Warum wir die Polizisten bekämpfen müssen

.

polizei1

(Einfache Regel: wenn Polizisten mit Helmen rumlaufen, ist der Faschismus da. Denn wenn die Polizisten nach Recht und Gesetz handeln würden, warum sollten sie ihr Gesicht verstecken?)

.

sk schreibt:

Nicht nur, dass man plötzlich eine bestausgerüstetste mehrfache Bataillonsstärke mobilisieren kann, das wirklich erschreckende ist für mich das asoziale und brutale Vorgehen der Polizei.

Zum Glück haben die Menschen erkannt, wer da der eigentliche Feind war und haben auf das Gejammer der Redner “die arme Polizei wird doch verheizt, die Beamten sind nicht unser Gegner, sie stehen zwischen den Fronten” und bla bla bla gepfiffen und diesem Haufen entgegengebrüllt, was sie von ihnen halten. Den Leuten wurde selbst während die Polizei noch weiter eskalierte und die Menschen mit Tränengas beschoss das Märchen vom unschuldigen Polizisten über Lautsprecher verkündet.

Niemand hat die einzelnen Polizisten davon abgehalten sich anständig zu verhalten. Das taten sie aber nicht. Was ich da gesehen habe, ich sagte es abends noch zu einem Freund, der zu Besuch kam, ich hätte heulen können.

Alte Männer durchlassen, die um Durchlass an einer Seitenstraße baten als der Wasserwerfer kam? Achwas!

Wahllos Tränengas in die flüchtende Menge halten? Aber klar doch!

Wasserwerfer auf den friedlichen Teil des Demozuges? Kein Problem!

Vermummte Krawallstifter festsetzen? Nö!

Verletzten helfen? Nö!

Böllerwerfer festnehmen oder gar nur Anstalten machen die Personalien aufzunehmen? Geschenkt!

[Zitat Ende]

.

Zuerst die Fakten.

Warum wohl haben einige „HoGeSa“-Leute sich aggressiv verhalten?

Weil HoGeSa natürlich vom Staat kontrolliert wird.

Genau wie die NPD.

Das heißt: wann immer der Staat möchte, daß das normale Volk sich von einer Forderung distanziert, schickt man seine Hooligans und seine „Paradeglatzen“ los, die genau diese Forderung vertreten.

Dies wirkt so abschreckend, daß die normalen Feiglinge reflexhaft die Gegenposition einnehmen, um ja nicht „mit denen“ in einen Topf geworfen zu werden.

Ist wie im Kindergarten: Peter mag Salami, ich mag Peter nicht, also mag ich auch keine Salami.

.

Heulsuse

.

Damit wird zwanglos erklärt, warum die Polizisten die wenigen Krawallmacher nicht bekämpften, sondern stattdessen den Krawall als Vorwand nutzten, um die Demo der 99,9% friedlichen Leute zu beenden.

Es ist auch nicht nötig, die vermummten Provokateure festzusetzen, die Polizisten kennen diese Leute.

Es sind ihre Freunde.

.

Nun schließt sich die nächste Frage an:

Warum belügt uns PEGIDA und arbeitet mit Hogesa zusammen?

Warum das ständige Geschwätz von den „armen Polizisten“?

Einfache Antwort:

Glaubt ihr, der Staat hat nur Hogesa unterwandert?

Natürlich wird auch PEGIDA vom Staat kontrolliert!

Oertel war nicht das einzige faule Ei; der gesamte Vorstand besteht doch nach eigenen Angaben aus CDU/FDP und AfD-Wählern.

Wenn 10 CDU- oder FDP-Wähler auf einem Haufen sind, dann sind darunter 9 Verräter.

Das ist meine Erfahrung.

.

Die PEGIDA-Demos sehe ich darum positiv, weil man dort mit vielen unzufriedenen Bürgern zusammenkommen kann.

Aber zu erwarten, daß die PEGIDA Spitze für das Volk arbeitet, ist Schwachsinn.

Wäre PEGIDA wirklich gefährlich, wäre Bachmann schon längst weg vom Fenster.

Bachmann wird kontrolliert und seine Aufgabe ist es, den Protest auf ein totes Gleis zu lenken.

Böser Islam, böse Moslems, böse Linke, böse Grüne, böse Merkel

Gute Wirtschaft, gute CDU, gute Polizisten

Was für ein Müll.

.

pegida 1

(In PEGIDA stecken gleich zwei Reizworte: 1. „Europäer“ 2. „Islamisierung“. Warum nicht „Deutsche“ und warum nicht „Siedlungspolitik“? Warum wird nicht die CDU und der Kapitalismus als treibende Kraft der Siedlungspolitik genannt, sondern so getan, als handele es sich um eine „islamische Invasion“? Einfach mal nachdenken.)

.

Der Grund, warum wir gegen die Polizei kämpfen müssen, ist rational.

Wir müssen die Polizei bekämpfen, weil sie uns bekämpft!

Hört sie auf, uns zu bekämpfen, wäre ich der letzte, der fordert, diesen Kampf fortzusetzen.

Aber solange die Polizisten uns als Feinde behandeln, solange müssen wir sie auch als Feinde behandeln.

.

Ob jemand Freund oder Feind ist, erkennt man an seinem Verhalten.

Die Polizisten in Köln haben gestern eindrucksvoll gezeigt, daß wir für sie der Feind sind.

Also sollten wir den Kampf annehmen und aufhören, wie Würmer durch den Dreck zu kriechen und Entschuldigungen für unsere Feinde zu suchen.

Die Familie von Polizisten ist mir scheißegal.

Die Karriere eines Polizisten ist mir scheißegal.

Die Pension eines Polizisten ist mir scheißegal.

Und es ist mir auch scheißegal, ob ein Polizist Ärger bekommt und seinen Job verliert!

.

lord helmchen

.

Ich bin doch nicht auf die Welt gekommen, um mir Gedanken über das Wohlergehen von Polizisten zu machen!

Das sind Fremde und es sind Feinde.

Was glaubt ihr, wie viele Kriege ihr gewinnt, wenn ihr bei jedem Schuss denkt:

„Hoffentlich wird mein Feind nicht verletzt, der hat nämlich eine Familie!“

.

Es ist nicht unsere Aufgabe, uns um Polizisten Gedanken zu machen.

Es war stattdessen die Aufgabe der Polizisten, sich um uns und unsere Familien Gedanken zu machen; aber das hat sie noch nie interessiert.

Darum haben sie jegliches Recht auf Verbrüderung verloren.

Polizisten sind nicht unsere Freunde.

.

Wenn ihr das verstanden und akzeptiert habt, ist als nächstes die Frage, wie man Polizisten bekämpft.

Erstens: ganz sicher nicht mit Gewalt, denn darin sind sie uns überlegen.

Man muss sie stattdessen mit psychologischen Mitteln zerbrechen.

Um das zu erreichen, muss man die Psyche der Polizisten verstehen.

Was sind Polizisten?

Feiglinge, Opportunisten, Psychopathen, krimineller Abschaum.

Sie haben nur aus einem einzigen Grunde diesen Job angenommen:

Um MACHT auszuüben.

Sie lieben es, selber bewaffnet zu sein, während alle anderen unbewaffnet sind.

Sie lieben es, Leute zu verprügeln, weil sie genau wissen, daß sich der andere nicht wehren darf.

Sie lieben es, über das Leben anderer Menschen zu entscheiden.

Sie lieben es, wenn man vor ihnen kuscht.

Sie lieben einfach Macht um der Macht willen.

.

polizeigewalt

(Welcher „Mensch“ ist in der Lage, eine ans Bett gefesselte Frau so zuzurichten und anschließend zu behaupten, es sei Notwehr gewesen? Nur ein Polizist aus Bayern.)

.

MACHT jedoch hat einen dualen Charakter; es gibt keine Macht ohne GEHORSAM.

Gehorsam wiederum setzt Menschen voraus; ohne Menschen kein Gehorsam, ohne Gehorsam keine Macht.

Stellt euch einfach vor, ein König ist alleine auf einer Insel im Ozean.

Wieviel Macht hat er?

Keine. Weil es schlicht keinen gibt, der ihm gehorsam sein könnte.

Er ist alleine.

.

Unsere Aufgabe muss also sein, dafür zu sorgen, daß Polizisten auf einsamen Inseln leben.

Wenn ein Polizist zum Bäcker geht und ihr seid auch im Laden, geht ihr wortlos raus.

Wenn ihr der Bäcker seid, gebt ihr den Polizisten ihre Brötchen und sagt ihnen, daß ihr deren Geld nicht wollt.

Wenn ihr Polizisten in eurem Bekanntenkreis habt, habt ihr keine Zeit mehr für sie.

Wenn sie euch etwas erzählen wollen, geht ihr raus.

Wenn Elternabend ist und ein Vater oder eine Mutter ist Polizist, verlasst ihr den Elternabend.

Wo immer in Zukunft ein Polizist steht, wird in einem 50 Meter Radius kein anständiger Mensch um ihn herum sein.

Wir müssen sie behandeln wie Aussätzige.

.

Polizist

.

Ihr braucht keinen Widerstand zu leisten, ihr macht, was sie sagen.

Aber ihr redet nicht mehr mit ihnen, ihr haltet Abstand zu ihnen.

Ihr zeigt ihnen deutlich, daß sie nicht mehr zu uns gehören.

Ab sofort leben alle deutschen Polizisten auf einsamen Inseln, mitten in Deutschland.

.

Was sollen sie dagegen machen?

Man kann Menschen nicht dazu zwingen, jemanden zu mögen.

Daß Polizisten nicht mehr gemocht werden, haben sie sich selber zuzuschreiben.

Wer mir ohne Grund den Krieg erklärt, den muss ich leider bekämpfen.

.

Dieses Verhalten wird die Polizisten seelisch zerbrechen.

Was glaubt ihr, wie doof die Polizisten gucken, wenn sie das nächste Mal von Merkels Söldnern aufs Maul bekommen und die Deutschen stehen daneben und klatschen?

Die Polizisten haben sich entschieden, auf welcher Seite sie stehen.

Sollen sie Merkel und de Maiziere vollheulen, wenn sie von kriminellen Ausländern verprügelt werden, aber bitte nicht mehr uns.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

83 Antworten zu Warum wir die Polizisten bekämpfen müssen

  1. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  2. tomcatk schreibt:

    Fällt Euch auch das schreiende Schweigen in den MSM zur Pegida-Demo am Samstag in Köln auf? Im WDR Radio nichts, KSTA quasi nichts (nur ein kleines Artikelchen), bei WELT Online usw. nichts, SPON nichts, EXPRESS Köln nur eine kl. Notiz, TV weiß ich nicht, habe keins. Wenn der Bowie nicht gestorben wäre, wären heute die Titelseiten leer.
    Was läuft da? Was bezwecken die?
    Da möge noch jemand behaupten die MSM wären nicht (freiwillig) gleicheschaltet.

  3. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Es gibt keine armen Polizisten, sondern nur Handlanger einer faschistischen Regierung! Wer die Demokratie schützen will, braucht keine Vermummung!

  4. Wolfhilta schreibt:

    Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

  5. peter schreibt:

    stellt sich die Frage nach dem Verhalten in Polizeikontrollen

  6. sk schreibt:

    @ tomcatk

    Vielleicht weil die Böllerpresse sehr schnell überführt wurde, wie sie manipulierte und selbst eskalierte und viele Bilder von Randale kann es nicht gegeben haben. Wohl aber in der Mehrzahl welche, wie die Polizei auf einen friedlichen Demozug losging und Verletzte nicht behandelt wurden.

    Ok, auch das kann man drehen und wenden wie man will, dazu sind es eben Profis. Einen anderen Reim kann ich mir darauf aber nicht machen.

    Mein Vater sagte am Anfang noch zu mir „Ich bin mal gespannt, was die Presse heute Abend noch berichtet. Kann ja nicht viel sein, es passiert ja nichts.“
    Darauf hin sagte ich „Wenn nichts passiert wird man die nötigen Bilder schon produzieren oder eben alte aus dem Archiv nehmen.“

  7. Haggie schreibt:

    Jetzt verstehe ich, wie das mit der Armlänge Distanz gemeint war. (Rekker)

  8. sk schreibt:

    @ Haggie

    Achte aber unbedingt darauf, dass der gestreckte Arm einen maximal erlaubten Winkel nicht überschreitet. Sonst hast du eine eine komplette BFE auf der Matte stehen.

  9. tomcatk schreibt:

    @ sk

    Ich weiß nicht, keine Bilder zu haben hat die Medien noch nie davon abgehalten (Lügen)zuberichten.

    Ich glaube, da steckt noch etwas anderes dahinter. Wir dürfen nicht vergessen, wir können garnicht so böse denken wie die handeln.

    btw. Wie könnten wir das mit dem Stammtisch regeln? Können uns ja schlecht hier öffentlich verabreden 😉

  10. Rheinwiesenlager schreibt:

    Gestern erzählte mir ein lutheranischer Pfarrer folgendes.
    “ Möglicherweise wird der Mann von Merkel,Prof. Sauer plötzlich eine
    Professur in den USA annehmen,dann werden beide ganz schnell verschwunden sein.“
    Übrigends befindet sich das Merkel derzeit auf “ Tauchfahrt“.

  11. Hans Sorcan schreibt:

    Alles super Kommentare aber getan wird nichts die Merkel und Co muß weg andernfalls wird das so weier gehen dann kommt der Bürgerkrieg mit dem Islam und Merkel ist in der Schweiz

  12. sk schreibt:

    @ Hans Sorcan

    Doch, am Samstag wurde etwas getan. Offiziell 3.000 Leute taten etwas und haben an dem Tag sicher auch was begriffen.

    Das mit dem Bürgerkrieg mit dem Islam ist wohl eher Witz oder?
    Wenn eine Stadt wie Köln es gerade mal schafft 3.000 Mann zum Demonstrieren zu kriegen, wer soll dann bitte kämpfen? Und gegen wen? Der Feind heißt nicht Ali und auch nicht Hakan oder Murat und betet in der Hinterhof Moschee oder verkauft Döner. Der Feind sitzt in Berlin und den Rathäusern.

    Mehr Sinn würde die Aussage „gemeinsam mit dem Islam“ machen. Das meintest du sicher oder?

  13. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Die Moslems sind im Gegensatz zu Deutschen relativ schlau.

    Sie haben erkannt, daß sie als die neue Mehrheitsbevölkerung in Deutschland/Europa vorgesehen sind und daß sie darum die totale Narrenfreiheit haben.

    Warum sollten Moslems so dumm sein, sich auf die Seite der Verlierer zu schlagen?

    Um mit euch zu kämpfen?

    Wofür? Wogegen?

    Warum sollten Moslems gegen die Obrigkeit kämpfen, wenn die Obrigkeit sie doch bevorzugt behandelt?

    Den Kampf gegen die deutschen Bonzen muss das deutsche Volk ganz alleine führen.

  14. sk schreibt:

    @KB

    Weil ich denke, dass die etablierten Moslems hier ebenfalls wenig Bock auf die neu angesiedelte Konkurrenz haben.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Einsatzbefehl lautet, nur die einheimische Bevölkerung zu terrorisieren.

    Nur mal angenommen es gäbe den Volksaufstand, warum sollten die Moslems da nicht mitmachen? Noch entscheidet der Michel in den Schlüsselpositionen. Dem Michel kann man sich doch später immer noch entledigen.

  15. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Doch, der Einsatzbefehl lautet, nur die einheimische Bevölkerung zu terrorisieren.

    Hast du jemals davon gehört, daß eine Moslem-Familie rausgeworfen wurde, um Flüchtlinge anzusiedeln?

    Die deutschen Bonzen führen nicht Krieg gegen die Bevölkerung, sondern selektiv gegen das deutsche Volk.

    Die Moslems haben das verstanden, die Deutschen offenbar nicht.

    Darum werden die Moslems sich nicht auf grundsätzlich auf die Seite der Deutschen schlagen. Die Moslems werden von der Polizei beschützt werden, die Deutschen nicht.

  16. Rüdiger schreibt:

    @ sk & KB
    Migranten werden auch auffällig oft aus dem Kreis genommen in dem sie sich integriert haben. Die üblichen Verdächtigen arbeiten da auch konkret dran. Nicht das da noch Solidarität oder dergleichen aufkommt.

  17. Miha schreibt:

    Die Rapefugees, vor allem die frisch herbeigerufenen haben doch durch ihre „Flucht“ bereits gezeigt in welcher Branche sie wirkliche FACHKRÄFTE sind, nämlich: im abhauen.

    Falls es tatsächlich Bürgerkriegsähnliche Zustände geben wird, dann BRD-Armee und Polizei gegen zornige Volksmassen.
    Die Fachkräfte ziehen allenfalls plündernd und vergewaltigend durch die Großstädte, bis sie auf ernsten Widerstand stoßen, danach laufen sie…
    Zu zehnt Minderjährige ins Koma treten und Frauen angrabschen dafür reicht’s, aber kämpfen – dann würden sie in der Heimat bleiben und eben dieses tun!
    Und nochmal 250t Bullen und knapp 169t „Soldaten“ von denen viele nicht den Befehlen des Merkel-Regimes folgen werden, gegen paar Hundertausend „Rebellen“, da wird’s dann quantitaiv eng. Zumal die Deutschen immer wen brauchen der anfängt, am Ende waren dann alle mit dabei: der hunderste Affe!

    Im Übrigen: Die Migranten, welche schon länger hier sind, haben alle schon Reisepläne, falls es hier krachen wird…

  18. sk schreibt:

    @KB

    Nein und das wird auch nicht passieren.
    Vom Staat werden ausschließlich Deutsche terrorisiert. Da bin ich voll bei dir.

    Jedoch ein Beispiel:

    In der Gegend X leben 500 Deutsche und 500 Moslems relativ friedlich miteinander. Nun werden 100 Deutsche aus ihren Wohnungen geschmissen, um Merkel-Söldner anzusiedeln und auf dem ehemaligen Gelände des Freibades entsteht eine Zelt-Kaserne für weitere 500 Söldner.

    Das betrifft ja dann nicht nur die harmlose Familie Hasenfuß, sondern Familie Üzgür ebenso. Die einst mehr oder weniger schöne Gegend wird für die Deutschen und „Ur-Moslems“ dort gleich ins Negative verändert. Denn auch Familie Üzgür will, dass ihr Junge unbehelligt im Sandkasten spielen kann und Tochter Aishe abends unbehelligt von der Schule kommen kann.

    Gut, einmal den Jungen abgezogen oder die Tochter angefasst und die Straße brennt, das sei aber mal außen vor. Mir geht es um die Situation, dass das Leben für die bisherige Bevölkerung im Ganzen beschissener wird, ob Deutscher oder Moslem.

    Warum sollte man da nicht gemeinsame Sache machen?
    Wenn der Michel sich dann die Butter vom Brot nehmen lässt, da kann der Moslem dann ja auch nichts dafür.

    Warum sollte ich mir nicht den Moslem um die Ecke zum Verbündeten machen bzw. umgekehrt?

    Wenn der Einsatzbefehl lautet „terrorisiere das deutsche Volk“, dann wird doch nicht vorm Abziehen erstmal nach dem Ausweis gefragt. Es gibt auch Aishes, die ohne Kopftuch rumrennen.

    Siehst du das anders?

  19. ki11erbee schreibt:

    Im Gegensatz zu Deutschen sind Merkels Söldner schlau genug, Deutsche von Ausländern unterscheiden zu können.

    Und wenn die Söldner merken, daß sie aufs Maul kriegen, wenn sie Aishe anfassen, aber es keine Sau juckt, wenn sie Lea-Tabea vergewaltigen, dann stellen sie halt ihr Beuteschema um.

    Simpelstes Lernen durch Erfahrung; der Täter wird sich, wenn er die Wahl hat, für die leichtere Beute entscheiden.

    Aufgabe der Regierung muss es also sein, seinen Söldnern implizit klarzumachen, welche Beute er sich nehmen darf und welche nicht.

    Wenn also die Söldner die Moslems in Ruhe lassen, welchen Grund haben die Moslems, sich mit Deutschen zu fraternisieren?

  20. Kuorkuron schreibt:

    Nö, die Moslems werden erst dann mit der Abrechnung untereinander beginnen, wenn eh keiner von den Autochtonen mehr was zu melden hat. Die haben ne gemeinsame Motivation. Ist die nicht mehr gegeben, werden die Türken wieder am Neo-Osmanischen Reich arbeiten und irgendwelche Spinner am salafistischen Kalifat.
    Die sind Opportunisten. Und Solche sind ja nicht blöde.
    Und spätestens seit der Pegidademo in Köln müsste eigendlich dem letzten konservativen Tränensack langsam klar werden, dass die Exekutive und Judikative genauso von Korruption und Hass zerfressen ist, wie die Legislative.

  21. Onkel Peter schreibt:

    Ich stimme @Mihas Kommentar voll zu. Denn wenn diese „Flüchtlinge“ etwas ganz besonders auszeichnet ist das ihr bemerkenswerter Grad an Feigheit.
    Lassen ihre Familien in der Heimat zurück, ich vermute nachdem sie das Geld der Familien entweder abgeschwätzt wenn nicht einfach gestohlen haben um sich hier besoffen aufzuführen wie am Silvesterabend.
    Solche Leute braucht man nicht weiter zu kommentieren, denn dafür gibt es in der deutschen Sprache einfach nicht die passenden Ausdrücke.
    Das macht sie aber nicht etwa ungefährlicher, im Gegenteil. Es gibt keine Niedertracht die solchen Subjekten nicht zuzutrauen wäre. Also genau die richtigen Söldner für die Merkelbande.

  22. sk schreibt:

    Stimmt… Die Solidarisierung mit den Deutschen hätte in dem Fall nur Nachteile.

    Der einzige Grund der mir noch einfällt ist, dass Familie Üzgür ebenfalls keine Lust hat in einem Drecksloch zu wohnen und nicht mehr in Ruhe beim Aldi einkaufen gehen zu können.

    Die Auswirkungen betreffen auch sie, wenn auch nicht durch direkte physische Gewalt.

  23. EX-Sklave schreibt:

    Hallo Kb und Sk !

    Von Kb:
    „Die deutschen Bonzen führen nicht Krieg gegen die Bevölkerung, sondern selektiv gegen das deutsche Volk.

    Richtig ! Schaut mal hier:

    Im Reichstag gibt es also einen Gegenpart zum Volk.
    Das ist ja der Trick Sk. Jeder Volksdeutsche soll glauben, daß Volk und Bevölkerung die gleiche Bedeutung haben.

    MfG

  24. ki11erbee schreibt:

    @Ex-Sklave

    Gutes Video, nur wieder mein üblicher Kritikpunkt:

    Zum Umerziehen gehören zwei.

    Wenn die Deutschen ihre Kultur erhalten wollten, könnte niemand sie daran hindern. Die Juden haben 2000 Jahre ihre Kultur erhalten, obwohl sie immer in der Minderheit waren.

    Warum schaffen Deutsche es nicht einmal, ihre Kultur 70 Jahre lang zu erhalten, obwohl sie in der Mehrheit sind?

    Weil sie viel schwächer sind als Juden.

    Der größte Grund für Antisemitismus der Deutschen ist schlicht Neid.

  25. Onkel Peter schreibt:

    @EX-Sklave:

    Sehr guter Film.Kannte ich bereits, trotzdem Dank.
    Ich war noch nicht darin, weil ich mich stets strikt geweigert habe einen Fuß in dieses Gebäude zu setzen, aber es wird genau so sein wie Schnitzelluis beschreibt.

  26. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Angriffe auf Ausländer waren geplant
    Köln, 11.01.16: Die Polizei hat am Sonntag 200 Personen in der Innenstadt kontrolliert. Viele gehören der Hooligan-Szene an. Sie hatten sich via Facebook verabredet und in der Innenstadt Jagd auf Ausländer gemacht. Sechs Personen wurden zum Teil schwer verletzt.“ (Quelle: Kölner Stadtanzünder)

    Das zum Thema Deutsche und schlau. Schlauer als Deutsche zu sein ist ein Kinderspiel 😀

  27. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Schätze, der Anstifter war vom Verfassungsschutz und man wollte so rausfinden, wer alles blöd genug ist, dabei mitzumachen.

  28. sk schreibt:

    Also… ich weiß ja nicht… 200 Mann machen „Jagd“ auf Ausländer und „nur“ 6 Personen werden „zum Teil“ schwer verletzt… was auch nur einer gewesen sein kann… dann waren das aber echt lasche Hools.

    Ich will das nicht beschönigen oder verharmlosen, aber das ist doch schon an Dämlichkeit kaum zu überbieten, wenn die Meldung korrekt sein sollte. Zumal nur einen Tag vorher doch selbst für den dümmsten klar gemacht werden sollte, wo der Feind steht.

    Der Kommentarbereich hier auf dem Blog ist unbezahlbar. Das erweitert den Horrizont ungemein! Vielen Dank dafür an alle!

  29. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  30. Tyr schreibt:

    Ich hoffe, daß das Merkel-Regime heute mit deren Eskalationtaktik keinen Erfolg hat. In Leipzig hat das Regime bereits 9(!) Wasserwerfer, 5(!) Räumpanzer und Polizei Schläger aus NRW,B und HH. Scheinen leider großes vor zu haben…

  31. ki11erbee schreibt:

    @Tyr

    Dann würde nur ein Idiot heute nach Leipzig gehen.

  32. EX-Sklave schreibt:

    Hallo Kb !

    „Zum Umerziehen gehören zwei.“

    Vollkommen richtig ! Der Umerziehung hätte man trotzen können siehe Japan.

    *Rest gelöscht*

  33. EX-Sklave schreibt:

    Hallo Kb !
    Anfrage: Warum „Rest gelöscht“ ?
    War doch alles im Rahmen einer sachlichen Diskussion.

    MfG

  34. natureparkuk schreibt:

    @Tyr

    Vielleicht mag es besser sein heute eine Demo vor einer Polizeistation in Koeln zu veranstalten, so nach dem Motto: Mahnwache gegen Polizeigewalt und Volksverrat durch die Polizei?
    Wer heute in Leipzig mitmacht wird Merkel und Co. nur Vorwaende liefern an Ausnahmegesetzen zu arbeiten…

  35. ki11erbee schreibt:

    Hallo Sklave!

    Nein, war es nicht. Korinthenkackerei hat nichts mit konstruktiver Kritik zu tun.

    Es war ein Fehler, dir zu vertrauen, darum bist du ab jetzt unter Moderation.

  36. BRÖ Insasse schreibt:

    @killerbee
    Vielleicht ist es doch gerade heute wichtig, zum Jahrestag ein Zeichen zu setzen

    Andererseits fährt die CDU jetzt schwere Geschütze auf und wer weiß wie viele Agent Provokateure heute dabei sind?!
    Hältst du Bachmann für einen V-Mann?
    Wenn ja, wie funktioniert das denn? Tritt der BND an ihn heran, oder wurde er von Anfang an als gezielter Pegida-Anführer „aufgebaut“?
    Sorry, daß ich zu viel frag, ignorier es wenn es dich stört

  37. ki11erbee schreibt:

    @BRÖ

    Bachmann sorgt einfach dafür, daß bestimmte Themen angesprochen werden dürfen und andere nicht.

    Er sorgt dafür, daß die Wut der Menschen in eine bestimmte Richtung geht, während andere Richtungen ausgeblendet werden.

    Er hält die Leute beschäftigt. Forderungen nach Souveränität oder einem Friedensvertrag sind eine gute Möglichkeit, Menschen sinnlos beschäftigt zu halten.

  38. natureparkuk schreibt:

    @EX-Sklave

    Sei Killerbiene nicht boese fuer „unter Moderation“. Bin ich auch, und rueckblickend sogar zu Recht.

    Killerbiene verfolgt einen sehr logischen Argumentationsweg und es zeigt sich als schwierig innerhalb der Kommentatoren konsistenz zu erlangen. Wie du schnell sehen kannst werden auch Teile von Beitraegen altgedienter Kommentatoren zuweilen Teilweise oder ganz geloescht – eben weil sie im Sinne der angestrebten Logik schlichtweg falsch sind. Auch stellen Links ein Problem dar weil es sehr zeitaufwendig sein kann alle Links auf Korrektheit zu pruefen.

    Ich stecke selber noch tief in diesem Lernprozess drin, binn Killerbinen aber dankbar durch seine Moderation mir sozusagen „Nachhilfeunterricht“ zu erteilen.

    Gib nich auf, lese und lerne!

  39. EX-Sklave schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Alles von dir landet jetzt automatisch im Spam und den lösche ich, ohne die Beiträge zu lesen.

    Das wars dann für dich.

  40. BRÖ Insasse schreibt:

    @ killerbee
    Danke, verstehe es jetzt

    Ich war noch nie bei einer Pegida, komme auch selten nach Deutschland, wenn, dann nur nach Bayern. Kenne also keine Reden von ihm.
    Was aber wirklich verdächtig ist, ist daß die CDU eigentlich nie frontal angegriffen wird, der Innenminister wird auch nie beschuldigt und ständig wird davon geredet, daß Deutschland nicht souverän sei. Feindbild ist dort zurecht
    (meine Meinung) Washington, aber nie die CDU (wenn dann schwammig: die Regierung)
    Stimmt das so, oder liege ich daneben?

  41. ki11erbee schreibt:

    @BRÖ-Insasse

    Die größte Desinformation liegt in der Behauptung, die jetzige Situation sei nicht geplant und die Folge von Fehlentscheidungen.

    In Wahrheit läuft alles nach Plan.

    Und die größten Gewinner, nämlich Banken und Wirtschaft, werden nicht genannt, sondern dort wird so getan, als sei „die Asyllobby“, wer immer das auch sein mag, der Drahtzieher.

    Kompletter Schwachsinn eben.

  42. BRÖ Insasse schreibt:

    In meiner alten Schule wurde ein Lehrer fast gefeuert, weil er den Schülern einen Beitrag von COMPACT gezeigt hat. Er kam vor eine Ethik-Komission und die Schule hat Entschuldigungsschreiben an alle Eltern versandt. Aufgedeckt durch die Zivilcourage eines Antifanten und seiner H….mutter.
    Dann soll mal einer sagen, wir leben in einer Demokratie.

  43. ki11erbee schreibt:

    In einer Demokratie kann man nur leben, wenn die Mehrheit der Leute Demokraten sind.

    Wenn in einem Volk nur opportunistische, mißgünstige Feiglinge und Denunzianten sind, dann ist eine Demokratie logischerweise unmöglich.

    Auch ohne Mut ist Demokratie unmöglich.

    So lebt denn jedes Volk in der Hölle, die es verdient…

  44. Saddam schreibt:

    Meinen grössten Respekt und Lob für Killer,denn fast alle Blogs,die ich lese(es sind sehr viele) machen den Islam und die Zuwanderer schuldig.Ob sie es wohl bemerken,dass sie für die ReGIERenden Stimmung machen,um denn,wie Killer sagt,einen Grund zu haben,unsere Rechte noch mehr einzuschneiden,wenns „explodiert“!Ich hatte versucht 2 mal Kommentare diesbezüglich zu schreiben,bzw.,ich hatte 2 lange Kommentare geschrieben,beim ASR Blog und auf diese Seite hier hingewiesen,aber beides wurde nicht veröffentlicht.Dafür aber die wütende Meute,die gegen den Islam poltert und gegen die Flüchtlinge,ohne nachzudenken,wer denn diese Flüchtlinge erzeugt hat.Wer hat denn diese Länder,wo vorher kaum Flüchtlinge waren,in die Steinzeit und weiter zurück gebombt?Unter anderem „1984“ und „Protokolle der Weisen von Zion“ lassen grüssen……ich auch….Saddam.

  45. jak schreibt:

    Mag man jetzt etwa auch bei PI keine BRD-Büttel mehr?

    http://www.pi-news.net/2016/01/die-polizei-dein-freund-und-helfer-4/

  46. THA schreibt:

    @ Rheinwiesenlager [13:34]

    Zukunftskinder/FB: „..Kanzlerin Merkel zurückgetreten.Ich weiss es. Die deutsche Presse wird es Euch aber erst in ca 4 Tagen mitteilen…“

    Könnte wahr sein. Könnte aber auch nicht wahr sein.

  47. Onkel Peter schreibt:

    @THA:

    Man wird ja mal ein bisschen träumen dürfen. Es ist jedoch leider zu schön um wahr zu sein.
    Bei sputniknews steht was dazu:

    http://de.sputniknews.com/politik/20160111/307008263/merkel-wirtschaftsforum-nichtteilnahme.html

  48. tomcatk schreibt:

    @ BRÖ Insasse

    Zum Thema alles geplant beschäftige/lese P. M. Barnett, der hat das in seinem Buch „Blueprint for Action“ ,aus 2006 glaub ich, dargelegt. Hier passiert nix zufällig, alles folgt einem/diesem Plan!
    Das dumme ist, es machen ohne Not zu viele mit.

  49. Anonymous schreibt:

    @all

    Ihr müsst mit euren V-Mann Unterstellungen mal mehr differenzieren. Bachmann so zu nennen, hat mit killerbees Erklärungen noch so etwas wie eine Hand und einen Fuß, aber nicht jede Bürgerwehr und jeder Hooligan ist gleich ein V-Mann, nur weil er eine unüberlegte Handlung begeht. Im übrigen wird beinahe jeder Deutsche, der Ehre besitzt und wehrfåhig ist, zu solchen Strafaktionen, wie in Köln, eingeladen. Ist ja auch normal, wenn man sich den Respekt, den die Zuwanderer nicht zeigen, einfach zurückholt – wäre in jedem anderen Land genauso. Nur hier word sowas verfolgt und härter bestraft, als wenn das Selbe, von Einwanderern getan wird.

  50. Neuschwabenland schreibt:

    Hallo,
    es hat sich mit dem Polimannzist und Polifrauzist bald erledigt.
    Im Hintergrund läuft schon das Erlösungsprogramm der “Elite“ gegen ihre eigenen Schäferhunde.
    Anhören…
    https://youtu.be/j_sVTrCXtb4 – Polizei hat Angst vor Terror Anschlägen und
    https://youtu.be/888QTosLDco – Eins Zwei Polizei – Krieg in Deutschland

    Grüße…

  51. BRÖ Insasse schreibt:

    @tomcatk

    Danke für den Link!
    Aber killerbee erklärt uns doch immer, daß die Siedlungspolitik eine rein deutsche Agenda ist?
    Ich hab mehr das Gefühl, die Amerikaner sehen eben wohlwollend zu und denken sich ihren Teil, sind aber nicht die treibende Kraft.

  52. Miha schreibt:

    Die Story vom „Braunem Mob, der Ausländer durch die Stadt hetzt“ , diesmal sinnigerweise in Köln – is so alt, billig und unglaubhaft, dass es schon an Körperverltzung grenzt, wenn uns die Lügenpresse den Scheiß schon wieder verkaufen will…

  53. catchet schreibt:

    Polizisten für übermächtige Herrscher zu halten, das ist eine Gefahr.
    Sie als leer zu erkennen, das ist der Weg.
    Denn sie haben ihre Macht von oben herab bekommen.
    Sie zu begreifen als das, was sie sind, das ist die Befreiung.
    Ohne Uniform, Pistole, Rudel, Schlagstock und Macht…was sind sie dann? Arme Würstchen?
    Sie als Feiglinge mit Minderwertigkeitskomplexen zu sehen, das ist ihr Ende.

  54. catchet schreibt:

    Der 29-Jährige tanzte im Dortmunder Hauptbahnhof eine Bundespolizistin an, die sich nach der Nachtschicht auf dem Weg nach Hause befand, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Ein weiterer Beamter eilte seiner 35-jährigen Kollegin zur Hilfe und nahm den Mann am frühen Sonntagmorgen vorläufig fest.
    Der Mann wehrte sich laut Bundespolizei erheblich und schlug dem Kollegen der Bundespolizistin mehrfach gegen die Brust.
    Dieb entwendete Handy der Beamtin
    http://www.focus.de/regional/dortmund/beamtin-war-auf-heimweg-bundespolizistin-angetanzt-mann-im-dortmunder-hauptbahnhof-festgenommen_id_5203209.html

  55. Helga Schmidt schreibt:

    LKB,

    irgendwann muss es einmal gesagt werden:

    „Du bist ein genialer Analytiker und ich bin jeden Tag dankbar,
    dass es diesen Blog gibt.“

  56. Hup--hup!! schreibt:

    Thema: Wie zemrmürbt mensch die Selbstachtung einzelner Polizei-Bullen, denen man hier und da begegnet?:

    # prüfend von oben bis unten und zurück betrachten und wortlos (+ kopf-verNEINend-schüttelnd)

    # eigene Nase zuhalten, entsetzt gucken, Gesicht zur Faust ballen und sich verziehen,, und so verhalten als würde Polizist fürchterlich pupsen + stinken!

    # Polizisten mit ausdruckstarker Mimik wie eine räudige Hafen-Hure (Pfiu!) missbilligen und einen großen Bogen darum machen.

    #

    Das lautstarke Sprech-Chor-Rumbrüllen auf Demo*s „WIR SIND FRIEDLICH – WAS SEID IHR??!!“ hört sich (rein verbal-akkustisch) eher wie ein Schlacht-Ruf an.
    In den Ohren von stark gepanzerter und mit „nicht-tötlichen“ Folter-Waffen ausgestattetter Schläger-Trupps wirkt sowas aggressiv und setzt deren persönliche Hemmschwelle der Schläger rein akkustisch herunter.

    Ganz genau hinschauen, welche Leute hier in Bonn bei ISIS-Kundgebung durchsucht werden, und welche nicht:

    (damit man von Schlager-Bullen nicht angehalten wird, muss man sich zu Kanevall in Neu-Kanakistan eben so anziehen)

    Anderes Thema:
    Such-Videos (sehr hurz), finde den Unterschied:

  57. sk schreibt:

    Köstlich:

    „Zivilpolizisten mit Faustschlägen traktiert

    “Ehe wir mit der Befragung beginnen konnten, wurden einige aus der Gruppe heraus unvermittelt aggressiv. Anstatt ihre Ausweise zu zeigen, begannen zwei Afghanen, die Zivilpolizisten mit Faustschlägen zu traktieren”, so der Kommissar. Weitere Streifen und der Einsatzzug wurden zur Unterstützung angefordert. Zu viert gelang es der Polizei, die Angreifer niederzuringen und zu fesseln.

    Was Leitner empört: “Rund 50 Zeugen standen um uns herum und haben zugeschaut. Dabei wurden wir immer wieder angegangen, wir sollten die Männer in Ruhe lassen.”

    http://www.merkur.de/lokales/erding/erding/asylbewerber-erding-frauen-belaestigt-polizisten-attackiert-6020871.html

    Tja, da können wir leider auch nichts machen.
    Karma.

  58. Einer aus Innsmouth schreibt:

    In Sachen PEGIDA ist mir aufgefallen, daß die Redebeiträge einem Muster folgen. (Ich höre mir grundsätzlich alle Reden an, ob ich nun an der Demo teilnehmen kann oder nicht.)

    Und zwar läuft es offenbar so, daß immer dann, wenn die Redebeiträge in die richtige Richtung zu zielen beginnen, bei der nächsten Veranstaltung die Islam-Soße ganz fett aufs Brot geschmiert wird. Bisweilen besorgt das die Festerling, bisweilen irgendein unterbelichteter Gastredner (am schlimmsten sind die aus England und Irland).

    Die PEGIDA-Reden oszillieren so, in der Regel von einer Woche zur anderen, zwischen ansatzweise vernünftiger Kritik und PI-Gefasel. Sollte das staatlich gesteuert sein, wonach es ja aussieht, so fährt das Regime auch damit ein gewisses Risiko, denn bei den vernünftigen Reden werden viele „gefährliche“ Argumente, etwa vom „Siggi“, der wohl bisweilen auch hier mitliest, unter das Volk gestreut.

  59. sk schreibt:

    @ Einer

    Der Engländer war auch in Köln unerträglich.
    Deine Beobachtung wurde in Köln allein bei einer Veranstaltung bestätigt.

    Ich kann das in gewisser Weise auch verstehen. „Da ist für jeden was dabei.“ um so viele wie möglich bei der Stange zu halten, insbesondere auch einfältigere Gemüter. Ob das gesteuert ist, da bin ich mir uneins. Jemand sagte hier bereits, dass man nicht unbedingt hinter jedem Busch einen V-Mann vermuten muss. Das denke und hoffe ich auch.

    Dennoch: Es gibt nur eine Wahrheit.

    Ich frage mich, wer bezahlt das eigentlich, die Leute einfliegen zu lassen?

  60. Miha schreibt:

    Auch eine (amüsante) Art die Bullen lächerlich zu machen:

    😀

  61. smnt schreibt:

    @Miha
    Große Klasse.
    (Kann man ja auch summen…)

  62. Miha schreibt:

    @smnt

    Hab mir schon ein Jagdhorn besorgt 😉

  63. Carlo schreibt:

    Hi Killer, der Ansatz ist nicht schlecht, ich frage aber dennoch: Glaubst du wirklich dass Polizisten Wert darauf legen gemocht zu werden? Ich habe die Typen noch nie gemocht und ihnen das oft genug zu verstehen gegeben, meinst du aber da scheren die sich einen Dreck rum? Ich glaube nicht, dass Polizisten von den Menschen gemocht werden wollen. Du hast geschrieben: Ihnen als Bäcker die Semmeln umsonst geben? Ich glaube, da drehen die sich um und denken sich im Nachhinein noch sie wären was besonderes und man würde dies tun da man so eine Hochachtung vor ihnen hat.

  64. Emanuel schreibt:

    # 11. Januar 2016 um 20:23 catchet

    Ohne Uniform, Pistole, Rudel, Schlagstock und Macht…was sind sie dann? Arme Würstchen?
    Sie als Feiglinge mit Minderwertigkeitskomplexen zu sehen, das ist ihr Ende.

    Die mit aller Sicherheit zutreffendste Analyse des zur Schau getragenen Polizeigehabe. Man muss also die deutsche Polizei als das sehen und begreifen lernen, was deutsche Polizisten in Wahrheit sind: „von Minderwertigkeitskomplexen getriebene Feiglinge. Siehe dazu als abschreckendes Beispiel für feiges Verhalten der Polizei: PEGIDA-Demo Köln von 09.01.2016 im Vergleich zur bloß eine Woche zuvor stattgefundenen Silvesternacht 31.12.2015 in Köln.

    mfg, Emanuel

  65. EinBerliner schreibt:

    @Carlo Wenn man das als Bäcker mit dem richtigen (verachtenden) Gesichtsausdruck und der Stimmlage macht, dann werden die sich nicht darüber freuen 😉

  66. Miha schreibt:

    @EinBerliner

    Insbesondere, wenn man den Hinweis auf die „spezielle Zutat“ gibt 😀

  67. Inländerin schreibt:

    @ Im Roman „Der Medicus“ war die spezielle Zutat für die Bonzen „Metheglin“. 😄😄😄

  68. Fritz schreibt:

    OT : aber vielleicht doch zum Thema

    In der schwedischen Kleinstadt Broby versuchte gestern ein 14 jähriger,
    herzallerliebster Refjudschiee mit großen süßesten Kulleraugen

    möglicherweise dieser hier:

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=197444067256861&set=a.101534960181106.1073741826.100009738060738&type=3&theater

    an einer dortigen Schule ein Mädchen mit dem seit Silvester hinreichend
    bekannten „morgenländischen Charm“ zu bekommen, und wurde dabei
    aber von einem 15 jährigen litauischen Jungen gestört.

    Daraufhin soll der kleine „Charmeur“, der wohl auch zugleich ausgebildete
    Messerfachkraft gewesen sein soll, den 15 jährigen Litauer auf dem
    Schulflur kulturell „bereichert“ haben, worauf dieser später im Krankenhaus
    verstarb.

    Die Polizei konnte leider auch nichts machen, und ließ so schließlich den
    kleinen Schlawiner wieder laufen, auf freien Fuß.

    http://petterssonsblogg.se/2016/01/11/15-aringen-knivmordad-pa-skola-i-skane/

    Dies scheint irgendwie zu Verstimmungen zwischen Schweden und Litauen
    zu führen. Zumindest erscheint der litauische Botschafter wohl angesäuert
    zu sein.

    http://www.15min.lt/naujiena/aktualu/emigrantai/svedijos-brubio-miestelis-gedi-nuzudyto-penkiolikmecio-lietuvio-592-566367

    Leider sind die Links nur auf litauisch und schwedisch, da unsere
    „Qualitätspresse“ entschied, über den Vorfall nicht zu berichten.
    Die schwedische Presse unterschlägt politisch-korrekt, daß es sich
    um einen Syrer handelte, während Litauen wahrheitsgemäß berichtet.
    Vielleicht hilft google translate.

  69. Dahoam schreibt:

    Die kastrierte deutsche Polizei – Veterans Today

    By palaeologos – Posted on 12. Januar 2016

    Die deutsche Polizei konnte nicht antreten, um die deutschen Frauen vor dem Mob von unberechenbaren Immigranten an Silvester zu beschützen, aber sie hat offensichtlich kein Problem, Wasserkanonen gegen die eigene Bevölkerung zu richten. …

    http://www.politaia.org/deutschland/die-kastrierte-deutsche-polizei/

  70. Scriabin schreibt:

    @KB:

    Ist alles richtig, was Du schreibst. Es wird nur leider nicht reichen. Selbst wenn wir eine besser funktionierende Polizei hätten, glaube ich nicht, dass die Kulturbereichererkriminalität merklich zurück geht. Es sind letztlich Richter und Staatsanwälte, die verhindern, dass Kriminelle angeklagt und eingesperrt werden und Politiker, die verhindern, dass Kriminelle abgeschoben werden.

    Der jüngste Clou ist, dass die CDU vorschlägt, Kulturbereicherer, die zu mehr als einem Jahr Haft verurteilt werden, abzuschieben. Das wird sicher deren Wählerschaft besänftigen, da von denen keiner nachfragt, was man als Kulturbereicher eigentlich machen muss, um zu einem Jahr Haft verurteilt zu werden. Ist das überhaupt möglich? Gab es denn schon mal so einen Fall? Jede Wette, dass kein einziger Köln-Bereicherer eine solche Strafe bekommen wird.

  71. sk schreibt:

    @ Scriabin

    Selbst wenn wir eine besser funktionierende Polizei hätten, glaube ich nicht, dass die Kulturbereichererkriminalität merklich zurück geht.

    Die Polizei funktioniert hervorragend! Wenn die Polizei sich allerdings anständig verhalten würde, wäre schon viel gewonnen und wenn diese anständige Polizei dann an Silvester am Bahnhofsvorplatz nur halb so entschlossen angetreten wäre, dann wäre der Pogrom dort gar nicht entstanden und damit wäre Krimininalität verhindert worden.

    Wäre, würde, hätte… leider ist die Polizei nicht anständig.

  72. Fugee schreibt:

    Früher gab es Gruppen von Huren (Harems) die von kastrierten Dienern (Eunuchen) bedient wurden. Die Namen haben sich zwar heute geändert, aber die Jobbeschreibung ist ähnlich. Kartell-Justiz und deren Polizei.

  73. Timelapse schreibt:

    Da konnte man sich die Uhr nach stellen.
    Seit Silvester suchte die Regierung fieberhaft nach einer Möglichkeit bzw. einem Ereignis, um von Köln etc. wieder abzulenken und aus diesem Ereignis auch wieder maximalen Nutzen zu ziehen.
    Dies ist meine vorläufige Einschätzung zu Istanbul.

    http://www.focus.de/politik/ausland/anschlag-auf-touristenplatz-regierungskreise-mindestens-neun-deutsche-in-istanbul-getoetet_id_5205372.html

  74. Scriabin schreibt:

    @sk

    Ja, was Köln angeht, hast Du natürlich recht. Das war natürlich entlarvend, dass die Polizei sich das Ganze entspannt angeschaut hat.

    Ich hatte in meinem Beitrag mehr die Fälle im Hinterkopf, die es nicht über die Lokalpresse hinaus schaffen. Hier steht üblicherweise keine Polizei daneben und schaut zu. Funktionierende Polizei würde in den Fällen heißen, den Täter zu ermittlen und dem Richter vorzuführen. Da das Rechtssystem hierzulande ein völliges Desaster ist, werden die Täter aber wieder auf die Bevölkerung gehetzt. Nur Polizei reicht nicht, wenn die Folgeinstanzen auch völlig verrottet sind.

  75. Inländerin schreibt:

    Das Rechtssystem ist weder ein Desaster noch völlig verrottet, sondern funktioniert bestens nach Plan.

    Was in Istanbul passier ist (merkwürdig, nur deutsche Opfer), folgt auch dem Plan: Angstmache und Haß auf Ausländer schüren.
    Und wenn der Haß sich mal entlädt, siehe Rechtssystem.

  76. Tyr schreibt:

    @Timelapse

    Definitiv, vor allem trifft es „zufälliger“ Weise fast ausschließlich Deutsche.

    Seit Silvester suchte die Regierung fieberhaft nach einer Möglichkeit bzw. einem Ereignis, um von Köln etc. wieder abzulenken und aus diesem Ereignis auch wieder maximalen Nutzen zu ziehen.

    Ich bin grade über mich selbst verwundert, wie vedammt schlecht ich mittlerweile über Absichten und Handlungen vom Merkel-Regime und deren Vasallen denken kann.

  77. mistkaeferchen schreibt:

    ICH DENKE SCHON SEID LÄNGEREM NUR NOCH SCHLECHT ÜBER DIE GESAMTE BRD MISCHPOKE UND DIE ANTVA RANDALIER UND ZÜNDELTRUPPE, UND DIE POLIZEI. ICH BIN UBERHAUBT NICHT VERWUNDERT DAS ICH SO VERDAMMT SCHLECHT DENKE. LESE JA GENUEGEND GUTE SEITE-VIDIOS WO DER GRUND ZU FINDEN IST. KILLERBEE HAT RECHT, ALLE ZUSAMMEN EIN GROSSER STINKENDER MISTHAUFEN. PS.MERKELS GESICHT IST FUR MICH EIN FEUERMELDER ZUM REINSCHLA…

  78. Tyr schreibt:

    Der Polizist am Telefon lachte kurz: „Ach, Revaler Straße, das ist ja kein Wunder“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/belaestigung-in-berlin-friedrichshain-und-niemand-half/13394486.html

  79. Onkel Peter schreibt:

    @Tyr:

    Das habe ebenfalls gerade gelesen. Im Kommentarbereich postete jemand einen interessanten Link:
    https://www.openpetition.de/petition/kommentare/konsequente-bekaempfung-des-drogenhandels-rund-um-das-raw-gelaende-in-berlin-friedrichshain

    Sehr vergnüglich zu lesen.

  80. Ohne Belang schreibt:

    Das wirklich blöde ist nur die ewige Zeitschleife in der man uns gefangen nimmt. Ich will hier raus!

    http://bugie.soup.io/post/680411985/Image

  81. Tyr schreibt:

    @Onkel Peter

    Da sind echt ein paar amüsante Perlen drin.

    Am besten finde ich:

    Wie viele Leute, die in Friedrichshain wohnen, haben wir uns diesen Kiez ausgesucht, weil wir es gern bunt und lebendig vor der Haustür haben. Aber…

    Erst sollte das „schön“ bunt sein und nun sind die Konsequenzen nicht recht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s