Wie rührend!

.

Polizeimensch

.

Echt, als ich diese widerliche Propaganda vom Polizisten-Abschaum gesehen habe, hats bei mir ausgehakt.

„Wir verlassen unsere Familien, um eure Familien zu schützen“

Dazu die kleinen Kinderfingerchen im Bild, um das Kindchenschema zu bedienen und beim Zuseher Mitgefühl auszulösen.

Und die Deutschen wären nicht das dümmste und ehrloseste Volk der Welt, wenn sie nicht auf diesen Scheiß reinfallen würden:

Ganz viele Kriecher und Schleimer haben mit dummen Floskeln wie „Danke“, „Respekt“ oder knuffigen Herzchen reagiert.

Wirklich: wie dumm muss man sein…

.

Kommen wir überhaupt mal zur Aussage, Polizisten würden „ihre Familien verlassen“.

Was ist daran besonders?

Der Elektriker verlässt auch jeden Morgen seine Familie, genauso der Bäcker, der Metzger, der Schreiner, der Informatiker, der Zahntechniker…

So what?

Und „Familie verlassen“ klingt so pathetisch. So als würden sie auf eine Reise gehen und erst in 8 Monaten wiederkommen.

Tatsache ist doch, daß sie ganz normale Angestellte sind, die jeden Tag wieder nach Hause kommen.

Was für ein Affentheater.

Andere Berufsgruppen könnten genauso dick auftragen.

Zum Beispiel Krankenschwestern:

„Wir verlassen unsere Familien, um das Leben eurer Kinder zu retten“

oder Bäcker:

„Wir verlassen unsere Familien, um eure Familien zu ernähren“

oder Heizungstechniker:

„Wir verlassen unsere Familien, damit eure Familien nicht frieren müssen“

Haben sie nicht Recht?

Also, was soll diese Propaganda vom „selbstlosen Polizisten“?

.

Und jetzt kommen wir zum Witz überhaupt:

„… um eure Familien zu schützen“

Das meinen die jawohl nicht ernst!

Die Polizisten schützen grundsätzlich nur Bonzen, von daher muss man sich fragen, wen sie mit „eure Familien“ wirklich meinen.

Meinen sie mit „euch“ also den ganz normalen Bürger?

Oder meinen sie mit „euch“ nur „euch Bonzen“?

Eher letzteres, gelle?

.

Oligarchie

.

Ich kann euch an der Stelle wieder die Geschichte von meinem Bekannten erzählen, der in Bochum von einem ausländischen Nachbarn mit einer Pistole bedroht wurde.

Mein Bekannter ging daraufhin zur Polizei, um eine Anzeige aufzugeben.

Der Polizist sagte nur „Das war eh nur ne Spielzeugpistole!“ und damit war der Fall für ihn erledigt.

SO und nicht anders sieht der „Schutz“ der Polizisten aus.

Opportunistische, machtgeile Drecksschweine, die mit ihrem fetten Arsch vor dem Monitor sitzen und grundsätzlich „leider auch nichts machen können“.

Außer es geht „gegen Rechts“; dann winkt eine Beförderung und sie setzen ihre wabbeligen Körper in Bewegung.

.

German riot police chase demonstrators during clashes after a protest march of tens of thousands of people against the upcoming G8 Summit in Heiligendamm in  downtown Rostock, northeastern Germany, Saturday, June 2, 2007. The demonstration turned violent when some of the protesters clashed with police officers, throwing stones and flagpoles at officers, a spokeswoman said.  (AP Photo/Michael Probst)

.

Ihr wisst selber, daß deutsche Polizisten, vor allem in Westdeutschland, nur Psychopathen in Uniform sind.

Abschaum, den man in anständigen Ländern niemals eine Karriere als Polizist machen ließe.

Aber in Deutschland ist die Elite ebenfalls krimineller Abschaum und darum sind ihre Leibwächter es ebenso.

.

Wenn man aus der unsäglichen Propaganda für Gehirnamputierte mal eine wirkliche Beschreibung der Tätigkeit eines BRD-Polizisten machen wollte, würde ich sagen:

„Wir gehen zur Arbeit, um eure Frauen und Kinder zu verprügeln“

„Wir gehen zur Arbeit, um leider auch nichts machen zu können“

„Wir gehen zur Arbeit, um Demonstranten mit dem Wasserwerfer die Augen kaputtzuschießen“

.

stuttgart-blind

.

„Wir gehen zur Arbeit, um friedlichen Demonstranten Pfefferspray ins Gesicht zu sprühen“

„Wir gehen zur Arbeit, um Antifanten, die gegen Gesetze verstoßen, Softdrinks zu spendieren“

.

Bullen

.

„Wir gehen zur Arbeit, um als Komplizen der Faschisten des CDU-Regimes die Statistiken zu fälschen“

„Wir gehen zur Arbeit, um zuzusehen, wie PEGIDA-Demonstranten von Antifanten mit Steinen beworfen werden“

.

pegida frankfurt

.

„Wir gehen zur Arbeit, um die Siedlungspolitik der CDU-Faschisten zu überwachen, weil wir selber Faschisten sind“

„Wir gehen zur Arbeit, um Alte und Kranke aus ihren Wohnungen zu schmeißen“

„Wir veröffentlichen Fahndungsbilder erst nach einem Jahr und verpixeln die Gesichter der Täter, um sie zu schützen“

.

gepixelt

.

„Wir gehen zur Arbeit, weil wir die Arschkriecher der Bonzen sind“

„Wir gehen zur Arbeit, weil wir gerne wehrlose Frauen verprügeln“

.

polizeigewalt

.

„Wir gehen zur Arbeit, weil wir unser schmächtiges Ego mit Uniform und Waffe aufpolieren wollen“

„Wir gehen zur Arbeit, um wichtige Zeugen zu ermorden“

.

florian heilig

.

„Wir gehen zur Arbeit, um zu lügen, zu betrügen und Beweise zu fälschen“

„Wir gehen zur Arbeit, weil wir gewissenloser Abschaum sind, der einfach nur Befehle krimineller Vorgesetzter befolgt“

.

ziercke beweis

.

Echt, wer im Jahr 2016 noch glaubt, die Polizei sei auf der Seite des Volkes, der ist ein CDU-Wähler, der statt Hirn nur Scheiße im Kopf hat.

Oder ist es gar nicht fehlender Verstand, sondern fehlende Ehre?

Vielleicht lieben es die Deutschen einfach, die Stiefel derjenigen sauber zu lecken, die sie in den Dreck treten, weil sie die geborenen Kriecher sind?

Deutsche sind wohl die einzigen Menschen, die von Polizisten verprügelt werden und sich anschließend Entschuldigungen überlegen, warum die armen Polizisten gar keine andere Wahl hatten.

.

Wie gesagt:

Alles hat zwei Seiten; alles bedingt sich gegenseitig.

Der Grund, warum in Deutschland der widerlichste Abschaum Polizist ist, ist einfach:

weil die Deutschen das widerlichste Volk sind.

Ein anständiges Volk würde solche Polizisten niemals tolerieren.

Aber die Deutschen betteln ja richtig darum, von Polizisten angespuckt zu werden, nur um ihnen anschließend großmütig zu „vergeben“.

Ein Volk von ehrlosen Kriechern kann nur eine derartige Polizei hervorbringen.

Geht ja gar nicht anders.

.

pegidax

.

Ich würde vorschlagen, daß alle, die bei facebook diesen Beitrag „geliked“ haben, das Wahlrecht entzogen bekommen.

Mit solchen Vollidioten kann man keinen Staat machen.

Die Deutschen brauchen noch viel mehr in die Fresse, bis sie irgendwann mal verstehen, Freund und Feind auseinanderzuhalten.

Aber ich fürchte, dazu reicht bei Deutschen der Verstand leider, leider nicht aus.

Selbst wenn ihnen die Polizisten jeden Zahn mit dem Schlagstock rausgeprügelt haben, würden die ehrlosen Deutschen noch jammern:

„Aba der kann doch gar nichts dafür! Der muss doch an seine Tochter denken! Der hat Befehle! Claudia Roth ist schuld!“

Ich kann nur hoffen, daß die Facebook-Idioten nicht repräsentativ für die Deutschen stehen.

Denn sonst muss man sagen, daß das deutsche Volk wirklich der dümmste Haufen von Vollidioten ist, der jemals auf diesem Planeten lebte.

Und dummes Volk muss weg!

Wir werden ja sehen, ob es die Deutschen in 50 Jahren noch gibt…

.

LG, killerbee

.

PS

Ich revidiere meinen Beitrag dann, wenn 2.500 deutsche Polizisten sich zusammentun und öffentlich die Wahrheit über den NSU sagen.

Das wären lediglich 1% aller deutschen Polizisten und dann wären immer noch 99% Lügner.

Solange das nicht passiert, sind für mich ALLE deutschen Polizisten ausnahmslos krimineller Abschaum.

Grundsätzlich wird jeder Kommentator, der einen deutschen Polizisten oder Richter oder Politiker in Schutz nimmt, bei mir unwiderruflich gesperrt.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

58 Antworten zu Wie rührend!

  1. smnt schreibt:

    Ich als Ingenieur bin ich auf Seiten des Blinden.
    Und „genau-in-der-Zeit“,
    https://soundcloud.com/smnt/game-over-hard-knock-mix
    https://soundcloud.com/smnt/eu-requiem

  2. smnt schreibt:

    Das NEUESTE,
    dem BLATTER
    wurde geklont.

  3. Heinrich der Löwe schreibt:

    jap das macht auch Sinn denn Sie sind Erfüllungsgehilfen in einem Staat der unrecht zu recht macht.daher sind sie aus reiner logik schon schuldig. weil sonst kann ja keiner Schuld sein… der politiker sagt ich wars nicht und der Polizist sagt er hats nicht entschieden. das ist ein sau billiger trick und daher sehe ich es genau wie du.

  4. kirstin kreibich schreibt:

    Wie bescheuert ist das denn…? Und es gibt immer noch genug Leute, die das liken. Einfach unglaublich. Wie blind muss man denn sein, um das nicht zu begreifen…? Polizisten sind für mich seit über zehn Jahren psychopathischer Abschaum. Da wird sich auch in Zukunft bei meiner Einstellung nichts dran aendern… Diese elende Jammerlappen… Ich bekomme das Kotzen… Echt jetzt…

  5. Jim Jekyll schreibt:

    Oooch, das hat jetzt aber wehgetan! (+++ Schnief +++)
    Wo doch die Aaaarmen unser aller Leben unter Einsatz ihres Lebens SCHÜTZEN!!!
    http://kggp.de/
    (Hier der Beweis:
    http://kggp.de/Blogosphere/blog/tag/schusswaffengebrauch/ !!!)

  6. Niedersachse schreibt:

    @Killerbiene

    Das Bild aus Bad Nenndorf finde ich immer wieder herrlich.

    Ein Polizist als Kellner der antideutschen Antifanten.

    Ob der wohl nach seinem hundertsten Einsatz zum Oberkellner befördert wird?

    Leider mangelt es jedoch in manchen Fällen bei der Polizei noch immer an der angemessenen Willkommenskultur:

    So hätte die Polizei am Silvester in Köln den fröhlich feiernden Rapeflutschies doch auch ein paar Drinks servieren können.

    Gewundert hätte mich auch so etwas schon lange nicht mehr.

    Einer oder mehrere Kölner Polizisten bekommen allerdings -(wie leider auch nicht anders zu erwarten)- Ärger mit den ihnen übergeordneten Stellen, weil sie gegen das Verschweigegelübde verstoßen haben:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/uebergriffe-silvesternacht-koeln-hauptbahnhof-polizei-ermittelt-verletzung-dienstgeheimnis

    Das ganze multikriminelle Großereignis sollte als „Dienstgeheimnis“ behandelt werden.

    „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“
    (George Orwell)

  7. der Sachse Wolfgang schreibt:

    Habe doch da bei youtube nen Video gesehen, wie sich „Polizisten“von „nichtdeutschen Menschen“ anpöbeln, anspucken, anrembeln, und der gleichen mehr lassen. Jetzt kommt der Clou, sie lassen es zu und jammern hinterher das sie von der Politik verheitzt werden!!!!! Obwohl sie schwerst bewaffnet sind, lassen sie es sich gefallen? Irgendwie komisch oder. Ich habe mich mal gegen eine „Maßnahme der „Polizei“ gewehrt, jetzt habe ich nen Strafbefehl über 400€ wegen „passiven Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte „. Klingt gut. Für mich sind diese nur Abschaum und „Büttel des System“ nicht zu bemitleiden. Dort wo sie echt angegriffenen werden tun sie nichts, trotz Schlagstock, Wasserwerfer werden ja nur gegen friedliche Deutsche eingesetzt, und das soll man dann glauben das gejammer? Nö niemals, wenn sie wollten könnten sie ja endlich Recht und Ordnung schaffen, aber das wollen sie ja nicht. Da ja öfter zitiert wurde: Jemand sagte mal“an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen „.
    Danke an KBee für Deine Arbeit. Und auch die anderen im Blog. Jedenfalls werden von den Schlafschafen werden einige ja doch wach.

  8. der Sachse Wolfgang schreibt:

    Hab ja noch was vergessen, selbst die „vermummten von der ANTIFA“ haben auf diese „Büttel“ eingeschlagen, getreten. Und dann dürfen sie ohne Konsequenzen abziehen. Weil „da können wir nichts machen“ hihi drr Lacher ohne gleichen.

  9. MrPrimwhoozle schreibt:

    Es wäre interessant zu wissen wie genau denn neuen Polizisten gesunder Menschenverstand und Mitgefühl ausgetrieben wird. Ich meine viele junge, motivierte Menschen durchlaufen die Ausbildung dort und am Ende…kommt nichts Gutes dabei raus.
    Auch hier bei uns in Österreich übrigens. Wollte selbst mal Polizist werden und frag mich manchmal…wär ich auch so geworden?

  10. der Sachse Wolfgang schreibt:

    @Niedersachse

    Du hast was vergessen zu erwähnen : eigendlich wollten sich die Frauen der Länderparlamente zur Verfügung stellen, deswegen „Dienstgeheimnisverrat“. Denn zur Willkommenskultur gehört ja auch der „Abbau des Samenstau“ und bisher hat m.W.n. noch keine Prostituierte sich dazu bereit erklärt, wie von einigen Bonzen gefordert/erhofft. Jedenfalls haben diese Damen noch Anstand.

  11. ki11erbee schreibt:

    @Prim

    Du wärest rausselektiert worden.

    Dafür dient der „Vorbereitungsdienst“: um zu schauen, ob du charakterlich verrottet genug bist, um keine Gefahr für die Elite darzustellen.

    Bist du kriminell, opportunistisch, feige, gehorsam, dann bist du auch erpressbar.

    Bist du ehrlich, ehrenhaft, mutig und willst dein Volk beschützen, so stellst du eine Gefahr dar und man wird dafür sorgen, daß du entfernt wirst.

  12. Bernd B. schreibt:

    Da gab es früher mal einen Witz im Volksmund.

    Ein Stern, kann lesen.
    Zwei Sterne, kann lesen und schreiben.
    Drei Sterne, kennt jemanden der lesen und schreiben kann.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Amtsbezeichnungen_der_deutschen_Polizei

    Mein Lieblingswitz:

    Ein Junge steht vor einem Fischgeschäft.
    Im Schaufenster sind lebende Karpfen durch die Scheibe zu beobachten.

    Der Junge nutzt seinen Finger und wischt immer von einer Seite zur anderen und die Karpfen folgen seinem Finger.

    Zwei Polizisten kommen dazu und fragen das Kind, was es da eigentlich macht.

    Der Junge antwortet:

    Schau, ein höheres Wesen kann einem niedrigen Wesen mental seinen Willen aufzwingen!

    Die Polizisten untersagen dem Kind seine Spielchen und schicken ihn weg.

    Nach einer halben Stunde kommt der Junge mit seiner Mutter wieder an dem Geschäft vorbei.

    Die Polizisten stehen vor dem Fenster und bewegen ihren Mund wie der Karpfen hinter dem Glas….

  13. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Was erwartest Du von und in einem Land, dem sämtliche persönliche Adjektive sowie die Begriffe Mut, Ehre, Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit abhanden gekommen sind. Was sich hier auf ALLEN gesellschaftlichen Ebenen abspielt, spottet jeder Beschreibung und die Bezeichnung „STAAT“ ist ein ganz schlechter Witz. Die Geschichte der Schildbürger ist dagegen garnichts.
    Wenn hier bei einer Beerdigung die gesamte Trauergemeinde mit sehr vielen Trauernden älter als 80 Jahre um den gesamten Friedhof bei eisiger Kälte gejagt wird, weil die Friedhofsverwaltung es untersagt hat, Särge vor ihrem Fenster vorbeizuführen, wenn kanonisches Recht nicht mehr anerkannt wird, dann wiehert der Amtsschimmel.
    Und Polizisten sind doch nichts weiter als Bürokraten, die die Berechtigung haben, sich am Volk zu vergreifen.
    Übrigens beleidigst Du mit dem Ausdruck Dreckschweine die Schweine, die sind nämlich intelligenter als die Mehrheit dieses Volkes!
    Gruß

  14. tomcatk schreibt:

    @ Nidersachse

    Zu dem Zeit-Artikel: Ich habe früher gerne Satiresendungen geschaut, heute ist die Realität besser als jede Satire!
    Wir befinden uns im End(darm)stadium dieser Gesellschaft.

  15. ich würde ... wählen schreibt:

    Alles richtig. Bis auf „die Deutschen“. Korrekt muss es heißen „die meisten Deutschen“. Ich bin selber vom Ursprung deutsch. Obwohl nicht in der BRD geboren. Mich hat und wird man niemals jammern, betteln oder vor Polizisten, Beamten, Politikern oder sonstigem Geschmeiss ducken oder kriechen sehen. Beste Grüsse

  16. Timmy schreibt:

    @ ki11erbee

    Klar gibt’s in 50 Jahren noch Deutsche – eine kleine „Elite“, für die Mut/Ehre/Wahrheit/Gerechtigkeit nicht nur Worthülsen sind.

    Vielleicht erinnert sich ja dann noch der eine oder andere an Ki11erbee, Catchet, Onkel Peter, Smnt, Timmy etc.

  17. Golden Retriever schreibt:

    @ich würde… wählen:
    Schön, wieder was von dir zu lesen!
    Übrigens, wenn ich fragen darf: Wie geht’s deinem Sohnemann?

  18. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  19. Division Viking schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  20. polloträtz schreibt:

    Das Übelste an „unserer“ Polizei ist ihr massiertes Auftreten, Stichwort Gruppenzwang. Verbunden mit dem legalen Herumschleppen mörderischer Waffen und dem Tragen einer Uniform. Da geht beim normalen deutschen Macho schon was ab, siehe auch bei freiwilligen Feuerwehren und Freizeiteisenbahnern – es ist schon ein geiles Gefühl, mit Lokführermütze aufzutreten! Daß man(n) dazu nicht unbedingt ein Geistesriese zu sein braucht, ist auch logisch. Mit einzelnen Ordnungshütern mögen sich durchaus halbwegs vernünftige Unterhaltungen ergeben (Habe ich bei den Castortransporten im Wendland selbst praktiziert), aber sobald die Rede auf kritische Punkt kommt geht die Jalousie runter.
    ABER: meine Hoffnung besteht darin, daß möglichst viele Antifantenknuddler sich in einer ruhigen Minute mal fragen, ob sie sich das unflätige Verhalten der Söldner und der Hilfstruppen wirklich gefallen lassen müssen, wie ihnen von ihren Vorgesetzten befohlen. Und sie sehen ja auch, was täglich in diesem Land so abgeht und bekommen dienstlich jede Menge Untaten mit (auf der Wache und im Polizeifunk).
    Und dann, hoffe ich, werden allmählich immer mehr Polifanten die Schnauze voll haben und wenigstens nicht mehr mitspielen. Halte ich lediglich nur noch für eine Frage der Zeit. Das würde ja schon reichen, oder? Jeder widersetze sich nach seinen geistigen Möglichkeiten, auch wenn sie noch so geringfügig erscheinen mögen. Zum Beispiel mit Witzen über unsere blauen Freunde.

  21. kritischer Bürger schreibt:

    Das Plakat ist reinster AgitProp. Was für Schlafmichels.

    Bei der Polizei handelt es sich seit Anfang an um Staatsdiener. Sie werden vom Staat bezahlt und dienem dem Staat, also den Bonzen. Wer etwas anderes behauptet ist ein Lügner und Blender.
    In der DDR nannt man sie ganz frech „Volks“polizei. Sie hat nie dem Volk gedient, sondern den Kurs der SED verteidigt und geschnüffelt.

    KB – Dein Kontra sollte auch der Dümmste verstehen. Aber dümmer geht immer.

  22. ich würde ... wählen schreibt:

    @Golden Retriever:
    Danke der Nachfrage! Alles super, der kleine Racker wächst und gedeiht. Ich verbringe so viel Zeit wie es geht mit ihm. Oft anstrengend aber immer toll. Wir haben einen Heidenspass und lachen wieder viel mehr seit dem er da ist. Familie ist uns so viel mehr wert als all die anderen Attraktionen „unserer“ westlichen Welt.
    PS: mitlesen tue ich bei KB ja immer, nur posten eben seltener. Er schreibt ja meist so, dass nix mehr hinzugefügt werden muss…
    Beste Grüße

  23. wvogt2014 schreibt:

    Ein Staat hat Grenzen, wir haben keine.
    Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht mehr ganz Dicht sein. Polizisten, Gerichte und Richter sind keine Staatsdiener, sondern Büttel der herrschenden Bonzen und der im Reichstag sitzenden Volksverräter. Aber Wähler und Nichtwähler haben genau dieses bestellt.

  24. Mottenbaer schreibt:

    Sie haben vor Hundert Jahren zugeführt.
    Sie haben vor 28 Jahren zugeführt.
    Sie führen auch jetzt zu.
    Sie überdauern alle Gesellschaftsformen.
    Sie sind in den Geschichtsbüchern – IMMER – unschuldig.

  25. Luisa schreibt:

    Gucke mir das Bild an und habe es nicht verstanden! Warum?Wir verlassen unsere Familien….Der Brüller! Würde eher zu Soldaten passen,aber auch nur dann,wenn sie das deutsche Volk schützen.

  26. Luisa schreibt:

    P.S.Könnt ihr euch noch an die Hunde Kimba und Tyse erinnern? Die armen Kampfhunde, die von Polizisten in Bayern hingerichtet wurden?Danach War eine Demo.Eine Freundin war dabei.Dort war ein Aufgebot von Polizisten und Heckschützen auf dem Dach!Meine Freundin hat mir Fotos geschickt.Die Heckschützen hatten Waffen auf friedliche Demonstranten gerichtet!

  27. Inländerin schreibt:

    @ tomcatk

    Du kannst noch immer Satire sehen, aber wenn, dann nur diesen hier:

    Er ist der Beste, den anderen geht es nur um den Unterhaltungswert.
    Irgendwann gegen Ende dieses Videos sagt er einen Satz, dafür könnt ich ihn knutschen.

    @ wvogt 2014

    Schweine sind zudem auch grundsaubere Tiere.
    Darwin hat sowieso Unrecht.

  28. EinBerliner schreibt:

    OT: Ganz interessanter Artikel von Freeman, zwar nichts neues, aber trotzdem … http://alles-schallundrauch.blogspot.ru/2016/02/die-rechte-der-indigenen-volker.html

    Auch wenn er auslässt, dass zu sowas immer Zwei gehören.

    Habe auch mal gelesen, dass die Bundesregierung offiziell gegen die Ansiedlung von Han-Chinesen in Tibet ist (in irgendeiner Form Protest bekundet hat), weil das die Identität Tibets / des Volkes dort zerstören würde. Tja, Doppelstandarts wohin man blickt …

  29. Inländerin schreibt:

    Hier das Aktuellste von Georg Schramm:
    „Wir leben in einem großen Krieg!“
    Die dummen Lacher gehen mir extrem auf die Nerven.

  30. blackhawkone schreibt:

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  31. Holtbaum schreibt:

    Orban mal wieder ganz rechts aussen:

    „Multikulti, Unordnung, Vertragsbruch“, warnte Orbán.

    „Sie würden mich am Laternenmast aufhängen“

    Zur Flüchtlingspolitik von Angela Merkel (CDU) sagte der Regierungschef, sie habe dabei sicherlich das Wohl ihres Volkes vor Augen und er wünsche ihr von Herzen, daß sie schaffe, was sie begonnen habe.

    „Wir in Ungarn behalten uns aber das Recht vor, keine Experimente zu starten.
    „Ich habe selbst vier Töchter. Und ich möchte nicht, daß meine Kinder in einer Welt aufwachsen, in der Köln passieren kann.“

    Auf die Frage, wie er zu den Plänen stehe, große Kontingente an Flüchtlingen aus der Türkei zu holen und auf die EU-Mitgliedsstaaten zu verteilen, antwortete Orbán: „Mich würden sie hier in Budapest am Laternenmast aufhängen, wenn ich dem zustimmen würde.“

  32. Holtbaum schreibt:

    Zum Thema Antifa und Kinder einflussreicher Personen:

    Gelesen in einem Forum:

    Kommentator 1 meint:
    Ich freue mich schon, wenn die alle richtig Haue von der Polizei bekommen bei der Räumung.

    Die HAMBURGER HAFENSTRASSE war ein solcher Fall und ist letztendlich auch zugunsten der ordentlichen Menschen beendet worden.
    Hier wird es ähnlich. Nur mit dem Unterschied, das die Berliner Polizei nicht so’n Heckmeck machen wird und Nägel mit Köpfen macht, wenn sie räumen soll.

    Lucky Luke meint
    26. Februar 2016 um 17:35

    In der Antifa-Hausbesetzerszene um die Hafenstrasse waren teils Kinder sehr einflußreicher Personen aktiv. Auch deswegen hat man so lange gezögert.

  33. Rheinwiesenlager schreibt:

    Eine Demokratie lebt bekanntlich von mitmachen.Für eine Diktatur gild das
    gleiche. Es sind die vielen beamteten Bücklinge,Schleimer und Streber die einen das Leben zur Hölle machen können.

  34. Golden Retriever schreibt:

    @ich würde… wählen:

    Wunderbar, das freut mich sehr zu hören dass alle wohlauf sind!
    Herzliche Grüße zurück.

    Und ja, das sehe ich genau so, dass Killerbee die Gabe hat Dinge so auszudrücken die im Grunde keinerlei Erklärung mehr bedürfen.

    Hoffentlich ziehen mehr und mehr Menschen die richtigen Schlüsse daraus.

  35. vde schreibt:

    OT- vielleicht interessant: frauke Petry in „unter den Linden“ bei phönix im „gespräch“ mit volker beck…der „schießbefehl“. der moderator (Hyäne 1) und beck (Hyäne 2) fallen über petry her. (die Hyänen mögen mir hier den vergleich mit ihnen verzeihen, lediglich das beißen ist von mir gemeint..)

  36. Sächsin schreibt:

    @tomcatk & Inländerin:

    Kann euch noch Uwe Steimle empfehlen. Es tat richtig gut, ihn neulich live zu erleben.
    Grüße aus Sachsen

  37. polloträtz schreibt:

    @smnt:
    schrecklich, ein fremdenfeindlicher Polizeihund! Erinnert mich an den Witz zu DDR-Zeiten, als bei den Hundestreifen wenigstens Einer der beiden eine abgeschlossene Berufsausbildung hatte.
    Es wäre schön, wenn nun zumindest ein Teil der zweibeinigen Kollegen aus dem verordneten Gutmenschentum aufwachen würde und seinen natürlichen Instinkten folgt. Was mag in den Köpfen der blauen Jungs und Mädels wohl vorgehen, wenn sie tatenlos der randalierenden Antifa zusehen müssen oder ständig von Übergriffen der Söldnertruppen erfahren? Aus eigenem Erleben oder im Kollegenkreis? Zumindest bei den nicht völlig verhetzten wird sich doch da allmählich ein gewaltiger Frust oder sogar Zorn auf die „Richtigen“ aufbauen, und wenn der dann losbricht…
    Naja, jeder nach seinen Möglichkeiten, und wenn es zur Beseitigung der CDU-SPD-Grünfront führt, warum nicht.

  38. ki11erbee schreibt:

    @pollo

    Schau dir doch die Fresse von dem Polizisten an, der den Kriminellen die Apfelschorle hinstellt.

    Der lächelt, ist fröhlich und steht voll hinter ihnen. Wahrscheinlich hofft er, bei einer Antifantin mit seinem Verhalten Eindruck zu schinden.

    Ne, auf die deutsche Polizei kann und darf man nicht hoffen.

  39. vde schreibt:

    bei dem bild aus bad nenndorf kriegt der spruch: „die polizei, dein freund und helfer“ doch seine wirkliche bedeutung…

  40. smnt schreibt:

    @vde
    „dein freund und helfer”“
    Korrekt in Bezug auf softdrinks in Dosen für die Ferkelfront,
    oder halt Hochdruckwasser für ihre Ernährer.

  41. Jim Jekyll schreibt:

    Dieser Polizist hat ausnahmsweise tatsächlich einen Orden verdient:
    Er hat eine langfristige, unverfängliche Endlösung der Antideutschenfrage entdeckt! Diese Gerissenheit ist für Exekutivkräfte vollkommen ungewöhnlich (und daher hat sich dieser Repräsentant diese Bezeichnung im wörtlichen Sinne verdient)!
    Oder gibt es unter Euch „Aufgeklärten“ immer noch jemanden, der freiwillig gezuckerte bzw. geaspartamte Industrieabfälle mit etwas Wasser hinter einem buntem Etikett in seinen Körper hineinkippt?

  42. Jim Jekyll schreibt:

    +++ Links hinterher werf +++

  43. BRÖ Insasse schreibt:

    Die Polizei bei uns kann man auch komplett vergessen. Stets arrogant, unfreundlich, dauernd genervt und immer schauen Sie einen an, als ob man sie gerade bespuckt hätte.
    Kann auch diese ewigen Ausreden von den ganzen Polizeiverstehern nicht mehr hören! „Was sollen die denn machen?!“. Ja genau, die Polizei kann nichts gegen Kriminelle machen. Ist ja nur ihre Aufgabe und sie sind ausgerüstet und ausgebildet dafür, doch ihnen sind ja die Hände gebunden:(
    Freue mich schon wenn einer von denen mal mit den Rapefugees zusammenstößt, dann kann ich „leider auch nichts machen“.
    Mich hat mal ein Afghane mit einem Messer bedroht, die Reaktion des Polizisten: er ist weg, was sollen sie von uns?!
    Ungefähr im selben Tonfall, als hätte ich ihn gerade aufgeweckt und verlangt, daß er mir seine Waffe gibt. In jedem Regime ist die Polizei auf Seiten der Herrscher, das war mir als Kind schon bewusst, da ich sehr viele Filme über die UdSSR gesehen hatte als ich jung war.
    In Österreich sagt man nicht umsonst: A Kiwara is ka Hawara (Ein Polizist ist kein Freund).

  44. Inländerin schreibt:

    @ Jim Jekyll

    Bingo! Und bei mir kommt Cola nur noch als Reinigungsmittel ins Haus. 😊

  45. Sachse schreibt:

    Bin ja mal gespannt wie lange es dauert, bis es auch Familienangehörige von Polizeibeamten erwischt. Wann deren Frauen oder Töchter von nicht-deutschen Raketentechnikern betanzt, begrabscht, vergewaltigt und auf ihren Köpfen herumgetrampelt wird.
    Derartiges scheint ja entweder bisher nur „das Pack“ zu bereichern oder die Qualitätspresse konnte solche Vorkommnisse bis zur Stunde erfolgreich totschweigen.
    Ich bezweifle nämlich sehr stark das Allah den Täter dazu aufruft sein Opfer vorher zu befragen ob es nicht zufällig Teil einer Beamtenfamilie ist.
    Mich würde brennend interessieren inwieweit sich die Genossen der Volkspolizei darüber schon Gedanken gemacht haben.
    Doch sicher werden sie noch zu sehr damit beschäftigt sein sich deutschen Gurtmuffeln zu widmen. Verstöße gegen das Tempolimit mit aller Härte des Gesetzes zu ahnden und natürlich (!!) treu ihrem Auftrag folgend im Kampf gegen demonstrierende „Nazis“ mutig in Hundertschaften vereint am Wasserwerfer ihren „Mann“ zu stehen.

  46. ki11erbee schreibt:

    @Sachse

    Du verstehst offenbar überhaupt nicht, was hier passiert.

    Meinst du im Ernst, die Bonzen sind so dämlich, ihre Söldner dort anzusiedeln, wo die Polizisten wohnen?

    Glaubst du im Ernst, die Polizisten sind so doof, mit ihren Familien in Stadtteilen zu wohnen, in denen die Söldner angesiedelt werden?

    Hier führen die Bonzen einen Krieg gegen das eigene Volk und die Bonzen sind nicht so dumm, ihre Leibwächter (Polizei) zu verärgern.

    Kurz gesagt: Darauf, daß es die Familien von Polizisten erwischt, kannst du lange warten. Wird nicht passieren.

  47. smnt schreibt:

    @KB
    Mit Verlaub,
    „Glaubst du im Ernst, die Polizisten sind so doof, mit ihren Familien in Stadtteilen zu wohnen, in denen die Söldner angesiedelt werden?“
    natürlich sind auch Polizisten, wenn überall Refutschen sind,
    immer mitten drin.
    Zumindest hier im Westen von Pinocchioland.
    Hier wird flächendeckend gearbeitet.

  48. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Aber die Polizisten sitzen direkt an der Quelle. Die wissen, welche Stadtteile „Hotspots“ sind, weil bei ihnen ja die ganzen Anzeigen eingehen.

    Und diese Informationen werden sie natürlich an ihre Angehörigen weiterleiten und sich dorthin zurückziehen, wo es ruhig(er) ist.

  49. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Das funktioniert aber auch nicht „unendlich“ 😉 So reich, dass sie sich in Gated communities zurückziehen können, sind die Bullen aber auch nicht!

  50. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Die Bonzen werden ein vitales Interesse daran haben, daß die Polizisten Bestandteil der Gated Communities sind.

    Wie ist das denn in Brasilien?
    Leben die Polizisten da in den Favelas?

  51. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Eher nicht, allerdings gibt es in Brasilien nicht nur Favelas und Gated communities 😉

  52. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    In Deutschland gibt es auch nicht nur Villenviertel und Asylantenheime 😉

  53. Sachse schreibt:

    Orientalisch-afrikanische Raketentechniker, Nanowissenschaftler genießen in unserer Regenbogenrepublik komplett freies Geleit.
    Sie sind nicht nur traumatisiert und kriegsgeschädigt, sondern auch jung und vital und dürfen sich ohne geografische Beschränkung in jedem Teil ihres Wunschlandes aufhalten.
    Viel Zeit und vor allem die kostenlose Nutzung des öffentliche Verkehrsnetzes erweitert ihren Aktionsadius ungemei und gibt unseren Neubürgern und Rentenzahlern die Möglichkeit, weit ab ihrer Schlafplätze die Infrastruktur ihrer neuen Heimat zu erkunden und die Besitzverhältnisse ihrer Gönner gründlich zu studieren.

    Das alles geschieht natürlich aufgrund vorrauseilender Integrationsfreude.

    Straftaten werden dort begangen wo am meisten zu holen ist.
    Tanzdiebstahl, Grabschereien, Vergewaltigungen, Kopftritte… finden nicht auf dem Balcon vom Asylheim statt, sondern an öffentlichen Plätzen!
    In Parks, auf Strassen, in Bahnhöfen, Schwimmhallen, Kneipen, Discoteken oder in öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Also genau dort wo JEDER von uns, auch die Angehörigen von Polizisten, ihre täglichen Besorgungen erledigen.

  54. smnt schreibt:

    @KB
    Polizeiinterne Informationen, bleiben natürlich intern/geheim,
    aber doch nur um das Volk zu schützen !
    Also sie wissen Bescheid und aus reiner Fürsorglichkeit behalten sie
    die „beunruhigenden“ Nachrichten für sich.
    Parallel informieren die Journutten über die neuesten technischen
    Errungenschaften wie den neuen VolksPanzer,
    damit das Volk wieder ruhig sch(l)afen kann.

  55. smnt schreibt:

    Nach dem Vopo kommt der VoPa.
    “ Freude, Eierkuchen, Frieden “
    Wertetechnisch angepasster alter Spruch;

  56. Ein von allen Verarschter schreibt:

    „Mein Bekannter ging daraufhin zur Polizei, um eine Anzeige aufzugeben.

    Der Polizist sagte nur “Das war eh nur ne Spielzeugpistole!” und damit war der Fall für ihn erledigt.“

    Ich könnte ja mal erzählen was für einen Aufwand diese Verbrecher betrieben um einem Schwerverletzten, der zu Hause eine Luftpistole hat(te) und ein paar andere Messer wie nur längere und schärfere Kochmesser und als Holzofenheizer auch ein paar Äxte besaß, mit Polizeigewalt zu begegnen, aber das interessiert in diesem Land die Leute nicht.
    Die Welt ist Egoistisch geworden, und Deutschland die Zentrale (mit Schulungsräumen).

    „Und die Deutschen wären nicht das dümmste und ehrloseste Volk der Welt, wenn sie nicht auf diesen Scheiß reinfallen würden“
    Drum sind sie es ja und auch ich habe dieses Volk, aus anderen Gründen zwar, in 57 Jahren auf’s tiefste zu Verachten gelernt.
    Soviel Dummheit ist in 70 Jahren nicht anerzogen worden, da muß ne Menge von vorher schon vorhanden gewesen sein in diesem Du…volk.
    Kein anderes Volk könnte man so zum Werkzeug machen.

    Zu den „Wir gehen zur Arbeit“ Sätzen gehört noch etwas und das ist auch meine eigene Erfahrung:
    Wir gehen zur Arbeit um Bürgern das anzutun, daß schon im WK2 Juden angetan wurde.
    Mir wurde nebenbei auch das angetan:
    “Wir gehen zur Arbeit, um Alte und Kranke aus ihren Wohnungen zu schmeißen”
    “Wir gehen zur Arbeit, um zu lügen, zu betrügen und Beweise zu fälschen”
    “Wir gehen zur Arbeit, weil wir gewissenloser Abschaum sind, der einfach nur Befehle krimineller Vorgesetzter befolgt”
    ansonsten sind die anderen ebenso existent.

    Ein sehr ehrlicher Artikel!

    Ich habe nun wirklich alles verloren wegen dieser Schwerstkriminellen und dazu gehört auch Mensch und Tier (auch deshalb weil diese Menschen ebenfalls zu Dumm sind die Wahrheit zu erkennen), nur weil ich die Wahrheit wissen wollte und sich diese Brut nicht mehr anders zu helfen wußte.
    Die aber dürften das ein und andere noch haben, welches man denen noch nehmen kann, gelle.
    Das einzige das hierzulande einen Staat bildet, das ist der Polizeistaat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s