Eine einfache Frage

.

gedankenspiel

.

Ich stelle meinen Lesern heute eine einfache Frage, nämlich:

„Was muss passieren, damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird?“

.

Der Kommentarbereich gehört euch.

Macht Vorschläge, denkt nach.

Ich prophezeie euch, daß selbst bei zehntausend verschiedenen Kommentatoren alles auf lediglich ZWEI verschiedene Lösungsvorschläge herauslaufen wird.

Und je nachdem, welche von beiden Alternativen ihr bevorzugt, sagt das eine Menge über euch aus.

Eigentlich ist die obige Frage also mehr ein psychologischer Test für euch selber.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

83 Antworten zu Eine einfache Frage

  1. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Nicht viel! Nur eine neue Regierung, Ende der Besatzung und für die Bürger eine bessere Einstellung zum Leben und den Mitmenschen!

  2. catchet schreibt:

    Hätte vor 40 oder vor 50 Jahren Pack Frauen vergewaltigt oder unsittlich angepackt, dann wären sofort Männer(damit meine ich Männer) dagewesen und hätten dem Pack so sehr in den Allahwertesten getreten, dass die freiwillig in ihre Heimat zurückgegangen wären.

    Man war für andere Menschen da.
    Wo waren denn die „Männer“ Silvesterabend?
    Es waren mit absoluter Sicherheit auch tausende deutsche Männer am Bahnhof, die nur auf ihr Scheiß-Handy glotzten, sich an einer Bierflasche festhielten und beteten das ihnen selbst nichts passieren möge, während Mohammedaner ihre Frauen und Freundinnen unsittlich anfassten.

    Verantwortung übernehmen. Das muss sich ändern.
    Und nicht die Schuld auf den Koran, die Scheiß-Polente, die Politiker, die Amerikaner(die allen Befehle erteilen) und den fehlenden Friedensvertrag finden, sondern bei sich selbst.

    Haben diese Männer und die unsittlich angefassten Frauen keine Würde, keinen Stolz, keine Selbstachtung?
    Würde, Stolz und Selbstachtung bekommen, das könnten wir Deutschen bekommen, damit sich was ändert.

    Dies sehe ich aber vielleicht bei nur 5 Prozent der Menschen in Deutschland.

  3. Tyr schreibt:

    Wir Deutschen müssen uns selbst in erster Linie als Teil EINER VOLKSGEMEINSCHAFT sehen und JEDER muss SEINE Handlungen danach ausrichten. Und wer sich dem nicht anschließt, oder gar schadhaft wirkt MUSS, speziell von Einflussmöglichkeiten, auf die Gemeinschaft ferngehalten werden.

    Was sonst noch geändert werden muss, wird hier ja oft genug geschrieben…

  4. Anonymous schreibt:

    Sich selber mal in den Hintern treten!

  5. natureparkuk schreibt:

    @ Killerbiene

    Du hast es mal trefflich in vier Worten zusammengefasst: Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit.
    Fuer mich wuerde es ein Nationalstaat mit direkter Demokratie zum Wohle der Deutschen (also fuer Werte, Traditionen, Kultur und damit uns Deutsche und nicht gegen Andere) sein.

  6. Spartaner schreibt:

    Die Menschen müssen endlich erkennen wer der wahre Feind des Deutschen Volkes ist .
    Und mit sicherheit ist es nicht der Islam.. Es ist Merkel, Gauck , die Wirtschaftsbonzen etc.., die Krieg gegen das eigene Volk führen , und die „Flüchtlinge“ sind ihre Söldner…

  7. Luisa schreibt:

    Mut.
    Ich bin mutig geworden,alle Leute in meinem Umfeld anzusprechen ,Nachrichten zu verschicken,zu vernetzen usw.Müssen erstmal
    alle wach werden.LG

  8. tirolabua schreibt:

    Die Deutschen müssen endlich aufhören im Dreck zu kriechen und wieder auf ihr Gewissen hören. Dann kommt alles von selbst.

  9. wayfaring stranger schreibt:

    Meine Vorschläge:

    – Wiederherstellung der Rechtsordnung (insbesondere auch des Gewaltmonopols des Staates)

    – Umkehrung des Geistes der Destruktion/ des Selbsthasses in eine gesellschaftliche Grundstimmung der Bejahung des Eigenen (Wertschätzung der eigenen Kultur und Geschichte; Wertschätzung und Förderung von Familie usw.)

    – Stärkung der gesellschaftlichen Daseinsvorsorge bei gleichzeitiger Zurückdrängung des neoliberalen (angloamerikanisch-jüdisch getriebenen) Trends zur Privatisierung in allen Lebensbereiche

  10. wayfaring stranger schreibt:

    Sollte natürlich „… in allen Lebensbereichen“ heißen.

  11. NeuHier schreibt:

    Die Deutschen müssen wieder lernen, selbstständig zu denken und zu handeln, unterstützt von einer Regierung, welche dem geistigen und körperlichen Wohle des deutschen Volkes dient.
    Eines bedingt das andere.

  12. Radio-Harry schreibt:

    Wir als Volk müssen erst wieder lernen in Symbiose zu leben und nicht bisher parasitär. Jeder ist doch irgendwie auf seinen Mitmenschen angewiesen. Im Moment sehe ich nur Egoisten/Egozentriker in meiner Stadt. Gemeinnutz vor Eigennutz. Das wieder zu lernen und zu leben wäre mein Traum/Wunsch. Denn alles was dem Volk nützt, nutzt immer auch mir, weil ich ein Teil des Volkes bin.

  13. tomcatk schreibt:

    Wahrheit, Mut, Ehre, Gerechtigkeit

    Die Wahrheit steht über allem. Ohne Wahrheit ist alles nichts.

    Deshalb gibt es in der Menschenrechtscharta der UNO auch nicht das Recht auf Wahrheit 😉

  14. jak schreibt:

    Also: Was sollte passieren, damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird? Ein paar Vorschläge hätte ich schon.

    1) Institutionelle Änderungen
    – Rechtsstaat wird wieder hergestellt und staatliche Institutionen werden nicht mehr zum kampf gegen politische Minderheiten eingesetzt
    – Der Staatsfunk wird stark zusammengestrichen und für abweichende Meinungen geöffnet
    – Generell wird das Kartell der Blockparteien gesprengt z.B. durch Wahlrechtsreform

    2) Änderung der Einstellung bei den Volksgenossen auf persönlicher Ebene:
    – Leben nach den neuen, alten, zeitlosen Werten: „Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit“, Gemeinnutz geht vor Eigennutz, usw
    – Ziel des Erhaltes von Deutschland als Land der Deutschen. Das geht nur demographisch über deutsche Familien mit deutschen Kindern, dazu muss Migration deutlich reduziert werden.
    – Generell der Wille zur Tradition. Leben im Bewusstsein ein Glied in einer Kette zu sein…

    usw usw…

  15. Wladimir Wsewolodowitsch schreibt:

    Nichts einfacher als das:
    1. Ausweisung sämtlicher Politiker, Justiz- und Polizeiangestellter sowie Beamter im höherem Dienst, inklusive deren Familen. Wer nach 24 Stunden nicht verschwunden ist, wird ein Fall für den Gaswagen.
    2. Verabschiedung einer gültigen Verfassung der Deutschen.
    3. Verpflichtung aller deutschen Männer und Frauen, Kampfausrüstung, Sturmgewehre und ausreichend Munition im Haus zu haben.
    4. Bildung von Bürgerwehren.
    5. Rauswurf sämtlicher Besatzungskräfte.
    6. Austritt aus allen militärischen Bündnissen, Erklärung der Neutralität.
    7. Wahl von Richtern, Staatsanwälten, Polizeibeamten im höheren Dienst; Verantwortlichkeit dieser gegenüber eingesetzten Räten, die wiederum direkt gewählt werden müssen.
    8. Mehrwertsteuer auf 25%, alle anderen Steuern sind ersatzlos zu streichen.
    9. Weg mit dem korrupten Parteien- und Lobbyistensystem; sämtliche relevanten Entscheidungen werden durch Volksentscheide getroffen.
    10. Totale Überarbeitung des Schulsystems; Vorgabe hierfür das Schulsystem der DDR, ohne die ideologische Beeinflussung.
    11. Klare Regel für Einwanderer: Schulausbildung, Berufsausbildung in benötigtem Beruf, Arbeitsvertrag, Mietvertrag, Excellente Kenntnis der deutschen Sprache und Geschichte, absoluter Wille, die einheimische Bevolkerung, die Gastgeber, zu respekteiren, denen nicht auf den Sack zu gehen und sich ansonsten bescheiden und ruhig zu verhalten und nicht zu schmarotzen; Wenn ja: herzlich willkommen. Wenn nein: bleib, wo der Pfeffer wächst.
    12. Minimisierung des Staates und seiner Vollmachten; wir sind nicht für den Staat da, sondern der Staat ist unser Instrument, unser Diener; entsprechend haben sich die wenigen, in der Zukunft benötigten Staatsangestellten (Beamtenverhältnis gibt es nicht mehr) zu verhalten.
    13 Abbau der Bürokratie und des Sozialstaates und der Schmarotzer, die davon leben. Vollkommene unternehmerische Freiheiten; jeder, der arbeitsfähig is, muss sich selbst tragen durch Produktion oder Dienstleistungen.
    14. allerdings eine Ausnahme: Verstaatlichung des Geldsystems, ggfs. Einführung des Goldstandards (ich weiss, ich weiss, das gefällt Dir nicht; ist aber erstmal die einzige Mögichkeit, Kriege, Geheimdienste, Bullenrotz und ähnlichen Dreck zu vermeiden).
    Das sind die wichtigsten Punkte.

  16. BRÖ Insasse schreibt:

    Verbindliche Volksabstimmungen und eine Generalamnestie.
    Dann das Gewissen wieder einschalten und die Bonzen in die Schranken weisen!

  17. JensN. schreibt:

    Das Denken muss wieder übergeordnet sein. Wir Deutschen müssen verstehen, das die Verwirklichung des alten Grundsatzes „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ so dringend erforderlich ist, wie nie zuvor. Wir sind keine Verbraucher, keine Konsumenten und auch keine Gesellschaft, sondern alle, von Gärtner bis zum Geschäftsführer, vom Bäcker bis zum Banker alle Teil eines großen Ganzen: Nämlich des deutschen Volkes! Wenn man das erstmal verinnerlicht hat, das es da etwas gibt, wofür es sich zu kämpfen lohnt, dann wäre das schonmal die halbe Miete. Diese Verlogenheit und Dummheit, diese Flachheit im Denken, gepaart mit politischer Korrektheit, hat sich wie Mehltau über dieses Land gelegt. Um diesen Mehltau zu beseitigen, braucht man Mut zur freien Rede und den Mut, an der richtigen Stelle den Gehorsam zu verweigern. Geradlinigkeit und Prinzipientreue sind auch wichtig. Wenn man gewisse Erkenntnisse gewonnen hat, ist es wichtig, auch danach zu handeln und zu leben. Das Wahlverhalten steht dann erst ganz am Ende einer langen Kette. Es sollte dann eine Selbstverständlichkeit sein, nicht diejenigen zu wählen, die dem Land – und damit auch einem selbst – Schaden zufügen.

  18. Timmy schreibt:

    Ich favorisiere die Lösung von innen. Ganz einfach deshalb, weil die von außen eben KEINE Lösung verspricht.

    Denn DIE (Politiker, Medien, Lobbyisten etc.) werden weder ihre Marschroute ändern noch aufhören, bösartige Befehle zu geben. SIE. WERDEN. ES. NICHT. TUN. Wer darauf hofft, ist irre.

    Innere Lösung heißt für mich: Weiter an den Grund-Tugenden arbeiten – Mut und Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit. Wer das tut, kann unmöglich vom rechten Weg abkommen, egal wie heftig der Gegenwind bläst.

    Alles weitere ergibt sich denk ich von selbst. Der Rattenschwanz wird folgen, ganz von allein.

    Was sich 2016 tun wird? Ich weiß es nicht. Aber:

    Ein Polizist, den man ausgrenzt, wird nachdenken müssen.

    Ein Söldner, der hier Verachtung anstatt Willkommenskultur erfährt, wird wieder nach Hause wollen.

    Politiker, denen man nicht mehr hörig ist, haben bald ausgedient.

    Einer, der sich während der Fußball-EM kein Deutschland-Fähnchen mehr ans Auto steckt, sondern einen >Siedlungspolitik – nein, danke!< Banner, bezieht klar Stellung. Und bleibt hoffentlich nicht allein.

    Man darf gespannt sein. Es wird vom Mut abhängen. Auch von meinem.

  19. JensN. schreibt:

    Nachsatz: @Wladimir Wsewolodowitsch hat schon die nächsten Schritte beschrieben, aber um diese zu verwirklichen, brauchen wir hier erstmal eine geistig- moralische Wende. Ich habe mich deshalb nicht auf die „technischen“ oder „logistischen“ Schritte bezogen, sondern eher auf die gedanklichen.

  20. alter Odin schreibt:

    Ehre und Liebe und alles nimmt seinen Natürlichen Lauf

  21. Patrick Schallat schreibt:

    Ich will das die Bürger aufhören zu Lügen und Scheiß zu erzählen. Ich will eine Verfassung die vom Volk bestimmt wird in einer Demokratischen Abstimmung (am liebsten die von 1937) und ich will den Nationalstaat selbst bestimmt der im Land für Arbeit, Brot und Aufbau sorgt und eine Deutsche Währung die nur in Deutschland zählt der Rest soll wieder über Tauschhandel mit Drittstaaten funktionieren.

  22. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  23. Anonymous schreibt:

    Hmm, es muss VIEL passieren.

    Wiederherstellung der freien Rede, sprich Abschaffung gewisser Paragrafen, wären ein erster Schritt zur Besserung.

    Die Elite nutzt das Damoklesschwert der gesetzlich verordneten “Political Correctness“, um jegliche Kritik als Rassismus zu kriminalisieren und sich unantastbar zu machen.

    Für mich als Demokraten, Gerechtigkeits- und Wahrheitsliebenden ein unerträglicher Zustand.

  24. exdaene schreibt:

    Nun ja, viele Vorschläge stehen schon hier. Manche sehen versprechend aus, manche nicht. Kann viele Emotionen nachempfinden, doch für mich gibt es nur einen Ausweg.
    Den aus mir selbst.
    Mag KB eventuell nicht passen, passt aber für mich.
    Ich bin der Lebensmittelpunkt meines Daseins.
    Wenn ich nicht positiv bin, kann mein Umfeld es auch nicht sein.
    Mein Ich verändert sein Umfeld durch das Sein.
    Bin ich freundlich zu den Menschen, welche es wert sind?
    Ignoriere ich Menschen, welche Blockaden darstellen?
    Zeige ich Fürsorge, wo ich sie für angebracht halte?
    Gebe ich den Menschen Macht, welche sie verantwortlich zu benutzen wissen?
    Ignoranz ist eine tolle Erfindung.
    Nichtteilhabe auch.
    Und Empathie an angebrachter Stelle ebenso.
    Wehrhaft bin ich für meine Nächsten, so sie mir nicht in den Rücken fallen.
    Letztendlich:entscheide ich minütlich immer wieder, welchen Weg ich gehe. Und darüber freue ich mich immer auf das neue. Kein TV, kein Radio, und wenn Mitmenschen mich fragen wie ich auf solche themen komme? Freie Meinungsbildung.. Je freier, desto ehrlicher.
    Kurz gefasst:“Was muss passieren, damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird?”
    Jeder muss sich klar sein, das alleine nur Kleinwerk entsteht. Doch viele Einzeltäter mit Sinn am Gemeinwohl ergeben das Gesamtwohl. Arbeitsteilung. Produkivität für das Gemeinwesen. Einzahlen, ohne Dividenden zu erwarten. Geben. Säen, das Ernten kommt schon noch.
    Beste Grüße aus dem Norden.

  25. Miha schreibt:

    „Gerade bin ich zurückgekommen von einem Besuch in Deutschland…. Ich habe nun Deutschlands berühmten Führer gesehen, auch die großen Veränderungen, die er verursacht hat. Was immer einer denkt von seinen Methoden – und diese sind bestimmt nicht jene eines parlamentarischen Landes – kann doch kein Zweifel darüber bestehen, dass er eine wunderbare Veränderung im Geist der Menschen, in ihrem Benehmen untereinander, in ihrer sozialen und ökonomischen Selbstdarstellung bewirkt hat… Es ist nicht das Deutschland des ersten Jahrzehnts nach dem Weltkrieg, das zerbrochen, niedergeschlagen, niedergedrückt, mit einem Gefühl von Unvermögen und Furchtsamkeit dahinlebte. Es ist jetzt voll von Hoffnung und Vertrauen und einem erneuten Gefühl von Bestimmung, sein eigenes Leben selbst zu lenken, ohne Einwirkung irgendwelcher Kräfte außerhalb seiner Grenzen. Das erste Mal in Deutschland nach dem Weltkrieg ist generell ein Sinn für Sicherheit unter den Menschen eingezogen. Es ist ein glückliches Deutschland. Ich habe es überall gesehen und kennen gelernt.“

    Lloyd George nach seinem Besuch in Berchtesgaden bei Adolf Hitler im „Daily Express“, 17.09.1936

    Tja, hätte beinahe mal geklappt. Aber:

    „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt“

  26. THA schreibt:

    Ich beantwotre die Frage mit einer Gegenfrage:

    Cui bono?

    Wem nützt das was gerade in Deutschland, Europa und der Welt abläuft, na? Und genau diejenigen müssen neutralisiert werden.

  27. Helga Schmidt schreibt:

    Das ist ganz einfach.

    Die Dekadenz muss weg.
    Den Deutschen muss es schlecht gehen.
    Erst wenn alles am Boden liegt,
    wird die große Reinigung einsetzen und
    das Volk zu seiner wahren geistigen Größe erwachen.

    Das muss zwingend in den nächsten zehn Jahren geschehen.
    Sonst ist es zu spät.

  28. tomcatk schreibt:

    Nachtrag: Ehrlichkeit!

  29. Thor Steinar schreibt:

    „Der Wiederaufstieg der deutschen Nation (in einem lebenswerten Land) ist

    eine Frage der inneren Kraft und Gesundheit unseres Volkes!“

    D.H.: Nur wenn jeder zu sich selbst findet als Basis, kann der Überbau für ein lebenswertes Leben in unserem Land, unserem Volk in der Nation gelingen!
    Jeder ist Teil der Gemeinschaft und der Nutzen dieser – also der Gemeinnutz – bedeutet auch für jeden Eigennutz!

  30. Roderich schreibt:

    Ich möchte mit einem Zitat von Albert Matthai antworten:

    „Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben, an Deines Volkes Auferstehn. Laß niemals Dir den Glauben rauben, trotz allem, allem was geschehn. Und handeln sollst Du so, als hinge von Dir und Deinem Tun allein das Schicksal ab der deutschen Dinge, und die Verantwortung wäre Dein.“

  31. vde schreibt:

    wenn in den köpfen nur solche voraussetzungen vorhanden sind:

    finde ich es echt schwer den wahren kern zu finden und mit ihm deutschland wieder aufzubauen..

  32. Inländerin schreibt:

    Gemeinsam die Ursache (den wirklichen Feind) erkennen und gemeinsam dagegen (friedlich) angehen.
    Stell Dir vor, es ist Faschismus, und niemand geht hin.

  33. Dahoam schreibt:

    Was muss passieren …?“

    Über diese Frage wurde bereits lange und tief nachgedacht:

    DIE 7 ZIELE DER EUROPÄISCHEN AKTION

    http://www.europaeische-aktion.org/EA/de/

    DIE REICHSIDEE
    IDEE, VISION, KONZEPT UND UMSETZUNG

    http://kulturkampf.info/Publikationen/Reichsbriefe/R7%20Extrahierungen/Reichsidee.pdf

  34. BRÖ Insasse schreibt:

    Jeder, der kann soll seine Arbeit „ruhen lassen“.
    Wie kb immer sagt, die Bonzen brauchen uns mehr als wir sie!

  35. Eule schreibt:

    Das Grundgesetz muß befolgt werden, und Gesetze müssen für ALLE gelten.

  36. Bautzner schreibt:

    Die Deutschen müssen einfach nur so handeln wie man es von einen normalen, mutigen und mit gesunden Menschenverstand versehenen Volk eigentlich erwartet.
    Man sollte doch annehmen, dass das nicht so schwer sein kann.
    Immerhin können es ja so ziemlich alle anderen Völker auch….aber oje.
    Wir sprechen hier über die Deutschen.

  37. Fugee schreibt:

    – Fremde NGO´s wie die Zentralräte und Atlantikbrücke verbieten.
    – aus der NATO und der EU austreten
    – Alle Verträge mit der EU für null und nichtig erklären
    – Alle Volksparteien verbieten und festnehmen, Alle Verräter anklagen bis zur Komunalebene
    – Deutsche Souveränität einfordern
    – TARGET II Saldo einfordern in Gold, alle Goldreserven heimholen
    – Direkte Demokratie einführen
    – Asylanten vor die Wahl stellen: arbeiten für kleines Geld oder Abschiebung
    – Annäherung an Russland und China
    – Aufarbeitung der Rheinwiesenlager, uvm

  38. carlo tarrasqua schreibt:

    Was muss passieren,
    damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird?

    Ich weiß keinen anderen Ausweg, als dass jeder einzelne erkennen muss, dass er/sie selber alles bisherige falsch gemacht hat und von nun an ändern muss. Diejenigen, die sich im Hamsterrad befinden und den Laden am Laufen halten müssen die bittere Erkenntnis gewinnen, dass sie nicht nur sich selber „versorgen“ sondern verantwortlich für alles andere sind, dass sie treu alles bezahlen und sich ausnehmen lassen ohne Gegenwert. Und sie haben trotz abgezockt sein sogar immer noch gut Trinkgeld gegeben, bildlich und real. Das müssen sie begreifen. Wenn das geschieht, wird es für jeden Einzelnen ein „davor“ und „danach“ geben. Und dann kann Deutschland wieder lebenswerter werden. Ohne diese Erkenntnis läuft alles so weiter wie bisher, es sei denn es gibt Kriegsszenarien oder ähnliches, was man nicht voraussagen kann.

  39. Ronja schreibt:

    der Staat, die Regierung muss wieder für das Wohl und die Interessen des Volkes da sein und nicht für die des Grosskapitals und der globalen Elite.
    Hat mal 7 Jahre lang geklappt.
    Nur waren die Deutschen leider ein wenig zu erfolgreich und zogen den Neid der anderen auf sich.

  40. kirstin schreibt:

    Zuerst muss ein jeder wieder seinen gesunden Menschenverstand benutzen. Wissbegierig sein. Kein Kriechertum mehr. Selbstvertrauen haben und Selbstverantwortung übernehmen. Gemeinnutz vor Eigennutz. Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit. Rückkehr in einen Rechtsstaat. Sich wieder für unsere Mitmenschen interessieren. Nachbarschaftshilfe sollte selbstverständlich sein. Achtung unserer Eltern, den Rentner und Kranken… Rückkehr in ein gutes Bildungssystem. Eine gute Familienpolitik. Aufarbeitung der deutschen Geschichte…

  41. Souverän Andi schreibt:

    ganz einfach….. die menschheit sieht ein, dass die einzelnen beseelten individiuen keinen herrscher brauchen, denn sie sind sittlich. mehr verantwortung für sich selbst und das herz vor dem verstand, sollten ausreichen, die welt von heute auf morgen in ein paradies zu wandeln.

  42. EinBerliner schreibt:

    Was sich ändern muss?

    In erster Linie müssen die Deutschen wieder MUT finden! Sonst nützt alles nichts! Hirn einschalten und benutzen wäre auch nötig.
    Der nächste Schritt wäre dann Ungehorsam gegenüber Befehlen, Aufträgen usw. von oben, welche dem Volk auf kurze oder lange Sicht schaden. Sollen die Bonzen doch versuchen, den Dreck alleine zu machen. Weit werden sie nicht kommen.

    Und damit Deutschland wieder lebenswert wird, muss man auch zwangsweise sowas hier wieder rausschmeißen: https://www.facebook.com/kevin.adel.39/videos/vb.100003085266366/874918275954340/?type=2&theater
    Hätte man den Typen als Deutscher dabei umgehauen, säße man natürlich umgehend bei der Polizei und würde „Fremdenhass“ oder so angedichtet bekommen.

    Kann nicht wahr sein, was alles auf deutschem Boden rumlaufen darf.

  43. Kuorkuron schreibt:

    1. Generalamnestie für alle ausser den Verantwortlichen. Die dürfen sich nicht ungestraft aus dem Staub machen. Nicht mehr.
    2. Direkte Demokratie.
    3. Zu den alten Werten zurückfinden, die hier schon aufgezählt wurden. Eine hedonistische, egomanische Spassgesellschaft wird sich immer selbst vernichten.
    4. Den Migrationsirrsinn rückgängig machen oder wenigstens stoppen.
    6. Die Justiz wieder normalisieren. Gesinnungsjustiz hat hier nichts verloren.
    7. Die Wirtschaft wieder an die staatliche/gesetzliche Leine legen.

    Gilt sowohl für Ö, als auch für D.

  44. Hans Philpp schreibt:

    „Was muß passieren, damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird?“ Meine bescheidene Meinung dazu: Deutschland und die Deutschen werden nur leben können und eine Zukunft haben können, wenn sie sich radikal ändern, das heißt, endlich wieder zu sich SELBST kommen. Die alte Forderung und Vision „Deutschland erwache“ ist heute aktueller denn je. Wenn es die Deutschen nicht schaffen sollten, zu ihrer eigenen Identität zurückzufinden, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und endlich zu kämpfen und Widerstand zu leisten, dann sind sie verloren. Jetzt geht es um sein oder nicht sein. Wer das nicht verstanden hat, und ich fürchte, viele meiner Volksgenossen haben es leider noch nicht verstanden, ist ohnehin verloren. Es geht darum aufzuwachen, und endlich zu handeln. Einer unserer größten Dichter und Denker hat es auf den Punkt gebracht: „Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.“ Dir alles Gute, viel Glück und Erfolg im entscheidenden neuen Jahr! Vielen Dank für Deinen bemerkenswerten Einsatz für die Wahrheit! PS: Nochmal, der Deutsche ERWACHT und kämpft, oder – krepiert.

  45. Ludigel schreibt:

    Die bisherige Elite muss entmachtet werden. Vom Volk. Dann bildet das Volk eine neue Elite, die weniger abgehoben regiert und weder Weisungen von außen akzeptiert (Stichwort „Kanzlerakte“, vgl. Egon Bahr) noch seinen primären Daseinszweck in der Versorgung (von aus quasireligiösen Gründen hofierten) Auswärtigen sieht.
    Die neuen Eliten müssen besser kontrolliert werden (in Praxi etwa Plebiszite) um nicht wieder abzuheben.
    Gleichzeitig muss man menschenverachtende Grausamkeiten und das unnötige Drangsalieren von gesetzestreuen schon länger im Lande lebenden Menschen auswärtiger Herkunft unbedingt vermeiden.
    Die Bevölkerung schließt auch solche Zuwanderer ein und hat Anspruch auf Recht, Gesetz und Fairness.
    Und lasst uns die Brüderlichkeit nicht vergessen, damit das Land eine große Solidargemeinschaft wird. Ich vermeide hier ein anderes Wort 😉

  46. Patrick Schallat schreibt:

    Diese Lügen und dieser Betrug muss aufhören. Außerdem erwarte ich eine Politische Grunbildung und das alle Politischen und Gesellschaftlichen Probleme per Volksentscheid geregelt werden und es eine Wahlpflicht geben muss.

  47. deutscheeinheiteu schreibt:

    Diese Lügen und dieser Betrug muss aufhören. Außerdem erwarte ich eine Politische Grunbildung und das alle Politischen und Gesellschaftlichen Probleme per Volksentscheid geregelt werden und es eine Wahlpflicht geben muss.

  48. SitaDroowan schreibt:

    Wir brauchen einen neuen Vormärz mit neuen Ideen und einer Aufbruchstimmung. Wir müssen wieder aktiv werden, beschreiben, was wir wollen und dann überlegen, wie man das kriegt. Bei einem Detail bin ich mir sicher: die Parteien müssen einfach weg. Danach lösen sich auch die ganzen Seilschaften, der Filz und der Schmutz auf und ein neue Verfassung würde einen Neustart einläuten.

  49. Rüdiger schreibt:

    1. Die Veränderung muss von innen kommen und das ist der schwerste Teil an der Sache. Wählen kann ich jeden Tag. Was verbrauche ich, was brauche ich, was oder wen unterstütze ich, was esse ich, wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um, die Liste lässt sich beliebig verlängern. Man muss sich immer die Frage stellen: wem nutzt es oder auch nicht?

    Wenn man mit seinen Menschen entsprechend umgeht, wollen die sogar auch mal wissen, warum man so ist wie man ist, was Einen antreibt doch wieder aufzustehen und zu kämpfen, was es ja auch ist das Leben, ein Kampf.

    „Freiheit muss weh tun“ Hans Söllner

    2. Den ÖR Rundfunk durch Einstellung des Komfort Sepa Lastschrift Mandat mit Gläubiger ID aufheben, bei mir holt das von Anfang an der Gerichtsvollzieher, ist teurer, ich weiss, aber kein Geld dem Feind und es wird Zeit viele Komfort und Wohlfühlzonen zu verlassen. Man lernt dadurch auch ganz nett die Machenschaften dieser Seilschaften kennen und glaubt mir man wächst dran 😀 !

    Der angenehme Nebeneffekt: Kleber, Reschke und Andere versinken in der Bedeutungslosigkeit.

    Ich frage mich oft wie die „Loveparade“ 1 Million Menschen anzieht und das TTIP gerade mal 50.000.

    Antwort: Es ist halt noch nicht soweit.

    Meine Mitmenschen überlegen noch, ob sie in der Türkei oder in Ägypten Urlaub machen. Wenn die ein Stück Land am Mittelmeer in Syrien frei bomben machen die da auch Urlaub!

    Es liegt noch viel Arbeit und Geduld vor uns!

    http://luzifer-lux.blogspot.de/2016/01/kundigung-fur-kolner-weil-er.html

  50. Hans Sorcan schreibt:

    Deutschland schafft sich ab dank Merkel und Co warum wird dieses Gesinde nicht gestürzt es wird nur geschrieben aber nichts getan jetzt schreibt Focus das die Polizei die Flüchtlinge bei Sraftaten wieder laufen lässt schönes Deutschland wo wirst du enden

  51. natureparkuk schreibt:

    Zu meinem Kommentar 11. Januar 2016 um 20:49
    Mir hat ein „konservativer“ Politiker am Abend noch gesagt der Durchschnittsbuerger sei zu dumm und desinteressiert fuer direkte Demokratie, welch eine Arroganz!
    Ein muendiger Staat braucht muendige Burger, soch eine Einstellung wie von diesem „Konservativen“ sagt also viel ueber das staatliche Selbstervsaendniss in Westeuropa aus.
    Nach dem Motte „Philosiphieren und nicht Philosophie lernen/lehren“ hatte es ein wunderbarer deutsche politiker mal in Worte gefasst wie ein Staat muendige Buerger bekommt:
    „Der … Staat teilt seine Bewohner in drei Klassen: in Staatsbürger, Staatsangehörige und Ausländer.
    Durch die Geburt wird grundsätzlich nur die S t a a t s –
    angehörigkeit erworben. Die Staatsangehörigkeit
    als solche berechtigt noch nicht zur Führung öffentlicher
    Ämter, auch nicht zur politischen Betätigung im Sinne
    einer Teilnahme an Wahlen, in aktiver sowohl als in pas-
    siver Hinsicht…
    Der junge Staatsangehörige … ist verpflichtet, die jedem Deutschen vorgeschriebene Schulbildung durchzumachen… Dem unbescholte-
    Der Staatsbürger … wird daraufhin … das Staatsbürgerrecht
    verliehen.“

  52. peter schreibt:

    siehe Programm der NSDAP

  53. Inländerin schreibt:

    Um mich selbst noch mal zu ergänzen:

    Niemand hat es gelesen, jeder hat es geflissentlich übersehen, daß auf der ersten Seite auf dem in der DDR erschienenen „Neuen Deutschland“ stets der aus dem Manifest der Komm. Partei entnommene Aufruf stand:

    https://euroweld.files.wordpress.com/2013/11/image7.jpg?w=593&h=261&crop=1

    Und Marx/Engels forderten als eine Voraussetzung für eine gelingende Revolution „Bündnis aller Klassen und Schichten“.

  54. peter schreibt:

    Das System ist krank und pervers. Wenn man alle Werte des jetzigen Systems umdreht, erhält man etwas, worauf man aufbauen könnte.

  55. smnt schreibt:

    Krieg des Regimes im Namen der Wirtschaft
    gegen das Volk.
    Also Kriegsgegner = Regime/Wirtschaft.

    Die BT-Parteien müssen zerschlagen und deren Eigentum konfisziert werden.
    Alle Parteimitglieder der Groko* werden in der „Refutschie-Pflege“ eingesetzt.
    Die zusammengerafften Immobilien aller BT-Mitglieder werden in einer
    Lotterie an deutsche Obdachlose verteilt.
    Sofortiger EU/NATO Austritt Ehrensache.
    Dann Verabschiedung der Befreier , Abbruch aller „Friedensmissionen“,
    Grenzsicherung durch neues Militär(NICHT am KinduHush (xtra falschgeschrieben)) usw.

    *Auch Frau Reker;

    Nebenbei „Gutmensch“ ist zum „Unmensch“ des Jahres gewählt wurden
    oder so ähnlich…

  56. Miha schreibt:

    „“Gutmensch” ist zum “Unwort” des Jahres gewählt worden“ (danke SMNT 😉

    Letztes Jahr „Lügenpresse“…

    ich finde durch die Wahl zum „Unwort“ wird selbiges eher geadelt!
    Meistens zeigen die Abwehrreflexe des Regimes und seiner Helfershelfer ganz genau was gut und richtig ist: nämlich das genaue Gegenteil!

  57. Carlo schreibt:

    @Wladimir: Bis auf das Schulsystem in Punkt 10 (das DDR-Schulsystem war genauso ideologisch beeinflusst, nur eben von der „anderen“ Seite…komunistisch) und auf Punkt 3 (ich weiss nicht ob es sinnvoll ist, jedem Menschen Waffen zu geben…viele wüssten nichts damit anzufangen) stimme ich dir fast in allen Punkten zu. Ähnlich hätte ich es auch geschrieben

  58. Onkel Peter schreibt:

    Was muss passieren, damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird?

    Das Grundvoraussetzung dafür wäre dass die Menschen lernen zu erkennen wer ihr Feind ist. Davon sind die Bürger der BRD aber noch Lichtjahre entfernt.

  59. Scriabin schreibt:

    Ich denke die Deutschen müssen endlich lernen für sich und ihre Taten verantwortlich zu sein. Solange zu viele bereit sind sich zu willigen Befehlsempfängern degradieren zu lassen und sich anschließend hinter dem Befehlsgeber verstecken, wird das nichts. Mit dieser Mentalität wird man in regelmäßigen Abständen gegen die Wand laufen, wenn auch jedes mal gegen eine andere.

  60. Dahoam schreibt:

    Erst steuert man also mit allen möglichen Tricks per Komplizin das Trojanische Pferd „Flüchtlinge“ in das Land, das man zerstören will; ist das Pferd dann drin, vergießt man Krokodiltränen und lässt über seine PR-Medien verlauten, wie unlogisch einem das eigentlich erscheint, und dass man es doch in diesem Fall viel sinnvoller fände, die Grenzen zu schließen und diejenige abzusetzen, die die „Flüchtlinge“ herein geholt hat. … Tz tz tz …

    Lügner, Gauner, Rosstäuscher, Kasperltheaterspieler, Für-Dumm-Verkaufer …

    Glaube niemals einem Angelsachsen!

    P. S.: Wenn man sich Merkels Visage anschaut, erscheint einem die Idee nicht abwegig, dass sie gechipped sein könnte. Das wird wohl auf einem ihrer Besuche in Übersee passiert sein.

    http://christoph-hörstel.de/deutschland-auf-dem-weg-in-den-geplanten-organisierten-zusammenbruch/

  61. KeepItSimpleS schreibt:

    “Was muss passieren, damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird?”

    Erstmal die Gegenfrage: Wann war Deutschland jemals ein lebenswertes Land?

    a) Bis zur Wiedervereinigung gab es DAS Deutschland so nicht wie heute.
    b) Auch schon damals wurden alle weichgekocht mir Kristen und Kriegen (Kalter Krieg, ÖL peak etc)
    c) Es wurden auch schon früher kriminelle Delikte begangen, der Staat war damals nicht minder korrupt usw

    Ich ändere die Frage mal leicht ab:
    “Was muss passieren, damit Deutschland zu einem lebenswerten Land wird?”

    1. Jeder Mensch in Deutschland muss erstmal das Konzept der Eigenverantwortung verinnerlichen.
    2. Jeder Mensch in Deutschland muss sich informieren (Politik, Wirtschaft, Geschichte und die Zusammenhänge)
    2b. Nun haben wir also eine Menge Menschen, die zumindest dieser Milchmädchentheorie nach, wissen, dass das Land gerade dabei ist sehr unlebenswert zu werden und dass eine Änderung dieser Situation nur von einem selbst kommen kann.
    3. Dieser Haufen Menschen muss nun zusammenarbeiten.
    Sich vernetzen.

    Wenn man jetzt also weiß wie es um Deutschland aussieht, man weiß was es zu ändern gilt kommen wir zur Umsetzung der wahrscheinlich sehr revolutionären Ideen:

    ….

    Won’t happen!

    Solange man das Spiel ändern will und sich dabei aber brav an die Spielregeln hält, wird man nichts ändern.
    – Wahlen? Glaubt ihr doch selber nicht.
    – Gewaltsame Revolution? Die warten nur drauf.
    – Friedliche Revolution? Ich lach mich schlapp und „DIE“ auch ;D

    Und hier kommt eben der Knackpunkt, selbst wenn du aufgeweckte Leute hast, die verstehen was mit dem System im Argen ist, die auch engagiert genug wären auf die Strasse zu gehen oder Guerillia Aktionen à la RAF umzusetzen. Selbst wenn ein Attentat auf Merkel und die Führungsriege erfolgreich wäre. Es kommen einfach neue Marionetten oder die Leute aus dem Volk, welche die Stellen einnehmen werden zeitnah durch ausl. Kapital korrumpiert.

    Also mit all dem Text will ich nur sagen: ich weiß auch nicht wie man Deutschland zu einem lebenswerten Land machen kann.

    P.S.: Lebenswert ist nach MEINER Definition:
    Ein Leben in dem man alles machen kann, solange man niemandem anderen schadet oder das Leben anderer stört.

  62. Onkel Peter schreibt:

    Ich habe lang überlegt ob ich Folgendes absenden soll oder nicht, aber egal:

    Bevor die Bürger eines gewissen Landes in Europa ihren Feind erkennen können müsste sich Selbsterkenntnis darüber was sie von anderen unterscheidet, und was der wirkliche Grund sein mag warum sich in letzter Zeit so viele Menschen von diesem Land angezogen fühlen durchsetzen. Die Selbsteinsicht nämlich dass sie, sagen wir mal diplomatisch, nicht die Allerhellsten auf der Erdscheibe sind. Was in unseren europäischen Nachbarländern eine längst allgemein anerkannte Tatsache ist hat sich- es ist so entsetzlich peinlich, und es fällt mir nicht leicht zu sagen- auf dem ganzen Globus herumgesprochen.[Jetzt weiß es jeder bis in die entlegensten Winkel der Welt. Von diesem Volk über das die ganze Welt lacht sind sie äußerst fasziniert, das möchten viele mit eigenen Augen gesehen haben, und so machen sie sich auf die Reise.] Bis auf die Bürger eines speziellen Landes mitten in Europa: Die wissen von nichts und halten sich selber sogar für überdurchschnittlich gescheit. Tja, so kann man sich täuschen.
    Denn in Wahrheit hält der Rest der Welt die Bürger jenes Landes schlicht und ergreifend für unfasslich dumm.
    Das wäre der in Wirklichkeit der erste Schritt. Der zweite Schritt wäre dann obiger, der würde im Grunde genommen fast automatisch dem ersten folgen.
    Halte ich aber für extrem unwahrscheinlich, eher friert wohl die Hölle zu.

  63. vesterstoff schreibt:

    Warum ist der Großteil der Menschen, die mir persönlich bekannt sind, nicht in der Lage, nur ansatzweise zu erkennen, was killerbee genauso wie ich intuitiv durchscheinen sehen?
    Vielleicht, weil sie sich durch einen sogenannten „Staatsvertrag“ gezwungen sehen, den Medienmüll in ihre Köpfe trichtern zu lassen, um die entrichtete Zwangssteuer für wertloses und verdummendes Fernsehen zu rechtfertigen?!
    Nur weiter so, Deutschland, ich schähme mich für alle Mitbürger, die es einfach so hinnehmen und noch viel mehr für die, die bei den kommenden Wahlen genauso mit Scheiße die Wände beschmieren, mit bildloser Kunst alias CDU SPD PDS CSU AFD, stinkende Graffitis, die wenigen nutzen und dem Großteil des „deutschen Volks“ irreperable Schäden zu fügen!

  64. Alter_Mann schreibt:

    Ganz einfach! Deutschland gesundet automatisch und wird wieder zum Deutschland meiner Kindheit, wenn sämtliche Fehlanreize in sozialer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht beseitigt werden. Selbstverantwortung ist der Schlüsselbegriff. Beseitigung der Vollkaskomentalität.

  65. ProBaWü schreibt:

    Einfachheit, Klarheit und das Wissen wer und was wir sind! Preußische Tugenden, Mut und Ehre, Tapferkeit, Verlässlichkeit.

  66. Onyx schreibt:

    wirkliche Selbstachtung bei der Unterschicht und der Mittelschicht wäre ein Anfang. Dann käme der eigene Staatsaufbau und damit der Energieentzug für die BRD

  67. Natalie schreibt:

    Zuerst Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit.
    Ist das gemacht und eine entsprechende Regierung da, sollte der Nationale Sozialismus eingeführt werden. Der Staat druckt Geld, gibt es den Bedürftigen, diese geben es für Konsum aus und das Geld fließt im Volk. Ein bisschen nimmt der Staat wieder als Steuern. So entsteht ein Maximum an Arbeit und Wohlstand. Des Weiteren kann man dann Volksentscheide einführen. Das meiste würde sich von selbst erledigen sobald die meisten Deutschen die neuen Werte haben und keine Befehle mehr befolgen, welche damit nicht übereinstimmen.

  68. Bend Kissel schreibt:

    Ungehorsam, Mut und Verachtung!

  69. vde schreibt:

    tausend gedanken gehen mir durch den kopf, bei dieser frage..
    eine lösung/richtung/ziel bei/für 80 mill. michel scheint schier unmöglich-leider sind wir keine bienen- vieles wurde hier schon gesagt, angedacht..

    spontan fallen mir die vietnamesen ein, welch ein volk von kraft, einheit und siegern für ihre sache. da kann ich nur sagen: armes deutschland!

    die gemeinschaft, solidarität, stolz und liebe für das eigene volk, das geschaffene- geht uns deutschen vollkommen ab.

  70. Durchblicker schreibt:

    Der dritte Weltkrieg ist seit dem 11. September 2001 im Gange .
    Die Hochfinanz will ihre Eine-Welt-Regierung installieren , dafür muß vorerst die gesamte Welt in Schutt und Asche gelegt werden . Das geht auch bei uns schon los mit der Hetze auf Flüchtlinge und soll wohl im Bürgerkrieg enden , -nach deren Plänen
    Ich meine jeder Mensch mit etwas Auffassungsgabe merkt doch dass etwas in der Welt nicht stimmt , und überall der Wahn die Oberhand bekommt und Krieg und Zerstörung die Folgen sind . Das ist genau so wie es die Hochfinanz oder man kann sie auch Illuminaten nennen , geplant haben . Genau wie sie die Revolution in Rußland bezahlt haben , um den Zaren zu beseitigen und die Welt in Kommunismus und Kapitalismus zu teilen , um so zwei Lager zu schaffen die sich ewig bekriegen . Diese beiden Lager kann man dann wiederum mit Rüstungsgütern beliefern , welche die Hochfinanz ja ebenfalls kontrolliert .Und natürlich mit Krediten aus selbst geschöpftem Luftgeld.
    Es ist ja bekannt , dass es Rockefeller war , der der neugegründeten Sowjetunion den ersten Kredit gab und Geschäfte mit ihr machte . Irgendwann hielt man es dann für vorteilhaft die beiden Lager aufzulösen , weil man ja schließlich die EWR erschaffen möchte .

    In dem Buch „Die 13 satanischen Blutlinien“von Robin de Ruiter ist das Programm der Illuminaten geschildert , und wie sie die Welt ins Chaos stürzen wollen . Erschienen ist es 1999 und das Programm , das dort beschrieben steht , deckt sich mit den heutigen Ereignissen .So zum Beispiel : Erschütterungen der Weltwirtschaft,ein neuer Nah-Ost-Konflikt,schließlich als letzter Schritt zur Weltdiktatur, ein dritter Weltkrieg.
    Wer das Geldsystem versteht und begreift wie die Hochfinanz Geld aus dem Nichts schöpft , der weiß auch , dass diese Leute die Macht haben , die Weltwirtschaft zu manipulieren nach Gutdünken. Genau wie der Börsencrash von 1929 ein bewußt herbeigeführter Akt war von Rockefeller, indem er der Börse 8 Milliarden Dollar entzog , ist diese eingebrochen und er konnte anschließend die pleite gegangen Konzerne billig aufkaufen .

  71. Hans Philpp schreibt:

    Was am Silvesterabend in vielen deutschen Städten an Schrecklichem geschehen ist, stellt sicher eine Zäsur dar, obwohl diese Erscheinungsweisen des gegenwärtigen Nihilismus zumindest für intelligentere Zeitgenossen vorhersehbar waren. Die Deutschen, das heißt, diejenigen unter ihnen, die noch deutsch sein wollen, müssen sich nun persönlich – und zwar jeder einzelne unter ihnen – fragen, was ihnen denn Deutschland, seine Geschichte, Kultur und Tradition, eigentlich noch bedeuten und wert sind. Und wenn sie dann einen (absoluten) Wert erkannt haben sollten, müssen sie endlich raus aus ihrem persönlichen Schneckenhaus, ihre individuelle Angst überwinden, und endlich wieder wie ihre Vorfahren kämpfen. Dies aber erfordert eben Mut und Ehre, sowie Selbstbewußtsein und Selbstüberwindung, dazu ein noch immer lebendiges Bekenntnis zur eigenen Identität, was leider vielen Deutschen längst abhanden gekommen ist. Ja, wir müssen unsere Würde wiedererlangen und aufhören zu kriechen und – endlich aufstehen, es ist allerhöchste Zeit. „Deutschland ist da, wo starke Herzen sind“. (Ulrich von Hutten)

  72. Notwende schreibt:

    Weniger Egoismus, mehr Liebe zum eigenem Volk; Wiederherstellung eines nstionalen Selbstbewusstseins.

  73. Horst Schneider schreibt:

    Geschlossenheit

  74. Aufklärung tut not schreibt:

    Das 25 Punkte-Programm der NSDAP

    Das Programm der Deutschen Arbeiterpartei ist ein Zeit-Programm. Die Führer lehnen es ab, nach Erreichung der im Programm aufgestellten Ziele neue aufzustellen, nur zu dem Zwecke, um durch künstlich gesteigerte Unzufriedenheit der Massen das Fortbestehen der Partei zu ermöglichen.

    1.
    Wir fordern den Zusammenschluß aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechtes der Völker zu einem Großdeutschland.
    2.
    Wir fordern die Gleichberechtigung des deutschen Volkes gegenüber den anderen Nationen, Aufhebung der Friedensverträge von Versailles und St.Germain.
    3.
    Wir fordern Land und Boden (Kolonien) zur Ernährung unseres Volkes und Ansiedlung unseres Bevölkerungs-Überschusses.
    4.
    Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession. Kein Jude kann daherdeutscher Volksgenosse sein.
    5.
    Wer nicht Staatsbürger ist, soll nur als Gast in Deutschland leben können und muß unter Fremdengesetzgebung stehen.
    6.
    Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem Staatsbürger zustehen. Daher fordern wir, daß jedes öffentliche Amt, gleichgültig welcher Art, gleich ob im Reich, Land oder Gemeinde, nur durch Staatsbürger bekleidet werden darf. Wir bekämpfen die korrumpierende Parlamentswirtschaft einerStellenbesetzung nur nach Parteigesichtspunkten ohne Rücksicht auf Charakter und Fähigkeiten.
    7.
    Wir fordern, daß sich der Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Staatsbürger zu sorgen. Wenn es nicht möglich ist, die Gesamtbevölkerung des Staates zu ernähren, so sind die Angehörigen fremder Nationen (Nicht-Staatsbürger) aus dem Reiche auszuweisen.
    8.
    Jede weitere Einwanderung Nicht-Deutscher ist zu verhindern. Wir fordern, daß alle Nicht-Deutschen, die seit 2. August 1914 in Deutschland eingewandert sind, sofort zum Verlassen des Reiches gezwungen werden.
    9.
    Alle Staatsbürger müssen gleiche Rechte und Pflichten besitzen.
    10.
    Erste Pflicht jedes Staatsbürgers muß sein, geistig oder körperlich zu schaffen. Die Tätigkeit des einzelnen darf nicht gegen die Interessen der Allgemeinheit verstoßen, sondern muß im Rahmen des Gesamten und zum Nutzen aller erfolgen.
    Daher fordern wir:
    11.
    Abschaffung des arbeits- und mühelosen Einkommens.
    Brechung der Zinsknechtschaft.
    12.
    In Hinblick auf die ungeheuren Opfer an Gut und Blut, die jeder Krieg vom Volke fordert, muß die persönliche Bereicherung durch den Krieg als Verbrechen am Volke bezeichnet werden. Wir fordern daher restlose Einziehung aller Kriegsgewinne.
    13.
    Wir fordern die Verstaatlichung aller (bisher) bereits vergesellschafteten (Trusts) Betriebe.
    14.
    Wir fordern Gewinnbeteiligung an Großbetrieben.
    15.
    Wir fordern einen großzügigen Ausbau der Alters-Versorgung.
    16.
    Wir fordern die Schaffung eines gesunden Mittelstandes und seine Erhaltung, sofortige Kommunalisierung der GroßWarenhäuser und ihre Vermietung zu billigen Preisen an kleine Gewerbetreibende, schärfste Berücksichtigung aller kleinen Gewerbetreibenden bei Lieferung an den Staat, die Länder oder Gemeinden.
    17.
    Wir fordern eine unseren nationalen Bedürfnissen angepaßte Bodenreform, Schaffung eines Gesetzes zur unentgeltlichen Enteignung von Boden für gemein- schaftliche Zwecke. Abschaffung des Bodenzinses und Verhinderung jeder Bodenspeku-lation.
    18.
    Wir fordern den rücksichtslosen Kampf gegen diejenigen, die durch ihre Tätigkeit das Gemeininteresse schädigen. Gemeine Volksverbrecher, Wucherer, Schieber, usw. sind mit dem Tode zu bestrafen, ohne Rücksicht auf Konfession und Rasse.
    19.
    Wir fordern Ersatz für das der materialistischen Weltordnung dienende römischeRecht, durch ein deutsches Gemeinrecht.
    20.
    Um jeden fähigen und fleißigen Deutschen das Erreichen höherer Bildung und da-mit das Einrücken in führende Stellung zu ermöglichen, hat der Staat für einen gründlichen Ausbau unseres gesamten Volksbildungswesens Sorge zu tragen. Die Lehrpläne aller Bildungsanstalten sind den Erfordernissen des praktischen Lebens anzu-passen. Das Erfassen des Staatsgedankens muß bereits mit dem Beginn des Verständnisses durch die Schule (Staatsbürgerkunde) erzielt werden. Wir fordern die Ausbildung besonders veranlagter Kinder armer Eltern ohne Rücksicht auf deren Stand oder Beruf auf Staatskosten.
    21.
    Der Staat hat für die Hebung der Volksgesundheit zu sorgen durch den Schutz der Mutter und des Kindes, durch Verbot der Jugendarbeit, durch Herbeiführung der körperlichen Ertüchtigung mittels gesetzlicher Festlegung einer Turn- und Sport- pflicht, durch größte Unterstützung aller sich mit körperlicher Jugend-Ausbildung beschäftigenden Vereine.
    22.
    Wir fordern die Abschaffung der Söldnertruppe und die Bildung eines VolksHeeres.
    23.
    Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen die bewußte politische Lüge und ihre Verbreitung durch die Presse. Um die Schaffung einer deutschen Presse zu ermöglichen, fordern wir daß:
    a) sämtliche Schriftleiter und Mitarbeiter von Zeitungen, die in deutscher Spracheerscheinen, Volksgenossen sein müssen,
    b) nichtdeutsche Zeitungen zu ihrem Erscheinen der ausdrücklichen Genehmigung des Staates bedürfen. Sie dürfen nicht in deutscher Sprache gedruckt werden,
    c) jede finanzielle Beteiligung an deutschen Zeitungen oder deren Beeinflussung durch Nicht-Deutsche gesetzlich verboten wird und fordern als Strafe für Übertretungen die Schließung eines solchen Zeitungsbetriebes, sowie die sofortige Auswei-sung der daran beteiligten Nicht-Deutschen aus dem Reich.
    Zeitungen, die gegen das Gemeinwohl verstoßen, sind zu verbieten. Wir fordern gesetzlichen Kampf gegen eine Kunst- und LiteraturRichtung, die einen zersetzenden Einfluß auf unser Volksleben ausübt und die Schließung von Veranstaltungen, die gegen vorstehende Forderungen verstoßen.
    24.
    Wir fordern die Freiheit aller religiösen Bekenntnisse im Staat, soweit sie nicht dessen Bestand gefährden oder gegen das Sittlichkeits- und Moralgefühl der germanischen Rasse verstoßen. Die Partei als solche vertritt den Standpunkt eines positiven Christentums, ohne sich konfessionell an ein bestimmtes Bekenntnis zu binden. Sie bekämpft den jüdisch-materialistischen Geist in und außer uns und ist überzeugt, daß eine dauernde Genesung unseres Volkes nur erfolgen kann von innen heraus auf der Grundlage: Gemeinnutz vor Eigennutz.
    25.
    Zur Durchführung alles dessen fordern wir: Die Schaffung einer Zentralgewalt des Reiches. Unbedingte Autorität des politischen Zentralparlaments über das gesamte Reich und seine Organisationen im allgemeinen. Die Bildung von Stände- und Berufskammern zur Durchführung der vom Reich erlassenen Rahmengesetze in den einzelnen Bundesstaaten. Die Führer der Partei versprechen, wenn nötig unter Einsatz des eigenen Lebens fürdie Durchführung der vorstehenden Punkte rücksichtslos einzutreten.

  75. Markov schreibt:

    Interesse über den Tellerrand zusehen und dann viel Mut.

    Die ängstlichen Deutschen kaufen jetzt vermehrt Pfefferspray um sich zu verteidigen. Da lachen die eingereisten Täter.
    Was nützen solche Sprays? Tausendmal besser wäre es gewesen am letzten Samstag in Köln auf die Straße zu gehen. 100000 Demonstranten bewirken mehr als die gekauften Pfeffersprays. Ihr Deutschen verschlaft seit 40 Jahren eine Wende einzuleiten. Und jetzt wo über 100 deutsche Frauen sexuell vergewaltigt wurden, traut ihr euch immer noch nicht auf die Straße. Habt ihr Angst vor der halbstaatlichen Terrorgruppe „Antifa“.
    Was ist die Antifa bei 100000? Ein Furz!

    Hier auf diesem Video könnt ihr sehen mit welchen Waffen ihr rechnen müßt wenn ihr mit eurem Pfefferspräychen in die Verteidigung geht. Euer gegenüber hat sicher seinen kleinen Waffenschein anbei.

  76. Carlo schreibt:

    @Aufklärung tut not: Ich weiss nicht ob man dieses Parteiprogramm so 1 zu 1 übernehmen könnte/sollte. Das klingt nämlich schon etwas extrem und ist so in der heutigen Zeit gar nicht mehr umsetzbar. Wahrscheinlich hätten wir dann in Deutschland auch nur noch 25 Mio Einwohner 🙂

  77. JensN. schreibt:

    @Aufklärung tut Not

    Das 25- Punkte- Programm hat an Aktualität nichts eingebüsst und kann vorbehaltlos übernommen werden. Welch ein Kontrastprogramm im Vergleich zu heute, wo der parteipolitische Einheitsbrei von einem Großteil unseres Volkes immer noch als „vielfältig“ wahrgenommen wird. Wahnsinn! Ein politisches Gebilde, welches das eigene Volk bekämpft und erniedrigt und von selbigem immer noch – zumindest größtenteils – unterstützt wird.

    Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll!

  78. JensN. schreibt:

    @Carlo

    Und das wäre gar nicht mal so verkehrt. 25 Mio echte anständige Deutsche sind immer noch besser, als eine 80 Millionen- Kloake.

  79. Dahoam schreibt:

    *gelöscht*

    Niemand muss bewaffnet sein, um Befehle zu verweigern.

    Wenn du jemanden bekämpfen willst, gestehst du ihm damit indirekt zu, daß er Macht über dich hat.

  80. KleinErna schreibt:

    Nicht die uns obligatorisch um die Ohren gehauenen offiziellen Zahlen, sondern die von @Carlo festgestellte Zahl von 25 Mio dürfte der realistische Anteil der aktuell noch vorhandenen ‚Biodeutschen‘ an der Gesamtbevölkerung (rd. 80 Mio.) sein. Diese Tatsache gekoppelt mit der nun bereits seit 70 Jahrengezielt vorangetriebenen geistigen Verblödungsstrategie von Kindesbeinen an widerspiegelt zwangsläufig den aktuellen Ist-Zustand des geistig-mentalen bzw. intellektuellen Qualitätspotentials in der BRD.

    Dieses Qualitätspotential verbunden mit dem stetig geringer werdenden prozentualen Anteil an der gesamten Bevölkerungszahl (aktuell nur noch 31 % von rd. 80 Mio.) stelle ich mir ernsthaft die Frage, ob sich ein Deutsches Volk unter diesen Voraussetzungen von innen heraus überhaupt noch ‚erneuern‘ könnte.

    Ungeachtet dessen schließe ich mich den Kommentaren von @JensN. durchaus an.

  81. nichtwichtig schreibt:

    http://www.badische-zeitung.de/mutter-wohnt-mit-zwei-kindern-in-marcher-fluechtlingscontainer

    „Seit Selina R. in Container Nummer fünf einzog, sucht sie nach einer neuen Wohnung. Bisher ohne Erfolg. Unterstützung von der Gemeinde erhalte sie bei der Suche – im Gegensatz zu den Flüchtlingsfamilien – nicht. “

    „Vermieter denken, dass ich mit meinen Kindern im Container wohne, weil ich keine Miete zahlen kann, doch das stimmt nicht“, sagt die 25-Jährige. „Ich zahle auch hier 500 Euro Miete im Monat.“

  82. KDH schreibt:

    Die Eingangsfrage war „Was muß passieren, damit Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land wird?“ So gesehen dürfte man eigentlich nur die Zeit bis 45 betrachten, da die 40 Jahre Teilung leider unauslöschliche Spuren hinterlassen haben. Niemand, der die letzten 25 Jahre mit offenen Augen unterwegs war, kann das wegdiskutieren, gemeinsame Geschichte und Wurzeln hin oder her.

    Deutschland wurde in den letzten hundert Jahren so oft neu eingegrenzt, verkleinert, zerteilt, teilweise wieder zusammengesetzt, daß es zukünftig eigentlich überhaupt keine Rolle spielt, wie groß das Land dann zukünftig ist. In der Außendarstellung muß Deutschland nur wieder werden, was der Name schon sagt: deutsches Land und Land der Deutschen! Die „Eigentumsverhältnisse“ müssen geregelt werden.

    Viel mehr als das beschreibt sich ein Land aber über seine Menschen, sein Volk. Ob nun 80Mio., 25, oder auch nur 10Mio. ist völlig nebensächlich. Es muß EIN VOLK sein! Und das läßt sich nicht wie 89 über Veträge „herbeiwünschen“ oder festlegen. Das muß jeder hier Geborene, aber auch jeder hier Lebende für sich sich selbst entscheiden. Wer als Deutscher leben will, genießt den Schutz des deutschen Volkes, hat aber genauso Verpflichtungen dem Volk gegenüber. Gemeinnutz geht immer vor Eigennutz!

    Und als Regeln für das Zusammenleben der Deutschen ist das bereits genannte 25-Punkte-Programm eine sehr gute Basis, auch wenn es etwas entstaubt und angepaßt gehört. Dann hätten wir Eckpfeiler, ein Koordinatensystem.

    Der entscheidene Teil ist und bleibt aber seine Menschen. Man muß als Angehöriger des deutschen Volkes leben wollen. Ein wenig so, wie eine sehr große, weitverzweigte Familie. Man achtet aufeinander, sagt sich aber auch die Meinung. Man läßt sich nicht im Stich, man läßt aber auch nicht alles durchgehen. Man geht respektvoll untereinander UND mit anderen Völkern um, man läßt sich aber auch nicht die Butter vom Brot nehmen.

  83. Manger schreibt:

    Souveränität. Medienmonopole zerschlagen. Volksabstimmungen zu allen wichtigen Komplexen, Parteienverbot, Haftung für Politikerversagen, Sezessionen – kleine Einheiten, die sich selber gut überwachen können und effizient sind. All diese Ziele werden aber ohne Volksaufstand/Bürgerkrieg niemals gewährt werden. Und anschließen braucht man eine Abschreckungswaffe, um dauerhaft unabhängig zu bleiben. Kommt es einmal dazu, werden sich alle anderen Probleme von ganz alleine lösen. Alleine die Einstellung der Sozialleistungen für Leute, die nie hier eingezahlt haben, wird große Probleme ganz elegant lösen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s