Nummer 6: Der Plan / Söldner

.

Der Artikel erschien erstmals am 13. September.

.

Söldner1

.

Beginnen wir mit einer ganz einfachen Denkaufgabe.

Schaut bitte auf die Menschen im Eingangsbild dieses Artikels und fragt euch, was das für Leute sind.

.

Bestimmt werdet ihr mir zustimmen, daß es sich bei ihnen um KÄMPFER handelt.

Die haben vor nichts und niemandem Angst.

Die kommen aus einem Kriegsgebiet, die haben dem Tod ins Auge gesehen und vielleicht haben sie selber auch schon getötet.

.

So schlau wie ihr oder ich sind die deutschen Politiker mit ihren Geheimdiensten schon lange.

Wenn sich eine Merkel, ein Gauck oder ein Ramelow hinstellen und sagen:

„Wir brauchen diese Menschen“, dann lügen sie nicht.

Logisch brauchen sie diese Menschen, denn wenn nicht, würden sie sie ja nicht herholen!

.

Daraus ergibt sich zwingend die nächste Frage.

Wofür braucht die Politik KÄMPFER?

Vielleicht für die Altenpflege?

Als Bedienung im Cafe?

Als Chemielaborant?

Bei Opel am Fließband?

Ich bin nicht besonders schlau.

Ich würde sagen, daß man KÄMPFER zum Kämpfen braucht.

Klingt logisch, oder?

.

Idee

.

Und nun schließt sich daran die letzte Frage an.

GEGEN WEN sollen die denn kämpfen?

Na, gegen wen wohl?

Wen bezeichnet denn die Politik als „Pack“?

Wen schmeißen denn die Behörden aus ihren Wohnungen?

Wem erhöht denn die Politik die Steuern, um an Geld zu kommen?

Für wen hatte denn die Politik andererseits nie Geld?

Bei wem sitzen die Polizisten immer schulterzuckend rum und „können leider auch nichts machen“, wenn sie bedroht werden?

Für wen hat die Politik noch niemals ein Gesetz geändert?

Über wessen Verschwinden freuen sich die Politiker am meisten?

.

.

Die Antwort auf die letzte Frage ist also ebenfalls leicht.

Die hier angesiedelten Ausländer sollen gegen das deutsche Volk kämpfen.

Allerdings werden die Kämpfer nicht mit Schusswaffen ausgestattet werden, weil allem ein Plan zugrunde liegt.

Diese Kämpfer sind viel zu unberechenbar, als daß die Politik sich leisten könnte, sie genausogut auszustatten wie Polizei oder Militär.

Die Aufgabe dieser Leute besteht darin, das Volk zu terrorisieren, wobei sie von der Polizei und der Justiz unterstützt werden sollen.

Die Aufgabe der Polizei ist es, das deutsche Volk wehrlos zu halten und die ausländischen Kämpfer vor dem Volk zu schützen.

Die Aufgabe der Justiz ist es, wehrhafte Deutsche abschreckend zu bestrafen und andererseits den Kämpfern mit Schandurteilen zu signalisieren:

„Weiter so, ihr müsst vor uns keine Angst haben! Wir stehen auf eurer Seite!“

.

Gauck söldner

.

Wir sind uns also einig, daß die „Flüchtlinge“ vom CDU/CSU/SPD-Regime hier angesiedelt werden und ihre Aufgabe darin besteht, gegen das deutsche Volk zu kämpfen.

Daß es sich um Siedlungspolitik handelt, erkennt man daran, wenn man sich folgende Fragen stellt:

 

Wer verschafft ihnen hier Wohnraum?

Wer versorgt sie mit Geld und sonstigen Leistungen?

Wer lässt sie immer wieder frei, wenn sie straffällig geworden sind?

Wer schmeißt sogar behinderte Kinder aus ihren Schulen, um diese Kämpfer hier anzusiedeln?

Wer nimmt Kredite in Milliardenhöhe auf, um die Kämpfer hierherzulocken?

Wer schaltet Anzeigen in den Heimatländern, daß Deutschland alle aufnimmt und versorgt?

Wer sagt, daß es „keine Obergrenze für Asyl“ gibt?

.

Söldner

(Die Söldner des CDU-Regimes erhalten sofort nach Ankunft eine Erstversorgung und ihre Befehle)

.

Die Antwort auf all diese Fragen lautet: die deutsche Regierung; das kapitalistisch-faschistische Merkel-Regime.

Alle Organe des Staates,

also Geheimdienste, Polizei, Justiz, Politik, Medien

haben seit etwa 2 Jahren keinen anderen Auftrag, als die Ansiedlung der ausländischen Kämpfer zu ermöglichen.

Das bedeutet im Klartext, daß diese ausländischen Kämpfer die SÖLDNER der deutschen Bonzen aus Politik und Wirtschaft sind,

weil ihnen eben diese ihren SOLD bezahlen!

In Form von Kindergeld, HartzIV, Sachleistungen, etc.

Darum ist es Siedlungspolitik und keine „Invasion“.

.

Ohne das aktive Handeln des Staates und seiner Organe inklusive Medien wäre nichts von dem abgelaufen, was in den letzten 5 Jahren hier abgelaufen ist.

Die Ausländer sind also bloß „Verschiebemasse“, eine Schachfigur in einem größeren Spiel und der eigentliche Akteur ist die Geopolitik mit seinen Komplizen auf Ebene der EU und einzelner Landeschefs (vor allem Deutschland).

Hätten wir anständige Politiker, wie z.B. in Polen, Ungarn, Kroatien, etc., gäbe es keine „Flüchtlingskrise“ in Deutschland.

Aber die deutschen Politiker sind die Komplizen der Angelsachsen und würden ohne mit der Wimper zu zucken Millionen Deutsche opfern, wenn sie oder ihre Verbündeten daraus einen Nutzen ziehen können.

Es soll mir auch keiner erzählen, die deutschen Politiker hätten „keine Wahl“, denn wenn Ungarn oder sogar Slowenien oder Kroatien sich den Plänen der verrückten Angelsachsen entgegenstellen können, könnten die Deutschen das auch.

Aber die deutschen Politiker wollen es nicht, weil sie eben KOMPLIZEN sind, die selber einen Nutzen aus der jetzigen Situation ziehen.

.

Friedrich Syrer

.

Wenn man das verstanden hat, wird einem erst die Genialität dieses Plans bewusst.

Die Bonzen führten schon immer Krieg gegen das Volk, denn sie haben ständig Angst davor, daß die Ausgebeuteten sich mal zur Wehr setzen könnten.

Zu diesem Zweck hielten sich die Bonzen im Mittelalter ihre Ritter, in der Neuzeit ihre Armee und im letzten Jahrhundert ihre (Geheim-)Polizei.

Merkel jedoch ist genial, weil sie den Krieg gegen das Volk nicht direkt führt, sondern sich die Kämpfer aus dem Ausland holt.

Auf diese Weise denken viele Deutsche, es handele sich um eine „Invasion“ einer fremden Armee, aber in Wirklichkeit

führen die einheimischen Bonzen mit ausländischen Söldnern Krieg gegen das eigene Volk.

.

Das Beste ist: die Söldner wissen das nicht einmal!

Kein Syrer oder Kongolese oder Nigerianer kommt auch nur im Traum auf die Idee, daß seine Handlungen genau das sind, was die deutsche Politik von ihm erwartet!

Er arbeitet also für Merkel, ohne es auch nur zu ahnen.

Genauso wie die antideutschen Faschisten ebenfalls für Merkel arbeiten, ohne es zu ahnen!

Das ist die allerhöchste Schule der Politik:

Leute instrumentalisieren, ohne daß es ihnen auch nur im entferntesten bewusst ist!

.

refugees

(Die Antifa schreit „Refugees Welcome„, die CDU verlangt vom deutschen Volk eine „Willkommenskultur für Flüchtlinge“. Allein anhand der Wortwahl sieht man doch, daß die Slogans von Antifa und CDU aus demselben „Thinktank“ kommen.)

.

Während nun die Politiker mit ihren Söldnern Krieg gegen das eigene Volk führen, kommt den Massen-Medien die Aufgabe zu, genau diesen Fakt zu verschleiern.

Sie benutzen Worte wie „Flüchtlingskrise“, „Flüchtlings-Katastrophe“ oder „Flüchtlings-Tsunami“.

Das tun sie deshalb um davon abzulenken, daß den jetzigen Ereignissen ein Plan zugrunde liegt, der von Menschen entwickelt wurde und von Menschen umgesetzt wird.

Und diese Menschen heißen

Angela Merkel (CDU, Kanzlerin, gibt die Richtlinien der Politik vor) und

Thomas de Maiziere (CDU, Bundes-Innenminister, entscheidet als einziger über die Aufnahme von Ausländern)

.

merkel vampir

.

Alternative Medien wiederum haben sich auf  den Begriff „(islamische) Invasion“ eingeschossen, ebenfalls mit der Absicht, das Volk zu täuschen.

Denn indem man den Begriff „Invasion“ verwendet, erscheinen die Drahtzieher, nämlich die deutschen Bonzen in Politik und Wirtschaft, als ohnmächtige, hilflose Opfer, die diese schröckliche, unvorhersehbare Invasion nicht aufhalten können und die darum von uns mehr Rechte bekommen müssen.

Das ist der Grund, warum auf PI und anderswo immer so laut über eine „Invasion“ gejammert wird; nämlich um davon abzulenken,

daß es in Wirklicheit die CDU ist, die gerade ein Millionen Mann starkes Söldnerheer auf deutschem Boden stationiert, um gegen das eigene Volk zu kämpfen!

.

Gauck flüchtlinge neu

(Gaucks Aufgabe seit 2 Jahren besteht ausschließlich darin, auf der ganzen Welt junge, kräftige Söldner für den Kampf gegen das deutsche Volk zu rekrutieren)

.

So, nun kennt ihr den Plan.

Alles läuft darauf hinaus, daß die CDU/CSU in Deutschland eine faschistische Diktatur errichten will unter dem Vorwand, die von ihnen selber geschaffene Flüchtlingskrise zu bewältigen.

Sie vertauschen also Mittel und Zweck.

Uns erzählen sie, sie bräuchten mehr Vollmachten um die Krise zu bekämpfen.

In Wirklichkeit jedoch haben sie die Krise erschaffen, um sich mehr Vollmachten zu holen.

.

Wenn ihr wollt, verbreitet diesen Artikel.

Damit keiner sagen kann, er habe nicht wissen können, was der Plan gewesen war.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Nummer 6: Der Plan / Söldner

  1. Hans Sorcan schreibt:

    Kein Land der Welt ist so bescheuert wie der deutsche Drecksstaat

  2. ki11erbee schreibt:

    @Hans

    Es ist nicht „bescheuert“, wenn man einen Plan umsetzt, der einem selber nur Vorteile einbringt.

    Und nicht Länder sind bescheuert, sondern Völker.

  3. Falk schreibt:

    Gauck bedankte sich bei den freiwilligen Helfern = nützlichen Idioten. Ohne sie wäre die geplante Masseneinwanderung schon aus dem Ruder gelaufen.

  4. saratoga777 schreibt:

    Ah, Weihnachten, schon wieder passé – darf man das Wort Weihnachten eigentlich noch verwenden, oder ist es politisch nicht korrekt, weil es die Mohammedaner beleidigen könnte? Ohne Zweifel führt die Elite einen hinterhältigen Krieg gegen das Christentum, gegen unsere christliche Kultur. Mann will Christen zu einer verfolgten Minderheit machen – und das mitten in Deutschland.

    Das erste Bild im Artikel erinnert mich unweigerlich an einen Zombie-Film. Man fragt sich schon, was die ganze Zombie-Mode, die aus Hollywood kommt, eigentlich soll. Man wird geradezu überschwemmt mit diesen ominösen Zombie-Filmen, und in den USA gibt es sogar Zombie-Umzüge mit Leuten, die Spass daran haben sich als Zombies zu verkleiden. Ich bin ein humorvoller Mensch, aber diese Zombie-Mode ist einfach nur ekelhaft.

    Wenn man weiss, dass Hollywood von vorne bis hinten von der luziferischen Elite kontrolliert wird als ein Mittel die Bevölkerung zu konditionieren, dann fragt man sich, was für ein Geisteszustand bei der Bevölkerung mit diesen Zombie-Filmen eigentlich erreicht werden soll. Ich denke, die Eliten wollen uns damit etwas sagen, und ich glaube, es ist nichts Gutes.

    Entweder sie wollen uns damit einen Spiegel vorhalten, und uns klar machen, dass wir echte Zombies sind, eine Art von Verhöhnung, oder es handelt sich um eine post-apokalyptische Vision, ein „predictive programming“ dafür wie es nach einem Dritten Weltkrieg, an dem die Elite ja fleissig arbeitet, auf den Strassen aussehen wird.

    Diese mohammedanischen Siedler sind in einem gewissen Sinne wie Raubtiere: So lange sie gut gefüttert werden, sexuell befriedigt sind und ihre monetären Streicheleinheiten erhalten, bleiben sie relativ ruhig, aber wehe, wenn diese staatliche Alimentation ausbleibt, dann werden sie ganz schnell ganz böse werden, sich zu Rudeln zusammenrotten und grausam über die Einheimischen herfallen und sich das zum Leben nehmen, was sie brauchen.

    Das bedeutet, dass die Elite über das Geldventil das Verhalten dieser ausländischen Zombiemasse nach Belieben regulieren kann, je nach dem, was sie gerade braucht. Man kann es ja schon lange an den rechtsautonomen Zombies erkennen, mit ihrer Führungsoffizieren aus den Geheimdiensten, die den dumpfen Hass jener Zombies ganz genau steuern und auf die gewünschten Zielobjekte lenken, einer Waffe gleich. Man möchte dem deutschen Bürger den zivilen Ungehorsam möglichst ungemütlich machen, indem man die Strasse zur rechtsextremistischen Todeszone umfunktioniert hat.

    Im Prinzip gibt es zwei mögliche Szenarien zur deutschen Umvolkung: Das explosive, schockartige Revolutionsszenario, eine Art Implosion der öffentlichen Ordnung bei der, wie bei einem Staatsstreich, die demokratische Ordnung beseitigt werden soll, und dann gibt es noch die Methode der schleichenden Zersetzung, Subversion und Infiltration, die man in Deutschland seit etwa 1970 konsequent anwendet, bei der peu à peu die Bevölkerung durch Fremde, die eigene Kultur durch das Multikulturelle verdrängt werden soll.

    Bisher hat man die langsame Methode der Salamitaktik angewendet, aber weil die meisten Menschen ohnehin damit anfangen zu begreifen, was sich hier abspielt, ist zu befürchten, dass die Eliten bald die Maske fallen lassen werden, die Samthandschuhe ausziehen werden und noch viel massiver und radikaler als bisher gegen die Einheimischen vorgehen werden. Bald wird es wohl heissen es sei politisch nicht korrekt deutsch zu sein.

    Man musste zum Schein so tun als gehöre man zu den Guten, um die Menschen am Aufwachen zu hindern, aber wenn die Menschen einmal wissen, dass sie von richtigen Teufeln regiert werden, dann braucht man die freundliche Maske nicht länger zu tragen, dann kann aus dem Vollen geschöpft werden.

    Wir haben nun einen Punkt erreicht an dem fast schon von einem psychologischen und ethnischen Krieg gegen die eigene Bevölkerung gesprochen werden kann. Der Geldsegen für die Siedler, finanzielle und materielle Austerität für die Deutschen. Wann wird per Gesetz angeordnet werden Kirchen zu Moscheen umzufunktionieren?

    Ich denke, die ganze Sache wird sehr bald massiv eskalieren, sei es, weil das so gewollt ist über die bekannten Steuerungsmassnahmen, sei es, weil den Eliten die Kontrolle über die Siedler, über das Finanzsystem, über den Zorn der Bürger, über internationale Konfliktfelder immer mehr entgleitet.

    Jedenfalls hat man in sehr vielen gesellschaftlichen Bereichen massive Spannungsfelder aufgebaut, die einem Pulverfass gleich nach Wunsch gezündet werden können – der bekannte Funken am Pulverfass. Natürlich werden sich die Politiker dann darauf berufen Opfer bedauerlicher Umstände zu sein, Umstände, die sie zuvor natürlich selbst geschaffen haben.

  5. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ saratoga777 Bei den Angloamerikanern ist das Wort Christmas ja schon verboten. Schon seit vielen Jahren heißt das dort Xmas. Wobei man wissen muß das das X für SEX steht oder auch für 6. Hauptziel der Politiker ist die
    Vernichtung des Christentums im Sinne von Albert Pike. Der aber nicht wie viele
    annehmen seinen eigenen Plan verkündete, sondern den der pariser Grand Orient Loge. Das waren ausgesprochene Deutschenhasser und imperialisten.
    Der mittlerweile weltweit bekannte und beliebte Weihnachtsbaum stammt übrigends ausgerechnet aus dem bösen mit Nazis bevölkerten Deutschland.
    Vor ein paar Jahren tauchte im Internet mal ein Bild auf da hielt eine junge
    Frau (eine in Kanada und USA sehr bekannte Sängerin) einen vertrockneten
    Weihnachtsbaum in der Hand an dem Halloween-Bimbes hang.
    So wird dort Weihnachten verspottet.Überhaupt scheint der Satanismus dort
    in der Öffentlichkeit überhand zu nehmen den überall werden satanische
    Symbole gezeigt Das geht über die Medien bis ins Show Bussiness.Da gibt es kein entkommen.Der Zombie Kult gehört dazu.
    Das die geförderte Zuwanderung als Migrations-Bombe funktionieren soll sehe ich auch so. Fragt sich nur ob die Zündung über das Geld,oder über einen
    ausser Kontrolle geratenen Nahostkrieg mit Auslöser Türkei gestartet werden soll. Das wissen nur die wenigen Insider und Drahtzieher hinter der Szene.

  6. Alfred Z. schreibt:

    Mir wurde vorgestern erzählt, daß in einem Baumarkt in Thüringen, welcher als Unterkunft dient, beim Bezug durch Söldner versteckte Schusswaffen (Schrotgewehre) gefunden wurden.
    Die Information stammt von einem dort ansässigen Betreuer, der live dabei war.
    Er selbst kommunizierte es lachend; warum ist mir schleierhaft.
    Die Söldner die am Tag des Bezugs damit konfrontiert wurden meinten, die Waffen wären bereits da gewesen; keiner von Ihnen hätte sie mitgebracht.

    Es wäre ja nicht der erste Fall
    (Container in Griechenland, LKW in Trieste) bezüglich Waffenfunde.

    Halte KB’s Theorie, die Söldner müssen kontrollierbar bleiben für vollkommen logisch und nachvollziehbar.

    Jedoch gerät diese Behauptung durch eben solche Dinge ins Wanken und löst bei mir große Nachdenklichkeit aus.

  7. ki11erbee schreibt:

    @Alfred

    Halte ich für ein Gerücht. Überlege einfach logisch: wenn du Merkel wärest, würdest du den Syrern Gewehre in die Hand drücken?

    Was passiert, wenn die Syrer mit diesen Gewehren 20 Polizisten erschießen?

    Kann die Elite es sich leisten, sich die Polizei zum Feind zu machen?

    Wahrscheinlich hat dein Bekannter einen Witz gemacht.

  8. EinBerliner schreibt:

    @Alfred Ich kann mir einerseits schon vorstellen, dass das an wenigen Orten mit eingeplant und gewollt ist, also Schusswaffengebrauch der Söldner. Natürlich auch das immer unter „Kontrolle“, und wenn das SEK halt ran muss, den Politabschaum wird es ja wohl nicht treffen. Würde das Bedrohungsgefühl im Volk natürlich drastisch verstärken und nach einem solchen Vorfall könnte man z.B. eine massive Aufrüstung der Polizei besser erklären bzw. die Menschen würden es evtl. sogar selbst wollen. Besser ginge es doch eigentlich nicht aus Sicht der verkommenen Elite.

    Wie man allerdings, wie der von dir erwähnte Betreuer, das witzig finden kann, ist mir absolut unverständlich, aber bezeichnend für den geistigen Zustand großer Teile des Landes. Wahrscheinlich auch so jemand, der sich beschweren würde, dass ausgerechnet er und kein anderer von einem Söldner abgestochen wurde, da er sich ja für die „Flüchtlinge“ einsetzt. Da gab es mal so einen Fall in Dresden, der mir gerade spontan dazu einfiel …

  9. Alfred Z. schreibt:

    @KB:

    Wenn hat der dort angestellte Betreuer einen Witz gemacht.
    Frage mich nur, warum er das tun sollte.

    Ich bin mittlerweile der Meinung, daß es der Elite gar nicht schnell genug gehen kann mit der Umvolkung.
    Der Widerstand wächst täglich.
    Wer sagt, daß die Elite nicht kalkuliert, einige Polizisten zu opfern?
    Es wären doch auch 2 Fliegen mit einer Klappe, oder?

    1. punktuelle Dezimierung der Deutschen (Munition ist dabei auch ein limitierender Faktor)

    2. Angst aufrecht erhalten

    Versteh mich bitte nicht falsch KB, ich möchte keineswegs gegen deine These anreden;
    lediglich wollte ich diese Erzählung und meine damit verbundenen Gedanken darlegen.

  10. Alfred Z. schreibt:

    @EinBerliner:

    Der Zustand auf Geistesebene ist bei manchen ernsthaft unter Zimmertemperatur.
    Bezeichnend für solch unterbelichtete Gestalten sind auch die „Frauen“ die im Nachbarort Tag für Tag zur Turnhalle gehen, um sich von den Söldnern bürsten zu lassen
    (vor 1.5 Wochen haben sich 2 dieser Schlampen um einen Söldner geprügelt).

    Oder die Kindergärtnerin die mit allen Gruppen und Erziehern bei diesen 50 jungen Kämpfern ‚Hallo‘ sagen wollte.

    Das Land ist voll mit Irren.

  11. EinBerliner schreibt:

    @Alfred Wenn ich sowas lese, schäme ich mich einfach nur dem selben Volk anzugehören, wie die von dir erwähnten …

    Hätten unsere Großväter im Krieg damals gewusst, was aus dem Land bzw. Volk wird, hätten sie die Waffen auch direkt wegschmeissen können. Wer hätte es ihnen angesichts dessen, was sich hier und heute abspielt, verdenken können.

    Sie gehörten wohl zu den letzten, die (als Generation) MUT und EHRE besaßen, im Gegensatz zu 95% der heutigen BRDler.

    Ich verstehe jeden Ausländer, der die heutigen „Deutschen“ verachtet, wer sich und vor allem seine Vorfahren selber nicht respektiert, kann es nicht ernsthaft von anderen erwarten. Ausnahmen gibt es, aber leider viel zu wenige, als dass man als junger Mensch wirklich optimistisch in die Zukunft blicken könnte.

  12. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ich bin mir ganz sicher,das genügend Söldner hier sind die ganz genau wissen,
    wie sie an die Schusswaffen kommen.Zumindest wissen die was mit dem Smartphones anzufangen,wärend die meisten Deutschen und nicht nur die,hauptsächlich mit den Dingern rumdaddeln und sonstigen Blödsinn damit machen. Das Smartphone kann eine Waffe sein,in jeder Beziehung wenn man es will. Aber was haben wir hier ? Hirnlose Smartphonezombies.

    Ist euch schon aufgefallen,das jeder dieser Söldner Smartphone hat oder das
    dafür gesorgt wird das er eins hat.Sogar die Simkarten gibts gratis.
    Das ist nicht normal. Ich kenne keine Obdachlosen die sowas haben.

  13. Spartaner schreibt:

    Diesen Artikel müsste jeder Deutsche lesen können , ein absoluter „Kracher“.
    Wenn PI es wirklich ernst mit Deutschland meint , müssten die Verantwortlichen tag täglich mindesten einen Artikel von Killerbee rebloggen … doch sie tun es nicht ?

  14. Alfred Z. schreibt:

    @EinBerliner:

    Geht mir ähnlich wenn Bekannte aus der Heimat diese Geschehnisse mitteilen.
    Andererseits entlarvt man so auch direkt die Lumpen im Volk.

    In NRW z.B. erfahre ich nur sehr sehr wenig, weil die Vernetzung / Kommunikation viel verkümmerter ist.
    Da gibt es mit Sicherheit aber noch mehr Lumpen, nur scheint das nicht so durch.

    Man sollte sich aber auf keinen Fall entmutigen lassen.

    Wir haben es in der Hand.

    ‚Die Krise als Chance‘ wie KB so schön schrieb.

  15. LEUCHTTURM schreibt:

    Die Eliten können mMn zu Zeit machen was sie wollen mit dem Pack und es würde
    in Deutschland West keinen Widerstand geben .
    Wenn ich Merkel wäre würde ich das Kindergeld für Mischlings Kinder auf 500€ pro Kind anheben .Um die Integration zu Fördern .
    Mischehen würde ich komplett von der Steuer befreien .Wegen der Integration .
    Als nächstes würde ich Bio Deutschen verbieten Kinder zu bekommen.
    Alles in einem Abstand von einem Jahr.
    Um Widerstand von Anfang an aus zuschliessen müsste man Direkt
    andeuten das Kritiker dieser Gesetze alles Nazis sind !
    Ich bin mir sicher das es keinen WIEDERSTAND geben würde !
    Warum ? Weil ich die Erfahrung gemacht habe in D West den Leuten alles scheiß egal ist .Die zucken mit der Schulter wenn den sagt das alte aus ihren Wohnungen geschmissen werden
    @Alfred Z.
    Stichwort bürsten ,ich dachte Winterfell ist nicht mehr in ……. 🙂

  16. Uwe schreibt:

    Mittlerweile gibt es mehrere Fälle von in Deutschland gefundenen Containern mit Waffen. Bei einem vom Kurden festgenommenen Söldner fand man einen Plan von Berlin mit einem Eroberungsszenario. Darin eingezeichnet waren auch Waffenlager. Die BW-Lager oder Polizeistationen zu stürmen und sich zu bewaffnen, ist relativ einfach, wenn man genügend Leute zum Sturm hat, die die todesmutig genug sind. Die Kasernen im laufenden Betrieb müssen nicht mal gestürmt werden, da sie inzwischen als Söldner-Quartier dienen.

    Vielleicht wollen Merkel und Co. ihre Söldner nicht bewaffnen. Aber da haben noch andere Leute ihre Finger im Spiel. Beispielsweise der Schenker von Smartphones für die vernetzte Koordination der Angriffe, Carlos Slim, ist ganz dicke mit den USA.

  17. Rheinwiesenlager schreibt:

    Was man mit den Handys und Smartphones so anstellen kann,könnt ihr hier nachlesen.Das ist alles schon passiert.
    http://www.focus.de/digital/computer/arabischer-fruehling-facebook-brachte-proteste-in-arabien-auf-die-strasse_aid_746934.html

  18. tomcatk schreibt:

    @ kers

    Ich denke, das es im März wieder soweit ist 🙂 Die Pegidas hier in nrw sind alle vom VS durchseucht. Und wer esnicht glaubt/weiß, der kann in MS das perfekte Zusammenspiel von Polizei und Antifa wunderbar beobachten 😉

  19. Anonym aus Bayern schreibt:

    Ja die sozialen Netzwerke wie Twitter oder Fratzenbuch sind nicht umsonst erfunden worden. Man sollte immer auf der Hut sein wenn etwas kostenlos ist.
    .
    Vor einigen Jahren bei den Protesten gegen Mubarak (2011) hat eine ägyptische Studentin auf ASR einen Kommentar gepostet, der mich aufhorchen ließ. In ihrem Namen wurde eine Gruppennachricht an ihre Freunde versendet, die sie sich nicht erklären konnte.

    Der hinterhältige Sinn von verschenkten SIM – Karten erfüllt seinen Zweck. Man kommt einerseits an die Daten heran und zweitens können damit mehrere Menschen aktiviert werden und an jeden beliebigen Platz eine Revolte auslösen.

    Genau wie beim Thema 9.11 wo es im Vorfeld Filme über den Anschlag gab, ist passend dazu seit März 2015 den Film Kingsman – The Secret Service in deutschen Kinos .

    achtet mal auf die Dialoge bei 1Std.18min.

  20. Dahoam schreibt:

    @tomcatk 19:39

    Die Pegidas hier in nrw sind alle vom VS durchseucht. Und wer es nicht glaubt/weiß, der kann in MS das perfekte Zusammenspiel von Polizei und Antifa wunderbar beobachten

    Nicht nur in NRW, sondern vermutlich in der ganzen westdeutschen Besatzungs-Republik dürfte es so zugehen.

    Im Osten (Thüringen, Dresden) möglicherweise noch nicht – dort gibt es anscheinend noch zu viele, die sich an die schweren Zeiten vor dem Mauerfall erinnern und sich mit Händen und Füßen dagegen wehren, dass diese Zeiten sich wiederholen und sie wieder kriechen müssen.

    Hier in München aber leider auf jeden Fall: perfekte Choreographie von Diensten, Polizei und Antifanten – selbstverständlich mit voller Anleitung und jeder denkbaren Unterstützung von Seiten des OB, der Stadtverwaltung und der Kulturbetriebe (Oper, Residenztheater, Kammerspiele), die ja alle vollständig durchseucht sind und den Plänen der Umvolker zuarbeiten.

    Der OB (Dieter Reiter) und die Stadtverwaltung spielen hier mit der Pegida Katz‘ und Maus. Und das funzt wie folgt:

    Die (genehmigten) Redner reden nie Tacheles, sondern schwafeln meist nur belangloses Zeugs wie bei pi.

    Die Israel-Fahne marschiert in vorderster Reihe mit.

    Den Spaziergang lenkt man überwiegend durch Gegenden, wo es keine Menschenseele außer den Pegida-Teilnehmern gibt, und es daher auch keine anderen Bürger hören, wenn „Merkel muss weg!“ gerufen wird.

    Zehn Antifa-Bübchen werden so geschickt per Sitzblockade auf der Maximilianstraße platziert, dass die Pegida-Teilnehmer eine geschlagene Dreiviertelstunde lang warten müssen (und zwar genau dort, wo „zufällig“ genau über ihnen ein 20 x 8 Meter großes Refugees-Welcome-Transparent aufgespannt ist), weil die Polizei es nicht schafft, die Bübchen wegzuräumen („Da können wir leider auch nichts machen …“).

    Währenddessen spielt die Polizei uns eine Schmierenkomödie vom Allerfeinsten vor, indem sie mit der Tröte die Antifanten gefühlte zwanzigmal vergeblich auffordert, ach doch bitte die Straße zu räumen. Bis sich dann – nach der einundzwanzigsten Aufforderung, also eine Dreiviertelstunde später – die Antifa-Bübchen doch dazu bequemen, grinsend abzuziehen.

    Jetzt großes Aufatmen bei der Polizei – war ja alles sooo schwierig, … uff …, Schweiß weg wisch … – und deswegen hat es „leider“ etwas länger gedauert.

    Wer von den Pegida-Teilnehmern bis jetzt also noch nicht eingeschlafen oder zermürbt ist, und noch Zeit hat, kann dann gerne weiter marschieren …

    Wie man sieht, wird in München die Pegida also nicht direkt verboten; sie wird nur – durch die Maßnahmen vom OB und der Stadtverwaltung – dermaßen unattraktiv gemacht, dass immer nur ganz wenige Aufrechte mitlaufen.

    Schau’n wir mal, wie sich das im neuen Jahr gestaltet …

  21. Psychonaut schreibt:

    Naja, auch wenn´s grade bei PI etliche unverbesserliche Bots gibt, die stupide wiederkäuen, dass die Politchargen alle ja so dämlich und ahnungslos wären und sich vom phösen Islam verscheißern lassen, ist man auch da insgesamt schon so weit, dass man offensichtlich erkannt hat, dass die „Invasion“ zumindest vom „Merkel Regime“ gefördert und forciert wird. Bringt nur alles nichts, wie jeder sieht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s