„Der große Plan“

.

gedankenspiel

.

Alexander Wagandt hat in der letzten „Tagesenergie“, die ich mir eher sporadisch anschaue, ein so gutes Gleichnis verwendet, daß ich es hier gleich wiedergebe.

Viele Menschen fragen sich ja nach dem „großen Plan“, der hinter den ganzen jetzt ablaufenden Ereignissen steckt.

Meiner Meinung nach gibt es mehrere Pläne, weil es verschiedene Gruppen mit verschiedenen Interessen gibt.

Doch auffällig bei der Siedlungspolitik des kapitalistisch-faschistischen CDU-Regimes ist die Tatsache, daß die gesamte „Elite“ mitzieht:

die Kirche

die Wirtschaft

die Politik

die „Bildungsbürger“

.

Polizei, Justiz und Medien habe ich als Teilnehmer mal ausgeklammert, weil sie als Staatsorgane in hierarchische Strukturen eingebunden sind.

Der Staatsanwalt/Polizist etc. hat mit Sicherheit keinen Plan ausgeheckt, sondern er befolgt einfach Befehle.

Das ändert natürlich nichts daran, daß er der wichtigste Komplize der Planer ist, denn die Realität verändert sich nicht dadurch, daß irgendwelche Leute zusammenkommen und etwas planen.

Sie verändert sich erst, wenn Leute diesen Plan durch ihre Handlungen in die Tat umsetzen.

Der NSU wurde nicht erschaffen, weil die Faschisten von der CDU den Plan austüftelten, Beweise für bestimmte Verbrechen (Kiesewetter, Dönermorde, Bankraube, Sprengstoffanschläge, etc.) bei ihren toten V-Leuten Mundlos und Böhnhardt zu deponieren.

Der NSU wurde erst erschaffen, weil die beiden Uwes ermordet wurden und Polizisten vom BKA/LKA/Verfassungsschutz oder sonstwer diese Beweise dort platzierten.

Man sieht also die übliche Aufgabenteilung bei Verbrechen:

Die, die etwas planen, tun nichts.

Die, die es tun, haben keinen Plan.

(bzw. brauchen keinen Plan zu haben, sondern es reicht, wenn sie bloß gehorsam Befehle ausführen)

.

An dieser Stelle soll es wie gesagt um die „Planer-Ebene“ gehen, und die Antwort sollt ihr euch selber erarbeiten.

Dazu versetzt ihr euch jetzt gedanklich ins alte Rom, wo ihr und eure Familie ein Dasein als Sklaven fristen.

Es ist gar nicht so schlecht:

Ihr arbeitet für euren Herren z.B. als Hauslehrer, als Erzieher für seine Kinder, auf dem Feld, in der Küche oder dergleichen.

Es gibt genug zu Essen für euch, euer Zimmer ist schön und euer Herr beschützt euch sogar.

Ihr habt eigentlich alles, was ihr zum Leben braucht, außer eurer Freiheit.

Aber weil ihr vielleicht sogar in die Sklaverei geboren wurdet, vermisst ihr sie gar nicht.

.

Auf einmal jedoch ändert sich eure Lage.

Die Herren in ganz Rom beginnen nun damit, ausländische Sklaven, vor allem aus Afrika und dem Nahen Osten, herzuholen.

Diese sind verglichen mit euch überdurchschnittlich kriminell, verprügeln euch, treten euch ins Koma, stechen euch Messer in den Bauch, belästigen oder vergewaltigen eure Frauen und sogar eure Kinder.

Ihr bekommt Angst.

Ihr geht zu euren Herren und bittet sie um Schutz.

Die jedoch weisen euch schroff zurecht und sagen:

„Ach, es sind doch nicht alle so.

Die einheimischen Sklaven begehen auch Verbrechen.

Wenn du ein Problem mit der jetzigen Situation hast, dann bist du einfach ein Rassist“

.

Die Ordnungshüter im alten Rom stehen von nun an grinsend dabei, wenn ein „alter“ Sklave von den „neuen“ Sklaven totgeschlagen wird und „können leider auch nichts machen“,

aber wenn die alten Sklaven sich über die jetzigen Zustände beschweren, kommt gleich eine Division mit gezückten Schwertern angelaufen und bestraft sie wegen „Rassismus“ mit Gefängnis oder empfindlichen Geldstrafen.

.

Außerdem findet ihr nun in Rom überall Plakate, die auf die Wichtigkeit dieser neuen Sklaven hinweisen

und in den aufgeführten Theaterstücken sind die einheimischen Sklavenfrauen grundsätzlich in einer Beziehung mit den neuen.

.

Familie

.

Frage:

WAS IST DER PLAN?

Was könnte der Grund für das Verhalten euer Herren sein?

Stellt euch diese Frage in Gedanken immer wieder.

.

Ihr hört irgendwann eine Stimme die Antwort sagen.

Erst leise, dann immer lauter.

Das ist „der große Plan“.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu „Der große Plan“

  1. KDH schreibt:

    Man kann Sklaven nicht oft und massiv genug gegeneinander hetzen, sie müssen am Ende nur Sklaven bleiben.

  2. Leser schreibt:

    Wir schauen mal die Werbung von Versace.
    http://www.welt.de/icon/article157305815/Das-sind-die-spannendsten-Kampagnen-der-Saison.html

    Es ist überall.

    L G

  3. Konrad schreibt:

    Es gibt diesen großen Plan der Herrschenden. Er heißt Ausrottung des deutschen Volkes und aller weißen Völker. Überall auf der Welt explodiert die Überfremdung und Vermischung und Durchrassung.

    Der Grund warum Trump mittlerweile über 80% der weißen Wähler auf seiner Seite hat ist gewiss nicht seine Nonchalanc, seine Eloquenz, sein Auftreten oder ähnliches, sondern ausschließlich, dass er weißen US-Amerikanern einen Anker gegen Überfremdung und anti-weißen Rassismus bietet.

    Die Volksverräterin A. Merkel hat vorgestern auf der Pressekonferenz ihren Völkermordplan fast ohne zu lügen erläutert. Merkel hat nicht gelogen. Sie hat die Wahrheit gesagt. Sie sprach von einer großen historischen Aufgabe. Nur die Deutung dieser Worte wird von der breiten Masse leider nicht verstanden.
    Die Medien verbreiten, damit sei gemeint, die von Merkel selbst durch die verfassungswidrige Grenzöffnung verursachte Flutung könne irgendwie „geschafft“ werden. Googelt mal nach Graf Richard Coudenhove-Kalergi!

    In Wahrheit geht es doch ausschließlich darum, das deutsche Volk als ethnische Gemeinschaft abzuschaffen und in einem Transformationsprozeß durch einen eurasisch-negroiden Einheitsmenschenbrei zu ersetzen.
    Man kann dies mit Fug und Recht auch als Großen Austausch bezeichnen. Wir erleben gerade die Verwirklichung des Hooton-Planes aus dem 2. Weltkrieg, der sich gegen das alte Europa richtet.

    Das Volk soll laut Merkels Wunsch – wie auch andere Schutzsubjekte wie Geschlecht, Familie, Ehe, Heimat, Nation, – aufgelöst werden.
    Ganz bewusst spricht Merkel und mit ihr die gesamte politisch-mediale Klasse niemals vom deutschen Volk. Es wird auch niemals das Wort Überfremdung benutzt. So als gäbe es in Deutschland keine Überfremdung.
    Doch wer durch die deutschen Orte geht, sieht sie überall und das in einem Ausmass das nur noch Entsetzen, Verzweiflung und grenzenlose Wut auslöst.

    Unvergessen jener Moment in dem Merkel auf einem Parteitag einem Jubelperser ein kleines Deutschlandfähnchen entreisst und wie sie es wutentbrannt in die Ecke schleudert. Da konnt jeder glasklar erkennen, dass diese Person Deutschland abgrundtief haßt und das sie wirklich die Völker und Nationen auflösen und in einem europäischen Bundesstaat zusammenschließen will.

    Was mich nur immer wieder umtreibt ist die Frage was Merkel (übrigens eine aktive Freimaurerin und Atlantikerin) sich davon verspricht?!
    Was soll durch illegale Masseneinwanderung und Auflösung des deutschen Volkes und ihrem Verrat an der Nation „besser“ werden?!
    Schon jetzt gibt es täglich Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Plünderung unserer Sozialkassen durch die Invasoren, von den gelegentlichen islamischen Terroranschlägen mit Messern, Äxten, Bomben usw ganz zu schweigen.

    Merkel, Gauck, Gabriel, Roth, Özdemir, und wie sie alle heißen; also alle Bundesttagsabgeordneten, und die gesamte BRD-Regierung haben das Grundgesetz gebrochen und die Grenzen für die Illegalen geöffent – sie tragen auch für Mord und Terror die politische Verantwortung!

  4. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  5. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  6. DerDenWaldLiebtD-965 schreibt:

    Dazu kann ich etwas sagen.
    Es gibt mehrere „Pläne“- man könnte dieses Wort philosophisch betrachte auch von „Planum“- Ebene ableiten.
    Ich mache dir Quellenangaben dazu:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spiral_Dynamics – ein sehr gutes Buch, nicht ganz billig,
    http://www.spiriforum.net/artikel/a68-buch-ken-wilber-eros-kosmos-logos.php -das Buch von Wilber: „Eine kurze Geschichte des Kosmos“ würde ich dazu empfehlen,
    http://www.heise.de/tp/artikel/12/12576/1.html – Chossudovsky: „Global Brutal“, dieses Buch konnte ich vor ca. 15 Jahren nicht ganz lesen, da mir bei dieser Lektüre übel wurde.

    Die Erkenntnis, dass wir uns in einem Krieg „Reich gegen Arm“ befinden ist entscheident wichtig um diesen gewollten „Rassenkonflikten“ zu entgehen.

    Liebe Grüße aus Thürnheim 😉

  7. Pacemaker schreibt:

    Das Endziel ist „die Gleichschaltung aller Länder der Erde“. Das soll durch eine Vermischung der Rassen erreicht werden mit dem Ziel einer „hellbraunen Rasse“ in Europa (Seite 66). Dazu soll Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufnehmen (Seite 43). Das Ergebnis wäre eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90.

    Aus Thomas P. M. Barnett: Die 4 Neuen Gesetze der Globalisierung:

    Es gibt sogar weitere Namen für solche Pläne: Coudenhove-Kalergie-Plan, Kaufmann-Plan, Morgenthau-Plan, Soros-Plan, einfach mal googlen.

  8. Jim Jekyll schreibt:

    Auch wenn Knechtel in den meisten seiner Videos gerne sich selber darstellt und mit seiner arroganten Art auf die Nerven geht (haben aber alle Leitfiguren der „Truther“-/“alternative Medien“-Szene an sich), dieses hier ist wirklich gut gelungen:

    (zum ersten Teil: http://www.youtube.com/watch?v=xSqmYsLnxdc)

  9. Leser schreibt:

    @KB,

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/30/inflation-deutschland-draghis-massnahmen-zeigen-keine-wirkung/

    DWN ist übelste Desinfo. Schau Dir einmal an, was die für Unfug nach dem Eigentümerwechsel schreiben. GRRRR

  10. Joe Miller schreibt:

    Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten

    http://www.propagandafront.de/187070/gehirnforschung-80-der-menschen-konnen-besorgniserregende-meldungen-uberhaupt-nicht-verarbeiten.html

    Deshalb kämpft man gegen Windmühlen. Sajaha „sah“ es schon vor 3000 Jahren voraus.

    Sajaha: Zuerst muß das Schlimme kommen – und das noch Schrecklichere.
    Denn der böse Geist selbst wird in Menschengestalt die Erde betreten – vergöttert von allen Sendlingen des Bösen.
    Er wird in den Seelen der Menschen auslöschen, was der Geist der Gottheit ihnen zuvor gebracht hatte, wird ein wohlbereitetes Lager vorfinden, um sich behaglich zu fühlen; denn der ganze Weltkreis wird seines Geistes sein – allein die einsamen Gerechten werden in der Stille auf ihre Stunde warten, die auch kommen wird.
    Zuvor jedoch muß sich das Übel furchtbar austoben auf der Erdenwelt.
    Alles was schlecht ist, wird als gut gelten; alles was gut ist, wird als schlecht gelten. Die Menschen werden keinen Gott mehr erkennen. Völlerei und Hurerei, Verrat und Betrug werden ihre Götter heißen. Blut werden sie trinken und sich in Schleim suhlen.
    Freche Lügen werden sie Wahrheit nennen, und Wahrheit wird in ihnen nicht sein. Ausgenommen in den einsamen Gerechten, die sehnsuchtsvoll warten auf den Dritten Sargon, dem sie heimlich ihren Mut geweiht haben.

    http://thuletempel.org/wb/index.php/Buch-der-Sajaha

  11. lbg schreibt:

    Das Verwaltungssystems muss gigantisch sein und sich nach Ausführung des Plans auch in großen Teilen selbst zerlegen, denn danach wird es weniger zu verteilen geben.
    Auserdem gilt noch nach Ausführung will man wieder oben sein und das ohne einen Verdacht bei den …… zu erwecken. Braucht man Sündenböcke ? Wird der untere Teil der Pyramide abgestossen ?

  12. RondoG schreibt:

    @lbg
    „Untere Teil der Pyramide abgestoßen?“
    Das untere Fundament soll abgestoßen werden?
    Ist auch meine Vermutung.
    Denn die letzten Jahrhunderte hat man viel geschafft und geschaffen.
    Industrie, Infrastruktur und Wissen wurde aufgebaut auf Kosten der „Unteren“.
    Es gab jene die arbeiteten und jene die planen und Richtung wiesen. Auch heute noch.
    Ich schätze, dass so langsam alles erdenkliche erschaffen wurde was man benötigt um relativ arbeitslos, bzw. ohne viel Ressourcen zu verbrauchen durchs Leben zu schreiten. Es ist vieles automatisiert und Roboterunterstützt.
    Man benötigt große Denker nicht mehr, sondern nur noch ein paar wenige die alles am Laufen erhalten, Leute die alle Maschinen bedienen und warten.
    Große Geister benötigt man nicht mehr. Man geht den Weg der Vernichtung, den Weg der Depopulation. Filtert aus, will nur noch einer Herrscherclique den Planeten in die Hände legen. Ihr kennt bestimmt den Film „Thrive“ (Gedeihe) der von Procter & Gamble stammt. Alles darin klingt wunderschön, jedoch ist diese Zukunftsidee nur den „Mächtigen“ oder wie man sie nennen will, vergönnt. Der Rest hat seine Arbeit verrichtet um die Besitztümer der Herrscher zu mehren, ist nun überflüssig geworden. Zum Ausbeuten und Arbeiten waren die „Sklaven“ nur da. Um Reichtümer zu mehren wurden sie benutzt.
    Nun werden die „Unteren“ gegeneinander gehetzt, in der Hoffnung, dass sie die „Oberen“ aus den Augen verlieren. Wird wohl nicht mehr ganz so klappen, denn viele wissen schon Bescheid. Sie fürchten sich auch, dass man erkennt oder zumindest erahnt, was der große Plan ist. Deshalb auch nun diese sehr forcierten Aktionen mit Rassismus, Spaltung, Unruhen, Toleranz, Bankenkrisen, usw. Die „Oberen“ wollen nicht erkannt werden und sich auch nicht ihre Finger schmutzig machen. Sie lassen machen.

    Der Sklave soll ausgedient haben!

    Das ist zumindest meine Interpretation zu dem Thema, die ich hier mal loswerden wollte.

    LG

  13. hajduk81 schreibt:

    Es zwingt ja keiner einheimische Frauen dazu sich mit ausländischen Buhlern zu vermehren.
    Aber Frauen denken grundsätzlich anderes als Männer und sie gehen halt mit dem unumkehrbaren Trend mit. Der blonde deutsche Mann hat eben jahrzehnte lang sein Maul gehalten und gekommt jetzt die Quittung.

  14. Magnus Eckstein schreibt:

    Seht hin !

    Das was wir sehen, sollen wir sehen. Und die etwas pfiffigeren unter uns sollen sehen, wovon es uns ablenken soll.

    Wenn wir hier einen Plan erkennen können, dann wohl diesen …

    1. Alle gegen Alle
    2. Alle gegen die Reichen

    Und wir ALLE habe bereits die „Notwendigkeit“ einer fundamentalen NEU _ ORDNUNG verinnerlicht.

    Auf Fingerschnipp werden wir (die wir momentan noch aufeinander und damit auf uns selbst losgehen) gemeinsam die Banken brandschatzen, die Institutionen schleifgen und in verHEERender Formation auf unsere einzigen Verbündeten losgehen. Der Sündenbock für die Gleichschaltungsorgie des Modus „Alle gegen Alle“ in Alle gegen die Reichen“ wird von den Superreichen seit Jahrtausenden immer aufs neue zubereitet.

    Der Typus des Gegenwartsmenschen wird sich selbst in der Erwartung der Herrschaft umformen uns freiwillig allen vom NEUEN MENSCHENBILD abweichenden das antun, wozu uns in der Vergangenheit keine Diktatur bringen konnte.

    Leute fangt einmal mit dem DENKEN an … Wir sind das Problem und dessen Lösung

  15. Leser schreibt:

    @Magnus,

    Der einzig gangbare Weg ist der gewaltfreie Widerstand.
    4 Wochen Ruhe in DE und es herrscht Frieden in der Welt.

    Dabei hilft Lachen. Einfach nur Lachen.

    Frau Dr. M vordert…
    Herr Gabriel warnt…

    Ich muss nichts! Nur die Knie krum machen beim Kacken, sonst beschmutze ich meine Hacken.

    L G

  16. Heinrich der Löwe schreibt:

    die Vermischung hat mMn das Ziel die Elite/Herren in einer Form in die Gesellschaft ( Globalskale) einzubinden, das es für jeden Menschen offensichtlich ist wer zur Herrenrasse gehört und wer nicht. Der Traum der Faschisten im dritten Reich ( Offizielle Sicht ) eine genetische Veranlagung für die eigenen Nachfahren zu schaffen. Verbunden mit den genetischen Eigenschaften die du bereits mal genannt hast. Dies geht natürlich Hand in Hand mit den neuen Technologien um nicht später selbst unterdrückt zu werden falls das Pendel zurück schwingt. Die “ Illuminaten“ ( ihr wisst sicher was ich meine) geben sich ja auch oft durch Symbolik zu erkennen. Das zeigt ja wie sicher sie sich mitlerweile sind und das das für sie was bedeutet

  17. Leser schreibt:

    @HdL,

    nur der Umstand, daß Du und somit wir das jetzt wissen ( Wir, die etwas darüber nachdenken U N D auch schreiben) reicht schon um es nicht gelingen zu lassen.

    Was immer auch diese Spinner denken zu erreichen, es wird niemals gelingen.
    Diese Leute sind sicher sehr intelligent. Sie Leiden jedoch an Wahnvorstellungen wie alle Hochbegabten.

    Nicht nur die „Guten“ auch die Bösen IQ-Träger leiden unter ihrem Verstand.

    Damit nehme ich diese Truppe nicht in Schutz.

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten. Entweder man setzt sein Wissen und seine ganze Intelligenz und Kraft für die Allgemeinheit ein, oder nutzt diese Kraft sie zu beherrschen.

    Da Beherrschen aus meiner Sichtweise sehr unbefriedigend ist, habe ich mich anders entschieden.

    Ich werde niemals bewusst Teil einer Unterdrückungspolitik.

    Ich mache hier meine 100 Jahre runter und gut ist.

  18. Gesperrter schreibt:

    Das Wort heisst wohl „Sklavenaustausch“ – neue Sklaven, die den ganzen Ramsch und Bloedfuck noch zu schaetzen wissen, der den alten Sklaven langsam auf die Nerven geht.
    „Der grosse Plan: Was sie mit uns vor haben“
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2008/12/der-grosse-plan-was-sie-mit-uns-vor.html
    … oder mein Lieblingsgeschichtenauszug (Pinocchio&Docht = Kulturbereicherer des Schlaraffenlandes) – diese und die folgeseite bitte:
    http://www.labbe.de/lesekorb/index.asp?themaid=123&titelid=1542

  19. Scriabin schreibt:

    Ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund, warum man Sklaven, die mit Ihrem Sklavendasein zufrieden sind, unter Druck setzen muss. Wäre aus meiner Sicht für einen Herrscher der Idealzustand. Aber gut, ich bin auch kein Herrscher…

    Ich glaube bei der Siedlungspolitik inzwischen nicht mehr an einen rein deutschen Plan, sondern an einen europäischen Plan, oder besser gesagt einen Plan für die EUR-Zone. Wäre Deutschland ein unabhängiges Land mit eigener Währung würde das vielleicht alles nicht passieren. Erinnert Ihr Euch noch als in Frankreich im November 130 Menschen erschossen worden sind, unter anderem von Leuten, die nachweislich erst wenige Tage vorher über die Flüchtlingsroute gekommen sind? Ich hatte daraufhin massives Merkel-Bashing in der französischen Presse erwartet, sowie französische Initiativen zur Grenzschließung. Ist aber alles nicht passiert. Somit ist das durch die Siedlungspolitik gestiegene Sicherheitsrisiko auch im Sinne der französischen Eliten. Die Grenzen wurden erst dann von Österreich dicht gemacht, als die Belastungsgrenze erreicht war. Die Österreicher durften dann den „Good Cop“ spielen, weil dort die FPÖ schon sehr stark ist.

    Was wir im Moment in den Kernländern der EUR-Zone (und eben nicht nur in Deutschland) sehen, sind massive Investitionen in Polizei, staatiche Überwachung und innere „Sicherheit“, sowie den Abbau von Grundrechten. Das wäre ohne die importierte Kriminalität nie möglich gewesen, insbesondere in Deutschland. Dieser Popanz um Facebook-Hetzer etwa ist ein schönes Beispiel, wie man die Siedlungspolitik zum Aufbau eines staatlichen Überwachungssystems nutzt.

    Was hat das mit dem EUR zu tun? Aktuell sehen wir folgendes:
    – Spanien und Portugal kommen nicht auf die Füße und haben nach wie vor sehr hohe Defizite und massive Arbeitslosigkeit
    – Frankreich befindet sich seit Jahren auf einem absteigenden Ast
    – Das italienische Bankensystem steht vor dem Kollaps
    – Griechenland ist gescheitert
    – Deutschland hat nach wie vor viel zu hohe Exportüberschüsse
    – Die Ungleichgewichte in der EUR-Zone steigen mit jedem Jahr an

    Der EUR ist somit für jedes Land die falsche Währung, das System ist völlig aus dem Ruder und hat so keine Zukunft. Formal unabhängige Länder, die aber keine Kontrolle über ihr Geld haben, können nicht funktionieren. Es gibt nun zwei Möglichkeiten:
    – Auflösung der EUR-Zone, was nicht ganz einfach ist und kurzfristig zu vielen Verwerfungen führen würde. Die vereinigten Staaten von Europa wären damit Geschichte. Für die europäischen Völker wäre das langfristig aber die richtige Lösung
    – Zusammenführen der EUR-Zone in einen Superstaat mit zentralem Steuersystem und einem Länderfinanzausgleich, um die Ungleichgewichte zwischen den vormals unabhängigen Staaten zu mildern. Das impliziert natürlich auch die weitgehende Entmachtung der bisherigen Regierungen der einzelnen Länder. Das Parlament in Frankreich etwa hat in einem solchen Szenario noch den Stellenwert des Landtags von NRW.

    Die zweite Variante kann in der ökonomischen Theorie funktionieren, ist aber nur auf diktatorischen Weg mit polizeistaatlichen Methoden umsetzbar. Die stolzen Franzosen müssten dafür ihre Souveränität auch offiziell aufgeben und die Deutschen müssten einen Transfermechanismus akzeptieren, der sie noch mehr als bisher zu Zahleseln macht.

    Ich denke daher, dass Ausländerkriminalität gefördert wurde, um einen Vorwand für massive Investitionen in Polizei und Militär zu schaffen, das man dann gegen die Bevölkerung einsetzen kann, sollten die Pläne zur „EUR-Rettung“ mittels Einführung eines Superstaats auf großen Widerstand stoßen. Das ist zwar unglaublich plump (erst Kriminelle reinholen und dann in den Aufbau eines Polizeistaats investieren), aber die meisten Deutschen scheint es nicht zu stören. Die Ausdünnung vormals homogener Gesellschaften durch die Besiedlung ist noch ein willkommener Zusatz, um den Superstaat irreversibel zu machen.

    Das ist meine aktuelle Sicht. Bin schon gespannt auf die von KB. Es dürfte vermutlich nicht „den Plan“ geben, sondern eine Überlagerung von mehreren Plänen unterschiedlicher Interessengruppen, was es schwierig macht, das Geschehen vollständig zu verstehen.

  20. moaliwoli schreibt:

    @HDL @Leser absolut brilliant wie immer! 🙂

    @lbg
    „Untere Teil der Pyramide abgestoßen?“

    Nie war dies ein Ziel und so schnell wird es auch keines.
    Es macht einfach keinen Sinn, ohne arme Menschen kann es keine reiche Menschen geben!

    Zu viele Menschen auf der Erde, ist eine Lüge!

    Wenn man die 7 Milliarden Menschen alle zusammen nach Australien bringen und dort verteilen würde, dann stünden jedem Menschen ein Grundstück über 1’000 Quadratmeter zur Verfügung

    Die Rohstofflüge!
    Klimalüge!
    ,…………

    Die Frage ist nur wie weit werden die Eliten gehen um „Uns“ den Widerstand, zu beseitigen?

    Die Geschichte lehrt, dass diese Latte sehr hoch haengt.

    schens WE @all

  21. smnt schreibt:

    Der Plan oder die Protokolle,
    wie sprach Seehofer, „Die die regieren sieht man nicht.“,
    weil sie unsichtbar sind.
    http://www.paulcraigroberts.org/2016/07/27/is-europe-doomed-by-vassalage-to-washington-paul-craig-roberts/

  22. smnt schreibt:

    Ach, „Humor“, einen habe ich noch,
    eine neue Sorte Witz.
    Der Presstituierten-Witz.
    Heute :
    “ Ich distanziere mich scharf.“
    (Morgen voraussichtlich wieder was mit roter Linie o.ä.)

  23. smnt schreibt:

    Sorry,
    habe den Presstituierten-Witz von gestern vergessen,
    ist aber Weltklasse.
    „Attentäter suchten nach Priester-Mord Gespräch mit Nonnen“

  24. Leser schreibt:

    @moaliwoli,

    „Die Frage ist nur wie weit werden die Eliten gehen um „Uns“ den Widerstand, zu beseitigen?“

    Nichts dergleichen! Du wirst nicht beseitigt. Man braucht Deine Angst davor!

    Nichts wird Dir passieren.

  25. Magnus Eckstein schreibt:

    Hier noch kleiner Denkanstoß, den ich auf diesem wege gerne weitergeben möchte.

    Die Herrschaft besteht in den Regeln unseres Denkens. Diese sind so tief in unsere Vorsellungswelten verwoben, dass wir OHNE EINEN PARADIGMENWECHSEL keinerlei Möglichkeit haben gedankliche Kontruktionen zu entwicklen die nicht wieder das Prinzip der ökonomisierung aller unserer Lebensbereiche manifstieren.

    Hier geht es um ein mittlerweile global wirksames und verheerendes Prinzip, welches über einen Prozess der Entsolidarisierung zur gegenseitigen Verachtung führt.

    Dabei ist es ein wesentlicher Aspekt, dass das Prinzip der Herrschaft offenkundig die Herschaft über die Herrschenden „gewonnen“ hat.

    Alle sich daraus ergebenen Effekte sind Ausdruck der Dynamik einer zivilisatorischen Fehlentwicklung, die längst eine fundamentale Krise in fortgeschrittenem Zustand ist.

    Auf der einen Seite haben wir Eliten und die sichtbaren Representanten der Herrschaft, die keine Alternative zur Entfesselung immer weiterer WACHSTUMSSIMULATIONEN haben um ihren Besitzstand zu wahren.

    Auf der anderen Seite eine Typus von Sklaven die jeden Herrn ohn zu zögern erschlagen werden, der ihnen die Freiheit zu ermöglichen andeutet.

    Sklaven die nur ein Denken kennenlernen (wollen), nämlich den/die eigenen Herren verantwortlich für ihre missliche Lage zu machen und im Moment der Schwäche dieser Herren dies zu erschlagen und sich neue Herren zu suchen.

    Die Herrschafterwartung trieft aus jedem unserer Sätze, aus jedem unserer Gedanken … wir sind dir Träger dessen, was uns im Aussen als System anzuprangern zu einen scheint.

    Kaum einer der Gegenwartsmenschen ist in der Lage hinzusehen und zu begreifen, dass der “ große Plan“ nichts anderes ist als unsere Konditionierung auf die Herrschaftserwartung und deren freiwillige Vollstreckung.

    abgesehen davon läuft es WELTWEIT gerade exakt in die Richtung einer globalen Lösung … einer NEUEN ORDNUNG in der Eigentum = Verantwortung sein muss, in der Menschen unsere Gegenwart der Diktatur der gelenkten Massen als finsterstes Zeitalter sehen werden und in der der Irrweg die Trennung von Natur und zivilisierender Kultur zu einem Verständis der verbleibenden Menscheit führt, sich als Teil der Biosphäre in und mit ihr zu erhalten.

    Die Regeln unseres Denkens führen in die Barbarei und jeder derzeitige Ansatz bringt diese innere Barbarei ins Aussen.

  26. Carsten schreibt:

    Ich verstehe es trotzdem nicht. Wirtschaftsbosse, Kirchenfrauen oder Bildungsbürger; nur ein kleiner Teil von denen ist willens und fähig ein kosmopolitisches Dasein mit weltweit 3-4 Wohnsitzen zu fristen. Die meisten von denen wollen abends auch mal in die Innenstadt ins Theater, ohne totgeschlagen zu werden. Oder sie haben sogar Kinder, die man trotz Privatunterricht nicht komplett abschirmen kann. Dass da eine Rechnung hintersteckt, die für den Rechnenden aufgeht, kann ich mir nicht vorstellen. Und wenn in diesem Land tatsächlich eine Hand voll „Coudenhovens“ sind, erklärt das nicht, warum so viele mitmachen.
    Ich sehe da nach wie vor die Psychologie, die den Leuten einen Streich spielt.

  27. Leser schreibt:

    @scriabin,

    „Der EUR ist somit für jedes Land die falsche Währung, das System ist völlig aus dem Ruder und hat so keine Zukunft. Formal unabhängige Länder, die aber keine Kontrolle über ihr Geld hab….“

    Ich Teile diese Meinung!

    Wenn wir eine kleine Insel wären, würden wir auch mit anderen Muscheln handeln, diese wären auf der anderen Insel nichts wert.

    Wertdeckung der Währung durch Arbeit.

    Wir haben in Deutschland jedoch ein Risiko. Produktivität.

    Lösung kann nur Rente mit 50 und 20 Stundenwoche sein.

    Das ist seit 1979 bekannt.

    Gib mir die Welt Plus fünf Prozent.

  28. Leser schreibt:

    @Magnus & Carsten,

    Sieh an!

    Das ist hier nur ein Miniblog. Nichts Weltbewegendes.
    Trotzdem finden sich hier Bürger, die in wenigen Sätzen eine Veränderung tragen könnten.

    Was sagt mir das?

    Man hört nicht auf uns. Es ist also etwas anderes geplant.
    „Geplant“ ist das Reizwort. Ein Plan muss nicht gelingen.

    Politik ist immer nur was eine Mehrheit findet!

    Wir werden diese Machthaber einfach überweltigen. Nicht weil wir die ultra-coolen Revolutzer sind. Nein! Wir halten uns nur an das bestehende Recht.

    Ehy, wie einfach ist das denn! Was für eine Revolution gab es je in der Welt, wo sich die „Revoluzzer“ N U R Auf das bestehende Recht berufen haben?

    Ja spinn ich denn?

  29. Luisa schreibt:

    Es gibt ja viele Thesen.-Die Geburtenrate ist höher,wäre eine Umvölkerung .Allerdings sind ausschließlich Männer hier.-Gemischte ‚Rasse‘,klappt mMn nicht.Die Menschen wählen fast immer, einen Partner aus ihrem Kulturkreis. -Billige Arbeitskräfte, braucht Europa nicht.Es werden viele Arbeitsplätze durch Digitalisierung weg fallen.Es kann eigentlich nur auf Hass, Krieg,Überwachungsstaat und auf den Untergang Europas hinaus laufen.Europa ist bereits destabilisiert. Wir sehen die Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten als Feinde an.NATO kann angreifen..
    P.s.Das alte Rom lässt grüßen.

  30. Luisa schreibt:

    Ach ja, als Sklave, darf ich mich nicht zur Wehr setzen.Ich würde, meinen Herren um Schutz anflehen und noch härter arbeiten. Einen Aufseher würde ich akzeptieren.

  31. Tyr schreibt:

    Ich vermute Du möchtest auf die restlose Idiotisierung* des deutschen Volkes hinaus. Angst ist da halt eines der Mittel zum Zweck.

    Du hast den Begriff ja schonmal passend erklärt:

    DAS LAND DER VOLLIDIOTEN!
    *tyn.ee/6J0

  32. Spartaner schreibt:

    „Für widerwärtige und verabscheuungswürdige Deutschlandhasser unter den GRÜNEN (für eine Claudia Roth, für eine Renate Künast, für einen Trittin oder einen Ströbele? – Pfui Teufel!) und deren teilweise hochdekadente und völlig durchgeknallte Anhängerschaft (mit Genderwahn; mit Primat und ideologischem Terror von absoluten Minderheiten gegenüber einer schweigenden und damit duldenden Mehrheitsgesellschaft mittels wahnwitzigen „Antidiskriminierungsgesetzen“?) … “

    Ich glaube PI vergisst immer wieder die anderen Größeren Deutschlanhasser von CSU – CDU…. machen die das extra oder halten sie die leute für bescheuert.
    Die größten Volkszerstörer sind mit sicherheit dieses neo konservative gesocks von CSU-CDU…. wo 1 Millionen muslimische Söldner nach Deutschland reingeschleust hat .
    Wir sprechen hier über das größte verbrechen das am Deutschen Volk jemals verübt worden ist …. Von den sogenanten „Patriotischen“ Parteien….

    http://www.pi-news.net/2016/07/fuer-wen-noch-kaempfen-in-deutschland/#more-526057

  33. Quentin_P schreibt:

    @Carsten: Weil den Menschen seit Jahrzehnten das Gehirn gewaschen wurde. Sie wurden dazu gebracht, dass sie das Fremde lieben und das eigene hassen. Jeder, der das anders sieht, ist in ihren Augen entweder ein Nazi, Rechtsextremist oder ein „Verschwörungstheoretiker“. Die real existierenden Probleme der multikulturellen Gesellschaft werden entweder geleugnet, relativiert oder sind halt alternativlos, weswegen wir damit leben müssen.

    Die breite Masse lebt folglich in einer Matrix, aus der sie, wie ich glaube, gar nicht ausbrechen wollen. Und zwar deswegen, weil sie die Realitat nicht ertragen können. Sie glauben lieber daran, dass alles gut wird und dass „die da Oben“ schon das Beste für sie im Sinn haben.

  34. Always Again schreibt:

    Teile und herrsche, um zu verhindern, daß man irgendwann die Freiheit auch noch will

  35. werktaetiger schreibt:

    Für mich übrigens ein Unwort der Obrigkeit, ist mir erst letztens so richtig aufgefallen: „Wirtschaftsflüchtling“.
    Als ob man vor ihr fliehen kann!

  36. Tyr schreibt:

    @werktaetiger

    Da in vielen „Fluchtländern“ auch faschistischer Kapitalismus herrscht und es den Götzen „Wirtschaft“ i.d.R. nur zusammen mit einer Mischung aus Konzentration- und Arbeitslager gibt, trifft es der Begriff eigentlich ganz gut.

    Denn ein „Wirtschaftsflüchting“braucht sich hier an diesem Prozess nicht zu beteiligen, sondern bekommt alles und noch mehr einfach so.

  37. Katz schreibt:

    Hallo KB,
    Danke für diesen Artikel und an die Kommentatoren für die vielen Gedanken und den Austausch.
    Auch zufriedene Sklaven könnten unzufrieden werden und eines Tages etwas „mehr“ haben wollen.
    Der Plan ist m.E., daß der Gehorsam gegenüber den Herrschenden stärker manifestiert wird. Wenn der Druck durch mehr verfügbare Sklaven zu groß wird und die Verteilungskämpfe beginnen, werden manche Menschen zu Egoisten und sind froh, noch „gebraucht“ zu werden. Sie strengen sich besonders an, arbeiten noch mehr und nehmen dafür auch Einschränkungen in Kauf, damit es für sie selbst nicht zu arg wird. Und sie werden ihren Sklavenhalter bitten, daß er sie vor den „anderen“ beschützt. —> „Bitte, bitte bitte! Ich bin auch mit weniger zufrieden, aber gib mir Sicherheit!“ BINGO!
    Die Ausbeutung kann verschärft werden. Dafür stand und steht die CDU/CSU/FDP, auch wenn einige Leute behaupten, daß durch die konservativen Parteien ein „Linksruck“ gegangen ist. Das Gegenteil ist der Fall. Aber „liberal“ und „frei“ hört sich doch soooo gerecht an…..

    Euch einen schönen Sonntag und LG

    Katz

  38. Katz schreibt:

    P.S. noch was vergessen:

    Natürlich der fehlende Wille, die Lage zu analysieren und Lösungen zu suchen.
    Es war ja bequem bisher…..man hatte keine Verantwortung. Alles wurde entschieden und man hatte sich eingerichtet.

  39. uwi schreibt:

    OT.
    Eben auf tagesschau gefunden. Im Artikel: Seehofer sieht in Zuwanderung Gefahr für die Sicherheit

    Wird Killerbee garantiert gefallen.

    Das Spiel: Good Cop – Bad Cop

    Merkel = Good Cop
    Seehofer = Bad Cop
    Wähler= Dummkopp

    Wünsche der KB-Gemeinde ein geruhsames Wochenende.

  40. Inländerin schreibt:

    Zuletzt nur noch neue Sklaven minderer Intelligenz, die von nur noch einem römischen Imperator wie Vieh beherrscht werden.
    Aber, so viel ich weiß, ist das Römische Reich zerfallen …

    Und ebenfalls: Euch allen einen schönen Sonntag.

  41. Hatti schreibt:

    Laut Gesetz wird der Anstifter zu einer Straftat genau wie der Täter bestraft. Doch wie ist die Definition eines Anstifters? Bewusst schwammig! Aus meiner Sicht zeigt dies eindeutig, dass jeder Täter für jede Tat allein verantwortlich ist, und nicht der Vorgesetzte(Befehlsgeber). Warum soll auch irgend jemand anderes für meine Taten und damit für mein eigenes Leben verantwortlich sein? Jeder Soldat, Polizist muss einen Befehl verweigern, der gegen ein Gesetz verstößt. Warum tut er es nicht?

  42. kers schreibt:

    Die Herren lassen es zu, dass ihre einheimischen Sklaven von ausländischen Sklaven tyrannisiert werden. Die Herren denken gar nicht daran Einheimische zu schützen, im Gegenteil: diese werden noch als Rassisten bestraft.
    Als Resultat dieser Maßnahme dürfte eine einheimische Sklavengruppe überleben, die, von allen aufsässigen Elementen gesäubert, die unterste Sklavenschicht bildet, dominiert vom ausländischem Sklaven.
    Die Herren würden den Ausländern erlauben innerhalb der Sklavenschicht ihre eigenen Gesetze zu praktizieren, eine Art Unterstaat zu bilden.
    Um zu garantieren, dass der dominante, ausländische Sklave nicht nach Herrschaft greift, muss innerhalb dieser Gruppe ein Hirachiegefüge entstehen.
    Die oberhalb des Gefüges werden mit ausreichend Annehmlichkeiten gefüttert, um händelbar zu bleiben.
    Der Traum der westlichen Elite?

    P.S.: Lese gerade Kim Stanley Robinson`s Mars Trilogie. Besiedelung des Mars. Verschieden politische Gruppen streben Unabhängigkeit von der Erde an, deren Metanationalen Konzerne den Planeten nur ausbeuten wollen: Profit.
    Großes Thema: Wie bilde ich eine alternative Gesellschaftsform?

  43. smnt schreibt:

    Noch vor der Videospielzeit, hatte mein Bruder ein Roulette-Spiel.
    In der Spielanleitung stand einfach und klar,
    die Bank gewinnt immer, und genau so war es.

  44. Hatti schreibt:

    @kers
    jeder, der sich irgend jemandem unterordnet, ist dessen Sklave! Wer hat den Herren zum Herren gemacht?

  45. Carsten schreibt:

    Soviel Nutzen aus der neuen Weltordnung kann für die Wenigen, die daran glauben, gar nicht erwachsen, als dass dies ein sinnvoller Plan wäre. Auch die oberen 10.000 wollen das Leben möglichst schadlos genießen . Was sie dennoch antreibt auch ihre Zukunft aufs Spiel zu setzen, ist, wie @ Quentin sagt, z.T. der deutschen Geschichte geschuldet. Zum Teil scheint ein dekadenter Lebenssinn darin zu bestehen, seinen Heiligenschein polierter zu haben, als derjenige des Mitmenschen.

  46. Wetterfrosch schreibt:

    Erzeugt wird Hass auf die „Neuen“. Bis dieser Hass in Gewalt umschlägt und die Herrscher sich mehr Rechte legitimieren können. Außerdem schaut niemand mehr auf die Schandtat der Herrscher, wenn das ganze Land im Chaos versinkt.

    Es ist völlig klar. Die EU soll zu einem Superstaat werden (gleich der USA). Da die verschiedenen Völker der EU dies nicht unbedingt wollen, weil es offensichtlich ist, dass die führenden EU Politiker korrupte Schweine sind, werden um dies zu erreichen Menschen angesiedelt, die sich politisch und kulturell nicht mit dem jeweiligen Nationalstaat identifizieren. Diese Leute sind bestenfalls auch noch kriminell sodass die Ureinwohner des Nationalstaats sich mit deren Taten beschäftigen können bzw. müssen, während die Politiker im Hintergrund an der Auflösung des Nationalstaats arbeiten. Die Souveränität der einzelnen Staaten soll durch ein „Parlament“ in Brüssel korrumpiert werden. Einfach mal Leute wie Nigel Frage anhören oder die Doku EUPOLY auf YouTube anschauen.

    Zum Thema Australien und alle Menschen könnten dort leben… Du weißt schon dass die Hälfte vom Australien quartalsweise entweder unter Wasser steht oder brennt? Es gibt auf der Welt viel Platz, aber nicht jeder Streifen auf der Erde ist lebenswert. Warum leben wohl ein Großteil der Menschen in Brasilien z.B. in Großstädten wie Rio? Weil man numal im sumpfigen Dschungel schlecht bzw schwer leben kann. Sibirien ist auch riesig, aber wer will bei diesen Temperaturen dort leben? Schau dir einfach mal die Klimakarte von Australien an und schau mal, wo du deine tausend Hektar nehmen würdest und wieviel Menschen dann im der Wüste leben müssten.

  47. kirstin schreibt:

    Menschen ohne Wurzeln und ohne Identität…

  48. RondoG schreibt:

    Wie jemand schrieb…..
    Die „Neubürger“ / „Neuankömmlinge“ / „Siedler“ haben andere Anforderungen an das Leben. Sie kommen aus zumeist unterentwickelten Ländern in denen es kaum staatliche Hilfen gibt. Warum sollten sie die Einladung aus Europa nicht annehmen? Wer ist für die Einladungen und den ganzen „Welcome-Zirkus“ verantwortlich? Diese Frage muss man sich selbst beantworten.
    Einerseits sind sie gut für die Wirtschaft und sog. Sozialindustrie. Sie steigern die Beschäftigungsquote der Sozialarbeiter, Security, Minijobber, Asylheimputzfrauen. Lebensmittel-, Handy- und Klamottenproduzenten profitieren ebenfalls, weil ein Konsumrausch wegen einem Nachholbedürfnis besteht. In deren Ländern gibt es so etwas nicht. Die Fülle an Konsummöglichkeiten will ausgekostet werden, Überkompensation ein Stichwort. Der Blick auf „höhere“ Ebenen ist denen nicht möglich, weil der Fokus auf Überleben geeicht ist. Wirtschaftliche Zusammenhänge, Wissen vom Geld, Banken, Sozialwirtschaft unbekannt. Ideologien von Eroberung, Fortpflanzung und Konsum, gepaart mit Religionsfragen der Standard.
    Wie will man da aufklärend einwirken? Sehr schwer!
    Währenddessen brummt erst einmal der Konsum…. doch wie lange?
    Irgendwann sind Krankenkassen überlastet, Sozialbeiträge derart hoch, dass der Einheimische Not haben wird, all dies zu bezahlen. Der Lebensstandard sinkt, während er bei anderen steigt.
    Führt dies nicht zu Unzufriedenheit? Was sind die Folgen? Bürgerkrieg?
    Führt es zu einer Angleichung des Lebensstandards bei Neuankömmlingen und Einheimischen? Die Einheimischen verlieren die Lust weiter zu finanzieren, wandern aus, usw. Was dann?
    Denken die deutschen Politiker, dass die Neusiedler ihnen die Füße lecken werden, ihnen die dicken Diäten finanzieren werden? Eher nicht, denn die wollen ihre eigenen Repräsentanten. Man siehe Erdoğan und seine Fans in Deutschland. Man siehe den sog. „Rassenkonflikt“ in den VSA, man siehe Afghanistans Ansinnen an China, Hilfe bei der Vertreibung ausländischer Okkupanten aus dem Land am Hindukush, und so weiter.
    Es läuft auf etwas größeres hinaus.

    Anmerkung zu „Überbevölkerung“:
    Selbstverständlich ist genug Platz vorhanden für alle Leute. Man will anscheinend aber riesige Naturparks ohne „Sklaven“. Man hat alles über Jahrhunderte angehäuft an Reich- und Besitztümern. Benötigt nur noch wenige Menschen die alles vorhandene warten und instandhalten. Elite will unter sich verweilen.

    Leichter Ansatz um die Geldfrage verständlich zu machen:
    Ihr seht wie Banken Geld kreieren, Zinsen einfordern, nun übertragt dieses Grundwissen auf eure Arbeitsleistung.
    Ihr habt meinetwegen ein Dach gedeckt. Bekommt ihr nachträglich noch Geld, Jahre später, nachdem ihr eure Arbeit verrichtet habt, weil eure Arbeit nochmals bewundert wird? (Zinsen)
    Kann etwas einmal geleistetes nochmals Wert abwerfen, nochmals vergütet werden?
    Geld ist ein Tauschmittel für erbrachte Leistungen und hat keinen Eigenwert.
    Geld ist keine Leistung, sondern ein Tauschmittel eine Leistung gegen eine andere tauschen zu können.
    Kann man eine Leistung aus dem Nichts erschaffen? Wo nichts ist, da ist nichts! (Bankenmagie / Fiat money)

    Werden wir nicht von einflußreichen Protagonisten gewissermaßen gesteuert?
    Diese werden nicht gewählt, sondern ernannt oder durch ihre Besitztümer und Einflusssphären in die Positionen gehievt. Auch spielt die Mitgliedschaft in einer Großloge / (in)humanitären Gesellschaft eine Rolle. Humanitär ist für Sklaven, denn sie selbst betrachten sich als eine Art von „Übermenschen“.

    Begriffe werden vertauscht oder enthalten irreführende Begriffsbestimmungen die nur eingeweihten Kreisen bekannt sind.

    Werden wir „Sklaven“ gegeneinander aufgehetzt?

    LG

  49. Rüdiger schreibt:

    Ob die sich was gedacht haben bei dem Werbeposter mit der „typisch“ deutschen Familie, da steht drauf: „mehr Chancen, mehr Rechte, mehr Sicherheit“ !

    Wird ähnlich sein wie bei dem diebischen „Elster“ Finanzamt.

    Ich glaube die haben den gleichen Werbeberater wie „Los Wochos“ McDonalds 😀

  50. uwi schreibt:

    @RondoG

    Ich weiß leider nicht mehr, wo ich es gelesen habe, aber jedes Jahr wandern rund 100.000 gut qualifierte Deutsche, (potentielle Arbeitgeber, die bekanntlich Arbeitsplätze schaffen) aus Deutschland ab! Dagegen wandern meist unqualifizierte Leistungsnehmer nach Deutschland ein. Wer etwas zynisch veranlagt ist, könnte auch Parasiten sagen.

    Noch macht sich das nicht bemerkbar, weil die „Verluste“ durch Steuererhöungen kompensiert werden können. Aber der Tag wird kommen, da wird das nicht mehr gehen. Die Steuerlast wird zu hoch, was auch potentielle Investoren abschrecken wird, die ihr Geld in anderen Ländern anlegen werden, statt in Deutschland. (eine weitere Möglichkeit, Deutschland platt (etwas salopp gesagt) zu machen)

    Noch ein Satz zu den Parasiten: Deutschland ist wohl das einzigste Land weltweit, dass eine Industrie aufgebaut hat, die keinerlei Nutzen hat, – nur Kosten verursacht. Einmalig in der Geschichte Deutschlands!

    Offiziell ist es die Integrations-Industrie, ich bezeichne sie als Rundum-Sorglos- Industrie,in der millerweile 2. 3 Millionen Menschen beschäftigt sind. (Quelle: Ulkotte) Sie kümmern sich um die eingewanderten Parasiten, und wünschen, dass immer mehr kommen, da es den eigenen Arbeitsplatz sichert. Allerdings sind diese Beschäftigten genauso Parasiten, da sie nichts erzeugen, leisten, sondern den ganzen Tag nur quaken.
    Die eingewanderten Parasiten sind zu 90% zu nichts zu gebrauchen, außer Konsum.

    Wie es KB richtig sagte, es profitieren nur wenige: Banken, Industrie und Wirtschaft, Immobilienbesitzer und KIrchen (Caritas, Rote Kreuz etc.). Der kleinverdienende Mann zahlt die Zeche. Also eine lupenreine finanzielle Umverteilung von unten nach oben.

    Derweilen lassen wir uns politisch und medial teilen…..

    Unter den großen Plänen stelle ich mir vor, dass alle geteilt und gegeneinander aufgehetzt werden sollen. Alte gegen Junge, Ausländer gegen Deutsche, Arbeiter gegen Arbeitslose usw.

    Aber der große Kampf wird zwischen Reich und Arm ausgetragen!

    George Soros sagte es ganz offen: (Habe sein genaues Zitat nicht, ich sage es sinngemäß) Wir, die reiche Klasse, sind es,die den Krieg mit den Armen begonnen haben – und wir werden diesen Kampf gewinnen. (Christoph Hörstel hat es in einigen seiner Vorträge gesagt, U.a. AZK)

    Würden es alle Armen (nicht-Vermögende ist wohl der bessere Ausdruck) wissen, könnten sie sich zusammenschließen(Schon wären es nur noch zwei (!!) Gruppen, vorher etliche mehr)…….und nicht mitmachen.

    Kampf ——>Ende…..

    Ich weiß, es hört sich naiv an, und es wird wahrscheinlich nicht geschehen.
    Aber die Möglichkeit bestünde.

    PS. Ob der/die Plan/Pläne gelingt, ist nicht gesagt.
    Wir wissen, wenn Menschen Pläne machen, gehen sie in der Regel schief. Und diese Pläne der Vernichtung von einheimischen Völkern sind wirklich große Pläne. Bereits bei kleinen Pläne geraten sie ins Straucheln. (Stuttgart 21, BER-Flughafen, Berlin, Elb-Disharmonie, das sind nur lumpige Bauprojekte).

    Ich bin sehr zuversichtlich, dass die großen Pläne zum scheitern verurteilt sind. Wir, die „Kleinen“, tragen die „Großen“. Nur müssen wir uns das bewusst werden – dann haben die keine Chance!

  51. Leser schreibt:

    Das Gehirn hat keine „Fire-Wall“.

    Es wird zwangsweise, bei der jetzt im Netz verfügbar gemachten Informatinen, zu einem „Kurzschluss“ im Geist führen. Keine Angst.

    Es ist dabei komplett belanglos in welcher Reihenfolge diese Informationen aufgenommen werden. Etwas bleibt immer hängen.

    Die Frage ist nur die Rechenleistung im Gehirn. Das einzige bekannte Organ, welches über sich selbst nachdenken kann. Sehr interessant. Ohne nennenswerte Abwärme oder? Kein Computer kann das.

    Alle Erfindungen, die der Mensch je gemacht hat, wurden zunächst als Waffe entwickelt um einen Vorteil für den Besitzer zu ermöglichen oder gegeb einen Besitzer zu rebellieren.

    Warum sollte das bei einer Zeitung, Radio, TV oder Internet anders sein?

    Es hat sich nur eines geändert. Die Zeit der Lernkurve.

    Mit einer kleinen Erfindung kam man früher ganz bequem durch sein ganzes Leben.

    Das dauert heute keine 3 Monate und es gibt ein „Me-Too“.

    Ich bleibe bei meiner Behauptung: Das Netz ist der letzte Baustein.
    Das überleben die „Eliten“ nicht.

  52. RondoG schreibt:

    @uwi
    Danke für deinen Antwortkommentar.
    So wie du es darstellst, sehe ich es ebenfalls.
    Arm gegen Reich. Wobei die Reichen nur reich werden mit Hilfe der Armen.
    Das muss man sich jeden Tag klar machen. Ohne die Unteren, die die ganze last tragen, keine Oberen mit großem Fundament. Eine umgedrehte Pyramide wäre ein Ansatz. Es gibt aber noch andere Modelle.

    LG

  53. Alex Lund schreibt:

    Hallo Leute,

    IRONIE AN

    unsere Politiker denken an unsere Zukunft und damit ca 100 Jahre in dieselbige. Es ist alles zu unserem Besten und ja, es gibt Kollateralschäden, aber am Ende löst sich alles auf in Umarmungen, Küßchen, Einhörnern und Regenbogen und natürlich zum Guten. Und unsere Urenkel werden uns verfluchen, weil wir so kurzsichtig waren und die tolle Zukunftsgesellschaft nicht wollten.

    http://www.huffingtonpost.de/andreas-herteux/fluechtlingskrise-merkel-politik-debatte-schaffen_b_11219502.html?utm_hp_ref=Germany

    IRONIE AUS

  54. Leser schreibt:

    Evtl. ist alles sehr viel einfacher als wir es uns vorstellen können.

    Was ist das große Problem, wenn man Menschen beherschbar machen möchte?

    Geschlossene Gemeinschaften und Solidarität in der Gruppe.

    Es ist bekannt, daß man Menschen mit Angst steuern kann.

    Daraus folgt, daß (Wenn mann diese Gemeinschaften aufspalten will) man diese Gruppe in Angst versetzen muss.

    Die Gemeinschaft ist der Feind in meinem Beispiel.

    Die Art und Weise der Widerspüchligkeit in den Informationen, führt zu verschiedenen Meinungen in jeder Gruppe (!). Bis hinab einer Familie.

    Nachbarn streiten, Mann und Frau streiten. Die Gruppen die man geschaffen haben streiten.

    Wem nutzt das? Dort ist der Urheber zu finden. Es muss ja ein Ziel der Aktion geben. Wissen für alle….also auch Meinungsbilder kosten Geld.

    Wer also über die Meinungsverteiler (Medien) bestimmt, investiert in eine Zukunft die ihm, (Dem Inhaber) Profit verspricht.

    Beobachtet, ohne ein Wort zu sagen, wie Eure Umwelt mit den täglichen Situationen umgeht. Was sprechen sie?

    L G

  55. Leser schreibt:

    Nehmen wir ein Energie-Modell. Einen Pool.

    In unserem Fall ist die Energie das Steuergeld.

    Die Masse arbeitet etwas, sorgt dafür, daß sie sich erhält und den Schaum der Überproduktivität spült meine Kassen voll.

    Es darf den Produzenten jedoch niemals zur Verfügung stehen. Dann würden sie „faul“ oder „träge“ werden. Natürlich nur aus meiner Sicht. Weil I C H lebe davon ohne etwas zu arbeiten.

    Unser Modell funktioniert sehr gut. Alle arbeiten wie die bekloppten. Wir können sogar fremde Staaten ernähren.

    Inzwische liegen in unserem Modell, alle Regierungen der Welt in der Sonne und lassen es sich gut gehen.

    Wir arbeiten weiter, die Produkte sind gut und beständig.

    Unser Modell bekommt leichte Risse. Es gibt zu viel in zu schneller Abfolge.
    Es müssen Fehler eingebaut werden. Unser Modell bleibt Rund und gesund.

    Nebenbei erfinden wir etwas „MODE“. Neue „TRENDS“. Also nicht die Produke und Lösungen bestimmen den Ablauf, nein es ist eine „Geschmacksfrage“. Kann ich das noch tragen?

    Unser Modell hat erhebliche Risse. Es ist jedoch noch tragbar.
    Es wirft immerhin Leistungslos Gewinn ab.

    Nun wird es spannend….

    Wenn das jemand lesen will……

    Teil 2
    L G

  56. Inländerin schreibt:

    @ Leser

    Das kam mir auch schon, daß alles in Wirklichkeit ganz einfach ist.
    Und wie jemand hier schon einmal schrieb, bei jeder „Aktion“ bzw. den täglichen Situationen oder Informationen bracht man sich doch nur die Frage zu stellen: Cui bono? Oder besser, wie der weise Seneca zu sagen: Cui prodest scelus, is feit. – „Wem das Verbrechen nützt, der hat es begangen.

  57. Leser schreibt:

    Teil 2,

    Nun wird es spannend. Wir produzieren weiter.

    „In die Ecke Besen, seis gewesen“ wir ausgesetzt. Wir nennen es „Entwicklungshilfe“ Ja, stimmt sogar nur in die andere Richtung. Wir entwickeln unser Geschäft und sin aufgrund unserer Produkte im Vorteil.

    Soweit, das niemand dort ein Standbein auf den Boden bekommt.

    Um das zu verschleiern deklarieren wir ein Mangel an Grundwasser.

    Afrika kann die ganze Welt Ernährung sicher stellen. 4 Ernten im Jahr sind möglich!

    Auf ser anderen Seite erklärt man nun CO2 zum Killer. Nebenbei bedampft man Gewächshäuser mit CO2 damit wir Tomaten und Salat essen können.

    Auf der anderen Seite der Welt haben wir jedes Jahr einen neuen TV oder ein anderes Telefon.

    Wundert keinen oder?

    Komplett Hirnfreie Technologie.

    Aber wir prozieren weiter….

    Nur soll es nicht jeder haben oder nutzen können. Aus dem Zwischenraum des wollens und des haben können, zieht man die Energie des Geldes.

    Es gebe ja sonst keine willigen mehr.

    Wer mehr wissen möchte….

    Teil 3

  58. Leser schreibt:

    Teil 3,

    Die große Erkenntnis.

    Man braucht den meisten Kram nicht einmal.

    Das ist der technologische Tot. Die Natur hat einen extremen Trick.
    Nicht mehr zu reduzierende Komplexität.

    Geht raus in die Natur, beobachtet. Kein Ingenieur kann das bauen oder Nachbilden

    Die Natur und die Tiere kaufen nichts.
    Tiere Lügen nicht.

    LG, schönen Sonntag.

  59. Leser schreibt:

    Die Mehrwertsteuer,

    das perverse Einkommensmodell.

    Egal was man tut oder kauft, der Staat ist immer im Boot.
    Sogar beim Essen. Es ist eine pure Existenz-Steuer.

    Der Staat sitzt immer auf der Schulter.

    Wie verdiene ich als Staat mehr? Ich veranlasse die Bürger etwas zu kaufen.
    Bestes Beispiel ist der Markt der „Sicherheitstechnik“. Schützen sie sich!

    Ich bin mal provokativ, fragt einmal irgend jemand warum es eine Mehrwertsteuer gibt. Wenn er dann lächelt, hakt nach.

    Was ist eine Mehrwertsteuer?
    Wer erhebt sie und warum?

    L G

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s