Facebook: die Stasiakte zum Selberschreiben!

.

huff post

.

Das Schmierenblatt „Huffington Post“ hat einen unsäglichen Artikel veröffentlicht, in dem 200 Menschen, die eine andere Meinung zur Siedlungspolitik des faschistischen Merkel-Regimes vertreten, als „Hassfratzen“ bezeichnet und quasi an den Pranger gestellt werden.

Das hat mit Journalismus nichts zu tun, das ist nur noch der pure Hass, der ihnen da auf die Tastatur tropft.

(Alte Grundregel: immer das, was man in anderen Leuten sieht, ist man selber.

Kein Wunder also, daß die Schreiberlinge, die überall nur „Hass“ sehen, selber vom Hass zerfressen sind!)

Eine derartige Aktion gab es nicht im 3. Reich.

Eine derartige Aktion gab es nicht in der DDR oder der UdSSR.

Eine derartige Aktion gab es noch nicht einmal im Mittelalter während der Hexenverfolgung.

So etwas gibt es nur im Merkel-Deutschland 2015.

.

Wirklich, seitdem Merkel vor etwa 10 Jahren an die Macht gekommen ist, ging es mit voller Fahrt zurück ins Feudalzeitalter.

Rechtsprechung erfolgt nach Gutsherrenart, Gesetze kann die Politik bei Nichtgefallen schon einmal „ruhen lassen“ und auch ansonsten sind der Willkür Tür und Tor geöffnet.

Das war übrigens das, was der Pfaffe Gauck damals mit „Freiheit“ meinte: Willkür für die Herrschenden.

Oder habt ihr wirklich geglaubt, es ging ihm um Freiheit für das Volk?

Wenn jemand von „Freiheit“ spricht, meint er immer nur die Freiheit, tun und lassen zu können, was ihm passt!

.

Freiheit

.

Natürlich hat die „Huffington Post“ versucht, besonders unfotogene Menschen zu zeigen, was ihr anfangs auch gelang.

Aber recht bald stellt man fest, daß die Kritiker des Merkel-Faschismus ganz normale Menschen sind.

Auch Ausländer sind dabei.

Und das, was für die Huffington Post „Hass“ ist, sind durchaus einfach Fakten, wie z.B.:

.

wie viele deutsche haben nicht mal ein zimmer, was wollen die eigentlich noch? fragt mal einer nach denen die unter der brücke schlafen müssen, die wären froh wenn sie mit 20 leuten in einem zimmer wären, hauptsache warm. wahrscheinlich sind die erst zufreiden wenn wir deutschen denen den arsch nachtragen und die füße lecken…

.

Da die USA eigentlich für alle die Kriege mitverantwortlich sind sollten alle Flüchtlinge dort hin und gut ist .

.

Auf jeden Fall bekommen die an Zusatzleistungen deutlich mehr als deutsche Kinder, was eine absolute Frechheit ist. Kinder deutscher Familien die wenig verdienen bekommen so viele Dinge nicht, man ist als Deutscher bald nur noch Mensch zweiter Klasse da alles Geld für Flüchtlinge und Saylbewerber vom Balkan ausgegeben wird.

.

eine chance bei verdeckten 6 millionen arbeitsloser deutschen ? raus mit den schmarotzern – die auf unsre kosten leben- jeder kann sich offiziell bei unternehmen bewerben aus dem heimatland da muss keiner hierher kommen und unser sozialsytem ausnutzen

.

Warum kommen die alle hierher? Wer hat sie gerufen? Der soll sie auch aufnehmen.

.

Erstaunlich ist meiner Meinung nach, dass ein Teil der Kriegsflüchtlinge in ihre Heimat per Telefon Kontakt halten. Der jeweilige Kriegstreiber scheint dann alle Infrastruktur, die für das Betreiben von Mobiltelefonen notwendig ist, stehen lassen zu haben! Sehr wunderlich!

.

Was für ein dämlicher Beitrag,wissen sie nicht,daß Deutsche im Ausland eine Kapitaldecke vorweisen müssen,wir bekommen im Ausland keinen Pfennig vom jeweiligen Land in das wie gehen .Dabei bekommen die Witschaftsfüchtline ohne Gegenleistung genug in den Hintern geschoben.

.

Nazis

.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, daß die Fronten in diesem Bürgerkrieg, der offenbar von solchen Hetzblättern wie der „Huffington Post“ mit Gewalt vorangetrieben wird, nicht zwischen Ethnien verlaufen.

Jede Wette, daß der menschliche Abschaum in den Redaktionsräumen, der akribisch Facebook-Profile von Andersdenkenden durchforstet, ethnisch deutsch ist.

Während es unter den Kritikern der Siedlungspolitik auch viele Ausländer gibt.

Ihr müsst euch klarmachen, daß ein anständiger Türke mit einem kriminellen Türken genausowenig zu tun hat, wie ein anständiger Deutscher mit einem kriminellen Deutschen.

Noch bizarrer wird es, wenn Deutsche z.B. einen Kongolesen mit einem Japaner in einen Topf werfen, weil für ihn ja beide „Ausländer“ sind.

Stimmt schon.

Trotzdem haben die beiden nichts miteinander zu tun.

Umgekehrt:

Angenommen ein Deutscher und ein Massai gehen nach Japan.

Für einen Japaner seid ihr auch beide Ausländer.

Versteht ihr deshalb massai-isch oder der Massai deutsch?

Habt ihr deshalb dieselbe Kultur, dieselben Werte, dieselben Interessen wie ein Massai?

Ist euer Nationalgericht auch Rinderblut mit Milch?

.

massai1

.

Also, es gibt zwei Dinge, die man beim kommenden Konflikt beachten muss:

1) Es kann sein, daß ein Ausländer auf eurer Seite steht, während der blonde, blauäugige Nachbarsjunge mit Abitur euch die Pest an den Hals wünscht.

Siehe zum Beispiel Anja Reschke, Til Schweiger oder Joachim Gauck: deutscher geht es nicht, trotzdem trägt jeder von ihnen tausend Mal mehr Hass und Verachtung für die Deutschen in sich, als jeder Syrer, der hierherkommt!

.

Gauck söldner

.

Hier kämpfen nicht Rassen gegeneinander, sondern Gut gegen Böse, Anständig gegen Unanständig, Wahrheit gegen Lüge, Unterdrücker gegen Unterdrückte, Bonzen gegen Arbeiter.

Die Fronten verlaufen quer durch alle Ethnien.

Darum sollte sich jeder beizeiten in seinem Ort vernetzen, so daß er schon einmal grob abschätzen kann, auf wen er sich verlassen kann.

.

2) Es muss in unserem Interesse liegen, die öffentliche Ordnung so lange wie möglich, unter allen Umständen, aufrecht zu halten!

Die Leute bei der Huffington Post sind nicht doof.

Die wissen genau, was ihr Artikel für einen Effekt hat; die wollen die Kluft zwischen den Menschen vergrößern und sie gegeneinander aufhetzen.

Offensichtlich will die Elite „bürgerkriegsähnliche“ Zustände und sie will sie scheinbar so schnell wie möglich.

Daraus folgt logisch, daß wir das genaue Gegenteil wollen müssen.

Daß der Feind alles in eine bestimmte Richtung schiebt, ist ein Hinweis darauf, daß er für genau diese Situation voraus geplant hat.

Also muss es unsere Aufgabe sein, genau diese Situation so lange wie möglich hinauszuzögern!

.

3) Wir müssen uns stets auf friedliche Mittel besinnen und dürfen Gewalt nur in Form von Notwehr benutzen.

Und selbst dann nur, wenn es Aussicht auf Erfolg gibt.

Welchen Sinn hat es, mit einem Brotmesser auf 60 SEK-Polizisten loszugehen?

Die bringen einen um und haben selber keine Verluste.

Jeder von uns ist viel zu wertvoll, als daß er sein Leben in einem Kampf riskiert, den er eh nicht gewinnen kann.

Lieber aufgeben und ins Gefängnis gehen; das ärgert unsere Feinde viel mehr, als wenn wir ihnen einen Vorwand liefern, uns zu ermorden.

Was nützt ein guter Mensch, wenn er tot ist?

.

Unsere Waffe im kommenden Kampf ist die Solidarität und die Tatsache, daß wir ohne unsere Feinde leben können, aber unsere Feinde nicht ohne uns.

Wir sind die 90%, die anderen 10% sind nur Parasiten, die jetzt eine Söldnerarmee aus der ganzen Welt in Deutschland stationieren, um uns damit zu bekämpfen.

Ein perfider Plan, aber er wird nicht gelingen.

Noch in diesem Jahr fällt das faschistische Merkel-Regime.

Mein Vorschlag steht:

Rückkehr zum demokratischen Rechtsstaat und Generalamnestie.

Wir wollen keinen Krieg, wir haben besseres zu tun, als uns gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.

.

merkel vampir byebye

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Antworten zu Facebook: die Stasiakte zum Selberschreiben!

  1. Weber schreibt:

    Ja es herrscht Krieg gegen das eigene Volk nach dem Motto („Bestrafe einen, erziehe hundert“). Täter sind Deutsche und finden sich in Politik, Medien und „Rotweingürtel“.

    Ich kann denen nur raten sich zusammenzuschließen. Sammelklagen sind in einer Diktatur zwecklos.

    Es müßte nun langsam auch der dümmste Deutsche ein Licht aufgehen wohin die Reise geht wenn er weiter passiv bleibt. Es ist so einfach an zu fangen, die Mainstreammedien zu meiden.
    Ich hoffe die Aktion des Schmierenblattes wird ein “ Schuss in den Ofen“.

  2. Der „Editorial Director“ des Schmierblatts ist übrigens KEIN ethnischer „Herkunftsdeutscher“, sondern der fernsehbekannte ZDF-Lügenbaron Yobatay! Ich stelle mich gerne für ein Volksgericht zur Verfügung, das die Schandtaten solcher Hetzer – gleich welcher Herkunft – aburteilen wird, die in einem normalen Land nichts verloren haben. Normal ist, daß Menschen unterschiedliche Meinungen haben, die sie auch artikulieren dürfen. Andernfalls fallen wir in einen mittelalterlichen FEUDALSTAAT zurück, in dem diese Medien-Fuzzis in ihrer Überheblichkeit offenbar bereits angekommen sind! Daher weg mit diesem „Presse“-Müll!

  3. ki11erbee schreibt:

    @Oberstab

    Mag ja sein, daß Jobatay der Direktor ist, aber der wird mit Sicherheit nicht 200 Facebook-Profile sichten.

    Ne, die das gemacht haben, das waren DEUTSCHE.

    Du weißt selber gut genug, daß den Deutschen das Denunzieren im Blut steckt.

    Sei es bei der Gestapo, später bei der Stasi oder jetzt im Merkel-Faschismus bei der „Anti“Fa.

    Feiglinge neigen zum Denunzieren.

  4. Notarzt schreibt:

    „Ein eindrucksvolles Statement der bisher viel zu stillen Mehrheitsgesellschaft“

    Also, sooo groß kann diese „stille Mehrheitsgesellschaft“ dann wohl doch nicht sein, wenn hier knapp 200 (willkürlich ausgesuchte) Andersdenke abgelichtet werden

  5. catchet schreibt:

    Heute auch im Focus:
    Absurde Sicherheitsmaßnahmen?
    „Türsteher“ am Eingang: Flüchtlinge dürfen Supermarkt höchstens zu zweit betreten

    Marktinhaber wolle niemanden diskriminieren
    Eckert will sich auf Nachfrage von FOCUS Online zu seiner „Türsteher“-Politik nicht mehr äußern. „Es ist alles gesagt, was gesagt werden musste“,

    http://www.focus.de/politik/deutschland/absurde-sicherheitsmassnahmen-tuersteher-am-eingang-fluechtlinge-duerfen-supermarkt-hoechstens-zu-zweit-betreten_id_4882150.html

    Würde der Supermarktbetreiber auch nur ein falsches Wort sagen, würde die Hexenjagd beginnen und er würde seine berufliche, wirtschaftliche und gesellschaftliche Existenz verlieren.
    Vogelfrei erklärt werden.

    Es nennt sich Diktatur, wenn man bestimmte Tatsachen nicht beim Namen nennen darf.

    Und das Beste: Der Supermarktbetreiber darf sich noch als Lügner darstellen lassen.

    „Probleme nicht so massiv, wie dargestellt

    Michael Conrad, der Sprecher des Regierungspräsidiums Kassel konnte die Vorfälle „HNA.de“ weder bestätigen noch ausschließen. Es sei nichts aktenkundig. Zwar seien Schwierigkeiten mit den Flüchtlingen bekannt, doch diese seien „nicht so massiv gewesen, wie es dargestellt wird“. „

  6. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Der Sprecher des Regierungspräsidiums ist ein geschickter Lügner.

    Ich weiß aus sicherer Quelle, daß die Supermärkte gestohlene Waren vom Amt ersetzt bekommen und darum keine Anzeigen aufgeben.

    Und weil keine Anzeigen aufgegeben werden, kann der Sprecher dann frech behaupten, es sei „nichts aktenkundig“.

    Tricky, oder?

    Die Polizei ist der größte Komplize bei diesem Vernichtungskrieg gegen das eigene Volk.

    Was meinst du, wie meilenweit es mir am Arsch vorbei geht, wenn die Polizei mich volljammert, wie schlimm sie behandelt werden…

  7. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Auch dieser Lehrling bei Porsche ist nicht von Porsche bei Facebook geortet worden, sondern von einen Denunzianten, der seine Lebenserfüllung darin findet, indem er denunziert und diffamiert.

  8. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Ich bin vor einigen Monaten am Geldautomaten überfallen worden.
    Ich bin erst gar nicht zur Polente gegangen, weil die eh nichts machen wollen.

    Dann sind meine Nummernschilder vom Auto geklaut worden.
    Das musste ich melden, wegen Ersatzschilder.
    Innerhalb von nur 10!!! Tagen bekam ich ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft, dass die Suche eingestellt wurde.
    So lange wird es sicher gedauert haben, bis die Polente meine Anzeige an die Staatsanwaltschaft übermittelt hat, die Staatsanwaltschaft einen Brief abgetippt hat und dieser Brief per Post in meinen Briefkasten gelandet ist.

    Es mag vielleicht einige wenige anständige Polizisten geben, doch die werden im Strom mitschwimmen und falls nicht niedergemobbt werden.

    Die Polizisten mit denen ich es bisher zu tun hatte, waren jedenfalls alles Kandidaten für die Irrenanstalt.

  9. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Was in normalen Ländern mit ner Zwangsjacke in Sicherheitsverwahrung ist, trägt in Deutschland Uniform und Waffe.

    Klar: ein verrücktes Land braucht Verrückte, die es führen.
    Oder anders: ein Land, das von Verrückten regiert wird, muss irgendwann selbst verrückt werden.

    Innen –> außen

  10. Bine schreibt:

    Folgende Info finde ich ungeheuer wichtig. Deshalb hatte ich sie auf dem Blog von MM und bei PI reinkopiert.
    PI hat meinen Beitrag gelöscht, sie unterbinden solche Infos. Da kann man nun einiges reininterpretieren.

    ================================================

    Für 100 Millionen Euro läßt die Bundeswehr seit 2012 in der ostdeutschen Altmark eine Stadt mit einem Elendsquartier bauen. Dort werden deutsche Soldaten auf künftige Kampfeinsätze in deutschen Unruhegebieten vorbereitet.

    Während uns die Medien einerseits ständig eine glückliche und unbesorgte Zukunft suggerieren, bereiten sich Politiker insgeheim schon mal darauf vor, schwere Aufstände und Unruhen der Bürger mit Waffengewalt niederschlagen zu lassen:

    Unter Ausschluss der Öffentlichkeit entstand in Sachsen-Anhalt seit Herbst 2012 eine neue Stadt, die nur einem Ziel dient – dem Häuserkampf. Schnöggersburg wird das modernste Gefechtsübungszentrum (GÜZ) der Bundeswehr.

    Der Ort wird benannt nach einer ehemaligen Waldarbeitersiedlung am Rande der Colbitz-Letzlinger Heide. Die geheime Bundeswehrstadt Schnöggersburg hat jetzt auf 6,5 Quadratkilometern Stadtfläche eine Hochhaussiedlung, eine U-Bahn, einen Bahnhof, einen Flughafen, eine Autobahn, Straßen – und ein Elendsviertel. Es ist das größte Übungszentrum für die Bekämpfung von Aufständen in ganz Europa: Bürgerkrieg also.

    http://krisenfrei.de/neue-realitaet-in-schnoeggersburg/

  11. Mitmensch schreibt:

    Tja, mit dem Übernehmen der Verantwortung ist das unter den BRD-Deutschen so ein Problem.
    Ich arbeite in einem großen Konzern, der auf Teufel komm raus weltweit Kohle macht. Da ist es an der Tagesordnung, dass man bloß für nix die Verantwortung übernimmt.
    Schon allein wer das (in Bezug auf den eigenen Tätigkeitsbereich) macht, ist bei seinen Mitarbeitern (komisches Wort) schon Staatsfeind Nr.1, bzw. sowas wie ein Aussätziger.
    Bei den direkten Vorgesetzten sowieso. Da hagelt es dann – völlig unbegründet – Kritik, wegen eigenmächtigen Handelns, angeblicher Überschreitung von Kompetenzen usw. Kurz, man fällt auf, weil man aus der Reihe tanzt.

    Die „Erziehungsmaschinerie“, welche bei sowas spontan anläuft, ist unglaublich und man fragt sich unwillkürlich, ob die Energie, welche dafür aufgewandt wird, im Projekt nicht besser aufgehoben wäre.

    Nach dieser über mehrere Jahre gesammelte Erfahrung, mache ich inzwischen nur noch Dienst nach Vorschrift, unterdrücke jeden Anflug von Kreativität und zucke mit den Schultern, wenn etwas schief geht, das man mit ein wenig Nachdenken über den gesetzten Rahmen hinaus, zu einem vernünftigen Ergebnis hätte bringen können.

    So gesehen bin wohl auch ich jetzt ein BRD-Deutscher.
    Man möge mir das aber nachsehen, denn ich leiste bei jeder sich bietenden Gelegenheit Aufklärungsarbeit über die Zustände welche in der bunten Republik derzeit herrschen.

  12. Bautzner schreibt:

    Oh Gott, was für ein widerlicher Artikel von der HP!
    Da zeigt sich wer die wahren Faschisten sind.
    Das geile an dem Artikel ist, dass er so dumm und hetzerisch ist, dass selbst die dümmsten Schlafschafe mitbekommen das etwas nicht stimmt.

  13. Cirio schreibt:

    killerbee, das ist doch das schöne an unserer Sprache.
    Wir können aus dem Stegreif neu Begriffe erfinden und damit zugleich neu Wirklichkeiten schaffen.
    Das ist ja auch einer der Gründe warum uns die Auserwählten nicht so gut leiden können.

  14. betonwelt schreibt:

    Die werden kräftig finanziert, dennoch nur 11500 „Likes“.
    Ist mir die Tage aber auch aufgefallen die Hetze bei der HP.

    Die wollen wohl die „Antifas“ an sich binden.

  15. betonwelt schreibt:

    Letzte Nacht habe ich 3 Nachrichten und Einträge gelesen bei Facebook, in denen steht, dass man mich anzeigen will.

    Da kamen auch Denunzianten und anschliesend hat sich der Betreiber der FB-Seite noch bedankt bei diesen und einen Link zur Online-Wache veröffentlicht. Eigentlich schreibe ich da nichts, war ein Ausrutscher.

    Zur Zeit kristallisieren sich sehr eklige Elemente zwischen Radikalen, Medien und sonstigen Organisationen. Die wissen einerseits, dass sie auf der Welle des aktuellen Zeitgeists mitschwimmen, andererseits schwimmen ihnen auch die Felle weg.

    So schlimm wie jetzt war es noch nie.

  16. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  17. Wut und Widerstand schreibt:

    Hier die Daten der Schmierfinken der Huffington Post:

    The Huffington Post | Sebastian Matthes & Jan David Sutthoff & Christoph Asche & Lennart Pfahler

    Sebastian Matthes

    Jan David Sutthoff

    Christoph Asche

    Lennart Pfahler

    Wer noch mehr Infos über die antideutschen Hetzer hat (Wohnanschriften, Lebensgewohnheiten usw) bitte verbreiten.
    Natürlich nur zu dem Zweck diese Herrschaften ganz freundlich zu einem Gespräch zu bitten; für Kaffe und Kuchen wird selbstredend gesorgt.

  18. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Dass auch Ausländer darunter sind finde ich irgendwie amüsant. Schließlich könnten sie den deutschblütigen Journutten dann auch Rassismus vorwerfen (also ich würde es tun ;-))

  19. kirstin schreibt:

    Es ist eine Schande, was in diesem Land passiert. Es wird immer noch Einen draufgesetzt.
    Ein zähnefletschender Mob. Wie von der Tarantel gestochen. Es geht in die heiße Phase.
    Wir müssen ruhig und besonnen bleiben. Uns mit guten Nachbarn, Freunden und Bekannten solidarisieren.

  20. Onkel Peter schreibt:

    Es ist gut: Die Presse lässt ihre Masken fallen, und es tritt endlich ihre wahre Hassfratze zutage.
    Die Kommentare der an den Pranger gestellten habe ich durchgelesen und finde nicht viel an ihnen auszusetzen. Außer freilich dass die wenigsten den wahren Schuldigen- das ist selbstredend die Regierung der BRD höchstselber- aufs Korn nehmen.
    Aber das kennen wir ja leider zur Genüge.

  21. Baldur schreibt:

    So schlimm der Artikel der HP auch ist, die Methodik, welcher Die sich bedienen, ist doch schon ein Anzeichen von Verzweiflung.
    Jetzt werden zunehmend alle Register gezogen.
    Im Artikel heißt es zum Schluß ja auch:

    „….Interessanterweise geht es diesen Menschen oft gar nicht so sehr um die Flüchtlinge selbst, sondern um die Angst vor dem Abstieg und der Beschissenheit ihres eigenen Lebens….“

    Merkt ihr was? Genau das trifft auf diese Gutmenschen selbst zu, denn jetzt sehen wir bei denen jene Anzeichen von Verzweiflung, die sie den zusammengetragenen Kommentatoren zuschreiben.
    Diese Gutmenschen sind doch überwiegend jene, welche im jetzigen System oftmals die Profiteure sind.
    Das kann man doch im Gegenartikel mit den „Glanzfiguren“ deutlich sehen, vom Elfenbeinturm herunter wird auf Landsleute gehetzt.

    Aber nun schwindet zunehmend der Respekt vor den Blockwarten und man greift zu solchen Mitteln und wir werden sogar noch Steigerungsformen erleben.

  22. smnt schreibt:

    Bei einem solchen Artikel lese ich maximal die Überschrift.
    „200 Deutsche riefen Flüchtlingen zu: „Willkommen!“
    Jetzt zeigen wir die andere Seite: Hier sprechen die Hassfratzen“
    1.“200 Deutsche riefen Flüchtlingen zu: „Willkommen!“
    Ja, und ? In China fallen häufig Reissäcke um.
    2.Jetzt zeigen wir die andere Seite: Hier sprechen die Hassfratzen“
    Hui, jetzt kommen die Erklärbären, Asche und Suffkopp,
    die MedienBordellFachkräfte, hach ne,
    und wo war noch mal Huffington ?
    Ich krieg die…
    http://www.mopo.de/nachrichten/fluechtlinge-sollen-tabletten-aus-frankreich-bekommen-kraetze–noch-immer-keine-behandlung,5067140,31471696.html

  23. Sehender schreibt:

    Wie sagen die Angelsachsen?

    „bad publicity is good publicity“

    Wer den HP-Artikel liest und die Fotos sieht, könnte auch sagen – hey, die Leute sehen aus wie Du und ich. Nahtsies habe ich mir anders vorgestellt…

    Der HP – Schuß geht nach hinten los 🙂

  24. Dahoam schreibt:

    @smnt

    Bei einem solchen Artikel lese ich maximal die Überschrift.
    “200 Deutsche riefen Flüchtlingen zu: “Willkommen!”

    Kleine-Hartlage, Manfred (2015), Die Sprache der BRD, S. 224 f.:

    „Es ist nicht ganz korrekt zu behaupten, daß unsere Politiker vor allem lügen würden. Richtiger wäre es, von Täuschung zu sprechen: Sie benutzen Wörter, die einen bestimmten Inhalt haben, spekulieren aber darauf, daß dieser Inhalt nicht oder falsch verstanden wird. Wer den ideologischen Nebel lichtet, der den tatsächlichen Inhalt ihrer Phrasen freundlich verhüllt, muß ihnen sogar zugestehen, daß sie bisweilen erstaunlich ehrlich sind, wenn auch nur auf ihre eigene verquere Weise.

    Nehmen wir das Wort von der Willkommenskultur, die Einwanderer in unserem Land vorfinden sollen und für deren Vorhandensein selbstredend die Deutschen verantwortlich sind. Das klingt menschenfreundlich („Willkommen“) und kultiviert („Kultur“) und suggeriert, daß ein Volk, das eine solche Kultur entwickelt, einer besonders hohen Moral anhängt. Was aber sagt uns dieses Wort, wenn wir diese emotionalen Konnotationen beiseite lassen?

    1. Es sollen möglichst viele Menschen einwandern, sonst bedürfte es schwerlich einer ganzen „Kultur“, sie „willkommen“ zu heißen; dieser Aufwand wäre dann überflüssig.

    2. Diese Menschen brauchen nicht zu beweisen, daß sie für das deutsche Volk nützlich sind, vielmehr hat dieses Volk zu beweisen, daß es für die Einwanderer nützlich ist.

    3. Diese brauchen sich demgemäß nicht zu assimilieren.

    4. Sondern wir müssen uns an sie anpassen.

    „Willkommenskultur“ heißt also auf Deutsch, daß
    – die Deutschen sich damit abfinden sollen, im eigenen Land zur Minderheit zu werden (1.),
    – diesen Prozeß der ethnischen Verdrängung selbst zu bezahlen (2.),
    – sich ihre Lebenswelt umkrempeln zu lassen (3.) und
    – anders zu leben, als sie es von sich aus tun würden und sich selbst ausgesucht hätten (4.).“

    m.a.W.:

    *gelöscht*

    Es ist allerdings auch vorstellbar, dass es sich dabei um das aus Brainstormings von Thinktanks kreierte Ideenkonstrukt eines Feindes, dessen Komplizen sowie deren PR-Agenturen handeln könnte, der darauf abzielt, solch krude Ideen in die Köpfe der Bevölkerung eines Ziellandes einzupflanzen, weil er vorhat, dieses Land mittels Umvolkung, Durchmischung und Zerstörung des Zusammengehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühls (s. Kosovo usw.) zu destabilisieren und zu einem Failed State zu machen, wodurch er Vorteile für sich erhofft.

  25. Timmy schreibt:

    ganz wichtiger Beitrag, KB, vor allem das unter dem Massai-Foto!

    Was man der Huffington-Post aber hoch anrechnen muss: Sie haben die Meinungen der normalen Leute veröffentlicht. Und das ist immer noch besser als totschweigen.

    Natürlich hetzten die, was denn sonst? Doch wer sich nicht hetzen lässt, weiß den Beitrag richtig einzuordnen.

  26. spartaner schreibt:

    „Steinmeier will Balkan-Flüchtlinge schneller abschieben“ Warum wollen die keine von Balkan , (dort brennt es auch vor konflikten ) statt nur Afrikaner Asiaten und vorallem Mosleme?

    Oppermann: Kein Anspruch auf Arbeitsmigration

    „Unterstützung für seine Forderung bekam Steinmeier von seinem Parteikollegen, dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann. Auch er sprach sich dafür aus, Albanien, Montenegro und das Kosovo als sichere Herkunftsstaaten einzustufen. Der Grund: „Sie sind im Vergleich mit Syrien und Irak, Sudan und Eritrea sehr sichere Länder“, sagte Oppermann der Welt am Sonntag. „Viele Balkan-Flüchtlinge wollen vor allem Arbeit in Deutschland. Bei uns gibt es Schutz vor Krieg und Verfolgung, nicht aber einen Anspruch auf Arbeitsmigration.“

    Ach wirklich „Herr“ Oppermann , und was sagt euere SPD Türkin …. das man die „armen Flüchtlinge “ von Afrika – Asien endlich im Deutschen Arbeitsmarkt eingliedert …als billige Lohnsklaven sozusagen etc …
    Ich glaube die Balkan Ethnien passen nicht zum Kalergi Hooton Plan…

    http://www.sueddeutsche.de/politik/diskussion-ueber-asylbewerber-steinmeier-will-balkan-fluechtlinge-schneller-abschieben-1.2608970

  27. heintirol schreibt:

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt und kommentierte:
    So etwas gibt es nur im Merkel-Deutschland 2015.

    .

    Wirklich, seitdem Merkel vor etwa 10 Jahren an die Macht gekommen ist, ging es mit voller Fahrt zurück ins Feudalzeitalter.

    Rechtsprechung erfolgt nach Gutsherrenart, Gesetze kann die Politik bei Nichtgefallen schon einmal “ruhen lassen” und auch ansonsten sind der Willkür Tür und Tor geöffnet.

    Das war übrigens das, was der Pfaffe Gauck damals mit “Freiheit” meinte: Willkür für die Herrschenden.

    Oder habt ihr wirklich geglaubt, es ging ihm um Freiheit für das Volk?

    Wenn jemand von “Freiheit” spricht, meint er immer nur die Freiheit, tun und lassen zu können, was ihm passt!

  28. heintirol schreibt:

    @Killerbiene, nicht vergessen, dass Huffington Post ein amerikanisches Produkt ist und uns indoktrionieren soll. Wir alle wissen, dass die 60-jährige Besatzungszeit vorbei ist und die USA auf uns keinen Zugriff mehr haben dürfte. Also konstruiert man entsprechend.

  29. ki11erbee schreibt:

    @heintirol

    Die Leute, die für das Schmierenblatt schreiben, sind Deutsche.

  30. Leser schreibt:

    Schmankerl gefunden auf: http://www.facebook.com/polizeimensch/

    Polizeiwache wird kurzfristig geräumt, um Asylunterkunft zu werden

    Die Polizeistation Bad Lobenstein (Thüringen) wird geräumt und das Gebäude zur Asylbewerberunterkunft umfunktioniert. Das hat das Thüringische Migrationsministerium bekannt gegeben. Bis zu 100 Asylanten sollen in dem Gebäude zumindest vorübergehend eine Bleibe finden.

    Die Mitarbeiter der Polizeistation sollen so lange bei der benachbarten Polizeiinspektion Schleiz unter kommen und ihre dienstliche Aufgabenwahrnehmung von dort aus führen. Ein Kontaktbereichsbeamter soll jedoch in den Räumen der Polizeistation in Bad Lobenstein als Ansprechpartner für die Asylbewerber bleiben.

    Wie lange diese Maßnahme andauern soll, wurde nicht mitgeteilt. Das Migrationsministerium ist sich sicher: „Die Thüringer Polizei wird die Sicherheit und Ordnung im Bereich Bad Lobenstein wie gewohnt gewährleisten. Es wird keine Abstriche bei der polizeilichen Betreuung der Bevölkerung geben.“

    http://www.thueringen.de/th4/tmmjv/aktuelles/medieninformationen/85640/index.aspx

    Das Innenministerium Thüringens schließt sich dieser Meinung an und gab bekannt: „Mit der vorübergehenden Unterbringung von Flüchtlingen in dieser Liegenschaft ändert sich hinsichtlich der Betreuungsqualität der Bevölkerung durch die Thüringer Polizei nichts.“

    https://www.thueringen.de/th3/tmik/aktuell/presse/85645/index.aspx

    Dass diese Ankündigung sehr kurzfristig kam und die Räumung zügig vorangeht, darüber haben sich nicht nur die Polizisten der betroffenen Polizeistation die Augen gerieben. Der Sprecher der Landespolizeiinspektion Saalfeld, Eddy Krannich, bestätigte die kurzfristige Anordnung zur Räumung am vorvergangenen Freitag.

    Der Landrat Thomas Fügmann kritisierte nicht nur die kurzfristige Informationslage, sondern gleich die gesamte Entscheidung. Er sprach von einer „problematischen Entscheidung des Landes“, die zudem „Hals über Kopf“ veranlasst wurde.

    Auch die Opposition kann sich für diese Entscheidung des Innen- und des Migrationsministerium nicht erwärmen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Gruhner sieht in dieser Hauruck-Aktion sowohl eine Gefährdung der Akzeptanz von Asylbewerbern in der Öffentlichkeit, als auch eine Gefahr in der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, wenn die einzige Dienststelle der Region geschlossen werde.

    http://www.mdr.de/nachrichten/polizeiwache-asylbewerber-bad-lobenstein100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

    Die „benachbarte“ Polizeistation in Schleiz liegt, was von beiden Ministerien verschwiegen wird, knapp 30 km von Bad Lobenstein entfernt. Dies bedeuten für die Mitarbeiter der „ehemaligen“ Station einen anderen/weiteren Anfahrtsweg um ihre Dienstgeschäfte überhaupt erst beginnen zu können und von dort aus eine weite Anfahrt zum eigentlichen Dienstort.

    Wie man davon sprechen kann, dass „die Betreuungsqualität der Bevölkerung“ (so das Inneministerium) nicht leiden würde, bleibt mehr als fraglich. Zudem kann davon ausgegangen werden, dass die beteiligten Ministerien weder mit den Polizisten vor Ort, noch mit der Bevölkerung, gesprochen haben und die Entscheidung am „grünen Tisch“ gefallen ist.

    Sicher mag der Flüchtlingszustrom die Kommunen und Länder bei den Unterbringungsmöglichkeiten vor Probleme stellen. Hier aber zulasten der Sicherheit der Bürger zu entscheiden, wird vermutlich ganz andere Probleme nach sich ziehen, deren Auswirkungen dann wieder auf dem Rücken der Kollegen/innen ausgetragen werden.

  31. ki11erbee schreibt:

    @Leser

    Die Polizisten haben sich vorher einen Scheiß um die Leute gekümmert und kümmern sich jetzt auch einen Scheiß um die Leute.

    Von daher hat sich an der Betreuungssituation wirklich nichts geändert.

    Außer, daß es weniger Radarfallen gibt.

  32. Leser schreibt:

    hahaha ja 😀
    Einen „Blitzermarathon“ weniger im Monat…

    Chapeau!

  33. Baldur schreibt:

    Verstehe ich ja nun mal gar nicht, ein paar Nebenräume werden bestimmt noch im Polizeigebäude frei bleiben, wo die Polizisten dann drin bleiben können.
    Dann hätten wir gleich eine Polizeiwache im Heim, quasi eine Heimpolizei.
    Da sind sie dann so beschäftigt, daß sie Gerichtsvollzieherdarstellern nicht beim illegalen Eintreiben der Zwangs-TV-Gebühr helfen können.

  34. Zeitzeuge, Der Echte schreibt:

    Wieder ein ganz perfider Artikel!

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/eisenhuettenstadt-asylbewerber-fluechtlinge-de-maiziere

    Das sollte mal Schulstoff werden. Als Propagandawarnung.

  35. noName schreibt:

    @Wut und Widerstand

    Typisch jung und dumm, aber hochnäßig „Wir sind die Edlen“ (*). Von Meinungsdiktatur keine Ahnung. Wie ein Kind das von Feuer keine Ahnung hat und ganz unbekümmert damit spielt.

    (*) Bei älteren ist es weniger die Erfahrung sondern Verdrängung. Geübte Arschkriecher.

  36. wayfaring stranger schreibt:

    „Hier kämpfen nicht Rassen gegeneinander, sondern Gut gegen Böse, Anständig gegen Unanständig, Wahrheit gegen Lüge, Unterdrücker gegen Unterdrückte, Bonzen gegen Arbeiter.“

    Killerbiene, ich denke, damit bist Du beim Kern dessen, was derzeit vor unseren Augen abläuft und was uns so fassungslos macht. Es geht um einen gewaltigen endzeitlichen Kampf, ein titanisches Ringen der gegenläufigen und nicht miteinander vereinbaren geistigen Mächte, ein Ringen globalen, ja, kosmischen Ausmaßes. Unsere Aufgabe ist es, klar und unmissverständlich an dem Bekenntnis dazu festzuhalten, was wir für anständig und gut und richtig, was wir für die Wahrheit halten.

  37. wayfaring stranger schreibt:

    Es gab ja neulich schon mal so einen ähnlichen Fall. (Möchte ich hier lieber nicht verlinken.) Die Vereinigung antideutscher Faschisten (sogen. „antifa“) hatte ein Pranger-Plakat mit den Fotos von Stürzenberger, Lutz Bachmann, Heidi Mund, Sarrazin, Frauke Petry usw. veröffentlicht. Scheint jetzt die neue Masche zu sein. Sachliche Argumente hat die Gegenseite ja ohnehin nie gehabt. (Dass sie Deutschland und das deutsche Volk einfach nur zersetzen und zerstören wollen, wagten die meisten von diesen in der Öffentlichkeit ja doch nicht so deutlich zu sagen.) Nun lassen sie scheinbar endgültig die Masken fallen. Und dahinter werden die satanischen Fratzen des Bösen sichtbar. Aber das Böse kommt auch diesmal wieder ganz banal daher. Manchmal hat es einfach nur das Aussehen eines pickeligen Milchbubis.

  38. gerd schreibt:

    *gelöscht, endgültig gesperrt*

    Bist du bescheuert oder so?

  39. JensN. schreibt:

    Immer auffälliger wird auch der Infantilismus, mit dem die „bunte Welt“ beworben wird. Es wird fortlaufend auf die Tränendrüse gedrückt und im gleichen Maße wie die heile Fassade von Multikulti europaweit bröckelt, werden immer dreister Fakten weggelassen, Lügen verbreitet und solche widerlichen Drecksäcke wie Til Schweiger durch die Talkshows der Republik gekarrt um ihre Propaganda zu verbreiten. Ja es ist wirklich Gut gegen Böse, nur dass das Böse im Gewand des Guten daherkommt. Die Band Frei.Wild. hat jetzt auch einen Kotau vollzogen und einen triefenden, jeglichen Bezug zur Realität vermissenden Text auf ihrer Seite veröffentlicht, in welchem sie mit Sicherheit große Teile ihrer Fangemeinde vor den Kopf stösst. Es ist die gleiche Mischung aus Faktenresistenz und Hetze wie bei den Ergüssen von Til Schweiger. Ich frage mich dabei immer: Ist es wirklich deren Meinung, oder nur ein Einknicken vor dem (scheinbar) übermächtigen Zeitgeist? Scheint so, als würde sich in diesen Tagen die Spreu vom Weizen trennen.

  40. Onkel Peter schreibt:

    @JensN.:

    Scheint so, als würde sich in diesen Tagen die Spreu vom Weizen trennen.

    ja, und das ist gut so

  41. wayfaring stranger schreibt:

    @JensN.

    „Scheint so, als würde sich in diesen Tagen die Spreu vom Weizen trennen.“

    Ja, das ist der spirituelle Sinn des ganzen Geschehens.

  42. JensN. schreibt:

    Dazu passt auch die neueste Aussage von Merkel:

    „Gewalt gegen Flüchtlinge ist unseres Landes nicht würdig“

    „Würdig“ ist diesem Staat anscheinend nur Gewalt gegen Deutsche, um ein „Gefühl der permanenten Bedrohung zu erzeugen“. Ja BRD- Politiker sind geschickt. Vorallem muß man immer aufpassen was sie NICHT sagen…elendes Gesindel.

  43. wayfaring stranger schreibt:

    Im 3. Kapitel des Matthäus-Evangeliums (Mt 3,12) sagt Johannes der Täufer über denjenigen, der nach ihm kommen wird und der stärker sein wird als er selbst (gemeint ist Jesus):

    „Er hat die Wurfschaufel in seiner Hand und wird seine Tenne gründlich reinigen und seinen Weizen in die Scheune sammeln; die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.“ (Übersetzung Schlachter-Bibel)

  44. Rheinwiesenlager schreibt:

    Vergesst Fuckington Post. Bildzeitungniveau für Pseudointerlektuelle.
    Vor ein paar Jahren tauchte eine Meldung auf im dem der CIA für ca.2016
    einen Bürgerkrieg vorhersagte in der BRD ( oder ankündigte= Ansichtssache )
    Offensichtlich alles geplant und wir werden hier vorsätzlich provoziert.

  45. Inländerin schreibt:

    Warren Buffet im Interview mit Ben Stein in New York Times, 26. November 2006: „There’s class warfare, all right, […] but it’s my class, the rich class, that’s making war, and we’re winning.”
    („Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“)

  46. irgendjemand schreibt:

    @ Rheinwiesenlager
    Putin hatte auch da die richtige Antwort.
    Und für die Ukraine setzt er die Amis jetzt in der Arktis schachmatt:
    http://www.n-tv.de/politik/Moskau-entsendet-Kriegsschiffe-article15735301.html
    Nun haben die Amis den Atomkrieg direkt vor der Tür – schachmatt bzw. Karma.

  47. natureparkuk schreibt:

    @Rheinwiesenlager
    Ich weiss das Killerbee gegen Gewaltaktionen ist, aber wenn wirklich Rassen und Klassenausschreitungen in der BRD erwartet werden muessen dann tut man gut daran sich vorzubereiten…

  48. heintirol schreibt:

    Ja. Die aber durch die amerikanische Nachrichten- und Demagogieschule gegangen sind.

  49. ki11erbee schreibt:

    @heintirol

    Und, wer hat sie dazu gezwungen?

    Ist wohl so eine deutsche Marotte, sich dauernd als das Opfer von irgendwelchen äußeren Umständen darzustellen und selber keine Verantwortung für seine Entscheidungen zu übernehmen.

    „Ich kann nichts dafür, das habe ich im Fernsehen gehört!“

    Und wer hat dich gezwungen, den Fernseher anzumachen?
    Wer hat dich gezwungen, das zu glauben, was im Fernsehen kommt?
    Wer hat dich gehindert, zu zweifeln?
    Wer hat dich gehindert, dich alternativ zu informieren?

    Wenn ein erwachsener Mensch sich als „Opfer“ darstellt, ist er meistens ein Dummkopf, ein Heuchler oder ein Lügner.

  50. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Ich selbst hatte viele Blockaden im Kopf. Wie ich vor wenigen Tagen schrieb traute ich mich mein Leben lang nicht über das Dritte Reich zu sprechen.
    Das war böse.

    Die Gehirnwäsche funktioniert wirklich.
    Ohne das ich es merkte.

    Natürlich kann ich jetzt sagen, warum habe ich das zugelassen.
    Eine Antwort darauf weiß ich nicht.
    Mir war es nicht einmal bewusst, dass ich einer Gehirnwäsche unterzogen wurde oder Blockaden im Kopf hatte.

    Buddhas Vier Edle Wahrheiten fangen damit an:
    1. Die Wahrheit vom Leiden.
    Also das man sich erst einmal bewusst ist, dass etwas falsch läuft.
    Die meisten Menschen rannten nämlich schon vor 2500 Jahren durch die Gegend, Fehler machend, ohne zu wissen, dass sie Fehler machen.

    Und nicht jeder hat ein solches Glück einen Meister wie Dich zu kennen, der einen links und rechts einige Backpfeifen(im übertragenen Sinne) verpasst, damit man zu Bewusstsein kommt.

  51. frundsberg schreibt:

    Liebe Kb Leser. Ich habe mir gerade einen Videobeitrag vom 10.08.2015 aus DD angeschaut. Ihr seht an diesem Beitrag, wie richtig die auch von Kb gemachten Aussagen sind:

    – PEGIDA ist eine Volksbewegung
    – Wir alle sind mitschuldig an der Situation, wie sie ist (Selbstverantwortung)
    – Wir brauchen die Bonzen da oben nicht, wären die nicht, wären die meisten Probleme gar nicht vorhanden. Nun sind sie das aber.
    -Jeder muß Schluß machen mit der Haltung, daß die Rechtsfaschisten da oben, daß wir denen etwas schulden oder das die uns doch irgendwie endlich lieben sollen. Das ist kriecherisch und eines Menschen unwürdig.
    Haltet zusammen. Seid solidarisch zueinander. Und keine Bonzenriege wird je noch einmal Handanlegen können. Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer dreister lügen zu müssen.
    Wir können sie nicht zwingen, das Volk, ihr eigenes Volk zu lieben. Das müssen sie auch gar nicht. Aber wir können ihnen beibringen, es fürchten zu müssen.

    Ich bin erstaunt und berührt über das Menschentum in Sachsen.

    „Ich denke das System BRD ist am Ende. Ich denke das deutsche Volk muß sich davon befreien! Ganz Europa muß sich befreien. Um das zu erklären,muß ich ein Stück weit ausholen. Der Menschenschlag in Europa war geschichtlich gesehen nie in der Lage, lange in Maßregelung und Unterdrückung zu leben.
    Aber, diese Völker haben sich verändert! Und das jeder von uns eine Mitschuld daran trägt, läßt sich nicht leugnen. Wir haben unsere Wurzeln vergessen, wir haben vergessen wer wir sind, woher wir kamen. …
    Dazu muß man aber ‚mal die Drecksmedien ausschalten und zurückfinden auf ein Leben in Einklang mit sich und seiner Familie.
    Gerade wir in den neuen Bundesländern sollten noch wissen, das einer dem anderen helfen sollte, genau wie vor der Wende. Den Kindern Land und Leute näherzubringen, aber vor allem ihnen die Liebe und Obhut zu schenken, die sie verdienen. …
    Wer sagt uns denn, daß wir unser Geld auf Banken schaffen müssen, deren Zinsen seit Jahren niedriger als die Inflation sind?
    Fragt einfach mal nach warum wir so viel Steuern zahlen müssen? Und wer das entscheidet?
    Ob wir den Strafzettel wegen Falschparkens entrichten müssen?
    Denn schließlich gehört uns der Grund und Boden.
    Wir müssen eigentlich nur Jenen in Berlin und Brüssel und wo auch immer in der Welt zeigen, daß wir sie nicht brauchen, sie uns aber sehr wohl. Und das sie wieder lernen sollten, das Volk zu respektieren und es zu fürchten!“

  52. catchet schreibt:

    Wahnsinn! Antifa-Mafia schützt dunkelhäutige Kinderbelästiger im Freibad

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/08/14/wahnsinn-antifa-mafia-schuetzt-dunkelhaeutige-kinderbelaestiger-im-freibad/

    Interessant mal wieder die -unendliche Geschichte- Rolle der Polizei.
    Wer braucht da noch mehr Beweise, dass wir in einen Unrechtsstaat leben.

  53. heintirol schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

  54. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  55. Inländerin schreibt:

    @ catchet

    „dass wir in einen Unrechtsstaat leben.“

    Gerade gestern Abend habe ich darüber sinniert, wie man dieses Gebilde nennen sollte. Dabei rausgekommen ist: merkelfaschistischer Terrorstaat. Unrechtsstaat sehe ich als eine Etappe dahin …

  56. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Es stimmt schon, mir hat erst eine Türkin bewußt gemacht, was hier läuft. Vorher habe ich nicht richtig über Ursache und Wirkung nachgedacht. Und es ist auch jetzt noch so, dass ich ausländische Freunde habe, die „leider“ viel ehrlicher sind als ganz viele Deutsche und die Wahrheit über diesen „Staat“ sagen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s