Japan vs. Deutschland

.

yasukuni

(Gedenkstätte für die Gefallenen im 2. Weltkrieg in Japan)

.

Japan und Deutschland befanden sich nach dem 2. Weltkrieg ungefähr auf demselben Niveau.

Beide hatten den Krieg verloren, sie wurden von den Siegern besetzt.

Die Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 forderte mit mindestens 250.000 ermordeten Zivilisten zwar erheblich mehr Tote als die Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki zusammen, allerdings war der psychologische Effekt der Nuklearwaffen für die Menschheit gravierender:

Alle fürchteten und fürchten sich auch heute noch vor einem nuklearen Armageddon.

.

Das Verhalten der Siegermächte gegenüber den Besiegten war auch zu 100% identisch.

In Justizpossen wie dem „Nürnberger Prozess“ und dem „Tokioter Prozess“ saßen die Sieger über die Besiegten zu Gericht und schoben alle Schuld auf sie.

Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht

.

Man würde also erwarten, daß Deutsche und Japaner sich jetzt am selben Punkt befinden.

Natürlich ist das nicht so.

Weil es so etwas wie einen Volkscharakter gibt, der sich z.B. aus der Erziehung, Religion, Kultur, überlieferten Werten, etc. zusammensetzt.

Und der ist bei Japanern und Deutschen völlig unterschiedlich.

In Asien z.B. ist die Verehrung der Alten weit verbreitet.

Eine Schlagzeile wie in Europa mit dem Titel „Die Rentner verprassen unser ganzes Geld!“, mit dem Ziel, die Jugend gegen die Alten aufzuhetzen, ist dort nicht möglich.

Asiaten verfügen auch über mehr Verstand als Europäer.

Technisch mögen die Europäer anderen Völkern weit voraus sein, aber wenn es einfach um den sogenannten „gesunden Menschenverstand“ geht, so bilden Deutsche weltweit das Schlußlicht.

Nicht einmal ein türkischer Ziegenhirte würde sagen, daß man ein geburtenschwaches türkisches Volk durch die Ansiedlung von Ausländern „retten“ könne, sondern ihm ist instinktiv klar, daß das natürlich zu einem Verdrängungsprozess führt, der das Verschwinden des geburtenschwächeren Volkes nur noch beschleunigt.

In Deutschland jedoch findet man Professoren, Doktoren, Akademiker, „Künstler“, etc. die allen Ernstes eine derartige Position vertreten.

.

höcker2

.

Es war also zu erwarten, daß dieselbe Taktik, einmal bei Deutschen und einmal bei Japanern angewandt, zu anderen Ergebnissen führen musste.

Wurde in Deutschland die Propaganda verbreitet, daß alle Soldaten der Wehrmacht Kriegsverbrecher waren, so sogen die völlig amoralischen Deutschen sie auf wie ein Schwamm.

In Japan jedoch bissen die Angelsachsen auf Granit; natürlich lächelten die Japaner freundlich, natürlich plapperten sie öffentlich genau das nach, was die Siegermächte ihnen vorgaben.

Aber in den eigenen vier Wänden lachten sie die Amerikaner mit ihren Lügen aus.

„Ihr habt Atombomben auf Zivilisten abgeworfen und nehmt allen Ernstes an, daß wir auch nur ein Wort von dem glauben, was ihr uns über den Krieg und unsere Ahnen erzählen?

Ihr seid die Guten und wir die Bösen?

Ihr Verbrecherpack erzählt also die Wahrheit und meine Eltern und Großeltern lügen mich an?

Ihr müsst verrückt sein…“

.

Die ganzen Jammerlappen, die sich auf meinen blog verirren und rumheulen, wie unschuldig doch die armen Deutschen seien und daß doch nur die Propaganda der Siegermächte schuld an allem sei, werden in meinem Kommentarbereich grundsätzlich gesperrt.

Denn sie verschweigen, daß zu erfolgreicher Propaganda immer zwei gehören.

Einen, der sie verbreitet.

Und einen, der sie glaubt!

.

Blick auf das Mahnmal in der Burgruine.

(Der Charakter des deutschen Volkes)

.

Sowohl Japaner als auch Deutsche konnten sich nach dem Krieg nicht dagegen wehren, daß die Siegermächte Lügen über sie verbreiteten.

Keiner macht Deutschen einen Vorwurf für die Propaganda der Siegermächte, denn darauf hatten sie keinen Einfluss.

Aber man muss ihnen einen Vorwurf dafür machen, daß sie sie glaubten.

Dafür, daß die Zeitzeugen sich nicht einmal Zeit nahmen, ihre Kinder mal eine Stunde beiseite zu nehmen und ihnen zu sagen:

„Pass mal auf, das war ganz anders…“

Ob die Kinder einem dann glauben, das hat man natürlich nicht in der Hand.

Aber wenn jemand eher Massenmördern wie den Angelsachsen als den eigenen Eltern glaubt, die einen Jahrzehntelang versorgt haben, dann hat das Kind eh ein Problem mit seinem Kopf.

.

Die Propaganda wurde und wird insbesondere dann in die Gehirne der Jugend geträufelt, wenn diese sich in der Pubertät befindet.

Wer gegen seine Eltern rebelliert, der ist natürlich für die Information dankbar, daß das eh alles Kriegsverbrecher waren, die 6 Millionen Juden umgebracht haben.

Die Antideutschen sind also eine Art „verewigte pubertäre Trotzphase“ und das erklärt auch deren Aussehen.

.

antifa wunsiedel

.

Japaner und Deutsche unterscheiden sich also aufgrund ihres Volkscharakters, der dafür sorgte, daß die Propaganda der Sieger bei Deutschen deutlich mehr verfing als bei den Japanern.

Das ist der Grund für folgende Meldung:

Nachdem erneut ein US-Soldat mit dem Verschwinden einer Japanerin in Verbindung gebracht wurde, forderte Japans Premierminister die USA dazu auf, gründliche Maßnahmen einzuleiten, um weitere Straftaten zu verhindern.

Quelle

.

Japan und Deutschland befinden sich beide in derselben Situation; sie sind Länder, die von den Angelsachsen besetzt sind.

Aber das Verhalten der japanischen Regierung unterscheidet sich diametral von dem der deutschen!

Wenn eine Japanerin Opfer von US-Besatzungstruppen wird, fordert der Premierminister die USA öffentlich dazu auf, solche Vorfälle in Zukunft zu unterbinden.

Er kann zwar effektiv nichts machen, aber zumindest kann er die Wahrheit sagen und Roß und Reiter nennen.

Was glaubt ihr, würde Merkel machen, wenn eine Deutsche in der Nähe einer US-Kaserne „verschwindet“?

Glaubt ihr, die US-Besatzungstruppen verhalten sich in Deutschland anders als in Japan?

Wie kann es dann sein, daß man in Deutschland nie etwas von derartigen Vorfällen hört?

.

fragezeichen1

.

Meine Vermutung ist:

Wenn hier in Deutschland so etwas passiert, wird grundsätzlich der Mantel des Schweigens darüber gehüllt, weil Deutsche ein Vasallenvolk sind, ein ehrloses Volk von Arschkriechern, mit der CDU als Spitze.

Wahrscheinlich würden deutsche Geheimdienste einen Sündenbock ermorden, bei ihm dann Beweise platzieren und anschließend würde es dann heißen, daß die Verschwundene das Opfer eines rechtsradikalen Serienmörders geworden sei.

Der „NSU“ ist immer und überall!

.

NSU schwarzweiß

(„I am just a patsy!“)

.

Während also in Japan die Behörden sich auch nicht davor scheuen, gegen die Besatzer zu ermitteln,

besteht die Aufgabe der deutschen Behörden darin, zur Not auch mit Morden die Verbrechen der Besatzer zu vertuschen.

So etwas wie den „NSU“, daß also die Regierung Morde des türkischen Geheimdienstes durch Beweisplatzierung umwidmet, um dem NATO-Partner Türkei keine Schwierigkeiten zu machen, würde es in Japan nicht geben.

Volkscharakter.

Ehrenhafte Menschen versuchen stets, so ehrenhaft wie möglich zu sein.

Ein Volk von ehrlosen Kriechern jedoch robbt immer durch den Dreck, leckt die Stiefel der Besatzer ab und bettelt um Nachschlag.

.

merkel arsch

(Gewiss, Merkel ist die Arschkriecherin bzw. Komplizin der Angelsachsen. Aber was sind dann deren Wähler? Die Arschkriecher einer Arschkriecherin? Sind die nicht noch viel widerlicher?)

.

LG, killerbee

.

PS

Anstatt durch die Gegend zu laufen und dauernd nach einem Friedensvertrag, einer Verfassung oder ähnlichen Formalien zu plärren, würde ich als erstes aufhören, mich wie ein Kriecher zu benehmen. Dann wird man nämlich auch nicht mehr wie ein solcher behandelt.

Ob das deutsche Volk seine Ehre zurückfindet, liegt nicht in der Hand von anderen, sondern ausschließlich in der eigenen.

Aber ich habe das Gefühl, Deutsche kriechen einfach gerne.

Es ist ja auch so bequem, Sklave zu sein.

Keine Verantwortung für das eigene Leben, das eigene Handeln, sondern nur der Erfüllungsgehilfe von Stärkeren.

Darum waren Germanen schon bei den Römern als Leibwache so beliebt.

Das ist wohl der wahre Volkscharakter der Deutschen, schon seit mindestens zweitausend Jahren …

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Japan vs. Deutschland

  1. Wolfgang Wischer schreibt:

    Gut analysiert, Killerbiene.
    Die Dresdner Opfer wurden ja mittlerweile auf 15.000 runtergerechnet. Also ich würde eine Zahl von 150.000 für realistisch halten.

  2. H.ans schreibt:

    Gedeke der Opfer, ja. Ein Opfer war stets die Wahrheit. Bis heute tragen nahezu alle Nationen schwer an dem Verlust der Wahrheit. Wann bricht sich die Wahrheit über diesen vermeidbaren Waffengang in Russland bahn? Es endete nicht 1945 mit Siegern, wohl aber all zu vielen Opfern. Wenn unter russ. Oberhoheit eine „souveräne“ DDR entstand, wie konnte dieses Ländle die eigene Verfassung verlassen um unter die amerikanische Debellatio zu schlüpfen? Wie konnten die Russen das nur zu lassen? Sind sie selbst Opfer der gesteuerten Staatspresse geworden? Falls das 1990 möglich war, besteht die Möglichkeit, daß die Vorbereitungen in Russland 1939/40 unter ebensolchen falschen Vorspiegelungen diesen Waffengang ermöglichten?

  3. ki11erbee schreibt:

    @Wolfgang Wischer

    Es waren mindestens 250.000; eher das Doppelte.

  4. Joe schreibt:

    Killerbee is bullying us to make us stronger!

  5. Tip für einen Artikel schreibt:

    Da ja KB immer die BY als die dümmsten Idioten in DE verortet, habe ich heute im DF eine schöne Sendung gehört und Herrn Stahlknecht auch einmal reden hören können. Alle Achtung! Der ist wirklich Top!

    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/sicherheit-so-erkennen-sie-die-neuen-hilfspolizisten-23965872

    Es ging darum in SA einen „Pilot“ zu starten und auch anderen Menschen eine Pespektive im Staatsdienst zu geben.

    In SA werden nun „Hilfspolizisten“ „auggegleisst“ (Herrliches Wort)!

    Diese Menschen ® Haben sich der Neuen Aufgabe gestellt und sehen dort ihre Zukunft.

    Wow!

    Diese Menschen bekommen nun eine „Grundausbildung“ von drei Monaten und werden dann für 1450€ Brutto ihre Aufgabe angehen. Fein.

    Es gab jedoch eine Einschränkung. Sie bekommen nun, auf Weisung von Herrn Stahlknecht doch keine Waffen.

    BY, SA u.s.w. sind nur Teilbereiche. Vermutlich ist fast jeder Deutsche Dumm oder Feige oder beides.

    Das ist nicht mehr zu beschreiben.

  6. peter schreibt:

    Es gibt wenige, aber es gibt sie. Kriegsdenkmäler zu Ehren der gefallenen Deutschen Soldaten, sowohl erster als auch zweiter WK

  7. Ronald schreibt:

    @killerbee

    Da passt dies, wie die Faust auf das Auge.

    Bereits am 21. Mai eskalierte ein Streit im „Netto“ in Arnsdorf bei Dresden: Ein irakischer Asylbewerber (21), der im Arnsdorfer Fachkrankenhaus behandelt wird, hatte eine Mitarbeiterin und die Filialleiterin mit einer Flasche Wein bedroht.

    Daraufhin mischten sich drei bislang noch unbekannte Männer in die Auseinandersetzung ein, packten den 21-Jährigen und trieben ihn aus dem Supermarkt.

    Sie waren wie eine Art „Bürgerwehr“ in den Markt einmarschiert (Selbstjusitz?) und „kümmerten“ sich um den vermeintlichen Angreifer.

    https://mopo24.de/nachrichten/arnsdorf-netto-supermarkt-iraker-asylbewerber-bedrohen-kabelbinder-festbinden-69243

  8. ki11erbee schreibt:

    @peter

    Ich habe nicht bestritten, daß es Kriegerdenkmäler in Deutschland gibt.

    Aber schau dir einfach an, wie diese in Deutschland aussehen/behandelt werden und wie in Japan.

    Wann hast du irgendeinen BRD-Politiker bei einem Kriegerdenkmal gesehen?

    NIE. Weil die BRD-Politiker vom Schuldkult leben.

  9. EinBerliner schreibt:

    @Ronald

    Der Staatsschutz ermittelt … ist das normal nach einer Auseinandersetzung im Supermarkt? Würde mich nicht wundern, wenn da ein „Hassverbrechen“ oder etwas anderes neusprechartiges draus gestrickt wird.

    Das Video dazu habe ich im Nachbarthema gepostet aber hier auch noch einmal: http://www.liveleak.com/view?i=d51_1464746048

    Wärenddessen „konnte“ und „kann“ man hier natüüüürlich rein garnichts machen! (Versteht sich von selbst)

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/fall-niklas-p-verdaechtiger-vor-angriff-mehrfach-auffaellig-id11875587.html

  10. Heinrich der Löwe schreibt:

    Das Beispiel dieser beiden Länder ist perfekt. Beide Kriegsverlierer, beide besetzt vom Angelsachsen. Japan wird aber wegen seiner starken kulturellen Wurzeln nicht von Aussen oder sogar wie in Deutschland von innen zwangs vermischt. Die Gründe sind dort zu finden wie du es beschreibst. Zum Thema Nachkrieg und Umgang damit, ist in dieser sehr sehenswerten Doku einiges zu finden:
    https://m.youtube.com/watch?v=kDwMMP-572M

  11. EinBerliner schreibt:

    Nachtrag zu meinem vorigen Beitrag: das Wort „Auseinandersetzung“ passt vielleicht nicht wirklich, immerhin haben die jungen Männer ja für Ordnung gesorgt.

    Ich ziehe meinen Hut vor den Sachsen, wo Mut noch weiter verbreitet zu sein scheint. Insbesondere vor den jungen Männern, die sich für die Sicherheit ihrer Mitbürger einsetzen.
    Darum ist dieser Teil Deutschlands der Elite auch ein Dorn im Auge.

    Im Westen könnte man auf sowas wohl lange warten.

  12. Heinrich der Löwe schreibt:

    Ach zu dem Thema gibt es eine Doku in der wird zu dem Thema US Soldaten und ihre Verbrechen in Deutschland etwas gesagt. Das muss für die Macher nicht leicht gewesen sein da was zu recherchieren. ..
    Die Doku ist zwar im ZDF gelaufen aber ist im Zusammenhang mit Bees Topic sehr sehenswert.

  13. ich würde ... wählen schreibt:

    Ich war in mehr als 50 Ländern dieser Erde unterwegs.
    In jedem Land gibt es dumme, blöde, kriminelle, überhebliche Menschen und solche die ihr eigenes Volk hassen oder mit Gewalt dagegen vorgehen.
    Wir Deutschen sind da keine Ausnahme. Eines sticht hier jedoch hervor, die Feigheit.
    Ich weiß, auf diesem Blog lesen/schreiben auch Deutsche auf die dies wenig oder gar nicht zutrifft.
    Ich persönlich bin, auch nach langer Zeit des Lesens hier bei KB, zu der Überzeugung gelangt, dass es mir egal ist was mit „Den“ Deutschen passiert.
    Der Großteil ist emphatisch kaputt, arbeitsgeil, fussballhörig, pharmaunterwürfig, politikgläubig und/oder falsch/niederträchtig.
    Ich mach da (schon lange nicht) mehr mit.
    Frage mich nur, bin ich dadurch kein Deutscher (mehr) oder gerade deswegen einer…

  14. natureparkuk schreibt:

    @EinBerliner

    Im Westen wuerde ein Gutmensch dem Iraker den Wein kaufen, als „Hilfsleistung fuer den armen Fluechtling“, und wuerde dann die Kassendame noch anmaulen warum sie den Mann denn nicht einfach mit etwas Diebesgut hat laufen lassen. Genau so von mir in Siegen im November 2015 beobachtet…

  15. Kim M. schreibt:

    Ja, auch an der Behandlung der Massenvernichtung von vertriebenen Zivilisten in Dresden kommt ein widerlicher Charakterzug zum Vorschein:

    Die Journalunken feiern seit ein paar Jahren einmütig, daß der „Opfermythos Dresden“ nun endlich vernichtet sei und wagen die Erinnnerung an die Ermordeten gar „Schändung der Toten“ zu nennen:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-17204/dresdner-bombennacht-die-dreifache-schaendung-der-toten_aid_479122.html

    Auch die Behandlung von Augenzeugen von Dresden im Vergleich zu „Holocaustüberlebenden“ ist äußerst interessant:

    Während alle, die sich in Dresden an Tieffliegerangriffe erinnern kurzerhand als Lügner abgestempelt werden;
    können -bis heute- andere ganz ungestört von Lampenschirmen aus Menschenhaut und Reiner Iuden Fett Seife erzählen.

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article137279560/Es-gab-wirklich-keine-Tiefflieger-ueber-Dresden.html

  16. Scriabin schreibt:

    Kennt Ihr das schon?

    https://familyreunion-syria.diplo.de/webportal/desktop/index.html#start

    Deutschland werden auch geschlossene EU-Grenzen nicht mehr helfen…

  17. hajduk81 schreibt:

    Ich bin sehr zuversichtlich, daß die komplett geistesgestörte amerikanische Führung durch und durch dran ist, Russland mit einem nuklearen Erstschalg anzugreifen!
    Raketenabwehranlagen in Rumänien, schwerstes Kriegsgerät nur einen Steinwurf von Sankt Petersburg entfernt, das Baltikum mit Nato Truppen bis an die Zähne bewaffnet.
    Die Amis werden langsam hysterisch weil ihre Dominanz in der Welt immer schneller schwindet und sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden werden. Es kann und darf nur eine einzige Weltmacht auf diesem Globus geben, und das kann für die USA selbstverständlich nur sie selbst sein.
    Selbst wenn ganz Moskau und seine gesamte politische Führung mit Putin unter einer Atomwolke liegen würde, könnte Russland die gesamte USA, von der West bis zur Ostküste binnen einer Stunde atomar pulverisieren!!!
    Dazu ein lesenswerter vom Saker.
    http://vineyardsaker.de/analyse/wie-russland-sich-auf-den-dritten-weltkrieg-vorbereitet/

  18. ki11erbee schreibt:

    @hajduk

    Das Problem beim saker ist seine russophilie.

    Ich habe nichts gegen die jetzigen Russen.
    Aber im 2. Weltkrieg waren die Russen sicher nicht die Guten.

    Auch das Geschwätz vom aggressiven Hitler und vom passiven Stalin, sowie die Opferzahlen von 20 Millionen Russen, sind unerträglich.
    Deutschland hatte sicher nicht vor, noch eine zweite Front im Osten aufzumachen.

    Erstens glaube ich die Zahl sowieso nicht.
    Zweitens hätte Russland Deutschland nicht angreifen müssen.
    Und drittens will ich gar nicht wissen, wie viele dieser Opfer in Wirklichkeit direkt auf Stalins Kappe gingen.

    Die Russen jetzt und die Russen von 1945 sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Auf die Russen des 2. Weltkrieges kann man nur spucken, die waren genauso großer Abschaum wie die Angelsachsen.

  19. Martina schreibt:

    @ Ronald – Staatsschutz ermittelt gegen Zivilcourage

    Wo war der Staatsschutz kürzlich in Darmstadt, Köln?
    Sollte der Staatsschutz vielleicht deutsche Bürger und den Staat vor Verbrechern schützen? Nein, der Staatsschutz schütz den Staat (Bonzen) vor dem Bürger („Pack“).
    Mit solchen Maßnahmen soll den verbliebenen Deutschen mit Rückgrat, dieses gebrochen werden. Abartig was hier in Deutschland vor sich geht.

  20. smnt schreibt:

    Aus gegebenem Anlass,
    http://www.ramstein-kampagne.eu/

  21. Roadrunner schreibt:

    @Kim M

    Zum Thema Tiefflieger: Es gibt im Pazifikkrieg mehrere Fälle, wo amerikanische Piloten mit ihren Bordwaffen auf schiffbrüchige, hilflose Japanische Matrosen gefeuert haben, nachdem deren Schiff versenkt wurde.
    Ich habe da noch eine alte Videokassette, wo sich ein amerikanischer Pilot damit sogar brüstet.

    Des weiteren kenne ich einen Fall, wo ein abgeschossener deutscher Me 109 Pilot von den Amerikanern nach der Notlandung erschossen wurde. Und im Anschluß wurden an der Leiche die Fliegerstiefel geklaut!

  22. deutscheeinheiteu schreibt:

    Wilhelm Wolf:
    Otoya Yamaguchi (jap. 山口 二矢, Yamaguchi Otoya; * 22. Februar 1943; † 2. November 1960 in Tokio) war ein japanischer Ultranationalist. Am 12. Oktober 1960 erstach er im Alter von 17 Jahren mit einem japanischen Kurzschwert den sozialistischen Politiker Inejiro Asanuma auf offener Bühne, als dieser im Vorfeld der anstehenden Parlamentswahlen eine Rede in der Tokioter Hibiya Hall hielt.

    Weniger als drei Wochen nach dem Attentat beging Yamaguchi Suizid durch Erhängen in seiner Zelle in einer Jugendhaftanstalt. Zuvor hatte er mit einer Mischung aus Zahnpulver und Wasser folgende Worte an die Wand seiner Zelle geschrieben:

    „Sieben Leben für mein Land. Zehntausend Jahre für seine kaiserliche Majestät, den Tennō.“

  23. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  24. hajduk81 schreibt:

    Entspricht es eigentlich der Wahrheit, daß die Japaner im zweiten Weltkrieg bis zu zehn Millionen Chinesen ermordeten? Weswegen auch bis zum heutigen Tage die Chinesen nicht so gut auf die Japaner zu sprechen sind.
    Das sich die Japaner damals als asiatische Herrenrasse ansahen und das unterentwickelte China drangsalierten.

  25. ki11erbee schreibt:

    @hajduk

    Natürlich, es stimmt alles.

    Es waren aber nicht 10 Millionen, sondern mehr als hundert Millionen.

    Wann haben jemals die Sieger eines Krieges Lügen über die Besiegten verbreitet?

    Nie.

  26. Tyr schreibt:

    Ich bin mal für 3 Wochen in Tokio gewesen. Habe seitdem den allergrößten Respekt vor dem japanischen Volk und dem was diese aus ihrem Land gemacht haben und es an die Nachkommen übergeben.

    Weiter kann man da mal mit ganz normalen Menschen Reden.

  27. Wolfgang Wischer schreibt:

    Sollte man nicht auch einmal die Frage aufwerfen, ob die Bomben auf Hiroshima und Nagasaki vielleicht doch deutschen Ursprungs und damit Beutewaffen der ALSOS-Einheit bei ihrem Streifzug im Frühjahr 1945 durch Deutschland waren.

  28. Carlo schreibt:

    @KB: Es wird gemunkelt dass es sogar ÜBER 250.000 Opfer waren, nämlich glatt das Doppelte!

  29. Steffen Fuchs schreibt:

    Völlig richtig! es gehören in Sachen Propagand zwei Seiten dazu! Und mit den Deutschen kann man es eben machen. Leider, sollte ich noch hinzufügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s