Die langweiligste Meldung des Tages

.

Polizisten Messer

.

Wie ihr seht, stammt diese Meldung von der rechten Internetseite „PI-News“.

Ich frage mich allen Ernstes, ob die Leute bei PI nun völlig durchgedreht sind.

Was erwarten die jetzt vom Leser?

Mitleid mit den armen, armen Polizisten, oder was?

Bekloppt geworden?

.

Hey, wir reden hier von der Polizei!

Die Polizisten, die jetzt mit einem Messer verletzt wurden, sind:

dieselben Polizisten, die euch wegen „Volksverhetzung“ festnehmen, wenn ihr die Abschiebung von kriminellen Ausländern fordern würdet.

dieselben Polizisten, die nicht mal ihren fetten Arsch heben, wenn ihr ihnen sagt, daß ihr bedroht werdet.

dieselben Polizisten, die sich weigern Anzeigen aufzunehmen, wenn die Täter gefährlich sind.

dieselben Polizisten, die immer erst mit 30 minütiger Verspätung zu einem Tatort kommen.

dieselben Polizisten, die euch Pfefferspray ins Gesicht sprühen, wenn ihr „Deutschland den Deutschen“ fordert.

dieselben Polizisten, ohne deren Schweigen, Betrug und Lügen es das „NSU“-Phantom gar nicht gäbe.

dieselben Polizisten, die PEGIDA-Demos verbieten, aber 6 Gegendemos erlauben.

dieselben Polizisten, die PEGIDA-Demos immer in Wurfweite zu den Gegendemos leiten.

dieselben Polizisten, die euch bei den Teilnehmerzahlen anlügen.

dieselben Polizisten, die euch wegen jedem Scheiß anzeigen, wenn sie sich dadurch bei ihren Vorgesetzten einschleimen können.

dieselben Polizisten, die bei illegalen Blockaden den Blockierern lächelnd Softdrinks spendieren.

.

Bullen

.

dieselben Polizisten, die dem Vater des ermordeten Florian Heilig die Schuhe des Opfers gaben mit der Bemerkung: „Können sie ja noch saubermachen und auftragen“

dieselben Polizisten, die rund um die Uhr „Flüchtlings“heime bewachen, aber die keine Veranlassung dazu sehen, ihre Präsenz auf dem Alexanderplatz in Berlin zu erhöhen, obwohl da jede Woche ein Gewaltdelikt verübt wird.

dieselben Polizisten, die sich NIE, NIE, NIE bei auch nur einem Hinterbliebenen für ihr Versagen entschuldigt haben.

dieselben Polizisten, die über „Personalmangel“ klagen, aber zu 5t in der 30er Zone rumstehen, um Radarmessungen zu machen.

dieselben Polizisten, die in Mannschaftsstärke mit Maschinenpistolen Frauen und Kinder bedrohen, aber bei kriminellen Ausländern nur mit Pfefferspray ankommen.

dieselben Polizisten, die brav dafür sorgen, daß Deutsche aus ihren Wohnungen geschmissen werden.

dieselben Polizisten, die niemals eine Gegendemo räumen, sondern lieber die eigentliche Demo auflösen.

dieselben Polizisten, die bei einer gewalttätigen Gegendemo lieber den friedlichen Leuten einen Platzverweis aussprechen.

dieselben Polizisten, die teilweise erst Monate nach einem Verbrechen ein arg verpixeltes Fahndungsfoto herausbringen- wenn überhaupt.

.

gepixelt

.

Ich habe die ganzen Beispiele in einem Stück aufgeschrieben.

Wenn ich überlegen würde, könnte ich sicherlich nochmal so viele Beispiele hinzufügen.

Und ihr auch.

Meine Aussage ist klar: Die deutsche Polizei und das deutsche Volk stehen auf zwei verschiedenen Seiten.

Das sind nicht unsere Freunde.

Das sind die Leibwächter der Bonzen und die Verbündeten der ausländischen Söldner.

Mir ist darum völlig schleierhaft, was die PI-Autoren mit ihrem Artikel bezwecken wollen.

Mitleid?

Weil zwei Polizisten von den Leuten angegriffen wurden, die sie schützen?

Soll das ein Witz sein, oder was?

Was glaubt ihr, würde es die Polizei interessieren, wenn der Syrer zwei normale Deutsche mit dem Messer angegriffen hätte?

Richtig: einen Scheiß.

Es hat die deutsche Polizei immer nur einen Scheiß interessiert, wenn jemand aus dem Volk das Opfer einer Gewalttat wurde; sie waren höchstens noch wütend auf das Opfer, weil ihnen der Fall Umstände bereitet.

.

Und nun werden halt zwei Polizisten mit dem Messer angegriffen und es interessiert mich genausoviel:

einen Scheiß.

Nichts könnte mir gleichgültiger sein.

Mit Polizisten habe ich nichts zu tun, deren selbst verursachte Leiden interessieren mich nicht im Geringsten.

Die Polizisten ernten jetzt millionenfach genau das, was sie dem Volk über Jahre entgegengebracht haben:

Desinteresse

Absolutes Desinteresse.

Wenn also ein Polizist vor mir steht und mir sein Leid klagt:

„Buhuu, die Ausländer sind so gemein zu uns, die haben keinen Respekt vor uns, die sind gewalttätig, buhuuu“

dann ist mir das egal.

Völlig egal.

Ich würde mich ja gerne dazu zwingen, irgendwie Mitgefühl aufzubringen, aber es ist unmöglich.

Polizisten gegenüber kann ich keinerlei Mitleid empfinden.

.

Karma

.

Das sind die Gesetze des Karmas.

„Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus“

Man kann nicht jahrzehntelang seine Schutzbefohlenen verraten und dann auf Mitleid von den Verratenen hoffen, wenn man selber von seinen Handlungen betroffen wird.

Polizisten sind nur einfach zu egoistisch, anmaßend und dumm, um das zu begreifen.

Hängt damit zusammen, daß Polizisten oftmals CDU/CSU/AfD-Wähler sind, also Faschisten.

Faschisten sind zwar gefährlich, aber niemals besonders schlau.

.

LG, killerbee

.

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Die langweiligste Meldung des Tages

  1. peter schreibt:

    apropos Bad Nenndorf: am 1.8. ist dort ein Trauermarsch angesagt
    Es ist natürlich rechtsradikal, deutschen Opfern zu gedenken.

  2. hajduk81 schreibt:

    „Beste“ Kommentare 😦

    #5 Das_Sanfte_Lamm
    DGB, SPD, Linkspartei und EKD werden mit Sicherheit ein „Breites Bündnis™“ ins Leben rufen und ein paar Reisebusse mit linksextremen Schlägertrupps ankarren, die vor der Polizeiwache „trauern“ werden.

    #9 bayuware
    Haben die Regierung von BW und die grüne Empörungswarze schon Genesungswünsche an den
    Messerer geschickt?

    #12 Kommunistennazi
    Was kommt nun eigentlich auf die Polizisten zu, wenn sie sich mit ihrer Dienstwaffe verteidigen?
    Öffentliche Steinigung durch Claudia Roth und Cem Özdemir?

    #15 Warum nur
    Meine besten Wünsche an den den verletzten Beamten. Mögen Sie wieder vollständig genesen.
    (…)

  3. ki11erbee schreibt:

    @hajduk

    Mancher lernts nie, andere noch später.

    PI-Leser sind klassische Geisteskranke. Die sitzen mit ihrer Zwangsjacke im Zimmer und murmeln die ganze Zeit was von „Linksrotgrünen“ und „Claudia Roth“ vor sich her.

    Denen kann keiner mehr helfen.

  4. tirolabua schreibt:

    Das ist doch eine sehr gute Nachricht: Die Feinde des Volkes bekämpfen sich gegenseitig.

  5. spartaner schreibt:

    80 Kommentare auf PI , und kein einziges Wort über die wirklich Haupveranwortlichen der Radikalen Umvolkung- Siedlungspolitik in Deutschland?

    Merkel, Gauck ,Gabriel ,Seehofer , Thomas de Maizière ,CDU CSU FDP , die ganzen Wirtschaftsbonzen, etc etc.. 👎

  6. ki11erbee schreibt:

    @spartaner

    Du kannst nicht von Geisteskranken erwarten, daß sie logisch denken.

    Könnten sie logisch denken, wären sie ja nicht geisteskrank.

  7. spartaner schreibt:

    PI lenkt wirklich gezielt auf die falsche seite, und 99,9% glauben wirklich den scheiß, das C Roth und Links – Grün die Hauptverantwortlichen für dieses Umvolkungs desaster in Deutschland sind? …
    Wer Regiert den Deutschland , wer macht den die Gesetze …… ganz bestimmt nicht C Roth oder Wagenkecht.
    Wirklich bescheuert was auf diesen Forum abgeht…

  8. catchet schreibt:

    Seit Jahren schon werden Polizisten von Antideutschen Faschisten(AntiFa) und Merkels Söldner bespuckt, gemessert und zusammengetreten.

    Und hat sich was bei denen in der Denke verändert?

    Nicht die Bohne.
    Vor Jahren haben die sich ihre fetten Bäuche vor lachen gehalten, als Jagt auf Pro-Köln gemacht wurde.
    Heute lachen die, wenn PEGIDA-Leute angegriffen werden.

    Erst gestern hat Ki11erbee einen Artikel veröffentlicht, wo man genau nachlesen konnte, dass unter den Augen der Polizei junge Deutsche von Asylbewerbern mit Zaunlatten zusammengeschlagen wurden.

    Was soll ich da Mitleid mit der Scheiß-Polente haben?

    Ich kann dieses Claudia Roth -Gesülze nicht mehr ertragen.
    Selbst bei Focus Online, im Kommentarbereich, liest man nur von Claudia Roth. Diese Frau scheint ein Tausendassa zu sein, die wirklich für alle Dinge in Deutschland die Hauptverantwortung trägt.

  9. Carlo schreibt:

    @catchet: Tja, sowas nennt man „taktisch klug“. Ich habe mich schon immer gewundert, weshalb die Merkel so selten in Erscheinung tritt und dachte anfangs es hat damit zutun, dass diese Frau so inkompetent ist und sich den Medien und dem Volk deshalb so selten und unpersönlich stellt. Aber ganz im Gegenteil: indem es die Hauptverantwortlichen schaffen von sich abzulenken, können Sie in aller Ruhe ihre Ziele weiterverfolgen und das Volk merkt es nicht einmal.

  10. catchet schreibt:

    @Carlo

    Und den Bundesinnenminister, der die Hauptverantwortung für die „Flüchtlings“politik und Innere-Sicherheit hat, den habe ich schon seit Monaten nicht mehr gesehen.
    Man könnte fast eine Vermisstenanzeige aufgeben.
    Die Roth ist dabei noch so blöd und quarkt in allen Talkshows umher, weil die Mediengeil ist. Die wird vom Bundesinnenminister und Merkel auf die Gehaltsliste gesetzt worden sein, weil die freiwillig den Sündenbock spielt.
    Die ist unbezahlbar.

    Mein ehemaliger Chef hat mal einen Patienten das falsche Bein amputiert.
    Natürlich hätte er die Hauptverantwortung tragen müssen als leitender Operateur.
    Ein durchblutetes Bein und ein nicht durchblutetes Bein ist sogar für Blinde gut erkennbar, weil sich unabhängig von der Farbe auch noch deutliche Temperaturunterschiede und Pulse feststellen lassen.

    In ALLEN OP-Berichten steht übrigens auch, was operiert werden soll und wo operiert werden soll.

    Aber wer hat die Schuld bekommen?
    Die OP-Schwester natürlich, weil die angeblich das Röntgenbild falsch in den Röntgenschirm aufgehangen hatte.

    Wenige Tage später ist der Patient übrigen noch einmal operiert worden und dann ist das richtige Bein abgenommen worden.
    Mit einen Schlag beide Beine zu verlieren ist schon heftig.
    Man kann mit einem Bein vielleicht mit einer Prothese wieder laufen.
    Mit zwei Prothesen ist das so gut wie unmöglich.

  11. Carlo schreibt:

    @catchet: Ja. Heftige Geschichte! So in etwa passiert es auch in der Politik. Hauptsache man hat ein „weil“ bzw. einen Grund, wie KB schon sagte…

  12. Detlef Nolde schreibt:

    Wieder mal ein Beitrag, der es auf den Punkt bringt!

  13. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  14. GAST schreibt:

    Anmerkung:
    Obwohl Du richtigerweise feststellst:
    „Das sind die Leibwächter der Bonzen und die Verbündeten der ausländischen Söldner.“
    verwechselst Du da die uniformierten (u. leider bewaffneten) Bediensteten des Trachtenvereins der BRiD mit der „Polizei“, die es hier seit ’45 so nicht mehr gibt.
    Mein Mitleid mit den „kulturell Bereicherten“ hält sich daher arg in Grenzen.

  15. Glasklar schreibt:

    @carlo

    Stalin hat sich auch selten in der Öffentlichkeit gezeigt. So dachten die Menschen während des Terrors, das Stalin nicht weiß was vor sich geht. Dabei hat Stalin jeden Abend die Todeslisten gegengezeichnet. Der war bestens informiert. „Bauernopfer“ (eifrige Mittäter) waren u.a. auch Minister, aber er hatte dadurch eine reine Weste.

  16. neunationalerlinker schreibt:

    @gast

    Dachte das Markenzeichen „POLIZEI“ wurde erst nach 45 gegründet?

    Zum Polizisten, tja da müssen sie sich dran gewöhnen. Hab vor einiger Zeit auch eine Strafe für Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung bekommen und zwar für eine Kleinigkeit.Ich hatte mich dagegen gewehrt, dass man mir gegen die Schuhe trat und den ausführenden Polizisten mit dem Wort Gnom bedacht. Das machte dann insgesamt eine Geldstrafe von knapp 2000 €, wobei man mir bei der Aussage auf der Wache sagte, dass die Anzeige sicherlich unter den Tisch fällt. Naja vielleicht stehe ich ja auf irgendeiner Repressionsliste, aber das weiß wohl bloß der Staatsanwalt.

  17. RondoG schreibt:

    Ich sehe es auch so. Die Polizei, der Werkschutz der BRD NGO schützt nur ihre Auftraggeber, nicht aber die Menschen die sie schützen sollten.
    Ganz richtig so, dass sie mal ein paar Gegenaggressionen einstecken dürfen, die haben es doch nicht anders verdient. gerade dass diese Aggressionen von Nichtdeutschen kommen, muss denen doch irgendwie wie Genugtuung vorkommen.
    Mich regen die Aktionen der Polis auch auf, die du hier wunderbar aufgelistet hast. Besonders ärgere ich mich immer über die diese dreisten Abzockaktionen in 30er Zonen auf, die jenseits von Gut und Böse einzuordnen sind.
    Es ist wirklich Karma.
    Ja und ganz gewiss ist PI-News ein Auffanglager für Nichtwissende um ihren Zorn über Islam, Claudia Roth und Co. ein Ventil geben zu können, was anderes ist es wirklich nicht. Dazu kommt noch die Verdrehung von Tatsachen, wie Nennung der Flüchtlinge als „Invasoren“, obwohl es keine sind. Du erwähnst es ja immer wieder wie es wirklich ausschaut. Diese PI-Dummpratzen tun mir schon irgendwie Leid, dass sie so sehr auf Wutendladung getrimmt sind, statt sich mit den Sachverhalten vernünftig tiefgründig auseinanderzusetzen.
    Fehlt nur noch die Gewaltstatistik so zu gestalten, dass nun auch Gewaltakte von Ausländern gegen die Staatsgewalt als „Rechte Gewalt“ eingestuft werden.

    KB, vielleicht meldest du kurz, ob mein Kommentar von Gestern bei dir angekommen ist. Das wäre nett. Du weisst, ich mache mir oft Gedanken jenseits der konventionellen Grenzen.

    Liebe Grüße, RondoG

  18. smnt schreibt:

    In Shengzhuan sind gestern DREI (!) Reissäcke umgefallen.
    Kommt natürlich nicht in den MSM…

  19. Kruzifix schreibt:

    Habe letztens das Buch „Die Sa erobert Berlin“ gelesen. Schon damals war die Polizei eifrig dabei mit den Kommunisten die tapferen Männer der Sa zu terrorisieren und schaute dabei zu wie Kommunisten auf die Sa schoss und mit Maßnahmen die Versammlungen der Nsdap zu stören und teilweise zu verhindern. Hat sich seither nicht viel getan, außer das sie den Systemsöldnern nun auch Getränke bringt

  20. Biggi schreibt:

    Bei PI ist es wahrscheinlich wie bei allen Massenemdien, die Masse wird mit den Kommentaren in die „richtige“ Richtung gelenkt. Was nicht passt wird zensiert.

  21. Gerard Frederick schreibt:

    Während die SA Deutschland verteidigte, beschützte die Polizei die Kommunisten; die Gestapo bestand ausnahmslos aus ex-Preussischen Polizisten die auf der gesamten Linie versagten; nur so ist es zu erklären warum der `widerstand´ so erfolgreich sein konmnte, denn die verräterischen Aktionen eines Dr. Karl Sack, oder des Grafen Helmut Harry von Moltke, nicht zu vergessen der gesamten `Bekennenden Kirche´ waren schon 1936 offensichtlich. Ergo, die Polizei ändert sich nie. Gerard Frederick

  22. Bine schreibt:

    @Biggi #29.07./23:45

    Kann ich bestätigen.
    Etliche Male wurden USrael-kritische Beiträge von mir entfernt. Auch Videos mit eindeutigen Aussagen von amerik. Zionisten.

    PI kann mir gestohlen bleiben. Vermutl. Unterwanderung o. g. Personenkreises.

  23. Nordglanz schreibt:

    „300 arme Flüchtlinge in Designerklamotten und Smartphones“, „nur gefühlte 10 Prozent echte Flüchtlinge, der Rest reine Schmarotzer und Wirtschaftsflüchtlinge“:
    Mit derartigen Postings auf Facebook disqualifizierte sich eine Rotkreuz- Helferin nach ihrem Dienst in der Unterkunft Arena Nova in Wr. Neustadt selbst.

    Das Rote Kreuz Österreich zog sofort Konsequenzen und trennte sich von der Mitarbeiterin. Einen ähnlichen Fall gab es in der Bezirksstelle Hainburg (Bruck): Auch hier hatte ein Mitarbeiter Hass-Postings gegen eine örtliche Flüchtlingsunterkunft gepostet, die Blaulichtorganisation beendete die Zusammenarbeit.

    Sprecher Andreas Zenker zu „Heute“: „Es gibt für jeden Mitarbeiter eine Social Media Policy, die unterschrieben werden muss. Daran muss sich jeder halte

    http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/art23654,1190922

  24. Nordglanz schreibt:

    http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/art23654,1190442

    Ein niederträchtiges Posting gegen Flüchtlingsmädchen Dunja (6) kostete einen Kfz-Lehrling den Job bei Porsche. Denn ein Geheimbund lässt Hetzer im Internet nicht mehr ungestraft davonkommen.

    Gründer „Sascha“, ein Innsbrucker, zu „Heute“: Ziel der gewaltlosen Glorious Bastards: „Wir spüren menschenverachtende Postings auf, zeigen sie beim Verfassungsschutz an und informieren auch Arbeitgeber.“ Starker Start: Bereits 300 Mitglieder und 80 Anzeigen.

  25. Nordglanz schreibt:

    Auch in Deutschland:
    7500-Euro-Strafe wegen Facebook-Hetze gegen Ausländer

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144566722/7500-Euro-Strafe-wegen-Facebook-Hetze-gegen-Auslaender.html

  26. Baldur schreibt:

    Auf der Rückfahrt von einer Legida im Zug hat einer der Polizisten mir zu verstehen gegeben, daß er sehr wohl weiß, daß die Antifanten vom System gedeckt werden und daß innerhalb der Polizei darüber Klarheit herrscht, immerhin…
    Und auch jetzt haben sie nichts zu lachen, jetzt werden sie ja gebraucht, um die Heime der Neusiedler vor uns zu schützen, naja….besser da als uns z.B. wegen verweigertem Rundfunktribut zu belästigen.
    Ich hätte schon eher mal gedacht, daß es innerhalb des Werksschutzes mal knallt, aber die hängen auch zu sehr an ihren Pfründen.

  27. Outside-Job schreibt:

    Hallo Killerbiene,
    in dem Beitrag von PI wird unterschwellig der Hass gegen Syrer geschürt.
    Es geht nicht um das Mitleid für die Bullen.

    Passend zum Thema:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/28/meuterei-in-daenemark-soldaten-wollen-nicht-mehr-gegen-den-is-kaempfen/

    In diesem Beitrag wird suggeriert, dass die Soldaten nicht mehr gegen die ISIL kämpfen wollen weil sie „aufgewacht „sind und nicht mehr mitspielen wollen, dabei beklagen die Söldner sich NUR, dass sie zu gestresst sind von ihren Einsätzen.
    Kein Wort wird verlohren darüber das sie „gegen“ CIA finanzierte IS kämpfen sollen, wobei alle wissen das es gegen Kurden und Syrer geht….

    LG,
    Outside-Job

  28. Spreu vom Weizen schreibt:

    https://nimmdas.wordpress.com/2015/07/29/tuerkenmob-verjagt-scheinasylanten/

    „Die übergroße Masse derer, die am vergangenen Sonntag vor das Asylfordererheim zogen, waren Türken!

    Türken! Wenn Sie Die in traditioneller Art und Weise zusammengeknüppelt hätten, wäre das ganze türkische Ländle aufgestanden und gekippt.

    Alle deutschen, welche nicht bis 45 umgebracht worden sind, wurden seit dem geistig verkrüppelt, an die Leine gelegt, umerzogen.

    Hier ist der Beweis. Es reicht!

  29. Outside-Job schreibt:

    Hallo Killerbiene,
    hier ein Bericht der sich so liest:

    http://www.npd-bayern.de/index.php/menue/24/thema/69/id/4032/anzeigemonat/07/akat/1/anzeigejahr/2015/infotext/Tuerkenmob_verjagt_Scheinasylanten/Aktuelles.html

    „Nun – was war geschehen? Im unterfränkischen Mainstockheim im Landkreis Kitzingen logierten im dortigen Asylbewerberheim offiziell 24 Asylforderer. Und diese machten Ärger und das seit Wochen. Schlägereien, Randale, Lärmbelästigung rund um die Uhr, Vermüllung der Straße am Asylfordererheim – all das scheint die ortsansässige Bevölkerung nicht gestört zu haben. Dann haben sich die Balkantypen aber mit den Falschen angelegt. Türkische Frauen und Mädchen wurden belästigt, ein fünfzehnjähriger Türke niedergestochen. Damit war für sie das Maß voll und sie schritten am vergangenen Sonntag zur Tat. Die übergroße Masse derer, die am vergangenen Sonntag vor das Asylfordererheim zogen, waren Türken, begleitet von ein paar deutschen Trittbrettfahrern, denen es ansonsten egal wäre oder die zu feige wären, gegen Asylbetrüger zu demonstrieren, selbst wenn ihre Frauen, Freundinnen, Schwestern oder Töchter belästigt werden würden.“

    Und so liest es sich bei den MSM:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/mainstockheim-in-unterfranken-fluechtlingsheim-wird-nach-uebergriffen-geraeumt-1.2583748

    „Eigentlich lief alles prächtig in Mainstockheim. Die Asylbewerber halfen beim Weinfest mit. Als die Friedhofsmauer renoviert werden musste, waren die neuen Bewohner in dem unterfränkischen Ort zur Stelle. Im Kindergarten gingen sie auch zur Hand, der Fußballverein freute sich über Unterstützung aus Kosovo. Und der Unterstützerkreis, 30 Mainstockheimer, kümmerte sich um den Deutschunterricht und chauffierte die Flüchtlinge zum Arzt.

    Ein Beispiel für eine gelungene Integration von 24 Asylbewerbern in einen Ort mit 1900 Einwohnern, so wirkte es. Bis die Stimmung gekippt ist. In der Nacht zum Montag versammelten sich 300 Menschen vor dem Flüchtlingsheim, mehr noch als in den Tagen zuvor. Von einer „aufgeheizten Stimmung“ berichtet die Polizei, auch wenn keine „fremdenfeindlichen Parolen“ festzustellen gewesen seien. Um die Lage nicht eskalieren zu lassen, soll das Heim nun vorläufig geräumt werden.“

    ###########

    „versammelten sich 300 Menschen vor dem Flüchtlingsheim“

    Normalerweise würde sonst da stehen: 300 Nazis oder Rechtsradikale ect.

    LG,
    Outside-Job

    LG,
    Outside-Job

  30. Outside-Job schreibt:

    Hallo Killerbiene,
    hier ein wenig Angst und Panikmache vom Innenmist….

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/30/innenministerium-beobachtet-guerilla-rekrutierungen-der-pkk-in-deutschland/

    Erst werden die Kurden mit (Schrott) Waffen versorgt und jetzt wo die Türkei in Syrien eine Flugverbotszone errichtet hat (mit welchem Recht?) wird der deutschen Bevölkerung angst vor der PKK eingetrichtert, so das alle schön hinter den Einsatz des ErdoWahn stehen und den Krieg legitimieren.
    An die US / Saudi / Israel / Türkei / Qatar / Jordanien unterstützte ISIL denkt keiner mehr.

    Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

    LG,
    Outside-Job

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s