Gerüchte zu den Vergewaltigungen in Magdeburg

.

vergewaltigung md

.

Die jetzigen Informationen bitte UNTER VORBEHALT nehmen!

Sie sind noch nicht offiziell bestätigt, aber falls sie stimmen sollten, sind sie so wichtig, daß ich es mir nicht verzeihen könnte, sie nicht frühzeitig mitgeteilt zu haben.

1) Das Opfer der letzten Vergewaltigung soll von SECHS Leuten vergewaltigt worden sein.

2) Das Opfer soll derzeit im künstlichen Koma liegen.

3) Die Zahl der Vergewaltigungen in Magdeburg liegt bei 48 (ACHTUNDVIERZIG). 

4) In Magdeburg bildet sich gerade eine Art „Bürgerwehr“.

.

Wie gesagt, diese Infos unter Vorbehalt.

Nicht unter Vorbehalt, sondern 100% sicher ist folgendes:

Die Polizisten in Sachsen-Anhalt haben einen Maulkorb verpasst bekommen.

Wer verpasst ihnen den?

Der Innenminister; Holger Stahlknecht (CDU), wohnhaft in Wellen.

Das ist dieses sympatische Kerlchen hier:

.

Stahlknecht2

.

Ebenso ist völlig klar, daß eine derartige Aktion nur in Absprache mit dem Ministerpräsidenten passieren kann.

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt heißt Haseloff und ist ebenfalls Mitglied der CDU.

.

Es wird so gerne von „Mittätern“ gesprochen, meist in Verbindung mit PEGIDA.

Meine Meinung: wenn ein Innenminister, der für die Sicherheit der Bevölkerung verantwortlich ist, Polizisten die Order erteilt, das Volk nicht über Gefahren aufzuklären, dann trägt er die Verantwortung für die Verbrechen, die durch Aufklärung verhindert werden könnten.

Kurz gesagt: Sollte es sich bewahrheiten, daß tatsächlich bereits 48 Vergewaltigungen in Magdeburg stattgefunden haben, dann trägt HOLGER STAHLKNECHT, CDU, dafür einen beträchtlichen Teil der Verantwortung und ist völlig untragbar; ebenso natürlich der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt und alle anderen Politiker, die uns diese Informationen vorenthalten haben.

Ebenso jeder Polizist, der zu feige gewesen ist, sich gegen diese rechtswidrigen Anordnungen zur Wehr zu setzen.

Solche Polizisten braucht ein Volk nicht.

Scheiß auf euch und euer Rumgeheule von wegen: „Ich musste an meine Familie denken!“

Falsch.

Ihr müsst zuerst an unsere Familien denken!

Dafür bekommt ihr euer Geld.

Kein Polizist bekommt Geld dafür, daß er an seine Familie denkt; das wäre leicht verdient!

Wenn ihr das nicht tut, wollen wir unser Geld zurück und ihr könnt in Zukunft einen Job machen, für den ihr besser geeignet seid.

Polizisten, die ihren Job nicht machen, weil sie „an ihre Familie denken mussten“.

Ich glaub es hackt.

Ihr denkt nur an eure Pension und euer Geld und eure Karriere, hört mit dieser scheiß Mitleidsmasche auf, die eh nicht mehr zieht!

Wir haben euch durchschaut.

.

Polizisten nicht bedient

.

Wisst ihr, woran mich die Situation heute erinnert?

Sie erinnert mich an die Zeit nach dem Zusammenbruch 1945.

Auch damals sind die feindlichen Soldaten plündernd, raubend, mordend, vergewaltigend durch Deutschland gezogen.

.

Aber es gibt gravierende Unterschiede:

Heute fährt Gauck/Merkel durch die Welt und erzählt, alle sollten kommen.

Deutschland ist heute absolut in der Lage, mit den marodierenden Leuten fertig zu werden, wenn es das wollte:

-Wer den G7 Gipfel absichern kann, der kann auch die Städte sichern.

-Wer Blitzmarathons machen kann, kann auch Polizisten auf Streife schicken.

-Wer Soldaten in Afghanistan einsetzen kann, kann sie auch zuhause einsetzen.

-Wer SEKs gegen Frauen und Kinder einsetzen kann, kann sie auch gegen gewalttätige Flüchtlinge einsetzen.

-Wenn tausende Polizisten vorhanden sind, um die Kanzlerin und die Bonzen bei ihren Festen zu schützen, dann kann man sie auch zum Schutz des Volkes einsetzen.

-Wer in den Gefängnissen Platz für Leute mit anderen Meinungen hat, hätte diesen Platz auch, um echte Verbrecher dort einzusperren.

.

frau komm

.

Wenn also nach 1945 eine deutsche Frau Opfer einer Vergewaltigung wurde, konnte man niemandem einen Vorwurf machen, weil die öffentliche Ordnung zusammengebrochen war.

Aber jetzt, im Jahr 2015, ist die öffentliche Ordnung nicht zusammengebrochen, sondern sie wird gezielt von den Parteien CDU/CSU/SPD sabotiert.

Mit Maulkorb-Erlassen, mit Lügen, mit Verfolgung Andersdenkender.

.

Um es kurz zusammenzufassen:

Im Jahr 1945 führten tatsächlich englische, amerikanische, französische und russische Soldaten Krieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung.

Im Jahr 2015 jedoch führt die CDU/CSU/SPD mit Soldaten aus aller Herren Länder Krieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung.

.

Nochmal:

Es ist keine Invasion.

Was wir jetzt erleben, ist ein Klassenkampf.

Die eigenen Politiker und die deutschen Bonzen benutzen die Ausländer als Soldaten im Kampf gegen das eigene Volk.

.

Söldner1

.

Und wie das Beispiel Sachsen-Anhalt zeigt, schreckt die CDU auch nicht davor zurück, massenhaft Vergewaltigungen zu dulden.

Die CDU ist eine kapitalistisch-faschistische Terror-Organisation.

Und wenn die von der CDU hierher geholten Ausländer auf andere europäische Länder verteilt werden und sich dort genauso aufführen, ist es möglich, daß diese Länder Krieg gegen Deutschland führen werden, um die Einfuhr dieser Leute zu Stoppen.

.

Vielen Dank an die beschissenen CDU-Wähler, die dafür sorgen, daß wir jetzt kurz vor einem europäischen Krieg stehen.

Die Lage wird jeden Tag ernster und durch Verschweigen wird nichts besser.

Jeden Tag 10.000 Mann, nach 10 Tagen 100.000 Mann.

Wo sollen die hin?

Die wurden nur aus einem einzigen Grund hierhergeholt:

Zum Kampf gegen die Völker Europas.

Deutschland ist das trojanische Pferd innerhalb der EU, von hier aus soll die Weiterverteilung der Unruhestifter nach ganze Europa erfolgen.

Wir müssen Merkel stürzen, bevor Merkel uns in einen Krieg stürzt!

Die Lage ist ernst.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

85 Antworten zu Gerüchte zu den Vergewaltigungen in Magdeburg

  1. exdaene schreibt:

    Danke KB, diese klaren Worte sind notwendig. Werde sie verbreiten. Wohl auf und weiterhin gesundes Dasein. Hoffe für Dich und Deinen Blog.

  2. peter schreibt:

    die zahl der Vergewaltigungen liegt bei 48 was? pro Tag? in diesem Jahr? In diesem Monat?

  3. ki11erbee schreibt:

    @Peter

    Gute und wichtige Frage. Ich schätze, in diesem Jahr.

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. Katz schreibt:

    @KB
    MP Haseloff war früher Direktor des Arbeitsamtes in Wittenberg, da wohne ich nämlich. Er wohnt auch noch dort. Natürlich werden die Ankömmlinge (2000 offiziell für den Landkreis) weiträumig von seinem heimischen Domizil untergebracht.

    Ein Diener der Wirtschaft, wie er im Buche steht.

    LG
    Katz

  6. smnt schreibt:

    Es gab eine Zahl von 4 Vergewaltigungen in Magdeburg im Oktober.
    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/vergewaltigung-magdeburg100_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html
    11x 4 = 44
    4,36 pro Monat
    i.A. Merkel

  7. smnt schreibt:

    Ich meine natürlich „circa“ 4,36 pro Monat,
    gibt ja immer mal Ausreißer nach oben oder unten,
    ohne irgendwen stigmatisieren zu wollen, natürlich.
    Die CDU-Schergen sind laut „Positionspapier“
    genau auf Kurs.
    https://www.tagesschau.de/inland/union-fluechtlinge-positionspapier-101.pdf

  8. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Wer sagt, daß die Angabe „4 im Oktober“ korrekt ist?

    Polizisten lügen grundsätzlich, warum sollten sie ausgerechnet da die Wahrheit sagen?

  9. FL schreibt:

    dazu am 3.11. auf http://www.hartgeld.com/multikulti.html :

    [09:09] Leser-Bericht-DE aus Magdeburg:

    „(…) In der Presse (MDR) wurde angegeben, dass 4 Frauen von Musels vergewaltigt worden sind. Ist alles gelogen, es waren 17 Frauen . Deswegen starke Ausschreitungen gegen Asylanten. Erste Bürgerwehren haben sich gegründet , Einbrüche nehmen immer weiter zu . Deutschland erwacht langsam aus dem Tiefschlaf.“

  10. smnt schreibt:

    Na vielleicht sind die 4, die juristisch nicht mehr bestreitbaren Fälle,
    unter den Vergewaltigungen, wo die Opfer so verletzt sind,
    das man die Tat nicht mehr als plötzliche Selbstverstümmelung abtun kann.
    Wobei wenn ich an den doppelten Uwe denke…

  11. ki11erbee schreibt:

    @FL

    Daß sich in Magdeburg und auch anderswo die ersten Bürgerwehren bilden, habe ich auch schon gehört.

  12. smnt schreibt:

    Wenn man Steine lange genug aneinander reibt und unter Druck setzt, werden sie so heiß,
    daß der Stein zu fließen beginnt,
    die träge Masse,
    ist nicht zu stoppen…
    https://soundcloud.com/smnt/trage-masse

  13. smnt schreibt:

    @KB
    Das habe ich auch aus Reinbek (+MUFeLs) bei Hamburg gehört.
    Nebenbei die Raute vom Ferkel das kann man ja auch als Spaltaxt von oben gesehen sehen.
    Macht sie ja auch in Perfektion, spalten.
    In 1984 denunzieren die Kinder die Eltern,
    jetzt mal vorgespult auf heute,
    http://www.mopo.de/nachrichten/zoff-um-fluechtlingsunterkunft-klein-borstel–jugendliche-wollen-gegen-baustopp-demonstrieren,5067140,32324588.html

  14. Rheinwiesenlager schreibt:

    Auf den realen Zahlen für „Ausländerkriminalität“ wird schon seit vielen Jahren ein Deckel gehalten und auch die Zahl der hier lebenden wird absichtlich viel zu niedrig angegeben. Das hat schon lange Methode. Nicht nur bei der CDU.
    Das alles nur damit das Volk nichts merkt,bis es zu spät ist.
    Übrigends wollen sich jetzt noch mehr Einzelherren auf dem Weg machen als bisher,vor allem aus Afrika .

  15. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Bei diesen Jugendlichen fände ich Zwangsarbeit keine schlechte Sache; die sollten einfach mal einen Monat lang 8 Stunden am Tag die Fäkalien der „Refugees“ wegmachen.

    Wer Flüchtlinge will, soll selber für sie sorgen, statt immer nur durch die Gegend zu rennen und Opfer von anderen zu verlangen.

    Wohltätigkeit auf Kosten anderer ist Heuchelei!

    Kann man gar nicht oft genug wiederholen.

  16. smnt schreibt:

    @KB
    In dem Zusammenhang entfällt ja das Wort „Zwangsarbeit“*,
    da Refutschen eine Bereicherung sind, und ihr Dreck somit wertvoll.
    Die freiwillige Tätigkeit könnte man mit Goldsucher beschreiben…

    *Achtung erhöhter Autobahnverdacht !“

  17. fatfreddy81 schreibt:

    Wer jetzt noch mutterseelenallein zu den unmöglichsten Zeiten durch die Straßen zieht, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Der kann sich auch gleich ein Schild um den Hals hängen wo „Freiwild“ drauf steht. Am besten es genauso wie die Söldner machen und nur in Gruppen durch die Straßen ziehen. Aber auf solche vorbeugenden Maßnahmen kommt der Deutsche wahrscheinlich wieder nicht.

  18. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ fatfreddy81 Wie viele Frauen nachts alleine und zu Fuß unterwegs sind vor allem nach 24 Uhr habe ich vor kurzem erst erlebt.Es ist erschreckend wie leichtsinnig die Mädels hier noch sind.
    Schuld ist auch das Schweigen der Polizei. Das erzeugt ein falsches Sicherheitsgefühl und somit noch mehr Opfer.

  19. smnt schreibt:

    @fatfreddy81
    Ja, schwierig,
    eine „Gruppe Deutscher“ ist ja nach aktueller Sprachregelung,
    ein Haufen rechtes Pack.
    Die hätten mich Sicherheit die Polizei im Nacken.
    Ganz im Gegensatz zu den Refutschen-Gruppen,
    die man nicht behelligen möchte/darf,
    wegen „Rassismus-Verdacht“.

  20. JensN. schreibt:

    @Smnt

    Genau dieser behinderte Abschaum der in Hamburg gegen den Baustopp demonstriert, ist prädestiniert dafür, die Scheisse der Asylanten wegzumachen. Sollte doch für derartigen Humanmüll eine Ehre sein, aber selbstverständlich immer mit Verbeugung und Hofknicks. Ich komme wieder und wieder zu der Erkenntnis, dass das, was jetzt passiert, ein unschätzbarer Lerneffekt sein kann. Ich frage mich dabei immer, was für Fehlzündungen im Gehirn stattfinden wenn Sätze fallen wie:

    „Kinder brauchen keine Sprache. Kinder nehmen sich in den Arm. Kinder haben keine Angst vor Mehrsprachigkeit“

    Das sind die Sätze der 18jährigen Lena, der man aufgrund ihrer Heuchelei und Dummheit nur wünschen kann, nach Strich und Faden und in verschiedenen Stellungen von den Refjudschies „bereichert“ zu werden. Wie war das noch? Beine breit, Mund zu! Und sollte es wirklich mal zu einer vermehrten aufgezwungenen Kopulation in der Nähe der Asylantenunterkunft kommen, dann immer dran denken: Man kann nicht alle über einen Kamm scheren und es hätte ja auch ein Deutscher sein können. Wichtig ist, das die Nazis daraus kein Kapital schlagen können. Darum, ein lautes und donnerndes: Refugees Welcome!

  21. fatfreddy81 schreibt:

    @Rheinwiesenlager. Allerdings zeigt sich auch hier oft das fehlende Verantwortungsgefühl der Deutschen. Das jeweilige soziale Umfeld wie Freunde/Familie von jungen potenziell gefährdeten Frauen sollte zumindest darauf achten das die nicht alleine durch die Straßen zieht. Zumindest da könnte man ansetzen um solche Taten entgegen zu wirken. Aber wieviele Deutsche machen das schon?

  22. Trouver schreibt:

    Nun ,ich glaube nicht, dass es ein Krieg innerhalb NATO kommen wird, aber es ist gut moeglich, Osteuropaer treten aus EU, bilden bewachte Grenzanlage zu BRD und fuehren Passkontrolle in vollem Umfang wieder ein.

    Notfalls unter Aufbietung der Streitkraefte.

  23. Onkel Peter schreibt:

    @Trouver:

    Nun ,ich glaube nicht, dass es ein Krieg innerhalb NATO kommen wird

    Warum nicht?
    Irgendwelche Nachbarn in Europa könnten sich auf die UN-Feindstaatenklausel berufen:

    Konkret bedeutet die Regelung, daß die Siegermächte des Zweiten Weltkrieges gegen Deutschland militärische Gewalt anwenden dürfen mit der Begründung, daß Deutschland eine „Angriffspolitik“ aufgenommen habe. Die Anwendung der Waffengewalt muß nicht durch den UN-Sicherheitsrat autorisiert werden und braucht auch nicht in irgendeiner anderen Hinsicht gerechtfertigt zu werden. Außerdem ist – gemäß Artikel 53, Abs. 1, S. 2 (UN-Charta) – der UN-Sicherheitsrat nur nachrangig für die Beilegung des bewaffneten Konflikts zuständig. Nur „auf Ersuchen“ der Siegermächte darf er sich überhaupt in die Angelegenheit einmischen.

    http://de.metapedia.org/wiki/Feindstaaten

    D.h., jedes andere europäische Land ( das sind quasi durch die Bank Siegermächte) könnte jetzt in Deutschland einmarschieren.
    Ich selber sogar habe gar keinen Zweifel dass die BRD mit der „Flüchtlings“politik eine Art Angriffskrieg gegen alle anderen europäischen Länder führt.

  24. Onkel Peter schreibt:

    Noch zu meinem vorigen Kommentar: Die Bundesregierung ist nicht faul.
    Es laufen aufgrund der aktuellen Söldnereinfuhr der Regierung einige Dinge unter dem Radar der Öffentlichkeit. Unsere geschätzte Regierung stänkert nämlich nach wie vor in Osteuropa herum:

    Deutschlands Bürger finanzieren offenbar längst den Medienkrieg der EU. Nur wissen sie davon nichts, weil es dafür keine Zwangsgebühr gibt wie etwa einen Rundfunkbeitrag. Hier läuft Einiges unter dem öffentlichen Radar.

    schreibt Markus Mähler:
    Mit deutschen Steuergeldern: EU-Propaganda-Ministerium gegen Moskau

    Toll, nicht wahr? Nicht allein wegen der Söldneranwerbung muss diese Regierung weg.

  25. Alfred Z. schreibt:

    48? Ist das bitter! (Wenn es denn der Realität entspricht)
    Ich hörte von 6 im Oktober.

    Nicht nur in Magdeburg bilden sich solche Bürgerwehren … Auch in Thüringen.

    Zudem erfuhr ich die Tage, dass rund um Stendal Kosovo Söldner Leute versuchen zu überfallen, indem sie sich verletzend stellen, auf die Straße legen und auf ‚Hilfe‘ warten (aka Beute).

    Dieses Phänomen gab es bereits in den 90ern.
    Also wer sich in diesem Raum bewegt, aufgepasst.

  26. Nationalist schreibt:

    @Onkel Peter

    Aus der Sicht, mit der Feindstaatenklausel, habe ich das noch garnicht betrachtet.
    Wenn man aber überlegt, macht dass ganze einen Sinn.
    Denn es würde einen Angriff auf Deutschland legitimieren. Alles was in der Politik geschieht hat einen Sinn.
    Wenn heute Menschen auf die noch bestehende Klausel hinweisen, werden sie von den Gutmöntschen diffamiert.
    „Ist doch alles nicht so wichtig, was auf einem Blatt Papier geschrieben steht. Die ganze Welt liebt uns“…. für unseren ewigen Schuldkomplex und die dazugehörige Büßerpolitik.

  27. vb schreibt:

    Wenn was an die Öffentlichkeit gelangt, dann wird es aufs übelste verdreht und stellt die Opfer noch schlimmer dar, als die Täter. Auch wenn der Vorfall typisch ist für die Gesellschaft der BRD.

    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Drogensuechtige-vergewaltigt-_arid,603783_regid,1_puid,1_pageid,113.html

  28. Trouver schreibt:

    @Warum nicht?:

    denn, lieber Peter, Amerika wird wegen BRD gegen Polen/Ungarn nicht einstreiten. Dass heißt, die total unterlegene und entwaffnete „bundeswehr“ wird für polnische und ungarische Heeren keine Bedrohung darstellen.

    Diese Invalidität schließt jegliche militärische Handlungen aus.

    Wenn Mörkel will, dass bayern zur ungarischen Provinz wird, kann sie es wagen.

    Der „Krieg“ wird ungefähr 24 Stunden dauern und endet ohne Blutvergiessen mit generellen Kapitulation Berlins.

  29. Nationalist schreibt:

    @ Trouver

    Selbst wenn es so kommen sollte, wie du gerade schilderst.
    Wie sich der Sieger gegenüber dem besiegten verhält, sollten wir Deutschen am besten wissen.
    Wem es nicht selbst widerfahren ist, braucht nur die ältere Generation seiner Volksgenossen zu fragen. Nur glaubt der durchschnittliche Bundesdepp dem Geschichtsbüchern der Sieger mehr, als seinen eigenen Volksgenossen (Familienangehörigen).
    Kein anderes Volk auf dieser Erde geht so mit seinen Ahnen um wie wir hier im Freilichtirrenhaus BRD.
    Und wenn wir uns nicht bald unserer Verantwortung bewusst werden, sind wir von diesem Planeten verschwunden…Das nennt man Selektion.

    „Wer leben will, der kämpfe also, und wer nicht streiten will in dieser Welt des ewigen Ringens, verdient das Leben nicht.“ A.Hitler

  30. Waffenstudent schreibt:

    FREUDENSTÄDTER LEIDENSTAGE
    17., 18. und 19. April 1945

    Mord. Plünderung. Brandschatzung.
    Und massenhafte Schändung von Frauen und Mädchen.

    Augenzeugen berichten

    In der amtlichen Bonner Sammlung „Dokumente deutscher Kriegsschäden“ (1. Beiheft, Bonn 1960)
    wird ein Freudenstädter Augenzeuge zitiert, der die „Befreiung“ seiner Heimatstadt wie folgt schildert:
    „Nach einer mehrstündigen Feuerpause, in welcher die Franzosen bei Besenfeld auf die Übergabe der Stadt warteten,
    setzte das Artilleriefeuer von neuem an, dauerte die ganze Nacht über und legte die ganze Innenstadt in Schutt und Asche.
    Den Rest besorgten tags darauf die einziehenden Truppen. Weiße Franzosen, Fremdenlegionäre, Marokkaner
    und Algerier besetzten die Stadt und errichteten ein Schreckensregiment, welches einmalig in der Kriegsgeschichte ist.“

    (… ) „Es wurde 3 Tage lang gemordet, geplündert, vergewaltigt und Häuser angezündet.
    Frauen von 16 bis 80 Jahren waren Freiwild.“

    „Väter und Mütter, die sich schützend vor ihre Angehörigen stellten, wurden
    niedergeschossen; die Schreie der gequälten Menschen hallten durch die Nächte.“

    „Zirka 800 geschändete Frauen meldeten sich zur ärztlichen Untersuchung im Krankenhaus.“

    „Alle Männer von 16 bis 60 Jahren wurden eingesperrt, nachts kamen die besoffenen Wachmannschaften
    von der nahen Weinhandlung und schlugen im Lager Zivilisten und Soldaten blutig. Der Abtransport der Gefangenen
    begann, die Soldaten kamen nach Frankreich, die Freudenstädter Zivilisten wurden nach Lindau befördert.

    Auf der Fahrt dorthin gab es einen Autounfall, hervorgerufen durch den betrunkenen schwarzen Fahrer.
    Einige Männer mussten hierbei ihr Leben lassen. Nach einigen Wochen mussten die Freudenstädter zu Fuß
    von Lindau nach Freudenstadt zurück, wurden hier wieder eingesperrt und dann einzeln allmählich entlassen.“

    Die Luftangriffe der Amerikaner mit Phosphor-Munition hatten seit dem 9. April schon beträchtliche Schäden angerichtet.
    Doch es sollte noch schlimmer kommen: Am 16. April setzte französischer Artillerie-Beschuss mit Brandgranaten die Innenstadt in Brand.

    Die „Perle des Schwarzwalds“ zählte damals 11.500 Einwohner. In Teillazaretten und Krankenhäusern lagen 1.200 Verwundete.
    Dazu kamen Evakuierte und Flüchtlinge in unbekannter Zahl. Man hatte die Stadt als Lazarett-Bezirk deklariert,
    was allerdings Kriegs-rechtlich ohne Auswirkungen blieb, da es im Umkreis Abwehr-Stellungen (Anm.: „nur“ FLAK!) gab.
    (Anm.: Völlig zurecht, nachdem sich die anglo-amerikanischen Terror-Bomber nur selten um Rot-Kreuz-Beflaggung scherten – s.a. Heilbronn!)
    Generalmajor Alberti wollte Freudenstadt mangels ausreichender Kräfte und mit Rücksicht auf die Bevölkerung keinesfalls verteidigen.
    Er befahl am 17. 4. 1945 – entgegen höherer Weisung – die Front zurückzunehmen. Zu spät.
    Die französische Generalität ignorierte den Rückzug bzw. ging weiter von einer starken „Verteidigung“ aus.

    In den „Freudenstädter Heimatblättern“ (Heimatgeschichtliche Beilage zum „Schwarzwälder Bote“, Band XXVI. Nr.5, Mai 1995)
    schreibt der Historiker Klaus M. Heckmanns :

    „Die Stadt hat die ganze Nacht hindurch gebrannt. Löschen war kaum noch möglich.“ (…)

    „Die Truppen rückten in eine brennende Stadt ein, in der sie mit Verteidigung gerechnet hatten.
    Es wurde zwar nicht verteidigt, aber die psychische Anspannung bei der Truppe hatte trotzdem einen Punkt erreicht,
    an dem sie nur noch den Wunsch hatten, dieses „wunderschöne Feuerwerk“ wenn möglich noch zu vergrößern.
    Abgesehen davon, dass die Wehr am Löschen gehindert wurde, haben die Franzosen in noch unbeschädigte
    Häuser Brand-Plättchen hineingeworfen, oder diese auch mit Hilfe von Benzinkanistern in Brand gesetzt.
    Die Brandherde vergrößerten sich wieder und gegen Mittag traten sogar Feuer-Stürme auf.
    Das Werk der Vernichtung nahm seinen Lauf.“ (…)

    „Die französische Truppe, die jetzt in Freudenstadt stand (17. 4. 1945) setzte sich aus marokkanischer Infanterie,
    aus marokkanischen Panzertruppen und aus Alpenjägern zusammen.
    Insgesamt dürften es etwa 3 Bataillone gewesen sein, die nun innerhalb von nur einer Stunde die Stadt „säuberten“.
    Es ging deshalb so schnell, weil ja auch keine Truppen da waren, die sie hätten ausheben müssen.“ (…)

    „Die Szenen, die sich beim Einmarsch und danach in der Stadt abgespielt haben, lassen sich kaum in Worte fassen,
    und sie werden den Freudenstädtern, die sie miterleben mussten, ewig im Gedächtnis bleiben.“

    Wir wollen Frieden und Freundschaft mit allen Völkern.
    Und das Recht, auch deutscher Opfer zu gedenken.

    Danke für diese „Befreiung“ ?

    Schröder feiert.
    Kanzler Schröder und mit ihm SPD, GRÜNE, PDS, Gewerkschaften, Antifa-Straßen-Terrorgruppen
    und sonstige Gutmenschen werden am 8. Mai 2005, dem 60. Jahrestag des Kriegsendes,
    die „Befreiung“ feiern und den Siegermächten überschwängliche Dankbarkeit demonstrieren.

    … andere t r a u e r n.
    Deutscher Opfer will man nicht gedenken; sie sind nach linker Lesart selber schuld an ihrem Schicksal.
    „No tears for Krauts“ („Keine Tränen für Sauerkrautfresser“) las man auf den Spruchbändern
    der „Antifa“ am 13.2.2005 in Dresden. Dagegen protestierten die „anständigen“ SPD-Genossen nicht …

    Auszugsweise Wiedergabe aus den „Freudenstädter Heimatblättern“:

    „Gleichzeitig fanden schwerste Übergriffe auf die Bevölkerung in Form von Plünderungen und Vergewaltigungen statt.
    Bekannt ist, dass die Truppe am Morgen vor dem vermeintlich scharfen Einsatz pro Mann einen Viertelliter Schnaps zu trinken bekam. ( … )
    Bei den darauffolgenden Plünderungen verschwanden unermessliche Werte.
    Die Plünderung hatte zum Ziel, dem Feind zu nehmen, was er ganz persönlich für wertvoll hielt.
    Ähnlich ist es auch mit der Vergewaltigung – um den verhassten Feind
    (Anm.: Was haben die Deutschen wohl diesen Nord-Afrikanern an Hass-würdigem ZUVOR an-getan ?),
    an seiner empfindlichsten Stelle zu treffen, wird genau hier das Mittel der Schändung eingesetzt.

    Hinzu kommt hier noch ein anderes Motiv, nämlich dies, dass viele Marokkaner eine andere Einstellung zu Frauen haben als wir Europäer.

    Die Franzosen und die Marokkaner waren aber nicht die einzigen, die sich so verhielten.
    Es gab im Raum Freudenstadt eine ganze Anzahl polnischer Fremdarbeiter, die sich durch die Franzosen plötzlich befreit fühlten
    und sich nun ebenfalls das Recht nahmen, zu plündern und zu vergewaltigen. In Freudenstadt sind in jenen Tagen 600 Frauen vergewaltigt
    worden. Dies ist jedenfalls die offizielle Lesart des Krankenhauses, weil sich dort 600 Frauen zur Behandlung eingefunden haben.“ ( … )
    (Anm.: … und wie viele konnten oder wollten (= die sog. Dunkelziffer) sich auch nicht im Krankenhaus melden ?)

    „Wenn man nun davon ausgeht, dass einige Frauen sich überhaupt nicht zur Behandlung begeben haben und
    andere wiederum ihren Arzt oder ihre Hebamme vor Ort aufsuchten, so spricht dies dafür, dass die Dunkelziffer
    mit Sicherheit weit höher ist (…) Etwa 10% der vergewaltigten Frauen sind schwanger geworden.
    Ein Teil davon hat die Schwangerschaft abbrechen lassen, wiederum ein weiterer Teil hat die Kinder
    durch Fehlgeburt verloren und der vermutlich kleinste Teil hat die Schwangerschaft ausgetragen.“ ( … )

    In dem Buch „Die Zerstörung von Freudenstadt“ von Gerhard Hertel (Geiger-Verlag, Horb a. N., 3.Auflage 1995)
    wird auf den Seiten 65 – 87 der Vorwurf erhoben, dass die Brandstiftungen und die schlimmen Ausschreitungen gegen
    die wehrlose Bevölkerung unter den Augen der franz. Offiziere und Generäle stattfanden, ohne dass diese ein-schritten.

    Auf Vorhaltungen hörte man:
    „Das ist Krieg, Freudenstadt muss drei Tage brennen!“

    Auch sollen Franzosen vor den kommenden Nächten gewarnt haben.
    Das lässt auf planmäßige Mordbrennerei schließen, an der auch die berüchtigte Sondereinheit F.F.I. * Klick * mitgewirkt haben soll.
    Insgesamt wurden 649 Gebäude zerstört.

    70 Menschenleben waren zu beklagen.
    Darunter auch das von Karl S., der am 17.4.45 von farbigen Soldaten einen Genickschuss erhielt, als er Frauen schützen wollte.
    Oder das Schicksal von Sofie H., die in der Nacht zum 23.4. durch Kopfschuss starb, als sie ihre Kinder gegen Soldaten schützen wollte,
    oder der Tod der 20 jährigen Studentin Gertrud H., die noch am 28.11.45 von Marokkanern erwürgt wurde.

    Aufsehen erregte auch das Schicksal der schwer Verletzten, wie das einer jungen Ärztin, der ihre Mutter entgegen eilte, um sie zu warnen.
    Der verfolgende Soldat gab aus nächster Nähe mehrere Schüsse aus der Maschinenpistole auf das Mädchen ab.
    Auch die Sanitätssoldaten, die sie auf der Bahre weg trugen, wie auch andere Frauen in der Nähe, wurden beschossen.
    Der Tochter musste das Bein abgenommen werden.

    „Vergewaltigung war kein Privileg der Roten Armee“

    Professor Dr. Hans Peter Duerr:
    „In Bruchsal und Umgebung wurden schätzungsweise 30 bis 40 Prozent der Frauen und Mädchen Opfer französischer Armee-Angehöriger.“
    („Obszönität und Gewalt. Der Mythos vom Zivilisations-Prozess. Frankfurt, 1993)

    Colonel Charles Lindbergh, Amerikas Fliegerheld, berichtete in seinem Kriegstagebuch vom 23. Mai 1945
    von „dreitausend deutschen Mädchen und Frauen aus dem Raum Stuttgart“, die in Krankenhäusern behandelt
    worden seien, weil französische Kolonial-Soldaten aus dem Senegal sie vergewaltigt hatten.
    Lindbergh in seinem Kriegstagebuch vom 19. Mai 1945:
    „Daheim bringen unsere Zeitungen Artikel, wie wir die unterdrückten Länder und Völker ‚befreien‘.
    Hier verstehen unsere Soldaten unter dem Ausdruck ‚befreien‘ soviel wie sich Beute verschaffen.
    Alles, was man einer feindlichen Person abnimmt oder aus dem Haus trägt, wird der Sprache der GIs zufolge ‚befreit‘.
    Leicas werden ‚befreit‘, Waffen, Proviant, Kunstwerke, einfach alles. Ein Soldat, der eine Deutsche vergewaltigt hat, hat sie befreit.“

    Kurz nach dem Einrücken der französischen Truppen telegraphierte der amerikanische General Devers an den französischen General de Lattre:
    „Ich konnte gerade feststellen, dass die Lage in Stuttgart chaotisch ist: Vergewaltigungen können ungehindert geschehen.
    Güter, die für die Alliierten etwas bedeuten, werden geplündert und zerstört. Ihre Truppen sind überhaupt nicht mehr im Griff!“

    Unsere „Befreier“ – üble Marodeure und Schänder!

    Wir fragen die feiernden „Volksvertreter“ in Berlin und die pharisäerhaften Oberhirten der Kirchen:
    Wie tief seid ihr moralisch gesunken, wenn ihr angesichts der grauenvollen
    „Befreiung“ noch Dankbarkeit empfinden und mit den Siegern feiern könnt ?

    Wir wissen:
    „Geschichte ist die Lüge, auf die sich die Sieger geeinigt haben.“
    Wir können Vergangenes nicht ändern. Aber sollen wir es feige verdrängen ?

    Wir wollen Versöhnung im geeinten Europa.
    Aber müssen wir unser Gedächtnis löschen und deutsche Opfer verraten ?
    (Anm.: Nein, sich schuldig für andere ihre Verbrechen zu fühlen reicht jenen schon!)

    Quelle: FREUDENSTÄDTER LEIDENSTAGE * Klick-PDF *

    http://www.swg-hamburg.de/Geschichtspol … nstadt.pdf

  31. Bernd schreibt:

    „peter
    die zahl der Vergewaltigungen liegt bei 48 was? pro Tag? in diesem Jahr? In diesem Monat?“

    Ist doch egal, das sind 49 zuviel.
    Oder möchtest du lieber 10 x als 1x „beglückt“werden, pro Tag im Jahr oder monatlich ?

  32. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Die „Feindstaatenklauseln“ sind auch nichts anderes als ein beredter Ausdruck der Tatsache, daß die USA das Völkerrecht seit 1945 in ein Hurenhaus mit angeschlossener Mülldeponie „umgewandelt“ haben. In den internationalen Beziehungen gilt, wie killerbee ja immer wieder zu recht betont, seither nur noch das ungezügelte Recht des Stärkeren.

    Einen Vorteil hat das immerhin: im Falle eines Umsturzes wäre es dienlich, allgemein zum alten europäischen Völkerrecht zurückzukehren. Damit hätte sich das GG samt seinen inneren Sprengsätzen gleich erledigt, denn bekanntlich ist aus völkerrechtlicher Sicht entweder die Reichsverfassung von 1919 oder von 1871 nach wie vor in Kraft.

  33. Onkel Peter schreibt:

    @vb:

    Wenn was an die Öffentlichkeit gelangt, dann wird es aufs übelste verdreht und stellt die Opfer noch schlimmer dar, als die Täter.

    Also ich finde den Bericht doch sehr ausgewogen und finde nichts auszusetzen.
    Der Umstand dass sie drogensüchtig ist muss in diesem Artikel erwähnt werden weil er bedeutsam für den Leser ist sich selber ein Bild zu machen.
    Würde die Drogensucht des Opfers nicht erwähnt würde man damit einen wichtigen Aspekt verschweigen.
    Interessant finde ich die Leichtfertiggkeit mit der die Frau mit den beiden Tätern umging. Wie kam das? Ist das dem geschuldet dass sie etwas besoffen war, oder unterlag sie den Falschinformationen der Medien? Besoffen oder nicht, ich denke Letzteres.

  34. Nationalist schreibt:

    Jetzt können die Berliner endlich wieder sorglos S-Bahn fahren.

    „Der andere Tatverdächtige Robert S. wurde Ende Oktober bei einer Bärgida-Demonstration festgenommen – von einer Untersuchungshaft wurde er aber per Richterbeschluss verschont, weil er einen festen Wohnsitz hat. Die Staatsanwaltschaft hat dagegen Beschwerde eingelegt.“

    Wozu die weisungsgebundene Staatsanwaltschaft so alles fähig ist, wenn sie denn will….bzw darf…

    http://www.bild.de/regional/berlin/neofaschismus/s-bahn-pinkler-gefasst-43255720.bild.html

  35. sk schreibt:

    Könnte man eigentlich auch „Stahlknecht hat in Magdeburg mitvergewaltigt“ sagen? Oder wäre das „rechte Hetze“?

    @ Trouver
    Wenn die BW will, kann sie auch kämpfen. Dass da nur unfähige Hampelmänner mit Erbsenpistolen und kaputten Platikspielzeug rumlaufen entspricht nicht der Realität.

    Das ist genauso ein Gerücht, als wenn jemand behauptet, die Polizei könnte nichts gegen den Miri-Clan machen, aber gleichzeitig in Zugstärke und schwer bewaffnet einen Rockerclub hochnimmt.

    Ob in beiden Vereinen nur noch Söldner rumrennen, sei mal dahingestellt, aber kämpfen können sie. Sonst gäbe es sie nicht.

  36. ki11erbee schreibt:

    @Nationalist

    Da sieht man mal wieder, daß der größte Feind des deutschen Volkes die deutschen Bonzen sind.

    Auch und GERADE in der Justiz.

    Ich bin wie gesagt für eine General-Amnestie.

    Aber ich bin auch dafür, daß es nach dem Umsturz Massen-Entlassungen in Justiz und Polizei geben muss.

    Niemand der Entlassenen wird verhungern oder Not leiden, aber wir dürfen nicht zulassen, daß weiterhin solcher Abschaum in Machtpositionen sitzt und uns Befehle erteilen will.

  37. Alfons schreibt:

    Klassenkampf?

    Nein, die Flutung mit Millionen Steinzeitbestien ist faktisch Massen- und Völkermord.
    Diese Horden werden als unsere Mörder ins Land gelockt.

  38. ki11erbee schreibt:

    @Alfons

    Ein Mann nimmt ein kleines Kind und wirft es in das Löwengehege.

    Schimpfst du da auch über die Löwen, oder ist nicht vielmehr der Mann der Mörder?

    Es handelt sich eindeutig um einen Klassenkampf, weil die Fronten zwischen ihnen verlaufen.

    Wer ist für die jetzige Siedlungspolitik?
    Die Bonzen aus der Wirtschaft mit ihren Komplizen bei der Politik und deren Komplizen bei Polizei, Justiz und Medien.

    Wer ist gegen die Siedlungspolitik?
    Der Arbeiter.

    Es ist eindeutig und zu 100% ein Klassenkampf. Die Bonzen sind halt so intelligent, sich ausländischer Söldner zu bedienen, damit es von außen wie eine „Invasion“ aussieht, während sie so tun, als hätten sie damit gar nichts zu tun.

    Falsch.

    Ohne die Mithilfe staatlicher Organe wären die jetzigen Abläufe gar nicht möglich. Man denke nur an die Fragen des Zensus 2011. Das ist doch der beste Beweis, daß es sich jetzt nicht um ein „Natur-Ereignis“ handelt, sondern um seit Jahren geplante Vorgänge.

  39. Nationalist schreibt:

    Ja, ich bin auch für eine Amnestie, denn warum sich mit denen auf eine Stufe stellen?
    Der schöne Nebeneffekt wird sein, dass sie miterleben dürfen, wie es ist in einem wirklich gesunden Staat leben zu dürfen.
    Wo Gemeinnutz vor Eigennutz steht!

  40. Nationalist schreibt:

    @ Ki11erbee(9.30)

    Hier ist wieder das Hauptproblem des Deutschen.
    Er gibt die Schuld dem Löwen, denn der Mann der das Kind hineingeworfen hat ist Deutscher, wie er selbst.

  41. ki11erbee schreibt:

    @nationalist

    Es sind vor allem praktische Gründe, warum ich für eine Amnestie bin.

    Wie lange würde es dauern, um alle Personen zu verurteilen, die an den jetzigen Verbrechen beteiligt sind?

    Und woher sollen wir objektive Richter nehmen; die Justiz war doch federführend bei den ganzen Verbrechen!

    Wenn ein Richter also einen Schaffner wegen Schleppertätigkeiten einsperrt, muss er sich danach gleich selber einsperren.

    Und wie ungerecht ist es, einen Zugführer ins Gefängnis zu werfen, aber bei Merkel ein Auge zuzudrücken, weil sie in Paraguay sitzt?

    Man kann alles rückgängig machen. Man muss es nur langsam tun. Veränderungen sind keine Einbahnstraße.

    Auf den Flüchtlingseinstrom werden geordnete Rückführungen erfolgen, allerdings wird das mindestens 10 Jahre dauern.

    Es wird keinen Familien-Nachzug geben.

  42. Nationalist schreibt:

    „Und woher sollen wir objektive Richter nehmen; die Justiz war doch federführend bei den ganzen Verbrechen!“

    Gerade deshalb.
    Ansonsten haben wir Lynchjustiz.
    Wo ich wirklich jedem nur von abraten kann.
    „An seinen Feinden rächt man sich am besten dadurch, daß man besser wird als sie.“
    Diogenes von Sinope

  43. Drudenfuß schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Du hast noch nicht einmal den Unterschied zwischen Regierung und Opposition begriffen.
    Vielleicht bist du bei PI besser aufgehoben.

  44. Schnecko schreibt:

    @KB
    MP Haseloff war früher Direktor des Arbeitsamtes in Wittenberg, da wohne ich nämlich. Er wohnt auch noch dort. Natürlich werden die Ankömmlinge (2000 offiziell für den Landkreis) weiträumig von seinem heimischen Domizil untergebracht.

    Ein Diener der Wirtschaft, wie er im Buche steht.

    LG
    Katz

    ———————-

    @ Katz:

    HEUTE: AfD-Demo in Wittenberg, der Spaziergang geht übrigens an dem Haseloff seinem Grundstück vorbei. Alles klar?

    Und nein, sie werden nicht „weiträumig“ weg davon untergebracht. Da der Haseloff sein Grundstück mitten in der Stadt hat, ist er voll drin in der Neger-Zone! Aber der hat natürlich jede erdenkliche Sicherheitsvorkehrung und wieso sollten die Neger und Araber sich an Haseloff vergreifen, dort gibt´s nichts zu holen, was man als Neger oder Araber braucht. Und tagsüber ist er ja in Magdeburg bzw. in dickverglasten Limousinen untergebracht.

    Manchmal läuft Haseloff aber auch durch Wittenberg, und da sieht er die Massen von Negern und Moslems und deren schwangere Frauen auf jeden Fall. Der weiß genau, was los ist.

  45. Drudenfuß schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Im Gegenteil.
    Wer nicht erkennt, daß die CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke/FDP natürlich rechte, kapitalistische Parteien sind, die die Interessen der globalen Industrie vertreten (TTIP, Angriffskriege, etc.), dem kann man nicht helfen.

    Kein sozialistisches Land hat jemals Siedlungspolitik gegen das eigene Volk betrieben.
    Was ist an HartzIV sozialistisch?
    Was ist sozialistisch daran, wenn die Armen ärmer und die Bonzen reicher werden?
    Weil wir jetzt im Sozialismus leben, steigt der DAX, oder was?

    Echt, geh zu PI. Dein Gelaber ist im besten Falle dämlich, im schlimmsten Falle plumpe Desinformation, um die wahren Verantwortlichen zu schützen.

    Die gefährlichste Ideologie auf der Welt ist der globale Kapitalismus, noch weit vor dem Islam, weil der Kapitalismus den Islam als Waffe in seinem Sinne benutzt.

  46. Franz Schuldt schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Die deutschen Bonzen aus Wirtschaft und Politik führen einen Krieg gegen ihr eigenes Volk und benutzen dafür ausländische Kämpfer, um es wie eine „Invasion“ aussehen zu lassen.

    Es kämpft also in Wirklichkeit deutscher Bonze gegen deutschen Arbeiter.
    Es kämpfen Weiße gegen Weiße.

    Gierige Weiße gegen arbeitende Weiße.

    Mach die Augen auf!

    Schäuble, Grillo, Sinn, Kauder, Stahlknecht, Ramelow, etc. .. alles Weiße und sogar Urdeutsch!
    Wie du da auf die Idee kommst, es handele sich um eine Verschwörung anderer Rassen gegen die weiße Rasse, ist mir schleierhaft.

    Entweder bist du also dumm, oder Desinformant.
    Darum habe ich dich vorsichtshalber unter Moderation genommen.

    Tip: Geh zu „As der Schwerter“. Da kannst du den ganzen Tag viel weinen, wie toll doch die weiße Rasse ist und wie gemein die Juden, die sich gegen euch verschworen haben.

    „Buhuuu! Wie gemein!“ *schnief*

  47. Werwolf schreibt:

    Bundestagswahl 2013: 97% der Deutschen wählen Systemparteien oder gehen erst gar nicht wählen. Noch fragen ? Von den vielleicht 3% der normalen Deutschen die richtig gewählt haben sind 70-80% Männer. Wieso also Mitleid mit Deutschen haben die Opfer von Flüchtlingen werden ? Und mit naiven, gutgläubigen deutschen Weibern die besoffen Nachts alleine rumlaufen und dann vergewaltigt werden und am nächsten Tag wieder leicht bekleidet den armen Refutschis die Feldbetten aufbauen und mit ihren „FCK NZS“ Hipster Pullovern rumlaufen, habe ich Null Mitleid. Ganz im Gegenteil, geschieht denen ganz Recht.

  48. Onkel Peter schreibt:

    Die Posting von Drudenfuß und Franz Schuldt hab ich nicht gelesen, weil ja gelöscht.
    Deswegen an die Beiden gerichtet, macht alle die Dinge doch nicht immer so kompliziert.
    Man muss doch nur die Augen aufmachen um zu sehen dass unsere Feinde direkt vor unserer Nase sitzen. Mit Name und Anschrift bekannt.
    Wenn man hinter denen Hintergrundmächte annimmt, was möglicherweise so ist, oder auch nicht, sind Nebensächlichkeiten. Denn der Witz ist ja, dadurch entlastet man die tatsächlich Verantwortlichen in diesem Land damit, ob gewollt oder ungewollt.
    Oder noch einfacher, von jeder Reinemachefrau verlangt man dass sie ordentliche Arbeit abliefert. Bei diesen verantwortlichen Politikern jedoch, die auch noch fürstlich bezahlt werden, nimmt jeder an dass sie für nix was können.
    Denn die werden ja bloß gezwungen. Ist das nicht absurd?

  49. Anhalter schreibt:

    @Onkel Peter
    Sicher wird es erpressbare Politiker geben , die dann ausführen was befohlen wird. Der Rest sind gedankenlose Abnicker , welche sich der Fraktion unterordnen. Am liebsten Berufsabbrecher und Speichellecker ohne eigenes
    Profil.
    In diesem System kommt nur nach oben , wer sich besonders gut anpasst und der Führung folgt. Negative Auslese in jeder Hinsicht. Je verkommener , skrupelloser und rückgratloser ein Politiker , desto weiter oben .

  50. JensN. schreibt:

    @Werwolf

    Exakt! 2013 haben die meisten Deutschen für eine „Bunte Republik“ gestimmt und – voila – da ist sie. Der dumm, ehrlos und feige ist bekommt genau das, was er verdient: Vergewaltigung, Mord und Totschlag. Erst wenn sich die Mehrheit unseres Volkes ändert, das heisst richtig und klar zu denken und daraus dann die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen, dann wird dieser Irrsinn aufhören. Eher nicht.

  51. ki11erbee schreibt:

    @Anhalter

    Gibt es die Verpflichtung für ein Volk, erpressbare Politiker zu dulden?

    Ein Politiker, der erpresst wird, ist nach wie vor für seine Taten zu 100% verantwortlich.

    Die Erpressbarkeit von Politikern ist eine dauernd wiederkehrende Lüge, womit sich Täter als Opfer darstellen.

    „Ich konnte nicht anders, ich musste an meine Familie denken!“

    Scheiß auf deine Familie.

  52. Sunfyre schreibt:

    Ernsthaft, soll ich jetzt angesichts dieser Zahlen wirklich überrascht sein? Gar entsetzt?

    Nein überhaupt nicht!
    Ich wage sogar mal die These, dass locker 90 Prozent der Fälle irgendwelche Tussen sind, die frei nach dem Motto Schläge auf den Kopf erhöhen die Denkfähigkeit tatsächlich mit dran schuld sind, weil sie zu den absoluten verblendet verblödeten Realitätsverweigern gehören.

    Jede Frau mit normalen Sensoren für Gefahren hat die Lage und die Realität längst erkannt und handelt entsprechend. Auch wenn es traurig ist, weil einem ja nicht viel übrig bleibt, als möglichen Gefahren, die hier mutwillig von der Regierung produziert werden, aus dem Weg zu gehen.

    Ich bin selbst eine Frau, ich darf das sagen. Mangels Kompabilität meiner Ansichten zu meinen bisherigen Freundinnen, sind die meisten Freundschaften mittlerweile eh nicht mehr existent. Ich gehe daher auch nicht mehr zu irgendwelchen Aktivitäten wo sich verblendete deutsche Partykonsumweiber aufhalten. Ich muss auch nicht feiern, ich muss nichts trinken, wenn ich ausser Haus gehe, tue ich das mit meinem Auto, was möglichst in Spuckweite geparkt wird. Dabei ist mein Neckknife und mein Pfefferspray immer in Griffweite dabei. Beim Einsteigen ins Auto ist der erste Schritt die Zentralverriegelung von innen zu betätigen. Öffentliche Verkehrsmittel ab Einbruch der Dunkelheit absolut tabu und auch sonst werden sie von mir gemieden. Stets die Augen offen, wer oder besser was mir so im Alltag auf der Straße entgegenkommt. Das ist nicht viel, aber gefühlt 400% mehr als was andere Frauen so tun.

    Wenn einer mal Einblick in die Schädel dieser komplett lebensunfähigen Tussen wagen möchte, wie die mit Rassismus- und Nazikeule abgehen wenn ein paar inmitten ihrer Schafherde doch so langsam nervös zu mähen anfangen und sich zumindest bedroht zu fühlen beginnen, dem empfehle ich diesen Thread hier querzulesen:

    http://www.kleiderkreisel.de/foren/gefuhle/3345484-starrende-fluchtlinge

  53. nil schreibt:

    *gelöscht*

    Du hast den Unterschied zwischen Regierung und Opposition offensichtlich auch nicht begriffen.

  54. Cherokee schreibt:

    ….mit den Marionetten Politiker irrt Stephanie Schulz;
    dennoch hat Sie recht, und vor allem – uns bleibt nicht mehr viel Zeit.

    Hier ihr aktuellstes und bisher emotionalstes Video:

  55. ki11erbee schreibt:

    @Cherokee

    Emotional durch die Gegend zu laufen und rumzuheulen, ohne die Verantwortlichkeiten zu verstehen, bringt niemandem etwas.

    Was nützt es, wenn 100.000 Soldaten mobilisiert und an die Ostgrenze verlegt werden, wenn der Feind aus dem Westen kommt?

    Was nützt es, auf „die Ausländer“, „den Islam“ und „die Linken“ zu schimpfen, wenn in Wirklichkeit die CDU und die deutsche Wirtschaft hinter den jetzigen Prozessen steckt?

    Schon mal auf den DAX geschaut?

  56. Cherokee schreibt:

    …@Killerbee
    Die Uhrzeit deines Einwandes zeigt, dass Du das Video nicht ganz
    gesehen hast.
    Die Verantwortlichen sind sehr wohl erkannt; möglicherweise vielleicht
    noch nicht gänzlich in ihren Handlungen verstanden.

    Deshalb ist es wichtig aufzuklären, immer und immer wieder!

    In eigener Sache:
    Danke für deinen Blog und deine Arbeit

  57. frundsberg schreibt:

    DIE TOTEN UND VERGEWALTIGTEN MAHNEN UNS. Sag‘ NEIN zum Terror! NIE WIEDER CDU/CSU!

    http://www.file-upload.net/download-11017951/NIEWIEDERTERRORISMUS.NIEWIEDERCDU.jpg.html

  58. atacke schreibt:

    Wie schon gesagt, es muss endlich gehandelt werden. Es freut mich zu hören, dass sich Bürgerwehren gebildet haben. Es ist doch so, dass letztendlich mittlerer Weile immer wieder das Gleiche gesagt wird. Nur halt jedes Mal anders verpackt. Immer wieder neue Empörungen wie: Refujies vergewaltigen hier, plündern dort usw..
    Natürlich muss aufgeklärt und informiert werden. Es ist aber auch so, solange „nur“ geschrieben und „friedlich“ demonstriert wird wird Merkel ihr „Ding“ durchziehen. Wer denkt in 2017 kommt Merkel eh weg (vorausgesetzt es gibt da noch betrugsfreie Wahlen) hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
    Allein in Baden-Württemberg siedelt das kapitalistische Merkel-Regime täglich 1200 Asylforderer an. Täglich!!!! Wenn also weiterhin „nur“ aufgeklärt und „nur“ friedlich demonstriert wird wird sich bis 2017 oder auch länger daran nichts ändern. Merkel weiß dass sie abtreten wird, deshalb ist sie ja auch so gemeingefährlich. Niemand wird sie „ernsthaft“ daran hindern Deutschland für die nächsten Jahre zu schaden.
    Also muss das deutsche Volk sich selbst helfen bzw. wehren.

    Um das Asylchaos schnell und wirksam zu beenden schlage ich folgendes vor:

    – Sitzblockaden bzw. Menschenkette vor deutschen Grenzübergängen und abfahrenden Bussen bzw. Zügen *gelöscht*

    – einige mehrerer Pkws haben Pannen bzw. bleiben komischerweise an deutschen Grenzübergängen liegen, (oder auch mit voller Absicht).

    – einige mehrerer Busse/ Lkws haben Pannen bzw. bleiben komischerweise an deutschen Grenzübergängen liegen, (oder auch mit voller Absicht). In diesem Zusammenhang habe ich irgendwo gelesen, dass die Brummifahrer bereits miteinander reden. Nun gilt es taten walten zu lassen.

    Das Ganze muss sich notfalls täglich wiederholen.

    – Gemeinden denen ungefragt ihre Schule oder Sporthalle „zweckentfremdet“ wurde rate ich: Eine Unterschriftenliste wird nichts bringen, da ja von Merkel angeordnet. Ihr müsst geschlossen eurem Bürgermeister ggf. eine Frist setzen die Asylforderer wieder „abzuschieben“, ansonsten wird die Versorgung „blockiert“ bzw. wird die Halle oder Schule selbst leergeräumt.

    Friedlich demonstrieren wäre mir auch lieber, es bringt halt leider nichts!

    Vermutlich wird der ein oder andere denken, das ist alles nicht so einfach. Doch, das ist ganz einfach, man muss es nur machen. Sollte irgendjemand bei einer Aktion Bauchschmerzen haben, denk daran: Grundgesetz Artikel 20. Du tust nichts Unrechtes ganz im Gegenteil.
    Es wird höchstwahrscheinlich trotzdem unruhig, anders wird es aber leider keine Änderung geben. *gelöscht*

    Wieder mehr Zusammenhalt ist gefragt und sollte in dieser schweren Zeit auch hier demonstriert werden. Wir haben den Ausnahmezustand, deshalb wäre es sehr wichtig oder wichtiger die Gemeinsamkeiten „meines Nachbarn“ zu sehen als die Ungereimtheiten hervorzuheben. z.B. PEGIDA, AfD, NPD, Elsässer, HOGESA, PI. usw. haben viel gemeinsam. Wäre es nicht klug, sich zumindest für einen notwendigen Zeitraum zu solidarisieren anstatt nach Fehlern zu suchen? Wenn Merkel und hoffentlich das ganze Regime gestürzt ist, kann man ja wieder seine eigenen Wege gehen.
    JE GRÖSSER DIE GEMEINSCHAFT UMSO GRÖSSER DIE MACHT!

    Natürlich habe ich jetzt auch „nur“ geschrieben. Aber das kann man ändern…

    @KB, Du kannst dich selbstverständlich von dem oben distanzieren, steht doch jede Seite wie diese unter „Beobachtung“.

  59. D-moll schreibt:

    „Wer sagt, daß die Angabe “4 im Oktober” korrekt ist?

    Polizisten lügen grundsätzlich, warum sollten sie ausgerechnet da die Wahrheit sagen?“

    GENAU so ist es!!!
    Wie kommt ihr darauf das irgendjemand richtige Statistigen veroeffentlicht!?
    Ich mutipliziere solche Angaben immer mit 4, und da bin wahrscheinlich noch weit entfernt!!!

  60. smnt schreibt:

    Achtung Heulsusenalarm,
    “ „Ich kann nicht mehr.“ Emma kämpft mit den Tränen. Die Hamburgerin koordiniert die ehrenamtliche Hilfe für Flüchtlinge am Hauptbahnhof. Sie und viele andere arbeiten Tag und Nacht, sind erschöpft und ausgebrannt. Aufhören kommt trotzdem nicht in Frage. Der dramatische Hilferuf im Video.“

    http://www.mopo.de/videos/video–dramatischer-hilferuf-einer-fluechtlingshelferin,20686968,32332206.html

    Ich kuck` mir so was nicht an, verlinke das nur für SadoMasos/zur Info.

  61. Anonymous schreibt:

    http://m.bild.de/news/inland/duerre/trockenheit-in-bayern-ersten-gemeinden-geht-das-trinkwasser-aus-43266594.bildMobile.html

    Kein Wasser aber Flüchtlinge versorgen. Dieser Dreck der hier in der BRD lebt, soll sich nicht als Deutsche bezeichnen, sondern als das was sie sind – Vollidioten.

  62. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Tragisch. Traurig. Eine Katastrophe.

    Man reiche mir die Tränenvase!

    Ne, mal im Ernst: würde man dieselben Maßstäbe anlegen wie bei den KZ-Prozessen, so muss Emma natürlich ins Gefängnis, falls irgendeiner ihrer Schützlinge an einer Vergewaltigung beteiligt war.

    Sie hätte ja auch streiken können.

  63. ki11erbee schreibt:

    @anonym

    Was erwartest du von Bayern? Das sind unter allen Deutschen die dümmsten.

    Wer anders als ein Volk von komplett enthirnten Vollidioten würde 70 Jahre lang mehrheitlich die CSU, also eine faschistische Partei, wählen?

    Bayern und NRW abspalten, mit den Leuten in diesen Bundesländern ist kein Blumentopf zu gewinnen.

  64. catchet schreibt:

    Heute in Aachen gesehen: Junges deutsches Mädel, mit der Aufschrit auf ihrem Pulli, „Jesus, einer der größten Propheten im Islam.“
    Ich musste fast kotzen.
    Diese Hirnis glauben jeden Dreck.

    Ich habe mich mit einer Familie in Aachen unterhalten.
    Der Mann Deutscher, die Frau Thailänderin.
    Die Frau sagt, dass es hier Mord und Totschlag geben wird.
    Und die Frau ist nur eine einfache Frau, die „nur“ putzen geht.
    Der Mann glaubt seiner Frau nicht, daß es hier Mord und Totschlag geben wird und ist der Meinung, dass man den „Flüchtlingen“ helfen muß.
    Die Deutschen merken nichts, aber auch rein gar nichts mehr.
    Das sind hirntote Resident Evil Zombies.
    Wie ist es sonst zu erklären, dass ein Putzfrau die Dinge klarer sieht, als ihr Mann der immerhin Schlosser ist?

  65. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Der Unterschied liegt nicht in der Berufsausbildung, sondern in der Ethnie.

    Ich kenne deutsche Professoren, die weniger Verstand haben als die thailändische Putzfrau.

  66. Spartaner schreibt:

    Hier , wieder eine große bestätigung für Killerbee..
    Die Bonzen von der Deutschen Bank sehen die Umvolkung Deutschlands als Chance ??
    Die Politiker mit ihren Wirtschaftsbonzen führen einen Krieg gegen ihr eigenes Volk ,und die „Flüchtlinge“ sind ihre Söldner….

    http://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche-Bank-sieht-Fluechtlinge-als-Chance-article16281901.html

  67. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Wer nur für 5 Cent Verstand hat, der wusste von Anfang an, daß natürlich die Banken die größten Gewinner bei der Siedlungspolitik sind.

    Und natürlich ist die Siedlungspolitik des Merkel-Regimes für sie eine riesige Chance, Gewinne zu machen und Volkseigentum zu privatisieren.

    Sonst wäre all das hier nicht passiert.

  68. Spartaner schreibt:

    Killerbee , wie recht du mit deinen Thesen hast ist einfach unglaublich ..

  69. ki11erbee schreibt:

    @Spartaner

    Was ist daran unglaublich? Einfach schauen, wer etwas fordert. Derjenige, der es fordert, wird sicher davon profitieren.

    Warum sollte er es sonst fordern?

    Und es gibt hunderte, tausende Artikel, die genau das fordern, das jetzt passiert und es sind immer dieselben Leuten, die es fordern.

    Das ist wirklich kein Hexenwerk.

  70. Katz schreibt:

    @Schnecko
    Danke für die Info, war leider heute verhindert und in der Landeshauptstadt Magdeburg unterwegs. Am Samstag habe ich aber eine zweite Chance, da hat die NPD eine Demo geplant.

    @KB
    Folgende WhatsApp-Nachricht hat mich soeben erreicht:

    Huhu! Hier mal kurz was zu der 19jährigen aus Magdeburg:
    UPDATE ! (zur Vergewaltigung der 19j.)
    -1 Täter von 6 asylanten sitzt jetzt in der JVA Burg und wird permanent durch Wärter von einem LYNCHMOB der Insassen geschützt
    # aus der Akte der Staatsanwaltschaft:
    – das Mädchen wurde am Nordpark von einem Täter angesprochen, darauf wurde sie von hinten runtergerissen und es wurde sofort mehrmals auf kopf und körper extrem eingetreten
    – daraufhin wurden ihr die sachen entfernt
    – dann sind alle 6 afghanen nacheinander sexuell über das mädchen hergefallen und vergewaltigten sie
    – danach wurde wieder mehrmals auf sie eingetreten , auf kopf und körper, und sie wurde angespuckt (daher die forderung der polizei DNA analysen im asylheim durchzuführen, WAS JEDOCH VON DER STAATSANWALTSCHAFT abgelehnt wurde)
    – der 1 täter wurde durch gesichtserkennung durch das mädchen überführt, der rest konnte nicht 100% wiedererkannt werden und WURDE FREIGELASSEN
    – NACHGEWIESEN wurde zusätzlich, das der inhaftierte täter schon zuvort eine Russin, Französin und noch ein mädel in der vergangenheit vergewaltigt hatte
    – DAS MÄDCHEN wurde aufgrund der tiefe der verletzungen INS KÜNSTLICHE KOMA versetzt

    # und jetzt zum mitschreiben für die extremisten der linken Fraktion, meine quellen kommen direkt aus der JVA Burg !

  71. Gerhard schreibt:

    Damit den Menschen die du liebst so etwas nicht passiert, empfehle ich dir (und allen Interessierten) das „Das Große Buch der Überlebenstechniken“ von GERHARD BUZEK. Es bereitet einen ganz gut auf Extremsituationen vor. Also genau das Richtige für das was kommt!

    hier:

    http://www.pdf-archive.com/2011/04/12/das-grosse-buch-der-ueberlebenstechniken/das-grosse-buch-der-ueberlebenstechniken.pdf

    Wenn es nur ein Leben rettet, war es bereits ein Erfolg!

  72. Katz schreibt:

    @Gerhard

    Danke für die Datei, habe sie bereits abgespeichert und sie ist dann nützliches Lesefutter für das Wochenende.

  73. Miha schreibt:

    @Killerbiene:

    Also gut, für dich: ab Minute 2.49…. 😀

    @Katz: sowohl die Täter, als auch die STAATSANWALTSCHAFT und all die Bonzen und Politikdarsteller, sollten den Dankesorden des Deutschen Volkes am Band bekommen.
    Da geh ich mal nicht daccord mit Killerbiene: keine Amnestie – sondern Nürnberg 2.0 wäre da angebracht….

    Mögen sie alle bekommen, was sie verdienen….

  74. Widerstand jetzt schreibt:

    @KB Was wir jetzt erleben, ist ein Klassenkampf.

    Hier ein weiteres Beispiel das deutsche Arbeitnehmer 2.Klasse sind, wenn es um „Flüchtlinge“ geht. „Abschaum“ aus Politik und Wirtschaft vereint:

    Pächter will Hotel nicht zur Flüchtlingsunterkunft machen

    Ein Hotel in Michendorf soll eine Flüchtlingsunterkunft werden. Der gekündigte Pächter will sich dagegen rechtlich wehren. Der neue Eigentümer betont, nichts Böses zu wollen – sondern 250 Flüchtlingen einen warmen Platz im Winter zu geben.

    WIEDERHOLUNG

    Der neue Eigentümer betont, nichts Böses zu wollen – sondern 250 Flüchtlingen einen warmen Platz im Winter zu geben.

    http://www.pnn.de/pm/1021220/

    Was für eine dreckige Lüge vom Eigentümer und die Politik spielt mit und sonnt sich als „Gutmensch“:

    Der Michendorfer Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU) zeigte gestern Verständnis, dass der Landkreis – gerade für die Winterzeit – nach angemessenen Unterbringungsmöglichkeiten für die wachsende Zahl von Flüchtlingen suche. „Das Sens-Convent-Hotel ist dafür geeignet.“ Bedauerlich sei die Situation, weil sich das Hotel in den vergangenen Jahren wieder etabliert und positive Kritiken bekommen habe.

    Liebe Michendorfer Bürger, da steht noch was:

    Mirbach hofft, dass die Pläne zum Bau einer Traglufthalle auf einem Grundstück an der Michendorfer Rettungswache für 300 Asylbewerber mit der Hotellösung vom Tisch sind. Das wollte das Landratsamt allerdings nicht bestätigen. „Die Leichtbauhalle ist nicht vom Tisch“, sagte der Sprecher des Landratsamtes, Kai-Uwe Schwinzert. „Perspektivisch sind wir gezwungen, alle Standorte zur Unterbringung von Flüchtlingen im Landkreis weiter zu verfolgen, auch wenn Gemeinden das verständlicherweise anders sehen.“

    @KB Was wir jetzt erleben, ist ein Klassenkampf.

  75. Student Magdeburg schreibt:

    Bei der besagten 19 jährigen handelt es sich um eine Studentin der Hochschule Magdeburg-Stendal (Standort Magdeburg). Die junge Frau war erst wenige Wochen zuvor aus dem Großraum Stuttgart nach Magdeburg gezogen um Ihr Studium in Magdeburg zu beginnen.

    Innerhalb der nächsten Wochen soll in Magdeburg-Herrenkrug, unmittelbar in der Nähe der besagten Hochschule eine ZAST für 1500 Asylsuchende geschaffen werden. Die Hochschule selbst hat zum Vorfall der vergewaltigten 19-jährigen Studentin, sowie zur Aufnahmestelle noch keine Erklärung gegenüber den Studierenden abgegeben. Durch einen Dozenten wurde lediglich verkündet (orig. Wortlaut): „Asylsuchende könnten sich ggf. auch auf dem Campus der Hochschule Magdeburg-Stendal aufhalten, Studierende sollten ihnen freundlich, offen und hilfsbereit entgegentreten“.

    Falls sich die junge Frau nach Genesung zum Fortgang ihres Studiums entscheiden sollte, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie dort erneut auf (beteiligte) Peiniger antrifft, da sich die Aufnahmestelle in unmittelbaren Nachbarschaft zur Hochschule befindet.

  76. ki11erbee schreibt:

    „Say it loud, say it clear: Refugees are welcome here!“

    Karma is a bitch.

    Es ist schon schlimm, das zu bekommen, was man jahrelang bestellt hat…

  77. Miha schreibt:

    @Gerhard

    Danke fürs Hochladen!

  78. Micha schreibt:

    48 allein im monat september!! NICHT pro jahr, NICHT seit anbeginn der völkerwanderung -innerhalb von 30 tagen

  79. palina schreibt:

    Straßenkämpfe in HamburgUnter Beifall: Flüchtlinge stellen sich Polizei in Angriffs-Stellung entgegen.
    53 Eritreer hatten sich am Dienstag auf der Straße vor der Erstaufnahmeeinrichtung versammelt und die Fahrbahn blockiert. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. 30 weitere Flüchtlinge hätten die Gruppe vom Gehweg aus mit rhythmischem Klatschen unterstützt, hieß es. Der Grund für den Aufruf: Die Flüchtlinge zeigten sich unzufrieden damit, dass ihr Aufenthalt in der Einrichtung schon zu lange andauert.
    Nachzulesen hier
    http://www.focus.de/regional/hamburg/strassenkaempfe-in-hamburg-unter-beifall-fluechtlinge-stellen-sich-polizei-in-angriffs-stellung-entgegen_id_5063378.html

  80. Anonymous schreibt:

    Flüchtlinge? Eritrea? Die fadenscheinigen Gründe für eine „Flucht“ aus Eritrea möchte ich mal hören. Wenn man in einem Land Urlaub machen (was viele der „Flüchtlinge“ machen, die schon länger aus Eritrea hier übergesiedelt sind) kann, dann hat ist dieses Land SICHER. Die paar politischen Probleme, die Eritrea hat, kommen gar nicht gegen die politischen Drangsalierungen ran, die man in der BRD als Nationalist erfährt.

  81. Onkel Peter schreibt:

    @Micha:

    48 allein im monat september!! NICHT pro jahr, NICHT seit anbeginn der völkerwanderung -innerhalb von 30 tagen

    Bist Du da sicher???
    Kannst Du das bitte näher erläutern?

  82. Katz schreibt:

    @Anonym:

    Eritreer flüchten m.M.vor der Arbeit. Dort ist eine ganz andere Mentalität als in Westeuropa, so ein ausgeprägtes „Sicherheitsdenken“, Planungen für die nächsten 10 Jahre oder sogar das Rentenalter, welches uns umtreibt, ist denen fremd. Ihnen reicht das Auskommen für den heutigen, maximal morgigen Tag. Wenn es nicht reicht, gibt es die Familie oder den Nachbarn. Deshalb gibt es dort viele Tagelöhner.
    Die DDR hat in den 80iger Jahren Investitionen in junge Nationalstaaten, darunter Angola und Mosambique in Form von Firmenaufbau geleistet. Letztlich fanden sich kaum Einheimische, die einer regelmäßigen Arbeit nachgehen wollten. Erst wenn das verdiente Geld alle war, kamen sie wieder zur Arbeit. Deshalb musste die DDR das Personal mit eigenen Leuten aufstocken, sonst wären sie heute noch nicht fertig. Eritrea wird sich da kaum von unterscheiden.
    Eins muss man ihnen aber lassen: Sie leben ruhiger und von stressbedingten Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfällen bleiben die verschont, im Gegensatz zu uns.

  83. sk schreibt:

    @ Katz

    „Flucht vor Arbeit“ ist in der BRD aber sicher kein anerkannter Asylgrund 😉

  84. Waffenstudent schreibt:

    DIE STUMMEN SCHREIE DER LÄMMER

    Quelle: FotoFreunde Vor paar Wochen habe ich über die Angst der Schulbehörde aus Kleve/NRW berichtet, wo die Schulleitung Kinder und Eltern warnten, wobei ich dato damals nicht wusste, was der wirkliche Grund des Brandbriefes war.

    Nun, nichts ist so fein gesponnen, dass die Wahrheit sich unterdrücken lässt! Zum Glück hat mir ein Whistleblower aus der medizinischen OP Abteilung aus Kleve folgendes mitgeteilt, wobei diese Informationen unter ärztliche Schweigepflicht stehen und man wird unter Androhung des Arbeitsplatzverlustes zum Maulkorberlass gezwungen. Dies trifft auf Polizei, Ärzte, Sanitätskräfte, kommunale Politiker und die örtliche Presse bzw. Medien zu. Also – brutales Stillschweigen!

    In einem relativen kurzen Zeitraum, sind fünf Mädchen zwischen acht und zehn Jahren auf dem Schulweg brutal entführt und vergewaltigt worden und mussten mit schweren Verletzungen in die OP des Krankenhauses Kleve eingeliefert werden. Zur Zeit werden diese Mädchen abgeschottet und sind in psychiatrische Behandlung.

    Über die Vergewaltigungen an Erwachsenen will ich erst gar nicht schreiben, weil mein Schwerpunkt die Schulkinder sind. Die Frage aller Fragen ist doch DIE, warum darf die Öffentlichkeit dieses nicht erfahren? Weshalb wird dieses nicht berichtet. Für die Schlafschafe müssen diese “Flüchtlinge” nur ganz lieb sein, wobei die Dunkeldeutschen die ganz gefährlichen sind. Resümee des Verbrechens, wenn bestimmte Gruppen schwere Straftaten begehen, so werden diese Verbrechen einfach auf Kommando ausgeblendet und wer redet – der fliegt. Willkommen in der US-BRD Diktatur!!! Bitte um Verbreitung!

    Quelle: https://lotharhschulte.wordpress.com/2015/10/14/die-stumme-schreie-der-laemmer/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s