Obdachloser in Köln brutal ermordet

.

kari1

.

Seitdem die Merkel-Faschisten von der CDU dank ihrer Wähler die Macht in Deutschland übernommen haben, kommt es in diesem Land zu Verbrechen, die man eher im Mittelalter verorten würde.

Das neueste Beispiel ist die Ermordung eines Obdachlosen in Köln, der nicht einfach nur totgeschlagen, sondern verbrannt wurde:

LINK

.

Das deutsche Volk kann wirklich stolz auf sich sein.

Vor 15 Jahren noch war sein Ruf in Ordnung, mittlerweile spuckt jeder anständige Mensch aus, wenn er an Deutschland denkt.

Die innere Sicherheit befindet sich in einem desolaten Zustand, was natürlich daran liegt, daß der Bundes-Innenminister Thomas de Maiziere ein Krimineller ist, der bereits als Innenminister von Sachsen dafür sorgte, daß Kinderschänder vor Strafverfolgung geschützt wurden, weil diese wichtige Ämter in der Justiz bekleideten oder sonstige Bonzen waren (Sachsensumpf).

Nur ein Volk von kompletten Vollidioten legt die innere Sicherheit seines Landes in die Hände von Verbrechern und wundert sich dann darüber, daß es mit ihr bergab geht…

.

misere Kinderschänder

.

Doch zurück zum Fall in Köln.

In ihm sind eigentlich 3 „Knaller“ versteckt:

a) wieso gibt es in einem Land, das problemlos zigtausende Ausländer versorgen kann, überhaupt Obdachlose?

b) wieso sind hier derart bestialische Morde möglich?

c) wieso gibt es keine Stellungnahmen von Seiten der Politik?

.

Es ist doch interessant, daß Politiker sich bei Verbrechen, die einen „rechtsextremen Hintergrund“ haben könnten, bei denen aber nur Sachschaden entstand, sich sofort in die erste Reihe drängeln und Beileidsbekundungen abgeben,

während bei einem derart qualvollen Tod sich niemand dazu genötigt sieht, Stellung zu beziehen.

Der Grund ist einfach:

In der Hierarchie der Faschisten von CDU/CSU/SPD kommen selbst Sachen, die sie für ihre Agenda instrumentalisieren können (z.B. ein Balken, der sich in einem Haus befindet, das man als Wohnheim für seine ausländischen Söldner benutzen könnte) vor dem Leben eines Deutschen, den sie leidenschaftlich hassen und ausrotten wollen.

.

Es ist auch ausgesprochen auffällig, daß das Verbrechen in Köln passierte:

Köln ist stock-katholisch und CDU regiert.

Anstatt aber, daß dort Werte wie Nächstenliebe praktiziert werden, führen die Bonzen aus Politik und Kirche einen rücksichtslosen, totalen Vernichtungskrieg gegen ihr eigenes Volk.

Wo sind denn die Kirchen, die sich für bedürftige Deutsche einsetzen?

Wo sind die Pfaffen, die den Mord an dem Obdachlosen thematisieren?

Nirgendwo.

Schweigen bedeutet Zustimmung.

.

Gauck söldner

.

LG, killerbee

.

PS

Parallel dazu, was den Faschisten in Köln und den Pfaffen wirklich wichtig ist:

http://www.express.de/koeln/auf-1500-quadratmeter-kardinal-weiht-fluechtlingswohnungen-ein-25095302

(Danke an Inländerin für den Link)

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Obdachloser in Köln brutal ermordet

  1. Inländerin schreibt:

    Dazu parallel eine „Hurra“-Meldung aus Köln, die zeigt, daß es schon Menschen gibt, die der CDU lieb und teuer sind: Kardinal weiht Flüchtlingswohnungen ein

    http://www.express.de/koeln/auf-1500-quadratmeter-kardinal-weiht-fluechtlingswohnungen-ein-25095302

  2. RondoG schreibt:

    Es wird immer schlimmer im Land.
    Aber die erbärmlichen Bürger haben noch lange nicht genug, sie müssen erst selber im richtigen Sumpf sitzen und es am eigenem Leib zu spüren bekommen.

    Das Land müsste man auskochen. Alles was nicht rot wurde nach dem Auskochen, ist ungenießbar, so will ich es mal beschreiben.
    Es ist zum verzweifeln.

  3. RondoG schreibt:

    Es ist aber auch so, dass Obdachlose oft genau die Menschen sind, die das System durchschaut haben und genau dadurch erst zu Obdachlosen wurden, weil man ihnen Haus wegnahm, Steuertod starben, Job verloren wegen billigere Arbeitskräfte, usw. Wenn schon das System diese zu Obdachlosen gemacht hat, also es zuließ, dass sie so weit nach unten in die Obdachlosigkeit fielen, wie will man dann dem System noch vertrauen?
    Viele haben einfach die Nase voll und wollen nicht mehr.
    Von den gleichen Kräften die alles herbeigeführt haben, kann man keine Lösung erwarten. Deswegen vertraut doch von den Wissenden niemand auf die Politquacksalber. Viele nehmen knallharte Entbehrungen auf sich, nur um dem derzeitigen Zustand aus dem Weg zu gehen. Das ist mal eine Überlegung wert. Der Zustand einer Gesellschaft lässt sich daran messen, wie sie mit den Obdachlosen umgeht.

    LG

  4. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  5. saejerlaenner schreibt:

    Persönliche Erfahrungen in ausreichender Anzahl. Auch wenn du es spurlos verschwinden läßt.

  6. smnt schreibt:

    @RondoG
    „Der Zustand einer Gesellschaft lässt sich daran messen, wie sie mit den Obdachlosen umgeht.“
    Würde dazu noch „die Alten und Kinder“
    also in Summe „die Schutzlosen“ zählen.
    Und genau die haben eine schlechte Zeit wenn nur „die Grenze am Hindukush“ ,nicht aber die eigentliche „Landgrenze“ bewacht wird.
    Ach hier, wegen dem Terror …
    http://www.mopo.de/videos/neue-anti-terror-ausruestung–hamburg-polizei-ruestet-massiv-auf-25094474
    Nach Agenda 2010, Maidan/Odessa usw. wird Steinmeier mit
    Präsidentenjob beschenkt. Der hat geliefert.

  7. ki11erbee schreibt:

    @saejerlenner

    Das größte Lumpengesindel in Deutschland wohnt in bewachten Villen und du kannst mir nicht erzählen, daß deutsche Obdachlose weniger Recht auf eine Unterkunft haben als irgendwelche Syrer/Afrikaner, die mit Sicherheit zuhause nicht obdachlos waren!

    Meine persönliche Erfahrung mit Obdachlosen ist, daß es anständige Menschen sind, die aufgrund ihrer Lage dem Alkohol verfallen.

    Wenn ich dich aus der Wohnung schmeiße und du dich 3 Wochen nicht duschen kannst, dann wirst du auch nicht anders riechen als die.

    Wenn du gegen sozial Schwache hetzen willst, geh zu PI.

  8. hanry schreibt:

    Einem Obdachlosen etwas anzutun ist mit einer der niedersten Taten.

    Ich konnte noch nie an einem Obdachlosen vorbei gehen wenn ich mir Klamotten oder Essen gekauft habe ohne ihm nicht zumindest einen Euro zu geben.

    Nicht ich tue ihm etwas gutes sondern ich mir selbst.

    Karma.

  9. smnt schreibt:

    @KB
    „Das größte Lumpengesindel in Deutschland wohnt in bewachten Villen“
    Korrekt,
    z.B. CDU-Übergangsbürgermeister Ahlhaus (Christoph Ahlhaus, CDU: 25. August 2010 – 7. März 2011)
    ließ sich in besagter „kurzer“ Regierungszeit seine neue Millionen-Villa für über eine
    Million Euro von der Stadt „sichern“.

  10. Leser schreibt:

    @Hanry,

    Der junge Mann war erst 29! Der hatte noch min.50 Jahre zu Leben.
    Wer etwas älter ist weiß wie schnell sich Dinge im Leben komplett ändern können.

    Gestern ganz oben….Morgen ganz unten. Aber auch Gestern ganz unten und Morgen ganz oben.

    Mord bleibt Mord.
    …überhaupt auf die Idee zu kommen jemanden anzuzünden….

    Komplett Irre!
    L G

  11. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Nicht für Christen; deren bevorzugte Art der Ermordung ist seit Jahrhunderten das Verbrennen, weil sie so auch ihre Spuren verwischen.

    Böhnhardt, Mundlos, Florian Heilig…alle verbrannt!

  12. catchet schreibt:

    Dafür aber hat die Justiz in NRW mal wieder ganze Arbeit geleistet und eine 27-Jährige Schwarzfahrerin zu 110 Tage Gefängnis verdonnert.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/schwarzfahrerin-muss-in-den-knast-100.html

    NRW ist wieder ein wenig sicherer geworden.

  13. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Der Kardinal Woelki ist für mich DER Grund aus der katholischen Kirche auszutreten. Während Meisner noch provozierte und streitbare Meinungen vertrat verbreitet Woelki pausenlos Lügen! Vielleicht komme ich ja dann beim jüngsten Gericht besser weg 😉

  14. henry schreibt:

    KB hat völlig recht was deutsche Polizisten angeht.

    Auch das Bild ist gut gelungen.

    Und da ich aus einer Polizeifamilie komme (leider) würde ich gerne eine Art Negativpreis ins Leben rufen. Da kann mir auch keiner vorwerfen das ich von Haus aus ein pauschaler Polizeihasser bin.

    Ich würde den Preis “ den goldenen Abschaum nennen“ und die deutsche Polizei in der (einzigen) Kategorie
    “ Abschaum“ des Jahres auszeichnen.

    Für ihren heldenhaften Einsatz in der Kölner Silvesternacht und die lückenlose Aufklärung dieser Vorfälle *lach*.

    Ich meine das völlig ernst. Ich werde so ein bisschen Bauschaum nehmen, in einen Plastiksyphon sprühen und etwas Goldfarbe darauf verzieren.

    Ich war Soldat und habe Auszeichnungen für die ich mich nicht schämen brauch (Hochwassereinsaetze).

    Ich habe auch schon einen würdigen Vertreter für diesen Preis der ihn als Stellvertretung für die gesamte deutsche Polizei überreicht bekommen wird. Der hiesige Polizeidirektor.

    Ein Musterbeispiel eines korrupten BRD-Bullen. So wie Menzel im Fall NSU. Und der Typ sieht auch noch genauso degeneriert aus 🙂

    Was haltet ihr von der Idee? Ich bräuchte nur einen Kameramann der das aufnimmt. Ich komme aus der Mitte Deutschlands.

    Mfg

    PS:

    Was hat man mit Wehrmachtssoldaten gemacht die sich geweigert haben Frauen und Kinder zu beschützen??

    Liebe Polizei. Ist das nötig um wieder Zucht und Ordnung innerhalb der Polizei herzustellen oder geht es auch so?

  15. KleinErna schreibt:

    Ich hatte es ja an anderer Stelle schon geschrieben, daß Obdachlose keinen Benefit für die Bonzen bringen. Sie haben so gesehen keinerlei Nutzen.

    Der Schwerpunkt, auf den das Augenmerk unserer ‚Eliten‘ vornehmlich gerichtet ist, ist das Wohlergehen und Profite der WIRTSCHAFT. Deshalb wird laufend auch soviel Gedöns um den Fortbestand/Neuentstehung von ARBEITSPLÄTZEn gemacht, egal um welchen Preis. Und damit Investoren lohnende Investitionsobjekte bekommen und die erwirtschafteten Profite wiederum gute Renditen abwerfen, dafür sorgen die BANKEN.

    Die von Merkel hereingeholten Fachkräfte bedienen den gesamten o. g. genannten Dreiklang hervorragend in jeglicher Ausprägung. Und nur das ist es, was zählt. Der Kreislauf des Geldes und des Profits darf nicht unterbrochen werden. Und das wiederum erreicht man nur mit denjenigen ‚Schachfiguren‘, die diesem System dienlich sind. Das sind Obdachlose nunmal nicht. Denn diese gehören in die verzichtbare Kategorie ‚Produktionsausschuß‘, ‚Kollateralschaden‘. ‚Getriebesand‘, ‚Verlierer‘ etc.

    Warum wohl hält unsere Politkaste bei all den Fremden/Illegalen Art. 1 Grundgesetz (Die Würde des Menschen ist unantastbar) so aufrecht und achtet bei dieser Personengruppe peinlichst darauf, daß deren Würde (monetär, sozialbetreuuend, ernährungs-, gesundheits- und wohnraumversorgend) keinesfalls verletzt wird. Es ihr jedoch regelmäßig am Allerwertesten vorbei geht, dies auch den Obdachlosen, Harztz IV-Empfängern, Kleinst-Rentnern usw. als (Verfassungs-geschütztes!) Grundrecht zuzugestehen? Dieser Personenkreis hat KEINERLEI LOBBY und die allerwenigsten sind in der Lage und im Stande, selbst gegen diesen VERFASSUNGSBRUCH anzugehen. Das weiß die Politkaste nur zu gut – und sie nutzt es schändlich und ohne Skrupel für ihre Zwecke.

  16. catchet schreibt:

    Das Paradies der Reichen ist gemacht aus der Hölle der Armen.
    Victor Hugo

  17. KleinErna schreibt:

    Hier als kleines ‚Schmankerl‘ zwischendurch ein Bericht einer Gutmenschin in einer Flüchtlingsbetreuung, die offensichtlich erst durch Schmerz dazugelernt hat. Bericht ist schon ein paar Monate alt, hat jedoch sicherlich nichts an Aktualität verloren – eher im Gegenteil.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article151097419/Extrem-fordernd-unzuverlaessig-und-aufdringlich.html

    Daß das kein Einzelfall ist, davon kann man wohl ausgehen. Aber immer schön politisch korrekt bleiben und darauf achten, daß man die Würde der Ankömmlinge nicht verletzt.

  18. saejerlaenner schreibt:

    @killerbee

    Hat nichts mit pauschaler Hetze gegen sozial Schwache zu tun.

    Bin Leuten begegnet, die aus dem Knast kamen wegen Kapitalverbrechen und dann nicht mehr in die Gesellschaft eingliederbar waren und dann in der Gosse gelebt haben. Oder anders ausgedrückt: Obdachlos waren. Und dann auf Knastart diejenigen tyrannisiert / terrorisiert haben, die in ihrer Reichweite waren, meist andere Obdachlose.

    Wie vorhin schon gesagt, nur der Vollständigkeit halber. Es sollte nur erwähnt werden, daß diese Sorte nicht so selten vorkommt, wie manche vielleicht meinen.

  19. peter schreibt:

    zum thema Steinmeier:
    Post von Wagner:
    http://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/lieber-frank-walter-steinmeier-48759792.bild.html
    „Frank-Walter Steinmeier ist kein Mann, der schreit.“

  20. Leser schreibt:

    @Peter,

    „Wer schreit, hört auf zu denken“

    oder wie mein Freund einmal sagte:

    „Wessen Stimme donnert, dessen Geist nicht blitzt“

    L G

  21. Timelapse schreibt:

    @KleinErna

    „Ich hatte es ja an anderer Stelle schon geschrieben, daß Obdachlose keinen Benefit für die Bonzen bringen. Sie haben so gesehen keinerlei Nutzen.“

    Du hast das Prinzip nicht verstanden. Die Obdachlosen bringen einen immensen Nutzen, nämlich aufzuzeigen was dir widerfährt, wenn du nicht brav im Hamsterrad funktionierst.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Timelapse

    Genau, oder wie man scherzhaft sagt:

    „Niemand ist völlig unnütz. Er kann immer noch als abschreckendes Beispiel dienen“

  23. frundsberg schreibt:

    Terrormanagement und Staatsterror – „unsere“ famose Bundesregierung:

    http://www.heimatforum.de/wissen/download/STAATSTERROR.%20TEIL%201.pdf

  24. KleinErna schreibt:

    @henry

    Die Idee finde ich durchaus recht kreativ. Allerdings – dann bekommst Du sicher ein ganz großes Du, Du von Deiner Familie. Diese wird Dich dann wohl nicht mehr so ganz liebhaben. Und obendrein schickt Dir der StA im Auftrag von Maasmännchen eine schöne persönliche Einladung.

    Insofern würde ich sagen… der (wohlüberlegte) Weg ist das Ziel.

  25. KleinErna schreibt:

    @Timelapse und killerbee

    „Niemand ist völlig unnütz. Er kann immer noch als abschreckendes Beispiel dienen“

    Wenn man es so betrachtet, habt Ihr beide natürlich recht 😉

  26. henry schreibt:

    @ kleinErna

    “ Allerdings – dann bekommst Du sicher ein ganz großes Du, Du von Deiner Familie. Diese wird Dich dann wohl nicht mehr so ganz liebhaben. Und obendrein schickt Dir der StA im Auftrag von Maasmännchen eine schöne persönliche Einladung.“

    Zum Glück habe ich eh nicht mehr viel mit meiner Familie zu tun. Schlafschafe halt. Und die Sache mit dem Staatsanwalt nehme ich gerne in kauf. Ich habe nicht allzuviel zu verlieren.

    Ich ziehe das auf jeden Fall durch. Den Preis haben sie sich mehr als verdient. Ich mache auch ne kleine Gala mit kleinen Häppchen und halte eine kleine Laudatio 🙂

  27. JensN. schreibt:

    @Catchet

    Nun, dass sie antritt bedeutet ja nicht, dass sie auch gewählt wird. Obwohl natürlich die Gefahr immens groß ist, das der Bundeshosenanzug wieder in Amt und Würden kommt, bei der Totalverblödung hier. Aber das wurde ja schon oft genug durchgekaut.Du siehst, es liegt nur an uns…

  28. Carlo schreibt:

    Wichtig ist doch dass Karneval ist….

    …vieles in diesem Video kann ich unterschreiben. Besonders der Schlußsatz/das Schlusszitat ist sehr gut…

  29. Katz schreibt:

    Der Staat hat ganz andere Sorgen, als brennende Obdachlose zum Thema zu machen: Geldmangel! ( offizielle Lesart ) – bzw. Drangsal der deutschen Urbevölkerung ( das ist natürlich Verschwörungstheorie / Ironie off ).

    Fundstück bei Lutz Schaefer v. 15.11.16
    Zit.:
    „In Sachsen-Anhalt soll ein Hausverwalter 1785.- Euronen Bußgeld zahlen, weil in einer nicht dafür vorgesehenen Mülltonne Taschentücher und ein Kaffeefilter vorgefunden wurden…, nein, es ist nicht der 1. April, und Sie, liebe Leser, haben wenigstens noch all Ihre Sinne garantiert beisammen!
    Das alles geht aber noch besser, die Stadt Köln, das ist eines dieser mittlerweile als Elendsviertel zu bezeichnenden Städte in NRW, setzt noch einen oben drauf: Bis zu 50.000 Euro Bußgeld drohen, wer Müll in seine Mülltonne presst! Ist das nicht hinreißend, da schwärmen mittlerweile Leute aus, um wortwörtlich im Müll zu suchen und zu schnüffeln!
    Das nenne ich eine astreine und klare Bankrotterklärung dieses Staates, man wühlt also bereits im genormten Müll, um aus reinem Geldmangel jemand bestrafen zu können!! Himmel, hilf! Aber der deutsche Michel eignet sich bestens für solche Sanktionen im Zeitalter der Müllhaufen von ‚Flüchtlingen‘ und ‚Traumatisierten‘, einfach hervorragend!
    Wäre es nicht besser, wenn diese Müllschnüffler mal in Berlin schnüffeln würden, dort sind die Mülltonnen mehr als voll, nämlich mit Unrat, der dort ebenfalls nicht hingehört!! Allerdings spielt der Verursacher eine Rolle, und das macht den Unterschied, oder etwa nicht? Wie bereits gesagt, gibt es inzwischen gigantische Probleme mit dem Gleichheitsgrundsatz des Art. 3 GG…“

    In Sachsen-Anhalt regiert die CDU.

    LG
    Katz

  30. kritischer Bürger schreibt:

    Obama kommt nach Berlin.

    Mehr als 5000 Polizisten sichern den Besuch.

    Das ist die eigentliche Aufgabe der Polizei. Schutz gewähren für die Bonzen.

  31. Fernandinho schreibt:

    Warum Obama geschützt werden muß, verstehe ich nicht. Wem sollte sein Tod jetzt noch nützen? Wenn wer Mordgelüste hat und Gutes für die Menschheit tun will, … da gibt es grauenhafte Typen, die wahrscheinlich nicht einmal der Teufel will, alt, potthässlich, reich, bösartig und Merkels Berater, wie man hört.

  32. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s