Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 26. August 2016

.

ursache

.

Erst einmal wünsche ich Herrn Ursache eine rasche und vollständige Genesung und seiner Familie viel Kraft, um die jetzige Zeit durchzustehen!

.

Doch nun zu den Fakten:

Laut eines Zeugen hat Adrian Ursache tatsächlich eine Waffe besessen und damit wohl auf Polizisten geschossen.

Wenn sich diese Information als zutreffend erweist, handelten die Polizisten dieses Mal ausnahmsweise in Notwehr und Herr Ursache wäre dümmer, als ich dachte.

Sun Tzu sagt:

Derjenige wird gewinnen, der weiß, wann man kämpfen muss und wann nicht.

Der gute Stratege sucht daher erst den Kampf, wenn er als Sieger feststeht, während der spätere Verlierer unvorbereitet kämpft und erst in der Schlacht den Sieg erstreiten will.

.

Man muss also nicht immer kämpfen.

Manchmal, wenn man dem Feind klar unterlegen ist, ist es ratsamer, einem Kampf aus dem Weg zu gehen, seine Kräfte zu schonen und seine Taktik zu ändern.

Ein Kampf wird erst dann zu einer sinnvollen Option, wenn man sich zu 100% sicher ist, ihn leicht zu gewinnen.

Nur Narren stürzen sich unvorbereitet in einen Kampf und hoffen, ihre mangelnde Vorbereitung durch Tollkühnheit wettzumachen.

.

Wenn Adrian Ursache wirklich mit einer Waffe auf 200 SEK-Polizisten geschossen hat, dann ist er das typische Beispiel dafür, wie man es eben nicht machen soll.

Was hat er denn erwartet?

Daß er diese 200 Leute, die ihm in jeder Hinsicht überlegen sind, in einem Kampf besiegt?

Und selbst wenn er jetzt alle 200 SEKs erschossen/vertrieben hätte, was dann?

Sagt das BRD-Regime: „OK, hast gewonnen, wir geben auf“?

Wirklich lächerlich.

Man muss seine Kämpfe weise wählen.

.

hammer kopf

.

Der größte Feind des Faschismus ist die Wahrheit.

Die größten Verbündeten im Kampf gegen den Faschismus sind die Arbeiter.

Dementsprechend sollte man die Taktik wählen.

Ist es wirklich klug, auf Konfrontationskurs mit dem Regime zu gehen und dessen Aufmerksamkeit auf sich zu lenken?

Man kann doch viel leichter die Wahrheit verbreiten, wenn man brav seine Steuern zahlt und ansonsten „unter dem Radar“ entlangfliegt.

.

Der Faschismus lebt vom Mitmachen.

Davon, daß wir schweigen, während er uns Lügen erzählt.

Davon, daß wir die Lügen glauben und darum z.B. in Kriege ziehen, in denen wir nichts zu gewinnen haben.

Wenn unsere Feinde aber unsere Mithilfe brauchen, so ist doch eine kluge Taktik, ihnen diese Mithilfe zu entziehen.

Und nicht nur die eigene, sondern auch die Mithilfe vieler anderer!

Denkt daran:

Merkel hat keine Ausländer illegal aus sicheren Drittstaaten geholt, das waren Busfahrer und Piloten.

Merkel liegt nicht mit dem Gewehr im Dreck und führt Krieg, das machen Soldaten, die sich freiwillig gemeldet haben.

Merkel richtet auch keine Turnhallen für Illegale ein, das machen Freiwillige.

Etc.

Merkel macht gar nichts; sie bringt uns dazu, gegeneinander zu kämpfen.

.

Ast

(Merkel drückt euch eine Säge in die Hand und sagt: „Klettert auf den Baum und sägt den Ast ab, auf dem ihr sitzt!“. Ihr macht es, fallt runter und brecht euch ein Bein. Wer ist schuld?)

.

Würde man Sun Tzu fragen, was für Fehler Adrian Ursache gemacht hat, so sind seine Antworten klar:

a) Er hat seinen Feind unterschätzt und sich selber überschätzt

b) Er hat sich einen Feind gesucht, der ihm in jeglicher Hinsicht überlegen ist

c) Er hat sich in einen Kampf gestürzt, den er nicht gewinnen konnte

.

Was ist das Ergebnis dieser Fehler?

Eine durchschossene Lunge, Koma und wenn er wieder aufwacht, vielleicht ein Leben als Krüppel.

Ganz ehrlich:

Wenn man die Gewinne und die Verluste gegenüber stellt, was kommt dabei raus?

Die eigene Gesundheit verloren und nichts erreicht.

.

Darum mein Hinweis an alle:

Zahlt Steuern.

Zahlt GEZ.

Zahlt eure Bußgeldbescheide.

Verschwendet eure Energie nicht für sinnlosen Kleinkram, bei dem ihr lediglich Pyrrhus-Siege einfahrt.

Angenommen, ihr könnt euch wirklich um die Zahlung von 5 €uro drücken, weil ihr auf irgendwelche komischen Paragraphen von Anno Tobak verwiesen habt.

Und dann?

Steht der zeitliche Aufwand für Briefeschreiben, Lesen, Warten, etc. wirklich in einem vernünftigen Verhältnis zum Gewinn?

Wenn ihr der Meinung seid: „Ja“, dann macht es.

Wenn ihr der Meinung seid: „Nein“, dann macht es nicht.

.

Die wichtigste Lektion jedoch ist das, was mittlerweile jeder mit etwas Verstand begriffen hat:

Das Regime hält sich nicht an Gesetze.

Weil die Staatsanwaltschaft weisungsgebunden ist und darum die Regierung entscheidet, welche Straftaten verfolgt werden und welche nicht.

Solange die Verbrecher Macht haben, sind sie also geschützt.

Und weil nur die Macht ihnen Sicherheit gibt, kleben sie umso stärker an ihr, je mehr Verbrechen sie begangen haben.

.

siggi

.

Im Klartext:

Im Faschismus ist es völlig egal, ob ihr formal Recht habt oder nicht.

Denn was nützt Recht ohne Macht?

Es ist völlig egal, ob ihr euch als Mensch oder Person oder als Baum deklariert.

Es ist egal, ob ihr Reichsbürger, Schildbürger, Staatsbürger oder Hobbits seid.

Es ist egal, ob ihr eine blaue, gelbe, grüne oder pinke Staatsbürgerschaftsurkunde besitzt.

Und es ist auch scheißegal, ob ihr euch auf die Verfassung von 1939, 1928, 1872, die Magna Charta oder das Klopapier von Erik dem Roten bezieht.

.

Die beste Beschreibung der Einstellung der Faschisten findet man im Strategiepapier des „Project for the New American Century“:

Als Weltmacht haben die Vereinigten Staaten die Macht für die Einhaltung von Recht und Gesetz gemäß den von den USA gesetzten Maßstäben zu sorgen – wenn es sein muss, auch ohne Absprache mit oder Rücksichtnahme auf Verbündete und andere supranationale Organisationen, Verträge und sonstige Rechtsverbindlichkeiten.

.

Was ist denn daran so schwer zu verstehen?

„ohne Rücksichtnahme auf Verträge und sonstige Rechtsverbindlichkeiten“

Wenn jemand sagt:

„Mir sind Verträge und Gesetze egal“,

wie dumm muss man sein, mit dieser Person über Verträge und Gesetze zu sprechen?

.

Die faschistischen USA und das faschistische CDU/CSU-Regime richten sich bei ihren Entscheidungen nur danach, ob sie ihnen nützen.

Ob sie gegen irgendwelche Verträge oder Gesetze verstoßen, ist ihnen völlig egal, weil es niemanden gibt, der sie bestrafen könnte.

Das wars schon.

Wer das nicht versteht und dauernd mit irgendwelchen vergilbten Papieren rumwedelt, macht sich nur zum Narren.

Oder er will andere damit zum Narren halten, daß sie sich mit diesem Dreck beschäftigen, statt effektiven Widerstand zu leisten.

Papier kann man zerreißen, wenn man genug Macht hat.

Wenn man keine Macht hat, nutzen einem die Papiere auch nichts.

.

.

LG, killerbee

.

.

Read Full Post »