Gruppenvergewaltigung in Weil am Rhein?

.

Eine Gruppe junger Männer soll nach SWR-Informationen an Silvester in Weil am Rhein zwei minderjährige Mädchen vergewaltigt haben.

Die Staatsanwaltschaft Lörrach hat sich dazu bislang noch nicht geäußert.

Die beiden Mädchen, 14 und 15 Jahre alt, sind nach SWR-Informationen mehrfach vergewaltigt worden. […]

(Link)

.

Wisst ihr, welche Bilder mir da als erste einfallen?

Die hier:

.

kuscheltiere

.

Volkstod5

.

rape us

.

asylrecht

.

Bielefeld Turnhalle

.

bleiberecht

.

.

Mal im Ernst:

Wie doof ist das deutsche Volk zu glauben, irgendwer hätte Mitleid mit euch?

Ihr bekommt jetzt das, was ihr in den letzten Jahren nicht verhindert habt.

Wisst ihr, wie ich und jeder andere vernünftige Mensch vor dem Monitor sitzen, wenn wir so etwas lesen?

So:

.

shrug

(„So what?“)

.

.

Was kann die Welt dafür, daß ihr zu schwach seid, „Nein“ zu Merkel zu sagen?

Was kann die Welt dafür, daß ihr kein Volk mehr seid, sondern bloß noch eine Ansammlung von Egoisten, denen alles egal ist, solange es einem selber gut geht?

Was kann die Welt für eure Dummheit?

.

Ast

.

LG, killerbee

.

PS:

.

darwin award

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

115 Antworten zu Gruppenvergewaltigung in Weil am Rhein?

  1. Nationalist schreibt:

    Passt ganz gut zur jetzigen Lage, wie ich finde.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Nationalist

    Der Unterschied ist, daß das jetzige kein Natur-Ereignis ist wie eine Flut oder ein Beben, sondern daß

    a) Merkel mit Sonderzügen diese Leute ins Land geholt hat
    b) ohne die Komplizenschaft von Medien, Polizei und Justiz nichts davon passieren könnte

    Wenn wir wieder rechtsstaatliche Verhältnisse haben, ist die Krise in 3 Monaten gelöst.

  3. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ KB Das mit den Sonderzügen läuft immer noch,die Merkelpresse spricht nur nicht darüber. Ich gehe davon aus das sie dieses Jahr mindestens die doppelte Menge hereinholen wollen wie letztes Jahr,damit ihnen die Zeit nicht davonläuft.
    Dann wird man die Familien nachholen wollen usw.
    Die Merkel zieht das solange eisern durch wie man sie in Ruhe lässt.

  4. Nationalist schreibt:

    Die Bonzen in Deutschland führen Krieg gegen ihr eigenes Volk.

    Jeder der seinen Verstand benutzt, erkennt wer die eigentlichen Verbrecher sind.
    Aber in diesem Land scheinen nur noch die wenigsten ihren Verstand zu benutzen. Das sieht dann in etwa so aus wie in diesem Video. Völlig lernresistent.
    Naja…der dumme Mensch lernt durch Schmerz.

  5. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Die Bonzen holen niemanden rein.

    Das machen die Zugführer, die Busfahrer und viele Freiwillige.

    Karma.

  6. EX-Sklave schreibt:

    Hallo KB !

    Diese Gruppe ( im Gegensatz zu anderen ) nennt noch die wahren Täter und Opfer. Aus Ost-Berlin 1992 ! Wurde direkt verboten. Warum wohl ?

    Das Cover könnte von dir sein !

    Man(n) muß Signale erkennen und danach Mut haben.

    MfG

  7. nichtwichtig schreibt:

    http://www.badische-zeitung.de/zwei-minderjaehrige-maedchen-in-der-silvesternacht-vergewaltigt

    Scheint so zu sein, wenn selbst die strikt pro Flüchtilanten berichtende Badische Zeitung das bringt. Es wird sogar erwähnt dass die Täter Asylanten sind, man glaubt es kaum.

  8. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  9. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  10. Kuorkuron schreibt:

    Hier gibts das Problem, dass die Bahn 11 Zuggarnituren irgendwo „verlegt“ hat, den Staat um Schadensersatz anbettelt, und ich letzte Woche in nen Zug fahren musste, der eine betäubende Geruchsnote nach Chemie und Klärgrube hatte.
    Mein Stiefvater ist Busfahrer(Nein, der betreibt keine Schlepperei, er ist im Nahverkehr.) der hat auch schon nette Geschichten erzählt(Angespuckt und beschimpft; Excremente im Bus; Drohungen von irgendwelchen Spinnern; Aufgeschlitzte Sitze;…..
    Aber Hauptsache, an der Grenze steht ein lächerliches kleines Zäunchen, das nicht so genannt werden darf, weil sonst ist man ja ein böser N…
    In Kindergärten in Wien wird der Djihad gelehrt, natürlich staatlich gefördert.
    ————————————————————————————————-
    „Wenn wir wieder rechtsstaatliche Verhältnisse haben, ist die Krise in 3 Monaten gelöst.“

    Mit aller Gewalt, ja. Dazu müssen aber erst die Verantwortlichen verschwinden. Dann kann man erst die entsprechenden Massnahmen setzen. Ein Krebsgeschwür muss man auch Restlos entfernen, sonst wächst es einfach nach. Solang die Parasiten Merkel, Fayman, und Konsorten plus die verantwortlichen Parteien im Amt sind und frei rumlaufen, wird sich nix ändern.
    Die müssen weg(Knast am Besten). Dann kann man die Horden hinauswerfen und den Staat zur echten Demokratie umbauen. Bevor es richtig unschön wird, natürlich. Bürgerkrieg will niemand. Schon gar nicht in Mitteleuropa!

  11. Onkel Peter schreibt:

    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“

    Augustinus von Hippo

  12. peter schreibt:

    @ Kuorkuron

    wer das liest, denkt sich vielleicht sofort: das ist ja radikal.
    Ja genau das muss es auch sein: radikal. Das Übel bei der Wurzel packen.

  13. Nationalist schreibt:

    Selbst das Drecksblatt berichtet darüber. Hier soll wohl Stimmung gegen die Söldner erzeugt werden, damit Michel gegen diese gewaltsam vorgeht. Und simsalabim wird der Ausnahmezustand ausgerufen.

    http://www.bild.de/news/inland/vergewaltigung/vier-maenner-in-weil-am-rhein-wegen-vergewaltigung-von-zwei-maedchen-44053240.bild.html

  14. Rheinwiesenlager schreibt:

    Das Merkel sagte“ Die Flüchtlinge sind eine Möglichkeit für Deutschland.“
    Was will sie uns wohl damit sagen?

  15. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Kommt immer darauf an, wen du fragst.

    Für die Wirtschaft sind sie eine Möglichkeit, Gewinne zu machen.
    Für die Banken sind sie eine Möglichkeit, Gewinne zu machen.

    Und für die Politik sind sie die Möglichkeit, eine Diktatur/den Ausnahmezustand auszurufen und die rechtsstaatliche Ordnung zu vernichten.

    Jede Krise ist zugleich auch eine Möglichkeit.

    Sonst hätte Merkel diese Krise nicht mit Gewalt herbeigeführt.

  16. sk schreibt:

    … und eine Möglichkeit für das Volk sich des CDU-Regimes zu entledigen und sich von innen heraus zu säubern und zu heilen.

    Allerdings ist zum Beispiel die Begeisterung für die Demo in Köln am Samstag bei allen von mir Befragten relativ – nennen wir es mal – „rudimentär“.

  17. Kuorkuron schreibt:

    Ich will nur sagen: Wenn man von ner Kleinpartei einen Abgeordneten nach den anderen vor Gericht schleifen kann(Einer sitzt schon.), dann hat der rote Taxifahrer oder die Reblaus(Bürgermeister von Wien) sich auch gefälligst an die Gesetze zu halten, egal welche Parteifarbe.
    ———————————————————————————
    Oh! Hier wacht man auch schon langsam auf:
    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Sex-Mob-wuetet-auch-in-Oesterreich/218780106

  18. sk schreibt:

    @ Kuorkuran

    Nationalist sagte es bereits: Ob das mit „Aufwachen“ zu tun hat wage ich zu bezweifeln. In den Pressestuben sitzen keine Idioten. Hier wird gezielt Stimmung gemacht und von den Verantwortlichen („Loch ins Boot Bohrern“) abgelenkt.

  19. Onkel Peter schreibt:

    @Nationalist:

    Selbst das Drecksblatt berichtet darüber. Hier soll wohl Stimmung gegen die Söldner erzeugt werden, damit Michel gegen diese gewaltsam vorgeht. Und simsalabim wird der Ausnahmezustand ausgerufen.

    Sehr richtig!
    So wie es läuft ist es voll und ganz im Sinne der Bundesregierung. Es ist ihr zwar ein wenig unangenehm wie es am Silversterabend lief, aber auf der anderen Seite liefert ihr das genau den Vorwand dafür was sie, insbesondere die CDU, immer schon wollte, den totalüberwachten Bürger.
    Jetzt hat der Bürger selber eine höhere Bereitschaft sich im öffentlichen Raum überwachen zu lassen. Natürlich ist den meisten dabei nicht klar dass es gar nicht darum geht irgendwelche Verbrecher dingfest zu machen( sondern ihn persönlich an den Eiern zu packen), dass könnte man schon längst auch ohne Totalüberwachung, man macht es aber nicht.
    Und zwar aus dem Grund weil der Bürger zunächst selber darum betteln muss.
    Zwar wird man die totale Überwachung aller Lebensbereiche nur ungern und mit etwas Widerwillen durchführen. Aber was will man tun? Der Bürger möchte es, und des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
    Dazu ist man ja „Demokrat“.

  20. catchet schreibt:

    Die beiden Mädchen tun mir leid, weil Kinder und Jugendliche auch das geistige Produkt ihrer Eltern sind.
    Doch sollten die Eltern jetzt heulen und „Why?“ fragen, würde ich den Eltern ins Gesicht lachen.

  21. catchet schreibt:

    Der Syrer sagte laut Protokoll: „Ihr dürft mich nicht verhaften, ihr müsst mich freundlich behandeln. Frau Merkel hat mich eingeladen!“
    Quelle: Focus Online

  22. Scriabin schreibt:

    Mal eine Frage zu Eurer Einschätzung: Ich hatte bisher immer den Eindruck, dass das Regime die Söldner auch in Osteuropa stationieren wollte, um die dortigen Nationalstaaten zu schwächen und die Saat für diktatorisch geführte Vereinigte Staaten von Europa zu legen. Das ist jetzt aber in meinen Augen vorbei. Wenn der Steinmeier den Osteuropäern erklärt, dass die aufgrund der europäischen Werte auch Frauenjäger stationieren müssen, lachen die den doch aus. Das Szenario halte ich auf absehbare Zeit nicht mehr für realisierbar.

    War das aus heutiger Sicht ein ernsthafter Versuch des Regimes, der gescheitert ist, oder war das nur ein Ableckungsmanöver zur Beruhigung schlichterer Gemüter? Ich werde da nicht recht schlau daraus. Wenn das ein ernsthaftes Ziel war, dann war die letzte Woche aus Regime-Sicht doch ein Super-GAU und ein Zeichen von Kontrollverlust. Wenn es nur ein Ablenkungsmanöver war und es „nur“ um die Abschaffung der Demokratie in Deutschland geht, ist noch alles halbwegs grün.

    Andererseits verstehe ich zusehends weniger, was für ein Land da am Ende dann stehen soll. Wenn man die Presse im zivilisierten Teil Asiens verfolgt, dann ist Deutschland in dieser Region gerade dabei seinen noch guten Ruf und das Bild, das die Leute hier vom Land haben, völlig zu ruinieren. Wie in so einem Szenario die Bonzen als strahlende Sieger vom Platz gehen, sehe ich nicht. Aber vielleicht bin ich dafür nur nicht schlau genug oder mir fehlen Informationen.

  23. Onkel Peter schreibt:

    @Scriabin:

    Da würde Brecht antworten lassen:

    Ja, mach nur einen Plan
    sei nur ein großes Licht
    und mach dann noch nen zweiten Plan
    gehn tun sie beide nicht.

    Ich denke, das ist es. Die Eliten mögen zwar alles haarklein geplant und vermeintlich jeden Aspekt ihn ihren großen Plan einbezogen haben.
    Aber irgendwie geht doch manchmal alles schief.
    Das kennt ja jeder aus eigener Erfahrung.
    Bei der Obrigkeit ist es zu unser aller Trost nicht anders.
    Das sind keine Götter( auch wenn sich manche so vorkommen mögen)

  24. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Scriabin

    Deine kritische Nachfrage setzt an der richtigen Stelle an. Auf Mittelosteuropa verliert das System durch die derzeitigen Ereignisse rasant den Zugriff.

    Ich sehe die Söldnerstationierung vor dem Horizont der Strategie des Chaos, die von den USA im sog. „gap“ (hier: Naher Osten, russisches Vorgelände, vgl. Thomas Barnett) seit einigen Jahren gefahren wird.

    Das Primärziel dürfte die völlige Destabilisierung (und Plünderung) der BRD sein. Die Ausdehnung dieses Vorgangs auf den Rest Europas scheint sekundär. Deutschland ist und bleibt das geopolitische Gravitationszentrum Europas; wie es hier steht, steht es über kurz oder lang überall.

    Aber Du hast vollkommen recht: auch mir ist nicht klar, inwiefern die Bonzen der BRD am Ende noch als Gewinner dastehen wollen. So naiv zu glauben, daß sie bis hinunter auf Landratsebene von der US-Armee per Hubschrauber ausgeflogen werden, wenn es heiß wird, können sie nicht sein.

    Die fortgesetzte Kollobaration der BRD-Elite (unterhalb der höchsten Führungsebene) ist ein Phänomen für sich.

  25. Onkel Peter schreibt:

    @catchet:

    Was dieser Syrer sagte stimmt und zeigt dass Mann, leider ganz im Gegensatz zu vielen unserer Landsleuten, eine gute Auffassungsgabe hat.
    Also sieht es mit den Fähigkeiten der syrischen „Flüchtlinge“ doch nicht so betrüblich aus wie viele befürchten.
    Der Syrer hats erfasst, unsere Mitbürger noch lange lange nicht.
    Nicht ganz ideal freilich ist, dass der Syrer das so freimütig zu Protokoll gegeben hat.
    Aber da die Deutschen so schwer von Begriff sind wird es eh in Vergessenheit geraten. Oder sie vermeinen der Mann hätte da etwas falsch verstanden. Hat er aber nicht.

    Hier ist der Link zum Focus Artikel:

    http://www.focus.de/regional/koeln/chaos-nacht-in-koeln-polizei-reports-zeigen-das-krasse-ausmass-der-silvesternacht_id_5195143.html

  26. ki11erbee schreibt:

    @Einer

    Warum sollten die Bonzen ein Interesse daran haben, ausgeflogen zu werden?

    Wenn die Bürger sich aus Angst vor marodierenden Söldnerbanden in ihren 4 Wänden einmauern, welche Gefahr droht den Bonzen vor den Bürgern?

    Keine.

    Das ist der Plan. Die Angst im Volk muss so groß sein, daß niemand im Volk auf die Idee kommt, die Bonzen anzugehen.

    Die Söldner sind Schwert und Schild der deutschen Bonzen. Und Ablenkungsmanöver.

  27. Max Muster schreibt:

    @Onkel Peter,

    darüber habe ich mir viele Jahre Gedanken gemacht.
    Mein Ergebnis: Es Basiert auf einer Lüge und diese ist expotential.

    Ich vermeide das Lügen wenn immer möglich, nicht weil ich ein besserer Mensch bin sondern aufgrund dieser Tatsache.

    Ich bin Faul wie es nur irgend möglich ist. Ich würde sogar mit dem Auto zum Briefkasten fahren. Als Beispiel.

    Was hat das mit Lügen zu tun?

    Ganz einfach. Ich müsste immer nachlegen oder nachdenken. Das raubt jede Kraft und führt zu nichts. Man kann eine Lüge auf Dauer nicht unbeschadet durchführen.

    Magen, Schlaf u.s.w. Darum sagt ja der Volksmund: Ab 40 ist man für sein Gesicht selbst verantwortlich…..

    LG,
    M

  28. smnt schreibt:

    Wie viele Tage hat die „Presse“/das Regime eigentlich geschwiegen ? 4 ?
    https://soundcloud.com/smnt/db-erwachen

  29. Kugelblitz schreibt:
  30. Tyr schreibt:

    Ich werde aus dem, was geschehen ist auch noch nicht ganz schlau.

    Vor allem gab es 4 Tage absolute Mediensperre, auch nur über irgendwas zu berichten, den offiziellen Polizeibericht aus Köln, daß dort alles ruhig war und nun werden die Sachen im Staatsfunk (fast) direkt beim Namen genannt (auch durch Druck, um nicht noch den letzten Rest an scheinender Glaubwürdigkeit zu verlieren?).

    Sollte es durch die Taten zu einer Art ungeplantem Dammbruch (der letzte Tropfen) im Bewusstsein gekommen sein wäre das natürlich gut. Wäre auch traurig wenn nicht.

    Für die Möglichkeit, daß die Geschehnisse lanciert gewesen sind, ergibt sich mMn der Sinn nicht. Dies zu machen und dann, z.B. aufgrund dessen die (Video)überwachung zu steigern? Da ist jedem klar, daß sich dadurch solche Taten nicht verhindern lassen. Jetzt könnte man noch Gründe für Notstand, Eugendfor ect. in Betracht ziehen, aber das ergibt sich hier auch nicht.

    Für mich hat Situation und deren Ablauf gerade was vom Zauberlehrling, wobei ich die Herrschenden keinesfalls unterschätzen will…

    Was meint Ihr?

  31. Max Muster schreibt:

    @Kugelblitz,

    ich glaube nicht wirklich an Mut an dieser Stelle.
    Ich vermute eher, daß es jetzt auch die eher uninteressierte Masse erkennt und extrapoliert.

    Wenn wir so weitermachen, wird das wie im Grimm-Märchen eine wirklich schlimme Wendung nehmen!

    10 Nach 12! Nachspielzeit!
    Ich sag immer : “ Das bringt uns um, wenn wir nicht sofort sehr schnell wieder nd viel lernen“

    Leider blicke ich dann immer wieder in sehr leere Gesichter.

    LG,
    M

  32. Alex schreibt:

    ki11erbee:

    „Das ist der Plan. Die Angst im Volk muss so groß sein, daß niemand im Volk auf die Idee kommt, die Bonzen anzugehen.“

    Hatte grade gestern eine nette Unterhaltung zu den „schrecklichen“ Vorgängen in Köln/Hamburg/Stuttgart… Die Blicke waren relativ überrascht und teilweise fassungslos, als ich gesagt habe, wen ich wo aus seinem Loch zerren würde, wäre ich ein Vater dieser Mädchen/Frauen. Muss wohl daran gelegen haben, dass derjenige nicht Mohamed, Ali oder sonst wie heissen würde…

    🙂

  33. Onkel Peter schreibt:

    @Max Muster:

    Bin ganz deiner Meinung. Auch ich lüge nicht. Wenns sein muss sage ich einfach nichts, aber Lügen und Schwindelein kosten schon mal ganz einfach zu viel Energie: Außerdem ist es in der Praxis nicht allzu schwer einen Lügner zu überführen. Man muss ihn einfach nur reden lassen, und bei nächster und übernächster Gelegenheit sich nochmals dasselbe erzählen lassen und darauf achten ob das Gesagte mit dem übereinstimmt was derjenige vorher geäußert hatte. Muss man nur den Leuten zuhören und nichts dazu sagen.
    Umgekehrt also, wenn man schwindeln möchte muss man sich also äußerst konzentrieren damit keine Fehler unterlaufen. Ist mir alles viel zu anstrengend.

  34. EinBerliner schreibt:

    Haben da welche an der Basis etwa Mut gefunden, der Führung zu widersprechen?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150735341/Die-meisten-waren-frisch-eingereiste-Asylbewerber.html

    Wenn das nicht irgendwie abgesprochen ist, werte ich das als gutes Zeichen. Auch wenn eine Schwalbe keinen Sommer macht.

  35. catchet schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

    Sorry, catchet, aber das geht alles in die falsche Richtung…

  36. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ killerbee

    Nun ja, ein Problem wird es doch aber für die Bonzen schon dann geben, wenn sie ihre Ansiedlungspläne für dieses Jahr wie geplant ausführen.

    Nehmen wir an, es werden 3 Millionen Söldner geholt. Nach wie vor gibt es Ende des Jahres 250000 Polizisten. Wie viele Köpfe zählen die Bonzen? Doch wohl mindestens 500000?

    Kurzum: die bestehenden Machtmittel werden nicht einmal genügen, um Personen- und Objektschutz für die Bonzen selbst sicherzustellen. Zumal ein Großteil der Polizisten am Jahresende mit dem Sicherstellen des eigenen Überlegebens genug zu tun haben wird.

    Alle Bonzen unterhalb der obersten Führungsebene stehen doch in ein paar Monaten mit genauso runtergelassenen Hosen da wie heute die normalen Bürger.

  37. ki11erbee schreibt:

    @Einer

    Du unterschätzt die Bonzen. Alles bis Landtagsebene ist sehr gut abgesichert.

    Und warum sollten die Söldner ausgerechnet dort hingehen, wo die höchste Polizei-Präsenz ist?

    Die Aufgabe der Söldner ist das Vergewaltigen und der allgemeine Terror mit Messer und Rudeltreten.
    Und das Ziel der Söldner ist das Volk, nicht die Bonzen.

    Es gibt 79 Mio Deutsche, die leichtere Opfer sind als die Bonzen, warum sollten sie sich an den Bonzen vergreifen?
    Zumal die Bonzenweiber hässlicher sind als die normalen Mädchen.

    Mach dir also mal um die Bonzen keine Sorgen, die haben die Lage im Griff.
    Gefährlich für die Bonzen wird es erst, wenn das VOLK seinen wahren Feind erkennt!

  38. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Null Problemo

  39. Spartaner schreibt:

    Mein Gott catchet , wie recht dieser Mann hat . Doch er sollte sich nicht so Aufregen …..
    Ich glaube die meisten Deutschen werden doch noch Aufwachen.
    Die Umvolkung Siedlungspolitik ist jetzt zu deutlich geworden , und immer mehr wissen wer die wahren Hauptschuldigen sind …
    Dieses ganze Politiker – Bonzen gesocks in Deutschland unter Führung Merkel ,Gauck, de Maizere etc, werden jeden tag mehr entlarvt , und sie werden verlieren ..
    Killerbees Zitat erklärt in wenigen Worten Wirklich ‚ ALLES‘

    „Die Politiker mit den Wirtschaftsbonzen führen einen Krieg gegen die eigenen Bevölkerung , und die Ausländer sind ihre Söldner“

    Alles andere ist ein Witz.

  40. Roadrunner schreibt:

    @ einer – 16:38

    „Ich sehe die Söldnerstationierung vor dem Horizont der Strategie des Chaos, die von den USA im sog. “gap” (hier: Naher Osten, russisches Vorgelände, vgl. Thomas Barnett) seit einigen Jahren gefahren wird….“


    Persönlich sehe ich hier auch ein wesentliches Motiv. Man will mit allen Mitteln verhindern, daß es mittel- langfristig zu einer engeren Bindung Deutschland-Russland kommen könnte. Die an sich ja logisch und vernünftig wäre, in beider Seiten Interesse. Das fürchten die USA aber wie der Teufel das Weihwasser.

    Um dies zu verhindern, nimmt „man“ auch die Zerstörung der BRD in Kauf. Die erwähnten Bonzen und sonstige Mitläufer sehe ich hier nur als nützliche Idioten.

  41. Onkel Peter schreibt:

    @Tyr:

    Ich werde aus dem, was geschehen ist auch noch nicht ganz schlau.

    Vor allem gab es 4 Tage absolute Mediensperre, auch nur über irgendwas zu berichten, den offiziellen Polizeibericht aus Köln, daß dort alles ruhig war und nun werden die Sachen im Staatsfunk (fast) direkt beim Namen genannt (auch durch Druck, um nicht noch den letzten Rest an scheinender Glaubwürdigkeit zu verlieren?).

    Die erste Meldung im Fernsehen kam tatsächlich erst in der Tagesschau am 4. Januar.
    Arne Hoffmann meinte aber es sei in den Mainstrammedien nicht der erste Bericht gewesen, sondern andere hätten darüber bereits vorher berichtet:

    http://genderama.blogspot.de/2016/01/vermischtes-vom-6-januar-2016.html

    Es wäre schon sehr interessant nachzuvollziehen wer an welchem Datum was berichtet hatte. Bei der Tagesschau war es jedenfalls der 4. Januar.
    ( Nicht dass etwa jemand annimmt ich hätte einen Fernseher, die Tagessau hat einen YT-Kanal den ich regelmäßig aufsuche nur um einen Daumen runter zu geben. Einfach weil ich diese Leute unaussprechlich verabscheue. Anschauen tu ich es aus Gründen der Hygiene aber nicht )

  42. Luisa schreibt:

    Seltsam die Ereignisse an Silvester. In Österreich ist im kleinerem Ausmaß das selbe passiert (Krone. at).
    Epochtimes :In Bonn wurden Leute von Syrern attackiert, Familienvater schwer verletzt.
    In den Deutschen Wirtschafts Nachrichten wird auch über den Geheimdienst spekuliert.
    Und in Köln? Touristen stornieren ihre Reisen. (Focus ).
    Aber etwas erfreuliches:In Bernberg (Obk )stellten sich Hausbewohner in den Weg, als Betten für Reflutschies in leere Wohnungen gebracht werden sollten. (Rundschau -Online)
    Das wirkt doch sehr wie eine Kriegserklärung!

  43. Baldur schreibt:

    Sogar auf T-Online steht jetzt gerade auf der Startseite: „Experte über Kölner Angreifer:“ „Das sind keine Männer, sondern Pack“

    Soll es wirklich jetzt gezielt zur Konfrontation kommen, wird jetzt die nächste Stufe gezündet?
    Es wird zwar im Artikel selbst auf bestimmte Umstände wie Langeweile oder Alkohol geschoben, aber sogenannte „Flüchtlinge“ werden ganz offen benannt.
    Das ist jetzt schon fast eine 180° Wende.
    Soll vieleicht von etwas Anderem abgelenkt werden?

  44. natureparkuk schreibt:

    Obwohl mir die Maedels leid tun tragen sie auch selber Schuld. „Refugees welcum“ und so, dann mit Ali in die Wohnung und Rums Bums da kommt Ail eben.
    Ich habe meine Toechter schon vor 20ig Jahren gewarnt: Alles was Jungens wollen ist ficken, sonst nichts.
    Wenn man sich dann noch einer Kultur gegenueber sieht wo Frauen nur halb soviel zaehlen wie Maenner und wo nicht islamische Menschen keine Menschen sind… Wo liegt dann das Problem? Die Musels haben doch in ihrem Sinne nichts falsch gemacht! Denkt doch mal an Rotherham hier in England; hunderte von englischen Maedchen missbraucht, na und? waren doch nicht muselmanisch.
    Diese zwei Maedels sind in der „Refugee welcum“ Kultur aufgewachsen, Produkte der Gehirnwaesche ihrer selbst und Ihrer Eltern. Ich wette auch diese Maedels und ihre Eltern werden jetzt noch sagen man sollte diese Uebergriffe nicht verallgemeinern…
    Eine aggressive Deutsche Volksreaktion ist jetzt genau was Merkel und Co. wollen! Als naechster Schritt einige Gesetze ruhen lassen und schon hat man den komplett totalitaeren Staat. Wenn Deutschland nicht erwacht dann wird 2016 genau das bringen!

  45. Kuorkuron schreibt:

    Wenn ich mir den Gesichtsausdruck mancher Politiker in den letzten Tagen ansehe, würde ich auch meinen, dass da irgendwas bei deren Wahnsinnsplan gewaltig aus dem Ruder gelaufen ist. Bei unseren Kanzler kann ich es nicht beurteilen, der hat sich mal wieder unsichtbar gemacht.

    Es gab übrigens heute in Wien wieder mal ne Schiesserei. Jugendliche(unbekannter Herkunft) haben auf nen Bus geschossen. Und nein, mit ner Gaspistole schiesst man keine Scheibe ein…..

  46. Rationalist64 schreibt:

    @ Tyr

    Da wird eine geschickte Strategie verfolgt.

    Die Verantwortlichen der Vorkommnisse von Köln (und anderswo) versuchen nun, sich scheinbar an die Spitze des öffentlichen Protests zu setzen.

    „die volle Härte des Rechtsstaats“, „widerwärtig“, „Abschiebungen erleichtern“ etc. – die verängstigten Bürger sollen jetzt glauben, die Regierenden wollen und werden sie gegen weitere Ausschreitungen dieser Art schützen und sie wieder.wählen. (Insofern liegt Totschweigen der Vorfälle auch gar nicht in ihrem Interesse – geben die Vorfälle ihnen doch die Möglichkeit, sich den schockierten Bürgern als vermeintlicher „Retter in der Not“ zu präsentieren, die „law and order“ wieder herstellen werden.)

    Natürlich wird nichts von alledem, was die Politiker jetzt vollmundig ankündigen, von ihnen umgesetzt werden. Sie selbst haben die jetzige Situation doch erst zu ihrem Vorteil gezielt herbeigeführt – warum sollten sie etwas daran ändern?

    Die jetzigen Ankündigungen und Äußerungen der Politiker sind nur Irreführung und Vera****ung der Öffentlichkeit. Auf diese Weise versuchen sie davon abzulenken, dass sie selbst die Urheber der Vorfälle von Köln (und anderen deutschen Städten) sind.

  47. Joe schreibt:

    Zustimm! Das Weibsvolk wählt ja auch. Die „Refugees-Welcome“-Rufer waren mehrheitlich Weiber!

  48. Nationalist schreibt:

    …Natürlich ist den meisten dabei nicht klar dass es gar nicht darum geht irgendwelche Verbrecher dingfest zu machen( sondern ihn persönlich an den Eiern zu packen)…

    Und warum ist es ihnen nicht klar, weil sie ihren Verstand nicht benutzen.
    Michels Credo lautet: „Ich habe doch nix zu verbergen.“
    Dieser Satz wird in die Geschichtsbücher eingehen. Man wird immer mehr entrechtet und schreit noch Hurra. Kein Volk auf der Erde ist so bescheuert wie das unsere.

    “Die Erde ist ein Wanderpokal, ein Wanderpokal, der immer den Völkern gegeben wird, die ihn verdienen, die im Kampf um das Dasein sich stark genug erweisen, die eigene Existenzgrundlage sicherzustellen.

    Das Recht auf diesen Boden ist allen Menschen gleich gegeben. Wer leben will, der behaupte sich, und wer sich nicht behaupten kann, der ist nicht wert zum Leben, der wird vergehen.

    Das ist ein eiserner, aber ein gerechter Grundsatz. Die Erde ist nicht für feige Völker da, nicht für schwache und nicht für faule, sondern die Erde ist da für denjenigen, der sie sich nimmt!“

  49. Rheinwiesenlager schreibt:

    “Ich bin Syrer, ihr müsst mich freundlich behandeln! Frau Merkel hat mich eingeladen”
    Diesen Spruch haben Sie gerade im Fernsehen ( ARD) formatfüllend auf den Bildschirm geknallt.
    Ich hoffe es hat die letzten Gutmenschen von Stuhl gehauen.

  50. catchet schreibt:

    Hätten wir einen funktionierenden Rechtsstaat, dann MÜSSTE das politische Konsequenzen haben.
    Da wir aber eine faschistische Gesinnungsdiktatur haben, wird es keine Konsequenzen haben.

    Denn Polizei, OB-Reker, Innenminister Jäger und Lügenmedien haben so reagiert, wie sie reagieren sollten.

  51. what? schreibt:

    http://brd-schwindel.org/george-soros-die-deutschen-brauchen-eine-schock-behandlung-damit-sie-nach-der-eu-diktatur-schreien/

    soros hin od. her… würden diese verräter in unserem land nicht mitspielen, würden diese kranken pläne gar nicht in die realität umgesetzt werden KÖNNEN!!!

  52. catchet schreibt:

    Ich empfehle allen Lesern sich den Link von Inländerin mal anzusehen.
    Eine Liste des Grauens.
    Selbst in Chicago zu Al Capone Zeiten ist es nicht so zugegangen.

  53. Onkel Peter schreibt:

    Bericht eines nicht namentlich genannten Kölnischen Oberkommissar im vollständigen Wortlaut. bei epochtimes:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/koeln-das-geheim-protokoll-eines-einsatzleiters-im-wortlaut-a1297320.html

    Übrigens eine tolle Seite wo ich immer gern lese. Wird wohl von irgendwelchen Chinesen betrieben falls ich nicht irre

  54. natureparkuk schreibt:

    @Jim Jekyll
    Und warum geht das Arschloch von Aleppo denn nicht in den Sueden von Syrien? 2/3 des Landes sind sicher und man kann ein drei Zimmer Haus fuer Euro 15000 kaufen -nicht mehr als was er einem Schlepper in den Rachen wirft!. Aber der Soeldner folgt dem Ruf von Mutti und kommt nach Deutschland, ach ja – nicht genug Geld um Frau und Kinder aus dem Krisengebiet zu retten. Abschaum halt, aber weniger Abschaum als die Deutschen die sich diesen Scheiss auch noch mit „Rfugees welcum“ ins Land holen! welcum – cum ejaculate! Happy new year Germany lol

  55. ki11erbee schreibt:

    @naturepark

    Es geht bergauf. Das Silvester-Szenario war ein richtig fetter Nagel in den Sarg von Merkel und Co.

  56. VoiVoD schreibt:

    Widerspruch zum „Erik der Wikinger“-Video:

    Die Szene zeigt eigentlich sehr genau das, was heute in der „BRD“ passiert!

    Atlantis West (?) war eine friedvolle Welt voller hedoistischer Einwohner, die fröhlich in den Tag hineinlebten.

    Dann kamen nacheinander 2 sich bekämpfende Gruppen Wikinger auf die Insel (Erst die guten Friedlichen – dann die Bösen). Natürlich kam es zu einem wikinger-internen Meuchelmord und es floß Blut und Atlantis West (?) begann dadurch zu sinken und die Ureinwohner singen „Wir sinken nicht“, während einige Wikinger weiterziehen.

    Nur der Schluß paßt nicht: Wenn in der „BRD“ die Suppe erst richtig kocht, ist nicht eine Gruppe Söldner weg, sondern deren Behelfshaber.

  57. natureparkuk schreibt:

    @killerbee
    Und ich werde mit Freuden den Hammer schwingen, Nagel fuer Nagel!

  58. Dahoam schreibt:

    @Roadrunner – 7. Januar 2016 um 17:57

    “Ich sehe die Söldnerstationierung vor dem Horizont der Strategie des Chaos …“

    So abwegig es auf den ersten Blick auch klingen mag und so sehr es einem widerstrebt, so etwas überhaupt zu denken …

    Man sollte jeden Tag in der Früh diese zwei Sätze laut aussprechen:

    „Die Bonzen in Deutschland führen Krieg gegen ihr eigenes Volk.“

    Und:

    „Deutschland und Europa sollen destabilisiert und ins Chaos gestürzt werden, um zu verhindern, dass sie sich jemals in Verbindung mit Russland zu einem ernsthaften Konkurrenten für den Hegemon entwickeln können.“

    Wenn man diese beiden Sätze stets im Hinterkopf hat, hat man die Erklärung für all die scheinbar irrsinnigen Geschehnisse dieser Tage.

  59. Peter Gast schreibt:

    Die 180-Grad-Wende der Regime-Presse erstaunt auf den ersten Blick.
    Nach tagelanger Nachrichtensperre wird nun praktisch eins zu eins über die landesweiten Massenvergewaltigungen der Merkel-Söldner zu Silvesterabend berichtet. Dieses zögerliche und widersprüchliche Verhalten zeigt zumindest, dass das Regime unter Stressbedingungen handeln musste, was ein gutes Zeichen wäre 🙂

    Welche Erklärungen gibt es für die scheinbare Wende ?

    1. Meinungsführerschaft wiederherstellen:

    Die vielen drastischen Berichte und Videos bei facebook und unabhängigen Bloggern konnte die Regime-Presse nicht mehr ignorieren, ohne ihre Glaubwürdigkeit in weiteren Teilen der Bevölkerung einzubüßen.
    Also hat man sich zur folgender Strategie entschieden:

    Wenn wir eine öffentliche Diskussion nicht mehr unterdrücken können, dann versuchen wir uns, wenigstens an die Spitze dieser zu stellen, um sie in eine uns genehme Richtung lenken zu können.

    Und dafür gibt es auch schon erste Anzeichen:
    Allen Ernstes versucht die Lügenpresse, zwischen der Rapefugee-Orgie an Silvester und „frauenfeindlichen Witzen am Arbeitsplatz“ einen Zusammenhang herzustellen. Man erinnere sich auch an den Heidenreich-Brüderle-Gate-Skandal, bei dem ein FDP-Politiker eine Journanut… ähm …listin mit Komplimenten über ihre Oberweite schwerst traumatisiert hatte. Das war so vor ziemlich genau drei Jahren. Es gibt also Versuche, dies alles wieder in eine Feminismus-/Sexismus-Debatte umzulenken, an deren Ende die weißen Männer mit noch mehr Quoten in der Arbeitswelt diskriminiert und die deutschen Frauen besänftigt werden sollen.

    2. Argumentation für eine europäische Armee im Inland:

    Die ständigen Hinweise auf eine angebliche „Überforderung“ der Polizei könnten noch auf eine andere Strategie hinweisen. (Seltsamerweise ist die Polizei nicht damit überfordert, dieses widerliche, alte, fette Mistviech in Berlin zu bewachen, welches in ganz Europa verhasst ist)
    Diese Ereignisse, die womöglich auch durch V-Leute des Regimes bei den Salafisten und der Antifa angezettelt worden sind, könnten also auch als Rechtfertigung für den Aufbau einer europäischen Armee herhalten, womit dann Volksaufstände niedergeschlagen werden sollen.

    3. Elitenspaltung ?

    Eher unwahrscheinlich, aber vielleicht kommt es innerhalb des Merkel-Regimes tatsächlich zu Absetzbewegungen bzw. einer Elitenspaltung.
    Mit der Beseitigung der Merkel-Diktatur würde zwar noch nicht das Ende des Regimes eingeleitet werden, dafür könnte es aber in einen Zustand geringerer Stabilität übergehen, was es leichter bekämpfbar machen würde.

    Wichtig ist jetzt, weiterhin ein Flächenbombardement der Wahrheit auf die Regime-Presse aufrecht zu erhalten, sie mit Fakten vor uns her zu treiben, sie von der Rolle der Agierenden in die Rolle der Reagierenden zu drängen.
    Das wird sie schwächen.
    Jeder kann neue Munition in Form von Links und Videos liefern.

    Eine weitere Möglichkeit wäre allerdings auch noch, dass die plötzlich freie Berichterstattung als Ablenkungsmanöver von noch größeren Schweinereien dienen soll 😦

    Eine passende Beschreibung des deutschen Volks-Charakters findet sich auch in Hölderlins Hyperion:

    So kam ich unter die Deutschen. Ich foderte nicht viel und war gefaßt, noch weniger zu finden. Demütig kam ich, wie der heimatlose blinde Oedipus zum Tore von Athen, wo ihn der Götterhain empfing; und schöne Seelen ihm begegneten –

    Wie anders ging es mir!

    Barbaren von alters her, durch Fleiß und Wissenschaft und selbst durch Religion barbarischer geworden, tiefunfähig jedes göttlichen Gefühls, verdorben bis ins Mark zum Glück der heiligen Grazien, in jedem Grad der Übertreibung und der Ärmlichkeit beleidigend für jede gutgeartete Seele, dumpf und harmonielos, wie die Scherben eines weggeworfenen Gefäßes – das, mein Bellarmin! waren meine Tröster.

    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen – ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?…

    Die Deutschen sind zu über 90% Geistesgestörte.
    Das sieht man immer dann schön, wenn Wahlen sind.
    Auch bei den Landtagswahlen im März werden wieder 90% der Deutschen jene Parteien wählen, die für diese Zustände und auch die Massenvergewaltigungen am Silvesterabend verantwortlich sind.
    Von daher habe ich mit den Deutschen kein Mitleid.
    Mein Mitleid gilt jenen anständigen, fleissigen und rechtschaffenen Ausländern, die sich in Deutschland eine Existenz aufgebaut haben und nun durch den Veitstanz der irren Deutschen mit in den Abgrund gerissen werden.

    Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass die CDU zerstört werden muss !

  60. Atlantis90 schreibt:

    Bin ich eigentlich der Einzige dem die Geschenisse in Köln an Silvester äusserst merkwürdig vorkommen ?

    Ich meine, erinnert euch mal kurz zurück. Die Oberbürgermeisterin wurde kurz vor der Wahl von einem V-MANN niedergestochen. Von diesem V-MANN hat man bis heute nichts mehr gehört und eine äussere Verletzung hat Frau Reker NICHT. Sie wurde dann selbstverständlich mit einer Merheit zur Oberbürgermeisterin gewählt.

    Und ausgerechnet in dieser Stadt mit dieser Oberbürgermeisterin die durch einen inzenierten Anschlag an die Macht kommt, kommt es nun zu diesen Ereignissen und Frau Reker persönlich steht jetzt massiv im Fadenkreuz der Medien. Es kommt mir so vor als ob JEMAND ein fundamentales Interessere daran hatte, dass Reker zur Bürgermeisterin gewählt wird um anschliessend als Blitzableiter der Medien zu fungieren.

    Auch die Berichterstattung der Medien und die Ereignisse an sich sind äußerst KOMISCH.

    Flüchtlinge sagten zu den Polizisten „Ihr könnt mir nichts tuen, Angela Merkel hat mich geholt und beschützt mich“ oder es werden BAMF DOKUMENTE ZERISSEN „Mir wurde gesagt dass ich morgen einen Neuen bekomme, ihr könnt mir gar nichts“. Das Spricht alles dafür dass es sich um einen INZENIERTEN, KOORDINIERTEN UND ORGANISIERTEN Vorfall handelt.

    Es wirkt so als hätte jemand am Ersten des neuen Jahres den SCHALTER UMGEDREHT. Die Berichterstattung ist Enorm. Vorher wurde verschwiegen und gelogen und nun sind Vergewaltigungen von Flüchtlingen das TOPTHEMA.

    Selbst die Systemmuschi Maas und SPD Bonzen reden jetzt von ABSCHIEBUNGEN und HARTER HAND:

    Ich Frage mich nur was wollen die faschistischen Bonzen damit erreichen ???

    Entweder die Söldner sind Ihnen selbst zu gefährlich geworden ODER aber man benutzt diesen INZENIERTEN VORFALL um neue SICHERHEITSGESETZE UND ÜBERWACHUNG zu installieren. SEEHOFER „WIR BRAUCHEN EINEN STARKEN STAAT“.

    WAS SAGT IHR DAZU ??? Freue mich auf eine Diskussion mit euch.

  61. Timmy schreibt:

    @ ki11erbee (@ Nationalist)

    „…, ist die Krise in 3 Monaten gelöst.“

    Du meinst, die Söldner werden dann wieder eingesammelt und zurückdeportiert, so wie die Tiger in der Virginia-Geschichte? Dürfte schwer werden bei Söldnern.

  62. Emanuel schreibt:

    Es geht bergauf. Das Silvester-Szenario war ein richtig fetter Nagel in den Sarg von Merkel und Co

    Von wegen bergauf ? Das Gegenteil wird eintreffen. Wetten, dass ….? Endlich hat Merkel die Chance, inmitten der noch immer anhaltenden Empörungsstimmung, sich Öffentlichkeits- und Medienwirksam der Stammwählerschaft von ihrer besten, weil verständnisvollen, Seite zu präsentieren, mit der unterschwelligen Botschaft, welche vielleicht sogar folgend lautet:

    „schaut her, liebe Bürgerinnen und Bürger, vielleicht haben mich der Eine oder Andere im Bezug auf meine gelebte Flüchtlingspolitik im vergangenen Jahr doch etwas missverstanden. Einige von Ihnen sogar ganz sicher. Nie war jedoch die Rede davon, dass Deutschland es sich leisten wird, in Deutschland straffällig gewordene Anwärter auf Asyl mit einem Bleiberecht zu belohnen. Selbstverständlich laufen gerade auch, aufgrund der Vorkommnisse am Silvesterabend, alle Bemühungen der Bundesregierung auf Hochtouren, die Gesetzeslage den Umständen anzupassen, damit künftig hin straffällig gewordene Einwanderer möglichst rasch wieder abgeschoben werden können. Deutschland ist und bleibt ein Einwanderungsland. Wie kämmen jedoch jene anständigen Schutzsuchenden dazu, welche bereit sind, unsere (Willkommens) Kultur, zu der ich nach wie vor stehe, und unsere Gesetze und unsere Werte in einem zu erwartenden Maße zu respektieren ? usw. usf. “

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nach-sexuellen-uebergriffen-in-koeln-de-maiziere-fordert-schaerfere-gesetze/12799292.html

    http://www.handelsblatt.com/video/politik/merkel-zu-silvester-vorfaellen-in-koeln-das-sind-widerwaertige-und-kriminelle-taten/12803874.html?nlayer=Videos_11236836

    mfg, Emanuel

  63. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Peter Gast

    Ausgezeichnete Analyse, vielen Dank dafür.
    „Handeln unter Streß“, ja, so sieht es aus.

    *gelöscht, sachlich falsch*

  64. Kuorkuron schreibt:

    Vieleicht wollte irgend ein Polithirni die Wirtschaft ankurbeln.
    Vieleicht hat sich ein Eugenikspinner ausgetobt.
    Vieleicht will wer die EUdssR einzementieren.

    Völlig egal, mit nen unkontrollierbaren Mischmasch verschiedenster muslimischer Volksgruppen, die sich zum Teil ausrotten wollen, wird das nix.
    Egal, welcher und wessen grenzdebile Plan das ist.

  65. ki11erbee schreibt:

    @Kour

    Es geht nicht um Kontrolle. Es geht um Chaos.

  66. Alfred Z. schreibt:

    *gelöscht*

    Ist Ägypten.

  67. Einer aus Innsmouth schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

  68. Nationalist schreibt:

    Nein, denn unsere Regierenden wissen sehrwohl was sie ins Land geholt haben. Wie Kb immer schreibt, die Politik ist dem Michel um Jahre voraus.

    In der Jauche schwimmt die größte Scheiße immer oben.
    Siehe BRD.

    Es dürfte jedem normalen Menschen klar sein, was hier ins Land gelotst wurde. Nen „normalen“ Bundesdeppen nicht, denn dem ist es wichtiger seinen Lieblingsclub bis in den Tod zu folgen.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/01/deutschland-hat-jetzt-nordafrikanische.html

  69. Nationalist schreibt:

    PS: Geliefert wie bestellt;)

  70. Dahoam schreibt:

    Bericht eines einheimischen (Kölner) Augenzeugen: Gruppenvergewaltigungen wie damals in Ägypten auf dem Tahrirplatz.

  71. Alex schreibt:

    @ Dahoam/Roadrunner:

    Ergänzend zu deinen beiden Videos möchte ich dieses hier noch anfügen, da es sehr schön zeigt wo die Interessen der amerikanischen Außenpolitik liegen.

  72. Onkel Peter schreibt:

    @Dahoam:

    Die persönlichen Beobachtungen vom MythenMetzger sind sehr interessant, nur seine Schlüsse daraus sind für mich nicht nachvollziehbar. So behauptet er dies sei eindeutig eine geplante Aktion gewesen, Belege dafür bleibt er schuldig. Nicht das erste Mal dass er mir unangenehm auffällt. Wenn man sich schon „MythenMetzger“ nennt sollte man doch mehr Genauigkeit an den Tag legen. Es gab aber bereits mehrere Videos von ihm in welchen er sachlich ungenaue bis falsche Dinge von sich gab. Daher habe ich seinen Kanal auch aus meinen Abos entfernt. Ich will ihm keine absichtliche Desinformation unterstellen, sondern vielmehr Liederlichkeit. Was unterm Strich aber aufs selbe hinausläuft. Daher bieten seine Produktionen keinen wirklichen Erkenntnisgewinn. Man kann sie so wie sie sind unmöglich hinnehmen wenn man hernach nicht selber recherchiert. Es ist nicht anders also wie bei der Tagesschau.

  73. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Ich will nicht ausschließen, daß es eine geplante Aktion war, aber die war von der Regierung geplant und von niemand anderem.

    Denn nur die Regierung hat Kontrolle über die Flüchtlingsheime und könnte sie zur Not bewachen/absperren.

  74. Onkel Peter schreibt:

    @ki11erbee:

    Ich will nicht ausschließen, daß es eine geplante Aktion war, aber die war von der Regierung geplant und von niemand anderem.

    In diesem speziellen Fall glaube ich es nicht, denn diese Aktion war viel viel zu früh. Wie ich bereits an anderer Stelle meinte, natürlich war soetwas mit Sicherheit in die Überlegungen einbezogen gewesen, aber auf keinen Fall so zeitig denn jetzt liegt ein Hindernis für weitere Einwanderung vor ihr. Die Vorfälle haben die meisten Menschen aus dem Volke extrem stark berührt aber dies kann doch nicht im Interesse der Regierung liegen. Absolut nicht! Hier ist etwas aus dem Ruder gelaufen was eben genau nicht geplant war meine ich da es doch den Interessen und Absichten der Regierung arg zuwider läuft.
    Zerstörung der Sicherheit ja, das ist der Plan insbesondere der CDU. Aber noch nicht jetzt da einfach zu zeitig. Jetzt wird es der Regierung wesentlich schwerer fallen Argumente für weitere Zuwanderung zu finden wo alle die Bilder aus Köln im Kopf haben.
    Siehe die Analyse von @Peter Gast oben.

  75. Alex schreibt:

    @ ki11erbee:

    Das es solche Attacken auf Frauen schon seit längerem gibt, dürfte hier eigentlich keinem entgangen sein. Ich denke hier sind die meisten ziemlich gut vernetzt was die Nachrichtenbeschaffung angeht. Also dürften die Artikel der regionalen Presse bekannt sein, wo des öfteren schon über solche Übergriffe, wenn auch in geringerem Maßstab berichtet wurde.

    Das die Gesamtsituation in Deutschland peinlich genau geplant ist, daran besteht kein Zweifel. Aber was die neuerlichen Übergriffe angehen, gehe ich persönlich davon aus, dass es diesmal einfach die kritische Masse bei weitem überschritten hat und es sich einfach nicht mehr hat vertuschen lassen. Dafür spricht meines Erachtens der Versuch es medial möglichst lange zu ignorieren, bzw. es nach bekanntwerden permanent herunter zu spielen. Erst als all diese Versuche nicht mehr funktioniert haben, haben sich die Volkszertreter medienwirksam vor den Kameras mit politischen/rechtlichen Forderungen vor die Kameras gestellt, von denen sie wussten das sie schön klingen, aber nur heiße Luft bedeuten. Bei diesen Sätzen musste es übrigens jedem klar denkenden Menschen übel werden!

    „Hier muss der Rechtsstaat seine volle härte zeigen!“

    Wäre dies der Fall, würden als erstes in Berlin die Handschellen klicken!

  76. Anonymous schreibt:

    Danke für Deine Arbeit und ein gutes neues Jahr Killerbee. Also meiner Meinung nach klingen die Silvesterereignisse schon nach einem Einsatzbefehl für die Söldner – sehr organisiert das Ganze. Was ich nicht ganz klar bekomme ist einerseits die viertägige Nachrichtensperre und dann die auffällige Kursänderung in der Berichterstattung was vielen hier auch aufgefallen ist. Wie beispielsweise was @Rheinwiesenlager schreibt, dass in der ARD der Syrer gezeigt wird der sagt “ Ihr dürft mir nichts tun, Merkel hat mich eingeladen“ oder so ähnlich, ist ja schon fast revolutionär. Und viele andere Beispiele fallen auf, in denen manche Dinge die vorher Tabu waren nun teilweise benannt werden „dürfen“ wie z.B. Herkunft der Männer. Fragt sich nur warum das Ganze. Sollen vielleicht nun verschiedene Gruppen aufeinander gehetzt, bewusst Hass und Angst geschürt werden oder lassen sich bestimmte Wahrheiten einfach nicht mehr verbergen?

  77. Dahoam schreibt:

    @Onkel Peter

    Bemerkenswert ist für mich, dass es sich bei MythenMetzger um einen Augenzeugen handelt, der sich mit den Örtlichkeiten genauestens auskennt.

    Seinen Schilderungen ist zu entnehmen, dass die Polizei die Araber und Neger vom Vorplatz in die Bahnhofshalle sozusagen hinein scheuchte, so dass sich dann in der Halle an die 1 000 Fremdländische versammelten, die alles blockierten und durch die jede Einheimische, die zu den Zügen wollte, wie durch ein Spalier hindurch musste. Das ging anscheinend Stunden lang so.

    Obwohl die Bahnhofshalle nach Metzgers Aussagen mit Videokameras bestückt ist, kam den bedrängten Frauen und Mädels Stunden lang kein Polizist zu Hilfe. Sind die Kameras also nur Pappe-Attrappen ohne Funktion, oder hat die Polizei mit den Überwachungskameras zwar gesehen, was sich dort abspielte, aber bewusst nicht eingegriffen?

    Wenn sich 1 000 Leute mit sehr ähnlichen Interessen, die sich ansonsten nicht näher kennen, zur selben Zeit am selben Platz einfinden, um dann gemeinsam (Gruppenvergewaltigungen) etwas zu unternehmen … – kann so etwas Zufall sein? Waren die Gruppenvergewaltigungen damals in Kairo auf dem Tahrirplatz Zufälle?

    Wozu haben die denn an der Grenze Handys geschenkt bekommen …?

    War es eine geplante Aktion? – Und wenn ja, von wem? Es kommen die üblichen Verdächtigen in Frage. Aber wer von uns kann das schon wissen? Zumindest bis auf weiteres müssen wir uns wohl mit Vermutungen begnügen. …

  78. Alfred Z. schreibt:

    „In der Silvesternacht wurden auch im Münsterland junge Mädchen von bisher unbekannten Tätern sexuell bedrängt und belästigt. Das jüngste Opfer war gerade einmal 13 Jahre alt.“

    http://www.wn.de/Muensterland/2226069-Taeter-noch-nicht-identifiziert-Auch-Maedchen-in-Stadtlohn-sexuell-belaestigt

  79. sk schreibt:

    @ Onkel Peter

    „Jetzt wird es der Regierung wesentlich schwerer fallen Argumente für weitere Zuwanderung zu finden wo alle die Bilder aus Köln im Kopf haben.“

    Argumente braucht man doch gar nicht. Man redet nur einfach nicht mehr darüber, dass weitere Millionen hier angesiedelt werden. Fertig.

    Außerdem ist bald Rückrunden Start.
    Da ist Köln dann nur noch Nebensache, solange der BVB oder S04 gewinnen.

    Die Rückrunde könnte aber für die Ultra-Szene eine Chance sein. Gut platzierte Banner an den Zäunen und der ein oder andere Sprechchor im Fanblock und die Sache nimmt noch an Dynamik zu.

    Gerade auch zu Karneval, wo die Sache sicher weiter eskalieren wird. Wir bekommen ein heißes Frühjahr.

  80. Onkel Peter schreibt:

    @Dahoam:

    Richtig. Das Video ist deswegen durchaus interessant weil MythenMetzger Augenzeuge der Vorfälle war. Erhellend weil mit unbekannt der Umstand dass die Polizei die Leute in den Bahnhof abdrängte, woraus mir nun endlich erklärlich ist wie es möglich war dass die Täter so viele Opfer fanden. Es war mir die ganze Zeit unklar wieso sich die Frauen in einer Umgebung aufhalten welche wenn die normalen Schutzinstinkte von Frauen intakt sind eigentlich von ihnen gemieden werden müsste. Da stand ich vor einem echten Rätsel, welches Dank dieses Videos nun endlich gelöst ist: Sie saßen quasi in einer Falle. Dank der hochintelligenten Taktik der Polizei. Für diese Polizei kann man die Kölner nur beglückwünschen.

  81. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Es gibt noch andere Erklärungen, warum die CDU die Silvester-Ereignisse forciert hat.

    Evtl. steht eine NATO-Offensive in Syrien an und man will möglichst viele Menschen auf seine Seite bringen, wenn man zuschlägt.

    Oder:

    Man möchte aus Syrien raus und sorgt dafür, daß die Menschen das akzeptieren.

    Oder:

    Die kritische Zahl von Ausländern ist erreicht und man möchte nun stoppen.

    Oder, oder, oder…

    Für mich besteht kein Zweifel, daß Silvester von der CDU geplant war. Denn wer kontrolliert die deutsche Polizei? Die CDU.

    Nicht der CIA, nicht der NSA, nicht Sure 12, nicht der Mossad, sondern die CDU-Regierung.

  82. what? schreibt:

    logisch, welch ein polizei-aufgebot in einsiedel:

    wir kennen ja die prioritäten der elite!

    er ist der meinung die vorkommnisse in köln würden merkel in die hände spielen:

    durchaus möglich, bei so viel dummheit im volk!

    u. c. hörstel ist auch davon überzeugt, dass es geplant war:

    http://christoph-hörstel.de/besonders-eklig-wenn-hochverratspolitik-auch-noch-moralisiert-koelner-uebergriffe-liegen-im-regierungsplan-aufruf-an-whistleblower/

  83. Onkel Peter schreibt:

    Aha. War eine Frage der Zuständigkeit. Wenn die Kölner Polizei die Leute in den Bahnhof abdrängt ist sie für die Täter nicht mehr zuständig, haben somit ihre Ruhe und es geht sie alles nichts mehr an. So einfach ist es.
    Denn der Bahnhofsvorplatz ist nicht Teil des Bahnhofes:

    http://www.bverwg.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung.php?jahr=2014&nr=34

    Also ist der Polizeibericht nach dem der Silversterabend weitestgehend friedlich und entspannt ablief durchaus nicht falsch. Aus Sicht der Polizei. Was im Bahnhof vor sich geht ist außerhalb ihres Zuständigkeitsbereichs.

  84. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Das zeigt doch um so deutlicher, daß die Aktion geplant war und zwar von der deutschen Regierung.

  85. Alfred Z. schreibt:

    Artikel aus der rp-online mit einem Link zum vermeintlichen Einsatzprotokoll (PDF):

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/polizei-passanten-stoppten-vergewaltigungen-in-koeln-aid-1.5676936

  86. Onkel Peter schreibt:

    @killerbee:

    Das zeigt doch um so deutlicher, daß die Aktion geplant war und zwar von der deutschen Regierung.

    Nö, diesmal nicht. Es lag daran dass die Polizei einfach zu faul war sich mit den Leuten herumzuärgern und drängte sie daher kurzerhand in den Bahnhof ab.
    Sobald die sich im Bahnhof aufhalten geht es die örtliche Polizei nämlich nichts mehr an. So banal ist für mich persönlich die Erklärung. Ein schäbiges Verhalten der Polizei, keine Frage. Aber die Bundesregierung als Nutznießer sehe ich momentan nicht.

  87. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Die Frage ist: weiß der normale Beamte über die rechtliche Lage mit Bahnhof und Vorplatz?

    Wenn ja, dann ist es möglich, daß es spontan war.

    Aber ich glaube, daß der normale Polizist eher doof ist und solche juristischen Feinheiten nicht kennt.

    Das würde dann dafür sprechen, daß die oberste Ebene im Voraus geplant hat.

  88. Onkel Peter schreibt:

    @killerbee:

    Die Frage ist: weiß der normale Beamte über die rechtliche Lage mit Bahnhof und Vorplatz?

    Glaubs mich ruhig, jeder weiß das.
    War übrigens selber viele Jahre Eisenbahner.

  89. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Trotzdem möchte ich auf etwas hinweisen, was Hörstel geschrieben hat:

    Es ist ausgeschlossen, dass niemand in Deutschland bemerkt hat, dass sich hier tausend Migranten am Kölner Hauptbahnhof versammeln. Das sollten einmal gewöhnliche Einheimische versuchen – ohne Anmeldung bei der Versammlungsbehörde – da wäre garantiert die Hölle los. Die Überwachungsdichte unserer Mobilfunknetze ist mehrschichtig hoch: NSA, eigene Überwachung, andere fremde – auch Nato. Derartige Verabredungen können nicht spontan am Vorabend erfolgen – und sogar auch dann wäre noch genügend Zeit gewesen, um ausreichend Gegenkräfte zu organisieren. Wenn Bundes- und Landesregierungen gewollt hätten.

    Klingt für mich plausibel.

  90. Alex schreibt:

    @ ki11erbee

    Der Polizist an sich mag nicht besonders helle sein, aber der von Onkel Peter angesprochene Umstand der Zuständigkeiten wird den jungen Polizisten schon in der Polizeischule eingehämmert. Die wissen genau wer, wann und wo Zuständig ist.

    Habe leider mehrere Polizisten in meinem näheren familiären Umfeld und weiß daher aus Erzählungen, was die so alles in der Schule beigebracht bekommen und was nicht.

  91. Alex schreibt:

    Und zu der Aussage von Herrn Hörstel…

    Ich denke nicht, dass es notwendig ist, auch nur ein einziges Handy zu benutzen, um in einer Stadt wie Köln 1000 Migranten/Asylsuchende an einem Platz zu versammeln. Die Jungs sind zum einen schon in Massenunterkünften einquartiert und können sich dort absprechen, auf welche Party man Abends geht und haben des Weiteren eine perfekt funktionerende Mundpropaganda untereinander.

    Und was sind schon 1000 Leute in einer Stadt mit mehr als einer Million Einwohnern?!

    Da reichen 20 Telefonate in einer gut vernetzten „Gemeinschaft“, um diese Anzahl von Leuten an einem Platz zusammen zu bekommen.

  92. Glasklar schreibt:

    Nebelkerze der Regierung:

    Bundesregierung plant schärferes Sexualstrafrecht

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150794596/Bundesregierung-plant-schaerferes-Sexualstrafrecht.html

    Gesetze die schon jetzt nicht voll angewendet werden, sind auch nach einer Verschärfung nicht besser. Es sei denn die Verschärfung gilt nur bestimmten Volksgruppen wie den Deutschen.

  93. Lara schreibt:

    Na klar doch, nur nicht die Dinge beim Namen nennen. Völlig politisch korrekt die Aufschrift des Schildes und die geistige Haltung dieser Frau

  94. Onkel Peter schreibt:

    @Lara:

    Männergewalt ist überall

    Und woher wie DIE das wissen?

  95. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Diskutier doch mal mit nem normalen Deutschen, das ist Kindergarten pur.

    Der Deutsche hat nämlich nur ein Argument:

    „Der aber auch!“

    bzw. die Abwandlungen:

    „Anderswo isses auch nicht besser/noch schlimmer“
    „Andere machen das auch/sind noch schlimmer“

    Und das wars. Mehr kommt von einem Deutschen nicht.

  96. Emanuel schreibt:

    #08. Januar 2016 um 12:50 Onkel Peter

    Niemand kann mir erzählen, dass das nicht vorbereitet wurde, sagte Heiko Maas, der immerhin amtierende Bundesjustizminister (SPD) der BRD

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/justizminister-maas-niemand-kann-mir-erzaehlen-dass-das-nicht-vorbereitet-wurde-14006403.html

    Na klar, waren die höchst professionell abgewickelten Sexualdelikte der Merkelschen Söldnertruppe IM VORAUS, ja IM VORAUS, abgesprochen und koordiniert. Was sonst ? Henriettchen weiß alles !

    Die [geplanten] terroristischen Vorfälle am Silvesterabend gleichen [von der effizienten, weil überraschenden Durchführung her] exakt den geplant gewesenen terroristischen Vorfällen in Paris: Zeitgleich Anschläge an mehreren Orten einer Stadt oder wie in diesem Falle des Schwarzen Silvesters, zeitgleich organisiert gesteuerte SexualVerbrechen verstreut im ganzen Land. Nicht umsonst werden die Söldner auch in größtmöglichen Einheiten bundesweit stationiert. Und nicht umsonst, hatte sich Henriette Reker so stark gemacht, möglichst viele Söldner direkt in Köln stationieren zu können. Henriettchen wusste schon damals exakt, wozu diese Söldnergruppe eines Tages gut und brauchbar sein wird … sollen und wollen.

    TerrorAttentate haben eben viele Gesichter. Viele glauben vielleicht: Wenn es keine Toten oder Schwerverletzte zu beklagen gibt, dann kann es auch kein Terroranschlag gewesen sein. Ihr müsst beginnen umzudenken !

    mfg, Emanuel

  97. Natalie schreibt:

    Aus eigener Erfahrung: ich habe mich vor einem halben Jahr mit 15 Kameraden am Bahnhof getroffen. Sofort kam die Polizei und beobachtete uns bis zu unserer Abfahrt. An Überwachung mangelt es an deutschen Bahnhöfen bestimmt nicht.

  98. Inländerin schreibt:

    @ Lara

    Also wenn ich ein Mann wäre und mich nach weiblicher Gesellschaft sehnen würde – um DIE würde ich einen weiten Bogen machen. Das ist eine GutmenschIn pur.

  99. Name schreibt:

    @ Alfred Z.

    Das Urteil und die Begründung ist ein weiterer Fall von Verhöhnung der deutschen Opfer durch deutsche Richter.

    „Vier jungen Vergewaltigern aus Syrien wird damit eigentlich gesagt: Junge, wenn Du das noch mal machst, dann musst Du aber wirklich ins Gefängnis.“

    Für wieviele Tage werden es dann sein?

    Und es zeigt den zukünftigen Tätern. Seht her einmal ist keinmal.

  100. EinBerliner schreibt:

    @Alfred Z.

    „Offenbar gab es einen Deal vor der Verhandlung: Geständnis gegen Bewährung.“

    So läuft das jetzt? Kann ich also auch eine Bank überfallen gehen, mir so ca. 1-2 Millionen € schnappen und wenn ich erwischt werde, dann sage ich: „jo, ich war’s, kommt nicht wieder vor, versprochen“. Und das war es dann? Mit Bewährung auf zwei Jahre?

    Von der Beute würde ich mir später eine Existenz außerhalb dieses „Rechtsstaates“ machen.

  101. catchet schreibt:

    @EinBerliner

    Du kannst aber auch vor Gericht sagen, dass Du die Gesetze zeitweise hast ruhen lassen, so wie es ein Politiker ausgedrückt hat.

  102. smnt schreibt:

    @Berliner
    Ein Deal ist immer drin, es sei denn,
    es geht um
    170.000-fache
    Beihilfe zum Mord,
    „Der Jüdische Weltkongress hat das Urteil gegen den ehemaligen SS-Mann begrüßt. „Er hat die Strafe bekommen, die er verdient“, sagte WJC-Präsident Ronald S. Lauder in New York. Hanning sei Teil der „unbarmherzigen Tötungsmaschinerie“ gewesen, sagte Lauder. Er habe ein spätes, aber faires Verfahren erhalten, das mit einem deutlichen Urteil abschließe. Der WJC (Englisch: World Jewish Congress) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die nicht in Israel lebenden Juden politisch zu vertreten.“
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/reinhold-hanning-auschwitz-wachmann-zu-fuenf-jahren-haft-verurteilt-a-1098272.html

  103. catchet schreibt:

    @Smnt

    Stand die Klofrau von Auschwitz eigentlich auch schon vor Gericht?
    Die war schließlich auch Teil der Tötungsmaschinerie, oder?

  104. tomcatk schreibt:

    @ catchet

    …. wobei man diese ominöse Tötungsmaschiene ja noch heute sucht ……. man wird sie irgendwann, ja, irgendwann wird man sie finden …… wir müßen ALLE nur ganz fest daran glauben 😉

  105. smnt schreibt:

    @catchet
    Es ist noch viel schlimmer !
    Die Klofrau hat sich aus dem Staub gemacht,
    zurückgelassen hat sie nur die 5 … Klobürsten.
    Die Klobürsten selbst, wollen nicht aussagen
    und berufen sich auf ihre Religion.
    Bei der Klofrau geht es auch nur um 165417 Fälle,
    da sie 3 Monate weniger beigeholfen hat.

  106. catchet schreibt:

    @Smnt

    Und ich hatte schon befürchtet, dass sie sich mit den Klobürsten nach Südamerika abgesetzt hat und dort vom Verkauf von Katzengold lebt.

  107. Dahoam schreibt:

    @snmt

    Wichtig ist doch, das der Schmiergel und all die anderen BRD-Schmiermedien endlich wieder ein Thema haben, das irgendwas mit Na-Tsi, 6-Mio und Schuld zu tun hat.

    Die NPD macht ja schon lange nichts mehr her für die Titelzeilen, der NSU ist titelblattmäßig auch fast ausgereizt … es fehlt im Moment einfach an den Aufhängern für tiefschürfende Analysen über Seifen- bzw. Lampenschirm-Produktionen und all die anderen Gräueltaten unserer Ahnen.

    Da muss – wegen der mangelnden Kreativität unserer Qualitätsjournaille – halt wieder mal der Zentralrat einspringen. Bei dem kann man sich wenigstens darauf verlassen, dass ihm immer etwas einfällt, damit die Journaille auch wirklich genügend Stoff hat, um uns an unsere tägliche, unvergängliche Schuld zu erinnern, und damit dieses Lied hier bei uns auch wirklich jeden Tag von morgens bis abends in den Qualitätsmedien rauf und runter gebetet wird.

    Wie jeder weiß, macht der Zentralrat diese Hilfestellung aber nicht umsonst. – Wenn da mal nicht noch ein drittes U-Boot gebraucht wird …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s