Eine kleine Liste von Fälschungen (1)

.

bp

.

Ich bin der Meinung, daß das Stoffstück mit DNA-Material von Uwe Böhnhardt im Nachhinein von Geheimdiensten oder Polizisten im Umfeld des Fundortes der Leiche von Peggy K. platziert wurde.

Dabei ist übrigens nicht zwingend, daß derjenige im Voraus wusste, wo sich der Leichnam befand, sondern er kann das Stoffstück auch erst nach der Entdeckung der Leiche dort platziert haben.

Oder sogar erst in der Gerichtsmedizin, indem man dort einfach behauptet, man habe das Stück Stoff dort gefunden, was nicht der Wahrheit entsprechen muss.

.

Für viele Normalbürger ist der Gedanke, daß ein Rechtsstaat Beweismittel fälscht, um Schuldige zu entlasten oder Unschuldige zu belasten, abwegig und wird gar nicht in Betracht gezogen.

Denn ein Rechtsstaat, der selber Verbrechen begeht, ist offensichtlich kein Rechtsstaat mehr.

Die Justiz eines Staates ist sein Aushängeschild; was nützen die besten Gesetze, wenn die Richter sich nicht um sie kümmern, sondern Selbstjustiz üben?

Man kann nicht durch die Welt laufen und mit dem Finger auf angebliche „Bananenrepubliken“ zeigen, wenn zugleich im eigenen Land nach Belieben Beweismittel gefälscht werden.

Um zu zeigen, daß die BRD noch nie ein Rechtsstaat war, in dem mutige und anständige Richter die Gesetze schützten, sondern die Deutschen seit jeher ein feiges Volk von Opportunisten waren, denen Wahrheit und Gerechtigkeit nie etwas bedeuteten, habe ich eine kurze Liste mit bekannten Verbrechen erstellt, bei denen die Fälschung von Beweisen entweder absolut erwiesen ist oder mit gesundem Menschenverstand als erwiesen betrachtet werden muss.

Als Quelle benutzte ich überwiegend Wikipedia.

.

adenauer

(Mögest du in der tiefsten Hölle brennen und grüße Churchill von mir)

Beginnen wir mit dem Anschlag auf Konrad Adenauer im Jahr 1952.

Verübt wurde er von der jüdischen Terror-Organisation „Irgun“, die Briefe/Pakete mit Bomben an BRD-Politiker verschickte.

Beim Öffnen des für Adenauer bestimmten Pakets wurde der Polizist Karl Reichert getötet.

Wie reagierte die BRD auf diesen hinterhältigen Anschlag, der mit dem Ziel verübt wurde, eine Versöhnung zwischen Deutschland und Israel zu verhindern?

[…] entschloss sich die Bundesregierung, das Beweismaterial geheim zu halten, um keine antisemitischen Reaktionen in der Öffentlichkeit zu provozieren.

Fünf Verdächtige wurden letzten Endes nach Israel abgeschoben; der mutmaßliche Drahtzieher, Jakob Farshtej, der Bombenbauer, Elieser Sudit, sowie der Überbringer der Bombe, Josef Kronstein, entkamen, woraufhin von deutscher Seite keine weiteren Schritte mehr unternommen wurden.

Israels Premierminister David Ben-Gurion begrüßte diese Entscheidung und soll sich Adenauer zeitlebens dafür verbunden gezeigt haben. Um die allmählich neu erwachsenden bilateralen Beziehungen nicht noch zusätzlich zu belasten, stellten die deutschen Behörden die Ermittlungen ein.

.

.ohnesorg

Springen wir nun ins Jahr 1967, zur Ermordung des Studenten Benno Ohnesorg durch einen Polizisten.

Karl-Heinz Kurras, so der Name des Mörders, ist wirklich das Paradebeispiel eines widerlichen Bullen-Drecksschweins; sein mieser Charakter wird nur noch von seinen Vorgesetzten übertroffen.

Kurras stand völlig unbedrängt vor dem unbewaffneten Ohnesorg und hat ihn mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet.

Vor Gericht hat Kurras, so wie es sich für einen deutschen Polizisten gehört, ausschließlich gelogen und die Richter haben so getan, als würden sie diese Lügen glauben, um ihn freisprechen zu können.

Am Ende haben die Verbrecher in Roben allen Ernstes zu Kurras gesagt:

Menschliches Fehlverhalten oder moralische Schuld: Das haben Sie mit sich selbst und dem Herrgott auszumachen und die Last selber zu tragen. Ihnen eine strafrechtliche Schuld nachzuweisen, waren wir nicht in der Lage.

Auch das ist eine Lüge.

Natürlich war aufgrund der Zeugenaussagen völlig offensichtlich, daß Kurras ein kaltblütiger Mörder war, aber weil die Richter in Deutschland ehrlose Lumpen sind, haben sie den Mörder Kurras wieder auf die Gesellschaft losgelassen.

Besondere Beachtung verdient aber das Vorgehen der Justiz bzw. der Gerichtsmedizin, um den Mord zu vertuschen:

Die Justiz hat nur eine Anklage auf „fahrlässige Tötung“ zugelassen, nicht jedoch auf Totschlag oder Mord.

Dem toten Ohnesorg wurde ein 6×4 cm großes Knochenstück der Schädeldecke entfernt worden und die Kopfhaut darüber zugenäht, um den Einschuß der Pistolenkugel zu verdecken.

Als Todesursache wurde nicht etwa der Pistolenschuß, sondern „Schädelverletzung durch stumpfe Gewalteinwirkung“ bzw. „Schädelbasisbruch“ angegeben.

Es ist also offensichtlich daß deutsche Gerichtsmediziner Gutachten fälschen und an Toten herummanipulieren, um den Staat und seine Schergen zu schützen.

Und zwar schon seit 50 Jahren…

.

mord-in-titos-namen-opfer

Als nächstes geht es um die bekannte Mordserie an Exilkroaten in der BRD, der insgesamt mindestens 29 Menschen zum Opfer fielen; ich zitiere:

Der frühere jugoslawische Geheimdienst liquidierte mindestens 29 Exilkroaten in der Bundesrepublik zwischen 1967 und 1989.[…]

Die blutige Mordserie war nur scheinbar rätselhaft.

Die Bundesregierung wusste spätestens seit Ende der 1970er-Jahre Bescheid, intervenierte aber nicht offen bei der jugoslawischen Regierung.

In diesem Fall möchte ich das Augenmerk mehr auf die Tatsache legen, daß in Deutschland über 22 Jahre lang mit dem Wissen der Bundesregierung Menschen ermordet wurden.

Soviel zum Thema, Verschwörungen seien nicht möglich, weil jemand sprechen würde.

Tatsache ist, daß die BRD trotz wechselnder Regierungen das Morden fremder Mächte im eigenen Land deckte und niemand machte seinen Mund auf:

Nicht die CDU, nicht die CSU, nicht die SPD, nicht die FDP.

Obwohl alle davon wussten und es jetzt im Nachhinein auch zugeben.

.

celler-loch1

Kommen wir nun zum Celler Loch.

Im Jahr 1978 sprengte der niedersächsische Verfassungsschutz ein Loch in die Außenwand eines Gefängnisses und behauptete, eine RAF-Gruppierung sei dafür verantwortlich.

Und natürlich gehörte auch das Legen falscher Spuren zum Aufgabenbereich des Verfassungsschutzes:

Der Verfassungsschutz präparierte einen gestohlenen Mercedes SL mit Munition und gefälschten Pässen, darunter auch einem Pass mit dem Foto von Debus.

Vordrucke und Dienstsiegel stammten aus Einbrüchen bei Behörden. […]

Der Verfassungsschutz hatte Ausbruchswerkzeug in Debus’ Zelle schmuggeln lassen, das bei der dem Anschlag folgenden Durchsuchung gefunden wurde und die Tatbeteiligung von Debus beweisen sollte.

Als weiterer „Beweis“ wurde das so genannte „Dellwo-Papier“ veröffentlicht, das angeblich vom RAF-Mitglied Karl-Heinz Dellwo stammen sollte; Dellwo bestritt dies.

Man erkennt hier das volle Programm der Geheimdienste:

Munition und gefälschte Pässe,

Platzieren von gefälschten Beweisen (Ausbruchswerkzeug)

Gefälschtes „Bekennerschreiben“

Und was für eine glückliche Fügung, daß der Sündenbock im Gefängnis angeblich einen Hungerstreik begann, er künstlich ernährt werden musste und dabei eine Ader in seinem Gehirn platzte, so daß er leider verstarb.

.

staatsterrorismus

Springen wir nun ins Jahr 1980, zum größten Terroranschlag in der deutschen Geschichte beim Oktoberfest.

Besondere Beachtung verdient hier der Umgang des Staates mit Beweismitteln, die an der Einzeltäterthese rütteln könnten:

2010 forderten Anwälte von Opfern neue DNA-Analysen der Asservate vom Tatort; dazu gehörten Splitter der Bombe und Teile einer Hand, die keinem der Opfer zugeordnet werden konnte und deshalb als Hinweis auf einen Mittäter galt.

Das Bundeskriminalamt teilte daraufhin mit, dass alle Asservate 1997 vernichtet worden waren.

Dieses Vorgehen sei üblich, da der Fall aufgeklärt gewesen sei und alle Ermittlungen nach Mittätern ergebnislos geblieben seien. 

Zu den vernichteten Asservaten gehörten auch 47 Zigarettenkippen aus den Aschenbechern von Köhlers Auto, die zu sechs verschiedenen Sorten gehörten – teils mit, teils ohne Filter; dies spricht dafür, dass auch jemand anderes in Köhlers Auto geraucht hatte.

.

So ein Pech aber auch!

Das unbekannte Handfragment: vernichtet

Die 47 Zigarettenkippen: vernichtet

Aber Gundolf Köhler, der war ganz sicher der Täter!

.

barschel

Zuletzt noch stichwortartig ein paar andere Fälle, bei denen der Staat ganz gezielt Beweise manipulierte oder verschwinden ließ:

Uwe Barschel (das unbekannte Haar, das auf dem Weg zum Labor „verloren ging“)

Alfred Herrhausen (Bekennerschreiben von der „3. RAF Generation“, die dieses dann prompt als Fälschung bezeichnete)

Detlev Rohwedder (Link)

.

.

So, mit all diesen Fällen im Hinterkopf, was haltet ihr für wahrscheinlicher?

Daß ein Stoff-Fetzen mit der DNA von Uwe Böhnhardt 15 Jahre lang Wind, Wetter und Mikroorganismen trotzte,

oder

daß die bis auf die Knochen korrupte BRD mal wieder einen roten Hering gepflanzt hat?

.

redherring

.

LG, killerbee

.

PS

Teil 2 dann die wundersamsten „Beweise“ im Zusammenhang mit dem „NSU“.

Die Wunder-DNA von Böhnhardt ist nämlich bei weitem kein Einzelfall, sondern beim „NSU“ stinkt wirklich alles von vorne bis hinten!

.

.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Eine kleine Liste von Fälschungen (1)

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  3. frundsberg schreibt:

    Ein paar Fakten zu dem „Paket“ Adenauer:
    Adenauer, der 1. als Kölner Oberbürgermeister das Haupt der Separatistenbewegung war, die das Rheinland Frankreich eingliedern wollte,
    2. Gleichzeitig eine Teilung Preußens forderte,
    3. 1945 erklärte, Mitteldeutschland müsse man auf unabsehbare Zeit abschreiben,
    4. als deutscher Kanzler die Bevölkerung des Saargebiets, die durch Volksabstimmung zu entscheiden hatte, ob sie zu Deutschland oder zu Frankreich gehören wollte, aufforderte, für Frankreich zu stimmen.

    Ein typisches Ekelpaket.

  4. ki11erbee schreibt:

    @frundsberg

    Adenauer war Deutscher und katholisch.

    Mehr muss man nicht wissen.

  5. Onkel Peter schreibt:

    @frundsberg:

    In deiner Aufzählung fehlt die „nukleare Teilhabe“.
    So garstig die kleine Liste ist, die „nukleare Teilhabe“ stellt alles andere in den Schatten.

  6. vde schreibt:

    OT-und wieder bestückt mit triefender propaganda des BRD-lügenstaates, habs nur bis 6:43 min. ausgehalten. wenn man bedenkt, dass sich der unbedarfte zuschauer, leicht zurückgelehnt, in erwartung einer spannenden abendablenkung diesen scheixx ansieht und nicht auf die hirntroyaner (c-bei einem KB kommentator)) vorbereitet/gefasst ist, hat er seine wochenration durch diese sendung abbekommen!

    http://www.ardmediathek.de/tv/Terror-Ihr-Urteil/Terror-Ihr-Urteil/Das-Erste/Video?bcastId=38173372&documentId=38373746

    PS-lieber KB bitte nicht gleich löschen, sondern bis 6:43 min mal ansehen. so viele ungereimtheiten/paralellen (mir fehlt das richtige wort gerade), habe ich in so kurzer zeit noch nie gesehen.

  7. Leser schreibt:

    „….sondern die Deutschen seit jeher ein feiges Volk von Opportunisten waren, denen Wahrheit und Gerechtigkeit nie etwas bedeuteten…“

    Das nehme ich mal als Rhetorik zum Spannungsaufbau.

    Man hat in 2 Weltkriegen fast das ganze Volk umgebracht. Was der Zivilbevölkerung angetan wurde hast Du ja auch schon genügend thematisiert.

    Bitte gehe mit „die Deutschen“ etwas vorsichtiger um.
    Meine Großeltern haben mir sehr viel erzählen können. Beide aus sehr großen Familien um je 7 Geschwistern. Alle waren tot nach dem letzten Krieg.

    Aber sie standen Aufrecht! Keine BRD Bürger. Keine DDR Bürger.

    L G

  8. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  9. Angul1 schreibt:

    Das schlimmste an allem ist der Zustand über dies alles die tatsächliche Wahrheit zu kennen , aber Sie keinem der Einzeller denen man im tägl. Leben begegnet mitteilen bzw. vermitteln kann , da Sie sich nicht damit beschäftigen wollen oder können. Und das ist mit jeder Sache so , ob Chemtrails oder Politik ,am Ende kann man sich nur eingestehen das sämtliche Überzeugungsarbeit die man Jetzt , in der Vergangenheit oder in der Zukunft geleistet hat für die Katz war und sein wird. Da man die Masse nicht aus ihrer Komfortzone herausbekommt, der Geist hat die blaue Pille geschluckt und nimmt all das was auf den Mainstreamprintmedien und im TV auf ihr einprasselt für bare Münze….Hoffnungslos…nur das es ihm emotional besser geht , ich weiß nicht wie es euch geht , ich leide regelmäßig unter dem Wissen und dem Unwissen der Dummen….warum nur …ich fühle mich langsam wie Cypher…der beim Essen mit der Maschine sagt , ich will nichts mehr Wissen…

  10. Leser schreibt:

    @Angul1

    Schau Dir das an. Seit 1945 haben alle in DE einen Knall.
    Sie sind auch nicht in der Lage das etwas größere Bild zu erkennen.

    „alle“ stimmt in dem Satz natürlich nicht.

    L G

  11. nichtwichtig schreibt:

    OT:

    http://www.danisch.de/blog/2016/10/17/die-angst-des-steuerpruefers/

    Ich zitiere mal eine der vielen schönen Stellen:

    „Denn Beamte, die sich an die Öffentlichkeit wagen und über Missstände berichten, insbesondere mit Medien sprechen, werden auf verachtenswerte und unmenschliche Art regelrecht „kaltgestellt“, wie Erfahrungen der letzten Jahre immer wieder zeigen. So funktioniert eben moderne Demokratie.

    Oft sind es nicht einmal die direkten Vorgesetzten, die den finalen Abschuss von Whistleblowern fordern, sondern die Anweisungen kommen häufig aus den Ministerien, für die Deutschland offenbar ohnehin alles nur ein großes „Dienstgeheimnis“ zu sein scheint.“

    Ministerien. Und wer sitzt da? Die CDU. Die CDU Mafia arbeitet also mit den ganzen kriminellen Familienclans zusammen GEGEN das Volk.

  12. Leser schreibt:

    @nicht wichtig.

    Wie in einem Gefängnisroman. Nicht die Wärter malträtieren die Gefangenen, es sind die kalfaktoren. (Bedienstete Gefangene) die sich dann als etwas besseres fühlen dürfen.

    Das war die DDR, das war und ist die BRD. Ein Arbeitslager um reparationen zu erwirtschaften. Sonst hätte man Honecker gefangen und eingesperrt.
    So handelt auch Dr. M. Freiwillig.

    L G

  13. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Die Profite wandern aber längst nicht alle in die USA, sondern vor allem in die Taschen deutscher Bonzen.

  14. Leser schreibt:

    @KB,

    wenn man ein internationales „Vertriebs/Verwaltungsunternehmen“ aufsetzt, benötigt man immer lokale Mitarbeiter. Sonst funktioniert das nicht, da sich die angestammten sonst bevormundet fühlen. Das ist wie „Gebietsschutz“ im Vertrieb.

    L G

  15. Melmoth schreibt:

    „die Richter haben so getan, als würden sie diese Lügen glauben, um ihn freisprechen zu können.
    Am Ende haben die Verbrecher in Roben“

    Passend dazu:
    http://www.weser-kurier.de/deutschland-welt_artikel,-Rechtsradikaler-Internet-Hetzer-muss-ins-Gefaengnis-_arid,1477612.html

    „Der Mann soll laut dem Urteil des Landgerichts Würzburg vom Montag für ein Jahr und sechs Monate hinter Gitter, wie ein Sprecher sagte. Ein Amtsgericht hatte den Mann im vergangenen Jahr zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt, nachdem er 2014 in dem sozialen Netzwerk gegen Flüchtlinge, Ausländer und Juden gehetzt und zu Gewalt und Mord aufgerufen hatte.
    Zwar rechnete das Gericht dem Mann positiv an, dass er die Nachrichten inzwischen bereut. Grund für das erneut relativ hohe Strafmaß sei aber einerseits das lange Vorstrafenregister des Angeklagten, sagte der Sprecher. Zum anderen habe das Gericht auch die bundesweit deutlich gestiegene Zahl und Bedeutung von Hetze im Internet berücksichtigt“

    Man beachte den letzten Satz.

  16. Leser schreibt:

    Ganz kurz un unerwartet….

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-10/wladimir-putin-berlin-ukraine-gipfel

    Ich würde fast eine Wette eingehen, daß es nicht um die Ukraine geht.
    Frau M. wird wohl nebenbei, beim Essen, eine ganz klare Mitteilung zum Thema „Ihrer“ Laufzeit bekommen.

    Das Thema solle man beobachten in allen Medien.

    L G

  17. Leser schreibt:

    @Melmoth,

    „…zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt, nachdem er 2014 in dem sozialen Netzwerk gegen Flüchtlinge, Ausländer und Juden gehetzt und zu Gewalt und Mord aufgerufen hatte.“

    Recht so.

    „Flüchtlinge, Ausländer und Juden“ finde ich im Kontext noch viel interessanter.

    Wer fasst so eine Gruppe zusammen und packt sie in einen Topf?

    „…gehetzt und zu Gewalt und Mord aufgerufen hatte.“

    Gehts noch?

    Das wäre so als ob hier zu Gewalt und Mord gegen einen Blogger KB aufgerufen wird, nur weil jemand seine Meinung und Thesen nicht aushält.

    Man achte also bitte auf die Wortwahl. Intelligente Menschen nehmen sich ein Beispiel an Mark Twain.

    Das beste, was mir von ihm in Erinnerung ist:

    Er hat in der Zeitung einen Politiker bescheinigt, das er es Wert ist ihn anzuspucken.

    Der Politiker hat ihn zum Dementi verklagt!

    Mark Twain hat geschrieben: Herr x ist es nicht wert ihn anzuspucken!

    L G

  18. wulfdad schreibt:

    @ Angul1
    Hier bist Du nicht allein, mit dieser Problematik kämpfen fast alle die in der so genannten Wahrheitsbewegung aktiv sind. Es fällt zunehmend schwerer die Menschen auf die Tatsachen hinzuweisen da das Interesse alleine bei Couch, TV und Bier zu liegen scheint. Überzeugen fällt ebenso von vorn herein aus da hier für Argumente sofort Dicht gemacht wird, was nicht sein darf, kann auch nicht sein. Hier lässt sich eigentlich nur mit Hinweisen und Denkanstößen arbeiten nur leider scheint die Tätigkeit des Hirns bei einem hohen Prozentsatz abhanden gekommen zu sein.
    Ich empfinde die Diskriminierung die uns laufend in Form von „Rechter“, „Nazi“, Verschwörungstheoretiker entgegen gebracht wird mittlerweile nur noch als einen Ausdruck der Dummheit, dem Unvermögen sich Neuen Denkansätzen und der Indoktrination zu stellen und der ständigen Propaganda und den Lügen der Medien zu entziehen. Ich jedenfalls empfinde das Desinteresse an der eigenen Zukunft in den Familien sowie im Freundes und Bekanntenkreis als das größte Übel da wir eigentlich aus der Verbindung zu unseren Liebsten die Kraft zum weiter machen ziehen sollten.
    In Hinblick auf unsere Kinder und Enkel dürfen wir aber nicht Nachlassen in unserem Bemühen denn was wäre die Alternative? Für mich und viele andere die den wahren Charakter der BRiD, den Politikern und deren Umfeld erkannt haben stellt sich keine andere Option.

  19. smnt schreibt:

    „Eine kleine Liste von Fälschungen“
    im US-Wahlkampf,

  20. Leser schreibt:

    @wulfdat,

    „Ich empfinde die Diskriminierung die uns laufend in Form von „Rechter“, „Nazi“, Verschwörungstheoretiker entgegen gebracht wird mittlerweile nur noch als einen Ausdruck der Dummheit, dem Unvermögen sich Neuen Denkansätzen und der Indoktrination zu stellen und der ständigen Propaganda und den Lügen der Medien zu entziehen.“

    Das sind richtige Worte! Das kaufe ich sofort.

    Wie kann man sich jedoch so extrem blöd in einem Medium darstellen?
    (Bezug auf die Gerichtsverhandlung)

    Gibt es diese Personen wirklich oder werden sie gemacht um eine Situation zu erzeugen?

    Ich kenne extrem viele Menschen. Kein einziger ist so. Niemand verhält sich so. Das kommt VR schon sehr nahe. Ich würde gerne einmal solche extremen „Nazis“ treffen wollen. Nur damit ich sicher sein kann, das es sie auch wirklich gibt.

    Klar, ich habe auch 177 Folgen Enterprise TNG geschaut. Jedoch war mir immer klar, daß es Schauspieler sind.

    L G

  21. Leser schreibt:

    @KB,

    weisst Du was an Deinem Blog so extrem furchtbar ist?
    Das er schon so lange existiert!

    Es gäbe überhaupt keinen Grund für diesen Blog, wenn die Bürger besser aufpassen würden und solches Handeln kurzum unterbinden.

    Das ist ja kein SM Kanal hier. Ich habe diesen Blog einigen empfohlen.
    Die Reaktionen waren sehr interessant.

    1.Woche

    …boah ey der ist ja….

    2.Woche

    ..
    das ist wirklich ….

    3.Woche

    …unglaublich, daß es sonst nirgends steht.

    4.Woche

    …das macht micht extrem wütend….

    5.Woche

    ….Ich lese das auch, eine Schande das….

    6.Woche

    …ich habe den TV nicht mehr ertragen….

    7.Woche

    Ich würde KB mal Live schalten anstelle der Tagesschau.

    8. Woche

    Ja kenne ich, aber es interessiert keinen in meinem Leben.

    9.Woche

    …Es passiert ja doch nichts…

    10.Woche

    ….lass mich in Ruhe, was gibts heute zu Essen? nächste Woche kommt Teil 4 von Spiel x in den Handel….hast Du auch?……

    Es ist extrem frustrierend.

    L G

  22. Melmoth schreibt:

    @ Leser: Ach ja, unser Quotentroll…
    Klar. Zwei Jahre ohne Bewährung wegen eines Facebook-Kommentars. Das ist in Ordnung. Während massenhaft Kriminelle, die nicht zur Gewalt aufrufen, sondern sie ausleben, frei herumlaufen. Todschläger, Kommatreter, Vergewaltiger inklusive.
    Nach dem Kölner Vergewaltigungsprogrom – wie viele Grabscher & Vergewaltiger wurden von unserer Justiz verurteilt? NULL Komma NULL. Ein Internet-Kommentar, härter bestraft als tausend Fälle sexueller Belästigung & Nötigung zusammen.

    Und wieso?
    „Zum anderen habe das Gericht auch die bundesweit deutlich gestiegene Zahl und Bedeutung von Hetze im Internet berücksichtigt“

    Also mit anderen Worten: das Gericht hat den Mann nicht drakonisch bestraft, weil es die Gesetze & Tatumstände erforderten, sondern aus POLITISCHEN GRÜNDEN! ALS REPRESSIONSMASSNAHME!!
    Und mehr noch: die Richter geben den politischen Hintergrund ihres Urteils sogar OFFEN zu!
    Wenn Richter ein Delikt danach beurteilen, ob der Straftatbestand gerade „angesagt“ ist und sie Handlungsbedarf sehen, dann haben wir keinen Rechtsstaat mehr.

  23. Quotentroll schreibt:

    @Melmoth,

    Danke für den Spitznamen „Quotentroll“! Ich versuche das zu beherzigen und meinen Skip zu ändern.

    Es gibt in Deinen Ausführungen nach meiner Meinung einen Fehler.
    Dieser Fehler wird extrem gerne gepflegt.

    Er funktioniert folgendermaßen:

    „Ach ja? , Der hat aber auch…“

    „Das ist wieder typisch… die machen das auch so und keinen schert es…“

    Damit hast Du sicher Recht, es bedeutet jedoch nicht, selbst so zu handeln.

    Kindergarten. Schule. Gruppendynamische Entwicklung.

    Es entschuldigt niemals eigene Verhaltensweisen.

    L G, Leser

  24. Leser schreibt:

    @Melmoth,

    Spaß beiseite.

    Das ist ein Krieg den niemand gewinnen kann. Es macht „denen“ jedoch Spaß ihn zu beobachten.

    Ich habe nur auf die Wortwahl hingewiesen.

    „Der aber auch“ ist keine Lösung. Es verleitet sogar zum „das mache ich jetzt auch“.

    Du hast ja Recht, nur wird Dich so niemand hören wollen. Wenn Du persönlich wirst, dann ist es gleich aus. Lass Dich nie auf so ein Niveau reizen.

    „unser Quotentroll“ vermittelt ein „Uns/wir“ KB ist keine GmbH.
    Wer ist also „Uns“?

    L G

  25. Rheinwiesenlager schreibt:

    Man beachte das Wahlplakat von Adenauer. Linkes Auge abgedeckt =zionistischer Freimaurer und somit negiert er den Text auf dem Plakat ins Gegenteil.

  26. smnt schreibt:

    @Melmoth
    Stimme Dir 100 % zu.

  27. KleinErna schreibt:

    @Angul1
    @wulfdad

    http://de.wikimannia.org/10_Strategien_der_Manipulation

    Es funktioniert schon seit Jahrzehnten. Quasi eine Konditionierung frei nach Pawlow. Das Resultat ist mittlerweile überall sichtbar, wohin man auch schaut.
    Es ist natürlich schwer, sich in diesem Sumpf zu bewegen und sich darin halbwegs unbeschadet zurechtzufinden. Denn die von Euch beschriebene Problematik (Ignoranz/Unreflektiertheit/Bequemlichkeit) zieht sich quer durch viele Familien, leider auch durch die meine. Ich lasse mich davon jedoch nicht beirren, auch wenn der von mir beschrittene Weg ohne Zweifel der steinigere ist. Denn ich weiß, er ist richtig.

  28. KleinErna schreibt:

    @Melmoth
    @all

    Hier beispielhaft ein paar allseits bekannte Fälle von Recht und Justiz im direkten Vergleich:

    Zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt

    Nun steht es fest: Der wegen des Todes von Tugce Albayrak verurteilte Täter soll nach Serbien abgeschoben werden. Einen entsprechenden Bericht der „Hessenschau“ bestätigte nun ein Sprecher der Stadt Wiesbaden.
    Der Ausweisungsbescheid, in dem die Abschiebung des 19-Jährigen angeordnet wird, sei dem Anwalt von Sanel M. bereits zum 30. September zugestellt worden, sagte Ralf Munser aus der Pressestelle der Stadt Wiesbaden. Einzelheiten nannte er nicht.
    Sanel M. hatte die Studentin Tugce nach einem Streit zwischen zwei Gruppen mit wechselseitigen Beleidigungen auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants in Offenbach Mitte November 2014 so geschlagen, dass sie auf den Kopf fiel.

    -> Bericht auf T-Online.de vom 10.10.2016
    (türkischstämmiges Opfer, wochenlange Berichte rauf und runter in allen Medien, Blumenberge und Kerzenmeer, Gedenkfeiern, Stellungnahmen der Politpromimenz etc. – Anm. KleinErna)

    70 Jahre Haft für Schüsse auf Austauschschüler
    Strafmaßverkündung im Fall Diren Dede: Weil er den deutschen Austauschschüler nachts in seiner Garage erschossen hatte, muss der Schütze für 70 Jahre ins Gefängnis – das entschied nun ein amerikanisches Gericht.

    Kaarma hatte Diren im April 2014 erschossen, nachdem dieser nachts in seine Garage eingedrungen war. Die Geschworenen in dem Prozess meinten, er habe den Jungen in eine Falle gelockt und kaltblütig hingerichtet. Hintergrund seien vorangegangene Einbrüche ins Haus der Familie gewesen.

    -> Bericht auf faz.net vom 12.02.2015
    (türkischstämmiger Täter, wochenlange Berichte rauf und runter in allen Medien, obwohl tatsächliches Opfer in ‚Notwehr‘ handelte, wurde der Widerholungstäter von Medien, Politik und Justiz zum ‚Opfer‘ stilisiert – Anm. KleinErna)

    Missoula – Ein deutscher Austauschschüler aus Hamburg ist im US-Bundesstaat Montana erschossen worden. Der 17-Jährige wurde am Sonntag in einer Garage in Missoula von einem Mann getötet, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa sagte.

    Laut Polizei hatte der Schüler die Garage am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) betreten und einen Alarm ausgelöst. Daraufhin habe der Bewohner ihn mit einem Gewehr erschossen. Der Jugendliche blieb schwer verletzt liegen und starb später im Krankenhaus.

    «Er war begeistert, in den Vereinigten Staaten zu sein», sagte Littman. «Er war bei Mitschülern und Mitarbeitern ein sehr beliebter Schüler.» Der 17-Jährige sei türkischer Abstammung gewesen und habe die High School kulturell bereichert.

    -> Bericht auf welt.de vom 28.04.2014
    (türkischstämmiger Täter , s. o.– Anm. KleinErna)

    Angebliche Bürgerwehr greift Asylbewerber an

    Im sächsischen Arnsdorf haben mehrere Männer einen Asylbewerber aus einem Supermarkt gezerrt, ihn geschlagen und später an einen Baum gefesselt.

    Durch ein Video, das besonders in rechtsextremen Kreisen über soziale Netzwerke verbreitet und menschenverachtend kommentiert wird, wurde der Vorfall erst jetzt einer größeren Öffentlichkeit bekannt.

    In dem Video ist zu sehen, wie der irakische Asylsuchende an der Kasse des Supermarktes steht und eine Flasche in der Hand hinter seinem Rücken hält. Die Kassiererin fordert ihn mehrmals auf, die Flasche hinzustellen und den Laden zu verlassen. Nach längerer Diskussion betreten vier Männer den Laden. Sie gehen zielstrebig auf den 21-Jährigen zu, ergreifen ihn und tragen ihn gewaltsam aus dem Geschäft.

    -> Bericht auf zeit.de vom 02.06.2016
    (migrantischer Straftäter, deutsche ‚Helden‘ von Politik, Polizei und Medien als rechtsradikal und rassistisch verrissen und gescholten, nach deren Bestrafung gerufen – Anm. KleinErna)

    Deutschland hat seine ersten syrischen Helden

    Es gibt unter uns potenzielle Terroristen aus Syrien. Aber wie Leipzig zeigt, gibt es ebenso Syrer, die beim Aufspüren helfen können und wollen. Wir brauchen sie – denn allein schaffen wir es nicht.

    Und nun haben Syrer den Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr in ihre Wohnung aufgenommen, dann erkannt, wer er ist – ihn daraufhin gefesselt und der Polizei übergeben. Sie sind Deutschlands erste syrische Helden. Zweifellos wird der Islamische Staat, zu dem der Bombenbauer al-Bakr wohl Beziehungen hatte, ihnen nach dem Leben trachten.

    Vielleicht werden wir deshalb diese Helden niemals öffentlich feiern können, obwohl sie ihr Leben riskiert haben, um ihr Gastland zu schützen. Sie verdienen, wie Rodewald, das Bundesverdienstkreuz.

    -> Bericht auf welt.de vom 11.10.2016
    (migrantischer Bombenbastler, syrische Helden von Politik , Polizei und Medien für mutigen Einsatz tagelang hochgelobt, Verdienstorden in Erwägung gezogen – Anm. KleinErna)

    ….und weitere Beispiele mehr.

    Findet Ihr nicht auch seltsam auffällig, daß z. B. beim Dönermord-Fall NSU (obwohl objektiv bis heute der wahre Täterkreis nicht bewiesen ist) Entschädigungen an die türkischen Hinterbliebenen gezahlt, Straßennamen und Plätze nach den Ermordeten umbenannt und diverse Gedenktafeln aufgestellt wurden. Wenn jedoch im umgekehrten Fall Deutsche durch Bereicherer zu Tode kamen (regelhaft mit Messer oder durch Fußtritte), kräht(e) seltsamer Weise kein Hahn in Politik bzw. den Medien – mehr als gerade mal nötig – danach.

  29. tomcatk schreibt:

    Die Realität überholt die Satire quasi täglich:

    „Ursula von der Leyen (CDU) hat eine genaue Vorstellung von ihren Soldatinnen: adrett angezogen und dennoch für den Kampf bestens gerüstet. So sieht die Verteidigungsministerin offensichtlich die Soldatin der Zukunft. Denn nach Recherchen der „Welt“ werden erstmals Tausende schwarze Damenhandtaschen sowie schwarze Sport-BH und Dienstschuh-Damen-Pumps beschafft. Geplant ist sogar eigene Umstandsbekleidung von der Bundeswehr. Derzeit sind etwa 500 Soldatinnen schwanger.“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article158797214/Warum-die-Bundeswehr-jetzt-Umstandsmode-und-Pumps-bestellt.html

    und

    „Für Heiterkeit in Industriekreisen sorgt beispielsweise der Umstand, dass im Innenraum des Schützenpanzers Puma nach Maßgabe der Arbeitsstättenverordnung so gute Klimabedingungen herrschen müssen, dass selbst für hochschwangere Soldatinnen die Beförderung bei einem Gefechtseinsatz noch möglich ist.“

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/hohe-anforderungen-verzoegern-die-auslieferung-des-puma-panzers-13405087.html

    Frauen in entsprechenden Positionen mögen ja böse sein …………. aber aufgrund solcher Meldungen mache ich mir keine Sorgen bzgl. eines Krieges mit Rußland 🙂

  30. josefg1 schreibt:

    Terror des jugoslawischen Geheimdienstes in der BRD gegen Exilkroaten:
    Und welchen Kriminalfilm dreht dazu daz ZDF 1964? Die bösen sind die Exilkroaten, die mit Exil-Ustascha gleichzusetzen sind, weil sie einen Anschlag auf eine jugoslawishce Handelsdelegation planen.
    http://krimiserien.heimat.eu/f/die_fuenfte_kolonne_08.htm

  31. ralf schreibt:

    Hallo KB

    Habe wegen Benno Ohnesorg bei Wikipedia reingeschaut und habe gesehen das er in Berlin ermordet wurde, ist mir vorher nicht aufgefallen.

    Ich war 1993 in Berlin vor Gericht ( Verkehrsdelikt ).
    Man konnte mir nichts beweisen, ich wurde nicht überführt.

    Trotzdem wurde ich „auf Verdacht“ verurteilt.
    Mein RA erklärte mir später
    „Das ist wegen den Alliierten Gesetzen und ist nur in Berlin möglich“

    Und ich denke das währe in den 60ern auf jeden Fall möglich gewesen.

    Du hast völlig Recht, die wollten Kurras nicht verurteilen, es war ja auch von „Oben“ auch so ausgehandelt worden.

    In einem Brief an Innensenator Wolfgang Büsch sprach Polizeipräsident Erich Duensing am 13. April 1967 von einem „Studentenkrieg“, der nicht mit Polizei, sondern nur mit Staatsanwälten und Gerichten zu bewältigen sei. In seiner Antwort am 8. Mai erwartete Büsch dagegen verschärfte Konfrontation, die größere Polizeiaufgebote notwendig machen würde. Dazu schrieb er:[11]

    „Diesen Anforderungen werden die eingesetzten Polizeibeamten nur dann genügen können, wenn sie stets die Gewissheit haben, dass ihre Vorgesetzten auch dann für sie eintreten, wenn sich bei der nachträglichen taktischen und rechtlichen Prüfung Fehler herausstellen sollten. Das setzt allerdings voraus, dass diese Fehler nicht als Dienstpflichtverletzungen angesehen werden müssen.“

    Büsch lehnte Deeskalationsmaßnahmen damit ab und wollte den studentischen Protesten durch verstärkten Gewalteinsatz begegnen, ohne dass die eingesetzten Polizeibeamten strafrechtliche Verfolgung befürchten müssten.

    Und heute treibt die Polizei Pegidia ner durch Antifanten Reihen
    LG Ralf

  32. VoiVoD schreibt:

    Ohnesorg wurde von der Zone getötet, um im Westen „Stimmung“ zu machen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Heinz_Kurras

  33. Leser schreibt:

    Märchenstunde zum aufregen….
    http://www.tz.de/muenchen/stadt/ist-mann-mit-22-identitaeten-6858678.html
    Wer hat ihn denn Freigelassen?
    Das ist ein ganz blödes „Spiel“, was die Medien hier spielen.
    ….äh, warum ist das Bild verpixelt?….

    L G

  34. Leser schreibt:

    @KB,

    Das finde ich im Zusammenhang mit den „Chemtrails“ und Deiner KB-Diät sehr interessant.

    L G

  35. Leser schreibt:

    @KB,

    und hier die desinfo-Variante.

    L G

  36. Leser schreibt:

    @KB,

    Damit ist meine Nahrungsmittel Sendung am Schluss.

    Deine Meinung war auch ohne diese Sendungen richtig.
    Was bleibt? Man ist was man Isst. Das ist nicht neu.
    Alles Gute!
    L G

  37. Leser schreibt:

    @peter,

    widerlegt sie doch wenn ihr könnt!

    Warum gibt es plötzlich wieder „Denkverbote“?

    Diese Leute haben erst einmal eine eigene Meinung.

    Auf andere zu schiessen ist schlechter Stil!

    Der Krieg wird immer zwischen den Ohren gewonnen.
    L G

  38. Leser schreibt:

    @Onkel Peter,

    sehr schönes Video. Nur auch nicht die Warheit. Niemand muss dem folgen.
    L G

  39. Leser schreibt:

    Ich mach mal den Troll hier…

    Was die alten Medien noch nicht gerafft haben, wir haben die Mechanismen erkannt. Eventuell noch nicht alle und im einzelnen. Jedoch funktionieren diese nicht mehr.

    Man hat es einfach übertrieben. Das in jede Richtung.

    Wir sind so freundlich auch das zu entschulden!

    Also, was hindert diese Subjekte ihr handeln aufzugeben?

    Mann sollte wissen, wan Schluss ist.

    L G

  40. Einer aus Innsmouth schreibt:

    OT:

    Die heutige Aktion gegen einen „Reichsbürger“ scheint den Verdacht zu bestätigen, daß das Regime es auf Eskalation im Verhältnis zu dieser Gruppe anlegt.

    Ich finde das recht bemerkenswert, weil die extreme massenmediale Aufmerksamkeit die „Reichsbürger“ jetzt doch in ungeahnter Weise aufwertet. Bei der ARD z.B. werden sie heute regelrecht zum neuen Buhmann aufgeblasen.

    Was meint ihr, welche taktische Überlegung seitens des Regimes dahintersteht? Hat sich die „Reichsbürger“-Bewegung vielleicht untergründig schon sehr viel weiter verbreitet als offiziell eingestanden?

  41. Melmoth schreibt:

    „Was meint ihr, welche taktische Überlegung seitens des Regimes dahintersteht? Hat sich die „Reichsbürger“-Bewegung vielleicht untergründig schon sehr viel weiter verbreitet als offiziell eingestanden?“

    Das ganze System hetzt und geifert seit bald drei Jahren gegen Pegida/ AFD und versucht, eine Gefahr von Rechts zu konstruieren. Nur ist von dort nichts gekommen, was das Nazigeschrei rechtfertigen würde.
    Und das fällt ihnen jetzt auf die eigenen Füße: anscheinend wird die AFD immer mehr als „normal“ und wählbar angesehen („seit Jahren schreien sie Wolf und es kommt doch nur Dackel!“) und ihre eigene Propaganda entlarvt sich gerade wegen des Missverhältnisses Aufwand-realer Hintergrund als Popanz.
    Weils mit AFD immer weniger geht, aber trotzdem irgendwo der böse Nazi her muss, bauen sie jetzt andere Buhmänner auf. Zuerst wird die NSU aus der Mottenkiste geholt („Kinderficker! Die mag Niemand! Pappen wir das auch noch dran“), und jetzt die Reichsbürger.

    Bei denen kommt anscheinend dazu, dass sie der BRD viel Kosten und der Bürokratie viel Ärger machen.
    Ich kenn so einen Fall: zahlt seit Jahren keine Steuern, keine Abgaben, keine Mietnebenkosten. Wenn, dann so wenig wie eben nötig, um nicht einzufahren. Prozessiert sich durch alle Instanzen, bis zum BGH (Der Kerl hat sogar ein Jura-Studium begonnen, um seinen Kleinkrieg besser führen zu können!). Geldstrafen und Schulden gehen ihm am Arsch vorbei, die kriegen seine Prozessgegner längst nicht mehr rein, selbst wenn sie ihn bis auf die Unterhose auspfänden.
    Lebensinhalt dieses Mannes ist es, der Gesellschaft allgemein und dem Regime im Besonderen Knüppel zwischen die Beine zu werfen.
    Gewalttätig, holocaustleugnend oder sonstwie propagandistisch ausschlachtbar ist er aber nicht.

  42. KleinErna schreibt:

    @Einer aus Innsmouth

    Was meint ihr, welche taktische Überlegung seitens des Regimes dahintersteht? Hat sich die „Reichsbürger“-Bewegung vielleicht untergründig schon sehr viel weiter verbreitet als offiziell eingestanden

    Zur 1. Frage:

    Der Begriff „Reichsbürger“ wurde eigens durch unsere Matrixhüter kreiert und diese Bezeichnung den Medien so serviert, um

    a) dem Michel einen möglichst abschreckenden Begriff in die Ohren und ins Hirn zu pflanzen

    b) interessiertes hinterfragen zu den Motiven dieser Akteure möglichst schon im Keime zu ersticken

    c) um diese Akteure von Beginn an in einem schmutzigen Licht erscheinen zu lassen,

    damit die bekannten Pfründe unangetastet bleiben, sie ihr Spiel möglichst ungehindert weiter betreiben können und uns die Matrix auch weiterhin ’schützend‘ umhüllen kann.

    (Frei nach dem Motto … Bäh, haltet Euch bloß von diesen Irren, Rechten, Rassisten und Populisten fern. Ist doch immer wieder das selbe Spiel der ‚Eliten‘ und Etablierten, wenn es beginnt zu brodeln und man befürchten muß, daß die schöne Fassade anfängt zu bröckeln, weil immer mehr Leute auf die Straße gehen, oder Leute aufmucken und protestieren, oder wenn sich aus patriotischen Bewegungen neue Parteien anfangen zu bilden, etc.)

    Besagte Akteure sind Abstammungsdeutsche (sie selbst bezeichnen sich als MENSCH) haben sich nie und nimmer bei einer Behörde/Landratsamt/Polizei selbst als Angehörige der „Reichsbürger“ vorgestellt. Das ist eine willkürliche Behauptung mit dem Ziel, damit der Begriff „Reichsbürger“ möglichst abschreckend und negativ besetzt den Weg in die Medien findet.

    Zur 2. Frage:

    Ja, das dürfte so sein. Deshalb jetzt auch der mediale Zirkus und das Rüsten ‚geeigneter‘ Geschütze zum ‚Schutze der Verfassung‘.

  43. KleinErna schreibt:

    Ansonsten gehe mit @Melmoths Kommentar absolut d’accord.

  44. peter schreibt:

    Reichsbürger zweifeln an der Existenz des Staates BRD.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s