Teaser: Anschlag in Deutschland?

.

panic button Panik

.

Hier zunächst eine kurze Aufstellung der größten Anschläge seit 9/11

11.9.2001 New York (TwinTowers), Washington (Pentagon)
11.3.2004 Madrid
7.7.2005 London
22.7.2011 Oslo
7.1.2015 Paris (Charlie Hebdo)
13.11.2015 Paris (Bataclan)
22.3.2016 Brüssel
.
Es ist auffällig, daß es sich fast immer um die Hauptstädte der jeweiligen Länder handelt; ironischerweise (?) also um die Gebiete, die am besten geschützt sind.
BERLIN ist so gesehen eigentlich „überreif“; natürlich könnte es bestimmte Städte auch mehr als einmal (Beispiel Paris), oder auch Rom oder Lissabon treffen.
.
Die meisten von uns wissen hoffentlich, daß es sich bei diesen „Anschlägen“ auch um false flags oder „LIHOPS“ (Let it happen on purpose) handeln könnte.
Ich glaube, daß der nächste Anschlag in Berlin passiert.
Aus mehreren Gründen:
es ist das attraktivste Anschlagsziel, verglichen mit Rom oder Lissabon
ein Anschlag mit einer „schmutzigen Bombe“ ist gerade bei Deutschen psychologisch verheerend
Merkel könnte die damit einhergehende Krisensituation als Vorwand nehmen, um einen dauerhaften Ausnahmezustand auszurufen
(Frankreich hat ja auch nach den Anschlägen den Ausnahmezustand erklärt)
dieser „Ausnahmezustand“ käme Merkel sehr gelegen, in Anbetracht der Wahlen im Jahr 2017: sie könnte dann nämlich erklären, daß es aufgrund der schwierigen Lage eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit wäre, Wahlen abzuhalten oder die Regierungszusammensetzung zu verändern
.
Merkel Exorzist
.
Mein Tipp ist, daß „der böse IS“ also CIA, BND, MAD, NATO, Verfassungsschutz, etc. bereits einen Anschlag für Berlin planen.
Ich kann mich ehrlich gesagt des Gefühls nicht erwehren, daß die ganzen Aktionen im letzten Jahr, also Öffnen der Grenzen, Ansiedlung von 2 Mio Menschen, Abschaffung der Grenzkontrollen, rechtsfreie Räume in den Asylantenheimen, etc. im Grunde nichts weiter als Vorgeplänkel sind, um den anstehenden Anschlag zu „erklären“.
Auch die Meldung im letzten Artikel bezüglich des „erschossenen Wachmanns vor einem Atomkraftwerk, dem sein Ausweis gestohlen wurde“ passt genau in dieses Schema.
Sie hat sich zwar als Ente herausgestellt, aber es geht wohl eigentlich darum, in den Köpfen der Menschen die Idee einzupflanzen, daß es passieren könnte.
Auch das Geschnatter bei PI, Kopp und MMnews im Bezug auf eine „schmutzige Bombe“ wird immer lauter.
Nach dem Anschlag wird die Regierung natürlich alles unternehmen, sich selber als Opfer darzustellen, die sich überhaupt nicht vorstellen konnte, daß so etwas passieren könne und Merkel habe es ja nur gut gemeint und aus Naivität und Dummheit gehandelt, und eigentlich habe die CDU ja sowieso nur aus Angst vor den Grünen und den Linken in den Medien,  laber laber laber:
„Hui, da sind letztes Jahr so viele gekommen, da haben wir einfach den Überblick verloren und konnten auch nicht mehr alle kontrollieren. Wir haben ja getan, was wir konnten, aber der Anschlag war leider, leider nicht zu verhindern…“
Jeder Mensch mit Verstand für 5 Cent erkennt, daß ein Anschlag in Berlin wirklich „die Mutter aller LIHOPS“ wäre.
Und ich habe da auch schon so eine Idee, wo genau er in Berlin stattfinden könnte.
Ihr auch?
.
LG, killerbee
.
.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

86 Antworten zu Teaser: Anschlag in Deutschland?

  1. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  2. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  3. fatfreddy81 schreibt:

    Ich könnte mir als Ziel in Berlin den Hauptbahnhof oder den Alexanderplatz vorstellen. Rund um die Uhr große Menschenmassen. Für möglichst hohe Opferzahlen. Bin mal gespannt, ich wohn dort gleich um die Ecke.

  4. ki11erbee schreibt:

    @fatfreddy

    Stimmt, meistens waren die Anschlagsziele irgendwelche Nahverkehrs-Knotenpunkte.

    Viele Opfer, aber problematisch für die Geheimdienste, dort unbemerkt die Anschläge vorzubereiten. Gut wären irgendwelche Baustellen in der Nähe.

  5. fatfreddy81 schreibt:

    @killerbee. Sehe ich auch so, Baustellen eignen sich bestens zur Vorbereitung. Und davon gibt es in Berlin reichlich. Da macht es Sinn speziell an den genannten Orten Ausschau danach zuhalten oder einen großen Bogen darum zu machen.

  6. ki11erbee schreibt:

    @freddy

    Welche Baustelle ist denn die größte in Berlin?

  7. fatfreddy81 schreibt:

    @killerbee. Da würde ich mal spontan auf der BER Flughafen tippen.

  8. Notwende schreibt:

    Wenn sich deine Prognose bewahrheiten sollte, brauchst du ein schnelles Pferd, da sich dann die Schlapphüte bei dir ein Stelldichein geben werden…

  9. ki11erbee schreibt:

    @Notwende

    Wieso? Ich schreibe doch nur das, was überall zu lesen ist. Selbst BKA etc. sagen doch, daß ein Anschlag in Deutschland nur noch eine Frage der Zeit ist.

    Und daß die Terroristen diesen Anschlag nicht in einem Kaff, sondern in der Hauptstadt abziehen werden, dürfte doch wohl auf der Hand liegen.

    Es ist doch nicht verboten, die Punkte zu verknüpfen…

  10. ki11erbee schreibt:

    @fatfreddy

    Daran habe ich auch gedacht. Dieses Ziel hätte eine ganze Menge Vorteile.

  11. Rheinwiesenlager schreibt:

    Frage : Steht dieses ober nächstes Jahr eine größere Veranstaltung in Berlin an ?

  12. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  13. Notwende schreibt:

    Vielleicht reicht denen ja die Antwort. Ein Teil dieser Leute wird wahrscheinlich wissen, was gespielt wird – aber da gibt es auch den Dobermann-Typ: treu, dumm und brutal. Solche 150%ige Typen lernte ein Bekannter während seines Grundwehrdienstes kennen, als er in der Kaserne unter einem Holzstapel ein Gewehr fand. Natürlich hat er den Fund gemeldet. Das war dann der Anfang eines wochenlangen Piesackens, dem er durch diese 150%-Typen ausgesetzt war.
    Ein Anschlag ist da ein anderes Kaliber…

  14. Onkel Peter schreibt:

    Mein Tipp ist, daß “der böse IS” also CIA, BND, MAD, NATO, Verfassungsschutz, etc. bereits einen Anschlag für Berlin planen.

    Falls es, was Gott verhüten möge, zu einem solchen Szenario kommen sollte halte ich es für höchst unwahrscheinlich dass er tatsächlich durch den IS oder dergleichen durchgeführt würde. Ich weiß ja nicht wie diese Leute ticken, aber rein logisch hätten sie nicht das allerkleinste Motiv dazu. Der Mutter aller Rechtgläubigen Schaden zufügen? Kann ich mir nicht vorstellen.
    Vorstellen kann ich mir allerdings ohne Weiteres dass soetwas von Merkel selber angeordnet wird. Es gibt nichts Schlechtes auf der Welt das dieser Dame nicht zuzutrauen wäre.

  15. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Natürlich wird der Anschlag nicht vom IS ausgeführt, es gibt keinen IS.

    Es gibt nur einen Haufen islamischer Sündenböcke, die man im letzten Jahr zu zigtausenden hier angesiedelt hat, denen man einen Anschlag in die Schuhe schieben kann und die man dann posthum zu „IS-Mitgliedern“ erklären kann.

    Wie willst du oder ich beweisen, daß Ali Achmed NICHT Mitglied des IS in Libyen gewesen ist?

    Und selbst wenn wir es könnten, wer würde uns glauben?

    Die Leute glauben doch auch, es gäbe unzählige Beweise dafür, daß die Uwes die Dönermorde etc. begangen hätten, obwohl es keinen einzigen Beweis dafür gibt.

  16. ich würde ... wählen schreibt:

    Ich bin selber oft in Berlin. Mein Stammhotel liegt genau auf dem Alex. Irgendwie scheinen wir ähnlich zu denken, ich habe letzte Woche für meinen nächsten Aufenthalt das erste mal ein anderes Hotel (im Westteil, Seitenstrasse) gebucht. Warum? Ich mache abends immer einen Erholungsspaziergang. Seit letztem Jahr hat sich der Alex sehr verändert. Auch wenn der Platz immer schon „Melting pot of nations“ war, so ist es seit Monaten doch deutlich angespannter dort. Und das obwohl ich normal keine große Angst vor zwielichtigen Gestalten habe. Aber meine Denke geht dahin, dass gerade weil hier hunderte arabische Jungmänner rumhängen dieser Ort prädestiniert für einen Anschlag in Merkels Interesse wäre.

  17. catchet schreibt:

    >>dieser “Ausnahmezustand” käme Merkel sehr gelegen, in Anbetracht der Wahlen im Jahr 2017:<<

    Merkel braucht keinen Anschlag, sie wird eh gewählt. Jede Wette.
    Und einen Ausnahmezustand kann sie ganz legal, mit der Unterstützung aller Blockparteien, dem Verfassungsgericht und dem Volk, herbeiführen, wenn sie es will. Das Volk wird vielleicht ein wenig Schimpfen, aber wenn eine neue Staffel Dschungelcamp oder Fußball läuft, ist der Ärger schnell wieder vergessen.

  18. Ohne Belang schreibt:

    Wenn es richtig „Eindruck“ hinterlassen soll:

    Der Fernsehturm in Ost-Berlin.

    Es gibt aus den 90er einen Bebauungsplan mit „Wolkenkratzern“ für diesen Ort.
    Nur leider steht dort dieser Turm. Den Palast der Republik ist man ja durch Asbest losgeworden. Hust.

  19. Rheinwiesenlager schreibt:

    Wie heißt das Lied von Leonard Cohen „First we take Manhattan,then we take
    Berlin“. Der Text ist übrigends hochinteressant.
    Der Man ist definitiv Insider. Das Lied war nach 9/11 in den USA auf dem Index.
    Mein Tipp; Es wird dann geschehen,wenn es Merkel und ihren Auftraggebern
    am meisten nützt.Natürlich wird man ganz schnell einige Musels als Sündenböcke präsentieren,die dann auch vor Schreck ganz schnell ihre Pässe
    überall liegenlassen. Der Medienrummel wird dem vom Germanwingsabsturz
    noch übertreffen um auf diesen Wege die Hirne der meisten Deutschen
    völlig zuzuscheißen.

  20. vinybeats schreibt:

    christopher street day und karneval der kulturen…

  21. Spartaner schreibt:

    Und bevor es irgend eine false flag Aktion in Deutschland ( vielleicht mit eine dreckige Bombe etc) geben wird , sorgen die massen Medien mit ihren dreckigen Psychologischen Krieg die Gehirne der Deutschen weiter zu manipulieren. In den lezten tagen sehen wir doch in allen Meinungsumfragen wie „beliebt“ Merkel ist , und das das Deutsche Volk hinter ihr steht …. das ich nicht lache, LOL . Meine Meinung, hier wird alles vom Regime Sorgfältig vorbereitet, um die letzten Bürgerrechte In Deutschland -Europa Abzuschaffen …. mit einen ‚ala Brüssel Anschlag’….. Willkommen in der NWO ….

  22. EinBerliner schreibt:

    Wenn es sich nur auf das Regierungsviertel beschränken würde, also ohne schmutzige Bomben, würde es mich genau 0 jucken … aber genau da wird wohl ziemlich sicher nichts passieren 😉

    Passend zum Thema habe ich letztens auf MMnews (oder so) eine Karte mit angeblichen Markierungen gesehen, wo der „IS“ in Berlin Anschläge plant.

    Hier ist es, habe es wiedergefunden : http://www.mmnews.de/index.php/politik/68980-isis-karte-zeigt-anschlagsziele-in-berlin

    Sehe aber gerade, der Artikel erwähnt Polizeistationen und militärische Einrichtungen als mögliche Anschlagsziele, um die Stadt „einzunehmen“ … halte ich allerdings für nicht gegeben, dass es so kommen wird bzw. so etwas geplant ist. Bzw. das halte ich für Unsinn. Die Kontrolle soll ja behalten werden, das ist ja der Sinn der Sache.

    Ich kann nur nicht ganz verstehen … warum sollte es den BER treffen? Und @KB welche Vorteile hätte es genau, den Flughafen zu nehmen? Der für mich größte offensichtliche Vorteil wäre erstmal, dass man da am besten ungestört Vorbereitungen treffen kann. Ansonsten stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch …

  23. deutscheeinheiteu schreibt:

    Was ist mit einer islamkritischen Demo zb. Washington Platz? Am besten in den Reihen der Gegner oder des Nahverkehrs der zum stehen gebracht wird.

    Das auch jeder bedepperte Arbeiter Flucht wieso er wieder im Stau stehen muss 😉

  24. Notwende schreibt:

    Wenn die Gegend dort verseucht ist, braucht BER nich fertiggestellt werden.

  25. EinBerliner schreibt:

    Entschädigungszahlungen (Versicherung) in nicht unerheblicher Höhe an gewisse Bonzen, die den Hals nie voll kriegen fallen mir noch spontan ein.

    Dass es dann eine endgültige Ausrede hätte, den BER nicht fertigzustellen, habe ich mir zwar irgendwie auch gedacht, aber das jetzt nicht als den Ausschlag gebenden Vorteil gesehen.

  26. Hi Killerbee,

    erst mal ein großes Lob für diesen Blog, dass beste was ich seit langem lesen durfte. Besonders gefallen hat mir dein Beitrag, wie du die Deutschen mit den Juden verglichen hast, dass deutsche Frauen ja nicht mit Ausländern ins Bett müssten, und man es als Auslese sehen sollte.

    Ich kann mir beim besten Willen, kein Anschlag mit einer schmutzigen Bombe vorstellen, Berlin ist Regierungsviertel, alles wichtige findet in Berlin statt und ohne Berlin keine funtinonierendes Regieren. Es ist nicht möglich, dass gesamte benötigte Regierungsteam über Nacht woanders zu installieren. Auch wird es nicht möglich sein, alle nötigen Politiker zu evakuieren, zu groß wäre das Risiko, dass irgendwas ans Licht kommt.

    Der BER, warum dort, der ist noch nicht in Betrieb und einfach ohne Sinn. Mehr Sinn machen dort, Alex, Kudamm, Brandenburger Tor ( zu dicht am Reichstag ) Einen Anschlag wird es in Deutschland auf jeden Fall geben, ob in Berlin oder anderswo, werden wir dann erfahren, aber ein schmutzige Bombe kann ich nicht wirklich glauben, obwohl ich den Strippenziehern dort eigentlich alles zutraue.

    Gruß
    Ingo

  27. catchet schreibt:

    Hat GB, Belgien, Frankreich oder Spanien irgendwelche Notstandsgesetze geschaffen?
    Nein, die Bevölkerung steht nach wie vor fest hinter ihren Regierungen.
    Und auch in Deutschland braucht Merkel für die Schlafschafe hier keine Notstandsgesetze.

  28. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Frankreich hat für 3 Monate nach den Anschlägen von Paris den Ausnahmezustand verhängt und Hollande wollte ihn noch weiter verlängern bzw. quasi in der Verfassung verankern.

    Die europäischen Regierungschefs würden nicht so oft vom „Kriegszustand“ reden, wenn es für sie bedeutungslos wäre.

  29. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Die Europäer sind auch ohne Notastandsgesetze sehr gut am Nasenring zu führen.
    Siehe auch Griechenland. Dort steht den Menschen das Wasser bis zum Hals, die Leute leiden Not und trotzdem geht niemand auf die Straße. Ich verstehe es nicht.

  30. kers schreibt:

    Am 15. Mai findet im Olympiastadion das BIG 25 BERLIN statt.
    Erinnerungen werden wach: Boston Marathon, Massen an Menschen auf den Straßen…

  31. what? schreibt:

    eine „schmutzige“ bombe in berlin – dem zu hause der politiker? würden diese sich damit nicht selber gefährden u. schaden?! kann ich mir demzufolge kaum vorstellen.

  32. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Davon, daß sie auf die Straße gehen, nimmt die Geldmenge auch nicht zu.

    Sie bräuchten eine Regierung, die die EU-Verträge zerreißt und wieder anfängt, Drachmen zu drucken.

    Und natürlich wirtschaftliche Autarkie, was die wichtigsten Bereiche angeht (Landwirtschaft).

    Aber auch bei den Griechen gibt es offenbar viele Verräter…

  33. what? schreibt:

    http://zuerst.de/2016/03/31/terrordrohung-gegen-deutschland-is-ruft-zu-anschlag-auf-kanzleramt-auf/

    DAS wäre ja mal was ganz neues! bisher war ja immer die zivilbevölkerung das opfer.

  34. ki11erbee schreibt:

    @what

    Und genau daran erkennst du, daß es ein fake ist.

    Es gibt keinen „IS“. IS ist NATO.

    Die verüben höchstens dann einen Anschlag auf das Kanzleramt, wenn sie sich die Renovierungskosten sparen wollen.

  35. what? schreibt:

    @ki11erbee

    eben. als ich diese „meldung“ las, dachte ich mir auch sofort „na klar u. ich glaube noch an den weihnachtsmann.“! aber wäre es realistisch u. es würde tatsächlich geschehen, wären die deutschen sicher sehr „schockiert“!

  36. Jim Jekyll schreibt:

    Möglichst hoher Schockeffekt: Irgendwo ein Nahverkehrsknotenpunkt, am besten in der Nähe einer öffentlichen Festveranstaltung im Bereich Berlin Mitte/Tiergarten (dort sind auch die diversen Dienste ansässig, um eine eventuelle Gefährdung unserer „Elite“ mit Sicherheit auszuschließen). Natürlich ist eine hohe Opferzahl unter Personen mit Migrationshintergrund aus (aus „islamistischer Sicht“) „befreundeten Staaten“ eher unerwünscht, es sollte sich ausschließlich um „Kartoffeln“ oder westliche Touristen handeln. „Befreundete“ Dienste wie z.B. der MIT werden die Gelegenheit propagandistisch nutzen, um z.B. in der Türkei „mal ordentlich mit dem Terror aufzuräumen“ (d.h. „Bekämpfung der PKK“/“Säuberungsaktionen“ im Kurdengebiet). Analog zu den Anschlägen der Vergangenheit dürfte (ideal auch für die Vorbereitung eines Attentats) zeitgleich eine „Anti-Terror-Übung“ stattfinden, d.h. wir sehen uns einfach mal die zuküntigen Dienstpläne entsprechender Behörden durch:
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nach-bruessel-so-ruestet-sich-deutschland-fuer-einen-terroranschlag/13362240.html
    http://www.ksta.de/franzoesische-anti-terror-uebung-simuliert-anschlag-auf-em-fans-23745046
    Als Datum wäre ebenso einen „Wink mit dem Zaunpfahl für Insider“ (wie zuletzt 322) denkbar, man müsste den mutmaßlichen Ort nur noch mit dem Kalender für öffentliche Veranstaltungen sowie gewissen sicherheitsdienstlichen Übungsplänen abgleichen.

  37. ki11erbee schreibt:

    @Jekyll

    „So rüstet sich Deutschland für einen Terroranschlag“ kann man auch auf zweierlei Weise verstehen.

    Abgesehen davon: Es gibt keinen eigenständigen „IS“.
    Der „IS“ ist eine Sockenpuppe der NATO.

    Von daher ist es völlig Wurst, ob bei einem „IS-Anschlag“ auch Ausländer oder Moslems draufgehen, denn der IS hat mit dem Islam ziemlich genau Null zu tun.

  38. m1lchb4rt schreibt:

    Public viewings zur EM in knapp 2 Monaten. Dutzende Anschlagsziele bundesweit zuhauf! Gleichzeitig nicht sicherbar! Noch Fragen?

  39. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Ich werde immer ratloser, was den BER angeht. Mehrfach habe ich nun schon gelesen, daß er absichtlich nicht fertiggestellt wird, jetzt wird er hier schon als „Anschlags“-Ziel gehandelt, am besten mit einer „schmutzigen Bombe“.

    Könnte bitte einmal jemand über die Hintergründe aufklären bzw. auf entsprechende Seiten verlinken? Es ist doch, bei aller Fäulnis in diesem Staat, ausgeschlossen, daß ein so wichtiges Bauvorhaben in der Hauptstadt tatsächlich nur wegen Pfusch so viele Jahre nach Verstreichen des Termins noch nicht realisiert ist.

    Oder kann es sein, daß dort etwas ganz anderes gebaut wird? Unterirdisch vielleicht? Die Großbaustelle als Tarnung, das Thema war doch oben schon angesprochen worden.

    Und andererseits: warum der BER als „Terrorziel“? Dort hält sich doch kaum jemand auf. Und im Umkreis ein paar Dörfer und Villenvororte, deren Verseuchung lohnt doch die Beschaffung der „schmutzigen Bombe“ nicht. Gibt es unterirdische Anlagen, sind sie sicher auch strahlengeschützt.

  40. m1lchb4rt schreibt:

    Gleichzeitig möchte ich hier anregen das wir uns bereits in einem asymmetrischem Krieg befinden. Wer gegen wen ist unerheblich für meinen Kommentar. Aber wenn hier bei KB eines zu lernen ist: Die Herkunft ist tatsächlich egal! Wieso gerade hier in KB’s Kommentarbereich die starre Haltung überhand nimmt, das in D ein „Paris“ oder „Brüssel“ genau so, quasi nach Fahrplan passieren muss, ist mir schleierhaft, weil urdeutsch! Geht nach PI! Aber ich wchweife ab…
    Wieso nicht 50, 100 oder mehr „kleine“ Kölner Silvesternächte,als klares Statement wer hier wen fickt! Gerade in Bezug auf die stattfindende EM und eben die mir unsympathischen Public Viewings. Seid auf alles gefasst meine Freunde. Die kochen ihren Tee zwar auch nur mit Wasser, aber unterhalten sich währenddessen nicht über seine BIO-Zertifikate!

    schöne Grüsse
    ein wacherer M1lchb4rt dennje!

  41. m1lchb4rt schreibt:

    btw.
    hier mein persönlicher „Eier des Tages“-Award!
    Ein gelungenes Beispiel für die Möglichkeit mit der Obrigkeit umzugehen. Sie einfach nicht mehr für voll nehmen!

  42. 5nach12 schreibt:

    Wurde nicht erst (naja, auch schon ne Weile her) der Potsdamer Platz von nem Investor gekauft? Per Versicherung könnte man diese Investition wieder gewinnbringend reinholen. 19. und 20. April waren schon oft so Daten, an denen was Heftiges passiert ist…

  43. m1lchb4rt schreibt:

    Nachtrag:

  44. kirstin schreibt:

    Bis jetzt ist ja D von Anschlägen verschont geblieben… Es kann in allen Großstädten passieren. Berlin als Hauptstadt wäre wohl ein bevorzugtes Ziel. Meine Gedanken gehen in Richtung Alex mit Fernsehturm, Podsdamer Platz, Brandenburger Tor, Straße unter den Linden, KaDeWe, Siegessäule.
    Regierungsgebäude werden sicherlich verschont bleiben…( wie immer…).
    Die Elite spielt verrückt… Es kann alles oder nichts in D passieren. Die meisten Menschen haben Angst… Aber Angst allein ist ein schlechter Begleiter. Momentan habe ich keine Angst deswegen. Gut, ich wohne auf‘ n Dorf…
    Vielleicht bin ich auch schon abgestumpft. Ich kann keine Nachrichten im TV oder im Radio mehr ertragen. Ich mache grundsätzlich leise oder aus.
    Es gibt immer noch genug Leute in unserem Land, die die aktuellen Verhältnisse in D und/oder Europa ausblenden. Die leben einfach so weiter, als ob alles in bester Ordnung wäre… Das ist alles so grotesk…

  45. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Einer aus Innsmouth So viel ich weiss sind die Landebahnen von BER schon
    lange fertig. Es könnte gut sein das unter BER ein neuer Bunker ist und der wäre dann auch direkt anfliegbar so das das BRD-Pack schnellstens abtauchen könnte,wenn es krachen sollte. Ein Flughaven mit Bunker. Das erinnert mich an den Denver Airport. Der soll sowas haben.

  46. Ohne Belang schreibt:

    Ich lese da etwas anderes:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/einbrueche-verursachen-schaeden-von-500-millionen-euro-a-1085192.html

    Rekord! 500 Mio € Umsatz in der Sicherheitsbranche! Es brummt!
    So ca. 95 Mio Mwst. So geht Haushalt.

  47. Ohne Belang schreibt:

    Das sollte man zuerst in ENG und dann in DE lesen.

    http://ec.europa.eu/news/2016/03/20160319_en.htm

    In der eng Version steht „resettlement“ Das heisst „Umsiedlung“.
    In der de Version wird das Wort vermieden.

  48. Shoshifa schreibt:

    Hallo@all
    Wäre es nicht das Klügste einfach nach TerrorÜBUNGEN Ausschau zu halten? Die Bilder und Aufnahmen die wir ja allg. nach einem „Anschlag“ zu Gesicht bekommen sind (vermutlich) gestellte von eben solchen Übungen. Ein Augenöffner dahingehend war das Video welches im von KB gelöschten Beitrag zu sehen war. Das „Einhorn“ hat mich ganz besonders beeindruckt 😀
    Visavis die Ambulanz und man verfrachtet sie in den Bus, hahaha, wenn das kein Beweis ist…
    Könnte mir vorstellen das es in De evt. schwieriger sein könnte so ein Szenario vorzubereiten, dazu gäbe es versch. Gründe die ich hier nicht weiter erläutern möchte. Aber vorweg, bedenke das es wenns eine grosse Sache sein soll, zig Schausteller braucht und die muss man auch woher kriegen.
    Lassen wir uns also nicht ins Bockshorn jagen 😉

  49. Ohne Belang schreibt:

    @KB,

    Jetzt verstehe ich den Türkei-Deal plötzlich. Nachdem ich den EU Artikel gelesen habe.
    Wozu das Bäumchen-wechsle-dich Spiel gemacht wird.

    Die Türkei ändert für Mrd€ Den Status der sog. Flüchtlinge in Umsidler. Diese haben dann sofort einen anderen Status und somit ein Bleiberecht in der EU also DE.

    Das ist so ähnlich wie eine Umdeklaration von Waren beim Zoll.

  50. Antisystemsklave schreibt:

    Meiner Meinung nach wird 2016 in DE kein derartiger Anschlag passieren. Ich denke eher an die Stadien für die EM 2016 in Frankreich.

    Viele Menschen auf engem Raum und das auch noch bei einer Live-Übertragung. Genau das wäre die beste Terrorpropaganda.

    Es bleibt nur zu hoffen, dass meine These nicht zutrifft.

  51. Onkel Peter schreibt:

    @Shoshifa:

    Dein Gravatar ist aber süß!

  52. Inländerin schreibt:

    Wie ich schon mehrfach habe läuten hören, soll der BER Fluch(t)hafen für spezielle Flüge nach Paraguay gebaut worden sein.
    Bis 2017 wird die AfD (oder andere Bürgerbewegungen?) so viel an Fahrt gewonnen haben, daß etliche Wochen vor der Wahl etwas passieren muß, damit möglichst viele Menschen in größtmögliche Angst und Schrecken versetzt werden.
    Und möglichst bei einer Live-Übertragung, wie Antisystemsklave schreibt.
    Gibt es eigentlich die Love-Parade noch?

  53. RondoG schreibt:

    Ob ein Anschlag in Deutschland nötig sein wird, das hängt davon ab ob sich der Widerstand gegen die Politik weiter verschärft. Ich tippe diesmal eher wieder auf „deutsche“ statt auf „islamistisch“ anmutende Aktionen.
    Es ist auch nicht ausschlaggebend an welchem Ort solche Inszenierungen stattfinden, sondern in welchem Grad an Emotionalität ein solches Ereignis medial herübergebracht wird. Bei einem schonenden Verfahren werden die sich wohl eher ein unbelebtes Plätzchen aussuchen, in der die Darsteller unbekannt sind und schnell weggeschafft werden können, ohne von Anwohnern beäugt zu werden. Der BER wäre vielleicht eine Möglichkeit. Ich denke eher an eine Art Untergrundversammlungspunkt für Jugendliche oder stillgelegtes Fabrikgebäude. Dann kann es heißen, das böse Deutschterroristen arme, junge fremdländische Jugendliche wegen Hass, Intoleranz, usw. (ihr kennt ja die Floskeln) umgebracht haben. Im Schutze der Dunkelheit werden dann Blutlachen verteilt, gewisse Symbole an die Wände gesprüht, Leichenteile von vielleicht verünglückten Bootsüberquerern aus dem Mittelmeer oder sonstiges dort abgelegt, usw.
    Es kommt halt auf den medialen Hype an, nicht so sehr auf den Fake an sich.
    Die Hintergrundstory muss nur gefressen werden, denn nur so wird es von den Massen gut geschluckt. Das ist das schonende Verfahren, in der es keine echten Verletzten gibt, sondern alles gestellt wird.
    Eine Aktion mit wirklichen Verletzten kann ich mir mehr auf „islamistisch“ gehypten Anschlägen vorstellen, da dort andere Interessenten hinter stecken.
    Sportevent oder Konzert könnte der passende Anlass sein. Die U-Bahn sehe ich als potentiellen Ort für solch eine Sache. Irgendein Tunnel wo nicht viel los ist. Vermutlich dann mit vorher abgedrehten Videos durch Schauspieler über die Überwachungskameras.
    Inzwischen halte ich alles für möglich.
    Es muß sich um eine Aktion handeln, der die Masse dazu bewegt, sich noch mehr überwachen zu lassen, ist ja logisch. 17.05. -Quersumme 13 vielleicht?
    Es wäre an einem Dienstag (Dienst-Tag)
    Das sind so meine Gedanken. Ich hoffe auch dadurch, dass ich diese Gedanken veröffentliche, es die Energie nimmt damit derartiges nicht mehr durchgeführt werden kann. Die Leute sind auf der Hut und werden sich nicht länger zum Narren halten lassen.

    LG

  54. wolfswurt schreibt:

    Anschläge durch die Obrigkeit, hier Eliten aus Politik-Finanz-Großindustrie, auf ihre Untertanen haben 3 Ziele:

    1. psychologischer Effekt
    2. politischer Gewinn
    3. materieller Gewinn

    Höchste Effizienz ergibt sich aus einem Ereignis, welches alle drei vereint.

    Beispiel 911:

    Vor dem Ereignis
    Beide Türme sollten durch Asbestverseuchung abgerissen werden.
    Pächter Silverstone schloß kurz vorher eine exorbitant hohe Versicherung(6mrd$) ab.
    Insider kauften Put-Optionen auf Fluglinien 2 Tage zuvor.
    Planungen für den Irak/Afghanistankrieg begannen im Januar 2001.

    Nach dem Ereignis
    Gewinne aus der Versicherung
    Gewinne der Insider aus den Put-Optionen
    Politik erklärte Krieg dem Terror und in der Folge Krieg gegen Irak und Afghanistan
    Bevölkerung war in einem Schockzustand und ließ alle inländischen Überwachungsmaßnahmen über sich ergehen

    Ergebnis: höchste Effizienz

    Frage: Mit welchem Ereignis ist diese in Deutschland zu erreichen?

    Überlegung:
    Berlin – Fußball(EM) – Fanmeile
    Berlin – Fernsehturm – Neugestaltung
    Frankfurt – EZB – Flughafen

    Nicht vergessen: Put-Optionen auf den DAX!

    Die Schockstarre im deutschen Volk ergibt sich von selbst.

  55. Seidenmacher schreibt:

    Zum AKW und dem gestohlenem Ausweis.

    Wenn ein Ausweis gestohlen wird und dieser als elektronischer Schlüssel fungiert. Dann wird der Ausweis einfach über das Zutrittkontrollsystem des AKWs gesperrt – fertig, kein Zutritt mit dem Ausweis möglich.

    Zur BER These:

    Es gibt in den USA einen Flughafen, bei dem es ähnliche Probleme gab. EInfach mal nach Flughafen von Denver suchen.

    Ansonsten halte ich ein Ziel während der EM in diesem Jahr für wahrscheinlicher – public viewing wird immer beliebter. Oder aber, die EM wird abgesagt aus Gründen der hohen Terrorwahrscheinlichkeit in Europa und spaltet somit noch mehr den europäischen Teil der Bevölkerung von der muslimischen.

    Die EM wird in Frankreich staffinden und Frankreich hatte nun auch schon 3 größere Anschläge. In Frankreich gibt es etliche No-Go-Areas, die von arabischen bzw „nordafrikanischen“ „Warlords“ regiert werden. Also sind alle Verhältnisse für ein solches Szenario gegeben.

    p.s. ist es normal, das man nicht mehr als anonym posten kann?

  56. Seidenmacher schreibt:

    @wolfswurt

    Nach deinem Kommentar, würde ich eine nicht stattfindende EM doch wieder verwerfen. Schließlich geht es da ja um Geld!

    Also doch wohl eher EM findet statt und Anschlag findet statt, die in deinen Beschreibungen enden. 2 Fliegen mit einer Klappe.

  57. Tyr schreibt:

    Bin echt gespannt auf den Artikel!

    Beim BER kann ich mir, wie bei auch bei anderen sogenannten Bauverzögerungen, wo die Kosten sich immer vervielfachen nur Vorsatz und Absicht vorstellen. Dies meist aus Profitgier, aber beim BER (und z.B S21) habe ich das Gefühl, daß dieses (auch) einen anderen Grund hat.

    Vom BER könnte die selbsternannte Elite auf jeden Fall wunderbar abhauen, wobei das Ereignis dann allerdings irgendwas endgültiges mit sich bringen sollte bzw. müsste. Ein selbstgemachter Terroranschlag macht hier, wegen ausbleibenden Opfer, wie ich denke, wenig Sinn.

    Auf jeden Fall haben bei vorigen US/IS(Israel)/NATO-Terroranschlägen, die Objekte immer den Besitzer gewechselt. Der Potsdamer Platz ist ja kürzlich mit allem Drum und Dran an eine amerikanisch/kanadischen Immobilienkonzern verhöckert worden.

    Wie gesagt, bin gespannt auf Deine Gedanken dazu.

  58. wolfswurt schreibt:

    Nachtrag:

    Warum dies alles nötig ist, hier das allen anderem übergeordnete Ziel:

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/02/globale-planung-der-massenmigration/

  59. Peter schreibt:

    Man bedenke,dass verschieden Terrorbanden im Wettstreit liegen, wer den spektakulärsten Anschlag verübt!
    Das spektakulärste Ziel 2016 ist eindeutig die EM in Frankreich!

  60. Staatssklave schreibt:

    Hannover könnte ein Ziel sein. Ich hoffe es nicht da ich selber dort lebe, aber am 24. April kommt US-Präsident Obama zu Besuch und eröffnet zusammen mit Merkel und anderen wichtigen Eliten die Hannover-Messe. Man stelle sich jetzt vor es kommt kurz vor seinem Besuch zu einem Anschlag, es würde große Angst unter den Einwohnern auslösen, man hätte die Begründung alles zu kontrollieren und einzuschränken, man könnte wahrscheinlich keinen Fuß vor die Tür setzen ohne seinen PERSONALausweis vorzeigen zu müssen. Zu Einschränkungen wird es ohnehin kommen, weil Herr Obama nicht nur die Messe eröffnet sondern unter anderem mit Frau Merkel in den Herrenhäuser Gären – mitten in der Stadt – gemeinsam isst und diese besichtigt. Wahrscheinlich wird er auch irgendwo in der Innenstadt ein Hotel beziehen und abgesehen davon führt der Weg vom Flughafen zur Messe bzw. zu den Herrenhäuser Gärten mitten durch die Stadt. Es gab zum damaligen Fest der deutschen Einheit am Maschsee schon unglaubliche Einschränkungen, die Bewohner in der benachbarten Südstadt durften ihre eigenen Wohnungen nur nach Vorzeigen des PERSONALausweises betreten, Wahnsinn! Was für ein freier demokratischer Staat in dem wir leben! Achtung Ironie. Des weiteren erinnere ich mich gut an die Situation nach dem abgesagten Länderspiel. Ich musste zu diesem Zeitpunkt selbst durch die Stadt, durch den Hauptbahnhof, so einen Aufmarsch an Polizei habe ich noch nie gesehen, nicht nur das, sondern wie diese Herren auch bewaffnet waren, auch hier wieder Wahnsinn, was für ein freier demokratischer Staat. Die Stimmung war unglaublich angespannt, man hat gemerkt wie die Leute Angst hatten, es waren viele Personen unterwegs, aber es war ruhig um nicht zu sagen totenstill. Wie wird es wohl sein wenn es kurz vor Obamas Besuch knallt? Man mag gar nicht dran denken. Wie dem auch sei, man darf gespannt sein. Eigentlich freue ich mich schon auf die Tage wenn Obama/Merkel hier sind, weil zu diesem Zeitpunkt wird garantiert nichts passieren. Lieben Gruß und nebenbei erwähnt: Sehr guter blog, vielen dank und weiter so.

  61. wolfswurt schreibt:

    @Peter

    Terrorbanden werden finanziert von Geheimdiensten.
    Geheimdienste werden finanziert von der Politik/Staat.
    Staat/Politik werden finanziert von Wallstreet/Fed/EZB/BoL.
    Wallstreet/Fed/EZB/BoL werden finanziert von der Bank aller Banken der BIZ in Basel.

    Folge der Spur des Geldes.

  62. Ohne Belang schreibt:

    Ich vermute weiterhin keinen Anschlag im „Ruheraum Deutschland“ Der Kuli soll Angst haben. Ja. Den Kuli ausrotten eher nein.

    Deutsch-Land, Land der deutschen. Land der besten Sklaven, die man für wenig Geld kaufen kann. Ohne deutsche, kein Profit.

    Das ist so wie die sich ständig änderden Anforderungen in der Industrie.
    Das geht nur mit deutschen Intelektuellen.

    Ich kann mich irren. Würde mich jedoch einmal freuen wenn es nicht so wäre.

  63. Luisa schreibt:

    http://mobil.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/saarbruecken/Saarbruecken-City-Saarbruecken-Irak-Terrororganisationen-und-Terrorgruppen-Weyer;art446398,5366746
    -Interessanter Text!In Deutschland ist der IS keine Terrororganisation.
    -Die zwei Frauen,die in Rakka heimlich gefilmt haben,nennen den IS,ES!Warum es?Weil sie ganz genau wissen,das es Ausländer sind!

  64. Luisa schreibt:

    Ich denke da eher an Public Viewing!Jede Stadt ist rappelvoll! Denkt mal an die Fanmeilen! Und wann sind die Deutschen, eine Einheit in schwarz, rot,gold?

  65. FL schreibt:

    predictive programming ?

    Bei „Homeland“ ist der Terror in Berlin zu Hause — Staffel 5 ab heute abend (Sat1)

    http://www.welt.de/kultur/article145735846/Bei-Homeland-ist-der-Terror-in-Berlin-zu-Hause.html

  66. Martin Ochmann schreibt:

    @ Ohne Belang 3. April 2016 um 16:48

    Ein sehr interessanter Gedanke, dass der Deutsche Arbeiter eine Art Normierungs- bzw. Bezugsgröße in der Weltwirtschaft darstellt.

    Diesen Gedanken kann ich aus meiner internationalen Erfahrung im Anlagenbau bestätigen. Dies zu erklären, würde sehr umfangreich werden, aber es ist so, wie Sie es schreiben.

    Die Deutsche Industrie und der Deutsche Arbeiter sind DIE Referenz für die gesamte Welt, und nicht der chinesische Wanderarbeiter oder die thailändische Näherin. Kein Land der Welt erreicht den Deutschen Produktivitäts-Lohn- oder Qualitäts-Kosten-Quotienten. Kein Land der Welt produziert so billig wie Deutschland!

    An diesen Werten hängt das Welt-Finanz-System, denn diese Werte zeigen die Grenze der Machbarkeit.

    So erhält unsere Firma Aufträge im Ausland gegen asiatische Firmen, weil wir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Es ist tatsächlich so, dass die Deutsche Industrie der globale Preisbrecher ist, nicht die sogenannten Billiglohnländer. Und darüber hinaus zahlen Deutsche Unternehmen die geringsten Schmiergelder.

  67. ki11erbee schreibt:

    @Martin Ochmann

    Wie sich das für ein Arbeitslager eben gehört.

  68. Brandenburger schreibt:

    http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1470414

    chönefeld (MOZ) Am geplanten Flughafen BER in Schönefeld findet am 16. April eine Notfallübung mit rund 1400 Einsatzkräften statt. Dabei werde die Kollision eines vollbesetzten Flugzeugs mit einem ebenfalls vollbesetzten Vorfeldbus simuliert, teilte der Landkreis Dahme-Spreewald als Träger des Rettungsdienstes am Dienstag mit.

  69. Tom schreibt:

    Was gegen einen Anschlag in der BRD spricht, ist die Notwendigkeit.
    Anschläge werden in der westlichen Welt in aller Regel dazu benützt, um oppositionelle Kräfte, oder sonstige störende Widerstände zu neutralisieren, um eine, entsprechend unpopuläre, Agenda umsetzen zu können.
    Von daher dürfte die unerschütterliche und helotenhafte Obrigkeitshörigkeit des DurchschnittsBRDlers, der beste Schutz vor inszenierten Terroranschlägen sein.

  70. smnt schreibt:

    @KB
    Moment, nicht irgendein Arbeitslager,
    das NWO-Referenz-Arbeitslager !
    @Brandenburger
    16 April ist schon mal vorgemerkt.
    https://soundcloud.com/smnt/planet-fear-rmx

  71. catchet schreibt:

    GEZ-Gebühren
    Frau wollte Rundfunkbeitrag nicht zahlen – jetzt sitzt sie hinter Gittern

    Sieglinde Baumert ist die erste Frau Deutschlands, die im Gefängnis sitzt, weil sie sich weigerte, den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Eine Entscheidung, die sie nicht bereut. Sie könne nicht verantworten, diesen Rundfunk mitzufinanzieren, sagt sie.
    Rundfunkbeitrag zahlen? Nein, danke! Diese Haltung hat Sieglinde Baumert aus Geisa in Thüringen ins Gefängnis gebracht. Seit dem 4. Februar sitzt sie in Erzwingungshaft in der JVA Chemnitz, wie die „Welt“ berichtet. Sie ist dem Bericht zufolge die erste Person, die hinter Gittern muss, weil sie sich weigerte, die Zwangsabgabe an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu zahlen.

    Am Ende war offenbar ausschlaggebend, dass sie eine vom Gerichtsvollzieher geforderte Vermögensaufstellung nicht unterzeichnete. „Mit meiner Unterschrift würde ich die Rechtmäßigkeit der Zwangsgebühren bestätigen. Das will ich nicht. Ich kann nicht verantworten, dass ich diesen Rundfunk mitfinanziere“, sagte Baumert der Zeitung. „Im Gefängnis könnte ich den ganzen Tag umsonst fernsehen.“

    Zahlungsaufforderungen ignoriert
    Baumert hatte den Beitrag seit 2013 nicht mehr gezahlt. Aufforderungen zu zahlen und Mahnungen habe sie ignoriert. Baumert: „Ich wollte von der Justiz die Rechtmäßigkeit des Gebühreneinzuges erklärt bekommen. Ich ließ alles auf mich zukommen.“
    Bis an jenem Tag der Gerichtsvollzieher bei ihrer Arbeitsstelle auftauchte. Weil Baumert nicht unterschreiben wollte, ging es in die Haftanstalt. Ihr Arbeitgeber kündigte ihr wenig später. Im Gefängnis erhalte sie viel Unterstützung, sagt sie. Mitinsassen würden zu ihr sagen: „Wenn ich nur wegen einer Unterschrift hier wäre, dann wäre ich längst draußen. Aber Hut ab, dass du es machst.“
    http://www.focus.de/finanzen/recht/rundfunkbeitrag-frau-sitzt-im-gefaengnis-weil-sie-gez-nicht-zahlte_id_5404529.html

    Auch von meiner Seite: ‚Hut ab‘

  72. Onkel Peter schreibt:

    @catchet:

    Eine großartige Frau! Ich rechne je ebenfalls fest damit dass ich (u.A.) wegen Nichtzahlen dieser Rundfunkgebühr eingelocht werde. Für diesen minderwertigen Dreck bekommen die von mir keinen einzigen Heller. Außerdem habe ich selbstverständlich sowieso weder Fernseher und Radio. Wie kommt man auch dazu aus freien Stücken Ungeziefer ins Haus zu lassen. Da putzen und wienern die Leute ihre Wohnungen aber aus diesen Apparaten quillt die Jauche in sämtliche Ritzen. Da verstehe jemand die Menschen.

  73. ich würde ... wählen schreibt:

    @catchet/Sieglinde Baumert
    Von mir auch: Hut ab!
    Selbstkritik: auch wenn ich es diesem Laden immer schwer mache an die Kohle zu kommen, den Mut habe/hätte ich nicht. Mein vollster Respekt.

  74. catchet schreibt:

    @Onkel Peter

    Das Du dafür in den Knast wandern wirst, darüber haben wir am Telefon gesprochen. Und wie ich Dich kenne und schätze, wirst Du dies auch mit aller Konsequenz durchziehen.

  75. Ohne Belang schreibt:

    @catchet & Onkel Peter,

    Das wird nicht mehr passieren und durchfürbar sein. Es werden ganz schnell zu viele „Häftlinge“. Ich bin auch ein Nichtzahler und kann das mit meinen Kontobewegungen auch beweisen.

    Vermutlich ist es so, daß wir (dank vielen KB-Bloggern) schon zu viele sind.
    Das wird sicher auch der Grund sein, daß die Medien einen zu viel liefern. Diesen Unsinn hält ja kein Mensch mehr aus.

    Aus allen Rohren, mit derweil purer „Kriegsrhetorik“, wird auf einen geistig unbewaffneten (Der „normale“ Staatsbürger), geschossen.

    Das stößt sicher vielen, sonst eher stillen Bürger, unangenehm auf.

    Genug, jetzt ist wirklich genug! Ihr hattet euren Spaß liebe Medien, jetzt wollen wir das Zeug (Die Deutungshoheit) zurück.

    Bin mal gespannt, wenn im Netz 1000 Leute wegen GEZ verhaftet werden.
    Bei 10.000 liegt das System auf dem Rücken, da der „Straftäter“ sonst ein artiger Steuerbürger mit sauberen Leumund ist.

    Das kann auch in der Fläche „Spaß“ machen!

  76. Ohne Belang schreibt:

    @Jim

    Das ist Satire.

    In einer privatwirschaflichen Übereinkunft kann man fast alles vereinbaren. Jedoch in einer „staatlichen“ halt nicht. Die normative Kraft des faktischen, oder „Gewohnheitsrecht“ , mal weggelassen.

    Salopp: Ich habe die Pizzen nicht bestellt, ich zahle das nicht. Ich bin sogar allergisch auf diese Speise. Wollen Sie mich nun zum Pizza-Konsum zwingen?

    Sie stellen mir nun 13 Pizzen jeden Tag vor die Tür und wollen ihr Geld?

    Wenn diese Medien eine Schachtel hätten, würde mich die BSR (Berliner Stadtreinigung) verklagen damit ich den Müll von der Straße im öffentlichen Raum entferne.

  77. Jim Jekyll schreibt:

    Die Finanzierung der „öffentlich-rechtlichen“ Staatspropaganda ist meines Erachtens vollkommen irrelevant (Weil Papa Staat mit dem Monopol so viel Geld zaubern, kann wie er will). Sinn und Zweck der „Rundfunkgebühr“ ist es, die breite Masse der Bevölkerung dieses „Angebot“ (ein Zeitarbeiter empfindet diese einheitlich erhobenen Demokratiesteuer nun mal anders als ein Multimillionär) spüren zu lassen. Und wenn man schon für etwas zahlen muss, dann nutzt man dieses „Angebot“ auch – So kommt die Staatspropaganda (die normalerweise jeder auch nur unterdurchschnittlich intelligente Bunzelbürger verweigern müsste) letztendlich dann doch dort an, wo sie hin soll! 🙂

  78. Ohne Belang schreibt:

    @Jim,

    es ist noch einfacher. Der „öffentliche Raum“ wir andauernd verletzt.
    Fahren Sie mal Bahn oder auch Auto und beobachten Sie die „Reklame“!

    Im Netz gibt es für so etwas einen Ad-Blocker. Was ist mit Ihrem/unserem Auge im „öffentlichen Raum“. Das ist eine Form von geistiger Vergewaltigung.

    Ich will diese Plakate nicht! Ich fühle mich vergewaltigt.
    Schon der Versuch sollte strafbar sein. 💭🤔

    Ist ist ja nicht das Produkt welches mich ärgert. Es ist die unterschwellige Botschaft im B-Raum der Werbung.

    KB hatte ein SPD Plakat als Beispiel.

  79. sk schreibt:

    Holocaust Mahnmal wäre doch auch interessant.

    Da könnten sich gleich eine ganze Reihe mehr anständiger Demokraten empören.

  80. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Jim Jekyll

    Ich denke, es geht im Kern mehr um die systematische Demütigung der Untertanen. Sie werden gezwungen, für die Hetze gegen ihre eigene Ethnie und die gegen ihre Interessen gerichtete Progaganda und Manipulation auch noch zu bezahlen.

    Etwa so, wie wenn die angelsächsischen Kolonisten in Amerika von den Indianern Steuern eingetrieben hätten, durch die dann die Gewehre finanziert worden wären, mit denen die Indianer-Massaker durchgeführt wurden. Ja, das ganze wirkt irgendwie sehr angelsächsisch.

    Und daß die Gerichte der BRD den offenkundig rechts- und sittenwidrigen „Rundfunkbeitrag“ (Steuer, die als Abgabe deklariert wird, Vertrag zulasten Dritter, Eintreibung durch nicht rechtsfähige Körperschaft usw.) durchwinken, dient sicherlich auch wieder als Loyalitätsprobe für die Richter, ganz ähnlich wie der NSU, nur auf viel kleinerer Flamme.

  81. Inländerin schreibt:

    Heute las ich an einer Tankstelle bei den Überschriften der Wahrheitspropaganda, daß die Fertigstellung des BER Fluch(t)hafens für 2019 geplant ist. Nur geplant …

  82. Radio-Harry schreibt:

    Der 16. April ist ein sehr guter Termin. Auch bei uns in der Altmark ist eine riesige „Übung“ geplant. Nach Berlin sind es nur 100km Luftlinie. Wenn schon so viele „Kräfte“ im Einsatz sind, werden sie Schlimmeres verhindern können… Ein Freund schickte mir diesen Link:

    http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/a/kdoskb/!ut/p/c4/HYvBCsIwEET_aDcpRYq3lCLo0YutF0mTUJc2SdnGCOLHmzozvMtj8I6lQWeadKIY9II9DoaO4xu2eXzMNsLmOJNxoNk8KUMl5AG8dvzB2362DkwMLu1MLiQqnFinyLBGTstuXszFAFkchOxaUYt_ZNlXNerUX6qm7s7tFVfv1Q9tvw-W/

    Gruß aus der Altmark

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s