Denkt (2)

.

killerbee

.

Nun zur Auflösung des ersten Teils.

Ich weiß, die Fronten in Deutschland sind verhärtet, doch darf das nicht zur Verblendung führen.

Wenn also jemand, den man nicht mag, etwas Richtiges sagt, so muss man dies auch als richtig anerkennen.

Die Frau ist der Meinung, daß es ungerecht ist, eine bestimmte Gruppe kollektiv zu bestrafen, weil einige Mitglieder dieser Gruppe eine Straftat verübten.

Und damit hat sie absolut Recht.

.

Als Beispiel:

Angenommen, ein krimineller Libyer und ihr seid zur selben Zeit in Japan.

Der Libyer überfällt einen Japaner, beraubt ihn und schlägt ihn zusammen.

Als Reaktion darauf kommen 10 Japaner auf euch zu und verprügeln euch.

Begründung: „Der Täter ist Ausländer, du bist auch Ausländer.“

Haben sie Recht?

Natürlich haben sie Recht.

Für einen Japaner sind sowohl ein Deutscher als auch ein Libyer dasselbe: Nicht-Japaner. Ausländer.

Aber ist ihr Verhalten gerecht?

Nein, natürlich nicht.

Was könnt ihr für das Verhalten des Libyers?

Was habt ihr überhaupt mit einem Libyer zu tun?

Ihr habt eine andere Religion, eine andere Kultur, eine andere Sprache, eine andere Schrift.

Ihr wohnt noch nicht einmal auf demselben Kontinent!

Wo soll also die Gerechtigkeit liegen, einen friedlichen Deutschen zu verprügeln, wenn ein Libyer kriminell wird?

Nur weil in den Augen von Japanern beide Ausländer sind?

.

.

Der Grund, warum die Frau, die beinahe Opfer einer Vergewaltigung wurde, trotzdem die Pauschalisierung „Flüchtlinge sind kriminell“ ablehnt, ist sehr ehrenhaft.

Sie weiß, daß sie das, was ihr passierte, nicht rückgängig machen kann.

Aber sie möchte verhindern, daß Unschuldige leiden, weil sie befürchtet, daß bestimmte Leute, die es in Deutschland sicherlich gibt, ihren Fall als Vorwand für allgemeine Gewalt gegen Ausländer instrumentalisieren.

Also praktisch:

Eine Deutsche wird von einem Afghanen in Freiburg vergewaltigt.

Als „Vergeltung“ wird ein 12-jähriger Vietnamese in Halle verprügelt.

Begründung: „Sind ja beide Ausländer!“

Mag ja sein, aber was hat ein Vietnamese in Halle mit den Taten eines Afghanen in Freiburg zu tun?

Nichts.

.

.

Pauschalisierung und das Instrumentalisieren von Pauschalisierungen führt also zu Leid, weil es Unschuldige trifft.

Das Problem und den Denkfehler, den sie macht, liegt jedoch darin, daß sie nun umgekehrt pauschalisiert:

„Man darf kriminelle Ausländer nicht bestrafen, weil nicht alle kriminell sind“

.

Diese Aussage ist total verrückt und ich werde euch zeigen warum.

Stellt euch vor, ein blonder Mann wird in flagranti bei einer Vergewaltigung erwischt.

Er steht vor Gericht und plädiert zum Erstaunen aller auf Freispruch.

Begründung:

„Ich bin ein blonder Mann. Es gibt aber auch blonde Männer, die keine Frauen vergewaltigen. Darum darf man mich nicht bestrafen.“

.

hammer kopf

.

Findet ihr das irre?

Natürlich ist das irre.

Es ist aber genauso irre wie die Aussage

„Man darf kriminelle Ausländer nicht bestrafen, weil nicht alle Ausländer kriminell sind“

Wo ist der Unterschied zu

„Man darf blonde Männer nicht bestrafen, weil nicht alle blonden Männer kriminell sind“?

Es gibt keinen.

.

Um es also auf den Punkt zu bringen:

Es ist falsch, unschuldige Ausländer zu bestrafen, weil einige Ausländer kriminell sind.

Es ist aber genauso falsch, schuldige Ausländer nicht zu bestrafen, weil es auch unschuldige gibt!

.

Warum der erste Fall falsch ist, habe ich ja schon erläutert.

Aber auch der zweite Fall führt zu Leid.

Denn indem man kriminelle Ausländer dauernd mit Verweis auf die nicht-kriminellen freilässt, können sie immer wieder neue Opfer finden.

Ganz konkret:

Jemand, der fordert, man müsse einen notorischen ausländischen Vergewaltiger freilassen, weil ja nicht alle Ausländer notorische Vergewaltiger sind, trägt die direkte Verantwortung für das nächste Opfer dieses Vergewaltigers!

.

.

Nachdem nun klar ist, daß beide Pauschalisierungen ungerecht sind und Leid an Unschuldigen verursachen, sollten wir uns der Lösung zuwenden.

Sie ist total einfach und ihr kennt sie sicher schon.

Das Gegenteil der Pauschalisierung ist die Differenzierung.

Sprich:

Wenn ein Ausländer/Flüchtling kriminell wird, dann bestraft man ihn, und NUR IHN.

Man beurteilt Menschen nicht aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Religion, Geschlecht, Haarfarbe oder sonstwas, sondern nur aufgrund ihrer TATEN.

So, wie es eigentlich sein müsste, denn warum sonst trägt Justizia eine Augenbinde?

.

Justitia

.

Wenn also ein islamischer, männlicher Flüchtling aus Libyen eine deutsche Frau verprügelt, dann bestraft eine gerechte Justiz IHN.

Sie bestraft nicht alle Moslems.

Sie bestraft nicht alle Männer.

Sie bestraft nicht alle Flüchtlinge.

Sie bestraft nicht alle Libyer.

Sie bestraft NUR IHN.

Aber sie straft ihn.

Denn tut sie es nicht, sorgt sie dafür, daß er sich neue Opfer suchen wird.

.

Und noch etwas:

Ich selber bin kein Deutscher, sondern Ausländer.

Was glaubt ihr denke ich, wenn ich höre, daß ein Koreaner eine Deutsche vergewaltigt hat?

Glaubt ihr, ich solidarisiere mich mit ihm?

Im Gegenteil.

Ich bin wütend auf ihn.

Weil er nämlich mein Land in den Dreck zieht und dafür sorgt, daß es einen schlechten Namen bekommt.

Ein anständiger Koreaner ist der Letzte, der etwas dagegen hätte, daß man kriminelle Koreaner abschiebt.

.

Idee

.

Wie ich bereits sagte, ist die beinahe vergewaltigte Frau in Freiburg ehrenhaft und will das Gute.

Darum ist eine Diskussion mit ihr möglich und ich bin sicher, daß man sie überzeugen kann, die Seite zu wechseln.

Die Argumentation ist wie folgt:

.

„Ich verstehe, daß du nicht willst, daß irgendwelche Rassisten deinen Fall als Vorwand benutzen, um nun pauschal gegen Ausländer vorzugehen.

Das will keiner.

Wir wollen auch nicht pauschal gegen Ausländer vorgehen, aber wir wollen, daß das Gericht differenziert die verurteilt, die wirklich kriminell sind.

Denn wenn man mit Verweis auf die anständigen Ausländer die kriminellen ständig freilässt, so werden sie weitere Opfer suchen und das ist genauso schlecht.

Und glaub mir: die anständigen Ausländer haben nichts dagegen, daß man kriminelle Ausländer bestraft, denn auch die wollen mit denen nichts zu tun haben.

Die Ausländer haben sogar noch mehr Grund, die Bestrafung und anschließende Abschiebung von kriminellen zu fordern als die Deutschen, weil sie nämlich etwas dagegen haben, mit denen in einen Topf geworfen zu werden.“

.

LG, killerbee

.

PS

Um es ganz formal zu machen:

Die Rassisten, die einen kriminellen Ausländer als Vorwand benutzen, um nun auch gegen unschuldige vorzugehen, instrumentalisieren die kriminellen für ihren Ausländerhass.

Die Politiker, die die unschuldige Ausländer als Vorwand benutzen, um die kriminellen Ausländer nicht zu bestrafen, instrumentalisieren die unschuldigen für ihren Deutschenhass.

Weil sie nämlich die kriminellen Ausländer so immer wieder als Söldner im Kampf gegen das deutsche Volk benutzen können.

Sowohl Rassisten als auch Politiker instrumentalisieren also Ausländer, um ihre eigene Agenda voranzutreiben.

Die einen die kriminellen.

Die anderen die unschuldigen.

Es ist müßig darüber zu diskutieren, welcher von beiden moralisch verkommener ist, aber ich tendiere zu den Politikern, weil ihr Verbrechen, nämlich dem eigenen Volk aus Profitgier seine Heimat zu rauben, beispiellos ist.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Denkt (2)

  1. hajduk81 schreibt:

    Deutschland ist halt eine Irrenanstalt! Das was in jedem anderen Land Standard ist, gibt es hier nicht. Hier werden Verbrecher, Mörder, Pädophile und Vergewaltiger von der CDU, den deutschen Medien, der Polizei sowie der Justiz geschützt. Mittlerweile weiß es nun die ganze Welt was hier abgeht, nachdem der russische Außenminister Lawrov auf den Fall der entführten Lisa aufmerksam machte und den deutschen Vertuschung in einem Kinderschänder Fall vorgeworfen hat und das völlig zurecht!

  2. heintirol schreibt:

    Ich gehe in sofern konform, dass nicht alle Ausländer Islam/Moslems sind. Auch sind aus diesem Kulturkreis nicht alle kriminell. Zu den Kriminellen Meine Gedanken: „In der Wahlkampf- und Wahlumfragenhysterie ist der Denkmechanismus ausser Kraft gesetzt. Außer leichter Ladendiebstahl (ohne Gewaltanwendung) ist jede Untat sofort zu ahnden. Wer vor Krieg, Verfolgung, Unterdrückung u.a. flüchtet und dieses hier auslebt, gehört auch in ein Kriegsgebiet oder seinem Herkunftsland zurück. Schiffe sind derzeit preisgünstiger zu mieten als ein Ferrarie. Also rauf mit denen und ab.“

  3. Samuel schreibt:

    @Hafduk

    ich muss mich schon sehr wundern. Menschen die der Presse nicht zu unrecht Lügenjournalismus vorwerfen, sehen sich scheinbar nicht genötigt in dem „Fall Lisa“ einfach mal die Fakten zu akzeptieren.
    In welcher Beziehung ist man denn besser oder gar moralisch höher einzustufen, wenn offensichtliche Fake Stories als wahr verkauft werden? Ich habe auf keinem einzigen Bolgt eine Richtigstellung dieses Falles gelesen, well, wenn die Unwahrheit doch so gut ins Konzept passt, naja, dann bedienen wir uns derer. Das ist genau das Prinzip was Killer hier anspricht, was damit gebrochen wird. Wenn eine Geschichte nicht haltbar ist, weil sie schlicht und ergreifend erstunken und erlogen ist, dann macht es doch keinen Sinn wie ein Kleinkind auf diese Version zu bestehen.
    Es gibt nun mal Falschbeschuldigungen in solchen Sachen(einfach mal Falschbeschuldiger googeln), und nicht zu knapp, da kann man doch akzeptieren das hier eine Sau durchs Dorf getrieben wurde, die von Beginn an tot war. Wie gesagt was hat ein zu unrecht Beschuldigter mit einem zurecht Beschuldigten zu tun? Gar nichts, PUNKT

  4. jak schreibt:

    „Das Gegenteil der Pauschalisierung ist die Differenzierung.“

    Ja, richtig. Das hört sich schön an, hat aber seinen Pferdefuß. Nicht ohne Grund wird für das Wort Differenzierung in der BRD gewöhnlich das Wort Diskriminierung verwendet. Discriminare heißt bekanntlich unterscheiden. Beim Diskriminieren geht es folglich darum gleiches gleich und ungleiches ungleich zu behandeln. Das wissen natürlich auch die BRD-Bonzen weshalb Diskriminierung als größte Sünde wider die realexistierende FDGO gilt.

    Jedes genaue Denken beruht nämlich auf Diskriminierung (aka Unterscheidung). Würden Worte (bzw Begriffe) alle das Selbe bedeuten bedürfte es ja nicht je nach Sprache viele tausende davon. Folgerichtig wird mit Pauschalisierung (siehe z.B. „Kampf gegen rechts“, Antidiskriminierungsgesetze, usw) gegen jeden vorgegangen, der die Machtkartelle der Bonzen in Wirtschaft, Medien und Politik bedroht. Das Ziel ist schließlich die NWO, also der Weltstaat des totalen Marktes, in dem die Bonzen über undifferenzierte Bevölkerungsmassen herrschen, die zu inhomogen sind um sich noch wehren zu können…

  5. Max Muster schreibt:

    Wenn ich über diesen Artikel nachdenke, erinnere ich mich zwangsläufig an meine Jugend und die Schule.

    Wenn man den Fußball in die Scheibe geschossen hat, wurde man nicht wegen der braunen Augen oder der Kleidung an den Ohren gezogen.

    Nein, wegen der Tat. Eins extra gabs dann nochmal fürs Lügen.

  6. Luisa schreibt:

    Auf den Punkt gebracht! Nur ich habe das Gefühl, als wären mehr schlechte Menschen ins Land gekommen. Habe ich ja schon geschrieben, das ich leider alle über einen Kamm scheren muss.Natürlich gibt es bei jeder Nation gute uns schlechte Menschen.Einige Syrer usw. die hier länger leben,schämen sich wirklich.Sie fühlen sich hier wohl und wollen nicht mit einem Stempel rum laufen.Kriminelle werden bewusst nicht bestraft! So schlimm war es in Deutschland,dank Regierung ewig nicht mehr.

  7. Guilherme schreibt:

    @ killerbee

    Das verstehe ich jetzt nicht. Die angebliche Aussage der Frau

    “Man darf kriminelle Ausländer nicht bestrafen, weil nicht alle kriminell sind”

    finde ich überhaupt nicht in den Zitaten aus dem Artikel Denkt (1). Sie hat sich gar nicht dazu geäußert, ob der Kriminelle bestraft werden soll oder nicht. Ich lese auch nirgendwo ihre Befürchtung, dass irgendwelche Rassisten die Tat als Vorwand benutzen könnten.

  8. M. schreibt:

    Kinderhandelsnetze, wie in den Fällen Dutroux oder Saville, die unter anderem auch Sicherheitszwecken, d.h. der Bindung an Orden und Logen bzw. dienen, sind eines von mehreren Instrumenten. Sie bezwecken die Bindung an kriminelle und korrupte Strukturen, ohne die das System „Westliche Wertegemeinschaft © nicht zusammenhalten würde.

    Die einzelnen Elemente des Systems, d.h. der Westlichen Wertegemeinschaft ©, sind:

    – Geheimdienste und sonstige Militäreinheiten,
    – Hofberichterstatter bzw. Journalistendarsteller,
    – Polizeisöldnereien bzw. Polizeidarsteller,
    – einzelne Promis,
    – Volksvertretungsdarsteller,
    – Kirchendarsteller und sonstige Heiligendarsteller,
    – Akademikerdarsteller,
    – Gewerkschaftsdarsteller
    – Gesinnungspolizeisöldnereien wie der Antifa
    – Großkapitaleigner, die das System finanziell steuern
    – etc.

  9. RondoG schreibt:

    Hast du richtig gut erklärt!
    Genau so sehe ich das auch, und es sollte auch so gehandhabt werden.
    Kriminelle angemessen bestrafen, den Rest nicht verallgemeinern sondern vor Instrumentalisierung schützen. So kann jede Gruppe zufrieden sein. Einerseits läuft man dann nicht Gefahr zu kollaborieren und eine Mitschuld zu tragen, indem man den Täter aus den eigenen Reihen deckt und andererseits kann die Gruppe des Opfers zufrieden sein, dass der Täter die angemessene Strafe erhält für seine Handlung.
    Indem also die Gruppe der „Ausländer“ ihre Mithilfe bei der Auffindung des Täters anbietet, kommen ihnen auch Sympathien von der „Opfergruppe“ entgegen für ihre Mitarbeit. Das nennt man dann echten interkulturellen Zusammenhalt. So sollte das auch für beide Seiten ein Zugewinn sein um die friedliche Balance aufrecht zu erhalten.

  10. Onkel Peter schreibt:

    Zwar OT, aber das hier halte ich für sehr wichtig.
    DWN berichten: Wenn die Kriege in Syrien und im Irak vorbei wären, müsse man den Menschen sagen, dass sie zurückgehen müssten.
    sowie Merkel forderte syrische und irakische Flüchtlinge auf, nach dem Ende der Kämpfe in ihren Ländern in ihre Heimat zurückzukehren..

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/31/merkel-die-eu-kann-eine-million-syrer-aufnehmen/

    Das ist deswegen sehr bemerkelwert da es schier das glatte Gegenteil dessen ist was die Bundesregierung die ganze Zeit lang von sich gab.
    Es war stets die Rede von sogenannter „Integration“. Wozu sollten sich die Leutchen integrieren wenn der Aufenthalt dieser Personen zeitlich befristet sein soll? Es ergibt keinen Sinn.
    Natürlich will Merkel das Volk wieder einmal verscheißern, denn wer der noch alle Sinne beisammen hat wird denn ernstlich glauben dass die sogenannten Flüchtlinge nach Ende der Kämpfe zurückkehren?
    Mir scheint dass es die Bundesregierung einerseits angesichts der Stimmung im Volke doch mit der Angst zu tun bekam, daher diese 180Grad rhetorische Kehrtwende.
    Der zweite wichtige Punkt ist wie ich stark vermute hängt unmittelbar mit Herrn Schachtschneiders Einprozent zusammen. Wenn Prof. Schachtschneider mit der Klage nicht erfolgreich sein wird dürfte klar sein welcher Paragraph des GG danach greift.

  11. Rheinwiesenlager schreibt:

    Neuerdings wirbt der BRD Zoll mit dem Slogan „Grenzenloser Einsatz Für
    Deutschland !“
    Na wie das wohl wieder zu verstehen ist ? Wer weiß es ?

  12. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Gott segne dich, das ist der Witz des Tages!

  13. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Killerbee Leider ist dieser Slogan tätsächlich vom Zoll.
    Siehe hier: http://www.zoll.de/DE/Home/home_node.html

  14. Anonymous schreibt:

    @ Onkel Peter:

    Wenn man wollte, wäre der „Krieg“ im Irak und Syrien morgen vorbei -> Terrormanagement des Westens

    Dementsprechend ist die Aussage von Merkel natürlich ein Witz. Wir „Aufgewachten“ wissen, dass den „Flüchtlingen“ natürlich nicht aus humanitären Gründen ein zeitweiliger Aufenthalt hier im Land gewährt wird. Sie werden hergeholt, um eine Agenda zu erfüllen (siehe killerbee und Scriabin). In Libyen herrschen ja jetzt auch offiziell auch Frieden und Demokratie. Ein Frieden, den ich niemandem wünsche -.-

    Hier stehen Wahlen an und es ist aus Sicht der Bonzen verständlich, dass sie Merkel vorher noch ein paar luftige Sätze aufsagen lässt, um etwas Druck aus dem Kessel zu nehmen.

  15. Rheinwiesenlager schreibt:

    Meine Tochter erzählte mir,das sie im Politikuntericht im letzten Halbjahr nur
    das Thema Flüchtlinge unterichtet bekamen und ausschließlich die Merkelpolitik
    gepriesen wurde. Meine Tochter hat das voll durchschaut. 🙂
    So jetzt wisst ihr wo die vielen Antifanten gezeugt werden und wer das macht.

  16. Jim Jekyll schreibt:

    Der Fall „Lisa“ ist weitgehend aufgeklärt:

    Lisa war tatsächlich Opfer eines Sexualverbrechens (zwei Monate früher), das Schema der Täter erinnert sehr stark an die Rape Gangs von Rotherham. Sie war deswegen verschwunden, um sich einem Freund anzuvertrauen.
    Mit dem lückenhaften Informationsstand hatte eine Verwandte sich ausgerechnet an die Verfassungsschutzpartei NPD gewendet, mit dem Auftritt auf der Veranstaltung dort hatte sie leider die Familie und ihr Anliegen (für die bundesdeutsche Öffentlichkeit) ungewollt diskreditiert.

  17. der_daumen schreibt:

    @Guilherme
    …iwie bemerkt dies keine/r der „Anwesenden“ hier … was erstens traurig ist und zweitens hoffentlich nur ein Test. Daumen drückt*

  18. Tyr schreibt:

    [URL=http://www.directupload.net/file/d/4251/kzw3cgww_png.htm][IMG]http://fs5.directupload.net/images/160201/temp/kzw3cgww.png[/IMG][/URL]

  19. Rechtsaussen schreibt:

    „Es ist, als ob Mekka in Deutschland wäre“

    Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Caffier warnt vor „erheblichen
    Problemen“ infolge des Flüchtlingsstroms. Die Zahl der Asylanträge von
    Flüchtlingen ungeklärter Herkunft nimmt dabei deutlich zu.
    So kann das nicht weitergehen“, sagte Lorenz Caffier (CDU), Innenminister von
    Mecklenburg-Vorpommern, der „Welt am Sonntag“.
    „Selbst Minusgrade haben keinen spürbaren Effekt. Die Flüchtlingssaison kennt offenbar keine Jahreszeiten.“

  20. Tyr schreibt:

    Spricht für sich:

    das Einbetten vom Bild, bei den beiden letzten Kommentaren, hatte nicht funktioniert.

  21. Niedersachse schreibt:

    @Killerbiene

    1. Zu Deinem Beispiel mit dem Deutschen und dem Libyer:

    Wenn der Deutsche während des Überfalls die ganze Zeit unmittelbar (wenn auch passiv) daneben gestanden hätte, wäre die Reaktion der 10 Japaner meiner Ansicht nach durchaus verständlich –
    wenn auch nicht unbedingt „gerecht“.

    In einem solchen Fall müßten die Japaner den Deutschen ja für einen Komplizen von dem Libyer gehalten haben.

    2. „Was hat ein Vietnamese in Halle mit den Taten eines Afghanen in Freiburg zu tun?“ —- Natürlich NICHTS!

    Eine solch dümmliche Vorgehensweise, wie die von Dir beschriebene „Vergeltung“ wäre nicht nur ungerecht sondern auch in höchstem Maße kontraproduktiv.
    Denn der Kriminelle ist der Feind,- aber den verfolgten bzw, bestraften Unschuldigen macht man sich überflüssigerweise dann selbst zum Feind.
    Und reale Feinde sind doch auch jetzt schon genug vorhanden.

    @smnt 31.01./13:33

    Der „Berliner Kurier“ scheint nicht immer auf dem neuesten Stand zu sein, sonst hätte er wohl nicht einen Fall vom 28.06.1999 mit dem
    Datum vom 29.09.2015 ins Netz gestellt.

    Dieser Fall kam mir doch gleich sehr bekannt vor:

    http://www.spiegel.de/panorama/thueringen-polizei-erschiesst-touristen-a-29176.html

  22. Linkwood schreibt:

    @ Tyr : betrifft Kölln,
    Worum es ging? Taktisches Militärmanöver um zu prüfen wie weit die lokale Zivilbevölkerung geht und wie die lokale Polizei reagiert.

    Ergebnis: Kaum ein Bürger greift ein, Wiederstand mit Waffen gibt es nicht. Polizei unfähig und durch und durch inkompetent.

    Bei einem Terroranschlag oder auch einer größeren Operation, wäre der Erfolg leicht zu realisieren.
    Mittel können gering sein,…alte rostige AK, Ziege mit Sattel und ein paar Sprengkörper und ab gehts. Werden eh nur die Leute kurz gucken und mit dem Kopf schütteln und dann weitergehen…und solange niemand der Terroristen zufällig im Halteverbot steht, agiert auch unser Staat nicht.

    Zur Info, in Syrien und im Irak wurde viele antike Stätten vernichtet…was meint ihr wie schnell der Kölner DOM zur leichten Beute wird? Dann noch schnell die Rheinbrücke sprengen und sonstige Attentate ausführen.

    Deutschland wird sich niemals wehren, geschweige den bei größeren Angelegenheiten richtig eingreifen. Wie war es noch mit der Loveparade in Duisburg? „Dienst“ beim deutschen geht doch nur von 08:00-16:00….dazwischen 2h Pause plus Zigarettenpause…kommt doch mal Arbeit…ach ja…macht schon ein anderer. Genau so wird unser Land seit gefühlt 16 Jahren geführt. Nichts funktioniert mehr in dem Land…Migration=gescheitert, Arbeitsmarkt=eine blanker Hohn, Bildungspolitik=löchrig,Großprojekte=lachhaft,Bundeswehr=nur Probleme….

    Was funktioniert ausser Parkknöllchen und Radarkontrolle ???

  23. tomcatk schreibt:

    Tyr: Kölns neuer Polizeidirektor Michael TEMME ……………… gehen dem Staat jetzt sogar die Nachnamen aus oder sind die alle miteinander verwand? Das wiederum würde so manches erklären 😉

  24. smnt schreibt:

    @Niedersachse
    Der Hammer,
    habe beide Artikel mal direkt verglichen,
    sie sind nicht identisch, speziell Zeugenaufruf und Tathergang
    unterscheiden sich in den Details.
    Bleibt die Frage weshalb hauen sie diesen Artikel nochmal raus ?
    Übersteuern ?

  25. KeepItSimpleS schreibt:

    OT:
    Für die kommenden Wahlen:
    -> http://www.martinsonneborn.de/ 🙂

  26. Tyr schreibt:

    @tomcat

    Das war auch mein erste Gedanke, als ich den Namen dieses widerlichen Typen gelesen habe. 😉
    Wobei dieser nicht der neue ist, sondern der leitende Direktor für Gefahrenabwehr ist und war.

    @Linkwood

    Polizei unfähig und durch und durch inkompetent.

    Mitnichten. Die scheiß Polente stand einfach nur daneben und hat nichts gemacht bzw. die Täter geschützt.

  27. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s