Der „Brexit“ und China

.

Chinesen

.

Ich weiß aus eigener Erfahrung nicht viel über China, aber dafür gibt es ja Lexika.

Die Chinesen haben eine interessante Zeichen-Schrift, die offenbar Informationen komprimierter darstellen kann:

chinesische Sachbücher sind meiner Erfahrung nach immer dünner als die englische/deutsche Ausgabe desselben Buches.

Die Chinesen sind ein altes Kulturvolk, deren größte Erfindungen das Papier, der Buchdruck, das Pulver, Porzellan und der Kompass sind; sie waren dabei den Europäern teilweise fast tausend Jahre voraus.

Was die Qualität der chinesischen Küche angeht, kann mMn alles europäische einpacken.

Auch das Prinzip der Akupunktur, daß also Störungen der Energie „Qi“ durch Nadeln, die man an bestimmten Punkten einsticht, wieder ausgeglichen werden sollen, ist über 2000 Jahre alt.

.

Zur heutigen Lage in China kann man wikipedia befragen:

Die Volksrepublik China hat derzeit 1.367 Millionen Einwohner.

Seine Bevölkerungsdichte beträgt 143 Einwohner pro qkm;

somit ist es etwas dichter besiedelt als Polen/Frankreich (je ungefähr 100 Einwohner pro qkm),

aber deutlich weniger dicht als Deutschland (229 Einwohner/qkm), Großbritannien (255 Einwohner/qkm) oder die Niederlande (408 Einwohner/qkm).

Wenn man diese Fakten betrachtet, ist völlig schleierhaft, warum die Deutschen angeblich kurz vor dem Aussterben sein sollen, wo Deutschland doch viel dichter besiedelt ist als China.

.

iq kurve

.

Der durchschnittliche IQ der Chinesen unterscheidet sich nicht großartig von dem der Deutschen; er liegt etwa bei 100.

Die Verteilung des IQ jeder Bevölkerung ist gleich; allerdings können die Kurven gegeneinander verschoben sein:

In afrikanischen Staaten sind sie eher nach links verschoben, in Fernost (Japan/Korea) etwas nach rechts.

Was sich jedoch nicht ändert, ist die grundlegende Form:

68% der Bevölkerung haben einen IQ der 15 Punkte größer oder kleiner als der Mittelwert der jeweiligen Bevölkerung ist.

Nehmen wir an, daß 1% der Bevölkerung hochbegabt sind mit einem IQ größer als 140.

In Deutschland gibt es somit etwa 800.000 Hochbegabte.

In China 13 Millionen.

.

Über die Altersstruktur der Hochbegabten brauche ich wohl nicht viel zu schreiben; das liegt auf der Hand.

Während in Deutschland die Kinder systematisch durch das Schulsystem verblödet werden, werden sie in China aufgrund der starken Konkurrenz ständig zu Höchstleistungen angespornt.

Zudem hat die Siedlungs- und Familienpolitik des faschistischen CDU/CSU-Regimes dazu geführt, daß gerade die intelligentesten Deutschen sich nicht mehr vermehren:

Schule, Studium, Promotion und ab dann gehen die 2-Jahresverträge in der Wirtschaft los.

Die Ausbildung dauert also etwa bis zum 30. Lebensjahr, dann beginnt das spannende Berufsleben und mit 40 fällt den akademischen Frauen ein, daß sie vielleicht doch mal Kinder kriegen sollten.

Andererseits hat das bedingungslose Grundeinkommen, welches die BRD ausschließlich Ausländern zur Verfügung stellt, natürlich Auswirkungen auf diejenigen Leute, die erkennen, daß das Zeugen von Kindern die beste und bequemste Art ist, sich in Deutschland sein Einkommen zu sichern.

.

Zigeuner in Duisburg

.

Um es mal drastisch zu formulieren:

Die jetzige Politik schafft Anreize, um den Anteil intelligenter deutscher Kinder zu erniedrigen

und den Anteil nicht so intelligenter und vor allem ausländischer Kinder massiv zu erhöhen.

Dabei ist es gerade die ausländische Unterschicht, die den größten Anreiz bekommt, nach Deutschland überzusiedeln.

Mir kann keiner erzählen, daß es sich dabei um „Zufall“ oder „Naivität“ handelt;

würde ich ein Volk systematisch vernichten wollen, ich würde genau diese Art von Familienpolitik wählen, um den Volkskörper nachhaltig zu schädigen.

.

.

Um es auf den Punkt zu bringen:

Ich kann mir kein plausibles Szenario vorstellen, bei dem Deutschland auch nur die geringste Chance hat, China auf irgendeinem Gebiet zu schlagen.

(Außer beim Fußball, aber das ist scheißegal.)

In China findet eine permanente Positiv-Auslese im Volk statt, in Deutschland eine ständige Negativ-Auslese.

Und sollte tatsächlich mal ein hochbegabtes deutsches Kind geboren werden, werden seine Begabungen und Energien in die völlig falsche Richtung gelenkt.

Es ist umgeben von Leuten mit mindestens 3 Geschlechtern, von sinnlosen Forderungen, es hört überall nur Lügen und die meisten Deutschen sind schlicht Idioten.

Man muss schon sehr stark sein, um in einer solchen Situation nicht zu resignieren, aber wenn das Kind es TROTZ des Bildungssystems schafft, nach oben zu kommen, dann ist es sicherlich auch schlau genug, dieses Land hier zu verlassen.

.

Es gibt noch etwas, was mir an China sympathisch ist:

Die Chinesen sind kein aggressives Volk.

Wann wurde Europa das letzte mal von China angegriffen?

Nie.

Umgekehrt wurde China von England angegriffen, hat den Krieg verloren und musste Hong Kong abgeben.

Das haben die Chinesen nicht vergessen.

Sie sind bereit, sich zu wehren.

Aber Europa angreifen? Wozu?

Was gibt es denn in Europa, was es in Asien nicht gibt?

Genderwissenschaftler?

.

gender

.

Um so überraschter bin ich jedes Mal, wenn irgendwelche Leute ständig von einer „chinesischen“ Bedrohung labern.

Zum Beispiel bei „PI“, wo ich diesen Kommentar gefunden habe:

Irgendwie hab ich zu diesem Brexit gemischte Gefühle. Die Zeiten, in denen Staaten wie Deutschland, England und Frankreich Großmächte waren, sind schon lange vorbei.

Ein organisierter Staatenverbund, um gegen die anderen Großmächte (Vsa, China usw.) sowohl ökonomisch als auch militärisch bestehen zu können ergäbe schon einen Sinn.

.

Versteht ihr diesen Kommentar?

Wenn ja seid ihr schlauer als ich, denn ich verstehe nur Bahnhof.

Tun wir doch mal Butter bei die Fische: inwieweit hilft der Verbleib von GB im Staatenbund „EU“ dabei, gegen China ökonomisch oder militärisch bestehen zu können?

Welche Anstalten macht denn China, militärisch in Europa intervenieren zu wollen?

Singapur zum Beispiel befindet sich nicht in der EU und ist viel näher an China.

Macht China irgendwelche Anstalten, sich Singapur einzuverleiben?

Warum sollte es dann Deutschland, Frankreich, England oder Polen angreifen?

.

hammer kopf

.

Gut, gehen wir jetzt zum „ökonomischen“ Aspekt über.

Ganz konkret: inwieweit hilft ein Verbleib Großbritanniens in der EU Deutschland dabei, gegen China ökonomisch zu bestehen?

Kann Deutschland billiger produzieren, wenn GB in der EU bleibt?

Steigen die Produktionskosten für chinesische Produkte, wenn GB in der EU bleibt?

Überlegt einfach!

Die Antwort lautet doch: weder noch.

Also: was hat der „Brexit“ mit der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands im Vergleich zu China zu tun?

Nichts.

Absolut gar nichts.

.

Wisst ihr, was die Lösung ist?

Eine Rückbesinnung auf die natürliche Wirtschaftsordnung.

Deutschland sollte weder Import- noch Exportland werden.

Es ist überhaupt nicht nötig, daß die Wirtschaft hier jedes Jahr wächst; nur Tumore wachsen ständig.

Es ist auch nicht nötig, daß in Deutschland 80 Mio Menschen leben; 60 oder 40 Mio wären auch genug.

Die deutsche Wirtschaft soll als Hauptaufgabe haben, die Lebensbedürfnisse des deutschen Volkes zu befriedigen.

Alles, was darüber hinaus geht, kann man meinetwegen exportieren; aber wozu?

Würde die deutsche Wirtschaft nur für Deutschland produzieren, hätten wir hier die 25 Stunden Woche; mehr brauchen wir auch nicht.

Und wenn jeder Deutsche genug zu Essen, zu Trinken, ein Dach über dem Kopf, gute Gesundheitsversorgung, etc. hat, was kümmert uns China?

Wenn ich mit 25 Stunden Arbeit pro Woche ein schönes Leben in einem schönen Land habe, was interessiert mich, ob Chinesen 80 oder 100 Stunden pro Woche in versmogten Städten arbeiten, um Zeug herzustellen, das wir nicht brauchen?

Lass doch die Chinesen in China machen was sie wollen; was geht uns das an?

.

LG, killerbee

.

PS

Noch ein kleiner Seitenhieb: ich finde es wirklich außergewöhnlich, wie in Foren immer die „Konservativen“ behaupten, die „Linken“ bzw. „Sozialisten“ hätten keine Ahnung von Geld und Wirtschaft.

Umgekehrt ist es richtig.

In keinem Forum lese ich mehr Schwachsinn über Geld, das Geldsystem oder die Wirtschaft, als wenn „Rechte“ ihren Senf ablassen.

Die denken wirklich, man könne „Geld verdienen“ oder „die Ausländer plündern die Rentenkasse“, als wenn irgendwo in Deutschland große Geldspeicher stehen, wo die Regierung das Geld für die Rentner eingelagert hätte.

So bescheuert möchte ich auch mal sein…

Wenn ihr einen konservativen „Wirtschaftskenner“ mal wirklich bloßstellen wollt, geht einfach ins Detail.

Das beste Beispiel ist das ständige Gelaber von wegen „China“.

Die Wahrheit ist doch: die Leute schnappen irgendwelche Floskeln auf, plappern diese nach und sind sogar zu doof, die Sinnlosigkeit dieser Floskeln zu bemerken.

Einfach nur peinlich.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Der „Brexit“ und China

  1. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  2. Mitmensch schreibt:

    Guten Morgen Kb,
    dies ist mal wieder ein Beitrag, der mir aus der Seele spricht.
    Griffig verständlich und in „einfacher“ Sprache formuliert. Man möchte meinen, den Inhalt verstünde selbst der letzte Fußball-Depp.
    Aber – und jetzt kommt der schlechte Witz – genau die mistrauen derart verständlich formulierten Wahrheiten. Das am liebsten verwendete Argument dabei: „So könne man das ja nicht sagen, denn in Politik und Wirtschaft ist alles gaaaanz kompliziert und es gäbe keine einfachen Lösungen.“

  3. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  4. Onkel Peter schreibt:

    Den PI-Kommentar verstehe ich ebenfalls nicht. Außerdem können wir uns glücklich schätzen dass es China gibt. Ohne diese ganzen chinesischen Produkte könnten sich die Leute bei weitem nicht so viele Dinge die uns täglich umgeben nicht mehr leisten. Und so schlecht wie sie immer geredet werden sind sie auch nicht. Sowieso werden die Chinesen uns in absehbarer Zeit ( aus den im Artikel genannten Gründen) in die Tasche stecken. Die Blauäugigkeit unserer Landsleute was „Made in Germany“ betrifft kann ich schon lange nicht mehr ganz nachvollziehen. Das war mal. Und irgendwann wird die Welt mitbekommen dass viel von dem nur heiße Luft ist. Zu teuer im Vergleich mit chinesischen Produkten, und es ist ( wie ebenfalls aus den im Artikel genannten Gründen) allenfalls eine Frage der Zeit bis der Ruf gänzlich ruiniert ist. Das sehe ich ganz nüchtern.

  5. natureparkuk schreibt:

    Danke fuer diese Zusammenfassung, Sarrazin hat dafuer ein ganzes Buch gebraucht…
    Und was meinst du warum ich nach Studium und Doktorarbeit das Deutsche Arbeitslager verlassen habe?

  6. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  7. THA schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Dir ist schon klar, daß man in Deutschland bei Zahlen zur besseren Lesbarkeit Punkte setzt?

    Statt 1000 kann man z.B. 1.000 schreiben.

    Ich frage mich wirklich, wie du das im Artikel missverstehen konntest.

    Wo die Angelsachsen Punkte setzen, setzen Deutsche ein Komma und umgekehrt.

  8. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Das Nachplappern sinnloser Floskeln bringt es auf den Punkt. Es ist der Fundamentalprozeß hinter der „Meinungsbildung“ der großen Masse hierzulande.

    Genau dasselbe passiert auch ständig in Sachen Sinnhaftigkeit der EU: es würde „uns Wohlstand kosten“, wenn diese zerbräche, und was der sinnlosen Phrasen mehr sind.

    Dabei übersehen diese Leute die simple Tatsache, daß die Jahrzehnte des großen Massenwohlstandes in den USA und Europa (1950-1980, in Frankreich spricht man von den „trente glorieux“) eben gerade Zeiten OHNE EU und metastasenartige ökonomische „Intergration“ waren.

    Das Welthandelsvolumen hat erst Mitte der 80er wieder den Stand von 1913 erreicht. Die drei unsäglichen „Freiheiten“ (Kapital – Waren – Menschenströme) sind also empirisch dem Massenwohlstand abträglich, nicht zuträglich.

    Was meint Ihr übrigens zur BREXIT-Abstimmung? Die Möglichkeiten aus meiner Sicht:

    – Die Abstimmung war nicht manipuliert; der BREXIT liegt irgendwie im Interesse des angelsächsischen Imperiums. Warum dann die Inszenierung des Mordes an dieser Frau Cox kurz zuvor?
    – Die Abstimmung war manipuliert, aber der Vorsprung der Austrittsbefürworter so groß, daß man sich nicht getraut hat, das ganze „kippen“ zu lassen. Warum dann aber das knappe Ergebnis?

  9. EinBerliner schreibt:

    @natureparkuk Es wäre interessant zu erfahren, was du studiert hast und wo bzw. als was du jetzt arbeitest in GB. Verrätst du es mir bzw. uns oder willst du solche Infos nicht über das Internet verbreiten (was ich voll verstehen könnte)?

  10. Leser schreibt:

    @Einer…

    Das Ergebnis war nicht knapp. Wenn man in anderen Medien unterwegs ist, waren über 80 Prozent für den Brexit.

    Auch die Mähr von Irland oder Schottland stimmt so nicht.

    Ansonsten:

    „Woher soll ich wissen was ich meine, bevor ich höre was ich sage“

    L G

  11. ki11erbee schreibt:

    @Einer

    Du übersiehst den Trick bei den Formulierungen.

    Die wahre Dummheit der Masse besteht darin, die Formulierungen der Elite nicht zu verstehen.

    Natürlich hat die EU „UNS“ Wohlstand gebracht, bloß die deutschen Deppen verstehen nicht, daß mit „UNS“ eben nicht der Arbeiter, sondern die Bonzen gemeint sind.

    Wirklich, wie dumm muss ein Volk sein, daß sich angesprochen fühlt, wenn Leute wie Merkel, Gauck, etc. von „uns“ sprechen. Die glauben wirklich immer noch, die Faschisten von der CDU würden sich einen Dreck um das deutsche Volk scheren, obwohl ihnen die CDU seit Jahrzehnten nur ins Gesicht rotzt.

  12. Heinrich der Löwe schreibt:

    ja das stimmt… gestern im gym wollte mir einer erklären das an den Börsen durch den brexit in Asien Milliarden vernichtet wurden… ich sagte ihm das diese Floskeln von wegen an den Börsen würde Geld vernichtet totaler mumpitz seien und das dies mit der Realität nichts zu tun hat. Natürlich wollte er das nicht wahrhaben. Nicht mein Problem. Ich bin sicher euch muss man nicht erklären was an dieser Floskel stinkt.

  13. tomcatk schreibt:

    @ kb:

    Ebend! Mehr Rotze hat noch niemand in 6 Sek. gepackt:

  14. natureparkuk schreibt:

    @EinBerliner
    Keine Geheimnisse: Habe in Marburg Medizin studiert. Ein Aufenthalt in Suedafrika und Namibia kam als eine wahre Offenbarung; Schwarze welche fuer die Weisse Regierung waren order sich Deutscher als die meisten Deutschen gaben.
    1993 gab es tausende von arbeitslosen Aerzten in Deutschland, und viele „Angebote“ ehrenamtlich zu arbeiten…
    Wollte dann uebers VK (Sprachverbesserung) nach Namibia auswandern. Nun, traf meine Frau im Norden Englands und bin haengen geblieben.
    Bin Facharzt fuer Notfallmedizin arbeite aber als Hausarzt.
    Obwohl hier auch vieles im Argen ist darf man wenigstens seine Meinung zum Holokaust und aehnlichen Dingen sagen ohne gleich im Knast zu landen.
    Leider ist anti Deutsche Hetze in den Medien an der Tagesordnung, doch habe ich selbst als Deutscher noch keine Probleme bekommen.

  15. Leser schreibt:

    @Tomcatk,

    geschickt im Nebensatz ganz tief hochgezogen! Das war dunkelgrün!

    Das Gespäch suchen? Nö, wir hören in uns und dem BP einfach nicht mehr zu.
    Was ist falsch daran n i c h t mit jemanden zu reden, der uns ständig Beleidigt?

    Das haben nicht einmal Stoph, Honni oder andere sich erfrecht.

    Ja, wir haben es begriffen. Wir sollen auf der Wiese stehen und käuen.
    Wenn diese „Elite“ klug gewesen währe, hätten sie uns mitgenommen und uns die Zukunft verkauft.

    Haben sie nicht!

    Herr Gauck: Ganz schön dicke Backen in ihrer Position. Das war unklug.

  16. catchet schreibt:

    @natureparkuk

    Meinen Respekt für die Biographie.

  17. natureparkuk schreibt:

    @carchet
    Vielen Dank😉

  18. EinBerliner schreibt:

    @natureparkuk Danke für die Infos! Es ist immer interessant, etwas über die Personen hier hinter den Pseudonymen zu erfahren 😉

  19. BRÖ Insasse schreibt:

    Lege meine Biographie auch gerne offen: Bin 19 Jahre alt, Psychologiestudent, lebe in Wien und bin in Salzburg aufgewachsen. War schon als Kind „rechts“, habe mich immer für den zweiten Weltkrieg interessiert und wurde durch meine Oma(Italienerin) zu Patriotismus und Heimatliebe erzogen. Wäre fast von der Schule geflogen, da ich meine Meinung zum WWII nie versteckt habe. Bitte löschen, falls es unpassend ist, hier meine Biographie zu posten, ich habe damit aber null Probleme.

  20. Leser schreibt:

    Ich bin 53, Maschinenbau-Ing.
    Merkel und ich haben in der selben Firma gearbeitet und uns gehasst!
    Das war 1982!
    Zentrum für wissenschaftlichen Gerätebau in der Akademie der Wissenschaftten. Berlin, Adlershof.
    Sie war dort FDJ Kader. Ich Student.

  21. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Leser

    Hast Du Belege/Links für diese 80%?! Was mir eben nicht einleuchtet, ist dies: wenn die Abstimmung in Wirklichkeit so klar ausgegangen ist und die Herrschenden mit dem BREXIT leben können, warum lassen sie dann diese Werte nicht an die Medien? Das paßt doch nicht zusammen.

    Die Folge ist jetzt natürlich eine massive Polarisierung innerhalb Großbritanniens. Unter „Teile und Herrsche“ vermag ich das aber nicht recht zu subsumieren. Es sei denn, „man“ hat noch etwas ganz anderes vor, d.h. es wird gar keinen Austritt geben.

  22. Luisa schreibt:

    Ein Ingenieur erzählte mir letztens noch,das fast alles aus China kommt.Die Qualität ist aber so schlecht, das nachgearbeitet werden muss. Made in Germany eben

  23. Leser schreibt:

    @Luisa,

    was hast Du denn aus China in Deinem Umfeld?
    Was hast Du aus Japan?
    Was hast Du aus Deutschland?

    Ich beobachte mich da als Verbraucher einfach sehr genau.

    Was es bei mir zu Hause nicht gibt?
    EAN 729!

  24. Leser schreibt:

    @Luisa,

    Nachtrag.

    Wenn Du mal in die Verlegenheit kommst, Dir ein Apple Gerät anzuschauen…
    Drehe es um und schaue.

    Made in China.

    Hier haben wir es, im Verbund mit den Medien, mit einer Gehirnwäsche zu tun.

    Im TV wird uns der Reisbauer aus China gezeigt. Das stimmt so nicht.

  25. Luisa schreibt:

    @Einer aus Innsmouth :Die Taktik der Medien (Regime) ist doch,das jeder Skeptiker als Minderheit hingestellt wird.Die für den Brexit gestimmt haben,sind doch ‚Loser‘ und Ängstliche. Es darf doch nicht passieren,das alle aufwachen. Die EU Gegner sind europaweit in der Mehrheit.
    Schlagzeile in Deutschland :81% Arbeitslose,alte und ängstliche Briten sind gegen die EU.
    @Ein Leser :Sogar das Mehl kommt aus China.Da sind Zusatzstoffe drin.Meine Mutter fragt immer in den Bäckereien nach,woher das Mehl kommt.

  26. BRÖ Insasse schreibt:

    @Leser

    Du warst wirklich mit Merkel in der selben Firma?! Wie war sie denn so menschlich? Viele Schulkollegen von ihr meinten, sie wäre schüchtern gewesen.
    Finde ich richtig interessant, du solltest killerbee davon berichten.

  27. Guilherme schreibt:

    @ natureparkuk

    Du hast genau das Richtige studiert. Als Arzt kann man in jedem Land der Welt problemlos arbeiten und wird entsprechend seiner Qualifikation bezahlt. Mit jedem anderen Studium hast Du nur Probleme bei der Anerkennung im Ausland. Ich habe in Deutschland Chemie und Biochemie (Diplom) studiert und einen PhD in Molecular Biophysics einer renommierten US-amerikanischen Universität.

    Das Einzige, was ich im Ausland an Jobangeboten bekam, waren Postdocstellen mit einem Stundenlohn, für den nicht einmal eine Putzfrau in diesem Institut gearbeitet hätte. Seit vielen Jahren arbeite ich überhaupt nicht mehr in der wissenschaftlichen Forschung und habe mir mit Fleiß und deutschen Charaktereigenschaften ein erfülltes Leben außerhalb meines erlernten Berufs in Brasilien aufgebaut.

  28. Hatti schreibt:

    Ich habe eine Menge (Menschen, Völker), teile sie durch zwei und hetze sie gegen einander. Ist das Prinzip von Teile und Herrsche so schwer zu verstehen?

  29. frundsberg schreibt:

    8-köpfige Familie aus MV ersucht um Asyl in Rußland: http://www.focus.de/panorama/welt/kein-asyl-fuer-verschwoerungstheoretiker-achtkoepfige-familie-flieht-aus-brd-diktatur-nach-russland-aber-das-geht-gruendlich-schief_id_5661357.html

    Auf die typischen Einwände deutscher Volksgenossen (hättet Hartz4 beantragen sollen oder Kindergeld),antwortet die Familie auf FB:

    „Nein,das wäre Betrug,wir sind für unser Volk gegangen und unsere Kinder und Enkel.
    Heute war ein russisches Fernsehteam da morgen kommt ein deutsches wir sagen was Sache ist was sie mit unserem Volk und den Europäern machen,was haben wir zu verlieren.
    Schade das unsere eigenen Landsleute so hoffnungslos kaputt sind.“

  30. ki11erbee schreibt:

    @frundsberg

    Das typische Problem der Deutschen: Man löst eine Situation nicht, indem man vor ihr flieht.

    Man muss sich selber helfen und nicht plärrend durch die Weltgeschichte ziehen.

    Abgesehen davon: WER macht denn irgendwas mit dem deutschen Volk?

    Irgendwelche Gespenster?

    Oder fährt das deutsche Volk im Jahr 2016 nur die Ernte seiner eigenen Handlungen/Unterlassungen der letzten Jahrzehnte ein?

    Es ist OK, vor einem kaputten Volk wie den Deutschen zu fliehen und sein Glück woanders zu suchen.

    Aber um Asyl zu betteln ist sicher der falsche Weg.

    Die Russen sagen übrigens auch nicht die Wahrheit über die Geschichte, siehe „Überfall auf die Sowjetunion“ und „großer vaterländischer Krieg“.

    Ein weiteres Problem der Deutschen: zu doof, Freund von Feind zu unterscheiden…

  31. Leser schreibt:

    @BRÖ,

    das ist über 30 Jahre her.
    Sie ist 10 Jahre älter als ich und war in einer anderen Fachrichtung.
    Physik war in einem anderen Gebäudekomplex. ADW war ein sehr umfangreicher Komplex.
    Aber zu Betriebsversammlungen und anderen Veranstaltungen holte man uns immer zusammen.
    Sie war eine kaum als Frau erkennbare Kaderleiterin, welche artig die Vorgaben des 5 Jahresplan nachredete.
    Nebenbei hatte sie eine sehr koddrige Sprache. Wenn man ihr eine Frage zur Versorgungsituation stellte wurde sie unhöflich.
    Mehr ist nicht erhalten in meiner Erinnerung.

  32. Leser schreibt:

    @frundsberg,

    sehr erschütternd dieser Bericht.

    Man kann von den „normalen“ ja halten was man will, Aber (!)
    „Stay your own ground“ ! Das sollte immer im Kopf bleiben.
    Wir stellen hier die Urbevölkerung. Es ist unser Land.

    Ich fühle mich mit diesem Fleck Erde sehr verbunden. Bekomme meist nach 3 Wochen eine Krise wenn ich nicht zu Hause sein kann.
    Es ist wie en innerer Kompass. Ich spüre sogar in NRW oder Bayern, daß ich dort nicht hingehöre.

    Wie sollte das erst in einem anderen Land sein?

  33. Leser schreibt:

    @BRÖ,

    Mir ist noch etwas eingefallen.

    Was evtl. nicht bekannt ist. Wir haben damals im ZWG im ADW Silicium gezüchtet.
    Daraus entstand der erste 32Bit Prozessor in der DDR. Merkel war eine sehr gute Physikerin. Fachlich Top in dieser Zeit. Auch an der MKF6 für die MIR war sie beteiligt.

    Wäre sie doch nur bei Schusters Leisten geblieben.

  34. Luisa schreibt:

    https://www.wochenblick.at/schon-wieder-sex-mob-faellt-ueber-frau-in-paris-her/
    Schrecklich! Das ist doch eine Kriegserklärung. Hollands Söldner at work!

  35. Inländerin schreibt:

    @ Leser

    Ein Bekannter erzählte mir mal etwas, sein Bekannter (der dann später bei seiner Republikflucht ums Leben kam) hatte in der gleichen Abteilung wie die Merkel gearbeitet. Ich habe es wortwörtlich nicht mehr behalten, aber er hatte – was ihre „menschliche“ Seite betraf – keine guten Worte übrig.

  36. Leser schreibt:

    @Inländerin,

    Ja das stimmt. Wir waren drei damals. Einer starb.Erschossen. Ich war nicht dabei.

  37. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Leser

    Hochinteressante Einblicke! Kannst Du aus eigenem Erleben bestätigen, daß sie eine „sehr gute Physikerin“ war oder beruht das auf damaligem Hörensagen?

    Es machten ja auch vor längerem schon Gerüchte die Runde, ihre Doktorarbeit sei unauffindbar. Mir gefiel der Gedanke, daß sie als Spitzel gleichsam von Kindesbeinen an auf ihre Posten gehievt worden sei (Auslandsaufenthalt in Moskau und Stelle an der AdW als Pfarrerstochter, alles klar) – aber Dir zufolge scheint ja durchaus fachliche Qualifikation vorhanden gewesen zu sein.

  38. edwige schreibt:

    Ihr kennt doch sicher das Video von „Dude“ (?? – der mit der Ohrenklappen-Mütze) über Merkel. Sie wäre in einer Fabrik, die mit vielerlei giftigen Stoffen operiert, in einen Abwasserkanal gefallen, wo sie dann zu dem transformiert worden ist, was sie heute darstellt. Ich finde es leider nicht.

  39. Norman schreibt:

    http://zuerst.de/2015/11/05/china-sorge-um-stabilitaet-in-deutschland-und-europa/
    China: Sorge um Stabilität in Deutschland und Europa
    5. November 2015
    Shanghai. Angesichts der zunehmend chaotischeren Auswirkungen der Asylpolitik in Deutschland beginnt man in China an der Stabilität in Mitteleuropa zu zweifeln. So sorgen sich nicht nur chinesische Akademiker um den Hochschulstandort Deutschland, auch die fernöstliche Wirtschaft ist beunruhigt.
    Wie der Fernsehsender n-tv berichtete, dauert die Besorgnis der chinesischen Handelspartner schon längere Zeit an. Ursachen dafür sind die seit Jahren nicht gelösten Probleme der Eurokrise, die Diskussion um ein Ausscheiden Griechenlands aus der Währungsunion, Anti-EU-Töne aus Großbritannien und nun die kopflose Asylpolitik der europäischen Staaten; allen voran Deutschlands.
    “Es sieht zurzeit sehr chaotisch aus, wie sich Europa präsentiert”, stellte die Germanistin Wu Huiping von der Tongji-Universität in Shanghai gegenüber dem Sender fest. (ag)

    Klingt nicht feindlich, feindlich sind unsere eigenen Politiker, die diese besorgniserregenden Zustände herbeiführen.

  40. Leser schreibt:

    @einer,

    Das mit der „verschollenen“ Doktorarbeit von AM ist ein VT Märchen. Die Arbeit ist vorhanden und einsehbar.
    Jeder kann sie finden. AM-Diss.pdf

    L G

  41. Mitmensch schreibt:

    @Leser,
    dieses Heimweh lässt sich ganz einfach erklären, wenn man begreift, dass alle „Dinge“ und Wesenheiten der Welt, energetisch miteinander verwoben sind. Wir benötigen von Natur aus, Gegenden, Menschen und Lebenssituationen, die mit unserem eigenen Energielevel harmonieren, um uns „ganz“ zu fühlen.

  42. Texmex schreibt:

    @Leser 26. Juni 2016 um 09:07

    Die Entscheidung, das Land zu verlassen oder nicht, trifft jeder fuer sich selbst, nach eingehender Befragung und Reflexion.
    Denn er nimmt sich immer selbst mit!
    Ich habe 1983 die sogenannte DDR verlassen, dann 16 Jahre „BRD“ und BRiD-GmbH 5 Jahre Brasilien, 3Jahre BRiD-GmbH, 10 Jahre Schweiz und Liechtenstein, seit 2 Jahren Mexico, viel gelernt und ausprobiert, auch viele Fehler gemacht und draus gelernt, jetzt am Umsetzen all des Gelernten, mit riesig viel Spass, privat wie beruflich.

    Nur der Blick zurueck zu Euch laesst mich grausen, ich kann gar nicht so viel essen, wie ich…
    Ein Glueck, dass ich mir nicht vorwerfen kann, das Dreckspack uebermaessig mit Steuergeld alimentiert zu haben! Geiz in der Hinsicht ist geil!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s