Amandi, ein sinnloser Tod?

.

Amandi

.

Hier seht ihr einen „offenen Brief“, den die Mutter und Schwester des Mädchens, das in Berlin vor die U-Bahn gestoßen wurde, verfasst haben.

Im zugehörigen Welt-online Artikel werden dauernd die falschen Begriffe benutzt und die Schreibhuren sind sich offenbar nicht zu schade, selbst diesen Mord in ihrem Sinne zu instrumentalisieren.

Richtig: es war MORD.

Denn die gültige Definition von Mord lautet:

.

Mörder ist, wer

    aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
    heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
    um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

einen Menschen tötet.

.

Achtet bitte genau auf die Einrückungen.

Diese sind absichtlich so gewählt, denn es bedeutet, daß bereits ein Kriterium aus jeder Zeile ausreicht, um den Straftatbestand „MORD“ zu erfüllen.

Wenn also z.B. ein Bankräuber den Wächter erschießt, dann ist das Mord, weil die Tötung erfolgte, um eine Straftat, nämlich den Raub, zu ermöglichen.

Ob der Bankräuber es im Voraus geplant hat, den Wächter zu erschießen oder ob der Wächter zuerst die Waffe zog, ob er eigentlich nur den Arm treffen wollte, ob der Wächter vielleicht Krebs hat und eh in einem Jahr gestorben wäre… alles egal.

MORD.

.

Wenn ihr euch die Definition anschaut, so stellt ihr fest, daß DREI Kriterien erfüllt sind.

Erstens hat der Mörder das Opfer aus purem Spaß vor die Bahn gestoßen und er musste damit rechnen, daß das Opfer stirbt.

MORDLUST

Zweitens hat er das Opfer von hinten vor die U-Bahn gestoßen, das Opfer war also arglos, also haben wir hier

HEIMTÜCKE

Und drittens ist die Tötungsart

GRAUSAM

.

Jeder anständige Jurist, dem es wirklich um Recht geht, wird euch also sofort bestätigen, daß hier zu 100% ein Mord vorlag, eigentlich sogar zu 300%, weil gleich 3 Mordmerkmale erfüllt sind, obwohl bereits eines davon ausgereicht hätte.

.

Richter

(Mord. Lebenslang. Fall erledigt.)

.

Im Welt-online-Artikel, den ich nicht verlinke, weil ich diesen Schreibtischtätern keine zusätzlichen Klicks bescheren will, steht etwas von einem

„tragischen Tod“

Was für eine Heuchelei.

Wenn ein kleines Kind an Leukämie erkrankt und dann stirbt, dann ist das ein „tragischer Tod“.

Wenn ein kleines Kind vom Blitz erschlagen wird, dann ist das ein „tragischer Tod“.

Wenn eine junge Mutter bei einem Erdbeben stirbt, dann ist das ein „tragischer Tod“.

Eine Tragödie, woher sich der Begriff „tragisch“ ableitet, ist immer auf eine höhere Gewalt zurückzuführen.

Ein Mord ist jedoch keine Tragödie, ein Mord ist ein VERBRECHEN.

Denn im Gegensatz zur Tragödie war es keine höhere Gewalt, sondern ein Mensch, der den Tod eines anderen Menschen zu verantworten hat.

Es ist daher völlig fehl am Platze, einen Mord als „tragischen Tod“ zu verniedlichen.

.

Und ich verspreche euch, daß die Schreibhuren bei welt-online das ganz genau wissen.

Sie benutzen die Begriffe deshalb, weil sie beim Leser etwas erreichen wollen.

In diesem Fall wollen sie mal wieder den Täter schützen.

Glaubt ihr, wenn ein Deutscher eine 20-jährige „Flüchtlingin“ vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen hätte, würden sie etwas von einem „tragischen Tod“ faseln?

Natürlich nicht.

Dann würden sie die Wahrheit schreiben, nämlich daß es sich um einen „heimtückischen Mord“ handelte.

Dann hätte sich der CDU-Innensenator von Berlin, Frank Henkel, schon gemeldet und sein Lügenmaul aufgerissen.

Dann hätte sich die Kanzlerin gemeldet.

Dann hätte sich der Bundesjustizminister gemeldet und gefordert, daß man deutsche Kriminelle schwer bestraft, um solche Taten in Zukunft zu vermeiden.

.

henkel Berlin CDU

(Ich finde es unglaublich, wieviele Verbrechen in Berlin passieren können, ohne daß PI auch nur einmal den Namen des zuständigen Innensenators Frank Henkel, CDU erwähnt. Ob das damit zu tun haben könnte, daß Stürzenberger Pressesprecher der CSU war und darum die Wut der Leser immer nur auf „Linke und Grüne“ kanalisiert werden soll? Anders gefragt: wäre es nicht dumm von der Regierung, einen so großen blog wie PI nicht zu unterwandern?)

.

So jedoch passiert nichts.

Kein Polizist entschuldigt sich bei den Eltern oder drückt seine Trauer aus, weil die Polizisten zum Staat gehören und der Staat führt Krieg gegen das deutsche Volk.

Kein Politiker besucht die Eltern und trauert mit ihnen, denn die Politiker gehören zum Staat und der Staat führt Krieg gegen das deutsche Volk.

Kein Richter, der den Täter freigelassen hat, trauert mit den Eltern, denn die Richter gehören zum Staat und der Staat führt Krieg gegen das deutsche Volk.

Gerade solche Erlebnisse sind sehr augenöffnend, wenn man sich einfach anschaut, wer schweigt.

Schweigen bedeutet in der Politik Zustimmung.

Alle, die vom Tod des Mädchens gehört haben und schweigen, sind im Grunde zufrieden damit, daß sie tot ist.

Das gilt insbesondere für Frank Henkel, den Innensenator von Berlin, der Mitglied der CDU ist.

In einem anständigen Staat, wo die Werte Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit das Fundament bilden, wäre Frank Henkel natürlich zu den Hinterbliebenen gegangen und hätte bei ihnen um Verzeihung für sein Versagen bitten müssen.

Und es wäre durchaus möglich, daß Frank Henkel danach seinen Posten los wäre.

In diesem wunderschönen Land, das leider von einem total kaputten und degenerierten Volk bewohnt wird, juckt es offenbar kein Schwein, wenn hier Leute mit Vorstrafen frei rumlaufen und im Auftrag der CDU immer wieder neue Opfer finden.

.

shrug

.

Das wird Teil des Karmas des deutschen Volkes.

Jetzt zucken die Deutschen mit den Schultern, wenn ein Mädchen vor die U-Bahn gestoßen wird.

Wenn irgendwann die Deutschen von der Bildfläche verschwinden, werden sie von der restlichen Welt genau das bekommen:

ein Schulterzucken

.

„Deutsche?

Waren das nicht die Bekloppten, die als Innenminister jemanden hatten, der Kinderschänder in der sächsischen Justiz beschützte?

Waren das nicht die, die Leute mit 50 Vorstrafen frei rumlaufen ließen?

Waren das nicht die, die 70 Jahre mehrheitlich „mit Bauchschmerzen“ die CDU wählten?

Waren das nicht die Irren, die ihre eigenen Kinder aus den Schulen warfen, um Terroristen einzuquartieren?

Waren das nicht die Wahnsinnigen, die die Lügen zum „NSU“ glaubten?

War das nicht das Volk, das die Denkmäler seiner Soldaten beschmierte?

Waren das nicht die Idioten, denen man erzählte, ein Land könne nicht seine Grenzen sichern?

Nur gut, daß dieses dämliche Volk endlich weg ist; wer trauert so jemandem schon hinterher…“

.

Blick auf das Mahnmal in der Burgruine.

.

„Den Charakter eines Staates und Volkes erkennt man daran, wie es nach einem verlorenen Krieg mit seinen Soldaten umgeht.”

Konfuzius, vor 2500 Jahren

.

Doch zurück zum eigentlichen Fall.

Die erste Frage ist die nach dem WARUM.

Auf diese Frage gibt es drei Antworten.

1) Das Mädchen ist darum gestorben, weil die deutschen Richter den Täter immer wieder freigelassen haben.

2) Das Mädchen ist darum gestorben, weil es perfekt in das Beuteschema des Täters passte (arglos, jung, harmlos, unbewaffnet, keine Rache zu befürchten, keine Strafe zu befürchten).

Hätte dort statt des jungen Mädchens eine Gruppe von 5 Türken gestanden, hätte der Täter mit Sicherheit niemanden von denen vor die U-Bahn gestoßen.

3) Weil der Staat Krieg gegen das deutsche Volk führt.

.

Die dritte Antwort ist praktisch die Erklärung für die erste Antwort.

In jedem anständigen Land werden Wiederholungstäter erst einmal eingesperrt, um ihnen zu signalisieren, daß der Staat es jetzt Ernst meint und es von nun an Konsequenzen gibt.

In Deutschland jedoch führt der Staat unter Führung der CDU Krieg gegen das eigene Volk.

Und darum werden in diesem Staat hier Kriminelle immer wieder frei gelassen, weil die Bonzen das deutsche Volk in einem Stadium der Angst lassen wollen.

Ängstliche Menschen rufen nach einem stärkeren Staat und das ist genau das, was die CDU will; sie will quasi eine Diktatur und de fakto hat sie sie schon errichtet.

.

Merkel Exorzist

.

Die Kriminellen sind also die besten Verbündeten der CDU; in jeder faschistischen Diktatur regieren die Herrscher mit Terror-Gruppen.

Merkel ist die erste Diktatorin, die schlau genug ist, den Terror-Aspekt des Faschismus auf Ausländer zu übertragen, womit sie mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt:

Erstens bringt keiner einen dauerkriminellen Ausländer mit der CDU in Verbindung, nicht mal er sich selbst

Zweitens braucht sie als Bezahlung nur HartzIV und Kindergeld; also extrem billig

Drittens kann sie das deutsche Volk so effektiver terrorisieren, denn nur bei ausländischen Terroristen kann sie den Opfern einreden, es sei rassistisch, sich dagegen zu wehren. Das führt ja sogar dazu, daß sich die Opfer einer Vergewaltigung nicht trauen zur Polizei zu gehen, weil sie nicht wollen, daß „Rechte“ die Tat „instrumentalisieren“.

So etwas wäre bei einheimischen Verbrechern nicht möglich.

Viertens sorgen die kriminellen Ausländer, die oft islamisch sind, für Akzeptanz, was die Angriffskriege des Westens im Nahen Osten angeht.

Nach dem Motto:

„Ist doch egal, wenn wir Syrien/Irak/Libyen plattmachen, die terrorisieren uns zuhause ja auch“

Ja, aber nur deshalb, weil die CDU extra nur die Kriminellen herholt und sie hier immer wieder freilässt.

„Invade them and Invite them“

Verdammt clever.

.

Idee

.

Und damit bin ich beim letzten Punkt angelangt.

Bei welt-online heißt es bezüglich des Mordes: „Es hätte jeden treffen können“

Natürlich totaler Quark.

Es hätte nicht jeden treffen können, denn der Täter hätte bestimmt keinen Hells-Angel, Bodybuilder oder Messertürken vor die U-Bahn gestoßen, sondern er suchte ein passendes Opfer.

Er hätte auch keine Chinesin, keine Russin, keine Japanerin und keine Koreanerin vor die U-Bahn stoßen können, denn er hätte viel zuviel Angst vor den Konsequenzen seines Tuns.

Er hätte es auch deshalb nicht tun können, weil er in diesen Ländern gar nicht die Möglichkeit gehabt hätte, zum Wiederholungstäter zu werden, weil er im Knast säße.

.

Nein, daß eine 20 Jährige von einem ausländischen Wiederholungstäter vor die U-Bahn gestoßen wurde, das konnte nur in einem Land passieren.

In einem Land, wo die Richter und Polizisten als Teil des Staates einen Krieg gegen das eigene Volk führen.

In einem Land, wo das Volk solche Taten mit einem Schulterzucken hinnimmt und weiter CDU wählt.

So etwas konnte nur in Deutschland passieren.

NUR in Deutschland.

.

Ich weiß nicht, ob das etwas ist, worauf das deutsche Volk stolz sein sollte.

Es wäre ein wichtiges Zeichen, wenn bei allen kommenden Wahlen die CDU auf unter 10% fällt.

Einfach um der Welt zu zeigen, daß das Volk mit diesem Regime nichts mehr zu tun haben will.

Wenn die CDU nach wie vor von 30 oder gar 40% der Wähler Zustimmung bekommt, kann man dieses Volk hier sowieso wegschmeißen.

.

Ast

.

LG, killerbee

.

PS

Zur Überschrift: es ist schlimm genug, daß das Mädchen tot ist.

Wenn die Deutschen nun immer noch CDU wählen und Polizisten und Richter in Schutz nehmen, die mithilfe von (ausländischen) Kriminellen einen Krieg gegen ihr eigenes Volk führen, dann war ihr Tod nicht nur grausam und schlimm, sondern auch sinnlos, weil er zu keinerlei Konsequenzen führt.

Nur dazu, daß sie nicht die letzte bleiben wird, sondern noch viel mehr junge Mädchen von der CDU mithilfe ihrer hergeholten Söldner ermordet werden.

Jeder CDU/CSU/SPD Wähler trägt die volle Verantwortung für die Opfer dieser Regierung.

.

.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Amandi, ein sinnloser Tod?

  1. Wolfhilta schreibt:

    Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

  2. Thomas schreibt:

    Da ist die “ WELT“ ja noch einigermaßen sachlich, in anderen Qualitätsmedien spricht man von „Schubsen“ als wenn sich Kleinkinder im Sandkasten herumkampeln und einer auf den Popo gefallen ist…. Aus der Kölner Horrornacht hat man nichts gelernt und es ist nur eine Frage der Zeit bis solche abartigen Wesen auch noch heilig gesprochen werden. Mord ist und bleibt Mord, und in einem gesunden Land gibt es dafür den Elektrischen Stuhl oder was sonst gerade zur Hand ist. Nun aber – hier soll das Mordopfer auch ausländischer Herkunft sein. Es ist anzunehmen daß deren Freunde und Angehörige den Mörder auf ihre Art behandeln , sollte unsere lasche Justiz wieder den Migrantenbonus anwenden. Das wäre sogar sehr begrüßenswert.

  3. ki11erbee schreibt:

    @Thomas

    Ich bin gegen die Todesstrafe, weil sie leicht von Verbrechern in der Regierung benutzt werden kann, um sich ihrer Feinde zu entledigen. Lebenslänglich hinter Gittern reicht.

    Und was die Bestrafung des Mörders angeht… wer ist der Mörder?

    Wenn ich ein Rudel Wölfe zu meinem Nachbarn treibe und die Wölfe ihn töten, wer ist der Mörder?

    Ich oder die Wölfe?

    Wenn ein Richter einen gefährlichen Kriminellen freilässt und er bringt jemanden um, wer ist dann der Mörder? Der Kriminelle oder der Richter?

    Und wer gibt dem Richter Anordnungen, ist das nicht der Justizminister?

    Und ist nicht Merkel die Kanzlerin, die dem Justizminister Anweisungen geben kann?

    Und ist Merkel nicht nur deshalb Kanzlerin, weil sie von der Mehrheit der Wähler gewählt wurde?

    Sollte man also, so gesehen, nicht alle CDU-Wähler lebenslang einsperren, weil sie die Wurzel allen Übels sind?

  4. @Mitmensch schreibt:

    Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich momentan kotzen möchte!!!

  5. catchet schreibt:

    Im Mordparagraphen steht auch etwas von „lebenslanger Freiheitsstrafe“.
    Das wird vielleicht so angewendet, wenn das Opfer Marwa El-Sherbini heißt, aber doch nicht bei Deutschen.
    Auch bei dem thailändischen Mordopfer Jonny K. wurden geradezu lachhafte Strafen verhängt, wobei einige der Täter sich schon nach wenigen Monaten Kuschelknast(der Justiz sei dank) wieder in Freiheit befinden.
    Und Reue? Im Gegenteil. Die Schwester von Jonny K. wurde im Gerichtssaal verhöhnt, verspottet und ausgelacht.

    Zwischenzeitlich arbeitet unser toller(„toll“ im Sinne von bekloppt)Justizminister an einer Entnazifizierung des Mordparagraphen, damit demnächst Mörder mit Böllern und Konfetti ihr Urteil schon im Gerichtssaal feiern können.
    Wer bisher glaubte Formel 1 Rennfahrer würden mit Champagnerdusche ausgiebig ihren Sieg feiern, der soll mal in die deutschen Gerichtssäle schauen.

  6. Thomas schreibt:

    Natürlich sind die Wähler mit daran schuld, und jeder Steigbügelhalter. Auch der allerletzte Dorfschulmeister und Pfaffe der für Merkels verbrecherische Politik den Buckel krummmacht. Von den Systembütteln ( Polizei ) nur eins: Bei unseren Nachbarn wurde mal eingebrochen und es fehlten Hühner und Enten. “ Vor ein paar Tagen sind hier Zigeuner durchgezogen“ meinte unser Nachbar so nebenbei. “ Wollen Sie eine Anzeige wegen Volksverhetzung ? “ war die umgehende Antwort von dem Freund und Helfer. Hier hilft nur rigoroses Ausmisten in dem Stall, der sich Justiz, Polizei und regierung nennt. Und die hörigen Katzbuckel-Medien nicht vergessen.

  7. what? schreibt:

    zum thema pi:

    auf diesem plakat hätte die website-adresse von ki11erbee stehen müssen!

    „Wenn die CDU nach wie vor von 30 oder gar 40% der Wähler Zustimmung bekommt, kann man dieses Volk hier sowieso wegschmeißen.“

    da hast du vollkommen recht! aber das halte ich persönlich für absolut unmöglich – selbst für die deutschen! sollte es dennoch passieren, dann handelt es sich mit großer sicherheit um wahlbetrug!!! davon liest man doch immer wieder…!

  8. smnt schreibt:

    @catchet
    Richtig, richtig, aber die beste deutsche Justiznummer ist immer
    noch der Opferanwalt ohne Opfer*. Sim sala bim.

    *Der aber trotzdem kassiert.
    So alle mal beten,
    https://soundcloud.com/smnt/betet-den-zins-an-betet-das-ol-an

  9. Thor Steinar schreibt:

    @ Killerbee

    Nur mal so gefragt, Du bist bekannt und wirst verehrt für haarscharfe Analysen!
    Du gehst von einem dermaßen korrupten, assozialen, hoch-kriminellen System
    wirklich davon aus, daß dieses ehrlich, korrekte WAHLEN riskiert?????
    Für deren kriminelle, mit allen Mitteln durchzusetzende Agenda, gehst Du wirklich davon aus, daß die sagen: „Wahlen? Schade, das Volk hat uns nicht gewählt!!!???“
    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis (groß) keinen, der die gewählt hat! Das potenziert mit deren Bekanntenkreis usw. – von den massenhaften Wahlbetrugen und – fälschungen ob Landtags-oder Kreistagswahlen hast Du als aufgeklärter Bürger sicher schon was gehört!!
    Wir erinnern uns noch an die letzten DDR-Wahlen und deren Betrug, der erst später bekannt wurde? Jedem waren über Jahrzehnte die 98/99 % ein Rätsel, wobei ich als Kind des Kommunismus die Verachtung der Menschen ihrem Regime gegenüber noch kenne!
    Ich verstehe Dich ehrlich nicht; mit jeder Raffinesse, jeder satanischen Boshaftigkeit des Systems kannst Du umgehen, nur dieser nicht!?

    *Rest gelöscht, Desinformation*

  10. Scriabin schreibt:

    @what

    Zum Thema Wahlbetrug:

    Ich möchte alle Leser des Blogs mit Wohnsitz Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt bitten sich für die Landtagswahlen als Wahlhelfer zur Verfügung zu stellen und Ihre Erfahrungen zu berichten. Zum einen wäre es interessant zu sehen, wie die Stimmauszählung abläuft (In Bremerhaven wurden AfD Stimmen direkt im Papierkorb versenkt), zum anderen könnten sie solches Verhalten dann unterbinden und wir hätten zumindest aus einigen Wahllokalen die korrekten Ergebnisse und könnten die mit dem Gesamtergebnis abgleichen. Wird sicher schwierig das über einen Blog zu erreichen, aber einen Versuch ist es Wert. Ansonsten bleibt das Thema nebulös.

    Letzlich gilt KB’s Argumentationslinie auch hier: Zu einem Wahlbetrug gehören immer zwei. Wenn sich Gegner des Merkel-Regimes nicht als Wahlhelfer engagieren und zumindest in ihrem Wahllokal das korrekte Ergebnis sicherstellen, dann dürfen sie sich hinterher nicht beschweren. Letztlich wird das Wahlergebnis (noch) nicht im Geheimen ermittelt, sondern jeder kann sich an der Ergebnisermittlung aktiv als Wahlhelfer beteiligen.

  11. Max Muster schreibt:

    @Scriabin,

    Ich habe mal in meinem Wahlkreis gefordert es wie bei einem Lotto-Tip zu handhaben.
    Ich wollte eine Quittung für meine Wahl als schriftliche Bestätigung die man auch mit nach Hause nimmt um bei „Ungereimtheiten“ jederzeit nachzählen zu können.

    Keiner fand das eine gute Idee.

    @KB,

    zu Mord an dem Mädchen fällt mir nichts öffentlich verkündbares ein.
    Wäre es mein Kind, ich würde komplett durchdrehen. Und die Medienberichterstattung dazu erzeugt tiefen Ekel und Wut. Zorn!

  12. Max Muster schreibt:

    Das ist im Moment der widerlichste Artikel zum Thema!

    http://www.focus.de/regional/berlin/abiturientin-vor-u-bahn-geschubst-neue-details-zum-verdaechtigen-mit-14-jahren-beging-er-die-erste-straftat_id_5234992.html

    Noch boshafter geht es wohl nicht mehr.
    Krank war er also der ärmste. Na dann….kann ja mal vorkommen….

  13. ki11erbee schreibt:

    @Max Muster

    Die Zeitung bezeichnet den Mann als schizophren.

    Schizophren ist die Zeitung selber. Denn einerseits wird dort beschrieben:
    „Der 28-Jährige scheute auch vor „körperlicher und stumpfer Gewalt“ nicht zurück, zitiert „Bild“ aus der Strafakte.“

    und zwei Sätze später:

    „Der Hamburger Gerichtssprecher Kai Wantzen erklärte, dem Betreuungsgericht sei nicht bekannt gewesen, dass der Mann möglicherweise eine Gefahr für andere Menschen sein könne.“

    Das Regime führt einen Krieg gegen das deutsche Volk. Anders kann man sich eine derartige Verhöhnung nicht erklären. Vielleicht definiert der Gerichtssprecher „Menschen“ auch anders als wir. Vielleicht meint er mit „Menschen“ Bonzen und Angriffe auf Deutsche werden nicht als Angriffe auf Menschen gewertet.

  14. Max Muster schreibt:

    @KB,

    Du bist sicherlich ein Hochbegabter. Das Du Dinge analysiert und für Deine Leser auf den Punkt bringen kannst, hast Du in sehr guten Artikeln gezeigt.

    Das führt jedoch unweigerlich zu der Frage: Was für Leute arbeiten eigentlich hauptberuflich bei einer Zeitung?

    Das bringt mich zu der Erkenntnis, daß es genau so gewollt ist!

    Das macht es nur noch schlimmer. Hier steht ein riesiger Elefant im Raum.

    Was in deren Augen ein Mensch ist…evtl. Homo Sapiens Oeconomicus.

  15. Knurx schreibt:

    @ KB

    „Schizophren ist die Zeitung selber.“

    Joa. Im ersten Absatz ist die Rede von zwei Monaten Jugendknast, im vierten sind es zwei Jahre und neun Monate.

  16. Max Muster schreibt:

    Wenn ich mir nun alle Online-Zeitungen angesehen habe, ergibt sich ein einfaches Bild.

    Es wird alles genutzt um einen „Normalen“ sozialisierten Menschen zu schocken oder zu erniedrigen.

    Fremde Lebensformen, Insekten als Essen, Minderheitenterror.
    Also die ganze Bandbreite der Absurditäten. Dies natürlich mit der Inbrunst der Weltoffenheit und Freiheit gemischt.

    Auch bitte immer in allen Gazetten etwas über den WK1 oder WK2.

    „Hitlers Unterhose“ Neben „Container“ Etwas Fußball darf auch nicht fehlen.

    Das zeigt mir: Die sind am Ende.

  17. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Die Zeit der runden Tische ist auch schon wieder angebrochen. Amüsanter Beitrag:

    http://www.tagesschau.de/inland/moma-reporter-101.html

    Da hat man sich zwei ältere, geistig unbewegliche Herren von der PEGIDA-Demo gegriffen, um ihnen (vor allem aber dem immer noch arglosen Teil des Publikums) die Seriosität und Harmlosigkeit der GEZ-Presse zu demonstrieren.

    Schön anzusehen die gezwungene Lässigkeit des Reporters, der wirkt, als habe er sozusagen innerlich zusammengebissene Zähne. Ferner reißt man natürlich Aussagen der beiden Herren aus dem Zusammenhang und blendet sie als Bestätigung der eigenen Position ein.

  18. Jimmy Rakete schreibt:

    Liebe Killerbiene

    Ich habe eine Bitte.
    Magst du nicht mal für uns Alle einen Artikel zum Thema + WAHLBETRUG + machen.?

    Um zu erklären Wie das abläuft,
    und damit jeder begreift wie das funktioniert ..!?

    Gerade jetzt vor den 3 bevorstehenden Landtagswahlen wäre das sicher sehr aufschlussreich …. 👍

  19. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  20. smnt schreibt:

    Mal wieder was zum Lachen von den deutschen Journutten und Presstituierten,
    heute morgen, oh mein Gott,
    vor dem weltberühmten LAGESO ist ein Refutsche beim Warten gestorben.
    (Deutsche Beamten-Gründlichkeit)
    Jetzt, 5 Stunden später, kann man den Toten nicht mehr finden ???

    „Ein Flüchtling, der vor dem Lageso wartete, soll gestorben sein. Die Behörden können das nicht bestätigen. Die Polizei „will auch wissen, was los ist“. Der wichtigste Zeuge macht die Tür nicht auf.“

    shoot the duck !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s