Kirsten Heisig

.

heisig1

.

Am 28. Juni 2010, also fast auf den Tag genau vor 6 Jahren, starb Kirsten Heisig.

Sie war Jugendrichterin und machte gerade mit ihrem Buch „Das Ende der Geduld“ Furore.

Ihr Denkansatz, kriminelle Jugendliche durch spürbare, zeitnahe Konsequenzen zu erziehen, war sicherlich löblich.

Er würde sogar der Integration dienen, wie jeder mit ein wenig Nachdenken sofort versteht:

Würde man kriminelle Ausländer abschieben oder sie durch empfindliche Strafen frühzeitig wieder in die richtige Bahn lenken, würden sich die Deutschen auch viel leichter damit tun, ihre nicht kriminellen Landsleute zu akzeptieren.

Denn wenn die Deutschen dann einem Ausländer begegnen, wissen sie:

„Ah, der ist harmlos. Denn wäre er kriminell, wäre er schon längst abgeschoben“

.

So jedoch ist genau das Gegenteil der Fall.

Wer die Zeitungen überfliegt, liest immer wieder von Angriffen ausländischer Jugendbanden, die anschließend auf Bewährung oder mit Sozialstunden entlassen werden, weil man leider nicht ermitteln konnte, welcher Tritt von den 8 Typen, die mit dem Kopf des Opfers Fußball gespielt haben, denn nun DER tödliche war.

So begegnen die Deutschen Ausländern mit einem Gefühl von Angst:

„Ui, das könnten welche von denen sein, die mit 100 Vorstrafen rumlaufen“

.

schutz_1

(Wer mal richtig nachdenkt, kommt schnell darauf, daß die nun herrschende Angst vor Kriminellen ausschließlich auf den Handlungen der deutschen Justiz beruht. Jemand kann nur deshalb mit 70 Vorstrafen rumlaufen, weil er 69 mal freigesprochen wurde. Und auch die angebliche „Überlastung“ der Polizei ließe sich spielend leicht reduzieren, denn hätte man den „Intensivtäter“ nach der 3. Tat eingesperrt, hätte sich die Polizei die folgenden 67 Einsätze/Anzeigen erspart. Die wahren Intensivtäter sind deutsche Richter, die Kriminelle als Mittel benutzen, um Angst im Volk zu erzeugen.)

.

Ihr seht, die jetzige „Laissez faire“-Methode ist ganz hervorragend dazu geeignet, das Gefühl der Bedrohung im Volk maximal zu halten.

Es ist dabei überhaupt nicht nötig, daß alle hier angesiedelten Ausländer kriminell sind.

Es reicht, wenn 5% von denen kriminell sind, man diese durch eine korrupte Justiz radikalisiert und die restlichen 95% lediglich so ähnlich aussehen.

Äußerst effizient, um das Volk in einem Zustand der Angst zu halten.

.

Ob Kirsten Heisig wirklich Selbstmord beging oder vom CDU-Regime ermordet wurde, lässt sich momentan nicht feststellen.

Es gibt jedoch mMn Indizien, die deutlich auf einen Mord hinweisen.

Damit meine ich jetzt nicht harte Fakten, sondern eher „weiche Andeutungen“.

Dazu gehört, wie schnell man sich darauf einigte, daß es sich um einen Selbstmord gehandelt habe.

PI vertritt diese Selbstmord-These offiziell ebenso, wodurch PI sich natürlich einmal mehr als Propagandaorgan des faschistischen BRD-Regimes zu erkennen gibt.

.

Heisig

.

Letztlich ist der Knackpunkt die Frage:

„Wen schützt die Regierung mit dieser Darstellung?“

Würde sie einen Hans Müller schützen, der Kirsten Heisig ermordet hat?

Sicherlich nicht.

Würde sie normale Kriminelle schützen?

Auch nicht.

Es muss sich also entweder um über- oder um beigeordnete Institutionen handeln, die in den Mord an Kirsten Heisig verwickelt waren.

Also entweder ausländische Geheimdienste, sehr mächtige Drogenbosse oder den Staat BRD selber.

.

Jetzt überlegen wir weiter:

Ausländische Geheimdienste? CIA, Mossad, MI5, MIT?

Warum sollten die Kirsten Heisig umbringen?

Inwieweit stellt sie eine Gefahr für die USA, Israel oder die Türkei dar?

Können wir eher abhaken.

.

Mächtige Drogenbosse?

Kann ich nichts zu sagen.

Halte ich aber eher für unwahrscheinlich.

Heisig war Jugendrichterin.

Könnte natürlich sein, daß die Jugendlichen wichtiger Teil von Drogenkartellen waren, die durch Strafen ausgeschaltet würden.

Aber halte ich ehrlich gesagt für Humbug.

.

Bleibt als letztes die BRD selber, die eine unbequeme Richterin vom Inlandsgeheimdienst „Verfassungsschutz“ ermorden ließ.

Macht das Sinn?

Natürlich.

Aus eingangs erwähnten Gründen.

Ein Regime, das das Volk mittels Kriminalität in Angst und Schrecken versetzen will, braucht Richter, die „Kuschelurteile“ sprechen.

Eine Richterin, die die Täter wirklich zurück auf die richtige Bahn bringen will oder gar ins Gefängnis steckt, ist natürlich der „worst case“, die macht die ganze Strategie kaputt.

Wenn also das BRD-Regime tatsächlich Kirsten Heisig ermordet hat, dann hätte es zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

Sie haben die prominenteste Verfechterin dieser Methode beseitigt.

Sie haben zugleich ein Signal an andere Richter gesendet, was passieren kann, wenn sie nicht mitspielen.

„Bestrafe einen, erziehe Tausend“

.

ende der geduld

.

Wie gesagt, keine Ahnung.

Die einzige Methode, das jemals herauszufinden, wäre ein Neuanfang mit Generalamnestie.

Im Perso jedes Deutschen steht dann z.B. „Alle Verbrechen, die vor dem 1.7.2016 begangen wurden, werden nicht verfolgt“

Dann hätten die Leute, die Kirsten Heisig ermordet haben, die Gelegenheit, ihr Gewissen zu erleichtern, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Auch die Politiker, die ihnen den Befehl gegeben haben, hätten nichts zu befürchten, weil ja auch ihre Taten vor dem Stichtag liegen.

Allerdings ist klar, daß eine Generalamnestie mit einer Pensionierungswelle einhergehen muss, denn die Karrieren von tausenden Politikern/Polizisten/Richtern/Geheimdienstlern/Journalisten wären am Ende, wenn die Wahrheit ans Licht kommt.

Ihr werdet jetzt fragen: „Warum sollten wir so etwas tun? Warum sollten wir die Kriminellen ungestraft davon kommen lassen und ihnen sogar noch Pensionen zahlen?“

Die Antwort lautet:

Weil die Alternative im Endeffekt noch teurer wird.

Denn der Grund für die zunehmende Kriminalität ist in den meisten Fällen die Angst vorm Erwischtwerden und den damit verbundenen Konsequenzen.

Letztlich ist es billiger, ein paar tausend verantwortliche Beamte mit 3.000 Euro monatlich in den Ruhestand zu schicken, wo sie keinen Schaden mehr anrichten können,

als zu versuchen, sie zu bekämpfen und dabei zuzusehen, wie die Politiker mit ihren Machtmitteln (Geheimdienste, Polizei, Bundeswehr) ein Blutbad unter den anständigen Leuten anrichten, um ihre Haut zu retten.

Das Leben eines anständigen Menschen ist heutzutage nicht in Gold aufzuwiegen.

Die Generalamnestie und Pensionierung wäre sozusagen das Angebot des Volkes an die Elite, eine unblutige Veränderung zum Besseren vollziehen zu können.

Ich sehe das als eine win-win-Situation.

Und nach der Generalamnestie kann man dann sauber bei Null anfangen und den Anfängen wehren, damit es nie wieder soweit kommt wie jetzt.

Das ist doch eine schöne Zukunftsvision.

Auf jeden Fall besser als die Zukunft, auf die wir zusteuern, wenn das deutsche Volk nicht bald den Mut findet, den Faschisten den Gehorsam zu verweigern, die dann ihre Vision von Deutschland vorantreiben:

.

NWO

(NWO-Arbeitslager)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Kirsten Heisig

  1. catchet schreibt:

    Noch eine kleine Videoergänzung zum Thema Kirsten Heisig:

  2. Alfred Z. schreibt:

    Ich bin bei erkenntlichen Verrätern, wo sich der Verdacht zu 100% bestätigt, gegen eine Generalamnestie.

    Ich wäre für lebenslange, gemeinnützige Arbeit.

    Das würde deren Gewissen weitaus besser „reinigen“.

  3. ki11erbee schreibt:

    @Alfred Z.

    Du verlangst das deshalb, weil du die Psyche dieser Leute nicht begreifst.

    Bevor die in den Knast gehen, bringen die lieber 20 Leute um, die sie in den Knast bringen könnten. (Siehe Dutroux und die 27 toten Zeugen)

    Was ist dir lieber: den Typen laufen zu lassen und ihn bis zum Lebensende zu versorgen

    oder

    Für den Tod von 20 Leuten verantwortlich zu sein, die ermordet wurden, weil du irgendwelchen Rachephantasien hinterherläufst?

    Werden die Toten wieder lebendig, weil ein Verbrecher zu Zwangsarbeit gezwungen wird?

    Mich interessiert nicht das Gewissen von Leuten, die man eh nicht mehr retten kann, sondern die Leben der Leute, die man retten kann.

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. Golden Retriever schreibt:

    Entschuldigung für OT, aber aus aktuellem Anlass:

    Lieber Killerbee, alles Gute zum 5. „Blog-Geburtstag“.

    Beim Stöbern im Artikelarchiv ist mir aufgefallen, dass dein allererster Beitrag
    vom 29.06.2011 datiert.
    Ein sehr guter Beitrag über Demokratie, damals wie heute sehr aufschlussreich!

    Viele Grüße, auch an catchet, ich würde… wählen, tomcatk, Spartaner, Ein Berliner und alle die ich vergessen hab!

    Eure guten Beiträge helfen mir so manches Mal, den Durchblick in diesen schwierigen politischen und gesellschaftlichen Zeiten zu behalten!

  6. ki11erbee schreibt:

    @Golden Retriever

    Vielen Dank. Sehr interessante Info, du hast Recht.

    Meine Meinung zu vielen Dingen hat sich in den letzten 5 Jahren dramatisch geändert (2. Weltkrieg, Golddeckung der Währung), aber den Artikel über die Demokratie würde ich heute exakt genauso schreiben.

    Viele Grüße!

  7. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Auch von mir ein herzlichen Glückwunsch zum 5. Bloggeburtstag.
    Sehr, sehr viele meiner Ansichten haben sich durch diesen Blog geändert.

  8. Alfred Z. schreibt:

    @Ki11erbee:

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

    PS: Hat sich deine Meinung zum 2. WK im Zuge des Buches von Herrn Schultze-Rhonhof geändert?

  9. ki11erbee schreibt:

    @Alfred Z.

    Schultze-Rhonhof kam als zweiter. Zuerst kam dieser Beitrag hier (Minute 14 bis 16:30), wo ich einfach da gesessen habe und dachte, mich tritt ein Pferd:

    Nachdem ich das Dogma vom bösen Deutschen Reich, das aller Welt den Krieg erklärte, weil es Lebensraum im Osten brauchte, verworfen hatte, wurde mein Geist frei.

    Und dann kamen von überall her Informationen, die auf einmal zwanglos Sinn ergaben und sich zu einem stimmigen, logischen Gesamtbild fügten:

    Der 2. Weltkrieg wurde dem deutschen Reich aufgezwungen und zwar auf dieselbe Weise, wie die Angelsachsen schon immer vorgegangen sind und noch heute vorgehen:

    Zerteilung eines Volkes durch transethnische Grenzziehung (Versailler Vertrag, Danzig, Ostpreußen), anschließende Grausamkeiten gegenüber den Minderheiten, um die Schutzmacht zu provozieren und dann die Kriegserklärung gegenüber dem „bösen Aggressor“.

    Schultze-Rhonhofs Abhandlung über den Versailler Vertrag finde ich die interessanteste Lektüre.

    Dann noch ein paar sporadische Artikel bei metapedia und ich habe „durchgeblickt“.

    Bzw. „glaube durchzublicken“, denn wer weiß?

    Geschichte ist als Wissenschaft grundsätzlich revisionistisch.

    Vielleicht kommen irgendwann andere Quellen ans Licht, die letztlich belegen, daß Guido Knopp Recht hat und Schultze-Rhonhof falsch liegt?

    Am Ende muss jeder bei widersprüchlicher Quellenlage für sich selbst entscheiden, was für ihn persönlich mehr Sinn ergibt.

    Stell dir vor, es gibt einen Krieg, bei dem alle Menschen sterben und in 2000 Jahren wollen Außerirdische die Geschichte der Menschheit rekonstruieren.

    Was finden sie am häufigsten? Bild, Welt, Spiegel, Stern.

    Wer sagt, daß eine Quelle stimmen muss, nur weil sie „alt“ ist?

    Man muss sich bei der Beurteilung von Quellen fragen, ob sie im Einklang mit den Fakten stehen und ob eine gewisse Kontinuität im Verhalten erkennbar ist.

  10. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  11. chrisamar schreibt:

    Killerbee Du hast recht mit Deinen Überlegungen und ich stimme Dir zu. Das scheint die einzige Lösung der Probleme zu sein. Den Artikel solltest Du aber noch mal korrigieren. 69 Freisprüche sind ja keine Vorstrafen. 69 mal Bewährung war sicherlich gemeint.

  12. tomcatk schreibt:

    @ Golden Retriever, kb, catchet, Alfred, naturepark, Berliner, sk, Inländerin & die ganzen Mädels hier, Spartaner und ………. Einen lieben Gruß an euch alle!

    Und einen „Herzlichen Glückwunsch zum Geburstag“ kb!! 🙂

    Des Weiteren grüßen Susy & Uschi alle mitlesenden Hunde & Katzen & sonstige Mitlebewesen 🙂

    P.S.: Ohne kb und Euch wäre das www wesentlich ärmer! Gott segne Euch!

  13. EinBerliner schreibt:

    Ich fühle mich geehrt, erwähnt zu werden 😉 Euch allen Mitkommentatoren (und auch stillen Mitlesern) einen lieben Gruß und vielen Dank für interessante Kommentarbereiche. Und vor allem an Killerbee vielen Dank für die Arbeit, die du hier in den Blog investierst, um deinen Mitmenschen die Augen zu öffnen. Gleichzeitig herzlichen Glückwunsch zum fünfjährigen Bestehen.

    Ich bin wirklich froh, vor einem guten Jahr hierher gefunden zu haben. Früher habe ich regelmäßig bei PI mitgelesen, irgendwann beschlich mich das Gefühl, dass die sich im Kreis drehen und die Ansätze dort in die falsche Richtung laufen. Da war mir aber nicht in den Sinn gekommen, dass dieses Medium wohl als „Honigtopf“ fungiert. Außerdem deckte sich das Geschichtsbild dort überhaupt nicht mit dem, was ich persönlich von (gütigen und vertrauenswürdigen) älteren Menschen gehört habe und was ich über meinen Großvater, der bei der Wehrmacht als einfacher Soldat im Heer war, weiß. Da hat mir auch metapedia weitergeholfen, wo ich vieles so bestätigt gefunden habe. Diese Seite habe ich auch über diesen Blog hier gefunden.

  14. ich würde ... wählen schreibt:

    Alles Gute zum 5ten Bloggeburtstag KB.
    Ich habe hier viel Neues gelernt und gleiche dieses immer mit meinen Lebenserfahrungen ab.
    Natürlich schmerzt es immer wieder zu lesen, dass das deutsche Volk scheinbar das dusseligste ist was so rum fleucht und kreucht. Und obwohl ich rund um den Globus viele Völker und Menschen kennengelernt habe und weiß, dass es überall sehr viele nichtselberdenkende Kaufrauschspassundspieledeppen gibt, hast du mich doch so langsam überzeugt, dass meine Landsleute zum großen Teil wirklich Weltmeister sind. Im Dumm sein. Eine Traurige Erkenntnis.
    Es hat aber auch dazu geführt, dass ich mich heute nicht mehr so aufreibe. Es lohnt nicht mit einer Schaufel aus einem absaufenden Tanker Wasser zu schippen. Lieber das Beiboot pflegen und klar machen und mit einigen wenigen anderen glücklich werden.

    @Golden Retriever: Danke, dass du uns an dieses Datum erinnert hast.

    Gruss an alle hier.
    Ausser an die, die „Dienstlich“ mitlesen.

    PS: da fällt mir auf, wird wieder Zeit für eine KB Spende+Geburtstagsbonus
    😉

  15. ki11erbee schreibt:

    @ich würde

    „Dusselig“ ist nicht das Problem.

    Gewissenlos trifft es schon eher.

    Lies dir nochmal bei PI die Meldungen vom letzten Jahr durch, wo Krankenhäuser, Turnhallen, Schulen für Behinderte, Sozialwohnungen etc. einfach so geräumt wurden, damit das faschistische CDU-Regime seine Siedlungspolitik umsetzen konnte.

    Nirgendwo habe ich gehört, daß sich irgendjemand von den Beamten dagegen gewehrt hätte.

    Frage: Was ist das für ein Volk, das ohne mit der Wimper zu zucken die eigenen Bedürftigen aus ihren Wohnungen wirft, um Ausländer illegal anzusiedeln?

    Welches andere Volk hat das jemals gemacht? Du hast 5.000 Jahre aufgezeichnete Geschichte.

    Nenne mir nur ein einziges Volk, das jemals so etwas abgezogen hat, wie die Deutschen im letzten Jahr!

    Glaubst du, türkische oder israelische oder mexikanische Polizisten würden auch mit den Händen in der Tasche rumstehen, wie ihre eigenen Frauen von Ausländern befummelt werden?

    Noch nicht einmal im tiefsten Afrika wäre es denkbar, daß die Polizisten nicht eingreifen, wenn die eigenen Frauen von Ausländern belästigt würden.

    Aber hier in Deutschland war es Silvester gleich in mehreren Städten der Fall.

    Warum?

    Volkscharakter.

    Absoluter Gehorsam nach oben, dem Vorgesetzten gegenüber, aber keinerlei Loyalität gegenüber den Schutzbedürftigen im eigenen Volk.

    Wirklich widerlicher Charakterzug.

    Und dazu kommt die Dummheit der Deutschen, die anschließend noch „1,2,3 danke Polizei“ quaken oder allen Ernstes behaupten, „die Polizei steht auf unserer Seite“

    Bei diesem Volk kommt wirklich alles zusammen, daß am Ende das totale Fiasko resultiert.

  16. Alfred Z. schreibt:

    @tomcatk: Liebe Grüße zurück!

    @ki11lerbee: Lieben Dank!

  17. sk schreibt:

    Vergesst mir den Onkel Peter nicht! Gerade catchets und seine Kommentare haben mich oft nachdenklich bzw. die Augen auf gemacht.

    Ansonsten, Danke Killer!

    Gegen Generalamnestie habe ich prinzipiell gar nichts einzuwenden. Denn ich wette, dass einige der alten System-Schergen in ihren Residenzen „Selbstmord“ begehen werden bzw. gefährlichen Hobbies nachgehen.
    Der Spieß dreht sich dann um und in 40 Jahren werden dann auch 90 jährige Kantinenangestellte aus dem Justizministerium wegen Beihilfe zum Völkermord angeklagt.
    Problematisch, denn auf kurz oder lang landen wir dann wieder im selben System, wie wir es jetzt haben.

  18. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Wir haben so viele Probleme, daß Rache keine Option ist. Die Zeit muss sinnvoller genutzt werden.

  19. Joe Miller schreibt:

    @killerbee
    Nun, wenn ich Du wäre hätte ich dieses Irrenhaus längst verlassen und wäre nach Korea. Was hält dich hier noch ?

  20. sk schreibt:

    @ Killer

    Richtig! Ich rede ja nicht von unmittelbarer Rache sondern von „schleichender“.
    Ich wette 1950 wäre auch niemand auf die Idee gekommen den Beikoch aus der Wolfsschanze anzuklagen.

    Wie gesagt, ich begrüße die Generalamnestie auch logisch gesehen (auch wenn sie mir emotional widerstrebt). Ich hoffe, dass sie auch dauerhaft umgesetzt und irgendwo eine Grenze gezogen wird, sodass nicht der Koch aus Schloss Bellevue mit 90 eingekerkert wird.

    Ich halte die Gefahr für groß, dass aus dem anfänglichen Reinemachen mit Generalamnestie mit zunehmend vertreichender Zeit wieder „Hass aufs eigene Volk“ resultiert und alles verfolgt wird, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.
    So ist der Deutsche nunmal.

  21. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Darum muss man die Amnestie gesetzlich verankern, so daß die Leute sich in Zukunft darauf berufen können.

    Es gibt nämlich bei der jetzigen Verfolgung von Greisen für Anwesenheit in Auschwitz eben keinen Amnestie-Erlass, auf den sie sich beziehen können.

    Sie hatten geglaubt: „Ach, wird schon nichts passieren, was interessieren mich die Lügen, ich bin schon alt“

    Und jetzt, auf einmal, holen sie die Lügen ein.

    Wer nicht für die Wahrheit kämpft oder schweigt, während Lügen verbreitet werden, darf sich am Ende nicht darüber beschweren, wenn er unter ihnen zu leiden hat.

    Karma. Taten und Unterlassungen.

  22. ich würde ... wählen schreibt:

    @ki11erbee
    Zu deiner Antwort, Ja dann ist das eben so. Nicht dusselig. Nenne die Deutschen Gewissenlos, Charakterlos, Verbrecher, was auch immer. Es ist mir egal. Mich tangiert das nicht mehr. Und zu deiner Frage ob ich glauben würde in anderen Ländern würden die Polizisten/Politiker/Werauchimmer solche Zustände zulassen. Nein, glaube ich nicht. Weil ich kaum noch irgendetwas glaube.
    Dir ein Volk nennen das noch mieser als diese Deutschen ist? Nein, kann und will ich auch nicht. Ich bin in der Lage NEIN zu sagen wenn es mir danach ist. Die Diskussion würde sich eh nur in viel zu viele Kanäle verzweigen. Wer oder was sind eigentlich Deutsche? Jemand mit BRD Pass? Oder soll die Herkunft entscheiden oder und, und, und.
    Viel zu viele ungeklärte Fragen. Auf der ganzen Welt gibt es gewissenlose, charakterlose und verbrecherische Menschen. Hier in der BRD schmeißen sie Omas aus den Wohnungen um eben wemauchimmer hier anzusiedeln um wasweißich noch alles zu tun. In anderen Ländern werden Menschen versklavt, ausgebeutet, ermordet und tausend andere widerliche Dinge mit ihnen angestellt.
    Und das alles bringt mich zu der Überzeugung, dass das wahre Problem die Rasse Mensch ist. Kein anderes Tier auf diesem Planeten ist so boshaft, gierig, widerlich und wasonstnochschlimmes wie wir. Ja, wir Menschen sind das Problem. Deutsche, Koreaner, Briten, Amis, einfach alle. Weil wir alle (der eine mehr, der andere weniger) die verdammten Lügen einiger weniger Glauben schenken und uns immer wieder gegeneinander aufhetzen lassen. Weil wir dabei zusehen wie die kleine Kaste der „Eliten“ und der Großindustrien uns vergiften, verpesten und schnell oder langsam töten. Weil wir dies alles nicht nur mit uns geschehen lassen sondern auch mit den Tieren, der Umwelt, dem ganzen wunderbaren Planeten. Der uns allen nicht gehört. Und doch ist es gut wenn es einige wenige Menschen gibt, die dagegen ankämpfen. Auch wenn es nur im Kleinen ist. Auch wenn das oft alles ist was wir tun können, so ist es mehr als all das was das „Böse“ uns tagtäglich anbietet. Jeder einzelne kann gut sein. Einfach nur das…, gut sein. Zu uns und zu anderen.
    Eine schöne Zeit dir.

  23. ki11erbee schreibt:

    @ich würde

    Der Unterschied zwischen Deutschland und anderen Ländern ist, daß hier natürlich auch Leute versklavt, ausgebeutet, ermordet werden, aber ZUSÄTZLICH noch Omas aus ihren Wohnungen geworfen werden.

    DAS ist das entscheidende!

    Wenn es so wäre, daß hier alles in Ordnung ist und man lediglich Omas aus ihren Wohnungen wirft, könnte man tatsächlich anfangen, Länder gegeneinander aufzuwiegen und es wäre schwer, die einzelnen Verbrechen zu gewichten.

    Hier jedoch ist der Fall klar:

    Es passieren all die Verbrechen, die in Korea, in England, in Schweden, in den USA, in Belgien, etc. passieren

    und ZUSÄTZLICH wirft man noch Omas aus den Wohnungen und behandelt Einheimische sogar schlechter als kriminelle Ausländer.

    Und dieses ZUSÄTZLICH macht die Sache eben so eindeutig.

  24. ich würde ... wählen schreibt:

    All das was du sagst stelle ich nicht in Abrede. Und dennoch bleibe ich dabei, es sind Menschen die all diese Verbrechen begehen. Immer und überall.

  25. ki11erbee schreibt:

    @ich würde

    Das habe ich auch nicht in Abrede gestellt. Ich bin aber der Meinung, daß es eine klare Hierarchie bei den Menschen gibt.

    Türken, Juden, Chinesen, etc. sind teilweise geldgierig, geizig, machtgierig, kriminell.

    Deutsche auch.

    Aber Deutsche schmeißen ZUSÄTZLICH noch ihre eigenen Leute aus den Wohnungen und behandeln sogar kriminelle Ausländer besser als Einheimische.

    Das ist das Alleinstellungsmerkmal der Deutschen.

    Sie sind die schlimmsten Menschen von allen.

    Nicht, weil sie böse sind.
    Sondern weil sie sich durch ihren gewissenlosen Gehorsam perfekt von Bösen instrumentalisieren lassen.

  26. Leser schreibt:

    @Ich würde…

    Ich möchte Dir hiermit widersprechen. Ein wirklicher Mensch tut das nicht.
    Für kein Geld in der Welt würde ich so handeln.
    Aber das ist meine Einstellung und meine private Meinung.
    Ich hätte Angst so Böse zu sein. Nicht weil ich feige bin.

  27. D-Moll schreibt:

    Auch von mir ein herzlichen Glückwunsch zum 5. Bloggeburtstag.
    Auch wenn ich nicht immer gleicher Meinung mit Bee bin, ist das hier
    100% der beste, qualitatiefste und ehrlichste Aufklaerungsblog im Deutschsprachigen Raum.
    Sollte sich wieder meines Erwartens tatsaechlich die Dinge zum Guten wenden, und das Boese besiegt werden, wird killerbee einst in den Geschichtsbuechern als kleine Kerze stehen, das unerbittlich etwas Licht ins Dunkle bringen wollte.
    Viel Kraft und Gottes Schutz weiterhin.
    Fuer mich passend dazu:
    Epheser 5
    11 Beteiligt euch nicht an den nutzlosen Taten der Finsternis, sondern deckt sie vielmehr auf.
    12 Es ist beschämend, auch nur davon zu reden, was gottlose Menschen im Verborgenen treiben.
    13 Doch wenn das Licht darauf fällt, wird alles sichtbar werden.
    14 Was aber sichtbar wird, wird nun auch Licht. Deshalb heißt es: »Wach auf, du Schläfer, steh von den Toten auf, dann wird Christus dir aufleuchten.«

  28. sk schreibt:

    @ Leser

    Ich hätte Angst so Böse zu sein. Nicht weil ich feige bin.

    Ja, das kenne ich. Mittlerweile bringe ich Spinnen vor die Tür und erschlage nicht mal mehr Schmeißfliegen, die mich zu Hause nerven. Die scheuche ich zum Fenster, damit sie abhauen oder fange sie und bringe sie nach draußen.
    Ich bringe sowas nicht mehr übers Herz.

    Wenn ich den Befehl erhalten würde, einen alten Mann vor die Tür zu setzen… wie soll das denn bitte gehen!?

    Mit Feigheit hat das nichts zu tun. Gerade das ist doch ein Zeichen von Mut.

  29. Inländerin schreibt:

    Hiermit schließe ich mich an die Gratulantenschar an – fünf Jahre unermüdlicher Aufklärungsarbeit mit zwingender Logik: das ist einfach hervorragend, ki11erbee. Möge der Allmächtige seine Hände schützend über Dich halten.
    Ich habe hier sehr viel gelernt – aber auch von Euch Kommentatoren.
    Und das muß auch mal gesagt werden: Ich mag Euch!

    @ tomcatk

    Liebe Grüße auch an Dich und insbesondere an Deine nette Hundedame. Hab selbst mal einen gehabt, den ich nie vergessen werde. Er war ein überzeugter Pazifist.

  30. Antisystemsklave schreibt:

    auch von mir, alles Gute dem Killerbeeblog und seinen Bloggern.

  31. Wuffi schreibt:

    ka ob du das lesen kannst ( trotz bann ) trotzdem noch eine info ( indiz ) .
    ich war damals aktiver schreiber auf PI ( jaja ich hatte damals noch keine ahnung von nix^^ allerdings war DAS unter anderem ein augenöffner das hier was nicht stimmt ) und kann hiermit 100% bestätigen das JEDER welcher auch nur andeutete das heisig umgebracht worden sein KÖNNTE sofort in moderation ging, ganz gleich ob jahrelanger schreiber oder nicht.

    du musst das nicht veröffentlichen aber hoffe du kannst es lesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s