Militärputsch in der Türkei

.

perikles Zitat

.

Wenn in der Türkei nur ein Bruchteil dessen abgelaufen wäre, was im letzten Jahr vom faschistischen CDU-Regime abgezogen wurde, hätte nicht nur das Militär, sondern auch die Polizei und das gesamte Volk „geputscht“.

Nur hier in Deutschland ist das Volk dermaßen kaputt, daß viele Deutsche schulterzuckend daneben stehen, wie einerseits deutsche Obdachlose hungern und frieren, während die Merkel-Junta Zeltstädte baut und das Essen der Asylanten wegschmeißt, damit es ja kein Deutscher bekommt.

Der Grund, warum Deutschland so fertig ist, ist also nicht Merkel; sie ist nur das Symptom.

Die wahre Ursache ist natürlich der Zustand des Volkes.

Wären die Deutschen mehrheitlich anständig und mutig, hätten sie Merkel schon längst den Gehorsam verweigert.

Viele Deutsche schimpfen über die Türken, weil sie nur die kriminellen kennen.

Von den Türken in der Türkei können sich viele Deutsche so manche Scheibe abschneiden!

.

Ich wünsche den Türken alles Gute.

Möge Gott ihnen helfen, daß wieder Wahrheit und Gerechtigkeit in der Türkei herrschen.

Daß sie Mut haben, beweisen sie gerade.

Der Kampf wird schwer, denn Erdogan steht nicht allein, sondern er hat die gesamte verbrecherische Elite des Westens auf seiner Seite.

Umso mehr bewundere ich den Mut derjenigen, die jetzt ihr Leben für ihr Volk riskieren.

DAS sind echte Soldaten.

Daß sich im kaputten deutschen Söldnerhaufen namens „Bundeswehr“ 10 Leute zusammenfinden, die für das deutsche Volk aufstehen und wieder rechtsstaatliche Verhältnisse herstellen, darauf kann man wohl lange warten…

Also müssen wir es tun; mit friedlichen Mitteln, durch Aufklärung und Gehorsamsverweigerung.

.

LG, killerbee

.

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Militärputsch in der Türkei

  1. mr schreibt:

    Naja, ich weiß nicht. Der Konflikt zwischen AKP und dieser Gülen-Bewegung hat schon lange Zeit gekocht. Ob da jetzt nur zwei Sultane um die Macht streiten, oder ob es auch ausländische Interessen dahinter gibt, lässt sich noch nicht sagen.

    Der Putsch geschieht nur kurze Zeit, nachdem die Regierung der Türkei eine komplette Kehrtwende in ihrer Russland-Politik vollführt hat, das könnte also durchaus eine Rolle hierbei spielen.

    Hoffen wir mal, dass die Sache schnell entschieden wird, und die Türkei nicht in den Bürgerkrieg rutscht. Das hätte Auswirkungen auf uns, die Türken würden das auch hier ausfechten. Wir brauchen hier keinen Ausnahmezustand.

  2. ki11erbee schreibt:

    @mr

    Ich denke positiv.

    Erdogan ist böse, antidemokratisch und ein Komplize der Angelsachsen (IS-Unterstützung).

    Das türkische Militär ist bekannt dafür, eher säkular zu sein.

    Nun erkennt man, warum eine der ersten Aufgaben des faschistischen CDU-Regimes darin bestand, die Wehrpflicht abzuschaffen und aus der Bundeswehr einen geldgierigen Söldnerhaufen zu machen.

    Ein Wehrpflichtigen-Heer ist die einzige demokratische, bewaffnete Institution, die einer faschistischen Herrscherclique und ihren Komplizen bei Polizei und Justiz Paroli bieten könnte.

    Vielleicht erinnerst du dich an den Putsch in Venezuela, wo die USA Chavez weghaben wollten.

    Der Putsch scheiterte, weil Volk und Militär einen Gegenputsch veranstalteten.

    Die Polizei jedoch stand wie üblich auf der Seite des Geldes.

    Polizisten sind offensichtlich überall auf der Welt dieselbe Sorte Abschaum…

  3. mr schreibt:

    @ KB

    Die Wehrpflicht, und eine echte Verteidigungsarmee, sind Säulen der Demokratie, da hast du wohl recht.

    In einem ersten Statement sprechen die Putschisten gerade von der Wiederherstellung der säkularen Ordnung, du könntest also richtig liegen.

  4. ki11erbee schreibt:

    @mr

    Ich bin Optimist 🙂

  5. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  6. Maggus schreibt:

    Ich denke man muss abwarten, was letztendlich daraus resultiert.
    Mich erinnert das irgendwie an die Entwicklung in Ägypten, als die durch den sogenannten „Arabischen Frühling“ -von dem hier wohl alle wissen wer ihn inszeniert hat- „Muslimbrüder“ an die Macht kamen.
    Als diese dann plötzlich mehr ihre eigenen Interessen verfolgten wie die ihrer
    Unterstützer, waren sie ganz schnell weg vom Fenster.
    Das habe ich übrigens schon länger auch bei Erdogan erwartet, gerade seit der „Entschuldigung“ an Putin.
    Die üblichen Verdächtigen ziehen hier meiner Meinung nach wieder die Fäden.

  7. EinBerliner schreibt:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/07/findet-ein-militarputsch-in-der-turkei.html

    „Soldaten sollen gesichtet worden sein, wie sie Polizisten entwaffnen und verhaften.“

    Mut haben die Türken, davor ziehe ich meinen Hut. Hier in Deutschland wäre so etwas doppelt nicht möglich, wegen 1. zu weit verbreiteter Feigheit und 2. dadurch, dass es keine Volksarmee mehr gibt. Darum könnte man auch auf das von mir Zitierte hier warten, bis man schwarz wird.

  8. EinBerliner schreibt:

    Nachtrag: auf der anderen Seite sollte man aber doch niemals nie sagen. Vielleicht gucken sich die deutschen Soldaten, die in der Türkei stationiert sind, ja etwas ab 😉 Aber ob die hier stationierten Amis dann einfach so zugucken würden … Fragen über Fragen. Erstmal müsste es ja soweit kommen und das sehe ich beim besten Willen nicht.

    Hoffentlich geht es in der Türkei möglichst unblutig aus. ASR schreibt, in den AKP-Hochburgen gehen die Menschen auf die Straße …

  9. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Ich bin pessimistisch. In der Türkei wechseln seit dem Tod Atatürks die Kollaborateure der Angelsachsen einander ab. Da Türken offenbar temperamentsbedingt dazu neigen, über die Stränge zu schlagen, ist regelmäßiger Austausch erforderlich, im Gegensatz zum phlegmatischen Deutschen mit seiner ins Fleisch eingewachsenen CDU.

    Es mehrten sich in den letzten Monaten die Anzeichen, daß Erdogan bei den Herrschaften in Ungnade gefallen ist. Er regierte auch mit immer unruhigerer Hand; man denke an die herbeigebombte Wiederholung der Parlamentswahlen letztes Jahr. Und das türkische Militär ist genauso ein Glied des NATO-Apparats wie die Bundeswehr.

  10. Luisa schreibt:

    Gerade live auf Euro News:AKP Anhänger haben sich versammelt.Schüsse sind gefallen,Menschen gingen zu Boden.
    Fotos sind online,wie Polizisten entwaffnet werden.

  11. Jim Jekyll schreibt:

    „Nizza“ fiel ein wenig aus der Reihe, natürlich hat der Nationalfeiertag der Franzosen auch irgendeine freimaurerische Bedeutung, für die „Zahl des Tieres“ hatte allerdings eine 1 gefehlt. Rechenregel für „bedeutende historische Ereignisse“ (Besonders beliebt: „Terroranschläge“): Quersumme der Tage mit der der Monate ausmultiplizieren (Jahreszahl ignorieren), ergibt entweder 18 oder 36 und damit 666.
    Der Putsch in der Türkei (ob es beim Versuch bleiben wird, werden wir noch sehen) hat die passende Markierung, wir können davon ausgehen, daß die „Eliten“ außerhalb der Türkei dies als Signal für „alles unter Kontrolle“ auffassen und dementspechend gelassen reagieren werden.
    Höchstwahrscheinlicher Ausgang: Ein „nützlicher Idiot“ wird gegen einen noch nützlicheren ausgetauscht werden (etwa nach ägyptischen Vorbild)!
    Und selbstverständlich, Detail am Rande, werden noch die „unbekannten Scharfschützen auf Hochhausdächern“ auftauchen, die gleichermaßen Polizisten, Soldaten, Demonstranten (für und gegen AKP) unter Beschuß nehmen. Eine „Allianz“ mit der NATO (besonders bei einer so „tiefen Freundschaft“ wie mit der Türkei) hat eben ihren Preis!

  12. Jim Jekyll schreibt:

    OK, die Party ist vorbei, alle können gehen, und jetzt wird aufgeräumt!
    Unter den wenigen anständigen Militärs, die noch nicht auf Linie waren.
    Der Plot entspricht also am ehesten dem „Putsch“ in Moskau 1991, in dessen Folge kurz darauf ein Boris Jelzin zum Ausverkäufer der Sowjetunion „gewählt“ werden sollte!

  13. smnt schreibt:

    @Berliner
    „in den AKP-Hochburgen gehen die Menschen auf die Straße …“
    Ach ja, das sehe ich auch gerade,
    http://www.mopo.de/hamburg/solidariaet-mit-erdogan-demo-vor-tuerkischem-generalkonsulat-24406618

  14. Heinrich der Löwe schreibt:

    Genau das waren auch meine ersten Worte dazu. Die haben Eier und hier kann man da lange drauf warten… hoffentlich finden die Putschisten viele Unterstützer sonst ist alles schnell vorbei und der obersultan geht gestärkt draus hervor. ..

  15. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Freeman vermutet Inszenierung des Putschversuchs durch Erdogan selbst:

    Nach meiner Beobachtung und Analyse des Ablaufs des Putsch und was daraus geworden ist komme ich zur Überzeugung, Erdogan hat diesen selbst inszeniert, um als Held dazustehen und um seine Macht zu erweitern. Es kann ja nicht sein, dass echte Putschisten so naiv waren und so amateurhaft vorgegangen sind. Es waren zu wenig Soldaten im Einsatz, um das Land wirklich zu kontrollieren. Und dann die Schnelligkeit, wie der Putsch zusammengebrochen ist, innerhalb von wenigen Stunden. Nein, das war kein echter Umsturz, sondern eine Erdogan-Show!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/07/militarputsch-in-der-turkei-gescheitert.html

    Wenn der Versuch wirklich so dilettantisch ausgeführt wurde, wird er wohl doch kein Placet vom angelsächsischen Imperium erhalten haben. Wie dem auch sei, man sollte den Rückhalt Erdogans bei einem maßgeblichen Teil der Türken nicht unterschätzen.

  16. RondoG schreibt:

    Ich bin da leider sehr skeptisch was die Sache mit der Türkei betrifft.
    Revolutionen wurden, bis auf wirklich sehr wenige Ausnahmen immer im Einverständnis mit verborgenen Eliten angezettelt und ausgeführt.
    Französische Revolution, Ukraine-Putsch, Arabischer Frühling, usw.
    Man munkel darüber, ob dieses Vorgehen die Türkei dem EU-Beitritt näher bringen soll – zumindest nicht sofort, aber im Laufe was sich daraus noch entwickeln wird.
    Obwohl ich das Militär für relativ neutral halte. Die Bundewehr würde kaum etwas derartiges zustande bringen, denn die deutsche Mentalität ist zu sehr auf Gehorchen und Befehle befolgen ausgerichtet – bis auf wenige unbedeutende Ausnahmen, die aber in der Masse untergehen.
    Sollte sich in Deutschland ein wirklicher Widerstand aufbauen, kann ich auch nur auf das Militär hoffen, denn diese sind die einzige Macht, die die notwendige Durchsetzungsgewalt haben kann in Form von Waffen, Fahrzeugen und gut organisierter Struktur.

    Zum Nachdenken anregender Artikel zu diesem Thema:
    http://new.euro-med.dk/20160309-endlich-ein-grund-soros-agentin-super-freimaurerin-angela-merkel-zerstort-deutschland-und-die-eu-um-ihren-superlogen-bruder-putin-vor-dem-zusammenbruch-russlands-durch-sanktionen-zu-retten.php

  17. Tom schreibt:

    @Einer aus…
    Bei Freeman les ich immer bis zu den Nazis. Ohne die scheint er ja nicht auszukommen zu können.

  18. Kugelblitz schreibt:

    „Die Europäische Union und die USA verurteilen den Miliärputschversuch und haben Präsident Erdogan ihre Unterstützung angeboten.“

    Wer hätte das gedacht?…

  19. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  20. ki11erbee schreibt:

    @Kugelblitz

    Sicheres Zeichen dafür, daß die Putschisten die Guten waren.

    Sie haben bloß ihren „Sun Tzu“ nicht gelesen; sowas geht dann ins Auge.

  21. Mitleser schreibt:

    Mal völlig unabhängig davon, wer in der Türkei nun die Oberhand hat oder wer bei dem Putschversuch nun die „Guten“ oder „Schlechten“ sind.

    Habt ihr auch gesehen was ich gesehen habe?

    Ich habe MÄNNER gesehen!
    Männer mit Mut und Ehre!

    Während es in Deutschland zu 95% Waschlappen gibt, die vor lauter Feigheit lieber wegsehen wenn in ihrer Nähe tausende fremde Kämpfer angesiedelt werden.
    Die sich mit mit Kisten von Bier fett- und faulsaufen und lieber 22 Millionären zusehen, die einem Ball hinterherrennen und die vor laute Angst selbst ihre Familienmitglieder denunzieren, anstatt sich gegen staatlichen Terror zu wehren, gibt es in der Türkei ECHTE MÄNNER!

    Kein Wunder dass sich deutsche Frauen reihenweise an die Hälse von echten Männern schmeißen.

    Pegida, Hogesa, Legida?
    Muahahaha….

    In der Türkei stellen sich ECHTE MÄNNER gegen Panzer.
    Mit Nichts außer den bloßen Fäusten!

    In Deutschland rennen selbst 5000 männliche Feiglinge weg, sobald ein Drecksbulle auch nur ein Döschen Pfefferspray rausholt.

  22. Älplerin schreibt:

    ja, das glaube ich gerne, das sofort die Transatlantiker und die EU ihre Unterstützung anbieten. Leider ist der Putsch mißglückt, zig Tausende wurden verhaftet – ich möchte gar nicht wissen, was mit den Menschen dort geschieht 😦

  23. Deboriano schreibt:

    @Killerbee

    „Sicheres Zeichen dafür, daß die Putschisten die Guten warten“

    Vielleicht sind sie deshalb gescheitert, WEIL sie die Guten waren und zu naiv, wie es Freeman ausdrückt ? Auch wenn es schmerzt: Bei einem Putsch muß man rücksichtslos sein, weil der Gegner es auch sein wird. Sonst zieht man den kürzeren.
    Wenn sie aber die Guten waren (und deshalb scheitern wahrscheinlich auch alle Aktionen dieser Art in Deutschland), wird das erhebliche Auswirkungen auf die Zukunft der Türkei haben werden.

    Vielleicht trifft aber auch die Einschätzung von Freeman zu, daß es ein „getürkter“ Putsch von Erdogan war (Link bei @Einer aus…).

    Es könnte auch sein, daß die „Einschläge“ jetzt näher kommen. Erst wieder Frankreich, jetzt Türkei. Dann wieder Belgien ? Ziehen die sog. „Eliten“ die Zügel an, weil ihnen die Zeit davonläuft, und weil sie befürchten, daß immer mehr Menschen „aufwachen“ ? Weil Wahlen im nächsten Jahr „verhindert“ werden sollen ?
    Bei der Sache in Nizza habe ich drei Probleme:
    1) So ein Lkw ist nicht gerade leise. Selbst wenn jemand damit in eine Menschenmenge rast, sollte das aber alle anderen irgendwie „aufschrecken“. Und dann auf einer Länge von ca. 2 Kilometern ? Sind die alle taub oder besoffen gewesen ?
    2) Die Polizei will den „Terroristen“ aufhalten, schießt aber auf die linke Seite des Lkws, obwohl der Fahrer ja rechts sitzt (von vorne gesehen)
    3) Einen Lkw stoppt man, in dem man die Reifen zerschießt. Ist das geschehen ?
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/15/nachrichtenagentur-taeter-von-nizza-identifiziert/#cxrecs_s

    Momentan habe ich leider keine Ahnung, wie ich das alles einschätzen soll.

  24. Potti schreibt:

    Die Türken haben Eier in den Hosen? Dann waren es wenige und noch wenigere mit Verstand und Weitsicht.

    Wenn ein Militärputsch dann hätte dieser vor vielen Jahren stattfinden müssen. Aber wozu? Schaut euch die vielen AKP Anhänger an.

    Zum „Putsch“: Für mich sieht das auch inszeniert aus. Der große Profiteur ist Erdogan. Man hat den Putsch inszeniert um zu gucken, wer Erdogan Treu ist und wer nicht. Die Sache hat zu stinken angefangen, als das Hotel von Erdogan bombardiert wurde NACHDEM er es verlassen hatte. Bei einem gut geplanten Putsch wäre das die erste Aktion
    gewesen um eine Flucht auszuschließen. Würde mich auch nicht wundern, wenn unter den Toten auch Erdogankritische AKP Mitglieder wären. Das ist eine einzige große Säuberungsaktion und Erdogan wird dies nutzen um noch mehr Macht in seinem Amt zu vereinen und fragwürdige undemokratische Gesetze zu erlassen.

  25. Dahoam schreibt:

    @Tom – 16. Juli 2016 um 09:53

    Bei Freeman les ich immer bis zu den Nazis. Ohne die scheint er ja nicht auszukommen zu können.

    Zum Glück gibt’s ja nicht nur asr …

    Nach dem Türkei-Putsch: Ein Horror-Szenario mit Krieg und Bürgerkrieg

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/nach-dem-tuerkei-putsch-ein-horror-szenario-mit-krieg-und-buergerkrieg.html

  26. Jim Jekyll schreibt:

    @Deboriano Der polizeibekannte, deutlich „südländisch“ aussehende Mann mit dem dicken LKW wurde an den Straßensperren (die wegen dem bereits existierenden Ausnahmezustand überall aufgebaut sind) einfach durchgewunken, damit er „sein Speiseeis verkaufen“ konnte.

  27. Kugelblitz schreibt:

    @Deboriano

    Wie hätte es denn ausgesehen wenn Putschisten Panzer über „Zivilisten“ gerollt wären?
    Im Gegensatz zu Erdogan hatten die Putschisten wohl sowas wie ein Gewissen. Erdogan hat seien Anhänger ja gleich in den totalen Krieg. geschickt.

  28. werktaetiger schreibt:

    Schade um die toten Soldaten. Jeder von ihnen hat mehr Ehre und Mut als die gesamte Bundeswehr.. Schließe mich trotzdem Freemans Theorie an, dass der Putsch inszeniert wurde durch Erdogan. Spannende Zeiten, mal sehen was jetzt noch kommt.

  29. Joe Miller schreibt:

    Freeman wurde erwähnt. Kenne jemanden, der war mal auf einem ASR-„Treffen“. Nach heutiger Definition, stramm linksradikaler pseudointellektueller Misthaufen, welcher sich als die oberste moralische Instanz, im ganzen bekannten Universum ansieht.
    Ein nicht negatives erwähnen, eines bekannten deutschen Kanzlers, löst geradezu Schnappatmungsorkane der Stärke 500, auf der nach oben offenen Betroffenheitsskala aus.

  30. werktaetiger schreibt:

    Dass Freeman (wie auch Elsässer, Jebsen etc) Bezahlte sind, ist ja nunmal eindeutig. Ansonsten würde ich nicht verstehen warum Hitler so verteufelt und auf Geschichtsrevision allergisch reagiert wird trotzdem sie teilweise eine antizionistische Haltung einnehmen.
    Man darf nicht vergessen, dass solche Desinformanten und Verführer auch mal Wahres erzählen um nicht aus der Rolle zu fallen.

  31. Leser schreibt:

    @werktätiger,

    ein bisschen Schwanger geht aber nicht.
    Ist evtl. der Preis den man als Konsument bezahlt um an ein paar Hintergründe zu kommen.
    Ich vermute, daß diese „Truther“ das letzte Bollwerk der „Eliten“ sind um mit „Teilinformationen“ doch noch etwas zu steuern.
    Alles ist m.M.n. wie ein Stoppschild aufgebaut. So nach der Art.
    Wilkommen, ihr habt nun die Warheit gefunden und braucht n i c h t mehr weiter suchen.
    Getreu dem Motto: Egal welches Pferd gewinnt. Uns gehört der ganze Stall.
    Ich vermute, es sind multiple Sicherheiten mehrfach redundant auch in die Szene eingebaut.

    Würde ich so machen. Wie in der SE-IT wenn es wirklich niemals ausfallen darf.

  32. Dahoam schreibt:

    Wenn Soros & Konsorten den Geldbeutel aufmachen, steht jeder, der mit PR zu tun hat und so mancher abgehalfterte Journaillist Schlange, um sich ein paar Dollars dazu zu verdienen.

    Skrupel kennen die nicht – ebenso wie die Politikerbagage.

    Ehre, Mut, Verantwortung oder Ähnliches sind bei denen Fremdwörter.

    Wenn es ihnen was bringt, verkaufen die auch ihre Oma …

  33. werktaetiger schreibt:

    So ungefähr meinte ich das auch, danke. 🙂

  34. frundsberg schreibt:

    Ich vermute auch, daß im „Westen“ das Imperium alles doppelt und dreifach gesichert ist. Der NSA hört nicht nur sämtliche deutsche Telefonate und Emails ab, sondern tut das in allen NATO-Staaten, also auch der Türkei. Klar, die da Oben wollen ja wissen, was ihre Feinde so denken und eventuell planen.

    Vielleicht wurden die Putschvorbereitungen frühzeitig erkannt und das NATO-Regime in der Türkei konnte sich darauf entsprechend eigener Geheimdienstdaten bzw. eines Winks aus Washington vorbereiten.

    Merke: bei so etwas ist weniger Telefonieren, Faxen und Emailschreiben sicherlich besser, als schlechter.

    http://www.heimatforum.de

  35. Wolf schreibt:

    „Dass Freeman (wie auch Elsässer, Jebsen etc) Bezahlte sind, ist ja nunmal eindeutig.“ (Werktätiger)

    Nebenbei: Bei FREEman bestätigt sich wieder einmal mehr, daß man Leuten, die sich ganz groß „Freiheit“ auf die Fahnen schreiben, nicht zu trauen ist.

  36. EinBerliner schreibt:

    @Wolf Interessanter Link! Für mich v.a. der Aspekt mit der Ukraine, Einfluss der orthodoxen Kirche und der mögliche Ausgang bzw. die möglichen Folgen der Pilgerbewegung nach Kiew. Wenn es so ist bzw. so kommt, wie im Link beschrieben, muss man wohl ein weiteres Mal vor Putin den Hut ziehen.
    Wenn so die momentane ukrainische Regierung dann abgesetzt werden sollte, zeigt das auch: gegen geschlossenen, friedlichen Widerstand gibt es kaum etwas auszurichten, wenn es nicht komplett im Butbad enden soll. Und das wäre dann keine gute Grundlage für weitere Legitimation einer Regierung.

  37. honkpfosten schreibt:

    Auch ohne vorher hier etwas darüber geben zu haben, ich könnte mir gut vorstellen, dass diese Aktion nur eine Tanzaufführung des Trk. Präsidenten selbst war.
    Um so eine Sache ernsthaft durchzuführen, braucht es weitaus mehr als ein paar Tausend mickrige Soldaten. Was hatten sie an Gerät dabei? Zwei Panzer und einen Heli?
    Das ist selbst für Anfänger ein Witz.
    Achja, und dann kommt es es dem Diktator auch noch gerade recht, wie ein „Geschenk Gottes“..
    Alles nur Show, billig noch dazu!
    Er, der superstaatschef hat die sache (mit hilfe Allahs, die Religion dabei einfließen zu lassen war schon immer eine erfolgreiche Taktik) schnell abgewandt. Usw blabla…
    Naja, die Wahrheit werden wir vermutlich nie erfahren.

  38. uwi schreibt:

    Dieser Putsch kam Erdogan doch „wie gerufen“!
    Das wird seine Macht vergrößern.

  39. Heinrich der Löwe schreibt:

    Zu dem Putsch in Venezuela, den Bee erwähnt hat gibts ne fette Doku: Revolution will not be televised. Ist echt krass… Die Armee konnte entweder aufs Volk schießen oder die Tore öffnen. Sie taten letzteres und man bekommt fast Tränen in den Augen. Venezulaner sind echt mutig und anständig.Respekt

  40. Heinrich der Löwe schreibt:

    Zu Freemann möchte ich euch voll und ganz zustimmen. Es ist aber auch so, das man Ihm viel Aufklärungsarbeit zu verdanken hat. ich denke es ist in abgeschwächter Form wie bei Alex Jones. Seine Aufgabe ist klar aber trozdem lag er mit vielem Prognosen richtig. Ich denke an die Doku Endgame zB.
    Man sollte das auch anerkennen. Aber gut wenn man den Kontext wie oben erwähnt im Auge hat…

  41. Leser schreibt:

    @honkpfosten,

    Nun, das kann schon funktionieren. Nur anders.
    Soetwas macht man unter der Woche am Morgen.

    Mal als Bspl. DE. Irgend ein Donnerstag wenn der Bundestag zusammenkommt.

    Gebäude umstellen, etwas schweres Gerät an den Start bringen und den ganzel Laden verhaften.

    Fertig mit Schönschrift.

    Ich will damit sagen, daß Ding in TR müffelt. Die sind dort auch nicht doof.

  42. EinBerliner schreibt:

    @Leser Ja, ein Freitag Abend ist schon ein ziemlich „unglücklich“ gewählter Zeitpunkt … Leuten, die so etwas ernsthaft durchziehen wollen, müsste das eigentlich selber klar sein.

    ————–
    http://www.welt.de/politik/article157097234/Panzer-auf-den-Strassen-das-ist-Unrecht.html

    „Es ist und bleibt das Recht des Volkes, in freien Wahlen zu bestimmen, wer es regiert. (…) Panzer auf den Straßen und Luftangriffe gegen die eigene Bevölkerung sind Unrecht“, erklärte sie weiter.“

    Aber Söldner auf den Straßen und Terrorangriffe gegen die eigene Bevölkerung sind okay, oder wie?

  43. Leser schreibt:

    @EinBerliner,

    ich spinne hier nur rum. Wenn ich mir das ausdenken kann, erwarte ich das auch bei denen. So blöd kann es garnicht ablaufen. Das sind doch keine IQ 65er.

    Bleiben wir mal bei meinem fiktiven BT-Putsch.

    Die Abgenordeten (kein Schreibfehler) sind in ihrem normalen Alltag schon auf Worte abgerichtet.

    Um da einen verändernden Eindruck zu hinterlassen reicht ein G36, wir sind dort nicht in der Wüste.

    Ich vermute nicht, daß Herr Kauder & Co. eine andere Meinung bringen. Das wird akzeptiert! Der Soldat bearbeitet seinen Befehl. In diesem Fall:

    Sicherung des Gebäudes. Keine unnötige Konfrontation.
    Es gibt auch nicht-tödliche Munition. Keiner kommt zu Schaden.

    Danach ein einfacher Gefangenentransport. Das braucht wenige Soldaten.
    Ein paar Fahrzeuge und Ruhe ist.

    Ein hoher Offizier, der ein ganz kurzes und sachliches Gespräch führt.

    Das geht aus jeder einzelnen Kaserne herraus.
    Zwei Sunden Arbeit.

    Wie gesagt, das war gesponnen und ein Beispiel.

  44. Roadrunner schreibt:

    Zur Türkei:
    Natürlich kann die Sache inszeniert gewesen sein. Einige gute Argumente sprechen dafür. Und spätestens seit 911 ist sowieso alles möglich.
    Auf der anderen Seite war es für die „Köpfe“ der evtl. Putschisten auch schwierig. Wem konnten sie in der Armee trauen? Die Armeeführung war ja schon größtenteils von Erdogan auf Linie gebracht. Ein falsches Wort an den falschen Adressaten und die Sache wäre sofort aufgeflogen.
    Vielleicht waren sie einfach in der irrigen Annahme/Hoffnung, daß der Putsch nach dem Start ein „Selbstläufer“ wird und sie haben die Stimmung in der Armee und der Bevölkerung völlig falsch eingeschätzt. Wie gesagt, auch nur Spekulation.

  45. BRDigung schreibt:

    Die Döner-Fresser können offensichtlich genausowenig putschen wie die Tresckows, Becks und Stauffenbergs…

    »Der Taxifahrer, ein bekennender Sozialdemokrat um die 50, spricht aus, was viele bereits in der Nacht in den sozialen Medien äußern: „Was soll das für ein Putsch sein mit fünf Panzern und zwei Flugzeugen?“, fragt er und redet sich allmählich in Wut. „Dieses Land hat viele Staatsstreiche erlebt, aber so was noch nie. Angeblich ist die Luftwaffe verwickelt. Und dann kann der Präsident mitten im Putsch nach Istanbul fliegen?“

    Er sei gegen Machtergreifungen des Militärs, betont er. Doch sein Verdacht lautet: Das hier ist eine Inszenierung. „Erdogan hatte keine Mehrheit für das Präsidialsystem. Und mit seiner Ankündigung, Syrer einzubürgern, hat er auch seine eigenen Anhänger verprellt«
    http://www.welt.de/politik/ausland/article157090810/Der-eigentliche-Putsch-beginnt-jetzt-erst.html

    „Und mit seiner Ankündigung, Syrer einzubürgern, hat er auch seine eigenen Anhänger verprellt“.

    Dies unterscheidet geistig gesunde Völker eben von den seit 70 Jahren gehirngewaschenen, vollständig verblödeten Bahnhofsklatscher*Innen in der Besatzerdiktatur BRDistan, die den Selbsthaß so verinnerllicht haben, daß sie den eigenen Untergang sehnlichst herbeiwünschen, beklatschen und gar nicht mehr erwarten können.

    Die Frage, weshalb die schwerreichen Golf-Emirate, wo beinahe jedes Jahr ein neuer Weltrekord-Wolkenkratzer gebaut, sinnlose Formel-1-Strecken in die Wüste gesetzt und das Geld mit vollen Händen zum Fenster rausgeschmissen (und asiatische Gastarbeiter, die ihnen die Stadien für die Fußball-WM 2022 bauen, wie der letzte Dreck behandelt) werden, keinen einzigen ihrer islamisch-arabischen Volks-, Rasse- und Glaubensgenossen, welche hierzulande von 250%ig linientreuen Systemlingen neuerdings nicht mehr „Flüchtlinge“, sondern nur noch „Geflüchtete“ und „Schutzsuchende“ genannt werden, aufzunehmen bereit sind, kommt hiesigen Nationalmasochist*Innen ohnehin niemals in den Sinn.

  46. Inländerin schreibt:

    Mein Gefühl: ein Sondierungs-Pseudo-Putsch.
    Und wenn EU und VSA den „Putschversuch“ verurteilen und Hilfe anbieten … wie raffiniert … damit die ganze Welt ja dran glaubt.

  47. EinBerliner schreibt:

    Die Kommentatoren hier könnten rein vom Konzept her ein durchdachteres Putschszenario vorlegen, als das, was da in der Türkei ablief … die Umsetzung ist nochmal eine andere Sache, aber dass man so etwas nicht Freitag abends bringt, sollte jedem halbwegs strategisch denkenden Menschen klar sein. Und hohe Militärs sind doch keine Amateure. Dazu kommt die Meldung, dass bisher 3000 Richter von ihren Ämtern abgesetzt sind, offen wird über die Wiedereinführung der Todesstrafe geredet … also es ist es ziemlich offensichtlich, wer da profitiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s