Maria L und die Strategie der Spannung

.

maria

.

Zum Fall Maria L. habe ich eine ganz eigene Meinung, die ich vielleicht an anderer Stelle noch einmal erläutern werde.

In diesem Artikel soll es um eine höchst gewagte These gehen, die von Onkel Peter vertreten wird.

Die CDU ist ja extrem geübt darin, selber unsagbare Verbrechen zu begehen und sich dann vor dem Volke als armes, unschuldiges Opfer böser Intrigen anderer darzustellen.

Ihr neuester Coup ist, die Vergewaltigung/Ermordung von Maria L. „den Griechen“ anzulasten.

Ist natürlich ziemliche Chuzpe, denn ausschließlich der deutsche Bundes-Innenminister hat es in der Hand, wie viele Ausländer Deutschland aufnimmt.

Wenn er sagt: „Wir nehmen keine“, dann kann sich Griechenland auf den Kopf stellen, es kommt trotzdem keiner rein.

Ebenso haben die Griechen nichts mit Merkels „Wir nehmen alle“ zu tun,

die de fakto Abschaffung von Grenzkontrollen ist auch nicht auf griechischem Mist gewachsen

und die Griechen haben auch das deutsche Staatsoberhaupt Gauck nicht dazu gezwungen, auf Anwerbetour durch die ganze Welt zu jetten.

.

gauck-indiengauck-fluechtlinge-neu

.

Kurz gesagt:

es handelt sich beim jetzigen „Die Griechen sind schuld!“-Manöver des faschistischen Merkel-Regimes um ein typisches Ablenkungsmanöver, um von der eigenen Schuld abzulenken.

Darin sind sie ja gut, die „Christen“.

Aber auch nur darum, weil der durchschnittliche CDU/CSU-wählende Deutsche nicht für 5 Cent Verstand hat, um dieses Schmierentheater zu durchschauen und lieber auf „die Griechen“ schimpft, als auf die deutschen Verräter im eigenen Land.

.

Nun zur eigentlichen These. Inländerin schrieb:

Ich tippe eher darauf, daß die „deutschen Stellen“ den Kerl sogar noch freigekauft haben. So ein tüchtiger Söldner wird hier doch gebraucht!

worauf Onkel Peter antwortete:

Ja, das sagte ich gestern hier auch. Das hat lange Tradition in der BRD.

Bereits unter den Häftlingsfreikäufen über RA Vogel waren ein Gutteil Berufs- und Gewohnheitsverbrecher.

Daran hat sich seinerzeit niemand gestört. weshalb sollte das heute anders laufen?

Zuzutrauen ist es den BRD-Behörden allemal.

.

.

Auf den ersten Blick ein sehr befremdlicher Gedanke; mit der „Strategie der Spannung“ im Hinterkopf jedoch ein durchaus sinnhaftes Szenario.

Warum sollte zu Zeiten des geteilten Deutschlands die BRD ein Interesse daran haben, gemeingefährliche DDR-Häftlinge freizukaufen und in die BRD zu bringen?

Natürlich weil sie nützlich sind.

Man kann diese Kriminellen radikalisieren und sie als perfekte Sündenböcke benutzen, um eine Aggression gegen die DDR zu rechtfertigen.

Im Klartext:

Man bastelt sich eine „Terrorzelle“ aus kriminellen DDR-Knackis, lässt diese mit Unterstützung des Verfassungsschutzes eine Terror-Spur durch Deutschland legen und kann so dem Volk wieder vor Augen führen, wie gemeingefährlich die Kommunisten aus der DDR sind und daß diese schon lange vorhat, die BRD zu überfallen.

Oder noch besser:

Der Verfassungsschutz selber verübt all die Verbrechen und die hier angesiedelten DDR-Knackis dienen dann bloß als Sündenböcke, bei denen man irgendwelche Beweismittel deponiert und die vor ihrem Selbstmord noch schnell ein Bekennerschreiben verfassen, worin sie all die Taten gestehen.

.

NSU schwarzweiß

(Auch Sündenböcke für die Verbrechen anderer, bloß dieses Mal „von rechts“)

.

Ihr seht: manchmal ist es gar nicht so schlecht, über ein paar Kriminelle mit dem richtigen ethnischen/politischen Hintergrund zu verfügen.

Man kann so dem Volk Angst machen, die Überwachung ausweiten, Bürgerrechte beschneiden und Stimmung für einen Krieg machen.

Ich mein: der Mörder von Maria L. kommt aus Afghanistan, ist wahrscheinlich ein Taliban-Sympathisant!

Da ist es doch nur logisch, daß die Bundeswehr sich jetzt noch mindestens 5 weitere Jahre in Afghanistan aufhalten muss, um den Leuten dort Demokratie beizubringen und den Terrorismus dort zu bekämpfen, wo er entsteht.

Nicht nur die Freiheit Deutschlands, sondern auch die Ehre von Maria L. wird demnächst wieder am Hindukusch verteidigt;

und nur ein vaterlandsverratender Linker wie ich würde fordern, die Bundeswehr solle sich aus Afghanistan zurückziehen!

.

Fazit:

Ich habe keine Beweise, daß das kapitalistisch-faschistische CDU-Regime explizit diesen Kriminellen aus Griechenland freigekauft und nach Deutschland importiert hat.

Aber es ist ihm zuzutrauen.

Weil es einfach politisch sinnvoll ist, möglichst viele möglichst kriminelle Ausländer aus islamischen Staaten in Deutschland anzusiedeln,

um einerseits durch die erzeugte Angst im Volk die Überwachung und den Polizeistaat in Deutschland auszubauen

und andererseits die fortgesetzten Aggressionen gegen islamische Länder zu legitimieren.

Ihr seht doch:

Nach diesem Fall braucht es lediglich ein paar markige Sprüche von de Maiziere,

ein bisschen Schimpfen auf „die faulen Griechen“,

ein bisschen Gepolter von Seehofer

und die CDU/CSU kratzt wieder an der 40% Marke.

Ziel erreicht, würde ich sagen.

Dafür können sich die faschistischen „Christ“Demokraten bei ihrem afghanischen Söldner bedanken, der instinktiv genau das getan hat, wofür sie ihn hergeholt haben.

.

Merkel Exorzist

(„Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert“)

.

LG, killerbee

.

.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Maria L und die Strategie der Spannung

  1. Onkel Peter schreibt:

    Jetzt könnte jemand einwenden, was sollte die BRD-Regierung mit diesem Subjekt, denn er wurde doch bereits nach kurzer Zeit überführt.
    Ja liebe Leute, der besondere Erfolg der Polizei, und diese bemerkenswerte Ermittlungsleistung dürfte hauptsächlich daran liegen dass das Opfer die Tochter eines hohen Bonzen war. Oder bildet sich jemand ein die Polizei hätte denselben Eifer an den Tag gelegt wäre es die Tochter eines Straßenbahnfahrers?
    In solchem Fall hätte der Kerl jahrelang weitergemordet ohne ermittelt zu werden. Sein „Fehler“ war dass er sich genau das falsche Opfer aussuchte.

  2. Ludin schreibt:

    Dazu passt, dass der arme Hussein jetzt spezielle Zuwendung geniesst (http://www.antenne1.de/aktuell-und-regional/nachrichten/regional-nachrichten/fall-maria-hussein-k-in-klinik-verlegt.html), damit er nach einer angemesssenen Ruhephase seine Pflicht als Söldner weiter erfüllen kann. Das Merkel-Regime weiß eben, dass es seine Söldner gut behandeln muss, damit diese ihrerseits auch ihre Aufgaben gut erfüllen.

  3. Inländerin schreibt:

    @ Onkel Peter

    Vor allem kann man daran wieder ersehen, wie fieberhaft schnell und gewissenhaft die Polizei an aller unserer Sicherheit arbeitet. 😉

  4. gunst01 schreibt:

    Die pikaten Details weisen sogar noch in eine ganz andere Richtung. Es ist gut möglich, dass kirchliche Kreise einen neuen Märtyrerkult ins Leben rufen um einen Glaubenkampf zu entfachen.

  5. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Der Täter ist schiitischer Hazara und damit sicherlich kein Sympathisant der sunnitischen (Paschtunen) Taliban 😀

  6. moali schreibt:

    Warum werden seine Tattoos in den Medien nicht erwähnt,

    was bedeuten diese Symbole?

  7. Heinrich der Löwe schreibt:

    ot:

    Da wird Killerbiene mal so richtig bestätigt, wenn es um den Vergleich zu Ländern in Asien geht.

  8. Jens schreibt:

    Er hatte angeblich dieses Facebook Profilbild:

    Sieht nach einem Werwolf aus. In den Mythen gehen die nicht so nett mit Menschen um.

    Quelle: http://new.euro-med.dk/20161208-regierungs-zensur-trifft-jetzt-usa-und-eu-sie-haben-die-wahrheit-so-hasslich-gemacht-dass-sie-sie-fake-newsund-hassrede-nennen.php

  9. Spartaner schreibt:

    Dieser dreckiger islamist hatte in Korfu ein Mädchen vergewaldigt und danach fast umgebracht.
    Er wurde erwischt und hatte 10 jahre Gefängnis gekriegt. Doch nach 10 Monaten und guter führung wie es hieß wurde er entlassen und musste nur 2 mal im Monat sich bei der örtlichen Polizei melden??? . Und plötzlich war er verschwunden …Und wie wir alle wissen ist er nach Deutschland gegangen.
    Ich will hier sagen ,vorallem klebt das Blut beider Mädchen an Merkels händen wo in den letzten jahren über 1.500.000 Dschihadisten Taliban ISIS kanibalen nach Europa reingeholt hat .Und natürlich auch an Merkels Schoßhund Tsipras wo wie seine vorgesetzte total die Siedlungspolitik in Europa mit ihren offenen Grenzen vorantreiben ..

    javascript:;

  10. Frank schreibt:

    FOCUS online berichtet seit 20 Uhr 40 das die Daten von H.K. den europähischen Sicherheitsbehörden zur Verfügung stand…nächste Frage, warum hat Buntland diese Möglichkeit nicht in Anspruch genommen?
    Wer übernimmt jetzt die Verantwortung für das tote Mädchen?
    Eine zerstörte Familie?
    I know Angela Merkel will not take over it.

  11. Onkel Peter schreibt:

    @Frank:

    „Daten von Hussein K. waren „europäischen Sicherheitsbehörden zugänglich“

    heißt es beim „Focus“:
    http://www.focus.de/politik/ausland/mordfall-maria-l-athen-aeussert-sich-erstmals-zum-tatverdaechtigen-hussein-k_id_6363093.html

    Die Fingerabdrücke und die Personalien des mutmaßlichen Täters, Hussein K., seien im europäischen Eurodac-System (Europäische Datenbank zur Speicherung von Fingerabdrücken) seit seiner Ankunft in Griechenland im Jahre 2013 eingespeichert gewesen, teilten das Bürgerschutz- und das Justizministerium mit.

    Das Entscheidende:
    „Diese Daten waren allen europäischen Sicherheitsbehörden zugänglich“

    Damit wäre es den BRD-Behörden also nachweislich ohne weiteres möglich gewesen festzustellen mit was für einem Subjekt man es hier zu tun hat.
    Rausreden können die sich nicht.
    Wenn sie nun behaupten sie wussten es nicht ist das unglaubwürdig.
    Bei der JF heißt es
    Am 12. November 2015 wurde er auf dem Bundespolizeirevier in Freiburg vorstellig. Er hatte keine Ausweispapiere dabei, gab laut Spiegel an, am 12. November 1999 in Ghazni (Afghanistan) geboren worden und über Österreich eingereist zu sein. Hussein K. wurde erkennungsdienstlich behandelt. Dabei stellte sich heraus, daß er nicht zur Fahndung ausgeschrieben war. Denn Abfragen bei Interpol und im Schengener Informationssystem blieben negativ.
    Das kann aber nicht stimmen, siehe „Focus“.

  12. Einer aus Innsmouth schreibt:

    OT:

    Sehr hörenswertes Interview von RT mit Baschar al-Assad anläßlich der Befreiung Aleppos:

    Man kann inzwischen nur mehr staunen, wie ruhig, sachlich und konstruktiv sich dieser Mann äußert, wie deutlich und unaufdringlich er zugleich seine humanistische Grundhaltung nach außen trägt.

    Kein Triumphalismus, keine großen, hohlen Worte, stattdessen nüchterne Analysen, realistische Lagebeurteilungen, die Formulierung von Nahzielen zur weiteren Befriedung Syriens.

    Ab 6:20 führt Herr Assad aus, daß er nach wie vor die Resozialisierung von NATO-Kollaborateuren (vulgo Terroristen) anstrebt und deutet an, daß weiterhin großzügige Amnestien gewährt werden.

    Wäre die Auszeichnung nicht seit Jahren total entwertet, müßte man diesem Mann den Friedensnobelpreis verleihen.

  13. KDH schreibt:

    Die Häftlinsfreikäufe weiland mit der heutigen Situation zu vergleichen halte ich für unsinnig.

    Es war eine der ersten Amtshandlungen von „Syriza“, die griechischen Gefängnisse weitestgehend zu leeren. Man war sich auf griechischer Seite sehr wohl bewußt, wohin sich die ausländischen Straftäter orientieren würden, und hat es – nicht ohne eine gewisse Häme – billigend in Kauf genommen. Sowohl die Griechen, als auch die Ausländer wissen ganz genau, welche Vollversorgungsgesetze und -regelungen in Deutschland bestehen. Wenn die Deutschen SO die ganze Welt einladen, dann sollen sie sie auch bekommen. Das deutsche Regime muß nicht einen Cent „hintenrum“ und zusätzlich für Straftäter bezahlen, für deren Motivation hat man schon ganz legal gesorgt.

    Das hat natürlich nichts mit der hiesigen Propaganda des Regimes zu tun!! Die versuchen jetzt den Vorgang nach „Haltet den Dieb, der hat mein Messer im Rücken!“ umzudrehen. Und es werden sich wieder genug Deutsche finden, die auf diese sprachlos machende Unverschämtheit und Verdrehung hereinfallen, weil es ja soo bequem ist…

  14. Onkel Peter schreibt:

    @KDH:

    Wenn die Deutschen SO die ganze Welt einladen, dann sollen sie sie auch bekommen.

    Das ist naheliegend. Die Griechen haben sich, wenn auch schweren Herzens von diesem speziellen Talent getrennt. Möglicherweise sogar ohne Geld dafür zu verlangen. Oder auch nicht.
    Was mich besonders misstrauisch macht ist diese vorzeitige Entlassung, obwohl ihnen klar gewesen sein muss wie gefährlich er ist. Eine Auflage sich alle 2 Wochen bei der Behörde zu melden finde ich ziemlich mager. Den Kerl dürfte man keine Minute aus den Augen lassen. Sollen die Griechen dieses Risiko eingegangen sein, in der Hoffnung dass schon nichts passieren würde?
    Was wäre wenn er wieder tätig geworden wäre? Das würde doch ein erhebliches Risiko darstellen. Nicht weil er jemanden hätte ermorden können, sondern weil deswegen irgendein griechischer Justizbonze seinen Hut nehmen müsste.
    Für diesen Personenkreis war er gefährlich. Und da sollen sie ihn nicht auf Schritt und Tritt bewacht haben?

  15. KDH schreibt:

    @ Onkel Peter

    Ich denke, die vorzeitige Entlassung besonders ausländischer Straftäter aus griechischen Gefängnissen war eher ein „Leckerli“ für das griechische Volk, ausländische Straftäter nicht noch jahrelang im Knast durchzufüttern UND ein Seitenhieb gegen Deutschland für die „faule-Griechen-Kampagne“ und seine unrühmliche Rolle im vorherigen Finanztheater. Sie wußten sicherlich, daß der Typ gefärlich ist. Aber sie wußten auch, daß er beizeiten außer Landes ist. Vielleicht hatte er noch eine Freifahrt bis an das Loch in der griechische Grenze?!

  16. Luisa schreibt:

    Der Nächste..
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/linus-foerster-festgenommen-staatsanwalt-ermittelt-wegen-kinderpornos-gegen-spd-politiker-a2001580.html
    So eine „Flüchtlingswelle “ würde mMn viel frisches Fleisch liefern.
    http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1109863.html
    Tausende Kinder können sich doch nicht in Luft auslösen?

  17. smnt schreibt:

    @Onkel Peter
    Was ? Das ist doch genial gemacht von den Griechen,
    quasi den Merkel-Ball wieder zurückgepasst.
    So Herr K., sie müssen sich jetzt alle 2 Wochen hier melden,
    sie wissen was das heißt, machen sie was draus.
    Bei der Entlassung erhalten sie Reisekarten und Fahrpläne,
    gute Reise.

  18. Leser schreibt:

    @smnt,

    „Die Griechen“ ?

    Es ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen.
    Die Politiker-Kaste ist in allen Ländern aus einem Guss.
    Das hat in jedem Land wirklich nichts mit der Bevölkerung zu tun.

    Auch der Satz „man hätte ja anders wählen können“ hat in meinem Denken einen erheblichen Schaden genommen.

    L G

  19. Roadrunner schreibt:

    @smnt

    Das sehe ich genauso. Die Griechen haben halt kein Geld, diesen „Bub“ 10 Jahre auf Staatskosten durchzufüttern.
    Deshalb haben sie halt schweren Herzens auf dieses Talent verzichtet.

  20. Peter S. aus M. schreibt:

    Keine Frage, die Merkel und ihre arschkriechenden Höflinge sind schuld am Tode dieser jungen Frau. Dublin wurde gezielt gebrochen. Und die wussten auch ganz genau, dass ganze Horden von Kriminellen sich dadurch auf den Weg hierher, zur menschlichen Müllkippe Deutschland machen. Und dass Griechen, Italiener etc. sich dieses Abschaums mit Freude entledigen, ist mehr als verständlich.
    Aber die idiotische Mehrheit der Deutschen kapiert nichts, die Wahlen im kommenden Jahr werden das in erschreckender Deutlichkeit zeigen. Nichts, aber auch gar nichts wird sich ändern.
    Und dieser menschliche Abschaum, der die junge Frau bestialisch umbrachte, bekommt garantiert eine günstige Sozialprognose und wird mit neuer Identität wieder auf uns losgelassen.

  21. sk schreibt:

    @smnt

    @Onkel Peter
    Was ? Das ist doch genial gemacht von den Griechen,
    quasi den Merkel-Ball wieder zurückgepasst.

    Mutti ist die beste Kanzlerin, die wir je hatten!
    Da das was die Flüchtlinge uns bringen laut Herrn Schulz mehr wert ist als Gold, hat sich die Bundesregierung mit den Griechen scheinbar so geeinigt, dass sie ihre Schulden aus den Rettungspaketen jetzt in „Flüchtlingen“ abzahlen. Eine Art Devisengeschäft.

    Da der EUR nicht mehr ganz so angesagt ist, hat man sich beim letzten Bilderbergtreffen auf den „Flüchtling“ als neue europ. Einheitswährung geeinigt.

    Davon profitieren alle, die Griechen und die Deutschen. Das hat Mutti schon ganz früh erkannt!

    Die erste Tranche der Rückzahlung war bereits ein voller Erfolg.

  22. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  23. derdeutsche84 schreibt:

    Nur keine Panik! Laut Focus haben wir alle nur eine verzerrte Wahrnehmung der Realität.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/zahlen-sprechen-dagegen-fatale-dynamik-nach-fall-maria-l-junge-fluechtlinge-gefaehrlicher-als-deutsche_id_6299077.html

    In Wahrheit sind die jungen „Flüchtlinge“ überhaupt nicht gefährlich oder kriminell. Im Gegenteil!
    Sie sind gefährdet(!) durch die ganzen aggressiven Nazi-Horden, die unerbittlich jeden Tag in Massen Jagd auf die machen (s. Sömmerda)!

    Außerdem ist an den Orten, an denen sie sich niederlassen die Gewalt und Kriminalität sogar GESUNKEN! Sie bringen uns also Ordnung und sozialen Frieden, die wir verrohten Europäer von selbst nicht aufrecht erhalten können.

    „Flüchtlinge kommen, Gewalt geht zurück

    Die Annahme, junge Flüchtlinge seien gewaltbereiter, lässt sich mit Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA) nicht belegen. „Die Gewaltkriminalität insgesamt ist zurückgegangen, obwohl so viele Flüchtlinge gekommen sind“, erläutert Professor Jörg Kinzig, Direktor des Tübinger Instituts für Kriminologie, die Statistiken. (Anm: Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast 😉 )

    „Bei Mord und Totschlag gab es ein Minus von 2,9 Prozent. Bei Vergewaltigung und sexueller Nötigung ein Minus von 4,4 Prozent.“ Sexualmorde wie der in Freiburg seien äußerst selten. Nur 13 Fälle gab es im vergangenen Jahr bundesweit. Statistisch gesehen werde dabei einer von einem Jugendlichen verübt – „egal, wo der herkommt“.“

    Wer ist jetzt schlimmer? Der Polizist, der nach einer „Bereicherung“ „leider auch nichts machen kann“ oder die Journutten und „Experten“, die mit solchen geistigen Exkrementen der Bevölkerung das Hirn verschmutzen?

    Ich freue mich schon auf den Tag, an dem alle o. g. die Lektionen lernen, daß

    1. auch den Verräter eines Tages sein Karma einholt.

    2. die Realität sich draußen auf der Straße abspielt und nicht in gefälschten Statistiken selbsternannter Experten.

  24. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s