Analyse des Anschlags auf Frau Reker

.

killerbee

.

Um den Anschlag zu verstehen, muss man Grundkenntnisse in der Psychologie haben; insbesondere was Gefühle angeht.

Gefühle, nachdem sie einmal entstanden sind, können in andere Gefühle umgewandelt werden oder mit der Zeit verschwinden.

Wie lange es braucht, bis ein Gefühl verschwunden ist, hängt von dessen Intensität ab.

Liebe z.B. ist ein sehr starkes Gefühl.

Wird die Liebe nicht erwidert, verschwindet sie nicht einfach, sondern wandelt sich um: zuerst in Enttäuschung und vielleicht sogar in Hass, weil man das Zurückweisen als Angriff auf das Ego empfindet.

Liebe kann aber auch in Trauer umgewandelt werden, wenn der Geliebte stirbt.

.

Warum ist das wichtig?

Weil Gefühle die Grundlagen unserer Handlungen sind.

Ein Politiker, der etwas machen möchte, braucht dazu natürlich die Mithilfe des Volkes.

Seine erste Aufgabe muss darin bestehen, die gewünschten Gefühle zu erzeugen und zu instrumentalisieren.

.

wtc-9-11

.

Nun verstehen wir die theoretische Grundlage, warum es aus Sicht der Eliten gut ist, einen „False Flag“ mit möglichst vielen Opfern zu produzieren.

Stellen wir uns vor, wir hätten am 20. September 2000 John Smith aus Wisconsin gefragt, ob die USA Afghanistan angreifen sollten.

John Smith hätte höchstens gefragt : „Afghani-what?“

Doch am 20. September 2001, 9 Tage nach 9/11 war es etwas ganz anderes.

John Smith hat bestimmt 100 Mal in Zeitlupe gesehen, wie Flugzeuge in Wolkenkratzer geflogen sind.

Er hat gesehen, wie Leute in Todesangst aus den Türmen gesprungen sind.

Er hat bestimmt 100 Mal gesehen, wie die Twin Towers pulverisiert wurden.

John Smith hat keinen Verstand mehr, er besteht bloß noch aus Emotionen: Ohnmacht, Verzweiflung, Trauer.

Und dann kam der Dabbelju Schorsch, nahm seine Emotionen und wandelte sie um in HASS.

Er zeigte John Smith immer wieder Bilder von Osama bin Laden und sagte ihm: „DER ist schuld“

Und schon war John Smith bereit, die Bombardierung von Afghanistan zu unterstützen, obwohl kein einziger Afghane an den angeblichen Entführungen beteiligt war.

Um die Wahrheit zu sagen:

John Smith hätte auch der Bombardierung Finnlands, Schwedens, Brasiliens oder Kubas zugestimmt.

Er war so zum Bersten voll mit Hass, wenn er nichts getan hätte, wäre er vermutlich daran erstickt.

.

osama

.

Jeder kann also aus Erfahrung zwei Aussagen bestätigen:

Gefühle sind die Grundlagen unserer Handlungen.

Gefühle können ineinander umgewandelt werden.

.

Das ist es, was letztlich hinter dem Attentat auf Frau Reker steckte.

Wenn ihr einfach mal schaut, welches Gefühl sich seit der Machtübernahme der CDU 2005 breit gemacht hat, dann ist es vor allem eines:

ANGST

.

Angst davor, seinen Arbeitsplatz zu verlieren.

Angst vor HartzIV.

Angst vor Obdachlosigkeit.

Angst vor Schikanen der Jobcenter-Mitarbeiter.

Angst vor Altersarmut.

Angst vor Kriminellen, die vom CDU-Regime 100 Mal freigelassen werden.

Angst, seine Meinung zu sagen oder zu verbreiten.

Angst vor einem Krieg mit Russland.

Angst vor einer der unzähligen „Krisen“: Ukrainekrise, Wirtschaftskrise, Griechenlandkrise, Ebolakrise, etc.

Und seit Anfang des Jahres sogar Angst davor, daß einem der Vermieter die Wohnung kündigt, weil er mit „Flüchtlingen“ mehr Profit macht.

.

Pforzheim Rentnerin

Zigeuner in Duisburg

.

Ihr seht, das Merkel-Regime ist ein Meister darin gewesen, im Volk Emotionen zu erzeugen.

Allerdings nur negative.

Und dann stellen sich Leute wie Gabriel, Steinmeier, Gauck und das ganze andere „Eliten-Geschmeiß“ hin und beschimpfen die Leute, denen sie zuvor Angst eingejagt haben.

Das ist der Moment, wenn sich die Angst der Menschen umwandelt in WUT und HASS.

Wut und Hass waren das, was den Attentäter dazu veranlasste, Frau Reker anzugreifen.

.

gabriel pack

.

Meine ehrliche Einstellung zu dem Attentat ist, daß ich es nicht entschuldige, aber vollkommen verstehe.

Ich würde lügen, wenn ich sagte, daß das Verhalten des Mannes „irre“ oder „unlogisch“ sei.

Wenn man einen Hund in die Ecke drängt und stundenlang mit dem Stock schlägt, dann würde nur ein Vollidiot es nicht verstehen, wenn dieser Hund irgendwann zubeißt.

Natürlich beißt er zu!

Und dasselbe passierte gestern beim Attentat.

Der Mann war voller Angst, diese Angst wurde immer mehr zu Wut und schließlich musste diese sich irgendwo entladen.

Und wo entlud sie sich?

Natürlich dort, wo die Ursache für seine Ängste sitzt.

Bei der CDU.

.

Maria Berlin1

.

Achtet mal darauf, daß die Journalisten jedem kriminellen Ausländer als Motiv für seine Handlungen immer „Angst“ unterstellen, während Einheimische grundsätzlich von „Hass“ motiviert sein sollen.

Der Türke, der seiner schwangeren Freundin in den Bauch sticht, noch lebend mit Benzin übergießt und anzündet, hat natürlich aus „Angst“ gehandelt, er hatte Trennungsangst.

Der Deutsche, der binnen zwei Wochen seine Wohnung räumen soll und nicht weiß, wohin und der daraufhin einen Politiker mit Eiern bewirft, handelt natürlich aus „Hass“.

Das ist eine typische Masche der Journaille, in einem Fall Verständnis hervorzurufen („Och, er hatte Angst. Er kann nichts dafür. Eigentlich ist er das Opfer“), während es im anderen Fall jedes Hinterfragen für die Motive verhindern soll.

.

Zuletzt kommen wir zu der Frage, die sich aus all dem ableitet.

Was ich bisher geschrieben habe, ist absolutes Basiswissen; jede Hausfrau versteht das.

Jedem Politiker hat klar sein müssen, daß das Erzeugen von Ängsten im Volk und anschließende Beschimpfen des Volks den perfekten Nährboden für Attentate darstellt.

Warum tun sie es dennoch?

Sind sie dumm?

Oder steckt ein Plan dahinter?

.

Ich glaube, hier muss man unterscheiden.

Die oberste Elite, also Gauck, Gabriel, Merkel, Schäuble etc. wissen mit 100% iger Sicherheit, was sie tun.

Sie wissen aber zugleich, daß ein Attentat auf sie selber praktisch ausgeschlossen ist.

Daß irgendein Lokalpolitiker wie diese Frau Reker angegriffen wird, ist für sie sogar ein Glücksfall.

Denn es liefert ihnen den Vorwand dafür, das System noch diktatorischer zu gestalten, PEGIDA zu verunglimpfen, zu verbieten, neue Gesetze zu erlassen (anlasslose Vorratsdatenspeicherung), etc.

.

NWO

.

Die unterste Riege der Politiker, also Leute wie diese Reker, sind tatsächlich dumm.

Sie glauben, sie gehören zur Elite dazu, machen bei dem Spiel mit und erkennen gar nicht, daß sie nichts weiter als Bauern sind, die eben manchmal geopfert werden müssen, um ein größeres Ziel zu erreichen.

.

Wie dem auch sei, letztlich müssen wir uns fragen, wie wir mit den Provokationen unserer Todfeinde von der CDU/SPD umzugehen haben.

Mein Rat lautet:

Friedlicher Widerstand durch Vernetzung und Solidarität.

Gehorsamsverweigerung, wenn die Anordnung gegen das Gesetz oder das eigene Gewissen verstößt.

Keine Gewalt, nur in Notwehr.

Dem System die Aufmerksamkeit entziehen, denn es lebt von unseren Gefühlen: unserer Angst, unserer Wut, unserem Hass.

.

volk macht

.

Wisst ihr übrigens, wie man am besten Emotionen abbaut und wovor die Politiker am meisten Angst haben?

Indem man lacht!

Stellt euch vor, Merkel stellt sich vor 100.000 Leute und erzählt, sie wird im nächsten Jahr 10 Millionen Ausländer ansiedeln.

Wenn ihr Angst habt, euch ärgert, schreit, brüllt, jammert, weint dann hat sie gewonnen, denn es zeigt, daß sie noch Macht über euch hat.

Wenn aber im selben Moment alle 100.000 Leute anfangen zu lachen und somit zeigen, daß sie keiner mehr ernst nimmt, hat sie verloren.

Denn sie ist nichts ohne uns.

Ohne unsere Mithilfe wird sie es niemals schaffen, ihre Pläne umzusetzen.

.

Lavrov funny

(Das beste, was man machen kann: nicht mehr auf die Politiker hören und sie auslachen!)

.

LG, killerbee

.

PS

Kleine Denkaufgabe zum Schluß: was ist eigentlich der Grund dafür, daß uns die Politiker, die Journalisten, die Polizisten, die Richter, die Wirtschaftsbosse und die Antifa so sehr hassen?

Wenn ihr die richtige Antwort darauf gefunden habt, wird sich euer Leben verändern.

.

Kapitalismus Pyramide

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

106 Antworten zu Analyse des Anschlags auf Frau Reker

  1. Katz schreibt:

    @KB
    Ich freue mich über solche Denkaufgaben und vermute mal, daß die Politkaste enorme ANGST vor dem Volk hat. So dumm sind sie nicht, daß sie nicht die wahre Stärke der Menschen erkennen.

    Um ihre Interessen durchzusetzen und eine parteilose Politikerin, die von CDU, FDP und Grünen unterstützt wird, nach oben zu hieven, ist ja wohl jedes Mittel recht. Deshalb bin ich überzeugt, daß auch hier der VS seine dreckigen Pfoten im Spiel hat und einen dümmlichen „Neonazi“ zu der Tat angestiftet hat.
    Du wirst sehen, die Rechnung geht auf, emotional gesehen werden die Wähler die arme Frau Reker im Amt sehen wollen und auch bekommen. Sind nur so meine Gedanken dabei….
    LG
    Katz

  2. Knallharte Wahrheit!!!

  3. ki11erbee schreibt:

    @Katz

    Ich glaube nicht, daß der V-Schutz etwas mit dem Attentat auf Frau Reker zu tun hat.

    Der Geheimdienst benutzt Dummmies, um Attentate auf unerwünschte Personen zu verüben (Kennedy, Oswald, Dutschke, etc.), aber hier liegt ein komplett anderer Fall vor.

    Reker war keine unerwünschte Person, sondern eine erwünschte Person. Aber sie ist entbehrlich.

    Sie ist bloß zu dumm, das zu begreifen.

  4. ki11erbee schreibt:

    PS

    ANGST ist mMn die richtige Antwort. Die Bonzen hassen das Volk so sehr, weil sie ganz in ihrem Herzen eben wissen, daß es ohne das Volk nicht geht.

    Sie sind nichts ohne das Volk und auch das Gelaber von wegen 3. Weltkrieg und die Bonzen überleben ihn in ihren Bunkern ist Unsinn.

    Stell dir einfach mal vor, die top 10.000 Politiker der USA zusammen in einem Bunker für 4 Wochen. Die kratzen sich nach ein paar Tagen gegenseitig die Augen aus.

    Allein das Bild der Pyramide oben sagt ja alles. Ohne die ganz unten, die für alle arbeiten, haben die Bonzen nichts.

    Der Parasit kann nur dann leben, wenn der Wirt auch lebt.
    Das ist es, was den Parasiten so wahnsinnig macht!

    Der Parasit hat also eine furchtbare Angst davor, daß der Wirt erkennt: „ich brauche den Parasiten weniger als er mich.“

    Das ist die Angst, die die Bonzen wahnsinnig macht und zugleich die Grundlage ihres Hasses.

    Alles, was die Bonzen machen müssten, wäre, die Arbeiter besser zu behandeln; dann hätten sie ihre Ruhe vor ihnen.

    Aber das geht nicht. Denn der Bonze ist zu gierig. Lieber 5000 €uro mehr und für 7000 €uro das Haus zu einer Festung ausbauen, als dem Arbeiter 50 €uro mehr gönnen.

    Was für armselige Kreaturen.
    Man könnte Mitleid mit ihnen haben, wenn sie nicht so gefährlich wären.

  5. Katz schreibt:

    @KB
    Sicherlich ist sie eine erwünschte Person. Ich beziehe mich auf Deine im Artikel erwähnten Emotionen, die wichtig sind, um bestimmte Reaktionen hervorzurufen, in diesem Falle die Wahl zur OB, damit die Agenda weitergeht.

    Allerdings hätte die Aktion für Frau Reker letal enden können, das wäre dann der buchstäbliche Kollateralschaden. Aber auch dann gibt es Nachfolger, die in diesem Sinne weitermachen und natürlich im Schatten des Attentats CDU, FDP und Grüne bzw. allen dreien die notwendigen „positiven“ Emotionen beim Wahlvolk auslösen („…. das haben sie nicht verdient, man muss sie JETZT unterstützen…bla..bla..bla…“)

  6. Katz schreibt:

    Soeben gefunden:

    http://www.contra-magazin.com/2015/10/messerattacke-auf-koelner-ob-kandidatin-cui-bono/

    Die Frage: Wem nützt es?, stellt sich für mich meistens, wenn etwas passiert

  7. phyddy1980 schreibt:

    Ich denke die Arbeiterklasse hat diese Schöpferkraft.

    Und es ist der bloße Neid all jener Politkasten und erfüllungsgehilfen.

    Besten beispiel ist das Bauamt was einem Handwerker verbietet seinen Dachstuhl auszubauen wenn er nicht über notwendige Unterlagen verfügt,es aber trotzdem kann.

    Ronny Reiman baut in den USA eine eigene Stadt weil er es kann.

    Kein Immobilien Mogul keine Versicherung keine Bank baut ihre Glaspaläste selbst.

    Dafür braucht sie die Schöpferkraft der Arbeiter.

    Und genau dafür siedeln sie die neubürger an.

    Sie sind sogar so perfide das sie den Betrieben die den Siedler Ausbilden erzählen sie tuen was gutes, ohne zu ahnen das sie sich den Ast auf dem sie sitzen selbst absägen.

  8. Katz schreibt:

    Nachtrag zum Thema: Angst schüren vor dem 3.WK.
    Viele Artikel sind bei Kopp online interessant zu lesen.
    Aber manches Mal frage ich mich, in welchem Auftrag Kopp agiert……

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/der-dritte-weltkrieg-kuendigt-sich-an.html;jsessionid=29B967D05FB3AF46541F751EB9E0CD58

  9. ki11erbee schreibt:

    @Katz

    Ich glaube, Kopp hat keinen Auftrag. Die publizieren einfach alles.

    Ich hingegen veröffentliche nur solches, von dessen Wahrheitsgehalt ich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung überzeugt bin, um so wenig Verwirrung wie möglich zu erzeugen.

  10. katz schreibt:

    @KB
    Deshalb bin ich auch gern hier 😀

  11. Timmy schreibt:

    @ ki11erbee

    Also ich hätte Angst als zweites genannt.

    Ich glaube, in erster Linie ist es der Mangel an Liebe. Denn nur so konnte der Konterpart Hass bei diesen Menschen Fuß fassen. Bedauerliche Kreaturen, das muss man schon sagen.

  12. EinBerliner schreibt:

    Zur Denkaufgabe hätte ich gesagt, dass der Grund für den Hass die Abhängigkeit vom arbeitenden Volk ist. Tief im Inneren haben sie natürlich Angst, dass das Volk merkt, wie stark es ist bzw. eigentlich sein sollte. Dumm sind diese Leute in der Regel ja nicht. Einfach nur moralischer Abschaum. Diese ständige Angst, die Basis ihres Wohlstandes zu verlieren, quält sie, das Gefühl wandelt sich dann in Hass um. So ähnlich, wie im Artikel zuvor beschrieben.

    Oder meinst du mit „uns“ die Leute, die merken und sagen, was abgeht? Das ginge ja dann in die selbe Richtung: wir wollen den Leuten klarmachen, dass nicht die Arbeiter von den Bonzen abhängig sind, sondern umgekehrt und das bringt dann den Reichtum und Macht der Bonzen in große Gefahr. Das wollen sie natürlich nicht und deshalb hassen sie die Leute, die sie und ihren Status gefährden.

    Kürzer gefasst wäre meine Antwort auf die Denkaufgabe: Abhängigkeit und daraus resultierende Angst vor Veränderung des Status quo + Angst vor dem Bewusstwerden der eigentlichen Stärke des arbeitenden Volkes, was den Status quo grundlegend ändern würde.

  13. palina schreibt:

    die Kommentare sind interessant unter diesem Artikel
    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/dezernentin-reker-steht-vor-wechsel-nach-koeln-id3770757.html

    Köln –

    Faules Spiel im OB-Wahlkampf! Bei Wikipedia stellte ein User den Antrag, den Eintrag von Kölns Sozialdezernentin und grün-schwarz-gelber OB-Kandidatin Henriette Reker (58) zu löschen. EXPRESS fand heraus, wer hinter dem Lösch-Antrag steckt: ein OB-Kandidat!
    http://www.express.de/koeln/wikipedia-eintrag-internet-angriff-auf-koelns-ob-kandidatin-henriette-reker-,2856,30500284.html

    Dem Vernehmen nach wurde unter der Federführung der parteilosen Kölner Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt, Henriette Reker, die im Oktober 2010 auf Vorschlag der Grünen ins Amt gewählt wurde und bereits Anfang des Jahres mit der Beschlagnahme von Gebäuden und Grundstücken zur Flüchtlingsunterbringung gedroht hatte, relativ überstürzt und aggressiv in die nach dem Tod der Grundstücks-Gesellschafter notwendig gewordene Zwangsversteigerung des Gebäudekomplexes an der Bonner Straße eingegriffen.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/platzmachen-fuer-fluechtlinge-koeln-kauft-luxushotel-mitarbeiter-werden-entlassen.html

    Für 5,8 Millionen Euro hat die Stadt das Gebäude gekauft, in dem sich das Marienburger Bonotel befindet, um Flüchtlinge dort unterzubringen. Der Hotelbetreiber ist verärgert, denn das Hotel ist vollständig in Betrieb.
    http://www.ksta.de/rodenkirchen/fluechtlingsunterkunft–in-marienburg-hotelchef-aergert-sich-ueber-die-stadt,15187572,27364490.html

  14. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee:

    Antwort zur Denkaufgabe:
    Die haben Angst vor uns, weil sie uns brauchen und nicht wir sie.

    Danke für die hervorragende Analyse!

  15. what? schreibt:

    @ki11erbee:

    danke für diesen – wieder einmal – großartig geschriebenen beitrag!!!

    u. zu der denkaufgabe: abhängigkeit

    ich frage mich nur jeden tag, wie lange soll das nur noch dauern, bis ein großteil od. der wichtigste teil seinen gehorsam tatsächlich verweigert.

  16. catchet schreibt:

    Der Messerstecher ist übrigens voll schuldfähig, so wie man durch eine Blitzdiagnose feststellen konnte.

    „Gutachter: Attentäter von Köln ist voll schuldfähig

    12.44 Uhr: Der Attentäter von Köln war bei seiner Attacke auf die parteilose Oberbürgermeister-Kandidatin Henriette Reker nach Ansicht eines Gutachters voll schuldfähig. Es gebe keine Anhaltspunkte, nach der psychologischen Begutachtung daran zu zweifeln, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Der 44-Jährige werde dem Haftrichter vorgeführt. Ihm werden versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung in vier Fällen vorgeworfen. Der Mann hatte die von CDU, Grünen und FDP unterstützte Reker am Samstag im Wahlkampf mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Reker ist nach Angaben ihrer Ärzte außer Lebensgefahr. Als Grund für seine Bluttat hatte der 44-Jährige fremdenfeindliche Motive genannt.“

    Dazu eine kleine Geschichte aus meinem Leben:
    Ich habe auf einer Gefäßchirurgie gearbeitet.
    Da kam ein Mann mit Schlapphut und langen Trechcoat auf mich zu.
    „Ich will zu Herrn Müller(Name geändert).“ Sagte er mir von oben herab.
    „Darf ich fragen wer Sie sind?“ War meine Antwort.
    „Das geht Sie überhaupt nichts an!“ antwortete mir der Mann schroff.
    „Doch es geht mich sehr wohl etwas an, weil der Herr Müller in einem Isolierzimmer liegt und wir da nicht jeden reinlassen dürfen ohne entsprechende Schutzkleidung.“ war darauf meine Antwort.
    „Schutzkleidung?“ der Mann mit Schlapphut und Trenchcoat sieht mich engeistert an.
    „Schutzkleidung. Denn der Herr Müller hat MRS-Keime und das Zimmer soll nur von bestimmten Personen und mit entsprechender Schutzkleidung betreten werden.“
    „Ähm, wenn das so ist. Ich bin Richter Meier(Name geändert) vom Aachener Amtsgericht und komme wegen der Entmündigung von Herrn Müller.“
    „Aha, geht doch auch freundlich.“ dachte ich.
    Also ging es mit Richter Maier zu Herrn Müllers Zimmer. Im Vorraum mußte sich der Richter einen Überkittel. Haarhaube, Handschuhe und Mundschutz anlegen.
    Jetzt macht Richter Meier die Türe einen Spalt auf und steckt den Kopf durch die Tür. Merke: Nur den Kopf!
    „Hallo Herr Müller, ich bin Richter Meier vom Amtsgericht Aachen. Haben Sie was dagegen entmündigt zu werden?“
    Herrn Müller war ein Bein oder ein Fuß amputiert worden und er litt natürlich große Schmerzen, weswegen er eine Infusionspumpe mit 6 Ampullen Dipidolor auf 50 ml Nacl bekam. Wer mag kann sich ja mal die Wirkungen und Nebenwirkungen von Dipidolor ansehen.
    Herr Müller war gar nicht entscheidungsfähig.
    Herr Müller aber antwortete: „Nein.“
    „Dann alles Gute, Herr Müller“ und Richter Meier zog den Kopf wieder zurück und schloss die Türe.

    Paff…Entmündigung erstellt.

    Entsprechend ähnlich wird auch das Gutachten gegen den Messerstecher von Köln abgelaufen sein.

  17. Mitleser schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    2) Die Leute müssen sich vernetzen und solidarisieren. Derzeit spielt jeder noch den Individualisten und die Duckmaus.

  18. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Daß wir es in Deutschland nicht mit einem Rechtsstaat, sondern einer kapitalistisch-faschistischen Diktatur mit einer politischen Schandjustiz zu tun haben, darüber besteht hier sowieso Übereinstimmung.

    Es ist möglich, daß der Mann tatsächlich schuldfähig ist.

    Aber genauso schuldfähig sind die Ausländer, die ihre Taten an Deutschen verüben, aber seltsamerweise immer als nicht schuldfähig begutachtet werden.

  19. catchet schreibt:

    Da Herr Rüttgers auch immer mitliest und er klüger ist, als ich es bin, lasse ich Herrn Rüttgers die Denksportaufgabe lösen.
    Viel Vergnügen:

  20. catchet schreibt:

    Röttgen natürlich

  21. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Das ist richtig.
    Auch bei diesen Autofahrer, der mit „Allahhu Ackbar“-Gejaule in Wien in eine Menschenmenge fuhr, stand innerhalb von wenigen Stunden fest „Nicht schuldfähig.“
    Solche Blitzdiagnosen halte ich für extrem unseriös, so wie die Entmündigung von Herrn Müller.

  22. katz schreibt:

    @catchet

    Wie süss, Herr Röttgen weiß wohl nicht, daß die Sprache nicht bescheisst. In der Aufregung rutschen dann doch mal ein paar Wahrheiten über die Lippen.

    Das der Patient unter der hohen Dipidolor-Gabe überhaupt noch sprachlich deutlich genug reagiert hat, ist schon ein Wunder und ein Glück für den „Beamten“, der keine zusätzlichen Wege auf sich nehmen musste, um seinen Auftrag zu erfüllen.

  23. katz schreibt:

    Wenn kulturelle Hintergründe berücksichtigt werden, ist es nur recht und billig, Gewaltorgien jeglicher Couleur nicht zu bestrafen. Schliesslich gehört so etwas zum Tagesgeschäft der Söldner und sie sollen sich schliesslich heimisch fühlen hier….

  24. JensN. schreibt:

    @Killerbee

    „Kleine Denkaufgabe zum Schluß: was ist eigentlich der Grund dafür, daß uns die Politiker, die Journalisten, die Polizisten, die Richter, die Wirtschaftsbosse und die Antifa so sehr hassen?

    Wenn ihr die richtige Antwort darauf gefunden habt, wird sich euer Leben verändern.“

    Weil alle genannten Gruppen praktisch auf uns angewiesen sind. KFZ- Mechaniker, Maurer, Bäcker, Lokführer und Fleischer sind weitaus wichtiger für das Funktionieren eines Staates, als deren Berufsstände. Wobei Polizisten IM GRUNDE auch eine wichtige Funktion hätten in einem wirklichen Rechtsstaat. Kurzum: Sie sind sich ihrer Unwichtigkeit bewusst und das löst Hassgefühle aus.

  25. Ronja schreibt:

    Der Täter ist Hartz IV- Empfänger. Also arbeitslos.
    Wenn es sich bewahrheitet, daß der arbeitslose Maler vom Sozialamt zum Cloputzen im Asylantenheim verpflichtet wurde dabei wurde er dort von den Asylanten gedemütigt und verhöhnt.
    Und daß ihm die Leistungen gestrichen wurden, nachdem er diese Arbeit im Heim verweigert hat, dann muß man die Tat zwar nicht gutheißen, aber kann sie doch verstehen.
    Daß er sich nicht an den Asylanten gerächt hat, sondern an einer der Verantwortlichen, zeugt von einem gewissen Weitblick.

    Fernsehbilder zeigen eine „schwerverletzte“ Reker, die sich selbständig auf die Trage hievt, der zuvor mit einer Machete die Luftröhre durchgeschnitten worden ist, welches aber nur mit einem „Pflästerchen“ auf der rechten Halsseite abgedichtet wurde. Erinnert so ein bisschen an die Causa des Polizeipräsidenten Mannichl, der damals angeblich von Rechtsradikalen niedergestochen wurde und lebensgefährlich verletzt wurde, dann aber mit einem Kratzer auf der Brust und Pflaster „erstversorgt“ wurde.

  26. Antifaschist schreibt:

    Wenn der Messer Angriff auf Frau Rekter wieder posthume bloß als FalseFlagge eingestuft werden soll, dann impliziert das mMn eigentlich, es sei eigentlich unmöglich, 1. dass ein Mensch von sich aus und aus spontan hervorgerufener Überzeugung zu solch einem Verzweiflungsschritt sich aufrafft und 2. Dass es aufgrund der Flüchtlings Siedlungspolitik eigentlich gar keinen Anlass geben könnte, dass sich die Angst vor „Kultureller Enteignung“ bei Menschen schlussendlich in Ärger und tätlicher Aggression transformiert.

    Ich kann das Handeln des Täters, ohne ihm gleich zuzustimmen, voll nachvollziehen. Vielleicht deshalb, weil ich zu mir ehrlich bin und zugebe, dass auch Ich imstande wäre, bei Gefahr im Verzug, einen mir und mein Wohlergehen gefährlich werdendes Individuum zu töten. Warum soll ausgerechnet Ich eine Ausnahme sein im kosmischen Gefüge ? Hoffentlich wird es NIE so weit kommen müssen ! Aber ich würde es Tun !

  27. wayfaring stranger schreibt:

    „Was ist eigentlich der Grund dafür, dass uns die Politiker, die Journalisten, die Polizisten, die Richter, die Wirtschaftsbosse und die Antifa so sehr hassen?“

    Weil sie – trotz aller mitmenschlich klingen sollenden Absonderungen – tief in ihrem Herzen wissen, dass ihre Machenschaften absolut amoralisch und satanisch sind. Sie haben eigentlich überhaupt keine Argumente, sie haben nur ihre grenzenlose moralische Verkommenheit, ihre tief verinnerlichte Sklaven-Mentalität, ihre Bereitschaft zu völliger seelischer und geistiger Prostitution, ihre innere Bücklingshaltung, ihre Habgier und ihre Niedertracht. ALLE GUTEN ARGUMENTE SIND AUF UNSERER SEITE, auf der Seite derjenigen also, die für die Verteidigung und Wiederherstellung der Rechtsordnung sowie für nationale Selbstbestimmung stehen!!! Wenn wir es schaffen, unsere guten Argumente – gestützt durch eine immer größer werdende Zahl von Menschen freien Geistes – in friedlicher Weise klar und unmissverständlich in die Öffentlichkeit zu tragen, dann können diese Sendboten der Finsternis uns nichts anhaben. Sie können uns lediglich ihren maßlos schäumenden Hass entgegenschleudern, uns als „Pack“, „Mob“, „Abschaum“, „Ratten“ usw. bezeichnen. Aber das werden wir schon verkraften!

    Ich glaube, dass ein Mensch, der innerlich ein Sklave ist, einen Menschen freien Geistes immer hassen MUSS! Denn der innerliche Sklave weiß es doch auf der intuitiven Ebene, dass er sich mit seinem inneren Sklaventum zwar allerlei irdische Annehmlichkeiten sichern kann, dass er damit aber zutiefst gegen seinen Lebens-Grundauftrag verstößt. Denn der Mensch ist zur Freiheit geboren und auf seinem Lebensweg, seiner irdischen Pilgerfahrt zur Freiheit beauftragt!

  28. Alfred Z. schreibt:

    *gelöscht, Desinformation*

  29. what? schreibt:

    ich finde, man kann wirklich nicht sicher sein, ob diese tat „echt“ war od. inszeniert. ehrlich gesagt, kann ich es in der heutigen zeit, nicht mehr richtig einschätzen.

    fakt ist jedenfalls, dass diese ungerechtigkeit, wie deutsche u. ausländer bei gleicher straftat bestraft bzw. eben nicht bestraft werden, abscheulich ist.

    wo bleibt da die empörung u. die solidarität aus dem volk? (wie bsp. bei mollath)!?

    u. um nochmal auf die angst der regierung zurückzukommen – die angst vor „ihrem neuen volk“, also den hier angesiedelten ausländern, soll dann also nicht vorhanden sein?!?

  30. Katz schreibt:

    @what?

    NOCH haben sie keine Angst vor den Söldnern, werden diese doch bevorzugt behandelt. Eine gewisse Dankbarkeit für freies Schalten und Walten sowie die Frondienste von Deutschen erwartet man halt in Bonzenkreisen.
    Falls sich der Wind dreht und es nichts mehr gibt, was man verteilen kann, ist man jenseits des Atlantiks und freut sich seines angenehmen, da ungestörten Lebensabends.

  31. ki11erbee schreibt:

    @Katz

    Warum soll es hier nichts mehr zu verteilen geben? Die deutsche Wirtschaft könnte locker 100 Mio Einwohner versorgen.

  32. katz schreibt:

    @KB:
    Meinte das (Steuer-)Geld, welches ins Ausland wandert.
    Soviele deutsche Unternehmen sind es ja gar nicht mehr, Anteilseigner und Aktionäre sind bereits vielfach ausländische Investoren. Von daher fliesst jede Menge ab.
    Die paar übrig gebliebenen Kleinunternehmen retten das System nicht. Steigende Abgaben und Steuern werden ihnen die Luft abdrehen, genau wie dem Arbeiter. Der ist zwar zuerst dran, aber der Kelch wird weitergereicht.

  33. ki11erbee schreibt:

    @katz

    Letztlich kommt es nur auf die Produktion an und nicht auf das Geld.

    Man kann neues Geld drucken, aber man kann nicht eine Wirtschaft dazu bringen mehr zu produzieren, als sie produzieren kann.

    Geld ist von allen Problem das geringste, es wird aber komischerweise von allen als das größte gesehen.

  34. Anonymous schreibt:

    Wenn ich mir immer diese Kommentare durchlese… „die Politiker werden noch erwachen“ oder „Die Politiker wissen nicht was sie tun“…

    Wer sowas fragt ist vergleichbar mit diesem französischen Pärchen in Frankreich, die von Migranten verprügelt werden und sich vermutlich die ganze Zeit fragen warum – kommt einem jedenfalls so vor, wenn man betrachtet, wie schwer sie damit beschäftigt sind, sich nicht zu wehren.

    Die Politik und auch die Herren in der Wirtschaft halten euch für Opfer und sie hassen euch weil ihr schwach seid.

  35. Katz schreibt:

    @KB:

    Stimmt schon, am Geld scheitert es nicht.
    Profiteure sind allerdings imperialistische Großunternehmen, die „kleinen“ haben schon heute nix mehr zu lachen. Die „großen“ sind es, die nach mehr Konsumenten schreien und deren Wunsch auf Grund hervorragender Lobbyarbeit auch erfüllt wird. Diese tragen kaum zum Steueraufkommen bei, da sie sich in aller Regelmäßigkeit „arm“ rechnen, indem sie ihre Investitionen als steuermindernd geltend machen und auch sonst Vergünstigungen durch politische Entscheidungen erhalten ( wie z.B. beim unsäglichen EEG )
    Der regionale Kleinbetrieb, egal ob Dienstleister oder Produktionsbetrieb technischer oder landwirtschaftlicher Art hat kein Sprachrohr, bekommt keine Vergünstigungen und wird sukzessive kaputtgemacht.
    Habe eine Freundin mit einem kleinen Transportunternehmen ( 1 LKW ), sie muss für ein paar Meter Bundesstraße neuerdings „Maut“ bezahlen. ( monatlich. ca.€350 ). Einen Umweg gibt es nicht. Es blieb ihr nichts weiter übrig, als wenigstens einen Teil der neuen Kosten auf den Preis umzulegen. Ihr regelmäßiger Kunde hat auf die leichte Preiserhöhung reagiert und ihr den Vertrag gekündigt. Der Kunde ist zu einem ( polnischen ) Großunternehmer gewechselt, da er damit ein paar Euronen sparen kann.
    Bei der Steuererklärung wird meiner Freundin dieses Manko nichts nützen, Steuervorauszahlungen sind trotz Mindereinnahmen obligatorisch….aber das würde hier auch zu weit gehen.

  36. Tom schreibt:

    Erinnert mich an den Mord an der schwedischen Politikerin und Euro Befürworterin Anna Lindh.
    Das Bauernopfer für das „Ja“ der Schweden zum Euro. Genutzt hat es nichts.

  37. catchet schreibt:

    @Anonym

    Hast Du schon einmal gesehen wie Wildhunde einen großen Wasserbüffel erledigen?
    Genau nach dieser Technik aus dem von Dir eingestellten Video.
    Ein Wildhund greift an und beißt den Wasserbüffel ins Bein.
    Der Wasserbüffel konzentriert sich jetzt auf den Wildhund, der ihm ins Bein gebissen hat.
    Diese Gelegenheit nutzt ein anderer Wildhund und greift an.
    Und so geht es weiter, bis der Wasserbüffel geschwächt ist oder am Boden liegt.
    Dann wirft sich die ganze Meute auf den Wasserbüffel und tötet ihn.
    Obwohl der Wasserbüffel viel größer und stärker ist ist er ohne jede Chance.

  38. jak schreibt:

    kb: „…was ist eigentlich der Grund dafür, daß uns die Politiker, die Journalisten, die Polizisten, die Richter, die Wirtschaftsbosse und die Antifa so sehr hassen?“

    Diese Personengruppen teilen die (zutreffende) Selbsteinschätzung, dass sie wenig bis nichts zum Volkswohl beizutragen haben und kompensieren das mit einem Hass auf die da unten. „Die Arbeit machen [bekanntlich] die anderen“ (Schelsky). Gut, das bezog sich damals lediglich auf besonders „kritische“ Sozialwissenschaftler. Sciencefiles hat das anhand des Phänomens des „Hate speach“-Vorwurfs analysiert:

    „Wir haben in Deutschland zur Zeit eine sehr große und prekäre Mittelschicht, der der Statuserhalt in weiten Teilen nur mit Hilfe staatlicher Unterstützung in Form von Beamtentum, Hochschullehrer-, Projekt- und anderen Stellen an staatlichen Institutionen gelingen kann, die ihrerseits vom Erwerb formaler Bildungstitel abhängig (gemacht) sind. Die Verbitterung der Angehörigen dieser prekären Mittelschicht darüber, dass sie ihren Status nicht aus eigener Kraft erhalten oder verbessern können, war m.E. latent immer, soll heißen: lange vor dem Phänomen der hate speech aus akademischem Mund, vorhanden…“
    http://sciencefiles.org/2015/10/16/akademisierte-hate-speech-ein-erklarungsvorschlag/

    Sehr schön ist in diesem Zusammenhang auch diese Analyse einer Analyse eines „Angstforschers“. Für ihn hängt „Fremdenfeindlichkeit“ (des Pöbels versteht sich) damit zusammen, dass man eben einen Hochschulabschluss in Geschwätzwissenschaften braucht um so weltoffen zu sein wie eben dieser oberschlaue Angstforscher…
    http://sciencefiles.org/2015/10/13/das-gehirn-ohne-hochschulabschluss-ist-xenophob/

    Fazit: Bei diesem Hass auf das Volk ist sehr viel angemaßter, (pseudo)elitärer Dünkel dabei…

  39. Tyr schreibt:

    Ich würde auch für Angst und als zweites Hass (der Hass ist die Folge der Angst) plädieren.

    Das „Schüren von Angst“, die angebliche „Verbreitung von Hass“ oder auch den Zustand der „Besorgtheit (kleine Schwester der Angst)“, sind ja die Hauptvorwürfe, bei allem was durch das faschistische Merkel-Regime, und deren willigen Schreibhuren diesbezüglich propagiert wird.

    Aus deren Schlussfolgerung, bezogen auf PEGIDA usw. sind auch die Verbreitung von Gedanken(!)gut, was dann Angst und Hass verbreiten soll, in der Regel auch meist die einzigen „Argumente“.

    Wobei es an sich schon mal krass ist, jemandem Angst vorzuwerfen. Man ziehe den Vergleich und werfe jemandem, z.B. Angst vor Spinnen oder ähnlichem vor. Und jetzt wird einem die Angst vorgeworfen aus der eigenen Wohnung geschmissen zu werden, oder einfach grundlos getötet zu werden (gestern in Berlin).

    Es wurde bisher natürlich niemals inhaltlich auf Protest oder Forderungen (z.B. die 10 konkreten Forderungen von PEGIDA, die an sich nur die Einhaltungen der Gesetze beinhalten oder auch nur eine einzige Sequenz der Reden) eingegangen, geschweige denn darüber berichtet.

    Immer nur Angst und Hass bei den Gedankenverbrechern vom „Pack“.

    Die Welt ist ja bekanntlich ein Spiegel.

  40. Anonymous schreibt:

    @catchet Klar sind vier Leute stäker als Einer (zwar nicht unbedingt, aber in der Regel ist es so), es geht mir darum, dass die Beiden die ganze Zeit geschlagen werden und die Frau wie eine Geisteskranke rumsteht – mal was von Selbsterhaltungstrieb gehört? Der Mann will weiter diskutieren, obwohl man seine Frau mehrfach geschlagen hat und ihn ebenfalls.

    Das ist diese „du sollst nicht schlagen Erziehung“ – die aus Menschen Kriecher macht.

  41. wayfaring stranger schreibt:

    Hier mal zur Abwechslung ’ne gute Nachricht: Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Meine lieben Mecklenburger und Restpommern fangen auch ganz allmählich an, sich den Schlaf aus den Augen zu reiben!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147730442/Angriffe-auf-Polizisten-nach-AfD-Demo.html

  42. Dahoam schreibt:

    – @Anonym 18. Oktober 2015 um 16:35

    Die dargestellte Szene erinnert irgendwie an zwei Schafe, die von Kojoten angegriffen werden …

    Kojoten trauen sich immer nur, wenn sie mit der Horde in der Überzahl sind …

    Und der angegriffene Mann (?) hatte wohl kurz vorher noch die Polizei-Broschüre auswendig gelernt, in der den Bürgern geraten wird, sich in solchen Fällen auf keinen Fall zu wehren, weil das ja angeblich dem Toleranzgebot widerspricht und leicht zu dem Vorwurf führen könnte, man wäre ausländerfeindlich, was dann eventuell sogar ein gerichtliches Nachspiel mit ungewissen Folgen usw. haben könnte …

  43. Dahoam schreibt:

    @Anonym 18. Oktober 2015 um 16:35

    Auch ein paar Freunde haben sich das Video angeschaut. Und jetzt haben wir ein Problem. …

    Der eine meint nämlich, der Mann (?) kam wohl gerade vom Kochkurs. Der andere vermutet, er kam vom Wickelkurs. Meine Meinung ist aber, die beiden kamen aus dem Häkelkurs. … Weißt Du evtl. etwas Genaueres …?

  44. Katz schreibt:

    Diese Überschrift ist doch mal korrekt.
    Ja, diese Menschen tragen und übernehmen Verantwortung. Was man von Polit- und anderen Bonzen nicht so behaupten kann.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/maas-auch-pegida-mitlaeufer-tragen-verantwortung-13861596.html

  45. ki11erbee schreibt:

    @Katz

    Natürlich tragen Politiker und Bonzen die Verantwortung für ihre Taten und Anordnungen.

    Es sind lediglich die Konsequenzen, vor denen sie sich meisterhaft abschotten.

  46. Katz schreibt:

    Die Absendetaste zu schnell gedrückt.
    Zum morgigen 1. Pegida-Geburtstag werden sich sicherlich mehr Menschen einfinden.
    Das treibt Herrn Maas den Angstschweiß auf die Stirn. Zumal es nicht mehr ausreichend Antifanten gibt, die sich bei nasskaltem Wetter auf die Socken machen……

  47. Katz schreibt:

    @KB
    Ich muss sorgfältiger auf meine Sprache achten. 😃
    Du hast natürlich recht, die Konsequenzen sind’s.

  48. Knurx schreibt:

    Ach, der Maas soll seine Klappe halten. Was für eine Unverschämtheit zu behaupten, in Köln habe „Pegida mitgestochen“. Womöglich war Pegida auch für die Verletzung des Deutschen und das Abstechen des Afghanen durch den Afghanen verantwortlich… jaja, die Pegida-Hetze wirkt inzwischen schon interkulturell. (Wo ist der Smiley, der mit dem Kopf gegen die Wand haut?)

  49. catchet schreibt:

    Reker steht vor der absoluten Mehrheit.
    Gratulation an die Deutschenhasser.

  50. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Somit hat die absolute Mehrheit in Köln ihr eigenes Schicksal besiegelt.

    Kein Mitleid für totgeprügelte, vergewaltigte und enteignete Kölner.

    Geliefert wie bestellt.

  51. Miha schreibt:

    @dahoam, catchet und Anonym

    Typische Opfermentalität. Das rosa Hemd verrät es…;-)
    Er war so beschäftigt damit, eine Diskussionskerze anzuzünden und zu „deeskalieren“ dass er und seine Perle aufs Fressbrett bekommen haben.

    Ich kann nur immer wieder den Rat geben, dass in solchen Fällen Angriff die beste Verteidigung ist. Fällt der Rädelsführer verzieht sich der Rest des Rudels. Zumindest bei Nordafrikanern, Arabern und Nahostlern, die signifikant oft für solche Szenen zuständig sind.
    Wehrlosigkeit lädt solche Untermenschen zum schlagen erst richtig ein – das rosa Hemd legt sich am Boden und wird promt gestiefelt.
    Diese Art des „Kampfes“ haben uns übrigens die Kulturbereicherer beschert.
    Widerwärtig!
    Er nimmt es tatenlos hin, dass seine Frau/Freundin geschlagen wird!
    Obwohl er augenscheinlich größer und massiger ist.

    so machen das im Gegenzug die Russen:

  52. catchet schreibt:

    Reker könnte absolute Mehrheit erreichen

    18.43 Uhr: Die parteilose Henriette Reker könnte bei der Oberbürgermeisterwahl in Köln schon im ersten Wahlgang die nötige absolute Mehrheit bekommen. Nach Auszählung von knapp 500 der 1024 Stimmbezirke stand Reker bei 51,4 Prozent, ihr SPD-Kontrahent Jochen Ott bei 33,7 Prozent. Reker wird von CDU, Grünen und FDP unterstützt. Die 58-Jährige war am Samstagmorgen an einem Wahlstand auf einem Wochenmarkt bei einem Messerangriff schwer am Hals verletzt worden.

    @Miha

    So ging das auch früher bei mir.
    Nur das ich den Schlägern keine Gelegenheit mehr gegeben hätte wieder auf die Füße zu kommen.

  53. what? schreibt:

    @ki11erbee:

    da frage ich mich immer wieder: wurde wirklich so „bestellt“? oder handelt es sich um betrug/manipulation? genau wie zuletzt in griechenland bei den wahlen!? dieses ganze parteien-wahlsystem ist doch sowieso nicht zum wohle des volkes u. für gerechtigkeit gedacht.

  54. Anonymous schreibt:

    @dahoam

    miha hat es schön analysiert.

    @miha

    Sehr schön geschrieben.

    Zu Reker – die scheint sowas wie ein Zombie zu sein. Das Einzige was man wohl die ganze Zeit, nach dem Angriff, von ihr hörte war „ich will wählen“. Wenn ich mir die Artikel zu dem Thema in den Medien durchlese, muss ich immer an den Film „sie leben“ denken. Der Artikel hat zwar 1000 Zeichen, aber man liest immer nur Reker und wählen.

  55. Antifaschist schreibt:

    Ich glaube, Kopp hat keinen Auftrag. Die publizieren einfach alles.

    Der Kopp-Verlag leistet, abgesehen von einigen Ausreißern, weil zB eingeschmuggelten Desinformanten, im Großen und Ganzen und in der Regel ausgezeichnete Arbeit, da die Mehrheit der Kopp-Autoren sehr gekonnt jene Aspekte des täglichen Geschehens beleuchten, welche durch jene Schreiberlinge, die das Unrechtsystem um jedem Preis zu unterstützen gewillt sind, gut und gerne ausgespart bleiben. So gesehen lässt sich daher schon ein Auftrag ablesen und wenn der Auftrag schlicht nur darin besteht, so wie auch bei Andren, wie zB RT-Deutsch, dem Interessierten unterstützend den fehlenden Part frei Haus zu servieren. Meine Sicht der Dinge.

    mfg, Antifaschist

    P.S. http://wjpatzelt.de/?p=549 – Feindbild weg: Pegida-Demonstranten sind keine Nazis

    MMn eine sehr gelungene, da in die Tiefe gehende und den Kern von Vorgängen beleuchtete, obendrein wissenschaftlich gestützte, Analyse.

    Angenehmen Abend !

  56. Inländerin schreibt:

    @ what

    Ich denke mal, da werden alle Register gezogen. Damit nix schiefgehen kann, kriegt die Reker zum optimalen Zeitpunkt erstmal eine Schramme ab. Und dann geht Manipulation anschließend um so besser.

  57. JensN. schreibt:

    @Catchet

    Der Angriff auf die blöde Kuh hat mit Sicherheit einen Solidarisierungseffekt ausgelöst. Zum rationalen Denken sind die „Jecken“ sowieso nicht fähig. Das, was 9/11 im Großen war, ist der Messerangriff auf Reker im Kleinen. Sicher war das kein Inside-Job wie 9/11, aber geholfen hat ihr der Vorfall trotzdem. Wie war das noch? Gefühle und Emotionen…Ah ich sehe gerade in der Flimmerkiste das einige Intelligenzbolzen in Interviews verkünden das sie Reker gewählt haben, um – ratet mal – ein „Zeichen gegen den rechten Terror zu setzen“. Was für ein dummer Menschenbrei…

  58. Dahoam schreibt:

    @Katz 18:37

    Wie in den Lügenmedien üblich, wird auch in diesem Artikel versucht, zu verleumden und die Pegida-Bewegung in ein falsches Licht zu rücken.

    Jeder, der einmal bei einem „Spaziergang“ dabei war, weiß aber, dass es sich dabei zu 99,9 Prozent um ganz normale, anständige, aufrechte Bürger der sogenannten „schweigenden Mehrheit“ handelt. Sie unterscheiden sich vom restlichen Teil der schweigenden Mehrheit lediglich dadurch, dass sie in diesem Moment nicht im Lehnstuhl vor dem warmen Ofen sitzen und sich von der Tageslügen-Maschine verblöden lassen, sondern der Meinung sind:

    Geredet haben wir jetzt lange genug, jetzt müssen wir etwas tun!

    Vermutlich denken sich nicht wenige dieser ehrenhaften, aufrechten Pegida-Anhänger und -„Mitläufer“:

    Wenn die da oben meinen, sich aus der Verantwortung stehlen zu können und meinen, mit uns machen zu können, was sie wollen. …

    Dann werden wir Bürger denen zeigen, wo der Hammer hängt. Wir lassen uns von Euch nicht unsere Heimat stehlen. Wir lassen uns nicht umvolken. Wir wollen nicht zur Minderheit in unserem eigenen Land werden. Es ist UNSER Land – das UNSERE Vorfahren aufgebaut, kultiviert und gepflegt haben. Und dieses Land übergeben wir irgendwann an UNSERE Kinder – und nicht an „die Welt“!

    *gelöscht, sachlich falsch*

    P. S.: Eigentlich sollte bereits die Schönheit der Lieder, die beim Spaziergang gesungen werden, für jeden aufrechten Bürger Grund genug sein, mitzuwandern:

    Mer-kel muss weg!, …

    Es-gibt kein-Recht auf-Hoch-ver-rat!

    Gren-zen-zu!

    Wir-sind-das-Volk!

    Or-ban! Or-ban! Or-ban!

    Lü-gen-pres-se!

    Volks-ver-rä-ter!

    Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!

    Bür-ger lasst das Glot-zen sein, auf die Straße, reiht Euch ein!

    P. S. S.: Auch für die Psyche kann eine Schreitherapie etwas sehr wohltuendes sein. …

    Freu ich mich schon auf morgen Abend …!

  59. Guilherme schreibt:

    Falls dieser Angriff wirklich stattgefunden hat, war das nie im Leben die Tat eines unzufriedenen Kritikers der CDU-Siedlungspolitik. Nach meiner Erfahrung pöbeln solche Leute höchstens beim Saufen in der Kneipe herum oder weisen besserwisserisch darauf hin, dass die Politiker endlich aufwachen müssen.

    Beim Stich seitlich in den Hals handelt es sich um eine fortgeschrittene Technik im bewaffneten Straßenkampf. Wenn der Angriff richtig ausgeführt wird, endet er immer tödlich. Ein Amok laufender Gutmensch hätte – wenn überhaupt – zaghaft auf den Oberkörper der Politikerin eingestochen oder vor lauter Aufregung sein Messer fallen gelassen.

    @ anonym 16:35 Uhr
    Das Verhalten in dem Video ist typisch für Menschen, die noch niemals in einen Straßenkampf verwickelt waren. Man versteht einfach nicht, was da gerade passiert und ist wie versteinert. Das ist völlig normal und kein Grund, sich darüber lustig zu machen.

  60. Katz schreibt:

    @Dahoam:

    Ja, so wohltuende Solidarität war auch ’89 da. Und damals natürlich Angst. Diese Solidarität vermissen viele seit langem und haben sie bei Pegida wiederentdeckt.
    Bin schon auf den Bericht von nob1 gespannt, der/die ja sicherlich morgen dabei sein wird.

  61. Peter Gast schreibt:

    Und derweil mach die Schlepperkönigin froh und munter weiter:

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Türkei die Eröffnung eines neuen Verhandlungskapitels in den EU-Beitrittsgesprächen in Aussicht gestellt.

    Merkel sagte, man müsse auch überlegen: „Welche Möglichkeiten der legalen Migration kann man schaffen?“

    Merkel bot an, „den beschleunigten Visaprozess zu unterstützen“.

    Über eine Einstufung der Türkei als sicheres Herkunftsland habe sie mit Davutoglu heute noch nicht gesprochen. Merkel sagte aber: „Ich habe deutlich gemacht, dass man darüber sprechen kann.“

    Interessenterweise ist die Kommentarfunktion noch nicht einmal abgeschaltet: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7473968/merkel-will-zusammenarbeit-mit-der-tuerkei-staerken.html

    Aus Unachtsamkeit oder Neugierde ?

    Jeder Herzschlag dieses Monstrums ist ein Dolchstoß in den Rücken Deutschlands, mit jedem seiner Atemzüge haucht es Deutschland den Tod ins Gesicht.
    Das Deutsche Volk muss die Götterdämmerung einleiten, will es die Morgenröte noch erleben.
    Das ist alternativlos.

  62. JensN. schreibt:

    @Dahoam

    „Jeder, der einmal bei einem “Spaziergang” dabei war, weiß aber, dass es sich dabei zu 99,9 Prozent um ganz normale, anständige, aufrechte Bürger der sogenannten “schweigenden Mehrheit” handelt.“

    Die Mischung ist das Entscheidende. Ich war am letzten Mittwoch in Magdeburg zur Demo und was ich dort gesehen habe, hat mich wirklich gefreut. Ältere Ehepaare, junge Frauen, Durchschnittstypen und Jedermänner neben Typen fürs Grobe und ich mittendrin. Und aus ein paar Tausend Kehlen „Merkel muß weg“ zu hören ist wie ein innerer Reichsparteitag. Im Grunde das gleiche Publikum wie bei Pegida. Nur wachsen muss die ganze Sache noch und zwar gewaltig. Für das erste Mal und 3 Grad bei Nieselregen war es aber gut.

  63. JensN. schreibt:

    @Peter Gast

    Merkel ist Dreck. Genau wie ihre Komplizen ala Gabriel und Maas. Leider ist Angela Merkel zurzeit (leider) das Spiegelbild der Deutschen selbst. Siehst du jetzt ja bei der OB- Wahl in Köln. Dabei könnte es so einfach sein: Sehen, verstehen und die Konsequenzen daraus ziehen.

  64. Miha schreibt:

    @Guilherme

    Anonym hat sich doch gar nicht lustig gemacht. Man(n) ist nur sprachlos, wenn es zu gar keiner Gegenwehr kommt.
    Du hast Recht, so ein plötzlicher Gewaltausbruch auf offener Staße ist eine heftige Erfahrung – bin mit 14 Jahren mal in England verdroschen worden (12 gegen 4) – damals habe ich erst mit Kampfsport angefangen und daran hatte ich lange zu knabbern, aber „Rosa Hemd“ hat ja nicht mal den elementarsten Versuch unternommen Leib, Leben und Ehre für sich und seine Frau zu verteidigen.

  65. VoiVoD schreibt:

    Die Treulla isrt schon gezieltes
    „Opfer“.

    Ein echter Tääter hätte danaben stechen können.

    Es sollte ein „Opfer“ der unteren Ebene sein.

  66. Katz schreibt:

    @Peter Gast:
    Zugeständnisse an die Türkei sind und waren schon im Vorfeld der Siedlungspolitik schon immer von Deutschland ausgegangen. Dazu haben die Forderungen der muslimischen Verbände ihr Übriges geleistet. Vor Jahren dürfte Erdogan in Deutschland Wahlkampf betreiben, wurde förmlich von D ermuntert, dies hier zu tun. Diverse Plakate in Berlin-Neukölln haben das in aller Deutlichkeit bewiesen und Deutschland als türkische Kolonie manifestiert, u.a. auch durch Forderungen mehrerer islamischer Verbände, die in unser deutsches Leben massiv eingreifen, in erster Linie von Herrn Mayzek. Und auch die Wirtschaft spielt gerne mit, Werbung für Produkte in türkischer Sprache unterstützen die Kauflaune. Und nun revanchiert sich Merkel und unterstützt Erdogan, auf das er wiedergewählt wird.
    Daß weitere Zugeständnisse an die Türkei gemacht werden unter dem Blickwinkel, ein nur über einen ( den kleinsten ) europäischem Teil der Türkei, genauer gesagt Istanbul, die Diskussion über ( baldige ) EU-Aufnahme sowie jetzige Versprechungen Deutschlands über massive finanzielle Unterstützung zur Grenzsicherung sind vermutlich nur ein kleiner Vorgeschmack dessen, was uns politisch sowie finanziell noch abverlangt werden wird.
    Wäre Dublin II sowie Schengen Rechtsgrundlage für Deutschland, würde sich die Diskussion darüber erübrigen.

    Einige Altpolitiker haben vor dieser Gefahr gewarnt, Konsequenzen wurden nicht angestrebt bzw. umgesetzt. Um mal den alten Goethe zu bemühen:
    „Die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht los…“
    Mal sehen, wie sich die anderen EU-Länder positionieren zum geplanten EU-Beitritt eines doch schon wieder sehr weit religiös zurückgefallenen Staates. Atatürk würde im Grabe Pirouetten drehen….

  67. ki11erbee schreibt:

    @Katz

    Ich habe überhaupt nichts dagegen, daß die Türkei der EU beitritt.

    Dann tritt eben Deutschland aus.
    Wird eh höchste Zeit.

  68. Katz schreibt:

    Nachtrag:

    Außer der jüdischen hat hier in Deutschland keine andere Religion irgendwelche „Verbände“ gegründet, um ihre Interessen durchzusetzen.
    Jeder Hindu müsste beleidigt sein, Rindfleisch in der Metzger-Auslage zu entdecken.
    Und von Buddhisten ( der meiner Meinung nach friedlichsten Religion ) hört man in D überhaupt nichts.

  69. Guilherme schreibt:

    @Miha

    Genau darum geht es mir. Wer selbst schon einmal einen Straßenkampf ohne Regeln gegen vermutlich bewaffnete Gegener bestritten hat, der kann mitreden. Vom sicheren Wohnzimmersessel aus lässt es sich immer leicht über das „feige Verhalten“ der anderen urteilen.

    „Rosa Hemd“ hatte bereits im Vorfeld verloren, da er sich nicht gegen das aggressive Verhalten der Meute behauptet hat. Dir wäre das nicht passiert und mir auch nicht.

  70. Margarete schreibt:

    Die armen Kölner.
    Gestern das und heute dies!
    1.FC Köln – Hannover 96 / 0:1
    Hat Pegida nicht nur “ mit gestochen“ sondern etwa auch “ mit geschossen“ ?

  71. Katz schreibt:

    @KB:

    Die EG in ihrer damaligen Form mit einem „virtuellen“ Ecu war m.M eh die beste Variante des Zusammenhalts innerhalb der Länder.
    Ein Zurückgehen wäre die allerbeste Lösung. Mich stören weder Grenzkontrollen noch Geldumtausch. Ironie: Dann müssten alle Schüler wieder ordentlich rechnen lernen. 😉

  72. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/


    Man erlebt vieler Deutscher seiner Kommunen und darin Paßdeutscher Systempolitik, die REICHSTAGSBRÄNDE, ob das Rostock, Dresden oder auch München ist, die Linken haben nie Schuld, sie unterwerfen sich ja auch friedlich und im Habenichtse! Rechte sind demnach Wohlhabende und sicherlich auch nicht Teilen wollende Mitmenschen, deren Besitz sich in Nichts auflösen soll! Die SPD und Linke, wie auch die Grünen, stimmen ja für die Umverteilung! Nun, im Fall Neuss war es auch so ein Verrückter, und sicher kommt beim jetzigem Fall auch eine solche Vorgeschichte herraus. Und andere Taten, sie alle fallen unter den Tisch, siehe Arbeitsamt und da die Küche mit dem eigenem Auto gestürmt, oder auch Aufstocker im Knast, siehe deren Unterbringung, Menschenunwürdig! Aber was zählt da schon die Meinung von Menschen, wenn das System ganz andere Verhaltensweisen fordert? Glück, Auf, meine Heimat!

  73. Dahoam schreibt:

    @JensN.

    Und aus ein paar Tausend Kehlen “Merkel muß weg” zu hören ist wie ein innerer Reichsparteitag.

    Sag ich’s doch – das „Merkel muß weg“ hallt so schön zwischen den Häusern …

    Außerdem: Beste Medizin – Schreitherapie!

    Wenn ich mir die ganze Woche über diese fürchterlichen Nachrichten und die grinsenden Politiker-Fratzen, die diese verkünden, anschauen muss, bin ich froh, dass es den Montag Abend gibt, wo ich mir einen Teil Frust von der Seele schreien kann.

    Ohne dieses Ventil hätte ich mir womöglich schon längst einen Prügel besorgt …

  74. Katz schreibt:

    @Guilherme

    Freue mich über mutige Männer, die im Notfall „Kante zeigen“.
    Auch als Frau kann man wehrhaft sein. Bin zwar Pazifist, aber für den Notfall habe ich einen „Handschmeichler“ aus Speckstein in der Jackentasche, so groß, daß meine Hand ihn umfassen kann. Im Falle eines Falles könnte ich zumindest die auf Schmerz empfindliche Nase treffen und dann natürlich den Überraschungsmoment ausnutzen und flinke Füße bekommen. 😃
    Der Einsatz von Pfefferspray erfordert einige Übung und bei falschen Windströmungen kann das Gegenteil eintreten von dem, was man bezwecken wollte.

  75. Beobachter schreibt:

    Angesichts der europaweiten Flüchtlingskrise haben die Rechtspopulisten bei der Parlamentswahl in der Schweiz stark zugelegt. Die Schweizerische Volkspartei (SVP), die im Wahlkampf gegen Einwanderung Stimmung machte, konnte laut Medienberichten rund ein Drittel der Parlamentssitze für sich gewinnen.
    Damit konnte die SVP ihren Rekord aus dem Jahr 2007 von 28,9 Prozent noch einmal überbieten und ihre Führungsposition ausbauen.

    Aber Achtung: Diese Nazischergen mit geringer Intelligenz hatten auch schon gegegen die Zuwanderung von deutschen Parole gemacht.

  76. Guilherme schreibt:

    @ Katz

    Genau so: kein dummes rumlabern. Wenn einer aus der angreifenden Meute näher als 2 Meter an dich rankommt: Mit der offenen Hand (Handballen) kräftig von unten nach oben Richtung Nase oder Kehlkopf schlagen und dann Fersengeld geben. Mit Deinem Speckstein ist das natürlich noch deutlich effektiver. 😃

  77. EinBerliner schreibt:

    Sorry für OT: ganz interessanter Beitrag von Freeman http://alles-schallundrauch.blogspot.ru/2015/10/das-gutmenschentum-fuhrt-deutschland-in.html

    Fehlt leider der Hinweis auf die eigene Schuld der Polizisten, die sich attackieren, bepöbeln und anspucken lassen und aufgrund von Anweisungen „von oben“ den Mund halten. Und am Schluss, dass die Bonzen von den Vorgängen profitieren.

  78. Dahoam schreibt:

    Klare Worte eines Angelsachsen:

    „Angesichts des Flüchtlingsstroms fordert die deutsche Polizeigewerkschaft den Bau eines Zauns an der Grenze zu Österreich. Jemand müsse die Notbremse ziehen, die innere Ordnung sei in Gefahr. Polizei-Gewerkschaftschef Rainer Wendt: „Unsere innere Ordnung ist in Gefahr, wir stehen vor sozialen Unruhen, jemand muss jetzt die Notbremse ziehen.“

    Ist doch eindeutig zu sehen, das Gutmenschentum führt Deutschland in den Abgrund.

    Wer es nicht verstanden hat was hier abgeht: Was sich vorgibt eine Regierung zu sein, die dem Land dienen und den demokratischen Rechtsstaat vertreten und durchsetzen soll, gibt nur als Täuschung vor, die christliche Nächstenliebe gegenüber den Migranten umzusetzen. In Wirklichkeit handelt es sich um eine kriminelle Bande von satanischen Psychopathen, denen die Menschen völlig egal sind und die das Land und die Kultur zerstören wollen!“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/10/das-gutmenschentum-fuhrt-deutschland-in.html

  79. catchet schreibt:

    Ich komme gerade aus Köln.
    Ich habe zwei Mönche da vom Bushof am Hauptbahnhof abgeholt.
    In der Nähe vom Hauptbahnhof saß ein alter bärtiger Mann mit Wägelchen, wo seine wenigen Habseligkeiten verstaut waren.
    Natürlich saß der draußen in der Kälte, im Bahnhof wird der sich nicht innen wärmen dürfen.
    Ich habe ihm 5 Euro gegeben und ihm gesagt, er soll sich für die Nacht bei McDonalds Kaffee kaufen.
    Ich weiß, dass 5 Euro den Mann nicht viel weiterbringen.
    Aber das so jemand die Nacht draußen verbringen muß, während man Flüchtlinge hier zu Millionen reinschaufelt, ist mehr als traurig.

  80. JensN. schreibt:

    Nur mal nebenbei. Die online- Ausgabe der BLÖD titelt: Irrer AfDler provoziert bei Jauch mit Deutschlandfahne.

    Merkt euch die Wortwahl: PROVOZIERT mit Deutschlandfahne. Wer die deutsche Fahne zeigt ist also irre und provoziert. Ekelhafter Pressemüll. Schande über jeden, der diesen Dreck kauft…

  81. Katz schreibt:

    @catchet:

    Das ist genau diese schäbige, verlogene Doppelmoral, die in unserem Land herrscht.
    Wie KB oben beschrieben hat, verschärft sich die Lage unter der CDU seit 2005 enorm.
    Ende 2014 waren 335.000 Menschen in D ohne Wohnung. In Salzburg verwehrte man den Obdachlosen sogar die Essensreste, die für den erlesenen Geschmack der Asylforderer „nicht genießbar“ waren.
    In D wurde noch NIE über Container oder Wohnungen in Fertighäusern für Obdachlose spekuliert. Ein absolutes Tabuthema in der Politik. Dabei wären auch diese Menschen Konsumenten der Wirtschaft, wenn man ihnen die Möglichkeit dazu geben würde.

    Wenn ich an die Investitionsstaus, die langwierigen Diskussionen um Erhöhung der HartzIV-Sätze und andere „Sparmaßnahmen“ denke, leuchtet mir ein, daß die Söldner-Ansiedlung schon lange geplant war und man diese Mittel jetzt mit vollen Händen für die „Willkommenskultur“ ausgibt.

  82. Katz schreibt:

    OT:

    Den Autor mag ich nicht besonders, aber diesen Artikel hat er mal außerordentlich gut geschrieben:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/die-wirtschaft-befiehlt-merkel-folgt.html

  83. catchet schreibt:

    @Katz

    Das kann ich bestätigen.
    In Wuppertal arbeitet ein Bekannter von mir im Sicherheitsdienst im Asylantenheim für 9 Euro die Stunde und 300!!! Stunden im Monat.
    Die Asylanten schmeißen oft ungeöffnet Essenspakete in den Müll.
    Weil mein Bekannter eine arme Schwester hat, wollte er ihr solche weggeworfenen Essenspakete mitbringen.
    Das wurde ihm nicht erlaubt.
    Was von den Söldnern weggeworfen wird, bleibt weggeworfen.
    Ansonsten würde eine Abmahnung drohen.

    @JensN.

    Es wird im Sekundentackt schlimmer hier.

  84. Katz schreibt:

    @catchet:

    Debile Gutmenschen würden Deinen Bekannten noch beneiden, daß er ja so viel „Schotter“ verdient. Und sparen kann er das Geld auch, er hat ja keine Zeit, es auszugeben. Ironie off…..

  85. Miha schreibt:

    @Guilherme & Katz

    Genau so und nich anders! Was wir den Mädels in diversen SV-Kursen immer eingebläut haben: Reagieren ist das wichtigste. Hauptsach offensiv! Wer sich wegduckt, bekommt was drauf…kein Opfer sein!

    Was viele „Laien“ sich nicht vorstellen können: der Mensch ist nicht aus Zucker! Man kann mehr einstecken, als man von sich glauben kann!

    Man(n) muss bei brachialer Gewalt zwei Dinge akzeptieren:

    1. Es gibt immer einen, der schneller und/oder stärker ist, aber der verspürt auch Schmerzen

    2. Man muss hinnehmen, dass man auch kassiert und nicht nur austeilt

    Besser gebrochene Knochen als Koma!

    Katz, schau mal – die Dinger sind ganz brauchbar und noch (!) nicht verboten:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kubotan

    als Alternative zu deinem Stein 😉

    Leute: Nicht den Blick senken! Nicht auf Schonung hoffen! Sich wehren! Wer physisch dazu nicht in der Lage ist: Vernetzen! Handy raus und Verstärkung holen!

  86. Inländerin schreibt:

    @ catchet 22:58

    Etwas Ähnliches habe ich dieser Tage erlebt. In unserer Pampa-Kreisstadt liegen an mindestens einer Stelle Zettel aus, da können sich Gutmenschen, die Siedler aufnehmen wollen, melden.
    In einem etwa 15 Kilometer Luftlinie entfernten Ort sitzt jetzt seit einigen Tagen eine obdachlose Frau fest, die nach Berlin möchte, aber vor Hunger und Kälte nicht weiter kann.
    Einige Einwohner haben ihr etwas zu essen gebracht. In dem Ort könnte sie eine kirchliche Unterkunft finden, aber das ist nicht machbar, weil die Gut-Christen, die dort das Sagen haben, befinden, daß das „nicht geht“.

  87. Inländerin schreibt:

    @ Miha

    Und hier die Ergänzung zum netten Schlüsselanhänger:

  88. Katz schreibt:

    @ Miha, @ Inländerin

    Bestellung raus. Lieferung Dienstag. 😃

    Danke für den Tip.

  89. catchet schreibt:

    @Inländerin

    Und mir ist diesen Monat die Geldbörse mit 200 Euro gestohlen worden.
    Ich hatte letzten Monat einen Autounfall, Reparaturkosten 3000 Euro und deshalb habe ich es diesen Monat nicht mehr dicke.
    Die Christen, die der Frau nicht helfen wollen, sind Abschaum.
    Die beiden Mönche, die ich gefahren habe wollten mir 20 Euro für das Benzin geben, doch besitzen die selber nichts, deshalb kann ich von denen keine Geld annehmen.

    @Katz

    Meinen Bekannten ist nicht mehr zu helfen.
    Der war lange krank, ist gefeuert worden, hat eine Umschulung zum Sicherheitsdienst gemacht und ist glücklich wieder für das System arbeiten zu dürfen.
    Was da im Aslyantenheim jeden Tag abgeht…
    Mindestens ein Mal pro Woche wird der Feuerlöscher in der Nacht im Flur entleert. Und weil in der Nacht die Putzfrau nicht da ist, räumt dann mein Bekannter den Mist weg.
    Die Klos sehen aus wie sau, weil die Söldner nicht in das Klo ihr Häufchen machen, sondern neben dem Klo.
    Jeden Tag ist da Klopperei und die Polente vor Ort.
    Ein Asylant hat sich für 150 Euro Turnschuhe gekauft und als er geduscht hat, waren die Weg. Der hat den Laden in Kleinholz verwandelt, dass die Polente anrücken musste und forderte neue Turnschuhe.

    Naja…wer froh ist, solche Arbeit zu haben.
    Mein Fall wäre das nicht.

    @Miha

    Ich empfehle das Teil hier:

    http://www.kotte-zeller.de/Elektroschocker-Power-Max-500-000-Volt-mit-PTB-Pruefzeichen.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=50158&ci=009879

    500.000 Volt werden reichen jeden Angreifer eine neue Dauerwelle zu verpassen und ins Reich der Träume zu schicken.

  90. Onkel Peter schreibt:

    Zum Text des Links von @Carlo:

    Dass der Mann weitere Mittäter hatte, glauben Polizei und Staatsanwaltschaft nach den ersten Ermittlungsergebnissen nicht. Der Attentäter habe offenbar alleine gehandelt.

    Das wiedermal typisch für die deutsche Polizei und Justiz.
    „Auf dem rechten Auge blind“
    Selbstverständlich hatte der Täter Hintermänner. Das sind die geistigen Brandstifter von PEGIDA und AfD die unablässig gegen Ausländer und Homosexuelle hetzen.
    Wann will der Staat tätig werden und diesen Feinden der Demokratie endlich das Handwerk legen?

  91. kirstin schreibt:

    Deutschlandfahne

    Tja Irrenhaus…
    Zur Fußball-WM und EM „darf“ die Fahne hängen… Alles darüber hinaus ist verpönt…
    Letztes Jahr wurden wir darauf angesprochen, ob wir nationalsozialistisch eingestellt sind… Häh…? Was für eine irre Denke. Die Fahne blieb weiter hängen…

  92. ki11erbee schreibt:

    @Kirstin

    Hast du wenigstens zugegeben, daß du national-sozialistisch eingestellt bist? 😀

    Wenn man mich fragt, ob ich national-sozialistisch bin, sage ich nämlich grundsätzlich „Ja, natürlich! Warum sollte ich denn international-kapitalistisch sein?“

  93. Inländerin schreibt:

    @ ki11erbee

    Diesen Spruch nehme ich in mein Repertoire auf! 😄

    @ catchet

    Geldbörse mit einer Uhrenkette körpernah befestigen.

    Ich z. B. habe eine nicht zu üppige Handtasche, die ich körpernah trage und die mit einem Reißverschluss funktioniert. Habe aber den Schieber mittels eines kleinen Schnapphakens an einem Ring an der Taschenseite festgemacht. Jetzt muß ich selbst erstmal etwas tüdeln, bevor ich das aufkriege.

    Wenn es Deinem Bekannten doch noch mal zu bunt werden sollte, soll er sich wegen Rückenschmerzen krank schreiben lassen.
    Ich kenne einen Lehrer, der zu seinem Beruf keine Lust hat und vor ca 15 Jahren wegen seines Rückens berentet wurde. Seitdem geht es ihm gesundheitlich prima. Doch jedesmal, wenn er deswegen wieder beim Arzt vorstellig werden muß, melden sich vorher die Bandscheiben und er kann plötzlich nicht mehr laufen.

  94. Onkel Peter schreibt:

    Die „seriöse“ FAZ ist von der schnellen Truppe:

    Die Grenzen der Meinungsfreiheit werden derzeit auf unseren Straßen ausgetestet. Unter Berufung auf das Grundgesetz hetzen Pegida-Anhänger gegen Flüchtlinge, Politiker, Journalisten und Andersdenkende.

    und

    Der Staat muss diese Auswüchse des Hasses mit der vollen Härte des Rechts bekämpfen. Dazu zählen aber nicht nur körperliche Übergriffe, sondern auch Äußerungen, die Hass säen und zu Gewalt aufrufen.

    Wie gesagt, die „Beschützer“ von „Demokratie“ und „Menschenrechten“ ergreifen die Gelegenheit beim Schopf, wie nicht anders zu erwarten war. Ab sofort gelten Kritiker der Obrigkeit als Kriminelle.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/meinungsfreiheit-versus-hetze-wer-hass-saet-wird-gewalt-ernten-13863450.html

  95. Anzeige gegen Merkel schreibt:

    „Um den Täter ranken sich eine Reihe Ungereimtheiten. Der bullige Messer-Stecher engagiert sich Anfang der 90-er Jahre für die Neonazi-Splittergruppe „Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei“ (FAP). Seinerzeit tauchte S. häufig im Schlepptau des führenden Aktivisten Norbert Weidner auf. Letzterer fungierte zugleich als V-Mann des Verfassungsschutzes.“

    Wie immer, rechtsextreme Partei durch VMann geführt.

    „Nach seiner Freilassung wird er buchstäblich zum Phantom. Das Landesamt für Verfassungsschutz in NRW bezeichnet ihn als rechte Randfigur. Er habe sich mitunter einmal in rechtsextremen Foren zu Wort gemeldet und im Jahr 2008 fürdie NPD interessiert. Unauffällig wie so vieles bei ihm.“

    Mich würde interessieren, wie der Verfassungsschutz das herausfand oder hat er seinen Namen im Forum gepostet?

    „Merkwürdigerweise soll die Akte des arbeitslosen Malers beim Job-Center gesperrt sein, zudem musste sich der Hartz-IV-Empfänger offenbar nie um eine neue Beschäftigung kümmern. Eine äußerst vorteilhafte Behandlung für einen Mann, der augenscheinlich nur am rechten Rand herumkrebste.“

    Ist er also auch ein V Mann oder hat er nur gute Kontakte?

    Ich glaube langsam er soll als Vorbildfunktion für Nachahmer herhalten und die Frau wurde einfach nur geopfert.

    Diesen Schluss lässt dieser Artikel zumindst zu
    http://m.focus.de/regional/koeln/attentat-vor-koelner-wahl-er-stach-ob-reker-nieder-messerstecher-frank-s-plante-seinen-eigenen-selbstmord_id_5026813.html

  96. Max Muster schreibt:

    http://www.heise.de/tp/news/Reker-Attentaeter-Akte-als-geheim-eingestuft-2851620.html

    Ich glaube ich spinne!
    Das ist jedoch keine KB – Paranoia!

  97. smnt schreibt:

    Täter, BND-Schläfer ?
    NSU 3.0 ??
    Unbegrenzte Weiten…

  98. peter schreibt:

    ein bedauerlicher Einzelfall

  99. smnt schreibt:

    Also um noch ein Mal auf diese Wahl in Köln 2015 zurückzukommen.
    Das stinkt zum Himmel !
    Was wäre denn ohne das Attentat passiert ?
    In der aktuellen Situation musste die Kandidatin des Regimes,
    Frau Reker gewinnen, was durch das Attentat zum Selbstgänger wurde,
    bei einer Wahlbeteiligung unter 40% wenn ich das richtig mitbekommen habe.
    Jetzt, egal ob und in wieweit die Frau ansprechbar ist, läuft
    alles weiter wie gehabt.
    Von dem ominösen Täter und der Nichtberichterstattung einmal abgesehen.

  100. Miha schreibt:

    Nebenbei bemerkt, wenn tatsächlich das abgebildete „Jagdmesser“ (sieht eher wie das Bowie-Messer aus dem Film Rambo III aus) zum Einsatz kam – dann muss der V-Mann wirklich zwei linke Hände haben. Ein kompetenter Attentäter hätte die Politiker-Darstellerin mit solche einem „Schlachtschwert“ ausgenommen und filettiert…

    Das ist ein bissi Mundlos…oder wie die ganzen Holocau$t-Überlebenden: durch Zufall, ganz knapp, mit viel Glück, versehentlich dem sicheren Tod entronnen…

  101. ups2009 schreibt:

    Die Gemesserte Reker … ?
    Bilder ???

    http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/zur-gesundheitssituation-von-oberbuergermeisterin-henriette-reker#

    „Montag, 2. November 2015, 12:12 Uhr
    Bitte um Ruhe und Schutz der Privatsphäre

    Zur aktuellen Gesundheitssituation von Oberbürgermeisterin Henriette Reker erklärt die Stadt Köln:

    Der Heilungsprozess von Oberbürgermeisterin Henriette Reker schreitet trotz ihrer schweren Verletzung weiter positiv voran.
    Frau Oberbürgermeisterin Reker konnte die Universitäts-Klinik zwischenzeitlich verlassen und befindet sich zur weiteren Behandlung in einer Reha-Klinik.
    Trotz des positiv verlaufenden Heilungsprozesses ist weiterhin unklar, wann Frau Oberbürgermeisterin Reker ihren Dienst im neuen Amt aufnehmen kann. Dies hängt vom weiteren Gesundungsprozess ab.
    Im übereinstimmenden Interesse von Frau Oberbürgermeisterin Reker, ihrer Familie, aber auch von Stadtgesellschaft, Rat und Stadtverwaltung bitten wir darum, auch weiterhin Frau Reker Ruhe und Schonung zu gewähren, damit sich dieser positive Gesundungsprozess weiter gut fortsetzen kann. Wir bitten insbesondere die Medien, diesen Wunsch von Frau Reker zu respektieren und ihr und ihrer Familie die nötige Schutzsphäre einzuräumen.
    Sobald sich neue Fakten zur weiteren Entwicklung ergeben, wird die Stadt Köln umgehend informieren.“

    GiG Ganz im Gegenteil, Krankenbesuche von NuoViso.tv; dem TV Kanal zum Monatsmagazin COMPACT; RT Deutsch usw. sind geradezu genesungswichtig auch um sich vom ordnungsgemäßen Zustand der Henriette Reker zu überzeugen.
    Was bei jeder Ziehung der Lottozahlen der Brauch „Der Aufsichtsbeamte hat sich vor dieser Sendung von dem ordnungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes und der 49 Kugeln überzeugt“ … sollte auch bei OB-Wahl dem Grunde nach Berücksichtigung finden.

  102. Alfred Z: schreibt:

    In einer Anfrage an den Bundesinnenminister wird die Frage gestellt, ob der Attentäter, der Henriette Reker in Köln niedergestochen hat, Verbindungen zum Verfassungsschutz hatte. Die Antwort unter Punkt 14c ist ernüchternd:

    „Die Bundesregierung ist nach sorgfältiger Abwägung zu der Auffassung gelangt, dass eine Beantwortung der Frage nicht erfolgen kann. Der Informationsanspruch des Parlaments findet eine Grenze bei geheimhaltungsbedürftigen Informationen, deren Bekanntwerden das Wohl des Bundes oder eines Landes gefährden kann.“

    Link:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/mord-ist-ihr-hobby-wenn-v-leute-toeten-.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s