Die Siedlungspolitik der EU

.

juncker2

(Juncker ist Mitglied der christlich-sozialen Volkspartei. Wie könnte es anders sein…)

.

Norman machte mich auf ein hochinteressantes Papier aufmerksam, das ihr

HIER

mal überfliegen könnt.

Es heißt dort einleitend:

Diese Mitteilung schlägt ein gemeinsames Neuansiedlungsprogramm der EU vor, […]

Das Ziel besteht darin, einen strategischen Ansatz für die Neuansiedlung zu entwickeln, […]

und weiter:

Diese Mitteilung betrifft die Ansiedlung von Flüchtlingen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union (EU) in einem der Mitgliedstaaten.

Die Neuansiedlung ist eine der dauerhaften Lösungen für Flüchtlinge, […]

Ein gemeinsames Neuansiedlungsprogramm der EU sollte eingeführt werden, um die Neuansiedlung in die externe Dimension der Asylpolitik der EU zu integrieren und sie verstärkt strategisch zu nutzen. Die Mitteilung nennt die folgenden Grundzüge:

  • die Teilnahme an der Neuansiedlung sollte den Mitgliedstaaten freigestellt sein;
  • die Neuansiedlungsaktivitäten der EU sollten ausgeweitet werden;
  • das Programm sollte Schritt für Schritt aufgebaut werden und eine Anpassung an sich ändernde Umstände ermöglichen;
  • alle interessierten Stellen sollten sich beteiligen können (internationale und lokale NRO, Gebietskörperschaften usw.).

[…]

Mit Unterstützung des EASO [Europäisches Unterstützungsbüro für Asylfragen] wird die Kommission jährlich über den Fortschritt bei der Neuansiedlung in der EU berichten.

Zusätzlich wird 2010 mit allen interessierten Kreisen eine Zwischenbilanz gezogen.

Das gemeinsame Programm wird 2014 bewertet, wobei es auch um seine Ausweitung gehen wird.

.

Dieses Papier stammt aus dem Jahr 2009.

Der syrische „Bürgerkrieg“ entflammte im Jahr 2011; also zwei Jahre nach dem Verfassen dieser Absichtserklärung von Seiten der EU.

Und beim „Zensus 2011“ der Bundesregierung handelte es sich explizit um eine „Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung“.

Den größten Fortschritt in der Siedlungspolitik machte die EU zweifellos mit dem „Wir schaffen das“ der deutschen CDU-Bundeskanzlerin und ihres CDU-Bundesinnenministers im letzten Jahr, also ein Jahr nach der Evaluierung des Neuansiedlungsprogramms im Jahr 2014.

.

merkel de maiziere1

.

Sind das nicht ein paar „Zufälle“ zuviel?

Natürlich kann man die Meinung vertreten, die Politik werde von Zufällen gelenkt und überforderte, naive Politiker seien dazu gezwungen, aus dem Bauch heraus zu regieren.

Aber gerade solche Mitteilungen von Seiten der EU lassen eher den Schluß zu, daß es keine Zufälle gibt, sondern insbesondere die Siedlungspolitik innerhalb der EU schon seit Jahren beschlossene Sache ist, die von der CDU musterschülerhaft umgesetzt wird.

Warum auch nicht?

Gerade die CDU als „Sicherheitspartei“ und ihre Lobbygruppen aus der Wirtschaft sind doch die größten Profiteure dieser Siedlungspolitik!

Die Wirtschaft bekommt mehr Konsumenten,

die Banken können dem Staat mehr Geld leihen (gegen Zinsen),

Steuergeld wird von unten nach oben umverteilt

und die Politiker können durch ständiges Freilassen ihrer kriminellen Schützlinge und angebliche „IS-Attentate“die Bedrohungssituation im Volk soweit steigern, daß die Menschen sich schrittweise an den Ausnahmezustand gewöhnen, der in Frankreich ja schon seit November 2015 der Regelfall ist.

.

panic buttonPanik

(Wie beherrscht die europäische Obrigkeit seit Jahrhunderten das Volk? Durch ANGST. Indem sie selber die Bedrohungssituation schafft, die sie dann zu bekämpfen vorgibt.)

.

Worauf ich nochmals besonderes Augenmerk richten möchte, ist der Begriff „Neuansiedlungsprogramm“, womit die EU also zugibt, daß es sich hierbei um Siedlungspolitik handelt.

Interessant, daß aber keiner in den Medien diesen korrekten und sachlich richtigen Ausdruck verwendet, sondern stattdessen nebulös von einer „Invasion“, „Krise“, „Tsunami“, „Schwemme“, etc. fabuliert wird.

Wenn ich im Jahr 2009 meine Absicht erkläre, mehr „Flüchtlinge“ in der EU ansiedeln zu wollen

und dies im Jahr 2015 mache, wo ist da die „Invasion“?

.

Die Begriffe „Krise“, „Flut“ und „Invasion“ sind natürlich Augenwischerei.

Bei einer Krise und einer Flut handelt es sich um eine problematische Situation, deren Urheber schwer oder gar nicht zu ermitteln ist.

Und bei einer Invasion handelt es sich um einen bewaffneten Überfall eines Feindes auf das Staatsgebiet eines anderen Volkes.

Davon kann doch hier nicht die Rede sein;

Merkel/Gauck sind über Jahre durch die ganze Welt getingelt und haben die Menschen mit Phrasen wie

„Wir haben Platz“ und „Es gibt keine Obergrenze für Asyl“ dazu animiert, ihr Land zu verlassen und ihr Glück in Deutschland als „Flüchtling“ zu versuchen.

Dazu müssen sie lediglich nach ihrer Einreise ihren Pass entsorgen und „I am refugee“ stammeln können.

.

Söldner

(Die Schützlinge des faschistischen CDU/CSU/SPD-Regimes erhalten sofort nach ihrer Ankunft einen Zettel mit Instruktionen und Erstverpflegung)

.

Die regimetreuen Medien verwenden den Begriff „Invasion“, um davon abzulenken, daß diese Situation von Profiteuren im eigenen Land bewusst und planmäßig geschaffen wurde.

Was das Ziel eines „Neuansiedlungsprogramms“ bzw. einer „Siedlungspolitik“ ist, liegt auf der Hand:

Die Bevölkerungsverhältnisse in einem Land dauerhaft zu verändern.

Das beste zeitgenössische Beispiel dafür liefert die Siedlungspolitik der Juden in Israel, die dadurch die Palästinenser verdrängen.

Der Unterschied zwischen der Siedlungspolitik in Israel und der in der EU ist deren Richtung:

die jüdische Regierung in Israel will den Anteil von Juden in den besetzten Gebieten erhöhen, um so ihre Gebietsansprüche zu unterstreichen und Tatsachen zu schaffen.

Moralisch gesehen verwerflich, aber machtpolitisch völlig nachvollziehbar.

Die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten jedoch betreiben eine Siedlungspolitik in die genau entgegengesetzte Richtung:

den Anteil der europäischen Völker in ihrem Heimatland zu verringern, um so deren Anspruch auf ihre Heimat zu negieren.

.

Gauck söldner

.

Lässt sich schlüssig eben nur so erklären, daß die EU nicht wieder in souveräne Nationalstaaten zerbrechen will und somit den Nationalstaat als solches de fakto abschaffen möchte.

Der Nationalstaat wird primär vom Volk definiert; Deutschland den Deutschen, Italien den Italienern, Frankreich den Franzosen.

Ist das den Nationalstaat konstituierende Volk aber nur noch eine Minderheit, so fehlt dessen Fundament.

Außerdem gleichen sich durch die Siedlungspolitik die Verhältnisse in den europäischen Mitgliedsstaaten an:

wenn es überall nur noch 30% Ureinwohner, 20% Araber, 30% Afrikaner und 20% „Sonstige“ gibt,

dann sieht es in Brüssel, Berlin, Paris, Rotterdam, etc. ziemlich gleich aus.

Der nationale Charakter jedes Landes verschwimmt zugunsten eines explosiven, aggressiven Multikulti-Mischmasches, den man leider nur diktatorisch und im Ausnahmezustand regieren kann, weil die einzelnen Volksgruppen natürlich auch die Konflikte ihrer Heimatländer importiert haben: Türken vs. Kurden, Sunniten vs. Schiiten, etc.

.

Lasst euch also nicht ins Bockshorn jagen.

Die jetzigen Umbauprozesse innerhalb der europäischen Staaten wurden von langer Hand geplant und werden nun mustergültig von der CDU/CSU/SPD umgesetzt, weil sie ganz gewaltig davon profitieren.

Wenn aber einer profitiert, muss jemand anderes Kosten in genau gleicher Höhe haben.

Und das ist das deutsche Volk bzw. sind die Völker Europas.

Wenn man neue Menschen in Europa ansiedeln will, muss man eben die alten aus ihren Wohnungen schmeißen.

Mich wundert es natürlich nicht im Geringsten, daß es in erster Linie die Christen sind, die gewissenlos genug sind, sich an den Schwächsten der Gesellschaft zu vergreifen:

Alte, Kranke, sozial Schwache.

.

Pforzheim Rentnerin

.

Die besondere Perfidie liegt darin, auf der einen Seite eine gegen das eigene Volk gerichtete Siedlungspolitik zu betreiben, die übrigens als Völkermord definiert werden kann, sich aber andererseits den Mantel des barmherzigen Samariters umzuhängen und sich als „Flüchtlingsretter“ aufzuspielen.

Gerade die Kirchen und sonstige „Wohltätigkeitsorganisationen“ sind besonders gut in dieser Art von Heuchelei.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Die Siedlungspolitik der EU

  1. moaliwoli schreibt:

    Autobomben- Anschlag auf Polizeilabor in Brüssel

    In Brüssel hat es am Montag einen Bombenanschlag auf das Kriminologische Institut etwas außerhalb der Stadt gegeben.

    Wird sich zeigen welche Beweise vernichtet wurden.

    a.T.
    Heute Nacht chaos FH Muenchen und am FH Wien. Zufall?

    Dutzende Kommentare gelesen die berichten das Militaermaschinen und Hubschrauber richtung Osten geflogen sind.

    Ramstein, der Norden von Muenchen und Wien liegen auf einer Linie.

  2. Marcus schreibt:

    Und weil die Wahrheit ja total jugendgefährdend ist…
    Liebe Spatzenhirne aus Politik und Zensurbehörde,
    die Jugend ist ja schon lange nicht mehr so dämlich
    und wählt freiwillig SPD oder CDU, und auch Grüne
    werden Abstriche machen müssen, weil man reale
    Ziele nun mal nicht mit Spinnern erreichen kann !
    Die Zeit an der Macht geht nun langsam zu Ende,
    niemand wird Euch vermissen, Euch Parteinazis !

  3. ki11erbee schreibt:

    @moali

    Halte ich 100% für einen „Inside Job“.

    Erstens, weil es ein Bombenanschlag ist und diese grundsätzlich von Professionellen ausgeführt werden.
    Zweitens, weil kein Terrorist ein so langweiliges Ziel (Polizeilabor) auswählen würde.

    Du hast mMn mit der Vermutung Recht, es ginge dabei ausschließlich um das Beseitigen von Beweisen, die dort gelagert sind.

    Auch deine Info bezüglich der „Truppenbewegungen“ ist interessant.

  4. Dahoam schreibt:

    @moaliwoli

    Soeben erzählte mir ein Kunde, der im Süden Münchens wohnt, dass es dort heute Nacht ab ca. 4:00 Uhr eine halbe Stunde lang extrem laute Donnerschläge gab, weswegen er aufwachte. Anschließend Platzregen.

    Er kann sich nicht erinnern, jemals solch ein lautes Geschepper gehört zu haben …

  5. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  6. Lilly-Fee schreibt:

    *gelöscht, Desinformation. Unter Moderation*

  7. smnt schreibt:

    Heucheln sollte olympisch werden,
    dann schicken wir den Bundestag
    und gewinnen ALLE Medaillen.

  8. uwi schreibt:

    >>Gerade die Kirchen und sonstige „Wohltätigkeitsorganisationen“ sind besonders gut in dieser Art von Heuchelei<<…….

    …….und verdienen sogar noch dabei! (Caritas usw.)

    Widerliche Scheinchristen!

    Die ganze Sache – wie man hier sieht- ist ja nicht geheim, alles wird veröffentlicht und klar benannt.

    Und das dämliche ist: ein Teil der Deutschen wollen es "bunt" und jubeln.

    Bis es ihnen eines Tages zu bunt wird…….und verschwinden (in einigen Stadtteilen sind Deutsche in der Minderheit oder weg).

    Ist für mich unbegreiflich.

    Hätten unsere Urväter über diesen Zustand gewusst, hätten sie sich nicht für das Land und Menschen eingesetzt, sondern ihre Waffen vor den Feind geworfen und gesagt: Erschieß mich!

  9. smnt schreibt:

    Ach hier, diese EASO-Seite (https://www.easo.europa.eu/),
    hochinteressant,
    speziell „EASO Extranet EASO Stakeholders eServices Platform.“,
    leider nur mit „organizational account“ zu betreten.
    (https://sts-out.easo.europa.eu/adfs/ls?version=1.0&action=signin&realm=urn%3AAppProxy%3Acom&appRealm=e67b6cd8-3711-e611-80c6-005056bb5fea&returnUrl=https%3A%2F%2Fextranet.easo.europa.eu%2F&client-request-id=A6D4F0F4-26F3-0000-7D33-07A7F326D101)
    European Asylum Support Office
    oder Refutschismus pur.

  10. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  11. Thorsten schreibt:

    Passend dazu „Replacement Migration“ der UN
    (Auszug der Pläne für Deutschland):
    http://www.un.org/esa/population/publications/ReplMigED/Germany.pdf

  12. Mikon schreibt:

    Siedlungspolitik der Bundesregierung

    „Wieviele Flüchtlinge Deutschland braucht“

    Kein Land auf dieser Welt braucht Flüchtlinge! Kein Mensch will Flüchtling sein!

    Und noch einer:

    Legale Wege (Flugzeug, Schiff, Orientexpress) nach Europa verringern den Druck auf die Außengrenzen. Logisch.

  13. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  14. Leser schreibt:

    Was mich viele Jahre beschäftigt, ist der von mir gefühlte Widersinn.
    Schon in meiner Schulzeit 60-70er Jahre fiel mir ein kompletter Widerspruch zur Logik auf.

    Erzogen in dem Geist, wir machen alles besser bemerkte ich, daß in DE genau das Gegenteil der Fall war.

    Ich hatte viele Bücher über andere Länder gelesen, die ich als DDR Bürger niemals zu sehen bekam.

    Ich betrieb also Rosinenpicken und stelle mir eine Welt wie in einem Chemiebaukasten vor. Man nehme….

    Also aus allem bekannten Wissen das Beste oder die vermeintlich beste Lösung. So dachte ich die tollste Zukunft zu erreichen.

    Heute, 40 Jahre später, sehe ich keinen Fortschritt. Ganz im Gegenteil. Jede noch so irre Idee wird hier gnadenlos durchgeführt.

    Dies, obwohl ein durchnittlich gebildeter Mensch schon bei der Formulierung sehen kann, daß es nicht in die richtige Richtung führen kann.

    Warum ist das so?

  15. Marcus schreibt:

    Es gibt ja keinen legalen Weg nach Eurotopia, weil
    es kein Recht auf weltweite Niederlassungsfreiheit
    gibt. Asyl ist nur Ausweichlösung. Niemand ist aber
    politisch verfolgt, der in seiner Heimat einfach nur
    zu faul zum Arbeiten oder zu feige/faul zum Dienst
    in der Armee ist. Brückenkopfwanderung im Sinne
    des Spekulierens auf Familiennachzug haben sich
    die Sozialmigranten aber nicht selbst ausgedacht,
    dazu hätten sie in der Heimat eine bessere Schule
    besuchen müssen als die ca. 3 jährige Volksschule.
    Es muss ihnen also jemand gesagt haben !
    Um das zukünftig zu verhindern, müssen die Kosten
    den Ausreiseländern zurück belastet werden, keine
    Entwicklungshilfe, keine Kredite, solange bis es der
    betroffene Staat kapiert hat, dass er zuständig wird,
    sowie ein Staatsangehöriger geboren wird. Wird so
    zwar die Kindersterblichkeit erhöhen, anders wird´s
    den Diktatoren da aber wohl nie begreiflich werden.
    Wer Geld für Waffen hat, um Krieg gegen Einwohner
    zu führen, der hat auch Geld für Unterkunft, Schulen,
    Verpflegung und soziale Absicherung,deren Söldner
    bekommen es ja schließlich auch…

  16. Leser schreibt:

    @Marcus,

    vermutlich haben diese Menschen noch nicht das System „eigener Staat“ erkannt.

    Ich drehe das ganz gerne mal um. Ich stelle mir vor von jetzt auf gleich in Syrien zu sein. Ganz schlimmes Kino in meinem Kopf.
    Ich kann die Sprache nicht und gehöre nicht dazu.

    Aber, deren Land deren Probleme. Probleme kann man auch exportieren/inportieren.

    Das (wir) diese Menschen ja derzeit inportieren, hat wohl (unsere) Regierung Intressen an solchen Problemen.

    Meine Meinung, diese Regierung in DE, erhofft sich einen Vorteil von diesen importierten Problemen.

    L G

  17. what? schreibt:

    jedoch wurden die „flüchtlinge“ bisher nicht in ganz europa verteilt, sondern nur in einzelnen ländern (vor allem natürlich deutschland, schweden, frankreich). die anderen länder weigern sich nach wie vor konsequent an diesem „projekt“ mitzuwirken… fragt sich nur, weil es „freiwillig“ ist… u. weil länder wie z.b. ungarn tatsächlich keine aufnehmen wollen/werden od. ist das alles nur theater u. eine frage der zeit, bis alle länder sich daran beteiligen?

    ich persönlich glaube, dass viele länder tatsächlich nicht dazu bereit sind u. sich weiterhin (hoffentlich erfolgreich) dagegen wehren werden!!

  18. R.Böhse schreibt:

    Respekt, ein analytisch und Zusammenhänge erklärendes, hervorragenes Statement zur bestehenden Situation. Zum Thema kann ich nur meine Worte von 2012, http://rising-for-humanity.earth/wo-unrecht-zu-recht-wird-wo-recht-zu-unrecht-wird-wird-widerstand-zur-pflicht/ , wiederholen, denn wenn das Schlafschafwahlvolk in der breiten Masse nicht langsam aufwacht, sind wir alle im A……..

  19. Alfred Z. schreibt:

    Friedrich äußert sich zum Siggi Stinkefinger:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ex-innenminster-zu-gabriels-stinkefinger-aktion-mir-geht-es-bei-dem-linken-pack-genauso-a1927645.html

    Er bezeichnet die Demonstranten als LINKES Pack.

    Mit Links liegt er ja richtig und ist meines Wissens der Erste, der die Bezeichnung verwendet.

  20. EinBerliner schreibt:

    In einer Erklärung des Bundestages wird genau diese Art Siedlungspolitik der Chinesen verurteilt, die Han-Chinesen im Tibet ansiedeln und so ihren Einfluss stärken. Wenn ich mich jetzt nicht irre.

    Aber hier geht es ja um das Möntschenrecht Asül (als vorgeschoben Grund für die lobotomierten Massen an ‚Deutschen‘, die sich für ‚weltoffen‘ und moralische Übermenschen halten, wenn sie die Zukunft der eigenen wenigen Kinder ruinieren und sich per Emotionen lenken lassen).

  21. Joe Miller schreibt:

    Für den „Ewiggestrigen“ ist die Siedlungspolitik natürlich alter Kaffee.

    Ihr habt uns ausgelacht.
    Ihr habt uns denunziert.
    Ihr habt geschrien „Deppendorf“ ist bunt statt braun.
    Ihr habt skandiert „Nazis raus“.

    Ihr wolltet es so.

    Dann jammert nicht, wenn eure Kinder verprügelt werden.
    – Sieht es als Erziehungsnachhilfe.
    Dann jammert nicht, wenn eure Frauen vergewaltigt werden.
    – Sieht es als sexuelle Freiheit.
    Dann jammert nicht, wenn ihr euch nicht mehr auf die Straße traut.
    – Was wollt ihr auf der Straße ?
    Dann jammert nicht, wenn die Mieten zu hoch sind.
    – Für was gibt es Brücken ?

    Wir verachten euch. Kein Hass. Es ist pure Verachtung. Wir haben kein Mitleid mit euch. Fresst die Scheiße, die ihr euch selbst eingebrockt habt. Keiner von uns wird euch helfen. Wir brauchen euch nicht. Wir wollen euch nicht. Ihr seid dekadenter Biomüll…

  22. Marcus schreibt:

    @ Leser

    Beim Abgreifen von persönlichen Vergünstigungen haben
    die diversen Despoten Afrikas das System „eigener Staat“
    aber ganz genau durchschaut. Man kann mit Problemen
    anderer Länder hierzulande nichts anfangen, es kann ja
    auch kein Therapeut Erdogan-Sympathie heilen, eine so
    Koran-Verblödung genannte Krankheit erst recht nicht …

    Man kann den Leuten nicht verbieten, den mittelalterlichen
    Glauben mitzubringen, wohl aber kann man anordnen, sie
    mögen die Einheimischen damit nicht belästigen. Moschee
    im Industriegebiet ist keine gute Lösung, man wird also die
    Ghettoisierung letztlich nicht vermeiden können.

    Wenn sich diese Ghettos allerdings verselbstständigen, es
    eignen Regeln gibt, und staatliche Regeln dort nichts mehr
    gelten, dann wird ja es Zeit für erzieherische Maßnahmen.
    Gerade noch im Kral gehockt, jetzt Oberklasse-Limousine,
    gerade wieder gesehen, wovon bezahlen die das ? Wenn
    Hilfe zum Lebensunterhalt so aus dem Ruder liefe, wären
    alle armen Einheimischen auch nicht arm auf Lebenszeit…

    Und wieso haben eingereiste Asylbewerber überall alles
    und jedes frei, kostenloses Freibad, kostenlose Unterkunft,
    kostenlose Ausbildung, kostenloses Studium, vorrangige
    Behandlung bei Berufsorientierung und Umschulung usw. ?
    Warum werden Landsleute mit gleichartigen Problemen
    gänzlich links liegen gelassen, und nur mit Fordern statt
    Fördern abgespeist ? Haben die Volksverräter heimlich
    eine Flüchtilantenprämie für alle Arbeitgeber eingeführt ?

  23. ki11erbee schreibt:

    @Marcus

    Daß das Arbeitsamt den Arbeitgebern finanzielle Anreize gibt, Ausländer einzustellen, hatte ich eigentlich als bekannt vorausgesetzt.

  24. Leser schreibt:

    @Marcus,

    sehr gut beobachtet!
    Was mir jedoch nicht in den Kopf geht: Es wird zunächst ja nicht gefordert!
    Da ist kein Mohamedaner, der es einfordert. Es wird ihm ja glatt aufgedrängt.

    Warum?

    Troja und das Pferd ist ja lächerlich dagegen.

    „Die“ überrennen uns nicht, sie greifen uns auch nicht an. Nö! Wir (Regierenden) bitten sie förmlich.

    Warum?

    Politik in DE kommt heute extrem einfach daher.
    Jede Politische Ungezogenheit, hat scheinbar nur eine Aufgabe:

    PROVOKATION.

    Es wird alles unternommen um die Bürger zu verärgern, provozieren, anzuekeln.

    Warum?

    Da hier die Leute sehr freundlich, gebildet und offen sind für neues, wird die Provokation der selben immer aggressiver und billiger.

    Wir sind deutsche! Wir sind freundlich! Wir sind die Zukunft!

    Widerstand ist zwecklos.

    L G

  25. Joe Miller schreibt:

    Aus einem größeren Blickwinkel betrachtet, sehen wir gerade den Untergang des alten Zeitalters. Das Zeitalter der Lüge – Das Kali Yuga.
    Jedes Zeitalter ging mit einem Kataklysmus zu Ende. Für den Neuanfang, muß das Kranke verschwinden. KOMPLETT. Es werden keine kosmetischen
    Veränderungen ausreichen. Dieser Prozess ist durch nichts und niemand aufzuhalten. Denn es sind Naturgesetze, durch die der Schöpfer wirkt.
    Man kann sie eine zeitlang verbiegen, auf den Kopf stellen aber niemals ausschalten.

  26. Marcus schreibt:

    @ killerbee

    ich bin einer von denen, die nie zum Arbeitsamt gehen,
    weil ich immer Arbeit habe, oder bekomme, ohne nun
    dafür zum Arbeitsamt zu müssen.man sehe mir nach,
    dass ich mich mit Förderungsbedingungen deswegen
    auch nie beschäftigt habe. Eher im Gegenteil: Einem
    Arbeitgeber, der mich so mal nach Fördergeld fragte,
    dem sagte ich dazu zweierlei:

    1. Ich bin nicht Mitarbeiter der Behörde, habe davon
    keine Kenntnis.
    2. Wenn ein Arbeitsplatz nur geschaffen wird, weil es
    dafür Fördergeld gibt, dann ist die Arbeit mit hoher
    Wahrscheinlichkeit in Wahrheit nicht vorhanden, der
    Arbeitsplatz nur deswegen geschaffen, um damit so
    lediglich das Fördermittel abzugreifen.

    und wünschte ihm für die Suche nach einem Deppen,
    der bereit wäre, sich ja heuern und feuern zu lassen
    ( nach Auslaufen der Fördermittel ), ganz viel Erfolg.

    Und für Ausländer arbeite ich ja grundsätzlich nicht.

  27. peter schreibt:

    ot: sie betteln um Zustimmung für einen Krieg gegen Rußland

    http://www.bild.de/politik/ausland/aleppo/so-koennen-sie-helfen-47538994.bild.html

  28. Marcus schreibt:

    @ killerbee

    Aber nicht, dass mir jemand einen Zusammenhang zwischen
    Diebstählen bei der Post und Flüchtilanten herstellt, den IS
    kann man von einem Lohn als Sortierer nicht unterstützen.
    Italien ist fast pleite, kann sich ein Beschäftigungsprogramm
    ( auf Pump ? ) immerhin aber leisten. Und da sind dann die
    Einheimischen noch nicht auf der Straße, und protestieren ?
    Wird wohl daran liegen, dass da die Mafia die Hand aufhält…
    Wer protestiert, dem kann ( hinüber ) geholfen werden, das
    alte Spiel von Angst und Gehorsam…

  29. vde schreibt:

    ..neues von ursula haverbeck. sehr aufschlüßreich. respekt für diese dame.

  30. Norman schreibt:

    Dazu passt auch dieser Artikel:
    Merkel: Kein EU-Staat darf Muslime pauschal ablehnen
    Bundeskanzlerin Merkel deutet ein Einlenken bei den Flüchtlingsquoten in der EU an. Die einzige Einschränkung, die es jedoch gäbe, sei die pauschale Ablehnung von Muslimen. Damit bleibt der zentrale Konflikt mit den Staaten Osteuropas weiter bestehen.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/08/29/merkel-kein-eu-staat-darf-muslime-pauschal-ablehnen/

    Was würde passieren, wenn sich ein hoher russischer Beamter in die EU absetzen und offenbaren würde, dass es das Ziel der russischen Regierung wäre, Einfluss auf die EU-Führung zu nehmen und in den nächsten Jahren viele Millionen Bürger der russischen Föderation in die EU-Länder einzuschleusen und anzusiedeln?
    Eine Welle der Empörung würde durch das Land gehen, geschürt von den Politikern und Medien, die heute jeden diskriminieren und stigmatisieren, der die dauerhafte Ansiedlung arabischer oder afrikanischer Menschen in unserem Land ablehnt.

  31. Norman schreibt:

    Aber mit den Zuwanderern kommen auch viele hoch qualifizierte Menschen, die unsere Wirtschaft voranbringen wird:

    Und falls das bei jemandem Kopfschmerzen hervorruft, wird dieses Problem auch durch Zuwanderung gelöst werden:
    african doctor treats man for a headache:

  32. Marcus schreibt:

    @ Norman

    Jedes Land ist berechtigt, zu bestimmen, wer dort
    einwandern darf und wer nicht. Einzig Merkel wird
    beherrscht vom Traum der freizügig umgekehrten
    Kolonisierung. Würde mir ein afrikanischer Doktor
    mit so einer Quacksalberei kommen, dann hätte
    er es ziemlich eilig, wenn er das überleben will…
    Afrikaner sind nicht selten hoch lernfähig, wissen
    nicht alles exakt, kommen aber so auf Lösungen,
    die sogenannte Experten oft für unmöglich halten.
    Sozial nicht anpassungsfähig werden sie ja durch
    die katastrophalen Verhältnisse vor Ort, importiert
    man sie als Kleinkinder ohne Erwachsene, fehlen
    ihnen primitive Verhaltensweisen völlig. Man wird
    nicht umhinkommen, zu sehen, dass Afrikaner ja
    selbst wenn sie hier leben, die Primitivität ja auch
    hier geborenen Kindern exakt vorleben, auch die
    koranvernarrten primitiven Völker der Wüsten im
    arabischen Raum halten es so. Kinder in Obhut,
    Eltern rausschmeißen, klingt inhuman, wäre nun
    aber der einzige Weg zur Integration, der geht…

  33. Leser schreibt:

    Das hat jetzt nicht unbedingt mit der Siedlungsagenda zu tun.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-08/rentenangleichung-rente-wolfgang-schaeuble-andrea-nahles-ostdeutschland

    Da ging mir beim Lesen jedoch der Schuh auf. Am besten sind die Unwissenheit in den Kommentaren.

    Jeder, der Flegelskamp kennt, weiß wie Rente funktioniert und berechnet wird.

    Ok, hat doch mit der Siedlungsagenda zu tun.
    Bei der derzeitigen Produktionstiefe und Produktivität in DE müssten wir die 20 Stunden Woche haben und ab 55 nur noch in Teilzeitarbeit die jungen Leute anlernen.

    L G

  34. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  35. Karli schreibt:

    Eine Aktion vom Innenminister NRW Jäger(meister)

    Jedem (Schlaf)Schaf sein Glöckchen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3413259

    Und was hilft es wenn ich den Diebstahl verhindere und der Täter aus Frust mit dem Messer zusticht, wie letztens in Berlin:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/messer-attacke-in-berlin-hier-kaempft-ein-sanitaeter-um-das-leben-des-opfers

  36. Mikon schreibt:

    Flüchtlinge sind Menschen die nur einen temporären Aufenthalt haben. Sie sollen schließlich ihr Land wieder aufbauen, wer sollte es sonst tun. Siehe Deutschland nach dem 2.Weltkrieg.
    Aber diesmal ist alles anders. Geholt damit sie bleiben. Offensichtlicher können Politiker/Kapitalisten sich nicht ausdrücken welche Pläne sie haben. Auch wenn sie das Wort „Flüchtling“ statt Neusiedler benutzen.

    Der „Gauckler“ fordert Integrationsbereitschaft der Deutschen im eigenen Land. Soviel Verachtung gegenüber dem deutschen Volk und Kultur.
    Wenn Erdogan das den Türken in der Türkei fordern würde, wäre er noch am selben Tag nicht mehr Präsident.

    Und die Wirtschaft braucht ewiges Wachstum. Ohne dem könnte der Profit mal geringer ausfallen. Was nicht schlimm ist, nur für die die nie genug den Hals voll bekommen können. Auf Kosten der Gesellschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s