Zum Jahrestag des „NSU“ (1)

.

NSU schwarzweiß

(„I am just a patsy!“)

.

Am 4.11.2011 gab es einen Bankraub in Eisenach und kurze Zeit später ging in dem kleinen Ort Stregda ein Wohnmobil in Flammen auf.

Im Wohnmobil fand man die Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, sowie angeblich die Dienstwaffen von Michele Kiesewetter und ihrem Kollegen Martin Arnold.

Des weiteren entdeckte man in einem Rucksack im Wohnmobil „Paulchen Panther Bekenner DVDs“.

Außerdem wurde ein Haus in Zwickau teilweise gesprengt bzw. ging in Flammen auf und im Schutt der Ruine fand man eine Ceska mit Schalldämpfer.

.

Daraus konstruierte man nun Folgendes:

Das Trio Beate Zschäpe, die man für die Sprengung des Hauses verantwortlich machte, sowie die beiden Uwes waren verantwortlich für den Mord an Michele Kiesewetter, die Dönermordserie, Bombenanschläge in Köln (Keupstraße und Probsteigasse), sowie einige Bankraube, mit denen sie ihr Leben finanzierten.

Diese „Terrorzelle“ aus 3 Personen wurde von nun an als „NSU“, also „national-sozialistischer Untergrund“ bezeichnet und zieht seither einen ganzen Rattenschwanz an Straßenumbenennungen, Entschädigungszahlungen und beinahe schon okkulten Trauerveranstaltungen nach sich.

merkel nsu

.

So, tief durchatmen.

Nehmen wir uns den ganzen Dreck die ganze Sache mal systematisch vor und schauen nach den Fakten.

Beate Zschäpe wird also verantwortlich gemacht für die Sprengung des Hauses.

Fakt ist: die Benzinspürhunde schlugen an der Ruine nicht an, aber zwei Tage später schon.

Zschäpe soll noch tagelang mit einer „Benzinsocke“ rumgerannt sein, bevor sie sich der Polizei stellte.

Eine Zeugin hat bei der Erstellung eines Phantombildes der Frau mit den Katzenkörben (also angeblich Zschäpe) mitgewirkt und heraus kam folgendes:

.

zschäpe eminger phantom

.

Man erkennt, daß das Phantombild bei weitem mehr Ähnlichkeit mit der Frau ganz rechts hat, als mit Beate Zschäpe in der Mitte.

Bei der Frau ganz rechts handelt es sich um Susann Eminger, eine V-Frau des Verfassungsschutzes.

Ihr seht, daß es also schon an der Täterschaft Zschäpes beim Abbrennen/Sprengen des Hauses berechtigte Zweifel gibt.

Und mal ganz praktisch: wie bitteschön sprengt man ein Haus mit Benzin in die Luft?

Wie zündet man das Benzin-Luft-Gemisch, ohne sich selber einer Gefahr auszusetzen?

Was benutzt man als Lunte?

Wie schafft man es, literweise Benzin auszugießen, dabei nur eine Socke mit Benzin zu tränken und selber nicht nach Benzin zu riechen?

.

Die wahrscheinlichste These ist, daß das Haus von Profis gesprengt wurde, Zschäpe gar nicht anwesend war und es sich bei der „Benzinsocke“ um einen gefälschten Beweis handelt.

Das Benzin, das die Spürhunde Tage nach dem Brand erschnüffelten, wurde vermutlich von der Polizei absichtlich dort ausgegossen.

.

nsu bankraub

.

OK, nun zu den Bankrauben/Überfällen.

Es ist so lächerlich.

Bei diesen Bankrauben agierten die Täter oft stümperhaft und man konnte teilweise DNA, Haare oder Fingerabdrücke gewinnen.

Und nun ratet mal, ob sie mit Mundlos oder Böhnhardt übereinstimmen!

Richtig. Keinerlei Übereinstimmung.

Ich zitiere hier:

.

Es werden dem Trio bis zu 16 Banküberfälle vorgeworfen. Beim zweiten Überfall (inklusive des Edeka-Überfalls) wurde DNA des Räubers festgestellt.

Clemens Binninger: “Aber für mich war es eben von Interesse, weil auch der Abgleich heute – das ist dann der zweite Überfall – mit Mundlos und Böhnhardt leider nicht übereinstimmt.”

Daneben gab es eine “teilweise DNA beim dritten Überfall.” Es war ein 7 Zentimeter langes Haar.

Dieses Haar sei aber verloren gegangen!

[…]

Weiter gab es DNA auf dem Hemdsärmel eines Bankangestellten, der sich eine körperliche Auseinandersetzung mit dem Räuber lieferte. Dem Mann wurde von dem einzelnen Mann in den Bauch geschossen. Der Überfall ereignete sich am 5.10.2006 in Zwickau.

“Laut Ergebnis der kriminaltechnischen Untersuchung konnten keine DNA-Spuren von Uwe MUNDLOS und Uwe BÖHNHARDT auf dem Hemdsärmel nachgewiesen werden.”

Bei einem anderen Überfall wäre ein Fingerabdruck gesichert worden:

“Clemens Binninger: (…) Ich will Sie was Zweites fragen. Bei dem Banküberfall in Chemnitz, Johannes-Dick-Straße 4, 30. November 2000, da konnten wir den Akten entnehmen, dass ein Fingerabdruck gesichert wurde, und dieser Fingerabdruck wurde zwischenzeitlich auch abgeglichen mit Mundlos und Böhnhardt, mit dem Ergebnis: Er passt für beide nicht.“

 

.

Wenn es nicht so traurig und ernst wäre, wäre es zum Lachen.

Man muss sich klarmachen, daß die Staatsanwaltschaft hier einen absoluten Präzedenzfall geschaffen hat:

DNA passt nicht.

Fingerabdruck passt nicht.

Resultat => die waren das aber trotzdem!

.

hammer kopf

.

Versteht ihr nicht, was das bedeutet?

Angenommen, es wird eine Bank überfallen und der Täter hinterlässt eine DNA-Spur und Fingerabdrücke.

Ihr seid unschuldig und wollt eure Unschuld mit einer freiwilligen DNA-Untersuchung und euren Fingerabdrücken beweisen.

Man stellt fest: „OK, DNA passt nicht. Fingerabdruck auch nicht. Also: einsperren, das ist der Täter!“

Sowas gab es noch nicht einmal im Mittelalter!

Wenn man seine Unschuld nicht mal mehr mit diesen eindeutigen Methoden nachweisen kann, ja wie denn dann?

Im Grunde hat der Staat beim NSU-Prozess deutlich gemacht, daß er jeden zum Täter erklären kann, selbst wenn die Forensik die Unschuld des Täters belegt.

.

Kommen wir nun zu den Bombenanschlägen.

Es gibt zunächst den in der Probsteigasse, wo ein iranisches Mädchen von einem Sprengkörper schwer verletzt wurde, der sich in einem Korb befand.

Dieser Korb wurde einige Zeit vorher von einem Kunden im Geschäft abgestellt, aber nicht wieder abgeholt.

Sicherlich werdet ihr jetzt sagen: „Na, ist doch super! Dann weiß man ja sicherlich, wie der Typ aussah, der den Korb vergessen hat!“

Klar. Man hat den Ladeninhaber befragt, ihm Fotos vorgelegt, ein Phantombild angefertigt, etc.

Ihr ahnt es schon: keinerlei Ähnlichkeit mit Mundlos oder Böhnhardt.

Auch die Körpergröße passt nicht.

Und, was sagt die Staatsanwaltschaft dazu?

„Egal, die waren das aber trotzdem!“

.

Köln Helfer

(links das Phantombild des Mannes, der den Korb abgestellt haben soll. Rechts ein V-Mann, der große Ähnlichkeit zu der Person aufweist, aber letztlich doch ausgeschlossen werden konnte)

.

Wenn ihr also ein 25-jähriger, schwarzhaariger, 2,10 m großer Mann seid und in eurer Nähe ein Verbrechen von einer 1,50 großen, 50 Jahre alten, rothaarigen Frau verübt wird, könnt ihr euch schon mal auf eine Razzia einstellen.

Wenn die Staatsanwaltschaft euch als Täter bestimmt hat, dann seid ihr der Täter.

Völlig egal ob Mann oder Frau, ob die Größe stimmt, ob das Gesicht stimmt, ob die DNA stimmt, ob die Fingerabdrücke stimmen.

Wenn die CDU regiert, dann spielen Naturgesetze keine Rolle mehr.

.

Nun zum Bombenanschlag in der Keupstraße, wo man uns diese Fotos hier präsentiert und sie angeblich Uwe Mundlos zeigen sollen:

.

keupstraße

.

Das also ist Uwe Mundlos.

Sicher?

Könnte es sich nicht auch um diesen Mann hier handeln?

.

keup2

(der rote Kreis zeigt einen Fleck auf dem T-Shirt, der ziemlich sicher beweist, daß es sich um dieselbe Person handeln muss)

.

Vielleicht fragt ihr euch jetzt: „Wer isn das? Sieht dem „Mundlos“ verblüffend ähnlich!“

Ich habe keine Ahnung, wer das ist.

Aber man sieht, daß es sich bei ihm wohl um einen Zivilpolizisten handeln muss, wie folgendes Bild beweist:

.

Keup3

.

OK, soviel fürs Erste.

Zur „Dönermordserie“ und dem Fall „Kiesewetter“ komme ich demnächst, damit es nicht zu viel auf einmal ist.

.

LG und noch einen schönen Sonntag,

killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

59 Antworten zu Zum Jahrestag des „NSU“ (1)

  1. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  2. Onkel Peter schreibt:

    Schade dass fatalist noch nicht so eine vortreffliche Zusammenfassung der Ereignisse geschrieben hat.
    Übrigens, warum standen auf dem „Altar“ im Bundestag 12 Kerzen?

  3. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Zwölfter Advent?

  4. Rheinwiesenlager schreibt:

    Die ganze Geschichte ist völlig hanebüchen,wie man bei uns sagt und damit meint das sie an den Haaren herbei gezogen ist.
    Grimms Märchen sind dagegen ein Ausdruck von Logik.
    Ausserdem ist der Name völlig bescheuert. Auf so etwas können nur diese
    komischen „Verfassungsschützer“ und Schlapphüte kommen.
    Das ist genauso bescheuert wie der Name Deutsche Dschihad Union. 🙂
    Als ich den das erste mal hörte bin ich vor Lachen vom Stuhl gefallen. 🙂
    NSU- wisst ihr was NSU für mich ist ? Kindheitserlebnisse.
    Zum Beispiel das Moped NSU-Quickly mit dem mein Vater gefahren ist als ich
    Kind war.NSU-Prinz mit dem zu dieser Zeit unser Nachbar gefahren ist.
    Das NSU-Herrenrad mit dem ich als jugendlicher gefahren bin.
    Ja und dieses hier(Gruß an smt ). Und was macht dieser Kackstaat damit ?
    Nur Scheiße (Sorry Killerbee)

  5. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Onkel Peter Aus dem selben Grund,wie die EU-Flagge 12 Pentagramme hat
    warscheinlich.

  6. ki11erbee schreibt:

    @Rheinwiesenlager

    „Gegen den blauen Himmel der westlichen Welt stellen die Sterne die Völker Europas in einem Kreis, dem Zeichen der Einheit, dar. Die Zahl der Sterne ist unveränderlich auf zwölf festgesetzt, diese Zahl versinnbildlicht die Vollkommenheit und die Vollständigkeit … Wie die zwölf Zeichen des Tierkreises das gesamte Universum verkörpern, so stellen die zwölf goldenen Sterne alle Völker Europas dar, auch diejenigen, welche an dem Aufbau Europas in Einheit und Frieden noch nicht teilnehmen können.“

    Offizielle Begründung für die 12 Sterne der EU-Fahne.

  7. tirolabua schreibt:

    Die Deutschen waren doch schon immer das Volk der Dichter und Denker.
    Das Märchen vom NSU ist dabei ein ganz besonders gutes Beispiel.

  8. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  9. ki11erbee schreibt:

    @what

    False Flag. Einen „NSU“ hat es nie gegeben und auch sämtliche „linke“ Gruppierungen sind vom Staat gesteuert.

    Affentheater.

    In Deutschland passiert nichts, was nicht geplant ist. Zumindest keine Terror-Anschläge. Sauerlandbomber (ohne Zünder) waren mit Sicherheit auch ein Fake.

    Aber immerhin ein Lob an die deutschen Geheimdienste, daß sie es bei diesen Fakes belassen und nicht wie die Angelsachsen wirkliche Opfer fabrizieren (9/11).

  10. Haggie schreibt:

    Für die aktuellen Ereignisse ist „Das NSU“ der Ring um alle zu knechten. Deshalb ist die Vergebung zum 01.01. so wichtig.

  11. ki11erbee schreibt:

    @Haggie

    Du bist einer der Wenigen, die die wahre Bedeutung des NSU verstanden haben.

    Glückwunsch!

  12. THA schreibt:

    Danke, Danke, Danke KB!

    Im übrigen schließe ich mich Onkel Peter an. „fatlist“ mag gute Arbeit machen, kapieren tun das aber wohl nur die wenigsten.

    Wann kommen die nächsten Teile? Bitte jetzt keinen Cliffhanger.

  13. catchet schreibt:

    In Amerika wurde der 11.09.2001 inszeniert, um Bürgerrechte abzuschaffen, Bürger auf kommende Kriege einzuschwören und um ein Feindbild zu schaffen, welches für die Verbrechen der eigenen Regierung herhalten kann.
    „Wir betreiben zwar Waterboarding und Foltergefängnisse, dies geschieht aber im Namen ‚War against Terror‘.“ Und man wird Zustimmung finden, was unter normalen Umständen Abscheu hervorrufen würde.

    Auch in Deutschland wurde Terror inszeniert, da es langweilig wird auf Schreckgespenster zu verweisen, die seit 70 Jahren tot sind.
    Es wird immer so getan, als ob Hitler an der nächsten dunklen Ecke lauert.
    Und überall Glatzen in Springestiefeln, wenn man den Medien glauben darf.
    Frondienst am Kult mit der Schuld ist zu leisten.
    Wieder können lange Gesichter gezogen werden, wie sie sonst nur zum achtzigsten Jahrestag von historischen Ereignissen gezogen werden.
    Die Gefahr der Nazis ist wieder real.
    So wie beim Oktoberfestanschlag z.B. auch.

    Da kommt es zu einen schrecklichen Anschlag.
    Ganz Deutschland ist schockiert.
    Jetzt werden Schuldige ermittelt und Anschlag und Schuldige werden in den Medien bis ins kleinste Detail ausgeschlachtet.
    Der Geruch von Zschäpes Socken z.B.
    So wird eine Meinung gebildet.

    So und fertig ist die Meinung.
    Und jetzt kommen neue Meldungen rein, die der offiziellen Darstellung widersprechen.
    Zu spät.
    Die Meinung ist bereits gebildet und alle neueren Meldungen werden gar nicht mehr verfolgt, weil die Meinung bereits gebildet ist.
    Sich mit diesen neuen Meldungen auseinanderzusetzen würde Zeit und Energie kosten.
    Wozu Zeit und Energie investieren, wenn ich doch bereits eine feste Meinung habe?

  14. Tobi schreibt:

    Wer glaubt denn hier an Recht und Gesetz? Lächerlich.

    Heute lief auf BR Alpha das ‚Tagesgespräch“. Dort erklärte der Landesdezernent der Stadt München, das die Rechtsprechung IMMER auch politisch ist. Das gäbe unser GG so vor.

    Wer sich also wundert warum Rechte vor Gericht nie Recht bekommen, hat hier die Antwort.

  15. ki11erbee schreibt:

    @Tobi

    Natürlich ist Rechtsprechung immer politisch, weil die Politiker die Gesetze machen.
    LEGIS-LATIVE!

    Das ist trivial.

    Der Unterschied zwischen einem Rechtsstaat und einer faschistischen Diktatur, wie jetzt im Merkel-Regime, besteht darin, daß in einem Rechtsstaat die Gesetze von der Mehrheit des Volkes gewünscht sind, während in einer Diktatur die Gesetze bloß dazu dienen, die Willkür einer Minderheit zu legalisieren.

  16. kirstin schreibt:

    Beate Tschechien kündigt für Mittwoch umfassende Aussage an… Lt. Focus online.

  17. kirstin schreibt:

    Beate Tschäpe kündigt für Mittwoch umfassende Aussage an… Lt. Focus online.

  18. ki11erbee schreibt:

    Na, ob das so ein kluger Schachzug ist…

    Eine derartige Ankündigung heißt soviel wie: „Die Geheimdienste haben 2 Tage Zeit, einen Selbstmord vorzutäuschen“

  19. Max Muster schreibt:

    @KB,

    glaubst Du wirklich das die sich das jetzt noch trauen?

  20. Katz schreibt:

    Beate Z.’s Leben hing bisher von ihrem Schweigen ab. Vielleicht wird sie ein Schuld-Anerkenntnis liefern, damit sie endlich ihre Ruhe hat.

    Dieser Prozeß hatte mein Interesse geweckt, als damals in den Nachrichten verkündet wurde, Mundlos und Bönhardt hätten sich erschossen und das Wohnmobil ging in Flammen auf. Das machte mich stutzig und war für mich wie die berühmte Frage, Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei?
    Interessant waren auch die Recherchen des Journalisten Gerhard Wisnewski, der etliche Artikel dazu bei Kopp veröffentlicht hat sowie in seinem neuesten Werk: “ 2015 ungeklärt- unheimlich-unfassbar / Kriminalfälle von 2014″ kurz auf die Rolle des ehemaligen CSU-Innenministers Günther Beckstein beleuchtete. (S.148) Dem fränkischen Richter Rudolf Heindl, der seinen Verdacht, daß Beckstein die „…phantomhafte Terrorgruppe NSU aufgezogen habe…“, zum Besten gab, wurde bei Strafandrohungen ein Maulkorb verpasst.
    Es bleibt spannend, auch insofern, wieviele diesen „Prozeß“ nicht überleben werden.

  21. catchet schreibt:

    Ich persönlich erwarte nichts am Mittwoch.
    Vielleicht wird sie eine Teilschuld gestehen mit der Aussicht auf eine milde Strafe.
    Die Ankündigung einer Ankündigung, zeigt mir persönlich, dass sie nichts zu befürchten hat und faule Kompromisse und Handel getätigt wurden.

    @Max Muster

    Gruselige Aussagen auf dieser Seite und die Rechtstaatlichkeit vortäuschen.
    Wir morden, vergewaltigen, foltern und plündern für einen guten Zweck.

  22. Rheinwiesenlager schreibt:

    Merkel hat jetzt ihrer Misere das Vertrauen ausgesproche,das heißt er hat jetzt 10 Tage Zeit um zurück zu treten.
    Bunte Zukunftsdeutsche schleppen bunter Seuchen ein. Biologische Kriegsführung unter dem D(r)eckmantel der Humanität.
    http://www.radiodresden.de/nachrichten/lokalnachrichten/mitarbeiterinnen-des-sozialamtes-an-tbc-erkrankt-1177924/

  23. D-moll schreibt:

    uiuiuiui, ist das der Showdown, ich hab ganz komische Gefuehl ?
    Warum kuendigt sie eine Aussage an, warum macht sie das nicht ganz unerwartet und vorallem schnell, wenn Sie wirklich vorhat die Wahrheit zu sagen, und damit die Bombe platzen zu lassen!

    Koennte es sein das sie eine Deal angeboten bekommen hat, so in der Art, „Du sagst was wir Dir vorfluestern, dafuer, bekommst Du 5 Jahre, davon sitzt Du 2,5 ab, und gut is“!
    (was sie dabei aber vergisst, innerhalb diesen 2,5 Jahren wuerde Sie dann SICHER entsorgt werden, es waere dann einfacher, glaubwuerdiger und kein Hahn wuerde mehr danach kraehen)

    So sehr ich mir wuensche, das diese Frau endlich die Wahrheit vor einer breiten Oeffentlichkeit ausspricht, irgendwas passt nicht zusammen, auch im Hinblick das das System ueberall lekt, und dringend etwas Entspannung benoetigt.

    @Bee
    Deine Prognosen haben ja eine aussergewoehnliche hohe Treffequote, drum frag ich Dich mal:
    Deal mit VS oder Mut zur Wahrheit ?
    Ich glaube Deal, mit schlechtem Ende fuer sie selber.

  24. Rheinwiesenlager schreibt:

    Das NSU Märchen muß gerade jetzt auf Temperatur gehalten werden,deshalb werden jetzt immer bekloptere Fortsetzungen dieses irrsinigen Märchens
    veröffentlicht damit wir bei der Umvolkung stille halten.
    Haltet euch fest jetzt kommt der neuste Klopper…………………………………………
    http://www.nw.de/nachrichten/regionale_politik/20619426_NSU-plante-Anschlaege-in-Ostwestfalen.html

  25. D-moll schreibt:

    ..auf der anderen Seite, wenn ich es mir recht ueberlege,
    kommt es zum Deal, dann ist das so als ob man ein Glas Wasser in ein loderndes Feuer schuettet, wir und viele andere werden sofort die Luegen, und das falsche Gestaendnis erkennen,
    und es „in der Luft zereissen“ das koennte sogar dann das Gegenteil bewirken, als fuer was die ganze Aktion eigentlich gedacht war, naehmlich etwas Glaubwuerdigkeit und Ruhe in die offizielle Berichterstattung zu impfen.

    Es koennte uns sogar in die Haende spielen, weil wir dadurch eventl. noch mehr unbequeme Fragen stellen und verbreiten koennten, wie z.B. „warum macht Beate Z Falschaussagen“ ?!
    EGAL was sie sagt, es wird IMMER neue Argumente fuer UNS liefern, weil wir den groessten Teil der Wahrheit kennen, und damit gefreit gegen Manipulationen sind!

    Ein Deal wuerde auch bedeuten, das dem Merkelregime der Arsch auf Grundeis geht, und sie bereit sind Kompromisse einzugehen.

    Der River on Bord, Showdown !

  26. kirstin schreibt:

    Hmmm… Was soll man davon halten. Kann Alles oder Nichts bedeuten… Wie Katz und catchet schon schreiben, Teilschuld anerkennen, um endlich Ruhe zu haben… Schauen wir mal…

  27. Katz schreibt:

    Im Falle der Generalamnestie wäre ich aber dafür, daß sich sämtliche CDU/CSU-SPD-Bonzen (Merkel, Beckstein, deMaiziere, Maas etc.) öffentlich, medienwirksam bei den Angehörigen der beiden Uwe’s sowie den anderen ( türk. + dt. ) Geheimdienst-Mordopfern entschuldigen.

  28. ki11erbee schreibt:

    @Katz

    Den NSU kann man nur vergessen; wenn die ganze Wahrheit rauskäme (vom deutschen Staat gedeckte Morde des türkischen Geheimdienstes), dann würde das einen gesamt-europäischen GAU auslösen, denn jede Wette, daß auch die USA da mitgewurstelt haben.

    Ne, einfach Beate freilassen und gut ist. Die Toten werden nicht mehr lebendig; so oder so nicht.

  29. Katz schreibt:

    @KB
    Da gebe ich Dir natürlich Recht. Das gäbe sicherlich politische Verwerfungen.

    Originalkommentar Nachrichten:
    „…Beate Z. erwartet eine lebenslange Haftstrafe. …Einlassung zur Aussage hätte eventuell strafmildernde Auswirkungen….. “
    Und jetzt kommt’s:
    „…..Beate Zschäpe sieht blass aus, kraftlos, ja krank …. könnte sein, daß die lange Haft ihr sehr zu schaffen macht….“ Es wäre also gar nicht so unnatürlich, wenn sie Mittwoch nicht mehr lebt? O.k. – das ist Spekulation.

  30. hammerhead schreibt:

    Ich habe das vorhin im Radio gehört und dachte mir sofort, was könnte der „spin“ sein.
    Was wird sie aussagen? Komplette Zerstörung der bisherigen Regimeversion der NSU Story? Eher unwahrscheinlich.
    Dann kam im Bericht, dass sie nicht aussagen werde sondern ihr Anwalt eine Erklärung verlesen werde. Ich dachte mir, hmm, warum das denn? Anscheinend reicht ja die „Beweislast“ nicht um sie zu verurteilen. Also braucht es was anderes.
    Meine Prognose: Sie hat einen Deal. Win-win-situtation Beate und Regime: Beate bekommt Straffreiheit, wenn sie aussagt, dass die beiden Uwes aber mal so brutal die Ausländerhasser waren und sie deshalb die Leute umgebracht haben. Sie selbst war denen ja nur hörig, weil Gewalt sie halt angezogen habe und sie solche Männer toll finde. Sie habe sie bei den Aktionen nicht unterstützt aber ihnen halt die Brote geschmiert und die Wäsche gewaschen.
    Resultat: Freispruch für Tschäpe oder halt a bisserl Haft (so wie Hoeneß). Aaaaaaber: Die Regimstory würde damit noch weiter zementiert. Alle Auffälligkeiten bei den Fakten würden dadurch Verschwörungstheorien und alle die sagen es sei klar was passiert sei, wären stark diskreditiert. Tschäpe würde diese Story sozusagen bestätigen, aber durch Anlasten der Schuld an die Uwes sich die Tür zu einem Deal mit keiner oder kleiner Strafe aufstoßen.
    Mal sehen ob sie für Ihre Unschuld und Freispruch durch die komplette Wahrheit kämpft oder nur für eine sehr geringe Strafe.

  31. Onkel Peter schreibt:

    In der JF und später bei PI wurde diesem Interview schon Artikel gewidmet.
    Ich empfehle den Beitrag beim SWR aufmerksam zu studieren:

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/interview-mit-mainzer-politikwissenschaftler-mielke-afd-ist-speerspitze-der-pegida-subkultur/-/id=1682/did=16440736/nid=1682/1f3r3i9/index.html

    Ich finde dass die Ergüsse dieses sonderbaren Politikwissenschaftlers wunderbar genau das belegen was wir die ganze Zeit sagen: Deutschland hat ein „Eliten“problem

  32. Max Muster schreibt:

    @Onkel Peter,

    der hat zu tief in die Flasche geschaut wie man am Bild sieht.
    Das der SWR solche Hetze bringt sagt wieder einiges über ÖR und Staat.
    Auch das das Subjekt zu Gewalt gegen das Demonstrieren aufruft ist unfassbar!

  33. smnt schreibt:

    @Onkel P.
    Dann schreib` doch „lieber“,
    Deutschland hat ein „Luxusproblem“ ?
    Fällt mir gerade der alte Thilo, mit seinem „warmer Pulli
    im Winter“ -Spruch ein. Die Zelte in HH werden ganztägig
    auf 25 Grad Celsius geheizt.

  34. KDH schreibt:

    @ Onkel Peter

    Eine echt widerliche Drecksau, die aber auch nur ausspricht, was die anderen Seinesgleichen sich noch nur zu denken wagen.

    Und wir haben früher bei der Armee auf Scheiben geschossen, wir hätten doch so viel mehr Spaß haben können…

  35. Onkel Peter schreibt:

    Was heißt hier widerliche Drecksau?
    Der Mann sagt einfach nur was er wirklich denkt, andere drücken sich vorsichtiger aus, denken aber genau dasselbe!
    Deswegen finde ich schon sehr wichtig zu wissen was der Klassenfeind über einen denkt. Viele Menschen im Lande haben da ja leider eine sehr blauäugige Vorstellung davon. Denen muss man diesen Artikel zeigen: „Die meinen dich!“
    Für diese Leute seit ihr alle Proletenpack. Mit denen habt ihr nichts gemein. Schenkt diesen Subjekten keinen Glauben, sie hassen euch!

  36. Max Muster schreibt:

    Fundstelle!
    http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-zschaepes-mysterioeser-anrufer,1477338,16137642.html

    Also mich hat noch nie der Staat angerufen. So soll das auch bleiben!
    Kein Anschluss unter meiner Nummer.

  37. PackEsel schreibt:

    @Onkel Peter 7:19, lies mal auf http://www.sciencefiles.org. Dort wird der Artikel analysiert und es gibt auch Auskunft zu dem merkwürdigen „Politikwissenschaftler“.

  38. Bonmot schreibt:

    Aber immerhin ein Lob an die deutschen Geheimdienste, daß sie es bei diesen Fakes belassen und nicht wie die Angelsachsen wirkliche Opfer fabrizieren (9/11).

    Opfer waren unter anderem 8.+ Todesfälle:
    NSU-Zeugensterben. Und was ist mit Uwe und Uwe?

  39. ki11erbee schreibt:

    @bonmot

    Ja, das BRD-Regime mordet auch.

    Nur im Verhältnis zu den Angelsachsen (9/11) sind sie deutlich „zahmer“.

    Bringt einem als persönlich betroffenen natürlich gar nichts, wenn der Mörder einem sagt: „Hey, andere Leute bringen noch mehr um!“

  40. Miha schreibt:

    Ja, bitte vor folgendem hüten:

    * Fallschirmspringen
    * Baden in der Badewanne
    * Phaeton fahren (aktuell sind vor allem die Diesel zu meiden)
    * Liebeskummer
    * Blitz-Diabetes
    * Blutergüsse am Knie
    * Schrotflinten, die sich selbst repetieren

    Hat wer noch was?

  41. D-moll schreibt:

    @Nationalist
    WAU !
    Das wird ja immer spannender, das System nimmt sich eine Auszeit!
    Warum…liegen das die Nerven blank, benoetigt man Zeit um Beate Z. wieder in die richtige Spur zu bringen, oder plant man den Stecker zu ziehen…
    Es tut sich ernsthaft was!

  42. catchet schreibt:

    @Miha

    *Selbstverbrennung im PKW

  43. smnt schreibt:

    @Miha
    Jo, einer geht noch.
    7 „vernünftige“ Todesursachen, ich mache 7 Fakultät daraus
    5040 mögliche Todesursachen bis „in einer Woche oder so“.
    Mein Favorit
    * Liebeskummer + * Blutergüsse am Knie + * Blitz-Diabetes
    Ausreichend plausibel, nä ?
    @D-Moll
    So was muß ja auch minutiös geplant sein, siehe the NSU-Saga.

  44. wayfaring stranger schreibt:

    Ich halte es für ganz und gar nicht ausgeschlossen, dass es eine Verbindung zwischen der „NSU“-Schimäre und dem derzeit ablaufenden Staatsstreich, der millionenfachen Flutung des Reichsgebiets mit Kulturfremden unter Zerstörung der bestehenden Rechtsordnung, gibt.

    Manch einer wird sich vielleicht noch an solche Gestalten wie Wolfgang Schnur und „Ibrahim“ Böhme erinnern. Das waren Leute, die sich durch die Ereignisse der ’89er-Wende in die Politik haben spülen lassen. Aber schon bald wurden sie als ehemalige Stasi-Zuträger enttarnt.

    Nun müsste es einen nicht verwundern, wenn man sich beispielsweise in US-Thinktanks oder -Geheimdiensten in dieser Situation gesagt hätte, dass es (im Sinne der langfristigen/ strategischen US-Interessen) eigentlich praktischer wäre, belastete und somit erpressbare Leute in BRD-Führungspositionen zu lancieren, als deren Enttarnungen quasi „ungenutzt“ verpuffen zu lassen. Ein Beleg für das sehr starke Interesse der USA an der Stasi-Zuträger-Thematik sind die Vorgänge um die sogenannten Rosenholz-Dateien.

    Immer wieder findet man im Netz die (natürlich nicht belegbare) Aussage bzw. Behauptung, Angela Merkel habe der Stasi als IM „Erika“ Dienste geleistet. Nehmen wir an, diese Behauptung entspreche der Wahrheit, dann wäre der erstaunliche Aufstieg dieser Kreatur möglicherweise ganz und gar nicht zufällig erfolgt.

    Spätestens in ihrer Position als Bundeskanzlerin wäre sie dann bestens erpressbar gewesen. Und so ist die Konstruktion des von den Drahtziehern als „NSU“ bezeichneten Komplexes möglicherweise selbst schon das Ergebnis eines Erpressungsversuchs oder einer realen Erpressung von Seiten des angloamerikanisch-jüdischen Drecksimperiums.

    Du, Killerbiene, hast ja schon oft auf die zentrale Bedeutung des Konstrukts namens „NSU“ für das Schicksal des staatsähnlichen Gebildes namens BRD hingewiesen.

    Heute wirkt Frau Merkel auf mich wie ein Werkzeug des Teufels, wie eine von den Mächten der Finsternis Besessene. In der WELT vom 09.11.2015 findet Stefan Aust (mit Co-Autoren) folgende Worte dafür. „Doch etwas ist neu. In dem wenigen, was sie (Merkel) sagt, blitzt ein Tiefenüberzeugtheit auf, die man der Kanzlerin nicht zugetraut hatte. War sie nicht die, die immer auf Sicht fuhr? Immer schön vorsichtig, die ideale Fahrerin, neben der man ruhig ein wenig dösen konnte. Jetzt erwacht man auf seinem Beifahrersitz und da sitzt plötzlich eine ganz andere am Steuer als eben noch. Sie fährt auch anders – viel riskanter. An die Straßenverkehrsordnung hält sie sich nicht. Die gelte jetzt nicht mehr, sagt sie, und gibt Gas.“

    Sollten die Hintergründe des „NSU“-Konstrukts in vollem Umfang in die Öffentlichkeit (also in die Mainstream-Medien) gelangen (…, was für die US-Geheimdienste mit Sicherheit eine leichte Übung wäre), dann würde das ohne Zweifel eine Staatskrise auslösen und möglicherweise auch den Absturz der CDU in die völlige politische Bedeutungslosigkeit nach sich ziehen. Deshalb tut Merkel jetzt (- nach diesen spekulativen Überlegungen ganz als Getriebene -) das, was ihre NWO-Hintermänner von ihr fordern. (Noch 2004 hatte sie ja öffentlich gesagt, dass die multikulturelle Gesellschaft gescheitert sei.)

    So könnte es sein, dass aus unguten Taten in der Vergangenheit, die ohne Reue und Wille zur Buße geblieben sind, eine spätere Erpressbarkeit erwuchs, die ihrerseits wiederum die Grundlage für das Entstehen eines noch unermesslich viel größeren Erpressungspotentials gelegt hat.

  45. smnt schreibt:

    @catchet

    Beim baden in der Badewanne der „Luft Eins“ hat Frau Merkel sich das Knie gestossen,
    während sie immer noch von der Fahrt mit Sarkozzy im Phaeton träumt (Liebeskummer ! ),
    ereilt sie eine „spontane“ Blitzdiabetes,
    GOTT-SEI-DANK,
    erkennt einer ihrer Speichellecker den Ernst der Lage,
    und will sie erlösen, der erste Schuss geht fehl und öffnet
    den Verschluss der Tür, beim 2.ten Schuss Selbstliquidation,
    während das Merkel auf die Tür zufliegt, kann ihr ein weiterer
    Speichellecker in letzter Sekunde einen Fallschirm reichen,
    bevor er verglüht.
    Die Geschichte endet bitter, das Merkel ist gerade auf der A1 gelandet
    da trifft sie ein Diesel-Fahrzeug frontal,
    sofort Inferno fatal.
    Später heißt es dann wieder,
    „Selbstverbrennung im PKW“

  46. ki11erbee schreibt:

    @stranger

    Auch zum Erpressen gehören zwei.

    Wäre ich Bundeskanzler und man würde mich vor die Wahl stellen, „entweder du bringst Unglück über 80 Millionen Menschen oder wir bringen deine schmutzige Wäsche ans Tageslicht“, würde ich schlicht und ergreifend zurücktreten.

    Fakt ist: da wird keiner erpresst oder bedroht. Das sind „Partners in Crime“, Komplizen, Überzeugungstäter.

    Die These, jemand würde erpresst, entschuldigt ihn.

    Es gibt keine Entschuldigung für die Taten von Merkel. Sie könnte einfach zurücktreten und würde immer noch ein besseres Leben haben, als 95% der normalen Deutschen.

    Merkel ist böse.
    Die wird nicht erpresst.

    Ihr macht es Spaß.

  47. Stuhlmaster schreibt:

    Das Problem ist das weder die BRD-Scheingerichtsbarkeit, noch die Besatzer-Medien, einen SCHEIß auf die Wahrheit geben.

    Aber wozu auch? Es handelt sich um den Feind!

    Genau wie die DDR dem Siegerwillen entsprach, so entspricht auch die BRD dem Siegerwillen… und deren Ziel ist es, dem Volk zu schaden.

  48. obergärig schreibt:

    @ Miha
    Hat wer noch was?

    Ja, hier:

    – Mit dem Hund spazieren gehen (Richterin Heisig)

    – Waldspaziergänge (Hacker Karl Koch):

    Das war der Präzedenzfall
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13493816.html
    (Buch und Film dazu: 23 – nichts ist so wie es scheint)

  49. Katz schreibt:

    @Miha:

    Da Deine „Fälle“ schwer durchführ- und vermittelbar sind, könnte eine weit profanere Ursache möglich sein:

    – beim Hofgang mit dem Grippe-Virus infiziert und durch den schlechten Allgemeinzustand leider ein schwerwiegender Verlauf mit letalem Ausgang.

    Dann ergibt die 1-wöchige Verschiebung einen Sinn.

  50. Inländerin schreibt:

    @ Miha

    Bauchgefühl meint:
    – Flugzeug benutzen
    – so starke Depressionen haben, so daß man nur noch im Keller bei künstlichem Licht existieren kann

  51. Nationalist schreibt:

    @ miha

    Vielleicht auch mal was ganz neues.
    Vom stehenden Auto überfahren.

  52. Miha schreibt:

    @ die werten Mitkommentatoren: Danke für die Ergänzungen 😀

    Den Klassiker haben wir noch vergessen: In der Gefängniszelle erhängt, weil: mit dem Gewissen dem „Tätervolk“ anzugehören, kann man nicht weiterleben in Gutmenschistan…

  53. kuddelgemuddelt schreibt:

    Wenn man schon die Europafahne und ihren Ursprung zitiert, um die 12 Sterne in einer Gemeinschaft von knapp 30 Staten zu erklären, sollte nicht unerwähnt blieben, dass das Fahnendesign vom belgischen Juden Paul Levy staammt, der damit die (Herrschaft der?) 12 Stämme Israels symbolisieren wollte.
    Das kann man ganz ohne Theorie jeglicher Verschwörung nachrecherchieren.
    google: EU Flagge 12 Stämme israels „Paul Levy“

  54. FL schreibt:

    +++ Der Geheimdienst-Experte Aldo Giannuli erklärt, wie die Dienste arbeiten und dafür sorgen, dass wir ihre Geschichten glauben. Die Methode ist äußerst wirkungsvoll.

    Was zählt ist, was in den ersten zwei, drei Wochen präsentiert wird. Das bleibt bei den Leuten hängen. Jedes große politische Verbrechen läuft in drei Phasen ab: In der ersten geht es um die Vorbereitung. Dann um das eigentliche Ereignis – also ein Blutbad, einen Anschlag gegen eine einzelne Persönlichkeit – und dann, in der dritten Phase, um den weiteren Umgang damit. Wir neigen dazu zu glauben, dass sich ein Attentat mit seiner Ausübung erledigt hätte. Mitnichten. Das ist erst der Anfang. Worauf es ankommt ist, wie die Politik mit dem Attentat umgeht. Denn das wird sich in der öffentlichen Meinung festsetzen. …

    „In einer ersten Phase möchten wir ein Ereignis als etwas darstellen, das es nicht gewesen ist. Normalerweise hält das nicht lange vor, aber manchmal funktioniert es. Der klassische Fall hier wäre ein Mord, den man als Selbstmord verkauft.“

    „In der zweiten Phase identifiziert man einen Schuldigen, der es aber nicht ist. Auf den richtet sich dann die ganze Aufmerksamkeit und mit ihm bastelt man an einer Narrative in der Hoffnung, dass sie Bestand hat.“

    „In einer dritten Phase gehen wir dazu über, Beweismittel zurückzuhalten, welche die nunmehr offizielle Version enttarnen könnten. Zeugen verschwinden, Objekte verschwinden.“

    „Aber wenn all das nicht reicht, beginnt die vierte Phase. Die Dinge werden derart in die Länge gezogen, dass die Angelegenheit irgendwann auf einem Abstellgleis landet, in der Hoffnung, dass die Leute das Ganze irgendwann vergessen und es in den Archiven verschwindet.“

    „Und wenn selbst das nicht genügen sollte, gibt es noch die fünfte Phase. Jetzt werden in schöner Regelmäßigkeit verschiedene Spuren gelegt, die ganz unterschiedlich sind, wahre Elemente werden mit falschen kombiniert, suggestive Elemente mit solchen, die nichts damit zu tun haben, Mischungen aus wahren und falschen Elementen, und hier kann eine Lüge nützlich sein, denn man braucht sie nicht, um eine Spur glaubhaft zu machen. Man braucht sie, um Zeit zu gewinnen und Verwirrung zu stiften. Um die Ermittler auf tausend verschieden Irrwege zu locken.“

    „Das politische Verbrechen ist nie eine einfache Angelegenheit, und die Flut an Informationen, egal ob wahre oder falsche, soll die Ermittler in den Wahnsinn treiben und ihre Nachforschungen über hunderte falsche Spuren ins Leere laufen lassen.“ …

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/27/desinformation-geheimdienste-luegen-nicht-sie-arbeiten-mit-hypothesen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s