Eine derbe Frage (2)

.

killerbee

.

Ausgangspunkt war folgende Aussage betreffend die Verhältnisse im Dresdener Asylantenheim in der Bremer Straße:

 

Die 14 Sicherheitsleute werden angepöbelt und bespuckt.

Ach so, die müssen übrigens ihr eigenes Essen mitbringen, bekommen nichts von ROTEN KREUZ.

Obwohl Abends Unmengen weggeschmissen werden.

.

 

Ich stellte die Frage:

Welche Eigenschaft, welcher Wert, fehlt diesen Sicherheitsleuten, die sich über Tage, Wochen und Monate anspucken LASSEN?

 

.

Die präziseste Antwort stammt von uralte Frau, die schrieb: Selbstachtung

Jemand, der sich über Tage anspucken lässt, ohne sich auch nur irgendwie zu wehren, der verfügt über keinerlei Selbstachtung.

Sogar ein Hund, eine Katze oder ein Hamster würden sich irgendwie wehren, wenn man sie anspucken würde.

Im Umkehrschluss bedeutet das, daß diese „Security Leute“ in ihrer Selbstachtung sogar unter der eines Tieres sind.

Wenn diese Leute offenbar für sich selber keine Achtung empfinden, wie können sie dann erwarten, daß andere sie achten würden?

Würdet ihr jemanden respektieren, den ihr anspucken könnt, ohne sich zu wehren?

.

Selbstachtung ist zwar die beste Antwort auf meine Frage, aber der Begriff ist zu sperrig.

Ich suche nach Worten, die man auf die Flagge eines neuen Deutschlands schreiben kann, die man auf Münzen und Geldscheine drucken kann.

„Selbstachtung“ ist eigentlich so selbstverständlich, daß es keiner Erwähnung bedarf.

Die nächstbesten Kandidaten sind: Würde, Ehre und Stolz

.

Josef Wende

(Dieser junge Wehrmachtssoldat, der von den alliierten Drecksschweinen ermordet wurde, hatte etwas, was man heutzutage bei den Deutschen kaum noch findet. EHRE.)

.

Stolz ist meiner Meinung nach etwas zu dick aufgetragen und meist ist man auf Leistungen stolz.

Würde wiederum ist mir zu passiv; man assoziiert damit irgendwelche Amtspersonen, die in einem Talar würdevoll umherschreiten.

Ich finde, daß EHRE am besten in den Dreiklang aus Mut, Wahrheit und Gerechtigkeit passt.

Die Frage ist nun, in welcher Reihenfolge man die Worte anordnet.

.

Meiner Meinung nach muss MUT an oberster Stelle stehen.

Daß die BRD gescheitert ist, lag nicht etwa an ihrer Konstruktion.

So schlecht ist das Grundgesetz gar nicht, auch die anderen Gesetze waren durchaus gerecht.

Das Problem ist einfach, daß die Deutschen ein Volk von Feiglingen geworden sind, die nicht den Mut hatten, die Gesetze auch anzuwenden.

Was nützt es, wenn man zum Beispiel Raub unter Strafe stellt, aber im gesamten Volk finden sich keine Polizisten, die den Mut haben, einen Räuber zu fangen?

Was nützen all die schönen Gesetze, wenn die Richter zu feige sind, nach ihnen zu urteilen?

Merkel, Kauder, Schäuble, Gabriel, Gauck verstoßen täglich gegen zig Gesetze.

Aber kein Staatsanwalt, kein Polizist, kein Soldat, kein Journalist hat den MUT, darauf hinzuweisen.

Ein Volk, das aus Feiglingen besteht, könnt ihr wegschmeißen; es ist nichts wert.

All die hehren Ansprüche werden niemals erfüllt werden, weil MUT die Voraussetzung für deren Erfüllung ist.

perikles Zitat

.

So, MUT ist also die Grundlage unsere neuen Deutschlands.

Die Reihenfolge von Wahrheit und Gerechtigkeit ergibt sich logisch.

Ohne Wahrheit kann es keine Gerechtigkeit geben.

Ohne Gerechtigkeit kann es keinen dauerhaften Frieden geben.

Die Anordnung MUT, WAHRHEIT, GERECHTIGKEIT steht also fest.

Die Frage ist nun, wo wir den Begriff EHRE einordnen.

Es gibt zwei Möglichkeiten: hinter MUT oder ganz am Ende.

.

Wenn ihr beide Varianten mal im Kopf aufsagt, werdet ihr eine Präferenz für die erste Variante empfinden.

„Mut und Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit“

klingt irgendwie besser als

„Mut, Wahrheit, Gerechtigkeit und Ehre“

Außerdem hat man die Worte auch ihrer Länge nach geordnet, so daß sie auch untereinander geschrieben ein schönes Bild ergeben:

MUT

EHRE

WAHRHEIT

GERECHTIGKEIT

.

Perfekt.

Das sind die vier Werte, auf denen man einen Staat aufbauen kann.

Das sind die vier Werte, die jeder anständige Deutsche verinnerlichen und auch leben muss.

Wenn euch irgendjemand nach euren Werten fragt, will ich nicht mehr das Gelaber von Schwachköpfen hören, die rumfaseln:

Pünktlichkeit, Toleranz, daß ich Arbeit hab, GELD, daß ich auch mal nach McDonalds kann, Urlaub, Fußball, Bier

Das ist alles Scheiße, das ist der Grund, warum Deutschland kaputt gegangen ist.

Nein, unsere Werte sind:

Mut und Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit

Punkt.

.

.

Ganz zum Schluß möchte ich nochmal auf die Wachleute zurückkommen und die Brücke zur Überschrift schlagen.

Wir sind uns einig, daß die Wachleute ihre Ehre, ja sogar ihre Selbstachtung aufgegeben haben.

Warum?

Ihr wisst warum.

Weil sie sonst ihren Job verlieren würden.

Sie hatten also zwei Alternativen:

a) Ich lasse mich weiter bespucken und bekomme Geld, verliere aber meine Ehre.

b) Ich wehre mich und bekomme kein Geld mehr, behalte aber meine Ehre.

Und ihre Entscheidung war, sich für Geld weiter bespucken zu lassen.

.

Es gibt bei der Entscheidung ein Problem.

Niemand kann einem seine Ehre nehmen.

Seine Ehre kann man sich nur selber nehmen.

Und wenn man seine Ehre verloren hat, kann man sie nur schwer wieder zurück bekommen, schon gar nicht mit Geld.

.

Nehmen wir an, der Wachmann hat ein kleines Kind.

Dieses Kind ist stolz auf seinen Vater und erzählt überall, wie groß, stark und tapfer er ist.

Nun sieht dieses Kind, wie sein Vater bespuckt wird und sich nicht wehrt.

Was empfindet es?

Scham.

Es ist egal, wieviel Geld sein Vater bekommt und wie oft er mit seinem Sohn zu McDonalds geht.

Sein Sohn wird die ganze Zeit denken: „Mein Vater, den ich für stark und mutig gehalten habe, lässt sich anspucken und wehrt sich nicht.“

.

Na, seid ihr immer noch der Meinung, daß Geld wichtiger ist als Ehre?

Wenn ja, dann gehört ihr nicht dazu, denn unsere Werte sind:

Mut und Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit

„Geld“ ist kein Wert, Geld ist lediglich bedrucktes Papier, das der Staat seinem Volk zum Warenaustausch zur Verfügung stellt.

In meinem Deutschland arbeiten die Leute nicht für Geld, sondern für ihre Volksgenossen und damit für sich selber, denn in einem Volk geht es dem einzelnen dann gut, wenn es allen gut geht.

.

Hitler Gemeinnutz

(Noch besser: Gemeinnutz IST Eigennutz!)

.

Wie nennt man denn Menschen, die ihre Ehre für Geld verkaufen?

Solche Leute nennt man HUREN!

Und wir alle wissen, daß es täglich Millionen Deutsche gibt, die sich entschieden haben, ihre Ehre für Geld zu verkaufen.

Das bringt mich letztlich zu der derben Frage, die ich in der Überschrift meinte:

.

„Die Deutschen sind zu einem Volk von 80 Millionen Huren geworden, aber beschweren sich darüber, daß sie seit 70 Jahren von jedem gefickt werden! Wie doof ist das denn?“

.

Fucking Berlin

(Stimmt. Genau das macht die Welt seit 70 Jahren mit Berlin.)

.

„Die Deutschen sind zu einem Volk von 80 Millionen Huren geworden, aber beschweren sich darüber, daß sie seit 70 Jahren von jedem gefickt werden! Wie doof ist das denn?“

.

Wenn ihr nicht mehr von jedem gefickt werden wollt, dann würde ich einfach mal aufhören, meine Ehre für Geld zu verkaufen.

Letztlich ist also die Position Deutschlands in der Welt das Resultat dessen, daß die Deutschen die wahren Werte überhaupt nicht mehr kultivieren.

Geht doch mal zu euren Kollegen und fragt sie nach ihren Werten!

Zählt, wie oft sie die Werte: MUT, EHRE, WAHRHEIT und GERECHTIGKEIT nennen!

Ich sage euch: von tausend Deutschen wird es nicht einen geben, dem diese Werte spontan einfallen.

Bei den meisten kommt „Arbeit, Fleiß, Pünktlichkeit“,

aber in Wirklichkeit meinen sie GELD, denn all diese Werte dienen nur dazu, ihren doofen Job zu erhalten, damit sie ihr doofes GELD bekommen, damit sie damit zum doofen McDonalds laufen und sich ihren doofen Fußball auf einem doofen Flachbildschirm-Fernseher anschauen können.

Die Deutschen haben gar keine Werte mehr außer GELD, das ist das eigentliche Problem in diesem Land!

.

Prostituierte in der Bremer Helenenstraße

.

Nochmal: Wenn ihr Deutschen genug davon habt, daß euch jeder wie eine billige Nutte behandelt,

dann würde ich einfach mal damit aufhören, mich wie eine billige Nutte zu benehmen!

.

Mut und Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit!

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

75 Antworten zu Eine derbe Frage (2)

  1. UralteFrau schreibt:

    Ich fürchte, den meisten Menschen gebricht es am Selbstwertgefühl. Sie wären immer gerne jemand anders, weil sie das Gefühl haben, selbst niemand zu sein.
    Davon lebt eine ganze Industrie, von Men’s Health über Frauenzeitschriften bis hin zu „Du darfst“, Solarien oder Schönheitschirurgen.
    Ich bin froh, dass ich ICH bin und niemand anders. Wenn das jemandem nicht passt, dann kann er gern diesen Planeten verlassen. Dies versuche ich auch meinen Kindern und Enkeln klar zu machen. Offenbar haben andere Eltern dabei versagt, als es darum ging, ihrem Nachwuchs Selbstwertgefühl und Selbstachtung beizubringen.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Uralte Frau

    Wie soll jemand, der selber keine Selbstachtung hat, anderen diese beibringen?

  3. ki11erbee schreibt:

    Und welches Interesse sollte die Wirtschaft oder der Staat daran haben, Kindern Selbstachtung zu vermitteln?

    Die brauchen Konsumenten und Arbeitssklaven, die sich zur Not auch in Kriegen, bei denen sie nichts gewinnen können, verheizen lassen.

    Selbstachtung ist im „Wirtschaftsstandort Deutschland“ und einer „globalisierten Welt“ doch nur hinderlich.

  4. smnt schreibt:

    Also ich finde die Reihenfolge, unabhängig von der Wortlänge,
    nicht richtig. Ich würde die Ehre auf den letzten Platz verweisen,
    speziell in Bezug auf die Neubürger. Vielleicht sogar,
    Wahrheit und Gerechtigkeit und Mut und Ehre ?

  5. HH schreibt:

    Mut und Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit!

    Klingt gut.
    Den alten Germanen waren überigens ihre Treue und ihre Ehre wichtig. Die Treue zur Sippe und die Ehre (ein Mann, ein Wort; ehre dich selbst durch dein gerechtes und aufrichtiges Handeln in Selbstachtung).

  6. jak schreibt:

    Mut und Ehre, das klingt gut.

    Im Kern ist die deutsche (und gesammteuropäische) Krankheit eine Krankheit des Willens. Es ist eine Frage des Selbsterhaltungs- und Selbstverteidigungswillens. Und nicht des Könnens.

    Das alte Wort Ehre heißt übersetzt „verdienter Achtungsanspruch“, so Wikipedia. Das Gegenteil wäre die Schande.

    Die eigene (kollektive) Identität erkennen und gegen Angriffe verteidigen, das muss das Ziel sein. Identität ist eine Frage von Leben und Tod.

    Aber wollen die Deutschen überhaupt noch leben? Und das nicht nur als einzelne, sondern als Kollektivsubjekt?

    Hic Rhodos, hic salta…

  7. KDH schreibt:

    @ jak

    Deutsche wollen höchstens überleben, jeder für sich, und wenn sein muß auch auf Kosten anderer!

  8. Grumbleduke schreibt:

    LIEBE, RESPEKT & GELASSENHEIT !

    and don’t tread on me..!

  9. peter schreibt:

    Sehr guter Beitrag!

    Wahrheit und Gerechtigkeit sind durch Mut und Ehre zu verteidigen.

    Gemeinnutz vor Eigennutz.

    Volksgemeinschaft.

    Auf unsere Ahnen, die genau das versucht haben.

  10. ki11erbee schreibt:

    @HH

    Treue ist kein Wert an sich, sondern man muss schauen, wem man treu ist.

    Die CDU steht treu hinter Merkel, egal was sie macht.
    Die Merkel steht treu hinter allem, was Obama oder die Banken wollen.
    Die FDP ist ihren Lobbies treu.

    Ist Treue, die man einem Verbrecher gegenüber hat, gut oder nicht eher ein Zeichen von fehlendem Mut und fehlender Ehre?

  11. anupel schreibt:

    MUT

    EHRE / WÜRDE

    WAHRHEIT

    GERECHTIGKEIT

    MUT
    fängt für den Einzelnen schon damit an, NEIN zu sagen.
    Dieses NEIN kann einen zum Aussenseiter oder Querulanten machen. Es zieht Diffamierung und Schuldzuweisung quasi an.
    Ist man alleine mutig genug, kann man schnell als Spinner oder Idiot gebrandmarkt werden.
    Aber ein klares, unnachgiebiges NEIN ist der erste Schritt zur persönlichen Evolution.

    EHRE u. WÜRDE wurden und werden als menschliche Eigenschaften leider viel zu oft missbraucht.
    Rein nach gesellschaftlichen Empfinden wird z.B. schon die Ehre einer Frau ganz anders beurteilt als die eines Mannes, auch heute noch in Europa. Für gleiche Verhaltensmuster kann eine Frau als „Schlampe“ und ein Mann als „toller Hecht“ bezeichnet werden. Eine gravierende Eigenschaft muss für alle Mitglieder einer Gesellschaft gleichermassen gelten.

    Die WÜRDE des Menschen ist unantastbar (GG 1-1), solange man genug Mittel hat, diese einzufordern oder zu verteidigen.
    In übergrossen Lettern am Frankfurter Gericht fiel es mir oft in den Blick, in meinem Innersten empfand ich es tatsächlich als eine übergrosse Glorifizierung der Lüge, auf welche dieses Staatskonstrukt aufgebaut ist.

    WAHRHEIT
    stirbt im Krisenfall bekanntlich zuerst, wird schnell relativ.
    Um Wahrheit weitestgehend zu erfassen, bedarf es einer komplexen Denkweise, die leider nicht allen Menschen eigen ist.
    Wahrheit ist immer nur vorläufig, sie ändert sich mit neuen Erkenntnissen.

    Zur Wahrheit gehört es unabdingbar, zu erkennen, dass unsere Spezies, gemessen an der Geschichte unseres Universums, nicht viel mehr als ein Fliegenschiss der Evolution ist, global gesehen, ein missratener Schiss.
    Wir sind nichts Besonderes.
    Wollen wir mehr sein, müssen wir mehr daraus machen, wenn es nicht längst zu spät dafür ist.

    GERECHTIGKEIT
    das A und O einer funktionierenden Gesellschaft.
    Der Sinn dafür muss einem angeboren sein, sonst stösst er spätestens beim Kontakt mit dem inneren Schweinehund an seine Grenzen.

    Mut, Ehre, Würde, Wahrheit und Gerechtigkeit als Hauptmerkmale einer komplexen Gesellschaft sind nach heutigem Stand der Entwicklung mmn. mit Menschen nicht machbar.

  12. ki11erbee schreibt:

    @anupel

    Wahrheit ist niemals relativ, sondern immer absolut.

    Und die Menschheit entwickelt sich weiter, darum kann es sein, daß Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit in nächster Zukunft die Säulen der menschlichen Gesellschaft werden.

    Wohin Werte wie Gier, Egoismus, Geld, Habsucht, Neid, Hass, Mißgunst führen, haben wir nun zu Genüge gesehen und erkennen, daß es so nicht weitergeht.

  13. anupel schreibt:

    KB
    Wahrheit ist niemals relativ, sondern immer absolut.

    Gut, dann bin ich hier, wie’s scheint, falsch.

  14. dyrk schreibt:

    Mut, Ehre, Wahrheit, Gerechtigkeit.
    Das schreibe ich mir auf ein Schild.
    Und am 03.10. 2015 um 17:00 in Schwerin am Bahnhof sind wir wieder nur 50 Mann…
    und was soll es… wir gehen hin, wieder und immer wieder…
    Wir gehen hin!!!

  15. ki11erbee schreibt:

    @dyrk

    50 mutige Männer mit diesen Werten können es jederzeit mit 500 Feiglingen aufnehmen, die außer „Geld“ und „Arbeit“ keine Werte haben.

  16. vde schreibt:

    @ anupel 15:08- kannst du mir das bitte erklären? relative wahrheit ist doch wie ein bisschen schwanger, geht doch auch nicht..

  17. ki11erbee schreibt:

    @vde

    Jede Wahrheit hat eine subjektive Komponenten, was dann manche Leute zu der Annahme verleitet, es gäbe gar keine objektive Wahrheit.

    Beispiel:
    Fritz mag Nutella.
    Otto mag kein Nutella.

    Wenn Fritz jetzt sagt: „Nutella schmeckt super“, wird Otto widersprechen.

    Wenn Otto sagt: „Nutella schmeckt nicht“, wird Fritz widersprechen.

    Gibt es also keine Wahrheit, weil alles subjektiv ist?

    Doch, natürlich gibt es eine Wahrheit, man muss sie nur präzise formulieren.

    Die Wahrheit ist, daß Nutella nicht jedem schmeckt. Fritzchen schmeckt das Zeug und Otto eben nicht.

    Man darf subjektive Bewertungen nicht verallgemeinern, sondern muss sie in die Betrachtung der Wahrheit mit einfließen lassen.

    Dennoch ist Wahrheit immer absolut.

  18. vde schreibt:

    Merkel zum anfassen….

  19. catchet schreibt:

    @vde

    Relative Wahrheit gibt es z:b. vor Gericht.
    Da werden Zeugen befragt, die einen Unfall gesehen hat.
    Alle Zeugen beschreiben den Unfall aber etwas anders, weil jeder Zeuge eine andere Perspektive hatte.
    Nach den Zeugenaussagen macht sich jetzt der Richter ein Bild, wie der Unfall passiert sein könnte.
    Dieses Bild muß aber nicht 100 Prozent so sein, wie der Unfall tatsächlich abgelaufen ist.
    Vielleicht ist dieses Bild nur zu 80 Prozent identisch mit den tatsächlichen Geschehen.

  20. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Trotzdem gibt es nur einen absoluten Unfall, der auf nur eine Art und Weise stattgefunden hat.

    Wenn ein Zeuge aufgrund seiner subjektiven Situation (Schock, Verwechslung, Gedächtnisschwund) vom tatsächlichen Unfallhergang abweicht, dann ist es keine „relative Wahrheit“, sondern schlicht falsch.

  21. Petra (MV) schreibt:

    @Dyrk
    vielen Dank für den Hinweis. Ich bin dabei.

  22. vde schreibt:

    @KB und @catchet, herzlichen dank für eure klaren aussagen!
    besonders von euch beiden, von mir sehr geschätzten menschen.

    beide Beispiele sind sehr einleuchtend und mir von der Logik auch bewußt. deshalb ja auch meine frage @ anupel.

  23. Inländerin schreibt:

    Ich möchte noch etwas zum Thema Nationalstolz und Heimatliebe sagen.
    Den Langobarden verbot ihr Nationalstolz, sich von den Römern besiegen und unterjochen zu lassen – waren sie doch nur ein zahlenmäßig geringes Völkchen (im heutigen Bereich Hagenow). Das veranlaßte sie, ihre Heimat zu verlassen und sich in unwegige Gebiete zu verziehen. Nachdem die Römer dann 9. n. Chr. endlich final was aufs Dach bekommen hatten, gebot ihnen die Heimatliebe, in ihre angestammten Gebiete zurückzukehren.
    Natürlich waren sie auch treu: gegenüber ihren Wertvorstellungen, die das Wohl ihres Volkes im Auge hatten.

  24. JensN. schreibt:

    @alle

    Mal was anderes, ich habe eben einen Bericht aus der Zeitschrift „Zuerst“ gefunden und kopiert. Da beschwert sich eine CDU- Landtagsabgeordnete darüber, das ab dem späten Abend die Strasen unsicher werden. Aber lest selbst:

    „Die CDU-Landtagsabgeordnete Daniela Kuge hat auf einer Bürgerversammlung zum geplanten Asylantenheim im sächsischen Meißen für Aufsehen gesorgt. Auf die Frage, ob sie sich als blonde Frau in Meißen noch nach 22 Uhr auf die Straße traue, antwortete die Unionspolitikerin: “Ich wohne in Meißen am Bahnhof. Ich weiß, was Sie meinen. Ich habe Schiß”, so Kuge.“

    Mir wäre es peinlich, als CDU- Mitglied so einen Satz von mir zu geben. Bedanken kann sie sich bei ihrer Chefin, unserem allseits geschätzten Bundeshosenanzug. Aber vielleicht hat sie Glück und der Bundesaugust hält nach ihrer Vergewaltigung mit anschließender Ermordung auch eine seiner berühmten Betroffenheitsreden. Was für eine Heuchelei.

  25. Helga Müller schreibt:

    http://iss2015.eu/
    In München tagen jetzt im Oktober die Schlepper und Schleuser

  26. ki11erbee schreibt:

    @JensN

    Du hast etwas übersehen. Diese Frau ist von der CDU und CDU-Mitglieder, egal auf welcher Ebene, sind der letzte Abschaum.

    Die Frau lügt also, sobald sie ihr Drecksmaul aufmacht.

    Was du nicht verstehst: Natürlich heuchelt sie Betroffenheit. Sie und ihre Partei verschärfen erst die Situation für die Bürger, heucheln nun Mitleid und wollen somit den Bürgern signalisieren: „Wir haben die Probleme erkannt, wir werden sie nun lösen“

    Das ist so, wie wenn ein Feuerwehrmann erst Feuer legt und dann ganz betroffen tut, weil Häuser abbrennen. Aber er verspricht, die Häuser zu löschen, wenn man ihm Geld gibt.

    Niemals, nie, nie, nie einem CDU-Parteimitglied trauen.

    DAS sind die Verursacher der Situation und jede Wette, daß diese CDU-Frau niemals etwas gegen Merkel sagen würde.

    Die CDU gehört bis auf den letzten Mann/Frau zerschlagen, in die politische Unbedeutsamkeit.

  27. JensN. schreibt:

    @Killerbee

    Klar, der Gedanke kam mir auch als erstes. Und wenn sie konsequent wäre, würde sie sofort aus der CDU austreten und einen großen Teil ihrer Landtagsdiäten (die mit Sicherheit nicht wenig sind) deutschen Obdachlosen oder Opfern ausländischer Gewalt zugute kommen lassen.

  28. Inländerin schreibt:

    Na klar, und beim nächsten Mal werden solche wie die Kuge sagen: „Wir wollen nicht, daß es schlimmer wird, wir wollen Ordnung. Wir wollen Notstandsgesetze und die absolute Kontrolle. Das stemmen wir schon!“

    Jede Wette, daß darauf ein großes Hurra-Geschrei durchs Land geht.

  29. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Woran erkennt man einen anständigen CDU-Politiker? Er tritt aus der Partei aus, beispielsweise dieser hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Nitzsche

  30. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Sehe ich genauso. Der letzte (und vielleicht einzige?) anständige CDU-Politiker war Henry Nitzsche.

  31. Inländerin schreibt:

    Ich kann auch mit einer (vermutlich auch der einzigen) anständigen SPD-Politikerin mithalten: Regine Hildebrandt.

  32. JensN. schreibt:

    @feigenblatt

    Genau das habe ich ja gesagt: Die besten CDU- Mitglieder sind diejenigen, die keine mehr sind. Nitzsche ist ja schon vor Jahren aus der CDU ausgetreten und hat einige sehr gute Reden bez. des Lissabon- Vertrags gehalten. Wie auch immer, jeder, der seine Taten oder Unterlassungssünden aufrichtig bereut, sollte reintegriert werden. Auch Ex- Mitglieder von Systemparteien. Wichtig ist, das die Reue aufrichtig und ernst gemeint ist.

  33. JensN. schreibt:

    @Inländerin

    Hildebrandt hat sich auch gegen nationaldenkende Deutsche eingesetzt und war Mitglied der Partei, die 1999 den Krieg gegen Serbien vom Zaun gebrochen hat.

  34. Inländerin schreibt:

    @ JensN

    Frau Hildebrandt hat u. a. regelmäßig ein Teil ihres Einkommens für soziale Projekte gespendet, dafür, daß vor allem Projekte mit Frauen, die dadurch in Arbeit und Lohn kamen, durchgeführt werden konnten. Ich wüßte nicht, wer sonst so etwas macht bzw. gemacht hat.

  35. LEUCHTTURM schreibt:

    Von dem Nitzsche sollte sich der Wimmer mal ne Scheibe abschneiden !
    Der Wimmer ist für mich ein Heuchler !
    Macht bla,bla usw aber aus der CDU austreten ,kommt nicht in frage für ihn.

  36. LEUCHTTURM schreibt:

    Als Ich das mit den Wachleuten zum ersten mal gelesen hatte ,
    mußte Ich mit dem Kopf schütteln .
    Haben die den keine SELBSTACHTUNG habe Ich mir gedacht.
    Sich anspucken lassen ist bei mir ein NO-GO.
    Ich hätte mir das nicht gefallen lassen und entsprechend reagiert !
    Ich frage mich sowieso ,warum die sich das überhaupt antun ,in so einem scheiß Lager zu Arbeiten !

  37. LEUCHTTURM schreibt:

    Ps.
    Eine KLofrau hat für mich mehr Selbstachtung als Leute die sich anspucken lassen .
    Aber Klomann wäre wahrscheinlich unter ihren niveau !
    Wäre ja eine alternative für die Wachleute aber……..!?

  38. vde schreibt:

    @KB- bei dem wimmer blicke ich auch nicht durch, warum trennt er sich nicht vom CDU Zusatz hinter seinem namen? spricht so klug mit ganser etc. und hat den Dolch noch unter seinem mantel!?

  39. ki11erbee schreibt:

    @vde

    Wenn ich Merkel wäre, würde ich mir immer ein paar „Mavericks“ wie Bosbach oder Wimmer halten.

    Die erzählen die Wahrheit, besorgen so Stimmen, aber die Stimmen nutzt Merkel natürlich dafür, um stramme Parteisoldaten auf die wichtigen Posten zu setzen.

    Im Grunde schaden Leute wie Wimmer uns, weil sie Stimmen für den Feind besorgen.

    Würde Wimmer es ehrlich meinen, wäre er schon längst aus der CDU ausgetreten.

    NIEMALS einem CDU Mitglied trauen. Die lügen schon aus Prinzip.

    Wenn Wimmer aus der CDU austritt und empfiehlt, sie nicht mehr zu wählen, dann ändere ich meine Meinung.

    Vorher niemals.

  40. ki11erbee schreibt:

    @vde

    Ach übrigens, wenn Wimmer so ehrlich ist… wann hat er denn zugegeben, daß es einen NSU niemals gegeben hat, sondern Merkel lediglich Beweismittel bei den beiden ermordeten Uwes platzieren ließ?

    Achso, nie?

    Gut, dann weiß ich alles über Wimmer.

    Wer nicht die Wahrheit zum NSU sagt, die jawohl absolut offensichtlich ist, dem ist auch sonst nicht zu trauen.

  41. vde schreibt:

    @ KB, danke dir für deine deutlichen worte, dank dir habe ich immer besonders kritisch auf die aussagen von wimmer geachtet und jetzt ist klar, er sagte zu den einzelnen themenfragen lediglich nur soviel, dass er nie direkt „seine“ Partei direkt als schuldigen benannte! eigentlich trägt er seinen Dolch offen hinter seinem namen…lach..

    so wie du immer sagst, sie sprechen klare worte, wir sind nur zu dumm richtig zuzuhören, bzw. richtig zu lesen!!

  42. LEUCHTTURM schreibt:

    Der Wimmer hört sich auch gerne reden .
    In der Talk Runde mit Ganser haben die dem Wimmer ja zum schluß auf den Zahn gefühlt ,wegen CDU Mitgliedschaft und so .
    Aber Wimmer hat soger seine CDU Migliedschaft verteidigt ,gerechtfertigt.
    Für mich ist das ein TOTALER wiederspruch mit dem Wimmer.
    Aber bei Jebsen u. co ist der halt angesagt .

    Nadja Auermann hat sich auch für Tierschutz eingesetzt und auf dem Laufsteg Pelzmode getragen.
    Als man Sie darauf angesprochen hat ,hat Sie gesagt Arbeit ist Arbeit und Privat ist Privat .
    Hätte Ich die möglichkeit ,würde Ich den Wimmer direkt drauf ansprechen
    das mit seiner CDU Mitgliedschaft.

  43. ki11erbee schreibt:

    Einen ehrlichen Menschen erkennt man daran, daß er das lebt und tut, was er sagt.

    Zum Beispiel gegen Pelze sein und Pelze tragen, das ist Heuchelei.

    Ebenso, wie eine Politik für das Volk fordern, aber in der CDU Mitglied sein.

    An ihren TATEN sollt ihr sie erkennen!

  44. LEUCHTTURM schreibt:

    @Kb
    An ihren TATEN sollt ihr sie erkennen!

    So ist es ,genau so und nicht anders !

  45. 参与者记录者 schreibt:

    Interessantes Thema „Selbstachtung“ die „Türsteher“ Lohnsklaven vorm Flüchtlingsheim müssen sich bespucken lassen , weil sie nix anderes gelernt bekommen haben.
    Für die zählt nur eins, sozial versicherter Mitlauf im System. Perspektive Hartz4 bei Ungehorsam.Das sind düstere Aussichten.

    Aus Selbstachtung habe ich meinen Job gekündigt als Betriebsleiter, es war mir einfach zu doof für Geschäftsführer meinen Kopf hin zuhalten, ins Gefängnis zu gehen und meine Familie zu gefährden.

    Ich habe Selbstachtung von den Eltern gelernt bekommen.

  46. LEUCHTTURM schreibt:

    Bin vor einer Woche Sonntags in die Stadt zum Söldner Kz gefahren .
    Lauf da so durch die Straßen ,auf ein mal seh ich 4 Afghanen(?) vor mir .Ca 20 meter.
    Die bleiben stehen ,einer geht zum Briefkasten ,schaut rein und will ne Zeitung rausziehen .
    Hab den dann so dermaßen angebrülllt ,das er seine Wixgriffel vom Briefkasten nehmen soll sonst gibst ne SCHELLE (Mit deutlicher Handbewegung von mir )der und seine Begleiter waren sichtlich überrascht !
    Die haben vielleicht geglotzt ………LOL und haben sich dann ganz schnell verpisst .

  47. Timmy schreibt:

    Bin kürzlich umgezogen. Frage Nr. 1 aus meinem neuen Umfeld: „Und, schon Arbeit gefunden?“

    Meine Antwort wird künftig lauten: Alles zu seiner Zeit. Im Moment besteht meine Arbeit darin, Mut und Ehre sowie Wahrheit und Gerechtigkeit in Deutschland zu rekultivieren.

  48. ki11erbee schreibt:

    @Chinese

    Jede Wahl hat Konsequenzen.

    Geld bekommen und die Ehre verlieren.
    Oder weniger Geld bekommen und seine Ehre behalten.

    Wie ein Ehrenmann sich entscheidet, dürfte klar sein.
    Wie eine Hure sich entscheidet, ebenfalls.

    Übrigens: die Flüchtlinge bekommen auch Geld, ohne sich anspucken zu lassen, sogar ohne Arbeiten zu müssen, weil sie ja Menschen sind.
    Nur Deutsche ohne Arbeit scheinen keine Menschen zu sein.

  49. ki11erbee schreibt:

    @Timmy

    Deutsche können scheinbar nur Arbeitslager errichten.

    Entweder für andere, oder für sich selber.

    Einen demokratischen Rechtsstaat zu betreiben, damit scheint diese Sorte Mensch überfordert zu sein…

  50. Timmy schreibt:

    @ ki11erbee

    Dann muss diese Sorte Mensch es eben lernen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  51. ki11erbee schreibt:

    @Timmy

    Richtig. Friss oder Stirb.

  52. 参与者记录者 schreibt:

    ki11ebee, ich bin absolut bei Dir , das Reich der Mitte betrachtet die Ansiedlung von ausländischen Söldnern durch das Merkel-Regime als schädlich, es werden Reisewarnungen ausgesprochen.

    Bemerkenswert ist das „Türsteher“ sich anspucken lassen, ich war selbst mal einer, da gab es meist eine Ohrfeige ins Koma.(den niedergeschlagenen erweckt man mit Zwiebelgeruch)

    *gelöscht* und die Bevölkerung wird außen vor gelassen.
    Alle klagen für sich und haben verlernt Selbstachtung zu haben.
    *gelöscht*

  53. Dahoam schreibt:

    Uihhh … – geht’s mir jetzt gut!

    … komme gerade von der Pegida München …

    … und jetzt muss ich mir einfach etwas von der Seele schreiben ….

    Ich muss vorweg schicken, dass ich manchmal etwas auf dem Schlauch stehe …

    So wie in den letzten Monaten, wo ich der Meinung war, die Pegida München sei von diesem abartigen Desinformanten und Möchtegern-Volksmanipulateur Stürzenberger gekapert worden. Deswegen bin ich – dummerweise – in den letzten Monaten nicht zur Pegida gegangen. Inzwischen ist alles aber ganz anders.

    Der Heuchler und Vollschwätzer Stürzenberger hatte es zwar mehrmals versucht, sich bei der Pegida anzubiedern und einzuschleimen und die Bewegung in eine falsche Richtung (nämlich in die seiner Scheiß-Desinformations-USrael-Pi) zu lenken. Die Pegida-Organisatoren haben ihm aber Gottseidank bereits vor einiger Zeit den Fußtritt verpasst. Nur habe ich das leider erst jetzt bemerkt.

    Damit ist die Pegida München jetzt wieder das, was sie von Anfang an eigentlich sein wollte und sein sollte: Eine Bewegung ganz normaler Münchner, die halt nicht sofort Hurrah schreien, wenn sie feststellen müssen, dass Merkel und ihre Komplizen sich vorgenommen haben, Deutschland gemäß Auftrag Hooton-Plan umzuvolken. Und dass diese sich vorgenommen haben, uns Deutsche zu Dimmies und Affen morgenländischer und afrikanischer moslemischer Völker zu machen und möglichst schnell und umfassend unsere eigene Kultur, unsere Traditionen und Werte auszulöschen.

    Es mag ja sein, dass es in München ein paar Dummerle gibt – die einen können meist nichts dafür und befinden sich deswegen in Haar zur Behandlung, die anderen sind noch zu sehr „umerzogen“ und stehen euphorisch Fähnchen schwenkend und teddybärenreichend am Hauptbahnhof, um die in Zehntausender-Armeen herein geholten moslemischen Kämpfer in Vorfreude auf den bald einsetzenden Bürgerkrieg zu begrüßen.

    Es gibt aber auch hier in München ein Fähnchen der Aufrechten. Ganz normale Leute, die sich noch Gedanken machen und die sich dessen bewusst sind, dass man, falls man an den abartigen kriminellen Zuständen im Lande überhaupt noch etwas ändern kann, dies jetzt geschehen muss, es könnte sonst für immer zu spät sein. Und dass dies nicht von alleine geschieht, sondern nur, wenn sich genügend Einheimische finden und den kriminellen Machenschaften unserer Minuselite Widerstand entgegensetzen.

    So wie heute etwa, als ca. 1.000 Teilnehmer beim Spaziergang von der Oper durch die Maximilianstraße bis zu Max-II-Denkmal und zurück teilnahmen (Die Teilnehmerzahl ist natürlich für eine 1,4-Mio.-Stadt wie München beschämend, das ist auch mir bewusst. – Ich bewundere in diesem Punkt z.B. die Dresdner. Diese sind anscheinend lange nicht so hirngewaschen wie meine Münchner Mitbürger; allerdings hat Dresden auch nicht das Problem, dass die Hälfte der Einwohner aus Ausländern besteht …).

    Es war eine wunderbare Atmosphäre. Fast wie in einer Wagner-Oper!

    Beim Defilee durch die Maximilianstraße sangen wir wohlklingende Lieder wie:

    Merkel-muss-weg, Merkel-muss-weg, Merkel-muss-weg, …

    Es-gibt-kein-Recht-auf-Hoch-ver-rat, .Es-gibt-kein-Recht-auf-Hoch-ver-rat, Es-gibt-kein-Recht-auf-Hoch-ver-rat …

    Volks-ver-rä-ter, Volks-ver-rä-ter, Volks-ver-rä-ter …

    Wir-sind-das-Volk, Wir-sind-das-Volk, Wir-sind-das-Volk …

    Gren-zen-zu, Gren-zen-zu, Gren-zen-zu …

    Lü-gen-pres-se, Lü-gen-pres-se, Lü-gen-pres-se …

    Wobei mir am besten gefiel:

    „Merkel-muss-weg“ und

    „Es-gibt-kein-Recht-auf-Hoch-ver-rat“ …

    Das hallte so schön die Straße rauf und runter …

    Es war schon imposant, zu sehen, dass sich was bewegt. Und sich dessen wieder mal bewusst zu werden, dass diese Straße ja uns Einheimischen gehört und niemandem sonst. Und sie von unseren Eltern, Großeltern und Ururgroßeltern mit deren Hände Arbeit geschaffen worden war, um uns das Leben zu verschönern. Und die alte hässliche falsche Kröte ist also der Meinung, wir sollen diese Prachtstraße freiwillig einfach so den von ihr hereingeholten Söldnern auf dem Tablett servieren und übergeben … Und sie meint also tatsächlich, dass wir so blöd sind und unseren Arsch nicht hochkriegen, um uns dagegen zu wehren … Die hat ja anscheinend eine hohe Meinung von uns …

    Links und rechts von uns marschierten die bekannten, vom Merkel-Regime und „unserer“ Münchner Stadtverwaltung freundlicherweise hochgepäppelten und finanzierten Antifa-Gören und -Bübchen. Die kleinen Mädchen wie üblich mit Nasenring, grünen Haaren, naivem Ponyblick, Trillerpfeifchen und selbstmörderischen Parolen, die man ihnen in der Schule beigebracht hat. Die Bübchen mit dunkelbraunem Teint, geölten schwarzen Kraushaaren und ausgestrecktem Mittelfinger („Isch fick disch!“). …

    Links und rechts von uns spazierte die Polizei, und sie machte ihre Aufgabe – wider Erwarten – diesmal tadellos.

    Der Abendspaziergang klang aus, dort, wo er begonnen hatte, nämlich direkt vor dem Opernplatz, mit der Rede eines Münchner Bürgers, die zur Sache ging und in der nochmals einige der Schandtaten des Merkel-Regimes aufgezählt wurden.

    Fast hätte man meinen können, da steht die Killerbiene. Da der Redner aber einen Trachtenanzug an hatte, war er es wahrscheinlich nicht … Hmmm … 🙂

    Auf jeden Fall war der Pegida-Abendspaziergang ein schönes Erlebnis. Hat echt Spaß gemacht. Und ich kann nur jedem echten Münchner ans Herz legen, beim nächsten Mal dabei zu sein – gleicher Ort (Oper bzw. Theatinerkirche), gleiche Uhrzeit (Mo., 19:00). – Same procedure …

    Bis dann!

  54. Stuhlmaster schreibt:

    Der „Neue“ Deutsche ist eine widerliche Kreatur und daher will ich ihn gar nicht mehr retten, er gehört abgeschafft!

  55. sk schreibt:

    Letzte Woche konnte ich mir noch anhören, ich sei nur eine Labertasche und gebe sowieso nur geistigen Dünnschiss von mir.

    Warum?

    Weil ich auf die Verantwortlichen hingewiesen habe. Außderdem habe ich nicht genug Flyer verteilt bzw. an der falschen Ecke. Der Bolzplatz wurde mit Söldnern belegt, das schmeckt denselben Leuten aber gar nicht. Also habe ich beim Verein und OB angerufen, Flyer verteilt… Nur ich kann allein nicht überall sein.

    Was haben die gemacht, die sich am meisten darüber aufregen?
    NICHTS! Außer mich zu belehren, dass ICH nur laber und nichts mache.

    Macht euren Scheiß doch alleine!

    „Lass es lieber sein! Das kann echt Ärger geben!“
    „Ja, das ist richtig. Nur wenn ich nichts mache, so wie ihr, dann wird es noch viel mehr Ärger geben!“

    Zur Aussage von Stuhlmaster kann und will ich mich dennoch nicht durchringen. Ich habe noch einen Funken Resthoffnung.

  56. Alfred Z. schreibt:

    Hatte ja dieser Tage geschrieben dass ich mich um die Schweigepflichtserklärung kümmere. Der Polizist traut sich nicht das Dokument als Kopie weiterzugeben. Schade. Feigling.

  57. ki11erbee schreibt:

    @Alfred Z.

    Wieder der beste Beweis, daß MUT die wichtigste Eigenschaft in einem neuen Deutschland sein muss.

  58. Alfred Z. schreibt:

    Gerade Info bekommen:

    In Suhl stürmen 650 Polizisten das Söldnerheim.

  59. Alfred Z. schreibt:

    Steht sogar in den ‚Massenmedien‘. Angeblich nur 300 Polizisten.

  60. Alfred Z. schreibt:

    Noch eine Info bekommen von einem Freund aus NRW: Seine Cousine wollte ihr Grundstück einzäunen. Verwehrt. Stacheldraht u.ä. darf nicht mehr an Privatpersonen verkauft werden.

  61. Onkel Peter schreibt:

    Stacheldraht u.ä. darf nicht mehr an Privatpersonen verkauft werden.

    Das halte ich für eine Scheißhausparole.

  62. Alfred Z. schreibt:

    War der Wortlaut der Stadt.

  63. sk schreibt:

    @Alfred

    Bei Obi scheinbar noch frei erhältlich.

    Es gibt einen Unterschied zwischen S-Draht und Stacheldraht.
    S-Draht durfte meines Wissens nach sowieso nie an privat verkauft werden. Das Zeug ist mörderisch und dient militärischen Zwecken.

    Missverständnis?

  64. Alfred Z. schreibt:

    Ok, das wusste ich nicht. Habe das so von einem meiner engsten Freunde erzählt bekommen. Das Einzäunen wurde fernab davon dennoch verwehrt.

  65. Alfred Z. schreibt:

    Gebe nur das weiter was mir erzählt wurde. Zweifle keinesfalls am Wahrheitsgehalt der Aussage.
    Dass die Stadt ‚Müll‘ erzählt, kann sehr gut sein; klar.

  66. Onkel Peter schreibt:

    @Alfred Z.:

    Wieso laufen diese Idioten auch zum Amt? Fragen ob sie ihr Grundstück einzäunen dürfen oder nicht? Ich glaub ja mich hackts!

  67. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Sei mal nicht so grantig ;-).

    Alfred hat nirgendwo geschrieben, daß die Leute erst zum Amt gelaufen sind. Es kann auch so gewesen sein, daß sie ihr Grundstück einzäunen wollten und daraufhin die Polizei oder so ein typisch deutscher Nachbar das an das Amt weitergegeben haben, woraufhin das Amt sich eingeschaltet hat.

  68. Alfred Z. schreibt:

    Treffe mich nachher mit demjenigen. Werde das genau erfragen.
    Kann natürlich auch Peter’s Reaktion verstehen.

    Möchte generell keine Desinformationen verbreiten; daher steinigt mich nicht falls mir mal Dinge falsch zugetragen werden.

  69. Onkel Peter schreibt:

    Ist schon Recht. Wollen uns mal nicht wegen nichts aufregen.

    Zur Abwechslung was Lustiges:

    Nach der geltenden Rechtslage sind den Behörden jedoch die Hände gebunden. „Grundsätzlich haben Straftaten und Gerichtsverfahren keine Auswirkungen auf das laufende Asylverfahren“, sagte der Sprecher des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Mehmet Ata, dem Handelsblatt. Gleichwohl gebe es im Asylverfahren „verschiedene Ausschlussklauseln, bei deren Vorliegen die Gewährung von Asyl, Flüchtlingsschutz oder subsidiärem Schutz ausscheidet“.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlingsdebatte-ich-habe-angst-dass-buerger-gegen-uns-marschieren/12380020.html

    Da wird heutzutage en gros auf Recht und Gesetz gekotzt, aber dem BAMF sind leider die Hände gebunden. Aufgrund der geltenden Rechtslage.
    Kann man machen nix, muss man gucken zu.

  70. susi schreibt:

    Bravo KB das hätte auch von mir sein können ! Mut , Ehre , Wahrheit und Gerechtigkeit genau meine Lebens Einstellung seit Geburt !
    Bravo Bravissimo mein Bester !

  71. Carlo schreibt:

    @anupel: ….Rein nach gesellschaftlichen Empfinden wird z.B. schon die Ehre einer Frau ganz anders beurteilt als die eines Mannes, auch heute noch in Europa. Für gleiche Verhaltensmuster kann eine Frau als “Schlampe” und ein Mann als “toller Hecht” bezeichnet werden. Eine gravierende Eigenschaft muss für alle Mitglieder einer Gesellschaft gleichermassen gelten….

    -Das ist wiederum ein ganz anders Thema. Es ist zwar nicht ok dass ein Mann da als toller Hecht gesehen wird,dennoch muss ich dir da ein wenig wiedersprechen weil es einfach nicht gleichgesetzt werden kann. Der Ursprung liegt nämlich in der Biologie.Die Frau die aufpassen musste von wem sie sich besteigen bzw. schwängern lies und ob dieser dann auch für sie und das Kind da ist. Denn falls nicht, wurde sie aus der Sippe verstoßen und war für die anderen Männer uninteressant und mit ihrem Kind alleine…
    Auch war eine geschiedene Frau mit Kindern vor gar nicht mal zu langer Zeit, recht unattraktiv für einen jungen Mann der selbst eine Familie haben wollte. Heutzutage sagen die Deutschen aber „Ahh ist doch schön…dann brauch ICH keine Kinder mehr machen“…meiner Meinung nach sollte sowas in einem Alter unter 30 ein No-Go sein…für mich auch ein Zeichen von Ehre und Selbstachtung…
    denn dann gebe es wohl auch nicht soviele Scheidungen und Unzufriedene bzw. dann würden sich Mann und Frau auch vorher zweimal überlegen, mit WEM sie ein Kind wollen und ob sie die Verantwortung denn tragen möchten.
    Wir reden zwar von Selbstachtung aber Mann und Frau sind eben nicht gleich. Da wird genug Publik mit Gendermainstream betrieben, was ja nicht mehr auszuhalten ist.

    @KB: Sehr guter Beitrag! Trifft den Nagel auf den kopf

  72. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s