Die drei Grundpfeiler zum Erfolg

.

calm

.

Vor kurzem stolperte ich über eine alte Indianerweisheit, daß die drei größten Übel seien:

„Faulheit, Feigheit und Dummheit“

.

Einer einfachen Logik folgend, müssen somit die drei Gegenstücke den Schlüssel zum Erfolg darstellen,

es sind dies

MUT

FLEISS

VERSTAND

.

Ich meine, es stimmt.

Überprüft es selber!

Sobald nur eine dieser drei Eigenschaften fehlt, ist alles andere vergebens.

.

Der Mensch, der Verstand hat und fleißig ist, dem aber Mut fehlt, wird nichts erreichen.

Er weiß zwar, was sinnvoll ist, er hätte sogar den Fleiß, es zu tun, aber weil ihm der Mut fehlt, traut er sich nicht, seine Ideen in die Tat umzusetzen.

.

Der Mensch, der Verstand hat und mutig ist, dem aber der Fleiß fehlt, wird nichts erreichen.

Er weiß, was zu tun ist, er hat den Mut es zu tun, aber er kommt einfach nicht von der Couch hoch; also bleibt alles unerledigt.

.

Der Mensch,  der mutig und fleißig ist, dem aber der Verstand fehlt, wird nichts erreichen.

Er hat den Mut, etwas zu tun, er hat den Fleiß, aber weil seine Handlungen ohne Sinn und Verstand sind, bleiben sie wirkungslos.

.

.

Die drei Grundpfeiler des Erfolgs sind also wirklich:

Mut, Fleiß und Verstand

Damit ist übrigens nicht gesagt, daß der Erfolg moralisch ist; auch böse Menschen können diese Eigenschaften haben und erfolgreich sein!

Vielleicht sind böse Menschen sogar prinzipiell erfolgreicher als gute Menschen, weil sie aufgrund ihrer fehlenden Moral auch zu solchen Mitteln und Taktiken greifen, auf die ein anständiger Mensch verzichtet, wodurch sie einen Vorteil ihnen gegenüber haben.

Das Paradebeispiel dafür ist Angela Merkel.

Viele Dummköpfe schimpfen auf sie, doch nur wenige sind in der Lage, ihre wahren Erfolge zu würdigen.

.

Ich glaube, daß die Agenda Angela Merkels betreffend einer Umformung Deutschlands zugunsten der „Elite“ schon lange geplant war.

Doch wo andere vor ihr versagten, erzielte sie innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse, weil sie wie kaum ein zweiter über Mut, Fleiß und Verstand verfügt.

Nehmen wir die Siedlungspolitik.

Es gehört schon eine gehörige Portion MUT dazu, gegen so viele Gesetze zu verstoßen wie sie.

Es gehört sehr viel FLEISS dazu, fast 2 Millionen Ausländer innerhalb eines Jahres in Deutschland anzusiedeln.

Und es gehört VERSTAND dazu, parallel eine so effektive Propaganda-Kampagne zu fahren, daß die Deutschen Teddybär-schwenkend an den Bahnhöfen stehen und diese Gesetzesbrüche auch noch beklatschen;

der Clou besteht eben darin, eine Siedlungspolitik durchzuführen und die hier angesiedelten Ausländer als „Flüchtlinge“ zu bezeichnen, als „Schutzbefohlene“, obwohl die meisten von ihnen weder aus Kriegsgebieten kommen, sondern aus sicheren Drittländern hergeholt werden und ganz sicher nicht den Schutz von Deutschen bedürfen.

.

merkel-lacht

(Angela Merkel hat gut Lachen, denn ihr Plan ging auf. Nur die wirklich dümmsten Menschen glauben, daß Naivität, Zufall oder Unfähigkeit von Seiten der Regierung zu den jetzigen Zuständen geführt haben könnte)

.

Keine Angst, ich bin jetzt nicht unter die „Motivations-Trainer“ gegangen, aber ich fand es bemerkenswert, wie einfach man die Formel des Erfolges auf diese 3 Kernkompetenzen reduzieren kann.

Wenn man in einer Sackgasse steckt, sollte man einfach mal kurz in sich gehen und sein Handeln evaluieren.

Das deutsche Volk befindet sich in einer schweren Krise, weil den meisten Deutschen aus meiner Sichtweise gleich zwei wichtige Eigenschaften fehlen.

Fleißig sind die Deutschen ohne Frage; nur der Rest fehlt!

Die „Gutmenschen“ sind so sehr vom Hass auf ihr eigenes Volk zerfressen, daß ihr Verstand aussetzt und sie sogar solche Handlungen ausführen, die ihnen selber Schaden zufügen;

(eigentlich sollte man sie ehrlicherweise als „Hass-Menschen“ bezeichnen).

.

Auch der deutsche Widerstand lässt sich in zwei Gruppen aufspalten:

Die erste besitzt keinen Verstand; das sind insbesondere die gehirnamputierten CDU/CSU-Wähler, die zwar einerseits lauthals auf Moscheen, Kopftuchtürken und kriminelle Ausländer schimpfen, aber weiterhin die einheimischen Verursacher der Siedlungspolitik entweder durch Wahl, Nichtwahl oder sogar Gehorsam unterstützen.

Die zweite besitzt keinen Mut; das sind die Leute, die zwar erkennen, daß es in Wirklichkeit Einheimische sind, die diese Siedlungspolitik vorantreiben, aber denen der Mut fehlt, im entscheidenden Moment zu sagen: „Nein, das ist gegen das Gesetz, das mache ich nicht!“

Diese zweite Gruppe findet sich bei der Polizei, den Politikern und den Juristen.

Natürlich wissen alle bei der Polizei und jeder Jura-Student im 2. Semester, daß seit Merkel ein Zustand absoluter Willkür und Gesetzlosigkeit herrscht.

Aber was nützt dieses Wissen, wenn man nicht den Mut, oder vielleicht noch nicht einmal den Wunsch hat, etwas zu ändern, weil man vielleicht erhofft, sich durch Gehorsam persönliche Vorteile zu verschaffen (Beförderung)?

.

Wenn wir etwas ändern wollen, müssen wir die Taktiken und Strategien unserer zweifellos erfolgreichen Feinde imitieren.

Sich wie ein kleines Kind auf den Hosenboden zu setzen und nur zu plärren, wie gemein doch die anderen sind und wie erfolglos man selber, ist keine Option.

Auf andere oder die Umstände zu schimpfen, ist ein klassisches Kennzeichen von Versagern.

Mut, Fleiß und Verstand sind in jedem Menschen und jeder hat die Chance, sie zu seinem Vorteil zu nutzen!

.

shaw

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Die drei Grundpfeiler zum Erfolg

  1. Luisa schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

  2. Golden Retriever schreibt:

    Großartiger Artikel mit einem genialen Zitat am Ende.
    Ich schätze diesen Blog sehr!

  3. what? schreibt:

    leider scheinen die verräter, huren, egoisten, feiglinge u. die dummen heuchler jedoch noch in der überzahl zu sein. ich frage mich nur immer wieder, wie lange soll es nur noch dauern, was soll noch passieren, bis diese menschen in der minderheit sind? das größte problem was das deutsche Volk meiner meinung nach hat, ist die fehlende solidarität, die loyalität untereinander. was interessiert es einen chef, wenn ein einzelnder angestellter „nein“ sagt? er ist schnell zu ersetzen. sagen jedoch alle kollegen gemeinsam „nein“ macht das einen riesen unterschied – u. stellt ein echtes problem für den chef dar.

  4. ki11erbee schreibt:

    @what

    Ist deine Einstellung nicht genau die, die zwangsläufig zum Misserfolg führt?

    Hoffen und Warten auf Änderung äußerer Umstände?

    Das machen nur Verlierer.

    Was TUST du?

  5. what? schreibt:

    @ki11erbee

    ich persönlich habe niemals u. bin überzeugt davon, dass ich auch in zukunft niemals diesen irrsinn unterstützen/ermöglichen werde. den nötigen mut dazu muss aber jeder in sich selber finden. man kann nur als gutes beispiel voran gehen.

  6. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  7. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Das Problem der Funktionseliten der BRD (Medienbranche, Hochschulen, höhere Verwaltungsbeamte usw.) ist in der Tat Feigheit, nicht Mangel an Einsicht.

    Diese Tatsache würde mit einem Schlag offenbar werden, wenn ein politischer Umsturz einträte (gleichgültig, von wem ausgelöst): ich gehe davon aus, daß ganze Bibliotheken an unveröffentlichten Enthüllungsschriften und Schwarzbüchern in tausenden Schreibtischschubladen liegen; nach einem Umsturz wäre das Land plötzlich randvoll von Widerstandskämpfern, die „immer schon“ dagegen gewesen sind. Darauf kann man Gift nehmen.

    Und dies nicht einmal aus Opportunismus: die Leute TRAUEN sich wirklich nicht, gegen die Vorgaben des Regimes zu handeln. Sie haben wirkliche (konditionierte) Angst vor den Folgen, dessen bin ich mir, da für solche Konditionierungen selbst sehr anfällig, gewiß.

    Diese Feigheit ist durch eine über Jahrzehnte subtil immer mehr erhöhte Dosierung von Konformitätsdruck systematisch gezüchtet worden. Die Züchtung der Feigheit entschuldigt nicht das persönliche Versagen. Auch ich selber ziehe mir diesen Schuh an. Immerhin arbeite ich an mir, da ich nicht mehr in der Lüge leben will.

    Die Vertreter dieser Funktionseliten mokieren sich, weil es modisch ist, über den vermeintlichen „Obrigkeitsstaat“ des II. Reiches, stellen aber selbst reihenweise ins Kolossale gesteigerte Diederich Hesslings dar.

    Es hat in den letzten 20 Jahren eine ganze Reihe für sich genommen gar nicht so bedeutender sogenannter „Reformen“ oder „Ereignisse“ gegeben, bei diejenigen, an denen es gewesen wäre, mit scharfer Kritik Einhalt zu gebieten, durch mehr oder weniger sanften Druck, unter stetigem Hinweis auf „Konsequenzen“, zum Schweigen konditioniert wurden. (Ich nenne nur: „Rechtschreibreform“, Hartz-Reformen, Bologna-Prozeß, neuerdings „Inklusion“ und „Gender“, hart wurde es natürlich mit dem NSU.)

    Aus meiner Sicht ist der harte Kern der ideologisch Verstrahlten unter den Funktionseliten gar nicht so groß (vielleicht 10-20%?). Die wirklich pathologisch Amoralischen, auf Macht und Geld Versessenen würde ich auf ebenfalls 10-20% taxieren. Der Rest sind Feige.

  8. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Der Videomacher hat leider nichts verstanden, denn Fakt ist, daß Merkel und die Elite es wirklich geschafft haben.

  9. Angul1 schreibt:

    Es ist schon 12.15 Uhr und nicht 5 vor, haben auch viele noch nicht verstanden !

  10. Onkel Peter schreibt:

    @smnt

    Man könnte meinen das sei Satire, was es jedoch nicht ist.
    Was nun Erfolg betrifft, hier wäre vielleicht ein Beispiel für Erfolg:

  11. smnt schreibt:

    @Onkel Peter
    Ja, das ist eine schöne Belegin.

  12. Onkel Peter schreibt:

    @smnt

    Allerdings! Und sieht echt aus. Jedenfalls konnte ich keine Spuren eventueller Manipulation entdecken.

  13. Onkel Peter schreibt:

    OT. aber ziemlich wichtig. Es ist natürlich nicht so dass es hier irgend jemanden überraschen würde:

  14. smnt schreibt:

    @Onkel Peter
    So das toppe ich jetzt,
    wenn Gutmenschen bunt im Gesicht werden.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbuergen-empoert-ueber-hohe-rechnungen/

  15. Onkel Peter schreibt:

    @smnt:

    Kenne ich bereits. Diese Angelegenheit wäre unbedingt einen eigenen Artikel von Killerbee wert. Er schrieb ja bereits mehrfach dass die Siedlungspolitik privatisiert werden sollte. Das würde tatsächlich funktionieren. Diese Geschichte ist der Beweis.
    P.S. mich würde dein Technikkram interessieren. Du kannst dir ja von catchet meine Telefonnummer geben lassen wenn Du Lust hast.

  16. Jim Jekyll schreibt:

    @Onkel Peter Es handelt sich bei dieser Adresse um ein „Jugendgästehaus“, vermutlich also bei dieser Person um einen umA (steht neuerdings in der Kritik als Unwort, sollte also nicht mehr in PC-Deutsch verwendet werden).
    Und Badespaß (inklusive anderer Annehmlichkeiten) ist ebenfalls garantiert:
    http://www.badewelt-wittenberge.de/2014-05-26-14-32-16.html

  17. Leser schreibt:

    Ich war nun über eine Woche weg. Irgendwie in einer anderen Welt.
    Eine Welt, in der unsere Themen überhaupt keine Rolle spielen.

    In Massen habe ich Leute getroffen, die überhaupt keine Ahnung oder Meinung zu diesen Themen haben.

    Es ist irgendwie hoffnungslos diese Menschen erreichen zu wollen.
    Ohne Not lernen diese nichts.

    Und erhrlich, es geht ihnen sehr gut ohne die Medien. Wenn man sich nicht damit befasst, ist es nicht real. Alternative Medien kenn diese Leute nicht.

    Alles Schick und schön. Fr mich grausam.

    L G

  18. Inländerin schreibt:

    @ Leser

    Ich vermute mal, daß Du in meiner Region warst.
    Habe vor kurzem mit dem Aufgewecktesten meiner Verwandten gesprochen.
    Monsanto? TTIP? Noch nie gehört.
    Chemtrails? Na ja, aber Gift sprühen die bestimmt nicht.

  19. Leser schreibt:

    @Inländerin,
    nein, ich war sicher nicht in „Deiner“ Region. Die Region ist überall.
    Die Welt teilt sich in Online/Offline. Ms oder Alt Medien.
    Da liegen Welten dazwischen. Ganze Weltbilder.

    Alles, was für „Onliner“ schon ein ganz alter Hut ist, haben diese Menschen noch nie gehört!

    Egal welches Thema man auch nur ganz vorsichtig ankratzt. Nichts!
    Die wissen überhaupt nichts davon. Ich meine wirklich garnichts!

    So wie ich ca.1993!

    Das nimmt kein gutes Ende. Das ist für diese Menschen zu viel Information in zu kurzer Zeit.

    L G

  20. Dahoam schreibt:

    @Leser

    Die Welt teilt sich in Online/Offline. Ms oder Alt Medien.
    Da liegen Welten dazwischen. Ganze Weltbilder.

    Alles, was für „Onliner“ schon ein ganz alter Hut ist, haben diese Menschen noch nie gehört!

    Egal welches Thema man auch nur ganz vorsichtig ankratzt. Nichts!
    Die wissen überhaupt nichts davon. Ich meine wirklich gar nichts!

    Sehr treffend beschrieben! – Genau das ist auch meine Erfahrung.

    Wenn einer keinen Internetzugang hat und keine Zeit zu recherchieren, ist er wie ein Baby, das an der Milchflasche hängt. Und in die Flasche kannst Du einfüllen, was Du willst – egal welches Zeug, es wird immer getrunken.

    Woher soll er auch die Zusammenhänge und die Hintergründe kennen? – Aus der BILD jedenfalls nicht.

    So funktioniert das mit den Mainstreammedien. Und den Information Poor.

  21. Desdichado schreibt:

    Vor ca.40 Jahren – oh Gott ich bin schon zu alt für diese Welt -stolperte ich auch über ein Buch zufällig
    Ich wollte unbedingt Sanskrit lernen
    Weiß der Daibel warum

    Bhagavad Gita

    Ergebnis – ich kann bis jetzt kein smalltalk auf Sanskrit führen
    und ich hab damals überhaupt nichts verstanden, mit oder ohne Übersetzung
    aber irgendwie die Worte und Sätze abgespeichert

    Und jetzt auf einmal durch den Sumpf des Alltags, durch Enttäuschungen, Erfolge, Hass, Liebe, Tod , Geburt, Gleichgültigkeit und die ganze bleiernde Schwere des Daseins erscheinen mir diese Worte und ich verstehe diese klar und deutlich

    „Nachdem du dir Angenehmes und Unangenehmes, Ertrag und Verlust, Sieg und Niederlage gleichbedeutend gemacht hast, konzentriere dich auf den Kampf. So wirst du keine Schuld erlangen.“

    Diese Zeit vergeht, meine Lieben

    Wer wird sich schon in 100 Jahren über diese Periode der Diktatur des wirklich dreckigsten widerlichsten Mißgeburtenabschaums Gedanken machen?

    Keiner

    Aber wir müssen kämpfen

    Wie war das nochmals in einem Hollywoodschinken

    Aha der blutet

    Dann können wir ihn jagen…

    Und der Feind blutet

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s