Virginia und die Tiger

.

südseeinsel

.

Kein Mensch errichtet eine Diktatur, um eine Revolution zu schützen.

Man macht eine Revolution, um eine Diktatur zu errichten.

George Orwell über den Stalinismus

.

Es war einmal eine Insel in der Südsee.

Auf ihr lebten die Bewohner freundlich und friedlich miteinander; sie ernährten sich von Fischen und dem, was das Land an Obst und Gemüse hergab.

Einen König kannten die Bewohner nicht.

Es gab mal einen, aber mit dem hatten sie schlechte Erfahrungen gemacht:

er zwang die Bewohner, für ihn zu arbeiten, aber er selber leistete überhaupt keinen Beitrag.

Als sie ihn absetzen wollten, kam es zu einem schrecklichen Blutvergießen, weil der König und seine Getreuen ihren Platz nicht freiwillig räumen wollten.

Letztendlich gelang es den Bewohnern aber, ihn zu verjagen und weil sie aus den Erfahrungen gelernt hatten, gab es auf der Insel ein Gesetz, eine Regel, die über allem stand:

Kein Bewohner der Insel darf Waffen tragen

Ab und zu hatte mal wieder jemand versucht, sich zu bewaffnen, aber der wurde dann dermaßen derbe verprügelt, daß schon seit Generationen niemand mehr auf die Idee gekommen ist, etwas am jetzigen Regierungssystem zu ändern.

.

Aber das Böse schläft nicht.

Viel zu groß ist die Gier der Menschen nach Macht.

Und so kam es dazu, daß ein Bewohner der Insel namens Marduk mit einigen Getreuen einen diabolischen Plan ausheckte, um die Macht auf der Insel an sich zu reißen.

Es begann eigentlich ganz harmlos:

Auf einmal hingen überall in den Dörfern Plakate, auf denen Tiger abgebildet waren, zum Beispiel dieses hier:

.

Tiger

.

Auch schöne Slogans waren auf den Plakaten zu lesen:

„Tiger sind harmlos“

„Tiger sind unsere Freunde“

„Tiger helfen in der Landwirtschaft“

„Tiger sind vom Aussterben bedroht“

„Tiger werden in ihrer Heimat verfolgt“

.

Da die Südseebewohner noch nie zuvor einen Tiger gesehen hatten, glaubten sie natürlich, was auf den Plakaten stand.

Eines Tage standen Marduk und seine Männer auf dem Marktplatz.

Es gab ein dichtes Gedränge, denn im Käfig neben ihm war ein echter Tiger!

Er erzählte den neugierigen Insulanern, daß dieser Tiger nun auf der Insel ein neues Zuhause bekommen solle und er ihn in die Wildnis entlassen würde.

Der Käfig ging auf und der Tiger sprang unter dem Beifall der Zuschauer mit ein paar mächtigen Sätzen in den nahegelegenen Dschungel.

.

So ging das eine ganze Weile; Marduk und seine Kollegen siedelten jede Woche einen Tiger auf ihrer Insel an.

Natürlich kam es, wie es kommen musste.

Nach einiger Zeit kam es zu Angriffen von Tigern auf Bauern und Fischer.

Am Anfang wurden diese als „Einzelfälle“ abgetan und darauf verwiesen, daß die Mehrzahl der Tiger sich friedlich verhält.

Ja, manche Tiger haben sogar Angst vor Menschen!

Und Tigerbabies sind total niedlich.

Doch recht bald eskalierte die Situation und Marduk musste eingestehen, daß die Ansiedlung von Tigern auf der Insel zu einem massiven Sicherheitsproblem geführt hat.

.

Es war nun Zeit für Phase 2 des Planes.

Marduk stellte sich auf den Marktplatz und sagte:

„Bewohner der Insel, hört mich an!

Ich weiß, daß ihr alle verängstigt seid, denn die Tiger werden immer wilder und greifen nun schon am hellichten Tag Menschen an.

Dies ist eine untragbare Situation, die von niemandem vorhergesehen werden konnte.

Ich verspreche euch, daß ich und meine Männer nun alles tun werden, um die Sicherheit auf der Insel wieder herzustellen!“

.

Die Menge johlte und feierte ihren künftigen Befreier.

„Doch…“ warf Marduk ein, „… es gibt da ein Problem!“

„Welches Problem?“ fragten die Insulaner.

„Nun, Tiger sind, wie wir alle erleben mussten, sehr gefährliche Tiere.

Meine Männer und ich brauchen gute Waffen, um euch wirksam vor ihnen zu schützen.

Aber seid unbesorgt, wir werden diese Waffen natürlich nur im Kampf gegen die Tiger und für unsere Sicherheit einsetzen!“

.

Schweren Herzens stimmten die Insulaner zu, die oberste Regel ihrer Gemeinschaft für eine Zeit „ruhen zu lassen“.

Es sollte ja nur für eine Übergangszeit sein, so hatten Marduk und seine Männer versprochen.

Wenn das Tigerproblem gelöst wäre, würde man die Waffen wieder vernichten.

.

Zeitsprung.

Ein Jahr ist vergangen, seit Marduk seine Rede hielt und die Insulaner beschlossen, Marduk und seine Männer zu bewaffnen.

An den Tigerangriffen hat sich nichts geändert, sie haben sogar noch zugenommen.

Manche Insulaner berichten davon, daß Marduks Männer des Nachts immer noch heimlich Tiger auf die Insel bringen.

Da Marduk, der sich jetzt „Kaiser Marduk der Erste“ nennt, nur noch um die Sicherheit der Bewohner kümmert, müssen die Insulaner ihn und seine Männer versorgen.

Es hat auch eine Reihe neuer Gesetze gegeben.

Als erstes wurde der Straftatbestand der „Majestätsbeleidigung“ eingeführt und jeder, der sich kritisch oder abfällig über Marduk äußerte, verschwand im Kerker des neu errichteten Palastes.

.

Es dauerte noch eine ganze Weile, bis auch der letzte Insulaner begriff, was für ein mieses Spiel „Kaiser Marduk der Erste“ mit ihnen gespielt hatte!

Marduk hatte sich nicht bewaffnen lassen, um die Tiger zu bekämpfen,

sondern er hatte Tiger angesiedelt, um sich bewaffnen zu können!

.

Dieser Halunke hatte sie alle reingelegt und nun standen sie da, unbewaffnet, als seine Diener.

Sie waren der Palastwache waffentechnisch hemmungslos unterlegen, doch sie hatten immer noch ihre schiere Anzahl.

Und so kam es, daß eines Tages die gesamte Insel, abzüglich Marduks und seiner Spießgesellen, vor dem Palast erschien.

Sie hatten nur eine Forderung: den Abzug Marduks!

Das Leben sollte wieder so schön wie früher werden; ohne Tiger, ohne Waffen, aber vor allem ohne Marduk.

Die Wachen bekamen es angesichts dieser überwältigenden Übermacht mit der Angst zu tun und jemand aus der Menge ergriff das Wort:

„Wachen, hört uns an! Wir wissen, daß euch Marduk genauso getäuscht hat wie uns alle, darum machen wir euch ein Angebot.

Legt eure Waffen nieder und niemanden von euch wird etwas passieren.

Richtet eure Waffen gegen uns und wir werden jeden einzelnen von euch töten.“

.

Dies ließen sich die Wachen nicht zweimal sagen.

Nur Augenblicke später flogen alle Waffen aus den Fenstern und die Wachen kamen mit erhobenen Händen aus dem Palast.

Auch Marduk war unter ihnen.

.

Der Wortführer der Aufständischen sagte nun:

„Marduk, es wäre nur gerecht, wenn du für das Leid, das du uns zugefügt hast, mit deinem Leben büßen müsstest.

Doch davon wird keiner wieder lebendig, der deinem perfiden Plan zum Opfer fiel; außerdem war es auch unsere Dummheit, die zu all dem führte.

Wir werden alle Waffen einsammeln und einschmelzen.

Wir werden die Tiger einfangen und wieder dorthin bringen, wo sie hergekommen sind.

Du wirst von der Insel verbannt und wenn du sie jemals wieder betreten solltest, wirst du mit dem Tode bestraft.

Und von nun an werden alle Kinder in der Schule die Geschichte von dir und deinen Männern hören, damit so etwas nie wieder passieren kann.“

.

Ende

.

Ihr fragt: Hmm, schön und gut, aber wo kommt Virginia in dieser Geschichte vor?

Nirgendwo.

Virginia ist echt und lebt in Traiskirchen:

.

virginia

(Bild von PI ausgeborgt)

.

Wo auf dem Bild die Tiger sind, erkennt ihr wohl selber.

Und die Moral von der Geschichte:

Statt nur über die Tiger zu schimpfen, sollte man sich überlegen, welcher Mensch sie zu welchem Zweck benutzt.

Übertragen auf das, was jetzt gerade in Deutschland/Österreich abläuft:

„Niemand erklärt einen Ausnahmezustand, um Flüchtlinge anzusiedeln.

Man siedelt Flüchtlinge an, um den Ausnahmezustand herbeizuführen.“

.

Ob es auch im echten Leben so ein Happy-End gibt wie in der Geschichte mit Marduk?

Natürlich.

Noch in diesem Jahr fällt das Marduk Merkel-Regime.

.

merkel vampir byebye

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

117 Antworten zu Virginia und die Tiger

  1. werktaetiger schreibt:

    Ich hoffe der letzte Satz tritt auch wirklich so ein. Ich bete jeden Tag dafür.

  2. ki11erbee schreibt:

    @werktätiger

    Aufs Beten alleine würde ich mich aber nicht verlassen.

  3. werktaetiger schreibt:

    Ich tue ausserdem meinen Beitrag dafür indem ich Mitmenschen und Familie aufkläre und vor kurzem meinen Job gekündigt habe. Ich zahle keinen einzigen Cent mehr in dieses System ein, bzw. arbeite dafür.

  4. Loreli schreibt:

    Danke, super Geschichte KB, phantastisch erzählt bzw. geschrieben. Ich bete jeden Abend, daß dieses verlogene Drecks-System zu Ende geht. Ich will und kann einfach diese ganzen häßlichen Verräter-Visagen nicht mehr sehen.
    Werde die o.a. Geschichte an meine Pinnwand hängen, damit sie jeder lesen kann bzw. darf. Und wenn keiner guckt morgen, psst…. nicht weitersagen, kopiere ich sie und verteile sie in der Postabteilung; und da sind viele Verteiler. Oja.
    Freude.

  5. ki11erbee schreibt:

    @werktätiger

    Glaubst du, das System ist auf deine Steuern angewiesen?

    Der Staat kann Schulden machen!

    Das heißt, er leiht sich das nicht vorhanden Geld bei Banken und presst es über Steuern/Abgaben wieder aus dir heraus.

    Im Grunde eine Zwickmühle. Arbeiten bringt nichts. Aber nicht Arbeiten hält das System auch nicht auf; dann steigen nur die Schulden schneller und man wird noch mehr ausgebeutet.

  6. m1lchb4rt schreibt:

    Dieses Bild von Virginia ist absolut bezeichnend für das was Millionen deutscher Frauen täglich hier durchmachen. Blicke spürt man. Und man spürt auch wie sie einem gesonnen sind.

  7. ki11erbee schreibt:

    Ich habe Virginias Interview gehört. Das Problem ist, daß sie den dahinterstehenden Plan nicht erkennt.

    Sie hat Angst und will, daß die Politik etwas macht, sie hält außerdem die Polizei für ihre Freunde.

    Sie steckt voll in der Falle; sie ist zu vergleichen mit den Insulanern in meinem Gleichnis, die jetzt bereit sind, Marduk alle nötigen Befugnisse zu geben, damit er die Sicherheit wiederherstellen kann.

    Ohja, die Polizeipräsenz, die Überwachung wird zunehmen. Aber es wird nicht ein Ausländer weniger angesiedelt.

    Warum sollte denn die Elite so doof sein, sich die Basis ihrer Macht zu zerstören?

    Ohne Angst keine diktatorischen Vollmachten.
    Also schön die Angst im Volk hochhalten.

  8. werktaetiger schreibt:

    @kb
    Trotzdem ist es doch sinnvoller dass ich mich der Arbeit verweigere und somit mehr Zeit habe mir parallel Kontakte aufzubauen mit Gleichgesinnten statt mich jeden Tag im Hamsterrad totzutrampeln. Nach dem Fall des Merkel-Regimes dürfen trotzdem nicht wieder die Bonzen die Oberhand gewinnen und uns permanent ausbeuten. Ich arbeite in der Gastronomie und habe mitten in der Hochsaison gekündigt, DAS schadet meinem früheren Arbeitgeber ungemein. Auch das ist ein Beitrag. Übrigens ist er ein CDU-Wähler der rumweinte über den Mindestlohn und über der Siedlungspolitik. Naja, geliefert wie bestellt.

  9. ki11erbee schreibt:

    @werktätiger

    Dein Arbeitgeber ist also ein Arschloch.

    Selber die fetten Gewinne machen und seinen Arbeitern nichtmal den Mindestlohn gönnen.

    Ich hoffe, niemals für so jemanden arbeiten zu müssen. Denn wenn so jemand bei mir die falschen Knöpfe drückt, dann haue ich ihm vielleicht eine runter.

    Man selber weiß nicht, wie man seine Rechnungen bezahlen soll und der Chef mit seinem Mercedes weint rum, er müsse uns „so viel“ zahlen.

    Ne, geht gar nicht.

  10. Ösilant schreibt:

    @killerbee:

    „Im Grunde eine Zwickmühle. Arbeiten bringt nichts. Aber nicht Arbeiten hält das System auch nicht auf; dann steigen nur die Schulden schneller und man wird noch mehr ausgebeutet.“

    Hattest Du aber neulich nicht zum Streik (Arbeitsniederlegung) aufgerufen? 🙂

  11. Margarete schreibt:

    @ killerbee

    Applaus !!! Applaus !!! Applaus !!!

    Danke
    killerbee

  12. ki11erbee schreibt:

    @Ösilant

    ich bin doch nicht doof und rufe zum Streik auf; das ist strafbar :-).

    Nein, ich sage nur, daß ein Mensch nichts tun sollte, was er mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann.

    Und „wilder Generalstreik“ ist insofern problematisch, weil er keine Forderung enthält.

    Man müsste sagen: „Wir legen die Arbeit nieder und nehmen sie erst wieder auf wenn ….“

    Einfach nur die Arbeit niederzulegen und keine Forderung zu haben, ist idiotisch. Sogar wenn die Bonzen einlenken wollten, würden sie ja gar nicht wissen, was wir von ihnen wollen.

  13. werktaetiger schreibt:

    @kb
    Leider ist das in der Gastronomie zu 99,9% so der Fall.
    Selbst wenn du der Gewerkschaft NGG angehörtst bekommst du einen Tariflohn (zumindest hier im Osten) der nur minimal höher als Hartz IV ist. Dazu 6-Tage Woche im Sommer, 12 Stunden am Tag. Nein danke, ich will nicht mehr. Das war der größte Fehler meines Lebens, obwohls an sich ein schöner Beruf wäre, wenn man mehr Personal einstellen würde.
    Ich überlege in den Pflegebereich zu wechseln. Weil auch wenn der DRK o.ä. mich dann ausbeutet, habe ich immernoch sinnvolles getan indem ich alten oder behinderten Menschen geholfen habe.

  14. ki11erbee schreibt:

    @werktätiger

    Ein echter Sozialist. Sehr schön, mit Leuten wie Dir kann man ein lebenswertes Land aufbauen.

    Und Du hast Recht: man müsste in vielen Bereichen einfach mehr Leute einstellen.

    Wenn der Staat genug Geld hat, hier Millionen Ausländer anzusiedeln, hätte er auch verdammt noch mal das Geld gehabt, subventionierte Arbeitsplätze zu schaffen.

    Aber die Gier, die Gier…

  15. m1lchb4rt schreibt:

    Ich kenn da eine Frau aus dem Raum München die Händeringend auf der suche nach einem drittjob in der Gastronomie ist um sich selbst zu verwirklichen 😂

    Spass beiseite. Lassen wir das Geld mal aussen vor, das juckt den Staat tatsächlich nur marginal. Aber nicht mehr mitmachen sehe ich ebenfalls als Hebel. Wenige würden schon reichen wenns die richtigen Berufsgruppen sind. Alle Fluglotsen, Lokführer, und LKW-Fahrer sagen geschlossen „fickt euch, weil is so. Mehr Geld? Nein wir wollen das ihr abdankt und das Land für immer verlasst! Kein Stuhlkreis, keine Fingerfarben, keine transigen Kompromisse! Haut einfach ab. Ende der Durchsage !“ 24 Std. Blitzentmachtung

  16. ki11erbee schreibt:

    @Milchbart

    Eher: Ausnahmezustand, Bundeswehr stürmt den Flugplatz und hält den Streikenden die Pistole an den Kopf.

    Unterschätze niemals Deinen Feind.

  17. Margarete schreibt:

    @ killerbee

    Aus aktuellem Anlass würde ich sagen ,
    wir lassen die Arbeit ruhen !
    Die lassen die Gesetze ruhen und wir die Arbeit !

  18. werktaetiger schreibt:

    @kb
    Wobei ich aber sagen muss, dass gerade in solchen Zweigen wie Gastronomie oder Pflege nicht unbedingt eine Subventionierung stattfinden muss. Würde das deutsche Volk nicht diesen sinnlosen Überschuss produzieren, müsste man nur soviel arbeiten gehen wie man auch wirklich nur muss. Da wäre auch mehr Zeit Mittags oder Abends mit der Familie/Bekannte zu kochen statt essen zu gehen und somit den Zusammenhalt zu stärken. Auch wurden früher die Großeltern zu Hause gepflegt statt in Seniorenheime abgeschoben. Da können uns die Türken z.B. noch was vormachen. Wird bei uns zu Hause übrigens so gehandhabt. Es gibt doch nichts schöneres als den Großeltern, die unser Land wieder aufgebaut haben, ein schönen Lebensabend zu bereiten.

  19. ki11erbee schreibt:

    @werktätiger

    Ist in China/Korea/Japan meist auch noch so. Großfamilien sind das beste Konzept, das man sich vorstellen kann.

    Diese atomisierte Gesellschaft, wo sich Männlein und Weiblein nur noch zur Paarung treffen und ansonsten jeder für sich alleine ausgebeutet wird, ist die Hölle, die der Kapitalismus, also unsere Gier, für die Menschen erschaffen hat.

  20. werktaetiger schreibt:

    @kb
    Und genau das ist meine Sorge selbst wenn das Merkel-Regime fällt. Dieses Gesellschaftskonzept wieder aus den Köpfen der deutschen Bevölkerung herauszubekommen. 70 Jahre Umerziehung ziehen ja nicht spurlos an einem vorbei.

  21. ki11erbee schreibt:

    @werktätiger

    Warum nicht? Wir sind Menschen. Wenn man mir 70 Jahre erzählt, daß 2+2 = 5 ist und ich irgendwann sehe, daß es falsch ist, dann ist es vorbei mit der Umerziehung.

    Auch in der DDR wurden die Menschen umerzogen, in Jugoslawien, etc.

    Man unterschätzt die Macht der Menschen, sich zu widersetzen. Wir sind eben keine Computer, wo man einfach ein neues Programm aufspielt.

    Wir haben einen Willen. Und gegen den kommt die Umerziehung nicht an.

  22. m1lchb4rt schreibt:

    Wenn Flugzeuge am Boden bleiben halb so wild, siehe Piloten und Lotsenstreiks.
    Ein Generalstreik von Europäischen LKW-Fahrern, zb. wegen der Zustände in Calais würde die Versorgung der Ballungsräume binnen 1-2 Tagen zum erliegen bringen. Die dadurch ausbrechende Panik würde die Städte in Schutt und Asche legen. Lebensmittellieferketten sind ein sehr empfindliches Kartenhaus in Zeiten von just-in-time. Ich halte das für ein Spiel mit dem Feuer. Menschenmassen die aus heiterem Himmel nix mehr zu fressen bekommen sind unkontrollierbar in dem was sie tun. Und Zack, totaler Ausnahmezustand, jetzt haben sie zur Sicherheit aller ein Rechtfertigung die Panzer auf die Strassen zu schicken.

  23. ki11erbee schreibt:

    @milchbart

    Genau das. Wir müssen vorsichtig sein und jeder von uns ist wichtig.

    Ein Ausnahmezustand mit allgemeiner Gewalt liefert dem System nur den Vorwand, Aufrührer wie mich und andere „verschwinden zu lassen“.

    Wer interessiert sich noch dafür, wenn ein blogger verschwindet, wenn er nichts mehr zu Essen hat?

    Gerade wir friedlichen Leute müssen im Gegenteil alles daran setzen, die Reste des Rechtsstaates so lange wie möglich zu erhalten.

    Das Chaos nützt unseren Feinden.

  24. m1lchb4rt schreibt:

    Andersrum ist ein stures weiter wie bisher kein gangbarer Weg mehr. Wie hier heut an anderer Stelle schon richtig bemerkt wurde arbeitet die Zeit gegen uns.

    Eines schönen morgens, in nicht ganz ferner Zukunft, nachdem ein scheinbar für das System harmloses Ereignis XY breit in den Tageszeitungen und den Morgennachrichten im TV vermeldet wurde, kommen die Menschen aus ihren Häusern. In Arbeitskleidung, in Morgenmänteln. Sie schauen sich an, keiner sagt irgendwas. Es gibt nichts mehr zu sagen, sie gucken sich um und schütteln sich nur mit dem Kopf zu. Sie haben genug gehört und sind sich nach einer Minute völliger Ruhe stillschweigend einig: Zu dieser Veranstaltung könnt ihr alleine gehen. Wir wollen in Frieden leben.

    Wäre zu schön…

  25. Loreli schreibt:

    @werktätiger

    habe mir auch schon oft überlegt, alles hinzu schmeißen und arbeitslos melden; nur dann bin doch noch mehr Willkür ausgesetzt. Und da ich wirklich extremst „trotzig, widerborstig usw.“ solchen Typen, genannt Fallmanager (oder wie sich dieses Pack nennt, kotz würg), gegenüber bin, wäre ich in nullkommanix obdachlos. Ich kann wirklich diesen Fäkaltypen gegenüber nicht arschkriechen…..ergo, wäre ich fast tot. Weil die mich irgendwie dran kriegen würden.
    Das weiß ich, das sagt mir mein gesunder Menschenverstand.
    Und dann kann ich überhaupt nix mehr bewegen. Es kommt halt immer auch auf den Menschen selber an. Jeder ist anders. Und ich bin wirklich der Meinung, daß ich lieber arbeite, um zu leben, statt leben, um zu arbeiten, denn
    jeder Tag ist für mich ein harter Tag, da ich in meinem Umfeld nicht nur emsige, devote, fleißige, mein Gehirn ist amputiert oder teilweise lahmgelegt – weil ich Beamten-Sold bekomme, und das nicht wenig, halleluja und darüber hinaus – CDU-Wähler, nein auch noch CSU-Wähler um mich habe. Als Nichtbeamter)in ist das die Hölle auf Erden pur. Kannst mir glauben.
    Ich bin wirklich ein ganz kleines Licht in diesem Betrieb, aber ich unterstütze mein Land und die Menschen, die denken wie ich und natürlich KB, und wie in der Geschichte oben, wo ich nur kann, und solange ich kann.
    Nix für ungut, wollte Dir in keiner Weise zu nahe treten. Ich respektiere das, was Du tust.

  26. m1lchb4rt schreibt:

    Leider wird man das nicht zulassen. Die Bonzen sind wie der kleine schnöselige Bengel den jeder irgendwo her kennt:“Hab ich dich halt angespuckt! Na und? Schlag mich doch, mein Vater ist Anwalt, dann bezahlst du Schmerzensgeld!“

  27. Phoenix schreibt:

    Die EU hat zusätzlich mächtige Helfer, die sich selbst unbegrenzt US-Dollars drucken können. Siehe hier:

    http://brd-schwindel.org/insider-die-usa-bezahlen-die-schlepper-nach-europa/

  28. ki11erbee schreibt:

    @Phönix

    Ja und? Nur weil die USA die Schlepper bezahlen, beinhaltet das doch nicht die Verpflichtung für die BRD, jeden hergeschleppten durchzuschleppen, oder?

    Nur mal als Vergleich: Polen nimmt bis 2017 genau 2000 „Flüchtlinge“ auf.

    Und nu?

    Du solltest dich langsam an den Gedanken gewöhnen, daß die USA NICHT hinter der Siedlungspolitik in der BRD steht.

    Das sind wirklich NUR deutsche Politiker.

    So schwer zu begreifen, daß Deutsche auch von sich aus Arschlöcher sein können, also ohne, daß sie von jemandem „gezwungen“ werden?

  29. kirstin schreibt:

    Prima Geschichte. Exakt auf unsere heutige Situation dargestellt.
    Ich bin auch schon länger aus den Arbeits-Hamsterrad ausgestiegen. Ich ertrage die intriganten Mitarbeiter nicht mehr, die bösartigen Chefs mit ihren ständigen Druck auf mehr Umsatz ( Gier), ständiger Personalmangel, gestrichene Stunden bis zu Minus-Stunden, irrsinnige Meetings, Parolen, Zombie-Kundschaft, Seit bereit – Immer bereit, u.w.u.f.

  30. Phoenix schreibt:

    @ki11erbee
    Mächtige HELFER.
    Will darauf hinweise, dass die einheimischen Bonzen sich mächtiger HELFER bedienen.
    Nehmen wir an, dass in Marduks Fall gäbe es eine Inselzusammenschluss aus 51 Inseln und Marduks Insel ist kein Mitglied. Marduk kann doch mithilfe dieses Inselbundes sein Plan noch schneller und in größeren Dimensionen realisieren, als wenn er nur seine eigenen, sehr begrenzten Inselressourcen nutzt. Das zeigt doch, wie böse und wie lange im Voraus er geplant hat.
    Hoffe, dass dieses Missverständnis aus der Welt ist.

  31. Klara schreibt:

    Das Bild mit „Virgina“ hat eindeutig Rechts-populistische Tendenzen.
    Die war auf Metal-Open-Airs ( sieht man an den Arm-Banderolen) und ein zweifelsfrei nazimäßiges Aussehen.

  32. Phoenix schreibt:

    @ki11erbee

    Das hat doch den Vorteil, wenn Bürger lästige Fragen stellen oder Widerstand leisten, zeigt EU auf die USA, die außer Reichweite der Bürger ist. Einfach Genial.

  33. fatfreddy81 schreibt:

    Wunderbar formuliert. Würde diesen Artikel gerne so in meinem Umfeld weiter verbreiten, wenn das für dich okay ist.

  34. RondoG schreibt:

    Wunderbar geschrieben, Killerbiene. Hut ab!
    Mit solch einer Geschichte erreicht man auch Menschen, bei denen man das genaue Thema nicht direkt knallhart ansprechen kann, weil sonst die geistigen Schotten dicht gemacht werden. Ein Verarbeitung des Themas, verhüllt als Märchen rüttelt auch diejenigen wach, die Scheu haben sich zu dem Thema direkt zu äußern. Ich bin ein großer Fan von Metaphern, denn ich denke so kann man am zielführendsten ein Thema selbst den widerborstigsten Gutmensch und auch einem Kind vermitteln.
    Große Klasse! Werde mir die Geschichte ausdrucken und sie weiterverteilen.
    Mal sehen, was die Leser über Marduk und die Tiger denken.

    Ich bete, dass das ferkelsche Regime noch dieses Jahr im Abgrund der Geschichte verschwindet, als ein Zeitalter das jedem als verabscheuungswürdiges Beispiel in den Köpfen bleiben wird.
    In Deutschland soll wieder das Licht, die Liebe und die Freude einkehren.

  35. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  36. wvogt2014 schreibt:

    @Margarete
    „Aus aktuellem Anlass würde ich sagen ,
    wir lassen die Arbeit ruhen !
    Die lassen die Gesetze ruhen und wir die Arbeit !“
    Klasse, diese humorige, trockene und mokante Art der Formulierung 🙂
    Das bringt mich immer wieder zum schmuzeln!

  37. Outside-Job schreibt:

    Hallo Killerbiene,
    wer finanziert die Transporte der Tiger?

    http://www.info-direkt.at/insider-die-usa-bezahlen-die-schlepper-nach-europa/

    LG,
    Outside-Job

  38. rosenylund schreibt:

    „Guten Tag. Ob ich Deutscher bin? Keine Ahnung – ich arbeite hier nur.“

  39. heinny schreibt:

    @ Outside-Job

    Kann gut sein. Die „Tiger“ erinnern mich sowieso an die Bestien, die 1945 über deutsche Frauen hergefallen sind. Offenbar beherrscht 70 Jahre später immer noch dasselbe Mörderpack die Welt – nur daß deutsche Volksverräter die Seite gewechselt haben und der Dumm-Michel inzwischen so verblödet ist, daß er die Bestien auch noch „willkommen“ heißt! Alles nur noch irre und pervers hier bei uns im Merkel-Faschismus.

  40. ki11erbee schreibt:

    @heinny

    Wenn du den Artikel richtig verstanden hättest, würdest du nicht schreiben, daß die Abläufe hier „irre“ seien.

    Die Ansiedlung von gefährlichen, kriminellen Ausländern geschieht aus demselben Grund wie die Ansiedlung von gefährlichen Tigern in meiner Parabel.

    Um der selbsternannten „Elite“ die Möglichkeit zu geben, den Ausnahmezustand auszurufen, diktatorisch zu regieren und sämtlichen Widerstand dagegen zu kriminalisieren.

    Es ist also nicht „irre“.
    Es ist die kontrollierte Umsetzung eines Planes.

  41. smnt schreibt:

    Ach so kleiner Nachtrag,
    im letzten Jahr wurde nach vielen Jahren die
    Verbrauchermesse,
    „Du und deine Welt“,
    mangels KasseMasse eingestellt.
    So großzügig das Angebot der Messe klingen mag,
    es ist zunächst einmal ein Bombengeschäft die Räume los zusein.
    Und hier noch ein weiterer kleiner Lacher,
    „Für ein sofortiges Schminkverbot !“
    http://www.mopo.de/panorama/ohne-make-up-nicht-erkannt-braeutigam-verklagt-braut-nach-hochzeitsnacht,5066860,31399508.html

  42. Horst3 schreibt:

    @ heinny

    Die BRD-Junta ist überzeugt das sie auf der richtigen Seite steht.
    Ähnlich wie einen Patienten in einen Irrenhaus der ständig laut schreit „Ich bin der Präsident von Amerika“ wäre es zwecklos Ihn zu therapieren. Es ist in Ihm eingebrannt bis auf die Knochen.

    Wir brauchen mehr Überwachung um die Freiheit zu schützen.
    Wir müssen Kriege führen um den Frieden zu sichern.
    Wir müssen gegen Demonstranten vorgehen um die Meinungsfreiheit zu wahren.
    Wir müssen bestimmte Meinungen bekämpfen um die Meinungsfreiheit zu sichern.
    Abweichende Pressestimmen gefährden die Meinungsvielfalt.
    Wir müssen eine Bildungsoffensive starten indem wir weniger investieren.
    Wir haben mehr Wohlstand durch Niedriglohn.
    Wir dienen dem Volke indem wir es abschaffen.
    Wir laden zum Dialog ein indem wir beschimpfen.
    Wir sprechen Bachmann das Recht zur Kritik ab, da er zum krim. Pöbel gehört.
    Wir verneinen das Vorhandensein berechtigter Missstände für Demonstrationen.
    Wir sind gegen eine populistische Vereinfachung von komplexen Problemen.
    Wir sagen, dass alle gleich sind.
    Wir sagen dass die Pluralität akzeptiert werden muss.
    Wir, die Guten, stellen fest, dass die Bösen alles zu schwarz/weiss sehen.

    Aktuelle Beispiele

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-zivilcourage-preis-fuer-duesseldorferin-1.2587876
    5.000€ aus`m Stadtsäckel für eine Pegida-Störerin.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018340-Holocaust-Lehrstuhl-Frankfurt-geplant?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief
    Die ewige Erbschuld muß gehegt und gepflegt werden. Ohne Adolf geht nichts in Deutschland. Hitler sells! Unsterblich!

    https://mopo24.de/nachrichten/tatverdaechtiger-festgenommen-kappel-asylbewerberheim-chemnitz-missbrauch-9510

    Der Täter der 7-jährigen wurde wieder freigelassen. OHNE WORTE.

  43. Margarete schreibt:

    Ihre Sprache lassen sie verkommen
    Ihre Jugend lassen sie verkommen
    Ihre Kultur lassen sie verkommen
    Ihre Sitten lassen sie verkommen
    Ihr Land lassen sie verkommen
    Ihr Volk lassen sie verkommen

    Ihre Kinder lassen sie vergewaltigen

    Aber ihren Müll trennen sie fein säuberlich

  44. smnt schreibt:

    @Margarete
    Man muß halt Prioritäten setzen.
    Und das mit dem Müll ist doch `ne Supersache,
    für die Verbrennungsanlagenbetreiber.
    Billigere Arbeitskräfte als die Vorsortierer gibt es nicht.
    Beide fühlen sich gut, win-win.
    Dem GEZ-Beschisssystem nicht ganz unähnlich…

  45. dyrk schreibt:

    Aber das sind doch alles Vorurteile…
    …wie wenn ich jetzt eine Flasche vom Balkon werfe
    und davon ausgehe, daß sie unten auf der Straße kaputt geht…
    Vorurteile, Einzelfälle,
    hat nichts mit der Schwerkraft zu tun…

  46. Querdenker schreibt:

    @ki11erbee

    Hast du das hier schon gesehen:

    (Anja Reschke, Panorama Chefin – Hetze gegen Flüchtlinge Mund aufmachen, Haltung zeigen!)

    Das ganze Video ist eine Hetze, das erkennt man daran, dass die gegnerische Position als pures Böse dargestellt wird und auf kein einziges Argument eingegangen wird.

    Dann noch das Schwarz-Weiss-denken.

    Entweder „Ja wir nehmen jeden auf, auch Wirtschaftsflüchtlinge.“ oder „Alle Flüchtlinge sind Schmarotzer die verjagt, verbrannt oder vergast werden sollen.“ (Das sagt sie so wortwörtlich.)

    Das ist so billig.

  47. Auswanderer Nord schreibt:

    Nur weil die Deutschen weniger werden, sterben sie nicht aus. Im Gegenteil, die Grundstückspreise sinken in Deutschland dann wieder.
    Wenn die Grundstückspreise fallen, wollen auch viel mehr Leute wieder mehr Kinder kriegen.

  48. JensN. schreibt:

    @Querdenker

    Reschke ist eine Demagogin und Hetzerin übelster Sorte, ebenso wie F-J Wagner, oder Heribert Prantl. Das hat sie schon bei ihrer Auschwitz- Rede im Januar bewiesen. Hass wird immer nur beim Gegenüber verortet, man selber ist natürlich völlig frei von solchen Emotionen. Bei Vorfällen wie der erstochenen und verbrannten Maria P aus Berlin, dem ermordeten Daniel S. aus Kirchweyhe oder dem jetzt vergewaltigten Mädchen kommt aus deren Drecksmäulern kein Mucks. Eine wahrhafte Vorzeige- Moderatorin der BRD- Gesellschaft. Auch bei ihr sieht man mal wieder, was Killer immer wieder sagt: Das die größten Feinde der Deutschen, die Deutschen selber sind. Bei angebrannten Dachstühlen oder „Hasspostings“ ist Polen offen, bei ermordeten Deutschen wird wohlwollend und mit klammheimlicher Freude der Mantel des Schweigens über die Angelegenheit gelegt. Das Thema ist ja ein alter Hut und wurde schon tausendmal erörtert. Wie auch immer: Entscheident ist nicht, was sie sagt, sondern ob und wie viele Leute ihr glauben!

  49. m1lchb4rt schreibt:

    Mülltrennung ist sone Sache. Der Altglascontainer hier hat ne öffnung links, eine rechts. Grünglas, Braunglas. Guckt man da mal rein ist es ein grosses Behältnis.Und kommt der grosse Laster klappt der den Container auf und alles fällt, Richtig, in ein grosses Behältnis. Der Lasterfahrer sortiert sein Altglas bestimmt nicht nach Farbe. Ich glaube die deutschen brauchen das einfach für ihre innere Balance.Diese Mülltrennsache ist zum einen ein Mittel zur Konditionierung, andererseits Beschäftigungstherapie. Ähnlich doch dieses leidselige „Dosenpfand“, welches die Dose quasi von Markt gedrängt hat und in der Hauptsache Plastikflaschen betrifft. Wieso auf Plastikflaschen
    Pfand? Wir haben doch bereits gelbe Tonnen für Kunststoffe. Reine Beschäftigungstherapie und Aufregerthema wenn im Markt der Niedriglöhner noch von Hand sortiert und die Leute warten müssen. Was kann der GetränkeHiWi dafür? Jeder hätte seinerzeit dem lieben Herrn Trittin einen netten Brief mit seiner Meinung dazu schreiben können. Und ausnahmsweise wäre damit tatsächlich mal ein GRÜNER Hauptverantwortlicher Ansprechpartner für eine Sache gewesen. Tja PI, Chance vertan. Und die sollen gefährlich sein? Das sind Erbsenzähler.

  50. m1lchb4rt schreibt:

    Natürlich sind diese Spinner bei der Abschaffung des deutschen Volkes auf Vollgas getrimmt, aber genau bei diesem Thema läuft eh nix, ohne die CDU und Merkel in der Hauptverantwortung.

  51. smnt schreibt:

    @m1lchb4rt
    Genau.
    Das Mülltrennungssytem* ist (auch) ein großer Schwindel,
    und hier kommt die Auflösung,
    Müll = Roh- bzw. Brennstoff
    D.h. man bezahlt für die Abholung des Brennstoffes.

    *Zwinker

  52. tomcatk schreibt:

    Diese Reschke durfte sich heute Morgen schon auf WDR2 mit ihrem Unfug ausbreiten, das war nicht zu ertragen! Andererseits habe ich mit diesen „Deutschen“ auch kein Mitleid mehr, die wollen das nicht anders. Hier wo ich wohne geht es allen noch saumäßig gut. Es wird sich gegenseitig gemobt was das Zeug hält ……… von Solidarität keine Spur.

    „Entweder “Ja wir nehmen jeden auf, auch Wirtschaftsflüchtlinge.” oder “Alle Flüchtlinge sind Schmarotzer die verjagt, verbrannt oder vergast werden sollen.” (Das sagt sie so wortwörtlich.)“

    Das ist ein typisches Beispiel für eine falsche Alternative.

    Manchmal komme ich mir hier vor, als wäre ich der Einzige, außer Euch, der „diese Sonnenbrille“ besitzt 😦

    Neuerdings in Kerpen: Der Ort Manheim wurde von RBW komplett aufgekauft um ihn abzubaggern (wegen der Braunkohle). Die Bewohner wurden mit Millionen entschädigt und es wurde ein Ort Neu-Manheim aus dem Boden gestampft (Städtebauliche Ästhetik lass ich mal außen vor). Folglich stand der Ort (Alt)Manheim leer. Jetzt wurden dort, mangels Alternative und nach Requirierung durch die Bürgermeisterin M. Sieburg, die ersten „Flüchtlinge“ untergebracht ………. Auf das Palaver zwischen der und RBW bin ich gespannt 🙂 Da wird keiner mehr ausziehen.
    Unsereins kann gar nicht so böse denken wie unsere „Eliten“.

  53. Sehender schreibt:

    @Querdenker

    Diese Anja Reschke von Panorama wirkt in dem Video ganz schön angespannt. Ihr Innerstes ringt…vielleicht meldet sich da noch ein Hauch von Restgewissen…?
    Diese Angespanntheit erkennt man auf den meisten Fotos von ihr, ebenso die kalten Karriere-Augen.

    @Milchbart

    Das mit den Altglascontainern ist mir auch schon vor Jahren aufgefallen 🙂
    Das Beste aber ist, selbst wenn man das den Leuten zeigt, werfen die das Glas immer noch schön nach Farbe sortiert ein 🙂

  54. Tyr schreibt:

    @smnt

    Der Müll ist für die Bonzen billiger Brennstoff. Bei mir in der Gegend wird der Ofen vom ’nem riesigen Zementwerk mit gelben Säcken befeuert. Da freut sich der grüne Punkt auf die Wiederverwertung im Kreislaufsystem. So macht dann sogar noch die Müllabfuhr GmbH fetten Gewinn…

    …wobei wir wahrlich andere Sorgen haben…

  55. m1lchb4rt schreibt:

    Siehste mal wie die Konditionierung funktioniert.
    1. Ich tue etwas damit scheinbar bloss alles seine heilige deutsche Ordnung hat.
    2. Ich kriege aufgezeigt das es überhaupt garkeinen Sinn hat das zu tun.
    3. Ich kehre zu Punkt 1. zurück.
    Da steckt bestimmt System hinter, kennt jemand noch ähnliche beispiele? Wie gesagt, Hauptsache es ist harmlos, Zeit- und Nervenraubend.

    Neue Supermarktkassen sind auch so ein Ding. Die Auslage nachdem die Kassiererin gescannt hat ist im Vergleich zu früher viel kleiner geworden. Grad bei grösseren Einkäufen läuft die Ratzfatz über und du musst deinen Kram schneller in den Einkaufswagen schaufeln als die CDU Siedler nach Deutschland.

    Die Konditionierung ist chronisches Abgehetztsein. Die unterschwellige Botschaft „Du bist zu langsam“, man ist immer zu langsam. Und der Hintergrund ist zudem das an einer Kasse in der selben Zeit so mehr Profit generiert werden kann. Mit bereits bezahlten Waren die der Kunde noch einpacken muss verdient man nichts mehr. „Also pack deinen Krempel und verpiss dich!“ und „Schaff die gefälligst ne Paybackkarte an wie die anderen Opfer auch“

    Bei so grossen Supermärkten ist NICHTS zufall, nicht mal die Bauweise von irgendwas.

  56. m1lchb4rt schreibt:

    Es liegt an jedem selbst solche Psychoscheisse nicht mitzumachen. Die Kassiererin kann nicht langsamer machen, sonst fliegt sie raus. Aber ich als Kunde kann hier Druck rausnehmen, die Kassiererin drauf aufmerksam machen das man Zeit hat und ganz souverän in Ruhe seinen Einkauf beenden. Ohne Stress. Wenn man das richtig rüberbringt sind viele Nachanstehende auch nicht bös, denn sie werden ja selber jeden moment abgefertigt, sind unmittelbar betroffen und können gut mitfühlen. Mann muss nicht so spielen wie irgendwelche Marketingstrategen das von uns wollen

  57. Sehender schreibt:

    @Milchbart

    „Mann muss nicht so spielen wie irgendwelche Marketingstrategen das von uns wollen.“

    Sehr richtig!

    Die aufgezwungene Hektik nicht mitmachen – weder im Supermarkt noch sonstirgendwo.

  58. smnt schreibt:

    @tomcat
    „Unsereins kann gar nicht so böse denken wie unsere “Eliten”.“
    Yup, Danke,
    ich kann das sehr wohl, ich bekomme es nur nicht bezahlt.
    @m1lchb4rt
    Harhar.
    Es gibt KEINE/N Kassierer/in der schneller ist als ich !
    DIE müssen schwitzen.
    Wenn ich nur wenige Sachen auf dem Zettel habe,
    nehme ich prinzipiell keinen Wagen.
    Kauft man automatisch weniger !?

  59. m1lchb4rt schreibt:

    Aber wie Vogt bereits erwähnte ist bereits möglich kleinste Dinge mit RFID chips auszustatten. Also sämtliche Waren eben auch. In absehbarer Zeit wird man also nur noch durch eine Schranke fahren, alles wird über die Chips gescannt und man drückt auf seinem Smartphone nur noch „Bestätigen und Bezahlen“.Tuste oder kannste das nicht geht ein stiller Alarm los, aus einer unscheinbaren Tür werden gestalten kommen, dich abfangen und rechtlich belangen lassen. Du musst in Zukunft zwangsläufig bei bargeldlosem Verkehr und Lückenloser Überwachung mitmachen. Willst du das nicht, hungerst du so lange bis du es dir anders überlegst.

    PS. Da Kassiererinnen dann überflüssig sind, wird sich der Fachkräftemangel in Deutschland deutlich zuspitzen.

  60. m1lchb4rt schreibt:

    Die freiwerdenden Arbeitskräfte könnte man natürlich auch in tatsächlich dringend benötigtere Pflegeberufe umschulen. Unter dieser Prämisse würde mein beschriebenes Szenario ja auch Sinn machen und es wäre eine möglichkeit den „demographischen Wandel“ zu meistern. Aber alles was gemeistert werden soll ist der Fortbestand des deutschen Volkes, deshalb besteht daran kein Interesse.
    Ich kleiner Milchbart kann mir derartige Möglichkeiten zusammenspinnen, die verantwortlichen Politiker mit ihren Beratern usw.können das allemal. Aber wo kein Wille ist, ist Sackgasse!

  61. Miha schreibt:

    Ach Killerbiene, mussten es ausgerechnet meine Lieblingstiere sein, die für die Metapher herhalten mussten….
    Bei den Kreaturen, für die in Deiner Geschichte der Tiger steht, würden mir zahlreiche andere Vieher einfallen, weit weniger edle Tiere…

    Etwa aus dem Reich der Insekten und Spinnentiere, zugegeben damit haut die Geschichte nicht mehr hin.

    Dann vielleicht solche, die einzeln einigermaßen harmlos, ja „feige“ sind, aber in Rudeln ziemlich dreist und auch gefährlich sein können und sich hemmungslos vermehren…Wildhunde, Hyänen oder ähnliches. 😉

    Beste Grüsse!

  62. Golden Retriever schreibt:

    Hallo Killerbee,

    vielen Dank für die brillante Aufklärungsarbeit.
    Ich bin froh, diesen blog gefunden zu haben!
    Alles Gute und weiter so!

  63. sk schreibt:

    @ milchbart + catchet

    Ich lese eure Kommentare echt sehr gerne! Danke!

    Bzgl. Flaschen und Müll sortieren: In Portugal juckt das keine Sau! Da kommt entweder alles in die graue Tonne oder wenn man Bock drauf hat kann man die Glasflaschen in den Glascontainer werfen. Der hat zwar bis zu 4 Öffnungen aber nichts suggeriert einem farbliche Trennung.

    Der Mensch ist konditioniert bis zum Erbrechen.
    Sei es mit dem „ich habe nichts gegen Ausländer“ Reflex oder der Nazi-Keule,
    das „was denkt mein Nachbar dann von mir? Lass ich besser sein“ oder „könnte Ärger geben“.

    Konditionierung und Herdentrieb.

    Dagegen war ich immer schon irgendwie immun bzw. es kam mir nie so ganz sauber vor.

    Damals in der Realschule 10. Klasse wollte unsere Klassenlehrerin, dass wir alle für „Pro Asyl“ spenden. Ich habe mich geweigert. Als Einziger! Mir wurde daraufhin angedroht, mich wegen „rechtsradikaler Tendenzen“ von der Abschlussfahrt auszuschließen. Was habe ich also getan?

    Richtig! Ich habe ihr gesagt, dass sie mich mal kann und nicht gespendet.
    Zur Klassenfahrt durfte ich dann allerdings trotzdem mit.

  64. wvogt2014 schreibt:

    Eben gerade wurde berichtet, dass in Berlin „Flüchtlinge“ in Traglufthallen untergebracht werden müssen!
    Ich ärgere mich seit Jahren darüber, dass hier schon ewig z.B. in Alt-Hohenschönhausen Plattenbauten leer stehen und verrotten.
    Gleichzeitig kommt noch die Meldung, dass ein politischer Vorschlag gemacht wurde, dass der Staat jedem 3 Monate lang 20 € Pro Tag bezahlen soll, der einen „Flüchtling“ zu Hause aufnimmt.
    Genau das Gegenteil von dem, was KB gefordert hat, nämlich dass diese Gutmenschen diese „Flüchtlinge“ aus eigener Kasse alimentieren sollen. Es wird immer bunter, mir wird es hier zu bunt.

  65. Outside-Job schreibt:

    Hallo Killerbiene,
    puh, da haben wir aber noch mal Glück gehabt, die Bundesregierung gibt Entwarnung, dass in DE keine ISIS Terroristen eingeschleust werden.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/antiterrorkampf/bundesregierung-sieht-geringe-gefaehrdung-fuer-deutschland-is-terroristen-kommen-nicht-als-fluechtlinge-ins-land_id_4865236.html

    LG,
    Outside-Job

  66. Agnostiker, BW schreibt:

    Unter den Menschen in Deutschland, die über keinen eigenen Wohnraum verfügen befinden sich 32.000 Kinder und Jugendliche. 24.000 Bürger leben den Schätzungen nach auf der Straße. Hier ist ein Anstieg um 10 Prozent erfolgt.

  67. Inländerin schreibt:

    @ Outside-Job

    Wenn ich so etwas lese:

    „Entwarnung, dass in DE keine ISIS Terroristen eingeschleust werden“

    (nee, lese ich nicht, weil das Lügenpresse ist) … also, besser formuliert: Wenn ich bei den Kommentaren auf so etwas stoße, dann meldet sich regelmäßig mein Bauchgefühl. Und das sagt: Das Gegenteil ist der Fall!

  68. Paul aus DD schreibt:

    @Outside-Job + Inländerin
    Das wird schon die Wahrheit sein:
    Die Beobachter an der Grenze oder in den Aufnahmelagern haben weder Panzer, noch Granaten, noch Gewehre, …. im Gepäck der „Flüchtlinge“ gefunden.
    ./. Satire off

  69. Inländerin schreibt:

    @ Margarete 14.01

    Gegen das Verkommen-Lassen kann man was tun.
    Ich achte z. B. auf meine Sprache, lasse da keinerlei Amerikanismen oder sonstiges Denglisch rein. Ich mache auch die verdummende Rechtschreibreform nicht mit. Und das kürbislastige Fratzenfestival (einen Tag nach Allerheiligen in diesem Jahr!) gibt’s bei mir auch nicht – statt dessen jedoch einen „richtigen“ Weihnachtsbaum mit (da liebevoll angefertigtem) Schmuck aus den 20er Jahren und selbstgebackenen Lebkuchen, weil ich den Weihnachtskonsumrausch ebenfalls nicht mitmache. Zu Ostern sieht es dann ähnlich aus, dazu mit Osterspaziergang à la Goethe, so es an dem Tag wettermäßig geht.
    Es geht, wenn man die Alternative (die vor einigen Jahrzehnten noch als das „Normale“ galt) bewußt will.

  70. Margarete schreibt:

    @Inländerin

    Danke!
    Da bin ich jetzt froh.
    Einige hatten wohl nur Abfallwirtschaft verstanden.
    Oder lesen nur immer den letzten Satz.
    Man weiß es nicht.

  71. Outside-Job schreibt:

    Hallo Inländerin (14:34Uhr),
    ich denke es ist wichtig die Systempresse mit ihren Lügen bloszustellen / oder zumindest zu erkennen wie schwer es ihnen fällt die Wahrheit zu schreiben.

    Hier ein anderer Beitrag, welcher das Gegenteil berichtet.

    „Deutsche sollen fürchten: IS verbreitet erstes Drohvideo auf Deutsch“

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/zeitungen/20150807/303689640.html#ixzz3i8qbvoSB

    Natürlich spielen sie die Antithese und verbreiten auch Angst, jedoch brauchen die nicht viel, um die Lügen der Westpropaganda bloszustellen.

    LG,
    Outside-Job

  72. Margarete schreibt:

    @Miha

    Vielleicht mal mit Flora und Fauna beschäftigen.

    “ weniger edlen Tieren – Spinnen …
    Ich möchte nicht mehr erleben, daß diese “ unedlen Tiere “ ausgestorben sind.

    “ häßliche Tiere wie Wildhunde und Hyänen die feige sind und sich zu schnell vermehren “
    Wo ist denn dieses Wissen her?
    Da hakt es aber an allen Ecken.

  73. tomcatk schreibt:

    @ Miha

    Lass das nicht meine Avatarin hören! 😉

  74. HA schreibt:

    Wieso der Name Marduk. Laß doch den Scheiß. Schönes WE. 😉

  75. Miha schreibt:

    Tja Margarete – gemeint war damit Ixodes ricinus, auch bekannt als gemeiner Holzbock, bekanntlich ein Spinnentier, mit parasitärer Lebensweise. Analog zu den Kulturbereicherern.

    Und wenn Sie schon meinen, mich belehren zu müssen, dann lesen Sie meinen Post erstmal richtig, oder gibt es Schwierigkeiten mit dem Lesen/Verstehen?

    Von häßlichen Hunden hab ich nichts geschrieben.
    Und „Die feige Hyäne“ ist bekanntermaßen ein geflügeltes Wort.

    Dass beide Tiere sich unter günstigen Umweltbedingungen leicht vermehren (Hyäne 1-4 Jungen pro Wurf – Wildhund 6-12 Jungen pro Wuf) ist ja wohl auch nicht von der Hand zu weisen. Analog zu unseren Kulturbereicherern

    Wildhunde und Hyänen jagen nun mal im Rudel und wagen sich eben selten an ein gesundes, starkes Beutetier. Analog zu den Kulturbereicheren.

    Und ich maße mir keineswegs an, alles zu wissen, aber als Jäger habe ich mich, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, intensiver mit Flora und Fauna beschäftigt, als Sie, möglicherweise…

    Jedenfalls müssen Sie meinen Humor nicht teilen, aber wenn wir schon Tiermetaphern verwenden, kann ich ja wohl MEIN Lieblingstier aus der Schusslinie bringen.
    Ich mag so ziemlich alle Tiere gerne. Sie sind mir oft lieber als die meisten Menschen, auch Wildhunde und Hyänen….

    @Tomcatk

    Leg ein gutes Wort für mich ein, obwohl ich sie mit keiner Silbe beleidigt habe… 😀

  76. smnt schreibt:

    @Miha
    Zecken sind das Letzte !!!
    Also, von allen Tieren,
    ist der Mensch das am meisten Überbewerteteste.
    Genauer gesagt ist der Unterschied zwischen Mensch und Affe
    der Gebrauch von Waffen.

    Speziell auch im Sinne des konstruktiven Widerstandes sind
    die Insekten nicht zu verachten.
    Ich sage nur Wespen- und/oder Hornissennest,
    und Ameisen gibt es auch richtig Fiese…

  77. OstPreussen schreibt:

    LOL!
    und das:
    http://trutzgauer-bote.info/2015/08/07/300-000-deutsche-ohne-wohnung-darunter-30-000-kinder/

    Machenschaften eines VS-Spezis – der auch noch durch Spenden gepampert wird – durchschauen Deutsch’s nicht.

    Entsprechende Äusserungen des Blogbetreibers „Kurzer“ (Trutzgauer Bote=Medinat Weimar?!!) werden mal fleißig vom DummDeutsch negiert oder beiseite gedrängt:
    „Die gesamte BRD und EU ist positiv von ReichsDeutschen (RD’s) unterwandert.“
    Süß, ned wahr? WIE wahr DAS ist, erleben WIR ja tagtäglich anhand der Entscheidungen die diese treffen!
    „Eine Macht kann NUR durch eine andere Macht gebrochen werden.“
    Soso!
    Also, dann mal dringend auf dem Sofa sitzen bleiben und höchstens kommentieren – bis auch bei Dir der Albaner, Afghane, Neger im Haus steht und Dir den bladen Kopf abschneidet :mrgreen: .

    PS.:
    Der Typ (Kurzer) ist bestes Beispiel – mindest 85% glasklarer Wahrheiten bringend – aber der entscheidende Rest pure Desinfo!

  78. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Ich bin zu müde, um etwas zum Thema zu schreiben. Komme gerade aus dem Urlaub wieder…auf Juist/ Nordsee. Aber auch das ist nicht das Thema.
    Ich wollte nur mitteilen, daß ich dort miesen Empfang hatte und deinen Blog nicht aufrufen konnte (über Smartphone) und wahrlich mit echten Entzugserscheinungen zu kämpfen hatte.
    Auch dieser Artikel ist GENIAL. Ist das auf deinem Mist gewachsen?

  79. Norman schreibt:

    @OstPreusse – Da gebe ich dir völlig Recht. Früher habe ich öfter bei lupocattivo kommentiert und mich über die Leute geärgert, die diese Thesen von der Befreiung durch die Flugscheiben aus Neuschwabenland vertreten. Einige sahen sogar regelmäßig rot-grün-blinkende Ufos vor ihrem Fenster vorbeifliegen. Es ist zum Verzweifeln. Irgendwann habe ich dann aus Frust einen Kommentar geschrieben und bin seitdem unter Moderation, meine Kommentare werden erst am nächsten Tag veröffentlicht (oder gar nicht), und deshalb kommentiere ich dort nicht mehr. Hier mein Kommentar, der zur Sperrung führte: (haben die denn keinen Humor?)
    „ACHTUNG – Strategiewechsel bei den Reichsdeutschen in Neuschwabenland!
    Da in der BRD nur noch überwiegend hirnverseuchte Dumm-Deutsche, Migranten und senile Senioren leben, die lieber „bunt statt braun“ wünschen, wird von einer Befreiung Abstand genommen.
    Stattdessen fordern wir die wenigen Restdeutschen auf, nach Neuschwabenland überzusiedeln.
    Bitte leistungsfähigen Heißluft-Föhn mitbringen, um neuen Lebensraum aus dem Eis zu gewinnen.
    Freie Energie wird zur Verfügung gestellt.“
    Jemand antwortete:
    „Hallo Norman, na dann mal los machen wir das als Gruppentransport oder individudell ? Oder werden wir mittels Flugscheiben transportiert. 🙂
    Ach ja was ist mit der Weg Verpflegung oder haben die RD spitzen Bioverpflegung dabei ? :-)“
    Meine Antwort:
    „Die Flugscheiben fliegen regelmäßig über das Land und blinken rot-grün, Mitfahrwillige sollten die Lichtsignale erwidern. Als Verpflegung werden Eismeerkrabben und Pinguin-Eier angeboten (natürlich nur von freilaufenden und glücklichen Pinguinen), für Vegetarier werden alternativlos verschieden Algen-Salate angeboten.“

  80. m1lchb4rt schreibt:

    Wir können uns hier das Maul zerreissen, welches Tier Edel ist oder nicht, welches eher einem Siedler gleicht oder nicht, persönliche Prämissen und Lieblingstiere hin oder her und mit dem gebotenen Respekt gegenüber meinen Mitkommentatoren.DAS ist PI-Niveau.

    Hier scheinen sich ne Menge echter Tierfreunde zu tummeln, was man zb. auch an den Hundeavataren erkennt. Löblich und mir persönlich auch sehr Sympathisch. ABER…Menschen sind nunmal auch Säugetiere, und hier vergleiche abseits von KBs Artikel zu konstruieren sind der Sache im Grunde zwar manchmal lustig, oft genug offensichtlich, im Prinzip aber „nicht hilfreich“.

    Einsicht bezüglich der „abgefucktesten“ Kreatur auf diesem Planeten bekommt man bei Sichtung dieses Videos:

    „Patrick“ ist repräsentativ für das “ Alternativlos“ fieseste was der Planet Erde zu bieten hat. Der weisse Mann im besten wehrfähigen Alter. In diesem Video geht es offensichtlich NUR um die Ex, die Schwiegermutter oder Sorgerechtsstreitigkeiten mit selbigen. Was geäussert wird können wir auf RTL jeden Tag bestaunen und lassen wir aussen vor.

    Er scheint genug sozialisiert seinen Brass nicht an den genannten auszulassen. Fein! Aber der Typ ramponiert mit Risiko auf Schädelbruch, Hirnblutung ggf. kurzfristigem Ableben eine Stahltür mit derartiger Inbrunst, wie es bei keinem anderen Menschen und in keiner anderen Kultur auf diesem Planeten denkbar wäre, als bei einem Weissen! Einfach so, mit dem blanken Schädel! Quasi als Blitzableiter, weil er seinem wahrscheinlich bescheidenen Horizont nach in dieser Situation einfach ratlos ist.

    Ein halbes dutzend Neusiedler tötet der in unter einer Minute, wenn darunter nachweislich der Vergewaltiger seiner 7-jährigen Tochter steckt. Das schafft nicht mal ein Tiger. Versprochen!

    Genau solche weissen „Berserker“ will die Politik zuerst und mittels Siedlern abschaffen. Darum auch diese gnadenlose Propaganda gegen „Nazis“ oder: „Entschlossene weisse, blonde und blauäugige Männer im besten wehrfähigen Alter!“

  81. m1lchb4rt schreibt:

    Sind solche Typen erstmal von der Bildfläche verschwunden, ist der Rest des Volkes nur noch Formsache

  82. m1lchb4rt schreibt:

    BTW für Geschockte und Unbedarfte: Kopfstösse dieser Natur sind in dieser dargestellten Frequenz, speziell für ein menschliches gegenüber, sicherlich auch für das ein oder andere angreifende Tier, mit hoher Wahrscheinlichkeit absolut tödlich. Man sagt der Mensch sei ein „Mängelwesen“ weil er nicht über körpereigene Waffen verfüge. Der Kopf mit dem innewohnenden Gehirn ist zum einen Lebensnotwendig, gleichzeitig aber eine der gefährlichsten Waffen gegenüber anderen Menschen. Raubsäugetieren sind Kopfstösse ansonsten gänzlich unbekannt. Hinzu kommen Ellenbogen und die Faust. Knie, das trainierte Schienbein und der Spann des menschlichen Fusses. Die Zähne für ganz archaisch veranlagte. Die Dokus bez. dessen sind reine Desinformation. Der geschulte oder „primitive“ Mensch ist eine einzige Waffe und verfügt mit über die grösste Vielfalt an Abwehrmechanismen im Tierreich. Abseits von „Zähnen und klauen“ auf das „Dokus“ uns reduzieren sollen!

  83. m1lchb4rt schreibt:

    Entschlossene Männer, egal welcher Hautfarbe, Ethnie, Religion usw. brauchen sich an Land im Tierreich vor nichts und niemandem verstecken:

    „Männer nutzen alles zum Kampf. Nur die Krallen sind des Weibes!“
    -M1lchb4rt

  84. m1lchb4rt schreibt:

    Der PI-Kommentarbereich mal wieder! Du solltest hier echt sammeln, zusammentragen und solchen Scheiss konzentriert zur Abschreckung in Artikeln veröffentlichen…

    #9 WieDu (07. Aug 2015 09:31)

    „Der Vasallenstaat Polen geht ebenfalls unter. Oder glaubt da jemand, die islamische und afrikanische Youth Bulge würde nicht eines Tages über die Oder schwappen? Spätestens, wenn D-Schland sozial kollabiert, ist es für die Neger egal, ob das, wo sich niederlassen und plündern, früher mal D-Schland oder Polen genannt wurde.“

    Süß!
    Das polnische Volk wird mit voller Rückendeckung der eigenen Politiker die ersten die das wagen exemplarisch in der Oder versenken, wenn nicht schlimmeres…
    Warum sind die deutschen so penetrant ungönnerhaft, wenn sie selbst mit Anlauf in die Scheisse getreten sind. Das erinnert mich an den Film „Superstau“ mit Ralf Richter und Ottfried Fischer…“Wenn ich steh, stehst du auch!“

  85. m1lchb4rt schreibt:

    wers nicht kennt:

    ab 4:15 aber Stereotyptechnisch allgemein ganz humorig…

  86. Miha schreibt:

    @ smnt

    Cooler Track mit passendem Titel!

    Hier siehst Du, dass mancher Affe selbst im Gebrauch von Waffen, manchem Menschem haushoch überlegen ist… 😉

  87. nonfor schreibt:

    Hallo kb
    Ich verfolge deinen block schon lange und finde 99, 9 % deiner Beiträge wirklich sehr gut und offensichtlich dargestellt. Dennoch stellt sich mir die Frage warum oder eher wodurch fällt die Merkel dieses jahr? ??????
    Nur weil sich plötzlich das Bewusstsein der schlafschafe von heute auf morgen ändert? Und sie plötzlich die unmenschliche Ungerechtigkeit erkennen? Ha ha.
    Wir wurden 70 Jahre mit schuld und Zucker erzogen, also angst und Bequemlichkeit. In einem regime das immer min.5 Jahre vorraus plant.
    Ich glaube eher es endet alles im chaos und die Natur sondiert selber aus wer übrig bleiben darf.

  88. smnt schreibt:

    @Miha
    Danke für das Kompliment und das Video.
    Musterbeispiel für überhebliche Menschen.
    Und natürlich ein Einblick in bunte Kultur.
    Alleine der Titel ! Brilliant.

  89. Anonym schreibt:

    es wird Zeit . Das ist der richtige Zeitpunkt.

  90. heinny schreibt:

    @ milchbart

    Gefunden im Weltnetz:

    „Ein Großteil meines Volkes, deutsche Soldaten, starb(en) in Vernichtungslagern, in Stacheldrahtgehegen unter offenem Himmel wie Fliegen. Zelte, Lebensmittel und Medikamente wurden, obwohl sie bereit standen, von Eisenhower strikt untersagt. Und ICH soll MITLEID empfinden für Wirtschaftsflüchtlinge????!“

    Einem anderen wurde sein Kleinkind vom Postauto totgefahren – die Behörde verweigert jegliche Hilfe! War ja „nur“ ein deutsches Kind und der Michel ist sowieso ein Trottel, der sich alles gefallen läßt!

    Der Teufel soll diesen Merkel-Faschismus holen *gelöscht*, die hier auf der „Mitleidsschiene“ daherkommen (schon das Wort „Flüchtling“ suggeriert falsches!), aber bei deutschen Opfern „die Bürokraten-Sau rauslassen“.

    Was unterscheidet das alles noch von einem „Vernichtungslager“ für Deutsche wie zu Eisenhauers Zeiten?!

  91. Timmy schreibt:

    @ ki11erbee

    Kb, ich lese ja nun schon ein Weilchen bei dir. Doch noch nie ist es mir in den Sinn gekommen, einen Beitrag von dir auszudrucken, zu vervielfältigen und zu verteilen.

    Eine wirklich starke Geschichte, die in die Lehrbücher gehört!!! Ich werde Schul-Direktoren diesbezüglich anschreiben. Einem CDU-Wähler kann man ruhig mal den Kopf waschen.

    Wie wahr, diese Geschichte kann die Rettung des dt. Volkes sein. Und dieser Blog. Dass er bislang nicht gelöscht oder zumindest angegriffen wurde (mal abgesehen von dem „jugendgefährdend“), ist sehr positiv, aber eigentlich nicht nachvollziehbar.

  92. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    OT

    Das System ist dermaßen am Ende…ich habe „Anja Reschke“ von ZDF eine paar nette Worte auf ihre FB Seite geschrieben. Nein, ich habe mich nicht im Ton vergriffen. Ich bin gelöscht und gesperrt nach nur fünf kurzen Kommentaren.

    Was für ein Ritterschlag!

  93. Timmy schreibt:

    @ alle

    Und ich bitte JEDEN Leser hier, es mir gleich zu tun !!!

  94. Rheinwiesenlager schreibt:

    Das es hier zu Ende geht kann man an den Wahlplakaten erkennen die
    m1lchb4rt hier kürzlich verlinkt hatte. Da muß man sich doch verarscht vorkommen wenn man die sieht. Die verhöhnen hier doch das Deutsche Volk
    das sich die Balken biegen und nehmen sich selber nicht mehr ernst.
    Da kann man schon auf die Idee kommen das die Umfrageergebnisse und
    Wahlergebnisse alle gefälscht sind und das alles nur Schmierentheater ist.
    Da sie sich aber doch nicht trauen das direkt zu sagen machen die nur noch
    Nonsens Wahlplakate und Werbespot(t)s ! Da wird keinerlei Aussage mehr
    gemacht sondern nur dämliche Sprüche gekloppt auf Kindergartenniveau !
    Das läuft verstärkt so seit dem das Merkel reGiert.
    Das wär noch mal ein Thema für die Killerbiene. Material dazu gibts ja genug.

  95. Timmy schreibt:

    @ alle

    Und möge JEDER, der einen Ausdruck erhält, mind. 10 neue dafür machen und diese ebenfalls verteilen usw.usw.

  96. Inländerin schreibt:

    @ Rheinwiesenlager

    Erst dachte ich, daß die von milchb4rt verlinkten Wahlplakate nur Jux wären. Das ist ein Niveau weit unterhalb der Gürtellinie, welches einen normal denkenden/fühlenden Menschen abstößt. Es sei denn, er ist schon längst aufgewacht und durchschaut diese freche anmaßende Bande.
    Und mit den Umfrage- und Wahlergebnissen liegst Du keineswegs falsch, den Verdacht hatte ich bereits in den 90er Jahren.

    Hier als Ergänzung noch ein schönes „Wahlplakat“ eines von mir sehr geschätzten Künstlers, welches zwar schon einige Tage alt ist, aber dennoch stets aktuell bleibt:

    http://www.wolf-ruediger-marunde.de/zeichnungen/zeichnung-suchen/?tx_ttnews%5Bswords%5D=vogelscheuchen&search=GO

  97. Inländerin schreibt:

    Wer auf den Link geht: Bitte das Bild unter der Bezeichnung „Vogelscheuche“ anklicken!

  98. sagwasgscheits schreibt:

    @nonfor

    Ich hab es mir gedacht, du hast es geschrieben. Nichts wird passieren, ganz im Gegenteil. Die Regierung wird weiterhin ihre Macht ausbauen in dem sie Gesetze einfach außer Kraft setzt bzw. in ihrem Sinne ändert. Leider!
    Meine Hoffnung ist nicht groß, dass sich was ändert, wenn ich die geringen Besucherzahlen auf den entsprechenden Blogs bzw. Seiten sehe.
    Was sind ca. 156.000 gefällt mir klicks auf der PEGIDA- Seite gegen ein Dumpfbackenvideo wie z.B …Prominenter wurde betrunken am Steuer erwischt.. Millionen klicks von.deutschen mainstreamverblendeten Zombies sind da verzeichnet.
    PEGIDA ist für mich derzeitig unter wenig anderen die einzige Organisation die wirklich bemüht ist die hauptsächlich verblödeten Deutschen „aufzuwecken“. In dem Sie auf die Straße gehen und unserer Monarchie und ihren Leibeigenen zeigen, dass nicht jeder aus dem Kelch der Verblödung getrunken hat und dass es sogar ein Gegenmittel gibt. Auch wenn ich nicht allem zustimme was PEGIDA fordert, so sehe ich hier eine „echte“ Möglichkeit etwas aufzubauen was man nicht so einfach ignorieren kann.

    Ich hatte hier mal nach Fakten gefragt. Wo ich „stehe“. Also wie hoch ist ungefähr der Verblendungsgrad bzw. wie weit ist die Verblödung in diesem Land fortgeschritten Ich meine was glaubt Ihr? Wie viel Menschen in Deutschland haben gemerkt dass sie nach Strich und Faden verarscht werden?

    Ich habe nirgendwo im deutschen Netz eine Seite gefunden die über die Hintergründe so wie sie hier super dargestellt werden mehr als 300.000 Besucher gezählt hat (inkl. Popp). Nirgends! Niiiirgends!
    Sollte es doch so eine Seite geben, würde es mich natürlich freuen.

    Lasst mich gr0ßzügig sein:
    Runden wir auf auf 500.000 Deutsche die das ganze Spiel durchschauen.
    Dann sind ca. 79.500.000 gegen euch bzw., nicht eurer Meinung oder es ist ihnen egal.
    Wobei ich glaube eher nicht eurer bzw. unserer Meinung, nachdem mir eine Bekannte erzählt hat: In ihrem Betrieb kam es zu einer wirklich sorgenvollen Diskussion bestehend aus 5 Personen, sie fragten sich, wo man noch die Flüchtlinge hier unterbringen könnte. Meine Bekannte fragte die Diskussionsgruppe, warum Sie glauben dass wir noch mehr Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen sollen. Die Antwort: Das sind doch keine Wirtschaftsflüchtlinge, dass sind Menschen denen wir helfen müssen,….und außerdem wegen Hitler.

    Für all diejenigen hier, muss ich eh nichts mehr dazu sagen. Die Erkenntnis hierbei ist: Die Meinung der 5 (studierten) Personen gegen die „eine“ Meinung meiner Bekannten, die seit der Diskussion mit bösen Blicken von ihren Kollegen angeschaut wird.
    Also auch hier ist die Dummheit deutlich in der Überzahl.
    Wer rechnet es hoch?

    Für kurze Zeit dachte ich echt vielleicht gibt es jetzt einen Ruck durch unsere Gesellschaft, doch wenn man ein bisschen nachforscht kommt schnell die Ernüchterung. Ich bin wirklich total frustriert, dass wir so wenige sind und ich denke solange es niemand schaft eine Millionen Menschen zu überzeugen, werden wir so nach und nach an die Seite gedrängt.

    Nur eine Frage kurz zwischendurch: Wurden oder werden die 5 Millionen Osteuropäer die seit 2008 bei uns eingewandert sind zur Bevölkerung in Deutschland dazugezählt?

    Also, was tun? Ganz ehrlich! Wenn es meine Situation zulassen würde, würde ich sofort auswandern.
    Wo ich es gerade ausgesprochen habe. Ein mir bekannter Handwerker ist schon weg und sein Kollege will es ihm nachmachen. Deutsche Fachkräfte verlassen also die BRD weil sie nicht mehr einsehen, dass ein großer Teil ihres sauer verdienten Geldes zweck(entfremdet) wird.

    Ein Vorschlag hatte ich schon mal hier gebracht:
    Mit dem Klagen gegen Unrecht sehe ich den Erfolg in der Masse und die immer wieder neu eingereichten Klagen. Ich glaube es gibt genug Juristen. Ich weiß, weißungsgebunden und so… Aber wir leben immer noch in einem Rechtsstaat und das wäre eine legale Möglichkeit.
    100.000 Bürger Klagen immer und immer wieder gegen jedes und alles was Unrecht ist. (Mit Unrecht meine ich die Änderung der Gesetze zu Ungunsten der deutschen Bevölkerung oder besser gesagt zum Unwohle des deutschen Volkes)

    Die andere Möglichkeit sehe ich bei PEGIDA.
    Warum sind bei mir in der Nähe nur 150 PEGIDA-Demonstranten auf der Strasse bei 156.000 gefällt mir.
    Ich kann es mir nur so erklären, wenn ich von mir ausgehe, ein ganz „normaler“ deutscher Bürger, der immer schon gewusst hat dass er verarscht wird, sich aber nie getraut hat zu demonstrieren, jetzt es aber gerne möchte und sich alleine nicht traut.
    Dann kann das nix werden.
    Wer von Euch geht „alleine“ auf eine Demo? Vorbei bei allen möglichen Kontrollen, vorbei an den Linken Gutmenschen die dich beschimpfen, bewerfen und bedrohen?
    Ich glaube es geht vielen so.
    Man kann auch nicht einfach so seinen Nachbarn fragen. Ist dieser anderer Meinung, wars das mit der guten Nachbarschaft.
    Es müsste eine Möglichkeit geben sich mit Gleichgesinnten an einem Ort zu verabreden, ohne dass die Gegenseite das auch mitbekommt.
    Vorschläge?

    Noch eine Möglichkeit mehr Menschen zu erreichen zeigen uns die Mainstream Medien: Kommt auf meine Seite dort erfährst du das neueste über den Star xy und kannst kostenlos ein Film gucken und ein Gewinnspiel gibt es auch und überhaupt ist alles schön bunt hier.
    Und gut platziert ein Link mit dem Hinweis: „Möchtest du mehr über Deutschland erfahren?“ Wenn man dann anklickt kommt man bei killerbeesagt raus. Ist das nicht genial?:)
    .
    Ich hoffe es gibt Anregungen, Infos oder Hinweise.

    PS: Ich bin kein Profischreiberling, wahrscheinlich merkt man es.

  99. Inländerin schreibt:

    @ sagwasgscheits

    Das, was Du geschildert hast, ist auch mein Problem. Ich lebe in einer Gegend, die nach EU-Maßstäben unbesiedelt ist, also sehr dünn. Hier leben überwiegend Rentner und Arbeitslose, die sich nicht um die politische Entwicklung kümmern, weil sie einfach kein Interesse daran haben. Dafür wird jede hohlköpfige Veranstaltung wie Karneval oder Schützenfest mit Inbrunst besucht. Unter meinen Verwandten/Bekannten gibt es entweder Gutmenschen oder Gleichgültige. Manchmal versuche ich, politische Gespräche „anzuzetteln“, mußte aber bisher feststellen, daß die Leute (und darunter befinden sich auch Akademiker) noch nie z. B. etwas von TTIP, Fracking u. ä. gehört haben. Da kommt dann ein „ach, ich bin ja beruflich so eingespannt, da kann ich mich darum nicht auch noch kümmern“. Umvolkung findet hier kaum statt, weil das hier die totale Provinz ist, in die niemand hermöchte. Also gibt es hier dieses „Problem“ auch nicht …
    Diese Situation hat mich dann im Netz suchen lassen und mich zu KB geführt, was ich nicht bereue. Ich finde es sehr wichtig, hier im Kommentarforum den Gedankenaustausch betreiben zu können, da hier Gleichgesinnte zu finden sind. Es wäre auch sehr schön, wenn man davon jemanden auch einmal „real“ kennenlernen könnte, um damit „Kreise“ bilden zu können.

  100. m1lchb4rt schreibt:

    Es muss übrigens nicht immer die „Nazikeule“ sein. Für viele ist es schlicht der Hass auf alles eigene, deutsche. Über die pöhsen Nationalsozialisten hinaus eignet sich natürlich besonders all das, was Inbegriff deutscher Stärke ist. Und die Pickelhaube ist dass Symbol deutscher Stärke schlechthin. Allein deswegen darf man schon kein Herz für Pickelhauben haben. Das Plakat strahlt derart viel Feindseeligkeit aus. Die Namensgebung des Markts ist nur der Vorwand offen Plakate gegen ein starkes Deutschland aufzuhängen.

    Wie ihr seht, es gibt in Bochum kein dringlicheres Problem, als das ein Markt nach einem preussischen General benannt ist. Ich weiss nicht in welchem Deutschland ihr lebt, aber hier ist die Welt echt noch in Ordnung -.-

  101. vde schreibt:

    viereinhalb Minuten Propaganda und das bewußte extra sahnehäubchen der schuld!!!!!! -wirklich! durch zufall gefunden! mir platzte fast der Brustkorb vor Zorn auf diese rührvoll vorgetragene worte zum sonntag—diese unheilvolle, ständige Manipulation an die Konsumenten!!! der wahrheitsmedien.. wer danach sein tv abgeschaltet hat geht mit Schuldgefühlen ins bett. Mein Gott, wer das gesülze für die Wirklichkeit hält wird seinen arsch nie mehr hoch kriegen…

    http://www.ardmediathek.de/tv/Das-Wort-zum-Sonntag/Pastorin-Nora-Steen-spricht-%C3%BCber-das-The/Das-Erste/Video?documentId=29963816&bcastId=442936

  102. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    vde, das ist ja wirklich widerwärtig. Ich muss eingestehen, daß ich das nicht bis zum Schluß durchgehalten habe.

  103. dolomitengeistblog schreibt:

    Ungarn – Flüchtlinge zerstören Leichenhalle, greifen Essenspenderin an

  104. dolomitengeistblog schreibt:

    Traumatisierte Flüchtlinge sagen Danke! – YouTube

    Das sind auch Ayslanten dabei, die von der Schleuser und Flintenuschi von der Leiden
    in Italien abladet (Fregatten Hessen-Holstein)
    und dann echauffieren sich Deutsche Politiker und Medien scheinheilig und heuchlerisch, wenn Italien ihnen die Zugfahrkarte
    richtung Deutschland spendiert, wo sie ja schon vorhatten dort hinzukommen.
    Warum werden sie nicht direkt in Hamburg abgeladen?
    Oder sollten vieeleicht doch die Italiener von Sizillien bis zum Brenner kulturbereichert werden.

  105. dolomitengeistblog schreibt:

    *gelöscht*

    1) Die Ansiedlung von Flüchtlingen ist eine rechte Agenda, die im Auftrag der Bonzen in Politik und Wirtschaft durchgeführt wird. Es handelt sich mit Sicherheit um keine Forderung der Arbeiterschaft. Die Behauptung, die Ansiedlung von Flüchtlingen sei eine „linke“ Agenda, ist also Desinformation.

    2) Der Begriff „Invasion“ ist falsch.

    Bitte sachlich korrekte Kommentare verfassen. Hier ist nicht PI.

    killerbee

  106. dolomitengeistblog schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch. Unter Moderation*

    Wenn du noch nicht einmal die jetzige Politik korrekt im „rechts-links“-Schema einordnen kannst, bist du mit Sicherheit bei mir falsch.

    Dein Adressat sind PI-Leser, hier gibt es keine PI-Leser.

    Geh doch zu PI.

  107. Outside-Job schreibt:

    Hallo Killerbiene,
    passend zum Thema:

    LG,
    Outside-Job

  108. dolomitengeistblog schreibt:

    Hier ein Gegenartikel zur deutschen Lügenpresse, Italien nimmt am wenigsten Flüchtlinge auf (ARD)
    UNHCR: 2015 sind 97.000 Flüchtlinge in Italien eingetroffen
    84.500 Ausländer sind aktuell in italienischen Flüchtlingseinrichtungen untergebracht.
    18 Prozent davon befinden sich auf Sizilien, elf Prozent in der Lombardei und zehn Prozent
    in der Region Latium mit der Hauptstadt Rom.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2015/08/09/unhcr-97000-fluechtlinge-seit-jahresbeginn-in-italien-eingetroffen.html#.Vccr4q1YpxA
    Das sind sogar mehr wie In Deutschland, wenn man bei euch die Zahlen der Balkanflüchtlinge herausrechnet!
    Im Gegensatz zum moralischen Oberlehrer Deutschland, sind keine Flüchtlinge in Zelten und Turnhallen
    untergebracht.

    *gelöscht*

  109. Rationalist64 schreibt:

    Ich musste an den obigen Beitrag von KB denken, als der OBü von Salzgitter, Frank Klingebiel (CDU), dieser Tage forderte:

    „Diese Situation sei „außergewöhnlich“, sagte nun der Oberbürgermeister der niedersächsischen Stadt Salzgitter, Frank Klingebiel, im Interview mit dem NDR. Die Bürokratie stoße hier an ihre Grenzen, deswegen fordert er die Umsetzung „außergewöhnlicher Maßnahmen“.

    Klingebiel, der auch Vizepräsident des niedersächsischen Städtetages ist, ruft den Bund dazu auf, Kommunen zu ermöglichen, dass sie beschränkende gesetzliche Vorgaben wie im Bau oder Haushaltsrecht „vorübergehend außer Kraft“ setzen dürfen.

    „Unter Einschränkung des Grundrechts auf Eigentum“ könnten Flüchtlinge beispielsweise in Mietwohnungen eingewiesen werden, die schon länger leerstehen, sagt Klingebiel – das wäre eine faktische Enteignung der Wohnungsbesitzer, auch wenn diese dann eine Kostenerstattung bekämen.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/lage-spitzt-sich-zu-um-wohnraum-fuer-fluechtlinge-zu-schaffen-cdu-ob-droht-mit-enteignung_id_4872685.html

    1. Schritt:

    Die Politiker schaffen Grenzkontrollen und -sicherungen – unter normalen Zuständen das Erkennungsmerkmal jedes Staates – völlig ab.

    Zudem werden Menschen aus Staaten mit niedrigerem Wohlstandsniveau durch üppige Sozialleistungen gezielt angelockt.

    Illegal Eingereiste werden im Regelfall nicht mehr abgeschoben, sondern vielmehr weiterhin vom Staat alimentiert.

    2. Schritt

    Schon bald entstehen unhaltbare Zustände, z.B. Zeltstädte mit katastrophalen hygienischen Zuständen, Massenschlägereien, Zunahme der Kriminalität etc.

    3. Schritt

    Nun erklären die Politiker den „Ausnahmezustand“ und fordern die Einschränkung von Grundrechten der Bürger sowie die rechtswidrige „zeitweilige Außerkraftsetzung“ bestehender Gesetze – nach und nach entsteht so eine diktatorische Herrschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s