Abschließend zum „Putsch“

.

killerbee

.

Es gibt im Moment eine mMn ziemlich wirre These, die besagt, der Putsch in der Türkei sei real und von den Amerikanern geplant worden, um Erdogan zu beseitigen.

Ich halte das für kompletten Humbug.

Der wichtigste Grund:

Die Amerikaner haben ihren Sun Tzu gelesen und verstanden!

Wenn man sich mal anschaut, in wie vielen Ländern die USA ein „Regime-Change“ herbeigeführt oder unterstützt haben, ist die Liste recht lang:

 

Korea, Iran, Vietnam, Panama, Chile, Guatemala, Honduras,

und in neuerer Zeit: Rumänien, Jugoslawien, Afghanistan, Venezuela, Irak, Libyen, Ägypten, Syrien, Ukraine

.

Elmar Brok

SO sieht es aus, wenn der Westen einen Putsch vorbereitet: links Andrej Parubij vom „Rechten Sektor“ in der Ukraine, in der Mitte Elmar Brok (CDU, MdEP), rechts Paul Ronzheimer (Springer Hetzpresse)

.

Auffällig ist dabei eines: die USA haben ihr Ziel IMMER erreicht, nur in Venezuela kam es zu einem Gegenputsch, der mit der Befreiung und Wiedereinsetzung von Chavez endete.

Die Vorgehensweise der USA war immer dieselbe:

a) Der abzusetzende Staatschef wird von den Medien als Diktator, Tyrann, schlimmer als Hitler, „bombardiert das eigene Volk“ etc. dargestellt

b) Innerhalb des Staates werden NGOs aktiv, um Revolutionäre auszubilden (z.B. Konrad Adenauer Stiftung, Heinrich-Böll Stiftung, Soros „Open Society“, etc.)

c) Es kommt oft zu False Flag Sniper-Aktionen, also daß Scharfschützen bei Demos auf beide Seiten feuern, um die Stimmung anzuheizen (belegt für Venezuela und die Ukraine)

d) Plätze werden belagert und rechtlose Räume etabliert (der Maidan in der Ukraine)

e) Das Land wird wirtschaftlich und politisch isoliert, um die Unzufriedenheit der Bürger zu steigern (Nordkorea, Kuba, Iran)

.

Diese Strategien haben sich als extrem wirkungsvoll erwiesen.

Welche davon wurden bei der Türkei gefahren?

Keine.

Erdogan wird nicht verteufelt, sondern der Westen erklärte sich sofort solidarisch mit ihm.

Es gab keine nennenswerte Bürgerbewegung, die einen Sturz Erdogans forderte.

Es gab keine Demos, keine rechtlosen Räume während des Putsches.

Die Türkei unter Erdogan wird weder politisch noch wirtschaftlich isoliert, sondern im Gegenteil von USA und EU mit endlosen Geldmitteln gepampert.

.

Glaubt ihr wirklich, wenn die USA Erdogan stürzen wollten, würden die das so stümperhaft machen?

Mit 2 Panzern und 3 Helikoptern?

Ohne Massendemos, um dann Erdogan vorwerfen zu können, er würde auf das eigene Volk schießen?

Völlig ausgeschlossen.

.

Die These, daß Erdogan sich näher an Russland orientiert und einen wirklichen Putsch der Angelsachsen abwehren konnte, ist für mich komplett unglaubwürdig.

Wenn jemand Erfahrung mit Putschen hat, dann die Amerikaner.

Und die machen keine halben Sachen.

Mal im Ernst: wenn die USA Erdogan wirklich loswerden wollten, müssten sie bloß leaken, daß die „Dönermorde“ in Wirklichkeit vom türkischen Geheimdienst begangen wurden und das vor irgendeinem „Menschenrechtsgerichtshof“ zur Sprache bringen.

Werden sie natürlich nicht machen, weil dann nämlich nicht nur Erdogan fällt, sondern Merkel gleich mit.

Aber mir ist ehrlich gesagt schleierhaft, warum die USA Erdogan überhaupt stürzen sollten?

Erdogan ist nach wie vor ein williger Komplize der Amerikaner und Israels, er unterstützt weiter fleißig den IS, alles in Butter.

.

clinton erdogan

.

Meine beiden Hauptargumente gegen einen Putsch der Amerikaner lauten also:

Es gibt keinen Grund.

Der Putsch war für amerikanische Verhältnisse viel zu stümperhaft geplant und ausgeführt.

.

Es spricht viel mehr dafür, daß Erdogan den Putsch selber inszeniert hat, um noch rigoroser aufräumen zu können, z.B. mit der „Gülen-Bewegung“.

Ich glaube den Soldaten, die behaupten, sie hätten das alles nur für eine Übung gehalten.

Obwohl es natürlich auch so gewesen sein kann, daß die Putschisten die teilnehmenden Soldaten über ihre Rolle im Unklaren gelassen haben.

Aber wer würde einen Putsch mit Soldaten durchführen, die überhaupt nicht hinter der Sache stehen?

Das ist doch auch ein Risiko!

Nein, für mich ist das alles ein Fake; dieser Putsch ist das Äquivalent zu 9/11, allerdings nicht, um einen externen Krieg zu legitimieren, sondern ausschließlich aus innenpolitischen Gründen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Abschließend zum „Putsch“

  1. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Ich glaube den Soldaten, die behaupten, sie hätten das alles nur für eine Übung gehalten.“

    Das nützt ihnen leider garnichts. Wenn man den Bildern glauben kann, so geht man mit ihnen um wie die Alliierten mit den Deutschen …

  2. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  3. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Das zeigt, daß Erdogan kein Problem damit hat, seine eigenen Leute zu verheizen, wenn es ihm nutzt.

    Merkel hat ja auch die beiden V-Leute Mundlos und Böhnhardt ermorden lassen, um ihren „NSU“ zu bekommen. Mutmasslich.

  4. RondoG schreibt:

    Klingt sehr einleuchtend mit der These des schnellen Auftauchens in Istanbul um als Held gefeiert werden zu können.
    Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/07/der-beweis-der-putsch-war-inszeniert.html

    Erdo ist zwar gut mit den USA gestellt, dennoch werden die niemals die Zersplitterung der Türkei aufgeben. Momentan läuft ja noch die Unterstützung des IS von beiden Seiten + „Bibi“. Früher oder später wird es zu einem echten und wirksamen Putsch oder ähnlichem kommen müssen, denn Erdoğan unterstützt momentan „seine“ Türkei mit viel Nationalismus und Islam, wie es sich die einfachen Leute auch wünschen und er weiß, dass er damit bei ihnen gut landen kann. Ein freies Kurdistan wird der niemals zulassen, was aber der US-Plan längerfristig gesehen sein wird.
    Man kann sich also darauf gefasst machen, dass in nächster Zeit irgendetwas noch kommen wird. Es wird sich zeigen. Die NATO / USA wollen selbstverständlich alles mögliche tun, dass Russland keinen Einfluss auf die Türkei gewinnen kann. Die Frage ist nur, was wird Erdoğan tun unter all dem Druck der US-Pläne und Menschenrechtsauflagen? Russland im Nacken und mit USA am Verhandlungstisch.
    Ich schätze die Aktivität des IS wird sich auf die Türkei ausdehnen, und dann hat man freie Bahn, die dortige Regierung richtig unter Druck setzen zu können.
    So in der Art jedenfalls könnte es kommen, wenn man ein wenig weiter denkt.

  5. ki11erbee schreibt:

    @RondoG

    Es gibt keinen „IS“

    Der „IS“ ist die Sockenpuppe der USA/NATO/Israel.

    Wenn man hört, der „IS“ habe in der Türkei einen „Anschlag“ verübt oder „die Kurden“ hätten einen Anschlag verübt, dann würde ich wetten, daß es in Wirklichkeit der türkische Geheimdienst im Auftrag der NATO und mit Wissen/Billigung Erdogans war.

    Erdogans Problem: Türken sind viel schlauer als Deutsche.

    Erdogan kann also nicht irgendwelche Syrer mit 50 Vorstrafen rumlaufen lassen und dazu benutzen, das Volk zu terrorisieren, ohne daß das Volk dann wirklich putscht.

  6. Cherokee schreibt:

    …folgender Artikel ist heute bei google news sehr schnell offline gegangen.
    Ich musste tief im web danach suchen, und wurde fündig:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article157132353/Die-EU-Staaten-haben-einen-ueblen-Verdacht.html

  7. Tobi schreibt:

    @ Cherokee

    Wieso lange suchen? Ist direkt auf der Startseite.

    Natürlich hat Erdogan diesen „Putsch“ selbst geplant. Das war mir schon den Abend klar. Wer glaubt denn noch der Lügenpresse??

  8. RondoG schreibt:

    Das mit den IS ist mir schon klar, deshalb schrieb ich ja auch „Unterstützung von beiden Seiten“, derer die dieses Feindkonstrukt kreiert haben und dazu zählen nun mal USA, Israel und auch die türkische Regierung selbst (siehe die ominösen Ölgeschäfte des Erdoğan mit IS). Fragt sich nur wie lange noch, oder zu welchem Preis?

    Ich schätze schon, dass sich da noch in nächster Zeit etwas gefährliches für die Türken und Kurden zusammenbraut. Hab ich so im Gefühl.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Rondo

    Welche Gefahr stellt eine Sockenpuppe für den Puppenspieler dar? Keine.

    Ohne finanzielle und materielle Unterstützung geht dem „IS“ binnen Wochen die Puste aus.

  10. JensN. schreibt:

    Es war definitiv eine Inszenierung von Erdogan, um einen Vorwandt zu haben, die Justiz und das Militär politisch zu säubern. Das sieht man auch daran, wie schnell mal eben insgesamt 13.000 Staatsbedienstete entlassen und teilweise auch verhaftet wurden. Die Listen mussten doch die letzten Monate vorher schon ausgearbeitet worden sein. Innerhalb von ein oder zwei Tagen ist das völlig ausgeschlossen!

    PS: Sehe gerade, dass In Würzburg ein Afghane in einem Zug drei Reisende mit einer Axt und einem Messer lebensgefährlich verletzt hat. Er wurde aber von der Polizei erschossen.

  11. hajduk81 schreibt:

    Ich kenne etliche Türken für die ist Erdogan ein Gott, da lassen Sie nichts an ihn ran. Die überwiegenden Mehrzahl der Türken ist sehr nationalistisch eingestellt, träumen von der Wiederauferstehung des osmanischen Reichs. Kein Witz, Türken sind so. Teilweise wurden viele gefangen genommene Soldaten enthauptet, von ihren eigenen Landsleuten! So groß ist ihre Liebe zu ihrem Erdogan.
    Türken und andere Kanacken glauben tatsächlich immer noch, dass ihre Eltern und Großeltern damals hierher kamen und Deutschland aufgebaut hätten (lol).
    Klar war das ein Insidejob vom Erdo um mal klar Schiff zu machen. Da hilft jetzt auch die angebliche Alibi Razzia in amerikanischen Kasernen in Türkei recht wenig, außer man ist einer von unzähligen Erdo Anhängern.

  12. smnt schreibt:

    Wer kann am besten türken ? Der Türke.
    Sofern das nur innerhalb der Türkei passiert, wäre das O.K.
    Leider sind diese Menschen oft fern ihrer Heimat „stationiert“.
    Das aktuelle Programm ist deckungsgleich mit dem
    transatlantischen Konzept zu Steuerung der Massen.
    Hier die Kurzform,
    https://soundcloud.com/smnt/fear-work-fear
    und das Alles machen wie für den
    https://soundcloud.com/smnt/world-trade

  13. Mitleser schreibt:

    OT

    Sie vergöttern ihre Todfeinde.
    Diesem Volk ist einfach nicht mehr zu helfen.

  14. Leser schreibt:

    @Mitleser,

    Das kann nur in Bayern sein. Oder?
    Ich hab ja nichts gegen die Darbietung….nur wer klatscht denn da?
    Das ist eindeutig Zoo. Tut mir leid. Ist so.

  15. smnt schreibt:

    @Mitleser
    Das war jetzt aber klar und deutlich unter der Gürtellinie !
    (vgl.a. „die rote Linie“)
    Sind das noch Sängerinnen oder schon crisis actors ?
    Wohl bemerkt bei den älteren Semestern die wohl meist gesehene Sendung
    des GEZ-Komplex.

  16. Mitleser schreibt:

    @smnt
    „Sind das noch Sängerinnen oder schon crisis actors ?“

    Hehehehe köstlich 🙂 🙂

  17. Inländerin schreibt:

    @ Mitleser

    Mein Kater, der hier gelegentlich mitliest, ist intelligenter als das applaudierende Publikum: Er hat sich nach wenigen Sekunden desinteressiert von der tollen Show abgewendet.

  18. Älplerin schreibt:

    @Mitleser,
    das Video hat mich fast dazu gebracht, mein spaetes Fruehstueck wieder hochzuwuergen. Was soll man zu diesem Volk noch sagen? Ich denke, da erübrigt sich jeder Kommentar 😦

  19. Mitleser schreibt:

    @ Inländerin

    Ja, genau darauf wollte ich mit dem Video hinweisen.

    Das Publikum.

    Wie sie quietschvergnügt klatschen und sich freuen wenn sie ihre „Mutti“ besingen dürfen.

    Unbegreiflich.

  20. Leser schreibt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157094557/Die-neue-Sehnsucht-der-Deutschen-nach-Angela-Merkel.html

    Das ist bittere Satire oder?
    Jetzt sind alle komplett irre geworden. Warum darf man so etwas ungestraft schreiben? OK, Meinungsfreiheit. Das ist ZOO!

  21. smnt schreibt:

    @Inländerin
    Es ist ja hinlänglich bekannt, daß Katzen Musikgeschmack und feine Ohren besitzen.
    Wenn die Katzen an der Macht wären, dann wäre die GEZ
    die 1rste Maus !

  22. sk schreibt:

    @Mitleser

    Unbegreiflich finde ich das nicht.
    Man muss sich nur klar machen, wo man sich da gerade befindet.

    Nämlich:
    In einem Zwangsgebühren finanzierten Fernsehgarten von ARD, welcher entsprechendes Publikum anlockt, das a) dazu bereit ist sich die Lügen Sender reinzuziehen b) die Gebühren gerne zahlt c) diese ganze Scheiße auch noch glaubt und d) für den Eintritt noch eine Karte kauft – sich also doppelt abkassieren lässt wohlweißlich, was für einen Scheiß es da geboten bewaffneter Konflikt.

    Wundert es dich da tatsächlich, dass die ihre Mutti freudig beklatschen? Mutti hätte denen allen persönlich ins Gesicht spucken können, die hätten sogar Zugabe verlangt.

    Lustig allerdings, dass Mutti nur als Pappaufsteller da war. Vielleicht fürchtete man einen Zwickauschen Empfang.

  23. Dahoam schreibt:

    @snmt – 19. Juli 2016

    Sind das noch Sängerinnen oder schon crisis actors ?

    Bezahlte Lügner(innen), welche die Aufgabe haben, das hirnlose, mit Torte und Schlagsahne ruhig gestellte Publikum vollends zu übertölpeln und ihm einzuhämmern, die unfruchtbare, vertrocknete, kinderlose Rautenzeigerin sei für uns so etwas wie eine Mutter, und sie sei mitfühlend (wie eine Mutter) und würde uns (wie eine Mutter) vor jeder Gefahr beschützen …

    Also Tatsachenverdrehung um 180 Grad.

    Aber alle Achtung – ein gekonnter PR-Coup!

  24. Jim Jekyll schreibt:

    Da hat sich doch jemand etwas vom großen Vorbilderberdogan abgemerkelt:
    Weil ein traumatisierter Schutzsuchender etwas im Integrationskurs falsch verstanden hatte (So ein Idiot aber auch, es heißt „Isch habe Angst!“, nicht „Isch habe Axt“), können wir uns in Zukunft darauf gefasst machen, daß sich „unsere“ „Polizei“ öfters vorsorglich gegen so ein Gesocks, etwa wie amokspazierende Terror-Rentner (aus dem RAF-Untergrund), notwehren muß!
    http://www.infranken.de/ueberregional/Polizei-erschiesst-in-Erharting-Pflegeheimbewohner;art55462,2011813 („… aus der Sicht der Polizei …“)

  25. werktaetiger schreibt:

    @Dahoam
    Wo lügen sie denn? Ich glaub die würden auch ohne Bezahlung so ein Theater veranstalten. So verkommen ist das deutsche Volk.

  26. Joe Miller schreibt:

    @Dahoam

    Glaube nicht, daß diese Geisterbahnstaffage bezahlt worden ist. Schau mal in die Fressen dieser grenzdebilen Zucht.
    Die unheilbare Geisteskrankheit des induzierten Irreseins ist ganz klar zu erkennen. Eine Gutmenschen-Freakshow.

  27. moser schreibt:

    Es gibt Hinweise darauf, dass hier eine bisher völlig unerwartete Konstellation ihr eigenes Süppchen kocht. (Dieser Artikel ist kaum 2 Wochen alt!)

    Russland, Türkei, Israel und ein neues Machtgleichgewicht

    F. William Engdahl

    Es hieß einmal, die Natur verabscheue das Vakuum. Für die Geopolitik gilt das tatsächlich. Die Mehrheit der britischen Bürger hat dafür gestimmt, das dysfunktionale Konstrukt namens Europäische »Union« zu verlassen. Das ist ein Symptom für etwas viel Tieferreichendes, etwas Tektonisches. Ein großer Damm ist gebrochen, jetzt verändern die herausbrechenden Fluten die Welt. Der Damm war die vermeintliche Unbesiegbarkeit Washingtons und der Vereinigten Staaten als einziger globaler Supermacht, des Welt-Hegemons, der verzweifelt versucht, sich gegen den Strom zu stellen. Entstanden ist das Vakuum durch den rasanten Abstieg der USA als Weltmacht und es sorgt rund um den Globus für Reaktionen. Die vielleicht überraschendste ist die scheinbare Annäherung von Wladimir Putin, Bibi Netanjahu und ausgerechnet Recep Tayyip Erdoğan.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/russland-tuerkei-israel-und-ein-neues-machtgleichgewicht.html

  28. EinBerliner schreibt:

    Bei den Videos von Joe Miller und Mitleser bewaffneter Konfliktt man ja einen Nervenzusammenbruch (aber der Blick des Mannes in Joes Video bei 1:01 ist doch vielsagend).
    Ob Türken wohl in eines ihrer Lieder ähm .. sagen wir mal, Gamsbarthüte und Jodeln einbauen würden? Wohl kaum. Es gibt nur ein Volk, dass sich so zum Affen macht und so peinlich wie möglich selbst verleugnet.

    Kein Wunder hat man keinen Respekt vor Deutschen im Allgemeinen, warum sollte man jemanden respektieren, der sich und seine Kultur nicht selbst respektiert.
    Wobei ich diese Pfeifen ungerne als Deutsche bezeichne. Mein Opa und seine gesamte Generation würden wohl die Krise bekommen, wenn sie sähen, was aus ihrem damaligen Land geworden ist.

  29. Dahoam schreibt:

    @werktaetiger

    Ich glaub die würden auch ohne Bezahlung so ein Theater veranstalten.

    Joe Miller

    Eine Gutmenschen-Freakshow.

    Zwar dürften da im Publikum – wie immer – auch ein paar bezahlte Claqueure anwesend sein. Beim Betrachten der Geisterbahnstaffage hat man allerdings nicht sofort den Eindruck von „bezahlt“. Die Zuschauer schauen eher aus wie ganz normale satte, dämliche, treudoofe, bedauernswerte, unbedarfte, uninteressierte, uninformierte bzw. desinformierte Bildzeitungs-, SZ- und Bunte-Leser, wie man sie auch im Cafe sieht, welche die Soße, die aus den Lügenblättern quillt, noch immer für Wahrheit und bare Münze halten.

    Dass in dieser Freakshow aber gefühlte 50 mal die Bezeichnung „Mutti“ mit einem (kinderlosen sowie kinderfeindlichen) Monster verknüpft wird, halte ich nicht für Zufall. Man weiß ja, wie Werbesprüche „Trink Cola – es ist ja sooo gesund!“ (LOL) funktionieren.

    Ständige Wiederholung – auch der dümmsten Aussagen und der dreistesten, offensichtlichsten Lügen – bis sich die Botschaft dann irgendwann im dummen Schädel festgesetzt hat und fortan als Wahrheit gilt. …

  30. Mitleser schreibt:

    @ Leser

    Ich habe mal nachgesehen:

    Diese Veranstaltung findet im Europa-Park Rust statt.

    77977 Rust bei Freiburg

  31. Onkel Peter schreibt:

    „Mit erhobener Axt“ sei der Täter aus dem Hinterhalt auf die zwei Polizeibeamten losgegangen, heißt es. Daraufhin feuerten sie ihre Waffen ab. Backert: „Ich bin froh, dass es geübte SEK-Beamte waren und keine einfachen Streifenpolizisten.“ Ohne das „besonnene Handeln“ der Beamten wäre es zu größerem Schaden gekommen, sagt er. Derzeit läuft noch die Obduktion des 17-jährigen Afghanen.

    Ich denke ebenfalls dass durch das „besonnene Handeln“ der Beamten größerer Schaden verhindert werden konnte. Nämlich der, dass der „17-jährige Afghane“ wäre er am Leben geblieben Näheres über seine Ansichten in der Öffentlichkeit zum Besten gegeben haben würde.
    Das könnte dann sehr Abträglich für die öffentliche Meinung betreffs der Siedlungspolitik der BRD-Regierung werden können. Was er nun aber nicht mehr kann da er dahinschied. Die Künast hat da eine sehr interessante Frage gestellt. Wieso die SEK-Beamten den jungen Mann erschossen haben. Aufgrund ihrer Ausbildung dürften sie nämlich ohne Weiteres imstande sein ihn selbst mit bloßen Händen zu überwältigen. Viele BRD-Bürger würden gewiss interessiert lauschen was er denn so mitzuteilen hätte.
    So aber wurde er erschossen. Zufälle gibt’s!
    Da könnte man glatt auf die Idee kommen das die Beamten Order haben dass in dergleichen Fällen niemand falsche Sachen von sich gibt.

  32. Onkel Peter schreibt:

    Man lese dazu jenen Artikel im „Focus“:
    http://www.focus.de/politik/experten/kelle/nach-todessschuss-auf-wuerzburg-attentaeter-liebe-frau-kuenast-auch-fuer-polizisten-gilt-die-unschuldsvermutung_id_5743724.html

    Die Künast hat bloß gefragt:
    Tragisch und wir hoffen für die Verletzten. Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden????
    Eine wie ich meine verständliche Frage und harmlos. Sehr aufschlussreich wie ich finde nun die hysterische Reaktion der Medien. Betrüblicherweise fallen die Kommentatoren auf den Focus-Artikel rein.

  33. uwi schreibt:

    @Mitleser und alle anderen

    Oh je, was für ein schreckliches Video.

    Ich hätte da einen etwas anderen Chorus:

    Und jetzt alle:

    Die Mutti ist zum kot-zen
    die Mutti ist nur Dreck
    verwei-gert den Gehor-sam
    dann ist die Mutti weg!

  34. ich würde ... wählen schreibt:

    @ Onkel Peter
    …sehr interessanter Gedankengang.
    Da könnte was dran sein. Mal sehen wie mit den kommenden Amokläufern umgegangen wird. Bin gespannt.

  35. FL schreibt:

    Interessantes Puzzleteil ad Würzburg:

    CSU – grösster Misthaufen der Welt?

    Wenn das stimmt, dann ist die CSU der GRÖSSTE SCHEISSHAUFEN der Welt.  73 Täter lebt !! Behörden lügen …. 19. Jul 2016 – 14:51 0
    =========================================================
    Aus sicherer Quelle (SEK-Personal selbst vor Ort im Einsatz gewesen): Der Täter wurde von uns gestellt und hat sich ergeben. Er ist unversehrt und in Polizeigewahrsam unter strikter Geheimhaltung. Er soll nun heimlich in sein Heimatland abgeschoben werden und zwar mit der nächsten Transall der Bundeswehr die in den /Irak/Afghanistan fliegt. Also etwa in 48 Stunden spätestens.

    Die Behörden lügen dem Volk vor, dass der Täter getötet worden sei. um einen Volksaufruhr zu vermeiden. Tatsache ist, dass wir so gut in Waffentechnik geschult sind, dass wir jederzeit einen mit Hieb- und Stichwaffen ausgerüsteten Täter kampfunfähig schiessen können (Beine, etc. auf jedenfall nicht letal). Jeder von uns kann das. Finaler Rettungsschuss nur wenn Täter Schusswaffen hat. Es reicht jetzt mit dem Belügen des Volkes!!! Das meinen selbst viele meiner Polizistenkollegen und wir sagen nun auf diesem Wege wie sich alles abgespielt hat.

    Was hier geschrieben wird, erscheint mir alles plausibel. Respekt vor den Polizisten! Schreibt in Zukunft alles über den Terror des faschistischen CSU-Regimes! Haltet zu eurem Volk und nicht zu diesen Hochverräterpolitikern.

    Qu: https://bachheimer.com/deutschland

  36. Jim Jekyll schreibt:

    Hier noch mal die ungefähre Zusammenfassung vom heutigen Tagesschlau der GEZ:
    „… verletzte die Fahrgäste schwer … ein bis jetzt Unbekannter zog die Notbremse … der Zug kam darauf zum stehen … ZUFÄLLIG hielt sich dort in der Nähe ein SEK auf …“ (jupp, im Wald und Wiesengelände!)
    http://www.tagesschau.de/inland/wuerzburg-staatsanwaltschaft-103.html
    Kommt tatsächlich noch besser, als der durchgedrehte Geiselnehmer mit dem SchreckschußGEWEHR im Kino (23.06.), der selbstverständlich ebenfalls in Notwehr erschossen werden MUSSTE!

  37. Jim Jekyll schreibt:

    @FL Wieso abschieben? Die Integration hatte doch erst begonnen, und
    das – offensichtlich – erfolgreich (das ist natürlich im Sinne „unserer“ „Elite“ zu verstehen)!
    Der Täter hätte doch auch „unerkannt entkommen“ können, die Suche wäre kurz darauf „ohne Erfolg eingestellt“ worden …
    Und wo kein Täter, da kein (Be)richter!

  38. roger schreibt:

    Na ja, kompletter Unfug ist das nicht.
    Es gibt auch die These, das die Amerikaner das angezettelt haben, der Putsch aber absichtlich scheitern sollte.

    Welche Logik steht dahinter?
    Zunächst Erdogan als Diktator auszubauen. Je mehr Macht er bekommt, je mehr er aufräumt, um so schwächer der parlamentarische Rest.
    Ist der Despot richtig installiert, rings um ihn verbrannte Erde der Macht, wird er beseitigt. Jetzt reicht ein Attentat.
    Die Türkei versinkt im Chaos des Machtvakuums, so wie Irak oder Libyen oder der Balkan.
    Jetzt betteln alle nach einer Ordnung.
    Nur, parlamentarisch geht nichts mehr, alles kastriert.

    Da wäre dann bloß noch das Militär da … ;-))

  39. Luisa schreibt:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3697451/Mother-three-daughters-aged-8-14-STABBED-French-holiday-resort-scantily-dressed.html
    Heute dann wieder Frankreich. ..

    Zugunglück, ein ‚Irrer Paul’der am Bahnhof Leute absticht und Axtangriff in der Bahn.Bayern und seine ‚Bahnhöfe ‚…

  40. Kugelblitz schreibt:

    @ FL

    Klingt nicht sehr glaubhaft.
    Es waren ja auch Passagiere im Zug die das mitbekommen hätten. Glaube kaum das man alle von denen dazu bringt die Wahrheit zu verschweigen, es sei denn man hat ein MIB Blitzdings ,)

  41. Norman schreibt:

    „Aber mir ist ehrlich gesagt schleierhaft, warum die USA Erdogan überhaupt stürzen sollten?“ – Vielleicht will Erdogan ja seine alten Verbündeten loswerden und sich verstärkt Russland und China zuwenden.

  42. Frag einfach schreibt:

    Wer sagt denn das es nicht läuft wie geplant ( Von wem auch immer ) . Jetzt werden erst mal jede Menge Staatsdiener entfernt. Nach welchen Listen, Kriterien und Interessen ?
    Danach gehts weiter !

  43. Norman schreibt:

    http://de.sputniknews.com/zeitungen/20160720/311610225/neubestimmung-aussenpolitischer-prioritaeten-tuerkei-russland-usa.html
    Die jüngsten Schritte der türkischen Führung könnten von Ankaras Absicht zu einer Neuausrichtung seiner außenpolitischen Prioritäten zeugen, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Mittwoch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s