Karma

.

Karma

.

Unfaßbare Tat in Kiel: Polizist zusammengeschlagen

Ein Kieler Polizist wird krankenhausreif geschlagen – und alle schauen zu – und die Gaffer filmten mit!

Knapp 30 Gaffer sollen die brutale Tat mit angesehen haben. Teilweise hätten die Schaulu­s‍tigen den Angriff sogar mit ihren Smartphones mitgefilmt, sagt die Polizei.

Quelle

.

Tja, da kann ich leider auch nichts machen *shrug*

.

shrug

.

Vielleicht hätte sich der Polizist an die Ratschläge halten sollen, die der Bevölkerung erteilt werden:

a) Reker`sche Armlänge™ Abstand

b) Bunte Armbändchen tragen, auf denen „Nein heißt Nein“ steht

c) Deeskalierende Körperhaltung einnehmen:

.

Gewaltprävention

(Aus einer Berliner Polizeibroschüre, wie man sich als Opfer richtig verhält)

.

d) Weitere Tipps der Polizei sind:

Verblüffen Sie Täter mit überraschenden Aktionen.

Täuschen Sie z. B. Telefonate mit dem Handy vor.

Simulieren Sie Krankheiten, Übelkeit oder fangen Sie laut an zu singen, um dadurch die Täter aus dem Konzept zu bringen.

(Bei einem Angriff von gewalttätigen Türken empfehle ich z.B. die kurdische Nationalhymne und vice versa)

.

Aber der ultimative Ratschlag ist natürlich diesem Video zu entnehmen (man beachte vor allem das stolze Kopfnicken bei Sekunde 11):

.

.

Also wirklich, ich kann mir keinerlei Reim darauf machen, wieso in Deutschland ein Polizist verprügelt werden kann, obwohl er doch ein echter Profi im Vermeiden von Kämpfen ist.

Und noch rätselhafter ist für mich das Verhalten der Bevölkerung, die dem armen Polizisten gar nicht zur Hilfe kommt!

Ich mein, die Polizei steht doch auf unserer Seite, nicht wahr?

.

Oligarchie

.

Das hat doch mittlerweile jeder von uns erlebt, wie die tapferen Polizisten z.B. in Köln oder Stuttgart die deutschen Frauen und Kinder beschützt haben.

Die oberste Priorität der deutschen Polizei ist die zeitnahe Aufklärung von Verbrechen; so hat zum Beispiel die Münchener Polizei schon nach acht Monaten dieses außerordentlich hilfreiche Fahndungsfoto veröffentlicht, mit dem nach einer Person gesucht wurde, die eine Frau ohnmächtig geprügelt hat:

.

gepixelt

(Originalunterschrift: Wer kennt diesen Mann?)

.

Polizisten sind immer hilfsbereit und fälschen auch keine Statistiken!

Sie platzieren auch keine Beweise, sagen vor Gericht immer die Wahrheit und lassen ihre Wut nicht an wehrlosen Unschuldigen aus.

.

polizeigewalt

.

Sie setzen sich dafür ein, daß die Menschen von ihren Grundrechten (z.B. Demonstrationsfreiheit, Versammlungsfreiheit) ungestört Gebrauch machen können und behandeln den Bürger immer respektvoll.

.

pegidax

.

Woher also rührt der Hass des Volkes gegen Polizisten?

Ich stehe vor einem Rätsel…

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

70 Antworten zu Karma

  1. Spartaner schreibt:

    Das waren wohl migranten ,Araber Türken , oder Merkels „Flüchtlinge“ …
    Sicher keine Deutschen.

  2. what? schreibt:

    sarkastisch u. zynisch… großartig geschrieben! ich bekomme jedes mal wut, wenn ich einen von denen sehe…, weiß auch nicht, an was das liegen kann… 😉

  3. tomcatk schreibt:

    kb you made my day! 🙂

  4. Guy Fawkes schreibt:

    *gelöscht, Desinformation. Unter Moderation*

  5. smnt schreibt:

    Ich habs ich habs,
    die Uniform,
    die war früher freundlich grün,
    und die Übergriffe gibt es erst seit es blaue/schwarze Uniformen gibt.
    Gewissermaßen ein Problem(chen) der „falschen Buntheit“.

  6. RondoG schreibt:

    Karma eben, ganz einfach!
    Alles was ich in die Welt gebe, das kommt auch irgendwann auf mich zurück.
    Die Polizisten bekommen das was sie gesät haben, das ist ein Naturgesetz.

    LG

  7. Rheinwiesenlager schreibt:

    Naja,seit sich sogar das SEK soweit selbst erniedrigt hat,das es für die Merkeljunta als Gesinnungsterrorist fungiert indem es Wohungen stürmt wo jemand vermutet wird,der etwas geschrieben hat was eine Stasi-Kahane als
    Hassbotschaft definiert. Da wundert einen echt nichts mehr. Es gab mal Zeiten,
    da waren Polizisten Respektspersonen.Is lange her. Respekt muß man sich erarbeiten und verdienen. Als Arschkriecher von Arschkriechern geht das nicht.

  8. what? schreibt:

    dabei stellen die sich selber immer so gerne als opfer dar:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/zdf-doku-37-grad-polizistinnen-in-deutschland-schlampe-als-beleidigung-ist-standard_id_5785737.html

    warum soll ich mit menschen mitleid haben, die anderen menschen dinge antun, wie oben auf dem bild von hajduk81 sichtbar!??

    außerdem haben sie mit ihrem jahrelangen handeln doch genau diese zustände erschaffen, die sie heute selbst zu schaden kommen lassen… das ist gerechtigkeit. sie hätten… sie könnten ja auch anders handeln!

    wie es in den wald hinein ruft…!

    ein video von dem vorkommnis in kiel habe ich übrigens noch nicht gesehen… einer von euch?

  9. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @what:
    Die meisten Kommentare beweisen mal wieder mit was für einem Sklaven-Volk wir es hier zu tun haben 😉

    Das Video habe ich auch noch nicht gesehen, allerdings hatte hier vor kurzem mal jemand ein Video gepostet, wo ein Migrant zwei Bullen verkloppte, ich meine mich zu erinnern, es sei in einem Flughafen-terminal aufgenommen worden.

  10. Jim Jekyll schreibt:

    In der Zwischenzeit macht Papa Staat im ganzen Land Platz für seine neuen Bürger:

    Im unteren Clip zeigen sich die Profis vom SEK wieder mal von ihrer besten Seite, bei diesem amokwohnenden Terror-Rentner konnten sie durch ein kompetentes und umsichtiges Eingreifen die (sonst übliche) finale Notwehr-Option vermeiden!!!

  11. smnt schreibt:

    @JJ
    Sind das die Piraten ? Der eine Staatsfaschist benutzt eine Art Anker ?
    Oder das Scheiß Erbärmlich Kommando ?

  12. EinBerliner schreibt:

    OT:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article157263221/Diese-deutschen-Marken-sind-gar-nicht-deutsch.html

    Wäre die Wirtschaft auf das Wohl des Volkes ausgerichtet und nicht das Volk im Sinne der Wirtschaft ausgenutzt werden würde, sähe es ganz anders aus …

    Man bekommt Kopfschmerzen, wenn man sich mal vor Augen führt, wie gut es den Deutschen mit der richtigen politischen Führung gehen könnte … Voraussetzungen dafür wären da, aber es wird ja bekanntlich alles gemacht, um alles positive auf deutschem Boden zu zerstören.
    Bei dem Wahlverhalten (und auch sonstigem Verhalten, was sich in Abwesenheit von Mut und Ehre ausdrückt) dürfen sich allerdings wohl 98% der Deutschen an die eigene Nase fassen.

  13. Wilhelm schreibt:

    Kiel? Da war doch was…. ach Schau an:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151569369/Polizei-verzichtet-bei-Fluechtlingen-auf-Ermittlungen.html

    In Kiel werden Flüchtlinge ohne Ausweispapiere oder behördliche Registrierung bei einfachen Delikten wie Ladendiebstahl oder Sachbeschädigung nicht strafrechtlich verfolgt. Wie die „Kieler Nachrichten“ berichten, hätten sich die Führung der Polizeidirektion Kiel und die Staatsanwaltschaft Anfang Oktober 2015 entsprechend verständigt, dies gehe aus einem internen Polizeiprotokoll hervor.

    Die „Bild“-Zeitung hatte bereits von einer Leitlinie der Polizeidirektion Kiel berichtet, welche die Polizisten anwies, bei kleineren Delikten von Flüchtlingen die Verfolgung weniger intensiv zu betreiben.

  14. uwi schreibt:

    Wilhelm

    Dann sollte die Polizei auch in o.g. Fall keine Ermittlungen anstellen- falls die Täter Flüchtlinge sind.Lohnt sich ja eh nicht…..

  15. tom haas schreibt:

    Mal verliert man, mal gewinnen die anderen.
    Super geschrieben, immer wieder schön zu lesen

  16. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  17. werktaetiger schreibt:

    @JJ
    Habe nach dem zweiten Video lange nicht mehr so eine Wut gespürt gegenüber der Polizei. Das ist wie in einem schlechten Film, das Gehirn sagt einem „Ne das kann nicht wahr sein, das ist gespielt.“ Unfassbar…

  18. Katz schreibt:

    Hallo KB,
    wieder ein wunderbarer Artikel!

    Posting auf FB

    „Was meinen Kollegen in der vergangenen Nacht in Emden angetan wurde, ist unfassbar und unerträglich. Die Vorstellung, dass meine Kolleginnen und Kollegen aufgrund ihres Berufes in ihrem Privatleben solch brutalen Angriffen ausgesetzt sind, entsetzt mich. Dass dann noch polizeiliche Ermittlungen durch umstehende Personen vereitelt werden, statt Hilfe zu leisten, macht mich fassungslos. Diese Vorfälle müssen und werden für die Täter erhebliche Konsequenzen haben. Derartige Zustände sind mit unserem Rechtsstaat nicht zu vereinbaren. Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen, um zu verhindern, dass sich ein solcher Vorfall wiederholt. Meinen drei Kollegen und möglichen weiteren verletzten unbeteiligten Personen wünsche ich von Herzen gute Genesung.“

    Dazu der Polizeibericht: (Link hatte ich schon in einem anderen KB-Artikel eingestellt)
    http://www.presseportal.de/pm/104235/3392109

    Selbst bin ich grundsätzlich gegen Gewalt.
    Genugtuung bereitet mir die Vermutung, daß die betroffenen Polizisten wahrscheinlich keinen Freundeskreis (mehr) haben, sondern sogar noch ihre Freizeit miteinander gestalten müssen.
    Wer will sich noch mit obrigkeitshörigem Abschaum abgeben?

    Euch allen noch einen schönen Tag und LG

    Katz

  19. hammerhead schreibt:

    @werktaetiger
    Die SEKs sind die „Kettenhunde“ des Staates. Eigentlich dazu trainiert, wirkliche Gewaltverbrecher zu stoppen (also schwer bewaffnete Krimnelle), werden sie manchmal auch gegen „renitente“ Normalbürger eingesetzt um denen Angst zu machen. So wie im Video oben.
    Man muss sich das mal vorstellen, dass die eigentlich nur vermummt, schwer bewaffnet und vollgepumpt mit Adrenalin Szenarien trainieren, die immer ein „er oder ich“-Element beinhalten. Ich glaube, dass es aufgrund des Trainings für die eigentlichen Aufgaben (Antiterrorkampf) für die SEK-Angehörigen schwierig ist, wenn man normalen Bürgern gegenüber steht, mal einen Gang runter zu schalten und die Zivilisten ihrem Gefährdungspotential entsprechend zu behandeln. Nicht jeder renitente Rentner neigt zur Waffengewalt und ist ein Gefährder.
    Ausserdem muss man sich mal die körperliche Überlegenheit der SEKler anschauen. Es ist völlig unangebracht gegen normale Bürger auch noch Helme, Schutzausrüstung und automatische Waffen einzusetzen, wenn diese schon Gesprächsbereitschaft signalisiert haben. Schwitzkasten würde doch in vielen Fällen schon ausreichen… 🙂

  20. hammerhead schreibt:

    Wollte noch ergänzen:
    Hat ein Bürger bereits Kooperation bzw. Anerkenntis der Polizeiaktion bestätigt, sind jegliche Massnahmen die über eine angemessene Eigensicherung der Beamten gehen, als Polizeigewallt einzustufen.

  21. bastimaxi schreibt:

    Ich hätte noch mal reingetreten 🙂

    Deutsche Polizisten sind Abschaum. Sie decken Mörder und Vergewaltiger von Frauen und Kindern. Ich weiss es aus eigener Erfahrung.

    Man kann gar nicht genug auf sie einpruegeln.

    Berufsverbrecher!!

    Immer feste drauf. Solange bis sie es merken.

    Im Prinzip erledigen Linke und Ausländer die Drecksarbeit fuer uns. Bloss nicht bei stören.

    Hoffentlich hat keiner was gesehen…kann man leider auch nix machen 🙂

    Ihr Verbrecher schützt sogar die Mörder eurer eigenen Kollegin die gerade mal 22 Jahre alt war.

    Tiefer kann man nicht mehr sinken.

  22. Walle Köln schreibt:

    100% auf den punkt gebracht

  23. D-Moll schreibt:

    Erwartet der Deutsche Polizist 2016 von der Bevoelkerung ernsthaft noch irgendeine Art Mitleid oder Betroffenheit wenn irgendjemand ihm den Schaedel einschlaegt ?!
    LOL !!
    Falls das jetzt einer liest, kleine Gedankenstuetze..
    Gefuehle passen sich den Gegebenheiten an und sind veraenderlich, je nach dem wie mit der Person umgegangen wird.
    In eurem Fall empfindet der von euch gepeinigt und verratene Buerger mehr und mehr Freude und Genugtuung sobald er von Gewalt gegen Polizisten hoert.
    Ihr habt es in der Hand, dies durch korrektem Verhalten dem Volke gegenueber, also deinem Schutzbefohlenen und Broetchengeber, wieder zu aendern!
    Keiner schaffts ins Ziel, ohne Umkehr, das ist eine Illusion, eine Luege die man euch erzahlt um den Laden am laufen zu halten.

  24. bastimaxi schreibt:

    Und noch ein Schmankerl:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/polizeichef-schockiert-ueber-linke-gewalt/

    Er sei schockiert über die Gewalt und die Menschenverachtung der Pseudolinken in Göttingen.

    Ein Blitzmerker. Dafuer hat er bestimmt 10 Jahre studiert.

    Ganz im Ernst: Für einen bösen bösen Rechten ist es doch lustig zu sehen wenn Ausländer und pseudolinke Antifas deutsche Polizisten vermöbeln.

    1. machen sie die Drecksarbeit für uns

    2. Lernen die Polizisten ja auch …hoffe ich zumindest.

    3. Kann keiner den nationalen Gruppen Vorwürfe machen

    4. Und was am Wichtigsten ist: Solange Ausländer und Antifas auf Polizisten losgehen können sie dem Normalbürger in diesem Zeitraum nichts tun während die Polizei in dieser Zeit auch nicht den Normalbürger wegen Lappalien drangsaliert.

    Was besseres kann uns gar nicht passieren.
    Man sollte das eher noch fördern:)

  25. Luisa schreibt:

    Letzte Nacht hatten ‚wir‘ ,auch wieder ein tolles Erlebnis. Nach dem Spieleabend bei mir,habe ich meine Verwandte (wohnt ein paar Häuser weiter)zur Hälfte nach Hause begleitet.Nach der Verabschiedung ,direkt telefoniert.Wir haben beide ein Licht gesehen.Als wir beide zu Hause waren,sagte sie :,Hörst du das?Da brüllt ein Mann,vor meinem Küchenfenster. ‚Blonde, ich steche die Hunde ab.Danach schlitze ich dich auf.’Dann flogen kleine Steine gegen die Hauswand.
    Im Normalfall,hätte ich sofort per Festnetz ,die Polizei gerufen.So habe ich sie gefragt. Haben uns entschieden,nicht anzurufen. 1)Die brauchen lange.2)Stress 3)Die *gelöscht, Desinformation* wollen nicht helfen.
    Mir persönlich reicht es.In regelmäßigen Abständen, in Angst und Schrecken leben zu müssen.Einen schönen Gruß, an unsere *Freunde und Helfer*.Ziel erreicht.Bei Gefahr,rufen viele nicht mehr an.So bleibt genug Zeit ,für die wichtigen Aufgaben!

  26. smnt schreibt:

    NT -Musikvideo

  27. Wetterfrosch schreibt:

    Hab mir gestern mal wieder Sonnentor rettet die Welt auf YouTube angeschaut. Konkret wollte er in der Folge die Welt vor Korruption retten. Wie man dort erfährt, haben FDP/CDU/CSU Antikorruptionsgesetze blockiert (weil Abgeordnete keine Amtsträger wären) die ansonsten fast weltweit durch die UN durchgesetzt wurden (davon unabhängig, ob sie auch bringen würden, was sie versprechen). Tja Bananenrepublik eben…

  28. smnt schreibt:

    Tschuldigung, habe den Presstituiertenwitz des Tages vergessen,
    „Tödlicher Messerangriff wegen „mentaler Probleme““
    – Keine weiteren Fragen.
    Offensichtlich sind die Journutten bzw.
    deren Bezahl-Konsumenten so doof,
    das sie dieselbe Schlagzeile mehrfach verwenden (können).

    Das obige Video kommt von einem interessanten blog,
    mein Tip, der Lisa-Fall,
    und die hier nachvollziehbare Arroganz der GEZ-J&N,
    quasi Beamte. Wie die Olympioniken.
    https://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=30&t=1197

  29. EinBerliner schreibt:

    @Luisa Nach Einbruch der Dunkelheit kann man es keinem mehr empfehlen, alleine draußen rumzulaufen … mittlerweile egal, ob in hintersten Kuhdorf oder einer Metropole.
    Ich empfehle, Werkzeug mitzuführen. Ich bin i.d.R. mit Rucksack unterwegs, da geht das problemlos. Auch (und gerade) im Auto. Sollte man in eine Kontrolle geraten, kann niemand etwas gegen riesigen Schraubenschlüssel und diverse Schraubenzieher sagen.
    Bei einem Teleskopschlagstock oder einem halbwegs tauglichen Messer sähe das schon anders aus.
    Wer mit den Fäusten umgehen kann, dem kann man noch evtl. das Mitführen von Sand- oder Motorradhandschuhen empfehlen.

    Alles besser, als komplett unvorbereitet zu sein, würde ich meinen.

    Wer anderweitige Empfehlungen, Anregung oder Kritik hat, nur zu 😉

  30. Inländerin schreibt:

    @ EinBerliner

    „dem kann man noch evtl. das Mitführen von Sand- oder Motorradhandschuhen empfehlen.“

    Da hast Du mich auf eine Idee gebracht: So eine Handvoll Sand in der Hosen- oder Jackentasche ist auch nicht verkehrt … à la Sandmann … und dann nix wie das Weite suchen.
    Irgendeiner hat hier mal geschrieben: einen Koran mitführen.

    Der Idealfall wäre, daß alle geschlossen „nein“ sagen, ki11erbee hat es hier oft genug gesagt. Aber das …. ist leider Utopie.

  31. EinBerliner schreibt:

    @Inländerin Das ist auch eine Idee, auch wenn ich Sandhandschuhe meinte 😉

    Zu meinem Thema passend: http://www.welt.de/politik/deutschland/article157502661/Dachdecker-zielen-mit-Nagelschussgeraeten-auf-Fluechtlinge.html
    Das ist dann schon professionelles Niveau.

    „Die Flüchtlinge kommen vorwiegend aus Syrien, dem Irak und Eritrea. Die drei Dachdecker stammen aus Rheinland-Pfalz.“ So so …

  32. smnt schreibt:

    @Luisa@Inländerin
    Mal Klartext : Wir sind im Krieg.
    Man kann sich jetzt darüber unterhalten weshalb und wieso,
    aber das bringt einem im Zweifel wenig,
    wenn man „bereichert“ wird.
    In Zweifel gilt, alles ist eine Waffe bzw. kann als Waffe verwendet werden.
    Im Auto kann man sich im Zweifel schlecht bewegen,
    ein Pfefferspray ist schon bedenklich (je nach Windlage), einen Kubotan sollte man aber immer in der Tasche haben, gibt es aus Metall und Holz.
    Ein Treffer im Gesicht dann gute Erfolgsaussichten.
    Bringt natürlich nichts bei einer Gruppe von Aggressoren.
    Das Auto selbst aber ist, siehe die in Deutschland agierende türkische Raserszene, eine vorzügliche Tötungswaffe, sogar mit Rückwärtsgang.
    Für Haus und Wohnung kann eine Schreckschusswaffe nichts schaden,
    so man denn auch an die Ohrpropfen denkt ! (Weil sehr laut !)
    Techniktrainingtag ist immer der 31.te Dezember.
    Was vielen wohl schwerfällt, man muß im Falle einer Konfrontation,
    immer mit dem Schlimmsten rechnen, viele dieser traumatisierten Menschen
    haben reale Kriegserfahrung, während der Deutsche Pistolen
    nur aus der Bild-Zeitung kennt.
    Einfach mal merken was läuft !?
    Ein Sklave funktioniert nur ohne Waffen !!!

  33. smnt schreibt:

    Was ist schlimmer als ne Ratte, die Bisamratte (s.o.).
    Und es gibt doch noch tolle Polizisten,
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157439200/Ein-Polizist-als-Freund-und-Fluechtlingshelfer.html

  34. smnt schreibt:

    NT- jetzt mal ein handfester Skandal
    So,
    endlich, sind auch mal die dicken Fische am Pranger.
    War ja klar, Musikpädagogen und wahrscheinlich auch Musiker,
    sind am Schlimmsten.
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/8934080/es-begann-als-ganz-normale-unterrichtsstunde.html
    Lustig auch die Journutten von n24 beim texten,
    FÜR DIESE SEITE SIND KEINE KOMMENTARE VORGESEHEN.


    Dabei hatte die Bisamratte echt Pech, der Stein hätte sie sofort getötet,
    die Birke brach ihr nur das Rückgrat, was ein schlimmes Ende
    vermuten lässt.
    Karma it`s a bitch.

  35. tomcatk schreibt:

    @Luisa@Inländerin

    Empfehle einen Hund 🙂 und dazu tut man etwas für den Körper durch Gassi gehen. Vor einem entsprechend großen Hund, möglichst dunkel/schwarz und ab 50 cm, haben die alle Reschpekt :mrgreen:

  36. Inländerin schreibt:

    @ tomcatk

    Ein Hund ist eine prima Sache, hatte mal einen äußerst wachsamen und stets jagdbereiten Terriermischling, der hätte sofort kurzen Prozeß gemacht, wenn mich jemand nur schief angesehen hätte. Aber woran „man“ in diesem Land schon vor Jahren vorsorglich gedreht hat: Hunde in Maulkörbe zu stecken. Und ehe man das Ding aufhat, steckt dem armen Hund schon ein Messer zwischen den Rippen.

    @ smnt

    „Techniktrainingtag ist immer der 31.te Dezember.“

    Also das ist der absolute Treffer!

    @ Luisa

    Wenn Du kannst, schließe Dich immer anderen Personen oder einer Gruppe an, wenn Du (wieder) nach Hause gehst.
    Denn das kann man von den Söldnern wirklich lernen: Da ist niemals einer allein – warum wohl.

  37. Antisystemsklave schreibt:

    8:13 Minuten zum Kotzen

    Ich habe den Beleidiger vom Amokläufer in München angezeigt

  38. smnt schreibt:

    @AntiSystemSklave
    Gott sei Dank ist die halbe Fresse vom play-zeichen verdeckt,
    aber auch so kann ich eine Gesichts-Baracke identifizieren. Bäh.
    Selbstverständlich schaue ich mir das Video NICHT an.
    Achtung Gift.
    Den Trend zum Hund kann ich bestätigen, bei mir in der Straße klar zu erhören. Wobei ich auch schon einen Kampfhund mit dem Motorrad überfahren habe. Bei drei Angreifern wahrscheinlich schon nicht mehr hinreichend.
    Ich persönlich empfehle den Stockkampf, Eskrima oder Anis,
    am Härtesten Eisenholz. Blutholz oder aber der Standard Rattan tuen es aber auch. Weniger hart aber elastischer.
    Das braucht allerdings ein gewisses Training.

  39. smnt schreibt:

    Das mit den Stöckern ist so gut wegen a) der verlängerten Reichweite
    und b) der „Hebelwirkung“, quasi wie bei den Unsichtbaren.
    Und c) Kein Körperkontakt.
    Hatte dieses Jahr auch einen Sturm-Rosen-Un(m) fall,
    deshalb habe ich jetzt auch ein set Rosen-sticks, sehr schönes Holz.
    Ein set im Haus, eins im Auto und eins zum „spazierengehen“.
    Fürs Haus gibt es noch einen Bo zum Großreinemachen.

  40. smnt schreibt:

    O.K. das ist ganz klar der Gewinner der Presstituiertenwitze heute,
    „Psychotherapie für Flüchtlinge
    Angst vor dem Messer im Rücken“

  41. smnt schreibt:

    Uups habe ich das Wort Gesichtsbaracke benutzt ??
    Sorry das war ein bisschen voreilig, die Won hat
    bessere Photos, wobei ich das mit dem „Denkmal“ gar nicht verstehe.
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157500732/Das-Denkmal-Merkel-broeckelt-gewaltig.html
    Oha, um das Supi-Foto zu sehen muß man auf die Hauptseite.
    Angeblich hat sie nur noch 47% Zustimmung von den Morks ?

  42. D-Moll schreibt:

    @Antisystemsklave
    Das ist total lustig die Komms bei der zu lesen, ich konnte auch nicht wiederstehen, obwohl ich glaube das da was nicht stimmt, das ist zu abgehoben…

  43. Jim Jekyll schreibt:

    Und wo unsere Schutzmännchen in letzter Zeit soooo viel machen konnten,
    muß auch wieder mal ein wenig Ausgleich geschaffen werden:
    http://www.rapefugees.net/wirtschaftsfluechtling-vergewaltigt-frau-wirft-sie-aus-fenster-und-vergeht-sich-an-kind-bensheim-hessen/

  44. Jinx schreibt:

    Ein Hund ist ne gute Sache, aber auch nur Abschreckung. Man darf in Deutschland keinen Hund „legal“ auf die Verteidigung abrichten, sprich dass er zivil auch einen Menschen beißen würde.
    Wenn man’s doch tut….Darfs keiner wissen.
    Eine falsche Rasse darf es auch nicht sein (da kommen wir auch zum sek zurück), in Buxtehude wurde nun bei einer „Hausdurchsuchung“ nach „Waffen“ (die wohl nicht gefunden wurden, Verhaftung gab’s auch keine) durch das sek ein „Kampfhund“ der sie „Angriff“ (Fotos zeigen den erschossenen Hund auf einem Bett) erschossen. „Notwehr“.
    Angehöriger sogenannter „Rockerclubs“.
    Ganz böse und gefährliche Menschen. Wissen wir doch alle.
    Meine Meinung: es wurde nicht gefunden was gesucht war,aber um trotzdem noch ein Exempel zu statuieren und den Leuten Angst zu machen wurde halt noch der Hund erschossen. Ist sie eine schöne persönliche Ebene.

  45. kopftisch schreibt:

    Naja, die „Armlänge Abstand“ ist ja mittlerweile auf eine Axtlänge, bzw. eine LKW-Länge angehoben worden.

  46. kirstin schreibt:

    Wir haben zwei Hunde. Die Hündin ist Labrador-Bordercolli-Jagdhund-Mix. Der Rüde ist Labrador-Terrier-Mix.

  47. Inländerin schreibt:

    OT:

    Eine 29jährige nimmt einen 17jährigen „Flüchtling“ als Vormund auf.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157501065/Wie-Laura-zu-ihrem-17-jaehrigen-Fluechtling-Mustafa-kam.html

    Welches Karma da wohl entsteht?

  48. vde schreibt:

    @ Jim Jerkill 02:23

    dazu den text eines kommentators: Danone / August 5, 2016 at 12:40 pm

    Bitte diese Meldung entfernen, da sie nachweislich Fake ist!
    Das Bild stammt aus einem Youtube-Video. Hier der Original-Link.
    https://www.youtube.com/watch?v=Bf7xIjz_ww0 (Minute 1:48)
    Bitte immer sachlich bleiben und keine Horromeldungen erfinden!

  49. EinBerliner schreibt:

    @Inländerin Interessanter Link … wäre auch höchst interessant zu wissen, wie weit diese Laura verantwortlich für den „Mündel“ dann ist, wenn sie ihm den Aufenthalt hier ermöglicht.
    Wer jemals jemanden aus einem Nicht-EU-Land (in meinem Fall Russland) eingeladen hat, wird mit den Formularen (Verpflichtungserklärung) vertraut sein, die einem sämtliche, vor allem finanzielle, Verantwortung für diese Person zuschreiben. In einem gesunden Staat ist das auch völlig nachvollziehbar. In der BRD des Jahres 2016 aber ein passendes Beispiel für die Doppelstandarts.
    Der größte Witz dabei vor dem Hintergrund der politischen Lage ist die Androhung, bei Überschreitung der erlaubten Aufenthaltsdauer Polizei und Abschiebung der eingeladenen Person bezahlen zu müssen. Währenddessen sind die Grenzen ansonsten für jeden Dahergelaufenen komplett offen. Ist mir schon klar, dass das so gewollt ist, es frustiert mich aber doch immer wieder, wenn ich mir das vor Augen halte.

    Zurück zum Artikel: Konsequenterweise sollte diese Laura ebenfalls für ihren Schützling voll verantwortlich sein, so, als ob sie ihn aus einem Nicht-EU-Land eingeladen hätte, mit Verpflichtungserklärung und allem drum und dran (wetten, dann sähe die Sache nochmal komplett anders aus?). Aber was rede ich, es herrscht eh komplette Willkür, das ist wieder so ein blendendes Beispiel.

    Dazu kommt noch: “ „Für Mustafa bin ich ein krass erwachsener Mensch“, sagt Laura. “
    Das lässt natürlich auf angemessene geistige Reife schließen, wenn man mit 29 noch so wie mit 13-15 redet 😉

  50. Leser schreibt:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-08/zukunft-europa-populismus-verantwortung-buerger

    U M E R Z I E H U N G!

    Der Bürger bürgt. Das ist ja wohl eindeutig. Jedoch nur für seine eigenen Entscheidungen.

    Das ist offene Kriegsführung (noch ohne physische Gewalt).
    Diese kommt zwangsweise nach der Psychiatrie der Insassen, wenn sie nicht spuren.

    Ich fühlte mich selten blöder als heute, dabei bin ich schon alt.

    L G

  51. Jim Jekyll schreibt:

    OT Nun wächst zusammen, was zusammengehört:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157450352/Wie-eine-Gruppe-Roma-Regensburg-in-Atem-haelt.html
    Wer denen (geschätzte 100% Analphabeten) wohl all diese hübschen Plakate und Flugblätter spendiert hat?
    Ob dann Hochwürden auch höchstpersönlich die „menschlichen Bedürfnisse“ wegschrubbt? 🙂

  52. vde schreibt:

    @14:38–nachtrag (anklicken kopierte nicht alles)

    Redaktion / Post AuthorAugust 5, 2016 at 2:21 pm

    Hallo Danone,
    die Meldung ist natürlich kein Fake. Leider. Du kannst die Quelle, aufgrund derer wir recherchiert haben, in unserem Artikel anklicken, hierzu einfach auf das Fähnchen in der Karte unterhalb des Beitrages klicken und den Nachweis aufrufen.
    Bei dem Bild handelt es sich um ein sogenanntes “Symbolbild”, das ist unterhalb des Bildes auch vermerkt. Die Verwendung von Symbolbildern ist absolut legitim und wird von allen Redaktionen dieser Welt so gemacht.
    Es tut uns leid, dir keine andere Antwort geben zu können. Am liebsten hätten wir den Artikel auch nicht schreiben müssen und es hätte die Flüchtlingsflut, offene Grenzen durch eine verantwortungslose Regierung und die damit verbundene Vergewaltigungswelle durch Muslime nie gegeben, leider müssen wir uns der Realität stellen, dazu gehört eben, die Wahrheit zu sagen und es anders zu machen, als die zensierten Redationen der öffentlich Rechtlichen und vieler deutscher Zeitungen, die immer noch nicht den Anstand haben, die Nationalität der Täter zu nennen.

    Das Rapefugees Team

    -Fazit: ein foto/film der meinungmedien kann also rein rechtlich irgendwoher sein und spiegelt halt nur die symbolik der information ab. wer also nachrichten bei unseren geliebten medien über TV empfängt, immer das bild verdunkeln (erster filter), besser zusätzlich noch den ton abschalten (2. filter).

    ironie aus.

  53. Luisa schreibt:

    Hoppla, was ist denn da los?
    http://m.focus.de/politik/deutschland/was-steckt-hinter-den-vorwuerfen-interne-ermittlungen-bei-niedersachsens-polizei-sogar-beamte-raetseln-was-los-ist_id_5795395.html
    P.s.Habe gelesen,das ein 30-jähriger Selbstmord(Sprung aus Fenster) begangen hat.In der Henckeystraße 5,München.Dort wo der ‚Attentäter ‚,auf dem Parkdeck war.

  54. Jim Jekyll schreibt:

    @vde Die Verwendung von „Symbolfotos“ ist bei dieser Seite ein nerviges Problem, dadurch verliert diese durchaus (bewußt?) an Glaubwürdigkeit, und könnte ebenso in die Kategorie „Desinfo“ fallen, auch wenn die „Vorfälle“ nichts anderes als Meldungen aus der Lokalpresse und der Realität entsprechen dürften. Zur Belohnung für den Hinweis auf diesen „Prank“
    gibt´s jetzt …
    OT noch etwas Realsatire vom feinsten:

    Spätestens, wo sich das Fernsehteam „islam-konform“ verpacken lässt,
    um die „Jugendlichen“ (in Straßenkleidung) in die Moschee begleiten zu dürfen, lag ich auf dem Boden. 🙂

  55. Leser schreibt:

    @JJ,

    Ich bin ein Fan des Römischen Recht.

    Ich habe einen sehr schnellen Weg erlernen können um Unfug zu vermeiden.

    Das geht so:

    Ich drehe bei jeder Nachricht jeweils die Personen, Staaten und politischen Systeme im Kopf einfach um.

    Alles, was dann nicht unter „Lachen“ in meinem Kopf bleibt, wird weiter durchdacht.

    Solche Videos sind tote Zeit. Man kann schneller Lesen als schauen.

    So ein geistiger Müll ist die blanke Provokation.
    (natürlich nicht von Dir)

    L G

  56. Einmal Lachen schreibt:

    „Dabei lag ich genau richtig: Im Stiftungsrat der AAS sitzt niemand Geringerer als der Chef des Thüringischen Verfassungsschutzes, Stephan Kramer. “

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/enthuellt-amadeu-antonio-stiftung-ist-tarnorganisation-des-verfassungsschutzes-.html

  57. jak schreibt:

    Eine bessere Version des Videos mit dem badass Polizisten:

  58. catchet schreibt:

    Aber hier ist die Polizei auf der Gewinnerseite:

  59. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  60. Pascal schreibt:

    Das Karma geht weiter:

    Ein Kieler Polizist wurde von einem Türken brutal zusammengeschlagen. Der Beamte liegt nun mit einem Schädel-Hirn-Trauma sowie Frakturen der Nasen- und Augenhöhle im Krankenhaus.

    Doch die Staatsanwaltschaft sieht keinen Grund den mutmaßlichen Täter zu verhaften. Es gebe keine ausreichenden Haftgründe.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/tuerke-schlaegt-polizisten-krankenhausreif-staatsanwaltschaft-sieht-keinen-haftgrund-a1919879.html

  61. Heute schon gelacht?

    „Der Staat muss die Bürger besser schützen. Wir brauchen mehr Polizei.“

    Soros und Konsorten mit ihrem weltweiten Polizei- und Überwachungsstaat lassen grüssen.

    Die „Elite“ braucht mehr Polizei, daß stimmt wohl. Aber sicher nicht, um die Einheimischen zu schützen, denen man vorher erst massenweise die fremden Schwerkriminellen auf den Hals gehetzt hat.

    Immer das gleiche Konzept: Erst Probleme schaffen und sich dann selbst als die angeblichen Problemlöser darstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s