Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 14. August 2016

Dackel und Deutsche

.

dackel

.

Angenommen, man wollte die Rasse der Dackel vernichten, dürfte dabei aber keinem einzigen Dackel auch nur ein Haar krümmen.

Wie würde man vorgehen?

.

Man muss nur verhindern, daß sie sich untereinander vermehren.

Es reicht dafür zu sorgen, daß sich alle fruchtbaren weiblichen Dackel mit Nicht-Dackeln vermehren.

Bereits in der nächsten Generation gibt es nur noch Halbdackel.

Theoretisch kann nun diese Generation, wenn man sie untereinander kreuzt, wieder einen Dackel hervorbringen, auch wenn die Chance extrem klein ist.

Im Normalfall werden die Nachkommen zweier Halbdackel aber wieder Halbdackel sein.

.

Um ganz sicher zu gehen, daß es nie wieder Dackel auf dieser Welt gibt, muss ich auch die Halbdackel-Weibchen mit Nicht-Dackeln kreuzen.

Das Ergebnis sind 1/4-Dackel.

Diese untereinander gekreuzt können nicht einmal theoretisch wieder echte Dackel ergeben, sondern maximal Halbdackel.

Das Problem „Dackel“ hat sich also bereits nach zwei Generationen erledigt; mit dieser Vorgehensweise habe ich die Dackel als solche für immer ausgerottet, ohne auch nur einem einzigen Dackel etwas getan zu haben.

.

.

Was für Hunderassen gilt, gilt genauso für Menschenrassen/Völker.

Die Erzfeinde der Deutschen sind die Angelsachsen.

Die Angelsachsen sind vollkommen wahnsinnig; ganz besonders die in Amerika.

Da hat sich nämlich der brutalste und kriminellste Abschaum Europas gesammelt und sich über Generationen angereichert.

Es ist also kein Wunder, daß derartige Überlegungen, wie man die Deutschen für immer ausrotten könnte, dort schon lange kursieren.

Im Jahr 1940 formulierte der Harvard-Anthropologe Earnest Hooton einen Plan, dem genau dieselben Gedanken zugrunde liegen, wie bei meinem anfänglichen Dackel-Beispiel.

Hooton empfahl in einem Artikel, einerseits die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren und

„Während dieser Zeit (der Überwachung und Besetzung) soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedlung nicht deutscher Menschen, insbesondere nichtdeutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.“

Um gößeren Widerstand bei den Deutschen zu vermeiden, schlug Hooton vor, diese Umzüchtung langsam durchzuführen.

.

familie deutschland hooton

.

Was seht ihr auf diesem Bild?

Ich sehe auf diesem Bild den Hooton-Plan in Aktion.

Achtet auch bitte auf den Text, der von der Bundesregierung dort bewusst eingefügt wurde:

MEHR Chancen, MEHR Rechte, MEHR Sicherheit.

Nochmal: dort sitzen Profis, die machen nichts ohne Ziel.

Es ist kein Zufall, daß ausgerechnet bei der Konstellation deutsche Frau-ausländischer Mann die Ansage

MEHR Chancen, MEHR Rechte, MEHR Sicherheit fällt.

Jede deutsche Frau wird intuitiv verstehen, daß es für sie mit mehr „Profit“ verbunden ist, sich einen ausländischen Mann zu suchen als einen deutschen.

.

 

Nur in Deutschland ist es möglich, daß die eigene Regierung ein offizielles Plakat herausbringt, das die Ausrottung des eigenen Volkes propagiert.

So etwas ist in keinem anderen Land möglich!

Was glaubt ihr, wie lange in der Türkei ein Plakat hängen würde, das eine Türkin mit einem Deutschen zeigt und diese Art der Verbindung propagiert?

Keine 2 Stunden.

.

.

Natürlich ist der Hooton-Plan Völkermord.

Aber Politiker denken nicht in diesen Kategorien, sondern sie fragen sich ausschließlich nach dem Nutzen ihrer Maßnahmen.

Nehmen wir also an, ihr hättet knapp einen Krieg gegen die Deutschen gewonnen und würdet nun total skrupellos dafür sorgen wollen, daß dieses Volk nie wieder eine Gefahr darstellt.

Was würdet ihr tun?

.

1) Ich würde dafür sorgen, daß alle deutschen Frauen sich vorzugsweise mit nichtdeutschen Männern vermehren.

Das bedeutet, ich würde eine hemmungslose Siedlungspolitik betreiben, bei der vor allem viele junge Männer angesiedelt werden.

.

lampedusa

.

2) Ich würde dafür sorgen, daß insbesondere gebildete Deutsche sich nicht mehr vermehren können.

Dauerpraktika, 2-Jahresverträge, etc.

.

3) Ich brauche die Kontrolle über die Geldmenge und die Geldströme des Volkes. Wenn ich die habe, ist der Rest ein Kinderspiel!

Es ist dann nämlich völlig egal, wieviel Fleisch, Obst, Gemüse, Getreide, Häuser, Ärzte, etc. dieses Volk produziert.

Wenn ich den Leuten das Geld wegnehme, können sie die hergestellten Waren nicht kaufen.

Die Leute verhungern, obwohl die Lebensmittel in abgeschlossenen Containern verfaulen.

Andererseits stelle ich für die Siedlungspolitik unbegrenzte Mittel zur Verfügung.

.

4) Ich würde alle wichtigen Sektoren (Gesundheit, Infrastruktur, Wasser, Energie) privatisieren.

Zu diesem Zweck hilft mir die Kontrolle über das Geldsystem, denn indem ich dem Volk das Geld gegen Zinsen zur Verfügung stelle, steigt die Verschuldung stetig.

Mit dieser Verschuldung kann ich dem Volk einreden, es habe „über seine Verhältnisse“ gelebt und ihm nun schrittweise sein Eigentum rauben.

.

rothschild

(Wer die Geldmenge eines Volkes kontrolliert, kontrolliert das Volk)

.

.

Wenn ihr die Augen aufmacht, seht ihr, daß im Moment exakt das passiert, was ein Feind tun würde, um das deutsche Volk zu vernichten.

Wichtig ist dabei, daß man es nicht selber tut, sondern sich einheimischer Komplizen bedient.

Das auszurottende Volk traut den eigenen Leuten einen derart großen Verrat nicht zu und ist ihm daher wehrlos ausgeliefert.

Hinzu kommt, daß Deutsche für ihre Obrigkeitshörigkeit bekannt sind.

Am besten für den Verrat eignen sich in Deutschland daher die Adeligen, denn die hatten nie eine große Loyalität zu ihrem eigenen Volk, andererseits ordnet sich das Volk ihnen instinktiv unter.

Wenn ich den besten Verräter am Reißbrett entwerfen könnte, würde er folgende Eigenschaften aufweisen:

1) absolut deutsches Aussehen (blond, blauäugig)

2) Mitglied einer etablierten und vertrauenswürdigen Partei (CDU)

3) weiblich (Vertrauensbonus)

4) Ärztin (noch mehr Vertrauensbonus)

5) adelig (Autorität)

6) vielfache Mutter („Die würde doch nie schlechte Politik machen, die hat ja selber Kinder“)

 

.

Münchner Sicherheitskonferenz

.

Na, habt ihr sie erkannt?

Glaubt ihr, es ist Zufall, daß ausgerechnet Ursula von der Leyen die Kriegsministerin von Deutschland ist?

.

 

Es passiert also genau das, was jeder machen würde, um ein gegnerisches Volk auszurotten.

Und das schlimme ist, daß viele Deutsche immer noch nicht erkennen können/wollen, was hier passiert.

Sie verstehen nicht, daß die deutschen Politiker die Komplizen der Angelsachsen dabei sind, die Bevölkerungsverhältnisse in Deutschland nachhaltig zu verändern.

Sie verstehen es sogar dann nicht, wenn die Politiker es ihnen mitten ins Gesicht sagen:

„Wir [CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke] lehnen es entschieden ab, den biologischen Fortbestand des deutschen Volkes zu garantieren“

Bedeutet umgekehrt formuliert: „Wir begrüßen es sehr, den Volkstod voranzutreiben“

Das ist doch nicht so schwer, oder?

 

.

 

.

LG, killerbee

.

.

Read Full Post »