Eine „deutsche Seuche“?

.

killerbee

.

Es gibt eine Eigenart, die mir in Deutschland immer wieder auffällt und zwar handelt es sich um die Zweckentfremdung bzw. Veruntreuung von Mitgliedsbeiträgen.

Wenn ich z.B. in einem Sportverein Mitglied bin, dann erwarte ich, daß die Beiträge zweckgebunden eingesetzt werden:

Hallenmiete, Verbrauchsmaterial, Rücklagen für eventuell anfallende Reparaturen.

Damit bin ich aber in Deutschland anscheinend der einzige, der so denkt.

Der Normalfall ist, daß die Halle in einem erbärmlichen Zustand ist,

die Geräte in einem erbärmlichen Zustand sind,

Verbrauchsmaterial im Centbereich wie der „Heilige Gral“ überwacht wird,

aber dafür bekommt die erste Mannschaft jedes Jahr vom Verein neue Trainingsanzüge für ein paar Hundert Euro gesponsert!

.

Meiner persönlichen Erfahrung nach ist das kein Einzelfall.

Alle Mitglieder zahlen denselben Beitrag, aber anstatt das Geld so einzusetzen, daß jedes zahlende Mitglied etwas davon hat, sorgen wenige an der Spitze des Vereins dafür, daß nur sie selber oder ihre Spezis davon profitieren, während der Großteil in die Röhre schaut. Vetternwirtschaft.

Mitsprache der Vereinsmitglieder bei der Verwendung des Geldes ist unerwünscht und wird wie eine „Majestätsbeleidigung“ angesehen.

Die Einstellung lautet:

„Was, du willst wissen, wofür wir das Geld der Mitglieder ausgeben?

Was fällt dir ein, wer bist du denn?!

Du bist nur ein einfaches Mitglied, ich bin der Kassenwart/Chef!

Ich bin dir gegenüber zu gar nichts verpflichtet, du hast gefälligst zu zahlen und die Schnauze zu halten!“

.

gutsherrenart

.

Ihr werdet jetzt vielleicht fragen:

„Schön und gut, aber was ist daran so wichtig? Deutschland hat gravierendere Probleme, als irgendwelche Sportvereine, die von Mitgliedsbeiträgen Trainingsanzüge für die erste Mannschaft kaufen!“

Es geht um das Prinzip.

Wenn überall in Deutschland ein solches Verhalten verbreitet ist, dann muss es eine typisch deutsche Charaktereigenschaft sein.

Und diese wirkt sich natürlich nicht nur im Kleinen (Sport- oder Gartenverein) so aus, sondern auch im Großen (Staat).

.

Gehen wir einfach mal einen Schritt weiter und benennen die Organisationen um:

Aus dem Sportverein machen wir Deutschland.

Aus den Mitgliedern wird das deutsche Volk.

Aus den Beiträgen werden die Steuern.

Aus der Vereinsführung wird die Regierung.

Und schon erkennt ihr, daß genau das, was bereits im Kleinen in Deutschland schief läuft, natürlich auch im Großen schief läuft!

.

Wenn ich der deutsche Finanzminister wäre, so würde ich das deutsche Steuergeld natürlich so einsetzen, daß es der Mehrheit der Deutschen zugute kommt.

Das heißt, ich würde es zuerst für die grundlegenden Sachen im Staate einsetzen:

Daß Arbeitslose, Kranke, Rentner und sonstige Schutzbedürftige ein anständiges Leben führen können.

Und indem ich diesen Leuten, die am wenigsten Einkommen habe, das eingenommene Geld gebe, kurbele ich die Nachfrage an, wodurch das Geld wieder zu den Arbeitern zurückfließt.

Wenn ich einem Milliardär eine zusätzliche Million gebe, wird der sich deswegen nicht mehr Brötchen, Waschmaschinen oder Kleidung kaufen, sondern er wird das Geld auf seinem Konto parken.

Ich kann eine Million aber auch so aufteilen, daß 20.000 bedürftige Menschen je 50 Euro zusätzlich bekommen.

Die werden von dem Geld Essen gehe, Einkaufen gehen, ihr Auto reparieren, etc., so daß das Geld wieder direkt in den Wirtschaftskreislauf gegeben wird.

Jeder Mensch mit nur ein wenig Verstand begreift also sofort, daß man Geld von oben nach unten umverteilen muss, um die Nachfrage zu erhöhen.

Die CDU jedoch ist eine faschistische Partei, die das deutsche Volk hasst; es knechten, quälen und am Fortbestand hindern will.

Darum macht sie das genaue Gegenteil: Geld von unten nach oben umverteilen, um so den Druck auf die Ärmsten zu erhöhen und den Bonzen noch mehr in den Rachen zu stecken.

.

merkel friends

(Aufgabe der CDU ist es, Steuergeld ausschließlich den deutschen Bonzen zuzuschanzen)

.

Geradezu grotesk (aber dann auch wiederum nicht) ist es, wenn die Forderung „Deutsches Steuergeld für deutsche Interessen“ als „rechtsradikal, rassistisch, menschenverachtend“, laber bla bezeichnet wird, weil man damit ja andere „ausgrenzt“.

Gehen wir zurück zum Beispiel mit dem Sportverein.

Dieser Logik folgend, ist es genauso rassistisch, wenn der Sportverein die Mitgliedsbeiträge nur für die Interessen des Vereins einsetzen würde, denn damit werden andere ja auch ausgegrenzt, die nicht im Verein sind.

Das heißt, der Kassenwart eines Sportvereins kann ruhig alle Geräte verfallen lassen, die gesamten Beiträge an „Brot für die Welt“ spenden und wenn sich jemand darüber beschwert, diesen als „Nazi“ bezeichnen, oder was?

.

hammer kopf

 

.

Worauf ich mit diesem kleinen Gleichnis eigentlich herauswollte, ist die Parallele zwischen dem Verhalten der Deutschen im Großen und im Kleinen.

Wann immer bestimmte Menschen Zugriff auf das Geld der Allgemeinheit haben, setzen sie es nicht zugunsten dieser ein, sondern ausschließlich, um sich selber und ihren Freunden ein sorgenfreies Leben im Luxus zu ermöglichen.

Das Steuergeld der Deutschen könnte so gewinnbringend in Deutschland eingesetzt werden, z.B. könnte man Straßen reparieren, die Versorgung von Alten und Kranken verbessern, Kinder vernünftig betreuen/erziehen, Schulen renovieren, Turnhallen reparieren, Erholungsgebiete errichten, etc.

Nichts davon passiert.

Geld wird immer nur aus Deutschland hinausgeleitet, so daß die Armut in Deutschland zunimmt, obwohl die Produktion locker ausreichen würde, um jeden Deutschen ausreichend zu versorgen.

Aber es ist einfach nicht genug Geld da, um die hergestellten Produkte auch zu kaufen (und damit Arbeitsplätze zu erhalten), weil es auf den Konten der Superreichen vor sich hingammelt, wo die CDU es absichtlich hingeleitet hat.

.

Volk füttert Politiker

.

Wenn aber dieses Verhalten ein typisch deutsches Verhalten ist, wie mir scheint, so gibt es keine einfache Rettung für das Volk.

Wenn schon jeder kleine Kassenwart eines Vereins von Kleinkleckersdorf es als normal ansieht, Mitgliedsbeiträge zu veruntreuen, dann ist es natürlich auch für Schäuble und andere Deutsche ein völlig normales Verhalten, mit Steuergeld genauso umzugehen.

Ob man nun 100 oder 100 Milliarden Euro veruntreut, ist prinzipiell die gleiche kriminelle Energie; der Vorgang unterscheidet sich nur um ein paar Nullen.

Neun, um genau zu sein.

.

Welche Lösung gibt es?

Man muss vom Kleinen zum Großen.

Nur wenn man im Alltag bereits ganz klar macht, daß Einnahmen zweckgebunden und nicht nach Gutsherrenart einzusetzen sind, lernen die Bonzen, daß es Widerstand gegen ihre Handlungen gibt.

Wer zahlt, bestimmt!

Wenn ich in einem Verein Mitglied bin, dann will ich gefragt werden, wohin die Beiträge geben.

Genauso muss die Regierung das deutsche Volk fragen, wo deutsches Steuergeld eingesetzt werden soll.

Grundsätzlich muss deutsches Steuergeld in Deutschland eingesetzt werden, weil es nur so im Kreislauf bleibt.

Wer deutsches Steuergeld immer ins Ausland leitet, macht dies absichtlich, um in Deutschland die Situation für das deutsche Volk zu verschärfen.

Seit die kapitalistisch-faschistische Merkel-CDU mit ihren Komplizen in Deutschland das Ruder übernahm, erkennt man ein Muster überdeutlich:

Immer wurde deutsches Steuergeld dorthin geleitet, von wo es garantiert nicht wieder zurückkommt.

Immer ins Ausland.

IMMER.

.

Das ist kein Zufall, das ist ein Plan und dessen Auswirkungen sehen wir überdeutlich:

Armut, Verfall, Arbeitslosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Stagnation.

Logisch: was nützt es, auf Teufel komm raus zu produzieren, wenn keiner mehr Geld hat, um sich etwas zu kaufen?

Ist doch einleuchtend, daß sich die Wirtschaftsleistung an die Nachfrage anpasst und die Nachfrage von der Geldmenge abhängt!

Man sieht auch, daß das übliche Spiel zwischen CDU und Grünen gespielt wird:

Die Grünen kündigen etwas an, die dummen Deutschen wählen aus Angst die CDU und die CDU setzt es dann durch.

Die Politik des faschistischen Merkel-Regimes ist im Grunde nichts weiter als das, was Fischer von den Grünen als Doktrin formuliert hat:

.

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleissiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen.

Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird.

Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

.

Wenn ihr dumm seid, schimpft ihr jetzt auf Fischer und die Grünen.

Wenn ihr schlau seid, erkennt ihr natürlich, daß die CDU der wirkliche Feind ist, denn die regiert und die setzt diese Maxime um.

Wen sollte man zuerst bekämpfen:

denjenigen, der vor 20 Jahren gefordert hat, man sollte euch verprügeln oder

derjenige, der euch jetzt jeden Tag tatsächlich verprügelt?

Ich hoffe, ihr habt genügend Verstand, um diese Frage richtig zu beantworten…

.

nie wieder cdu

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Eine „deutsche Seuche“?

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Tip für einen Artikel schreibt:

    Dein Theorem stimmt.
    Es ist noch etwas komplexer.
    Viele Vereine, Versicherungen u.s.w weden nur zundiesem Zweck geründet.
    Der Gründer mit seine Komplizen ist dadurch abgesichert und hat sich wegen einem „Guten Zweck“ eine goldene Nase Verdient. z.Bspl. Rieser.

    Auf der etwas internationalen Ebene geht das noch ganz anders.
    Aus Mercedes wird Daimler-Chrysler.
    Aus Opel wird GM.
    Aus BMW wird…Rolls Royce und Mini.
    u.s.w

    Damit geht der Gewinn immer nach Außen und die Verluste nach innen.

    Aktuelle Spielwiese Monsanto und die Firma Bayer.
    Also IG Farben unter sich.

    Bayer wird Monsanto kaufen, Monsanto wird verklagt, Bayer wird bezahlen.

    Schick und einfach, oder?

    Schöner Artikel! Danke dafür.

    ‚Tip bedeutet im englischen „Trinkgeld“ Ich hoffe es ist angekommen.

  3. tomcatk schreibt:

    Passend dazu:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155561858/Heilfroh-dass-wir-Bundespraesident-nicht-direkt-waehlen.html

    Wir Deutschen lassen uns wirklich JEDE Unverschämtheit gefallen und sind sogar noch Stolz darauf …………….

  4. ki11erbee schreibt:

    @tomcat

    Ja, wenn die Obrigkeit von ganz unten hochzieht und einem Deutschen mitten ins Gesicht rotzt, fragt der Deutsche, ob er ihr auch noch die Stiefel ablecken darf.

    Volk ohne Ehre, Mut und Verstand.

    Solange sich daran nichts ändert, wird sich auch am Rest nichts ändern.

  5. Tip für einen Artikel schreibt:

    Ein Beispiel.

    KB gründet einen E.V.
    „Pinguine.vs.Eisbär e.v.“

    Satzung:

    Dieser Verein setzt sich für das uneingeschränkte Überlebensrecht der Pinguine ein, welche durch die Eisbären vom aussterben bedroht sind!

    GF: Killerbee
    Vorstand….alle hier aus dem Blog.

    Werbung und Artikel in allen Medien, nebst Spendenaufruf.

    Resultat: wir haben alle ein gutes Gewissen und verdienen massig Geld.

    So läuft Wirtschaft, nicht nur in Deutschland.

    …ich sehe schon die Bilder im TV, wie die Eisbären die Eier und jungen der Pinguine auffressen….

  6. Widukind schreibt:

    Genau ! Und wer dem im Wege steht muß weg. Siehe Rohwedder oder Schleyer. Was Griechenland gerade durchmacht, hat Deutschland schon vollendet. Eisenbahn,Post inkl. Fernmeldewesen, Kraftwerke etc. alles in privater Hand. Ich kann mich nur wiederholen, von Frankreich bz. deren Arbeiter kann man sich nur verbeugen. Hollande und Valls geht der Arsch auf Grundeis, nur der BRD – Deutsche läßt sich alles gefallen.
    Kb, wie siehst du die Lage in Frankreich ?

    MfG

  7. ki11erbee schreibt:

    @Tip

    Wieso sollten Pinguine wegen Eisbären vom Aussterben bedroht sein?

    Jeder weiß, daß Eisbären und Pinguine glücklich zusammenleben und Coca Cola trinken:

  8. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  9. Tip für einen Artikel schreibt:

    @KB,

    süß! es Gift. Wir verstehen uns. Jeder, der hier ließt, wohl auch.
    3 Häuser, 2 Flugzeuge. Alles wird gut am Ende. Ist es nicht gut, ist es nicht das Ende.

    Namaste

  10. Mitmensch schreibt:

    Also ich würde jetzt nicht meine Hand dafür ins Feier legen, dass dieses Verhalten typisch deutsch ist. Jedoch muss ich Kb recht geben, dass dies derzeit für den größten Teil der Bewohner des Landes „DEUTSCH“ zutrifft.
    Wobei man im Gespräch mit diesen Leuten sehr schnell mitbekommt, dass viele den Fehler zwar bemerken, dann aber in Bewegungslosigkeit verharren. Gern benutzte Argumente: „Das war doch schon immer so.“ oder „Was soll man denn dagegen machen?“ Sehr beliebt ist auch „Aber die haben doch soviel Arbeit, da ist es doch nur gerechtfertigt, wenn sie sich etwas mehr gönnen, als der dreckige Rest.“ ….
    Blablabla, hatte gestern gerade wieder so ein Gespräch.

  11. KleinErna schreibt:

    Auszug aus den Forderungen seiner Kurzliste am Ende seiner Rede:
    ….
    Keinen Pfennig öffentliches Geld außerhalb Deutschlands oder für Zwecke, die dem deutschen Bürger nicht direkt zugute kommen, ausgeben.

    Alle kriminellen Ausländer – mit oder ohne Pass – innerhalb 48 Stunden ausweisen.

    Auch solche Ausländer, die den Deutschen nur auf der Tasche liegen, müssen das Land verlassen.
    ….

    Seit er (Gerard Menuhin) im Jahr 2006 diese Rede gehalten hat, hat deren Inhalt bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Ganz im Gegenteil. Die Rede liest sich, als hätte er sie erst kürzlich gehalten. Gerard Menuhin ist schweizer Bürger, jüdischstämmig, Sohn des Jahrhundertgeigers Yehudi Menuhin, Enkel eines Rabbiners und ein wahrlich ehrbarer Geist mit Mut zur Wahrheit. Die Quittung für seinen Mut hat er erhalten, was ihn jedoch nicht daran hinderte, sich selbst und seiner Überzeugung weiterhin treu zu bleiben.

    Man sollte etwas Zeit mitbringen, um den Text seiner Rede zu lesen. Aber es lohnt sich. Insbesondere anlässlich der aktuellen politischen Entwicklungen ist sie lesenswert. Nicht vergessen… seine Rede entstand zu einem Zeitpunkt (bereits vor 10 Jahren !), nachdem Merkel frisch als Kanzlerin der Deutschen ins Amt gewählt wurde. Also noch vor dem Bankencrash 2008, noch vor der Finanzkrise, noch vor der EU-Krise, noch vor dem Bürgerkrieg in der Ukraine und in Syrien und noch vor der aktuellen Flüchtlingskrise!

    http://www.gerard-menuhin.de/Kolumne/Wer_die_Wahrheit_kennt.html

  12. tomcatk schreibt:

    @ Mitmensch

    Du vergißt den Klassiker: Wo anders ist es auch nicht besser/noch viel schlechter!

    Dazu kommt,das mind. 98% der Deutschen nicht in der Lage sind die Beleidigung in dem Artikel der „Welt“ zu erkennen/zu begreifen und daraus eine Verhaltensänderung zu gestalten.

  13. Kiriko schreibt:

    Unsere Klassenkasse damals. Jeder hat jeden Monat 1-2€ beigetragen. Soweit so gut.
    Wir brauchten in der Klasse mal irgendwas, aber das musste denn irgendeiner selbst berappeln, die Kasse wurde nicht angerührt.
    Und wofür wurde das Geld genutzt?
    Es wurde dafür genutzt, dass denn einige in einer separaten Feier zum Ende der 10. Klasse saufen konnten. Ich weiß nicht mehr was mit dem Restgeld passiert ist, oder ob überhaupt was über geblieben ist.
    Und man selbst als Klassen“außenseiter“ durfte auch net fragen, da wurd man gleich agressiv zurückgewiesen.

    Ich musste echt lachen, das mit dem Sportverein hat mich sofort daran erinnert.

    Das ist vielfaches deutsches Denken und Handeln – leider.

  14. JensN. schreibt:

    @tomcatk

    Dumme Völker bekommen schlechte Regierungen. Und ein Volk, dass dieses abartige Gesindel immer wieder wählt, müsste jeden Tag bespuckt werden. Was für eine anmaßende Brut sich hier an der Spitze dieser Kloake Germanistan (von Deutschland kann man ja gar nicht reden) eingerichtet hat. Ganz ehrlich, man könnte dann und wann Depressionen und Hassgefühle bekommen. Hoffe zumindest, dass in Österreich der Hofer noch die Kurve bekommt. Momentan ist es ein Kopf- an- Kopf- Rennen. Aber auch hier hätte ich eigentlich mal ein klares Votum für Hofer erwartet, von mindestens 60-70 Prozent. Gerade nach dem Verbrechen von Wien, als eine Frau von einem Nigger mit einer Eisenstange erschlagen wurde. Vielleicht gibt es einfach noch nicht genug Morde und Vergewaltigungen. Vielleicht ist Österreich noch nicht „bunt“ genug, bevor es den Österreichern zu bunt wird…
    Na vielleicht wird es ja noch was.

  15. catchet schreibt:

    „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

    Albert Einstein

  16. smnt schreibt:

    @JensN.
    Menno, das kann doch nicht wahr sein,
    wer wählt denn,
    Kann der Bellen ?

  17. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Es ist natürlich weder Feigheit oder Angst, weshalb sie die CDU wählen sondern schlicht und ergreifend Dummheit bzw. eine psychische Störung!

    P.S.: Puffins sind Papageitaucher und keine Pinguine 😉

  18. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Korrekt, danke für den Hinweis.

    Dann das Video hier:

    Dort sieht man eindeutig, wie Pinguine und Eisbären friedlich zusammenleben und Cola trinken.

  19. Ernst Haft schreibt:

    Danke KB für diesen gelungenen Beitrag. Ein sehr gutes Gleichnis. Ich suche jedoch schon längere Zeit vergebens die Quelle zu diesem Fischer-Zitat. Ich kann nur eine Angabe „1995, USA“ finden und einen Schreiberling von der FAZ, der behauptet, das dies niemals von Fischer gesagt wurde. Damit könnten alle Grünen und Deutschland-Gegner mit Gegenargumenten punkten…

  20. Mitmensch schreibt:

    @tomcatk

    Lach, ja das Argument kommt natürlich auch. Wobei ich dann immer sage: „Du bist aber nicht woanders, und für dieses Land hier ist es doch schon schlimm genug, oder?!“

  21. tomcatk schreibt:

    @ JensN.

    Wenn Hofer und von der Bellen ( meine Hündin kann auch gut bellen ) tatsächlich in „offiziellen“ Medien quasi gleich auf liegen, dann zeugt das doch nur von Manipulation der Hochrechnung. Hofer ( egal was man persönlich von ihm halten mag ) müßte doch mit 70% + gewinnen wenn man sich das anschaut was im ersten Wahlgang abging sowie das was danach in Ö „passierte“. Andererseits weiß ich auch aus eigener Erfahrung/gesprächen mit Kunden/Bekannten/usw. ……. die glauben den MSM tatsächlich! Ich gucke/lese die schon seit Jahren nicht mehr aber der Masse kannst du jeglichen Wiederspruch innerhalb von 5 Min. wunderbar verkaufen und die glauben das und bezahlen dafür. Weil ich mir erlaube selber zu denken ( ja, und dabei auch mal zu falschen Schlüssen zu kommen ) bin „ich“ halt nur ein VT-Spinner 😉 Könnte da Geschichten zum besten geben ……………… 🙂 da wird selbst vor der Chemie, der Physik ( bezogen auf mein Gebiet) nicht halt gemacht sondern die Flucht ergriffen, zumal heute quasi keiner mehr in der Lage zu sein scheint zwischen Meinung und ( naturwissenschaftlichem ) Fakt unterscheiden zu können. Hat jemand ’ne Idee wo diese Verdummung herkommt?

  22. kirstin schreibt:

    Danke, für den Artikel. Hier hast du ein sehr, sehr heikles Thema angesprochen. Ob es nur eine „deutsche Seuche“ ist, kann ich nicht beurteilen. Es spielen sich in so manchen deutschen Sportvereinen haarsträubende Dinge ab. Obwohl ein Vorstand über bestimmte Missstände informiert ist, wird an keinerlei konstruktiver, dauerhafter Lösung gearbeitet. Ein konkreter Fall: „Die Kasse des Vertrauens“. (Nett gedacht, aber so leider nicht durchführbar.) Gedacht für Getränke und einen kleineren Imbiss. Da konnte jahrelang gestohlen werden, Schaden von mehreren T Euro. Intern wurde es regelmäßig zum Thema. Man wusste nicht, wer es war. Zwischendurch klappte es hier und dann mal wieder, bis man die angetrebte Lösung wieder schleifen ließ. Und siehe da, wir hatten wieder einen Langfinger. Nach einen längeren Beobachtungszeitraum und im Ausschlussverfahren konnte man eine Person ausfindig machen. Der Vorstand wurde informiert. Diese Person eindeutig zu überführen, wurde abgeleht. Der „Sportskammerad“ sollte eigentlich rausgeschmissen werden. Der Vorstand war dagegen. Mit „blablablub“. Können wir doch nicht machen… Geht der Verein kaputt… Der Bruder, die Eltern… Und was weiß der Geier noch…

  23. ki11erbee schreibt:

    @Kirstin

    Ich werde das in einem weiteren Artikel vertiefen.

    Was „typisch deutsch“ ist, ist das Verhalten von Gewählten.

    Anstatt ihren Wählern gegenüber verpflichtet zu sein, fühlen sie sich nun als Chef und lassen die Sau raus.

    Und warum können sie das?

    Weil die Wähler eben auch keinen Diener wählen, sondern einen Chef, der ihnen die Verantwortung abnimmt.

    So kommt wieder eines zum anderen: die Gewählten wollen herrschen, ohne jemanden fragen zu müssen,

    die Wähler wollen gar nicht gefragt werden.

    DAS ist typisch deutsch. Und diese Einstellung zieht sich quer durch dieses ganze dämliche Volk.

    Und dann fragt man sich immer: „Wie konnte der Laden nur so vor die Wand fahren?“, dabei liegt die Antwort auf der Hand.

    Weil Deutsche schlicht und einfach zu dämlich für Demokratie sind. Deutsche sind ein plumpes Barbaren und Arbeitervolk, das nicht über Clanstrukturen hinaus denken kann.

    „Ich Chef wählen, Chef sagen was ich machen, ich machen was Chef sagen, dann ich kein Ärger. Uga Uga“

    Deutsche „in a nutshell“.

    Mit sowas kann man keinen Staat machen, sowas sollte mit Fell und Keulen rumlaufen…

  24. kirstin schreibt:

    @killerbee

    Ja, diese Einstellung zieht sich durch’s ganze Land. Die Strukturen sind sowas von Festgefahren. Ist ganz schwer bis fast unmöglich, das wieder aufzubrechen.
    Und ich musste dennoch schmunzeln… : „Ich Chef wählen, Chef sagen was ich machen, ich machen was Chef sagen, dann ich kein Ärger. Uga Uga“
    Passt wie die Faust auf’s Auge… Demokratie und Deutsche… Das sind wirklich zwei Paar Schuhe…

  25. wolf147 schreibt:

    Bellen wird nach der auszählung der Briefwähler die Mehrheit der Stimmen hinter sich vereinigen. Da geh ich jede Wette ein.lol

  26. smnt schreibt:

    WER wählt denn „BELLEN“ ???

  27. smnt schreibt:

    50-50
    Glaub ich NIE.

  28. Peter Gast schreibt:

    Hat Merkel dem Regime in Österreich befohlen, die Wahlen zu fälschen, nachdem sie bereits Faymann wegen der angedrohten Brennersperrung gefeuert hatte ?
    Es sieht fast so aus !

    Das offizielle Ergebnis ohne Briefwähler: „http://wahl16.bmi.gv.at/“

    Die Briefwahlstimmen sollen ja erst im Laufe des morgigen Tages ausgezählt worden sein.
    Die noch nicht verlinkte Unterseite mit den Ergebnissen existiert aber bereits jetzt schon: „http://wahl16.bmi.gv.at/1605-bw_ov_0.html“

    Demnach wurden die Ergebnisse von Hofer und VdB einfach nur vertauscht.

  29. Uropa Werner schreibt:

    Auch diesen Artikel habe ich mit Interesse gelesen und finde der geschilderte Irrsinn ist ein Wenig schlimmer. Bei der Aufzählung von Arbeitslose, Kranke(meine Partnerin), Rentner(ich) und sonstige Schutzbedürftigte ist mir die Migranten- Flüchtlingspolitik wieder eingefallen. Naja, war mal Hausmeister in einem Asylantenheim. Dazu ein paar Zahlen, in einem UNHCR-Bericht steht, dass das Hilfswerk 4,5 Milliarden Dollar für 4 Millionen Flüchtlinge im Jahr benötigt. Umgerechnet sind das etwa 3,982 Milliarden € für 4 Millionen Flüchtlinge, weiter gerechnet rund 996 € im Jahr pro Flüchtling ergibt etwa 83 € im Monat je Schutzsuchenden. Von der Stadt Hamm wird berichtet, dass dort im Jahr 2015 Flüchtlingskosten von 1000€ pro Monat angefallen sind. Stelle ich nun die Kosten in Hamm mit den Aufwendungen bei der UNHCR in Vergleich ergibt sich ein Verhältnis von rund 1 zu 12. Darum meine ich, der geschilderte Irrsinn in der Bunderrepublik, geht über die Landesgrenze hinaus. Voriges Jahr sind 1 bis 2 Millionen Schutzsuchende in der Bundesrepublik aufgenommen worden und die UNHCR bettelt in allen Ländern um finanzielle Unterstützung.

  30. Inländerin schreibt:

    Das sind keine Schutzsuchenden, das sind Söldner im besten Kampfes- und Vermehrungsalter.

  31. Ernst Haft und Klara Fall schreibt:

    @KB
    Bitte gib die Quelle für das Fischer-Zitat an. Oder willst du unglaubwürdig erscheinen? Kommentatoren, die sich nicht auf deiner Linie bewegen löschst du. Selbst aber hast du etwa nicht den Schneid zuzugeben, dass du einer Lüge aufgesessen bist? Oder einer Aussage, die du nicht beweisen kannst.
    Ich möchte nicht gegen dich argumentieren. Ich brauche einfach diese für Argumentationen geeignete Quelle selbst. Weil in den Kreisen, in denen ich mich bewege, sofort nach dieser Quelle gefragt würde. Vielen Dank für deine Bemühungen im Voraus.

  32. smnt schreibt:

    @Peter Gast
    Danke für den Link, wurde entfernt, der Seri“ö“sität halber.
    Bundespräsidentenwahl 2016404 Seite nicht gefunden
    404 Seite nicht gefunden

  33. Alfred Z. schreibt:

    @Ernst Haft und Klara Fall:

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005

  34. Peter Gast schreibt:

    @smnt

    Die Seite ist mittlerweile wieder da, aber mit ganz anderen Zahlen:
    „http://wahl16.bmi.gv.at/1605-bw_ov_0.html“

    Gestern Abend mit folgenden Zahlen:

    Gültige Stimmen : 535.527
    Ing. Norbert Hofer : 257.856
    Dr. Alexander Van der Bellen: 277.671

    Aktuelles Endergebnis heute:

    Gültige Stimmen : 746.110
    Ing. Norbert Hofer : 285.706
    Dr. Alexander Van der Bellen: 460.404

    Bis nach 23:00 Uhr gestern betrug das Stimmenverhältnis beider Kandidaten (VdB/Hofer): 277.671/257.856, also 1,076845215934475/1, also fast 1:1. Danach sind dann noch 182.733 (VdB) bzw. 27.850 (Hofer) Stimmen hinzugekommen, also 182.733/27.850, also 6,561328545780969/1.
    Insgesamt beträgt das Stimmenverhältnis aus dem Endergebnis der Briefwahlen: 460.404/ 285.706, also 1,611460732361238/1.

    Also zusammengefasst betrug das Stimmenverhältnis beider Kandidaten noch vor Mitternacht ca. 1:1, danach ca. 6:1 für VdB und insgesamt 1,6:1 für VdB. Dies verstößt imho gegen das Gesetz der großen Zahlen. Danach hätten die Stimmenverhältnisse vor und nach Mitternacht in etwa dem Gesamtstimmenverhältnis entsprechen müssen.
    Da es nach Mitternacht zu einer deutlichen Verschiebung des Stimmenverhältnisses zu Gunsten von VdB gekommen ist, gehe ich davon aus, dass die Briefwahlen in der Nacht von Sonntag auf Montag gefälscht worden sind und das tatsächliche Stimmenverhältnis dem von vor Mitternacht entspricht und somit Ing. Norbert Hofer rechtmäßiger Bundespräsident von Österreich ist 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s