Was passierte wirklich in Heidenau?

.

Heidenau

(Wenn die Leute schlau wären, würden sie auf dem Plakat nicht rumlabern, sondern 1) eine Forderung stellen und 2) einen Adressaten angeben. Aber das richtige Demonstrieren müssen Deutsche erst noch lernen; „Wenn man Deutschen befiehlt, einen Bahnsteig zu stürmen, stellen sie sich an und kaufen eine Karte“)

.

Durch Zufall befindet sich unter meinen Kommentatoren jemand, der die Ereignisse in Heidenau persönlich miterlebt hat.

Hier nun seine Schilderung der Vorgänge:

.

Ich war bloß Freitag da. Hatte bei Mopo24 gelesen, daß die Busse gegen 22 Uhr da eintreffen und wollte mir ein Bild machen.

Bei der Ankunft war mir klar, daß da kein Bus durchkommen wird.

Geschätzt 300-400 Menschen hatten sich auf der B172 und dem anliegenden Real-Markt versammelt.

Die Polizei hat auf einer Seite alles mit Fahrzeugketten abgeriegelt und die andere Seite offengelassen. Sie waren in der absoluten Unterzahl.

Gegen 22 Uhr kam Verstärkung an. Diese wurden aber nicht bei den betrunkenen und provozierenden Hools abgestellt, sondern verschwanden im dunkel der Nacht.

Ich beobachtete es von einer erhöhten Position und konnte sehen wie sie sich zu einer Lagebesprechung zusammenfanden. Dann waren sie weg.
In der Zwischenzeit flogen immer wieder Böller zu den Polizisten. Sie leuchteten mit Taschenlampen und filmten alles.

Ich fand die Lage irgendwie bedrohlich und entfernte mich noch ein Stück weit.
Dann wurde es auf einmal hell. Die erste Leuchtkugel leuchtete das ganze Areal aus (erinnerte mich an “Gruppengefechtsschießen bei Nacht” bei der BW).

Es folgte eine zweite und dritte.

Dann ging alles sehr schnell. Die Polizisten stürmten vor und die Hools rannten weg (solche Luschen, waren in der Überzahl).

Die nächste Leuchtkugel stieg auf und man konnte gut erkennen wie die “verschwundenen” Polizisten aus dem Hinterhalt auf die Hools losstürmten.

Sie trieben alle wieder den Hügel hinab auf den Parkplatz wo auch die Familien standen (ich würde mein Kind nicht mitnehmen).

Dann flog die erste Tränengasgranate. Die Hools stürmten vor.

Kinder und Frauen schrien.

Die Polizei drängte wieder alle zurück und schoss zwei weitere Granaten in die Menge. Alle rannten nur noch weg.

Der Wind stand gut. Das Tränengas zog genau in Richtung der anderen Menschen, die sich abseits aufhielten.

So hat die Polizei gezielt die gesamte Versammlung aufgelöst. Denen war scheißegal, wer das Zeug abbekommt. Die haben gewissenlos Befehle ausgeführt.
Die Polizei, dein Freund und Helfer… HAHAHA
Wenn es die Heidenauer da noch nicht begriffen haben, dann kann man ihnen auch nicht mehr helfen.
Am Samstag und Sonntag war ich da nicht mehr gucken. Wenn ich möchte, daß meine Augen brennen kann ich mir auch selber ins Auge fassen.

.

Polizisten nicht bedient

(Als Reaktion auf das Verhalten der Polizei sollten die Heidenauer solche Aufkleber in ihren Geschäften anbringen und jegliche privaten Kontakte zu Polizisten abbrechen. Die Polizisten haben einmal mehr deutlich gemacht, auf wessen Seite sie stehen. Erst mit Tränengas-Granaten auf Frauen und Kinder schießen, aber immer Rumjammern: „Buhuu, wir haben wieder von den Ausländern aufs Maul bekommen!“. Scheiß drauf. Das deutsche Volk hat mit der Polizei nichts mehr zu tun. Karma.)

.

Was die Analyse der Situation angeht, so befinden sich die Heidenauer wohl auf dem Stadium von PI-Lesern, also Schwachsinnigen.

Das sind typische CDU-Wähler, die die Schuldigen dort verorten, wo sie sie gerne hätten:

Bei den Grünen und Linken.

Der Hinweis darauf, daß es sich um

SIEDLUNGSPOLITIK handelt,

Merkel und de Maiziere die Hauptverantwortlichen sind

und die hier angesiedelten Ausländer als SÖLDNER für die Politiker/Bonzen fungieren,

wurde von den Dorftrotteln dort als „Verschwörungstheorie“ abgetan.

Sachsen wird CDU-regiert, da ist ja klar, daß die Sachsen nicht besonders schlau sein können.

.

Nun denn.

Wer nicht hören will, muss fühlen.

Offenbar ist die Zeit noch nicht reif.

Die Heidenauer sind Konservative, also extrem dumme Menschen, die mit einem Schnapsgläschen das einströmende Wasser auf einem Schiff bekämpfen wollen und gar nicht erkennen, daß es ihre Partei ist, die CDU, die gerade mit einer Axt Löcher in den Rumpf schlägt.

Viel Erfolg mit dem Schnapsgläschen und dem Ozean; vielleicht wirds ja was!

.

idefix vogel

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Was passierte wirklich in Heidenau?

  1. Nationalist schreibt:

    Und die Bestätigiung, dass sie richtig liegen gibt ihnen der dicke Vizekanzler.
    Während Frau Bundeskanzler sich mal wieder rar macht und ihrem Sprecher den Vortritt lässt.
    Da wird dem dummen CDU-Wähler wieder Futter hingeworfern, indem er sagt, siehste, unsere Kanzlerin sind die Hände gebunden. Aber sie ist die einzige die uns mehr Sicherheit verspricht. Was in diesen Tagen der Asylflut auch dringend notwendig ist.(Kotz)

    Warum stürmen die Leute nicht das Rathaus in dem der CDU- Bürgermeister sitzt und stellen dann ihre Forderungen?

  2. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  3. ki11erbee schreibt:

    @Nationalist

    Weil Menschen nicht rational, sondern emotional handeln.

    Bedeutet: Sie geben die Schuld demjenigen, den sie nicht mögen. Am liebsten Claudia Roth, weil die ist doof, dick und hässlich.
    Auf die zu schimpfen macht einfach mehr Spaß als auf den seriösen CDU-Abgeordneten mit Schlips und Anzug, dessen Partei man seit 40 Jahren regelmässig wählt.

  4. spartaner schreibt:

    Nationalist#
    Das Rathaus stürmen?
    Meiner Meinung lieber Friedlich Belagern , und in der ganzen Welt die Veranwortlichen des Merkel Regimes bei Namen zu nennen die die Siedler ins Land holen . Aber nicht mit 100 – 200 Bürger , sondern schon mit 10.000 Bürger…. Polizei und „Antifa“kann dann nichts mehr kaputt machen . Das wäre definitiv ein ganz großer schlag gegen Das Merkel Regime …. und ein Aufwachen von noch mehr Bürger , die dan endlich erkennen wer der wahre Feind des Deutschen Volkes ist ..

  5. Nationalist schreibt:

    Ich habe mich da ein wenig falsch ausgedrückt.
    Zum Rathaus marschieren und dann Forderungen stellen.

  6. Zeitzeuge schreibt:

    Hallo KB,
    http://www.wissensmanufaktur.net/fluechtlings-chaos
    Wenn Du willst , teile es . Ansonsten nur für Deine Info.

  7. Zeitzeuge schreibt:

    Gleiches gilf für Diesen Vortrag, von dem ich meine, daß Du Ihne ohnehin kennst.
    http://www.wissensmanufaktur.net/interviews

    LG

  8. Zeitzeuge schreibt:

    Meine Tasten sind zu klein oder mein Arm zu kurz 😎
    Ich werde zu alt fürs iPhone, das nur am Rande KB. Entschuldigung für die ganzen Rechtschreibfehler. Leider werden die Finger im Alter auch immer dicker😜

  9. Nationalist schreibt:

    Ja das stimmt.
    Es ist immer einfacher anderen Menschen für sein eigenes Versagen die Schuld zu geben. Das sehe ich als unser Hauptproblem.
    Darum sind wir wahrscheinlich auch eine so erfolgreiche Industrienation…Befehle entgegennehmen und ausführen.
    Da sind wir grosse Klasse. Jeder ist sich selbst am nächsten.
    Gemeinnutz vor Eigennutz, da war doch mal was..
    Und sollte es widererwarten schiefgehen, heisst es dann, man habe schliesslich nur Befehle ausgeführt. Verantwortlich ist aber der Befehlsgeber.

  10. Nationalist schreibt:

    Man hat es doch schliesslich auch so gelernt, der mit Schlips und Kragen führt nur gutes im Schilde…Heute weiss man, genau das Gegenteil ist der Fall.

  11. nob1 schreibt:

    @killer

    Ich finde es gut, daß du meine Schilderung so veröffentlichst. Der Quark aus den Medien ist ja nicht auszuhalten. Dazu muss ich sagen, daß ich nicht von FalseFlag ausgehe. Die Polizei hat einfach nur das strunzdumme Verhalten der Hooligans ausgenutzt. Leichter kann man es dem System nicht machen…

  12. Anonymous schreibt:

    @ nob1

    Wobei ich mittlerweile bei so Krawallo-Typen (Hooligans, etc.) von bezahlten „agent provocateurs“ ausgehe, welche wie du ja sagst, durch ihr „strunzdummes Verhalten“ der Polizei und den Medien das liefern, was sie wollen.

  13. Zeitzeuge schreibt:

    Entschuldigt, wenn ich hier den Kommentarbereich an manchen Tagen, an denen ich Zeit habe so dermaßen flute.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-08/heidenau-angela-merkel-fluechtlinge-kommentar

    Die Zeit ist dermaßen spannend, daß man als älterer Mensch nicht mehr schlafen kann. Wir sehen hier täglich (!) in Reinkultur das letzte Aufgebot!

    Das ist meine persönliche Meinung!

    Es ist mir kaum noch erklärbar, wie die Presse es schafft in all den Meetings die Schreiber auf Linie zu trimmen und ein gutes Beispiel, welche Möglichkeiten lange vorbereitet in der Schublade liegen müssen, um täglich (!) auf allen Kanälen solch einen Wust an Boshaftigkeiten zu verbreiten.

    Alle Achtung (Nicht wirklich) zu solch einer Leistung!

  14. nob1 schreibt:

    @ Anonym

    Für den Freitag leg ich mich auf dumme Hools fest. Was am Samstag und Sonntag da ablief, kann ich nicht beurteilen. Sonntag waren ja wohl die Antifanten da. Da kann ich mir gut vorstellen, daß „Provokateure“ auf beiden Seiten eingeschleust waren… Ich hab nur die Böller aus der Ferne gehört.

  15. Kassandra schreibt:

    Wenn man sich dieses Video ansieht, wird einem klar, wie der sog. „Widerstand“ und „Protest“ in Heidenau ausgesehen hat. Das war das LETZTE !
    Ich kann das nur als kleine Übung für die Polizei bezeichnen, ohne wirkliches Gefahrenpotenzial.

  16. Kassandra schreibt:

    hier das Video, sorry.

  17. Onkel Peter schreibt:

    @Kassandra:

    Das sollen nun die „Ausschreitungen“ sein über die sich die Presse so echauffiert?
    Ist ja lachhaft.

  18. Nationalist schreibt:

    Sehe ich genauso.
    Das ist ein Witz. Und ganz ehrlich, ich persönlich glaube das es sich hierbei um ein False Flag Aktion handelt.
    Da ist ja überhaupt garkeine Organisation zu erkennen.
    Und genau dafür sind Hools aus diesem Raum Deutschlands berüchtigt. Sie sind bestens organisiert.
    Dies hier erinnert eher an nen Kasperltheater.

  19. ki11erbee schreibt:

    @Onkel Peter

    Wir wollen mal nicht untertreiben! Die haben diese rot-weißen Plastikabsperrungen umgeworfen, die musste man wieder aufstellen.

    Ich bin mir sicher, daß die Hooligans in einer Stunde durchaus Sachschaden in Höhe von 10-20 Euro angerichtet haben.

    Also ungefähr soviel, wie die Asylanten in Suhl in 1 Minute zerstörten.

    Ich bin mir jetzt übrigens ziemlich sicher, was es mit den „verletzten Polizisten“ auf sich hat: jeder Polizist, der Pfefferspray seines Kollegen oder Rauch eingeatmet hat, zählte natürlich als „verletzt“.

    War bei HOGESA ja genauso.

    Ob die Demonstranten „rechte Parolen“ gerufen haben, kann ich nicht sagen. Ich versteh die Leute so schwer.

  20. tirolabua schreibt:

    @killerbee

    Jetzt machst Du Dich aber lächerlich.

    Für eine 20 Euro Sachschaden reicht es schon, eine klitzekleine Scheibe einzuschlagen und dafür braucht man nicht 5 Sekunden.

    Tsss, so realitätsfern.

  21. Horst Schneider schreibt:

    Gesternnacht zufällig einen live-stream von Heidenau angeschaut.
    Eine junge sympatische Frau war immer auf der Suche nach den Nazis. Sie hat leider keinen gefunden. Na sowas.

    https://www.periscope.tv/w/aKopMTc3NDcxMTl8NjgzNTM3NDmvEKZdcy-8v2h5Jstje84Nq78AknowYbkxjOUqs5MK2w==

  22. Heidenauer schreibt:

    „würden sie auf dem Plakat nicht rumlabern, sondern 1) eine Forderung stellen und 2) einen Adressaten angeben.“

    Da steht eine Forderung, nämlich „Asylflut stoppen!“.

    Und wieso sollte man den Innenminister benennen, wenn es ihn sowieso nicht juckt?

  23. Onkel Peter schreibt:

    @Horst Schneider:

    Das arme Wurm

  24. Herr Max schreibt:

    „Asylflut“ stoppen und „Nein zum Heim“ sind doch Forderungen. Nur der Adressat fehlt.

  25. ki11erbee schreibt:

    @Heidenauer

    Weil ihr damit klar machen würdet, daß ihr die Zuständigkeiten versteht!

    Gegenfrage: Was juckt es den Innenminister, wenn ihr seinen Namen nicht nennt?

    Wenn ihr Heidenauer sagen würdet: „Wir gehen nicht zur Arbeit, bis das Heim geräumt ist“, dann werdet ihr ja sehen, wie sehr es den Innenminister juckt!

  26. ki11erbee schreibt:

    @Herr Max

    „Nein zum Heim“ ist keine Forderung.

    Eine Forderung wäre: „Wir fordern die sofortige Räumung des Heimes“

    „Nein zum Heim“ ist genauso schwammig wie „Ja zum Weltfrieden“ oder „Nein zu Fast Food“

  27. werktaetiger schreibt:

    Off-Topic:
    Gerade kurz in den Pegida-Livestream reingeschaut. Da steht doch allen ernstes noch auf dem Banner „Stoppt die Islamisierung Europas! http://www.pi-news.net
    Wie kann man bei solchen großen Problemen wie unsere Siedlungspolitik noch für so eine Scheiße werben? Wenn wir nur Buddhisten, afrikanische Christen oder Hinduisten ansiedeln lassen ist alles gut oder wie? Man regt mich das auf. Der dumme Deutsche halt.

  28. werktaetiger schreibt:

    Und immer wird die Schuld bei den Amis gesucht, dabei sind es die DEUTSCHEN Politiker die diesen perfiden Plan ausfüllen um die DEUTSCHEN auszurotten. Ich kriege das kotzen.

  29. ki11erbee schreibt:

    @werktätiger

    Oh, dann bist du also langsam auch auf den Trichter gekommen, daß PI zum System gehört und die Aufgabe hat, den Protest immer auf das tote Gleis „Islamkritik“ zu führen?

    Herzlichen Glückwunsch 😉

    Hätte man aber auch schon vorher drauf kommen können, wenn man mal schaut, für wen PI so ist (Israel, USA).

    Grundsätzlich gilt: Sobald das Geschmeiß von PI auftaucht und mit seiner Suren-Scheiße anfängt, muss man diese Leute verjagen. Die machen euch alles kaputt.

  30. werktaetiger schreibt:

    @Kb
    Naja ein normaler, mündiger Mensch kann PI doch schon enttarnen wenn er sich den Banner vom Blog anssieht: „Proamerikanisch, Proisraelisch“
    Das spricht doch für sich selbst. 🙂

  31. Onkel Peter schreibt:

    OT.: Der Finanztip des Tages:

    Liebe Deutsche, seid mutig! Kauft Aktien!

    Da wie wir alle wissen stets so ziemlich das Gegenteil wahr ist von dem was bei WO steht, ist dies ein überaus wertvoller Hinweis für den Anleger.
    D.h. falls jemand der hier mitliest Aktien hat sollte er sie so schnell wie möglich verkaufen.

    http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article145572722/Liebe-Deutsche-seid-mutig-Kauft-Aktien.html

  32. Zeitzeuge schreibt:

    Eine Plakat wäre: Herr Innenminister DeMisere Machen Sie Ihren verdammten Job!

  33. Rheinwiesenlager schreibt:

    Ich habe heut zufällig eine Radiosendung mitbekommen wo über Heidenau gesprochen wurde. Da haben sie sich entrüstet über die pösen Nazis in Heidenau.
    Das kam aber so gekünstel und albern rüber,das ich sofort wuste das das ganze
    eine False Flag Geschichte sein muß.Warscheinlich soll damit die Panne in Suhl
    kaschiert werde.

    Ich warne hier nochmals. Demonstriert nie vor Flüchtlingsheimen.Auf solche Bilder sind die ganz scharf. Die beten förmlich darum das ihr genau das macht.
    Demonstriert besser vor dem Rathaus und fordert den Rücktritt des Bürgermeisters. Das zieht mehr und Bilder von Demonstranten vorm Rathaus
    will die Lügenpresse nicht. Die wollen NAZIS sehen. Also zieht euch auch ganz
    anders an ,wie diese V-Mann-Nazidarsteller.
    Wer dann noch so dumm ist diese Demo auch noch anzumelden ist selber
    schuld wenn da dann schon die Antifanten auf euch warten,weil der liebe
    Bürgermeister sie früh genug angerufen hat.

  34. Inländerin schreibt:

    Ich werde meinen Bauchgefühl-Verdacht nicht los, daß Heidenau von hinten bis vorn inszeniert war.
    Erstens so als kleine Vorübung für den Ernstfall und zweitens um den Leuten durch die Blume klarzumachen: Wenn Ihr hier wirklich auf die Barrikaden steigt, dann kriegt Ihr noch ganz anders was aufs Maul.
    Denn es ist doch merkwürdig: Wann kommt denn im „Normalfall“ die Polizei (und in welcher Stärke), und wie war es hier?

  35. Sehender schreibt:

    @Inländerin

    Exakt das gleiche Bauchgefühl habe ich bei der Sache auch.

  36. smnt schreibt:

    @Onkel P.
    „OT.: Der Finanztip des Tages:“
    100 Punkte, habe ich genauso interpretiert.
    Abstoßen ! (Aktien, CDU und sonstiges Geschmeiss.)

  37. Glasklar schreibt:

    Heidenau wirkt:

    Vor einer Asylbewerbernotunterkunft in Leipzig haben am Montag etwa 150 Unterstützer von Flüchtlingen die Verlegung der Menschen nach Heidenau verhindert.

    http://www.focus.de/regional/leipzig/fluechtlinge-protest-gegen-verlegung-asylsuchende-nicht-nach-heidenau_id_4900346.html

    Aber es werde nicht die Ursachen beseitigt. Denn die findet man in der deutschen (Wirtschafts-)Politik.
    Wenn die „Flüchtlinge“ woanders verlegt werden und dort die Deutschen genauso auf die Barrikaden gehen hat die antideutsche Politik verloren.

  38. neunationalerlinker schreibt:

    Nach Sichtung des Videomaterials ist klar – es handelt sich tatsächlich um Hooligans und den Parolen nach um „rechte“. Kein false flag, es ist einfach nur ein austoben. In Griechenland oder Spanien verlaufen Proteste nicht unähnlich. Mir fällt nur auf, dass die jungen Hooligans werfen und die Alten Parolen rufen. Ansonsten konnte ich jedenfalls keine Molotovcocktail würfe sehen und soviele scheinen es nun auch nicht gewesen zu sein. Fraglich warum das Video von den eigenen Leuten veröffentlicht wurde, vielleicht weil es im Gegensatz zu den Aussagen in den Medien entlastend ist.

    Und wie killerbee schon sagte, es ist wie bei hogesa, einigen gehts vielleicht um Politik, aber die anderen sind „Schlachtenbummler“.

    P.s. wo ich von Spanien rede, ich habe gelesen, dass dort derzeit massiv die Rechte der Bürger beschnitten werden.

  39. kritischer Bürger schreibt:

    @Onkel Peter 19:25 OT.: Der Finanztip des Tages:

    Da hast du recht. Wenn die vielen Lieschenmüllers Aktien kauft dann ist für den Börsianer das Zeichen in Richtung Aktienverkauf. Denn nach Lieschenmüller kommt keiner mehr, der die Aktien der Börsianer kauft.

    @Inländerin 20:20

    Jede friedliche Demonstration ist für unsere „Volksvertreter“ gefährlicher. Denn sie bietet kein Anlass für Gesetzesverschärfungen oder andere gewalttätige Maßnahmen. Bei PEGIDA in Dresden merkte man wie Politik und Medien vereint mit der „SAntifa“ zur Weißglut wurde, als jeder Versuch scheiterte die PEGIDA Demonstranten zu Gewalttaten zu bewegen.

    Siehe friedlicher Protest in der DDR 1989.

  40. Thor Steinar schreibt:

    @ all
    Ob nun false flag in Heidenau oder nicht-Tatsache bleibt aber trotzdem, daß sich nur hier im Osten tatsächlich Widerstand regt, und man nicht kampflos aufgibt. Wie das nun organisiert ist, kann man kopfschüttelnd analysieren, aber man könnte auch mal den „Kopf selbst hinhalten“!
    Der Westen ist schon lange verloren und dermaßen indoktriniert, weil jeder glaubt, er könne sich und die angehäuften Vermögen doch retten – ein Irrglaube!
    Damit möchte ich auch Bezug nehmen auf einen wichtigen Hinweis einiger Kommentatoren hier was den langsam kollabierenden Aktienmarkt angeht!
    Wie wir alle wissen, hängt alles mit jedem zusammen!
    Nun tritt das lange Erahnte vielleicht mit voller Wucht ein – gleichzeitig in einem Wechselspiel dramatischer innenpolitischer Rundumschläge (Siedlungspolitik)!
    Ich persönlich bin auch der Auffassung, daß man das genaue Gegenteil dieser WO-Analysten und Propheten u.a. annehmen sollte! Auf keinen Fall jetzt kaufen! Aber ob man unbedingt lange gehaltene gute und solide Werte jetzt verkaufen sollte, da bin ich skeptisch!
    Denn was hat all‘ das vielleicht zu bedeuten?! Mit schockartiger Wucht schaufelt man in immer schnelleren Tempo Millionen fremder Menschenmassen in ein Land mit gewachsenen Strukturen, Industrie und Kultur! Man ändert fast wöchentlich die Richtlinien dafür: Es ist egal woher sie kommen, registrieren will man sie nicht mehr und laut Reschke heißt es sogar „Wirtschaftsflüchtlinge na und? Willkommen!“ Gigantische Geldmittel und Ressourcen werden verschleudert als gäbe es kein Morgen mehr!
    Für mich steht fest: die absichtlich fragil gehaltenen Währungs-und Finanzsysteme werden nun dem Kollaps ausgeliefert, und dieser war von vornherein geplant! Und mit diesem Massenvernichtungsmittel völlig außer Kontrolle einströmender Menschenmassen hat man ein perfektes politisches (Bürgerkriege und permanente Kleinkriege mit Ausgangssperren usw.) und wirtschaftliches Mittel! Die Staaten müssen und werden sich entschulden auf Kosten von Währungszusammenbrüchen mit Enteignungen der Bürger!
    Auch wenn man die Börse verteufelt oder als unnütz wie ein Kropf sieht oder sagt, sie war tausende Jahre nicht entscheidend für die Menschheit: In unserer Komplexen Welt, wo das Geld und die Währungen nur Papier sind, das man jederzeit entwerten kann und damit die Menschen noch abhängiger und entrechteter machen kann, Edelmetalle, die man sowieso nicht essen kann, verbieten oder beschlagnahmen kann; ein Anteil an z.B. Bayer, BASF usw. bleibt dennoch Substanz auch, wenn man diese Werte nahe Null peitscht – es steckt darin auch Wissen der Menschen in den Unternehmen, und das kann man nicht auslöschen. Selbst wenn alles dem Chaos ausgeliefert wird oder, wie geschehen, alles steinzeitlich zerbombt, danach geht es wieder weiter und es werden wieder die Menschen, die für Bayer oder BASF arbeiten, mit ihrem Wissen und vorhandenem Wissen neu beginnen und das herstellen, was die Menschen wieder brauchen werden. Und dann ist man mit seinen Anteilen dabei, während die vielen Währungen und Papierarten von Generationen vor uns nichts mehr beinhalten!
    Nur so ein Gedanke!

  41. Norman schreibt:

    Merkel und Gabriel besuchen Flüchtlingslager, vielleicht könnte man die Flüchtlinge über die guten Absichten der deutschen Politiker aufklären, in etwa:
    Liebe Flüchtlinge,
    die deutschen Politiker möchten, dass ihr hier und eure Angehörigen in der Heimat in Frieden und Sicherheit leben könnt. Deshalb unterstützen die deutschen Politiker den Drohnenkrieg der Amerikaner von Deutschland aus und verschenken modernste U-Boote an Israel, damit der islamische Terror bekämpft werden kann und eure Heimat sicher wird. Zeigt euch dankbar.
    Die Bundesregierung

  42. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  43. nwhannover schreibt:

    Hat dies auf nwhannover rebloggt und kommentierte:
    Heidenau und ein ganz anderer Blickwinkel

  44. Klaus schreibt:

    Mir ist auch schon der Gedanke gekommen das das hier inszeniert ist. Das ist alles zu passend und geradezu wie ein Klischee. Reichskriegsflaggen, finstere Typen mit Sonnenbrillen, Springerstiefel, der ganze Mist. Wie diese Bilder die die Lügenpresse immer zu ihren Artikeln zum Rechtsextremismus hinzufügen.

    Und dann der Ablauf. Immer häufiger Asylanten Aufstände wie in Dresden und Suhl, und als gefundene Geldbörsen nicht mehr reichen um den Michel einzuschläfern, Zack, marschieren die Bösen auf und belagern arme Menschen! Das passt alles viel zu perfekt.

    Überhaupt diese ganzen „Anschläge“. Immer wieder brennen leere oder im Bau befindliche Wohnheime, wie bestellt mit Hakenkreuz an der Wand, und jeder echte Zwischenfall wird bis zum geht nicht aufgeblasen. ZWEI KINDER WERFEN MIT STEINEN AUF ASYLANTENHEIM UND RUFEN „AUSLÄNDER RAUS“! 80 SONDERSEITEN IM HEFT!

    Nach all den Verbindungen zwischen Verfassungsschutz und NSU, der NPD die nicht verboten werden kann wegen der ganzen V-Leute usw, wirkt das hier alles getürkt. Ein rechter Popanz um Druck auf das Volk aufzubauen. Keiner soll es mehr wagen etwas gegen Asylanten zu sagen, sonst kommt Gabriel und nennt ihn Pack oder Hassfratze!

    Die Huffington Post, diese üble, amerikanische Jauchegrube der politischen Korrektheit, hat einen neuen Empörungsbegriff: Menschendreck. Also da hätte sogar Goebbels die Nase gerümpft.

    http://www.huffingtonpost.de/2015/08/24/nazis-sternde-kommentar-heidenau_n_8031790.html?utm_hp_ref=germany

  45. Niedersachse schreibt:

    @kritischer Bürger

    Ich hätte gern eine kurze Erklärung darüber, was mit der seltsamen Wortschöpfung “SAntifa” gemeint sein soll.

  46. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  47. diwini schreibt:

    @Niedersachse
    „SAntifa“ ist zusammen gesetzt aus SA und Antifa. Da die Antifa in der BRiD zu einem links-faschistischen Schlägertrupp der Parteien und Gewerkschaften verkommen ist, ja als solche sogar noch staatliche Förderung genießt, trifft der Begriff SAntifa eher zu. Hoffe, ich konnte dir weiter helfen.
    LG-Dirk

  48. Berliner schreibt:

    Zitat des verstorbenen Mitgliedes der Hessischen SPD (Hermann Scheer): Der Feind sitzt zunehmend im Innern!

    Stimmt, eine Organisation ist dort nicht zu erkennen.
    Wenn dann müssten „die Hools“ die Bullen angreifen und nicht wegrennen.

  49. smnt schreibt:

    SAntifa liest sich schlecht.
    „Ferkeljugend“ wäre angemessen.

  50. diwini schreibt:

    @smnt
    Auch nicht schlecht… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s