Abschließend zur Wahlfarce in Österreich

.

killerbee

.

Ich glaube keinen Moment daran, daß die Bundespräsidentenwahl NICHT gefälscht worden ist.

Es ist einfach eine Frage der Logik bzw. der teilnehmenden Parteien.

Die Politiker in Österreich sind kaum weniger kriminell als die in Deutschland.

Auch in Österreich werden permanent Gesetze gebrochen, es wird gelogen, betrogen, geschändet, geplündert, gemordet.

Auch in Österreich führen die Politiker mithilfe krimineller Ausländer einen Krieg gegen das eigene Volk.

Das beste Beispiel dafür ist die vor Kurzem in Wien mit einer Eisenstange erschlagene Putzfrau und das Verhalten der Polizisten, die diese Tat erst ermöglichten:

„Da können wir leider auch nichts machen, wir haben gar nicht gewusst, wo der ist, der ist einfach abgetaucht, wir konnten ihn nicht abschieben, weil wir kein Rücknahma-Blabla mit Kenia haben“ etc.

.

Fakt ist, daß natürlich auch die Bonzen in Österreich sich vor allem krimineller Ausländer bedienen, um das Volk in einen Zustand der Angst zu versetzen.

Was in faschistischen Diktaturen bisher die Aufgabe von speziellen Polizei-Einheiten oder Geheimdiensten war,

nämlich der Terror der Herrschenden gegen das eigene Volk,

wird in den faschistischen Diktaturen der Neuzeit von hier angesiedelten ausländischen Kriminellen übernommen.

Vorteil:

Viele Bürger sind zu dumm, die Verbindung zu erkennen.

Sie kommen nicht auf die Idee, daß die Kriminalität GEWOLLT ist und daß die Kriminellen im Auftrag der einheimischen Machthaber handeln.

.

virginia

(Frage: Was seht ihr auf diesem Bild?

Manche sehen darauf Ausländer, die eine Einheimische einschüchtern.

Andere sehen darauf die österreichische Regierung, die sich Ausländer bedient, um Einheimische einzuschüchtern.)

.

Die Ausländer kommen übrigens selber auch nicht auf die Idee; das ist ja das Geniale!

Während also früher jeder Einwohner wusste, daß die Terrortruppen ihre Befehle von der Regierung erhalten haben,

so ist es heutzutage schwieriger.

Es ist ja nicht so, daß Merkel irgendjemandem befiehlt: „Hier, schlag mal wieder nen Jungen tot!“ oder „Vergeht euch an den Kindern im Kindergarten!“ oder „Verteilt mal Drogen in der Schule!“

Derlei Befehle gibt es nicht.

Es ist nur so, daß das Regime seinen Söldnern nonverbal, also durch sein Verhalten, klarmacht, daß es auf ihrer Seite steht.

Das geschieht zum Beispiel durch das Verhalten der Polizisten und durch die Urteilssprüche der Richter:

.

brötchen

.

Deutscher Arbeitsloser klaut zwei Brötchen und bekommt dafür 250 Sozialstunden aufgebrummt;

Ausländer fahren umsonst mit Bussen und Bahnen und alle „können leider auch nichts machen“.

Deutscher sagt: „Scheiß Merkel“ und am nächsten Tag steht ein SEK-Kommando mit Maschinenpistolen vor der Tür,

Ausländer verprügeln Wehrlose und die Polizei schickt einen Fettsack mit Pfefferspray vorbei, der sich die Szene aus der Distanz anschaut, aber „leider auch nichts machen kann“.

.

Ihr seht: es gibt keine Befehle des Regimes an die Ausländer, das Volk zu terrorisieren.

Aber es sind das Verhalten der Polizisten und die Urteile der Richter, die eben genau zu diesem Ist-Zustand geführt haben und dafür sorgen, daß er sich nicht ändert!

Und das ist kein Zufall, dafür ist alles viel zu eindeutig.

Man kann nicht einerseits hochgefährliche Leute nicht einsperren, weil es angeblich keine freien Zellen gibt

und dann andererseits Leute in Zellen sperren, weil sie keine GEZ-Gebühren zahlen.

Das beißt sich, das ist schlicht und ergreifend gelogen.

.

Wenn man sich nun die kriminelle Energie der europäischen Machthaber anschaut,

die nicht einmal vor Auftragsmorden an Wehrlosen zurückschrecken,

dann sollen die Skrupel haben, bei einer Wahl ein paar Zahlen zu vertauschen?

Also ich bitte euch…

Das ist ja genauso bescheuert wie die Argumentation:

„Stehlen, ja. Rauben, ja. Plündern, ja. Vergewaltigen, ja. Morden, ja.

Aber Lügen…nein, das traue ich denen nicht zu!“

.

hammer kopf

.

Letztlich frage ich mich jedoch, inwieweit das Ganze nur eine Farce war.

Ist die FPÖ wirklich eine Partei, die auf Seiten des Volkes steht, oder doch nur „kontrollierte Opposition“?

So wie Kasper, das Krokodil und der Polizist beim Kindertheater, die sich gegenseitig verprügeln, aber in Wirklichkeit einem Drehbuch folgen.

Die FPÖ ist eine „wirtschaftsliberale“ Partei, und das sind immer Arschlöcher.

Man kann nicht zwei Herren dienen, sondern man wird immer einen verraten.

Man kann nicht zugleich dem Volk und der Wirtschaft dienen, sondern man muss sich für einen entscheiden.

„Die Wirtschaft“ (sprich: die Bonzen) und das Volk haben nämlich genau entgegen gesetzte Interessen.

Setzt sich jemand für die Bonzen ein, so wird er dem Volk zwangsläufig Schaden zufügen.

Setzt sich jemand für das Volk ein, so wird er die Profite der Bonzen schmälern und ihnen somit Schaden zufügen.

Es geht gar nicht anders.

.

Die FPÖ macht auf mich nicht gerade den Eindruck einer Partei, die auf Seiten des Volkes steht.

Labern kann man viel, aber es kommt auf das Abstimmungsverhalten an.

Und da lese ich:

2014 stimmte die FPÖ gegen die Erhöhung des Pflegegeldes.

2010 stimmte die FPÖ gegen die bedarfsorientierte Mindestsicherung.

2015 entscheidet sich die FPÖ dagegen, eine Kampagne der UNO gegen Frauendiskriminierung zu unterstützen.

2014 verhindert die FPÖ ein Gesetz für schärfere Strafen bei Unterbezahlung der Arbeitnehmer.

2015 stimmt die FPÖ auf EU-Ebene gegen Maßnahmen zur Verringerung des Lohngefälles zwischen Mann und Frau.

2014 ist die FPÖ gegen Überbrückungsgeld für Bauarbeiter.

2014 keine Zustimmung für Begrenzung von Luxuspensionen.

2014 stimmt die FPÖ gegen die Streichung von Steuerprivilegien von Konzernen.

2011 stimmte die FPÖ gegen die Europäische Sozialcharta, die sich für das Recht auf bessere Arbeitsbedingungen, das Recht auf soziale Sicherheit, das Recht auf gerechtes Arbeitsentgeld u.ä. stark machte.

Die FPÖ ist gegen öffentliche Unterstützung von Frauenhäusern für misshandelte Frauen.

.

Falls das nicht stimmen sollte, korrigiert mich bitte, weil ich es einfach aus einem Facebook-Beitrag reinkopiert habe.

Es würde aber genau ins Bild einer wirtschaftsliberalen Partei passen:

Privilegien für Bonzen erhalten, die Situation für den Arbeiter und andere Schutzbefohlene im Volk verschärfen.

.

Um es also auf den Punkt zu bringen:

Es ist möglich, daß das ganze nichts weiter als Affentheater war.

Hofer und die FPÖ stehen genausowenig auf Seiten des österreichischen Volkes wie van der Bellen.

Vielleicht wollte das Regime gestern nur austesten, wie die Stimmung im Volk ist.

Vielleicht wollten sie austesten, wie die Stimmenverhältnisse bei der nächsten richtigen Wahl sein werden.

Vielleicht wollten sie austesten, ob das Volk diesen Schwachsinn mit den Briefwahlstimmen glaubt.

.

Ich finde übrigens auch das Verhalten von Hofer sehr, sehr merkwürdig.

Hätte er es Ernst gemeint, würde er bei einem solch knappen Ergebnis jede einzelne Stimme nachzählen lassen.

Aber er fügt sich mirnichts dirnichts in sein Schicksal und legitimiert dadurch das Verhalten der Obrigkeit.

Impliziert also: „Nein, die betrügen schon nicht, denen könnt ihr trauen, da ging bestimmt alles mit rechten Dingen zu!“

.

Ne, nach dieser Aktion stinken Hofer und die FPÖ für mich.

Meine persönliche Meinung.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Abschließend zur Wahlfarce in Österreich

  1. smnt schreibt:

    „Ich glaube keinen Moment daran, daß die Bundespräsidentenwahl NICHT gefälscht worden ist.“
    Das sehe ich genau so.

  2. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Zur Wahlfälschung gehören aber zwei:

    Einen, der sie durchführt
    Einen, der sie (durch Untätigkeit) legitimiert

    Und da wirkt es schon befremdlich, daß Hofer die ganze Geschichte völlig klaglos hinnimmt.

    Für mich hat sich Hofer so als Systemkomponente zu Erkennen gegeben.

    Der wollte das Amt gar nicht, der wollte nur Spielen.

  3. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  4. Älplerin schreibt:

    ja, leider kann ich Dir nur zustimmen lieber ki11erbee, mir kam das sofortige Eingestehen einer Niederlage – noch bevor sie wirklich amtlich war – schon seltsam vor. Und dann – wo jetzt offensichtlich durch gefakte Zahlen bei der Briefwahl (Wahlbeteiligung Linz Stadt 568 Prozent) rofl – ja klar – der Betrug offen zutage tritt, wird nicht nach sofortigen Konsequenzen gerufen. Normalerweise ist da schon eine Klage eingebracht, und sofortige Nachzählung – oder Neuwahlen – ohne die Fake-Karten angesagt. Mehr als seltsam das Ganze….

  5. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  6. Tom schreibt:

    Natürlich war die Wahl manipuliert.
    Natürlich ist die FPÖ eine gesteuerte Opposition.
    Natürlich wähle ich trotzdem die FPÖ aus einfachen taktischen Überlegungen heraus.
    Natürlich ist die FPÖ die einzige Partei in der BRÖ (Bananenrepublik Österreich) welche das SPÖVP System brechen kann.
    Eine FPÖ als stärkste Regierungspartei hätte zumindest 2 Vorteile:
    Das SPÖVP Filz und Proporzsystem wäre vorerst Geschichte und die Pfründe, Pöstchen und Dienstwägen müssten neu verteilt werden.
    Die Scheinopposition wird enttarnt und es wäre wieder mühsam eine solche aufzubauen und die Anzahl der unzufriedenen Menschen im Land würde schneller und weiter anwachsen.

  7. Nationalist schreibt:

    Wieder ein klasse Artikel! Ich glaube das du recht mit deiner Vermutung hast, leider Gottes. Genauso sehe ich die AFD hier bei uns, ein reines Ablenkungsmanöver der Bonzen. Sie sind nix weiter als die Ausbeuter des schaffenden Volkes. Aber wie du schon sagtest, dazu gehören immer 2.

    „Nur ein Wahnsinniger kann hoffen, daß die Kräfte, die erst den Verfall herbeiführten, nunmehr die Wiederauferstehung bringen könnten.“

    Die heutigen Parlamente sind doch nur Kasperletheater, in denen dem Volk eine Demokratie vorgegaukelt wird. Diese Parlamente dienen allein der kapitalistischen Interessensgemeinschaft und somit nicht dem Volk.

    „Gehts der Wirtschaft gut, dann gehts auch uns gut.“ Aus Sicht der Parlamentarier ist das nicht gelogen. 😉

  8. sk schreibt:

    StGB
    § 248a
    [Diebstahl und Unterschlagung geringwertiger Sachen]

    Der Diebstahl und die Unterschlagung geringwertiger Sachen werden in den Fällen der §§ 242 und 246 nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

    Wiki sagt:
    Wenn ein Strafverfahren ein Vergehen zum Gegenstand hat, kann die Staatsanwaltschaft mit Zustimmung des zuständigen Gerichts von der Strafverfolgung absehen, wenn die Schuld des Täters als gering anzusehen wäre und kein öffentliches Interesse an der Verfolgung besteht (§ 153 StPO)

    Wie können sich der Richter und Staatsanwalt eigentlich noch selbst im Spiegel betrachten bzw. der eigenen Familie bei solchen Urteilen unter die Augen treten, geschweige denn ruhig schlafen? Das begreife ich einfach nicht.

  9. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Gewissenloser Abschaum.

  10. sk schreibt:

    Naja… ok… bei einer Wahlbeteiligung von 146,9% kann man von Politikverdrossenheit wohl nicht mehr sprechen.

    http://wahl16.bmi.gv.at/1605-303.html

  11. smnt schreibt:

    @sk
    Tja, willst Du auf Nummer Sicher gehen,
    wären 200 % natürlich noch besser, oder genauer,
    doppelplusgut.

  12. Kim M. schreibt:

    Die ersten Wahlfäschungsindizien laufen ein:
    Fast 600% Wahlbeteiligung in Linz/Sondersprengel:

    http://www.monatliche.at/sondersprengel-in-linz-598-wahlbeteiligung/

    Die Tatsache aber, daß dieser sich trotzdem direkt geschlagen gibt und seinem „Konkurrenten“ gratuliert stinkt wirklich extremst nach „controlled opposition“.

    Da hat Haider öffentlich noch anders gesprochen.

  13. Jim Jekyll schreibt:

    „Unregelmäßigkeiten“ werden sogar System-Kampfblatt BILD-Austria, welches ansonsten immer artig für „Weltoffenheit“/TTIP/Söldnerimport schreibt, eingeräumt.
    http://www.heute.at/news/politik/Linz-Mehr-Stimmen-als-Waehler-im-Sondersprengel;art23660,1292087
    http://www.heute.at/bpw16/Naechster-Daten-Skandal-146-9-Wahlbeteiligung;art83655,1291864

  14. don-kamino schreibt:

    Wenn ich richtig informiert bin hat die FPÖ 2016 sogar gegen die Verschärfung der Asylgesetze

    gestimmt, oder sich dabei der Stimme enthalten, bzw. nicht mitgestimmt.

    Also die Notfallgesetze um im Notfall eine staatliche Handhabe zu haben.

    Das würde sich nahtlos an Deine Denkschiene anschließen;-)

    GLG

    Don

  15. edwige schreibt:

    Warum hat Hofer so schnell aufgegeben? Nachdem das Ergebnis am Sonntag abend bereits klar war – zumindest für die „Eingeweihten“ – hat sich die FPÖ-Führung mMn zur defensiven Haltung entschieden, weil

    aufgrund des guten Ergebnisses der FPÖ die Regierung mehr denn je unter Erfolgszwang geraten ist und die FPÖ sich wiederum nur mehr zurücklehnen und abwarten muß. Der neue Kanzler Kern (mit dem Charisma einer erfrorenen Blindschleiche) hat überhaupt keine Schonfrist bekommen. Er wird jetzt schon via Radio Ö3 mächtig verarscht. Und die verfahrene Situation kann keine Koalitionsregierung retten.
    – Das Ziel der FPÖ ist es, den Kanzler zu stellen und nicht den ziemlich unwichtigen Präsidenten. Umso besser, wenn die Bürger ahnen, daß neben äußerst plumper Meinungsmache auch noch Wahlfälschung betrieben wurde. Dies alles nützt der FPÖ-

    Den Eindruck habe ich auch, daß dieser „Rechtsruck“ vielleicht von den „Eliten“ genauso gewollt ist; bietet er doch die beste Möglichkeit, die Agenda sehr brutal durchführen zu können. Viel besser noch: Man MUSS drakonische Maßnahmen ergreifen und die Schuld bekommt dann der „pöitische Gegner“ (AfD. FPÖ, FN ……) Mohr, du hast deine Schuldigkeit…….

    @ don kamino

    Diese Notstandsgesetze sind erstens nur ein weiteres Placebo und zweitens auch gefährlich, weil sie den Innenminister zu mächtig machen.

    Im Übrigen schließe ich mich der Argumentation von @ Tom an.

  16. smnt schreibt:

    @Kim M
    600 % ?
    Respekt !
    Das ist doppeldoppelgutplusdoppelgut !

  17. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  18. Waldgängerin schreibt:

    Ich bin mit dem getürkten Ergebnis alles andere als zufrieden. Doch es hat schon seine Richtigkeit: VdB ist der Richtige an der Spitze Österreichs, um den kurz bevorstehenden Staatsbankrott abzuwickeln.

    VdB hat schließlich sein Leben lang alles dafür getan, daß es überhaupt soweit gekommen ist – warum soll Hofer sich jetzt dafür opfern, für das sterbende System, wenn es ohnehin schon zu spät ist, noch irgend etwas zu retten, was RotSchwarzGrün verbrochen haben?
    Der Untergang ist nicht mehr aufzuhalten. VdB wird definitv der letzte Bundespräsident der Republik Österreich sein, so wie wir sie kennen – er wickelt nur noch ihren Tod ab und wird dafür die ganze Wut des Volkes zu spüren bekommen …

  19. Waldgängerin schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

  20. sk schreibt:

    @Waldgängerin

    Ja, die armen Politiker in der FPÖ.
    Nix können sie machen, nichtmal anständig fürs Volk abstimmen, weil sonst der Pranger droht.

    Wie die CDU… wenn Merkel nur könnte, wie sie wollte… aber dann sagen ja die Grünen was.

  21. PD schreibt:

    FPÖ- Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer hat am Montag bereits vor der Bekanntgabe des Endergebnisses der Präsidentschaftswahl seine Niederlage eingeräumt. „Ich bedanke mich für Eure großartige Unterstützung. Natürlich bin ich heute traurig“, schrieb er seinen Anhängern auf seiner Facebookseite.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Seid_nicht_verzagt_-_das_sagen_die_Verlierer-Hofer_und_Strache-Story-511541

    Alles klar. Hofer / van Bellen war nur Show für die Schlafschafe.

  22. smnt schreibt:

    Zusammengefasst in Befreiersprache,
    https://soundcloud.com/smnt/endless-shit

  23. Horrix schreibt:

    @ KB Deine Auflistung Stimmverhalten FPÖ
    Das erinnert mich doch sehr an die AfD und ihr Programm.
    Schon gruselig, wie man Parallelen überall finden kann.
    Das Wort GroKo finde ich übrigens mehr als Bezeichnend: Grotzkotzig… oder GroKodile – ;-))

  24. BRÖ Insasse schreibt:

    Wenn ihr wüsstet, wie bei FPÖ Veranstaltungen über sozial Schwache und Frauen gesprochen wird, würde euch schlecht. Ich wähle sie zwar, da sie besser sind als der Rest, doch habe ich schon vor Monaten hier auf dem Blog kritisiert, daß die FPÖ einen total neoliberalen Kurs fährt!

  25. ki11erbee schreibt:

    @BRÖ-Insasse

    Wenn die FPÖ eine neoliberale Partei ist, wie kann sie dann besser als der Rest sein?

  26. moaliwoli schreibt:

    @KB

    Oesterreich ist noch viel korrupter als Bayern,

    die letzten Jahre scheinbar regiert von Rot (SPPOE) aber nur scheinbar, der Machthaber ist der Landeshauptmann von NOE Herr Proell.

    Die roten durften die repraesentiven Aemter fuehren und die schwarzen (OEVP) haben alle wichtigen Ministeraemte im Staat, ausgetauscht wird nach belieben, in der aktuelllen Regierung alle bis auf einen.

    Alle sind verwickelt mit dem Hypo Heta desaster Haider, Mitterlehner, Proell, Familienklane,… Raiffeisen usw.

    Hypo Alpe Adria – GANZ WICHTIG ab 1h 06min. 30sec

    Der Herr is seit Sommer 2015 ohne Anklage in Haft.

  27. BRÖ Insasse schreibt:

    @killerbee

    Ist sie nicht. Mein Fehler

  28. m1lchb4rt schreibt:

    Merkt es eigentlich keiner? PI & Co propagieren FPÖ , AFD sowie alle anderen achsoharten „Rechten“ in Europa. Das hätte hier doch schon längst stutzig machen sollen! Alles vorgeschobener Bullshit um die Völker Europas dem totalen Kommerz zum Frass vorzuwerfen!
    Die sollen hier nach und nach an die Macht kommen. Und im „Siegestaumel“ schreien dann alle nach noch mehr Ausbeutung und „Verwertung“ damit hier endlich mal „aufgeräumt“ wird! Die werden fleissig und im Namen der Wirtschaft weiter ansiedeln und euch den Frass vom Teller und anschliessend euch selbst wegkürzen! Aber Hey, Hauptsache wir haben uns nach „kanadischem Vorbild“ ausgesucht wer uns verdrängt! So folgt dem neuen Pöbel dann auch die neue Führungsschicht.
    Mit solchem Gesindel an der Macht geht ihr unter EU-Reichskanzler Kewil für 0,78€ Mindestlohn Rackern bis euch das Kleinhirn aus der Krawatte quillt!! LEBEN werden in diesem Land allerdings andere. Das ist bereits beschlossene Sache!

  29. wana schreibt:

    Die Politiker in Österreich sind kaum weniger kriminell als die in Deutschland.

    Liebe killerbiene Österreich ist Deutschland.

  30. smnt schreibt:

    zur Klage,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s