Nochmal zu Pirincci

.

killerbee

.

Es geht um das Zitat von Pirincci, welches lautet:

Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgegeben zu haben, daß man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert.

Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja derzeit außer Betrieb.

.

Kein Mensch, der die deutsche Sprache beherrscht, ist in der Lage, diese beiden Sätze falsch zu verstehen.

Pirincci hat absolut deutlich und verständlich die Meinung geäußert, daß „die Macht“ in Deutschland, also die deutschen Politiker mit ihren Komplizen bei Polizei, Justiz, etc., diejenigen Teile des Volkes, die „nicht parieren“, entweder zur Ausreise auffordern oder sie ins KZ schicken wollten.

Zu behaupten, Pirincci habe gefordert für Politiker oder Ausländer KZs einzurichten, ist eine vorsätzliche Lüge.

Es kann keine „Verwechslung“ und auch kein „Fehler“ sein.

.

Die Aussagen: „Die Politiker wollen wohl am liebsten Teile des Volkes ins KZ schicken“

und „Man sollte Politiker und Ausländer ins KZ schicken“ kann man nicht verwechseln.

Sogar kleine Kinder im Alter von 2 Jahren verwechseln nicht „Peter hat mich geschlagen“ und „Ich habe Peter geschlagen“.

Gerade bei der Bild-Zeitung arbeiten die besten Journalisten und Psychologen Deutschlands.

Die Bild-Zeitung erscheint primitiv.

Das ist der Trick.

Aber was hinter der Bild-Zeitung steht, das ist wahrscheinlich die raffinierteste Manipulationsschmiede der Welt.

Daß da jemand die Aussage von Pirinicci missverstanden haben kann, also nicht einmal die Sprachkompetenz eines 2-Jährigen haben soll, ist komplett ausgeschlossen.

Es ist un-möglich.

.

pinocchio

(LÜGENPRESSE)

.

Man kann sich nun ein wenig empören, indem man sagt:

„Na, nu schlägt der Pirincci ja über die Stränge! Die Politiker und Journalisten mögen das Volk zwar nicht besonders, aber ihnen zu unterstellen, daß sie Andersdenkende am liebsten ins KZ sperren wollen, ist ja wohl ein starkes Stück. Da geht er zu weit!“

Tatsache ist:

Er geht nicht zu weit.

Der PI-Leser Crosscheck hat einen Artikel der Welt vom 31.08.2015 gefunden; also keine 2 Monate her.

Ein gewisser Oliver Polak schrieb dort einen Artikel mit der Überschrift

Lasst uns Auschwitz wieder eröffnen!

Und in seinem kleinen Hass-Pamphlet schreibt er auch, für wen Auschwitz wieder eröffnet werden soll; ich zitiere:

Niemand hat eine Lösung für die Flüchtlingsproblematik. Ich schon. Lasst uns doch einfach Auschwitz wieder eröffnen, wobei, es ist ja offen. Aber nein, so wie früher. Lasst uns all diejenigen, die Steine werfen, Häuser anzünden und auf Menschen urinieren, in Viehwaggons packen, Richtung Osten transportieren. Sie an der Rampe in Auschwitz empfangen, sie ausziehen lassen, ihnen ihr Hab und Gut wegnehmen, rasieren muss man sie ja nicht mehr – und sie in die Gaskammern schicken. Hinter ihnen die Türen verriegeln und dann, statt Gas, über die Lautsprecherboxen Helene Fischers „Atemlos“ spielen.

.

Man muss der Fairness halber sagen, daß Polak nicht fordert, Andersdenkende zu ermorden.

Er schreibt nämlich weiter:

Danach dürfen dann alle wieder nach Hause fahren. Und ich würde, wenn die Leute die Gaskammern verlassen, auf dem Dach stehen und ihnen zuzwinkern – in einem T-Shirt mit dem Aufdruck „My relatives went to Auschwitz and all I got was this lousy t-shirt“. Auf sie zu urinieren würde keinen Sinn machen, das fänden sie noch geil. Die Nazis in Deutschland sind so ekelhaft, dass sogar Hitler sich distanzieren würde.

.

Es ist interessant, daß die heilige Kuh „Auschwitz“ also durchaus instrumentalisiert werden kann, solange es dem Kampf gegen das eigene Volk dient.

Und daß man ungestraft den Massenmord an Deutschen relativieren und fordern kann, ist ja wohl nichts Neues, oder wie sonst soll man diese Aussage verstehen?

bomber-harries-do-it-again

.

Auch Journalisten sind vom Hass auf ihr eigenes Volk komplett zerfressen, wie dieser Tweet hier deutlich macht:

fabian köhler

.

.

Fazit:

Es war sicherlich ein Fehler von Pirincci, das Wort „KZ“ in einer Rede zu nennen, weil offenbar viele Deutschen mittlerweile zu blöde sind, ihre eigene Sprache zu verstehen.

Darum: einfache Sätze, Reizwörter meiden, dem Feind keine Angriffspunkte liefern.

Aber Pirinccis Vermutung, daß es innerhalb „der Macht“ genügend Leute gibt, die wirklich keinerlei Problem damit hätten, Andersdenkende ins KZ zu schicken oder ihre Bombardierung zu fordern, ist nachweislich korrekt.

Allein die ständige Forderung nach dem „Volkstod“ ist doch nichts weiter als ein unverhohlener Aufruf zum Völkermord.

Komisch, daß die Antifa in jedem Kaff super organisiert ist und niemals bekämpft wird, obwohl die Leute nicht einmal anonym agieren.

Woran das wohl liegen könnte…

.

volkstod3

.

Wenn die Staatsanwaltschaft Pirincci verfolgt, dann muss sie auch bei jedem „Bomber Harris“-Gröhler, Christin Löchner von den Linken, Oliver Polak, Fabian Köhler, etc. wegen Volksverhetzung ermitteln.

Tut sie das nicht, dann macht sie deutlich, daß es in Deutschland mittlerweile zur Staatsräson gehört, öffentlich KZs für Andersdenkende oder die Ermordung von Demonstranten zu fordern.

.

Nochmal:

Der Grund für den Aufschrei wegen Pirincci ist nicht etwa echte Empörung.

Es ist der Aufschrei des Ertappten, der nun mit Lügen davon ablenken will, daß Pirincci völlig Recht hat.

Natürlich gehen die Leute von CDU/CSU/SPD/Grünen und Linken über Leichen, um ihre Agenda umzusetzen.

Siehe Mundlos, Böhnhardt, Schmücker-Mord, Heisig-Mord, Tron, Petroll, Barschel, Mord an 28 Exilkroaten unter Willi Brandt, Stammheimer Todesnacht, Rudolf Heß, Ramstein, Oktoberfest-Anschlag, etc.

Vielleicht hat die BRD-Elite nicht direkt jedes der aufgezählten Opfer selber ermordet.

Aber in allen Fällen schützte und schützt sie die wahren Täter.

.

Ganz zum Schluß noch ein denkwürdiges Zitat:

Die Erde ist voll an irrationalen Leuten, welche die ‚Vermischung der Rassen‘, die ‚Bastardisierung der Kulturen’, und die ‚Aufgabe ethnischer Identitäten‘ bekämpfen.

Jawohl, ich nehme die vernunftwidrigen Argumente UNSERER Gegner zur Kenntnis.

Doch sollten sie Widerstand gegen die UNSERE globale Weltordnung leisten, so fordere ich:

LEGT SIE UM!

(THOMAS P.M. BARNETT, „BLUEPRINT FOR ACTION – A FUTURE WORTH CREATING“, Berkley Publishing Group, New York 2005, ISBN 0-399-15312-8; S. 270, 282)

.

LG, killerbee

.

PS

Ein objektiver Beobachter muss Deutschland 2015 als kapitalistisch-faschistischen Apartheids-Staat beschreiben.

Klingt verdammt hart.

Aber wenn ihr darüber nachdenkt, werdet ihr mir zustimmen.

Mit einem demokratischen Rechtsstaat hat das heutige Deutschland nichts mehr zu tun.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

93 Antworten zu Nochmal zu Pirincci

  1. catchet schreibt:

    Gestern habe ich das Foto vom Haus und die Nennung des Wohnorts von Pirincci in einer Online Zeitung gesehen.
    Warum wohl zeigt man sein Haus und nennt die Adresse?

    Pirincci ist für vogelfrei erklärt.
    Zum Abschuss freigegeben.

    Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, wenn man Pirincci überfallen würde und er würde zu Polente gehen, dass man Pirincci dort nicht mehr helfen würde, da die Dienstanweisungen eindeutig sind.

  2. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Ja. Faschismus halt.

  3. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  4. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    „Ein objektiver Beobachter muss Deutschland 2015 als kapitalistisch-faschistischen Apartheids-Staat beschreiben.“

    Das hier möchte ich dazu liefern:
    Heute bekam ich einen Zeitungsausschnitt zugeschickt, einen Leserbrief (Die Welt?) einer Frau aus Ottobrunn, und ich schreibe da wortwörtlich ab: „Mein Mann und ich haben mit viel Engagement, viel Zeit (bzw. Kreditaufnahme) den behindertengerechten Umbau eines großen Bauerngehöftes (mein Elternhaus) geplant, um es Wohngruppen für Behinderte, Kranke und Alte und zur Schulung von Pflegepersonal zur Verfügung zu stellen. Das Amt für Wohnen und Migration drohte uns 150.000 Euro Strafe an: Das Zusammenleben von Alten, Kranken und Behinderten sei „Zweckentfremdung von Wohnraum“, da die Grundrisse … „altersheimähnlichen Charakter“ haben.

    Wer so etwas – und auch unter den Gutmenschen – auch noch begrüßt, hat nicht nur gewaltig einen an der Klatsche, der ist auch psychisch gemeingefährlich krank!

  5. Inländerin schreibt:

    Wenn Pirincci zum Abschuß freigegeben ist, ist das der beste Beweis dafür, daß er ins Schwarze getroffen hat.

  6. Onkel Peter schreibt:

    weil offenbar viele Deutschen mittlerweile zu blöde sind, ihre eigene Sprache zu verstehen.

    Es ist so!
    Im Alltag stoße ich laufend auf dieses Phänomen.
    Alexander Wagandt hat in den letzten Tagesenergien auch darüber gestutzt.

  7. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  8. Rheinwiesenlager schreibt:

    Wie sagt ein deutsches Sprichwort „Wer die Wahrheit spricht braucht ein schnelles Pferd.“
    Priniccis Fehler war folgender; er hat das böse K-Wort benutzt.Das ist genausoschlimm als wenn er das böse H-Wort verwendet hätte.
    Warum?
    Das K-Wort und das H-Wort sind Waffen der NWO und der BRD Junta gegen das deutsche Volk. Wenn man sie anders herum verwendet ist das mindestens
    Ketzerei und dann bekommt man die Inquisistion zu spüren.

    (Das Bomber Harris Foto,man schaue nach links oben zum Logo des Augen Laser Center passt zu der Szene wie die Faust aufs Auge ! 🙂 )

  9. Wolfhilta schreibt:

    Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

  10. what? schreibt:

    was pirincci da widerfährt ist sowas von niederträchtig! wann kommt endlich die zeit der wahrheit u. der gerechtigkeit? oder hat es diese überhaupt jemals wirklich gegeben?

    wenn man sich z.b. die lage in italien, frankreich od. schweden anschaut, erkennt man, dass dies alles kein deutsches phänomen ist. politiker u. ihre handlanger, die gegen ihr eigenes volk mit allen mitteln vorgehen… warum schaffen es die völker nicht, sich daraus zu befreien… was soll noch alles passieren.

    vielleicht haben die regierungen in der heutigen zeit auch den vorteil, einfach mehr mittel zur verfügung zu haben, um zu manipulieren u. zu überwachen.

  11. dyrk schreibt:

    Das Spiel ist aus…

  12. Alfred Z. schreibt:

    @what?:

    Das beste ‚Mittel‘ ist immer noch das (größtenteils) verblödete und umerzogene (invertierte Moralvorstellungen etc.) ‚Volk‘.

  13. EX-Sklave schreibt:

    Hallo KB ! Ein anderer Blog über die Bonzen:

    http://chaosmitsystem.blogspot.de/2015/10/global-egal.html#more

    MfG

  14. what? schreibt:

    @Alfred Z.

    ja, das stimmt natürlich auch. aber ist es mittlerweile wirklich noch der großteil des volkes? ich hoffe noch immer, dass die verblödeten immer weniger werden.

    @ki11erbee u. @alle hier:

    was sagt ihr zu dem video u. seiner these zum euro u. der zukunft von deutschland?

  15. Antifaschist schreibt:

    Ein objektiver Beobachter muss Deutschland 2015 als kapitalistisch-faschistischen Apartheids-Staat beschreiben

    100%ige Zustimmung. warum ? 2 nebeneinander geführte Rechts- und Beurteilungssysteme; Das Eine für die Söldnertruppen – die Guten, das Andere gegen angestammte Deutsche, sprich: Nahziehs

    mfg, Antifaschist

  16. what? schreibt:

    @Antifaschist:

    deine zwei beschriebenen systeme wurden auch von der CDU in sachsen gegenüber Merkel geäußert:

    und noch jemand von der cdu, der merkel wohl weniger gefällt:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/CDU-Ratsherr-ruft-zu-Pegida-Unterstuetzung-auf

  17. Mitleser schreibt:

    Boah KB, ein bärenstarker Artikel!

    Klasse!

    Was Pirincci angeht:
    Der hat auf seinem Blog auch dazu Stellung genommen und schreibt:
    „Das artet langsam zu einer Hexen- und Menschenjagd aus(…)“

    http://der-kleine-akif.de/2015/10/22/deutsche-medien/

    Ich habe ehrlich gesagt auch die reflexartige Distanzierung von Bachmann und Kubitschek nicht verstanden. Ich könnte zwar mutmaßen, doch spekulieren will ich nicht.

    Jedenfalls springt man artig über jedes hingehaltene Stöckchen und distanziert sich von Pirincci anstatt den Inquisitoren den Stinkefinger zu zeigen und sich mit ihm solidarisch zu zeigen.

    Hier noch ein weiterer Beweis dass Deutsche in diesem Staat als Menschen
    2 Klassre gelten:

    Vor einigen Tagen wurde in Essen ein 43-jähriger Mann von 2 jugendlichen Türken totgeschlagen – einfach so weil er keine Zigaretten hatte.

    Habt ihr etwas davon gehört?
    Nicht?
    Kein Wunder, stand ja auch nur im Lokalteil der NRW-Presse.

    Heute lese ich, dass die Familie sich nicht mal einen Grabstein leisten kann und öffentlich um Spenden bittet.

    Nicht auszudenken wie sehr sich dieser Staat ein Bein ausgerissen hätte um die Hinterbliebenden zu unterstützen, wäre ein Ausländer von einem Deutschen totgeschlagen worden – einfach so.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/spende/spendenaufruf-kein-geld-fuer-grabstein-43135420.bild.html

  18. Ronja schreibt:

    Die Rede von Bernd Höcke ist stark! Geht hart mit der CSU ins Gericht. Er lastet die Hauptsschuld der CDU/CSU an.
    Klingt fast nach Killerbee!
    Die ersten 15 Minuten reichen. Er überzeugt.

  19. what? schreibt:

    @ronja

    ich finde ihn einfach klasse!

    habe heute diese rede von ihm gehört:

  20. Einer aus Innsmouth schreibt:

    Man kann Pirinccis Vulgärstil mögen oder ablehnen. Tatsache ist, daß seine Rede in inhaltlicher Hinsicht der einzige substantielle Beitrag auf dem PEGIDA-Jubiläum letzte Woche war, was ich dann doch beschämend finde.

    Die Grußworte aus der Tschechei und Polen mögen hingehen, aber der Rest, einschließlich des Mannes von der „English Defense League“, war praktisch unerträglich (abgesehen von dem kleinen Lichtblick, den das Grußwort des unbekannten Komponisten darstellte).

    Steht Pirinccis Rede denn inzwischen wenigstens in vollem Wortlaut im Netz?

  21. Antifaschist schreibt:

    Die Rede von Bernd Höcke ist stark! Geht hart mit der CSU ins Gericht. Er lastet die Hauptsschuld der CDU/CSU an.

    Genau so sollte es aus sein. Lernen vom Feind. Bei einem Bombardement, beispielsweise, bombardiert man schließlich auch zuerst jene Ziele, von welchen die Hauptgefahr ausgeht. Erst wenn die, für alles Böse verantwortliche, Hauptgefahr beseitigt ist, hat man Zeit genug, sich um etwaige NebenUrsachen zu kümmern.

    Daher gilt:

    HauptGefahr = CDU/CSU;

    NebenUrsache = Abhängig davon, wie sich die verbleibenden Parteien gebaren, NACHDEM das kapitalistisch-faschistische AbartheitsRegim demokratisch legitim mittels Präzision = (Alles unverblümt beim richtigen Namen nennen) zerstört worden ist.

    Mfg, Antifaschist

  22. EinBerliner schreibt:

    @Mitleser Du meinst den Fall hier, oder?

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article147498826/Opfer-stirbt-nach-Raubueberfall-durch-16-Jaehrigen.html

    Bei solchen Meldungen kommt mir immer folgendes in den Sinn:

    „So wie die Nacht aufsteht gegen den Tag, wie sich Licht und Schatten ewig feind sind – so ist der größte Feind des erdebeherrschenden Menschen der Mensch selbst.
    Der Untermensch – jene biologisch scheinbar völlig gleichgeartete Naturschöpfung mit Händen, Füßen und einer Art von Gehirn, mit Augen und Mund, ist doch eine ganz andere, eine furchtbare Kreatur, ist nur ein Wurf zum Menschen hin, mit menschenähnlichen Gesichtszügen – geistig, seelisch jedoch tiefer stehend als jedes Tier. Im Inneren dieses Menschen ein grausames Chaos wilder, hemmungsloser Leidenschaften: namenloser Zerstörungswille, primitivste Begierde, unverhüllteste Gemeinheit, Untermensch – sonst nichts!
    Denn es ist nicht alles gleich, was Menschenantlitz trägt. – Wehe dem, der das vergißt!“

    Das ist so unglaublich zutreffend für manche Gestalten …

  23. Margarete schreibt:

    München verbietet Pegida-Demo am 9. November.

    Die Pegida darf am 9.11. nicht in München demonstrieren.
    Die Kreisverwaltung nennt den historischen Kontext als Begründung
    für das Verbot.
    Die Generalsekreterin Y.Fahimi sagte,
    im Umfeld der Pegida wachse rechter Terror heran.
    Der Chef der IG-Metall fordert
    fristlose Entlassungen von “ Hetzern“.
    DWN 24.10.2014

    Liebe Elite,
    das Volk steht am Abgrund und strauchelt schon.
    Zugegeben.
    Aber ihr, auf der Spitze des hohen Berges auf den ihr euch selber
    gebracht habt, habt angefangen zu laufen und werdet immer schneller!
    So schnell, daß auch ihr am Abgrund ankommen werdet.

    Und wir, das Volk, werden höflich zur Seite treten.

    Noch sitz ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
    Doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten
    und dann Gnade euch Gott.

  24. ki11erbee schreibt:

    @Berliner

    Den echten Untermenschen sieht man durchaus ihre Bosheit an. Und damit meine ich nicht die Ausländer.

    Ich meine damit die CDU-Politiker, die diese Ausländer als Söldner gegen das verhasste deutsche Volk benutzen.

    Schlimmer als ein Rudel Wölfe ist der Mensch, der dieses Rudel Wölfe benutzt.

  25. ki11erbee schreibt:

    @Margarete

    Ich bin absolut dafür, daß all das durchgesetzt wird, was diese Leute fordern.

    Lebenslänglich für alle, die z.B. einen Witz gegen CDU-Politiker machen.
    Lebenslänglich für alle, die sich kritisch gegen den Merkel-Faschismus äußern.

    Besser geht es nicht.

  26. EX-Sklave schreibt:

    Hallo KB ! Herr Braun ( DGB ) erklärt andere ( die Arbeiter die er eigentlich vertreten sollte ) für braun:
    http://www.kreiszeitung.de/lokales/heidekreis/bad-fallingbostel-ort28275/protest-gegen-demo-fallingbostel-5681146.html

  27. Margarete schreibt:

    @ KB
    Ja, ich auch.
    Je eher sitzen sie wieder in ihrem “ Pißpott“
    Wie bei dem “ Fischer und seiner Frau“ !

  28. Antifaschist schreibt:

    Wer rettet Akif Pirinçci ?

    Wer sagts denn: Lernen vom Feind heißt des Buddels Kern. Unfassbar ! Eine als Satire getarnte Mordandrohung gegen Akif Pirinçci. Die Welt, ein DerivatUnternehmen der Springer Verlagsgruppe ruft auf zu Selbstjustiz ! Wenn Sie sich, werter Leser in Erinnerung rufen, dass man den Beiden, Uwe B. und Uwe M. auch mit einer Pumggun deren Gehirne vom Kopf ins umliegende Freie gepustet hat, dann ist es für Sie ein Leichtes 2 und 1 zusammenzählen, um die als Satire verkauften Gelüste, als das zu identifizieren, was es in Wahrheit ist: Aufruf zum Mord.

    corpus delikti: http://www.welt.de/satire/article147843708/Spaziergaenger-findet-Hirn-von-Akif-Pirincci.html

    Danke an Cherokee für den sachdienlichen Fund.

  29. EinBerliner schreibt:

    Zu meinem Beitrag etwas weiter oben:

    Quelle des Zitates: http://de.metapedia.org/wiki/Untermensch

    Das bezieht sich natürlich nicht nur auf solche Täter, sondern auch selbstverständlich genauso auf jene „verständnisvollen“ Richter, welche solche Typen dann freisprechen … zum 20. Mal. Und die, die den Richtern die Anweisungen geben. Der Fisch stinkt immer vom Kopf her und im Fall der BRD ganz besonders.

  30. Rheinwiesenlager schreibt:

    Der Pirincci kann auch anders. Hiervon gibt es übrigends 5 Teile.
    Anschauen lohn sich.

  31. DerRheinländer schreibt:

    Großartiger Blog, den lese ich heute zum ersten Mal. Auch mal eine Art, einen Samstag-Abend/Nacht zu verbringen, und es lohnte sich, so viel schreit mir aus der Seele.
    Zu dem Akif kann ich nur sagen, dass er es eigentlich doch besser hätte wissen müssen; oder ist er wirklich so dumm; KZ und so Sachen wie „Holoklaus“ sind in dieser BRD doch fast so etwas wie ein „heiliger Gral“. Und beim Michel kommt das nicht an. Der liest oder hört „KZ“ und schaltet ab. Inhalte unwichtig. Und so weiter. Wobei..
    Verurteilen wir den guten, alten Michel nicht so vorschnell.. Ich selbst hab diese Meldung zuerst im „Mainstream“ mitbekommen und diese Typen und Quotentussis *lach* formulieren ja bei solchen Themen, nennen wir es mal, „sehr geschickt“… 😀 Da meinste auch, der olle Türke wollte doch die guten, rechtschaffenen Politiker im Lager sehen.. *totlach* Naja, aber dann gerat ich erst ins Grübeln. Und denke nach.
    Und siehe da, hier haben sich meine Vorahnungen bestätigt. Zum Glück kann ich noch ein bisschen Deutsch..

  32. Max Muster schreibt:

    @Wahat? 19:56 MES

    Ich habe den RT Beitrag gesehen und folgende Anmerkungen.
    Der „Analyst“ vermengte einige Sachen.
    Jedesmal wenn ich in solchen Beiträgen etwas über Gold sehe, geht mir der Knopf auf.
    Gold ist nicht die tragene Säule einer Gesellschaft oder Wirtschaft.
    Man braucht es nicht.

    Zumindest stellt er noch richtigerweise klar woher die Kraft kommt.
    Arbeit und somit Produkte. Siehe Bartherhandel.
    Das DE mit RU und CHINA in einem partnerschaftlichen Verbund die Basis wirlichen Wohlstandes auf der ganzen Welt wäre ist wohl keine so neue Erkenntnis.

    Nennen Sie mir bitte nur ein technisches Produkt, welches DE nicht herstellen könnte wenn es die Rohstoffe dazu durch Handel erwirbt?

    Ich habe eine wirklich interessante Studie in den frühen 1980er gelesen in der beschrieben und begründet wurde was DE für eine Entwicklung für die Welt bedeutet hätte, wäre der Krieg 1939 vermieden worden.

    Kurz, wir hätten 1985 die Produktivität von 2015 erreicht.
    Die logische Folge wäre sofort die Arbeitszeit auf 15 Sunden die Woche zu reduzieren. Und somit die Arbeit auf weitere Menschen zu rollieren.

    Bei vollem Lohnausgleich.

    LG,M

  33. palina schreibt:

    ich glaube mit dem A.P. soll ein Exempel statuiert werden.
    am 24.10. kam ein Bericht in Arte über Guatemala. Ich war beeindruckt wie politisch interessiert und organisiert die Bevölkerung da ist. Ab Min. 27 zu sehen http://www.arte.tv/guide/de/030273-540/arte-reportage?autoplay=1

  34. Katz schreibt:

    In mir kommt Freude auf, wenn sich junge Menschen politisch und gesellschaftlich engagieren.
    So wie die Junge Alternative, die sich nun mit Pirinçci solidarisiert:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nach-skandal-rede-bei-pegida-afd-nachwuchs-solidarisiert-sich-mit-akif-pirincci/12493974.html

    Und noch größere Freude kommt auf, wenn in der Union die Angst umgeht. Ja, ich bin dafür, daß die CDU/CSU untergeht. Merkel kann sich schon einen Platz in den Geschichtsbüchern bestellen, da sie es wahrscheinlich schafft, eine der größten sogenannten „Volksparteien“ zu zerlegen.
    Wie gut, daß man im Netz ausländische Zeitungen lesen kann 🙂

    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/24961-Deutschland-Wahlumfrage-CDUCSU-nur-noch-bei-Prozent.html

    http://www.n-tv.de/politik/Seehofer-sieht-Zukunft-der-Union-in-Gefahr-article16207406.html

    LG und einen schönen Sonntag,
    Katz

  35. Max Muster schreibt:

    Weil ein Bild mehr als 1000 Worte sagt! (Der Mensch nimmt 95 Prozent der Informationen optisch auf)

    http://www.merkur.de/wirtschaft/ig-metall-chef-fremdenfeindliche-arbeitnehmer-entlassen-zr-5681141.html

    Endspiel!
    Aus dieser Nummer kommen die Subjekte nie wieder raus.

  36. Mitleser schreibt:

    @ Katz

    Zur „JA“:

    Ja, gefällt mir auch.
    Ist zwar eher unwahrscheinlich, dass die Aktion Amazon in irgend einer Weise tangiert, doch allein das Zeichen zählt.

    Mir hätte es z.B. auch sehr gut gefallen, wenn bei den Pegida-Demos plötzlich 5000 Teilnehmer mit einem selbstgebastelten Galgen aufgekreuzt wären.

    Ein echtes Zeichen wäre es auch, wenn Bachmann den Pirincci für kommenden Montag erneut eingeladen hätte anstatt sich zu distanzieren und sich öffentlich für etwas zu entschuldigen was es nicht gab.

    Solidarität heißt ja nicht nur „Einer für Alle“, sondern eben auch „Alle für Einen“.

  37. Max Muster schreibt:

    Hätte mich auch sehr gewundert wenn der Bilderberger nicht auch noch zum Einsatz kommt.
    http://www.zeit.de/2015/41/olaf-scholz-hamburg-fluechtlinge

    Es wird so viel in so kurzer Zeit klar. Genau zuhören oder besser, Lesen.

    LG,
    M

  38. Helga Müller schreibt:

    “ Ich bin blindlings überzeugt, daß es keinen Lumpen und Schuft im russischen Volke gibt, der nicht wüßte, daß er ein Lump und Schuft ist, während anderswo einer eine Gemeinheit begeht und sich dann noch lobt“

    FJODOR DOSTOJEWSKI

  39. Katz schreibt:

    @Max Muster:

    Da sind die Linken ( besser gesagt, die sich so nennen ) schon um Einiges weiter: Sie wollen, daß wir die Türen öffnen, so wie kurz nach dem 2. WK.
    Das Hetzblatt Mopo bereitet uns schon mal vor:

    https://mopo24.de/nachrichten/muessen-wir-bald-fluechtlingen-in-unseren-wohnungen-aufnehmen-21440

  40. Margarete schreibt:

    @katz
    Wenn ich mir das Foto so anschaue.
    Ist das die Enkeltochter von V. Kauder ?!

  41. catchet schreibt:

    Ki11erbee wird sich mit Sicherheit daran erinnern: Vor ca. 2 Jahren wurde in Holland ernsthaft darüber diskutiert Andersdenkende aus den Städten zu entfernen und in Vororten umzusiedeln.

  42. Antifaschist schreibt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147810085/Pirincci-provoziert-mit-KZ-Rhetorik-in-Asylkrise.html

    Ein Auszug daraus:

    Indes ist auf dem Video von Pirinçcis Auftritt gegen Ende einiger Unmut zu hören. „Aufhören, aufhören“ wurde gerufen und „Keine Hetze!“. Unklar ist, wer das rief: ob Gegendemonstranten oder Teilnehmer der Pegida-Versammlung. Jedenfalls wurde Pirinçci – dem beim Verlesen seines überdrehten Textes mehr und mehr Versprecher unterliefen – dann von Pegida-Organisator Lutz Bachmann vom Mikrofon wegkomplimentiert.

    Unter Berücksichtigung, dass Lutz Bachmann ein professioneller Werbefachmann ist, Einer, der absolute nichts dem Zufall überlassen muss, da er eben, von Berufe wegen, sehr genau weiß, was zu tun ist, um einen von ihm im Voraus berechneten Effekt als Ergebnis zu erzielen. Mit diesem Vorwissen, beantwortet sich die Frage, aus welchem Lager die Unmut simulierenden Gegendemonstranten kamen, faktisch und auch praktisch ganz von selbst.

    mfg, Antifaschist

  43. catchet schreibt:

    Ab Minute 10 wird es spannend. Denn da benutzt Lätzchen das Pirincci Zitat ganz gezielt falsch und manipulativ:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2506464/Markus-Lanz-vom-20.-Oktober-2015#/beitrag/video/2506464/Markus-Lanz-vom-20.-Oktober-2015

  44. catchet schreibt:

    Auch bitte die Reaktion der älteren Zuschauerin im Hintergrund beachten, als sie das Zitat von Pirincci in der Lanz-Fassung hört. Die ist richtig erschrocken.

  45. vde schreibt:

    @catchet–
    ich glaube DU hattest schon einmal einen vergleich mit eva herman angeführt, oder irre ich mich da? jedenfalls stößt mir der schlabberlatz genau so auf, wie der johanniskerbel..

    total falsch zitierter Akif, und mit einer fast bösartigen Entrüstung vorgebrachten hetze gegen andersdenkende. Wir hier wissen alle was wir von den Propagandamedien zu halten haben, für den Großteil der fernsehkonsumenten aber sind ard-zdf schon höhere BILDung und fast so wie das wort zum sonntag!

    Ich kann mir solche Sendungen immer nur auf den minutenhinweis ansehen sonst bekomme ich Atemnot.

    das deutschvolk wird dort permanent konditioniert.

    da hilft als Medizin nur 3 x täglich der vortrag von Björn Höcke (siehe oben), natürlich sollte man da auch auf die fehlenden Inhaltsstoffe bzgl. Nebenwirkungen achten!!

  46. ki11erbee schreibt:

    @vde

    Zum Konditionieren gehören zwei.

  47. Antifaschist schreibt:

    Ab Minute 10 wird es spannend. Denn da benutzt Lätzchen das Pirincci Zitat ganz gezielt falsch und manipulativ:

    Hervorragender Anschauungsunterricht, wo buchstäblich alle Fassetten des von Think-Tanks ausgearbeiteten, für viel Verwirrung aufgrund von Sachverhalt-Verdrehungen verantwortliche, Kommunikationsstrategien, gebündelt, getarnt als harmlose Talk-Runde, in einem einzigen ca 2 Stunden dauernden Video, vereint auftreten.

    Danke an catchet für den sachdienlichen Fund.

    —-
    zurück zu Bachmann:

    Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner sieht in der Pegida-Bewegung einen Fall für den Verfassungsschutz. Der „Welt“ sagte Stegner: „Verfassungsfeindliche Bestrebungen müssen vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Zu prüfen wäre beispielsweise, ob die Organisatoren von Pegida verfassungsfeindlich agieren.“ Stegner zeigte sich überzeugt, dass die „Saat von Pegida“ als rechter Terror gegen Flüchtlingsheime und Ausländer blühe.

    Nachzulesen bei: http://www.welt.de/politik/deutschland/article147810085/Pirincci-provoziert-mit-KZ-Rhetorik-in-Asylkrise.html

    Wenn man nun hergeht und die Aussage des stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Ralf Stegners zeitversetzt und der Ordnung halber in die Vergangenheit zurück verschiebt, also seine Aussage als bereits vor geraumer Zeit getätigt datiert, dann wird einem plötzlich zwanglos klar, in welch üble Rolle und mit welch zweideutigen Auftrag dieser anrüchige Werbestratege Lutz Bachmann einzuordnen ist. Lutz Bachmann ist meiner Logik nach ein V-Mann und somit aktiv ausführendes Organ des Verfassungsschutzes.

    Erinnert euch: Damals noch, bei Entstehung der Pegida-Bewegung, galt es (seine Rivalin) Frau Ortega aus dem Feld zu drängeln; Diesmal versuchte Lutz Bachmann, den weit aus robusteren, Akif Pirinçci, welcher es in bemerkenswerterweise Art versteht, mit weit aus größerer Präzision und Hingabe den Schmerz der Deutschen Seele beim Namen zu nennen, ein für alle Male in die Ecke der Mundtoten und Geächteten zu manövrieren.

    Ich glaube jedenfalls, dass Lutz Bachmann bereits diese Mal heftigst zu weit gegangen ist. Abwarten und Tee trinken

    mfg, Antifaschist

  48. catchet schreibt:

    @vde

    Ja, ich habe den Vergleich mit Eva Herman gebracht.
    Sie wurde auch völlig bösartig verzerrt und falsch wiedergegeben.
    Die konnte reden und reden, doch niemand war mehr bereit ihr zuzuhören, weil das Urteil in den Köpfen bereits gefällt war.
    Ich habe ihr Buch gelesen, „Die Wahrheit und ihr Preis“ und wie sie schon bereits vor der Kerner Show behandelt wurde.
    Sie ist im TV-Geschäft tätig und kennt dort die Gebräuche.
    Vor einer Talkshow kommen die Kandidaten in einen gemeinsamen Raum und können sich schon mal austauschen.
    Bei Frau Herrman war das aber nicht so. Sie wurde in einen Raum von den anderen Kanditaten isoliert mit einer Flasche Sprudel, während die anderen Kandtaten mit Schampus bedient wurden.

    Auch ich kann solche Shows nicht länger als 5 Minuten ertragen.
    Dann merke ich wie sich mein Puls beschleunigt, der Blutdruck steigt und sich in mir Wut entwickelt.

  49. vde schreibt:

    @ KB- zu 16:32 –wissen das ALLE? (hast du leider nicht freigegeben)

    @ catchet-17:46 (alles noch Sommerzeit..)

    es gab/gibt da eine sehr schöne Gegendarstellung von einem Journalisten, welcher die einzelnen Minuten des angriffs auf Fr. herman,

    (sie schreibt sich tatsächlich mit einem r und einem n- ihr wunsch) (Haarspalterei, ich weiß),

    wunderbar aufzeigt und die offensichtlichen Verleumdungen gegen sie wirklich
    darstellt.

    es tut gut das anzusehen -hören. für mein gerechtigkeitsempfinden und meine seele war das ein labsal. Meine wut- nein mein Zorn legte sich, weil die Wahrheit ausgesprochen wurde. wir erinnern uns an KB´s Definition??

  50. D-moll schreibt:

    @Mitleser
    „Ein echtes Zeichen wäre es auch, wenn Bachmann den Pirincci für kommenden Montag erneut eingeladen hätte anstatt sich zu distanzieren und sich öffentlich für etwas zu entschuldigen was es nicht gab.“

    ich will ja kein Spielverderber sein, aber mach Dich bitte mal mit dem Gedanken vertraut, das Bachmann die gleiche Aufgabe bei Pediga hat, wie Ken Jebsen bei den Mahnwachen oder Dominik Storr bei der Anti-chemtrails Bewegung…
    SAMMELN UND IN DIE BEDEUTUNGSLOSIGKEIT FUEHREN!
    „Controlled opposition“

    Nur hat Bachmann den schwersten Stand, der Grund, sein Klientel ist aus Ost/Mitteldeutschland…die kluegsten und aufrechtigsten Menschen Deutschlands, die sich nicht so leicht tauschen lassen, wie die Westdeutschen.
    Ich bin mir sicher das seine Auftraggeber sehr unzufrieden mit seiner bissherigen Arbeit sind.
    Das macht Hoffnung.
    Hoch lebe Sachsen Brandenburg Thueringen!!!

  51. D-moll schreibt:

    @Antifaschist
    volle Zustimmung was Bachmann angeht!

    „Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
    ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden“

    Was Ken Jebsen bei den Mahnwachen war ist Bachmann bei Pegida..
    Controlled opposition

  52. Anonymous schreibt:

    @Antifaschist
    @D-moll

    Im Laufe der letzten Ereignisse gehe ich auch davon aus, daß mit L. B. was nicht stimmt.
    T. Festerling postet auch nix mehr über Akif, obwohl es früher fast ein Kult war. Es wurden von ihr viele Postings von seiner Website eingestellt.
    Ich möchte ihr nix unterstellen, vielleicht ist sie auch nur argwöhnisch geworden, was Pegida betrifft.

    Die Website „der kleine Akif de“ ist nicht mehr erreichbar. Der Seitenbetreiber „schämt sich“ und hat den Zugriff gesperrt. Googlet mal!

  53. catchet schreibt:

    @Anonym

    Also ich kann „der kleine Akif“ erreichen.
    Ab und an bricht zwar die Verbindung ab, aber die Seite ist wieder erreichbar.

  54. Anonymous schreibt:

    @catchet:

    Vielen Dank!
    Heute Mittag stand dort „error440“
    Server not found…
    Jetzt hatte ich die Seite auch öffnen können 🙂

  55. Anonymous schreibt:

    Pirincci wird klagen. Zu recht, auch Markus Lanz steht auf der Liste. Im Netz geht nichts verloren und ist jederzeit abrufbar. Man kann die Moderne verfluchen, sie hat enorme Vorteile, für manche Systemlinge hat sie nun Nachteile.
    Elsässer hatte vor einiger Zeit gegen Ditfurth auch gewonnen.

  56. vde schreibt:

    mmhhh… Gedanken zum vid von @ Ronja 24.10.15 -20:42 h Björn Höcke-

    habe mal ne nacht drüber geschlafen, ließ mich nicht in ruhe…

    es klingt alles so richtig, einleuchtend…. trotzdem das gewisse etwas fehlte irgendwie..

    bekomme das gefühl vom Rattenfänger aus hameln nicht weg..

    für wen spricht er da eigentlich? die afd distanziert sich von seinen Auffassungen und meinet er spreche nur für -seinen- Wahlkreis.. nicht für die gesamtpartei (wohl darum, falls der schuss nach hinten losgeht sich rechtzeitig von ihm losgesagt zu haben). falls er jedoch stimmen gewinnt, wird sie bestimmt wieder nähe zu ihm finden.

    ..auch das ständig sichtbare, eingekreiste eu am Rednerpult ist mir suspekt..

    fragen über fragen.. mit der KB-Brille auf der nase kriege ich kein Kreuzchen ins kästchen…..

    jetzt fühle ich mich wohler…

  57. vde schreibt:

    ach da fällt mir noch ein: irgendwo hatten sich doch unsere? politikdarsteller über akif´s vulgäre sprache echauffiert– sind das denn alles weicheier?

    wenn heute noch der legendäre Wolfgang neuss an bord wäre, mann, dann hätten sie wohl fransen an den lippen….

    Heut’ mach ich mir kein Abendbrot, heut’ mach ich mir Gedanken-

    ist mein Slogan für heute abend….

  58. Mitleser schreibt:

    @ D-moll

    Bachmann = Controlled opposition

    ———————————————————–

    Ja, du kannst damit natürlich völlig richtig liegen.

    Ich bin mir über Bachmann nie richtig schlüssig geworden und es würde mich zwar enttäuschen, aber nicht wirklich überraschen.

  59. Rumpelstielzchen schreibt:

    Die Kürzel KZ und Nazi sind nicht deutschen Ursprungs.
    Die korrekten deutschen Bezeichnungen lauten anders und darum sollte man davon ausgehen, daß das uns eingeimpfte Wissen darüber nicht der damaligen Realität in Einklang steht.
    Also auf den Prüfstand mit dem, was in der Holle Kost Küche Hollywood’s und anderswo angerichtet wurde!
    Bitte im Netz suchen unter:
    – Wilders Buchenwald
    – Hitchcock Buchenwald
    – Standort- und Kommandanturbefehle des Konzentrationslagers Auschwitz 1940-1945

    Rumpelstielzchen

    https://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2014/07/kommandanturbefehle.pdf
    http://julius-hensel.ch/2011/02/hitchcock-drehte-geheimen-kz-horro-film-mit-deutschen-opfer-komparsen/

  60. Onkel Peter schreibt:

    Könnte gut sein dass Herr Piricci nun erst recht ordentliches Geld verdient.
    Neben Bücherverkauf jetzt auch mittels Schadenersatz- und Beleidigungsklagen. Es sei ihm gegönnt.
    Es müsste doch mit dem Deibel zugehen wenn er diese Prozesse nicht Reihenweise gewinnen würde. Andererseits geht es in diesem Lande bekanntlich seit geraumer Zeit nicht mir rechten Dingen zu…

  61. Dahoam schreibt:

    @ D-Moll – 25. Oktober 2015 um 17:37
    Was Ken Jebsen bei den Mahnwachen war ist Bachmann bei Pegida..
    Controlled Opposition

    … und am 19.10.2015 gab es die Kranzniederlegung durch Pegida München „zu Ehren von Frau Knoblauch (o. ä.)“ am Platz der Opfer des Nationalsozialismus … – geht’s noch? …

    Frage ans Parlament: Werden wir mit Pegida verarscht?

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/10/23/wie-wir-mit-pegida-verarscht-werden/

  62. Antifaschist schreibt:

    Ich bin mir über Bachmann nie richtig schlüssig geworden und es würde mich zwar enttäuschen, aber nicht wirklich überraschen.

    Warum über Bachmann enttäuscht sein ? Wollen Sie damit zugeben, dass Sie, mit Blick auf Ihren von Ihnen gewünschten Lebensweg, Sie bloß „in der Hoffnung“ sich wähnen, dass Andere (Lutz Bachmann) immerhin eine für Sie völlig unbekannte Person, stellvertretend für SIE, Ihre ureigenen Interessen für Sie vertreten ? Warum nehmen Sie, um Himmels Willen, nicht das Zepter selbst in Ihre Hand ? Immerhin hatten Sie die Gelegenheit, vom WerbeMeister Bachmann zu lernen, wie man mit wenig Aufwand den größtmöglichen Effekt erzielen kann.

    Auf gehts, Mitleser ! Sie schaffen das ! Viel Erfolg !

    mfg, Antifaschist

    P.S.: Wir Menschen werden am Ende unseres Daseins nicht daran gemessen werden, wie viel wir bei Anderen bewirkten, sondern daran, mit welcher Intensität und Hingabe wir uns für das Wahre aufrecht (In aufrechter Weise) entschieden haben

  63. ki11erbee schreibt:

    @Antifaschist

    Keiner wird Menschen dafür verurteilen, das Unmögliche nicht geschafft zu haben.

    Aber dafür, das Mögliche nicht einmal versucht zu haben.
    .
    .
    Mit anderen Worten: einem alten Mann vorzuwerfen, daß er nicht den Reichstag gestürmt hat, ist verlogen.
    Aber man kann Leuten durchaus vorwerfen, nicht zur Wahl gegangen zu sein oder (weiter) Parteien gewählt zu haben, deren Agenda völlig klar verbrecherisch ist.

  64. Katz schreibt:

    ….sehr interessant. Vor allem ab Seite 7.

  65. Onkel Peter schreibt:

    @Katz:

    Danke für die Datei.
    Ich denke selbst die Pegida Teilnehmer wollten die nackte Wahrheit einfach nicht hören. Was Pirincci da erzählte, nun wird es wohl kommen…

  66. what? schreibt:

    @Onkel Peter

    eine solche wahrheit will selbst ich nicht wirklich akzeptieren…, ich hoffe u. bete, dass es die große masse im volk nicht zulassen wird!

    ich schätze, das wird der tropfen sein, der das fass in unserem land zum überlaufen bringen würde… merkel würde endgültig zu weit gehen… das kann nicht funktionieren…!!!

  67. Katz schreibt:

    @what?
    @Onkel Peter

    Durch die schlechte Akustik bei der Übertragung von RT Ruptly habe ich die Rede auch nicht ganz verstanden. Desweiteren war der Tumult auf dem Platz zu hören, ich könnte aber nicht einordnen, ob es von den herangekarrten Gegendemonstranten kam oder von den Pegida-Teilnehmern.

    Uns what?, es kann funktionieren, wenn man den Bürgerkrieg will.
    Mit Beschimpfungen und Diffamierungen kam man bisher nicht weit. Vielleicht hoffte man schon damit, die Menschen aus der Reserve zu locken. Der Deutsche ist sehr geduldig, bis zu einem gewissen Punkt. Und das ist die Privatsphäre. Dieses Szenario wollte keiner hören, ich auch nicht.

  68. Katz schreibt:

    Nachtrag:

    Auf der heutigen Pegida-Veranstaltung kündigte L.B. einen Schriftsteller an. Die Masse lachte und johlte. Bachmann machte eine beschwichtigende Geste und sagte dann sinngemäß, daß es auch Autoren gäbe, die nicht so abseits sind.

  69. Antifaschist schreibt:

    Ein interessantes Phänomen dieser Akif Pirinçci. Er hat es immerhin geschafft, für das angestammte Deutsche Volk, mit einer einzigen Rede, den Traum von Merkel, Obama und CO, welche ganz offenkundig versuchten Deutschland zu zerstören (Ja, ja wir schaffen das), zu vereiteln. Hätte seinerzeit der Österreicher Dollfuß den Mut gehabt, das Volk über die finsteren Absichten der Gegen rivalisierenden Parteien in Kenntnis zu setzen, dann hätte sich dazumal all das verhindern lassen, was wir im Langen und Breiten aus den Geschichtsbüchern kennen.

    Vielleicht erinnert Ihr Euch an die Vorfreude der Frauen-WM und daran, dass im Zuge dieser Hysterie auf den Seiten des Koppverlages gewarnt wurde, wegen der Möglichkeit, eines Anschlages. Manche werden sich nach der Fauen-WM vielleicht gefragt haben, ob den Autoren wohl die Pferde durchgegangen waren, denn es gab ja keinen Anschlag, oder?

    Trotzdem vergessen viele dabei, dass es gerade Bürgern, wie den beiden in großer Selbstlosigkeit handelnden Autoren, G.W. und Dr.U.U, es zu verdanken war, dass sie auch auf die Gefahr hin, im Nachhinein als Spinner beschimpft zu werden, rechtzeitig noch vor dem Ereignis den geneigten Leser, dem vermuteten Wissenstand gemäß, zu unterrichten.

    Straftatvereitelung mittels Aufklärung der Bevölkerung !

    mfg, Antifaschist

    Zitat:

    Keiner wird Menschen dafür verurteilen, das Unmögliche nicht geschafft zu haben. Aber dafür, das Mögliche nicht einmal versucht zu haben.

  70. Schmirgel schreibt:

    @Dhoam

    Pegida ist Judenscheißeört es in fast jeder Rede raus. Die Juden die Juden die Juden, in fast jeder Rede. Da muss man nichtmal großartig drauf achten. Das war das erste was mir bei Pegida aufgefallen ist.

    Hier gibt es einen Artikel über die Anti-Islam Szene, damals gab es aber noch kein Pegida. https://kuebeline.wordpress.com/2012/07/09/die-fabelhaften-israel-boys/

    Tatjana Festerling, also Pegidas OB-Kandidatin in Dresden ist laut Elsässer auch eine Jüdin.

  71. Onkel Peter schreibt:

    @Antifaschist:

    Straftatvereitelung mittels Aufklärung der Bevölkerung !

    Es ist allemal besser vorher zu warnen, als nur zu reagieren wenn es bereits zu spät ist. Deshalb warne ich auch ab und zu vor der meiner Meinung nach höchst realen Gefahr eines false flag seitens des Staates. Eben das könnte die Ausführenden im Idealfall davon abhalten so etwas durchzuführen. Zumindest werden sie vorsichtiger. Dass sie das im Schilde führen, dessen bin ich mir vollkommen sicher, denn nur dümmliche Propaganda gegen die Kritiker der Siedlungspolitik ist auf Dauer nicht ausreichend. Aus dem Grund ist das was der Staat benötigt ein spektakulärer Anschlag. Das ist einfach zwingend, da die Regierung keineswegs vorhat diese Siedlungspolitik zu stoppen. Im Gegenteil, er wird die nächsten Jahre so weiter machen und er versucht sogar die europäischen Nachbarländer mit hineinzuziehen.
    Da aber bereits in Deutschland selber die Stimmung kippt MUSS er etwas unternehmen.

  72. Onkel Peter schreibt:

    Welt-Online schreibt:

    „Deutschlands Aufgabe, Flüchtlinge ins Land zu lassen“

    Deutschlands Aufgabe. Welch ein Wahnsinn!!!

    Nun aber ist er es, der die zwei Millionen Geflüchteten nennt, die in der Türkei gestrandet sind. Die 1,6 Millionen in Jordanien.

    http://www.welt.de/vermischtes/article148065643/Deutschlands-Aufgabe-Fluechtlinge-ins-Land-zu-lassen.html

    So dumm wie die Deutschen sind, das wird ihnen aber dann doch nicht gefallen!
    Deshalb MUSS der Staat nachhelfen, so dass jede Kritik an dieser Politik unmöglich gemacht wird. Das ist eine Existenzfrage für die Regierung!

  73. Scriabin schreibt:

    Auch Amazon ist nur ein Phänomen des neuen deutschen Faschismus. Wenn Ihr nach Pirincci auf amazon.de sucht, bekommt Ihr keinen Treffer mehr.

    Hingegen könnt Ihr auf
    amazon.com
    amazon.fr
    amazon.co.uk
    amazon.it
    amazon.es

    immer noch Bücher von Akif erwerben. Bei den Italienern und den Amis gibt es sogar Deutschland von Sinnen.

  74. Antifaschist schreibt:

    Ihr Kommentar vom 27. Oktober 2015 um 04:51 Onkel Peter liest sich mMn weniger als eine Warnung im Sinne von „Straftatvereitelung mittels Aufklärung der Bevölkerung“ sondern bei genauem Lesen, als eine gut gemeinte Empfehlung an den sogenannten „Staat“. Mit Staat meinen Sie wohl die derzeit amtierende kapitalistisch-faschistische Merkel-Junta, oder was verstehen Sie sonst unter dem Begriff Staat?

    mfg, Antifaschist

  75. Dahoam schreibt:

    @Onkel Peter – 26. Oktober 2015 um 05:23
    Es müsste doch mit dem Deibel zugehen wenn er diese Prozesse nicht Reihenweise gewinnen würde. Andererseits geht es in diesem Lande bekanntlich seit geraumer Zeit nicht mir rechten Dingen zu…

    Da sich jeder Jurist von Haus aus intensiv mit der deutschen Sprache befassen muss, um Gesetze richtig auslegen und anwenden zu können, darf man gespannt sein, welche aberwitzigen Argumentationen dem zuständigen Staatsanwalt einfallen werden, um dem Pirincci ein Verschulden nachzuweisen. Vielleicht lässt man diesmal, weil sie nicht ins Regime-Konzept passt, die Grammatik einfach mal „ruhen“,

    Ein Zweifel an dem, was Pirincci mit seiner Aussage bezüglich KZ sagen will, ist überhaupt nur möglich, wenn man den Teilsatz aus dem Zusammenhang reißt. Und das ist natürlich auch jedem Juristen klar. In einem Rechtsstaat wäre solch eine Anzeige also innerhalb von 24 Stunden vom Tisch.

    Das eigentlich Unfassbare an dem Vorgang ist aber nicht die Anzeige wegen Verwendung des Kürzels „KZ“, sondern der Umstand, dass sich sofort die Verlage und der gesamte Buchhandel – wie auf höheren Befehl – entschlossen haben, Pirinccis sämtliche bisherigen Werke nicht mehr auszuliefern. Das ist ein ungeheuerlicher und noch nie dagewesener Vorgang – eine Zensur übelster Sorte, wie sie eigentlich nur in einer Diktatur möglich ist.

    Denn was haben z. B. Pirinccis Katzenbücher mit seiner Aussage bei der Pegida-Rede zu tun? Diese Bücher durften ja bisher ohne Wenn und Aber verkauft werden. Hat sich denn an deren Inhalt durch Pirinccis Pegida-Rede irgendetwas verändert? – Oder hat man im Lichte von Pirinccis Pegida-Rede im Nachhinein vielleicht festgestellt, dass Pirincci in seinen Büchern womöglich Nahtsi- und Hass-Katzen verherrlicht hat?

    Offensichtlich geht es also nur darum, Pirinccis Existenz zu zerstören.

    Interessant wäre es auch, zu wissen, ob der Boykott auch die E-Books des Autors betrifft. Und ob diese wieder einkassiert und heruntergelöscht wurden, obwohl der Erwerber sie ja bereits bezahlt hatte. …

  76. Onkel Peter schreibt:

    @Antifaschist:

    Mit Staat meinen Sie wohl die derzeit amtierende kapitalistisch-faschistische Merkel-Junta

    Wir können getrost davon ausgehen dass hier auch weniger gut meinende RO’s ( read onlys) mitlesen, in diesem Sinne ist meine starke Vermutung dass auch solche Helfer des Merkel-Regimes mitbekommen was hier so alles geschrieben wird. Das ist sehr wenig, zugegeben, aber besser als nichts. Man tut was man kann.
    So lautet meine Empfehlung an diese „Achtet auf eure Nachbarn!“

  77. Katz schreibt:

    T. Festerling steht hinter A. Pirinçci.
    Zit. ggü. metropolico:

    „Mag aber der ein oder andere Pegida-Mann Pirinçci im Regen stehen lassen, eine Frau steht ihm zur Seite. „Ich werde einen Teufel tun und mich von Akif Pirinçci distanzieren“, erklärte Tatjana Festerling, eine der Leitfiguren bei Pegida. „Im Gegenteil. Ich fordere ausdrücklich dazu auf, seine hochpolitischen und klugen Bücher und Texte zu kaufen und zu lesen“, erklärt Festerling gegenüber metropolico. Damit würden die Leser genau das tun, was die Classe Politique am meisten fürchtet.“

  78. ki11erbee schreibt:

    @Katz

    Der Festerling traue ich trotzdem nicht über den Weg. Das ist dieselbe Frau, die dazu geraten hat, einen FDP-Mann zum Bürgermeister von Dresden zu machen.

    Und wie es nun in Dresden aussieht, brauche ich wohl keinem zu erzählen (Prügeleien in Unterkünften etc.).

    Außerdem geht mir ihr „Islam“ und „Linksgrün“-Geschwätz tierisch auf die Nerven.

    Entweder ist sie doof oder sie stellt sich doof, um die Stimmen bei den hirnamputierten Konservativen zu sammeln.

    In beiden Fällen ist sie unnütz.

  79. Dahoam schreibt:

    Was könnte der Grund sein, warum das Regime unbedingt Pirinccis Existenz zerstören will …

    Pirincci hat in seinen Büchern und Kommentaren kein Blatt vor den Mund genommen und viele Mißstände der BRD (oft nur zwischen den Zeilen) beim Namen genannt, über die hier zu Lande – politisch korrekt – normalerweise der Mantel des Schweigens ausgebreitet wird.

    Er hat die Gabe, das gesellschaftliche und politische System der BRD – den Sauhaufen – so zu beschreiben, wie es tatsächlich ist, und wie es den meisten Einheimischen gar nicht bewusst ist, dass es so ist.

    Als Einheimischer wird man in dieses System, wie es ist, hineingeboren und hinein „erzogen“, man versucht sich hauptsächlich anzupassen und fängt erst an zu hinterfragen, wenn die kognitive Dissonanz zu groß wird („Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit.“).

    Bürger mit Migrationshintergrund haben vermutlich von Haus aus eine größere Distanz und können daher u. U. das Ganze von Haus aus neutraler, kritischer und realistischer – ohne rosa Brille – sehen, als die meisten Einheimischen. Für Systeme, die etwas zu verbergen haben, ist es natürlich nicht sehr günstig, wenn es Leute gibt, die noch einen unverstellten Blick auf die Dinge haben. Normalerweise sind solche Leute für das System nicht gefährlich, weil sie i. d. R. der deutschen Sprache nicht genügend mächtig sind. Pirincci ist da eine Ausnahme. Deswegen ist er für das System gefährlich.

    Bisher konnte man dem Pirincci nichts am Zeug flicken, obwohl es in seinen Büchern oft sehr zur Sache geht und er manch derben Spruch austeilt. Es ist allein dem Umstand zu verdanken, dass Pirincci ursprünglich Türke ist, dass seine Bücher nicht schon lange verboten worden sind; wäre der Autor ein gebürtiger Deutscher, wären sie schon lange verboten. Aber bei einem Deutschen, der ein ehemaliger Türke ist, ist es auch für den besten Staatsanwalt nicht einfach, zu beweisen, dass er ein „Nahtsi“ ist. …

    Da man bisher keine Handhabe gegen ihn hatte, soll also jetzt über Pirinccis Pegida-Rede endlich ein Mittel und einen Weg gefunden werden, um diesen unliebsamen Kritiker kaltzustellen.

  80. Roadrunner schreibt:

    Man kann zu Pirincci stehen wie man will, aber etwas hat er auf jeden Fall erreicht:
    Er hat dem Merkel-Regime inkl. der gleichgeschalteten System-Medien die Maske endgültig von der faschischtischen Fratze gerissen. Jetzt kann später niemand mehr sagen, er hätte nichts gewusst.

  81. Onkel Peter schreibt:

    @Dahoam:

    weil sie i. d. R. der deutschen Sprache nicht genügend mächtig sind.

    Die ganze Zeit lang warte ich vergeblich dass mal jemand darauf kommt was es mit Pirincci auf sich hat.
    Ihm wird ja von allein Seiten stets vorgeworfen dass er eine so schrecklich vulgäre Ausdrucksweise hat.
    Nun, das stimmt nicht.
    Wie die meisten Leute schon irgendwo mal gehört haben ist die deutsche Sprache sehr gut dafür geeignet Dinge präzise zu erklären. Was Pririncci nun macht, ist die deutsche Sprache als Stilmittel einsetzten, unter weitestgehender Vermeidung von Fremd- und Lehnwörtern. Weiter nichts.
    Mit diesem einfachen Mittel ist er jetzt imstande die Dinge klar und deutlich beim Namen zu nennen, ohne dass ihn daraufhin jemand wegen Beleidigung verklagen könnte.
    Es ist also nicht „vulgär“, es ist deutsche Sprache.

  82. Dahoam schreibt:

    @Onkel Peter

    Der Pirincci redet Tacheles.

    Kein deutscher Autor kann sich das heute noch trauen.

    Weil überall die Maulkörbe und Fallstricke und die von den NGOs und Agenturen bezahlten Denunzianten und Geier warten, mit denen Kritiker mundtot gemacht werden.

    Als Deutscher musst Du ständig überlegen: Darf ich das schreiben oder nicht? Könnte das unter diesen oder jenen Paragraphen fallen? Könnte man mir damit evtl. Rassismus, Hass, Verherrlichung usw. unterstellen … Und was wären die Folgen für mich …

    Am besten sollte man erst mal Jura studiert haben, bevor man heute schreibt. Allerdings besteht auch dann die Gefahr, dass Gesetze rückwirkend geändert werden und man wegen einer Aussage belangt werden kann, die gestern noch straffrei war.

    Meinungs- und Redefreiheit war gestern …

  83. ki11erbee schreibt:

    @Dahoam

    In einem funktionierenden demokratischen Rechtsstaat ist all das unmöglich, weil die Gesetze die Mehrheit des Volkes hinter sich haben müssen.

    Das heißt: NGO hin oder her, solange das Volk nicht mitspielt, wird hier kein Gesetz geändert.

    Wenn aber NGOs die Gesetze machen oder deren Auslegung bestimmen, dann hat man keinen demokratischen Rechtsstaat mehr, sondern einen freiheitlichen Rechtsstaat.

    Freiheitlich = die Freiheit, sich selber über die Gesetze stellen zu können.

    Darum immer aufpassen, wenn irgendein Arschloch was von „liberal“, „libertär“, „frei“ oder „freiheitlich“ erzählt.

    Aus der Ecke kommt nichts Gutes.

  84. Mitleser schreibt:

    @ Antifaschist

    „Warum über Bachmann enttäuscht sein ?“

    Wo liest du denn in meinem Kommentar dass ich von Bachmann enttäuscht wäre?

    Du ziehst einen Satz von mir aus dem Kontext und interpretierst das hinein was du vielleicht verstehen willst, doch so nicht gesagt wurde.

    Wenn du den Kommentar nochmal aufmerksam liest, wirst du sicher erkennen, dass sich die besagte Enttäuschung auf die bestehende Möglichkeit der „Kontrollierten Opposition“ bezieht und nicht auf Bachmann.

    Ich überschrieb doch:
    „Bachmann = Controlled opposition“
    und schrieb weiter:
    DAMIT! könntest du Recht haben und
    ES! würde mich zwar enttäuschen(…)
    Ich schrieb nicht „Bachmann enttäuscht mich“.
    Es ist nämlich wie du sagst, dass ich Bachmann tatsächlich nicht kenne und mir von daher kein Urteil über ihn bilden kann.
    Gerne formuliere ich die Aussage aber nochmal so, dass sie nicht interpretierbar ist:
    „Es würde mich enttäuschen wenn Pegida durch die Person Lutz Bachmann, staatlich gelenkt würde“.

    Zu deiner Mutmaßung inkl. anschließender Aufforderung das Zepter selbst in die Hand zu nehmen, ich würde mich in der Hoffnung wähnen, dass vielleicht andere, für mich völlig fremde Personen, die Kastanien für mich aus dem Feuer holen, möchte ich dir wie folgt antworten:

    So wie du richtigerweise bemerkt hast, dass Lutz Bachmann mir völlig unbekannt ist, bin ich dir ebenso völlig unbekannt.

    Demnach kannst du mit Sicherheit auch nicht beurteilen, ob ich meine Kastanien selbst aus dem Feuer hole, oder dazu neige, sie von anderen herausholen zu lassen.
    Auch kannst du in keiner Weise abschätzen inwieweit ich mich, wo und mit welcher Intensität für die Erreichung meiner Ziel einsetze, bzw. ob ich, oder ob ich nicht das Zepter des Handelns im Rahmen meiner Möglichkeiten selbst in der Hand halte.

    Denn es ist tatsächlich wie du schreibst, dass wir uns am Ende unseres Daseins für unser Tun messen lassen müssen.

    Zusammengefasst:
    Zieh meine Aussagen bitte nicht aus dem Kontext um sie umzuinterpretieren und werfe mir nicht vor, ich würde völlig fremde Menschen beurteilen während du gleichsam mich, der ich dir völlig fremd bin, beurteilst.

    Grüße,
    Mitleser

    PS

    In einem anderen Kommentar zu Pirincci schrieb ich tatsächlich, dass ich von Bachmann enttäuscht war.
    Nämlich in dem Zusammenhang, dass es sich von Pirincci distanziert und für etwas entschuldigte, dass so nie von Pirincci gesagt wurde.

  85. Antifaschist schreibt:

    Danke für Ihre, Antwort vom 27. Oktober 2015 um 13:21, Mitleser

    Ich bin mir über Bachmann nie richtig schlüssig geworden und es würde mich zwar enttäuschen, aber nicht wirklich überraschen.

    Genau auf den von Ihnen geschrieben Satz bezugnehmend, habe ich meinen Kommentar an Sie gerichtet abgestimmt, nicht mehr aber auch nicht weniger. Nichts wurde somit von meiner Seite ausgehend aus dem Zusammenhang gerissen. Immerhin ist der besagte Satz (Ich bin mir über Bachmann nie richtig schlüssig geworden und es würde mich zwar enttäuschen, aber nicht wirklich überraschen) eine in sich völlig stimmig abgeschlossene, und im Ganzen als Aussage zu verstehende, Satzkonstruktion.

    mfg, Antifaschist

  86. Mitleser schreibt:

    @ Antifaschist

    Nur ganz kurz.

    „Genau auf den von Ihnen geschrieben Satz bezugnehmend, habe ich meinen Kommentar an Sie gerichtet abgestimmt, nicht mehr aber auch nicht weniger.“

    Ja, ist mir schon klar.
    Deshalb habe ich ja auch ausführlich darauf geantwortet und ihn dementsprechend ausformuliert.
    „Es würde mich enttäuschen wenn Pegida durch die Person Lutz Bachmann, staatlich gelenkt würde“.

    So, nun hoffe ich mal, dass alle Unklarheiten ausgeräumt sind.

    Grüße,
    Mitleser

  87. Mitleser schreibt:

    Ich sehe Tatjana Festerling haargenau wie KB.

    Ihr Islam -, Linksrotgrün- und Soziallismusgelaber kann ich kaum ertragen.
    Mag ja sein dass sie vielleicht einfach doof ist und die Dinge wirklich so sieht wie sie es beschreibt, vielleicht tut sie aber auch nur so um die Pi-Linge einzufangen.
    Keine Ahnung, jedenfalls geht mir ihr Rumgelaber auf den Sack.

    Sürzenberger

    Im Gegensatz zu Tatjana Festerling, bin ich mir bei Michael Stürzenberger absolut sicher, dass er ein gelenkter Spalter ist.

    Gestern war ich bei der Pegida-Veranstaltung in Duisburg. (Ca. 450 Teilnehmer)

    Der Zionist Stürzenberger war als Redner geladen und hat dort zwei Reden gehalten.
    Eine vor und eine nach dem obligatorischen Spaziergang.
    Die erste Rede hatte ich nicht gehört, weil ich mir lieber eine Currywurst in einem Imbiss genehmigte.

    Dann kam der Spaziergang und durch puren Zufall, lief Stürzenberger währenddessen keine zwei Meter neben mir.
    Er diskutierte angeregt mit einem Pegida-Gegner, der mit uns spazierte.
    (Ob der Gesprächspartner tatsächlich ein ein Pegida-Gegner war, kann ich nicht zu 100% sagen, da ich nicht alles mitbekam was gesprochen wurde. Ich nehme es aber an)

    Neben seinem Koran-,Islam- u. Kopfabschneider-BlaBla, wurde Stürzenberger nicht Müde gegen „Nazis“ zu wettern.

    Der Nationalsozialismus war/ist eine menschenverachtende Ideologie.
    Die Nazis haben mit dem Islam gemeinsame Sache gemacht.
    NPD-Anhänger/Mitglieder haben bei Pegida nichts zu suchen und müssen aussortiert werden.
    Usw., usf.

    Nach dem Spaziergang hielt Stürzenberger dann noch eine zweite Moslem-Bashing-Rede.

    Interessant hieran war folgendes:

    Zionist Stürzenberger erklärte, dass er sich seit 9/11 mit dem Islam befasse.
    Nun wollte er den Anwesenden wahrhaftig erklären, dass 19 Moslems die Angriffe an 9/11 im Auftrag von Osama Bin Laden geplant, organisiert und durchgeführt haben.

    Nun geschah es aber, dass sich Widerspruch im Publikum regte.
    Zwischenrufe, Pfiffe und „Lüge-Rufe“ waren deutlich zu hören.

    Stürzenberger versuchte zwar darauf zu bestehen dass die offizielle Version die richtige sei, doch als er merkte dass er keine volle Zustimmung bekam, ließ er das Thema ruhen und ging weiter zum nächsten Punkt in seiner Anti-Islam-Rede.

  88. Margarete schreibt:

    Pirincci will zwar Auswandern, aber mit seinen Büchern
    flutscht es wieder.

    Der neue Piririncci:
    Die große Verschwulung
    Hier erhältlich
    Alle seine politischen Bücher
    Hier erhältlich

    Verlag Antaios

    Wunder gibt es immer wieder.

  89. Antifaschist schreibt:

    Zu 27. Oktober 2015 um 13:21 Mitleser,

    Jetzt erst habe ich Ihren wahren Beweggrund, also das Warum dafür, dass Sie so reagierten, wie Sie reagiert haben, im vollen Umfang verstanden. Spät, aber doch !

    mfg, Antifaschist

  90. Detlef Nolde schreibt:

    Daß der offen auftretende Feind vor Lügen nicht zurückschreckt, um Akif Pirincci fertig zu machen, leuchtet ein. Widerlich ist jedoch, daß Udo Ulkfotte, Dieter Stein, Lutz Bachmann, Götz Kubitscheck und Kopp Online sofort auf den Denunziationszug der Hetzmedien eingestiegen sind und bis dato nicht für ihren feigen Verrat um Entschuldigung gebeten haben.

    http://www.metropolico.org/2015/10/25/ich-waere-der-erste-kz-insasse/?utm_campaign=shareaholic&utm_medium=facebook&utm_source=socialnetwork

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s