Jahrestag des Massenmordes in Odessa

.

(Danke an Jim Jekyll)

.

Am 2. Mai 2014 ging das Gewerkschaftshaus in Odessa teilweise in Flammen auf und man fand dort später 48 Leichen.

Die Opfer waren überwiegend pro-russische Aktivisten und wir werden angelogen, daß sie beim Brand des Hauses ums Leben gekommen wären, der von den pro-amerikanischen Ukrainern mittels Molotov-Cocktails ausgelöst wurde.

.

Odessa Brandbomben

.

Schaut euch bitte folgende Bilder an, welche Opfer im Gewerkschaftshaus zeigen:

.

Opfer Odessa

.

Odessa Opfer Kopfschuss

.

Man sieht ganz deutlich, daß beide Personen nicht ursächlich durch Feuer oder Rauchentwicklung gestorben sind.

Ganz besonders die Auffindesituation des zweiten Opfers lässt exakt rekonstruieren, was wirklich vor 2 Jahren in Odessa passiert ist.

a) Ihr seht zwei Blutlachen (rot umkreist). Der Gegenstand, der für die Verletzung verantwortlich ist, liegt an der Wand; er sieht wie eine „Picke“ aus.

Während die erste Blutpfütze nur ein kreisrunder Fleck ist, zeigt die zweite Blutlache eindeutig Schleifspuren.

Jemand hat das Opfer also mit der Picke erschlagen und anschließend den Körper umgelagert.

.

b) Die Leiche weist Verkohlungen im Gesicht (rosa umrandet) und an den Händen auf.

Alle anderen Bereiche des Körpers sowie die Kleidung sehen unversehrt aus.

Es ist völlig ausgeschlossen, daß die Verkohlungen durch ein gleichmäßiges Feuer entstanden sind; es sieht nicht so aus, als ob in dem Zimmer irgendetwas gebrannt hätte.

Die einzig mögliche Erklärung ist also, daß die Mörder das Gesicht und die Hände des Opfers nachträglich angezündet haben.

Vielleicht haben sie irgendwelche brennbaren Flüssigkeiten oder dergleichen verwendet.

Der Grund für diese Aktion ist vermutlich gewesen, die Identifizierung der Opfer zu erschweren.

.

c) Man sieht, daß das Zimmer mit (Holz-)Möbeln verbarrikadiert wurde, die alle intakt sind.

Macht es Sinn, bei einem Brand im unteren Teil des Gebäudes sein Zimmer mit Holzmöbeln abzuschotten?

Nein, kompletter Unfug.

Wenn es unten im Gebäude brennt, läuft man automatisch nach oben/ins Freie und wartet auf Rettung durch die Feuerwehr.

Somit ist klar, daß die Möbel nicht vom Opfer, sondern von den Tätern so arrangiert wurden.

.

Weitere Bilder von Opfern im Gewerkschaftshaus gibt es HIER auf einem englischsprachigen blog.

ACHTUNG! SEHR GRAUSAM!

.

Was also ist wirklich vor 2 Jahren in Odessa passiert?

Die Opfer wurden offenbar bestialisch ermordet und die Täter haben versucht, die Spuren ihrer Taten zu verwischen.

Vermutlich hatten sie gehofft, daß das von ihnen im Nachhinein gelegte Feuer das ganze Gebäude erfassen und die Spuren ihrer Morde verwischen würde.

Dummerweise (für die Täter) verhalten sich Brände aber nicht wie in Hollywood-Filmen, wo nach 5 Minuten das ganze Gebäude lichterloh in Flammen steht.

Vor allem dann nicht, wenn die Bausubstanz vornehmlich Steine sind!

Das durch die Molotov-Cocktails entfachte Feuer blieb daher auf die unteren Etagen begrenzt und die in den oberen Etagen begangenen Morde lassen sich leicht rekonstruieren.

 

.

Wer trägt die Verantwortung für diese Toten?

Natürlich zuallerst die viehischen Mörder, ukrainische Nicht-Menschen.

(Denn wer zu solchen Taten fähig ist, hat alles Menschliche hinter sich gelassen).

Aber wir sollten nicht vergessen, daß alles mit dem „Euro-Maidan“ in Kiew begann, wo westliche Politiker die Bevölkerung gegen Janukowitsch aufwiegelten.

Es erfolgte dann ein Putsch nach üblicher US-amerikanischer Bauart und die Übernahme des Landes durch „den Westen“ begann.

Hier seht ihr sehr, welche politischen Kräfte auf dem Maidan anzutreffen waren und dort im Hintergrund die Fäden zogen:

.

Elmar Brok

.

Das Bild hat wirklich das Zeug, um in einem Geschichtsbuch abgedruckt zu werden, weil hier auf engstem Raum alle beisammen sind:

Links mit der Glatze Parubij vom „Rechten Sektor“, der später mit seinen faschistischen Schlägertruppen den Putsch initiierte

In der Mitte mit der Mütze Elmar Brok (CDU), Mitglied des Europäischen Parlaments

Und rechts außen mit der Hornbrille Paul Ronzheimer von der transatlantischen Springer-Hetzpresse („Bild“).

.

Die CDU mit ihrer „Konrad-Adenauer-Stiftung“ ist wie die Pest oder ein apokalyptischer Reiter, dem Tod, Krieg und Leid auf dem Fuße folgen.

Aber auch die SPD mit Steinmeier hat ihren Beitrag in der Ukraine geleistet; ihr erinnert euch vielleicht, daß Steinmeier, der Milchschnitten-Boxer und Janukowitsch sich zu Gesprächen trafen:

.

steinmeier1

.

Diese Gespräche jedoch waren nur ein geschicktes Ablenkungsmanöver, um den radikalen Kräften Zeit zu verschaffen, den Putsch durchzuziehen.

Steinmeier hatte niemals die Absicht, die Lage friedlich/diplomatisch zu lösen, sondern war der Brutus, der dem dämlichen Janukowitsch den Dolch in den Rücken stieß.

„Wer hat uns verraten?“

„Sozialdemokraten!“

.

.

Ich bin nicht schlau.

Die Abläufe in der Ukraine sind sehr leicht zu verstehen; der Westen hat das Land aus geostrategischen Gründen ins Chaos gestürzt.

Jeder kann leicht erkennen, von wem der Unfrieden und das Blutvergießen ausgeht, nämlich vom Westen (USA, EU, NATO, etc.):

.

Lugansk4

.

Kristina3

.

Opfer Ukraine

.

.

Und hier ist schön zu sehen, wie gut sich das faschistische BRD-Regime mit den Massenmördern in der Ukraine versteht:

.

gauck jaz

.

Merkel poro

.

Steinbach Odessa

.

.

Das Blut der Opfer von Odessa klebt auch an den Leuten, die immer noch CDU/CSU/SPD/Grüne wählen!

.

LG, killerbee

.

PS

Es gibt einen youtube Film namens „Ukrainian Agony“, der sich u.a. mit den Vorkommnissen vom 2. Mai befasst (Film startet an der richtigen Stelle):

.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Jahrestag des Massenmordes in Odessa

  1. Inländerin schreibt:

    Laut Wiki ist Erika Steinbach Mitglied im Bundestags-Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, seit November 2005 Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien und des Innenausschusses und sitzt außerdem seit 2000 im ZDF-Fernsehrat.

    Einfach nur widerlich.

  2. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  3. hajduk81 schreibt:

    Stichworte die mir automatisch einfallen wenn ich an Deutschland / EU denk : Terror, Krieg, Massen Immigration, Homo Ehe, Intensivtäter, Leiharbeit, Bankenrettung, Lügenpresse, Schandjustiz, TTIP, Amerikas Pudel, Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Kriminelle Ausländer Clans, Vergewaltigte Frauen /Kinder, Überwachungsstaat, Rente mit 75, Parallel Gesellschaften, Polizeistaat, Raubtier Kapitalismus…etc. Kann man noch weiter ergänzen, aber muss jetzt schlafen um morgen früh wieder arbeiten zu gehen um damit Steuern zu zahlen für einen verbrecherischen Unrechtsstaat und um selbst über die Runden zu kommen. Vielen Dank an KBee für seine brillanten Beiträge und für das Wissen, was er /sie mit uns teilt.
    Gute Nacht allerseits.

  4. Jim Jekyll schreibt:

    Zu diesem Massaker gibt es eine mehrstündige Dokumentation, die sofort nach diesem „Zwischenfall“ fertiggestellt werden konnte. Erstellt wurde diese ausschließlich aus Material, welches von professionellen Kameraleuten, welche die Schläger/Schlächter-Trupps auf Schritt und Tritt begleiteten, ins Internet „gelivestreamt“ wurde. Egal wie man über PUTIN denken mag: Offensichtlich war die Ansage an ihn „Greif … uns … an“ – ein „Angebot“ nach historischem Vorbild, auf welche dieser zu unser aller Glück und zur Rettung des Weltfriedens nicht eingegangen war!

  5. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  6. Karl schreibt:

    Foto – „junge Frauen stellen Brandwurfflaschen her“

    Was geht in deren Köpfen vor sich?

    Rationales denken ist nicht nur bei dieser Situation Mangelware. Der Mensch das dümmste Wesen, dass die Erde je gesehen hat.
    Selbständiges und kritischen denken ist anstrengender als sich von Gefühlen bzw. vom AgitProp leiten zu lassen.
    Genau deshalb können die Bonzen auf dieser Welt so einfach ihre Pläne durchführen lassen.

  7. sk schreibt:

    Jemand hat das Opfer also mit der Picke erschlagen und anschließend den Körper umgelagert.

    b) Die Leiche weist Verkohlungen im Gesicht (rosa umrandet) und an den Händen auf.

    Alle anderen Bereiche des Körpers sowie die Kleidung sehen unversehrt aus.

    Es ist völlig ausgeschlossen, daß die Verkohlungen durch ein gleichmäßiges Feuer entstanden sind; es sieht nicht so aus, als ob in dem Zimmer irgendetwas gebrannt hätte.

    Die einzig mögliche Erklärung ist also, daß die Mörder das Gesicht und die Hände des Opfers nachträglich angezündet haben.

    Es könnte auch Selbstmord gewesen sein. Erst mit der Picke selbst erschlagen und sich dann selbst angezündet.
    Entschuldigt bitte, ich will mich nicht darüber lustig machen, aber ich bin mal gespannt, wann man versucht uns das zu erzählen.

    Parallelen mit den den Morden an Uwe und Uwe sind hier sicher auch nur ganz zufällig.

    Noch gespannter bin ich allerdings darauf, was das Karma so alles nettes für Steinbach, Steinmeier, Ronzheimer und wie sie sonst noch alle heißen bereit hält.

  8. Antonios Tatsis schreibt:

    Das ganze „Schauspiel“ ist bereit zwei Jahre her, bzw. dieser Akt eines lang angelegten Schauspiels. Damals wurde ich aus dem Schlaf gerissen und verstand die Welt nicht mehr, habe kurz Inne gehalten und mich mit offenen Augen und Ohren hingesetzt und auf mich einwirken lassen.
    Das Erste was ich machte, war daß ich meinen Vater anrief, mich mit ihm traf und mich bei ihm Entschuldigte, für alle Momente in denen ich ihm nicht glaubte, bzw. ihn für einen schlechten Mensch hielt, da er (die letzten Jahre in denen ich schon alt genug war um zu verstehen) gegen unterschiedliche „Gruppen“ wetterte.
    Zum Abschuss der MH17 meinte er nur sehr trocken ich sollte mir nicht die Illusion machen, dass jemals die Wahrheit dazu rauskommen würde.
    Sicherlich hat man in solchen Momenten Angst davor, dass die Angelegenheiten eskalieren und es zu einem großen Krieg kommt, welcher unser Aller Heimat zerstört. (Ich vermeide bewusst den Terminus Weltkrieg.)
    Am meisten Angst, oder nennen wir es widerwärtigen Ekel, verspüre ich, wenn ich daran denke, solch ein Spektakel unversehrt zu überleben um danach gebeutelt und vergewaltigt mitzubekommen, was die Kinder und Kindeskinder im Geschichteunterricht lernen. Geschichte wird gemacht.
    Wenn die meisten Menschen noch nicht einmal das in Frage stellen, was heute um uns herum geschieht, Leute die darauf hinweisen als Spinner und Verrückte darstellen, Am Besten noch als Spinner die auf irgendwelche Propaganda reinfällt, dann….
    Was die Geschichte der letzten hundert (Wert ist beliebig dehnbar) Jahre betrifft, so verhällt es sich nicht anders. Da wurde mindestens genauso gelogen und betrogen, wie es Heute der Fall ist. Mir kommt es fast so vor, als wenn immer wieder das gleiche, einfache Muster angewendet wird um die Meschen zu blenden.

  9. Ohne Belang schreibt:

    @Antonius,

    Danke für Deine Gedanken.

    Aber…..dagegen ist ein täglich Kraut gewachsen.

    N E I N! Mehr braucht es nicht. Einfach ein tägliches nein. Wie der Apfel den Arzt verhindert.

    N E I N. Laut und deutlich!

    L G

  10. Mit mir nicht mehr schreibt:

    Ist schon interessant, daß 90% meiner Kommentare nicht veröffentlicht werden.
    Meinungsfreiheit auf deutschem Niveau?

    Im deutschen Internet gibt es gar Seiten/eine Seite da muß man bezahlen um Kommentare schreiben zu dürfen!

  11. ki11erbee schreibt:

    @Mit mir nicht mehr

    Dir steht völlig frei, selber eine Seite einzurichten und dort soviel zu schreiben, wie du magst.

    Auf meiner Seite bestimme ich, was ich veröffentliche und auf deiner Seite bestimmst du, was du veröffentlichst.

    Ganz einfach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s