Nummer 4: Die Gebührenmarke von Saalfeld

.

Dieser Artikel erschien erstmals am 29. April.

.

Im Internet kursiert gerade die „Gebührenmarke“ eines Asylbewerbers aus Saalfeld.

Schaut einfach selber:

.

gebührenmarke voll zensiert

(Danke an sivis für den Fund; hier die Quelle)

.

Wenn ihr dumm seid, schimpft ihr jetzt auf den Asylbewerber, weil er so viel Geld bekommt.

Aber ihr seid nicht dumm, ihr habt Verstand.

Und darum erinnert ihr euch jetzt daran, daß es nicht der Asylbewerber ist, der über seinen Antrag entscheidet, sondern Deutsche.

Ihr macht euch klar, daß der Asylbewerber nur soviel Geld bekommen kann, wie die Regierung ihm zugesteht.

Ihr versteht, daß es Deutsche sind, die am lautesten danach schreien, man möge doch bitte noch mehr Flüchtlinge hier ansiedeln.

Ihr seht, daß es Deutsche bei den Medien sind, die euch jeden Tag anlügen.

.

Darum schimpft ihr nicht auf den Asylbewerber, der nur das nehmen kann, was die CDU-Regierung ihm gibt, sondern auf die Regierung.

Wir sind nicht „ausländerfeindlich“, wir sind REGIERUNGSFEINDLICH.

Wir alle haben jetzt verstanden, daß es die deutschen Bonzen in der Wirtschaft und in der Politik sind, die einen Vernichtungskrieg gegen ihr eigenes Volk führen.

Für ein paar popelige Euros mehr sind diese Leute bereit, ihr eigenes Volk auszurotten.

Sie verstecken sich nur hinter den hier angesiedelten Ausländern und hoffen, sie als Söldner gegen das Volk einsetzen zu können.

Kein Volk auf dieser Welt ist jemals so tief gesunken wie das deutsche.

 

.

LG, killerbee

.

PS:

Während die CDU also für ihre Siedlungspolitik offenbar unbegrenzte Mittel mobilisieren kann, möchte ich noch einmal daran erinnern, wie fürsorglich die „Christen“ mit deutschen Rentnern und Arbeitern umgehen. So sagte der CDU-Politiker Dr. Michael Paul der Bild-Zeitung:

.

Michael Paul

.

“Viele Menschen kommen mit ihren Niedriglöhnen oder ihren geringen Renten nicht aus.

Eine große Zahl davon bessert daher mit dem Sammeln von Pfandflaschen ihren Lebensunterhalt auf.

Sie könnten von der Pfanderhöhung direkt profitieren.”

.

Da habt ihr es.

Die Asylbewerber bekommen genügend Geld, aber die Menschen, die für Deutschland arbeiten oder gearbeitet haben, sollen doch Pfandflaschen sammeln und vielleicht ist man so gnädig, das Flaschenpfand zu erhöhen!

Oho, hört, hört!

Tja, wer die CDU wählt, bekommt halt einen mittelalterlichen Feudalstaat.

Da haben die Pfaffen das Volk auch in ihren Abfällen wühlen lassen und das ganze dann als „Armenspeisung“ deklariert 😉

Nochmal:

Der Feind sind nicht die Ausländer.

Der Feind ist die CDU, die die Ausländer als Ablenkungsmanöver und als Söldner gegen das eigene Volk benutzen will, aber wir durchschauen dieses Manöver und wissen, gegen wen und wie wir zu kämpfen haben.

Nämlich mit friedlichen Mitteln.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Nummer 4: Die Gebührenmarke von Saalfeld

  1. Glasklar schreibt:

    Erklären sie mal einem CDU Wähler das man mit einer schwarzen (CDU) Schaufel genauso sein eigenes Grab schaufeln kann wie mit einer Rot (SPD)/Grünen. CDU-Wähler wählen CDU um SPD/Grüne/Linke zu verhindern und merkt nicht das es keinen Unterschied gibt. In vielen anderen Blogs herrscht „Angst“ vor Rot/Grün/Linke und bilden sich ein, dass die Wahl der CDU das kleinere Übel sei. Ein Denkfehler der nur schwer zu beseitigen ist.

  2. Max Muster schreibt:

    @Glasklar:

    Früher wurde gelehrt:

    „Ist der Kluge Dein Feind, mache Dir nie den Dummen zum Freund“

    Man kann nur stur sein Ding weitermachen. Warnungen gab es genug.

  3. what? schreibt:

    ich kann bei der angegebenen quelle den text nicht kostenlos lesen.

    ist mittlerweile etwas über die echtheit dieser gebührenmarke bekannt?

    weiß jemand, wo man die genauen geldleistungen für asylbewerber u. die kindergelder für ausländer nachlesen kann?

  4. Hans Sorcan schreibt:

    Mehr kann man von dem Drecksstaat nicht verlangen in Berlin diese Merkel Typen sind alles Verbrecher die gehören weg

  5. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ what? Die Gebührenmarken sind genauso echt wie die Simsalabimautomaten,wo man Bargeld erhält und
    die auch schon im Fernsehen gezeigt wurden.
    Dieser Dreckstaat plündert sein Volk um das Geld an wildfremde zu verschenken und wenn man das kritisiert ist man Nazi.

  6. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Du hast das Prinzip nicht verstanden.
    Das Geld wird nicht an „Wildfremde“ verschenkt, sondern an einheimische Bonzen (Lidl, Aldi, Kaufland, etc.).
    Die „Wildfremden“ sind lediglich das Vehikel, das zur Umverteilung von Steuergeld in die Kassen der Bonzen dient.

    Und wie man an dir leider sieht, haben die Bonzen mit dieser Strategie ihr Ziel erreicht.

    Die Dummköpfe schimpfen auf die Ausländer, aber erkennen nicht, daß die Ausländer bloß das Werkzeug der Bonzen zur Umverteilung des Geldes von unten nach oben darstellen.

  7. Anonymous schreibt:

    Guter Artikel von der Zeit (anno 1989).

    http://www.zeit.de/1989/12/warum-der-rechte-rand-ausfranst

    Lohnt sich…

  8. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ KB Ich weis sehr wohl das das Geld letztendlich woanders landet,nämlich bei den gierigen und nimmersatten
    Bonzen. Aber das würde es ja auch wenn man es den Hartz IV Empfängern und
    Obdachlosen oder Rentnern geben würde. Was hier vorliegt ist eine ganz offen betriebene Diskriminierung des indigenen Volkes und eine Bevorzugung von
    wildfremden wo das wichtigste Attribut ist das sie so wenig deutsch sind wie möglich und am besten keine Christen.Jung und gewaltätig ist noch besser damit die Leute Angst kriegen.

  9. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    Richtig, Deutschland 2015 ist ein kapitalistisch-faschistischer Apartheidsstaat.

  10. KleinErna schreibt:

    @what?

    http://www.gesetze-im-internet.de/bkgg_1996/
    Siehe insbesondere § 1 Abs. 3 BKGG (Anspruchsberechtigte) und § 6 BKGG (Leistungen)

    http://www.gesetze-im-internet.de/asylblg/
    Siehe insbesondere § 1 AsylbLG (Anspruchsberechtigte) und § 3 AsylbLG (Grundleistungen) sowie ergänzende Leistungen nach § 2, § 4 und § 6 AsylbLG

    Die Grundleistung setzt sich im Wesentlichen zusammen aus der Bedarfsdeckung für Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheitspflege und Gebrauchs- und Verbrauchsgütern des Haushalts (notwendiger Bedarf), welche vorrangig durch Sachleistungen zu erbringen ist sowie aus der Leistung zur Deckung persönlicher Bedürfnisse des täglichen Lebens (sog. notwendiger persönlicher Bedarf, auch Taschengeld oder Bargeldbedarf genannt). Die Höhe des Geldbetrags für notwendigen Bedarf eines Alleinstehenden beträgt aktuell € 216,00 und darüber hinaus für den notwendigen persönlichen Bedarf € 143,00. Ob der notwendige Bedarf durch Sachleistung oder Geldbetrag zur Verfügung gestellt wird, wird nach individuellen Kriterien entschieden. Die aktuelle Höhe der Grundleistung nach dem AsylbLG beträgt wohl also grds. € 359,00. Bei Unterbringung außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen wird der Bedarf für Unterkunft, Heizung und Hausrat gesondert als Geld- oder Sachleistung erbracht.

    http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/asylblg_14bek/gesamt.pdf
    Bargeldbedarf nach § 3 Abs. 1 AsylbLG und monatlicher Bedarf nach § 3 Abs. 2 AsylbLG

  11. Tobi schreibt:

    Und es wird noch besser. Compact prophezeit goldene Zeiten für die CDU.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/28/das-boese-erwachen-afd-sichert-merkel-fuer-lange-zeit-die-macht/

    Der Arbeitnehmer wird bis aufs Unterhemd ausgeplündert. Viel Spaß dabei. Ganz besonders die Pharmaindustrie freut sich über die Refutschis. Die schleppen wieder Krankheiten ein die es seit 100 Jahren in Europa nicht mehr gibt. Dessen Aktienkurse platzen aus allen Nähten. Allerdings zahlt das auch der Steuerzahler, nicht die Fachkraft.

  12. Falk schreibt:

    @Tobi

    Die DW-Nachrichten gehen davon aus, dad es immer noch genügend Idioten gibt die die CDU wählen werden. Ich hoffe es nicht, denn dann sind die geschilderten Prognosen für die Tonne.

  13. Onkel Peter schreibt:

    @Falk:

    Die DW-Nachrichten gehen davon aus, dad es immer noch genügend Idioten gibt die die CDU wählen werden.

    Ich fürchte, es ist aber so.
    Durch Wahlen wird es in der BRD zu keinerlei Veränderungen kommen, dazu ist die Gehirnwäsche die der BRD-Bevölkerung ( ein Deutsches Volk scheint es nicht mehr zu geben) unterzogen wurde zu weit fortgeschritten. Dieses Volk erkennt seinen Feind nicht einmal mehr wenn er direkt vor ihm steht und ihm geradewegs ins Gesicht spuckt.

  14. Emanuel schreibt:

    Wer kann mir denn bitte sagen, ob das kapitalistisch-faschistische Merkel-Regime noch in diesem Jahr 2015 stürzen wird ? Wenn „Ja“, dann haben wir als „Neue Lage, nur noch 3 Tage“ bis zum absoluten Ende des kapitalistisch-faschistischen Merkel und Gabriel-Regime. Ich kann es kaum noch erwarten !!!

    mfg, Emanuel

  15. what? schreibt:

    antwort auf anzeige gegen merkel:

    http://www.democraticpost.de/strafanzeige-gegen-merkel-resultat-34016/

    welch ein bullshit, dieser text ist einfach nur lächerlich! irrenhaus.

  16. Emanuel schreibt:

    28. Dezember 2015 um 21:08 what?

    Was haben Sie Anderes erwartet als eine schnöde Abfuhr ? Wenn Herr Werk, gleich einem Kleinkind, seine politischen oder persönlichen Ansichten bzw. den Rechtsweg nicht tangierende Befindlichkeiten in eine Strafanzeige [müsste eigentlich Strafantrag heißen] hinein packt, dann lautet das Ergebnis immer: „weil es Ihnen offenkundig nicht darum gehe, einen strafrechtlich möglicherweise relevanten Sachverhalt einer Ahndung zuzuführen, sondern die Staatsanwaltschaft in einer politisch zu führenden Auseinandersetzung zu instrumentalisieren“

    Das heißt: Herr Werk hatte, ich nehme an aus Unwissenheit, der Staatsanwaltschaft somit eine breite Ausgangstüre geschaffen, sodass es der Staatsanwaltschaft möglich war, ohne schlechtes Karma zu aktivieren, sich deren Aufgaben und Pflichten gegenüber dem Antragsteller zu entledigen. Mit anderen Worten: Ein Strafantrag hat sich ausschließlich auf die vorwerfbaren Straftatbestände zu beschränken.

    mfg, Emanuel

  17. Onkel Peter schreibt:

    @Emanuel:

    Das heißt: Herr Werk hatte, ich nehme an aus Unwissenheit, der Staatsanwaltschaft somit eine breite Ausgangstüre geschaffen, sodass es der Staatsanwaltschaft möglich war, ohne schlechtes Karma zu aktivieren, sich deren Aufgaben und Pflichten gegenüber dem Antragsteller zu entledigen.

    Den Text der Anzeige die Herr Werk gestellt hat kenne ich nicht.
    Es dürfte nach meinem Verständnis auch keine Rolle spielen aus welchen Motiven heraus eine Strafanzeige gestellt wird. Jedenfalls wäre mir dass das Allerneueste. Entweder es liegt eine Straftat vor, oder es liegt keine Straftat vor.
    Mir scheint dass diese Staatsanwaltschaft es mächtig mit der Angst bekommen hatte wenn sie schreibt „weil es Ihnen offenkundig nicht darum gehe, einen strafrechtlich möglicherweise relevanten Sachverhalt einer Ahndung zuzuführen, sondern die Staatsanwaltschaft in einer politisch zu führenden Auseinandersetzung zu instrumentalisieren“.
    Das klingt für mich ziemlich weinerlich( Lieber Werk, Sie bringen mich ja in Teufels Küche!), vor allem ist es jedoch völliger Nonsens, denn immerhin geben sie zu dass hier „möglicherweise“( d.h. die Staatsanwaltschaft ist davon überzeugt) eine Straftat vorläge. Wenn dem so ist, und wenn auch nur „möglicherweise“ ist es auf alle Fälle eine Angelegenheit für die Justiz, ganz gewiss aber nicht für die „Politik“.
    Es ist nämlich bekanntlich „die Politik“ selber welche diese Straftat beging und nach eigenem Bekunden auch durchaus nicht beabsichtigt diese Handlungen künftig zu unterlassen. Von dieser „Politik“ nun aber erwartet die Justiz dem Schreiben irgendwelche Lösungen.
    Dieses Schreiben ist eine Bankrotterklärung der Justiz.

  18. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Weisungsgebundene Staatsanwaltschaft.

    Das, was zukünftige Generationen von diesem Rechtsstaat-Kadaver namens BRD lernen können:

    Niemals die wichtigen Positionen eines Staates mit Feiglingen besetzen.

    Sonst landet man unweigerlich im Faschismus.

  19. Dahoam schreibt:

    @Emanuel 20:43

    Streng vertraulich!

    Bitte – das muss jetzt aber wirklich unter uns beiden bleiben … 😉

    Gestern teilte mir der Freund eines Freundes mit, dass er einen Traum hatte.

    Der FOF träumte, es war Sylvester Abend, und da sah er eine Wahnsinnige. Niemand – weder ihr eigener Mann, der sie abgrundtief verabscheute, noch die umstehenden anderen Scheusale – wollte sich dazu hergeben, mit ihr zu plaudern, geschweige denn mit ihr zu tanzen. Selbst die Diener, die ihr den Sekt reichten, spuckten, wenn sie den Bückling machten, vor ihr auf den Boden.

    Im Traum des FOF fing irgendwann gegen Mitternacht die Besessene an, wie wild alleine um den Tisch herum zu tanzen und zu kreischen:

    „Ich hab’s geschafft, ich habe mein Werk vollendet, ich habe über die Jahre so viele Löcher ins Boot geschlagen wie ich konnte. Das Land säuft jetzt endlich ab und wird bald unrettbar kaputt sein. Ihr Bürger, die ich schon immer gehasst habe, geht endlich vor die Hunde und ich muss mir nicht mehr Euer Geschwätz anhören und brauche endlich nicht mehr vor Euch zu heucheln. Wie gut, dass niemand weiß, dass die Villa in Südamerika und die Kiste mit den Dollars nur darauf warten, dass ich mich hier aus dem Chaos, das ich mit viel Mühe angerichtet habe, verabschiede. Schließlich soll man sich auf seine alten Tage ja auch etwas gönnen. Und Ihr Ahnungslosen hier könnt mir alle gestohlen bleiben!“

    Sie tanzte und tanzte und tanzte – wie im Rausch. Obwohl die Szene für alle Umstehenden abscheulich war, traute sich doch keiner, etwas zu sagen. Jeder hoffte nur, sie möge bald aufhören und abhauen.

    Im Traum des FOF war es noch nicht Mitternacht, und das Schauspiel war zu Ende: Die Frau war in ihrem Wahnsinn immer schneller um den Tisch herum gerannt, bis sie nach der 99. Umdrehung von selbst zusammengebrochen und mausetot war.

    Große Erleichterung machte sich allseits breit.

    Dann geschahen aber noch einige Merkwürdigkeiten …

    Der Chefkoch kam herein und nahm den Teller mit den Speisen, die er für die Besessene extra zubereitet hatte, unauffällig von der Tafel und entsorgte sie diskret.

    In der Küche legte der Hilfskoch das Schlachtermesser ganz unauffällig wieder in die Schublade zurück.

    Der Weinexperte kam herein und nahm verstohlen die Flasche Wein, die er der Besessenen hingestellt hatte, vom Tisch, um sie diskret zu entsorgen.

    Jetzt atmeten auch einige der Umstehenden tief auf und gingen nach draußen zu ihren geparkten Autos, um die schweren Teile, die ihnen bis dahin ihre Jackentaschen ausgebeult hatten, im Handschuhfach zu deponieren.

    Die Bundeswehreinheit, die zu ihrem Eid stand und draußen auf ihren Einsatz gewartet hatte, zog sich unauffällig zurück.

    Bei der Obduktion der Besessenen stellte sich heraus: Die Galle!

    Als Ergebnis ließ der Gerichtsmediziner verlautbaren, so etwas habe er in seiner 40-jährigen Berufspraxis noch nicht gesehen. Es sei für ihn ein Phänomen, wie ein Wesen sich in solch einem Zustand überhaupt so lange auf den Beinen habe halten können. Die gesamte Kreatur – inklusive Gehirn – sei von innen heraus total zerfressen und verfault gewesen.

    Tja, manch einer hatte das ja schon immer vermutet …

    Hmmm – was der FOF so alles träumt …

  20. Emanuel schreibt:

    28. Dezember 2015 um 23:05 Onkel Peter

    Der Punkt geht eindeutig an Ki11erbee, denn: „Weisungsgebundene Staatsanwaltschaft.“ heißt das Zauberwort.

    In einem Rechtsstaat nämlich, wo eine Staatsanwalt „frei von Weisungen und Zurufen“ ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen verpflichtet ist, wäre die Merkel-Junta samt Anhang, wie van der Leyen, Steinmeier, Gabriel und Co, you name it, bereits die längste Zeit schon von „Amtes wegen“ [ StrafverfolgungsBehörden werden bei schweren Delikten verpflichtet von sich aus tätig ] mit unzähligen, mit Knast endenden, Strafverfahren konfrontiert. Mit anderen Worten: Würde die BRD ein Rechtsstaat sein, wäre Merkel & Co längst aller Ämter und Würden enthoben.

    Was wiederum heißt: Herr Werk würde in einem Rechtsstaat sich nie veranlasst sehen müssen, selbst gegen offensichtliche Straftäter in der Bundesregierung [kapitalistisch-faschistische Merkel-Junta] einen Strafantrag stellen zu müssen.

    ——

    28. Dezember 2015 um 23:10 Dahoam

    Streng vertraulich!

    LOL Versprochen ! Ich schweige wie ein Grab

    mfg, Emanuel

  21. KleinErna schreibt:

    Zum von what? verlinkten Artikel
    http://www.democraticpost.de/strafanzeige-gegen-merkel-resultat-34016/
    ist anzumerken:

    Der ‚Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz und der Beauftragte für die Landespolizei‘ Herr Hermann J. Linn hat Herrn Günter Otto Werk (dem Strafanzeigesteller) mitgeteilt, welche Antwort er von der Staatsanwaltschaft Koblenz bezüglich des Bearbeitungsstandes der Strafanzeige bekommen hat: „… als rechtsmissbräuchlich behandelt… Aus diesem Grund wurde von der Mitteilung eines Aktenzeichens und eines Nichtaufnahmebescheides Abstand genommen. Die Nichtaufnahme der Ermittlungen gemäß § 170 Abs. 2 i.V.m. § 152 Abs.2 StPO sei deshalb am 23.10.2015 verfügt worden.“

    Die Staatsanwaltschaft Koblenz stützte ihre Nichtaufnahme der Ermittlungen also offensichtlich darauf, dass für die Aufnahme der Ermittlungen keine zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte vorliegen (d. h. die gelieferte Begründung des Anzeigeerstellers unzureichend war). Die Staatsanwaltschaft hätte dem Anzeigeersteller jedoch durch Bescheid mitteilen müssen, dass eine Aufnahme von Ermittlungen nicht erfolgt und weshalb. § 171 StGB!! Dies wurde jedoch unterlassen und der Anzeigeersteller dadurch der Möglichkeit beraubt, hiervon Kenntnis zu erlangen, gegen die Nichtaufnahme vorzugehen und seine Anzeige gleichzeitig substanziierter zu begründen. § 172 StGB!!

    Der Anzeigenersteller hätte also durchaus noch die Möglichkeit, hiergegen entsprechend vorzugehen und eine Aufnahme der nicht erfolgten Ermittlungen doch noch zu erreichen (erzwingen).

    Übrigens ist es oftmals durchaus ratsam und effektiver, eine Anzeige/Strafantrag direkt an die Staatsanwaltschaft zu richten, d. h. ohne den Umweg über die Polizeibehörde. Beide Methoden sind rechtlich zulässig.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Klein Erna

    Und beide Methoden sind gleich wirkungslos, weil die Staatsanwaltschaft immer noch weisungsgebunden ist…

  23. KleinErna schreibt:

    Das ist vollkommen richtig KB, aber man zwingt sie mit solchen Mitteln, Farbe zu bekennen. Vielleicht erkennt dann auch das dümmste Schaf anhand solcher Dinge, was hier eigentlich läuft.

  24. ki11erbee schreibt:

    @KleinErna

    Wer bis jetzt nicht erkannt hat, was hier läuft, der wird es dann auch nicht erkennen.

    „Ach, anderswo isses noch schlimmer…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s