Wolf oder Schaf?

.

wolf schafspelz

(Wenn ihr diesen Artikel verstanden habt, werdet ihr zu einem Wolf im Schafspelz)

.

Ob jemand im übertragenen Sinne ein Wolf oder ein Schaf ist, hängt sehr davon ab, ob man das Geldsystem verstanden hat.

Ein Wolf versteht es und nutzt es als Werkzeug zur Kontrolle der Massen.

Ein Schaf läuft sein ganzes Leben lang dem Geld hinterher und merkt gar nicht, wie es dabei manipuliert wird.

.

Der wichtigste Punkt beim Geld, den sich die meisten Leute gar nicht klarmachen, ist die Tatsache, daß Geld durch Benutzung nicht verschwindet.

Wenn ich zum Beispiel für 50 €uro Feuerwerk kaufe, dann ist nach 5 Minuten alles verballert.

Aber das Geld ist doch nicht weg!

Das Geld liegt nach wie vor in der Kasse des Geschäftes, wo ich mir das Feuerwerk gekauft habe.

.

Die Geldmenge nimmt also durch Konsum nicht ab, sondern sie wird lediglich umverteilt.

Bei Geld handelt es sich also um ein Kreislaufsystem, ähnlich wie beim Blutkreislauf.

Es ist wie gesagt nicht schwer zu verstehen, man muss es sich nur mal richtig klarmachen.

.

Aus diesem Grund prallt die ganze Panikmache mit den „Flüchtlingen“ an mir ab.

Wer das Geldsystem nicht versteht, lässt sich leicht verängstigen.

Man rechnet ihm vor:

„2 Millionen Flüchtlinge, jeder kostet den Staat 1000 €uro im Monat, also 2 Milliarden.

Sind nach einem Jahr also 24 Milliarden, sind in 5 Jahren über 100 Milliarden.

Hilfe, Hilfe!

Wo soll der Staat bloß das Geld herbekommen, dann sind wir pleite!“

.

panic buttonPanik

.

Wie gesagt: total bescheuert.

Denn die Flüchtlinge verbrennen das Geld ja nicht, sondern gehen damit einkaufen.

Wenn sie mit dem Geld einkaufen, verpufft es doch nicht, sondern gelangt einfach in die Kasse des Supermarktes!

Es ist also immer noch genauso viel Geld da, lediglich sein Besitzer hat gewechselt.

Der Supermarkt selber muss jedoch Löhne zahlen, seine Lieferanten zahlen, Miete zahlen, Strom zahlen, etc.

Und bei jeder Transaktion verlangt der Staat Steuern, so daß das Geld wieder beim Staat landet.

Wenn es beim Staat gelandet ist, kann er es wieder ausgeben und das Spiel beginnt von vorne.

Unglaublich aber wahr: Der Staat kann dasselbe Geld mehr als einmal ausgeben!

.

Das beste Gleichnis ist das vom Körper.

Das Geld ist das Blut, welches in unserem Körper fließt.

Der Staat mit seinen Steuern ist das Herz.

Das Herz saugt bei jedem Schlag einen Teil des Blutes aus dem Kreislauf ab und gibt es wieder hinein; es hält das Blut in Bewegung.

Auch der Staat saugt einen Teil des Geldes aus dem Kreislauf ab und gibt es wieder hinein; er hält das Geld in Bewegung.

.

Wenn ich jetzt sage:

„Die Niere bekommt pro Minute 1 Liter Blut, in einer Stunde also 60 Liter, woher bekommt der Körper die 60 Liter Blut, die er alleine für die Versorgung der Niere braucht?“,

so lasse ich dabei unberücksichtigt, daß es sich eben um ein Kreislaufsystem handelt.

Der Körper braucht natürlich keine 60 Liter Blut.

Es sind immer dieselben 6 Liter, die mehrmals pro Stunde durch die Niere fließen.

.

Idee

.

Darum ist auch die Rechnung, wieviel Geld der Staat für die Versorgung von Asylanten braucht, völlig fehlerhaft.

Wenn zwei Millionen Asylanten also in 5 Jahren für über 100 Milliarden konsumieren, dann bedeutet das nicht, daß der Staat 100 Milliarden neues Geld braucht.

Denn Geld verschwindet nicht durch den Konsum, sondern kann vom Staat beliebig oft wiederverwendet werden, weil es durch die Steuern immer wieder zu ihm zurückfließt.

Kreislauf.

.

Woran man jedoch denken muss: das Geld, was ein Asylant jetzt hat, kann im selben Moment niemand anders haben.

Wenn also der Staat 2 Milliarden Euro pro Monat an die Asylanten in Deutschland auszahlt, dann kann diese zwei Milliarden niemand anders haben.

Die Aussage: „Die Asylanten nehmen uns das Geld weg“ ist also zum Teil richtig, aber auch wieder falsch.

Denn es sind ja nicht die Asylanten, die uns das Geld wegnehmen, sondern es ist die CDU/CSU/SPD-Regierung, die uns das Geld vorenthält und den Asylanten gibt.

Indem die Asylanten das Geld dann zum Einkaufen verwenden, geben sie es uns wieder zurück.

.

Bleibt also die Frage:

Warum enthält uns die CDU/CSU/SPD-Regierung das Geld, das sie durch Steuern einnimmt, vor und gibt es lieber den Ausländern als den Deutschen?

Wer kein Geld hat, dem geht es schlecht.

Wem es schlecht geht, der vermehrt sich nicht.

Wem es schlecht geht, der wird krank und ängstlich.

Jemandem einfach nicht genug Geld zu geben und ihn in Armut zu lassen, ist also die perfekte Art, ihn an der Vermehrung zu hindern.

Um es also auf den Punkt zu bringen:

Die CDU/CSU/SPD-Regierung enthält den Deutschen das eigene Steuergeld vor und gibt es den Ausländern, weil sie den ausländischen Bevölkerungsanteil in Deutschland erhöhen, aber den deutschen Bevölkerungsanteil verringern will.

.

Gauck söldner

(„Darum bekommt ihr Geld und die Deutschen nicht.“)

.

Die deutsche Regierung führt einen Krieg gegen das deutsche Volk und das Lenken der Geldströme ist ein sehr effektiver Weg, die Bevölkerungszusammensetzung zu verändern.

Wen ich von der Geldversorgung abschneide, der stirbt.

Wenn ich meinen linken Unterarm durch Abbinden von der Blutversorgung abschnüre, dann stirbt mein linker Unterarm auch.

Es ist also überhaupt nicht nötig, einen Völkermord bzw. eine Änderung der Bevölkerungszusammensetzung mit Gewaltmärschen, Konzentrationslagern und Erschießungen durchzuführen.

Geht viel einfacher.

Den einen gebe ich Geld.

Den anderen nicht.

Dauert zwar ein bisschen länger, aber ist genauso effektiv.

.

Wenn ihr das Geldsystem verstanden habt, lest ihr die täglichen Meldungen auch anders.

Macht euch bitte immer klar, daß Geld nicht verschwindet, sondern bloß seinen Besitzer wechselt.

Wenn ich etwas kaufe und um 10 Euro ärmer werde, dann ist irgendjemand anders um genau diese 10 Euro reicher geworden.

Die Geldmenge hat sich nicht im geringsten verändert.

.

Nun kommt der ultimative Test, ob ihr noch Schaf oder schon Wolf seid.

Vor Kurzem stand in der Zeitung:

Flüchtlinge: Zig Milliarden für Zahnersatz!

.

Und heute lesen wir:

Versorgung der Flüchtlinge kostet den Staat 50 Milliarden

.

Umverteilung3

.

Der Kommentarbereich gehört euch.

Zeigt, daß ihr keine Schafe mehr seid.

Formuliert die beiden Überschriften so um, wie ein Wolf sie liest.

Dann versteht ihr auch, warum der DAX steigt, wenn solche Meldungen kommen.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Antworten zu Wolf oder Schaf?

  1. deutscheeinheiteu schreibt:

    kassenzahnärztliche vereinigung erwirtschaftet Zig Milliarden Euro zusätzlich über die Siedlungspolitik der CDU/CSU, SPD.

    Und etliche Hilfsorganisationen wie DHK, Rotes Kreuz ect. Erwirtschaftet 50 Milliarden gewinne.

  2. ki11erbee schreibt:

    @deutsche

    Sehr gut, bis auf eine Korrektur:

    Die mit der Versorgung der Flüchtlinge assoziierten Organisationen sind nicht nur DRK, Caritas, etc. sondern Immobilienbesitzer und die globalen Konzerne. Und natürlich Banken, die dem Staat evtl. Geld leihen müssen.

    Und nicht alles ist Gewinn.

    Ich würde also die zweite Überschrift umformulieren zu:

    Wirtschaft erwartet durch Flüchtlinge Umsatzplus in Höhe von 50 Milliarden

    Nur: das können die Zeitungen natürlich nicht schreiben, weil dann für die Deutschen sichtbar würde, wer der größte Profiteur und Motor der Siedlungspolitik ist!

    Und dann würden die Leute auch endlich verstehen, warum es gerade die Wirtschaftspartei CDU ist, unter der die Siedlungspolitik am stärksten vorangetrieben wird.

    Dann ergibt alles Sinn.

  3. what? schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Der Staat „verdient“ gar nichts und der Staat macht durch Steuereinnahmen auch keine „Gewinne“, weil die Bezahlung der Beamten ja nicht abhängig von der Steuereinnahmen ist.

    „Der Staat macht Gewinn“ ist so ziemlich die dümmste Aussage, die man machen kann.

    Denn was bedeutet das?

    Das bedeutet, daß der Staat dem Volk mehr Geld wegnimmt, als er ihm wieder zurückgibt.

    Und was bedeutet das?

    Daß das Volk verarmt.

    Was also ist gut, wenn der Staat „Gewinne“ macht? Nichts.

    Was würdest du von einem Herzen halten, das pro Schlag 100 ml Blut ansaugt, aber nur 90 ml Blut zurück in den Kreislauf gibt?

    Ist doch gut, dann macht das Herz bei jedem Schlag 10 ml Blut Gewinn?

    DENKEN!
    VERSTEHEN!

  4. Soulburb schreibt:

    Wirtschaft brummt dank Flüchtlingen.

  5. ki11erbee schreibt:

    @Soulburb

    Wirtschaft erwartet dank Flüchtlingen Umsatzplus im zweistelligen Milliardenbereich.

    Ja, so in etwa.

  6. SitaDroowan schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

    Siedlungspolitik hat mit Immigration nichts zu tun.

    Und wenn die Regierung bestimmte Gruppen in Massen ansiedelt, dann wird sie sich schon etwas dabei gedacht haben, glaubst du nicht?

    Du kannst davon ausgehen, daß alles genauso geplant war, wie es jetzt abläuft.

    Wenn nicht, würde man es ändern.

  7. Max Muster schreibt:

    Da das im Grunde nichts neues ist, finde ich die beste Stelle im Artikel Deinen Arm abzubinden. Also konkretes Sparen für Deine Beine 😂.

    Wenn es nicht so ungeheuer wäre, könnte man es mit Humor versehen.
    Wiederholung ist die Mutter der Weisheit.

    LG
    MM

  8. BRÖ Insasse schreibt:

    Ich persönlich halte Ärzte nicht für die Bonzen, die von der Siedlungspolitik profitieren. Vielleicht die Pharmaindustrie oder wenige Chefärzte, doch die Profiteure sind mMn eher Supermärkte, Elektronikgeschäfte, VW usw.
    Bitte löschen falls es Desinfo ist.

  9. Onkel Peter schreibt:

    Mit der Ansiedlung von Millionen Personen aus aller Herren Länder versucht die Bundesregierung die wirtschaftlichen Effekte der sog. Wiedervereinigung zu wiederholen. Das ist jedenfalls einer der angestrebten Ergebnisse.
    Gleichzeitig sind die jungen Männer aber natürlich dazu da die jungen Frauen in der BRD zu beschälen. ( Das darf bei allen Überlegungen nicht vergessen werden.)

  10. carlo tarrasqua schreibt:

    Das Geldsystem ist ein Riesebetrug an dem Volk!!! Die Asylanten sind zum Beispiel der Motor für die CDU (auch SPD/GRÜNE/Linke) um das Geld für die einen knapp (Deutsche) und die anderen reichlich (Ausländer) umzuverteilen. Danke Killer

  11. Tyr schreibt:

    Zitat KB

    Wirtschaft erwartet dank Flüchtlingen Umsatzplus im zweistelligen Milliardenbereich.

    Meine Ausführung dazu zum ersten Beispiel:

    Dieses wird, im ersten Beispiel von der Krankenversicherung gezahlt.

    Das meiste Geld davon landet bei den Bonzen der Pharma/Dentalindustrie und wird so „unserem“ normalen Geldkreislauf und dem Austausch entzogen, weil dies nur auf irgendwelchen in-und ausländischen Konten rumliegt. Nach meinen Informationen können sich die Söldner im Dentalbereich jeden Wunsch erfüllen lassen und die Zahnärzte werden von den Krankenversicherungen dafür besser entlohnt, als bei privat Krankenversicherten (da sind 60.000 € für neue Zähne nicht viel). Dies ist wichtig, denn die Dental/Pharmaindustrie könnte auch Sätzen der gesetzlichen KV leben. Somit wird dem Geldkreislauf bewusst die größtmögliche Menge an „Blut“ entzogen worden.

    Weiter machen die Krankenkassen dadurch weniger Gewinne (ein Hohn, das eigentliche Zweckverbände wie die KV überhaupt gewinne erwirtschaften können/dürfen) und erhöhen die Beiträge für uns. Dem Geldkreislauf wird wieder mehr „Blut“ entzogen.

    Dann „erwirtschaftet“ das Geld der Bonzen, das auf den Konten rumliegt und dem Kreislauf entzogen ist auch noch Zinsen, welche auch von der Allgemeinheit erwirtschaftet werden müssen. Auf etwas längere Zeit auch noch Zinseszins (8.Weltwunder).

    Von daher sind die Söldner das perfekte Umverteilungs -und Umvolkungswerkzeug für das Apardtheitsregime der BRD.

    Genialer kann man das Geld nicht von der Masse die kaum was hat und die Austauschgüter produziert, zu den weniger die fast alles besitzen und nichts produzieren umverteilen. Und man macht das natürlich zeitgleich in allen Industriezweigen und nicht nur im Pharmabereich.

  12. ki11erbee schreibt:

    @Tyr

    Danke für die Ergänzungen.

    Musst du da nicht auch immer lachen, wenn du hörst, Merkel und die CDU hätten keine Ahnung, seien dumm oder naiv?

    Die CDU versteht es meisterhaft, das deutsche Volk zu plündern, zu verängstigen und auf lange Sicht sogar abzuwickeln.

    Ohne einen Schuß Pulver.

    Nur durch Lenkung der Geldströme, durch Umverteilung des Geldes von unten nach oben, von den Deutschen zu den Ausländern.

    Ein Volk von 80 Millionen fleißigen Menschen binnen 1-2 Generationen zur Minderheit im eigenen Land zu machen, ist ein unerhörte Leistung.

    Da sieht man mal wieder, daß Fleiß alleine nichts bringt. Fleiß ohne Verstand und Mut sorgt nur dafür, daß man effizienter ausgebeutet werden kann, daß die Gewinne für die Bonzen steigen.

  13. alles wird gut schreibt:

    Righty Right!

    @Ki11erbee schreibt:

    Nur: das können die Zeitungen natürlich nicht schreiben, weil dann für die Deutschen sichtbar würde, wer der größte Profiteur und Motor der Siedlungspolitik ist!

    Und dann würden die Leute auch endlich verstehen, warum es gerade die Wirtschaftspartei CDU ist, unter der die Siedlungspolitik am stärksten vorangetrieben wird.

    Dann ergibt alles Sinn.“

    An Ihren Taten, werdet Ihr sie erkennen!

    So schaut’s aus, dann erst macht es Sinn und Klick. Nur leider zu Spät alle Zappeln im itzibitzispiWeb, wer am stärksten rüttelt hat dann schon verloren bevor es richtig losgeht.
    Sie SCHMIEREN es uns jeden Tag aufs Brot. Arrogant, Siegesbewusst lassen sie den Präsi ungeniert jetzt richtig raushängen. Ganz großes Kino für die festklebende Masse, um eventuellen schädlichen „lebenswille“ frühzeitig zu lokalisieren und zu unterdrücken /eliminieren.
    Immobilienbesitzer, Grundbesitzer und Wohlfahrt machen wieder richtig Kasse/ Ernte.

    Schaut genau auf die Politdarsteller, dabei gedanklich den Parteinamen auseinandernehmen. Wer noch nicht im Bilde ist der schaut ma nach dem größten Immobilien/ Grundbesitzer Europas bei Guugle nach. Wer dann immer noch nicht verstanden hat, ist auch nicht schlimm. Schließlich sind die Schafe in der Überzahl, aber selbst Millarden Schafe haben keine Chance gegen ein kleines Rudel Wölfe.

    Heulen in der Nacht, alles wird gut!

  14. Thorsten schreibt:

    Ein wichtiger Punkt sollte in die (Blut)-Kreislauf-Rechnung mit eingebracht werden: (Blut)-Transfusion.
    Durch (Blut)-Spende wird dem eigenen Körper eine bestimmte Menge aus dem Kreislauf entzogen und mittels (Blut)-Transfusion in andere Körper (Länder) übertragen.
    Ein gesunder Körper mit intaktem (Blut)-Kreislauf regelt diesen Verlust selbst.
    Der hiesige Kreislauf, bzw. der Körper ist nicht ganz gesund!

  15. ki11erbee schreibt:

    @Thorsten

    Du hast Recht, ich wollte es nur nicht zu kompliziert machen.

    Es besteht die Möglichkeit, durch Export die Geldmenge im Inland zu erhöhen, aber leider sinkt dadurch die Warenmenge im Inland.

    Export wirkt also inflationsfördernd.

    Import hingegen erhöht die Warenmenge und verringert die Geldmenge, weil das Geld ja ins Ausland fließt.

    Import wirkt inflationshemmend.

    Und der Körper kann kostenlos die Blutmenge erhöhen, falls er Blut verloren hat (z.B. durch eine Wunde).

    Deutschland kann Geldabflüsse leider nicht mehr kostenlos ausgleichen, sondern muss sich Geld gegen Zinsen von privaten Banken leihen.

    Dies führt dazu, daß es in Deutschland Armut gibt, obwohl die Produktion ausreicht. Weil Geldabflüsse nicht ausgeglichen werden können.

    Sekundäre Armut, weil durch Verringerung der Geldmenge künstlich herbeigeführt.

    Abhilfe: Vermögenssteuer, um Geld von oben nach unten umzuverteilen

    oder

    lokale Ersatzwährung einführen, so wie die Lebensmittelmarken in den USA

  16. KeepItSimpleS schreibt:

    >>Aufschwung gedämpft! Flüchtlinge bringen Industrie nur ein Umsatzplus von 50 Milliarden €<< ;D

    Mein Gedanke hierzu: Das nun verwendete Geld hatte sicher auch mal einen anderen Einsatzzweck, ergo spielen sich min. 2 Sachen ab:

    a) 50 Milliarden Euro werden zum Zwecke der Flüchtlingsversorgung bennötigt

    b) Irgendwie "muss" aber nun die Rechnung ausgeglichen werden.
    z.B.:
    – neue Schulden
    – neue Steuern
    – Einsparung in "unwichtigen" Bereichen:
    Bildung, Gesundheit usw.

  17. Tyr schreibt:

    @Killerbee

    Ich versuche zu lachen, mißlingt mir aber meist, weil ich meine Aggression unterdrücken muss, wenn ein meist konservativer Vollpfosten der weder fähig ist selbst zu denken, noch für sich selbst Verantwortung zu übernehmen, geschweige denn selber und für sich zu Handeln mir erzählt das „die da Oben“ dumm sind und er nichts machen kann, weil er z.B. eine Familie hat.

    Naja die Welt ist halt ein Spiegel.

    Wobei, wenn man das genau nimmt, ist die Überschrift aus dem Artikel gar nicht so ganz verkehrt, wenn man diese etwas abändert, denn wir sind ja eigentlich der Staat (natürlich nur wenn wir einen Rechtsstaat hätten).

    Versorgung der Flüchtlinge kostet den Staat 50 Milliarden

    Ich würde sagen:

    Versorgung der Söldner kostet das deutsche Volk 30 Milliarden

    Denn das meine Schätzung dessen, was nicht wieder zum Staat zurückfließt und auf den Konten der Bonzen landet oder ins Ausland fließt.

  18. Tyr schreibt:

    Nachtrag/Ergänzung

    Versorgung der Söldner kostet das deutsche Volk 30 Milliarden, die anschließend nicht mehr zum Austausch von Waren zur Verfügung stehen und dem Geldkreislauf entzogen wurden.

  19. ki11erbee schreibt:

    @Tyr

    Halte ich für überzogen.

    Vielleicht 10 oder 20 Milliarden.

    Nicht mehr.

    Und berücksichtige bitte, daß durch Export auch immer noch Geld in dieses Land kommt, auf das der Staat durch Steuern zugreifen kann.

    Nein, 5 oder 10 Millionen zusätzliche Menschen in Deutschland bedeuten nicht die wirtschaftliche Apokalypse; nicht bei der Überproduktion in Europa.

    Aber 10 Millionen Ausländer in Deutschland angesiedelt können die Apokalypse für das deutsche Volk bedeuten, wenn die weiterhin ihre 4 Kinder bekommen und die Deutschen nur eines.

    Dann sind die Deutschen nämlich für immer in der Minderheit im eigenen Land.

    Gegenmaßnahme:

    Sich in den Osten zurückziehen und dort ein neues Deutschland aufbauen, wo man wieder eine lokale Mehrheit bildet.

  20. KeepItSimpleS schreibt:

    @KB
    >>Gegenmaßnahme:

    Sich in den Osten zurückziehen und dort ein neues Deutschland aufbauen, wo man wieder eine lokale Mehrheit bildet.< Eine Krankheit muss an der Wurzel bekämpft werden, sonst bricht die Krankheit immer wieder aus.

  21. KeepItSimpleS schreibt:

    Was irgendwie aus meinem Post gelöscht wurde (zwischen dem Zitat und meiner Antwort):
    Und wenn du dann im Osten dasselbe Problem hast wie jetzt in ganz Deutschland?
    Eine Krankheit muss an der Wurzel bekämpft werden, sonst bricht die Krankheit immer wieder aus.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Keep

    Wenn man eine Blutvergiftung im rechten Bein hat, amputiert man es auch, statt jahrelang daran rumzudoktoren und zuzulassen, daß sich dessen Gift im ganzen Körper verteilt.

    Die Krankheit sind nicht die Ausländer, die sind das Symptom.

    Die Krankheit sind deutsche Bonzen, die für ein paar Euro mehr ihrem eigenen Volk die Heimat rauben wollen
    und
    die Wähler von CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP
    und
    Deutsche ohne Mut, ohne Ehre, ohne Interesse an Wahrheit und Gerechtigkeit.

    Das kaputte Deutschland ist das Resultat eines kaputten Volkes.

    Wollt ihr Deutschland retten, rettet zuerst euch selber.

  23. McErdal schreibt:

    *gelöscht*

    Natürlich transferieren die Ausländer überschüssiges Geld ins Ausland, wo es dem deutschen Staat entzogen ist.

    Aber der Hauptanteil bleibt hier.

    Das geht ja schon bei den Mieten los.

    Schau dir einfach an, wie die Asylanten rumlaufen, dann dürfte dir klar sein, wo das Geld landet.

    Oder glaubst du, die fahren nach Hause, um sich ihre Marken-Klamotten zu kaufen?

    Und ob die mit EC-Karte oder mit Bargeld zahlen, ist irrelevant.
    Wichtig ist nur, wo das Geld landet und ob der Staat über Steuern Zugriff darauf hat.

  24. what? schreibt:

    die wollen den osten doch am liebsten „dicht“ machen, der ist doch noch zu „weiß“! so viel leerstehender wohnraum u. sogar ganze dörfer, mit wenigen einwohnern!

    bis die deutschen aus dem westen in den osten kommen, sind die ausländer wohl längst angesiedelt, wenn das so weitergeht.

    das problem, warum viele den osten nicht als lebensraum wählen, ist ja auch die schlechte bezahlung u. die fehlenden arbeitsplätze… wie will man den deutschen, die jetzt noch im westen leben also den osten schmackhaft machen? dass im osten noch die deutschen in der mehrheit sind u. somit gebietsweise auch die Kriminalität geringer ist, reicht vielen wohl nicht aus…, weil wieder an das geld gedacht wird.

  25. KeepItSimpleS schreibt:

    *gelöscht*

    Ich diskutiere nicht mit dir über dieses Thema.

    Dir steht frei, einen eigenen blog zu eröffnen und dort deinen Lösungsweg zu propagieren.

    Bei mir bist du jetzt erstmal unter Moderation.

  26. ki11erbee schreibt:

    @what

    Die entscheidende Frage ist doch: warum hat die deutsche Regierung kein Geld in den Osten gepumpt?

    Weil sie genau das jetzige Szenario erschaffen wollte.

    Blühende Landschaften.

    Blühende Landschaften deshalb, weil die Leute abhauen, weil es im Osten kein Geld gibt.

    Jede Wette: Kohl hat genau das gedacht, als er von blühenden Landschaften sprach.

    Und die Bonzen haben sofort verstanden, wie er es gemeint hat.

    Nur die dummen Schafe haben ihn missverstanden und geglaubt, er habe ihnen Wohlstand versprochen.

    LOL!

    Immer dasselbe Problem mit Schafen. Hören nicht hin, sondern verstehen nur das, was sie verstehen wollen.

  27. Kimba Singer schreibt:

    Es gibt ja nun Leute, die sagen, wenn wir den Flüchtlingen 2 Mrd. € geben, bringen die dem Staat 3 Mrd. € Steuereinnahmen.

    Das wird hier Gott sei Dank nicht behauptet. Stattdessen haben wir hier eine Mischung aus Energieerhaltungssatz und Geldkreislauf. Man fragt sich, warum diese „Gelderhaltungssatz“ nur bei Flüchtligen funktioniert; warum gibt es das denn nicht bei Hartz IV oder Kindergeld?

    Keine Ahnung ob die Theorie stimmt „Je mehr der Staat Steuergelder für die Bevölkerung einsetzt, umso mehr Gelder nimmt der Staat ein“ – aber irgendwie lief das in den letzten Jahrzehnten wohl anders.

    Interessant ist, dass die Leute, die bei dem „Verlust“ der ca. 2 Bio. € die in die Neuen Bundesländer flossen, geheult haben, heute Berechnungen aufmachen, wonach Steuergelderabfluss = Steuergelderzufluß ist. Wieso hat das bei der Wiedervereinigung angeblich nicht funktioniert?

    (Und bei dem o.G. ist der Auslandsbezug der Flüchtlingen noch gar nicht beachtet.)

  28. ki11erbee schreibt:

    @Kimba

    Wenn du das Geldsystem wirklich verstanden hast, kannst du jede einzelne These/Frage deines Beitrages mit ein paar Minuten Nachdenken selber beantworten.

    Du kommst deshalb nicht zu einer schlüssigen Erklärung, weil du Richtiges mit Falschem, Thesen mit Fakten vermischst und nicht in der Lage bist, das eine vom anderen zu trennen.

  29. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  30. what? schreibt:

    @ki11erbee:

    dass es so gewollt war u. ist, habe ich auch erkannt…, aber wie kann es das volk verändern?

  31. ki11erbee schreibt:

    Wenn CDU und SPD beide an der 5% Hürde scheitern?

    Auf den eigenen Verstand und das eigene Gewissen hören?

    Mut haben?

    Solidarisch sein?

    Leute aufklären?

    Sich für Politik interessieren?

    Du erinnerst mich an eine fette, faule Frau, die in ihrem weichen Bett liegt, den ganzen Tag Pralinen frisst und immer den Arzt fragt: „Was kann ich bloß tun, um abzunehmen?“

    Willst du mich verarschen?

  32. sk schreibt:

    Der Arzt sagt: „Schränken sie den Genuss von Schokolade stark ein (Konsum von Smartphone und Bundesliga), essen stattdessen mal einen Apfel (alternative Medien) und fangen Sie langsam an sich zu bewegen (denk selbst nach!). Das Bewegen (Denken) wird ihnen schon bald leichter fallen und sie haben gar keine Lust mehr auf Schokolade (Medien Lobotomisierung).“

    Jetzt hat die fette Frau die Wahl…
    a) „Ja, sie haben Recht. Aber wenn ich mir das so anschaue,- andere sind noch fetter als ich. mir gehts ja noch gut. Meinen Sie, Traube-Nuss ist vielleicht gesünder (Schalke statt Dortmund)?“

    b) „Gute Idee! Kennen Sie jemanden, der charismatisch ist, sich glaubhaft von Nestle distanziert und auf Anhieb die 5-Kilo Hürde schafft? Nicht… schade… vielleicht dann ein ander Mal…“ (Äußere Lösung)

    c) „Danke! Ich werde meine fette Freundin (Nachbarn, Kumpels) anrufen und das mit ihr zusammen machen (Vernetzung).“

  33. Pawel Pipowitsch schreibt:

    Meine erste Idee wie Wölfe diese Schlagzeilen lesen: Zahnersatz für Flüchtlinge! Umverteilung von 50 Milliarden Euro von den Arbeitern zu den Bonzen.

    Wenn ich mir das Ganze im Körper und im Blutkreislauf vorstelle, dann sind Arbeiter die Hände und Füße. Die Wirtschaftsbonzen sind der Kopf. Durch den Zahnersatz für Flüchtlinge wird den Gliedmaßen Blut entzogen, so dass sie trotzdem noch arbeiten können. Der Kopf aber wird überversorgt, bis er vielleicht irgendwann platzt. 🙂

  34. Timmy schreibt:

    @ ki11erbee (@ what 15:18)

    Wenn wir früher im Staatsbürgerkunde-Unterricht über den Kapitalismus diskutierten, sagte unser Lehrer immer: „Bedenkt, die Medaille hat stets zwei Seiten.“

    Tja, wer schlau war, hat das Ding eben auch mal umgedreht. Der Dumme hingegen hat sich von der strahlenden Vorderseite blenden lassen. (Reisefreiheit! , D-Mark! , Helmut!)

    Kann dem Großteil meiner damaligen Landsleute leider nur letzteres bescheinigen. Hoffentlich haben sie gelernt.

    Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich mit den ersten DM im Portemonnaie alles andere als euphorisch war.

  35. Tyr schreibt:

    @Killerbee

    Ungelogen, deine Gegenmaßnahme habe ich gerade, vor wenigen Tagen, vollzogen.

  36. SitaDroowan schreibt:

    @ Killerbiene

    Ich gehe ebenfalls sehr wohl davon aus, dass die ganze „Ansiedlung“ von Moslems geplant war und zwar von langer Hand. Ich glaube auch zu wissen, von wo und von wem und mit welchen Zielen.

    Das alles war nicht Merkels Idee, Sie ist nur ausführendes Organ, aber gerade das muss man ihr halt zum Vorwurf machen als Amtsinhaberin. Kein deutscher Kanzler ist dauerhaft so eingeknickt, wie die Merkel. Keiner war jemals in vorausgaloppierendem Gehorsam päpstlicher als der Papst. Wenn das Finanzkartell morgen in heißen Quellen baden möchte, dann schickt sie noch heute Nacht Tornados Richtung Island und spinnt sich einen zurecht mit vagen Begründungen!

    Wenn ich von Immigrationswilligen rede, dann mache ich das mit Absicht, um das Unwort „Flüchtlinge“ aus der Debatte rauszukriegen, weil über deutsche Grenzen auf dem Landweg kein Flüchtling an die Grenzen kommen kann nach europäischen Standards.

    Wir sind kein Einwanderungsland. Und damit Deutschland eines würde, bedürfte es einer Volksbefragung. Das steht so im Grundgesetz! Das darf eine Regierung nicht einfach so beschließen, nicht mal der Bundestag kann das mit einer 2/3-Mehrheit beschließen! Schachtschneider legt gerade Verfassungsbeschwerde ein in diesem Zusammenhang und will mit einer einstweiligen Verfügung erreichen, dass die Regierung für die Grenzsicherung und das Aufenthaltsrecht in der Bundesrepublik einen Sequester vorgesetzt bekommt, weil die Regierung das offensichtlich nicht selbst hinbekommt, nach geltendem Recht zu handeln!

    https://www.compact-online.de/pressekonferenz-verfassungsklage-gegen-merkels-asylchaos/

    Es dürfte also eigentlich auf dem Landweg gar niemand kommen. NULL!

    Und unter „Siedlungspolitik“ – sorry der Begriff ist bereits vergeben – versteht man doch wohl eher die Politik Israels, mit dem Platzieren von eigener Bevölkerung in fremdem Gebiet Landnahme zu praktizieren.

  37. ki11erbee schreibt:

    @Sita

    Es ist irrelevant, wessen Idee es war; wichtig ist einzig, wer die politische Verantwortung dafür trägt.

    Und ich bin mir zu 100% sicher, daß es Merkels Idee war, weil sie und ihre Kaste extrem davon profitiert.

    .

    Siedlungspolitik bezeichnet jegliche Politik, die darauf abzielt, die Bevölkerungszusammensetzung durch Ansiedlung von bestimmten Menschen dauerhaft zu verändern.

    Das eigenartige in Deutschland ist, daß Deutsche eine Siedlungspolitik betreiben, die darauf abzielt, das eigene Volk zur Minderheit zu machen,
    während alle anderen durch Siedlungspolitik versuchen, ihr Volk zur Mehrheit in besetzten/annektierten Gebieten zu machen.

    Trotzdem ist es Siedlungspolitik, weil der Staat die Ansiedlung mit den Mitteln des Staates, also Legislative, Exekutive, Justiz und Medien überhaupt erst ermöglicht.

    Ohne Unterstützung des Staates (HartzIV, Kindergeld, Bau von Wohnheimen, Beschlagnahmen von Wohnraum, Präzedenzurteile, Zusammenknüppeln des Volkes, Untätigkeit von Polizei/Grenzschutz/Geheimdienst/Behörden/Ruhenlassen von Gesetzen, etc.) würde sie nicht ablaufen können.

    Das unterscheidet Siedlungspolitik von einer Invasion oder Einwanderung, die beide ohne Unterstützung des Staates ablaufen.

  38. Skeptiker schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

    Wirklich, geh mal an die frische Luft.

    Wer die ganze Zeit bei Lupo oder As der Schwerter ist und dort dauernd bestätigt wird, daß die Juden hinter allem stecken, bekommt früher oder später einen an der Klatsche.

  39. Inländerin schreibt:

    Um auf den Geldkreislauf zurückzukommen:
    50 Milliarden, um in den Kreislauf zu gehen, müssen doch erst einmal irgendwoher kommen. Die Banker werden sie allzu gern geben, sie aber mit saftigen Zinsen zurückhaben wollen.
    Und wer zahlt die? Wir, mit allen möglichen Steuererhöhungen.

  40. POPE schreibt:

    Mittelfristig, lieber morgen schon, wollen die Immigranten auch motorisiert sein – das heisst für das sinkende Schiff des Autogewerbes kommt auch wieder neue Luft. Das meinte wohl der Daimler Zetsche mit seinem schwärmerischen Statement…

  41. ki11erbee schreibt:

    @Inländerin

    Du hast meinen Artikel wohl nicht verstanden.

    Der Staat braucht keine 50 Milliarden, um 1 Million Ausländer zu versorgen.

    Der Körper braucht ja auch keine 60 Liter Blut, um eine Niere eine Stunde lang zu durchbluten.

    Die 50 Milliarden sind hochgerechnet auf 2 Jahre und diese Rechnung funktioniert einfach nicht, weil der Staat Geld beliebig oft wiederverwenden kann.

    Er muss nur dafür sorgen, daß es möglichst schnell umläuft und wieder zu ihm zurückkommt.

    Womit du aber Recht hast, ist die Frage, wo das Geld denn herkommen soll.

    Nun, da gibt es mehrere Möglichkeiten,

    Der Staat spart es ein. Zum Beispiel, indem er bei Hartzern, Rentner, etc. kürzt.

    Auch jeder tote Deutsche sorgt für mehr zur Verfügung stehendes Geld, denn das Geld stirbt ja nicht mit ihm.

    Ansonsten hast du alles aufgezählt: höhere Steuern, höhere Abgaben.

    Am besten wäre natürlich eine Vermögenssteuer, aber ich wette, daß genau die NIEMALS kommen wird.

    Warum wohl nicht? 😉

  42. peter schreibt:

    *gelöscht*

    Etwas Falsches wird nicht dadurch richtig, daß man es immer wiederholt.

  43. ProBaWü schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

    1.) Die Deutschen sollen nicht vollständig ersetzt werden, sondern sie sollen im zukünftigen Deutschland nur noch eine von vielen Gruppen sein.

    2.) Die Ausländer sind nicht als Arbeitskraft gedacht, sondern bloß als Konsumenten. Der Bedarf an menschlicher Arbeitskraft wird in Zukunft immer geringer, weil alles robotisiert/maschinisiert wird.

    Die Ansiedlung von Ausländern wird dann gestoppt, wenn echte Versorgungsengpässe zu befürchten sind, also wenn tatsächlich nicht mehr genug Obst/Gemüse/Fleisch/Fisch/Getreide produziert werden kann.

    Es ging wirtschaftlich praktisch bloß darum, europäische Abnehmer für die Überproduktion zu finden.

    Sprich: Statt Waren nach Afrika zu exportieren ist es profitabler, mit Steuergeld Afrikaner in Europa anzusiedeln.

    So einfach.

  44. frundsberg schreibt:

    Bestätigung aus erster Hand: Massenansiedlungspolitik des kriminellen CDU-Regimes, die Verlockungen des Sirenengesanges Merkels, Gauck und Co. im Orient und anderswo.

    Praktisch alles wird hier in dem Erlebnisbericht von Lars Franke bestätigt. Schaut mal rein: https://www.facebook.com/Lars-Franke-297912933694953/?pnref=story

  45. Scriabin schreibt:

    @KB:

    Zu Deinem Zitat: „Die Ausländer sind nicht als Arbeitskraft gedacht, sondern bloß als Konsumenten. Der Bedarf an menschlicher Arbeitskraft wird in Zukunft immer geringer, weil alles robotisiert/maschinisiert wird.“

    Das sehe ich auch so. Nur: Um die Automatisierung umsetzen zu können, brauchst Du hochqualifizierte Leute. D.h. Du brauchst weniger Leute, die aber dafür richtig gut sein müssen. Dass es von denen ein weltweites Überangebot geben wird, glaube ich nicht. Ich erwarte, dass sich USA / Kanada / Singapur / Australien / EU / Russland / China / Südkorea (und wer weiss, wer in den nächsten Jahren noch auf dem Schirm erscheint) um die Top-Ingenieure / Softwareentwickler prügeln werden. Für mich ist das einer der Punkte in der Siedlungspolitik, die ich nicht verstehe. Wenn das Land unter den Massen an Neuankömmlingen verslumt und versifft, wie gedenkt man die Top-Kräfte im Land halten zu können?

    Es gibt auf der Website von unserem Minister Comical Gabi eine Art Modernisierungs-Agenda 2025, die in meinen Augen ernst gemeint ist und die unter anderem das Ziel hat im Bereich IT / Digitalisierung einer Gründerwelle zu erzeugen. Nur, warum soll einer, der das Zeug dazu hat, im gegenwärtigen Deutschland eine Firma gründen, wenn er locker 5-10 Länder auf der Welt als Alternative hat, die ein besseres Umfeld bieten? Das ist mir völlig schleierhaft.

  46. Troll schreibt:

    @Tyr

    Halte ich für überzogen.

    Vielleicht 10 oder 20 Milliarden.

    Nicht mehr.

    Und berücksichtige bitte, daß durch Export auch immer noch Geld in dieses Land kommt, auf das der Staat durch Steuern zugreifen kann.

    Wenn das so wäre würde D im Geld schwimmen wie Onkel Dagobert oder aber alle Gullideckel wären aus Gold.

    Warum?

    D erwirtschaftet seit min. 10 Jahren JÄHRLICH einen Aussenhandels überschuss von 180 – 220 MILLIARDEN Euro. Und das mit lächerlichen 40 Millionen Erwerbstätigen von denen nicht mal die Hälfte in Exportträchtigen Branchen dient.
    Wo bleibt also diese Gigantische Summe?
    Bei den Unternehmen welche Exportieren und auf Grund ihrer wirtschaftlichen Besitzverhältnisse und Strukturen in Deutschland fast KEINE Steuern zahlen. Dass ist Ausbeutung der Deutschen Arbeitnehmer in absoluter Reinkultur. Schaut Euch an wer die Eigentümer der Großen DAX Unternehmen sind und Ihr wisst wohin die Früchte Eurer Arbeit fließen.

  47. ki11erbee schreibt:

    @Scriabin

    Die paar hochqualifizierten Leute gibt es hier. Es gibt ja jetzt schon mehr als genügend hochqualifizierte Arbeitslose.

    Das Problem der Wirtschaft ist nicht, wie man das Zeug herstellt, sondern wer das Zeug, das man herstellt, überhaupt noch kaufen soll.

    Überproduktion.

  48. Luisa schreibt:

    Mal wieder bestens erklärt!
    Aber,da ich ein Hybrid 🙂 bin,es wird ja sehr viel Geld von Asylanten ins Ausland geschickt.Das Geld ist doch somit aus der BRD raus?Das heißt doch,es ist weg für deutsche Bonzen?
    -In Finnland wollen sie jetzt dafür sorgen, daß kein Geld mehr unter den Matratzen liegt.Ist klar warum.Wenn ich nur daran denke,das Bargeld abgeschafft werden soll…..
    Ich Idioten hatte jahrelang ne Paybackkarte. Die Betonung liegt seit einer Woche auf hatte.Ich lerne 🙂

  49. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    Jetzt hast Du die kleine Unklarheit, die ich hatte, beseitigt.
    Ich meinte es so: Wenn der Körper statt zwei auf einmal vier Nieren besitzt … aber es ist ja derselbe Kreislauf.
    Warum die Vermögenssteuer nicht kommt, bzw. richtig Reiche nie besteuert werden: Na dort soll ja auch das eingehamsterte Geld hocken bleiben (Krebsgeschwür im Kopf?).

  50. pacem4k3r schreibt:

    „Zahnärzte jubeln: Milliardengewinne durch Asylanten“

    Welche Funktion würde der Zins und Zineszins im beschriebenen Beispiel des Blutes und des Kreislaufes im Körper darstellen?
    Ein wucherndes Gebilde, dass ständig wächst und wächst. Krebs.

  51. ki11erbee schreibt:

    @Inländerin

    Klar, wenn du einem Menschen einen dritten Arm annähst, muss auch die Blutmenge zunehmen.

    Aber um auszurechnen, wieviel Blut du zusätzlich brauchst, macht es keinen Sinn auszurechnen, wieviel Blut in den nächsten zwei Jahren durch den Arm fließen werden :-).

  52. ki11erbee schreibt:

    @Luisa

    Soviel Geld wird gar nicht nach Hause geschickt, aber du hast Recht, daß alles Geld, welches hier nicht ausgegeben wird, den Bonzen natürlich nichts bringt.

    Es gibt allerdings eine Ausnahme: die Banken.

    Die Banken leihen dem Staat meinetwegen 10 Milliarden und wollen inklusive Zinsen 11 Milliarden wiederhaben.

    Wo der Staat die 11 Milliarden herholt und was mit den 10 geliehenen Milliarden passiert ist, interessiert die Banken nicht die Bohne.

    Darum ja meine Forderung, den Asylanten lokales Geld zu geben, mit dem sie nur in Deutschland einkaufen können, so daß das Geld hierbleibt und wieder zurückfließen kann.

  53. Eule schreibt:

    1.) Flüchtlinge freuen sich über neue Zähne, und die Zahnindustrie freut sich über neue Kunden.

    2.) Staat will in den nächsten 2 Jahren 50 Milliarden bei deutschen Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern einsparen, um den „neuen Bürgern“ (Flüchtlingen) ein ansprechendes Leben in Deutschland zu ermöglichen.

  54. peter schreibt:

    *gelöscht*

    Nicht jedes Geld entsteht durch Kredit, das ist eine Lüge.
    Und man muss auch keinen Kredit aufnehmen um die Zinsen zu bedienen.

    Beispiel:

    Du nimmst einen Kredit bei der Bank über 10.000 Euro auf und sollst 11.000 zurückzahlen.
    Dein monatliches Einkommen liegt bei 3.000 Euro netto.
    Du lebst jetzt 11 Monate von 2.000 Euro und zahlst der Bank die 11.000 Euro zurück.

    Wo war jetzt das Problem?
    Wer hat jetzt einen Kredit aufnehmen müssen, um die 1.000 Euro Zinsforderungen der Bank zurückzuzahlen?
    Niemand.

    Es ist immer derselbe Rotz, der von diesen Pseudoaufklärern mit Goldstandard a la „Wissensmanufaktur“ gelehrt wird.
    Und es ist immer noch falsch.

    Nicht alles Geld ist Schuldgeld.
    Und man muss keine Kredite aufnehmen, um die Zinsforderungen von Banken zurückzuzahlen.

  55. polloträtz schreibt:

    @Eule:
    das erinnert mich an den alten Spruch „Freitod statt Sozialfall“. Prima, dann klappt das ja noch schneller mit der Umvolkung! Früher ging es ja nur darum, die Fachkräfte mit Studium durch prekäre Beschäftigungsverhältnisse an der Erzeugung hoffentlich ebenfalls klugen und intelligenten (und womöglich systemkritischen) Nachwuchses zu verhindern. Die bildungsfernen Schichten durften im Sinne des Konsums ruhig weiterzögen, die Sprößlinge wurden und werden durch unser Bildungssystem noch weiter zu dumpfen Schlafschafen verblödet. Aber waren immerhin noch Deutsche – igitt!

  56. Einer aus Innsmouth schreibt:

    OT, jedoch bemerkenswert:

    http://www.focus.de/politik/ausland/kettenreaktion-der-vernunft-nach-schweden-setzt-auch-oesterreich-jetzt-auf-massenausweisung_id_5251077.html

    Den Worten müssen erst Taten folgen, aber ich finde, kein Satz illustriert so deutlich die Machtverhältnisse in Europa wie die Aussage von Mikl-Leitner: „Wir haben in Europa eine Kettenreaktion der Vernunft in Gang gesetzt.“

    Sie sagt damit mehr oder weniger freiwillig, daß der Söldner- und Konsumentenimport tatsächlich die Idee Merkels und der sie stützenden Kräfte war. Offenbar emanzipiert sich der Rest Europas gerade vom verheerenden „leadership“ der BRD.

  57. hajduk81 schreibt:

    Wenn man bei Google den Suchbegriff „Wahlplakat CDU 2016“ eingibt, auf Bildersuche geht, bekommt man dieses hier…
    https://www.google.de/search?q=cdu+wahlplakat+2016&safe=off&biw=360&bih=219&prmd=inv&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjU7ISn2dfKAhWEcA8KHfhAD3gQ_AUIBigB

  58. Linkwood schreibt:

    Das Kopfturchtierchen ist echt böse auf und Hasskommentare-Schreiber

    ——————————————————————————————-

    Da , nimmt euch ein Beispiel an dem Reiseleiter. Lass da mal das Kopftuchtierchen auf dem Bus sitzen und Fragen stellen. Wenn der auf Fragen von Hund und Baby schon sehr ungehalten reagiert …. hahaha

    Interessante Details:( sag ich jetzt )
    Das Tourguide-Book der beiden hat als Titelbild eine Mosche …
    interessante Denkanstösse aus Hollywood der Judenfabrik.

    Hier mal die deutsch Übersetzung, falls dein Englisch das nicht alles versteht.
    Keine Einträge für 1939 und 1945 im Tourguide bemängelt der Hund.
    Ja klar, da war keiner daheim. Alle waren auf Reisen

    Polen überfallen 1939 ?
    Nein, wir sind eingeladen worden.

    Thomas Mann ( Judenfreundlich und Bolschewik ) vor den Nazis geflohen nach Amiland.
    Nein, er hat eine Dairy queen (Molkereikönigin – Slang in Amiland für Schwuchtel geheiratet.

  59. heinrich der löwe schreibt:

    hey leute bin neu hier und muss sagen das diese zusammenhänge für mich und wie ich aufgewachsen bin schon oft auch so verstanden wurden (selbstständige eltern). in meinem studium(bwl)ist mir aufgefallen das 90% diese analogie nicht übertragen können/ konnten. eine anmerlung zu deinem beispiel hab ich noch. es wird dem kreislauf jedoch jede menge entzogen weil die allermeisten unternehmen gewinn machen zugrunde liegt. an den problemen der ezb und an den börsenkursen konnte man einen direkten effekt deines beispiels beobachten. kompliment für deine arbeit bee!

  60. Scriabin schreibt:

    Ist OT, sollte aber für viele interessant sein:

    http://www.danisch.de/blog/2016/01/31/presserechtsurteil-webseiten-sind-keine-presse/

    Lasst Euch von der Überschrift des Links nicht irritieren. Es geht in dem sehr lesenswerten Blogbeitrag u.a. um den Prozess der Ernennung von Verfassungsrichtern in unserem „Rechtsstaat“. Sollte man auf polnisch übersetzen, damit die unter EU-Aufsicht stehenden Anti-Demokraten lernen können, wie sowas in einer Demokratie zu funktionieren hat.

  61. Martin Ochmann schreibt:

    @ Marc – 2. Februar 2016 um 09:09

    „Schießen und schikanieren können sie auch.“

    Zu der verkommenen Polizei kommt aber auch noch der verkommene Gastwirt hinzu, der als typisch deutscher Denunziant handelte. Wer weiß, als wie furchterregend er den harmlosen Gast bei seinem Anruf bei der Polizei beschrieben hat, den er ja für einen gefährlichen Mörder hielt.

    Aber der Gastwirt hat als Guter Deutscher lediglich einen Befehl, den Fahndungsaufruf, gewissenhaft ausgeführt.

    Nachher sieht er nicht seinen Fehler und seine Verantwortung ein, sondern sich selbst als Opfer. Dass er jetzt vor die Hunde geht, gönne ich ihm.

  62. facebook@meister-s.com schreibt:

    Moin, 1. Satz Zahnärzte vedienen sich an den Asylantenzähnen dumm und dämlich, Millardenumsätze in Sicht (Krankenkassenbeiträge steigen, 2 Gewinner die Krankenkassen) 2. Satz Versorung der Flüchtlinge kostet den Steuerzahler 50 Milliarden, Asylindustrie wird noch reicher (… also ins Asylgeschäft einsteigen, es lohnt sich)

    … aber das Geld bleibt leider nicht komplett in der BRiD, viel wird in die Heimatländer geschickt, recherchier mal wie viel das ist, was unserem Wirtschaftkreislauf so entzogen wird – ist bestimmt nicht unerheblich und soll bestimmt auch so sein, Hauptsache weg aus diesem Land, versorgt werden die Bereicherer ja trotzdem mit kostenlosen Wohnen, Essen, Kleidung, Smartphone etc pp

    Immer wieder gern lese und poste ich Deine Beiträge, oft sprichst Du mir aus der Seele und manchmal ändere ich durch Dich auch meine Sichtweise auf unser System, danke.

    Gruß von Meister-S.com aus Parchim

  63. Inländerin schreibt:

    @ Martin Ochmann

    „… Dass er jetzt vor die Hunde geht, gönne ich ihm.“

    Ein typischer Fall von Karma. 😄

    @ facebook@meister-s.com

    Das freut mich aber, daß es Ki11erbee sogar bis nach Meckpomm geschafft hat (obwohl Parchim nicht mehr das Provinznest ist, was es vor über 30 Jahren mal war).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s