Karikatur: Rohentwurf

.

kari

.

Einer meiner Leser hat sich meinen Vorschlag mit der Karikatur zu Herzen genommen und sich an die Arbeit gemacht.

Hier nochmal das, was mir vorschwebt:

Ein fröhlicher deutscher Polizist mit 3 Hundeleinen.

Anstelle von Hunden: einmal die Antifa und zwei „Intensivtäter“

Die „Hunde“ verschrecken einen deutschen Michel.

Eine Sprechblase des Polizisten mit „Da kann ich leider auch nichts machen“

.

Meiner Meinung ist diese Karikatur sehr notwendig, um endlich mit der Lüge aufzuräumen, die Polizei stünde auf der Seite des Volkes und sei selber ein Opfer der Zustände.

Nein.

Das ist falsch!

Die Polizisten sind lediglich die Leibwächter der Bonzen und benutzen ihre (ausländischen) Kettenhunde, um das Volk einzuschüchtern.

Die Polizisten sind die KOMPLIZEN von Antifa und Kriminellen.

Nur so lässt sich ihr Verhalten schlüssig erklären; z.B. daß die Polizisten ohne jegliche Skrupel bei der Fälschung von Statistiken teilnehmen und „leider auch nichts machen können“, wenn irgendwo Drogendealer operieren, aber sie mit Mannschaftswagen und Maschinenpistolen ankommen, wenn man als Deutscher von seinem Recht auf Notwehr Gebrauch macht.

.

bullen

.

Das obige Bild ist erst einmal ein Rohentwurf.

Eure Meinungen/konstruktive Kritik ist gefragt!

Anmerkungen des Zeichners:

etwas über belichtet aber es geht ja jetzt erstmal um die Form. Links und rechts füge ich noch eine meute des eingeschüchterten,ängstlichen Zahl-Michels ein,Hintergrund kommt natürlich auch selbst redend. Über den Kopf des Bullen steht dann „DA kann ich leider auch nichts machen“. Evtl. ein sich die Hände reibender Bonze hinter den Polizisten?

.

LG, killerbee

und ein riesiges Dankeschön an den „Künschtla“!

.

PS

Ich würde hinter dem Polizisten zwei Personen schemenhaft, aber trotzdem erkennbar einfügen: einmal Thomas de Maiziere, der als Bundes-Innenminister für die innere Sicherheit verantwortlich und oberster Chef der Polizei ist,

und natürlich Heiko Maas, der als Justizminister der oberste Chef der Staatsanwaltschaft ist und entscheidet, wann sie ermittelt.

Idee: De Maiziere links hinter dem Polizisten, Maas rechts hinter dem Polizisten, beide halten ihre Hand schützend über ihn.

De Maiziere und Maas könnten an ihrem Revers ihre Parteizugehörigkeit haben, also CDU und SPD.

Man muss aber auch darauf achten, die Karikatur nicht zu überfrachten, weil sonst die Hauptaussage verwässert, und da soll es darum gehen, die deutschen Polizisten als das zu entlarven, was sie sind.

Vielleicht ist der verschreckte Michel im Vordergrund auch gar nicht mehr nötig, sondern der Zuschauer versteht automatisch, gegen wen die „Hunde“ sich richten?

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

73 Antworten zu Karikatur: Rohentwurf

  1. catchet schreibt:

    Großartige Karikatur. Sehr treffend gemacht. Hut ab.

  2. Angul1 schreibt:

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte !!

  3. Angul1 schreibt:

    [URL=http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=84fa0d-1474798833.jpg]

    So ist es besser !

  4. Inländerin schreibt:

    @ Künschtla

    Du trägst Deinen Namen zu Recht. Was das Künstlerische erst mal angeht: alle Achtung!
    Dem Polizanten könntest Du ruhig noch eine dämonische Tätowierung am linken Arm verpassen.

  5. ki11erbee schreibt:

    @Inländerin

    Ich würde das Bild nicht überfrachten. Längst nicht alle Polizisten sind Mitglieder in irgendwelchen Logen; der gemeine Straßenpolizist schon mal gar nicht.

    Meine Vorstellungen:
    Vordergrund mit verschreckten Deutschen ist gar nicht nötig, das ist der Betrachter selber.

    Aber die „Hunde“ könnten ein bisschen aggressiver sein, so daß man allein vom Zusehen Angst bekommt, daß sie einen aus dem Bild heraus anspringen.

    Den „islamischen Hund“ würde ich vielleicht gar nicht so religiös gestalten, weil die meisten von denen ja auch nicht wirklich gläubig sind.

    Sollte eher das klischeehafte „südländische“ Schlägergesicht haben; vielleicht mit Messer in der Schnauze oder oder Messern statt Krallen?

    Hier das Bild mit den besten Stereotypen:

    Der rechts vorne.

  6. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  7. Pawel Pipowitsch schreibt:

    Handwerklich finde ich den Rohentwurf super. Das hat sicher eine Menge Arbeit gemacht. Vielleicht könnte Künschtla den dritten Hund von der Leine losgerissen zeichnen, so dass er fast nach vorn aus dem Bild springt. Gerne auch zähnetropfend. 🙂

    KB wünschte sich den Polizisten grinsend. Das ist die eine Variante. Alternativ finde ich einen dickbäuchigen, gelangweilten Polizisten gut. Einen der eine Hand in der Hosentasche hat und pfeifend nach oben oder nach hinten schaut.

  8. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Großartiges Werk! Den islamischen Hund bitte so machen, wie in der Skizze angedeutet! Geht es nur mir so oder haben auch andere beim ersten Blick auf den „schwarzen“ Hund an eine Obama-Karikatur gedacht? (Muß gerade sehr lachen, wirklich vom Feinsten.)

    Vielleicht könnte man es so machen, daß der Polizist von Maaß und de Maizière seinerseits an einer Leine gehalten wird?

  9. ki11erbee schreibt:

    @Pavel

    Bin ich beides Mal anderer Meinung. Die Hundeleinen sollen ja ein Symbol dafür sein, daß die „Intensivtäter“ ständig unter der Kontrolle des Staates sind und nur das machen können, was man ihnen durchgehen lässt.

    „Losgerissene Leine“ würde die Legende festigen, die Polizei habe keine Kontrolle.

    Und der grinsende Polizist ist deshalb wichtig, weil das viel mehr Emotionen erzeugt und einen deutlichen Kontrast darstellt zu der Lüge, sie seien ja auf unserer Seite.

    Nein, der Deutsche muss endlich verstehen, daß die deutschen Polizisten sich FREUEN, wenn mal wieder ein Deutscher von ihren Kettenhunden ins Koma getreten wurde!

  10. ki11erbee schreibt:

    @Einer

    Auf keinen Fall eine Leine von Maß und Misere zum Polizisten; die Polizisten machen ihren Job FREIWILLIG und es macht ihnen SPASS, uns mit ihren Lügen „da können wir leider auch nichts machen“ und „eigentlich stehen wir auf eurer Seite“ zu verhöhnen.

    Indem man die Polizisten anleint, macht man sie wieder bloß zu Opfern der Politik und der Betrachter solidarisiert sich wieder mit ihnen.

  11. Arya schreibt:

    Also die unfertige Figur links, die wahrscheinlich einen Moslem darstellen soll, sieht aus wie diese bekannte Juden-Karrikatur

  12. ki11erbee schreibt:

    Irgendwie sieht die Front vom „Antifa-Hund“ komisch aus; der hat gar keine Brust zwischen seinen Vorderbeinen…

  13. EinBerliner schreibt:

    Künschtla, große Anerkennung für deine Arbeit!

    Was genau soll die Zunge des Schwarzen darstellen?

    Ich würde noch einem oder zweien eine blutverschmierte Schnauze geben, dann ist es noch verständlicher, woran der Herr Ordnungshüter nichts tun kann. 😉

  14. Künschtla schreibt:

    @ catchet Besten Dank! 🙂

    @Inländerin Haha ich hatte dem aus seinen Arm Das Illuminaten-Auge rauf gemalt aber es ist wie Killer sagt,man muss etwas eindämpfen, da es sonst alles zu überladen wird.Weniger ist mehr! ;]

    @Pawel Danke Danke. Den gelangweilten,feisten Fettbullen hatte ich auch erst im Kopf aber ich beobachte,dass neuerdings bei der Firma Polizei nur noch richtige,gutgelaunte Sunnyboys zu Tage sind. Letztens sah ich ne ca. 20 Jährige,gutaussehende Mädel mit Polizisten bei ner Kontrolle und die hatte nur nen Kapuzenpulli (Hoodie) an wo hinten ganz billig „POLIZEI“ drauf stand.Ansonsten nur Jeans,Turnschuhe,süßes Armbändchen,ich dacht ich guck nich richtig…
    Was ich machen werde ist,die Hunde wesentlich aggresiver zu machen und

    Antifas bezeichne ich seit jeher als Hyänen und werde diesen einen als solche sabbernde anfertigen.

    @Killer Ja das liegt an der Einfärbung. Die Hunde werden eh aggresiver.

    @EinBerliner Danke Danke! Die „Zunge“ des schwarzen ist eine Blonde,verspeiste Frau 😀

    Eine Comic-Sprechblase würde ich nicht machen,sondern nur eine schlichte Überschrift. Ganz im Stil alter Propaganda-Plakate,einprägsamer,intensiver.

    Soweit dazu.Danke für die Ratschläge und die posititve Resonanz 🙂

  15. EinBerliner schreibt:

    @Künschtla Vielleicht war das Mädel nur Praktikantin? Bzw. in der Ausbildung. Aber in Berlin habe ich auch bemerkt, dass viele Nachwuchspolizisten eher bubihaft aussehen. Dünner Körper, dünne Arme, unentschlossener Blick … Da wundert man sich auch nicht mehr über Meldungen, wie dass 3 Libanesen 11 Polizisten verprügelt haben.

    Und danke für die Erklärung mit dem Schwarzen!

  16. Cherokee schreibt:

    …beim mittleren „Hund“ (Antifa?) musste ich 2x hinschauen.
    Vorderläufe & Brust wirken auf mich wie ein weiblicher Unterleib.
    Der rechteckige Anhänger (Antifa Symbol?) sollte, wenn es nach mir ginge,
    den Schriftzug ANTIFA tragen.
    Der „islamische Hund“ wäre, anstelle der Kopfbedeckung, mit der typischen
    Under-Cut Frisur perfekt.

    Ansonsten eine wirklich gute Zeichnung Künschtla.

  17. Luisa schreibt:

    Super!Der Betrachter ist ja der Michel. So wirkt es bedrohlicher, mit Michel im Bild,eher eine Szene.

  18. frundsberg schreibt:

    Vielen Dank an den Künstler. Im Hintergrund schemenhaft den Innenminister (denn dem Innenministerium unterstehen ja nicht nur Polizei und Bundespolizei, sondern auch das Bundesamt f. Verfassungs/Zustandsschutz, also die Antifa e.V.) und die Chefin des Bundeskanzleramtes, das wäre genial.

    Ihr müßt euch immer vorstellen, daß das Bundeskanzleramt mit seiner Richtlinienkompetenz den Thomas auch anweisen kann, in 3 Monaten 30 Prozent der abgelehnten Asylanten abzuschieben.
    Und das Sie es ist die ihm auch sagen kann, nach 3 Monaten messe ich dich an dieser Order. Stimmen die Zahlen nicht, war es das für dich.

    Ich würde die Karikatur dann auch gerne „nutzen“.

  19. ki11erbee schreibt:

    @frundsberg

    Diese Karikatur ist für jeden, der sich mit ihr identifizieren kann.

    Künstler macht unten rechts noch seine Signatur und wird zum bekanntesten Karikaturisten nach dem Zusammenbruch des faschistischen CDU/CSU-Regimes.

    Man kann sie als Flugblatt oder als Aufkleber benutzen; vielleicht wäre hier noch eine Version in Graustufen oder skizzenhaft angebracht, wegen Kostenreduktion.

    Und wer ganz cool ist, geht damit zur nächsten Polizeiwache und fragt, ob er die Flyer dort auslegen darf 😉

  20. frundsberg schreibt:

    Nachtrag: De Maiziere und Merkel aber auch schön schmierig grinsend.

  21. Wetterfrosch schreibt:

    Wunderbare Idee 😀

    Wo wir beim Thema Einschüchterung sind:

    Budapest: Bombe explodiert – 2 Polizisten verletzt

    Foto: dpa

    Budapest – In der ungarischen Hauptstadt sind zwei Polizisten durch eine heftige Explosion verletzt worden. 
    Die Explosion ereignete sich am späten Abend an einer großen Kreuzung in oder vor einem Geschäft. Die beiden Streifenpolizisten gingen gerade daran vorbei. Eine Untersuchung wegen versuchten Mordes läuft. Der Fernsehsender M1 berichtete, eine Überwachungskamera habe Bilder von einem Menschen aufgezeichnet, der an der Stelle der späteren Explosion eine Tasche ablegte. Ein Sprengstoffexperte sagte M1, wahrscheinlich sei die Detonation durch eine selbstgebaute Bombe ausgelöst worden. Augenzeugen verbreiteten im Internet Fotos, auf denen Nägel auf der Straße zu sehen waren. Der Sicherheitsausschuss des ungarischen Parlaments wurde für Montag einberufen. 

  22. ki11erbee schreibt:

    @Wetterfrosch

    Bombe = Geheimdienst

    Bleibt nur noch die Frage, ob inside job oder nicht.

  23. Quentin_P schreibt:

    TOP! Absolut geniales Bild!

  24. Spartaner schreibt:

    Viktor Orban ist sicherlich einer der besten Freunde von Merkel , Schulz Juncker etc. Kleiner spaß.

    Diese Bombe war mit sicherheit Politisch, und richtet sich gegen einen wahren Patrioten der nicht sein Volk an der NWO verkaufen will …. Sein name Viktor Orban .

  25. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Derselbe Viktor Orban, der vor dem Brexit-Referendum Anzeigen schaltete, daß die Engländer bitte in der EU bleiben mögen?

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/ungarn-viktor-orban-brexit-anzeigenkampagne-grossbritannien

    Ich traue Orban genausowenig wie Merkel oder Juncker.

    Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht einer!

    Orban ist genauso ein falscher Lügner wie alle in der EU; so eine Art europäischer Horst Seehofer.

  26. Spartaner schreibt:

    Killerbee , hat das V Orban wirklich gesagt , oder ist das vielleicht nur üble Propaganda der „Zeit“? Ich meine vielleicht ist die story selbsterfunden von diesen Journalisten Heuchler ?
    Fakt ist , Ungarn lässt keine Siedlungspolitik zu , und alle Grenzen sind für “ Flüchtlinge“ geschlossen…

  27. moaliwoli schreibt:

    @ki11erbee

    Orban war gegen den Brexit, ja sicher doch, der Brexit macht den Weg frei Zentraleuropa zum 3. Mal in den letzten gut 1oo Jahren zu zerstoeren.

    Karikatur wird Topp, bitte an KB“s Ideen festhalten.

  28. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Einfach auf den Link klicken!

    Wenn Orban es ernst meinen würde, hätte er schon längst öffentlich und live die EU-Verträge zerrissen und anschließend ein Referendum zum Verbleib seines Landes in der EU abgehalten.

    Tat er das?
    Nein?

    Ach, wieso bloß nicht?

    Labern können sie alle, das müsstest du als Grieche doch am besten wissen!
    Was war den mit Tsipras und Varoufakis, die so groß versprochen hatten, daß sie gegen die Sparpolitik vorgehen würden?

    Lügen, alles Lügen.

    Würde mich nicht wundern, wenn Orban katholisch ist.

    Dann kann man ihm gleich zweimal nicht trauen.

  29. ki11erbee schreibt:

    @moali

    Eigenwillige Interpretation. Meinst du, die europäischen Kriegstreiber wären zahmer mit den Briten in der EU?

    Die Briten selber sind doch die größten Verbrecher überhaupt!

    Jeder anständige Mensch sollte froh sein und darauf achten, keine Angelsachsen in seinem Club zu haben.

  30. ki11erbee schreibt:

    PS:

    Eben nachgeschaut: Orban ist seit 2001 Vizepräsident der Christlich-Demokratischen Internationale.

    Alles klar.

    LÜGNER.
    VERRÄTER.

    Genauso wie Juncker, der ja auch Mitglied der Christlich-sozialen Volkspartei ist.

    Überall, wo „Christen“ draufsteht, sind Verräter drin.

  31. moaliwoli schreibt:

    Ja dass sind sie, deshalb koennen sie nicht auf der gleichen Seite stehen.

    Habe 80% Brit,Aus Bekannte, keiner hat mir in diesem Punkt widersprochen.

    Sie lieben Ihren Winston Churchill und dass sagt vieles.

  32. ki11erbee schreibt:

    @moaliwoli

    Häh?

    Also Orban, der angeblich Frieden will, schaltet ganzseitige Anzeigen in England, daß sie doch bitte in der EU bleiben sollen, weil sie die größten Kriegstreiber sind?

    Klingt für mich unlogisch.

  33. Spartaner schreibt:

    Killerbee , wenigstens lässt Orban keine Umvolkung – Siedlungspolitik in seinen Land zu . Und die Grenzen sind mit Stacheldraht scharf wie Rasierklingen versehen.. Heißt, muslimische migranten nicht Willkommen.

  34. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Good Cop- bad Cop.

  35. moaliwoli schreibt:

    Orban kann nicht fuer einen Ungarn Austritt stehen, dies wuerde Ihm das Volk nicht verzeihen, viel Geld fliesst nach Ungarn.

    Eine EU mit GB ist stabiler als ohne. Orban hoffte wie auch die FPOE auf einen Zerfall, da GB ausgeschieden ist kann sich diese gegen die EU und Reststaaten positionieren und so einer erheblichen Vorteil verschaffen.

    Mein erster Beitrag hatte jedoch millitaerische Bedenken und da macht es einen erheblichen unterschied ob GB in der EU ist oder nicht.

    Christdemokraten in der BRD, ja und Laender wie Oesterreich werden von den Sozis zerstoert, in Ungarn schaut die Welt wieder anders aus.

  36. Spartaner schreibt:

    Und zum Thema:
    Die Karikatur ist super, und entspricht absolut Killerbee’s Argumentation über dieses faule BRD System.

  37. ki11erbee schreibt:

    @Moaliwoli

    Offenbar gibt es hier ein Missverständnis:

    Orban hat ganzseitige Anzeigen in englischen Zeitungen geschaltet, daß die Briten in der EU bleiben sollen!

    Verstehst du? BLEIBEN!

    Wie kannst du schreiben, daß Orban auf den Zerfall der EU hofft, wenn eine EU mit GB stabiler ist und Orban will, daß GB in der EU bleibt?

    Deine ganze Argumentation ist unlogisch und sinnlos!

    Wenn Orban wirklich ein Gegner der EU wäre, hätte er Anzeigen FÜR den Brexit schalten sollen, nicht dagegen!

  38. Martin schreibt:

    Offtopic, aber sehr interessant was hier im faschistoiden Deutschland alles möglich ist:

    Bitte ab 07:54 min. mal genau hinhören was eine Gutachterin selbst sagt!

  39. Spartaner schreibt:

    „Wenn Orban es ernst meinen würde, hätte er schon längst öffentlich und live die EU-Verträge zerrissen und anschließend ein Referendum zum Verbleib seines Landes in der EU abgehalten“

    Killerbee das stimmt , das hätte er machen müssen , Verträge im Mülleimer und Raus aus dieser faschistischen EU … Naja vielleicht kommt es noch , Orban will auf jedenfall keine Siedlungspolitik …. die Agenda nr 1 der EU.

  40. ki11erbee schreibt:

    @Martin

    Wieso nur „faschistoid“, statt faschistisch?

    Deutschland ist das Musterbeispiel eines Landes, in dem eine Elite alle Organe des Staates (Politik, Justiz, Exekutive) und die Medien absolut perfekt gleichgeschaltet hat.

    Selbst angeblich „unabhängige“ Experten wie Gerichtsmediziner oder sonstige Gutachter können offenbar über die Vergabe von Aufträgen dazu gebracht werden, genau die Gutachten zu erstellen, die von der Politik gewünscht sind.

    Das Land hier ist so schlimm, wie Nordkorea angeblich sein soll.

  41. Spartaner schreibt:


    Der Allergrößte Komplize Merkels
    Es verbindet sie eins : Siedlungspolitik.

  42. frundsberg schreibt:

    @ Künschtla

    Denke dran, daß du auf deine Skizze dein Kürzel irgendwo hinterlegst. Du bist ja der Urheber.

  43. Luisa schreibt:

    Jetzt fällt mir gerade ein,Orban macht mit bei der Umsiedlung. Viele Deutsche und Österreicher wandern jetzt nach Ungarn aus.Gut qualifizierte oder Rentner…
    Ein polnischer Politiker sagte einmal,er rechnet mit vielen Deutschen und Franzosen.

  44. Lynn schreibt:

    Die eigenen Kinder und Enkel derjenigen Polizisten, welche „DA leider auch nichts machen können“ werden sich später für die ihnen vom Vater versaute Zukunft (als verchippte Bio-Sklaven) bedanken!
    Aber was soll man von so viel Unterwürfigkeit schon verlangen – die denken nicht weiter als bis zur Tür!

  45. ki11erbee schreibt:

    @Lynn

    Du glaubst doch nicht im Ernst, daß die Flutung soweit betrieben wird, daß die Kettenhunde der Elite auch in großem Stil in die besseren Wohnviertel eindringen!

    Nein, die Kettenhunde sind wirklich nur dafür da, UNS einzuschüchtern, den Arbeiter, den kleinen Mann.

    Und dafür reicht die Menge locker aus. Mit 500.000 pro Jahr, Familiennachzug und der üblichen Geburtenrate von 5 Kindern, werden binnen 5-10 Jahren die Verhältnisse ganz massiv umschwenken.

    Aber alles bleibt kontrollierbar, alles läuft nach Plan. Wenn die Leibwächter der Bonzen (Polizei) selber zu oft aufs Maul bekommt, dann könnten sie sich gegen die Elite wenden und das darf logischerweise nicht passieren.

    Solange der Polizist sicher ist, daß in seinem Wohnviertel keine „Flüchtlingsheime“ stehen, ist für ihn doch die Welt in Ordnung!

  46. Lynn schreibt:

    Also, die unteren Chargen der Kettenhunde wohnen auch in normalen Wohnungen – einer sogar zwei Stockwerke direkt über mir. Und als sogen. ‚besseres Wohnviertel‘ würde ich meinen Stadtteil nicht gerade bezeichnen – zwar auch nicht der schlechteste, aber von ‚besseren‘ doch zu weit entfernt. Und DEREN Kinder werden sich später bedanken, meine ich.

  47. ki11erbee schreibt:

    @Lynn

    Kettenhunde sind für mich Antifa und (ausländische) Intensivtäter.

    Die Polizisten sind diejenigen, die die Kettenhunde im Kampf gegen ihr eigenes Volk immer wieder loslassen.

  48. Lynn schreibt:

    Ich meinte die Polizisten natürlich – die allerdings aber auch gelegentlich von den Kettenhunden ihr Fett abbekommen – und beide bezahlt von der sogen. ‚Regierung‘. Ein einziges Irrenhaus ist das!

  49. ki11erbee schreibt:

    @Lynn

    Wenn ein Polizist von einem seiner Kettenhunde gebissen wird, dann ist das für mich schlicht „friendly fire“.

    Wenn man tollwütige Hunde im Kampf gegen die Bevölkerung einsetzt, dann kann man schon mal selber zum Opfer werden.

    Daß die Polizei aber trotzdem auf der Seite ihrer Kettenhunde steht, erkennst du ganz deutlich daran, daß sie dich sofort anzeigt, wenn du fordern würdest, man solle kriminelle Ausländer abschieben.

    Du siehst: die Polizisten bekommen lieber von kriminellen Ausländern auf die Fresse, statt sich mit einer Forderung zu solidarisieren, die ihr eigenes Leben sicherer machen würde!

    So dumm muss man erst mal sein…

  50. Lynn schreibt:

    Da hast du sowas von recht!

  51. Martin schreibt:

    @Bee

    „Deutschland ist das Musterbeispiel eines Landes, in dem eine Elite alle Organe des Staates (Politik, Justiz, Exekutive) und die Medien absolut perfekt gleichgeschaltet hat.“

    Wie hälst du es eigentlich hier aus Killerbee? Wohnst du auch in diesem Irrenhaus/Arbeitslager das sich Deutschland nennt?

  52. ki11erbee schreibt:

    @Martin

    Ich halte es aus, weil ich darüber schreibe und auf dem blog hier mit Leuten zusammen bin, die ähnlich denken.

    Gäbe es kein Internet und ich hätte bloß das nähere Umfeld, das aus lauter Desinteressierten besteht, wäre es sicher kaum auszuhalten, weil man dann alles in sich hineinfressen muss und irgendwann an seinem eigenen Verstand zweifelt, weil man ja scheinbar der einzige ist, der die jetzigen Zustände als ungerecht empfindet und etwas daran ändern möchte.

  53. ki11erbee schreibt:

    @Lynn

    Schon mal auf die Idee gekommen, daß die Brandanschläge der Antifa für die Polizisten perfekt sind, um sich alter Fahrzeuge zu entledigen und ihren Fuhrpark zu modernisieren?

    Oder will man mir allen Ernstes erzählen, die Parkplätze der Polizeiautos seien nicht kameraüberwacht und man könne die Täter nicht ermitteln?

    Lächerlich; verarschen kann ich mich alleine.

    Besser kann man nicht verdeutlichen, daß Polizei und Antifa zusammen arbeiten; wie dumm muss man sein, um das nicht zu erkennen…

  54. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Killerbee Die meisten Polizeiautos werden heutzutage geleast und werden nach ein paar Jahren gegen neue ersetzt. Aber in Berlin fahren sie auch mit alten Möhren herum.

  55. McErdal schreibt:

    Da hätte ich ein paar Bildchen, die zum Teil erklären warum SIEDLER so notgeil bei uns ankommen – ma darf sich zu recht fragen, wer denn sowas in Auftrag gibt – der Georgi vieleicht?
    https://guidograndt.wordpress.com/2016/09/26/gugra-media-investigativ-rechtsextreme-oder-fluechtlingsschlepper-so-uebel-wird-gegen-europaeische-deutsche-frauen-gehetzt-die-fotobeweise/

  56. Jim Jekyll schreibt:

    Und auch heute gibt´s einen Happen tägliche Satire: Aus dem wahren Leben!
    http://www.monte-veritas.de/fluechtlingshelferin-von-asylant-vergewaltigt—gutmenschin-am-boden-zerstoert.html

  57. what? schreibt:

    ich persönlich finde die zeichnung sehr gelungen. alle achtung vor leuten, die so gut zeichnen können!!!

    ich würde die zeichnung auch nicht weiter überladen mit zu vielen informationen, die dann sowieso keiner versteht. im einfachen liegt das brilliante!

    den linken hund würde ich auf keinen fall so religiös gestalten, sondern wie ki11erbee geschrieben, typisch ausländisch kriminell mit messer z.b.!

    im hintergrund mit innenminister u. justizminister ist auch sinnvoll…, aber der polizist sollte weiterhin im mittelpunkt stehen.

    das verängstigte volk im vordergrund würde ich auf jeden fall weglassen… das müsste selbst der dümmste verstehen, dass die bürger die opfer sind!

  58. catchet schreibt:

    Nach einem vierjährigen Streit um einen Personalausweis und eine Geldbuße von 50 Euro wurde ein 82-Jähriger aus St. Georgen im Schwarzwald verhaftet. Wenn er nicht zahlt, drohen ihm sechs Monate Haft.

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Wegen-50-Euro-ins-Gefaengnis;art1158742%2C3083348

  59. Jim Jekyll schreibt:

    Den netten Onkel Maas auf keinen Fall vergessen, wo er sich so sehr darum bemüht, daß HASSverbrecher wie KB endlich mal „zur Rechenschaft gezogen“ werden!
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Hasskommentare-Justizminister-Maas-liebaeugelt-mit-verschaerfter-Haftung-fuer-Facebook-und-Co-3331837.html

  60. Django schreibt:

    wäre nicht schlecht wenn der Antifahund ein weisses Fell hätte und etwas kleiner wäre .. http://halfguarded.com/wp-content/uploads/pit-bull-300×180.jpg

  61. EinBerliner schreibt:

    @Jim Jeckyll

    DIe Aussage der Polizei in diesem Kontext ist wieder mal beispielhaft entlarvend und passt wie die Faust aufs Auge zum Thema dieses Kommentarbereichs.

  62. what? schreibt:

    ich würde die haarfarbe des polizisten blond od. zumindest heller zeichnen, als das jetzige dunkelbraun. damit er richtig typisch deutsch aussieht u. keine missverständnisse aufkommen.

  63. ki11erbee schreibt:

    @what

    Also ich finde den Polizisten ausgesprochen gut getroffen und sogar sein Lächeln toll.

  64. what? schreibt:

    @ki11erbee

    ich finde den polizisten auch sehr gelungen. das grinsen könnte nur noch etwas hämischer sein – um die verlogenheit, die falschheit in seiner person besser zum ausdruck zu bringen! er wirkt mit dem freundlichen lachen vielleicht eher so, als würde er sich über den sieg seiner fußballmannschaft freuen 😉 u. die blonden/helleren haare meinte ich eben, um ihn typisch deutsch aussehen zu lassen.

  65. Cassandra schreibt:

    Der Polizist gefällt mir, aber die Hunde sind nicht aggressiv genug. Und die Richter die die Hunde immer wieder frei lassen sollte noch berücksichtigt werden.

  66. moaliwoli schreibt:

    @ki11erbee

    du haelts mich zwar fuer dumm oder fuer einen disinformanten, jedoch bin ich nicht allein, Christoph Hörstel und DWN sind nach meinen posts auf deinem Blog meiner Meinung.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/27/spaltpilz-grossbritannien-lehnt-eu-armee-kategorisch-ab/

    C.H.
    Wackelei der Deutschen Bank bringt Branche ins Zittern – US-EU-Rüstung!
    Zwei Themen stehen in diesen Tagen scheinbar ohne Zusammenhang nebeneinander: DB-Investoren wollen Schützenhilfe der Bundesregierung, von „Rettung der DB“ auf Steuerzahler-Kosten ist die Rede http://tinyurl.com/hs2jlf5 Tatsächlich wackelt die ganze Branche – und der globale Riesencrash steht bekanntlich vor der Tür http://tinyurl.com/zlsguqx Parallel rüsten die USA in Ansbach gegen unsere Interessen für ihre EU-Untergangspläne auf, als gehörte ihnen unser Land http://tinyurl.com/znmwqvj Und Brexit-UK wendet sich gegen eine EU-Armee, weil sie Washingtons Plänen in die Quere kommen könnte http://tinyurl.com/j7ybgj2 Leute, das ist verdammt durchsichtig! Alles!! Sägt diese Mistbande ab, bevor sie uns alle umbringt!

  67. Leser schreibt:

    @Künschtla,

    Ich freue mich sehr, daß Du die Zeit findest und einen Cartoon erstellst.
    Wenn er fertig ist, werde ich das ausdrucken und diese Zettel wie gehabt beim Einkauf verlieren. Danke.

    L G

  68. Rüdiger schreibt:

    Beschlossene Sache:

    http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

    10.000.-€ Dankeschön!

    Da hat doch die EU Kom mal schön eine VT bestätigt!

  69. Reinhard Riek schreibt:

    Zum Hauptthema: Neuerdings muss man sich ja auch entschuldigen, weil man sein Recht auf „Meinungsfreiheit“ in Anspruch genommen hat. Frau Kutla hat doch nur Tatsachen offen ausgesprochen.
    Als ich noch keine Meinungsfreiheit hatte, hätte ich eine solche Äußerung tun dürfen, ohne dass sich eine Armee von Spinnern darüber aufgeregt hätte. Im Gegenteil, dann war es eben so.

  70. nwhannover schreibt:

    Mehr davon…

  71. RondoG schreibt:

    Mir gefällt die Karikatur sehr gut. Da ich auch eine künstlerische Ader habe, hätte ich mich auch daran gewagt. Leider war ich bis letzte Woche im Urlaub und hatte kaum Zeit, sonst hätte ich mich daran beteiligt und auch etwas gemalt oder mittels Photoshop zusammengestellt. Jetzt wo sich der „Künschtla“ bereits an die Arbeit gemacht hat, will ich nichts mehr erstellen und konkurrieren, das finde ich doof. Vielleicht beim nächsten Mal…..
    Ich will mich ja nicht einmischen, aber es wäre auch eine Idee das fertige Bild (Leinwand?) für einen guten Zweck zum Verkauf anzubieten. Vielleicht 50% des Erlöses für den Künstler und 50% für die grandiose unermüdliche Arbeit von killerbee? Nun, da will ich mich nicht einmischen, aber das wäre ja eine Überlegung wert, finde ich. Nur so als Gedanke. Und möglicherweise, wenn der „Künschtla“ seinen Namen/Pseudonym auf dem Bild vermerkt, bekommt er noch mehr Aufträge und erlangt eine gewisse Berühmtheit und bekommt noch mehr Anfragen für solche Karikaturen, was doch gut für ihn wäre. Man sehe sich die sehr gelungenen Karikaturen von Götz Wiedenroth mal an, die gehen richtig unter die Haut und sind sehr erfolgreich.

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s