Warum Kretschmann die Deutschen verhöhnen kann

.

(Video startet an der richtigen Stelle; danke an mmnews)

.

Hier nochmal die entscheidende Aussage:

.

„Für diese Gelder müssten wir nachher Rechenschaft ablegen.

Wir können jetzt nicht wie früher der Kaiser einfach mit dem Geldsack hierherkommen – es irgendwie verstreuen.

So macht man das in einer modernen Gesellschaft nicht.“

.

Die Überschrift meines Artikels ist mit Bedacht gewählt.

Daß Kretschmann das deutsche Volk verhöhnt und ihnen Steuergeld vorenthält, welches genau für solche Zwecke eingesetzt werden muss, ist klar.

Aber die entscheidende Frage ist doch:

Warum KANN Kretschmann das Volk ungestraft verhöhnen?

.

Ich meine jetzt nicht als Antwort, daß Deutsche duldsam, obrigkeitshörig und ängstlich sind.

Nein, dieses Mal möchte ich auf ein intellektuelles Defizit hinaus.

Kretschmann (und viele andere) können die Menschen deshalb so gut verhöhnen und veralbern,

weil diese das Geldsystem nicht verstanden haben!

.

Idee

.

Natürlich ist die Beschäftigung mit dem Geldsystem trocken und erfordert eine gewisse intellektuelle Fähigkeit; doch so schwer ist es auch nicht.

Die Menschen beschäftigen sich nicht mit Geld, weil sie gar nicht auf die Idee kommen, daß es da etwas zu verstehen gibt.

Darum verstehen sie das Prinzip nicht und darum sind sie denjenigen ausgeliefert, die es verstehen.

Wissen ist eben doch Macht.

.

Der am weitesten verbreitete Irrtum in Bezug auf Geld ist der Irrglaube, daß Geld beim Ausgeben verschwindet und beim Verdienen quasi  neu entsteht.

So wie bei einem Zauberer, der ein Kaninchen in einen Zylinder steckt, mit dem Zauberstab dagegen klopft und anschließend ist das Kaninchen „weg“.

Das Kaninchen ist natürlich immer noch da; der Zauberer hat es nur irgendwie versteckt.

Auf dem selben Niveau befinden sich Schlagzeilen wie:

„Die Rentner verprassen unseren Wohlstand!“

„Die Ausländer leeren die Rentenkassen!“

Tatsache ist, daß die Geldmenge sich durch Ausgeben überhaupt nicht verändert.

Das einzige, was sich verändert, sind die Besitzer des Geldes.

.

Es ist nicht schwer zu verstehen, man muss es sich nur klar machen.

Nehmt an, ihr geht mit 50 Euro in ein Geschäft und kauft euch Feuerwerk.

Dann zündet ihr das Feuerwerk und nach 5 Minuten ist der Spaß vorbei.

Aber die 50 Euro liegen doch immer noch in der Kasse des Geschäftes!

An der Geldmenge in Deutschland hat sich also überhaupt nichts geändert;

vorher hattet ihr die 50 Euro, nun hat sie der Besitzer des Geschäftes.

Daß das Feuerwerk „weg“ ist, bedeutet doch nicht, daß das Geld jetzt auch weg ist!

.

Geld ist also ein KREISLAUF-System.

Geld verschwindet nicht durch Ausgeben!

Aber genau das ist es, was Kretschmann und die CDU-Politiker uns ja immer einreden, wie der Zauberer mit dem Kaninchen:

„Wenn der Staat den Flutopfern Geld gibt, dann wäre das Geld ja WEG!“

 

Kompletter Unsin!

.

Gehen wir doch mal ganz praktisch an die Sache heran: ein Flutopfer bekommt 5.000 Euro vom Staat.

Wird es das Geld jetzt verbrennen?

Aufessen?

Wird es mit den Geldscheinen einen Damm bauen?

Nein, es wird mit dem Geld EINKAUFEN, um den Schaden wieder gut zu machen.

Vielleicht wird es Handwerksbetriebe beauftragen, ein Gebäude zu renovieren.

Vielleicht wird es sich neue Geräte zulegen, die durch die Überschwemmung unbrauchbar geworden sind.

.

Bei jeder der obigen Transaktionen wird die Mehrwertsteuer fällig.

Was danach übrigbleibt, stellt den Gewinn dar, der z.B. als Lohn an die Handwerker ausbezahlt wird.

Aber auf den Lohn fällt wieder eine Steuer an (Lohnsteuer).

Und die Arbeiter brauchen den Lohn ja auch, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, wodurch wieder Steuern anfallen.

.

Ihr habt das Prinzip sicherlich verstanden.

Das Geld im Staat ist wie das Blut im Körper.

Und der Staat mit seinen Steuern ist wie das Herz.

Regelmäßig fließt ein Teil des Blutes zurück zum Herzen, von wo es wieder in den Kreislauf gepumpt wird.

Genauso fließt das Geld durch die Steuern immer wieder zurück zum Staat, wo es aufs Neue ausgegeben werden kann.

.

Das ist ja das Tolle an Geld: es kann mehrfach verwendet werden!

Es verschwindet nicht beim Ausgeben!

Schaut einfach auf eure Euro und Cent-Münzen.

Wann sie geprägt wurden.

Ist vielleicht schon 10 Jahre her und vielleicht ging die Münze durch tausende Hände.

Trotzdem kann man sich mit einem 2-Euro-Stück von 2002 genauso viel kaufen wie mit einem 2-Euro-Stück von 2016.

.

Wenn Kretschmann also behauptet: „Wir können euch nicht einfach Geld geben“,

mit der unterschwelligen Botschaft „weil wenn ihr es ausgebt, dann ist es ja weg!“

hat er euch verarscht!

Na sicher kann Kretschmann den Flutopfern Geld geben; dadurch nimmt doch die Geldmenge in Deutschland nicht ab!

Es wird nur umverteilt.

Das Geld wird durch Steuern innerhalb kurzer Zeit wieder zum Staat zurückfließen; das ist alles überhaupt kein Problem.

.

Manche von euch werden jetzt einwenden: „Aber wenn das Geld im Ausland ausgegeben wird, dann kommt der Staat ja nicht mehr dran!“

Das stimmt.

Aus diesem Grunde würde ich auch niemals aus humanitären Gründen Geld an andere Staaten schicken, sondern immer nur Hilfsgüter:

Leute können Spenden, von den Spenden kauft man bei einheimischen Firmen Güter, die Güte schickt man in die Krisengebiete.

Auf diese Weise ist den Menschen geholfen und die Geldmenge im Inland konstant geblieben.

Kretschmann könnte dieses theoretische Problem des Abfließens ins Ausland übrigens ganz leicht umgehen:

Indem er Gutscheine für Flutopfer ausgibt.

Diese Gutscheine können nur bei lokalen Handwerksbetrieben/Produzenten eingelöst werden.

Auf diese Weise hätte der Staat die Sicherheit, daß die Hilfsgelder in Deutschland bleiben und somit wieder durch Steuern zurückfließen.

.

Ich will mich nicht loben.

Kretschmann, Schäuble und Consorten sind alle mindestens genauso schlau wie ich.

Wenn sie Deutschen wirklich helfen wollten, würden ihnen vielleicht sogar noch bessere Methoden als obige „Gutscheine“ für Flutopfer einfallen.

Und damit sind wir beim entscheidenden Punkt:

Die Politiker WOLLEN Deutschen nicht helfen.

„Kein Geld“ ist die bescheuerteste Argumentation, doch weil so viele Leute das Geldsystem nicht verstanden haben, kann man sie leicht täuschen.

Der Staat hat immer Geld.

Weil es durch die Steuern immer wieder zu ihm zurückfließt.

Es ist für den Staat überhaupt kein Aufwand und kein Verlust, mal ein paar zig Millionen an bedürftige Deutsche zu verteilen.

Im Gegenteil: damit würde die Wirtschaft angekurbelt, weil bedürftige Deutsche das Geld nicht horten, sondern sich damit Waren/Dienstleistungen kaufen.

Andererseits ist es extrem schädlich, „spanische Banken“ oder ähnliches zu „retten“.

Denn das Geld landet nur bei ausländischen Millionären, die es lediglich auf ihr Konto legen und auch nicht in Deutschland ausgeben.

.

Dagobert Duck

.

Ein Staat, der einerseits Steuergeld des Volkes in beliebiger Höhe für die Ansiedlung aggressiver Ausländer zur Verfügung stellt,

es ausländischen Milliardären in den Rachen wirft,

aber andererseits behauptet, er müsse Rechenschaft für jeden Euro ablegen, sobald er für notleidende Deutsche verwendet werden soll,

führt einen Vernichtungskrieg gegen sein eigenes Volk.

CDU und Grüne hassen das deutsche Volk wie die Pest.

DAS und nur das ist der Grund für die Knauserigkeit.

Und solange eine Mehrheit von Deutschen immer noch CDU/CSU/Grüne wählt, solange wird der Krieg gegen die Deutschen weitergehen.

Der Islam hat damit gar nichts zu tun; oder glaubt ihr „der Islam“ habe Kretschmann irgendwas befohlen?

.

In Deutschland führen Deutsche Krieg gegen Deutsche.

Sie bedienen sich einmal ausländischer Krimineller als Söldner und andererseits lenken sie die Geldströme so, daß ihre Agenda des Krieges gegen Deutsche maximal gefördert wird:

Keine finanzielle Obergrenze für die Ansiedlung von Ausländern,

kein Cent für notleidende Deutsche.

.

Der schlimmste Feind der Deutschen war schon immer der Deutsche.

Die Ausländer sind bloß Werkzeug in diesem Spiel.

.

Gauck söldner

.

LG, killerbee

.

PS

Das wichtigste zum Geldsystem nochmal in Kurzform:

Die Geldmenge ist konstant!

Wenn jemand etwas kauft, nimmt sie nicht ab, sondern das Geld wandert bloß vom Käufer zum Verkäufer.

Wenn jemand arbeitet und Lohn bekommt, nimmt sie auch nicht zu, sondern das Geld ist wieder bloß vom Käufer zum Verkäufer (Arbeiter) gewandert.

„Geld verdienen“ und „Geld ausgeben“ sind lediglich zwei Sichtweisen auf denselben Umverteilungsprozess, bei dem die Geldmenge sich in keinster Weise ändert.

Die Kosten des einen sind der Umsatz des anderen.

Man kann nicht Umsatz machen, ohne daß jemand anderes Kosten hat,

und man kann nicht Kosten haben, ohne daß jemand anderes Umsatz macht.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Warum Kretschmann die Deutschen verhöhnen kann

  1. Wolf schreibt:

    Braunsbach bekommt, was es bestellt hat:

    +++ 20.50 Uhr +++ Vorläufige Ergebnisse für Braunsbach. Wahlbeteiligung: 73,2 %

    CDU: 23,4 %
    GRÜNE: 27,7 %
    SPD: 12,6 %
    FDP: 14,20%
    Linke: 2,5 %
    AFD 16 %
    Andere 3,7 %

    http://www.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/Live-Ticker-Die-Ergebnisse-der-Landtagswahl-im-Wahlkreis-Hohenlohe;art5722,3731626

  2. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  3. Leser schreibt:

    Deine Sichtweise ist Richtig.
    Jedoch glaube ich nicht, daß das jeder Politiker auch verinnerlicht hat.

    Die Geldmenge M3 ist der Punkt.

    Vermutlich ist es noch einfacher. DE produziert auf Deibel komm raus. Das hat den Nachteil, das der Bürger welcher Arbeit hat, auch Geld verdient.

    Dieses wird von der eingesetzten Politik sofort wieder mit Phantasie-Steuern und Aktionen wieder kassiert. Sonst wird der arbeitende Bürger zu satt. Soweit meine Annahme und Denke.

  4. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Es ist kein Problem, Steuern einzunehmen; ohne Herz stirbst du auch.

    Das Problem ist, wofür die Steuern eingesetzt werden.

    Wer die Wirtschaft (= Produktion) ankurbeln will, muss das Steuergeld denjenigen geben, die etwas konsumieren wollen.

    Aber die faschistische CDU/CSU-Regierung verteilt Geld immer nur von unten nach oben.

    Von den Armen zu den Millionären. Das CDU/CSU-Regime vermindert absichtlich die Geldmenge im Inland, um damit Not bei den Deutschen zu erzeugen.

    Warum?

    Weil Menschen in Not sich leichter manipulieren lassen.

    Wieviele Leute würden in die BW eintreten, wenn es in Deutschland keine Sanktionen für HartzIV-Empfänger gäbe?

    Die Verbrecher in der CDU/CSU wissen schon genau, was sie tun. Denn sie setzen das Geld genau so ein, daß es ihren Interessen am besten nutzt.

  5. Leser schreibt:

    @KB,

    hast Du das mit dem Tunnel in der Schweiz gelesen?
    17 Jahre, ein Jahr früher fertig und im Preisramen geblieben.

    Was ist nicht fertig? Genau, die Anbindung der Bahn in DE.

    Ich vermute hier, wie bei anderen Projekten eine Verhinderungstaktik.
    Alles, was in irgend einer Form Fortschritt bringt, wird verhindert und/oder sabotiert.

    Die beteiligten Manager bekommen sehr hohe Abfindungen damit sie es verhindern. Sie werden schlicht gekauft.

    Soweit meine Beobachtung. Das mag nach VT riechen, aber ich habe keine andere Erklärung mehr.

    Mach die Dinge noch schlimmer und wir verdienen uns eine goldene Nase.
    Je schlimmer es wird um so größer der Druck, am Ende Steuergeld zu erhalten.

    Oder?

  6. Luisa schreibt:

    Seehofer sagte doch letztens, er möchte nicht,das Asylanten das Geld nach Hause schicken.Finde den Link nicht mehr.
    P.S.Folgende Beobachtungen vor meiner Haustüre:Mehr Polizei und Kontrollen der Asylanten.Hat jemand ähnliches beobachtet?

  7. tirolabua schreibt:

    Von mir hätte der Kretschmann eine aufs Maul bekommen

  8. Luisa schreibt:

    http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/app__CORE/sendung_id__28/story_id__513308/story.phtml
    Letztens in den Nachrichten :Flüchtlinge helfen bei Aufräumarbeiten. Gestellte Szenen. Ekelhaft. Menschen sterben oder verlieren ihr Haus,aber Hauptsache ihre Flüchtlings -Propaganda!

  9. Leser schreibt:

    @Luisa,

    das ist doch eigentlich gut.
    Damit kannst Du jeden in Deinem Umfeld etwas zeigen, dem man sich nicht verweigern kann. Einfacher war eine Lüge nie zu beweisen.

    Das ist Schei… ohne Frage!

  10. Spartaner schreibt:

    “ Menschen sterben oder verlieren ihr Haus,aber Hauptsache ihre Flüchtlings -Propaganda!“

    So ist es Luisa , Die Umvolkung Deutschlands ist die Agenda nr1 der faschistischen Blogparteien in Deutschland….

  11. Jim Jekyll schreibt:

    @Leser
    Apropos „Tunnel in der Schweiz“:


    Bei solch einem „Event“ darf auch das Rauten-Angie nicht fehlen, selbstverständlich!
    Meine Vermutung für die Länge der Bauzeit (was auch die Anwesenheit all dieser netten Herrschaften samt Zeremonie erklären würde): Parallel zum eigentlichen Bauprojekt wurde noch so nebenbei ein anständiger und komfortabler Schutzraum für die unverzichtbaren „Größen“ dieser Welt mit eingebaut, nur für den Fall, daß es doch noch krachen sollte (Frei nach Luther: „Wenn ich wüsste, daß morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch um mein Atombunkerchen tanzen.“)! =)

  12. ich würde ... wählen schreibt:

    Wieder ein sehr guter, klarer Artikel. Wenn wir das doch nur in die Köpfe der 98.5% Dummdeutschen bekommen würden…

  13. Jim Jekyll schreibt:

    Und wieder terrorisieren Packdeutsche traumatisierte Schutzbedürftige:
    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4997721/Passantin-verhinderte-mutmassliche-Kindesentfuhrung-in-Salzburg
    Da kann wirklich nur noch der Staatsschutz weiterhelfen!

  14. exdaene schreibt:

    @ich würde ..
    es geht, es funktioniert. Doch Du kannst es nur im Kleinen beginnen. Denn es muss wachsen. Du bekommst die Masse auf dem gleichen Weg, auf dem die Üblen die Masse auch bekommen. Wende ihre Gesetze an, dann kommst Du voran. Was bedeutet das? Wie funktioniert Werbung seit Jahrzehnten? AIDA
    Das AIDA-Prinzip ist simpel. Attraction, Interest, Desire, Action Erzeuge Aufmerksamkeit, wecke Interesse und Verlangen und führe zur Aktion.
    Was kannst Du machen? Verteile Bilder Deiner Vision mit Anleitung zum Selbermachen. Kopiere KB-Artikel und verteile sie. Streue KB-Infos auf deinen Kanälen. Es gibt viele Wege. Nur gehen musst Du sie selbst. Such Dir Deinen Weg aus. Er passt am besten zu Dir. Aber gehe ihn. Viel Erfolg.

  15. Melmoth schreibt:

    @ Cherokee
    Dazu passt auch, dass in den Flutgebieten keine Bundeswehr, kein THW und überhaupt wenig Beamte zu sehen sind. Oder es wenigstens nicht berichtet wird, ganz im Gegensatz zu 2013 oder der Oderflut.

    Denn wenn in ein paar Wochen/Monaten die nächste Flut durch den Grenzort Simbach schwappt, könnten die Leute ja ins Grübeln kommen… wieso Beamte gegen Hochwasser eingesetzt werden, aber nicht gegen Flüchtlingsmassen.
    Das wären schon peinliche Bilder – Zigdutzend Uniformträger schleppen Trümmer und schaufeln Schlamm, und dazwischen spazieren die „Flüchtlinge“ durch.

  16. Rheinwiesenlager schreibt:

    Kretschmann ist doch laut Politbarometer des Zionistischen Desinformationsfernsehens der beliebteste Politiker Deutschlands.
    Da kann er sich erlauben den Leuten direkt in die Fresse zu spucken.
    Leider befand sich kein Flüchtlingsheim im Katastrohengebiet, dann hätte nämlich jeder man sehen können,was für unterschiede die dann machen und wie viele Rettungkräfte dann vor Ort wären.Nur für die Flüchtlinge natürlich.
    Von wegen Rauten Angie am St.Gotthard.Schaut der mal genauer in die Augen.

  17. Jim Jekyll schreibt:

    @Melmoth Dafür sind doch jetzt unseren neuen Mitbürger da! Nix mehr Geldbörsen mit 1k+ Euro apportieren (das war mal), nein, Packdeutsche vor dem Ertrinken retten ist angesagt! Hier kommt … (+++trommelwirbel+++) … Refugee MAN!!!
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/niederbayern-asylbewerber-helfen-flutopfern-wir-geben-etwas-zurueck-1.3018959
    http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/oberstdorf-mure-aufraeumen-100.html
    http://www.swp.de/crailsheim/lokales/crailsheim/Fluechtlinge-helfen-in-Braunsbach

    (Aus diesem Profil, sagt eigentlich alles:)
    http://www.facebook.com/mia.poltl
    Der Zusammenhang, daß hier, nachdem „Unworte“ wie „Flüchtlingsflut“
    ein Jahr lang das Hauptthema waren, nun passend, an vielen Orten gleichzeitig
    eine Flut „passiert“, aus der uns ausgerechnet „Flüchtlinge“ retten (während gleichzeitig der staatliche Katastrophenschutz „versagt“), ist interessant! Jemand, der zufällig in der Nähe betroffener Orte wohnt, sollte nachrecherchieren, ob nicht zuuuufällig dort in letzter Zeit „Wartungsarbeiten“
    am Kanalsystem durchgeführt worden waren!

  18. Roadrunner schreibt:

    @jekyll

    Zu diesem Thema hier ein Link, obwohl ich denke daß das schon bekannt ist:

    http://www.pi-news.net/2016/06/schwaebisch-gmuend-fluechtlinge-als-hochwasser-helden-empoerung-bei-buergern/

    Es ekelt mich nur noch!

  19. Leser schreibt:

    Ich habe in den letzten Stunden gelernt, dass wirklich jede Information umgedreht oder verwendet wird.

    Das riecht alles nach Hegel. Der war mir an der Schule noch zu schwer. Ich entdecke den gerade wieder, da ich erst jetzt verstehe was er geschrieben hat.

  20. People schreibt:

    Weiterer Aufbau eines Polizeistaates.

    Plan des rechten SPD-Flügels

    Neue Polizisten gegen die „Rattenfänger der AfD“

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_76846412/spd-plan-neue-polizisten-gegen-afd-und-fluechtlingskrise.html

  21. Leser schreibt:

    Wie kann denn so etwas sein?

    http://remszeitung.de/2016/6/2/peinliche-hochwasser-inszenierung-mit-fluechtlingen-in-der-weststadt/

    Das ist doch kaum zu glauben, oder?
    Dann wundern sie sich, wenn es im Netz „Lügenpresse“ schreit.

    Wer kommt auf solche Ideen? Ich bin verstört.

  22. Rationalist64 schreibt:

    Man kann am (fehlenden) Verstand der Masse der Wähler schier verzweifeln.

    Kretschmann (bzw. die ihn tragende Partei) hat bei der LTW in BaWü im März über 30% der abgegebenen Stimmen bekommen.

    Zugegeben – dass es eine Flutkatastrophe dieses Ausmaßes geben würde, war nicht vorauszusehen.

    Vorauszusehen war aber, dass wenn Deutsche – aus welchen Gründen auch immer – in Bedrängnis kommen, jemand wie Kretschmann nicht den kleinen Finger krumm machen wird, um ihnen zu helfen.

    Wann werden die Wähler anfangen, sich bei ihrer Wahlentscheidung daran zu orientieren, wer ihre Interessen vertritt?

  23. Leser schreibt:

    @R64

    Was wäre, wenn alles gelogen ist? Alles virtuell? Es gibt wenige Leute in meinem Umfeld, die sich überhaupt für Politik eignen oder interessieren.

    Wenn ich so ein Thema anspreche, bin ich sofort die Spaßbremse des Abends.

    Eine klare Meinung zu irgend einem Thema führt zum Streit gegenüber dem, der das ausspricht.

    Wenn / KiKa Niveau.

    Konsens ist immer „Die machen das schon“ !

  24. tomcatk schreibt:

    Bin ja Handwerker u.a, am Bau und wir arbeiten da ja nach Plänen, der Bäcker backt den Kuchen nach Rezept (Plan), der KFZ-Mechaniker repariert Autos nach dem Werkstatthandbuch (Plan), Flugzeuge werden auch nach Plänen gebaut, quasi jeder macht sich einen Einkaufszettel (Plan) usw. usf., das versteht jeder sofort. Wenn ich aber mit den Leuten rede und sage das die Regierung ebenso nach einem Plan arbeitet, die geneigten Leser hier kennen diese, lehnen das alle ab. Da sind den Ausreden zur Rechtfertigung keine Grenzen mehr gesetzt.

    Und, ALLE haben eine „Meinung“ aber keiner hat eine Ahnung von Thema, geschweige denn, das man sich mit Tatsachen, Fakten, Belegen auseinandergesetzt hat. Die gucken tatsächlich die MSM um sich „eine Meinung zu bilden“ realisieren aber nicht, das ihnen da „ihre“ Meinung, und sei sie noch so hanebüchen, vorgegeben wird.

    Der Rest verläuft dann so wie @Leser es beschrieben hat.

    Sich selbst in einem Satz zu wiedersprechen ist für diese auch keine Kunst, weißt man darauf hin, erntet man Agression.

    Es ist echt nur noch eine KIKA Welt.

  25. Jim Jekyll schreibt:

    Soso, das schreit doch geradezu nach einem „Terroranschlag“:
    http://de.news-front.info/2016/06/04/konstantin-kossatschow-politiker-in-luxemburg-sind-bereit-die-sanktionen-gegen-russland-aufzuheben/
    Das passende Datum wäre:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Luxemburgischer_Nationalfeiertag
    Und die kabbalistische „Mathematik“ dahinter würde auch passen! =D

  26. Kimba Singer schreibt:

    Liebe Biene,
    ich lese hier wirklich gerne mit, aber wie so oft bin ich der Meinung, dass Du die Sache mit der Steuer nicht ganz verinnerlicht hast. O.K., von Deiner alten Meinung, wenn man 5.000 € Steuergelder verteilt nimmt man 6.000 € wieder ein, bist Du abgerückt.
    Aber auch die Annahme, wenn das Land BaWü (und darum ging es ja hier) 5.000 € ausgibt erhält es 5.000 € zurück, ist schlicht falsch. Denn selbst wenn man Einkommen- und Umsatzsteuer summiert kommt man nicht auf 100% Steuer. Also kann maximal die Summe aus Umsatzsteuer und EInkommensteuerspitzensatz (bei Köperschaftsteuer mit 15% sieht es noch schlimmer aus) plus Solz zurück fließen.

    Und dann solltest Du Dir noch einmal klar werden, dass die o.g. Steuereinnahmen zwischen Bund und Ländern geteilt werden (USt 44,1% Länder, ESt 42,5% Länder, KSt 50% Länder). Also wie soll BaWü auf diesem Weg zu 5.000 € Steuereinnahmen kommen? Wohl indem aus 5.000 € überschlägig 20.000 € Steuereinnahmen werden. Stimmts oder habe ich recht?

    Auch Deine zweite Annahme, dass das faschistische Regime von CDU/ CSU die Geldmenge verknappt (toll dass die SPD und die Grünen noch nieeee n der Macht waren), ist falsch.
    Im Gegensatz zur Meinung von LESER geht es bei Deinem Beispiel übrigens auch nicht um die Geldmenge M3, sondern m.E. um M1. Und die Geldmenge M1 hat sich zwischen 1997 und 2016 mehr als vervierfacht. Und es gab kein einziges Jahr dazwischen, in dem die Geldmenge M1 zum Vorjahr geringer war.

    Für mich alles Hinweise darauf, dass Du Deine Argumente besser recherchieren solltest, denn Du bist auf dem richtigen Weg und wir brauchen eine klare und stringente Argumentation, um gegen die Feinde zu bestehen. ODA?

  27. ki11erbee schreibt:

    @Kimba

    Es geht um das Prinzip und das Prinzip ist nun einmal, daß Geld ein Kreislaufsystem darstellt.

    Die Geldmenge nimmt durch Konsum nicht ab, sondern es handelt sich dabei um einen Umverteilungsprozess.

    Du hast Recht damit, daß nicht alles sofort in Form von Steuern zurückfließt, aber das ist auch nicht nötig.

    Das Herz pumpt ja auch nicht 6 Liter mit jedem Schlag, sondern saugt nur einen geringen Anteil der Gesamtmenge an und gibt sie wieder zurück in den Körper.

    Trotzdem reicht das aus, um den gesamten Kreislauf am Fließen zu halten.

    So sollte es auch der Staat machen: das Geld nehmen, das ungenutzt auf den Konten der Reichen liegt und es denjenigen geben, die am Wenigsten haben.

    Vermögenssteuer; mehr Steuern braucht ein Staat nicht.

    Ich finde es super, daß es auf Konten keine Zinsen mehr fürs Liegenlassen von Geld gibt, denn Geld vermehrt sich nicht dadurch, daß man nichts damit macht.
    Nichts vermehrt sich dadurch, daß man nichts damit macht.

  28. ki11erbee schreibt:

    PS:

    Daß das faschistische CDU/CSU-Regime die Geldmenge in diesem Land verknappt, ist offensichtlich.

    Wenn ich deutsches Steuergeld in Milliardenhöhe ins Ausland überweise, um „den Euro“ zu retten, dann nimmt natürlich die Geldmenge in Deutschland um denselben Betrag ab.

    Und aus dem Ausland kommt das Geld schwerlich zurück; vor allem, wenn die Empfänger des Geldes Millionäre sind, die es nur zum Weiterzocken an der Börse und nicht zum Konsum deutscher Güter verwenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s