Eilmeldung: CDU in Sachsen-Anhalt versucht, einen“Reichsbürger“ zu ermorden

.

Hier zunächst ein Video von Adrian Ursache, der seinen eigenen Staat namens „Ur“ in Sachsen-Anhalt gegründet haben soll.

Sehr sympathisch, aber eben leider auch sehr deutsch:

er beharrt auf irgendwelchen Paragraphen/Verfassungen und weigert sich zu akzeptieren, daß die Faschisten von der CDU/CSU/SPD seit der Machtergreifung Merkels auf Recht und Gesetz pfeifen.

Die Handlungen des Merkel-Regimes beruhen lediglich darauf, daß es niemanden gibt, der sie daran hindern könnte; es herrscht pure Willkür, die vor Gericht dann nachträglich für „rechtens“ erklärt wird, weil die Juristen selber Teil des faschistischen Merkel-Systems sind.

.

.

 

Die geplante Zwangsräumung des Hauses von Ex-Mister-Germany Adrian Ursache in Reuden bei Zeitz ist am Donnerstagmorgen eskaliert: Bei der Aktion, bei der rund 200 Polizeibeamte eines Sondereinsatzkommandos (SEK) und der Landesbereitschaftspolizei eingesetzt waren, ist es zu einem Schusswechsel gekommen.

Dabei seien der 41-jährige Adrian Ursache schwer und zwei Polizisten leicht verletzt worden. […]

Als die Beamten die Räumung am Donnerstag  gegen 8 Uhr durchsetzen wollten, seien sie von Ursache mit Steinen beworfen und mit einer Waffe bedroht worden, hieß es am Vormittag. Daraufhin sei es zu dem Schusswechsel gekommen.

(Quelle)

.

Nachdem ich in das Video reingeschaut habe, bin ich mir absolut sicher, daß Herr Ursache bestimmt keine Schusswaffe besitzt; ich bin also gespannt darauf, mit welcher „Waffe“ er die Polizisten „bedroht“ haben will.

Mit einem Kaffelöffel? Mit einem Schoko-Weihnachtsmann? Mit einem Schlüssel?

 

Wenn er nun durch die Kugeln deutscher Polizisten schwer verletzt wurde, dann ist dies eindeutig versuchter Mord, der von der CDU zu verantworten ist.

Denn sowohl der Ministerpräsident, als auch der Innenminister von Sachsen-Anhalt gehören der CDU an;

und jeder, der schweigt, erklärt sich mit den Verbrechen des Regimes solidarisch.

Im Text steht zwar etwas von wegen „Schusswechsel“, aber es gibt da leider ein Problem.

Deutsche Polizisten lügen, sobald sie ihr Drecksmaul aufmachen.

Deutsche Polizisten lügen, sobald sie ihr Drecksmaul aufmachen.

Ich sehe keinerlei Veranlassung, einem deutschen Polizisten auch nur ein Wort bezüglich des Tathergangs zu glauben,

sondern nehme eher an, daß die Polizisten versuchten, einen völlig friedfertigen Mann zu ermorden.

.

Der Grund, warum wir in Deutschland leider gegen Polizisten kämpfen müssen, ist rationaler Natur.

Wir müssen sie bekämpfen, weil sie uns bekämpfen!

Hören sie damit auf, wäre ich der letzte, der forderte, diesen Kampf fortzusetzen.

Aber solange die Polizisten uns als Feinde behandeln,

solange müssen auch wir sie als Feinde behandeln!

.

Ob jemand Freund oder Feind ist, erkennt man an seinem Verhalten.

Die Polizisten in ganz Deutschland zeigen uns täglich, daß sie uns als Feind sehen.

Also sollten wir den Kampf annehmen und endlich aufhören, wie Würmer durch den Dreck zu kriechen und Entschuldigungen für unsere Feinde zu suchen.

Die Familie eines Polizisten ist mir scheißegal, weil ihm auch meine Familie egal ist.

Die Karriere eines Polizisten ist mir scheißegal, weil ihm auch meine Karriere egal ist.

Die Pension eines Polizisten ist mir scheißegal, weil ihm auch meine Rente egal ist.

Und es ist mir auch scheißegal, ob ein Polizist Ärger bekommt und seinen Job verliert, denn mein Ärger und mein Job interessiert ihn auch nicht!

.

lord helmchen

(Auch auf diesem heiteren Suchbild haben sich wieder zwei Gehirnzellen versteckt. Haben Sie sie schon gefunden?)

.

Ich bin doch nicht auf die Welt gekommen, um mir Gedanken über das Wohlergehen meiner Feinde zu machen!

.

Es war die Aufgabe der Polizisten,

sich um uns und unsere Familien Gedanken zu machen;

aber das hat sie noch nie interessiert.

„Da können wir leider auch nichts machen“

Aber wenn man sich mal gegen Kriminelle wehrt, kommen sie auf einmal an.

Gibt es einen deutlicheren Beweis dafür, daß die Polizisten und die Kriminellen auf derselben Seite stehen?

Daß es die Aufgabe der Polizisten ist, uns den Kriminellen wehrlos auszuliefern?

Daß die Polizisten in Wahrheit die Komplizen der „Intensivtäter“ sind und die Leibwachen der Bonzen?

.

Oligarchie

.

Ihr kennt dieses Bild und es ist die Wahrheit.

Wenn ihr eine aktuellere Beschreibung des Ist-Zustandes wollt, müsst ihr es in Gedanken ergänzen.

Stellt euch vor, daß jeder Polizist auf dem Bild noch 5 Hundeleinen in der Hand hält.

Es sind aber keine Hunde, die dort angeleint sind, sondern die kriminellen Ausländer, die von den Polizisten benutzt werden, um das Volk in einem permanenten Stadium der Angst zu halten.

Wenn ein Polizist mal von einem solchen Ausländer selbst auf die Fresse bekommt, ist das kein Grund für Mitleid oder großartige Verbrüderungsaktionen („Die Polizei steht auf unserer Seite“ oder ähnlicher Schwachsinn),

sondern man muss es als das sehen, was es in Wirklichkeit ist:

„Friendly Fire“

.

Wenn ihr das verstanden und akzeptiert habt, kommt als nächstes die Frage, wie man Polizisten bekämpft.

Erstens: ganz sicher nicht mit Gewalt, denn darin sind sie uns überlegen.

Man muss sie stattdessen mit psychologischen Mitteln zerbrechen.

Um das zu erreichen, muss man die Psyche der Polizisten verstehen.

Was sind Polizisten?

Feiglinge, Opportunisten, Psychopathen, krimineller Abschaum.

Sie haben nur aus einem einzigen Grunde diesen Job angenommen:

Um MACHT auszuüben.

Sie lieben es, selber bewaffnet zu sein, während alle anderen unbewaffnet sind.

Sie lieben es, Leute zu verprügeln, weil sie genau wissen, daß sich der andere nicht wehren darf.

Sie lieben es, über das Leben anderer Menschen zu entscheiden.

Sie lieben es, wenn man vor ihnen kuscht.

Sie lieben einfach Macht um der Macht willen.

.

polizeigewalt

(Das Werk eines Polizisten aus Bayern.)

.

MACHT jedoch hat einen dualen Charakter; es gibt keine Macht ohne GEHORSAM.

Gehorsam wiederum setzt Menschen voraus; ohne Menschen kein Gehorsam, ohne Gehorsam keine Macht.

 

Ein König auf einer einsamen Insel hat keinerlei Macht.

Weil es niemanden gibt, der ihm gehorsam sein könnte.

.

Unsere Aufgabe muss also sein, dafür zu sorgen, daß Polizisten auf einsamen Inseln leben.

Wenn ein Polizist zum Bäcker geht und ihr seid auch im Laden, geht ihr raus und macht ein Gesicht, als wäret ihr in Hundescheiße getreten.

Wenn ihr der Bäcker seid, gebt ihr den Polizisten ihre Brötchen und sagt ihnen, daß ihr deren scheiß Geld nicht wollt.

Wenn ihr Polizisten in eurem Bekanntenkreis habt, habt ihr keine Zeit mehr für sie.

Wenn sie euch etwas erzählen wollen, geht ihr raus.

Wenn Elternabend ist und ein Vater oder eine Mutter ist Polizist, verlasst ihr den Elternabend.

Wo immer in Zukunft ein Polizist steht, darf in einem 20 Meter Radius kein anständiger Mensch um ihn herum sein.

Wir müssen sie behandeln wie Aussätzige.

.

Polizist

.

Ihr braucht keinen Widerstand zu leisten, ihr macht, was sie sagen.

Aber ihr redet nicht mehr mit ihnen, ihr haltet Abstand zu ihnen.

Wir zeigen ihnen deutlich, daß sie nicht mehr zu uns gehören!

.

Was sollen sie dagegen machen?

Man kann Menschen nicht dazu zwingen, jemanden zu mögen.

Daß Polizisten nicht mehr gemocht werden, haben sie sich selber zuzuschreiben.

Wer mir ohne Grund den Krieg erklärt, den muss ich bekämpfen.

.

Dieses Verhalten wird die Polizisten seelisch zerbrechen.

Was glaubt ihr, wie doof die Polizisten gucken, wenn sie das nächste Mal von Merkels Söldnern aufs Maul bekommen und die Deutschen stehen daneben und klatschen?

Die Polizisten haben sich entschieden, auf welcher Seite sie stehen.

Sollen sie ihre Freunde Merkel und de Maiziere vollheulen, wenn sie von kriminellen Ausländern verprügelt werden, aber bitte nicht mehr uns.

.

LG, killerbee

.

PS

Gerade die Systemblogs verarschen uns ja ständig mit irgendwelchen Geschichten, wo arme, arme Polizisten böse aufs Maul bekommen haben, um unser Mitleid zu erheischen.

Zum Beispiel ein Kieler Polizist, dem folgendes widerfuhr:

Der 37 Jahre alte Polizei-Obermeister erlitt dabei einen mehrfachen Nasenbruch, einen Bruch der Augenhöhle, einen Jochbeinbruch und einen Bänderriss am Fuß.

Ooohh, eine Tüte Mitleid!

Schaut nochmal nach oben.

Da seht ihr das Foto einer Frau, die von Polizisten zuerst ans Bett gefesselt wurde und der die Polizisten anschließend auch die Nase, die Augenhöhlen und das Jochbein brachen.

Und, hat sich da ein deutscher Polizist echauffiert und mit dem Opfer solidarisiert?

Die korrupte bayrische Schandjustiz hat dieses Schlägerdreckschwein in Uniform natürlich freigesprochen.

Das Opfer war ja bloß eine normale Deutsche.

.

Und nun lief es in Kiel halt mal andersrum und die Justiz stellt sich dieses Mal gegen den Polizisten.

Kann man es den normalen Deutschen, die so oft Opfer von Polizeigewalt werden, verdenken, wenn sich nun ein tiefes Gefühl der Genugtuung wohlig warm breitmacht?

„Da können wir leider auch nichts machen! Seien sie nicht so wehleidig!“

.

shrug

(Karma ist eine Schlampe! Aber nur, wenn du eine bist.)

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Eilmeldung: CDU in Sachsen-Anhalt versucht, einen“Reichsbürger“ zu ermorden

  1. Leser schreibt:

    Zunächst einmal Solidarität!

    Bitte ganz sauberes Verhalten. Das ist nur durch eine Masse der Unterstützung zu erreichen. Wenn er, der Bürger, unrecht hat…ok. Falscher Alarm.

    Wir haben zu oft in späterer Zeit andererseits gelernt, daß der Staat schummelt.

    Im ungünstigsten Fall bist Du dann Tot. Das ist falsch.

    Ich finde die Aktion gut, es sollten sich alle Bürger mit den eigenen Gesetzten des Staats auskennen.
    Sind die Gesetze zu kompliziert, müssen sie vereinfacht werden oder der Bürger geschult werden.

    Die Masse der Bürger bilden den Staat. Es wird Zeit, sich wieder mit Staatsbürgerschaft und Staatsbürgerkunde zu befassen.

    L G

  2. Joe Miller schreibt:

    @Leser
    Ein Staat, der seine Gesetze auslegt wie er gerade Lust hat, interessiert es einen feuchten Kehricht wie gut Du dich mit der Materie auskennst.

    Mit der Polizei habe ich so einige Erfahrung gesammelt. Alle nur negativ. Bullen lügen wie gedruckt. Sie halten zusammen. Man kommt nicht dagegen an. Das einzige was man machen kann ist ihre Identität festhalten. Für später…

    Wenn 50 Antifa-Feiglinge 5 Nationale verprügeln stehen die Bullen daneben und gucken zu. Wenn 50 Nationale 50 Antifanten zerlegen, prügeln die Bullen mit brutalster Gewalt auf die „Nazis“ ein.

    Polizei – dein Feind und Peiniger.

  3. Zyniker schreibt:

    Tja, „Mörderbiene“, was soll man zu diesem Vorgang schreiben…, ich mach’s mal so:

    Ersten: in den Filmchen die Adrain veröffentlichte konnte jeder hören was ihm vorschwebte bei der Verteidigung seines „Staates“. Und falls er wirklich eine Waffe gebrauchte, dann machen die „Staats-Zombies“ genau das wozu abgerichtet wurden. Der Rest wird wie oben schön beschrieben vor Gericht bei gebügelt.

    Zweitens: Wer sich als „MENSCH“ ausgibt und auf „MENSCHENRECHTEN“ besteht, der bekommt genau das – so es denn wirklich SO passiert ist – was ihm zusteht!
    Die knüllen das Blatt Papier zusammen und entsorgen es… – quasi als déjà-vu, wie es seinerzeit aus dem „Amt für Menschenrechte“ verlautbart wurde, als vor einigen Jahren im Gericht ein Staatsanwalt zusammengeschossen wurde, da formulierte der Gründer: es wurde ja nur auf ein Blatt Papier(Staatsanwalt) geschossen und bei Polizisten wäre das ja eigentlich auch dasselbe – denn das seien nur Titel auf einem Blatt Papier.

    Drittens: Wer innerhalb des z.Z. bestehenden Systems mit deren Verordnungen(Gesetze) argumentiert, hat es nicht verstanden und sollte das lernen.

    Denn wie wußte Friedrich Wilhelm I. schon 1726:
    „Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advokati wollene, schwarze Mäntel, welche bis unter die Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennt.“

    Und wie der juristische Trick mit dem propagierten „MENSCHsein“ geht, den können wir bei einem der bekanntesten Rechtsverdreher nachlesen:
    System des heutigen Römischen Rechts

    Zweytes Kapitel.
    Die Personen als Träger der Rechtsverhältnisse.

    §. 60.
    Natürliche Rechtsfähigkeit und deren positive Modificationen.

    Jedes Rechtsverhältniß besteht in der Beziehung einer Person zu einer andern Person. Der erste Bestandtheil desselben, der einer genaueren Betrachtung bedarf, ist die Natur der Personen, deren gegenseitige Beziehung jenes Verhältniß zu bilden fähig ist. Hier ist also die Frage zu beantworten: Wer kann Träger oder Subject eines Rechtsverhältnisses seyn? Diese Frage betrifft das mögliche Haben der Rechte, oder die Rechtsfähigkeit, nicht das mögliche Erwerben derselben, oder die Handlungsfähigkeit, welche erst in einem folgenden Abschnitt betrachtet werden wird (§ 106).

    In dem Rechtsverhältniß aber steht eine bestimmte Person in Beziehung bald zu einer gleichfalls bestimmten einzelnen Person, bald unbestimmt zu allen anderen Menschen (§ 58). Die gegenwärtige Untersuchung kann ihrer Aufgabe nach nur die bestimmten Personen in den Rechtsverhältnissen betreffen, da zu dem blos negativen Verhältniß, in welchem Alle einem Einzelnen, z.B. einem Eigenthümer, gegenüber stehen, ein Jeder als fähig anzusehen ist.
    Alles Recht ist vorhanden um der sittlichen, jedem einzelnen Menschen inwohnenden Freyheit willen (§ 4. 9. 52) (a). Darum muß der ursprüngliche Begriff der Person oder des Rechtssubjects zusammen fallen mit dem Begriff des Menschen, und diese ursprüngliche Identität beider Begriffe läßt sich in folgender Formel ausdrücken: Jeder einzelne Mensch, und nur der einzelne Mensch, ist rechtsfähig.

    Indessen kann dieser ursprüngliche Begriff der Person durch das positive Recht zweyerley, in der aufgestellten Formel bereits angedeutete, Modificationen empfangen, einschränkende und ausdehnende. Es kann nämlich erstens manchen einzelnen Menschen die Rechtsfähigkeit ganz oder theilweise versagt werden. Es kann zweytens die Rechtsfähigkeit auf irgend Etwas außer dem einzelnen Menschen übertragen, also eine juristische Person künstlich gebildet werden. (…)

    Somit verbindet von Savingy – Mensch = rechtsfähig & hieraus eine juristische Person künstlich gebildet werden – den MENSCH mit dem Rechtssystem. Ein MANN oder WEIB stehen folglich außerhalb im Naturrecht. Das muß verstanden werden, damit ALLE auch wissen um was es wirklich geht – nicht nur ein elitärer Kreis! Und natürlich auch das Wissen um die Bedeutung der Begriffe… hier als Pdf das Juristisches Wörterbuch in der 12. Auflage.

    …auf auf zu fröhlichen lernen

    mfg

  4. ki11erbee schreibt:

    @Zyniker

    Du kannst dir deine ellenlange Elaborate sparen.

    Merkel und ihre Faschistenclique machen, was sie wollen, weil keiner sie aufhalten kann.

    Das ist die Wahrheit und nichts anderes.

  5. frundsberg schreibt:

    Das nennen sie, und hat auch Allgemeingültigkeit: Macht schafft Recht. Wer keine Macht hat, kann nur auf gerechte Behandlung hoffen. Sie aber nicht durchsetzen, einfach, weil er unterlegen ist.

    Ganz einfach.

  6. Leser schreibt:

    @Zyniker,

    Soweit bekannt.

    Nur, Gesetze kann man ändern. Mehrheiten können sich ändern. Mit genug an Massen ändert man alles. Da kann Rom eine Vorlage sein, wenn es gut läuft.

    Wenn sich sehr viele einig sind, kann es auch zu ganz anderen Situationen kommen.

    Zoome mal bitte etwas raus aus der Situation.

    In einem komplett Rechtsfreiem Raum, bestimmt die Masse ein neues Gesetz.

    Das würdest Du Dir sicher nicht wünschen.

    L G

  7. Silberkatze schreibt:

    @KB

    Genau so sieht es aus ! Die Deutschen haben offiziell eine Demokratie aber in der Realität handelt es sich um eine Diktatur. Wenn es sein muss wird das Recht auf biegen und brechen gedehnt um den Anschein zu wahren.

  8. Martin schreibt:

    @Zyniker

  9. Rheinwiesenlager schreibt:

    Es ist wohl eher so das Merkel so langsam der Arsch auf Grundeis geht,da sie selbst in ihrer Heimat Mc Pomm mit „Hau ab“ begrüßt wird und so lässt sie und ihre Komplitzen wild um sich schlagen damit deutsch wieder kuscht. Ich glaube nicht das ihre Rechnung aufgeht.

  10. Melmoth schreibt:

    ZWEIHUNDERT Bullen? SEK? Schusswaffen?
    Gegen wen und wie viele? Zehn Typen, Zwanzig?

    Aber (angeblich) nicht in der Lage, ein halbes dutzend Grenzübergänge zu schließen (über die Innbrücken, keine breiter als fünfzehn Meter).
    Das sagt alles.

  11. Zyniker schreibt:

    @ki11erbee
    T’schulliung, waren nur zwei Seiten v. ca. 600…, zum Verständnis aber wichtig… und ich darf Dich korrigieren: die machen was sie sollen!

    Und von wegen aufhalten: wenn Morgen keiner mehr zur Arbeit ginge(z.B. krank)…, oder wenn Morgen jeder „Wahlberechtigte“(nag. 64.000.000) nur 500 Teuroen(Rz€) auf der Bank abgreifen würde…, ganz einfache Sache – und Ende Gelände!!!

    Doch mit einem Urnenpöbel der nur auf sich selbst und Konsum nach dem Krieg erfolgreich abgerichtet wurde…:
    Die müllsortierende Gesellschaft
    Ihre Sprache lassen sie verkommen;
    ihre Jugend lassen sie verkommen;
    ihre Kultur lassen sie verkommen;
    ihre Sitten lassen sie verkommen;
    ihr Land lassen sie verkommen;
    ihr Volk lassen sie verkommen;
    ihre ungeborenen Kinder schmeissen sie in den Abfall.

    …und heißt meine Losung sich wieder zu besinnen.

    @Leser
    Oh, scheint ja ein „ganz Schlauer“ zu sein… ja und dann… erwähnt er MASSEN und ROM. Kuck mal hier nicht nur rein, sonder versuche es zu verstehen: Gustave Le Bon

    Übrigens: wo habe ich von einem rechtsfreien Raum geschrieben?

    Und schau Dir „Martin“ kleines Video an.

    mfg

  12. Leser schreibt:

    @Zyniker,

    schön, das Du mich bedacht hast. Ich kenne die Bücher. Aber es sind nur Bücher. Sehr informativ. Ich werde jetzt keine Liste posten.

    Gehab Dich wohl, ich streite nicht. Alles gute.

  13. frundsberg schreibt:

    @Silberkatze. Die BRD ist keine Fiktion. Sie existiert, hat Macht und Staatsorgane, daß auch durchzusetzen.

    Die Fiktion ist, daß es sich bei der Bundesrepublik um einen Rechtstaat (ich weiß, alle schreiben Rechtsstaat, den haben wir tatsächlich, jedenfalls haben wir keinen Linksstaat fürs Volk. Ich meine aber Staat, der rechtstreu ist, gegenüber Oben und Unten, In- und Ausländern gleichermaßen) handelt.

    Die Fiktion ist die Gewaltenteilung, die es nie gab, da Staatsanwälte von der Politik mit Weisungen versehen werden (so wie 1987 im Mord Barschel, wo die Politik dt. Staatsanwälten die Weisung gab, der Fall sei als Selbstmord einzustufen, und schon ruhte die Untersuchung!).

    Die Fiktion ist also, daß wir eine Gewaltenteilung in der BRD haben. Die Fiktion ist, daß die BRD eine am Volkswohl orientierte Demokratie ist. Wahlen allein sind kein Zeichen einer Demokratie, letztendlich hat sich dieses nach 1945 vom ehemaligen Feindbund hochgezogene System nie an irgendwelchen Mehrheitsmeinungen ausgerichtet (siehe Anwerbung von „Gastarbeitern“, ihrer „Integration“, dem Aufbau der multikulturellen Gesellschaft, NATO-Doppelbeschluß, Einführung des EUROS, TTIP, CETA etc.)

    Der Wille der Mehrheit spielt absolut null Rolle, auch logisch in einem System, welches i. d. T. als kapitalistisch-faschistisch einzustufen ist. Nicht faschistisch im Sinne Mussolinis, der das alte römische Insignum der Macht hervorholte, sondern wie kb bereits schrieb, als Herrschaft, die ausschließlich dem Machterhalt, der Machterweiterung und Festigung der herrschenden Klasse aus Banken, Wirtschaft (Konzernen), Massenmedien und ihren „demokratischen“ Komplizen dient.

    In der NS-Diktatur gab es plebiszitäre Elemente. Allein die Volksbefragung zum Austritt aus dem Völkerbund, dem Anschluß Österreichs ans Reich, fehlen heute völlig. Im NS gab es nur eine Partei, in den Gauen wurden aber auch Wahlen durchgeführt. Wenn Genosse A gegen Genosse B antrat, und A versprach die Verlängerung der Autobahn durch seinen Gau, während B die Kinderbeihilfen (heutige Bezeichnung: Kindergeld) erhöhen wollte, dann war das auch eine Wahl zwischen zwei Kontrahenten.

    Die Ironie liegt darin, daß der NS sich selbst als autoritär regierten Volksstaat bezeichnete, während die Bundesrepublik sich ganz bewußt und clevererweise als Demokratie benennt.

    Während die demokratische Kanzlerin 2016 im gepanzerten Audi A8 mit verdunkelten Scheiben durch die Straßen des Landes braust und niemand klatscht und sich freut, fuhr der große Diktator 1936 im offenen Mercedes durch Berlin ins Olympiastadion und konnte nicht aufhören, Hände zu schütteln zu müssen.

    Irgendwie schon witzig. Das Leben ist voller Ironie. Oder auch nur der Blumenkohl in unseren Köpfen.

  14. sk schreibt:

    @Melmoth

    Mitnichten!
    Im Video sieht man doch ganz klar, wie der Staat Ur seine Armee hat an der Grenze aufmarschieren lassen, um heimtückisch in Sachsen-Anhalt einzufallen. Erste Kampanien der St-Ur-mpioniere haben bereits die Staatsgrenzen überschritten.
    Die Mobilmachung des Gros der Ur-Infanterie konnte gerade eben noch per Präventivschlag zerschlagen werden. Nicht auszudenken, wenn erste, schnelle Panzerverbände der Ur-Macht im Bereitstellungsraum gewesen wären. die wären glatt mit Stoßrichtung Berlin (Schloss Bellevue + Kanzleramt) in Polen eingefallen.

    Die Landesverteidigung / Grenzsicherung funktioniert hervorragend!

  15. mundusinversus schreibt:

    Es gibt zu dem Vorfall mehrere Videos. In einem sagt er ausdrücklich, dass er sich dem Recht beugt, wenn er die Unterlagen in rechts-, bzw. gesetzeskonformer Unterschrift und beglaubigt erhält. Also geht es hierbei um eine Unterschrift gegen ein Menschenleben – wenn das nicht totale Geisteskrankheit der neuen „Mauerschützen“ ist…

  16. Alfred Z. schreibt:

    Pflastersteine gegen Schusswaffen.

    Soviel zum Thema „Schusswechsel“

    http://m.Tagesspiegel.de/weltspiegel/sachsen-anhalt-schiesserei-mit-sek-bei-zwangsraeumung-von-reichsbuerger/14455306.html?utm_referrer=

    Wie Cersei Lannister mal so schön sagte:

    „Power is power.“

  17. moaliwoli schreibt:

    @all

    glaubt jemand an einen Prozess?

  18. ki11erbee schreibt:

    @Alfred Z.

    Angeblich hat Adrian Ursache tatsächlich eine Waffe besessen und soll auch geschossen haben.

    Dann ist er ein Idiot.

  19. moaliwoli schreibt:

    @kb

    so wie er Fragen beantwortet und argumentiert is er ja mal nicht der Duemmste.
    Wenn er tatsaechlich eine legale Waffe oder noch duemmer eine Illegale besessen hat muss er entweder krank oder ein V-Mann sein.

    Bleibt spannend in der BRD

  20. Melmoth schreibt:

    @sk
    ja, wahrscheinlich mit dem Panzerwagen Golf und dem Opel Tiger. Die hält keiner mehr auf, wenn sie rollen… LOL.

  21. tomcatk schreibt:

    @ Zyniker:

    „ihre ungeborenen Kinder schmeissen sie in den Abfall.“

    Und genau deshalb fahre ich am 17.09.2016 wieder nach Berlin!

    http://www.marsch-fuer-das-leben.de/

    Nehme gerne Leute aus der Region Köln kostenlos mit bzw. wer von den kb-Lesern ist aus der Nähe von B. und hat Lust auf ein Treffen in der StäV? 😉

    btw.

    Habt ihr auch von den „Überlegungen zur Wiedereinführung der Wehrpflicht“ gehört?
    ……………. und das in anbetracht der ca. 1 Million „Neudeutschen“ des Jahres 2015 im wehr- bzw. kampffähigen Alter ……. Ein Schelm we böses dabei denkt!? 😉

  22. vde schreibt:

    livestream zu urs

  23. Friedhelm Herbst schreibt:

    Ob es was bringt, dem System mit juristischen Winkelzügen beikommen zu wollen, weiß der liebe Herrgott. Jedoch ist die Gefahr gegeben, dass man sich mit der ganzen Juristerei nur zu schnell auf das Niveau desjenigen, der das System erfand, herablässt. Auch steht diesem stets ein windiger Advokat bereit, der einen bei Bedarf liebreizend lächelnd fragt, ob man nicht den Paragraphen 5.a auf Seite 354 im Band 798 gelesen hätte, jener die schöne Theorie, die man eben sich noch ersponnen hatte, mit einem Schlag zunichte macht.

  24. ich würde ... wählen schreibt:

    Gute Besserung Adrian.

    200 Polizisten wegen 4.000€ angeblicher Schulden.
    Klar, dass rumfuchteln mit ner Waffe war uninteligent. Jedoch halte ich ihm zugute das es eine absolute Stresssituation war.
    Ich lerne wieder aus der Aktion. Killerbee schreibt ja immer, wehr dich ohne Gewalt mit „Nichtstun“. Ich denke anders können wir den (leider) uns überlegenen Mächtigen nicht beikommen. Aber das „Missachten“ ist auch eine Waffe.
    An alle Staatsdiener die hier mitlesen: Ihr seid Looser. Nix weiter, einfach nur Verlierer.

  25. Katz schreibt:

    Vor 14 Min. wurde diese Meldung bei FB gepostet:

    +++NACHRICHTEN-UPDATE bzgl. ADRIAN+++
    Ein Freund war bis eben noch in Ur. Er berichtete:
    „Bin in Ur , Sandra (seine Frau) ist gerade gekommen. Adrian lebt. Not-OP 4 Schüsse Lungendurchschss 5 Stunden OP. 4 x reanimiert. Er liegt augenblicklich in einem künstlichen Koma, aufgrund der Schwere der Verletzung.“

    LG
    Katz

  26. frundsberg schreibt:

    @tomcatk, klingt interessant. Schiffbauerdamm, ja?

  27. Rheinwiesenlager schreibt:

    4 Schüsse ? Lungendurchschuß ? Da hatte das SEK voll draufgehalten in voller
    Tötungsabsicht. Auf Polizeischulen wird nämlich gelehrt mit Schüssen in Arm und Bein den Gegner kampfunfähig zu machen. Da hat man wohl die wildesten Vorstadtrambos zusammen gesucht die gewissenlos ein Exempel statuieren sollten.Vielleicht waren das die gleichen Staatsterroristen die neulich mit einer
    Hundertschaft und roher Gewalt einen 80 Jährigen aus seiner Wohnung geschmissen haben um Platz für Zukunftsdeutsche zu schaffen.
    Tja BRD-Deutschland,wie der Herr/in das Gescher.Wir können uns auf weitere
    Ereignisse dieser Art einstellen.Die Merkelmischpoke gibt bis 2017 noch einmal alles.Wer weiß was dann kommt.

  28. Jim Jekyll schreibt:

    Am schlimmsten ist die Reaktion der „Öffentlichkeit“:
    Unter sämtlichen Berichten und Videos zu diesem Thema findet man
    eine Unzahl an Leuten, die hämisch bis zynisch „Papa Staat“ vertreten.
    Auch wenn man berücksichtigen sollte, daß unser Geheimdienst und die kybernetischen Kloppertruppen aus mittlerweile zigtausend Bundestrollen nun Sonderschichten fahren:
    Es gibt genug „normale“ Durchschnittsbürger, die dieses Staatsverbrechen richtig toll finden, und dann etwa so kommentieren, wie:
    „Recht so!“, „Ein Idiot weniger!“,
    „Was sich Polizisten bieten lassen müssen …..und das oft völlig folgenlos für die Angreifer. Unsere Ordnungsmacht zum Schutz unserer Bürger ist selbst Ziel dieser vielen Kriminellen geworden, weil die letztlich nichts zu fürchten haben.“
    .
    .
    .
    (So etwas zählt natürlich nicht als „Hassverbrechen“!)

    Was man Adrian tatsächlich vorwerfen kann:
    Das Video mit der Sprücheklopferei („… abschlachten … wie eine Sau …“) war natürlich längst vorher schon von der Bundestrollgemeinde

    dem „Staatsschutz“ gesteckt worden, das war quasi eine Einladung für den vollkommen unverhältnismäßigen Einsatz „unserer“ „Polizei“!

  29. Cassandra schreibt:

    Das muss jedem klar sein, auf jede Ordnungswidrigkeit auf jedes Bußgeld auf jede Forderung der BRD Behörden steht in letzter Konsequenz die Todesstrafe. Denn als letztes Mittel zur Durchführung der Forderung kommt das SEK und wer sich bis zum Schuss wehrt wird erschossen.

  30. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ frundsberg 16:23

    Du hast die historische Ironie des Merkelregimes glänzend auf den Punkt gebracht.

    Das einzig Gute an den gegenwärtigen Zuspitzungen ist die Tatsache, daß die Heuchelfassaden, die man in Jahrzehnten vor der Diktatur aufgebaut hat, in immer größerem Tempo abbröckeln.

    Zugleich verhärtet sich der diktatorische Kern immer mehr. Wild um sich schießende SEKs in halber Bataillonstärke stürmen die Grundstücke harmloser Spinner. In den 70ern oder 80ern genügte es in der Alt-BRD noch, sich vom Staat und seinen „Bündnisverpflichtungen“ fernzuhalten, um in Ruhe gelassen zu werden.

    Wenn man sich vorzustellen versucht, damals wäre eine der vielen Wohnwagensiedlungen wollpullibekleideter Müslijochens vom SEK gestürmt worden, kann man ermessen, welchen Weg wir von diesen halkyonischen Zuständen zurückgelegt haben.

  31. Rheinwiesenlager schreibt:

    Mal noch so zur Anmerkung,auch für die Schlapphüte und Denuzianten die mitlesen. Was hat das ganze Gebracht ? Vor allem was hat das ganze Gekostet? 200 Man für einen rambomäßigen Überfall,wie im finstersten Mittelalter ? Wegen 4000 Euronen ? Wenn ihr nicht bei dieser Bekopten Republik Merkeldeutschland angestellt wäret sondern in einer regulären Firma hätte man euch wegen Veruntreuung und Unfähigkeit entlassen weil diese Aktion(
    und es geht euch doch nur um Aktion um den Menschen hier Angst zu machen)
    viel viel mehr gekostet hat als man eintreiben wollte.Da wart ihr ja super geschäftstüchtig.Für euch muß man sich mittlerweile echt fremdschämen.
    Vor allem weil man mit solchen Dumpfbacken in einem Lande leben muß.
    Das ist schon Strafe genug.

  32. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  33. Jim Jekyll schreibt:

    @RWL Stört die geschätzten „ehrenamtlichen“ Mitleser nicht, schließlich wissen sie ja, wie gefährlich wir Pack sind!
    http://www.welt.de/regionales/nrw/article156317241/Wenn-Reichsbuerger-sich-mit-Kalaschnikows-bewaffnen.html
    Dieser Artikel erinnert mich übrigens an die gute, alte Zeit:

  34. Kirstin schreibt:

    Ich hab mir gestern Abend die verschiedenen Videos dazu angeschaut. Man mag jetzt zu dieser Gründung des Staates „Ur“ stehen, wie man will… Aber, dieses brutale Vorgehen gegen diese Menschen auf dem Grundstück und Nachbargrundstücken ist schwer in Worte zu fassen und zu begreifen. Die Verhältnismäßigkeit ist so grotesk überzogen. Willkür. Das System hat jetzt komplett die Maske fallengelassen.

    Wie wir sehen, kann man gegen diesen übergroßen Gegner in solch einer Situation so! nicht gewinnen. Mit irgendwelchen Gesetzen und Paragraphen kommt man in diesem Staate sowieso nicht an. Weil es keinen interessiert. Also wieder pure Willkür.

    Also ich persönlich, hätte die restlichen 4.000 Euronen von dem Hauskredit ordentlich abbezahlt. Denn es ist wichtig, wie man hier deutlich sieht, dass das Haus eben doch mit brutalem Vorgehen zwangsvollstreckt/-geräumt wurde. Das ist meine ganz persönliche Meinung, um meine Familie mit einen Dach übern Kopf zu schützen.

    Dann standen nach dem Überfall wohl schon die neuen Mieter parat und sind dort quasi ‚eingezogen‘. Das ist natürlich erstmal fast gar nicht zu fassen.

    Was lehrt uns diese Vorgehensweise des Systems…?

    So können wir den Widerstand nicht leisten, ohne uns und unsere Familien in Lebensgefahr zu bringen.

    Ich wünsche dem Adrian und seiner Familie gute Besserung.

  35. sk schreibt:

    Joa, dann hoffe ich mal für alle der 200 SEK Terroristen und insbesondere die Scharfrichter, die Adrian niedergestreckt haben, dass das Karma auch da gnadenlos zuschlägt.

    Das Ausgrenzen dieser [setze beliebige Beleidigung] ist nicht so einfach. Man gibt sich besonders in solchen Strukturen gerne bis ausschließlich mit seinesgleichen ab. Vergleiche dazu sektenähnliche Strukturen in einschlägig bekannten hardcore Versicherungsvertrieben. Freundes und Bekanntenkreis setzt sich da auch oft und umso mehr, je mehr man in der Struktur drin steckt, aus Leuten der eigenen Gattung zusammen. Das wird bei den SEK etc. nicht anders sein. Man kann sich nicht vorstellen, dass normale Leute mit solchen Typen auch nur ansatzweise verkehren wollen (bei Vertrieben weiß ich das). Wer im Vertrieb seine Familie für drei Groschen Provision verkauft oder Rentner niederschießt und mit (wie Einer aus Innsmouth es sehr schön formuliert) Wild um sich schießende(n) SEKs in halber Bataillonstärke durch die Republik zieht, der hat auch kein Problem damit mal seinen besten Kumpels derbe die Fresse zu polieren, wenn das Bier zu warm ist. Das behaupten zumindest einige Leute, ich stehe selbstverständlich voll hinter dem Rechtsstaat und seiner Exekutive.

    Wie müssen diese Leute privat sein? Tickende Zeitbomben?

  36. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Umso besser, dann grenzen sie sich also schon selber aus.

  37. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  38. bastimaxi schreibt:

    Habe gerade bei FB Bilder vom Adrian aus dem Krankenhaus gesehen.

    Er ist wohlauf. Auf den Bildern wo er von vorne und von hinten zu sehen ist sieht man deutlich das er von hinten !!angeschossen wurde.

    Sieht nicht so nach Notwehr der Polizei aus. Vielleicht war die Überschrift doch nicht übertrieben.

    Naja Hauptsache überlebt 😉

  39. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s