Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 29. August 2016

.

bild syrien

(Quelle)

.

Seid ihr es eigentlich mittlerweile genauso leid wie ich?

Diese ständigen Schauergeschichten, wenn es dem Westen darum geht, eine Regierung zu beseitigen, die sich wirklich für das eigene Volk einsetzt und es nicht an die Konzerne verkauft?

Es ist ja auch immer dasselbe Schema.

Zuerst wird aus einem „Anführer“ oder „Präsident“ der „Machthaber“, dann der „Diktator“ und ganz zum Schluß werden Bezeichnungen wie: „der Irre von Bagdad“ oder „der Schlächter von Aleppo“ oder dergleichen verteilt.

Aus einer „Regierung“ wird grundsätzlich ein „Regime“.

Und nachdem die NATO ihre Terroristen/Söldner in das Land eingeschleust hat, geht der „Spaß“ erst richtig los!

Denn von nun an befindet sich die dortige Regierung in einer Zwickmühle:

Lässt es die NATO-Terroristen gewähren, zersetzen sie den Staat von Innen heraus.

Bekämpft es die NATO-Terroristen, wird das von den westlichen Lügen-Medien als „Krieg gegen das eigene Volk“ tituliert.

.

Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich Variationen dieses Themas schon gelesen habe:

„Gaddafi führt Krieg gegen das eigene Volk“

„Gaddafi verteilt Viagra an seine Truppen, damit die besser vergewaltigen können“

„Gaddafi bombardiert das eigene Volk“

Etc.

.

Danach dann Janukowitsch in der Ukraine:

„Janukowitsch prügelt friedliche Demonstranten nieder“

„Janukowitsch lässt auf das eigene Volk schießen“

„Janukowitsch lässt Panzer gegen das eigene Volk auffahren“

Etc.

.

Und aktuell Assad in Syrien:

„Assad führt Krieg gegen das eigene Volk“

„Assad setzt Giftgas gegen Rebellen ein“

„Assad wirft Fassbomben auf Frauen und Kinder“

„Assad setzt Chlorgas gegen Rebellen ein“

„Humanitäre Katastrophe in Aleppo“

„Assad bombardiert Krankenhäuser“

Etc.

.

Wahrheit

.

Lügen, Lügen, Lügen.

Die besondere Ironie liegt aber woanders.

Menschen beschweren sich meistens über genau das bei anderen, was sie selber sind!

Die Lügner und Kriegshetzer in den deutschen Propagandamedien (Welt, Bild, Spiegel, etc.) bezichtigen natürlich diejenigen der „Hetze“, die die Wahrheit sagen.

Die Amerikaner hatten allen Ernstes den Nerv, bei den Nürnberger Prozessen die Deutschen der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, eines „Angriffskrieges“, des „Rassismus“ und des „Völkermordes“ zu bezichtigen,

also genau all dessen, was die Amerikaner die ganze Zeit selber verübten und noch verüben würden (Korea-Krieg, Vietnam-Krieg, Laos, Golfkrieg, etc.) .

In den echten Memoiren von „Jesse Owens“ hat dieser ganz klar gesagt, daß er von den Deutschen viel besser behandelt wurde als zuhause von seinen weißen Amerikanern;

der damalige Reichskanzler Hitler hat ihm persönlich gratuliert, während Roosevelt ihm nicht mal ein Telegramm geschickt hat.

Soviel zum „Rassismus“ und „Herrenmenschen-Gehabe“ der Deutschen.

Und wie sind die US-Amerikaner eigentlich an das Land gekommen, das ursprünglich den Indianern gehörte?

Durch Massenmord, Vertreibung, Internierung; wobei Indianerreservate später auch gerne mal für Atombombentests benutzt wurden.

.

wounded knee1

(Die Indianer von „Wounded Knee“, die sich den Amerikanern ergeben hatten, sich entwaffnen ließen und dann von diesem Abschaum in Uniform ermordet wurden)

.

So, mit diesen Gedanken im Hinterkopf betrachten wir den Vorwurf des Westens nochmal genauer, Assad würde „Krieg gegen das eigene Volk“ führen.

Ist es nicht genau umgekehrt?

Ist es nicht viel eher so, daß die Regimes im Westen einen Krieg gegen das eigene Volk führen?

Ist es nicht chemische Kriegsführung, die Bevölkerung ungefragt mit gefährlichen Nano-Partikeln zu besprühen, die zu Lungenerkrankungen, Allergien und Krankheiten des Nervensystems (Parkinson, Alzheimer) führen können?

chemtrails

Ist es nicht chemische Kriegsführung, das Grundwasser mit Fracking-Chemikalien zu verseuchen, so daß die Bewohner mancher amerikanischer Städte das Wasser aus der Leitung nicht mehr benutzen können?

Ist es nicht biologische Kriegsführung, zuerst die Gene von Tieren und Pflanzen zu verändern und diese dann in die Nahrungskette zu integrieren, obwohl es Hinweise über die Gefährlichkeit von genetisch veränderten Organismen gibt?

Genmais

Ist es kein Krieg, wenn der Staat den eigenen Bürgern Steuergeld vorenthält, aber dieses in unbegrenzten Mengen für die Ansiedlung und Versorgung von Ausländern verwendet?

altersarmut

Ist es keine Vertreibung, wenn die Behörden die sozial Schwachen aus ihren Sozialwohnungen werfen, um diese dann für ihre ausländischen Schützlinge zu benutzen?

Pforzheim Rentnerin

Ist es kein Genozid, wenn die Politik des Staates darauf ausgelegt ist, die Gründung von Familien für Einheimische nach Kräften zu erschweren?

Ist es kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wenn man Arbeitslose unter Androhung von Folter (Nahrungsentzug) und Obdachlosigkeit zu unbezahlter Arbeit zwingt?

Ist es kein Mord, wenn man Menschen die Rückkehr in die gesetzliche Krankenkassen verweigert, wenn diese sich die privaten irgendwann nicht mehr leisten können?

Und letztlich:

Ist es nicht auch eine Art der Kriegsführung, gemeingefährliche Kriminelle immer wieder auf die entwaffnete Bevölkerung loszulassen und tatenlos dabei zu stehen, wie diese im Auftrag des faschistischen CDU/CSU/SPD-Regimes rauben, stehlen, vergewaltigen, prügeln und morden?

.

schutz_1

(„Da können wir leider auch nichts machen“™ by Deutsche Polizei und Justiz. Sind viel zu beschäftigt, mit 200 Mann starken SEKs die hochgefährlichen Reichsbürger zu eliminieren oder Leute wegen Meinungsdelikten jahrelang im Gefängnis verrotten zu lassen.)

.

.

Der Bild-Zeitung sei also ins Stammbuch geschrieben:

Ja, es gibt heutzutage tatsächlich undemokratische, despotische Regimes, die Krieg gegen das eigene Volk führen.

Und die Bild-Zeitung mit ihren Lügen und ihrer Hetze ist ein wichtiger Teil dieser Kriegsmaschinerie.

.

Elmar Brok

(Parubij (rechter Sektor), Elmar Brok (MdEP, CDU) und Paul Ronzheimer (Bild) als Pestratten auf dem Maidan, kurz vor dem Putsch.)

.

LG, killerbee

.

.

Read Full Post »

.

juncker2

(Juncker ist Mitglied der christlich-sozialen Volkspartei. Wie könnte es anders sein…)

.

Norman machte mich auf ein hochinteressantes Papier aufmerksam, das ihr

HIER

mal überfliegen könnt.

Es heißt dort einleitend:

Diese Mitteilung schlägt ein gemeinsames Neuansiedlungsprogramm der EU vor, […]

Das Ziel besteht darin, einen strategischen Ansatz für die Neuansiedlung zu entwickeln, […]

und weiter:

Diese Mitteilung betrifft die Ansiedlung von Flüchtlingen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union (EU) in einem der Mitgliedstaaten.

Die Neuansiedlung ist eine der dauerhaften Lösungen für Flüchtlinge, […]

Ein gemeinsames Neuansiedlungsprogramm der EU sollte eingeführt werden, um die Neuansiedlung in die externe Dimension der Asylpolitik der EU zu integrieren und sie verstärkt strategisch zu nutzen. Die Mitteilung nennt die folgenden Grundzüge:

  • die Teilnahme an der Neuansiedlung sollte den Mitgliedstaaten freigestellt sein;
  • die Neuansiedlungsaktivitäten der EU sollten ausgeweitet werden;
  • das Programm sollte Schritt für Schritt aufgebaut werden und eine Anpassung an sich ändernde Umstände ermöglichen;
  • alle interessierten Stellen sollten sich beteiligen können (internationale und lokale NRO, Gebietskörperschaften usw.).

[…]

Mit Unterstützung des EASO [Europäisches Unterstützungsbüro für Asylfragen] wird die Kommission jährlich über den Fortschritt bei der Neuansiedlung in der EU berichten.

Zusätzlich wird 2010 mit allen interessierten Kreisen eine Zwischenbilanz gezogen.

Das gemeinsame Programm wird 2014 bewertet, wobei es auch um seine Ausweitung gehen wird.

.

Dieses Papier stammt aus dem Jahr 2009.

Der syrische „Bürgerkrieg“ entflammte im Jahr 2011; also zwei Jahre nach dem Verfassen dieser Absichtserklärung von Seiten der EU.

Und beim „Zensus 2011“ der Bundesregierung handelte es sich explizit um eine „Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung“.

Den größten Fortschritt in der Siedlungspolitik machte die EU zweifellos mit dem „Wir schaffen das“ der deutschen CDU-Bundeskanzlerin und ihres CDU-Bundesinnenministers im letzten Jahr, also ein Jahr nach der Evaluierung des Neuansiedlungsprogramms im Jahr 2014.

.

merkel de maiziere1

.

Sind das nicht ein paar „Zufälle“ zuviel?

Natürlich kann man die Meinung vertreten, die Politik werde von Zufällen gelenkt und überforderte, naive Politiker seien dazu gezwungen, aus dem Bauch heraus zu regieren.

Aber gerade solche Mitteilungen von Seiten der EU lassen eher den Schluß zu, daß es keine Zufälle gibt, sondern insbesondere die Siedlungspolitik innerhalb der EU schon seit Jahren beschlossene Sache ist, die von der CDU musterschülerhaft umgesetzt wird.

Warum auch nicht?

Gerade die CDU als „Sicherheitspartei“ und ihre Lobbygruppen aus der Wirtschaft sind doch die größten Profiteure dieser Siedlungspolitik!

Die Wirtschaft bekommt mehr Konsumenten,

die Banken können dem Staat mehr Geld leihen (gegen Zinsen),

Steuergeld wird von unten nach oben umverteilt

und die Politiker können durch ständiges Freilassen ihrer kriminellen Schützlinge und angebliche „IS-Attentate“die Bedrohungssituation im Volk soweit steigern, daß die Menschen sich schrittweise an den Ausnahmezustand gewöhnen, der in Frankreich ja schon seit November 2015 der Regelfall ist.

.

panic buttonPanik

(Wie beherrscht die europäische Obrigkeit seit Jahrhunderten das Volk? Durch ANGST. Indem sie selber die Bedrohungssituation schafft, die sie dann zu bekämpfen vorgibt.)

.

Worauf ich nochmals besonderes Augenmerk richten möchte, ist der Begriff „Neuansiedlungsprogramm“, womit die EU also zugibt, daß es sich hierbei um Siedlungspolitik handelt.

Interessant, daß aber keiner in den Medien diesen korrekten und sachlich richtigen Ausdruck verwendet, sondern stattdessen nebulös von einer „Invasion“, „Krise“, „Tsunami“, „Schwemme“, etc. fabuliert wird.

Wenn ich im Jahr 2009 meine Absicht erkläre, mehr „Flüchtlinge“ in der EU ansiedeln zu wollen

und dies im Jahr 2015 mache, wo ist da die „Invasion“?

.

Die Begriffe „Krise“, „Flut“ und „Invasion“ sind natürlich Augenwischerei.

Bei einer Krise und einer Flut handelt es sich um eine problematische Situation, deren Urheber schwer oder gar nicht zu ermitteln ist.

Und bei einer Invasion handelt es sich um einen bewaffneten Überfall eines Feindes auf das Staatsgebiet eines anderen Volkes.

Davon kann doch hier nicht die Rede sein;

Merkel/Gauck sind über Jahre durch die ganze Welt getingelt und haben die Menschen mit Phrasen wie

„Wir haben Platz“ und „Es gibt keine Obergrenze für Asyl“ dazu animiert, ihr Land zu verlassen und ihr Glück in Deutschland als „Flüchtling“ zu versuchen.

Dazu müssen sie lediglich nach ihrer Einreise ihren Pass entsorgen und „I am refugee“ stammeln können.

.

Söldner

(Die Schützlinge des faschistischen CDU/CSU/SPD-Regimes erhalten sofort nach ihrer Ankunft einen Zettel mit Instruktionen und Erstverpflegung)

.

Die regimetreuen Medien verwenden den Begriff „Invasion“, um davon abzulenken, daß diese Situation von Profiteuren im eigenen Land bewusst und planmäßig geschaffen wurde.

Was das Ziel eines „Neuansiedlungsprogramms“ bzw. einer „Siedlungspolitik“ ist, liegt auf der Hand:

Die Bevölkerungsverhältnisse in einem Land dauerhaft zu verändern.

Das beste zeitgenössische Beispiel dafür liefert die Siedlungspolitik der Juden in Israel, die dadurch die Palästinenser verdrängen.

Der Unterschied zwischen der Siedlungspolitik in Israel und der in der EU ist deren Richtung:

die jüdische Regierung in Israel will den Anteil von Juden in den besetzten Gebieten erhöhen, um so ihre Gebietsansprüche zu unterstreichen und Tatsachen zu schaffen.

Moralisch gesehen verwerflich, aber machtpolitisch völlig nachvollziehbar.

Die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten jedoch betreiben eine Siedlungspolitik in die genau entgegengesetzte Richtung:

den Anteil der europäischen Völker in ihrem Heimatland zu verringern, um so deren Anspruch auf ihre Heimat zu negieren.

.

Gauck söldner

.

Lässt sich schlüssig eben nur so erklären, daß die EU nicht wieder in souveräne Nationalstaaten zerbrechen will und somit den Nationalstaat als solches de fakto abschaffen möchte.

Der Nationalstaat wird primär vom Volk definiert; Deutschland den Deutschen, Italien den Italienern, Frankreich den Franzosen.

Ist das den Nationalstaat konstituierende Volk aber nur noch eine Minderheit, so fehlt dessen Fundament.

Außerdem gleichen sich durch die Siedlungspolitik die Verhältnisse in den europäischen Mitgliedsstaaten an:

wenn es überall nur noch 30% Ureinwohner, 20% Araber, 30% Afrikaner und 20% „Sonstige“ gibt,

dann sieht es in Brüssel, Berlin, Paris, Rotterdam, etc. ziemlich gleich aus.

Der nationale Charakter jedes Landes verschwimmt zugunsten eines explosiven, aggressiven Multikulti-Mischmasches, den man leider nur diktatorisch und im Ausnahmezustand regieren kann, weil die einzelnen Volksgruppen natürlich auch die Konflikte ihrer Heimatländer importiert haben: Türken vs. Kurden, Sunniten vs. Schiiten, etc.

.

Lasst euch also nicht ins Bockshorn jagen.

Die jetzigen Umbauprozesse innerhalb der europäischen Staaten wurden von langer Hand geplant und werden nun mustergültig von der CDU/CSU/SPD umgesetzt, weil sie ganz gewaltig davon profitieren.

Wenn aber einer profitiert, muss jemand anderes Kosten in genau gleicher Höhe haben.

Und das ist das deutsche Volk bzw. sind die Völker Europas.

Wenn man neue Menschen in Europa ansiedeln will, muss man eben die alten aus ihren Wohnungen schmeißen.

Mich wundert es natürlich nicht im Geringsten, daß es in erster Linie die Christen sind, die gewissenlos genug sind, sich an den Schwächsten der Gesellschaft zu vergreifen:

Alte, Kranke, sozial Schwache.

.

Pforzheim Rentnerin

.

Die besondere Perfidie liegt darin, auf der einen Seite eine gegen das eigene Volk gerichtete Siedlungspolitik zu betreiben, die übrigens als Völkermord definiert werden kann, sich aber andererseits den Mantel des barmherzigen Samariters umzuhängen und sich als „Flüchtlingsretter“ aufzuspielen.

Gerade die Kirchen und sonstige „Wohltätigkeitsorganisationen“ sind besonders gut in dieser Art von Heuchelei.

.

LG, killerbee

.

.

Read Full Post »