Warum die EU eine Siedlungspolitik betreibt

.

flüchtling boot

(Die Aufgabe der deutschen Söldner in der „Bundeswehr“ besteht darin, die „Flüchtlinge“ direkt vor der afrikanischen Küste aufzusammeln und dann sicher nach Europa zu transportieren, wo sie dann dauerhaft angesiedelt werden sollen. Das EU-Programm heißt nicht umsonst „Resettlement“, also Umsiedlung.)

.

Bei der EU handelt es sich um einen Staatenbund, der sich zum Ziel gesetzt hat, in den „Vereinigten Staaten von Europa“ aufzugehen.

Man versucht daher von Seiten der EU-Granden, die Entstehung der „USA“  eins zu eins nachzuspielen.

Was unterscheidet die USA, daß sie so stabil ist, während viele andere Staatenbünde (Österreich-Ungarn, Sowjetunion, Jugoslawien, etc.) wieder in ihre Einzelstaaten zerfielen?

Die Antwort ist einfach:

Es gibt in den USA keine nennenswerten ethnischen Sollbruchstellen.

Die eigentlichen Bewohner hatten Nordamerika unter sich aufgeteilt und sich miteinander arrangiert:

.

Indianer3

.

Doch dann kamen die Weißen, die alle „Rothäute“ ungeachtet ihrer Herkunft abschlachteten und sich ganz Nordamerika zur Beute machten.

Diese Eindringlinge, die die Indianer beinahe ausgerottet haben und sich ihr Land raubten, waren weiße, christliche Europäer, die sich kulturell ähnelten und im Laufe der Zeit immer weiter anglichen.

Die anschließend von den Siedlern gegründeten „Bundesstaaten“ sind im Grunde nichts weiter als Regierungsbezirke, stellen aber keine Abgrenzung von Völkern dar, wie z.B. in Europa, wo Deutsche, Franzosen, Italiener, Spanier, etc. jeweils ihre eigene, Jahrhunderte alte Kultur, Tradition und Sprache haben und die Landesgrenzen zugleich ethnische/kulturelle Grenzen darstellen.

Man kann also sagen, daß europäische und nordamerikanische Staaten sich grundlegend voneinander unterscheiden:

in Europa leben in jedem Staat unterschiedliche Völker mit unterschiedlicher Kultur, Ethnie, Sprache, etc., die die Landesgrenzen zum Schutz ihrer Identität gezogen haben.

In Nordamerika hingegen lebt überall dieselbe Sorte Mensch, die die Grenzen ihrer Staaten lediglich aus Gründen der besseren Verwaltung total künstlich in etwa gleich große Rechtecke eingeteilt haben.

.

bundesstaaten usa

.

Betrachten wir die EU nun von der Seite der Herrschenden.

Sie haben die EU ja nicht geschaffen, damit sie zerbricht, sondern damit sie hält.

Daher haben diese Leute ein Interesse daran, ihren künstlichen Staatenbund zu stabilisieren und um jeden Preis zu verhindern, daß er wieder in souveräne Nationalstaaten zerfällt.

Was macht einen Nationalstaat aus?

1) Das in ihm lebende Volk

2) Das Gebiet oder allgemein der Besitz des Volkes

.

Wer also die EU stabilisieren möchte, der muss genau diese beiden Sachen angreifen:

Er muss zum einen das Volk zur Minderheit im eigenen Land machen; es muss „eines von Vielen“ sein.

Er muss zum anderen versuchen, das Volkseigentum zu privatisieren, um das Volk so zu Sklaven im eigenen Land zu machen.

.

Unter diesem Gesichtspunkt betrachtet wird deutlich, warum der Siedlungspolitik in Deutschland oder Europa allgemein eine so prominente Bedeutung zugemessen wird!

Zum einen sorgt die Ansiedlung von Millionen Ausländern für eine bleibende ethnische Umgestaltung der europäischen Staaten.

Wer zum Beispiel mal durch Bochum, Herne, Duisburg, Bremen, etc. geht, dem wird ganz schlagartig klar, daß diese Gebiete als Deutschland verloren sind und auch nie wieder deutsch werden.

.

gauckler-zuhause

(„Ihr Kinderlein kommet!“ Hauptsache, keine deutschen Kinder. Die CDU hasst Deutsche und sorgt mit ihrer Völkermord-Politik dafür, daß es immer weniger von ihnen gibt)

.

Siedlungspolitik schafft Fakten.

Die Menschen sind Realität, die gehen nicht dadurch weg, daß irgendjemand in der Fußgängerzone steht und beweist, daß Sure 12 gegen das Grundgesetz verstößt.

Und diese 1 Million pro Jahr angesiedelten Menschen in Deutschland werden auch nicht dadurch weniger, daß man ihnen den Bau von Moscheen verbietet, sie ihre Kopftücher absetzen lässt oder ähnlichen Firlefanz.

Man erkennt also klar, daß diese immense Ansiedlung von Menschen, die übrigens genau mit dem Erstarken der EU begonnen hat, direkt darauf abzielt, die europäischen Völker zur Minderheit im eigenen Land zu machen.

.

Die Siedlungspolitik dient jedoch noch einem anderen Zweck.

Es ist leicht zu verstehen, daß die Ansiedlung von Menschen und ihre Versorgung logischerweise mit einer Erhöhung der Geldmenge einhergehen muss; 90 Millionen Menschen brauchen mehr umlaufendes Geld als 70 Millionen Menschen.

Genauso, wie ein 1,90 m großer Mensch mehr Blut braucht als ein 1,50 m großer.

Die Staaten in Europa haben jedoch ihr Geldschöpfungs-Monopol an die EZB abgetreten, so daß sie kein Geld erschaffen, sondern sich nur gegen Zinsen von Banken leihen können.

.

Die Konsequenzen aus diesem Mechanismus sind zerstörerisch.

Wenn ich mir z.B. 20 Milliarden zur Versorgung zusätzlicher Menschen leihen muss, verlangt die Bank wegen Zins und Zinseszin z.B. 21 Milliarden zurück.

Kredite erhöhen die umlaufende Geldmenge also nur temporär, denn die 20 Milliarden wollen ja zurückgezahlt werden.

Und woher nimmt der Staat die 21. Milliarde ?

Geht ja nur aus der bereits vorhandenen Geldmenge.

Kredite erhöhen also nicht die Geldmenge, sondern sorgen letztendlich nur dafür, daß das bereits vorhandene Geld zugunsten der Banken umverteilt wird.

Wenn diese Banken dann noch im Ausland sitzen, dann hat die Geldmenge im Land durch die Kreditaufnahme sogar abgenommen!

(Das ist der Grund, warum in Griechenland immer weniger Geld vorhanden ist, je mehr Kredite es bekommt.)

.

Durch dieses komplett idiotische EZB-System, daß der Staat also seine Geldmenge nicht mehr schuldenfrei erhöhen kann,

sondern sich zusätzliches Geld nur temporär auf Kosten von Zins und Zinseszin leihen kann,

werden die Schulden der europäischen Staaten sehr bald ins Unermessliche wachsen.

Und dann?

Nun, dann beginnt genau das, was in Griechenland als Blaupause vorgemacht wurde.

Dann wird als nächstes das Volkseigentum Schritt für Schritt privatisiert.

Ich zum Beispiel hätte als Gläubigerbank eine ganz moderate Forderung:

Mir reicht die A2 zwischen Hannover und Berlin.

Und wie es der Zufall so will, haben wir ja auch schon ein flächendeckendes Maut System, so daß man nur wenig umstellen muss.

Das einzige, was sich ändert, ist der Empfänger der Maut: nicht mehr der Staat, sondern z.B. „GE-Moneybank“ oder „Goldmann-Sachs“ oder was auch immer.

.

merkel friends

(Faschismus: wenn der Staat mit seinem Gesetzgebungs- und Machtmonopol ausschließlich Politik zugunsten der Bonzen macht)

.

Die europäische Siedlungspolitik wird deshalb so vehement vorangetrieben, weil sie unglaublich vielen Leute auf unglaublich vielfältige Weise nützt!

Einerseits den Politikern, die die „Vereinigten Staaten von Europa“ erschaffen wollen und somit an Macht gewinnen.

Andererseits den Banken, die durch Kredite an den Staat letztlich zum Schnäppchenpreis (dank Zins und Zinseszin) die europäischen Völker enteignen können.

Wie souverän ist ein Volk, dem nichts mehr gehört?

.

Lasst euch darum nicht einreden, es wäre „sinnlos“ oder die Politiker wären „naiv“, weil sie ihre Siedlungspolitik auch gegen den Willen der Bevölkerung forcieren.

Die sind sehr sehr schlau!

Es ist die primäre Aufgabe der Politiker, den Staatenbund „EU“ zu stabilisieren und mit allen möglichen Mitteln zu verhindern, daß er wieder in Nationalstaaten zerfallen kann.

Darum zielt ihre ganze Politik darauf ab, die einheimischen Völker zur Minderheit im eigenen Land zu machen und ihnen ihre Souveränität zu nehmen, indem man ihnen ihr Eigentum über die Staatsverschuldung entreißt.

Darum freut sich jeder pro-EU-Politiker darüber, wenn die Staatsverschuldung steigt, weil sie so ihrem Ziel wieder einen Schritt näher gekommen sind:

Der Übernahme der europäischen Staaten durch globale Konzerne und der Vernichtung der europäischen Völkervielfalt, zugunsten eines einheitlichen Menschenbreis.

.

LG, killerbee

.

PS

.

neu aleppo

.

An der Überschrift des Welt-Artikels seht ihr, daß „die Elite“ es mit dem „Nachspielen“ der Gründung der USA wirklich ernst meint.

Damals haben die Siedler neue Städte in Nordamerika gegründet und diese dann z.B. „Neu Amsterdam“ genannt.

Heute sollen die neuen Siedlerstädte dann dementsprechend „Neu Aleppo“ heißen.

Es gibt aber trotz allem gewaltige Unterschiede:

Es waren ja die Siedler, die diese Städte selber gebaut haben;

hier hingegen sind es einheimische Politbonzen, die diese Städte auf Kosten des Steuerzahlers für die Siedler bauen wollen.

Die Indianer haben damals nicht ihre Alten und Schwachen aus den Zelten geworfen, um den Weißen Wohnraum zu verschaffen,

sie standen nicht mit Puppen am Hafen und winkten den Weißen zu,

Indianerhäuptlinge haben keine Indianer bestraft, wenn die sich gegen die Gewalt der Weißen wehrten,

und die Indianer haben auch keine trans-atlantische Fährlinien betrieben, um die Weißen aus Europa nach Amerika zu holen.

.

Egal wie primitiv die Indianer also gewesen sein mögen,

sie verfügten trotz allem über bedeutend mehr Verstand als die meisten Deutschen.

 

Wären die Kräfteverhältnisse zwischen Indianern und Weißen damals so gewesen wie heute zwischen Europäern und Moslems,

dann würde Nordamerika immer noch den Indianern gehören.

Denn es sind nicht böse Moslems, die gerade eine Invasion in Europa durchführen,

sondern es sind böse Europäer, die Moslems aus bestimmten Gründen nach Europa holen und sie hier ansiedeln wollen.

Vor allem die „Christen“:

.

Gauck söldner

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Antworten zu Warum die EU eine Siedlungspolitik betreibt

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  3. Carlo schreibt:

    „Es ist die primäre Aufgabe der Politiker, den Staatenbund „EU“ zu stabilisieren und mit allen möglichen Mitteln zu verhindern, daß er wieder in Nationalstaaten zerfallen kann.“

    -umso verwunderlicher und überrascht war es doch dann auch eigentlich dass Großbitanien aus der EU ausgetreten ist?! Es ist also möglich….vielleicht der Anfang vom Ende?

  4. ki11erbee schreibt:

    @Carlo

    Du siehst ja, welche Auswirkungen der formale Austritt von GB auf die EU hat:

    Keine.

  5. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  6. KleinErna schreibt:

    „Warum die EU eine Siedlungspolitik betreibt“…

    …damit man unser krankes System (https://www.youtube.com/watch?v=BZgsBQmX7AA) mittels immer einfallsreicherer Symptombekämpfungsstrategien (aktuell z.B. durch Siedlungspolitik) am Leben erhalten kann.

  7. Luisa schreibt:

    Hammer Artikel! Ich verstehe nur, eine Sache nicht.Ist der Brexit,eine Show?Wenn nicht,warum dürfen die raus?

  8. ki11erbee schreibt:

    @Luisa

    Waren sie denn jemals wirklich drin?

  9. smnt schreibt:

    @KB
    Ach England, ich dachte das ist jetzt untergegangen nach dem scheußlichen Brexit, man liest ja auch nichts mehr in der Lügenpresse,
    oh my dear.

  10. Voltor schreibt:

    Ob aus der EU so etwas wie die USA werden soll, wage ich zu bezweifeln. In die USA kamen zu früheren Zeiten überwiegend Angelsachsen aber auch andere Bevölkerungsgruppen aus Europa. Es dauerte doch schon einige Generationen bis alles, außer dem Familiennamen, nicht mehr auf deren ursprüngliche Herkunft hindeutete. Nichtsdestotrotz kann man den Einwanderern in Amerika eine gewisse Homogenität unterstellen. So kam es in der Geschichte dort auch nur zu einem Bürgerkrieg der nichts mit einer ethnischen Zugehörigkeit zu tun hatte. (Pardon, es ging natürlich um Sklaverei.) Momentan spaltet sich dieses Land, ohne Siedlungspolitik wie sie in der EU zu betreiben, in etwas ähnliches.

    Bei der Siedlungspolitik in der EU wird jedoch nicht unbedingt etwas Homogenes importiert. Schon alleine das Gebiet reicht ja von Nordafrika bis Zentralasien. Zu dem kommen die lokalen Konflikte. Diese, teilweise durch koloniales Erbe aber auch durch gegenwärtige Anstachelung verurscacht, lassen sich auch nicht durch eine religiöse Einheit mindern. Im Gegenteil, wenn territoriale Gelüste nicht ausreichen wird die Auslegung der Religion als Kampfesgrund genommen.
    Diese Konflikte werden mit den Siedlern importiert. Das zeigen ja die Vorfälle in den Wohnheimen und ältere wenn man sich die Gewalt in einigen ehemaligen deutschen Städten anguckt.

    Wenn also die EU ethnisch sich in so etwas verwandeln soll wie etwa der mittlere und nahe Osten, dann steht das doch dem Machterhalt und dem Profit entgegen? Mittelfristig zumindest, denn in dem entstehenden Chaos würde es zu neuen Spaltungen kommen auch wenn man jetzt viele ehtnische Gruppen auf engsten Raum zusammenwürfelt. Auch würden sich klügere Länder wie die im Osten der EU von dem Chaos distanzieren.

    Das wichtigste ist jedoch, ob in so einem Zustand noch die Produktivität der Bevölkerung gegeben ist und ob so etwas wie Kredite noch funktionieren. Wenn durch Arbeit keine Werte geschaffen werden? Dieser Zustand rückt mit mächtigen Schritten näher. Die Regierung nutzt ja ihre Söldner und besetzt das eigene Land und in einer Besatzungszone schrumpfte immer die Produktivität. Entweder wie im Mittelater durch Brandschatzung, durch Reparationszahlungen wie im 20. Jahrhundert oder durch Brandschatzung und Reparationszahlungen wie heute. Die Siedlungspolitik in diesem Land kann es nur geben, weil es eine Wirtschaft gibt die nicht von dieser abhängig ist. Der Containerhersteller ebenso wie der Stromliferant kann nur Gewinn einstreichen weil die Gelder und die sie finanzierden Kredite durch die Arbeit der Bevölkerung einen Wert erhalten bzw. gedeckt werden. Wird der Anteil der Profiteure nicht momentan zu groß, als dass sie der Arbeiter noch tragen könnte? Wie viel hält denn heutzutage so ein Deutscher aus bis er nicht mehr Arbeiten geht oder gehen kann? Nicht mehr so viel wie vor ein paar Jährchen.

    Ich schrieb einmal, das im letzten Jahr ein „Fehler“ in der Hinsicht gemacht wurde, dass man mit der Ansiedlung über das Ziel hinausschossen war. Die Gier war zu groß und man war von dem Erfolg geradezu weggespült wie von einem Tsunamie. Oder es war ein „Stresstest“ bei dem man sieht, wie die Bevölkerung reagiert. Letzteres glaube ich aber nicht, da die Deutschen zu dumm sind um so etwas testen zu müssen (Wahlen). Wenn Chaos und Angst die deutsche Bevölkerung kontrollieren soll, so muss doch dieses über einen möglichst langen Zeitraum geschehen. Ich denke, hier hat wieder die Gier gesiegt, denn demographisch gesehen wird ja der Deutsche binnen kürzester Zeit hinausgezüchtet. Ich bin also gespannt darauf ob sich bald ein Gleichgewicht einstellt was deutlich unter 500000 neuer Siedler pro Jahr liegt oder ob man dieses Konjunkturpakte weiter mit volldampf fährt.

  11. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Keine größeren inneren Gegensätze in den USA? Na ja.
    Weißer Norden, vernegerter Süden, „urbane“, „progressive“ Ost- und Westküste, „konservatives“ plattes Hillbilly-Land in der Mitte. Lateinamerikanisch-katholische Kultur im Südwesten, protestantisch-sektiererische an der Ostküste. Usw.

    Die US-Insassen sind schon recht inhomogen, und daß der Laden nicht auseinanderfliegt, garantiert seit dem Sezessionskrieg die plutokratisch-oligarchische Regierungsform, getragen von der WASP-Elite der Ostküste und ihren Verbündeten.

    Homogenität der BEHERRSCHTEN ist doch gerade abträglich für eine oligarchisch herrschende Elite! Die Beherrschten könnten ihre Gemeinsamkeiten erkennen. Viel wichtiger ist Homogenität der HERRSCHENDEN, und die ist in Europa schon lange gewährt.

    D.h., seit der Forcierung der Siedlungspolitik letztes Jahr bröckelt diese Homogenität. Die Visehrad-Staaten sind klar ausgeschert aus diesem Irrsinn; ich glaube kaum, daß daran etwas inszeniert ist.

    Ich komme immer mehr auf den Trichter, daß das Hauptziel hinter der Siedlungspolitik Chaos und letztlich Bevölkerungsreduktion sein dürfte. Wie @Voltor schon richtig anmerkt, stoßen auch die Möglichkeiten der deutschen Ameisen, ihre ökonomische Produktivität aufrechtzuerhalten, unweigerlich an ihre Grenzen.

    Es sind sicher nicht die Bonzen der BRD, die dieses Hauptziel verfolgen. Die fröhnen primär ihrer pathologischen Gier und entarteten Herrschsucht. Ich halte es durchaus für möglich, daß ihnen von den höheren Rängen der Weltelite aus Bunkerplätze und patagonische Ranchs versprochen worden sind.

  12. ki11erbee schreibt:

    @Einer

    Das Prinzip ist trotzdem dasselbe:

    Um ein Gebiet, das von Ureinwohnern entlang ethnischer Linien aufgeteilt wurde, zu vereinheitlichen, muss man die Ureinwohner in ihren Nationalstaaten zur Minderheit machen und das Gebiet mit recht einheitlichen Siedlern fluten.

    Daß das vereinheitlichte Gebiet dann nach einigen Generationen sekundäre Inhomogenitäten aufweist, ist möglich, aber das primäre Ziel ist dennoch erreicht worden.

  13. catchet schreibt:

    Maut, Gesichtserkennung an Flughäfen und Bahnhöfen.

    Die Totalüberwachung rückt näher.

    Denunziantenspitzel: vor dem Überwachungsmonitor“ Das ist Markus Meier, was macht der eigentlich jeden Tag gegen 8 Uhr am Bahnhof? Ob der noch schwarz arbeitet, obwohl der schon Rentner ist?
    Und ist das nicht Klaus Schulze? Der bekommt doch Hartz IV, Hebt der etwa eine leere Pfandflasche auf? Na, das ist doch ein Zusatzeinkommen. Denen werde ich Beine machen.“

  14. Bravo KB!

    Der beste Artikel bis jetzt

    Es ist immer wieder wunderschön feststellen zu können, dass so ein Riesengebilde aus Lügen, Niederträchtigkeit, Machtbesessenheit über Jahrzehnte mühsam durch Verbrechen und Verrat hateful gezüchtet nur durch einen klaren, klugen und kalten Gedanken eines Einzelnen in nichts aufgelöst wird

    Intellektueller Schmaus

    Wahrheit ist Macht

    Ich hab das genossen

    LG

  15. Heinrich der Löwe schreibt:

    Klasse, musste grade an das Bespiel mit den Lederatücken aus „wie funktioniert Geld “ denken 🙂
    Wenn man dein Artikel im Hinterkopf hat sollte man sich mal fragen wieso der Irre im Rolli für Deutschland keine Verschuldungsorgie wie in anderen EU Ländern möchte. Da will wohl einer den Druck im Kessel steigen lassen oder?

  16. Quentin_P schreibt:

    Genialer Artikel! Einzige Ergänzung: das Geldsystem mit seinen Zentralbanken ist natürlich nicht nur auf Deutschland oder Europa beschränkt, sondern ist global. Meines Erachtens ist das Geldsystem DAS Machtinstrument der NWO. Und „Die vereinigten Staaten von Europa“ sind nicht das Endziel der „Eliten“ sondern nur ein (notwendiger) Zwischenschritt auf dem weg zu einem „Weltstaat“.

  17. ich würde ... wählen schreibt:

    @catchet
    Gesichtserkennung?
    Egal, laufen wir halt alle mit Burka rum.
    Soll schon echt modische Teile geben…

    😉

  18. Onkel Peter schreibt:

    Zum Artikel „Das Heerlager der Heiligen in Berlin“ auf PI.
    Handelt es sich bei der Autorin beim Spargel um die Person auf dem Foto?
    http://www.refinery29.de/ich-habe-eine-gefluechtete-familie-bei-mir-aufgenommen-erfahrungsbericht
    Die Frau sieht tatsächlich bald wie eine Indianerin aus. Ist sich der Ironie aber sicherlich nicht bewusst.

  19. Seit geraumer Zeit lese ich die Gedanken von KB

    Ich bin schon fast dabei neidlos anzuerkennen , nämlich dass die Behauptung, was die Ergebnisse verschiedener Tests , ob Schüler geschweige der Erwachsenen belegen, dass die Asiaten ein höheres IQ als Europäer aufweisen, den Tatsachen entspricht

    Ist natürlich relativ und immer auf das Konkrete bezogen. immer, oder fast immer

    Ich habe einen Japaner als Freund schon seit langem

    Wir stehen schon lange, seit dem er die Schweiz verlassen hat, im regen Gedankenaustausch

    Ich gebe ehrlich zu

    Ich kann diesen Mann nicht „fassen“

    Er hat so eine Art sein Gegenüber bezüglich seine Würde, ohne irgendwas zu sagen oder zu schreiben, zu überzeugen, dass es einem die Spucke wegbleibt

    Ich mag diesen Mann

    Solche Männer fehlen uns Germanen definitiv

    Besonders jetzt

    Haben wir wirklich unsere Passionarien in den zwei Weltkriegen und in den 70 Jahren der Umerziehungswalze der Angelsachsen und der Zion-Juden endgültig verloren?

    Der Genotyp ist leer und verwahrlost

    Nur die Ratten huschen aus einer Ecke des Schlosses in die andere

    Das Schwert hängt verwahrlost über dem Kamin

    Und die Scheide ist von Ratten angenagt

    Es ist an der Zeit, dass wir uns wehren

    Keine Ausrede, dass Du alleine bist

    DU BIST NICH`T ALLEINE, GERMANE

    Hinter Dir sind Abermillionen Deiner Vorfahren

    SPÜHRTS DU DIESE IN DEINEM KOCHENDEN BLUT

    Wir werden gewinnen

    LG

  20. Leser schreibt:

    Ich war nun zwei Tage am Stück beruflich in Berlin unterwegs.
    Eine sehr bunte Stadt. Überall sitzen Vollbärte mit Nerdbrille im „Straßen-Cafe“ gerne auch an einer extrem dicht befahrenen Kreuzung, damit man neben dem Telefonglotzen auch noch gute Berliner Abgase einatmet. Das natürlich ganz Trend aus einem Pappbecher.

    Alle schön Tätowiert und gern mit irgendwelchen Granaten-Splitter im Gesicht.

    Ich arbeite, die sitzen wie in Kabul auf der Straße und entspanntes „dealen“.
    Hier eine Tüte u.s.w. Ab und Zu hält eine 130.000€ Karre, Range Rover, AMG 63 u.s.w. es steigen ca.25 Jahre alte Muskelmänner mit sehr guten Sonnenbräune aus und farmen die Geschäfte ab.

    Dauert ja nicht lange. Rein in den Laden ….Raus und zum nächsten Geschäft.

    Da Parkt man halt in der 2 Reihe. Polizei fährt vorbei, aber kümmert sich nicht darum.

    Ab Ku-Damm in einem Resaurant esse ich mit einem Kunden zu Mittag.
    Jede nur mögliche „Mischung“ von Paaren, Kindern und angehenden Eltern sitzen dort auch Jugendliche. Das ist da Teuer! Kein Essen unter 60€.

    Das Spiel schein schon gelaufen zu sein KB.

    L G

  21. moaliwoli schreibt:

    Einer der wenigen Systemkritiker in AT der auch noch sehr erfolgreich ist wird von einem SPOE Politiker beschimpft.

    „Curt (sic) Cobain dreht sich gerade im Grab um“, schrieb ein User – darauf antwortete Baumgärtel: „Da hat sich eindeutig der Falsche erschossen …“ Eine ohne Zweifel inakzeptable Entgleisung des SPÖ- Politikers (er hatte Gabalier auch noch als „Vollpfosten“ bezeichnet und erklärt, die „absolute Mehrheit der Österreicher“ würde sich bei dessen Musik „ankotzen“)

    Original FB Post von Andreas Gabalier:

    „Soviel zum Thema Toleranz …

    Niveauloser geht es jawohl nicht mehr!!!

    SPÖ stv. Vorsitzender
    Dr. Christoph Baumgärtel
    Langenzersdorf

    Über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten. Das gilt umso mehr, wenn es um Vorlieben in der Musik geht. „Jeder Mensch soll die Musik hören, die ihm gefällt.
    Das ist unsere feste Überzeugung und da lassen wir uns auch nicht beirren“. Wenn ein ausübender Künstler allerdings als “Vollpfosten“ bezeichnet wird und diesem im Zusammenhang mit dem tragischen Selbstmord von Kurt Cobain sinngemäß geraten wird, sich selbst zu erschießen, dann ist jede Grenze überschritten. Es ist unerträglich, wenn ein Arzt und SPÖ Funktionär einem Musiker, der in seiner Familie schwere ähnliche Schicksalsschläge erleiden musste, empfiehlt, seinem Leben ein Ende zu setzen.

    Das ist nicht tolerierbar und böse.

    Das Management und ich als Künstler werden mit allen rechtlichen Mitteln gegen diese Art der Kommunikation vorgehen.

    Unsere Konzerte und Veranstaltungen sind nicht nur in musikalischer Hinsicht ein Publikumsmagnet! Wir schaffen Arbeitsplätze und zahlen mit unseren Unternehmen und Projekten in diesem Land extrem viele Steuern. Nicht zu vergessen die tausenden Fans aus allen umliegenden Ländern als Touristen in Österreich. Wir stehen zu diesem Land und den Menschen welche, nachdem ihnen meine Musik gefällt indirekt ebenso als „Vollpfosten“ beschimpft worden sind !

    Niveauloser geht es jawohl nicht mehr!!!“

  22. Anne Wand schreibt:

    @ Voltor:
    Es ist eben diese Gier, welche dieser kleinen aber einflussreichen Minderheit seit 2000 Jahren immer kurz vor Erreichen des Zieles ein Bein stellt. /;=)
    Nichtsdestotrotz verhalten sie sich wie Esel – sie zertrampeln, was sie nicht selber fressen koennen.
    @ Der stille Mitleser: Ich empfehle „War and the breed“ von David Starr Jordan
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2987138/

  23. moaliwoli schreibt:

    A Meinung Haben – Olympiastadion München – 30.07.2016

    Find ich beeindruckend fuer einen Oesterreicher der im Dialekt 72.000 Menschen ins Olympiastadium bringt.

  24. Martin schreibt:

    @Onkel Peter

    Aus deinem verlinkten Bericht:

    „Ihre Vorstellungen von Deutschland stellen sich als falsch heraus: Sie haben mit viel mehr Unterstützung gerechnet, mit einer kleinen Wohnung vielleicht, nicht einer Turnhalle mit 157 anderen Bewohnern, wie der, in der sie die ersten Wochen in Deutschland verbracht haben. Ihr Bild von Berlin ist naiv gewesen. Bei uns wollten sie ungern ausziehen, sind sie hier doch endlich angekommen. Aber wer maßt sich an, ihnen das zu verübeln?“

    „Abends hören wir iranische Musik und die beiden weinen. Erst verhalten, dann schluchzen sie. Sie zeigen uns ihren Weg über das Mittelmeer auf Google Maps, erklären mit Händen und Füßen, wie sie gerannt sind und wie man auf sie geschossen hat. Wie das kleine Mädchen von Boot gefallen, die Mutter in Panik hinterher gesprungen und ihr Boot einfach weitergefahren ist. Sie weinen, beruhigen sich, weinen wieder. Und wir schämen uns dafür, dass uns die Lautstärke nervt, dass zu wenig gelüftet wird und dass ich zum sechsten Mal den Topf gespült und weggeräumt habe, den sie benutzt haben.“

    Da geht einem echt das Messer in der Tasche auf…

  25. Jim Jekyll schreibt:

    @Onkel Peter
    Die Story hat offensichtlich einige Schwächen, die „afghanische“ Familie stammt in Wirklichkeit aus dem Iran, ist aber lieber im kriegsverwüsteten, von Terror und marodierenden Banden beherrschten Afghanistan geblieben, weil die Frauenrechte in Iran so unterdrückt werden und man die Tochter deswegen nicht im streng islamischen (dafür sicheren!) Land aufwachsen lassen wollte, und die Rührstories, wie „Ich habe das Wasser mit den Händen aus dem Boot geschippt,“ sagt (die vierjährige!) Zoya stolz (obwohl weder die die Autorin Farsi (?), noch die Flüchtlinge Deutsch oder Englisch sprechen), machen das ganze auch nicht glaubwürdiger.
    Gucken wir uns dat Marenchen mal etwas näher an:
    http://twitter.com/Maren_Aline (selbsterklärend!)
    http://www.schroederschoembs.com/people/marenalinemerken.html
    „Schröder+Schömbs PR entwickelt Inhalte und Stories – und erzählt davon. „

  26. Martin schreibt:

    @Jim Jekyll

    „Wie das kleine Mädchen von Boot gefallen, die Mutter in Panik hinterher gesprungen und ihr Boot einfach weitergefahren ist.“

    Und dann? Nicht ertrunken, schnell dem Boot hinterher geschwommen oder was soll dieser Unsinn?

  27. Rheinwiesenlager schreibt:

    Von wegen Geldsystem -Geldmenge kontrollieren über Goldstandart und ähnlichen Scheiß.Funktioniert in Wirklichkeit nie ist nur verarsche für die Massen und dumme aber machtgierige Politiker.
    In einem System wo jede Bank in der Lage ist Geld über die vergabe von Krediten selber zu kreieren kann es keine Kontrolle der Geldmenge geben.
    Oder glaubt ihr das Banken sich von irgendwelchen Typen vorschreiben lassen
    wie viele Kredite und über welche Höhe sie geben dürfen ?
    Was meint ihr warum die Bankenwelt in letzter Zeit etwas nervös ist ?
    Weil in letzter Zeit deutlich weniger Kredite nachgefragt werden. Wenn dieses Schneeballsystem nicht ständig mit neuen Krediten gefüttert wird,bricht es zusammen.

  28. Dahoam schreibt:

    @Jim Jekyll

    Schade – es wäre so ein schönes Rührstück gewesen …
    Hatte auch bereits ein neues Taschentuch rausgeholt …

    (Schnief …) …

    Gab es so etwas Ähnliches nicht bereits im Irak-Krieg …?

    Ja – im PR-Bereich kann man nach wie vor gut verdienen. Und Leute, die überzeugend lügen können und rückgratfrei sind, gibt’s ja genügend …

  29. Jim Jekyll schreibt:

    @Dahoam
    Dieses Rührstück für Lobotomierte hat offensichtlich so viele Brüche in der Logik, daß das Aufzählen selbiger den Umfang des Artikels locker übersteigen würde. Hier ein paar Perlen (die dramatischen Geschichten von der Flucht brauchen wir wohl nicht zu kommentieren!):
    „… keiner der drei kann Deutsch oder Englisch…“ … „Die App, in die Maihan auf Farsi spricht und die dann die halbwegs deutsche Übersetzung ausspuckt, …“ Das Sprachproblem wäre dank etwas Science-Fiction also gelöst, kein Wunder, daß der Bericht über die Geschichten, die die Flüchtlinge erzählt haben, so detailliert und genau ausgefallen ist!
    „… sind laut und lebhaft, sie streiten, weinen, meckern. Sie telefonieren laut und aufgeregt mit ihren Angehörigen in allen Räumen, ärgern die genügsame Katze, …“ … und Madame steht dabei und guckt zu!
    „Gut acht Monate später – unsere Gäste sind bereits ausgezogen – schaue ich bei Stern TV einen Bericht über das LaGeSo und ich sehe Zoya, die in die Kamera winkt…“ Soso, mit den ach so lieb gewonnenen Gästen hatte unsere gute Seele dann keinen Kontakt mehr, noch nicht mal auf elektronischem Wege?
    In den Kommentaren legt unsere Heldin übrigens noch mal richtig los:
    „Wir haben dafür keinerlei Unterstützung bekommen, haben uns natürlich über die Einladung zum selbstgekochten Essen der Familie sehr gefreut.“
    Dazu gibt´s oben im Artikel noch mal eine interessante Nebeninformation: „Sie haben kein Hostel und die Hostelbesitzer, bei denen sie sich melden sollten, bevorzugen Syrer als Mieter der horrend teuren Zimmer.“ Als ob die das aus eigener Tasche bezahlen müssten? Der Eindruck entsteht hier jedenfalls!

  30. Kim M. schreibt:

    Seit dem Ende des 2. 30 Jährigen Krieges (1945+) stimmt diese Aussage nicht mehr ganz:

    „Es gibt in den USA keine nennenswerten ethnischen Sollbruchstellen.“

    Seit Jahrzehnten wird sehr heftig daran gearbeitet solche Sollbruchstellen einzurichten.

    Deswegen erfährt Donal Trump so große Aufmerksamkeit, weil er auf die illegale Einwanderung von mitlerweile ca 30 Millionen (!) Mexikanern hinweist und sogar eine Mauer zur mexikanischen Grenze errichten will.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3574928/Illegal-immigrant-numbers-spike-Mexican-border-surge-new-arrivals-grows-Trump-s-vow-seal-southern-border.html

    Gleichzeit werden die schwarzen Amerikaner extrem aufgehetzt. Von Black Lives Matter beispielsweise. Die „Graswurzelbewegung“, die gerade 100 Millionen $ von u.a. George Soros bekommen hat.

    http://insider.foxnews.com/2016/08/20/black-lives-matter-fund-gets-100m-liberal-foundations

    Die Eliten führen diesen Plan der Massenmigrationswaffe gerade in allen (ehemaligen) Protestantischen Ländern der Welt durch.
    Warum sonst trifft die „Massenmigration“ Schweden, Deutschland, Dänemark, Holland und England so heftig, während Portugal, Spanien und Polen z.B. so gut wie niemanden aufnimmt, obwohl diese Länder sogar auf der Route der „Migranten“ liegen?

  31. Leser schreibt:

    Hallo KB,

    https://vk.com/video211061458_456239022

    Finde ich eine tolle Aktion. Da mir ja das Jura im Blut liegt. Ist etwas trocken und etwas konfus, jedoch inhaltlich alles richtig.

    Evtl. auch mal einen Artikel wert.
    Was mir an dem Video gefällt ist der Zusammenhalt und die Eskalation verhindernde Haltung der Beteiligten.

    L G

  32. Jim Jekyll schreibt:

    @Leser
    Sieht mir eher nach einem staatlichem Provokateur (vergleichbar mit dem Ex-StaSi-ler und ehemaligen VS/NPD-Mann Rüdiger Klasen) aus, die Mischung von dem martialischem Geschwafel am Anfang („… werde Dich schlachten wie eine Sau …“) macht die anschließend angesprochenen (z.T. Teil-)Wahrheiten lächerlich!
    Des weiteren wedelt er wie alle anderen Reichsbürger mit Gesetzestexten und macht damit die ganze Sache komplett lächerlich!

  33. Leser schreibt:

    Es geht nichts über eine gepflegte Provokation!
    https://beta.welt.de/debatte/kommentare/article157849402/Betuel-Ulusoy-waere-fuer-die-CDU-ein-Joker.html?wtrid=crossdevice.welt.desktop.vwo.article-spliturl&betaredirect=true

    Wortwahl und Kontext. 1A geschrieben.

    Nur leider in die falsche Richtung. Es wird ganz anders kommen.
    Merke: Wenn es jeder weiß, hat jemand viel Geld in die Hand genommen damit es jeder weiß.

    Sie treten auf unsere inneren Werte und Nerven, jeden Tag. Leider verfängt das, in deren Sicht, nicht mehr.

    Weil sie keine anderen Konzepte oder eigenständige Planung haben, kommen sie täglich mit mehr vom selben um die Ecke.

    Wenn ich so ein Unternehmen führen würde, wäre ich schon Morgen pleite.
    Wie gehe ich mit meinen Mitarbeitern um?
    Welches Ziel hat mein Unternehmen?
    Welche Werte möchte ich vermitteln?

    Kurz, wenn die BRiD eine GmbH sein sollte, wird das nichts.
    Die Bilanz ist unterirdisch, nur eine Frage der Zeit, wann die Führung gehen muss. Nicht die Mitarbeiter.

    L G

  34. Leser schreibt:

    @JJ,

    Achte mal bitte nur auf die Inhalte. Das der Bürger am Rand der Belastung ist, sollte klar sein. Ich sehe dort keinen „Reichsbürger“ .

    Nach Art.116 GG ist jeder eine Reichsbürger, wenn Du das mal in einer ruhigen Minute nachlesen möchtest.

    Er stellt ja auch die Wahl. Entweder GG oder Verfassung der DDR.
    Alles, was er fordert ist Rechtssicherheit und Creisfeld Jura.

    LG

  35. Jim Jekyll schreibt:

    Nun ja, die einen reden drüber („schlachten … wie ein Schwein“) … und provozieren das volle Programm der Reaktion unseres freiheitlich-demokratischsten Rechtsstaates aller Zeiten, die anderen tun es …
    … wo wir schon mal beim Thema Söldner sind …
    http://www.focus.de/panorama/welt/muenchen-vier-jugendliche-verpruegeln-50-jaehrigen-an-der-isar_id_5857064.html

  36. Dahoam schreibt:

    Aus der Sicht des Regisseurs ist es vorteilhaft, wenn er sich eine gleichförmige breiige Mischmasse von Menschen schafft (MuKu), die sich nicht zusammengehörig empfinden (Sprache, Aussehen, Religion, Kultur, gemeinsame Werte …). Jeder denkt und handelt dann nur für sich, es gibt keine Gruppenkohäsion.

    Die Arbeit des Regisseurs wird nochmals leichter, wenn er sich eine Masse Menschen schafft und sie auf einem Territorium zusammenpfercht, die sich aufgrund fehlender gemeinsamer Sprache, Aussehens, Religion, Kultur und wegen diametral entgegengesetzter Wertvorstellungen (Moslems) feindlich gegenüber stehen und sich am liebsten gegenseitig an die Gurgel gehen würden. Diese Menschen kann man ganz leicht gegeneinander ausspielen, sie gegenseitig aufhetzen und sie dazu bringen, dass sie sich gegenseitig massakrieren. Das Ergebnis ist dann immerwährendes Chaos, Gemetzel und dauerhafte wirtschaftliche, technische und kulturelle Ineffizienz (Balkanisierung).

    Würde ein Regisseur beabsichtigen, die europäischen Staaten, insbesondere Deutschland, zu destabilisieren, wäre eine solche Vorgehensweise also am wirksamsten.

    „Das Hauptinteresse der US-Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im Ersten und im Zweiten Weltkrieg und im Kalten Krieg waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Denn vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse galt sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“ (George Friedman, STRATFOR)

    Es waren nach dem Krieg in den USA wirkende überstaatliche Finanzeliten, die unter langjährigem Einsatz von Geheimdiensten die NWO-Organisation EU tatsächlich und nach ganz eigenen Plänen ins Leben riefen.

    „Die EU ist eine Kreation der USA. EU plus NATO sind der verlängerte Arm der USA. Grundidee ist die Schwächung der europäischen Staaten durch Souveränitätsverlust und der Aufbau eines Vorfeldes gegen Osten. Das hat sich schon in den ersten Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gezeigt. Die Vereinigten Staaten übten massiven Druck aus, um die europäische Integration durchzusetzen. Staatschefs wurden über den Tisch gezogen, die Öffentlichkeit manipuliert. Die USA sollten schließlich als einziges souveränes Land übrigbleiben, das die Welt beherrscht. So stellten sich die USA über die gesetzliche und internationale Gemeinschaft.

    Souveränität ist ein Begriff aus längst versunkener Vergangenheit, eine überholte barocke Arabeske der Politik. Das Ziel war schon damals klar: Nur die Vereinigten Staaten haben Anspruch auf Souveränität. Folge in der Gegenwart: Die USA boykottieren den Internationalen Strafgerichtshof, …“
    Menuhin, G., Wahrheit sagen, Teufel jagen, 2015, pdf, S. ca. 168.

    http://trutzgauer-bote.info/2016/05/25/gerard-menuhin-wahrheit-sagen-teufel-jagen-das-ganze-buch/

    Die Aussage Menuhins „Nur die Vereinigten Staaten haben Anspruch auf Souveränität“ ist nicht ganz korrekt. Es existiert mindestens noch ein weiterer Staat, der diesen Anspruch für sich reklamiert und strikt gegen Rassenvermischung in seinem Staatsgebiet eintritt:

    „Exklusiver Zugang zur israelischen Staatsbürgerschaft

    Bewahrung der jüdischen Mehrheit als demographisches Ziel“

    http://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/aktuell/2016A58_avk_kranz.pdf

  37. Kozák schreibt:

    Sorry KB, aber die Ausmordung der sog. Indianer kann man ebenso als „Karma“, wie du es nennst, bezeichnen.
    Als die Beringstraße gangbar war vor vielen tausenden Jahren haben diese asiatischen Horden gnadenlos die weißen(!) (Ur-)Einwohner des Landes ausgerottet…

    Letztlich ist es ohnehin egal wer wann wo zuerst war, weil das schließlich nur bis zu einer gewissen Zeit rückverfolgbar ist (in unserem Fall halt bis zur letzten Eiszeit).

    Es kommt – wie es die Geschichte und somit die ewigen Gesetze des Seins aufzeigen – nicht darauf an, wem etwas gehört (egal wie lange schon), sondern ob man zulässt, dass es sich jemand anderes nimmt.

  38. ki11erbee schreibt:

    @Kozak

    Wenn du es so siehst, dann ist es auch Karma, wenn weiße Frauen von Negern vergewaltigt werden, weil schon oft Negerfrauen von Weißen vergewaltigt wurden.

    Irgendwann ist auch mal Schluß.

    Oder glaubst du, der irische/englische/deutsche Indianerschlächter wusste irgendwas von der Beringstraße oder von weißen Ureinwohnern Nordamerikas, die angeblich von den Vorfahren der Indianer verdrängt wurden?

    Vielleicht wurden sie ja auch gar nicht verdrängt, sondern bloß assimiliert?

  39. Leser schreibt:

    @Kozak,

    „Gute Zäune, ergeben gute Nachbarn“

    Schöner Beitrag, Danke.

    L G

  40. Kozák schreibt:

    Nein, das mit dem Karma ist nichr mein Ding. Das verwässert nur den blick auf die dinge. Ich sehe die historischen Realitäten.

    Natürlich wussten die Kolonialzeit-Siedler davon nichts. Spielt aber auch keine Rolle.

    Fakt ist, dass die perimeter defense der Rothäute aus welchen Gründen auch immer (Schwäche, Verrat, technologische Unterlegenheit, zu wenig manpower wegen zu wenig Geburten etc.) nicht funktioniert hat. Also musste zwangsläufig(sic!) irgendwann irgendjemand kommen (hätten ja auch die Koreaner, ein großes Seefahrervolk übrigens, sein können), der diesen Heloten ihr schönes Land und ihre Weiber wegnimmt.

    „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“
    – Schiller

    Auf dieser Welt hat es „den bösen Nachbarn“ IMMER gegeben und es wird ihn immer geben.

    Si vis pacem para bellum

    Oder wie dein Lieblingskanzler sagte :
    Wer nicht kämpfen will in dieser Welt des Ringens, der ist des Lebens nicht wert.

  41. Jim Jekyll schreibt:

    Im übrigen läuft auch in den USA der Krieg gegen die eigene Bevölkerung auf Hochtouren, und zwar mit den selben Methoden (d.h. mit den Mitteln des „Rechtsstaates“) wie bei uns! Sowas nennt man praktizierten Darwinismus („Survival of the fittest“), gerade Sexualverbrecher sind nun mal, ebenso wie und ganz im Sinne unserer „Eliten“, die „Fittesten“ und damit sowohl zur Züchtung wie zur Züchtigung eines Volkes bestens geeignet, und zukünftige staatliche „Sicherheitskräfte“ (Armee/“Polizei“) wollen nun mal gehegt und gepflegt werden!
    http://www.focus.de/digital/videos/sie-missbrauchten-eine-16-jaehrige-hacker-stellt-sexualstraftaeter-nun-droht-ihm-eine-hoehere-strafe-als-den-taetern_id_5722232.html

  42. Jim Jekyll schreibt:

    Übrigens, ich muss mein Urteil über den Herrn Ursache (als „staatlicher Provokateur“) revidieren:
    Hier erst mal sein Auftritt im Internet:


    Und hier die neueste Entwicklung:
    http://www.mz-web.de/burgenlandkreis/update–eskalation-im–reich-ur—schuesse-verletzen-polizisten-und-mister-germany-24644132
    Natürlich haben die „Polizisten“ in „Notwehr“ gehandelt!

  43. Joe Miller schreibt:

    Die Kasten in der BRiD

    1. Die Auserwählten (Unantastbar)
    2. Die Bonzen (Das Establishment)
    3. Muslime
    4. Sonstige Migrationshintergründler
    5. Deutsche Frauen
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Deutsche Männer (Der letzte Dreck)

  44. Jim Jekyll schreibt:

    Wenn 200+ „Zeugen“ (mindeste Anzahl an eingesetzten „Polizisten“/Staatlichen Exekutoren vs. einen „Reichsbürger“ samt seinen Freundeskreis, vllt 10-20 Bekannte/Nachbarn!) das selbe sagen, dann wird das wohl stimmen!

  45. Kozák schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

  46. Spartaner schreibt:

    Killerbee , weshalb bekämpfen ( zensieren, desinformieren, dämonisieren ) D Trump alle Systemmedien in den USA – Europa . Weil er Systemkonform ist , deswegen?

  47. Spartaner schreibt:

    Hier noch ein beweis moderne Hexenverbrennung ala Amerikanisch .
    Wer D Trump unterstützt ist jetzt ein…….. Klansmen – Nazi Rassist..
    Der terror gegen das Amerikanische Volk hat begonnen. Das System wird immer nervöser.
    http://rsbn.tv/clinton-calls-trump-supporters-racist-klansmen/

  48. Spartaner schreibt:

    Killerbee , falls es dich stört wenn ich Trump erwähne dann höre ich auf mit diesen thema.
    Ich werde nur noch auf deine Artikel kommentieren , kein O T mehr.
    Es ist dein Blog , und ich respektiere es .

  49. Jim Jekyll schreibt:

    @Spartaner So etwas nennt man rhetorische Kriegsführung!
    CDU vs. SPD und umgekehrt, Erdogan vs. Westen/Israel und umgekehrt,
    etc. etc.
    So ein Krieg mit Worten kostet nix, und außerdem sichern sich so beide Seiten eine loyale Anhängerschaft!

    Am Beispiel des Diktators und Massenmörders Erdogan „gegen den Westen“: Die unbestreitbar große Anhängerschaft und nicht zuletzt seine Präsidentschaft ist eben der Tatsache zu verdanken, daß er „ein Mann „mit Eiern“ (d.h. großen Sprüchen) ist, was eben beim durchschnittlichen türkischen Macho gut ankommt!
    Letztendlich wurde Erdogan nur wegen seiner Loyalität zu NATO und USA/Israel „gewählt“, anders als etwa bei der eher widerspenstigen Vorgängerregierung, wurde erst durch ihn der wesentliche türkische Anteil an den späteren Terror- und Angriffskriegen der NATO gegen Irak und Syrien sichergestellt!

    Und was den „Putsch“ betrifft: Zur Zeit haut Erdogan in einem Rundumschlag die oligarchische Führungsschicht des Landes und sein eigenes Militär zusammen, den Rest beschäftigt er damit, jetzt in Syrien (offiziell!) Krieg zu führen, in absehbarer Zeit wird dies zu einer erheblichen Gefährdung der Türkei, wenn nicht sogar das Abgleiten dieser in einen „Bürgerkrieg“ führen.
    Die jihadistischen Killertrupps, die seit mindestens 10 Jahren uneingeschränkte Bewegungsfreiheit haben, werden sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, nun auch in der Türkei Beute zu machen! Jupp, das fing schon kurz nach der Operation „Iraqi Freedom“ 2003 an, der „Widerstand“ der „Mujahideen“ (vorwiegend in der Türkei stationiert und von den Golfstaaten finanziert) unter US-Besatzung wurde fast ausschließlich gegen die irakische Zivilbevölkerung geführt!

    Bilderberdogan ist also nix anderes als etwa Merkel für Deutschland/Europa, beide sind, als unverzichtbare Werkzeuge „westlicher“ Geopolitik, sozusagen Geschwister!

    Mit diesem Beispiel oben kann man auch das Thema „Trump vs. Establishment“ abhaken:

    Es gilt: Two faces (feces), one evil!

  50. Spartaner schreibt:

    Das Märchen über Israel muss sich jeder Präsidentschaftskanditat der USA übergehen lassen , und speziell Trump . Der hat viele gründe das zu tun …. denn CNN und Co , die warten nur so darauf auf ein falsches Wort..

  51. Mitleser schreibt:

    Deutschland 2016:

    Für Deutsche ist kein Geld da:

    „Rentner sammelt über Ebay Pfandflaschen für kranken Hund

    Über eine Anzeige auf Ebay sammelt Reinhard Pfandflaschen für seinen kranken Hund. Seine Rente reicht für die Medikamente nicht.

    Wenn man die Kleinanzeige dieses Rentners liest, wird einem schwer ums Herz. Mit seiner Rente kommt Reinhard kaum über die Runden, berichtet der Berliner Kurier.

    Doch sein Hund ist auf Medikamente angewiesen, für die das Geld nicht ausreicht. Deswegen bittet der Rentner auf Ebay um Hilfe.“

    http://www.morgenpost.de/berlin/article208126631/Rentner-sammelt-ueber-Ebay-Pfandflaschen-fuer-kranken-Hund.html

    Für Merkels Söldner dagegen in Hülle und Fülle:

    „Minderjährige Flüchtlinge kosten Städte Milliarden

    Weil pro Monat pro minderjährigen Flüchtling 3000 bis 5000 Euro fällig würden, müssten die Kommunen für die derzeit über 65.000 jugendlichen Flüchtlinge schon schätzungsweise 2,7 Milliarden Euro zahlen.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155401038/Minderjaehrige-Fluechtlinge-kosten-Staedte-Milliarden.html

  52. ki11erbee schreibt:

    @Mitleser

    Da keine Kosten ohne Umsatz möglich sind, muss man den Text der „Welt“ umformulieren:

    Unternehmen machen mit minderjährigen Flüchtlingen Milliardenumsatz

    Ich warte bloß noch auf einen Kommentar bei der Morgenpost, der Rentner solle doch gefälligst arbeiten gehen! Denn: „Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit“

  53. Mitleser schreibt:

    @ kb

    „Unternehmen machen mit minderjährigen Flüchtlingen Milliardenumsatz“

    Korrekt!

  54. uwi schreibt:

    Starker Artikel, Killerbee!

    Liebe KB, das sind keine richtigen Christen, das sind alles Schein-Christen.
    Ja, sogar dein „Lieblings“-Christ Volker Kauder, der alle Jahre wieder ein christliches Buch veröffentlicht um etwas hinzuzuverdienen.

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und auf auf abgeordnetenwatch.de nachgeschaut wie christlich dieser Kauder wirklich ist.

    Er hat in den letzten Jahren bei ALLEN Kriegeinsätzen, pardon Friedensmissionen mit JA gestimmt.

    So viel zu ihm.

    Von den anderen Politiker aus der Union will ich gar nicht reden.

    Du hast ihn bereits einige Male als Stück Dreck oder Scheiße bezeichnet.

    Pardon, aber Scheiße ist als Dünger hervorragend geeignet……

  55. diehoffnaerrin schreibt:

    Hat dies auf diehoffnaerrin rebloggt.

  56. Norman schreibt:

    Das gemeinsame Neuansiedlungsprogramm der EU
    http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=URISERV%3Ajl0029

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s