POWs, DEFs und PUCs

.

wounded-knee1

.

Ebenso wie die Deutschen einen Volkscharakter haben, der dafür sorgt, daß sie für sich und andere immer dieselbe Situation erschaffen,

haben auch die Angelsachsen einen Volkscharakter.

Das obige Bild zeigt das Resultat des Massakers bei „Wounded Knee“, wo sich alte, schwache und kranke Indianer den US-Soldaten ergaben,

ihre Waffen ablegten und anschließend unter dem Vorwand der „Selbstverteidigung“ ermordet wurden; die weißen Mörder wurden mit Tapferkeitsmedaillen ausgezeichnet.

Das Vorgehen der Amerikaner ist also immer dasselbe:

Erst nehmen sie ihre Gegner gefangen, entwaffnen sie und anschließend ermorden sie sie.

Wie sehr sich die Bilder doch gleichen:

.

Befreiung1

.

Ich habe keine Ahnung, wo dieses Bild aufgenommen wurde.

Vielleicht in Deutschland, zu Zeiten des zweiten Weltkrieges.

Vielleicht stammt es aus dem Koreakrieg.

Vielleicht aus dem Vietnamkrieg.

Oder es kommt aus Laos?

.

Tatsache ist, daß die Amerikaner immer dieselbe Realität schaffen, weil sie sich seit dem 19. Jahrhundert nicht ein bisschen verändert haben.

Überall, wo die US-Soldaten auftauchen, gibt es massenhaft ermordete unbewaffnete Zivilisten.

Weil das alles ist, was Amerikaner können:

Zivilisten ermorden.

Wehrlose.

Sei es in Dresden, als sie die Bewohner eine Stadt ohne Luftabwehr massakrierten,

sei es bei ihren Tieffliegerangriffen auf die Überlebenden, auf Frauen und Kinder,

sei es beim Abwurf zweier Atombomben auf die Zivilisten in Hiroshima und Nagasaki,

sei es in Vietnam bei My Lai.

.

my-lai2

.

.

Angelsachsen (die übrigens ethnisch eindeutig den Germanen zuzurechnen sind; soviel zur angeblich ach so moralischen „weißen Rasse“!) führen ihre Kriege grundsätzlich gegen die Zivilisten des überfallenen Landes und nur ungern gegen dessen Soldaten.

Einfach weil es für sie mit weniger Risiko verbunden ist, Frauen und Kinder abzuschlachten, als sich den bewaffneten Verteidigern des Landes zu stellen.

Auch die ganze Kriegsführung dieses Abschaums beruht auf dem Angriff aus dem Hinterhalt.

Sei es, daß sie aus 10 km Höhe, unerreichbar für die Verteidiger des Landes, tausende Bomben abwerfen,

sei es, daß sie mit ihren Cruise Missiles die Zerstörungen herbeiführen,

sei es, daß sie ihre Drohnen, die Zivilisten im Jemen ermorden, per Joystick aus Ramstein lenken,

oder daß sie als Scharfschützen in irgendeinem Verschlag sitzen und auf 2 km Entfernung Wehrlose ermorden.

.

Der ehrenhafte Kampf „Mann gegen Mann“ mit gleichen Waffen ist nichts für einen Angelsachsen.

Sie bevorzugen den Kampf aus der überlegenen Position heraus, weil er natürlich am erfolgversprechendsten ist.

Und rein vom Aspekt der Evolution heraus, der lautet „Der Gewinner hat Recht“, sind die US-Amerikaner „die Krone der Schöpfung“.

Sie haben seit 150 Jahren keinen einzigen Krieg in ihrem eigenen Land gegen einen äußeren Feind führen müssen.

Und auch ihre Aggressionen in anderen Ländern, z.B. Afghanistan, verliefen stets erfolgreich.

Auch dann, wenn sie sich letztlich aus einem Land zurückziehen mussten und es für Jahrzehnten ins Chaos stürzten, haben sie ihr primäres Ziel erreicht:

die Schwächung eines Feindes, denn ein Land, in dem man einen Bürgerkrieg zwischen vielen rivalisierenden Clans oder politischen Gruppierungen angezettelt hat, stellt sicherlich keinerlei Gefahr für die eigenen geostrategischen Interessen mehr dar.

.

.

Kommen wir nun zu den Abkürzungen in der Überschrift.

Sie beziehen sich darauf, daß es bei Angelsachsen wenig überraschend nicht nur eine Kontinuität in der Kriegsführung, sondern auch bei der Behandlung ihrer Gefangenen gibt.

Nochmal zur Erinnerung: Die Angelsachsen führen ihren Krieg IMMER primär gegen Zivilisten, gegen Wehrlose.

Deswegen ist klar, daß sie im Gegensatz zu ehrenhaften Menschen auch dann mit ihren Kriegshandlungen fortfahren und diese sogar noch intensivieren, wenn man sich als Gefangener, also eigentlich als Schutzbefohlener, in deren Obhut begeben hat.

.

Der Krieg ist kein Zustand der Rechtlosigkeit, sondern natürlich gibt es auch „Kriegsrecht“, Konventionen und sonstige Regelwerke, die die Kriegsführung bestimmen.

So ist z.B. die Verwendung bestimmter Waffengattungen geächtet, die Zivilbevölkerung wird als unverletzlich angesehen, ebenso wie das Rote Kreuz.

Jeder Krieg beginnt mit einer Kriegserklärung und endet mit einem Friedensvertrag.

Und auch die Behandlung von Kriegsgefangenen unterliegt klaren Regeln.

.

rheinwiesenlager2

(Blick auf ein Rheinwiesenlager)

.

Der zweite Weltkrieg stellt einen Wendepunkt in der Geschichte dar, weil er der erste Krieg ist, in dem diese Regeln in großem Stil und vorsätzlich gebrochen wurden.

Seitdem muss jeder ehrliche Historiker zugeben, daß die Genfer Konvention und ähnliches das Papier nicht wert sind, auf dem sie geschrieben stehen.

Im zweiten Weltkrieg wurden Angriffe von Seiten der Amerikaner/Engländer grundsätzlich gegen Zivilisten durchgeführt und niemand wurde jemals vor einem Kriegsgericht dafür zur Verantwortung gezogen.

Natürlich muss man die Piloten, die Dresden bombardiert haben, alle ausnahmslos als Kriegsverbrecher exekutieren.

Ebenso diejenigen, die die Atombomben abgeworfen haben und abwerfen ließen.

Zivile Städte sind tabu und deren Bombardierung ganz klar Kriegsverbrechen.

Und auf einen Friedensvertrag wartet nicht nur Deutschland vergeblich, sondern auch Vietnam, Korea, Libyen, Laos, Syrien, Irak, …

Viele von diesen Ländern warten übrigens sogar noch auf die eigentliche Kriegserklärung!

.

Doch zurück zur Behandlung der Kriegsgefangenen.

Diese werden als POWs, also „Prisoner of War“ bezeichnet und haben laut Genfer Konvention gewisse Rechte.

Um diese Rechte den deutschen Kriegsgefangenen zu entziehen, bezeichnete Eisenhower (gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur) sie als DEFs, also „Disarmed Enemy Forces“ und konnte sie so scheinbar „legal“ zu Hunderttausenden auf den Rheinwiesen durch Verhungern/Verdursten und Erfrierenlassen ermorden.

Jim Jekyll hat ein interessantes Video gefunden, das diese Kontinuität der Umbenennung von Kriegsgefangenen zeigt (recht lange Doku, etwa 100 Minuten):

.

.

Dort erfährt man, daß die in Afghanistan und im Irak gefangen genommenen Personen nicht als POWs bezeichnet werden, was irgendwie auch logisch ist:

Die Amerikaner und ihre Vasallen führen dort ja keinen „Krieg“, was sie an die Einhaltung bestimmter Gesetze binden würden, sondern einen „humanitären Einsatz“, der natürlich in keinster Weise irgendwelchen Regeln unterworfen ist.

Die dortigen Gefangenen sind sogenannte PUCs, das steht für „People Under Control“.

Was für Rechte ein solcher PUC hat, lässt sich relativ leicht herleiten: KEINE

Weil es einen solchen PUC natürlich nirgendwo gibt; zu den Zeiten der Genfer Konvention konnte ja noch niemand ahnen, was für Wortverrenkungen sich irgendwann irgendwelche kranken Geister einfallen lassen würden!

PUCs kann man also völlig ungestraft foltern und sogar auch ermorden, was z.B. in Abu Ghraib ja auch massenhaft geschehen ist.

.

abu-ghraib

abu-ghraib1

.

Man sieht, daß im Konflikt mit den Angelsachsen jegliche Gesetze und Regeln von diesen durch Wortspielereien außer Kraft gesetzt werden.

Sie wollen sich nicht ums Kriegsrecht kümmern?

Fein, dann nennen sie ihren Krieg eben „humanitären Einsatz“ und schon können sie machen, was sie wollen.

Sie wollen Gefangene nicht nach der Genfer Konvention behandeln?

Fein, dann nennen sie ihre POWs eben DEFs.

Oder PUCs.

.

.

Schließen möchte ich den Artikel mit einem Zitat von Michael Winkler:

Die Amerikaner sind eine ausgelaugte, moralisch besiegte Armee, zusammengesetzt aus dem, was sich auf amerikanischen Straßen gerade noch so aus der Gosse aufraffen konnte, um in Rekrutierungsbüros zu kriechen.

.

Ergänzend ist zu sagen, daß einzig ihre Vasallen in Deutschland und anderswo noch schlimmer sind, denn sie haben sich freiwillig dazu entschlossen, bei diesen Verbrechen gegen die Menschlichkeit mitzumachen und diesem Abschaum zu dienen.

Das gilt insbesondere für die Söldner in der sogenannten „Bundeswehr“, die Politiker in den „christlichen Parteien“ und die Huren in den Schreibstuben, die täglich ihre Lügen, Verdrehungen und Propaganda verbreiten, um Akzeptanz für diese Verbrechen zu schaffen.

.

LG, killerbee

.

PS

Zu diesem Artikel passt auch völlig, daß die Amerikaner gestern während des offiziellen Waffenstillstandes aus dem Hinterhalt die reguläre syrische Armee angriffen und mit ihren Söldnern mehr als 60 syrische Soldaten ermordeten.

Ich frage mich, wieso sich Russland und Syrien überhaupt noch mit den Angelsachsen an einen Tisch setzen und irgendwelche Verträge aushandeln.

Die Russen sollten mal die Indianer fragen, was sie über die Ehrenhaftigkeit der Weißen sagten:

„Weißer Mann spricht mit gespaltener Zunge“

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu POWs, DEFs und PUCs

  1. what? schreibt:

    der rest der welt braucht amerika nicht, für gar nichts. was bieten sie denn der welt, außer kriegstreiberei? sie wären wohl schon längst am ende, hätten sie nicht ihre komplizen, die freiwillig mit ihnen/für sie handeln. trotzdem erkenne ich keinen wirklichen grund, warum sie das tun… geld u. macht? das könnten sie doch auch so haben.

  2. ki11erbee schreibt:

    @what

    Wenn du das Geldsystem verstehst, dann sind die Zusammenhänge total leicht zu verstehen.

    Ein Land, das selber keine Waren produziert, MUSS andere Länder unterdrücken und ausbeuten, damit seine Währung gedeckt ist.

    Ist doch logisch.

    Eine Währung wird nunmal durch Waren gedeckt, nicht durch Gold, Silber, Elfenbein oder Sternenstaub.

  3. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  4. what? schreibt:

    @ki11erbee

    ich verstehe schon, dass die USA nichts produzieren, verschuldet sind u. einzig u. allein durch kriegstreiberei ihr drecksland am laufen halten. aber die beweggründe ihrer komplizen verstehe ich nicht wirklich. wie lange soll das noch so weitergehen… bis sie die ganze welt in schutt u. asche gelegt haben, nur weil sie selber zu dumm/nicht gewillt sind, ihr land auf anständige weise zu erhalten, so wie es die meisten anderen länder dieser welt tun!?

  5. ki11erbee schreibt:

    @what

    1) Ihre Verschuldung hat nichts mit ihrer fehlenden Produktion zu tun.

    2) Die Beweggründe ihrer Vasallen sind im letzten Artikel erschöpfend erklärt worden.

  6. Notwende schreibt:

    *gelöscht*

    Danke für die Info.

    Ob ein Scharfschütze moralisch oder amoralisch handelt, ist abhängig davon, ob er auf Seiten der Verteidiger oder der Angreifer kämpft.

    Ergo:

    afghanischer Scharfschütze, der US-amerikanische Besatzer oder deutsche Söldner der „Bundeswehr“ in seinem eigenen Land erschießt, um die Besatzer zu vertreiben = Held.

    Scharfschützen auf Seiten der Angreifer/Besatzer = Mörder

  7. Künschtla schreibt:

    UPDATE
    Die ANTI-Polizei Karikatur befindet sich bereits in der Kollerierung. Muss noch den „Intensivtäter“ umgestalten,da er perspektivisch betrachtet falsch ist.
    Gearbeitet wird mit Acryl-Tinte und Copic-Marker.

    Grüße!

  8. ki11erbee schreibt:

    @Künschtla

    Danke für die Mühe!

    Mach dir erstmal nicht soviel Arbeit, sondern lass mich den Entwurf hier einstellen und die Leser sollen dann feedback geben, was man noch verändern/verbessern könnte.

    Gruß,
    killerbee

  9. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Was erwartest du? Irgendwann habe ich gelesen die Russen wollten mal der Nato beitreten 😀

  10. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Das wäre strategisch das Beste, was die Russen machen könnten.

  11. SitaDroowan schreibt:

    Sehe ich genauso. Die Bundes“wehr“ ist spätestens seit Yugoslawien eine Angriffsarmee geworden, logistisch unterstützend für Angriffskriege oder „humanitäre Aktionen“ war sie freilich bereits deutlich länger. Und das gilt an sich für alle NATO-„Partner“.

    Ich bin gespannt auf Daniele Gansers neues Buch, das am 01.10. 2016 erscheinen soll:

    „Illegale Kriege: Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien“

    Sicher nichts Neues, aber dennoch sicher eine „spannende“ Lektüre.

  12. Dahoam schreibt:

    Ich habe keine Ahnung, wo dieses Bild aufgenommen wurde.

    Vielleicht in Deutschland, zu Zeiten des zweiten Weltkrieges.

    Vielleicht stammt es aus dem Koreakrieg.

    Vielleicht aus dem Vietnamkrieg.

    Oder es kommt aus Laos?

    Tja – schwierige Frage …

    … Vielleicht auch Afghanistan, vielleicht auch Somalia, vielleicht Irak, vielleicht Haiti, vielleicht Libyen, vielleicht Uganda, vielleicht Liberia, vielleicht Syrien …

    Wie bereits bemerkt – eine schwierige Frage …

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

  13. frundsberg schreibt:

    @Feigenblatt: Das war 1994

    Süddeutsche Zeitung, „Moskau will NATO-Partnerschaft auch ohne Sonderstatus – Rußland fordert im Kooperationsrat aber nochmals die vom Westen abgelehnte Unterordnung der Allianz unter der KSZE“, 11.06.1994, S. 2

  14. Luisa schreibt:

    In den USA geht es rund.
    New York -Bombe
    Baltimore -Schüsse auf Polizisten
    Minnesota -Ein ‚Allah ‚-Rufer sticht Passanten ab.
    Merkel hätte in New York sein sollen,sie hat abgesagt,weil ihr die Berlin Wahl wichtiger ist.

  15. Luisa schreibt:

    New Jersey -Bombe. Keine Verletzte

  16. ki11erbee schreibt:

    @Luisa

    *gähn*

  17. Spartaner schreibt:

    OT.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20160918/312601466/us-angriff-syrien-kein-fehler.html

    Deutlicher geht es nicht mehr , die große Koalition IS ,USA, EU , Israel.

    Trump sagt es ja , Die Gründer des IS sind Obama- Clinton…

  18. Gerard Frederick schreibt:

    Aus diesem Grund gab es auch im 2ten Weltkrieg keineLager für gefangene Japaner. Colonel Lindbergh nach legte man sie einfach um; er schämte sich Amerikaner zu sein. Gerard Frederick

  19. D-Moll schreibt:

    Alter Schwede wenn da was dran ist…weiss jemand mehr, oder ist das nur ein Versuch jemanden der gefaehrlich wird zu vernichten…?
    http://www.anonymousnews.ru/2016/09/18/elsaesser-und-compact-versinken-im-vs-sumpf-ein-insider-packt-aus/

  20. ki11erbee schreibt:

    @D-Moll

    Sehr plausibel.

    AfD = vom VS gesteuerte Opposition

    Compact/Elsässer = pro AfD

    1+1 = …

  21. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    Da fällt mir ein mathematisches Gesetz ein: Sind zwei Größen einer dritten Größe gleich, so sind sie auch untereinander gleich.

  22. Carlo schreibt:

    @KB: „Ein Land, das selber keine Waren produziert, MUSS andere Länder unterdrücken und ausbeuten, damit seine Währung gedeckt ist.“

    Wie kommst du darauf dass die USA keine Waren produziert? Auch die USA hat eine Industrie (nicht nur Waffenindustrie) oder habe ich was verpasst?

  23. ki11erbee schreibt:

    @Carlo

    Kann man die Währung eines Volkes nur mit Waffen decken?

    Wie oft braucht ein normaler Mensch in seinem Leben eine Waffe?

  24. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ D-Moll, killerbee

    Ohne über Insiderwissen zu verfügen sehe ich im verlinkten Inteview einen klassischen Zersetzungs-Versuch des Dienste-Milieus. Liest man genau, so hat dieser Herr Rönsch außer der Sache mit dem Zahlencode kein einziges hartes Argument für seine Vorwürfe gegen Elsässer.

    Andererseits häuft er in so unplausibler Weise Vorwurf auf Vorwurf, daß es schon lächerlich und wie das Abarbeiten eines Skripts wirkt. Mit dem VS arbeitet der Elsässer zusammen, eigentlich ist er „Kommunist“, andererseits will er nur verdienen, und seine Frau schlägt er auch noch, wer hätte das gedacht?

    Wirkt auf mich wie eine klassische, dienstlich inszenierte Schmutzkampagne. Solange keine harten Fakten auf den Tisch kommen (der Zahlencode kann ebenfalls dienstlich entwedet worden sein; es genügt Telefonüberwachung) fällt der Verdacht aus meiner Sicht vorerst auf den Herrn Rönsch.

    Übrigens ist Elsässer keineswegs undifferenziert „pro-Afd“. Im Gegenteil hat „Compact“ intensiv gegen den CDU-beauftragten Parteigründer Lucke angeschrieben und kritisiert auch derzeit immer wieder zu laue Positionen der Partei.

  25. Carlo schreibt:

    @KB: Nein, natürlich nicht. Darauf hat sich mein Kommentar auch nicht beschränkt. Meine Frage war, weshalb du der Meinung bist, dass die USA keine Waren produziert.

  26. kritischer Bürger schreibt:

    Aktuelles Beispiel das die Amis über Leichen gehen:

    Barbarisches Abschlachten: U.S.-Luftangriff auf syrische Soldaten mit Phosphor-Bomben

    https://www.radio-utopie.de/2016/09/17/barbarisches-abschlachten-u-s-luftangriff-auf-syrische-soldaten-mit-phosphor-bomben/

    Phosphorbomben

    Auszug aus Wiki:

    Der Einsatz von Brandwaffen gegen Zivilpersonen bzw. in einer Art und Weise, in der es leicht zu sogenannten „Kollateralschäden“ kommen kann, ist entsprechend dem Verbot von unterschiedslosen Angriffen in den Zusatzprotokollen von 1977 zu den Genfer Abkommen von 1949 verboten, nicht jedoch ihr Einsatz im Allgemeinen.[1]

    Israel und die USA haben das betreffende Protokoll nicht unterzeichnet.

    Zu US-Einsätzen von Phosphorbomben kam es während des Irak-Kriegs. Israel warf 2006 im Libanon und im Januar 2009 im Gazastreifen Phosphorbomben ab.[2][3]

    Umstritten ist, ob Phosphorbomben nicht nur als Brandwaffe, sondern wegen ihrer Giftigkeit auch als chemische Waffe anzusehen sind; deren Einsatz würde gegen die Chemiewaffenkonvention verstoßen.

    Andere Kritiker sehen in Phosphorbomben einen Verstoß gegen Artikel 35 des ersten Zusatzprotokolls, der „Waffen, Geschosse und Material, sowie Methoden der Kriegführung“ verbietet, falls sie „geeignet sind, überflüssige Verletzungen oder unnötige Leiden zu verursachen“ oder „dazu bestimmt sind oder von [ihnen] erwartet werden kann, dass sie ausgedehnte, langanhaltende und schwere Schäden der natürlichen Umwelt verursachen“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Phosphorbombe

  27. Melmoth schreibt:

    @ Gerard Fred:
    Trophäen wurden aus ihnen auch gern gemacht.
    http://www.counter-currents.com/2015/07/dirty-japs/

    „Japanese skulls were another popular trophy. Some were sent home to friends, family, even sweethearts. Most heads, however, after being “cured” by ravenous ants or boiled in kettles to remove flesh, were then sold to eager naval personnel.

    Bones were also collected. Some were carved to form letter openers for folks back home. Even the White House received one such present.

    “This is the sort of gift I like to get,” laughed President Roosevelt. “There’ll be plenty more such gifts.”

    Wie war das noch damals? „Böse, perverse“ Nazis, Lampenschirme aus Menschenhaut? (Tatsächlich warens Ziegen. Die Amerikaner selbst haben diese Behauptungen damals in die Welt gesetzt).

  28. Jim Jekyll schreibt:

    @Melmoth Tatsächlich eine gute alte Tradition in der „Geschichtsschreibung“ (ohne Anführungszeichen, wenn auf die eigentliche Bedeutung des Wortes bezogen! 🙂 ) – Wirf dem Gegner vor, was Du selber machst!
    Zum Beispiel die abgehackten Kinderhände „der Deutschen“ hatten auch einen realen Hintergrund – Damit wurden, selbstverständlich von den Belgiern, zur Zeit des Kolonialkriegs durch die belgische „Krone“ (die gehören natürlich ebenfalls zum Coburg-Sachsen.Gotha-„Adel“) im Kongo Plantagenarbeiter (darunter besonders Kinder!) „bestraft“, die eben nicht fleißig genug waren.
    Die Zahl der Todes-(oder besser Mord-!)opfer in zwei Jahrzehnten dürfte in einer ähnlichen Größenordnung liegen, wie der 1. Weltkrieg später gekostet hatte!

  29. ki11erbee schreibt:

    @Jim Jekyll

    Wie du richtig schreibst, war der belgische König, der für die Ausbeutung von „Belgisch Kongo“ und die drakonischen Strafen verantwortlich war, ein Deutscher (Coburg-Sachsen-Gotha).

    Somit stimmt es schon, daß Deutsche kleinen Kindern die Hände abhacken ließen.

    Die Meldung kommt nur etwas zu spät und die Opfer waren keine Belgier, sondern Kongolesen.

    Irgendwie also doch Karma…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s