„Demographischer Wandel“ und Co.

.

demographischer Wandel

.

Zuerst etwas Grundsätzliches:

Die beste Situation für ein Volk ist die Autarkie, das bedeutet die völlige Unabhängigkeit von anderen Völkern, um nicht erpressbar zu sein.

Die wichtigsten Bereiche, auf die sich die Autarkie erstrecken sollte, sind: Lebensmittel, Rohstoffe, Energie

Es ist einleuchtend, daß der Bedarf von Lebensmitteln, Energie und Rohstoffen unmittelbar mit der Anzahl der Bewohner zusammenhängt.

Gäbe es in ganz Deutschland nur 1 Mio Einwohner, so könnten sie mit Sicherheit alle benötigten Lebensmittel im eigenen Land herstellen.

Auch der Energie- und Rohstoffbedarf würde aus eigenen Mitteln zu bestreiten sein.

Wer noch an das Märchen vom “menschengemachten Treibhauseffekt” glaubt, der vom bösen CO2 verursacht wird, hat ein zusätzliches Argument für Bevölkerungsreduktion:

Weniger Menschen produzieren weniger CO2.

Aus Sicht der Natur kann es also gar nicht “zu wenige” Menschen geben.

.

Auch der Aspekt der Erpressbarkeit ist auf keinen Fall zu vernachlässigen.

Der Grund, warum die deutsche Delegation 1918 den Versailler Schandfrieden unterzeichnet hat, war die Aufrechterhaltung der englischen Seeblockade.

Durch sie sind insgesamt etwa 1 Million Zivilisten im Deutschen Reich gestorben, es kam zu Fehlgeburten, etc.

Churchill, gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur, hatte die Hungerblockade mit der Absicht errichtet „die gesamte (deutsche) Bevölkerung auszuhungern – Männer, Frauen und Kinder, Alt und Jung, Verwundete und Unversehrte – bis sie sich unterwirft“, wie er 1918 freimütig bekannte.

Man muss nicht unbedingt Adolf Hitler heißen, um aus diesen Tatsachen die Lehre zu ziehen, daß ein Volk möglichst autark sein sollte.

Die Ägypter sind heutzutage “dank” ihres Bevölkerungswachstums vollständig auf amerikanische Getreideimporte angewiesen; wer sollte so etwas wollen?

Außer den Amerikanern, versteht sich, die den Ägyptern natürlich gerne (verzinste) Kredite geben, damit sich die Ägypter dann Getreide aus den USA kaufen können…

.

Adam Smith

(Und weil die deutschen Politiker die Komplizen der USA sind, tun sie alles mögliche, um die Verschuldung des deutschen Volkes voranzutreiben, so daß letztlich das Eigentum des deutschen Volkes „privatisiert“, also geraubt werden kann)

.

Nachdem klar ist, daß eine Bevölkerungsreduktion etwas sehr Gutes ist, sollte man sich fragen, wie man diese am besten erreicht.

Es gibt nur einen humanen Weg: Geburtenrückgang

Damit eine Population konstant bleibt, muss jedes Paar theoretisch 2,1 Kinder hervorbringen.

Haben die Paare weniger Kinder, schrumpft die Bevölkerung.

Das ist aus den oben erwähnten Gründen sehr, sehr gut.

Der Nachteil bei dieser Methode ist EIN TEMPORÄRES ungünstige Verhältnis von arbeitsunfähigen alten Menschen zu arbeitsfähigen Menschen.

Es ist aber bei weitem nicht so dramatisch, wie es einem die Lügner weismachen wollen, weil es nicht für immer, sondern nur für einen Übergangszeitraum so ist-

Rentner sterben nämlich auch irgendwann!

.

Außerdem steht den Rentnern ja die Gesamtheit der werktätigen Bevölkerung gegenüber und überlegt, wie riesig die Produktivitätssteigerungen im letzten Jahrhundert waren!

Wollt ihr mir allen Ernstes erzählen, daß die Arbeit eines Bauern nicht ausreichen würde, um mehr als 2 Menschen zu ernähren?

Ich bitte euch, da waren ja sogar die Menschen im Mittelalter produktiver!

Es ist also nichts weiter als eine plumpe Lüge zu behaupten, die Produktivität eines Landes wie der BRD würde nicht ausreichen, um 20 oder 30 Jahre lang mal ein paar Rentner mehr mitzuversorgen!

(Kleine Anmerkung: KINDER sind volkswirtschaftlich gesehen genauso unproduktiv wie Rentner; sie stellen keinerlei Werte her und werden vom Volk ohne Gegenleistung versorgt. Ob man für eine Übergangszeit 1 Million mehr Rentner hat oder 1 Million mehr Kinder geboren werden, stellt volkswirtschaftlich in etwa dieselbe Belastung dar! Klar, der Unterschied besteht darin, daß die Kinder nach 20 Jahren arbeitsfähig sind, während die Rentner nach 20 Jahren tot sind. Aber wenn sich ein Volk leisten kann, 20 Jahre lang einen Geburtenüberschuss von 1 Million Kindern zu versorgen, kann es auch 20 Jahre lang 1 Million mehr Rentner mitversorgen. Der volkswirtschaftliche Aufwand ist identisch.)

Die EU exportiert tonnenweise Getreide/Fleisch/Butter etc. nach Afrika, die Supermärkte schmeißen wöchentlich tonnenweise Lebensmittel weg, aber wenn es ein paar Prozent mehr Rentner mehr in der BRD gibt, geht natürlich die Weltwirtschaft unter!

Wer glaubt denn so einen Müll….

.

Milchprodukte

(Oh mein Gott! Wir können es uns nicht leisten, die Rentner zu versorgen, weil wir das Geld den Banken geben müssen und die Lebensmittel-Überproduktion in verschlossenen Containern verfaulen lassen! LOL…)

.

Fazit bisher:

Ein Bevölkerungsrückgang ist etwas sehr, sehr Gutes.

Die einzig humane Art der Bevölkerungsreduktion ist eine Verminderung der Geburtenrate.

Ein während einer Übergangszeit auftretender “Rentnerüberschuss” stellt für die Produktivität der BRD oder EU keinerlei Schwierigkeiten dar.

.

Ich werde nun  noch die Hauptlüge entkräften, die euch ständig über den Weg läuft:

Wenn die Bevölkerung schrumpft, stirbt das Volk aus!

Wieso? Im Mittelalter gab es mit Sicherheit keine 80 Millionen Deutschen, und trotzdem sind die Deutschen nicht ausgestorben.

Es ist also Unsinn zu behaupten, ein Volk brauche eine gewisse Mindestgröße um nicht auszusterben.

Wenn die Deutschen also beschließen würden, sich von 80 Millionen auf 40 Millionen gesundzuschrumpfen und dieses Niveau zu halten, indem sie ihre Reproduktionsrate dann wieder auf 2,1 steigern… so what?

.

Sarrazin mit Buch

.

Der Trick bei Sarrazins Argumentation in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ besteht darin, die jetzige Geburtenrate von etwa 1,4 Kindern pro Paar als KONSTANTE zu sehen und damit dann mehrere Generationen in die Zukunft zu rechnen.

Völliger Unsinn!

Klar, JETZT bekommen die Deutschen weniger Kinder, als sie zum Erhalt ihrer 80 Millionen brauchen.

Aber wer sagt denn, daß das so bleiben muss?

Vielleicht bekommen deutsche Frauen in 50 Jahren wieder 3 Kinder?

Woher will Sarrazin wissen, wie die Reproduktionsrate der Deutschen in 50 oder 100 Jahren aussieht?

Es gibt übrigens nur 10 Millionen Griechen und 6 Millionen Finnen; wenn die nicht aussterben, warum sollten die Deutschen mit 40 Millionen aussterben?

.

Vielleicht werdet ihr argumentieren, es käme nicht auf die absolute Zahl, sondern auf die Einwohner pro qkm an.

Gut. Nehmen wir zwei Nachbarländer: im Westen Frankreich, im Osten Polen.

Einwohner pro qkm in diesen Ländern: 97 (Frankreich) und 123 (Polen).

Deutschland hat hingegen 226 Einwohner pro qkm; mehr als das Doppelte von Frankreich!

Um mal eine griffige Konsequenz dieser Zahlen zu verdeutlichen:

.

Frankreich könnte 60 Millionen Flüchtlinge aufnehmen und wäre danach

immer noch weniger dicht besiedelt als Deutschland zum jetzigen Zeitpunkt!

.

Chinesen

(Übrigens ist selbst China mit seinen 146 Einwohnern pro qkm dünner besiedelt als Deutschland. Sterben die Chinesen jetzt auch aus?)

.

Es ist also kein Witz von mir, wenn ich von 40 Millionen Deutschen spreche, sondern ich halte tatsächlich eine Halbierung der deutschen Bevölkerung für erstrebenswert.

.

Sagen wir zum Schluss doch einfach die Wahrheit:

Der EINZIGE Grund, warum die ganze Zeit Panik vor einem Bevölkerungsrückgang geschürt wird, ist die Wirtschaft, die so einen Vorwand für die Siedlungspolitik hat.

So kann man mehr Konsumenten, Kreditnehmer und Kriminelle ansiedeln; die Wirtschaft kommt dadurch aus der Marktsättigung heraus und die Politik bekommt dank der gestiegenen Kriminalität ihre Totalüberwachung.

Auch die Schulden steigen, was natürlich gut für diejenigen Leute ist, deren Komplizen die deutschen Politiker sind.

Natürlich gibt es noch andere wichtige Gründe, warum bestimmte Gruppen die jetzige Siedlungspolitik wollen, aber diese beiden sind erst einmal die, die jeder sofort versteht.

.

Umverteilung3

.

Der größte Witz ist ja die Behauptung, Deutschland brauche Ausländer, um als Volk zu überleben.

Das wäre so, als würde man behaupten, man müsse reinrassige Huskies mit allen anderen möglichen Hunderassen kreuzen, um die Huskies als Art zu erhalten!

Natürlich ist das Gegenteil der Fall.

Wenn man reinrassige Huskies mit allen möglichen anderen Rassen kreuzt, hat man zwar viele “bunte” Nachkommen, aber nach zwei Generationen keinen einzigen Husky mehr.

Wer also das deutsche Volk dadurch „erhalten“ will, daß er hier viele junge männliche Syrer, Afghanen oder Afrikaner ansiedelt, die sich mit deutschen Frauen vermehren sollen und dafür sorgen, daß deutsche Männer keine deutschen Frauen mehr finden, der lügt euch definitiv an.

Die Ansiedlung vieler junger männlicher Ausländer sorgt nämlich mitnichten dafür, daß „das deutsche Volk“ erhalten bleibt, sondern im Gegenteil dafür,

daß das deutsche Volk noch schneller verdrängt/ oder durch Vermischung ausgerottet wird!

.

familie deutschland hooton

(Hooton-Plan. Viele männliche Ausländer in Deutschland ansiedeln und den deutschen Frauen einen ausländischen Partner schmackhaft machen. Und die deutschen Männer, die dann leer ausgehen? Na, die können ja schwul werden. Was glaubt ihr, warum Homosexualität in den Medien so gehyped wird? Hier geschieht nichts zufällig…)

.

Merkt euch bitte diese Argumentation. Es ist wichtig, der mächtigen Lüge vom “demographischen Wandel” etwas entgegenzusetzen.

Insbesondere der Vergleich mit der Bevölkerungsgröße/Besiedelungsdichte anderer europäischen Länder ist sehr hilfreich.

 

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu „Demographischer Wandel“ und Co.

  1. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Sarrazin ist Bonze und weiß daher, dass die Geburtenrate der Deutschen nicht steigern wird, weil man es nicht will!

  2. ki11erbee schreibt:

    @Sarrazin

    Wer weiß, ob die Bonzen nicht in ein paar Jahren vom Volk auf der Straße totgeschlagen werden wie räudige Hunde?

  3. Karl schreibt:

    Rentenlückenlüge

    http://www.sichere-altersvorsorge-schritte.com/rentenluege.html

    „Die Erfolge der steigenden Produktivität müssen besser zu Gunsten der Beschäftigten und nicht so stark zu Gunsten der Anteilseigner verteilt werden.“

    Genau!!!

  4. Ohne Belang schreibt:

    Deine Argumentation hat eine ganz kleine Lücke.
    Bei „den deutschen Bürgern“ gebe ich Dir Recht. Es ist egal, ob sie nun 80, 60 oder gar nur 20 Millionen stellen.

    Nur die Mehrheiten ändern sich gewaltig wenn eine Gegengruppe ein „out-breeding“ betreibt und 8-15 Kinder im Leben zeugt.

    Autarkie beginnt bei jedem selbst. Ich mache mir wenig Sorgen darüber, daß „die Deutschen“ aussterben. Es geht nur darum die eigenen Gene auch zu erhalten. Das klappt. Glaub es mir.

    Im Extremfall ziehen alle nach MV,S,SA,BR.

  5. ki11erbee schreibt:

    @Ohne Belang

    Dann muss man sich separieren.

    Solange in Griechenland Griechen wohnen, ist es egal, ob es in China 1 Million oder 1 Milliarde Chinesen gibt.

    Genauso sollte es für die Deutschen egal sein, ob die Afrikaner nun 2 oder 8 Kinder haben; das ist schlicht und ergreifend deren Angelegenheit.

  6. McErdal schreibt:

    @ Hooton, Kaufmann, Coudenhove – Kalergi, die UN AGENDA 2001
    Replacement – Migration – es ist alles dieselbe widerliche Scheiße !!
    Begonnen haben haben die Angelsachsen schon mit der Umerziehung des deutschen Volkes und……..

  7. McErdal schreibt:

    @ Killerbee
    In ein paar Jahren ist es zu spät ! Demnächst oder gar nicht !

  8. KDH schreibt:

    Und um die Verdrängung des deutschen Volkes wegzulügen sind die Politik, die Bonzen, aber auch große Teile der Gesellschaft so strikt gegen den Rassegedanken. Nach deren Ansicht ist eben „Deutscher“, wen man zum Deutschen deklariert und mit einem deutschen Betriebsausweis ausstattet!?

    Und als ob das nicht bereits reicht, erdreißten die sich auch noch zu behaupten, daß die neuen bunten „Deutschen“ für die Zukunft die besseren „Deutschen“ wären, da sie ja neben ihrer neuen „deutschen Identität“ ja auch noch eine ausländische hätten, was ja das Allerguteste überhaupt ist…

    Wer wird irgendwann als der größere Verbrecher in den Geschichtsbüchern stehen: Churchill, gespuckt usw., der sozusagen mit offenem Visier die Deutschen ausrotten wollte, oder die aktuellen deutschen Bonzen samt ihren deutschen Unterstützern, die hinterfotzig mit ihren Lügen und ohne einen Schuss abzugeben mehr Deutsche ausrotten, als es Churchill je geschafft hätte!

    Das Schlimmste dabei aber bleibt, daß die damaligen Deutschen gegen Churchills Bomben keine Chance hatten. Die Deutschen heuten hätten die Möglichkeit, sich gegen die „Verdrängung durch Vermischung“ zu wehren…

  9. ki11erbee schreibt:

    @McErdal

    Fast alles kann rückgängig gemacht werden.

    Die Bonzen haben 2 Millionen Ausländer im letzten Jahr angesiedelt.

    Na und?

    Dann führt man die 2 Millionen Ausländer halt ganz human binnen 5 Jahren wieder zurück!

    Die meisten Ausländer haben eh keine Lust, in diesem Arbeitslager namens „BRD“ zu wohnen und gehen freiwillig zurück.

    Die übrig bleiben, sind die Kriminellen.

    Und die kann man einsperren und anschließend ausweisen.

    Alles kein Problem.

  10. Ohne Belang schreibt:

    @McErdal,

    viele hier haben diese Bücher gelesen. Ich habe jedes gelesen im laufe meines Lebens. Ich war genau wie Du aufgeregt, wütend und teilweise fast Irre über diese Informationen.

    Ich kann Dich jedoch wirklich beruhigen!

    Du musst keine „Rassefremde Partnerschaft“ eingehen. Du hast einen freien Willen. Du darfst gerne nur mit Deinen Freunden und in Familie bleiben.

    Du kannst Dich komplett jedem anderen verschließen. Ehrlich. Das geht wirklich. Du kannst täglich entscheiden was Du ißt und wo Du einkaufst. u.s.w.

    Mach Dir doch Dein eigenens „Kosher-Halal-Program“ Kein Witz! Du kannst entscheiden und auch andere überzeugen, daß es Montags nur Nudeln gibt un am Freitag Curry-Wurst. Ich will Dich wirklich nicht veralbern!

    Dieses vor der Schlange sitzen macht krank.

    Nebenbei schreiben wir hier auf einem „Schlitzaugen-Blog“ 😘👍🤔💭

    Kurzgefasst: Du hast die Wahl, Dir die für Dich geltenden „Rassengesetze“ selbst zu definieren. Das täglich. Nur Mut!

  11. KDH schreibt:

    @ KB

    Die Rechnung geht aber auch nur auf, wenn die 2 Millionen Ausländer des letzten Jahres zum Zeitpunkt der Rückführung noch Ausländer sind!

    Und viele Ausländer leben recht gern in dem Arbeitslager BRD, da die BRD ja primär für die Deutschen ein Arbeitslager ist. Kriminelle Mohamedaner oder dealende Neger wurden nicht als Aufstockung des Arbeitslagers importiert.

  12. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  13. Alfred Z. schreibt:

    Super Artikel werter KB!

    Dazu eine Erzählung zu einem Vorfall, der sich vor 2 Wochen in einer Sparkasse in Erfurt ereignet hat:

    Eine Rentnerin wollte am Automaten Geld abheben, als ein waschechter CDU Söldner sie im Vorbeigehen anrempelte.
    Sie wies ihn darauf hin, daß man das so nicht mache, worauf er mit gebrochenem Deutsch entgegnete, sie solle sich, wie alle anderen Deutschen und Europäer, einen neuen Kontinent suchen. ‚Ihre‘ Zeit sei nun gekommen.

  14. Martin Ochmann schreibt:

    @ Alfred Z. 24. April 2016 um 17:19

    Welche Partei hat denn die Rentnerin in den letzten 50 Jahren gewählt?

  15. smnt schreibt:

    @KB
    „Der Trick bei Sarrazins Argumentation in seinem Buch “Deutschland schafft sich ab” besteht darin, die jetzige Geburtenrate von etwa 1,4 Kindern pro Paar als KONSTANTE zu sehen und damit dann mehrere Generationen in die Zukunft zu rechnen.

    Völliger Unsinn!“
    Nein, im Buch gibt es zunächst eine Einleitung, in der er seine Prognosen,
    und die Zahlen die er dazu heranzieht erläutert.
    Man kann nun annehmen, das die Geburtenrate, steigt, fällt
    oder konstant bleibt. Eine Prognose und/oder Sarrazin können nicht
    in die Zukunft schauen. Ist wie eine Unternehmensprognose,
    also z.B. VW wird in Kürze der größte weltweite Autobauer sein (aus 2015).

  16. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    In seinen Vorträgen malt Sarrazin aber immer das Schreckgespenst an die Wand, das deutsche Volk würde „aussterben“, nur weil die Geburtenrate unter Erhaltungsniveau liegt.

    Letztlich muss man sich auch fragen, wem Sarrazin dient.

    Sarrazin dient den Bonzen, Sarrazin ist Feind.

    Und dann ergibt auf einmal alles Sinn.

  17. Martin Ochmann schreibt:

    @ kb 24. April 2016 um 18:12

    Zu Sarazzin muss man nur wissen, dass er als Leiter des Referats für Innerdeutsche Beziehungen (1989-1990), das die deutsch-deutsche Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zusammen mit dem damaligen Bundesfinanzminister Theo Waigel und dem Staatssekretär und späteren Bundespräsidenten Horst Köhler vorbereitete. Anschließend arbeitete er für die Treuhandanstalt (1990-1991).

    Er hat zusammen mit Köhler die DDR-Wirtschaft zerstört, die Betriebe an BRD-Firmen verramscht, tausende Arbeitsplätze vernichtet und den BRD-Bonzen 200 Milliarden zugeschustert. Sein Judaslohn, selbstverständlich vom Deutschen Steuermichel aufgebracht, waren diverse Pöstchen, bis hin zum Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank.

    Für wen wird dieser Sarrazin, diese Drecksau, wohl sein Wort erheben?

  18. Grundrechteträger schreibt:

    Gesellschaftliche Werte: Der Flüchtling ist jeder

    „Die so genannte Integration zum Beispiel, von der seit Ewigkeiten alle reden, als ob sie wüssten, was damit gemeint ist. Tatsache ist doch: Dieses Land weiß nicht, wie es geht, die so genannten Deutschen jedenfalls wissen nicht, wie es geht, sie haben schon einmal versagt, als die so genannten Gastarbeiter kamen, warum sollten sie es dieses Mal besser wissen, besser machen?”

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/georg-diez-zur-fluechtlingsfrage-und-gesellschaftlichen-werten-a-1088837.html

    Es folgen meines Erachtens interessante Kommentare:

    http://www.spiegel.de/forum/kultur/gesellschaftliche-werte-der-fluechtling-ist-jeder-thread-449415-1.html

    Als ein Beispiel gebe ich den ersten Kommentar wieder:

    „Welche Flüchtlinge denn? Die Sunniten, die Schiieten, die Alawiten, die Alewiten? Wie wäre es denn, wenn sie sich selbst erst einmal die Chance zur Integration in ihrem Glauben gäben statt ihre vermeintlichen Rechte in einem für sie völlig fremden Kulturkreis einzufordern? Und: das Volk hat damals die Gastarbeiter nicht gerufen, das waren jene die an ihnen prächtig verdient haben und die Kosten der sogenannten Integration eben den Nichtprofiteuren aufgesattelt haben.”

    Gruß

    Grundrechteträger

  19. BRÖ Insasse schreibt:

    Off-Topic: Heute hat sich Österreich erfolgreich gewehrt! Bin stolz auf mein Land ! http://mobil.derstandard.at/2000035642016/Hofer-und-das-Wundern-Oesterreich-wird-wie-Ungarn

    Die Leute wachen auf, ich habe letztens in der U-Bahn zwei Pensionisten gehört, die von einer „gewünschten Ansiedlung“ sprechen.

  20. what? schreibt:

    @ki11erbee

    dein kommentar von 16:09 uhr ist einfach großartig!!!

    schlicht, einfach und dadurch so logisch und richtig!

    die hoffnung auf das gute u. eine positive wende stirbt zuletzt!

    es sind einfach zu viele in unserem land, die von den auswirkungen betroffen sein werden u. die diesen ganzen wahnsinn nicht wollen – die absolute mehrheit!

    von daher kann diese endlos-abwärtsspirale einfach nicht auf dauer so weiterlaufen.

  21. wolfswurt schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

  22. ki11erbee schreibt:

    @wolfswurt

    Siedlungspolitik ist keine Einwanderung.

    Du verstehst offenbar die grundlegenden Prozesse nicht.

  23. Dahoam schreibt:

    @kb

    Fast alles kann rückgängig gemacht werden.

    Beispielsweise kann man – statt Gesetze „ruhen“ zu lassen – sich einfach (wieder) an das Gesetz erinnern und sich daran halten. …

    Falls das noch nicht ausreichen sollte, um die gewünschte Wirkung zu erzielen, kann man sogar 🙂 neue, zielführende Gesetze erlassen – dazu sind Politiker ja schließlich da.

    Eine weitere Möglichkeit besteht darin, anstatt der wenigen (vermutlich 10) Beamten, die bisher die Bearbeitung der Asylanträge ins Endlose hinauszögern, kurzer Hand ein paar Hundert qualifizierte Arbeitslose einzustellen und anzulernen, die dann in Windeseile die inzwischen wohl 3 Millionen aufgelaufenen Asylanträge bearbeiten (und vermutlich dann 95 Prozent davon – vollkommen gesetzeskonform – wegen Unbegründetheit ablehnen werden). Das wäre dann schon mal ein Anfang. …

    Voraussetzung dafür ist natürlich der politische Wille hierzu in Berlin. – Und genau daran krankt’s ja bekanntlich. Denn das würde ja der von der Minuselite geplanten Umvolkung Deutschlands entgegenwirken.

    Im Prinzip ist also eigentlich alles ganz einfach: Der Biomüll, der sich in den vergangenen Jahrzehnten im Bundestag angesammelt hat, gehört schnellstens auf die Müllkippe entsorgt und durch Leute mit Anstand, Herz, Charakter und Hirn ersetzt.

  24. ki11erbee schreibt:

    @Dahoam

    Was nützt Anstand, Herz, Charakter und Hirn, wenn man keinen

    MUT

    hat?

    Genau. Nichts.

  25. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Wenn die Völker Europas sich befreien, vernünftige Gemeinwesen wiederaufbauen und die systematische Remigration einleiten, würde es m.E. allerhöchstens 25 Jahre vom Zeitpunkt der Befreiung bis zur Wiederherstellung der gewachsenen ethnischen Struktur Europas dauern.

    Und zwar ohne Blutvergießen und Brutalität. Verzweiflung angesichts der vermeintlichen „Unumkehrbarkeit“ der gegenwärtigen Prozesse ist eine Empfindung, die uns über den Subtext des massenmedialen Apparats systematisch induziert werden soll, das darf man nicht vergessen!

    Spanier und Portugiesen haben fast 800 Jahre gebraucht, um echte Invasoren (freilich ohne Hilfe) von ihrer Halbinsel zu werfen. Und da sollten es die hochorganisierten, friedlich zusammenarbeitenden Völker Europas nicht vermögen, die Abläufe einiger Jahrzehnte der Siedlungspolitik in verhältnismäßig kurzer Frist umzukehren?

    Auch hierzu nochmals der Hinweis auf das neueste Video von Reconquista Germania, zum besagten Thema interessant v.a. ab 1’10“:

  26. Tyr schreibt:

    Karma is a bitch!

    Interessant, daß es gerade um Merkels Söldnerabschaum aus NRW geht.

    http://www.metropolico.org/2016/04/24/nrw-polizeikraefte-schlafen-zwischen-blut-und-sperma/

  27. ki11erbee schreibt:

    @Tyr

    Da kann ich leider auch nichts machen… *schulterzuck*

  28. Guilherme schreibt:

    @ Grundrechteträger 18.39 Uhr

    Das Schlagwort Integration habe ich richtig gefressen. Ist der sogenannte Flüchtling integriert, wenn er vor der Glotze hockt, zum Bundesligaspiel geht, und beim Bier saufen rülpst?

    Letzte Woche habe ich mit meinem englischen Freund Matt einen Kasten Bier vernichtet. Zur Anmerkung: Wir leben in Südamerika. Dabei entwickelte sich folgendes Gespräch:

    Matt: Bist Du hier eigentlich integriert? Die Zuwanderer sollen sich ja bei uns in UK auch integrieren.

    Ich: Bei uns in Germany ist das genauso. Und zu Deiner Frage: Nein, ich bin überhaupt kein bisschen integriert.

    Matt: Wie jetzt? Du kommst nicht mit dem Gesetz in Konflikt und zahlst ordentlich Deine Steuern. Weshalb bist Du da nicht integriert?

    Ich: Genau deswegen. Ich betrüge nicht, bestehle meinen Nachbarn nicht, und wenn ich beim Auto fahren eine hübsche Frau sehe, hupe ich nicht und rufe: Oi Gostooosaaaaa!

    Matt: Du Nazi.

    Ich: Aber was das Allerschlimmste ist: Ich behandle Schwarze und Weiße gleich.

    Matt: Das kann doch nicht Dein Ernst sein. Ab der gehobenen Mittelschicht weiß doch jeder, dass man sich nicht mit diesen primitiven Negern abgibt.

    Ich: Mich interessiert nicht, was die Gesellschaft sagt. Ich bilde mir mein eigenes Urteil.

    Matt: Du hast recht, Du bist kein bisschen integriert. So wirst Du hier gesellschaftlich niemals etwas erreichen.

    Ich: Weiß ich, dafür kann ich jeden Morgen in den Spiegel schauen, ohne dass mir schlecht wird.

    Fazit: Die leere Worthülse „Integration“ bedeutet in jedem Land etwas anderes. Deshalb lebe ich gemäß dem kategorischen Imperativ.

  29. Inländerin schreibt:

    „Siedlungspolitik ist keine Einwanderung.“

    Das verstehe sogar ich, die erst seit August mitliest.
    Wenn vor mehr als 10 000 Jahren von sich aus einige Asiaten über die Beringstraße rübergeschippert sind – es sollen übrigens nur 60 gewesen sein – und den amerikanischen Kontinent erstmals betreten haben, war das für mich Einwanderung.
    Wenn dort aber schon so eine wie das Rauten-Merkel gesessen und alle eingeladen und hereingeholt (hätte holen lassen) hätte, wäre es Siedlungspolitik gewesen.

    @ Guilherme
    😄😄😄

  30. Ohne Belang schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch KB zu Deiner extrem frühen und richtigen Einschätzung der AFD!

    http://www.fr-online.de/politik/grundsatzprogramm-so-setzt-sich-die-afd-fuer-reiche-ein-,1472596,34147566.html

    L G

  31. Alfred Z. schreibt:

    @Martin Ochmann: Da kann man nur Mutmaßungen anstellen. Aber ich würde mich nicht wundern, wenn sie eine Bewunderin Adenauer’s gewesen ist …

  32. Karl schreibt:

    @Ohne Belang

    „Herzlichen Glückwunsch KB zu Deiner extrem frühen und richtigen Einschätzung der AFD!“

    Seit wann ist die „Frankfurter Rundschau“ eine seriöse Zeitung, wenn es um das Thema AfD geht? Ich lese das Parteiprogramm auf der Webseite der Partei und bilde dann mein Urteil.

  33. mailse schreibt:

    Die Gesundheitskosten für 1 Mio Rentner sind ungleich höher, als für 1 Mio Babys, das erkennst Du auch schnell an den Versicherungsbeiträgen, und -möglichkeiten!
    Deshalb kannst Du Babys und Rentner zahelnmäßig in ihrer Wirkung auf die Gesellschaft nicht gleich setzen!
    Die fehlende Unterstützung für junge Familien ist also entgegen Deiner Annahme nicht ökonomischer Natur,sondern reinste Hooton Plan Feindseeligkeit!

    Das machtg die Quintessentz Deines Artikels als noch katastrophaler, als von Dir, den Besatzergelüsten noch viel zu wohlwollend gesinnt, angenommen!

  34. ki11erbee schreibt:

    @mailse

    Rechne mal aus, was ein neugeborenes Kind bis zum Eintritt in das Berufsleben alles von der Gesellschaft erhält.

    Dann setze das ins Verhältnis zu dem, was ein Rentner nach der Pensionierung von der Gesellschaft erhält.

    Und bedenke, daß manche Rentner schon wenige Jahre nach Renteneintritt sterben!

    Immer noch der Meinung, daß die Kosten für z.B. 1 Mio zusätzliche Rentner größer seien als für 1 Mio neugeborene Kinder?

    DENKEN!

  35. smnt schreibt:

    @KB
    Sehr gut zum Thema passend,
    das größte Problem, auch bei der Bahn,
    renitente Rentner ! Und „spuckende“ Mütter natürlich.
    Mein Propagandaartikel des Tages,
    http://www.welt.de/wirtschaft/article154737033/Deutsche-Bahn-fuerchtet-spuckende-Muetter-und-Rentner.html

  36. Spartaner schreibt:

    OT .Stürzenberger redet gerade in Dresden , nur über den Islam ….. kein Wort über die die den Islam in Deutschland jahrzehnte lang forcieren. Nämlich über die Totfeinde des Deutschen Volkes …. Deutsche Bonzen , Deutsche Politiker , Deutsche Parteien von CDU CSU , bis zu den Grünen etc..
    Was für ein desinformant…

  37. what? schreibt:

    @ki11erbee:

    nochmal zu deinem satz:

    „Die meisten Ausländer haben eh keine Lust, in diesem Arbeitslager namens “BRD” zu wohnen und gehen freiwillig zurück.“

    du meinst ja auch, dass die hier angesiedelten ausländer nicht zum arbeiten vorgesehen sind, sondern in erster linie zum konsumieren.

    wenn also die mehrheit der ausländer gar nicht arbeiten brauchen, ist es doch für sie auch kein brd-arbeitslager… u. sie können sich somit wohlfühlen… od. meinst du, das ändert sich noch?

  38. Spartaner schreibt:

    Nur ein Test..

  39. Karl schreibt:

    OT

    Was wiegt schwerer aus Sicht des Staates und deren Justiz?

    Fremdenhass in S-Bahn – Rechtsextremist muss in Haft für zwei Jahre und acht Monate

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154777758/Fremdenhass-in-S-Bahn-Rechtsextremist-muss-in-Haft.html

    Koma-Schläger Bewährungsstrafe für Erdinc S.

    http://www.ksta.de/koma-schlaeger-bewaehrungsstrafe-fuer-erdinc-s–12876592

  40. smnt schreibt:

    @Karl
    Steht ja die Begründung im weltartikel,
    „Der 33-Jährige, bei dem es sich um einen Mann mit einer „verfestigten rechtsextremen Gesinnung“ handle, habe im Prozess keine Reue gezeigt. Auch „aus generalpräventiven Gründen“ sei eine deutliche Strafe zu verhängen.“
    Es gibt keine Zeugen, keine Beweise,
    wie beim NSU.

  41. Alfred Z. schreibt:

    Etwas ab vom Thema …

    „Bürgermeisterin stirbt mit 60 Jahren- Kripo ermittelt“ – Sonneberg, Thüringen:

    http://www.focus.de/regional/erfurt/kripo-ermittelt-buergermeisterin-aus-thueringen-tot-aufgefunden_id_5471671.html

  42. Rationalist64 schreibt:

    @ Spartaner

    Ich glaube nicht, dass Stürzenberger einfach nur dumm ist.

    Er ist ein Agent des Systems, der erreichen will, dass Widerstand gegen das Systems wirkungslos verpufft. Statt die Machtfrage zu stellen, will er die Deutschen dazu bringen, in der Fußgängerzone am Info-Stand mit Vertretern der Ahmadiyya-Sekte über „den Islam“ zu diskutieren. Lächerlich.

  43. Spartaner schreibt:

    Rationalist64 @
    Genau das denke ich auch , kein Wort über die Hauptverantwortlichen der Siedlungspolitik ….. CDU – CSU -Wirtschaftsbonzen …
    Und was mir noch aufgefallen ist … nicht sehr große begeisterung von Stürzenbergers rede. Ich glaube die Menschen im Osten Deutschlands begreifen schon eher wer der Totfeind des Volkes ist.

  44. Tyr schreibt:

    @ Spartaner @Rationalist64

    Hatte das „Vergnügen“, mir die Rede von Stürzi live anzuhören. Unerträglich. islam schuld, minarett, mekel dumm und naiv, spd schuld, kirche dumm usw.

    Aber es gab mehrere dort wo ich stand, die das genauso empfunden haben und auch genau wissen was für einer er ist. Auch waren die Reaktionen auf seine Rede, erfreulicherweise, merklich zurückhaltender als sonst.

    Später beim Spaziergang, als er den Demo-Zug gefilmt hat, haben sich unsere Blicke dann einmal kurz getroffen. Ich hatte das heftige Gefühl in die Seele eines Wahnsinnigen zu blicken.

  45. frundsberg schreibt:

    Hat mir heute ein Freund zugesandt:

    „Hallo,
    ein Freund erzählte mir gestern, was er letzte Woche an der Tankstelle erlebte:
    An der Tankstelle geht er eben mal rein zum Zahlen, als er rauskommt, sitzen in seinem Wagen drei Schwarzafrikaner und wollen zum nächsten Baumarkt gefahren werden. Er macht denen eine Ansage, sie sollen bei drei sein Auto verlassen haben, aber die Schwarzafrikaner machen keine Anstalten und werden wild.
    Da schließt er den Wagen ab, geht in die Tanke, füllt einen Kanister mit Wasser und gießt ihn deutlich sichtbar fuer die Schwarzafrikaner über das Auto und die Windschutzscheibe, während er mit dem Feuerzeug spielt.
    In Panik rufen die Schwarzafrikaner die Polizei, welche in sehr sehr kurzer Zeit mit VIER Einsatzwagen und voller Besatzung eintrifft!
    Ergebnis: Mein Kumpel musste an Ort und Stell 25€ zahlen, weil er sein Auto nicht abgeschlossen hatte. Die Polizei fuhr die Schwarzafrikaner dann zum Baumarkt. Das Ganze fand letzte Woche an einer Tanke in Sinsheim statt.
    BRD live 2016!“
    —————————

    Wer ist schlimmer, die Afrikaner? Oder schwäbische Polizisten, die Büttel der Bonzen??

    http://www.heimatforum.de

  46. smnt schreibt:

    Supervideo,

  47. Inländerin schreibt:

    @ frundsberg

    Mit welchem Recht haben eigentlich die Erfüllungsgehilfen der Bonzen 25 Euronen kassiert?
    Ist es denn neuerdings eine Straftat, sein Auto an einer Tankstelle nicht abzuschließen?

  48. Spartaner schreibt:

    Stürzenberger ist ein getarnter CDU- CSUler…. und die AFD driftet mit Petry langsam in Richtung , eine neue System Partei zu werden. Am anfang hatte ich große hoffnung von dieser Partei , jetzt nicht mehr.

  49. Karl schreibt:

    Lügenpresse

    Altersarmut ist ein politischer Mythos

    Im Schnitt verfügen deutsche Rentner über ein Haushaltsnettoeinkommen von monatlich mehr als 2.900 Euro. Altersarmut ist ein politischer Mythos

    Der Ruhestand wird abgeschafft.

    http://m.welt.de/debatte/kommentare/article154815832/Altersarmut-ist-ein-politischer-Mythos.html

    Wieviel staatliche Stütze bekommt das „Zukunftsinstituts“?
    „wes Brot ich ess, des Lied ich sing“

  50. Karl schreibt:

    Rente-mit-70-Debatte

    Politiker können schon mit 56 volle Pension kassieren

    http://m.welt.de/politik/deutschland/article154799579/Politiker-koennen-schon-mit-56-volle-Pension-kassieren.html

    Kommentar eines Users:

    „Wer an dieser Stelle nicht begreift welch ein Spiel mit uns gespielt wird

    von der Unionsgeführten Regierung,

    dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Mein Wahlkreuz wird nicht mehr bei den Etablierten landen , gewiss nicht.

    Wer derart gegen die Bevölkerung regiert muß gehen.

    Reine Elitenpolitik und dem Bürger wird dann am Ende
    immer die lange Nase gezeigt.“

  51. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Alfred Z.

    Eine potentiell brandheiße Kiste! Dem Pfarrer Tscharntke von der EFK Riedlingen wurden, wie er in einer Predigt (weiß leider das Datum nicht mehr) sagte, Informationen zugespielt, wonach Bürgermeister derzeit reihenweise bei Notaren eidesstattliche Versicherungen hinterlegen, um zu dokumentieren, daß sie wissen, daß ihr Handeln im Rahmen der Siedlungspolitik illegal ist.

    Diese Leute, so Tscharntkes Informant, würden an Leib und Leben bedroht. Es kann sich natürlich im Desinformation handeln, so wird es Meister Killerbee sicher sehen. Wir müssen abwarten, ob in Zukunft noch weitere kleine Ortsbürgermeister unter mysteriösen Umständen zu Tode kommen.

  52. sk schreibt:

    @ Einer

    Halte ich für Desinformation.
    Ich bin doch nicht bescheuert und hinterlege beim Notar, dass ich um die selbst begangenen Verbrechen am eigenen Volk weiß.

    Was sollte mir das bringen?

  53. frundsberg schreibt:

    @Kinder, damit euch noch einmal klar wird, daß wir Unten denen da Oben so etwas von egal sind, noch folgende Überlegungen zu dem nicht umsonst „sensiblen Thema“ kriminelle Ausländer.

    Grundannahme
    Deutsche im Jahr 1938 sind genauso „kriminell“ veranlagt, wie Deutsche im Jahr 2014.
    Interpoliert habe ich dann den „deutschen Anteil“ aus den PKS herausgerechnet. Dabei berücksichtigte ich die Bevölkerungszahlen für

    1938: 78.072.000 (gewertet als deutsch)
    2014: (81.200.000, davon 64.511.000 als deutschstämmig).

    Zahlen für Mord und Totschlag
    1938: 351 (F. EXNER, „Die Kriminalstatistik 1935-1938“, Monatsschrift, Bd. XXXIII, S. 104,108)
    2015: 2.179 (Bundeskriminalamt, „Polizeiliche Kriminalstatistik Bundesrepublik Deutschland Jahrbuch 2014, S. 154)

    Fazit:
    Gehen wir davon aus, daß die Deutschen im Jahr 1938 und die im Jahr 2014 die gleiche kriminelle Energie aufweisen, dann begehen 64.511.000 Mio. Deutsche interpoliert 287 Morde. Bei einer Gesamtsumme von 2.179 Vergehen bleiben 1.892 Taten übrig, die von nicht-deutschstämmigen Tätern begangen wurden. Diese Zahlen sind konservativ, da die Mehrheit der Täter junge Männer sind und der Anteil junger deutscher Männer im Jahr 1938 prozentual wesentlich höher lag, als im Jahr 2014. Der prozentuale Anteil nicht-deutschstämmiger Täter für Kapitalverbrechen wie Mord und Totschlag liegt nach dieser Rechnung bei 87% (86, 81%).

    Die Lügenpresse dazu:
    Süddeutsche Zeitung, „Ausländerkriminalität – nur griffiges Schlagwort – ‚Ausländische Mitbürger sind laut Statistik nicht krimineller als Einheimische‘“, 10.11.1992, Artikel v. Thomas Münster

    Mich interessiert aus der PKS nicht das Nebelgewand, wonach an Mord de jure 30 Prozent Ausländeranteil herrsche. Auch der nigerianischstämmige Totschläger mit BRD-Paß ist nicht-deutschstämmig. Ich halte diese Größenordnung für realistisch und war auch bereit, einen „Puffer“ einzubauen.

    Den konservativen Dummköpfen, die sofort auf die Ausländer schimpfen sei gesagt, daß es hier nicht um das territoriale Verhalten oder die tribale Eigenart von manchen Ausländern in D. geht, sondern um die Skrupellosigkeit rechter Bonzen. Auf der Seite zuvor haben wir die These aufgestellt, daß etwa 87% der Kapitalverbrechen, wie Mord und Totschlag, in der Bundesrepublik von nicht-deutschstämmigen Tätern begangen worden sein könnten. Zwischen den Jahren 1989 und 2014 wurden nach PKS in Summe 75.224 Menschen getötet. Reduzieren wir die 87 Prozent auf 80:20, dann wurden zwischen 1989 und 2014 15.045 Menschen in Deutschland von deutschstämmigen Tätern getötet und im gleichen Zeitraum 60.179 Menschen in Deutschland von nicht-deutschstämmigen Tätern. Aus reinem Eigeninteresse (Selbstschutz) mahnte denn auch der telegene Christian Wulff (CDU) bezüglich der Ausländergewalt gegen Deutsche zu vorsichtiger Besonnenheit: „vor allem, wenn es um Jugendliche mit Migrationshintergrund geht.“

    Glaubt ihr wirklich die Kriminellen der CDU sagen so etwas, weil sie Ausländer „schützen“ wollen? Unsinn. Die wollen nur sich selbst schützen. Schließlich sind sie es ja, die die verbrecherische Massenansiedlungspolitik vorantreiben. Und nicht die Ausländer. Würden sie Ausländer schützen wollen, würden sie die Kriminellen unter ihnen, die das Gastrecht mißbrauchten, außer Landes schaffen und so ein harmonisches Zusammenleben fördern. D A S wollen die da Oben aber ganz bestimmt nicht!

  54. tomcatk schreibt:

    @ Einer

    Das war diese Predigt: https://www.youtube.com/watch?v=POkCxaYutD4

    Hast Du dafür eine Quelle? Logisch klingt das nicht aber wundern tut mich auch nichts mehr 🙂

  55. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ sk, tomcatk

    So absurd finde ich den Gedanken nicht, und zwar vor dem Hintergrund der alten Weisheit „Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen.“
    Jeder BRD-Beamte, der sich das Hirn nicht vollkommen weggekokst hat, weiß doch, daß das Regime mindestens seit der Eurorettung die Legalitätsschiene verlassen hat. Leugnen wird hier später nichts helfen. Alle Beamten haben nach dem Beamtengesetz die Pflicht (!), rechtswidrige Anweisungen nicht auszuführen.

    Nun werden diese Leute, auch Bürgermeister und Landräte, natürlich überlegen: im Zweifel setzt sich die „Elite“ nach Paraguay oder in die USA ab, und wir sitzen weiter im Lande. Es kann also auch ganz banale Absicherung dahinter stehen: Die Drohungen mögen erfunden sein, aber daß Verantwortungsträger bei Notaren solche Erklärungen hinterlegen, halte ich für durchaus wahrscheinlich.

    Damit können sie dann nach einem Regimewechsel wedeln und sagen: Seht, wir haben damals nur gezwungenermaßen mitgemacht!

  56. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ tomcatk

    Es war nicht die von Dir verlinkte Predigt (die ist ja mittlerweile klassisch), sondern eine bedeutend jüngeren Datums, ich glaube vom März. Habe leider nicht die Muße, alle wieder durchzuhören.

    Tscharntke ist immer hörenswert, auch wenn man theologisch nicht ganz auf seiner Linie liegt:
    http://www.efk-riedlingen.de/predigtarchiv/

  57. sk schreibt:

    @ Einer

    „Damit können sie dann nach einem Regimewechsel wedeln und sagen: Seht, wir haben damals nur gezwungenermaßen mitgemacht!“

    Mitgemacht ist aber mitgemacht. Und wozu das Ganze? Zum Machterhalt und persönlicher Bereicherung, Missgunst und Hass aufs eigene Volk. Statt zurückzutreten und NEIN zu sagen, macht er den Edathy.
    Solange mitmachen, bis man zur Rechenschaft gezogen wird und dann sagen „Hey, wenn ich zur Rechenschaft gezogen werde, dann plaudere ich aber mal was aus hier!“
    Vorher würde der im Leben nicht auf den Gedanken kommen nicht mehr mitzumachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s