Neue Denkaufgabe: Hartzer vs. „Flüchtlinge“

.

gedankenspiel

.

Ein Hartz-IV Bezieher bekommt derzeit einen Regelsatz von 399 €uro im Monat.

Dazu heißt es:

„Der Regelsatz deckt den laufenden und einmaligen Bedarf für

Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Strom (ohne Heizung) 

und für die Bedürfnisse des täglichen Lebens sowie

in vertretbarem Umfang auch für Beziehungen zur Umwelt und die Teilnahme am kulturellen Leben“

.

Wie groß ist denn der „vertretbare Umfang“ für Beziehungen zur Umwelt im kapitalistischen Merkel-Faschismus?

Richtig: NULL.

Denn das letzte, was Merkel und ihre Faschisten-Clique gebrauchen können, wäre, wenn sich die Millionen Hartzer solidarisieren, organisieren und gemeinsame Treffen abhalten könnten.

Das ist auch der Grund, warum seit Hartz IV die Bild stets bemüht ist, die Hartzer als fette, alkoholkranke, kettenrauchende Schmarotzer darzustellen.

Sie selber haben keine Interessenvertretung.

Und andere wollen ihre Interessen nicht vertreten, weil sie sich „mit so jemandem“ nicht gemein machen wollen.

.

Prolet

.

Doch zurück zum Regelsatz.

399 geteilt durch 30 ergibt 13,30 €uro pro Tag, wovon man seine Ernährung, Auto, Sprit, Reparaturen, Versicherungen, Strom, Kleidung, Vereinsbeiträge, etc. bezahlen soll.

Gewiss, es ist möglich, wenn man sich einschränkt.

Man muss sich aber klarmachen, daß eine defekte Waschmaschine oder ein kaputter Auspuff gleich ein Riesenloch in den Haushalt reißen.

Gut, sei es wie es sei.

Wie ist das bei „Flüchtlingen“?

Wenn ein deutscher Arbeitsloser von 13,30 €uro täglich seine Ernährung und alle zusätzlichen Ausgaben stemmen muss, dann müsste für die Ernährung alleine ja ein Betrag von ca. 4-5 Euro resultieren.

Eigentlich noch weniger, wenn Flüchtlinge in Heimen untergebracht sind, die Großküchen haben, denn diese können natürlich kostengünstiger Mahlzeiten ausgeben, weil sie Mengenrabatte bekommen und effektiver kochen.

Interessant ist nun folgende Information, die von welt-online stammt:

Den Zuschlag [für die Versorgung der Flüchtlinge] erhielt am Ende der örtliche Anbieter Maternus Mobil aus der Clivia-Gruppe.

Für das sonst in der Altenpflege tätige Unternehmen ein Großauftrag im Wert von gut 222.000 Euro.

Dafür sollen drei Mahlzeiten für 150 Personen von Anfang November bis Ende Januar 2016 angeliefert werden – rechnerisch sind das rund 16 Euro pro Tag und Person.

.

Das faschistische Merkel-Deutschland ist also bereit, allein für die Ernährung der „Flüchtlinge“ mehr Geld pro Tag auszugeben, als es einem arbeitslosen Deutschen zugesteht, der von weniger Geld auch noch alle sonstigen Ausgaben bewältigen soll.

Warum ist das so?

Das ist so, weil Deutschland unter Merkel zu einem kapitalistisch-faschistischen Apartheids-Staat wurde, in dem vor allem arbeitslose Deutsche als Menschen 2. Klasse, oder mMn nicht einmal mehr als Menschen behandelt werden.

Wie kann es sein, daß der Staat in einem Jahr für Hunderttausende Ausländer Wohnraum und Verpflegung bereitstellen kann, während deutsche Obdachlose im Winter um 9.00 Uhr aus den Obdachlosenunterkünften rausgeworfen werden und dann den ganzen Tag ziellos durch die Stadt wandern müssen, weil die Unterkünfte erst am Abend wieder aufmachen?

Ich verlange ja gar nicht, daß man Flüchtlinge so schlecht behandelt wie deutsche Obdachlose.

Ich verlange, daß man deutsche Obdachlose so gut behandelt wie Flüchtlinge!

Oder sind deutsche Obdachlose keine Menschen?

.

obdachloser

.

So, kommen wir nun zur eigentlichen Denkaufgabe.

Viele Leute denken oft ungenau und können darum das eigentliche Problem nicht verstehen.

Nach der Lektüre dieses Artikels sagen sie vielleicht:

„Bor, der Staat gibt den Ausländern soviel Geld fürs Essen und trotzdem beschweren sie sich noch, weil es ihnen nicht schmeckt!“

.

In der Aussage sind ZWEI Fehler.

Den ersten findet ihr vermutlich leicht.

Der zweite ist schwerer zu entdecken.

.

Idee

.

Viel Vergnügen beim Nachdenken und noch einen schönen Sonntag!

.

LG, killerbee

.

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

86 Antworten zu Neue Denkaufgabe: Hartzer vs. „Flüchtlinge“

  1. hans schreibt:

    Wenn Merkel und Co nicht gestürzt werden wird das so weiter gehen das ist ein Drecksstaat

  2. Radio-Harry schreibt:

    Der Staat gibt das Geld nicht den „Flüchtlingen“ fürs Essen, sondern gibt es den Unternehmern der Großküchen. Die liefern natürlich gewinnmaximiertes Essen. Und es ist nicht das Geld des Staates, sondern das Geld des Volkes, das eigentlich fürs Wohl des Volks eingesetzt werde sollte.

  3. ki11erbee schreibt:

    @Radio-Harry

    Super, perfekt! Na, da bin ich ja beruhigt, daß es Leute gibt, die genauso denken wie ich.

    Der erste Fehler ist, wie du richtig schreibst, daß die Flüchtlinge natürlich keinen Cent bekommen, sondern die Unternehmen.
    Wobei man davon ausgehen kann, daß die Unternehmen und die „Entscheidungsträger“ durchaus verbandelt sind, z.B. über Parteimitgliedschaften.

    Die Flüchtlinge liefern also nur einen Deckmantel dafür, daß sich die Elite an noch mehr Steuergeld bedienen und dieses untereinander aufteilen kann.
    Die Flüchtlinge sind also Ablenkungsmanöver und Sündenbock für Dumme.
    .
    .
    Den zweiten Fehler hast du ebenfalls richtig erkannt, nämlich „gewinnmaximiertes Essen“.
    Die Leute denken, daß die Flüchtlinge tolles Essen bekämen, weil der Staat soviel zahlt und sich deshalb zu Unrecht beschweren.

    Aber wer sagt denn, daß das Unternehmen wirklich das ganze Geld in die Verpflegung steckt?
    Klar, rechnerisch gibt es 16 €uro pro Tag und Person.

    Aber wer soll mich daran hindern, von diesen 16 €uro 14 €uro in die eigene Tasche zu stecken und den „Flüchtlingen“ 2 Mal am Tag Reis mit Tomatensauce und am Abend einen Apfel zu servieren?

    Richtig. Niemand.

    Der zweite Denkfehler ist also die Annahme, daß die Firma tatsächlich das gesamte vom Staat zur Verfügung gestellte Geld zweckmäßig verwenden würde und sich die Flüchtlinge grundlos beschweren, obwohl sie täglich Kaviartoast bekommen.

    Klar, ein echter Flüchtling isst auch ein Jahr lang Reis mit Tomatensauce, ohne zu murren.
    Aber um das zu kochen braucht man einer Firma keine 16 €uro am Tag zu geben.

  4. Radio-Harry schreibt:

    Und durch die Veröffentlichung dieser Tasachen, wird natürlich Neid erzeugt. Neid ist gut. Neid spaltet und lenkt ab.

  5. wvogt2014 schreibt:

    *gelöscht*
    Wer Anspruch auf ALG1 hat, aber aus Gesundheitsgründen vom MDK des Arbeitsamtes als nicht vermittelbar angesehen wird, fällt sofort in HartzIV. Der Staat betrügt also die Einzahler, die auf Grund von Erkrankungen auf die selbst eingezahlten Versicherungsleistungen verzichten müssen.
    Und der vierte Fehler liegt in der Statistik selber, die alle über 58-jährigen nicht mehr in der Statistik erfaßt.

  6. Rheinwiesenlager schreibt:

    399 Euronen für Hartzer,1004 Eurone Taschengeld für Refudschen bar auf die Kralle. Last euch von dem
    Text nicht verarschen schaut euch das Formular an.
    Einmal hier:http://www.svz.de/mv-uebersicht/landkreis-beklagt-bewusst-falsche-darstellung-id11241281.html
    Oder in diesen Video:https://www.youtube.com/watch?v=79Eq44thQtU
    Es geht hier um Arpartheit gegen Eingeborene um Diskriminierung von Deutschen,die im umgekehrten Fall von der ReGierung aufs schärfste verurteilt wird.
    Meine Vermutung ist,das durch das Geld noch mehr Refudschen hergelockt werden sollen und sie damit ruhig gehalten werden,solange es beabsichtigt ist.
    Wenn man dann Unruhen will muß man denen blos das Geld streichen oder kürzen-Geld als Waffe.Refudschen als Werkzeug.

  7. kritischer Bürger schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    svz.de: „Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert.“

    Wenn ich das lese dann weiß ich das dort gelogen wird.

    @KB

    Danke für die Infos und die Denkaufgabe. Mit jedem Tag neuer Fakten sehe ich das es dunkler wird in Deutschland.
    Aus der Diktatur (DDR) in die nächste Diktatur.

  8. ki11erbee schreibt:

    @kritischer Bürger

    Wir haben das Schlimmste hinter uns. Von nun an geht es bergauf!

  9. smnt schreibt:

    Achja die Mobilität der Refutschen betreffend.
    Hat wohl Unmut gegen die interne Anweisung Asylanten „durchzuwinken“ gegeben, deshalb jetzt Monatskarte zum Schnäppchenpreis http://www.mopo.de/hamburg/ab-2016-hvv–alle-fluechtlinge-muessen-eine-monatskarte-kaufen-23207058

  10. catchet schreibt:

    -wer nicht einmal den Unterschied zwischen Regierung und Opposition zu nennen vermag
    -wer vor „Flüchtlings“heimen, statt vor Bonzen/Politikervillen demonstriert
    -wer glaubt man müsse nur den Koran umschreiben, das Kopftuch verbieten und Moscheen ohne Minarett bauen lassen

    der hat schon verloren.

  11. catchet schreibt:

    @smnt

    Wie seltsam…
    Der Steuerzahler gibt den „Flüchtlingen“ mehr Geld, damit die ein Monatsticket kaufen können?
    Ob da der Bahnvorstand geschimpft hat?
    Auf der anderen Seite wird eine Neunzigjährige Ins Gefängnis geworfen, weil sie sich kein Ticket leisten kann und deshalb ohne Fahrschein gefahren ist.
    Niemand würde jemals auf die Idee kommen, der Oma mehr Geld zu geben, damit die sich einen Fahrschein kaufen kann.

  12. SitaDroowan schreibt:

    Ich würde im übrigen als Iraker oder Syrer oder woher auch immer die Leute kommen mögen, nicht auf die anscheinende Verlockung des deutschen Paradieses hereinfallen.

    Die werden ja genauso verarscht, wie unsere deutschstämmige Bevölkerung und diejenigen, die hier seit Jahrzehnten leben und sich integriert haben.

    Sie sind Spielbälle der Mächtigen, designierte Lohndumper, Konsumenten und Blitzableiter für zukünftig durchdrehende vom System Ausgepresste und werden auch nicht viel Freude an ihrem Aufenthalt in Deutschland haben.

  13. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Im Artikel steht, daß das Geld fürs Ticket der „Flüchtlinge“ mit deren Taschengeld verrechnet wird, sie also weniger ausgezahlt bekommen.

  14. Tomas schreibt:

    ….ich sage nur dumm , dümmer , deutschiss 😉

    …und ja du hast recht jetzt geht ,s bergauf …

  15. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Ich kann leider den Artikel von Smnt nicht aufrufen.
    Die Leitung nach Hamburg scheint gekappt zu sein.
    😉

  16. Rheinwiesenlager schreibt:

    Es gibt auch das WELCOME TO BERLIN TICKET-wie nett.
    https://www.berlin.de/sen/gessoz/presse/pressemit

  17. Tomas schreibt:

    …killerbee …wir dürfen nicht vergessen … der beste Feind ist immer der den wir selber erschaffen …dadurch können wir ihn kontrollieren .. und wissen immer was sein nächster Zug ist … und by the way ..wissen auch genau um seine Bewaffnung …

  18. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt und kommentierte:
    Danke Killerbee für diesen Artikel.

  19. what? schreibt:

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/merkel-illegale-migration-durch-legale-einwanderung-ersetzen-a1288205.html

    Merkel: „illegale migration durch legale einwanderung ersetzen“

    wie wir ja alle wissen, „Deutschland ist ein Einwanderungsland“, von daher obige gesetzesänderung–>Gesetzesbruch logische Schlussfolgerung!

    geben wir dem Kind doch einfach einen anderen namen u. schon ist alles paletti!

    wenn das nicht bald ein ende hat…!! wem hier die hutschnur nicht reißt, der ist nicht normal!

  20. smnt schreibt:

    @catchet/@KB
    Ja, die Mobilität muß bei den neuen Fachkräften adäquat unterstützt werden,
    auf der anderen Seite fühlen sich Ticketkäufer verarscht.
    Ich zitiere aus oben verlinktem Artikel,
    „Ein reguläres Monatsticket für den Hamburger Großbereich kostet 84 Euro im Abo. Hartz-IV-Empfänger bekommen auf alle Zeitkarten 20 Euro Rabatt.“
    Wären für den Hartz IVer also 64 gegenüber Flüchtling 25 Euro.
    Hmm, ein „Taschengeld“ und 3 ! warme Mahlzeiten sind aber schon einmal
    gar nicht für den Florida-Hartz IVer eingeplant !!!

  21. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Im Artikel steht aber auch, daß ein Hartzer sich ein „CC-Ticket“ kaufen kann, was nur 13 Euro kostet, wodurch er gegenüber dem „Flüchtling“ 12 Euro gespart hätte.

  22. wayfaring stranger schreibt:

    Guter Artikel zum Thema „Migrationswaffe“ (- schon fast ein Jahr alt):

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/fluechtlingskrise-ist-deutschland-opfer-einer-massen-migrationswaffe-.html

    In einem bereits 2011 veröffentlichten Artikel ging auch die FAZ auf das Buch „Weapons of Mass Migration“ von Kelly M. Greenhill ein, auf das sich auch Gerhard Wisnewski in seinem obigen Beitrag bezieht:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/migration-erpressung-die-neue-superwaffe-1609116.html

    In dem FAZ-Artikel heißt es u.a.:
    „Außer Frage steht, dass der Einwanderungsdruck in den betroffenen Staaten nicht selten genutzt wird, um nach innen wie außen Forderungen durchzusetzen, die mit dem eigentlichen Thema wenig oder nichts zu tun haben.“

  23. smnt schreibt:

    @KB
    Tja, reingefallen ein CC-Ticket ist ein regionales City-Center(Deutsch-Klassisch !)-Ticket, quasi wertlos gegenüber dem Großraumbereichstickets
    der Refutschen. Ist glaub ich auch noch zeiteingeschränkt.
    Genauer, eines gilt nur für einen Stadtteil bis zum „Jobcenter“, das Andere für die gesamte „Groß“-Stadt.

  24. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Danke für die Aufklärung. Hatte irgendwie schon geahnt, daß der Typ vom Verkehrsbetrieb lügt und die Deutschen in Wirklichkeit gegenüber den Ausländern benachteiligt werden, weil Deutschland unter Merkel ein faschistischer Apartheidsstaat ist.

  25. Rheinwiesenlager schreibt:

    Erfahre immer öfter von Bekannten das die Jobcenter immer Unverschämter gegenüber Arbeitslosen werden,so als wollte man sie provozieren und demütigen.Vermutlich soll das Volk zu Weisglut getrieben werden damit es auf der Straße radaliert und man einen Grund hat den Polizeistaat zu manifestieren.
    BRD im Endstadium.

  26. ki11erbee schreibt:

    Jobcenter-Mitarbeiter sind oft dieselbe Sorte Mensch wie Polizisten.

    Mit der Staatsmacht im Rücken wollen sie nun ihre eigenen Komplexe kompensieren, indem sie ihre Schutzbefohlenen zum Spaß schikanieren.

  27. smnt schreibt:

    Ja, schön geschrieben
    „Jobcenter-Mitarbeiter sind oft dieselbe Sorte Mensch wie Polizisten.“
    Quasi das Knoblauch/Kruzifix usw. gegen solche Menschen wäre,

  28. smnt schreibt:

    Aber klar, dazu bräuchte es,

  29. unbekannt schreibt:

  30. Verena schreibt:

    Reisebericht quer durch Europa. Sehen Sie die schönsten Reiserouten vom Bosporus bis Calais

  31. Verena schreibt:

    Fakten sind heutzutage irgendwie immer total „rechts“ bzw „neu rechts“.
    Die Wahrheit zu sagen ist so verantwortungslos von euch. 😉 . Einfach Pegida-mäßig.
    So, Mitternacht vorbei. Ich geh mal wieder aus Selbsthass Spiegel Online lesen.

    Aber noch was:
    Durch und durch deutsch
    Ein Journalist der rechtsradikalen „Junge Freiheit“ wurde in Syrien inhaftiert und kam nun frei. Die Taz berichtet. http://www.taz.de/!5071898/

    Billy Six ist der Reporter in dem Film :

  32. Onkel Peter schreibt:

    @wayfaring stranger:

    Danke vielmals für den Artikel der FAZ!
    Natürlich werden dort die Tatsachen auf den Kopf gestellt, dennoch liefert er gute Infos. So war allen Beteiligten bewusst dass er „ein Garant für die sichere Ölversorgung war und weil er ihnen die Migranten vom Leib hielt
    Somit demzufolge Gaddafis Beseitigung der Einwanderungsflut aus Nordafrika nach Europa Tür und Tor öffnen wird. Wie ich meine war das der eigentliche Grund ihn zu beseitigen. Er konnte natürlich nicht ahnen dass er mit seinen Grenzschutzmaßnahmen sein Todesurteil unterschrieb. Welcher normal denkende Mensch könnte das auch? Hätte er die Leute einfach laufen lassen würde er heute zwar als böser Bube gelten der nichts gegen den Zustrom aus Afrika unternimmt, würde aber noch leben und weiterhin in Amt und Würden sein.

  33. heintirol schreibt:

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt und kommentierte:
    Das soziale Gewissen der gewählten Parteien hört auf, wenn sie das erstemal über ihre eigenen Diäten abstimmen dürfen. Darum erübrigt sich die Frage nach dem größeren Sozialschmarotzer. Und die „etablierten“ Gutmenschen treten einen gefallenen Deutschen lieber nochmehr runter, um dafür einen ausnutzenden Fremdling höher zu heben.

  34. Roadrunner schreibt:

    @ Onkel Peter

    Zu diesem Puzzle noch ein Baustein aus meiner Erinnerung:

    Gaddafi hatte ja eine eigene Homepage. Die habe ich mir auch mal angesehen.
    Hier erinnere ich mich noch gut auf eine Aussage von ihm, die im Kern wie folgt lautete:

    „So lange er lebe, sei er der Garant dafür, daß Europa nicht von Migranten aus Afrika überschwemmt wird!“

  35. Miha schreibt:

    OT, aber an alle:

    Ich würde euch bitten, diese Petition zu unterschreiben.
    Wird wohl nicht viel nützen, aber besser als nichts.

    https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

    Auch wenn ihr nicht Legalwaffenbesitzer seid, müsste euch klar sein, dass es sich bei der geplanten Verschärfung um nichts anderes geht, als den unbescholtenen Bürger zu entwaffnen und damit ein weiterer Schritt in die Diktatur.

    Einen Zusammenhang zwischen den Pariser Anschlägen und dem nachweislich (!) zuverlässigen, gesetzestreuen (im Gegensatz zum Politiker) Bürger, sprich Legalwaffenbesitzer ist selbst für den zynischsten EU-Bürokratenabschaum derart hanebüchen, dass mir die Worte fehlen.

    KEIN Attentat wurde je mit einer legalen Feuerwaffe begangen.
    Kein Terrorist wird sich je den Hürden-Marathon antun, um an eine legale Waffe zu gelangen, wenn zeitgleich etwa 24 Millionen illegale AK47 in Europa rumschwirren.

    Und falls einer meint, keine Privatperson „bräuchte“ halbautomatische Waffen, dem sei gesagt: Heute sind es die Halbautomaten, morgen die Repetierbüchsen und übermorgen, darfst du mit der Steinschleuder auf Jagd gehen oder in den Schützenverein…
    und wenn dann sechs „Südländer“ deine Tochter/Frau vergewaltigen oder deinen Sohn ins Koma treten, ja dann kannst du nur noch eine Diksussionskerze anzünden…

    Diese Verschärfung macht wieder mal eines deutlich: NICHTS in der Politik geschieht ungeplant! DIe halten eisern an ihrem WK3/NWO-Plan fest…

    Danke!

    beste Grüsse!

    Miha

  36. Alfred Z. schreibt:

    „Wegen der steigenden Migrantenzahlen denkt die CDU intern über eine »Dienstpflicht für Schulabgänger« nach. Jugendliche sollen sich – möglichst ohne Entlohnung – beispielsweise um Asylanten kümmern und so die Kommunen entlasten.“

    „Nach uns vorliegenden Informationen soll der Zwangsdienst die Jugendlichen dann vor die Wahl stellen, ein Jahr lang zur Bundeswehr zu gehen oder ein soziales Jahr abzulegen.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/zwangsarbeit-bundesregierung-will-arbeitspflicht-fuer-deutsche-jugendliche.html

  37. Onkel Peter schreibt:

    @Alfred Z.:

    Das finde ich gar nicht so verkehrt. Mir scheint unter den Jugendliche gibt es die größte Zustimmung für die Rehfutschen, jedenfalls sind auf Bildern von Pegida & Co. keine zu sehen. Wenn schon Zustimmung, dann bitte persönlich tatkräftig mit anpacken: Es harrt viel Arbeit

  38. hammerhead schreibt:

    Zuerst schafft man den Wehrdienst und damit den Zivildienst ab. Warum man den Wehrdienst abgeschafft hat, wissen wir ja: Wäre ja nicht auszudenken, wie sich der „Bürger in Uniform“ unter den derzeitigen Vorzeichen verhalten würde. Ausserdem braucht man ja die Kasernen für ganz andere Bewohner…

    Nun läuft es anscheinend mit der Rekrutierung von „Berufssoldaten“ (=Söldnern) nicht so üppig, weil halt doch mehr Leute als gedacht gemerkt haben, dass es hier nicht primär um Landesverteidigung geht.

    Ja, da muss man dann halt mit staalichem Zwang die Schulabgängr dazu bringen sich für das Miitär oder Hilfe bei der Umvolkung zu entscheiden.
    Zusätzlich dient das noch der Gewinnmaximierung für Flüchtlingsindustrie. Denn die rechnen Ihre Leistungen trotzdem in Euros ab.

    Ich habe damals als Zivi in der Altenpfege gearbeitet. Da hat jede Leistung (z.B. Patient Baden) einen Abrechnungsschlüssel für die Krankenkassen. D.h. ich konnte ganz leicht ausrechnen wie viel die Pflegeeinrichtung an mir pro Monat verdient.
    Da kamen so um die 2000 € pro Monat raus…

    Auf der anderen Seite könnte dies auch dazu führen, dass wenn die Jugendlichen die Einschränkungen im eigenen Leben erfahren (bisher zahlen ja Mama und Papa die Steuern und es betrifft sie ja bisher noch nicht wirklich direkt), dass dann Erwachen zumindest eines Teils einsetzt…

    @ Miha: Hab schon gezeichntet. Bite alle mitmachen.

  39. Helga schreibt:

    @Onkel Peter „er würde heut noch leben “
    Gaddafi hatte sein Todesurteil unterschrieben indem er öffentlichen über seine Wahlkampfhilfe für den kleinen Napoleon gesprochen hatte .
    Frankreich ,denke ich mich zu innern ,war der Hauptanstifter für die Friedensmission der Nato in Lybien .
    Damals wagte unser Außenminister sich der Stimme zu enthalten .
    Er durfte danach zwar noch mit Begleitung seiner Frau bzw Mann durch die Welt reisen , ansonsten war er nach seinen sogenannten Lapsus, in der Versenkung verschwunden .
    @ killerbee
    Rund 21 Milliarden werden mit der Gießkanne verteilt .
    Vor einiger Zeit wurde, als der Absatz von Pkw’s, besonders französische Marken standen wie Blei bei den Händlern, zählte man eine Abfrackpramie aus dem Steuersäckel.
    Jetzt oh Wunder zaubert der CDU -Minister Milliarden aus dem Hut.
    Man sagt jetzt nicht Abfrackpramie , würde gegen die Menschlichkeit verstoßen , Willkommenskultur heißt jetzt das Zauberwort.
    Ich denke einmal , alleine der Herstellers für Feldbetten , früher bekam man dies kostenlos bei Bestellung eines Schlafsacks mit geliefert, verdient sich jetzt ne goldene Nase .

  40. Miha schreibt:

    @Hammerhead

    Danke! Je mehr, desto besser.
    Viele meinen leider: „Hab ich nix mit am Hut, is mir egal, hab keine Knarren“
    Dabei betrifft es am Ende ALLE!

    Siehe Holodomor Ukraine – wenn man sich nicht wehren kann, ist man allem ausgeliefert…

  41. D-moll schreibt:

    OT aber wichtig, sowas darf nie vergessen werden.
    Moege Gott zur seiner bestimmten Zeit ewige Gerichtigkeit walten lassen, fuer jeder so wie er es verdient.
    Das gibt mir die Hoffnung die ich brauche um sowas verarbeiten zu koennen.
    http://www.morgenpost.de/berlin/article206730945/Laut-Gutachter-erlitt-Maria-P-unsaegliche-Qualen.html

  42. vde schreibt:

    slomka und vdlügen unterhalten sich über bw-einsatz, klingt wie der austausch von kochrezepten, man nehme… höfich, höflich, gesittet, stilvoll…
    für mich klingt das eher wie ne henkersmahlzeit..

  43. Inländerin schreibt:

    @ vde

    Guck den beiden Weibern mal in die Augen, die sind noch kälter als Eis.

    @ D-Moll

    „Moege Gott zur seiner bestimmten Zeit ewige Gerichtigkeit walten lassen“

    Mögen diese Verbrecher all das, was sie an Leid über die Menschen gebracht haben, in der ewigen Hölle und Verdammnis selbst erleiden.

  44. sk schreibt:

    @ Inländerin

    „Guck den beiden Weibern mal in die Augen, die sind noch kälter als Eis.“

    Exakt das gleiche dachte ich auch als ich nur das Standbild hier gesehen habe. Wieviele und wer da krepiert ist denen doch vollkommen egal.

    v.d. Lügen
    Stahlknecht
    de Maiziere
    Kauder
    etc.

    Man muss den Gestalten wirklich nur kurz ins Gesicht sehen und man weiß sofort was Sache ist.

  45. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Ist ja alles richtig, aber die wirklich wichtigen Fragen lauten:

    Wer zwingt uns, diese Leute zu wählen?
    Wer zwingt uns, ihre Befehle zu befolgen?
    Wer zwingt uns, für sie Krieg zu führen?
    Wer zwingt uns, ihnen zu glauben?

    Böse Menschen bekommen ihre Macht dadurch, daß gute oder dumme Menschen ihnen folgen.

    Es ist also auch unsere Schuld, daß die bösen Menschen dort sind, wo sie sind.

    Und es ist unsere Aufgabe, sie von dort runterzuholen, indem wir ihnen sagen: „Macht doch euren Scheiß alleine“

    Mal sehen, wieviel sie dann noch zustande kriegen, ohne uns.

  46. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Gerade JETZT, wo v.d. Lügen einen Kriegsbeteiligung plant bzw. vorbereitet, hätten BW-Soldaten große Macht.
    Was wenn die BW-Soldaten alle sagen würden: „Mach doch selber! Geh‘ doch selbst mit deinem Gruselkabinett und Gauck nach Syrien, in den Irak oder Afganistan und spielt dort alleine Krieg.
    Ihr schafft das schon.
    Wir, die BW-Soldaten, sind jedenfalls zur Landesverteidigung da und bleiben von daher in Deutschland.“

  47. what? schreibt:

    @catchet

    genau so müssten die bw-soldaten handeln! gehorsam verweigern! auch sie kann keiner zwingen!

    aber da der großteil von denen wohl dumm, egoistisch, geldgierig, feige u. unsolidarisch sind… würde ich mich doch sehr wundern, wenn das geschehen würde… tzz, anstatt einfach mal weiter zu denken, logisch denken, seinen verstand benutzen u. erkennen, wohin das ganze führt… stattdessen gehen denen die Konsequenzen offensichtlich am allerwertesten vorbei.

  48. Inländerin schreibt:

    Wenn ich bei dem Haufen wäre, würde ich mich spätestens jetzt gründlich krankschreiben lassen.
    Eine junge Verwandte von mir ist jetzt zur BW gegangen.
    Aus Überzeugung und der Knete wegen. Ist auch viel zu jung, um die ganze Sch…. zu durchschauen bzw. das überhaupt zu wollen.

  49. what? schreibt:

    @Inländerin

    die entschuldigung mit dem „zu jung sein“ lasse ich persönlich nicht gelten! es ist eine charaktersache, alter spielt dabei nur bedingt eine rolle. sofern jemand nicht gerade geistig minderbemittelt ist, ist er auch in der lage sich über die wahrheit zu informieren u. sich über die konsequenzen seines handelns bewusst zu sein. es ist also dann eine frage des wollens, wie du auch geschrieben hast.

    @Onkel Peter

    dass mit der verpflichtung der jugendlichen sehe ich genau so. natürlich kann auch die am ende keiner zwingen…, aber viele machen das bestimmt auch „aus überzeugung etwas ganz tolles u. gutes zu tun“ freiwillig gerne! wie war das nochmal „eltern haften für ihre kinder“…. sollte in dem fall auch gelten, ebenso für die antifa-psychos 🙂

  50. Miha schreibt:

    Ich war selber zwei Jahre oliv – aber was sich heute Soldat schimpft ist zu 80% Ausschussware…

    Die Kameraden brauchen sich nur an den Fahneneid zu halten und alles ist gut:

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“

    – § 9 Soldatengesetz, Eidesformel für Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit

    „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“

    – § 9 Soldatengesetz, Gelöbnisformel für Wehrpflichtige Soldaten

    Das steht nix von: „ich folge Angie in den 3.Weltkrieg“ oder „die Freiheit der Bonzen, das Volk auszubeuten, zu verteidigen“ oder „das Recht des deutschen Volkes für Asylforderer zu brechen“….

    Dass sich Politiker einen Dreck um den Amtseid scheren, gehört für notorische Lügner zum Einstellungsprofil, aber Soldaten…also ich würde mich darauf berufen und Merkel meine Schönwetterbüchse aka H&K G36 vor die Füße werfen! 😉

  51. Miha schreibt:

    @what

    Passt gut, finde ich auch! Wenn die „Refugees welcome“-Schreier merken, dass diese eben so gar nicht kuschelig sind und nach dem 4000sten mal Asylanten-AA wegputzen keinen Bock mehr haben, vielleicht beginnt dann ein Lernprozess.
    Früher nannte man das „Lernen durch Schmerz“….

  52. Helga schreibt:

    @chatchet
    Bundeswehr – Soldaten sollen geschlossen zum Einsatz Nein sagen.
    Mit aussetzen der Wehrpflicht ist dies ein frommer Wunsch .
    Wer jetzt zu Bundeswehr geht unterschreibt wie jeder Arbeitnehmer einen Vertrag mit der Bundeswehr. .
    In diesen steht,daß der Arbeitnehmer , sprich Soldat, sich uneingeschränkt zum Einsatz im Ausland,egal ob Krieg oder nicht, bereit erklärt.
    Das Schauspiel: öffentliches Gelöbnis ,im Hof des Bendlerblocks, mit den Würdenträgern aus Gesellschaft,Politik, am Rednerpult der Bundespräsident, mit tschingdarassabum Würstchen , Bier, ist nur fürs Fernsehen und deren dummen Konsumenten.
    Die Wahrheit ist sie, sind Vertrags -Soldaten , ein böses Wort aus alter Zeit,auch Söldner genannt und diesen interessiert wie in allen Zeiten Geld .
    Ehre Treue Vaterland sind für sie , alte Kamellen bzw pfui rechtsradikale Einstellungen.
    Jetzt geht es für Frankreich in die Wüste Malis.
    Zur Erbauung empfehle ich
    Freddy Quin
    „Gefangenen in maurischer Wüste “ oder
    „Der Weg nach Haus ist schwer “ in der Gefechtspause bzw am Lagerfeuer.

  53. wolf147 schreibt:

    Ich möchte hier mal eine Lanze für Jugendliche brechen, ich kenne persönlich eine ganze Menge davon. Die leider im völligen Genderwahnsinn und Inklusion die Schulbank drücken müssen. Das ist den meisten Kommentatoren aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters erspart geblieben.
    Ich hab mir in dem Alter jedenfalls noch keine Sorgen darum gemacht ob die Medien allesamt lügen oder das mein Volk durch ein anderes ausgetauscht wird.
    Die meisten Kommentatoren hier sitzen auf einem ziemlich hohen Roß seit Killerbiene ihnen vor 1 oder 2 Jahren die Augen geöffnet hat.
    Das gilt auch für mich bei mir ist es allerdings schon ein paar Jahre mehr her.

    Aber dieses verächtliche aufgespiele gegenüber der Jugend find ich ziemlich erbärmlich. Überlegt euch lieber mal von der Couch aufzustehen, sofern ihr das überhaupt noch könnt und bewegt den einen oder anderen Jugendlichen indem ihr ihm erklärt was gespielt wird.
    Noch vor kurzer Zeit haben viele von Euch noch nicht einmal geahnt was hier läuft. Im übrigen wissen viele der Jugendlichen nicht annährend so wenig wie ihr glaubt.

  54. Onkel Peter schreibt:

    @wolf147:

    Dann erkläre bitte wie es kommt dass das Zahlenverhältnis zwischen jungen und älteren Menschen bei Veranstaltungen von Pegida auf der einen Seite und Zusammenrottungen z.B. der Antifa ziemlich genau umgekehrt ist?
    Es ist ja gar nicht so sehr verkehrt wenn die Presse im Zusammenhang mit Pegida von einem Aufstand der alten Männer schreibt.

  55. wolf147 schreibt:

    Weil Jugendliche heute total überfrachtet werden mit jedem erdenklichen Mist. Selbst wenn sie sich dagegen wehren ziehen sie in der Schule immer die Arschkarte. Beispielsweise im Geschichtsunterricht 11 Klasse saß ich mit in der Klasse Thema 2 Weltkrieg, die Lehrerin hat sich nicht ein einziges mal für die Nachfragen der Jugendlichen interessiert, gelehrt wurde ausschließlich die Sieger Sichtweise. Meinst du ein Jugendlicher der ausschließlich in der Inklusionzeit, die geht mittlerweile seit1990 in der Schule miterlebt hat und dessen Eltern vor desinteresse strotzen kommt da heil durch?
    Haben sie aber Jemanden der ihnen eine andere Sichtweise beibringt sind sie durchaus wissbegierig und informieren sich dann selbst. Das seh ich als die Aufgabe die wir alle haben. Nicht zuletzt bei meinem Sohn.

  56. Onkel Peter schreibt:

    @wolf147:

    An einen nennenswerten Einfluss von Schulen und Geschichtsunterricht glaube ich nicht. Die Dinge welche auf junge Menschen wirklich Wirkung haben sind Filme und Popmusik.

  57. Alfred Z. schreibt:

    Ich muss Onkel Peter größtenteils Recht geben.

    Jedoch gibt es hinsichtlich dieser Sache doch einen signifikanten Unterschied zwischen Ost und West (ausgenommen v.a. Leipzig; Antifa verseuchtes Loch).
    Ich kenne sehr viele junge Leute u.a. in Thüringen, die zumindest einige Ansätze verstanden haben und sich weitergehend informieren, wo hingegen die jungen Menschen im Westen tendenziell vollkommen indoktriniert agieren.
    Allein wenn man Tabuthemen anspricht, wird man ausschließlich angeschrien und beleidigt. Zudem werden sehr schnell die 2 bekannten Worte Nahsi und Verschwörungstheoretiker benutzt.
    Fernab davon, kann man hier keinerlei Heimatbewusstsein erkennen.
    Jahrzehntelange Hirnwäsche, Ost-West Schürerei und Konsum in den alten Bundesländern haben definitiv ihren Zweck erfüllt.

    Die von KB oft angesprochene Abspaltung von z.B. NRW halte ich gar nicht für so realitätsfern.

  58. Miha schreibt:

    @Alfred

    Keinen Verzicht an auch nur einem Fitzelchen deutschen Bodens!
    Können wir nicht einfach die verkorkste Bevölkerung loswerden?
    Ich mein, Merkel versucht das ja so – warum können wir das nicht auch? 😉
    So ein paar Millionen Wiederaufbau-Antifanten und Entwicklungshilfe-GutmenschInnen können doch sicherlich prima Brunnen bohren oder Kitas bauen in Afrika und im nahen Osten.
    Und weil Dunkeldeutschland ja voll mit Pack und Nazis ist, werden die sicher ganz freiwillig gehen, Wetter ist da ja auch besser.
    Frost ist suboptimal für Piercings 😀

  59. sk schreibt:

    @ KB 30.11. 16:49

    „Wer zwingt uns, ihre Befehle zu befolgen?“

    Bei uns in Leverkusen Steinbüchel haben sie nun den Sportplatz der Grundschule mit Laufbahn, Sprunggrube und Rasen-Fußballfeld komplett platt gemacht und ein Container Dorf für Refudschis gebaut.

    Die Bauarbeiten kamen mir suspekt vor, dachte mir aber nichts dabei. Durch Zufall habe ich das erfahren, dass da eine neue Kaserne hochgezogen wird.

    Die Baufirma werde ich mal fragen, wie gewissenlos und verkommen sie ist, einen Auftag auszuführen eine Kaserne DIREKT neben der Grundschule hochzuziehen (was nicht heißen soll, dass die Annahme des Auftrags an einer anderen Stelle besser wäre).

    Ich wette allerdings darauf, dass die Eltern der Kinder darüber informiert sind und bis auf wenige Ausnahmen nichts dagegen haben.

    150 Meter weiter ist dann die Realschule.

    „Fette Beute!“ kann ich da nur sagen.

    „Wer zwingt uns, ihre Befehle zu befolgen?“
    Tja… gar niemand… das tun sie aus eigenem Antrieb.

  60. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Miha

    Ganz richtig, an solche Gedanken sollte man sich durchaus gewöhnen! Es ist doch kein Naturgesetz, daß die entwurzelten Massen permanent nur in die eine Richtung fluten (rein nach Europa).

    Hier muß uns die Trendumkehr gelingen, und die entwurzelten Konsumtrolle können ihren dunkelhäutigen Götzen gleich nachziehen. Sie sind doch so global und flexibel! Dann das Land ein paar Gänge zurückschalten, mit 30, 40 Millionen Einwohnern, Renaturierung großer Flächen, ökologischer Landwirtschaft, flächendeckendem Abriß zeitgenössischer „Architektur“ usw.

    Polen kann uns in vieler Hinsicht als Vorbild dienen; fahrt mal durch polnische Städte und Dörfer, auch im alten Ostdeutschland – so muß es auch hierzulande wieder aussehen. Ich war im Sommer ein paar Tage in Schlesien; es war ein Labsal.

  61. Onkel Peter schreibt:

    Das Verhalten der jugendlichen Deutschen ( männlichen Geschlechts) ist schon ungewöhnlich. Ich würde sogar sagen, nicht normal.
    Es ist doch so, der Altersdurchschnitt der sog. Flüchtlinge ist recht niedrig. Bekanntermaßen handelt es sich vorwiegend um junge Männer.
    Demzufolge sind sie, bereits aufgrund ihrer schieren Anzahl, eine sexuelle Konkurrenz für die einheimischen jungen Männer. Jene mit ausländischen Wurzeln ausdrücklich eingeschlossen.
    Dies würde ich jetzt einfach mal so als Fakt bezeichnen.
    Normal wäre jetzt dass den einheimischen jungen Männern diese Sache erheblich auf den Magen schlägt. Normalerweise wäre diese Bevölkerungsgruppe die Erste die gegen die Zuwanderung dieser Konkurrenz auf die Barrikaden gehen müsste. Junge Männer in allen Zeiten der Weltgeschichte hätten das getan. Nur die jungen Männer in der BRD des Jahres 2015 machen das nicht. Wie kommt das? Sind alle plötzlich schwul geworden? Wurden sie still und heimlich kastriert?
    Ich habe keine Ahnung und keinerlei Erklärung für dieses Phänomen.

  62. Alfred Z. schreibt:

    @Onkel Peter:

    Ich schon. Das sind keine Männer mehr; größtenteils zumindest. Memmen trifft es eher. Emanzipation FTW.

  63. Inländerin schreibt:

    Das ist doch der Sinn des Schul- und Uni-Genderismus: Aus jungen Männern hirn- und konsumverseuchte, heimatentwurzelte und gutvermenschte Memmen und aus jungen Frauen dito Emanzen zu machen.

  64. EinBerliner schreibt:

    @Onkel Peter Ich bin momentan in Russland und stelle einen erheblichen Unterschied zwischen meinen „deutschen“ und russischen Altersgenossen (20-25) fest. Mein Fazit ist, dass ich mich hier in Russland um Welten wohler fühle, meine russischen Bekannten denken so wie ich, äußern komplettes Unverständnis für die deutsche Politik, während ich in der BRD mit meiner Meinung so gut wie allein auf weiter Flur stehe. Meine russischen Freunde / Bekannten sind mental nicht kastriert, wie ein großer Teil der BRD-Jugend.
    Woher dieser krasse Unterschied kommt, frage ich mich die ganze Zeit. Vielleicht, weil man hier von klein auf an eine klare Rollenverteilung der Geschlechter gewöhnt wird und MUT sehr wichtig ist? Hier muss der Mann stark sein und beschützen können, eine der wichtigsten Eigenschaften. Wohl eher DIE wichtigste überhaupt.

    Etwas, was mir hier gefällt, gibt es bei uns garnicht – dass schon Kindergartenkindern klargemacht wird, dass sie in der Zukunft Männer werden, die Familie und Vaterland beschützen werden und stark sein müssen. So wird hier am 23. Februar der Tag der Beschützer des Vaterlandes gefeiert, wenn ich mich gerade nicht irre (mehr oder weniger das Äquivalent zum 8. März, dem Weltfrauentag). Schon kleine Jungs im Kindergarten werden dann fein angezogen, und man gratuliert ihnen. Als ich meine Freundin gefragt habe, warum man schon kleinen Kindern gratuliert, meinte sie „na, sie sind doch die zukünftigen Beschützer der Heimat“. Das hat mich schon beeindruckt.
    Währenddessen sollen wohl in deutschen Kindergärten Jungen ermuntert werden, auch mal mit Puppen / „Mädchenspielzeug“ zu spielen, wie ich gelesen habe …

    Weiterhin sind Waffen nicht als Spielzeug verpönt (wie es bei mir im Kindergarten z.B. der Fall war). Auf der Straße habe ich hier schon Fünfjährige mit Spielzeug-AKs rumlaufen sehen. Ein Freund hat mir erzählt, dass er in der Grundschule gelernt hat, eine AK zu zerlegen und wieder zusammenzubauen. Bei meiner Freundin wurde das zumindest in der 10. Klasse gezeigt und die Jungs sollten es dann nachmachen. Ein weiterer Freund hat das Schießen von seinem Opa hier als kleiner Junge beigebracht bekommen, er meinte, er konnte schießen, bevor er lesen konnte.
    Und wie ich es mitbekommen habe, schlägt man sich hier auch mal schneller (was ich nicht gerade gutheißen möchte – aber man ist dann eher gewöhnt, sich oder andere, die Freundin zum Beispiel, zu verteidigen).

    Das nur mal so als Auszug. Wird noch einige weitere Gründe geben. Wenn man so aufwächst, verweichlicht man sicher nicht.

    In mentaler Hinsicht können die heutigen Deutschen von den Russen viel lernen. Da kann man aber wohl leider lange drauf warten. Allgemein kann ich über meine Erfahrungen in Russland nur Gutes sagen. Teils mögen einem die Russen etwas grober vorkommen, aber im Grunde, wenn man sie näher kennenlernt, sind sie in der Regel sehr herzlich, freundlich und ich schätze auch loyal. Außerdem sind sie sehr erfreut, wenn man aus dem „Westen“ kommt und sich die Mühe macht, ihre Sprache gut zu erlernen.

  65. Onkel Peter schreibt:

    @EinBerliner:

    Vielen Dank für deine interessanten Ausführungen!
    Insbesondere deine Beobachtungen in Russland. Es sieht so aus als wären die jungen Leute dort noch normal. Wobei ich hingegen bei unseren Mitbürgern in der BRD so meine Zweifel habe. Damit meine ich keineswegs nur die Jugend. Aber hier fällt mir auf dass bestimmte natürliche Mechanismen irgendwie nicht mehr zu funktionieren scheinen. Z.B. die Beschützerrolle die Du angesprochen hast. Wäre der Beschützerinstinkt noch halbwegs intakt wären es doch naturgemäß die jungen Männer die als Erste auf der Straße wären! Das ist aber offensichtlich nicht der Fall. Man findet sie, wenn überhaupt, genau auf der Gegenseite. Das ist für mich sehr irritierend.

  66. what? schreibt:

    @Onkel Peter:

    stichwort beschützerinstikt – dass dieser nicht od. kaum vorhanden zu sein scheint, merkt man auch daran, dass die enorme gefahr u. zunahme von (gruppen-) vergewaltigungen an frauen u. kindern hierzulande zum großteil hingenommen wird. ich frage mich schon lange, was sind das für männer – partner, väter, die so etwas zu lassen!? traurig u. erbärmlich! eigentlich gibt es dafür keine entschuldigung! da fragt man sich auch als frau immer mehr, was will man mit einem solchen partner?

  67. sk schreibt:

    @ what?

    Die orientalischen Kerle / Südländer üben ja nicht wegen nichts so einen Reiz auf die Frauen aus, weil diese eben noch roher,- männlicher sind als die vergenderten deutschen Pendents.

    Ich will hier nochmal „Rosa Hemd“ aus dem einige Tage zuvor im Kommentarbereich verlinkten Video aufgreifen.

    Welche Frau will denn mit so einem „Kerl“ zusammen sein? Doch nur Weiber, die durch ihr Verhalten selbst mehr Kerl sind, als der eigentliche Mann. Dass der „sein Weibchen“ nicht beschützen kann und auch nicht willens dazu ist, ist dann doch klar. Welcher Mann würde sich dann wiederum mit so einer einlassen? Genau, nur solche wie „Rosa Hemd“.

    Die „Schutzbedürftigkeit“ ist durch den Gender-Terror umgekehrt. Da gibt es aber technische Schwierigkeiten. Der Mann ist der Frau nunmal körperlich überlegen und deswegen auch als ihr Beschützer vorgesehen und nicht umgekehrt.

    Gut, es mag auch einige Frauen geben, die sich selbst nicht als Kerl gerieren und sich den klassischen Lappen zum Partner wählen. Wahrscheinlich unter dem Gedanken „ich bekomme sowieso nichts besseres ab.“

  68. Alfred Z. schreibt:

    „Nach dem Willen der SPD-Nachwuchsorganisation Jusos sollen auf antideutschen Kundgebungen Sätze wie »Ey, Deutschland, du mieses Stück Scheiße« künftig nicht mehr strafrechtlich relevant sein. Ein entsprechender Antrag auf Streichung des § 90a Strafgesetzbuch »Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole« wurde jetzt auf dem Bundeskongress der Jungsozialisten in Bremen mehrheitlich angenommen.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/spd-jugend-will-deutschland-scheisse-finden-duerfen.html;jsessionid=DF80A7DD452CE5A2338A2C3059BA610A

    Bremen? Abspalten! Da kommt einem echt alles hoch.

  69. Alfred Z. schreibt:

    Nachtrag Zitat aus dem Artikel:

    „»In einem Land wie Deutschland, in dem der NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) jahrelang mordet und wo Geflüchtete tagtäglich angegriffen werden – es tut mir leid, so ein Land hat es verdient, beleidigt zu werden«, begründete die 22-jährige Sophie Koch, Beisitzerin im Landesvorstand Sachsen der SPD-Jugendorganisation, den Antrag ihres Verbandes.“

  70. what? schreibt:

    @sk:

    trotz allem gibt es ja, wie beim allem, auch ausnahmen. es wird auch deutsche männer geben, die gewillt u. in der lage sind, seine frau u. seine kinder zu beschützen u. sich gegen diese politik einzusetzen. bsp. magdeburg (die gruppe junger, deutscher männer), nach den vielen vergewaltigungen haben sie doch versucht, sich respekt zu verschaffen. die tatsächlichen handlungen u. ereignisse waren, soweit mir bekannt, natürlich auch anders, als in den medien dargestellt u. bei weitem nicht so brutal wie geschildert. auch wenn dies nicht der richtige weg ist, zeigt es zumindest, dass noch etwas mut u. ehre vorhanden zu sein scheint, bei den deutschen männern. es gibt als bestimmt auch noch „echte kerle“ unter den deutschen männern, auch wenn diese in der minderheit u. sie nicht so leicht zu finden sind. trotzdem würde ich mir einen guten, deutschen mann vorziehen. wer auf „südländer“ steht, bitteschön. mir wären sie zu „unberechenbar“ u. hätten für mich auch noch weitere nachteile.

  71. what? schreibt:

    @Alfred Z.

    in ernst?? sowas hat diese junge frau v. der SPD tatsächlich von sich gegeben?

    erschreckend, so viel schwachsinn u. unwahheit in einem einzigen satz!!!

  72. Alfred Z. schreibt:

    Ja, anscheinend schon. Hab gerade einen gefühlten Blutdruck von 300 zu 200 – dazu die Halsschlagader so dick wie eine Kreuzotter.

    Ich musste das auch 4x lesen. Konnte das gar nicht fassen.

  73. what? schreibt:

    @Alfred Z.

    das kenne ich, ständige diese wut u. Verbitterung… nur schadet man sich leider in erster Linie damit selber am meisten, von daher sollte man sich selber zu liebe zusammenreißen, auch wenn es unter diesen umständen mehr als schwer fällt.

    ich sag ja „eltern haften für ihre kinder“ sollte gerade bei leuten wie dieser jungen frau mehr denn je gelten u. das eben am besten bis zu einem alter von mindestens 30! 🙂 😦

  74. ki11erbee schreibt:

    Man muss den Satz nur umdrehen, schon hat man Recht:

    Ein Land, in dem die kapitalistisch-faschistische Regierung mit ihren Geheimdiensten einen „NSU“ aus dem Hut zaubert, um das eigene Volk zu kriminellen abzustempeln, in dem die Gräber von Gefallenen beschmiert werden, in dem deutschlandhassende Politiker von Steuergeld versorgt werden, in dem kein einziges staatliches Medium mehr die Wahrheit sagt, in dem Kriminelle mit 50 Straftaten frei herumlaufen, in dem die Alten nicht genug zum Leben bekommen und dessen Bevölkerung die Verursacher dieser Katastrophe seit 70 Jahren dauernd wieder wählen, es tut mir leid, so ein Land hat es verdient, beleidigt zu werden!

    Interessant, daß sich sozusagen hier die echten Deutschen und die notorischen Deutschenhasser bei einem gemeinsamen Nenner treffen.

    Die Deutschenhasser hassen Deutschland einfach, weil es noch existiert.
    Die Patrioten hassen das, was aus Deutschland geworden ist.

  75. sk schreibt:

    @ what?

    Sicher, das wollte ich auch keinesfalls in Abrede stellen. Ausnahmen gibt es und diese sind mir auch bekannt.

    Allerdings auch wieder bezeichnend, dass es Magdeburger Jungs waren. Tippe mal in Köln und Umgebung hätte man sich erstmal zum Karnevalfeiern getroffen.

    @ Alfred

    Das Mädchen hat ja nicht unbedingt Unrecht. Ich empfinde da auch nur noch Verachtung für sie.

    »In einem Land wie Deutschland, in dem man straffrei Schwachsinn verbreiten kann, wie z.B. dass der NSU jahrelang mordet und wo Geflüchtete tagtäglich angegriffen werden – es tut mir leid, denn die Leute glauben den Scheiß auch noch,- so ein Land hat es verdient, beleidigt zu werden«

    Ich denke das Mädchen wurde einfach falsch zitiert…

  76. what? schreibt:

    @sk

    ja, dass mit dem ost/west-unterschied ist wohl offensichtlich.

    u. dein abgeändertes zitat – großartig!

  77. what? schreibt:

    @ki11erbee:

    „Wir haben das Schlimmste hinter uns. Von nun an geht es bergauf!“

    was genau meinst du damit?

    ich hätte gedacht, das schlimmste steht uns erst noch bevor (wenn es so weiter geht od. bleibt).

  78. Miha schreibt:

    @EinBerliner:

    Das kann ich unterschreiben! Habe jahrelang Kindern und Jugendlichen Taekwondo/Muay Thai- Unterricht gegeben.
    Die kleinen Germanen haben bei gefühlten 1000x öfter rumgejammert und gepienst als die Kinder der russischen/kasachischen Spätaussiedler!
    Die sind z.B. mit dem Kopf gegen die Heizung geknallt, haben sich kurz drübergerieben und weiter gings…

    @sk, Alfred, what und Inländerin

    Habt ihr alle Recht: die meisten jungen, deutschen „Männer“ sind Schlappschwänze geworden und die Nomenklatura bejubelt das, weil ihre Methoden (die wir schon x-mal aufgezählt haben) gut funzen.
    Trotzdem bin ich der Meinung, ein Drittel sind Gene, ein Drittel Erziehung und ein Drittel freier Wille – und wenn Eltern IHR Drittel der Einflussnahme verschenken, braucht man sich nicht wundern über den Zustand der männlichen, deutschen Jugend….

  79. unbekannt schreibt:

  80. EinBerliner schreibt:

    @Miha Ich mache hier auch Kampfsport (Sambo), beim Training geht es gut zur Sache, wir machen viel Sparring und man schenkt sich nichts dabei. Aber alles natürlich sportlich fair. Insgesamt finde ich es auf jeden Fall härter, als da, wo ich in Deutschland trainiert habe (aber das ist gut so), auch wenn es kein Sambo war. Leider gibt es das bei uns nur sehr selten. Ein sehr schöner Kampfsport, der alles abdeckt.

  81. Miha schreibt:

    @Berliner

  82. Jonas Wittler schreibt:

    Nur um es nochmal deutlich zu machen: Der Staat zahlt Flüchtlingen Unterkunft und Verpflegung… Und selbstverständlich bekommen sie dazu noch Bargeld in die Hand! Hier ein gutes Beispiel: http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/20640498_Massenandrang-fuehrt-zu-Tumulten-vor-dem-Sozialamt.html

  83. Onkel Peter schreibt:

    @unbekannt:

    So werden Leute nach Strich und Faden verarscht.
    Einige Dinge stimmen im Beitrag nicht. Eigentlich stimmt so gut wie nichts in dem Beitrag.
    Es ist wahr dass „Deutschland“ die „Flüchtlinge“ eingeladen hat. Es ist ebenfalls wahr dass „Deutschland“ ihnen Häuser bauen wird. Nur dauert so etwas halt seine Zeit. Deswegen müssen sie vorerst in diesen Unterkünften ausharren.
    Ebenfalls nachweislich wahr ist dass die „Wirtschaft“ nach diesen Leuten gerufen hat. Im Beitrag wird so getan als wären die „Flüchtlinge“ falschen Informationen aufgesessen. Das Gegenteil stimmt: Die Leute sind bestens informiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s