PEGIDA / LEGIDA

.

pegida3

(Der Demonstrant ist ein Konservativer, also leider nicht besonders schlau. Sonst hätte er nämlich verstanden, daß nicht „der Islam“ Merkel zu irgendwas zwingt, wie es das Bild suggeriert, sondern daß Merkel die Ausländer als SÖLDNER im Kampf gegen das eigene Volk einsetzt. Merkel ist Täter, nicht Opfer.)

.

Pegida hat gestern verlauten lassen, daß sie eine neue Partei an den Start bringen werden.

Das ist eine sehr gute Nachricht und ich würde bis auf weiteres jedem empfehlen, diese Partei zu wählen.

Natürlich ist möglich, daß es sich hierbei um eine Verfassungsschutz-Bude handelt und Lutz Bachmann sich schon lange hat kaufen lassen.

Dann besteht allerdings kein Unterschied zur NPD und ich räume einer Pegida-Partei mehr Chancen als der NPD ein.

.

Die Konservativen sind übrigens zu lustig.

Kaum nach der Nachricht hallte es schon durch die Foren, daß eine solche Partei „unwählbar“ sei.

Außerdem hieß es, sie würde der AfD Stimmen wegnehmen.

Warum eigentlich?

Menschen mit Verstand würden niemals dem Bonzenclub „AfD“ eine Stimme geben.

Die AfD hat sich als Verräterpartei zu erkennen gegeben und ich bin mir sicher, daß das ganze noch verbliebene Geschmeiß im Vorstand der AfD von der CDU kontrolliert wird und beizeiten die Maske fallen lassen wird.

Das trojanische Pferd Lucke hat sich relativ schnell enttarnt.

Aber das kapitalistisch-faschistische CDU-Regime wird nicht so doof gewesen sein, nur EIN trojanisches Pferd zu installieren.

Einer Petry, einer von Storch oder einem Gauland traue ich keinen Millimeter über den Weg!

.

Falls AfD und die Pegida-Partei wirklich im selben Gewässer fischen und sich so schaden, habe ich eine ganz einfache Lösung:

Soll sich doch die AfD auflösen und der Pegida-Partei anschließen!

.

Ich schätze, Bachmann hätte keine Probleme damit, ex-AFD-Mitglieder aufzunehmen.

Und einer Pegida-Partei räume ich bei weitem mehr Chancen ein als der AfD.

Wenn sich die AfD nicht auflöst, dann bedeutet dies, daß sie nicht dieselben Ziele haben.

Und darum sollte man seine Stimme nicht für einen Bonzenclub der Wirtschaft verschwenden.

Bei der Pegida-Partei gibt es das Risiko, verraten zu werden.

Bei der AfD gebe ich euch eine 100%ige Garantie, daß sie das deutsche Volk wieder verraten wird.

Die Konservativen sind nur zu dumm und zu feige, sich das einzugestehen und plärren wie üblich nach einer Rettung von außen, nur um wieder aufs Maul zu fallen.

CDU-Wähler

(Ein Konservativer)

.

Ansonsten gibt es über Pegida überwiegend Positives zu berichten.

Die Teilnehmerzahlen steigen wieder, weil die Urlaubssaison vorbei ist und die Lage sich täglich verschlimmert.

Auch die richtigen Forderungen werden gestellt; die wichtigste lautet:

MERKEL MUSS WEG!

.

Die Feiglinge werden jammern:

„Uiuiui, aber wenn die Merkel weg ist, wer kommt denn dann? Vielleicht wird es ja noch schlimmer?“

Wichtig ist, daß sich anständige, mutige Menschen nicht von dem Geschwätz der Feiglinge beeindrucken lassen.

Feiglinge werden immer nach einem Vorwand suchen, nichts verändern zu müssen.

Veränderungen machen ihnen Angst; alles macht ihnen Angst.

Lasst die Feiglinge weiter heulen und jammern, geht euren Weg.

Feiglinge haben in ihrem Leben noch nie etwas erreicht; lasst nicht zu, daß sie euch daran hindern, etwas zu erreichen!

gandhi salzmarsch

(Wäre Gandhi Deutscher und hätte auf Feiglinge gehört, wäre Indien immer noch Kolonie der Briten)

.

Auch ich weiß nicht, was nach Merkel kommt.

Aber nur indem man Merkel verjagt, besteht überhaupt Aussicht auf Änderung und damit Verbesserung.

Wenn Merkel am Ruder bleibt, ist innerhalb der nächsten 2 Jahre das Land am Ende; eher früher.

Was also hat das deutsche Volk noch zu verlieren?

Und wenn jemand ans Ruder kommt, der Deutschland innerhalb von einem Jahr abwickeln würde, macht dieses eine Jahr den Kohl wirklich fett?

Wenigstens könnte das deutsche Volk seinen Kindern sagen: „Wir haben es zumindest versucht“

Versuchen und scheitern ist ehrenhafter als es gar nicht erst zu versuchen.

.

merkel vampir byebye

.

Die Vertreibung Merkels soll vor allem dazu dienen, dem Volk klarzumachen, daß es über seiner Regierung steht und nicht umgekehrt.

Und hey, wenn der Nachfolger noch schlechter als Merkel sein sollte, dann vertreibt man den halt auch.

Und den nächsten auch.

Sogar Anarchie ist besser als eine geordnete Regierung, die ihr Volk vernichten will.

Es gibt wirklich nichts mehr zu verlieren.

.

Was Legida angeht, so verlinke ich Erfahrungsberichte, die Mitleser aufgespürt hat:

Bei der Legida-Demo gestern Abend in Leipzig hat die Polizei die Teilnehmer mit Schlagstöcken und Pfefferspray angegriffen.

Nachdem antideutsche Faschisten von der als „Antifa“ bezeichneten Schläger- und Störungstruppe des Merkel-Regimes und beschützt durch uniformierte Systemsöldner, namentlich Polizei, unter Begehung von Straftaten (§21 Versammlungsgesetz) die ordnungsgemäß angemeldete Demonstration blockierten (blockieren durften), versuchten Legida-Teilnehmer ihr gesetzlich zugesichertes Recht wahrzunehmen, indem sie die vereinbarte Demonstrationsroute fortführen wollten.

Die uniformierten Blockierer des Demonstrationszugs, namentlich Polizei, griffen daraufhin gemäß ihres durch die Bundesregierung erteilten Auftrags die Legida-Teilnehmer mit Pfefferspray uns Schlagstöcken an.

.

“Ich wollte von ganz vorn nach hinten durch, weil es eskalierte und alle Frauen weg sollten, als ich mich rumdrehte bekam ich von hinten eine mit dem Schlagstock auf die Schulter ! Anzeige folgt ! Meines erachtens wurde dieses eskalieren ganz klar von oben provoziert und gewollt ! Man will uns mit aller Macht weg haben!! ”

(Haha, was wohl dabei rauskommt, wenn man bei der Polizei eine Anzeige aufgibt, daß man von der Polizei verprügelt wurde. Die Mühe kann die Frau sich sparen und den Bericht gleich in die Mülltonne schmeißen, bevor es der Staatsanwalt tut und den Vorgang wegen „kein öffentliches Interesse“ einstellt. Die Deutschen mit ihrem Obrigkeitswahn sind schon lustig, wenn es nicht so traurig wäre. killerbee)

.

Wichtig ist, daß immer mehr Menschen verstehen, wo die Fronten in diesem Konflikt verlaufen.

Anständige Ausländer haben mit kriminellen Ausländer nichts zu tun und wollen in diesem Land auch nur in Frieden leben.

Die Leute, die euch Pfefferspray ins Gesicht sprühen und euch verprügeln, sind alles DEUTSCHE.

Aber nicht irgendwelche Deutsche, sondern Bestandteile des Systems!

Antifa, kriminelle Ausländer und Polizei sind alle auf derselben Seite.

Das erkennt ihr ganz leicht daran, daß sie sich gegenseitig decken und schützen!

Bullen

(Was für Beweise braucht ein Deutscher denn noch, um zu verstehen, daß Antifa, CDU und Polizei alle auf derselben Seite stehen?)

.

Geht ihr zur Polizei und sagt: „Meine Freundin wurde von einem Ausländer vergewaltigt“

dann zuckt die Polizei mit der Schulter und „kann da leider auch nichts machen“.

Was glaubt ihr ist los, wenn eine Ausländerin von einem Deutschen vergewaltigt würde?

Staatsschutz, Polizisten in Mannschaftswagen, zeitnahe Phantombilder, Betroffenheitskundgebungen, etc.

.

Echt, man muss heutzutage nicht besonders schlau sein um zu verstehen, wer auf welcher Seite steht.

Man muss es nur endlich mal akzeptieren.

Den Mist, die man euch seit Kindesbeinen erzählt, nämlich daß die Polizei dazu da sei, euch zu schützen, war eine Lüge.

Schlicht und einfach.

Euer Feind lügt nun mal, sonst wäre er ja nicht euer Feind.

Es ist niemals, in keinem kapitalistischen Staat der Welt, die Aufgabe der Polizei, das Volk zu schützen.

Es ist IMMER nur deren Aufgabe, die Bonzen VOR dem Volk zu schützen.

Ist das wirklich so schwer zu begreifen?

Ihr müsst doch nur die Augen aufmachen, um das zu sehen!

.

Oligarchie

Darum verstehe ich auch ehrlich gesagt nicht, was diese lächerlichen Solidarisierungskundgebungen mit Polizisten bringen sollen.

Die Polizisten haben sich entschieden.

Von daher ist es mir komplett egal, ob irgendein Polizist von einem Ausländer verprügelt wurde.

Warum?

Weil es dem Polizisten genauso egal ist, wenn ich von einem Ausländer verprügelt worden wäre.

„Da kann ich leider auch nichts machen…“ *schulterzuck*

.

Nicht, daß wir uns falsch verstehen:

Ich würde Polizisten, die sich auf die Seite des Volkes stellen, nicht abweisen.

Ganz im Gegenteil, ich würde ihnen Heldendenkmäler errichten.

Aber erst müssen sie BEWEISEN, daß sie auf der Seite des Volkes stehen.

Bevor sie das nicht tun, sind Polizisten grundsätzlich als Feinde zu behandeln, denen man friedlichen Widerstand entgegenbringen muss:

Mobben, Ausgrenzen, sie aus seinem Bekanntenkreis eliminieren.

Und vor allem kein Mitleid, wenn sie anfangen, mitleidheischend rumzuheulen.

.

Es ist nicht eure Aufgabe, euch um die Familien der Polizisten Sorgen zu machen.

Es ist Aufgabe der Polizei, sich Sorgen um eure Familie zu machen!

Dafür werden sie von uns bezahlt.

Nicht, um uns zu verprügeln.

polizeigewalt

(Opfer von Polizeigewalt in Deutschland. Die Frau lag gefesselt auf dem Bett, als sie von einem heldenhaften, deutschen Polizisten so zugerichtet wurde. Was in Deutschland als Psychopath bewaffnet und in Uniform durch die Gegend läuft, würde in echte Rechtsstaaten aufgrund seiner charakterlichen Mängel nicht einmal einen Job als Kloputzer bekommen.)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu PEGIDA / LEGIDA

  1. heinny schreibt:

    Meine Rede von Anfang an:

    DAS FERKEL MUSS WEG!

    Dann sehen wir weiter… Aber wenn uns das gelingt, diese Elendsperson zu verjagen, haben wir unseren ersten Sieg über das System errungen!

  2. jak schreibt:

    Hallo kb,

    ich hätte da mal ne Frage zu dem letzten Bild. Du schreibst;

    „Opfer von Polizeigewalt in Deutschland. Die Frau lag gefesselt auf dem Bett, als sie von einem heldenhaften, deutschen Polizisten so zugerichtet wurde.“

    Ich habe das Bild noch nie gesehen… Von wann ist das? Und aus welchem Zusammenhang?

  3. Max Muster schreibt:

    Das System auf Merkel zu vereinfachen und sie dann zu vertreiben hätte noch einen weiteren Vorteil.
    Der nächste auf diesem Posten wäre noch viel schneller weg, wenn er die Forderungen der Bürger dann wieder nicht umsetzt.

  4. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Die Polizei sollte zum Schutz der Bürger da sein und nicht dazu die faschistische Merkel-Regierung zu schützen. Mit dem Ausnahmezustand der Polizei wird diese von allen verachtet.
    Die Forderung Merkel muss weg, ist völlig unnzureichend, hier müsste heißen: Aufhebung des amerikanischen Besatzungzustandes nach 70 Jahren, Absetzung der deutsch-amerikanischen Finanzverwaltung Merkel & Co. Wahl einer demokratischen deutschen Regierung, welche unabhängig von jeder Besatzungsmacht regieren kann.

    *gelöscht*

    Merkel war die fähigste Politikerin in der Geschichte der Menschheit.
    Einen einigermaßen funktionierenden Rechtsstaat binnen 4 Jahren in eine kapitalistisch-faschistische Diktatur umzuformen, ohne daß es die Mehrheit überhaupt bemerkt, ist eine echte Meisterleistung.
    killerbee

  5. Greg schreibt:

    *gelöscht, unter Moderation*

    Die Vertreibung Merkels soll vor allem dazu dienen, dem Volk klarzumachen, daß es über seiner Regierung steht und nicht umgekehrt.
    Und hey, wenn der Nachfolger noch schlechter als Merkel sein sollte, dann vertreibt man den halt auch.
    Wenigstens könnte das deutsche Volk seinen Kindern sagen: “Wir haben es zumindest versucht”
    Versuchen und scheitern ist ehrenhafter als es gar nicht erst zu versuchen.

    killerbee

  6. Max Muster schreibt:

    Ich meine, wenn die gesammte CDU dieser Frau nachläuft und dabei jede Moral und jedes Recht über den Haufen wirft, hat sie jemand mächtig gemacht.

    Oder wie aus der Bonbon-Werbung: Ist sie zu stark, bist du zu schwach.

    Schon das würde mich als CDU Mitglied/Komplize total anwiedern.

    Wäre ich in dieser Partei, ich hätte Angst!

    Eigendlich Blödsinn, ich hätte aufgemuckt und man hätte mich rausgeworfen.

    Hab da gerade eine Denkkaskade….o.ä.

  7. ki11erbee schreibt:

    @max muster

    Korrekt. Es gibt in der CDU keine anständigen Mitglieder mehr, denn die hätte man entfernt.

    Die CDU ist eine faschistische Terror-Organisation und wird in ihrer Widerlichkeit nur noch von der CSU übertroffen, die den dummen Bayern gegenüber einen auf „Miasanmia“ mit Gamsbart, Weißbier und Lederhosen macht.

  8. Onkel Peter schreibt:

    Hat man ja bei der Wahl des CDU-Vorsitzenden gesehen, ich glaub letztes Jahr, in Köln. 97 Komma Nochwas für Merkel. Was für widerwärtige Schleimscheißer

  9. Horst Schneider schreibt:

    @max muster

    Nach 30 Jahren wurde plötzlich am Frankfurter Flughafen ein herrenloser Koffer gefundenen – mit der Polizeiakte von Joschka Fischer. Damit haben gewisse Kreise gewissen Leuten eine Botschaft geschickt: Wenn ihr vom Plan abweicht könnte die nächste zufällig gefundene Akte jemanden treffen der politisch noch aktiv ist.

    Merkel ist erpressbar.

  10. ki11erbee schreibt:

    @Horst Schneider

    Ein Grund mehr, sie so schnell wie möglich rauszuschmeißen.

  11. jak schreibt:

    „Menschen mit Verstand würden niemals dem Bonzenclub “AfD” eine Stimme geben.“

    Das ist meiner Einschätzung nach nicht ganz falsch, aber eben auch nicht ganz richtig. Die AfD war bei ihrer Gründung klar ein Bonzenclub. Die wurden ganz klar vom System aufgebaut als Scheinopposition. Das lief dann unter der Parole FDP 2.0. Da wollten ein paar Professoren zunächst die freien Wähler kapern und haben nach ihrem Scheitern eben eine eigene Partei aufgemacht. Lucke hat in einem Interview gesagt sein Traum sei eine Neugründung einer 80er Jahre CDU. Ich glaube jeder weitere Kommentar zu dem Kerl erübrigt sich.

    Kubitschek von der Sezession hat die AfD als „Staubsauger“ und „Kantenschere“ bezeichnet. Jede potenzielle Opposition sollte in einen Honigtopf gelockt werden. Die intellektuelle Staatsantifa vom Duisburger DISS hat den Vorgang so dokumentiert:
    http://www.diss-duisburg.de/2014/06/die-afd-als-staubsauger-und-kantenschere/

    Bei dem Essener Parteitag hat Alfamännchen Lucke aber nicht ohne Grund gejammert, dass die Basis eher eine Pegida-Partei als eine FDP 2.0 wollte. Ich kann die Petry und die Störchin nicht einschätzen. Es gibt da aber auch noch Leute wie den Thüringer Höcke oder Tillschneiders Patriotische Plattform. Die scheinen eher auf Pegida-Kurs zu sein.

    „Soll sich doch die AfD auflösen und der Pegida-Partei anschließen!“

    Naja… Es dürfte ja kein Zufall sein, dass die Rest-AfD von der Systempresse seit dem Abgang von Lucke und Co weitestgehend ignoriert wird. Die Frage wird sein wie sich die AfD bei den Schicksalsfragen Schuldenhaftung, Euro, kulturferne Masseneinwanderung usw entwickelt. Sollte die AfD-Führung mit Distanzierungen zu Pegida usw anfangen sollte man sie in der Tat verloren geben. Es ist an den gesunden Teilen der Rest-AfD nun zu beweisen wes Fleisch sie sind. Gehen sie mit Pegida auf Opposition zu den Blockparteien und Systempresse oder nicht…

    PS
    Pegida war am stärksten als sie nicht bei dem etablierten Politikzirkus mitgemacht haben. Der erste große Fehler war es als die Oertel, eine sicher gutmütige aber eher schlichte Frau, sich bei Jauch hat vorführen lassen. Eine Pegida-Parteigründung hört sich für mich fragwürdig an. Warum? Parteien in der BRD werden, falls oppositionell, sofort vom Verfassungsschutz unterwandert. Da gibt es dann plötzlich massenhaft Querulanten und Provokateure, die der Systempresse das gewünschte Futter liefern. Meines Erachtens ist eine extra Pegida-Partei ein großer Fehler.

  12. Max Muster schreibt:

    Jedes, auch noch so abstruses, wir täglich auf uns eingedroschen!
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/fluechtlinge-muessen-keinen-gez-rundfunkbeitrag-zahlen-13802914.html

    Ich erinnere mich daran, daß es einmal eine Forderung gab alle in die Rentenversicherung zu führen. Das wäre ein wirkliches Thema.

    Aber nein, man macht sich über die GEZ Gedanken.
    Soweit ich informiert bin, senden unsere Anstalten noch immer ihre „Botschaften“ in der Sprache Deutsch.

    Das passt gut in die These…Wachstum durch Siedlung.

    Meine bescheidene Frage dazu: Das ist so „extraoffensichtlich“ (Steht als Wort leider noch nicht im Duden) Es macht mich ….Grrrr

    Hier kann man ( Frau gerne auch ) mal Steigerungsformen deklinieren.

    Super,Mega,Hyper,Trans-Hyper….

  13. Max Muster schreibt:

    @Horst Schneider,

    Das empfinde ich persönlich als eine Finte.

    Jeder, der mag; ist heute in der Lage solche „Informationen“ zu finden.
    Selbst die Dr. Arbeit von Frau M steht im Netz.

    Im Geschichtsunterricht habe ich einmal den Satz vermittelt bekommen:

    Nur die Warheit macht wirklich frei.

    Wenn also irgendjemand wirklich erpresst wird, gibt es wie beim Mobbing eine ganz einfache Gegenstrategie: Ich stelle mich dem Thema.

    Tut eine Person das nicht, wechselt er die Seiten.

  14. Mitleser schreibt:

    Vorschlag:
    Jetzt verteilen wir diesen Artikel mal fleißig in den entsprechenden Netzwerken.

    Facebook und so.

    Mit dem Twitter-Dingens kenne ich mich nicht aus.

    Ich schätze, dass gerade mit der Überschrift Pegida / Legida das Interesse geweckt der Leute geweckt wird und wir damit zur Verbreitung der Wahrheit beitragen.

  15. jak schreibt:

    Der neuste Wasserstand:

    Merkel: „Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen – dann ist das nicht mein Land!“

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtling/merkel-verteidigt-schnelle-entscheidung-zur-fluechtlingsaufnahme-42586048.bild.html

    In der Tat, du alte Hexe, das ist NICHT dein Land! Verpiss dich und komm nie wieder!

  16. ki11erbee schreibt:

    @jak

    Deutschland ist nicht ihr Land und sie ist nicht meine Kanzlerin.

    Passt doch.

  17. Onkel Peter schreibt:

    @jak:

    Ich schließe mich deinen Wünschen für dieses [Selbstzensur ] an.

  18. ki11erbee schreibt:

    Hat Merkel sich eigentlich schon selber ihr „vollstes Vertrauen“ ausgesprochen?

    Erfahrungsgemäß dauert es dann bloß noch Tage, bis die entsprechende Person weg vom Fenster ist 😀

  19. Anhalter schreibt:

    Habe Montag ein Infoblatt von Legida im Postkasten gefunden. Nun ja , man
    möchte gern ein neues Einwanderungsgesetz , welches sich an demografischen , wirtschaftlichen und kulturellen Aspekten orientiert. Das hat
    mich enttäuscht. Ist es denn nicht genau diese Bonzenwirtschaft , die ständig
    nach mehr Zuwanderung schreit , um weitere Lohndrücker vor Ort zu haben ?
    Reichen die 3 Mio. eigenen Arbeitslosen nicht aus ?
    Völlig klar , das geht voll daneben , liebe Legida ! Hier hätte genau stehen müssen , wie das gemeint ist. Denn die Wirtschaft kann ja auch nach grenzenloser Massenzuwanderung rufen . … oder man will nur speziell
    qualifizierte Zuwanderer , welche sich nicht aus der eigenen Bevölkerung
    rekrutieren lassen. Also wie denn jetzt ?
    Da könnte doch die Kanzlerin locker bleiben und sagen – ok , machen wir doch . Alles was die Wirtschaft ( Großkapital ) will …

  20. ki11erbee schreibt:

    @Anhalter

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/53506-iw-flucht

    Genau wie du sagst. Das Problem: bei Legida sind Konservative.

    Konservative müssen erst noch begreifen, daß die jetzigen Prozesse genau das sind, was die Wirtschaft will und braucht!

    Die normale Wirtschaft richtet sich nach den Bedürfnissen des Volkes aus.

    Aber die kapitalistische, auf ständiges Wachstum ausgerichtete Wirtschaft, vernichtet alles Leben auf der Suche nach ein paar Prozent mehr Gewinn.

    Wie du sagst: wenn die Legida-Leute eine Einwanderungspolitik wollen, die nach den Anforderungen der Wirtschaft ausgerichtet wird, könnten sie zuhause bleiben, denn genau das ist jetzt der Fall.

    Wir brauchen nicht mehr länger Politik im Sinne der Wirtschaft, sondern Politik im Sinne des VOLKES!

    Das müssen Konservative verstehen und zwar bald.

  21. Loreli schreibt:

    Neues von der Bu..enfront:
    Sehr hohe Präsenz:
    Von ganz oben über
    Landesministerium, LKA usw.
    Alles was an/in und in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften und Flüchtlingen an Gewalt-Delikten (generell natürlich von Nazi-Deutschen) passiert wird sofort in einer besonders geführten Datenbank gespeichert. Auch Brände, die sich später aus anderen Gründen ergeben sollten, z. B. technischer Defekt, fallen auch darunter, da diese später nicht mehr recherchierbar.

    Delinquenzen von Flüchtlingen sind hiervon ausgenommen und werden bis auf weiteres ignoriert.

  22. Anhalter schreibt:

    @KB : Dein link zu mmnews :
    Der IW Chef ist Sprachrohr der Bonzen . Klar das er fordert den Osten zu
    überschwemmen.

    *gelöscht*

    In meinem Umfeld schnallt man langsam , dass die massenhafte Ansiedlung von Ausländern dem Zweck der Verdrängung dient .

    Man müsste öffentlich wirksam erklären , warum ein gesundes Schrumpfen der
    Bevölkerung kein Problem darstellt. Das ist der Punkt ! Dann hört auch mal das
    Geheule wegen angeblich nicht finanzierbarer Sozialsysteme auf !
    Wenn Einwanderungsgesetz , dann mal so wie Japan ! Homogene Völker sind
    immer stark . Das ist doch was unsere Bonzenpolitiker fürchten – Einigkeit im
    Volk ! Welch schlimme Vorstellung …
    Politik im Sinne des Volkes kann durchaus Zuwanderung zulassen. Na klar ,
    warum denn nicht. Dann sähe die Sache aber völlig anders aus .

    ________________________________________

    Sag mal, hast du nicht verstanden, daß es der Wirtschaft nicht um Arbeiter, sondern um KONSUMENTEN geht?

    killerbee

  23. Anhalter schreibt:

    Natürlich habe ich das verstanden ! Deswegen ist es ja so verlogen , dass der
    IW Chef von qualifizierten Fachkräften spricht. Deshalb spricht Daimler Chef
    Zetzsche ja von einem möglichen Wirtschaftswunder. Was meint er ? Konsum und Absatz ! Evtl. noch ein paar Billigschufter am Band .

  24. ki11erbee schreibt:

    @Anhalter

    Es ist überhaupt nicht verlogen, du verstehst ihn nur nicht richtig.

    Die Leute bekommen Geld vom Staat und durch ihren Konsum transferieren sie das Geld zu den Konzernen.

    Es sind also qualifizierte Fachkräfte in Geldumverteilung zugunsten der Bonzen.

    Fachkraft muss nicht Arbeitskraft heißen.

  25. nichtwichtig schreibt:

  26. Gerhard schreibt:

    Nicht nur die Merkel muss weg. Was ist mit den fast 600 Individuen im Reichstag, die alles abnicken?

    Ich habe die Nase gestrichen voll von dieser feudalistischen Parteiendemokratie. Wann begreifen die Deutschen endlich, dass es sich dabei um reine Vereine handelt, die sich per Gesetz selbst der Strafverfolgung entzogen haben? Sogar den Straftatbestand des Hochverrats haben sie abgeschafft. Weshalb wohl?

    Albert Einstein sagte: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert!“

    Dieser Wahnsinn begegnet einem in diesem Land sehr häufig. Leider!

  27. ki11erbee schreibt:

    @Gerhard

    Irgendwo muss man aber anfangen. Mit Merkel ist ein wichtiges Puzzleteil weg, das auch andere Teile lockert.

  28. Spartaner schreibt:


    Das war keine gute idee bei moslemen die Titten zu zeigen …. diese Schlampen vom Femen sind wirklich der letzte dreck ….

  29. vde schreibt:

    es reicht eigentlich schon bis 1:07 anzuschauen..

  30. Kamilla schreibt:

    Killerbee wirkt! Auf Pi ist nun auch ein Artikel in dem das Wort „Siedlungpolitik“ verwendet wird. Immerhin.

  31. jak schreibt:

    Ergänzung zum Thema „Bonzenpartei AfD“. Hier ist eine interessante Stellungnahme der Patriotischen Plattform der AfD zum Verhältnis von AfD und Pegida:
    http://patriotische-plattform.de/blog/2015/09/15/afd-und-pegida-duerfen-nicht-gegeneinander-arbeiten-sie-muessen-zusammenarbeiten/

    Ich halte das für den richtigen Weg. Ohne Lucke/Henkel/Kölmel/usw könnte aus der Rest-AfD durchaus noch etwas werden. Vielleicht kommen die anständigen Vertreter von AfD und Pegida ja doch nochmal zusammen. Das hier besprochene „Positionspapier des AfD-Bundesvorstands zur Asyl- und Flüchtlingspolitik“ ist jedenfalls ein brauchbarer Anfang:
    http://patriotische-plattform.de/blog/2015/09/07/ein-schritt-in-die-richtige-richtung-stellungnahme-der-patriotischen-plattform-zum-positionspapier-des-afd-bundesvorstands-zur-asyl-und-fluechtlingspolitik/

    Das heißt natürlich nicht, dass man sich Illusionen über die AfD (oder Parteipolitik im Allgemeinen) machen sollte. Die Opposition zum Merkel-Regime sollte sich aber auch nicht unnötig spalten sondern zumindest im Gespräch bleiben. Also: Getrennt marschieren, vereint schlagen…

  32. LEUCHTTURM schreibt:

    @ all
    Mit deutschen Untertitel
    So sehen die Japaner / TV das ganze in Deutschland !

  33. tomcatk schreibt:

    Bin ja am Samstag in Berlin, bis jetzt war diese „von Storch“ auch immer da, bin mal gespannt, werde sie, wenn möglich, direkt ansprechen ( wenn ich auch nicht so analythisch/verbal schlagkräftig bin wie Du kb ), werde dann zeitnah was dazu schreiben.
    Bin mal gespannt, ob sich die Gegner mehr herausnehmen können als letztes Jahr und wie die Pol reagiert. Bisher hat die Pol uns leidlich „geschützt“ ……… ob die uns diesmal dem ***** vorwerfen werden? Ansonsten kann ich nur an alle appelieren auf die Strasse zu gehen und die Wahrheit zu verkünden! 🙂

  34. heinny schreibt:

    Schultze-Rhonhof liest dem Ferkel die Leviten – hier:

    https://helmutmueller.wordpress.com/2015/08/14/offener-brief-von-generalmajor-gerd-schutze-rhonhof-an-angela-merkel

    Bis die den – wenn überhaupt – durchgelesen hat, ist sie vielleicht schon weg vom Fenster!

  35. LEUCHTTURM schreibt:

    @vde “ aus welchen gründen auch immer “

    Das reicht wirklich ,die 1.07 ………

  36. Einer aus Innsmouth schreibt:

    @ Eusebius

    Seit ich das auf der verlinkten Seite präsentierte Dokument, das angeblich im Müll der Bilderberger-Konferenz gefundene Rede-Manuskript, vor – wann war es? – vielleicht anderthalb Jahren das erste Mal gesehen habe, beschleicht mich bei jedem Gedanken daran ein sehr ungutes Gefühl.

    Seither versuche ich mir auch einzureden, die Geschichte sei allzu absurd und das Dokument habe bestimmt ein Oppositioneller in redlicher Absicht fingiert. Aber wirklich glauben kann ich mir das angesichts der gegenwärtigen Entwicklungen selbst nicht mehr.

    In der Tat: Hat jemand dazu belastbare Informationen?

  37. jak schreibt:

    Huch? Da ist der Wahrheitspresse doch glatt ein Artikel durchgerutscht, der nicht 100% auf (Block-)parteilinie war. Ein Glück, dass der wachsame Blogwart der Huffington Post promt reagiert hat und den Artikel wieder verschwinden ließ. Die Leser könnten ja von einer trüben, aber leider zutreffenden, Lageanalyse ganz verschreckt werden und der Großen Vorsitzenden Bundesmutti nicht mehr zujubeln. Also besser weiterpennen und volle Fahrt voraus in den Abgrund…

    Flüchtlingskrise: Der Niedergang Deutschlands droht

    Vom Klaus Miehling

    Hier der Artikel:


    http://pastebin.com/rWcDVU7J

  38. ki11erbee schreibt:

    @jak

    Habe den Artikel nur überflogen, aber der erste Satz stößt mir schon sauer auf.

    Die EU ist zwar als Umverteilungsprojekt geplant gewesen, aber nicht jede Umverteilung ist sozialistisch.

    Im Gegenteil, die EU ist ein kapitalistisch-faschistisches Umverteilungsprojekt!

    Geld wird den Ärmsten genommen (Griechenland, Hartzern, etc.) und an die Reichsten weitergereicht (Bänker).

    Auch der Schwachsinn von wegen „nach links abgedriftete CDU“ ist unerträglich.

    Die CDU ist nie nach links abgedriftet, sie hat sich seit 70 Jahren einen Scheiß um die deutschen Arbeiter gekümmert.

    Tatsache ist, daß im Gegenteil alle linken Parteien nach rechts abgedriftet sind und nur noch die Interessen der globalisierten Wirtschaft vertreten.

    Echt, der Artikel von dir gefällt mir überhaupt nicht.
    Entweder ist der Schreiber ein Idiot, der von Politik keine Ahnung hat, oder ein geschickter Desinformant, der bewusst Fakten verdreht.

  39. smnt schreibt:

    1. ) Das Ferkel muß weg.
    Die Mutter der Krise,
    https://soundcloud.com/smnt/mother-of-crisis

  40. Dahoam schreibt:

    @ki11erbee

    Entweder ist der Schreiber ein Idiot, der von Politik keine Ahnung hat, oder ein geschickter Desinformant, der bewusst Fakten verdreht.

    Selbstverständlich ein Desinformant. – Wie kann man nur von einem Mainstreet-Medium heutzutage noch echte Information erwarten … tztz …

  41. jak schreibt:

    @ kb

    Ja klar, du hast recht. Da ist einiges ziemlich schief bis unsinnig in dem Artikel. „Vernünftige Kräfte“ in CSU/CDU/FDP usw… Wer sollte da schon in Frage kommen? Zumindest die Führungsschicht ist geschlossen indiskutabeles Geschmeiß. Faszinierend an dem Artikel ist weniger der Inhalt, als dass er sofort wieder gelöscht wurde. Was auf den zweiten Gedanken auch nicht mehr ganz so faszinierend ist. Schließlich ist die Huffington Post ein Schmierjournal sonder gleichen. Genau genommen Frage ich mich gerade weiter, warum ich dann diesen Artikel überhaupt hier geteilt habe. Mea culpa, mea maxima culpa… :*(

  42. Baldur schreibt:

    @ Eusebius & @Einer aus Innsmouth

    Die in dem Artikel dort geschilderten Szenarien sind nicht gänzlich von der Hand zu weisen, aber es ist meiner Meinung nach sehr nach auf gezielte Panikmache ausgelegt.
    Dieses Datum des 28. September halte ich für zu früh, denn der Plan sieht wohl weitaus mehr Asylsöldner vor und die sind noch unterwegs.
    Wenn das so geplant wäre, Waffen direkt an die Söldner zu liefern und damit den Stellvertreterkrieg gegen die Einheimischen zu starten, so wäre anschließend aber die Akzeptanz für Ausländer hier im Land, welche man so mühsam über die Umerziehung aufgebaut hat, dahin.
    Daran glaube ich eher nicht, weil es auch ein sehr unberechenbares Szenario wäre und sogar die US-Stützpunkte hier mit gefährden würde.
    Ich denke, die werden noch einiges mehr an „Asylsöldnern“ hier anzusiedeln versuchen und dann wird es zu einem passenden Zeitpunkt einen Trigger in Form von einer religiösen Beleidigung oder gar einen fingierten Anschlag geben und dann startet der Bürgerkrieg, wo dann leider militärisches Notstandsrecht in Kraft gesetzt werden muß und dann steht die „offizielle“ Diktatur.
    Es besteht keine Notwendigkeit, Deutschland so schnell „platt“ zu machen wie dieser vermeintliche NATO-Offizier dort schildert, die Umerziehungs- und Umvolkungspläne laufen doch erfolgreich, nur Fakten müssen jetzt halt ein wenig schneller geschaffen werden und das passiert derzeit.

  43. hammerhead schreibt:

    Nee, der Artikel ist schon gut. Er zeigt, dass es auch im Mainstream einigen Jornos zu bunt wird. Sie sind aber noch nicht ganz so weit, dass sie das alles richtig sortieren können, haben sie doch zu lange in den festen Denkmustern gelebt und gearbeitet und es fehlen Ihnen die Werkzeuge die Geschehnisse komplett richtig einzuordnen.
    Das sind typische Fehler in der Mainstreamdenke, die hier durchschlagen. Z.B. wird Umverteilung immer als links und sozialistisch bezeichnet. Dass es kapitalistische, also rechte Umverteilung gibt, ist noch nicht überall angekommen. Die Lösung bei vernünftigen Teilen der CSU oder FDP zu suchen zeugt davon, dass sich der Autor noch nicht vom derzeitigen Parteiensystem komplett lösen kann. Er muss sich noch etwas weiter entwickeln und das gesamte System in Frage stellen, erst dan kann er den kompletten Wahnsinn erkennen, der dem jetzigen Politischen System und seinem Personal entspringt.
    Alles in allem ein guter Ansatz, aber ausbaufähig. Scheint ja recht wütend zu sein, der Autor…

  44. Tafelrunde schreibt:

    Ohne Flüchtlinge sind wir verloren, so die Wirtschaftspropaganda

    Welche Chancen gemeint sind sieht man an der Rosinenpickerei bei Daimler

    Und der riesige „Rest“ ist dann „Abfall“ (aus Sicht der Profitgeier).

  45. Onkel Peter schreibt:

    @Tafelrunde:

    Und der riesige “Rest” ist dann “Abfall”

    Sehr richtig bemerkt!
    Mehr und mehr wird offensichtlich dass die einheimische Nomenklatura
    große Teile des Deutschen Volkes als Abfall betrachtet.
    Wie sonst ist zu begründen dass jetzt plötzlich für wildfremde Leute Maßnahmen zur sog. Integration angeschoben werden, und das bei einer Arbeitslosigkeit von vielleicht 10 Millionen in Deutschland?
    Das ist nur so zu erklären dass die Regierung der BRD diese Menschen als Biomüll betrachtet.
    Abfällige Äußerungen über das Deutsche Volk finden sich in letzter Zeit mehr und mehr in den Medien.
    Das wäre einen eigenen Artikel wert.

  46. Nobig schreibt:

    Hat schon mal jemand daran gedacht, daß der Parteiensatatus der Pegida sehr nützliche Privillegien bietet und hauptsächlich deshalb geplant sein könnte?
    Man kann ungehindert und unversteuert Spenden einsammlen, ja sie sind sogar zu 50% von der EKSt abzugsfähig!
    Man hat zusätzliche Privillegien im Versammlungsrecht und und und …
    Vieles geht einfach leichter. Allein schon ein Verbot ist unendlich schwerer.
    Zudem kann man dadurch die AfD unter Druck setzen, die Aufnahmesperren gegen „Rechts“ abzuschaffen.

  47. nwhannover schreibt:

    Alles was den vier Blockparteien im Weg steht ist doch ein positiver Trend, wird hier im vorpolitischem Raum die Basis geschaffen nicht nur sporadische Wahlerfolge zu erzielen. Die veränderte Masse wird solide Wachsen und gesellschafliche Veränderungen auf der “ Rechten “ Seite sind dann wenn genug Problemmomente da sind eine Möglichkeit das bestimmte Führungspersönlichkeiten [wer immer das auch sein mag) die Chance erhalten was langfristig zu verändern. Ein auslösendes Ereignis ist dann von Vorteil.
    Solange aber jeder die Aktivitäten egal in welcher Akzentuierung niedermacht und somit den unpolitischen Quereinsteiger vergrämt wird das nichts.
    Meine Meinung.

  48. Aristoteles schreibt:

    Wo ist der Artikel über die Antifa – Polizei – Connection?

    Dazu passend: https://legida.eu/

    Staatlich gesteuerter Terror gegen das deutsche Volk.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s