Chip-Gedankenspiele

.

NWO

.

Der User Notwende hat sehr interessante Gedanken bezüglich dessen, was die Faschisten von der CDU/CSU mit den tollen Chips ihrer Untertanen anstellen könnten:

.

So’n Chip, der wär‘ ganz praktisch. Und sicher. Wenn z.B. parallel zur Chipeinführung das Bargeld abgeschafft wird, hat der Chip auch eine Kreditkarten- und Bankomatfunktion.

Dann könnte er auch noch ein elektronischer Führerschein sein und eine e-card-Funktion haben.

Und das allergeilste für den Machtapparat:
Es lässt sich die Funktionalität und somit der Geltungsbereich eines solchen Chips jederzeit regional beschränken.

Das ist ja schon jetzt mit Bankomatkarten möglich.
Jeder renitente Bürger, jeder Kleinkriminelle und jeder Normabweichler bekommt eine solche Beschränkung verpasst. So bekäme das Münchener Problemkind Hans Müller dann z.B. die Anweisung, sich binnen drei Tagen beim Einwohnermeldeamt Buxtehude zwecks dortiger Ansiedelung zu melden. In diesen drei Tagen funktioniert die Bezahlfunktion des Chips noch im Großraum München, der Führerschein hat bis rauf nach Buxtehude Gültigkeit.
Dem Amt wird es herzlich wurscht sein, ob Herr Müller sich an die Anweisung halten wird, da er nach Ablauf der Frist kein Wohnrecht mehr in München hat:

sein elektronischer Wohnungsschlüssel funktioniert nicht mehr,

er kann sich nichts mehr kaufen, da die Bezahlfunktion genauso außer Kraft gesetzt ist

wie sein Führerschein, weshalb auch sein Auto das Fahren verweigert.
Das ist es, worauf alles hinausläuft: ein riesiges Freiluftgefängnis.
Anfügen möchte ich noch, dass ich seit Jahren keiner Konfession mehr angehöre und mich nicht als gläubiger Mensch sehe. Dennoch wird mir jedesmal fürchterlich übel, wenn ich an die Offenbarung des Johannes denke, in der das „Zeichen des Tieres“ beschrieben wird, das jeder an der Hand oder auf der Stirn tragen muss und ohne dem man weder kaufen noch verkaufen kann.

Ein Albtraum nicht nur für Juden…

.

Und immer daran denken, was der eigentliche Grund für die PKW-Maut ist: die anlasslose Totalüberwachung des Personenverkehrs.

Man zeichnet so Bewegungsprofile auf und der Staat hat so Möglichkeiten, Massendemos und dergleichen frühzeitig zu erkennen und im Keim zu ersticken.

Ja, Notwende hat Recht:

Der ideale Staat aus Sicht der Bonzen ist ein Arbeits- und Vernichtungslager, in dem ihr Vieh genauso gechippt ist wie jetzt die Haustiere.

Übrigens wollte ein Erfinder einen RFID-Chip mit eingebauter Blausäure-Kapsel patentieren lassen.

So könnten die Bonzen von der CDU dann ganz einfach per Fernbedienung über Leben und Tod bestimmen.

Würde natürlich zu Massenprotesten führen.

Von den Geheimdienstmitarbeitern.

Weil wenn die Bonzen ihre Untertanen ganz einfach per Chip mit eingebauter Todesfunktion kontrollieren können, brauchen sie ihre Mörder vom BKA/Verfassungsschutz/BND etc. nicht mehr für false flags und der Abschaum in diesen Organisationen würden seinen Arbeitsplatz verlieren.

Immer positiv denken!

.

Hu

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Chip-Gedankenspiele

  1. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  2. Onkel Peter schreibt:

    Ganz nebenbei kann der Chip mit undokumentierten Funktionen ausgestattet werden. Z.B. Mindcontrol ( falls es das wirklich geben sollte wie im Netz hier und dort behauptet wird).

  3. vde schreibt:

    finde den chip klasse!!! -für unsere geliebten söldner!!!!!!!!!!

  4. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ja da guckst du

  5. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  6. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  7. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  8. vde schreibt:

    @Rheinwiesenlager- da scheinen es doch noch ein paar junge -aufgeklärte- zu geben, ganz interessant auch die umfrage vom selben kanal….-

    danke für deine recherche.

  9. Antonios Tatsis schreibt:

    Das wird doch nur bei Diktaturen und in Schurkenstaaten missbraucht!!
    Naja, wo wir beim Thema wären.

  10. Inländerin schreibt:

    @ vde

    Die Söldner brauchen keinen Chip. Was meinst Du wohl, warum jeder ein Daddelphon geschenkt bekommt – bestimmt nicht aus Menschenfreundlichkeit heraus.

  11. Thorsten schreibt:

    „Und immer daran denken, was der eigentliche Grund für die PKW-Maut ist: die anlasslose Totalüberwachung des Personenverkehrs.“

    Nööö,
    Maut ist nur eine zusätzliche monetäre Auspressung!
    Die Totalüberwachung des Verkehrs wird schon seit vielen Jahren über Kamerasysteme geregelt.
    Ein Thema, das scheinbar kaum jemandem auffällt, stutzig macht oder Interesse weckt. Eine Empörung darüber kam mir noch nie unter.
    In den Großstädten in NRW sind inzwischen an jeder (größeren) Ampelkreuzung, an jeder Landstraße, einfach überall an strategischen Straßen Kamera-Masten aufgebaut. Beispielsweise ist im Ruhrgebiet eine Fahrt von Stadt A in die Nachbarstadt B ist nicht mehr ohne vollständige Überwachung möglich!
    Wie es in weniger dichten Gebieten aussieht, weiß ich nicht.
    Es gibt (gab?) Verkehrskontrollsysteme, die den Verkehrsfluss registrieren, also kleine Sensoren an Ampeln oder an manchen Hauptstraßen. Aber diese sind auch als Sensoren erkennbar. Kameras lassen sich nicht mehr so einfach für Verkehrsregulierung wegdiskutieren. Wenn im Faschismus Kameras aufgebaut werden, dann wird das Bildmaterial nicht nur für automatische Verkehrssysteme genutzt, sondern ausgewertet: Kennzeichenerfassung!
    Es macht Spaß bei der Fahrt gerne mal über den Seitenstreifen oder sogar in den Gegenverkehr zu wechseln, um der Kamera zu entweichen, aber vielleicht macht man dadurch den Hintermann aufmerksam 🙂

    Was den RFID-Chip angeht, ist die Planung schon weitaus älter als man denkt. Erst kommt der 500 Euro-Schein weg, danach … und danach … digitales Geld ist die gewünschte Zukunft. Leider auch vieler Schafen.

    „Mit Wissen und Verstand ist die aktuelle Zeit nicht mehr zu ertragen“ (Thorsten)

    Ich denke, dass der Krieg einiges wieder richten wird und gerade uns Europäern und Deutschen endlich die Chance gewähren wird, die wir verdienen.

  12. ki11erbee schreibt:

    @Thorsten

    Was für Chancen verdient ihr Deutschen und Europäer denn?

    Ihr habt doch die scheiß CDU mehrheitlich gewählt.

  13. Thorsten schreibt:

    @KB
    Ich teile das meiste deines Denkens und prinzipiell hast du Recht.
    Diejenigen, die es wirklich wollen, haben eine Chance verdient. Die anderen ereilt der Wahnsinn, bzw. der Untergang. Den Begriff der ’natürlichen Selektion“ kenne ich sogar aus deiner eigenen Feder 🙂
    Es liegt an jedem selbst, was er sich wünscht und was er verdient. Und der wahre Deutsche (und auch viele andere Europäer) verdient die Chance… und nutzt sie.

    *gelöscht, sachlich falsch*

  14. hajduk81 schreibt:

    Die deutschen mögen zwar alles mitmachen was ihnen die CDU vorschreibt, aber dennoch halte ich es für sehr unwahrscheinlich das sich die Leute dazu überreden lassen würden, sich so“nen Chip einpflanzen zu lassen!
    Ist selbstverständlich ein Wunsch der Bonzen und Globalisten, aber neee, dass kriegen die niemals durch!

  15. Jim Jekyll schreibt:

    Ein wenig OT: Hier ein alter, doch recht erhellender Artikel über die Türkei und die politische Lage kurz vor und während des Krieg gegen sowie Besatzung des Irak:
    http://www.linksnet.de/de/artikel/18992
    Die „Wahl“ der AKP zur Regierungspartei und Erdogans ins Amt (wegen seinem Vorstrafenregister übrigens ein Verfassunsbruch) kam für die USA genau passend – Und nicht umsonst sieht sich die AKP als Gegenstück der „christlichen“ „Demokraten“! Da kann man sich etwas „Krieg“ gegen den pösen Westen oder Israel (natürlich nur mit Worten, versteht sich) schon mal erlauben!

  16. Jim Jekyll schreibt:

    Und hier noch etwas Süßes zum Nachtisch:
    Bisher konnten wir ja nach dem weltweit einzigartigen „Abmahnrecht“ zig-millionenfach ausgenommen werden (Abmahnungen und die Folgemaßnahmen eines „Rechts“Anwaltes werden ohne Überprüfung durch das „Rechts“system durchgewunken, Beweispflicht für die Unschuld am abgemahnten „Fehlverhalten“ liegt beim Empfänger der Abmahnung/Beklagten).
    http://www.n-tv.de/technik/Abmahnanwaelte-kassieren-bei-Fluechtlingen-article17142916.html
    Nun muß da was, geschuldet der aktuellen Situation, „revidiert“ werden – selbstverständlich nur, solange es sich um einen traumatisierten „Härtefall“ handelt und kein deutscher Staatsbürge(r) als urheberrechtlicher „Störer“ aqusgemacht werden kann!

  17. Jim Jekyll schreibt:

    Noch ein Nachtrag zu Abmahnungen: Die Folge einer Abmahnung sind in der Regel ein dreißigjähriger, d.h. lebenslänglicher Unterlassungs“vertrag“ mit dem Abmahner, bei dessen Verletzung der selbstverständlich vom Abmahner „ermittelte“ „Schaden“ eingeklagt werden kann, und und vor Gericht (wenn man es tatsächlich darauf ankommen lässt) ist nur entscheidend, ob die Abmahnung als solche und damit die Kostenerstattungsforderung des Abmahners „berechtigt“ ist und nicht die „Schuld“ des Beklagten!
    Deswegen kommt es auch öfters zu Fällen, wo eine verwitwete Rentnerin nach Gerichtsurteil ihre „Schuld“ bezahlen MUSS, unabhängig davon, ob sie ohne Internet den „Urheberrechtsverstoß“ überhaupt begangen hat oder nicht!

  18. Carlo schreibt:

    @hajdukovac:
    Ich glaube auch nicht dass sie das durchbekommen. Es wird kurz vorher scheitern! Vor ein paar Jahren wäre es vielleicht noch möglich gewesen aber wir leben im Zeitalter des Erwachens und immer mehr Leute bekommen langsam mit was passiert.

  19. Dahoam schreibt:

    @Jim Jekyll 13. Mai 2016 um 11:37

    Da kann man sich etwas „Krieg“ gegen den pösen Westen oder Israel (natürlich nur mit Worten, versteht sich) schon mal erlauben!

    Wäre man Verschwörungstheoretiker, könnte man – auf Grund der aktuellen Entwicklung – glatt vermuten, die Türkei und Israel hätten (vor Beginn des Krieges gegen Syrien) ein geheimes Abkommen geschlossen, das Land unter sich aufzuteilen: Nordsyrien zur (Groß-)Türkei, der Süden zu Erez-Israel. … Und die Bevölkerung umzusiedeln (nach Allemania).

    Andere wiederum halten solch ein Abkommen für unwahrscheinlich, da die Planung für ein Erez-Israel ja eigentlich das ganze (bisher) syrische Gebiet einbezieht.

  20. Shoshifa schreibt:

    Habe mir auch schon überlegt im Falle der Verchippung, dass wenn kein Bargeld mehr im Umlauf wäre, es nichts mehr zu rauben, nichts mehr zum dealen usw. gäbe! Sind denn die Bonzen überhaupt daran interessiert dass sich der (für sie) rentable Drogenwirtschaftszweig aufgelöst wird? Das bezweifle ich.

    P.S. OT @Onkel Peter
    Danke für das Kompliment an Katerle 😉

  21. vde schreibt:

    der „chip“ für unsere neuwagen, ab 10/2015 pflicht..

    http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-534_de.htm

    ..denkt euch euren teil…..

  22. Anhalter schreibt:

    Habe die Tage ein interessantes Buch zu genau diesem Thema „Chip im Kopf“ gelesen .
    Titel : Mind Watch
    Autor : Brian Deatt

    – Deutschland im 22. Jh. Unter dem Vorwand die Bevölkerung vor Krankheit und Verbrechen schützen zu wollen , lässt die Regierung ihren Bürgern einen Chip in den Kopf pflanzen ….

    Die Rede ist von Gefängnissen ohne Mauern und der Chip geht sogar noch ein Stück weiter , er gaukelt dem Mensch eine Realität vor , welche es gar nicht gibt.
    Aufwiegler werden verhaftet und in gesonderte Bezirke gesteckt .

    Tja , Hauptsache Bier fließt und die Glotze zeigt Brot und Spiele .

  23. Dahoam schreibt:

    @Anhalter

    Du meinst dieses Buch …

    Mind Watch

    Von: Deatt, Brian  

    Erscheinungsdatum: 27.07.2015
    Sprache(n): Deutsch
    Kartoniert, 134 Seiten, EUR 10,90

    Klappentext       Herstellerinformationen    

    Deutschland im 22. Jahrhundert: Unter dem Vorwand die Bevölkerung vor Krankheiten und Verbrechen schützen zu wollen, lässt die Regierung ihren Bürgern ein Mikrochip ins Gehirn pflanzen, dessen Aktivitäten über eine WLAN-Verbindung von regierungskonformen Administratoren koordiniert werden. Neben der Überwachung der Stoffwechselprozesse und der Diagnose sich bildender Erkrankungen fungiert dieser Chip als Empfänger und Sender sämtlicher Sinneseindrücke seines „Wirtes“.

    Proteste gegen einen gesetzlichen Zwang, sich den Chip einsetzen zu lassen, flachen innerhalb kürzester Zeit ab. Die Akzeptanz weiter Teile der Bevölkerung geht einher mit einer enormen Verbesserung der Lebensqualität.

    Doch nicht alle Menschen profitieren von den neuen Verhältnissen. Für diejenige, die am Rande der Gesellschaft leben, verspricht die viel gepriesene Innovation keine Aufwertung ihrer Gesamtsituation. Wer gegen diese Missstände aufbegehrt, wird verhaftet und in von der Regierung gesonderte Bereiche gebracht.

    Die B-Bezirke.

    Als Gefängnisse ohne Mauern im Volksmund bekannt, leben die Insassen dort von der Außenwelt abgeschnitten. Während die Regierung gelobt über die Wahrung der Gesetze zu wachen, sieht die Wirklichkeit anders aus. Auf der Tagesordnung stehen Hunger, Kälte sowie blutige Machtkämpfe konkurrierender Banden, die nebenher mit unvorstellbarer Brutalität die restlichen Häftlinge terrorisieren.

    Alexandra und Mike sind zwei dieser Insassen. Als sie auf den mysteriösen David treffen, überschlagen sich die Ereignisse und für die Beiden beginnt ein Kampf ums nackte Überleben.

  24. edwige schreibt:

    Vollkommen o.t.:
    Das Logo vom ESC (Europäischer Song Contest) sieht aus wie ein Virus. Paßt ganz gut zu dieser kranken Veranstaltung.

  25. Jim Jekyll schreibt:

    Sollte European Telephone Contest heißen, selbst hier wird „Politik“ gemacht!
    Sieht – momentan – nach Ukraine als „Sieger“ aus! Jedes Land, welches in Europa eine politische Agenda hat (einschließlich Israel und Australien), wird mit allen Kräften versuchen, mit Pay-per-Call das „Abstimmungs“-Ergebnis entsprechend der eigenen Agenda zu beeinflussen!

  26. edwige schreibt:

    Nochmal ESC: Wer sich schon seit Jahren wundert, was an diesem Contest eigentlich europäisch sein soll, dem kann geholfen werden.

    Kommentar von Nionde auf „The Vineyard-Saker“ – Deutsche Version:

    ESC sind die medialen “Hunger Games” des westlichen Kultur-Faschismus für ein dementes Publikum.

    dazu ein Beitrag von sott.net. Der Krieg des Westen gegen Russland
    https://www.sott.net/article/318357-Western-war-on-Russia-European-Broadcasting-Union-rigs-Eurovision-2016-to-prevent-Russian-favorite-from-winning

    der Artikel schließt mit den Worten: Indeed, the West is the best… at murder, theft, bullying, lying, pillaging, dominating…

    Wer beim ESC teilnehmen darf bestimmt die Europäische Rundfunkunion (EBU). Und die ist nun gar nicht so europäisch, wie der Name vermuten lässt. Wer sich die Mitgliederliste anschaut (https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Rundfunkunion) weiß, dass sogar die USA, Kanada, Japan und Mexiko als assoziierte Mitglieder hier mitmischen.
    Gerne wird dem ganzen ein europäischer Touch gegeben und auch der Schein erweckt, aber dass sich die USA, dort wo sie mitmischen nicht auch mit einbringen, ist mehr als unwahrscheinlich. Deswegen ist die Wertung vor allem politisch.

  27. Dahoam schreibt:

    @edwige

    Es ist im Land überall das Gleiche: Mittels (offener und Untergrund-)Wühlarbeit der 20.000 bezahlten NGOs, PR-Agenturen und Lügenmedien wird versucht, uns für blöd zu verkaufen, uns zu spalten und die öffentliche Meinung in die gewünschte (falsche) Richtung zu lenken. Da ist es für den Normalbürger nicht immer leicht, den Durchblick zu behalten.

    Freitag, 13. Mai 2016

    Asylantenunterkünfte: Vorsicht, falscher Bürgerprotest!

    Wölfe im Schafspelz am Beispiel Hamburger „Bürgerinitiativen“

    In den letzten Monaten sind solche Bürgerinitiativen in Hamburg wie Pilze aus dem Boden geschossen. Fast schon so verdächtig schnell und gut vernetzt, als ob es irgendwie von langer Hand geplant worden sei.

    Diese Bürgerinitiativen sollen ganz offensichtlich dazu dienen, wütende Anwohner vor Ort „einzufangen“ und deren Ablehnung gegenüber den Asylanten in die von der Politik gewünschte Richtung zu kanalisieren, um einen wirklichen Rechtsruck hin zur nationalen Opposition zu verhindern. Die etablierten Medien helfen mit ihrer Berichterstattung dabei, die Proteste solcher „Bürgerinitiativen“ so darzustellen, dass es dem Normalbürger schmackhaft gemacht wird, dort mitzumachen. Wenn in der Zeitung immer wieder etwas von Kritik und Protest geschrieben wird, dann muss so eine Bürgerinitiative ja eine gute Sache sein…

    Ist sie aber leider meistens nicht. Am Hamburger Beispiel haben wir eine Reihe solcher „Bürgerinitiativen“ unter die Lupe genommen, die sich allesamt zu einem Dachverband zusammengeschlossen haben. Schon der Name des Dachverbandes macht klar, auf welcher Seite die vermeintlichen Protestler wirklich stehen: „Initiative für erfolgreiche Integration Hamburg“. Aha, darum geht`s denen also!

    http://presseluegenclub.blogspot.de/2016/05/asylantenunterkunfte-vorsicht-falscher.html

  28. edwige schreibt:

    @Dahoam

    20.000 bezahlte NGOs, PR-Agenturen ….. usf. Die sog. Wissenschaften werden ja auch hauptsächlich dazu benutzt, uns in die Irre, bzw. in die vorher betimmten Wege zu (ver)leiten. Und die bestimmenden Eliten hatten jahrzehntelang Zeit, ihre Methoden auszufeilen.

    Obwohl: Oftmals wird es auch sehr plump gemacht. Das folgende Beispiel ist mir wegen Deines Nicks eingefallen:

    Bei uns in A kandidieren ja die beiden Extrem-Pole zur Bundespräsidentenwahl am Sonntag ( die „Mitte“ wurde abgewählt). Grüne versus FPÖ. Für die FPÖ hatte Jörg Haider bereits in den 90igern Wahlplakate, die mit „Heimat“ und Natursujets warben. Die Grünen hielten dagegen: „Wer Heimat im Herzen hat, hat Scheisse im Hirn“.

    Doch jetzt, wenn’s ans Eingemachte geht, läßt sich der Grüne Kandidat van der Bellen auch mit Bergen im Hintergrund und dem Nahtzie-Begriff „Heimat“ ablichten. Es ist einfach nur mehr unappetitlich.

  29. Dahoam schreibt:

    @edwige

    Die sog. Wissenschaften werden ja auch hauptsächlich dazu benutzt, uns in die Irre, bzw. in die vorher betimmten Wege zu (ver)leiten.

    Das ist ja unser Hauptproblem: Über alle wichtigen Einrichtungen im Land (Politik, Richter, Medien, BW, Polizei, Kindergärten, Schulen, Hochschulen) ist seit 70 Jahren ein dunkler Deckmantel gelegt, der jedes sich normal entwickelnde Pflänzchen am sich entfalten und am nach oben kommen hindert und abwürgt. Nur das Unkraut kommt ganz nach oben, weil es von den Besatzern und den einheimischen Handlangern ausgewählt, aufgebaut und gepäppelt wird.

    Jeder, der an einer Hochschule mit Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Recht, Geschichte, Politikwissenschaften, Philosophie … zu tun hat und dessen Hirn nicht vollkommen zugekokst ist, müsste eigentlich inzwischen in- und auswendig Bescheid wissen über die wahren Hintergründe von 9/11, den „War on Terror (LOL)“, NWO, Kriegsschuldlügen, BRD, Souveränität, Umvolkungspläne, Migrationswaffe …

    Normalerweise müsste es gerade an unseren Hochschulen jeden Tag von morgens bis abends Demos gegen die ständigen Gesetzesverletzungen des Merkel-Regimes und gegen all die anderen abartigen Zustände im Land geben. Aber es regt sich nichts!

    Die Profs und Assis sind ja nicht ganz blöd und wissen ganz genau, welche Schweinerei hier im Land abläuft; sie tun aber nichts dagegen, denn sie sind feige und haben Angst, ein falsches (politisch nicht korrektes) Wort zu sagen, weil das vielleicht die Karriere an der Uni gefährden könnte; und die Studenten ducken sich weg und tun so, als ginge sie das Problem nichts an, die einen, weil sie bereits zu hirngewaschen und verkrümmt sind und nichts mehr checken, die anderen, weil sie stromlinienförmig wie ein Aal durch das Studium zur Sonne (Geld) kommen wollen. Dabei sind gerade sie es, die die Folgen tragen müssen.

    Wenn sogar unsere Studenten zu feige, zu phlegmatisch und zu uninteressiert sind, um auf die Straße zu gehen und ihren Unmut zu bekunden, dann haben wir schlechte Karten. …

  30. diehoffnaerrin schreibt:

    Hat dies auf diehoffnaerrin rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s