Nummer 2: PEGIDA

.

Dieser Artikel erschien erstmals am 7. Januar. 

(Derzeit über 10.000 Mal bei Facebook geteilt, was mich stolz macht.)

.

.

Kapitalismus Pyramide

.

PI hat in einem seiner letzten Beiträge einen niederländischen Artikel zu PEGIDA zitiert/übersetzt, der die wichtigste Erkenntnis überhaupt enthält:

[…]Laut Wollaars verlief die Demonstration in Dresden gestern Abend überhaupt nicht aggressiv.

„Ehrlich gesagt hat man das Gefühl, als ob man bei einer Demonstration in einem beliebigen Arbeiterviertel läuft.“

.

Das ist der Punkt.

Der entscheidende Punkt.

Was die meisten Leute eben nicht verstanden haben ist die Tatsache, daß es sich bei PEGIDA um einen LINKEN Protest handelt!

Die Leute, die bei PEGIDA mitlaufen, sind die ARBEITER.

Das sind die Leute, die dieses Land hier überhaupt am Laufen halten, weil es ihre Arbeit ist, die den Grundstein zu allem legt.

PEGIDA ist nicht in erster Linie ein Protest gegen irgendeine bekloppte Sure, wie es manche Leute gerne hätten, sondern es ist ein grundsätzlicher Protest.

Es ist der Protest der Arbeiterklasse gegen die Bonzen.

Arm gegen Reich.

Unterdrückte gegen Unterdrücker.

Ausgeplünderte gegen Ausbeuter.

Volk gegen Volksverräter.

.

Und es ist logisch, daß PEGIDA irgendwann entstehen musste, wobei „Islamisten“ oder ähnlicher Schwachsinn lediglich der letzte Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Die Probleme in Deutschland liegen viel tiefer, sie sind viel grundsätzlicherer Natur.

Das Hauptproblem in Deutschland ist, daß die allergrößte, wichtigste und produktivste Gruppe in diesem Volk keinerlei Interessenvertretung mehr hat!

Der deutsche Arbeiter hat niemanden mehr, der für ihn spricht!

Seit Jahrzehnten nicht!

Alles wird über seinen Kopf hinweg entschieden:

Erhöhung des Renteintrittsalters

Agenda 2010

Leiharbeit

Dauerpraktika

2-Jahresverträge

Freihandelsabkommen

Euro-Einführung

Bankenrettung

Kriege am Arsch der Welt

Sanktionen gegen Russland

Etc.

.

Der deutsche Arbeiter, der für das ganze Volk schuftet, soll bluten, soll produktiver sein, soll auf seine Rechte verzichten, soll flexibel sein, soll belastbar sein.

Aber die Bonzen, die müssen gar nichts mehr.

Sie müssen nicht einmal mehr auf ihre Boni verzichten, wenn sie Milliarden in den Sand gesetzt haben, weil dann Mutti angelaufen kommt und ihnen ihre Boni vom Steuergeld zahlt.

Die Arbeiter müssen „tolerant“ sein; sie müssen Verzicht lernen.

Und gepredigt wird ihnen das von der Kanzel herab von den Leuten, die den Hals niemals voll bekommen.

.

maschmeyer Gauck

(Wasser predigen, Wein saufen)

.

Unter normalen Umständen ist es so, daß bestimmte Gruppierungen die Interessen der Arbeiterschaft vertreten; die sogenannten „Arbeiterparteien“ und natürlich vor allem die Gewerkschaften.

In Deutschland jedoch sind all diese Interessenvertretungen von den Kapitalisten unterwandert worden!

Wo ist denn die Gewerkschaft, die sich für Frieden mit Russland ausspricht?

Wo ist denn die Gewerkschaft, wenn es um Zeitarbeit und Dauerpraktika geht?

Wo ist die SPD, wo ist die Linke, wenn es darum geht, daß ein Deutscher nach 40 Jahren Schichtarbeit nicht einmal mehr genug Geld für seine Medikamente bekommt und man ihn zum Pfandflaschen sammeln schickt, während für „Flüchtlinge“ in Nullkommanix Luxushotels angemietet werden?

.

Was in Wirklichkeit hinter PEGIDA steckt, ist nicht der beschissene Islam.

Es ist die Ungerechtigkeit des Systems, in dem die Bonzen die Arbeiter und das Volk nur wie Vieh betrachten, das sie nach Belieben ausplündern und wegwerfen können.

PEGIDA ist der Anfang der Revolution, denn dort versammeln sich die Arbeiter.

Auf der Gegenseite findet man all die Maden, die sich vom Kadaver „BRD“ vollgefressen haben und darum nicht wollen, daß der deutsche Arbeiter erwacht.

Diese Maden sind:

die sogenannten „Prominenten“, die in ihrem ganzen Leben nichts für irgendeinen Volksgenossen getan haben, sondern deren ganze Welt sich nur um sie drehen soll

die „Politiker“, die in ihrem ganzen Leben ebenfalls noch nie produktiv tätig waren, sondern immer nur das Geld anderer Leute zu ihren Gunsten umverteilen

die „Intellektuellen“, die den ganzen Tag auf der Couch liegen und sich auf Kosten anderer ein gutes Gewissen erkaufen wollen

die „Journalisten“, die aus allen Rohren gegen das eigene Volk schießen, weil sie nichts so sehr hassen, wie die Deutschen

die Jugend, der man von der Kita bis zur Uni Gift in die Gehirne geträufelt hat und die zu schwach, zu dumm oder zu egoistisch sind, gegen dieses Gift anzukämpfen

.

Prominente

(Hier seht ihr die „Prominenten“, die gegen PEGIDA sind. Sie alle haben etwas gemeinsam: keine Sau braucht sie. Sie sind für das Funktionieren dieses Staates komplett irrelevant. Sie haben keine wirkliche Macht. Sie backen kein Brot, sie transportieren keine Waren, sie stellen nichts her. Sie sind nur Schmarotzer an der Produktivität anderer)

.

Sobald man erkannt hat, daß es sich bei PEGIDA in Wirklichkeit um einen Aufstand der Arbeiterklasse handelt, ist auch schon der Ausgang dieses Kampfes klar:

Die Arbeiter werden gewinnen.

Denn keine Herrscherclique der Welt kann sich an der Macht halten, wenn der Arbeiter nicht mehr mitmacht.

Merkel und ihre Lakaien versuchen darum verzweifelt, PEGIDA als „Islamprotest“ abzustempeln, um den Protest in eine falsche Richtung zu lenken.

Aber der Geist geht nicht mehr zurück in die Flasche!

PEGIDA ist der Kritallisationspunkt für echte Systemkritik, gegen die Ungerechtigkeit des faschistischen Merkel-Deutschlands.

.

PEGIDA wird deshalb gewinnen, weil die gesamte unentbehrliche Arbeiterklasse hinter der Bewegung steht,

während die Gegenprotestler ausschließlich aus Gruppierungen bestehen, die für das Funktionieren des Staates entbehrlich sind.

Um herauszufinden, welche Gruppe stärker ist, sind die Teilnehmerzahlen gar nicht so wichtig.

Es ist viel wichtiger, zu welcher staatlichen Gruppe die Teilnehmer gehören.

Beispiel:

Auf Seiten von PEGIDA stehen 10.000 Arbeiter.

Auf Seiten der Gegendemo stehen 30.000, aber es handelt sich um Schüler, Studenten, Politiker, Punks, Pensionäre.

.

Was passiert, wenn 10.000 Arbeiter in Dresden beschließen, am nächsten Montag geschlossen die Arbeit niederzulegen?

CHAOS!

Was passiert, wenn die 30.000 Gegendemonstranten beschließen, am nächsten Montag geschlossen zuhause zu bleiben?

Merkt keine Sau…

.

Darum gewinnt PEGIDA.

Weil sie die wirklich Mächtigen, nämlich die ARBEITER, auf ihrer Seite haben.

Die anderen haben nur Schmarotzer auf ihrer Seite.

Wenn PEGIDA endlich den Kampf aufnimmt und mit härteren Bandagen seine Ziele vertritt, dann gibt es kein Halten mehr.

Die Politik muss mit allen Mitteln verhindern, daß der Arbeiter seine Macht erkennt.

Die Leute bei PEGIDA müssen erkennen, daß der Staat nicht ohne sie funktioniert,

aber sehr wohl ohne die, die PEGIDA bekämpfen.

.

Mann der Arbeit, aufgewacht!
Und erkenne deine Macht!
Alle Räder stehen still.
Wenn dein starker Arm es will.
Deiner Dränger Schar erblaßt,
Wenn du, müde deiner Last,
In die Ecke stellst den Pflug.
Wenn du rufst: Es ist genug!
Brecht das Doppeljoch entzwei!
Brecht die Not der Sklaverei!
Brecht die Sklaverei der Not!
Brot ist Freiheit, Freiheit Brot!

.

LG, killerbee

.

PS:

Die Stoßrichtung meines Blogs hat sich nie geändert.

Darum ist es ein echtes Armutszeugnis, wenn man mir RECHTS-Extremismus vorwirft.

Ich vertrete seit jeher die Interessen der Arbeiterschaft, bin also ein LINKS-Radikaler!

Offenbar sind die Dummlinge in den Ämtern sogar zu dumm, das „rechts-links“-Schema korrekt auf meinen blog anzuwenden.

Ich bin für Demokratie (Volksentscheide), Wahrheit, Gerechtigkeit, für das Selbstbestimmungsrecht der Völker und dafür, daß jedes Volk in seinem Land in Frieden und Wohlstand leben kann.

Verdammt radikale Thesen, gell?

Und so gewalttätig, weil ich will, daß alle in Frieden miteinander leben…

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Nummer 2: PEGIDA

  1. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Ich würde eher behaupten bei Pegida laufen hauptsächlich Wähler der Blockparteien rum welche sich nun über die Folgen ihrer Wahlentscheidung beklagen!

  2. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Das muss sich nicht ausschließen. Viele Arbeiter sind durch die Belastungen ihrer Arbeit zermürbt und darum politisch nicht besonders gebildet.

    Das führt dazu, daß viele von ihnen noch nicht begriffen haben (oder nicht begreifen wollen), daß die Blockparteien allesamt Verräter sind.

  3. EX-Sklave schreibt:

    PEGIDA ist vom Staat gesteuert, um die Arbeiter zu steuern. Wenn Dies der Arbeiter erkennt o.k., aber wenn nicht ist /war es wirkungslos.

    MfG

  4. Max Muster schreibt:

    Ich bin ….sagen wir mal ernüchternd erwacht,

    Pegida, AFD oder Piraten….

    Alles „Not-Programme“ im System. Das sieht man an deren Verhalten wenn sie sich „gegen-einander“ positionieren.

    Alles wird getan um noch etwas mehr Zeit zu schinden.

    Jeder Tag zählt.

    Alles Lüge!

  5. catchet schreibt:

    Ich hatte heute das neue Compact Magazin im Briefkasten und mir ist schlecht, obwohl ich erst auf Seite 14 bin.
    Wer bei PEDIDA mitläuft, dem droht Kündigung und die Wegnahme der Kinder.
    Außerdem arbeitet man schon an der Vernichtung von Gerhard Wisnewski, denn sein Verlag will trotz Bestsellerbücher seine Bücher nicht mehr verlegen.

    ZDF zeigt Neujahrsansprache der Kanzlerin mit arabischen Untertiteln
    http://www.focus.de/politik/deutschland/moeglichst-viele-gefluechtete-erreichen-neuerung-beim-zdf-neujahrsansprache-der-kanzlerin-bekommt-arabische-untertitel_id_5182584.html

  6. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  7. Rheinwiesenlager schreibt:

    Damit auch nächstes Jahr der Zustrom der Refutschen blos nicht nachlässt und
    noch mehr kommen macht das Merkel alles aber auch allles was Gutmenschenhirne sich einfallen lassen.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/arabische-untertitel-merkels-neujahrsansprache-vom-zdf-a1295378.html?neuste=1

  8. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Lancester

    Der verlinkte Artikel ist von größerem Interesse, denn er verfolgt vermutlich subversive Absichten. Der Autor gibt sich den Anschein der üblichen historisch-politisch-kulturellen Blindheit des BRDlings, um zentrale Dogmen des Regimes zu bekämpfen.

    Er schreibt z.B. „Wir Deutschen, derzeit privilegiert durch eine milde Obrigkeit und den europäischen Markt, sollten nicht mit Verachtung auf Nachbarn herunterblicken, die nach Jahrhunderten der Unterdrückung ihren eigenen Staat gerade einmal eine Generation lang kennen und nun ihre Souveränität schnell an die EU abgeben sollen.“

    Eine milde Obrigkeit! Klingt für mich, als hätte jemand dem guten Mann einen Revolver an die Schläfe gehalten. Bemerkenswert, was im massenmedialen Apparat so alles im Gange ist.

  9. tirolabua schreibt:

    Das ist mein persönlicher Favorit dieses Jahr gewesen.

    Als ich vor gut einem Jahr angefangen habe, hier zu lesen, war das ein Hoffnungsschimmer.

  10. frundsberg schreibt:

    @EX-Sklave
    Denke doch nicht so kurzsichtig. Unabhängig was PEGIDA ist oder nicht ist, so versammelt sich Volk in DD. Als wir (nob1 u.a.) da waren, waren es etwa 13.000 Menschen. Die IDENTITÄREN verteilen dort, auch die Sächsische Partei (haben von denen Flyer erhalten).

    Wir selbst hatten auch jede Menge Flyer verteilen können. Wo sonst soll man so etwas machen, wenn nicht auf solchen Versammlungen unter offenen Himmel?

    Zu Bachmann und COnsorten erlaube ich mir kein Urteil, weil ich sie nicht kenne. Ich zolle aber der Energie meine Anerkennung. Seit nun mehr als 12 Monaten so etwas durchzuziehen, so ewas schafft nicht jeder.

    Ach ja, den Flyer, die wir verteilten, findet ihr hier:

    http://www.heimatforum.de/index_statistik.htm

    Danke auch an kb. Der obige Artikel beschreibt sehr schön, was auf der Straße Realität ist. Ich kam notgedrungen mit sehr vielen ins Gespräch. Es waren auch sehr viele junge Männer dort, die aber eher die Älteren und Frauen vor „Übergriffen“ absichern wollten, daß will ich mal so behaupten.

    Ich traf Menschen aus Wolfen, Bitterfeld, Wismar, Cottbus, Görlitz, Meißen, Grimma, DD, Leipzig und dem Erzgebirge.

    Die Sorge um die Zukunft, um ihre Zukunft bzw. die Zukunft ihrer Kinder und Heimat, die Ungerechtigkeiten dieser Regierung, treibt sie auf die Straße. Und das wage Gefühl, zusammenhalten zu müssen. Im Kollektiv, in der Masse Kraft zu tanken in einem Staat, der zutiefst inländer- bzw. volksfeindlich ist.

    Ein netter Widerspruch. Eine „Demokratie“ (Mehrheitswillen des Volkes ist die Richtschnur politischen Handelns) kann nicht gegen das Volk sein. Aber nach 1945 war man sehr clever. Befreit aus einer Diktatur (der NS selbst sprach ja vom „autoritären Volksstaat“), damit die Deutschen endlich in einer „Demokratie“ leben können. Sie waren schon selbstlos, die Herren Plutokraten in London, Washington und Moskau.

    Resumee: Das Volk dort im Südosten fühlt sehr wohl, daß das, was passiert, nicht in ihrem Sinne sein kann. Tieferes Interesse für die Umstände und Pläne dieses rechts-faschistisch-kapitalistischen Systems konnte ich nicht ausmachen. Auch wenn die Flyer gerne und viel genommen wurden.

    Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Bleibt gesund.

  11. Lancester schreibt:

    Deutscher in Bayern aus ICE geworfen

    Typisch Bayern….,
    Ganze Neubürger-Horden dürfen Schwarzfahren und mitnehmen, was die Taschen hergeben.
    An einem Einheimischen, der als Klasse-2 Fahrgast „versehentlich“ eine Zeitung aus dem Abteil 1.Klasse sich ausleiht, darf sich der obrigkeitshörige Abschaum abreagieren, um wichtig zu wirken.

    Ok. es war ein Lehrer. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article150471094/Lehrer-wegen-einer-Zeitung-aus-Bahn-geworfen.html

  12. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wer gegen Pegida ist, ist gegen das Volk. Pegida ist die Stimme des Volkes und die Kraft, woraus die Revolution und die Befreiung des Volkes herauswächst.

  13. vde schreibt:

    12. AZK mit hörstel- Widerstand-

  14. Dahoam schreibt:

    @catchet – 30. Dezember 2015 um 17:45

    “ Außerdem arbeitet man schon an der Vernichtung von Gerhard Wisnewski, denn sein Verlag will trotz Bestsellerbücher seine Bücher nicht mehr verlegen.“

    Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen wird berichtet, dass „Verheimlicht, vertuscht, vergessen“ im abgelaufenen Jahr hinter dem Duden und dem dtv-BGB der drittmeistgekaufte Titel war. Die getürkten „Topseller“-Listen der Systemmedien lassen das natürlich so nicht erkennen. – Ist eh klar!

    Es erscheint nicht ausgeschlossen, dass die Neuauflage (2016) sogar dem Duden den Rang ablaufen könnte. Was erstens beweist, dass mittlerweile nicht mehr so viele schnarchen, wie manch einer meint; und zweitens, dass sich das System wohl etwas Neues einfallen lassen muss (und wird!), damit die verbliebenen Schlafschafe nicht in ihrer Ruhe gestört werden.

    Wie das mit dem „Sich-etwas-einfallen-lassen“ geht, haben wir im abgelaufenen Jahr leider zur Genüge erfahren: Erzählst Du die Lügen nicht, die Du erzählen sollst, dann drehen wir Dir einfach den Hahn ab!

    Der Patriot Horst Mahler und die fantastische Ursula Haverbeck sind nur zwei Beispiele dafür, wie das abartige System mit Kritikern umgeht und dabei das Recht nach Belieben wie einen Gummiadler so lange hin und her quetscht, bis es passt – von Rechtsstaatlichkeit nicht einmal ein Anschein!

    Bei Akif Pirincci hat das System lange darauf gewartet, dass man ihn endlich packen kann. In „D. von Sinnen“ und insbesondere in „Attacke auf den Mainstream“ hat er wohl ein paar Details zu viel aus dem BRD- und Mediensumpf ans Licht der Öffentlichkeit gebracht und ist zu vielen Systemlingen auf die Füße getreten. Aufgrund seines Mihigru war er aber lange Zeit kaum angreifbar. Wäre Akif gebürtiger Deutscher, hätte man ihn wegen seiner Texte mit Hilfe des Nahtsi-Totschlagarguments schon lange weggesperrt. Als Türke kann man in Deutschland aber einige Themen ansprechen und Dinge beim Namen nennen, für die anzusprechen jeder rein Deutsche lebenslang weggesperrt (s. o. Mahler, Haverbeck) würde.

    Bei Pirincci hat man dann (endlich!) nach langem Suchen einen Satz seiner Pegida-Rede gefunden, den man mit großer Wortverdreherkunst eventuell auch uminterpretieren könnte, sodass sich dann ein Richter fand, der beide Augen zudrückte und sich nicht zu blöde war, sich dazu herzugeben und den Unbequemen aus dem Verkehr zu ziehen.

    Diesen einen Satz hat man dann dazu benutzt, um den Akif mundtot zu machen und seine Existenz zu zerstören. Bemerkenswert ist, dass sich deswegen sein Verlag von ihm trennte. Amazonien natürlich ebenso. Geradezu abartig ist aber, dass der Zwischenbuchhandel die Auslieferung sämtlicher Pirincci-Bücher (also auch seiner Katzen-Bücher!) verweigert. Beim Buchgroßhandel scheint es sich also um eine Art von Meinungs- und Gesinnungskartell zu handeln.

    Es ist also denkbar, dass dasselbe, was man mit Pirincci gemacht hat, auch für Wisnewski geplant ist: ihn mundtot zu machen.

  15. LEUCHTTURM schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

  16. Mitmensch schreibt:

    Ein guter Artikel, der selbst dem letzten Fußballdeppen noch einleuchten müsste.
    Aber naja…
    Was PEGIDA selbst angeht, so hoffe ich, dass diese Bewegung genug Eigendynamik entwickelt, um nicht mehr mundtot gemacht werden zu können. Dazu bedarf es auf jeden Fall mehr, als einer bloßen, regelmäßigen Infoveranstaltung. Meinen Segen haben sie jedenfalls.

  17. Beobachter schreibt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150477700/Fussfesseln-fuer-gefaehrliche-Islamisten-an-Silvester.html

    Die folgenden Zitate muss man sich einfach mal komprimiert vor Augen führen.

    1. „Jemand, der in Syrien für den Islamischen Staat gekämpft hat, muss nicht zur Silvesterfeier vor das Brandenburger Tor gehen.“

    2. „Bisher machen wir schon Gefährderansprachen, das heißt, wir gehen auf
    gefährliche Personen zu und sagen: ,Auf dieser oder jener Veranstaltung
    hast du nichts zu suchen‘, das muss aber strenger überwacht werden“
    „Wenn man weiß, von einer Person geht eine Gefahr aus, dann müssen die Sicherheitsbehörden mehr tun, als sie nur anzusprechen“

    3. „Dazu sollten „vor Großveranstaltungen wie der Silvesterfeier in Berlin
    Betretungsverbote gegenüber gefährlichen Islamisten ausgesprochen und
    notfalls mit Fußfesseln überwacht werden.“

    4. „Er selbst würde mit seinen Enkeln zur großen Silvesterfeier in Berlin gehen, wenn er in der Stadt wäre“

  18. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Gedankensplitter zu Neujahrsansprachen (II)

    Das Ferkel formuliert in seiner Rede (http://www.tagesschau.de/inland/merkel-neujahrsansprache-109.html) folgende interessante Sätze:

    „Es kommt darauf an, dass wir uns nicht spalten lassen“
    „Es kommt darauf an, dass wir immer auch den Argumenten des anderen zuhören, auch wenn er Sorgen und Chancen anders gewichtet, als man selbst es tut.“

    Das kann wohl nichts anderes bedeuten, als daß innerhalb des Regimes tatsächlich tiefe Gräben aufgebrochen sind. Absgesehen vom Pausenclown Seehofer hatten sich ja vor Monaten schon Dr. Strangelove und die Misere als mögliche Putschisten in Stellung gebracht.

    Ferner sagt das Ferkel:

    „Es kommt darauf an, denen nicht zu folgen, die mit Kälte oder gar Hass in ihren Herzen ein Deutschsein allein für sich reklamieren und andere ausgrenzen wollen.“

    Diesen Satz finde ich über die Maßen bizarr (wieso „EIN“ Deutschsein?), sehe aber noch nicht richtig, was wirklich gemeint ist. Ich sehe mit Spannung Killerbees Deutung entgegen.

  19. Suresi schreibt:

    @Beobachter…was ich noch auf dieser Seite fand:
    Boris Pistorius sagt: „SIE haben es ganz bewusst auf die allgemeine Bevölkerung abgesehen, um Angst zu schüren und UNS zu veranlassen, unsere Werte infrage zu stellen“.

    Laut Kb heisst das; WIR haben es ganz bewusst auf die allgemeine Bevölkerung abgesehen, um Angst zu schüren und EUCH zu veranlassen,EURE Werte infrage zu stellen.
    Denn… weiter oben steht- Thomas die Misere spricht von einem neuen Täter- Typ, hoch agressiv und mit schweren Waffen!
    Laut Boris müssen die Deutschen lernen dauerhaft mit einer latenten Anschlagsgefahr durch IS Terroristen umzugehen..

    na wenn das nicht Angstmache ist?

  20. catchet schreibt:

    Gestern auf Focus-online gelesen.
    Ärzte bekommen 200 Euro pro Stunde, wenn sie sich um Merkels Söldner kümmern.
    Vor einigen Monaten hatte ich starke Schmerzen im Knie und konnte kaum laufen.
    Ein halbes Jahr Wartezeit für einen Termin bot man mir an.

    Was haben wir noch vor einigen Jahren über die Briten und ihr beknacktes Gesundheitssystem gelacht…

  21. Lancester schreibt:

    Freunde, ich glaube der polnische Präsident Duda tritt dem Zionistensystem mächtig in den Arsch.
    Eigentlich hätte ich dem Artikel keine Beachtung geschenkt. Mir ist es ja total wurstegal, wer in Polen Chef vom Radio ist. Wenn aber die EU-Verbrecher sich derartig empören, dann ist das in jedem Fall wert zu beachten.

    Vielleicht hat der polnische Rundfunk auch gelogen und Hirne verbogen. Nun wird dieser Lügenverbreitung endlich der Stecker rausgezogen.

    Gut, der Deutsche ist verdummt worden und will kein nationales Kulturgut , er will „Weiche Welle“ und in den Nachrichten sein „Feindbild“

    http://www.freenet.de/nachrichten/politik/polnische-regierung-legt-rundfunk-an-kurze-leine_5156886_4702788.html

  22. Inländerin schreibt:

    @ catchet

    Es wird darauf hinauslaufen, daß sich die Ärzte liebend gern um die Söldner kümmern (die meisten habe ich sowieso im Verdacht, daß sie nur des Verdienstes wegen in diese Zunft geraten sind) und wir dann eben verrecken (sollen).

    Laß Dir, wenn Du Beschwerden in Knie, Hüften, Gelenken hast, von jemandem, der kräuterkundig ist, Beinwellwurzeln ausbuddeln. Dann jeweils etwas davon pürieren und als Umschlag auflegen, muß aber mehrmals täglich gewechselt werden. Das ist das beste Reparaturmittel.
    Unsere Altvorderen wären längst ausgestorben, wenn sie die Heilmittel der Natur nicht zum Leben und Überleben angewendet hätten.
    Das können wir auch!

    Dir und allen anderen Kommentatoren einen guten (und ungefährlichen) Rutsch ins Neue Jahr.
    Vielen Dank an ki11erbee für ihre unermüdliche und hervorragende Aufklärungsarbeit – möge diese im Neuen Jahr die verdienten Früchte tragen.

  23. monika schreibt:

    Eins ist absolut falsch! !!!
    Die Arbeiter haben eine Stimme! !!
    Nur treten sie die den Medien sei dank mit Füßen. ..und noch schlimmer dass sie Organisationen folgen die arme gegen Flüchtlinge oder noch ärmere ausspielen!
    Beschäftigt euch verdammt nochmal endlich mal mit dem Programm der linken! !
    Dann erkennt ihr wer seit 25 Jahren für eine Verteilung von oben nach unten ist!
    Wo wart ihr denn als die linken 2003 zu Protesten gegen die Agenda 2010 aufriefen ?
    Wo wart ihr als die linken gegen den Afghanistan Krieg protestierten (die Ursache für die heutige Flüchtlingsflut )
    ?
    Wo waren die Montagsdemos als dieses Jahr verschärfte Harz IV Gesetze verabschiedet wurden und die linken eure Stimme bei der Wahl gebraucht hätte um der leiharbeit Einhalt zu gebieten?
    Wo is eure Unterstützung wenn die linken eine Vermögens Steuer einführen will?
    Wo ist eure Unterstützung beim Kampf gegen Mietwucher?
    Wer von euch hat den Kampf der Post Mitarbeiter zur Erhaltung ihrer Arbeitsplätze unterstützt anstatt sie zu beschimpfen? ?
    Wer hatte von euch Verständnis für den Streik der GDL im Kampf um bessere Arbeitsbedingungen für die Bahn Mitarbeiter? ?
    Ehrlich ?????
    Kaum einer! !!
    Aber diesen falschen Propheten folgen die auch mit dem Großkapital unter einer Decke stecken. ..hat schon mal geklappt!

  24. ki11erbee schreibt:

    @monika

    Ich sehe mich selber als Linken.

    Darum lehne ich die Partei „Die Linke“ strikt ab, weil sie eine Mogelpackung ist.

    „Die Linke“ steht für Völkermord an den Deutschen, garniert mit einer hauchdünnen Tünche linker Rhetorik.
    Siehe Ramelow.

    „Die Linke“ steckt zwar nicht öffentlich mit dem Großkapital unter einer Decke (keine Spenden), aber vertritt deren Ideologie der Abschaffung der Völker/Nationen/Länder genauso wie CDU/CSU/SPD und Grüne.

    Die einzige wirklich linke Partei ist die „NPD“, doch die ist ein Verfassungsschutz-Club.

  25. smnt schreibt:

    Einen guten Rutsch für die Killerbiene und deren Freunde.
    Die Amnestie und der Abgang des Regimes sind nur verschoben…
    Die Amnestie ist in Kürze um, ein Angebot ohne Terminierung ist wie GroKo.
    Deshalb ein Sylvesterlied, damit es im nächsten Jahr gelingt.
    https://soundcloud.com/smnt/aufstarter

  26. what? schreibt:

    @ki11erbee

    „Die einzige wirklich linke Partei ist die “NPD”, doch die ist ein Verfassungsschutz-Club.“

    also wird es dem deutschen volk mit diesen parteien niemals besser ergehen (od. der verfassungsschutz-club würde mit „anständigen leuten“ besetzt werden!?)… u. somit müsste eine neue partei her bzw. das volk muss eine änderung durch ihre „gehorsamsverweigerung“ herbeiführen?

    …dass das in deutschland mit 80 mio. einwohnern flächendeckend …
    effizient u. erfolgreich umgesetzt wird, das ist leider sehr schwer zu glauben…

  27. Tobi schreibt:

    Dieser holländische Artikel ist allerdings schon fast ein Jahr alt. Ob die immer noch so positiv über Pegida berichten würden ist fraglich. Schließlich gibt es in Holland ebenfalls einen Pegida Ableger der von den Medien und dem Staat genau so angegriffen wird wie der Deutsche.

  28. dschi bi schreibt:

    BITTE Wann kommt endlich die Nummer 1 🙂

  29. catchet schreibt:

    Gegen die NPD läuft ein Verbotsverfahren, weil die angeblich verfassungswidrig ist.
    Doch…wo hat die NPD jemals die Verfassung gebrochen?
    Hat die NPD etwa Gesetze beschlossen, die verfassungswidrig waren?
    Nie!
    Weil sie dazu gar nicht die Möglichkeit hat.
    Die Verfassung brechen kann man, wenn man in der Regierung sitzt.

    Die Kriminellen von CDU/SPD/Grüne jedoch brechen die Verfassung jeden Tag.
    Beispiele wäre die Ansiedlungspolitik der Söldner, die Ungleichbehandlung von Söldnern und Deutschen, ESM, Freihandelsabkommen…

    Nur gut, wenn man in der Regierung sitzt und selbst entscheidet, ob ein Verbotsverfahren läuft oder nicht.
    Ansonsten müsste das Verfassungsgericht über die Zukunft der CDU entscheiden.

    Allen einen guten Rutsch.

  30. Emanuel schreibt:

    Merkels Sentimental Attacken

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    schon vor einem Jahr, am Silvesterabend 2014, mussten wir auf ein Jahr zurückblicken, das zu viele Kriege und Krisen bereithielt. Manches wie die Ebola-Katastrophe in Afrika ist inzwischen aus den Schlagzeilen verschwunden. Anderes, was uns bereits 2014 bewegte, hat auch in diesem Jahr nichts an Aktualität verloren. Leider. Dazu gehören der Krieg in Syrien und das bestialische Morden der Terrororganisation IS.

    Am Silvesterabend vor einem Jahr habe ich gesagt: Eine Folge dieser Kriege und Krisen ist, dass es weltweit so viele Flüchtlinge gibt wie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg. Viele sind buchstäblich dem Tod entronnen. Es ist selbstverständlich, dass wir ihnen helfen und Menschen aufnehmen, die bei uns Zuflucht suchen.

    Heute Abend wiederhole ich diesen Gedanken, weil es selten ein Jahr gegeben hat, in dem wir so sehr herausgefordert waren, Worten Taten folgen zu lassen. 2015 war so ein Jahr. Und deshalb möchte ich am heutigen Silvesterabend vor allem ein Wort sagen: Danke. Danke für die überwältigende und tatsächlich bewegende Welle spontaner Hilfsbereitschaft, die wir in diesem Jahr erlebt haben, als so viele Menschen oft lebensgefährliche Wege auf sich genommen haben, um bei uns Zuflucht zu suchen.

    Ich danke den unzähligen freiwilligen Helfern für ihre Herzenswärme und ihre Einsatzbereitschaft, die immer mit diesem Jahr 2015 verbunden sein werden. Ich danke allen hauptamtlichen Helfern, ich danke allen Polizisten und Soldaten für ihren Dienst, ich danke den Mitarbeitern der Behörden im Bund, in den Ländern, in den Kommunen. Sie alle tun weit, weit mehr als das, was ihre Pflicht ist.

    Sie alle, Ehrenamtliche wie Hauptamtliche, haben miteinander Herausragendes geleistet – und sie leisten es weiter, auch genau zu dieser Stunde.

    Es steht völlig außer Frage, dass der Zuzug so vieler Menschen uns noch Einiges abverlangen wird. Das wird Zeit, Kraft und Geld kosten – gerade mit Blick auf die so wichtige Aufgabe der Integration derer, die dauerhaft hier bleiben werden.

    Dabei wollen und müssen wir aus Fehlern der Vergangenheit lernen. Unsere Werte, unsere Traditionen, unser Rechtsverständnis, unsere Sprache, unsere Gesetze, unsere Regeln – sie tragen unsere Gesellschaft, und sie sind Grundvoraussetzung für ein gutes, ein von gegenseitigem Respekt geprägtes Zusammenleben aller in unserem Land. Das gilt für jeden, der hier leben will. Von gelungener Einwanderung aber hat ein Land noch immer profitiert – wirtschaftlich wie gesellschaftlich.

    Ebenso steht völlig außer Frage, dass unser Land schon so viele große Herausforderungen gemeistert hat und noch immer an ihnen gewachsen ist. Am 3. Oktober haben wir den 25. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert. Ist es nicht großartig, wo wir heute, 25 Jahre später, stehen? Wir sind als Nation zusammengewachsen. Wir haben die niedrigste Arbeitslosigkeit und die höchste Erwerbstätigkeit des geeinten Deutschlands. Der Bund hat schon zwei Jahre nacheinander keine neuen Schulden gemacht. Die Reallöhne wachsen, die Wirtschaft ist robust und innovativ.

    Ich bin überzeugt: Richtig angepackt ist auch die heutige große Aufgabe des Zuzugs und der Integration so vieler Menschen eine Chance von morgen. Denn wir haben ein großartiges bürgerschaftliches Engagement und ein umfassendes Konzept politischer Maßnahmen.

    National, in Europa und international arbeiten wir daran, den Schutz der europäischen Außengrenzen zu verbessern, aus illegaler Migration legale zu machen, die Fluchtursachen zu bekämpfen und so die Zahl der Flüchtlinge nachhaltig und dauerhaft spürbar zu verringern. Auch im Kampf gegen den Terror leistet Deutschland einen wichtigen Beitrag. Unsere Soldatinnen und Soldaten stehen mit Leib und Leben für unsere Werte, unsere Sicherheit und unsere Freiheit ein. Dafür danke ich Ihnen von Herzen.

    Auch im nächsten Jahr kommt es ganz besonders auf eines an: auf unseren Zusammenhalt. Es kommt darauf an, dass wir immer auch den Argumenten des anderen zuhören, auch wenn er Sorgen und Chancen anders gewichtet, als man selbst es tut.

    Es kommt darauf an, dass wir uns nicht spalten lassen. Nicht in Generationen. Auch nicht sozial und nicht in Alteingesessene und Neubürger. Es kommt darauf an, denen nicht zu folgen, die mit Kälte oder gar Hass in ihren Herzen ein Deutschsein allein für sich reklamieren und andere ausgrenzen wollen.

    Es kommt darauf an, auch in Zukunft ein Land zu wollen, in dem wir selbstbewusst und frei, mitmenschlich und weltoffen sind – mit der Freude am Gelingen, mit der Freude, die es machen kann, wenn wir unser Bestes geben. Die Wirtschaft, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, damit sich die Kräfte der sozialen Marktwirtschaft weiter entfalten können, auch die Wissenschaft, Kunst und Kultur. Einfach jeder in seinem eigenen Leben.

    Und natürlich auch der Sport, wenn unsere Athleten nächstes Jahr bei den olympischen und paralympischen Spielen um Medaille und persönliche Bestleistungen kämpfen oder unsere Fußballweltmeister in Frankreich auch Europameister werden wollen.

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    es stimmt: Es ist eine besonders herausfordernde Zeit, in der wir leben. Aber es stimmt auch: Wir schaffen das, denn Deutschland ist ein starkes Land.

    In diesem Sinne wünsche ich uns allen gemeinsam Gesundheit, Kraft, Zuversicht und Gottes Segen für das neue Jahr 2016.

    Wünsche Allen ein von positiven Erfolgen begleitetes NEUES JAHR 2016 !!!

    mfg, Emanuel

    P.S.: Dir, smnt, wünsche ich weiterhin: Kreativität und Schaffensfreude für Deine Musikproduktionen und eine rasch wachsende Fangemeinde dazu.

  31. Wilhelm Meier schreibt:

    Unser tolle Präsident soll das machen was er kann “ Predigen“!!

  32. Helga Müller schreibt:

    Und warum ist die Dame KGE (Göring-Eckart) unter den Bildern?
    Hat die sich schon eingeklinkt bei der Killerbee?

    Ist ja möglich bei dermaßen viel Bekanntheitsgeilheit und Erinnerungsignoranz…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s