Kindesmissbrauch

.

Kindesmissbrauch

.

Die verfluchten LehrerINNEN, die die unschuldigen Kinder mit ihrem dummen Gesülze zu Werkzeugen ihres Hasses gegen Deutsche machen, werden in einem neuen Deutschland keine Arbeit mehr haben.

Für mich ist das Kindesmissbrauch.

Und die Orthographie ist auch unter aller Sau.

Wenn mein Kind das Bild gemalt hätte, würde ich von nun an 50% seines Taschengeldes spenden; als erzieherische Maßnahme.

Damit es lernt, wie heuchlerisch es ist zu sagen, „WIR“ hätten so viel, aber dann immer nur anderen das Geld wegnehmen zu wollen.

Wer etwas spenden oder „Flüchtlinge“ aufnehmen will, dem lege ich keine Steine in den Weg.

Aber er soll das gefälligst SELBER machen und nicht anderen etwas wegnehmen wollen, um sich selber gut fühlen zu können.

Pharisäer.

WOHLTÄTIGKEIT AUF KOSTEN ANDERER IST HEUCHELEI!

.

Wer meint, „wir haben serfil“, der kann ja „serfil“ von dem abgeben, was er selber hat.

Wer schreibt „wir nemen eoch gerne auf“, muss seinen Worten Taten folgen lassen und seine Unterkunft mit den „Flüchtlingen“ teilen.

Immer nur labern und dann von anderen die Opfer fordern, das ist keine Kunst.

WOHLTÄTIGKEIT AUF KOSTEN ANDERER IST HEUCHELEI!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

108 Antworten zu Kindesmissbrauch

  1. Mitleser schreibt:

    Klar ist das Kindesmissbrauch.

    Hier noch so ein Beispiel wo Kinder missbraucht werden:

  2. Inländerin schreibt:

    Ich könnte k….., wenn ich das Plakat sehe. Habe aber das Gefühl, daß das Geschriebene von einer LehrerIN selbst stammt – nicht nur wegen der Rechtschreibung. Schaut Euch mal verschiedene Buchstaben an.
    Von einer exakten Quelle weiß ich überdies, daß sich der Anteil der Analphabeten unter den Schulabgängern in meiner Pampa jährlich stetig erhöht.
    Aber Hauptsache, die politische Linie stimmt.
    Sind nicht auch schon Kinder als Anti-Pegida-Demonstranten herangekarrt worden?

    Im Übrigen: Vor 50 Jahren sind adäquate Plakate gemalt worden, jedoch mit dem Titel „Wir schützen gemeinsam die Grenzen unserer Republik“.

    Ts, ts … aber da hat wenigstens die Rechtschreibung noch gestimmt.

  3. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  4. Onkel Peter schreibt:

    Wenn mein Kind das Bild gemalt hätte, hätte ich ihm erst einmal das Taschengeld reduziert.

    Das wäre in der BRD keine so gute Idee. Wenn das Kind das in der Schule der Lehrerin erzählt könnte es sein dass die diesen Fall dem Jugendamt unterrichtet und dieses dann im Interesse des Kindeswohls einschreitet. Denn hier versuchen die Eltern möglicherweise das Kind zum Hass auf Ausländer, Schwule und Lesben und andere überaus schützenswerte Minderheiten zu erziehen.

    Die letzten Generationen von Eltern in der DDR kennen dieses Dilemma.
    Bloß nichts vor dem Kind erzählen! Selbst wenn es aus der Schule berichtet was für Quark dort gelehrt wird.

  5. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Tatenlos dabeizustehen und zuzulassen, wie das eigene Kind verkorkst wird, ist aber auch keine Lösung.

    Ich würde dem Kind ja nicht einfach so das Taschengeld kürzen, sondern einfach sagen wir die Hälfte spenden.

    Wer schreibt „wir haben serfil“, dem darf es doch nichts ausmachen, davon die Hälfte abzugeben, oder?

    Ich will nicht, daß mein Kind ein Heuchler wird.

  6. Onkel Peter schreibt:

    @ki11erbee:

    Wer schreibt “wir haben serfil”, dem darf es doch nichts ausmachen, davon die Hälfte abzugeben, oder?

    Ich will nicht, daß mein Kind ein Heuchler wird.

    Das ist freilich eine ausgezeichnete Idee!
    Taschengeld für eine gewisse Zeit um die Hälfte kürzen, und den Betrag einem guten Zweck zukommen lassen.

  7. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    So war das von Anfang an gemeint. Nicht einfach so „Taschengeld kürzen“ als Bestrafungsmaßnahme, sondern das Taschengeld verwenden, um das zu machen, was das Kind selber fordert: es Flüchtlingen geben.

    Also Erziehung dadurch, daß seine Forderungen an ihm selber Konsequenzen hervorrufen.

  8. hammerhead schreibt:

    So lernt das Kind auch, dass man Geld nur einmal ausgeben kann und Prioritäten setzen muss.

  9. ki11erbee schreibt:

    @hammerhead

    Man kann Geld natürlich mehrmals ausgeben.

    Nur Geld, das ins Ausland wandert oder auf dem Konto eines Menschen landet, der es nicht auszugeben braucht, ist (erstmal) dem Geldkreislauf entzogen.

    Dein Satz muss also präzise heißen: So lernt das Kind, daß es sein Geld nur einmal ausgeben kann.

  10. Knurx schreibt:

    Mal vom Inhalt abgesehen – die Orthographie ist authentisch für einen Schulanfänger, der zwar schon die einzelnen Buchstaben, aber eben noch nicht die Rechtschreibregeln kennt; die Kinder greifen dann zu einer Art „Lautschrift“. Solche Briefe habe ich von meinen Kindern auch bekommen. Die „Rechtschreibung“ passt altersmäßig auch zum Zeichenstil. Der Text allerdings scheint von der Lehrerin vorgegeben – welches 6jährige Kind denkt von sich aus in Kategorien wie „Flüchtlinge“ oder „Unterkunft“?

  11. sk schreibt:

    Ich denke mal so hat Hammerhead das auch gemeint nur in der Eile nicht so präzisiert.
    Die Feinheiten der deutschen Sprache, die kein BILD Leser mehr versteht… Die Tücke liegt eben im Detail. Unsere Politiker beherrschen das ja in Perfektion, nur sie versteht niemand (oder will es).

    Als Eltern wäre ich bei der Lehrerin sofort vorstellig gewesen. Altbewährt und noch vom VATER übernommen. Der stand auch immer sofort auf der Matte und das hat gefruchtet!

  12. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Und jetzt kennst du einen wichtigen Grund dafür, warum das Regime die Familie kaputt macht (z.B. durch Scheidung, „Emanzipation“ und Überarbeitung): damit die Eltern keine Zeit mehr haben, sich um die Erziehung zu kümmern und die Erziehung dann unwidersprochen nach den Vorgaben des Staates geschehen kann.

    Kindesmissbrauch eben.

  13. hammerhead schreibt:

    Ich finde ja schön, dass den Kindern Solidarität, Mitgefühl und Nächstenliebe vermittelt wird.
    Noch besser, wenn dazu noch die Wahrheit kommt. Denn genauso hätte die Lehrerin auch diktieren können:

    Weil meine Eltern immer den gleichen Parteienabschaum wählen, sind Eure Länder so zerbombt, dass Ihr zu uns kommt. Leider werdet Ihr jetzt auch noch als Waffe gegen uns eingesetzt. Wir sitzen allem im selben Boot und werden von den Bonzen gegeneinander ausgespielt um Ihren Profit zu maximieren…

  14. sk schreibt:

    @Knurx

    Ist es nicht Direktive, dass die Kinder in Gewissen Schulen / Bundesländern generell schreiben können wie sie wollen und es NICHT korrigiert wird?

    Nennt sich „schreiben nach Gehör“ und das ist fatal.

    Ich lerne Portugiesisch und erwische mich andauernd dabei, wie ich das ebenfalls praktiziere. Die Fehler prägen sich ein, auch wenn man die korrekte Schreibweise danach noch 100 Mal liest / schreibt.

  15. ki11erbee schreibt:

    @sk

    Genau so ist es. Habe selber eine zeitlang in so einer Schule gearbeitet.

    Der Witz: die Eltern, die Lehrer, alle sehen, daß dieses „Schreiben nach Gehör“ nicht funktioniert. Und zwar seit Jahren.

    Aber glaubst du, die ändern das und kehren zurück zum alt-bewährten System?

    Daraus folgt: es ist genauso gewünscht. Die Schulen in Deutschland sollen die Kinder systematisch verblöden und blöde halten.

    Am liebsten sind dem System wohl Idioten und Egoisten, die über keinerlei kritische Denkfähigkeit verfügen und sich ihre Infos über das Radio/Fernsehen besorgen.

    Lesen ist pfui! Viel zu anstrengend.
    Auch die Aufmerksamkeitsspanne bei den Jugendlichen ist extrem kurz.

    Ein BUCH lesen? Nie im Leben!

    Darum versuche ich, meine Artikel immer unter 1000 Wörter zu halten, was mir aber selten gelingt.

    Und bei einer Rede würde ich empfehlen, 500 Wörter nicht zu überschreiten; eher noch weniger.

    Die Menschen sind es einfach nicht mehr gewöhnt, so viel Informationen zu verarbeiten.

  16. Paul aus DD schreibt:

    @sk
    Das „Schreiben nach Gehör“ hat auch mein Sohn, inzwischen 15 Jahre alt, gelehrt bekommen. Kommt wohl von dem Schweizer „Reformpädagogen“ Jürgen Reichen. Am Anfang war ich begeistert, daß er so schnell schreiben konnte. Und die Rechtschreibung: naja, das wird schon. War aber schwierig, zum Glück hat er die Kurve gekriegt und schreibt fast fehlerfrei. Was aber geblieben ist, ist die „Sauklaue“, eine Schrift, als wäre eine Herde Schweine drübergelaufen. Schönschrift, wie wir sie in der DDR hatten, war nicht mehr auf dem Stundenplan…
    Meine Begeisterung für diese Lernmethode hat sich inzwischen auch gelegt, die Fiebel war und ist da wohl die bessere Alternative.

  17. ki11erbee schreibt:

    @Paul

    Am besten ist es, etwas von Anfang an richtig zu lernen, weil sich Fehler, vor allem wenn sie wiederholt werden, auch einprägen.

    Kennt jeder aus eigener Erfahrung. Was man zuerst lernt, bleibt hängen, weil es mit nichts konkurriert.

    Wenn man dann feststellt, daß das zuerst Gelernte falsch ist, muss man zuerst das Falsche löschen und es mit dem Richtigen überschreiben, aber Reste des Falschen kommen immer noch durch.

  18. Onkel Peter schreibt:

    @sk:

    Die Fehler prägen sich ein, auch wenn man die korrekte Schreibweise danach noch 100 Mal liest / schreibt.

    Fehler die man sich einmal angewöhnt hat lassen sich nur mit großer Mühe später wieder abtrainieren.
    Aber ich bin sicher, die Pädagogen die sich das haben einfallen lassen wissen sehr genau was sie hier tun.

  19. Knurx schreibt:

    Keine Ahnung, wie die Staatsschulen das handhaben. Meine Kinder waren/sind auf der Waldorfschule, und dort wird bekanntlich sehr viel Wert auf Sprache gelegt. Meine Kinder haben auch alle viele Bücher gelesen; die Älteste studiert u. a. Germanistik. Sie haben übrigens auch nicht die sogenannte „vereinfachte Ausgangsschrift“ gelernt, sondern richtige Schreibschrift – trotzdem schreiben beide Söhne ausschließlich Druckschrift… und schön ist anders. Sie hatten auch eine Epoche, in der sie mit selbst geschnitzten Gänse-Federkielen Sütterlin gelernt haben. Hupps – hier geht es ja gar nicht um Werbung für Waldorfschulen. 😀

  20. Knurx schreibt:

    Nachtrag: Das Schreiben nach Gehör haben meine Kinder von sich aus praktiziert, weil sie sich ausdrücken wollten, bevor sie die Rechtschreibung gelernt hatten – das hatte nichts mit dem Unterricht zu tun.

  21. ki11erbee schreibt:

    @Knurx

    Davon würde ich abraten, ich kann dir aus Erfahrung sagen, daß viele Kinder ihre einmal „erlernte“ Rechtschreibung beibehalten.

    Schreiben nach Gehör kann sowieso nur zu Chaos führen, weil Orthographie etwas mit Systematik zu tun hat.

    Beispiel: ihr seid

    Woher soll das Kind wissen, ob man seid so schreibt:

    seit
    seid
    sait
    said

    Hört sich alles gleich an. Nur wenn man weiß, daß es sich von „sein“ ableitet, kann man zumindest schließen, daß es nicht mit „ai“ geschrieben wird.

    Aber ob mit t oder d am Ende… wie soll man das unterscheiden, wenn es beim Hören un-unterscheidbar ist?

    Manche Sachen lassen sich leider nicht herleiten, sondern man muss sie einfach lernen.

  22. Rheinwiesenlager schreibt:

    Das ist ein schönes Beispiel dafür wie man sich Antifanten und Gutmenschen
    heranzüchtet. Da muß man sich nicht mehr wundern warum die Jugend heute so komisch drauf ist.
    Meine Mutter hat übrigends das Schreiben und Schönschreiben noch auf der
    dörflichen Volksschule gelernt. Wenn man sich die Hefte von ihr heute anschaut
    stellt man fest das alles perfekt ist und das heute Niemand mehr sowas auf die
    Reihe kriegt.

  23. Antifaschist schreibt:

    Ständig lamentiert der Westen, wegen irgendwelcher Kindersoldaten im Kongo oder sonst wo herum, was natürlich zu verurteilen ist. Wenn man sich aber das Video von „Mitleser“ ansieht, so schickt auch der feige kapitalistisch faschistische Westen gerne selbst Kindersoldaten direkt an die politische Front. Hier zeigt sich, dass, während der Westen mit seinem blutverschmierten Finger wegen Kindesmissbrauch in Richtung Kongo zeigt, gleichzeitig drei Finger in die Richtung der westlichen Heuchler zeigen.

  24. Knurx schreibt:

    @ KB

    Das war nur eine kurze Phase rund um die Einschulung – und ich will das auch keineswegs als praktikable Lernmethode anpreisen… sie haben es einfach getan. Ich konnte (wollte) ihnen ja auch nicht verbieten, mir Briefe zu schreiben, solange sie die Rechtschreibung nicht perfekt beherrsch(t)en. Abgesehen von der Schule – was bei ihnen sicherlich dazu beigetragen hat, dass sie vernünftig schreiben lernten, war das Bücherlesen. Während andere Kinder abends zum Einschlafen „Bibi Blocksberg“ und „Benjamin Blümchen“ gehört haben, habe ich ihnen vorgelesen, und spätestens ab der 2. Klasse haben sie selbst gelesen.

    Ich will Dir ja auch gar nicht widersprechen; die Briefe meiner Kinder hatte ich nur als Anekdote erwähnt. Natürlich müssen gewisse (viele) Dinge einfach auswendig gelernt werden… eine Methode, die übrigens in der Waldorfschule noch praktiziert wird, während sie in modernen Schulen eher verpönt ist.

    „Seid“ und „seit“ wird übrigens von vielen Menschen verwechselt…

  25. makabrios schreibt:

    Wenigstens wurde das „Schlant“ in dem Poster recht gut herausgearbeitet.
    Die anstelle der weichen verwendete harte Endung mag vielleicht auf eine harte Landung vorbereiten.

  26. catchet schreibt:

    Liebe Kinder!

    Von solchen Plakaten bin ich immer entzückt.
    Wenn ihr, liebe Kinder, so viel habt, dann solltet ihr diesen Reichtum auch gleich anfangen aufzuteilen.
    Die Playstation und das Handy könnt ihr gleich zum Flüchtlingsheim bringen und dort der freundlichen Sozialarbeiterin sagen, dass ihr auch euer Zimmer für einen „Flüchtling“ zur Verfügung stellt.

  27. Dahoam schreibt:

    @killerbee
    Am besten ist es, etwas von Anfang an richtig zu lernen, weil sich Fehler, vor allem wenn sie wiederholt werden, auch einprägen.

    Es wurde hier ja bereits vor einiger Zeit sehr schön erklärt, wie das funktioniert:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2014/08/30/didaktik-fatalists-nsu-blog/

  28. Knurx schreibt:

    @ Rheinwiesenlager

    Du solltest Dir mal eine pädagogische Ausstellung einer Waldorfschule anschauen – Du würdest Bauklötze staunen.

  29. Max Muster schreibt:

    Mal etwas trauriges zum Lachen?
    http://www.ebay.de/itm/Verkaufe-Gewissen-von-Angela-Merkel-absolut-rein-da-kaum-verwendet-/301760997432?hash=item46425b6838

    Obwohl ich der Meinung bin, daß es sich bei Merkel und Gewissen nur um eine billige Fälschung handeln kann. Wo sollte sie das herbekommen haben?

  30. smnt schreibt:

    @M. Muster
    Ja, Merkels Gewissen, haha das kann nur ein fake sein.
    Ich aber habe noch ein „alternativlos“ (Joker) umsonst abzugeben.
    Und bei korrektem Phänotyp gibt es natürlich freie Bahnfa(h)rt.
    https://soundcloud.com/smnt/sonderzug-gagaland-endlos

  31. Onkel Peter schreibt:

    @smnt:

    Der Schweiger hat keine Zeit. Dafür habe ich vollstes Verständnis.
    Aber wenigstens die unerträgliche Heulboje Sarah Connor lässt welche bei sich wohnen.
    „Aber was sich jeder erlauben kann, ist, ein bisschen Wärme, Nähe, Trost und Liebe zu spenden, ohne sich fürchten zu müssen.“

    Ah, die lässt die Burschen ab und zu mal rüberrutschen. Sehr löblich: Die ganzen anderen Blondinen sollte sich das mal zum Vorbild nehmen!

  32. D-moll schreibt:

    „Und die Orthographie ist auch unter aller Sau.
    Wenn mein Kind das Bild gemalt hätte, würde ich von nun an 50% seines Taschengeldes spenden; als erzieherische Maßnahme.“
    ..
    ich weiss das ist alles eigentlich nicht zum lachen, ich fand das aber trotzdem so geil geschrieben, ich hab mich einfach mal koestlich amuesiert..und herzlich gelacht, hat gut getan !
    Bee, bitte oefters mal diese Ader Deines Seins raus lassen!!

    Lieben Gruss

  33. McErdal schreibt:

    KB
    tw.zitiert>um das zu machen, was das Kind selber fordert: es Flüchtlingen geben.@ Welchen Flüchtlingen ??? Wo sind die ? Das ist die falsche Botschaft ! Gibt es unter der deutschen Bevölkerung keine Bedürftigen ???

  34. Max Muster schreibt:

    Um etwas zum Artikel zu schreiben:
    Die Muster sind unlängst bekannt.

    Kinder sind die Zukunft sagt man, Daher sind sie auch immer das erste Ziel!
    Nemen wir mal nur unsere jüngste Vergangenheit.
    Pimpf, HJ, Wehrmacht.
    Jungpionier, Thälman-Pionier, FDJ, GST, NVA.

    Nun, warum sollte das in der BRD anders sein?

    Richtig und unabdingbare Verantwortung liegt jedoch bei den „Erziehungsberechtigten“ Hier muss sofort und mit allem Nachdruck gegengesteuert werden.

    Das zum Wohl der Kinder, die das System altersbedingt nicht begreifen können.
    Als auch zum Schutz unsere Gesellschaft.
    Wer Kinder politisch missbraucht gehört an den Pranger!

  35. Onkel Peter schreibt:

    „Wir haben überall Putzdienste, teilweise im Stundentakt“
    Damit gibt er den Rechtspopulisten die bekanntlich, die selbstverständlich völlig Gegenstandslose, Propaganda verbreiten dass es in den Söldnerunterkünften mit der Sauberkeit nicht zum Besten stünde bloß Nahrung

  36. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Was sind das für Huren, die Merkels Söldnern auch noch den Dreck wegräumen?

    Keine Ehre.

  37. Siglinde Bacher schreibt:

    So , meine Herren Hasskommentar-Schreiberlinge. Es ist aus. Heute beschlossen und bald kriegen sie euch:

    Bundestag beschließt umstrittene Vorratsdatenspeicherung

    http://www.freenet.de/nachrichten/politik/bundestag-beschliesst-umstrittene-vorratsdatenspeicherung_5063566_4702788.html

  38. Dahoam schreibt:

    @Onkel Peter
    … ein bisschen Wärme, Nähe, Trost und Liebe spenden …

    Früher hieß so etwas auf gut Deutsch Schnalle und es spielte sich im Dunkeln und Verborgenen ab.

    Heute läuft das unter dem Deckmantel der Nächstenliebe öffentlich und die politisch korrekte Bezeichnung ist „Flüchtlingshelferin“ …

  39. tommmm schreibt:

    Vorratsdatenspeicherung von der Volksverätern der CDU7CSU und SPD beschlossen:

    http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik

  40. Dahoam schreibt:

    @catchet
    „Das (Kloputzen) können wir den Asylanten nicht zumuten“

    Nö – natürlich nicht! – Anderen in den Arsch kriechen und Scheißhausputzen – das kann so manche(r) Einheimische viel besser …

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/10/die-merkel-versteher-haben-es-so-gewollt.html

  41. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Kann ich Dir sagen, wer diese Leute sind.
    Hartz IV Empfänger, die von der Stadt zu solchen Tätigkeiten genötigt werden, da Ihnen sonst Bezüge gestrichen werden.
    Ich kenne selbst eine solche Frau.

    Sie ist nicht besonders klug
    Sie wehrt sich selbst bei den größten Unverschämtheiten durch die Stadt nicht.
    Sie hat Angst.
    =Das perfekte Opfer

  42. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Was wählt die Frau denn für Parteien?

  43. catchet schreibt:

    @Siglinde Bacher

    Ich hätte aber gerne eine Einzelzelle mit Internetanschluss, wenn es nichts ausmacht.

  44. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Ich kenne die Frau nur sehr oberflächlich.
    Sie fährt hauchdünn an der Grenze zur Debilität vorbei.
    Der Sohn hatte nicht so viel Glück.
    Mit ihr über Politik zu reden ist sehr schwierig, weil sie einfach zu unklug ist.
    Von daher vermute ich einfach mal, sie wird gar nicht wählen.

  45. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Wer gar nicht wählt sagt: „Mit mir könnt ihr alles machen“

    Von daher ist es nur logisch, daß mit ihr alles gemacht wird.

    Aber die Notlage einer Frau auszunutzen und sie zu erpressen, damit sie Merkels Söldnern die Klos putzt, das sagt eine Menge über den Abschaum aus, der in deutschen Jobcentern arbeitet.

  46. what? schreibt:

    @catchet

    natürlich ist es verständlich, wenn deutsche angst davor haben zu verarmen u. auf der straße zu landen. wir wissen ja alle, wie ungerecht u. rassistisch mit deutschen in diesem land umgegangen wird.

    aber aus eigener Feigheit das ganze noch zu unterstützen u. dadurch erst zu ermöglichen – u. noch schlimmer zu machen (durch die Siedlungspolitik wird die Ausbeutung, Verarmung u. Unterdrückung der deutschen noch viel extremer), dies ist ja wohl alles andere als sinnvoll!

    @tommmm

    was wollen die eigentlich? ist das nicht schon längere zeit gang u. gebe, auch wenn es nicht offiziell bestätigt wurde!?

    auch interessant, wenn wir schon bei dem Thema sind:

    http://xillix.de/politik/item/3-wegen-pegida-marc-zuckerberg-blockiert-facebook-fuer-demonstranten.html

    u. hier noch eine form von Kindesmissbrauch:

    nein, nein, nein…

  47. Onkel Peter schreibt:

    @catchet:

    Ich kenne die Frau nur sehr oberflächlich.
    Sie fährt hauchdünn an der Grenze zur Debilität vorbei.

    Also SPD-Wählerin

  48. Onkel Peter schreibt:

    Siglinde Bacher, Koordinatorin Operationelle Flugplanung.

    Da ist ja goldrichtig hier hier:

    https://www.xing.com/profile/Sieglinde_Bacher

  49. Knurx schreibt:

    Wer Hartz IV bezieht und einen zumutbaren Job nicht annimmt, wird sanktioniert. Die Sanktion beträgt 30 % des Regelsatzes für drei Monate, in Summe also 359,10 Euro (sofern man den vollen Regelsatz in Höhe von 399,- Euro erhält). Mit dem Regelsatz müssen ALLE Kosten außer der Warmmiete bezahlt werden; wird der Regelsatz durch Sanktion gekürzt, müssen Anteile an Strom, Internet, Hausrat etc. von den anderen Mitgliedern der Bedarfsgemeinschaft übernommen werden = Sippenhaftung. Zumutbar ist grundsätzlich jede Arbeit, es sei denn, es stehen gesundheitliche Hinderungsgründe im Wege. Wer zu solch einer Arbeit durch das Jobcenter genötigt wird und sie annimmt, ist nicht feige, sondern versucht zu überleben. Es gibt „anständige“ Jobcenter-Mitarbeiter – es gibt aber leider auch solche, die dem Leistungsempfänger jeglichen Knüppel, den sie nur finden können, zwischen die Beine werfen.

  50. catchet schreibt:

    @Siglinde Bacher

    Das mag gut sein, dass dies so geschieht.
    Aber weißt Du was?
    Ich habe gar keine Angst vor dem Gefängnis.
    Man muß eben auch für bestimmte Meinungen stehen, auch wenn es heiß wird.
    Ich werde weiterhin behaupten, dass die Erde sich um die Sonne dreht, wenn die Erde sich um die Sonne dreht.
    Und im Gefängnis bin ich zumindest in guter Gesellschaft.

    Im Gefängnis waren auch Jesus, Gandhi, Mandela, Aung San Suu Kyi und viele andere mehr, weil sie gegen bestehende Zustände und gegen totalitäre Regierungen gesprochen und sich nicht den Mund verbieten lassen haben.
    Natürlich wird die Masse, feige, dumm, egoistisch und borniert, wie sie nun mal ist, einlenken und das Gegenteil behaupten.
    So wie es der Dr. Alfred Proebstl gemacht hat.

  51. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Aung San Suu Kyi ist ganz jemand anderes, als Du glaubst…

    Die spielt in derselben Liga wie die Timoschenko; eine Agentin der USA, um ihr Land zu einer Kolonie zu machen.

  52. catchet schreibt:

    @Knurx

    Ich habe nicht geschrieben, sie sei feige.
    Ich schrieb, sie hat Angst.

    Ein Feigling fürchtet sich immer und kann seine Furcht oft nicht einmal benennen.
    Jemand, der einfach Angst hat, kann seine Angst benennen, weil er vielleicht schon böse Erfahrungen gemacht hat.

    Ein Feigling fürchtet z.B. Geister oder Osterlämmer.
    Die Feigheit ist seine Natur.
    Jemand der Angst hat, fürchtet einen zähnefletschenden Dobermann.
    Die Angst tritt nur bei bedrohlichen Situationen auf.

  53. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ Catchet 12:35 Unglaublich was für ein Abschaum sich bei der CDU
    eingenistet hat. Das ist ja kaum noch steigerungsfähig. 😦

  54. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Das kann sein, dass sie so ist.
    Von ihr hört man einfach zu wenig.
    Von Timoschenko hat man zum Glück viel gehört und sie hat aller Welt ihre innere Hässlichkeit gezeigt.

  55. Dahoam schreibt:

    @catchet
    Und im Gefängnis bin ich zumindest in guter Gesellschaft.

    Wenn Du meinst, mit dem Mahler kannst du dort Skatspielen – der ist jetzt raus. …

  56. catchet schreibt:

    @Dahoam

    Das stimmt.
    Aber mit Ki11erbee, Onkel Peter und Dir sind wir doch genug Personen für viele Skatrunden, oder?

  57. Max Muster schreibt:

    @catchet,

    für was sollte man Euch denn einsperren? Gesunder Menschenverstand ist keine Straftat.
    Evtl. gibt ja KB mal meine Kommentare frei.
    Hier ist nichts illegal.

  58. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Ich kann kein Skat. Ich würde die Zeit im Gefängnis lieber dazu nutzen, ein Buch zu schreiben.

  59. catchet schreibt:

    @Max Muster

    Wofür hat man einen Jesus eingesperrt und ans Kreuz genagelt?
    Der hat niemanden etwas getan.
    Heute habe ich auf PI gelesen, dass die Staatsanwaltschaft gegen einen Pfarrer ermittelt, weil der eine mutige Rede gehalten hat.
    Die Wahrheit muß immer unterdrückt und weggesperrt werden, wenn die Lüge regiert. Und bösartige Denunzianten helfen dabei, weil sie es für ihre Pflicht halten.

    Ungefähr 70 KM von mir entfernt.

    http://www.welt.de/videos/article147667732/Ehepaar-soll-Platz-fuer-Fluechtlinge-machen.html

    So…genug für heute.

  60. Max Muster schreibt:

    @catchet,

    Es ist nur ein ganz kleiner Schritt um weiter-zu-denken.
    Man kann uns nicht alle einsperren! Also Mut! Ich mach mich jede Woche zum Hans. Das ist mir mittlerweile egal.
    Beim Bäcker freuen sich die Damen wenn ich jede Woche meine Zettel auslege. Das immer über der BILD! Mit KB Logo und Webadresse.
    Nach einer Woche sind die 100 Ausdrucke weg!

    Sapere Aude!

  61. peter schreibt:

    @catchet

    Joh 7,13: Niemand aber redete frei von ihm um der Furcht willen vor den Juden.

  62. peter schreibt:

    @killerbee

    „Ich kann kein Skat. Ich würde die Zeit im Gefängnis lieber dazu nutzen, ein Buch zu schreiben.“

    Du bist ja voll Hitler
    https://archive.org/details/Mein-Kampf2

  63. Onkel Peter schreibt:

    Liebe Leute, es kommt niemand ins Gefängnis.
    Wenn, dann gibt es allenfalls Geldstrafen, wie euch allen klar sein dürfte müssen die Büttel dieses Staates in der nächsten Zeit jede Menge Kohle anschaffen.
    Also alles Quark.

    Aber auch solches Personal ist nicht kostenlos zu haben:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/hogesa-und-nsu-von-geheimdiensten-gegruendet.html

  64. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Der „NSU“ kann nicht von Geheimdiensten „gegründet“ worden sein, weil es ihn niemals gab.

    Es handelt sich beim „NSU“ um eine Mordserie, die sehr wahrscheinlich vom türkischen Geheimdienst mit Wissen der BRD-Regierung auf deutschem Boden ausgeführt wurde und die letztlich von Merkel durch Platzierung von Beweisen zwei ermordeten V-Leuten (Uwe M und Uwe B) posthum in die Schuhe geschoben wurde.

  65. Dahoam schreibt:

    @Max Muster – 16. Oktober 2015 um 14:41
    für was sollte man Euch denn einsperren? Gesunder Menschenverstand ist keine Straftat.

    Der Meinung war der Mahler auch …

  66. Onkel Peter schreibt:

    @ki11erbee:

    Das ist gewiss dass die beiden Uwes mit all dem nichts zu tun haben. Aber das „Terrortrio“ hat sich ihr Räuber und Gendarm Spiel sicherlich jahrelang vom Staat finanzieren lassen

  67. Dahoam schreibt:

    @catchet
    Das stimmt. Aber mit Ki11erbee, Onkel Peter und Dir sind wir doch genug Personen für viele Skatrunden, oder?

    Kann leider nur Schafkopfen …

    P. S.: „Schafkopfen“ kommt übrigens nicht – wie man heutzutage durchaus annehmen könnte – aus dem Arabischen. Sondern von „Schaftskopf“. Und hat auch nichts zu tun mit „Schächten“ oder „Köpfen“ … 😉

  68. vde schreibt:

    ..mal die ersten paar Minuten reinhören..

    man glaubt es nicht, ist aber so…

  69. Roadrunner schreibt:

    @what? 13:42

    Gerade habe ich mir das Video angesehen. Auch noch mit Blut, es wäre schon ohne schlimm genug. Ich finde keine Worte mehr ….

  70. JensN. schreibt:

    @Catchet

    Die Sache mit dem Ehepaar ist ja nur ein Beispiel von vielen, aber dennoch schlimm. Das, was wir gerade erleben, ist die Vorstufe zur Hölle auf Erden. An mir geht die Situation nicht spurlos vorbei. Ich bin hin- und hergerissen zwischen Euphorie und Wut, zwischen lähmenden Entsetzen und Tatendrang, zwischen Weltuntergangsstimmung und Zuversicht. Nun, es soll hier nicht um mich gehen. Wie hier allzuoft schon festgestellt wurde: Die Hölle haben die meisten Deutschen durch Desinteresse, Dummheit und Niedertracht selber erschaffen. Ganz sicher hat das Ehepaar eine von den Kartellparteien gewählt und höchstwahrscheinlich wären sie ganz genauso für die weitere Aufnahme von Asylanten gewesen, wenn es sie nicht selbst getroffen hätte. Der BRD- Bürger bekommt gerade das serviert, was er sich anscheinend immer gewünscht hatte. Und trotzdem ist es schlimm, so etwas zu sehen!

  71. Timmy schreibt:

    @ ki11erbee

    Warum hast du bei LehrerINNEN die weiblichen Silben so betont? Sind die männlichen Exemplare soviel besser?

    Ich glaube, dass der Lehrer-Beruf generell schnöselanziehend ist, weil er phantastisch bezahlt wird und Huren nun mal gern für viel Geld herhalten, egal ob der Zug der Erziehung gen Abgrund rast. Ehrwürdige Lehrer, männl. wie weibl., bitte nicht angesprochen fühlen!

    Übrigens: Kann auch kein Skat. Bin irgendwie zu blöde dafür.

  72. ki11erbee schreibt:

    @Timmy

    Das Kind ist in der Grundschule. Wie ist das Verhältnis von Lehrerinnen zu Lehrern in der Grundschule?

    Aus meiner Erfahrung sind etwa 80% weiblich. Darum gehe ich davon aus, daß es eine Frau war, die das verbrochen hat.

    Es ist auch das typische Gelaber, was man immer nur von Frauen hört: „Deutschland ist ein reiches Land“, „Uns geht es ja so gut“,
    „Wir haben sehr viel“
    „Wir nehmen euch gerne auf“

    Typisch Frau.
    Kein Mann spricht so; trotz Gender.

  73. Kerstin Marten schreibt:

    Also mir gefällt der Untergang Deutschlands.Mir tut es nur für die Ossis leid. Habe gerade eine Bude im Osten angemietet und war erstaunt über die freundlichen und hilfsbereiten Ossis. Bosch Schlagbohrmaschine inkl. Bohrer ausleihen, obwohl man mich nicht kennt? Im Osten kein Problem. Heizung anschalten und extra die Treppen hochlatschen? Im Osten kein Problem. SO wie es früher mal überall war. Im Westen habe ich ganz anderes kennen gelernt. Jeder in seinem Mikrokosmos. Und das Herabschauen auf Menschen mit „niedrigerem Berufsabschluss“. Im Osten damals undenkbar, Die Wessis praktizieren das jeden Tag. Ha, ha und bald gibt es sie nicht mehr.

  74. ki11erbee schreibt:

    @Kerstin

    Deutschland kann nicht untergehen, wo soll es denn hin? In den Rhein? In die Nordsee? In den Bodensee?

    Auch das deutsche Volk wird nicht „untergehen“, wo soll es denn hin?

    Das einzige was passiert: eine Staatsform, die sich als unbrauchbar erwiesen hat, wird durch eine bessere abgelöst.

    Immer diese hirnlose Panikmache. Deutschland ist kein Schiff, also kann es auch nicht untergehen.
    Fast so bescheuert wie das ständige Gelaber von dem Kollaps: Euro-Kollaps, Wirtschaftskollaps, etc.

    Obwohl die Regale zum Brechen voll sind und der DAX permanent steigt.

    Lächerlich.

  75. Mitleser schreibt:

    Es mag drastisch klingen, aber ist möglicherweise die letzte Chance um ein Umdenken bei den CDU/SPD/Grün-Zombiewählern zu bewirken: je brachialer die derzeitige Flüchtlingspolitik von Merkel durchgeführt wird, umso besser. Es sollten am besten noch viel mehr aufgenommen werden.

    Denn je stärker die Wähler dieser Parteien mit Flüchtlingen bzw. testosteronüberladenen Männern in ihrer unmittelbaren Umgebung, mit Steuererhöhungen, Körperverletzungen und Wohnungskündigungen konfrontiert werden und je näher die Einschläge kommen, umso höher ist die Chance, dass bei ihnen ein Umdenken entsteht und sich Widerstand bei den Schlafschafen formiert.

    Ich bemerke das in meinem eigenen Umfeld. Kollegen die stets demütige Duckmaus spielten und die Flüchtlingspolitik der Regierung voll und ganz unterstützten, widerfuhren unschöne Erfahrungen und so langsam beginnt bei ihnen sich die Vernunft zu regen.

    Passiert dieses Umdenken aber nicht flächendeckend, dann kann man Deutschland sowieso „zusperren und den Schlüssel wegwerfen“. Will Deutschland tatsächlich freiwillig seinen Selbstmord, dann soll es so sein. Es ist 1 vor 12. Unsere Entscheidung.

  76. susi schreibt:

    Völlig richtig KB – Deutschland wird nie untergehen ! Auch die döseligsten Michel werden nach ihrem Anfall der Euphorie wieder auf den Boden der Tatsachen kommen , nach dem man ihnen ihr Hab und Gut genommen hat für die von Ferkel CDU u.SPD ectr.brd nicht Regierung abgeholten Invasoren die sich ja bereits seit langem in sicheren Ländern befunden haben . Von mir gibt es für Erwachsene Invasoren keinen Millimeter , bei Kinder werde ich allerdings etwas schwach .
    Dem zum Verblöden geeigneten Schulsystem kann man nur durch Hilfe und Aufklärung bei den eigenen Kindern helfen , die Lehrer sind angewiesen die Kinder zu verdummen nix anderes passiert hier u. ja von 10 Lehrern sind 8 Frauen , leider !

  77. Kerstin Marten schreibt:

    Es ist doch egal, wie man das Kind nennt, ob nun Untergang oder Umvolkung oder weiß ich wie. Fakt ist, dass sich dieses Land mit diesen Massen an angesiedelten Moslems dermaßen verändern wird, dass man es nicht mehr wiedererkennen wird.

    Wer soll sich dem denn entgegenstellen? Der Westen hat kaum noch Nachwuchs, hat er welchen, dann sind das Jungs, die zwar ihren Namen tanzen können, aber ansonsten alles „friedlich“ lösen wollen, „man muss reden“, was fehlt sei „Bildung, Bildung, Bildung“ und all diese Parolen.

    Als ob hier auch nur einer mit uns reden will…. die eigenen Bonzen nicht, die Moslems schon mal gar nicht. Vielleicht die Zigeuner? Ja, sicher, die wollen reden.

    Hinter der Ansiedlung dieser Menschenmassen stecken mit Sicherheit mehr als ökonomische Interessen. Das sind Pläne, die seit Jahrzehnten in der Schublade lagen und jetzt rausgeholt wurden. Ob nun die Amis dahinter stecken oder weiß ich wer, ist schlussendlich egal, denn die Deutschen machen mit und das ist der entscheidende Punkt.

    Die Deutschen sind überhaupt nicht mehr in der Lage, sich in irgendeiner Form zu wehren. Es ist ein feiges, passives, entsolidarisiertes und in großen Teilen ungebildetes Volk geworden. Was soll man daran auch retten? Was lohnt sich denn daran zu retten?
    Ein Volk, das seit Jahrzehnten in öder Abfolge immer dieselben Parteien wählt, das sich freut, wenn die eigenen Leute mit Hartz IV gegängelt werden (die faulen Schweine sollen doch erstmal arbeiten gehen), die das Grobzeug, das Alte und Kranke jetzt aus den Heimen wirft oder Menschen den Mietvertrag kündigt, um da Ausländer reinzusetzen, nicht aufmischt, hat jede Existenzberechtigung verloren.

  78. Anzeige gegen Merkel schreibt:
  79. Rheinwiesenlager schreibt:
  80. Mitmensch schreibt:

    Na Mahlzeit!
    Tja Leute, ich befürchte das war´s jetzt mit friedlich. Bin mir sicher, dass man diesen Vorfall dazu nutzen wird, die schweren geschütze gegen alle Leute aufzufahren, die sich nicht widersprichslos in das ihnen zugedachte Schicksal fügen.
    Da werden wir alle staunen, wie handlungsfähig und effektiv das System plötzlich beim Aufstöbern bzw. abstrafen von „Gedankenverbrechern“ ist.
    Ich drücke Euch allen die daumen, dass Ihr das gut übersteht. Passt auf Euch auf.

    *gelöscht, unter Moderation*

  81. Onkel Peter schreibt:

    Das könnte genau das Vorkommnis gewesen sein auf das die Kandidaten der Nationalen Front die ganze Zeit bereits sehnsüchtig gewartet haben.

  82. Anzeige gegen Merkel schreibt:

    @Onkel Peter

    Was ist damals nach der Messerattacke auf Schäuble passiert?

  83. Kerstin Marten schreibt:

    Peter, das denke ich auch. Parteilos, das Opfer? Vielleicht hat man sie sogar geopfert?

  84. Onkel Peter schreibt:

    @Anzeige gegen Merkel:

    Das sind zwei Paar Schuhe.
    Der Staat braucht dringend genau solche Vorfälle wie diesen hier um die Siedlungspolitik weiter durchziehen zu können.
    Damit werden Kritiker dieser Politik in eine kriminelle Schublade gesteckt, also Kritiker der Siedlungspolitik= Verbrecher.
    Wenn der Vorfall nicht gewesen wäre hätte die Regierung es selber in die Hand nehmen müssen und derartiges Inszenieren.
    Das kann er sich jetzt erstmal sparen.

  85. Anzeige gegen Merkel schreibt:

    Sie trat für CDU, FDP und Grüne an – was sollte sie sonst an einem CDU Stand.

  86. smnt schreibt:

    Messer ? Friseure ??
    Machete ? Kurzhaarschnitt ??

  87. Anzeige gegen Merkel schreibt:

    @Onkel Peter

    Sorry, hatte deinen Kommentar falsch verstanden. Dachte du meinst, die Nationalen verstehen das als Zeichen.

    Wird sich zeigen, vermutlich wird der Täter im Knast „Selbstmord-begehen“ und dann wird man alles mögliche auf seinem PC finden. Bis dahin wird man von einem Irren sprechen.

  88. spartaner schreibt:

    O T.
    Habe gerade im NT V gehört , der Angreifer sollte der Polizei gesagt haben , er habe etwas gegen die Flüchtlingspolitik der Kandidatin gehabt….
    So , und nun meine Meinung :
    Letzte woche die Galgenatrappen“ Merkel Gabriel“ in Dresden , und heute das in Köln….
    Ich glaube das ist kein zufall , sondern eine false Flag Aktion des Regimes um die Siedlungspolitk kritiker zu kriminalisieren .Ich hoffe ich liege falsch …

  89. Antifaschist schreibt:

    Wahrlich tragisch, was die Frau Reker da hat erfahren müssen; ich jedenfalls wünsche der Frau Reker baldige Genesung und den Mut danach, sich aus allen Belangen der Siedlungspolitik raus-zuhalten, oder dieser sogar auf das Schärfste entgegenzutreten. Wie ich immer schon sage und gesagt habe: Gewalt ist tunlichst abzulehnen, denn Gewallt erzeugt bloß Gegengewalt.

    „Auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) äußerte sich entsetzt. „<Ich bin zutiefst schockiert über diese abscheuliche und feige Tat„“.

    Aber geh, was Sie nicht sagen, Herr Maizière. Möglicherweise ist diese abscheuliche und feige Tat, bloß die Folge Ihres abscheulich und feigen Handelns der letzen 10 Jahre, Herr Maizière ? Sie wissen schon; Stichwort: Siedlungspolitik ! Betrachten Sie’s mal von dieser Seite ! Das Deutsche Volk mit Bezug auf die Einwanderungswelle in kapitalistisch faschistischen Manier gegen deren Willen stets vor vollendete und irreversible Tatsachen zu stellen, ist auch eine Form von Gewalt und zwar eine Gewalt, welche mittlerweile einen Großteil der angestammten Bevölkerung schockiert, Herr von Maizière !

  90. kirstin schreibt:

    Asylanten/-Familien in Grundschule

    Am letzten Wochenende und heute habe ich über „Buschfunk“ erfahren, dass in unsere Grundschule im Dorf, Lkr. Nordhausen, 40/45 Asylanten und/oder Asylanten-Familien demnächst untergebracht werden. Aus der Grundschule werden Wohnungen. Die Architekten waren schon da. Der Schulbetrieb soll weiter gehen. Die Schule besteht praktisch aus zwei Gebäuden, die mit einer Aula verbunden ist.
    Der Karnevalsverein musste schon seine Sachen räumen. Die Veranstaltungen fanden in der Aula statt.
    Es gibt hier momentan keinerlei offizielle Infos. Hitzige Diskussionen in diversen Chats und auf Fb. In Nordhausen soll das so beschlossen sein.
    Weiterhin gibt es ja noch die Turnhalle. Dort finden auch Fussballtraininge und Tischtennisspiele statt. Was daraus wird…? Erst vor kurzem haben wir einen Raum im Gelände der Schule für den Tischtennis-Verein in Eigenarbeit hergerichtet. Die Schule wollte diesen Raum wieder zurück haben. Momentan ist es vom sportlich Vorgesetzten abgewendet.
    Alles starker Tobak, aber mich überrascht es nicht wirklich. Ich hoffe inständig, das die Eltern der Kinder auf die Barrikaden gehen…

  91. kirstin schreibt:

    Heute gibt’s einen Artikel in der NNZ-ONLINE darüber.
    Nur durch ein „Leck“ ist das rausgekommen. Lt. Landratsamt Nordhausen ist das beschlosse Sache und unumstößlich.
    Kurzerhand fand eine außerordentliche Versammlung der geschockten Elternsprecher statt.
    „Willkommen in der Realität“.

  92. Alfred Z. schreibt:

    @kirstin:

    Irrsinn.

    Im LK Gotha hat sich ein Bürgermeister gegen die Turnhallennutzung gestellt.
    Da kann man nur hoffen, dass da auch im LK Nordhausen einige dieser Hampelmänner erwachen.

    Zudem gab es auch mehrere Infoveranstaltungen im LK, die ganz bewusst nur in Aushängekästen beworben wurden, um gezielt eine geringe Teilnehmerzahl zu erzeugen und kritischen Fragen sowie Widerstand aus dem Weg zu gehen.

    Gibt es bei euch bereits auch Migrationskommitees welche sich durch „engagierte“ Bürger bilden?

  93. kirstin schreibt:

    @ Alfred Z.
    Von einen „Migrationskommitee“ habe ich noch nicht’s gehört.
    Morgen um 18.00 Uhr findet eine Bürger Versammlung in der Aula statt. Werde natürlich da sein.
    Leider wachen die Menschen erst auf, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Ich habe oft versucht die Leute in Gesprächen aufzuklären. Aber das war ja alles sehr weit weg… Über Fb hab ich genug Artikel geteilt. Aber es hat wohl niemanden interessiert.

  94. Alfred Z. schreibt:

    @kirstin:

    Bin gespannt auf deine Erzählungen.

    FB ist verbrannte Erde. Spieleanfragen & Co. . Furchtbar.
    Und dazu noch die BLÖD-Zeitung die Benutzerkonten herauspickt und öffentlich ohne Namenszensur diffamiert.

  95. kirstin schreibt:

    @ Alfred Z.
    Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Das ganze Dorf ist in Aufruhr. Eben habe ich die Mitteilung bekommen, dass wir unseren Vereinsraum des Tischtennis-Vereins, (welcher sich auf dem Schulgelände befindet)zu Räumen haben. Heute Abend ist eine Versammlung vom Verein.
    Desweiteren ist morgen zur Einwohner-Versammlung unser Bürgermeister und der Landrat Jendricke da. Es wird um sachliche Diskussionen gebeten…
    Puhhhh… Mal sehen, wie’s abläuft und was dabei rauskommt….

  96. ki11erbee schreibt:

    @kirstin

    Ich hoffe euch ist klar, in welchem Zustand ihr euren Vereinsraum an die Stadt übergeben müsst.

    Meine Meinung ist: wenn der Bürgermeister den Raum benutzen will, dann soll er ihn gefälligst auch selber herrichten.

    Wie dumm muss man sein, seinem Feind auch noch dabei zu helfen, seinen Plan durchzuführen…

  97. kirstin schreibt:

    @ Kb
    Ich werde definitiv diesen Raum nicht mit ausräumen…

  98. ki11erbee schreibt:

    @Kirstin

    „es wird um sachliche Diskussion gebeten“

    Mit Feinden diskutiert man nicht.
    Man bekämpft sie.

  99. kirstin schreibt:

    @ Kb
    Da hast du Recht. Es gibt hier nicht’s mehr sachlich zu diskutieren.
    Ich hoffe, dass bei den meisten Leuten sich der Schalter nun umgelegt hat.

  100. EinBerliner schreibt:

    @kirstin

    Eben, während die eine Seite versucht zu reden, schafft die andere Seite Tatsachen. Das muss aufhören bzw. umgekehrt werden. Selber Tatsachen schaffen!

  101. kirstin schreibt:

    @ Alfred Z.
    Ich verweise auf die Berichterstattung live in der nnz online.
    Ist gut wieder gegeben. Mir schwirrt noch die Rübe… Sind
    gegen 20.00 Uhr gegangen. Waren um die 350-400 Leute in der
    Aula. Auch etliche von Ausserhalb.

  102. Alfred Z. schreibt:

    Hier noch ein ca. 2 Wochen altes Beispiel aus Thüringen:

    In einem kleinen Dorf (ca. 1600 Einwohner) kam die Leiterin eines Kindergartens samt Erzieher auf die Idee, mit allen Gruppen schnurstracks in Richtung Turnhalle zu gehen, um 50 Söldnern (alle männlich zwischen 15 und 25) ‚Hallo‘ zu sagen und Willkommenskultur zu zelebrieren.
    Ohne Kenntnis der Eltern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s