Krieg

.

wahlheimat

.

Warum führt man Kriege?

Um seinen Feind zu unterwerfen und ihn letztlich zu beherrschen.

Hat der Aggressor den Krieg siegreich beendet, entwaffnet er das Volk und stationiert im besiegten Land seine Besatzungstruppen.

“Wer in Hamburg aus seiner Haustür tritt und einen Kilometer nach links oder nach rechts geht, wird künftig auf eine Flüchtlingsunterkunft treffen.”

Detlef Scheele (SPD Hamburg), 7. Juli 2015

.

Es hat also den Anschein, als wären die „Flüchtlinge“ die Besatzungstruppen, die gerade in Deutschland stationiert werden.

Ist es aber so, daß der Kosovo, Afghanistan, Tunesien, Syrien, Nigeria, Indien, Libyen, Eritrea, Somalia, etc. eine Koalition eingegangen wären, um einen Krieg gegen Deutschland zu führen?

Erhalten die Besatzungstruppen ihre Befehle aus ihren Heimatländern?

Schaut euch bitte mal dieses Bild an:

.

Söldner

(Von PI „geklaut“)

.

Woran erinnert euch dieses Bild?

Sehen so arme, hilfsbedürftige Flüchtlinge aus?

Ganz ehrlich: mich erinnert das Bild an junge Männer, die gerade ihren Einberufungsbefehl erhalten haben.

Das weiße Blatt Papier, das sie gerade angestrengt lesen, enthält ihre Befehle.

Und in der weißen Tüte ist die Erstversorgung, also der Proviant.

Schaut euch diese Leute an: groß, stark, jung, männlich, entschlossen.

Das sind Söldner, die den Auftrag haben, als Besatzungstruppen zu fungieren.

.

Kommen wir nun zu den wesentlichen Fragen, um die Situation wirklich zu verstehen:

Wer hat sie hierher geholt?

Wer hat ihnen den Proviant in der weißen Plastiktüte zur Verfügung gestellt?

Wer hat ihnen das Blatt Papier mit ihren Befehlen in die Hand gedrückt?

Wer stellt ihnen die Unterkunft zur Verfügung?

Wer schützt sie vor den Deutschen, die die Besatzung ihres Landes ablehnen?

.

Die Antworten kennen wir alle.

Hierher gebracht werden sie mit Bundeswehrfliegern, mit der Bundesmarine oder in Reisebussen.

Den Proviant erhalten sie vom DRK, THW, die mit den Kommunen zusammenarbeiten (Bürgermeister, etc.), die wiederum ihre Anordnungen von der CDU-Regierung erhalten.

Nochmal der Hinweis: Es gibt in Deutschland nur einen einzigen Menschen, der darüber entscheidet, ob und wie viele Flüchtlinge Deutschland aufnimmt:

.

misere Kinderschänder

.

Wenn Thomas de Maiziere sagen würde:

„Wir sind voll, Deutschland kann keine Flüchtlinge mehr aufnehmen“,

dann kann sich jeder Ministerpräsident, jeder Landes-Innenminister, jeder Bürgermeister auf den Kopf stellen- aber Deutschland nimmt keine Flüchtlinge auf.

So sind die Fakten.

Im Umkehrschluß folgt daraus, daß Deutschland nur deshalb überhaupt Flüchtlinge und in so großer Zahl aufnimmt, weil diese Anordnung von Thomas de Maiziere kommt.

.

Jeder, der etwas anderes behauptet und eure Aufmerksamkeit auf irgendwelche Bürgermeister, Landesinnenminister oder Oppositionsparteien (Grüne, Linke) lenken will, ist entweder bescheuert oder betreibt absichtlich Desinformation, um zu lähmen.

Wenn man den Falschen bekämpft, welchen Sinn hat der Kampf?

Wenn Thomas de Maiziere verantwortlich für die Stationierung der ausländischen Besatzungstruppen ist und jemand sagt:

„Diese verdammten Grünen! Die müssen wir bekämpfen, die holen die Ausländer her!“,

ist das euer Freund oder euer Feind?

Die Antwort, und somit auch die Position von PI und PEGIDA, liegt auf der Hand.

.

Ja, was wir jetzt erleben, ist die Etablierung eines Besatzungszustandes.

“Wer in Hamburg aus seiner Haustür tritt und einen Kilometer nach links oder nach rechts geht, wird künftig auf eine Flüchtlingsunterkunft treffen.”

Detlef Scheele (SPD Hamburg), 7. Juli 2015

.

Aber es sind nicht die Heimatländer der Besatzungssoldaten, die einen Krieg gegen Deutschland führen; dafür sind sie viel zu schwach.

Glaubt ihr im Ernst, Afghanistan, Tunesien, Eritrea oder der Kongo wären in der Lage, ihre Soldaten aus eigener Kraft erfolgreich bis nach Deutschland zu verlegen?

Nein, natürlich nicht.

Darum müssen die Besatzungstruppen ja vor Ort abgeholt werden.

Wer wirbt die Besatzungssoldaten an?

Der Bundesgauckler.

.

Gauck flüchtlinge neu

.

Wer holt sie anschließend her?

Die Bundeswehr oder -Marine auf Befehl der CDU-Regierung.

.

.

Wer richtet ihre Besatzungslager her?

Freiwillige beim DRK und THW.

.

Bielefeld Turnhalle

.

Der Krieg, dessen Zeuge wir gerade sind, ist der eigenartigste Krieg, der jemals geführt wurde.

Das werdet ihr merken, wenn ihr euch klar macht, wo die Fronten verlaufen.

Schauen wir uns dazu einfach mal an, wer sich für die Stationierung von Besatzungstruppen in Deutschland ausspricht und diese versorgt, denn das ist logischerweise unser Feind:

.

1) Die Bundesregierung, aber allgemein die gesamte politische Klasse der BRD, also CDU/CSU/AfD/FDP/SPD/Grüne/Linke

2) Die gesamte deutsche Wirtschaft mit ihren Verbänden DIW, DIHK, BDI, etc.

3) Die deutschen Gewerkschaften (weil vollständig korrupt und Verräter der Arbeiter)

4) die Bundeswehr mit ihren Söldnern (weil gewissenlose Befehlsempfänger)

5) die deutschen Geheimdienste (dito)

6) Polizei (dito)

7) Justiz (dito)

8) Medien (welches Medium kennt ihr, das sich öffentlich GEGEN die Stationierung der Besatzungstruppen ausspricht?)

9) Antifa und große Teile der deutschen Kinder/Jugendlichen, weil komplett indoktriniert

10) Freiwilligenorganisationen wie DRK oder THW, weil komplett bescheuert (Helfersyndrom)

.

Und wer steht auf der Gegenseite?

Diejenigen, die Souveränität für ihr Land wollen, die einfach nur in Frieden leben und arbeiten wollen.

Es handelt sich vor allem um die Arbeiter, Rentner und Arbeitslosen.

.

Abstrakt gesprochen, stehen auf der einen Seite alle Gruppierungen, die vom jetzigen Zustand der BRD als US-Kolonie profitieren, weil sie ihnen pünktlich das Geld überweist:

die Söldner in der Bundeswehr,

die Polizisten,

die Geheimdienste,

die Politiker,

die Richter,

Beamte allgemein (Lehrer!!)

.

Welches Interesse sollten diese Leute daran haben, etwas am status quo zu ändern?

Souveränität für Deutschland?

Rechtsstaat?

Demokratie?

Wozu! Es lebt sich doch schön in der Kolonie „BRD“, wenn man die Befehle der Besatzer ausführt und sein Volk ausplündert!

Der Wahlspruch dieser Leute ist:

„Es ist besser, in der Hölle zu herrschen, als im Himmel zu dienen“

.

NSU schwarzweiß

.

Außerdem haben all diese Leute spätestens mit dem „NSU“ soviel Dreck am Stecken, daß sie die Rückkehr zu demokratisch-rechtsstaatlichen Verhältnissen fürchten wie der Teufel das Weihwasser!

Was glaubt ihr, wie viele Leute in Deutschland in den Knast müssten, wenn man die NSU-Affäre rechtsstaatlich aufarbeiten würde?

Hunderte.

Und nicht irgendwer, sondern Minister, die Kanzlerin, Ministerpräsidenten, die kompletten Geheimdienste, unzählige Polizisten (Beweismittelfälschung, Falschaussage, etc.), Richter Götzl (Freiheitsberaubung, Rechtsbeugung), Staatsanwälte, Rechtsanwälte, etc.

Und was glaubt ihr, wie viele Leute in Deutschland ihre Glaubwürdigkeit verlieren werden, wenn bald die Wahrheit zum NSU ans Licht kommt?

Zig-Tausende.

Die gesamte politische Klasse, die natürlich alle wussten, daß die Uwes mit den Dönermorden nichts zu tun hatten, die gesamte Polizei, die gesamte Justiz, die Geheimdienste, aber vor allem die Journalisten!

.

Hier erkennt man auch den eigentlichen Zweck des NSU.

Es ging politisch gesehen gar nicht so sehr um die Dönermorde, sondern um etwas ganz anderes.

Es handelte sich um einen genialen Putsch von Seiten Merkels.

Denn indem sie den NSU erschuf, hatte jeder nur genau zwei Möglichkeiten:

Entweder er hat dabei mitgespielt oder nicht.

Wenn er aber dabei mitspielt, hat er sich selber an das „System Merkel“ gekettet, denn nur wenn das jetzige System erhalten bleibt, hat er die Garantie, daß er nicht für seine Verbrechen zur Rechenschaft gezogen wird.

Merkel hat es also durch die NSU-Lüge geschafft, eine Clique von Leuten um sich herum zu scharen, die von nun an ein Eigeninteresse daran haben, das jetzige System zu stützen und die Rückkehr zu rechtsstaatlichen Verhältnissen zu bekämpfen.

Und nicht irgendwen, sondern die gesamte politische Klasse, die Generalbundesanwälte, die gesamte Justiz, die Polizeiführung und die Medien.

.

Um aber zum Thema zurückzukommen:

Wir haben es im Moment mit einem Kriegszustand zu tun, bei dem nicht Völker, sondern eher Klassen gegeneinander kämpfen.

Praktisch die „Elite“ inklusive deren Nutznießer  gegen das eigene Volk.

Einen derartigen Krieg hat es in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben.

Daß die völlig amoralische Elite eines Landes sogar dazu übergehen würde, sich ausländischer Besatzungstruppen zum eigenen Machterhalt zu bedienen, ist neu.

Aber hey, offensichtlich sehr effektiv!

Kostet sie selber keinen Cent, sondern wird alles über Steuermittel finanziert.

Und wer sich gegen den Besatzungszustand wehrt, ist „Nazi“.

Äußerst perfide.

.

Nazis

.

Ich bin ja nach wie vor dafür, daß die Elite ihr Programm abbricht und wir zu rechtsstaatlichen Verhältnissen zurückkehren, mit Generalamnestie unter der Voraussetzung, daß sie ihren Posten räumen.

Die Elite kann diesen Krieg nicht gewinnen.

Sie mag Schlachten gewinnen, aber niemals den Krieg.

Ein paar Tausend können nicht dauerhaft ein Volk von 80 Millionen nur mit Lügen, Angst und Besatzungssoldaten beherrschen.

.

Denn letztlich braucht die Elite das Volk mehr als umgekehrt.

Und Emotionen ändern sich.

Aus Angst kann Wut werden.

Wenn aus der Angst, die die deutsche Elite bei 80 Millionen Menschen erzeugt hat, Wut wird, dann gibt es kein Halten mehr.

Ihre Besatzungssoldaten werden sie nicht schützen, ihre Villen werden zu Gefängnissen, in denen das Volk sie aushungern wird.

Man wird all die Gruppen, die gegen das eigene Volk Krieg geführt haben, auf der Straße totschlagen.

Das fängt an beim CDU-Kommunalpolitiker, geht über den Bürgermeister und endet letztlich bei den Bundestagsabgeordneten.

Sie haben keine Chance.

Sie werden nicht einmal mehr zum Bäcker gehen können, ohne Angst davor haben zu müssen, daß man sie dort erkennt.

Und auch ihre Leibwachen werden sie nicht schützen, im Gegenteil:

Sie müssen jederzeit damit rechnen, daß ihre Leibwache sie verraten wird, um sich selber zu retten.

Das Volk aber hat Zeit, das Volk kann warten.

.

Tod

(Egal, wie reich und mächtig jemand ist; gegen die Zeit ist er doch machtlos)

.

Darum sage ich den mitlesenden Bonzen: KEHRT UM!

Für euch und euer Volk.

Ihr habt ein schönes Leben, auch jetzt, auch ohne die weitere Stationierung von Besatzungstruppen.

Ihr habt genug Geld, ihr habt genug Macht, niemand tut euch was.

Aber wenn ihr wirklich beschließen solltet, diesen Krieg gegen euer eigenes Volk führen zu wollen, so müsst ihr euch darüber im Klaren sein, daß dann auch das Volk Krieg gegen euch führen wird.

Und diesen Krieg werdet ihr niemals gewinnen.

Versucht es also erst gar nicht.

.

Ernsthafte Grüße,

killerbee

.

.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

58 Antworten zu Krieg

  1. smnt schreibt:

    Ja, es ist Krieg.
    Dresden 2015 – Das Standardprozedere des unsymmetrischen Krieges in der Fläche.
    1. Polizei
    2. THW /DRK / Caritas
    3. Zeltlager
    4. Flüchtlinge
    5. THW /DRK / Caritas
    5. Polizei
    In Planung ist ja für jedes Lager eine eigene Polizeiwache.
    Zu Herrn Scheele, der macht seinen Job so super.

  2. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Interessant, nicht wahr?

    Es war nie genug Polizei da, um das Volk zu schützen.

    Spätestens dann wird klar, wo die Fronten in diesem Krieg verlaufen und wer auf welcher Seite steht.

    Geht mal zur Polizei und sagt, ein „Flüchtling“ hätte euch bedroht.
    Und dann geht mal zur Polizei und sagt, jemand hätte „rechte Parolen“ gerufen.

    Wann wird die Polizei aktiv?
    Auf welcher Seite steht sie also?

  3. Wolfgang Brommer schreibt:

    An den Schreiberling hier : Merkel hat es also durch die NSU-Lüge geschafft,

    Das ist doch totale Verschwörungstheorie. Null Beweise hast du. Nichtmal Fatalist.
    Ich denke, das ist eine Geheimdienstgeschichte die aus dem Ruder gelaufen ist. Ungeklärte Morde die die Bullen und VS-Spitzel als erledigt abtun wollten. Sieht immer gut aus wenn es heisst: Aufklärungsquote 99%
    Und dass 5 Zeugen liquidiert wurden hält mein Mitleid in Grenzen. Das waren alles VS-Spitzel. Eigentlich müsste man solche Typen in heissem Öl braten und nicht Zuckerschocken , Verbrennen oder Erschießen lassen-
    Mutti hat damit garantiert nix zu tun. Und Gauck nutz die Geschichte reflexartig zum Buße tun…. hat aber auch garantiert keine Ahnung gehabt.

  4. ki11erbee schreibt:

    @Wolfgang Brommer

    Wie wahrscheinlich ist es, daß in Deutschland Minister oder Polizisten in Eigenregie entscheiden, so etwas wie den „NSU“ zu erschaffen?

    Es bleibt dir unbenommen, Merkel für unschuldig zu halten.
    Es bleibt dir auch unbenommen, dich für Napoleon oder Schweinchen Dick zu halten.

    Und es gibt genügend echte Beweise, die den staatlichen NSU-Narrativ ad absurdum führen.
    Du selber bist ja auch der Meinung, daß die Uwes und weitere Zeugen liquidiert wurden.

    Von daher ist dein Kommentar logisch inkonsistent:
    Zuerst behaupten, staatliche Beteiligung sei eine Verschwörungstheorie, aber selber der Meinung zu sein, daß die Uwes als VS-Spitzel beseitigt wurden.

    Zwiedenk?

  5. Frank schreibt:

    @Wolfgang Brommer
    Ist nicht jeder der es weiß und nichts unternimmt, ein Mittäter?
    Deiner Meinung nach würde dies ja bedeuten das DAS Merkel überhaupt nichts wusste, denn nur ein Funke des Wissens dazu hätte das Merkel zur Pflicht rufen müssen. Dies tat sie allerdings nicht, also ist sie Mittäter , jedoch mind. Mitwisser, was das Merkel dann zum Hauptschuldigen macht. Genauso sieht es mit unserem Gauckler aus, dieser Schwachkopf der kein Schwachkopf ist, wird sich auch versuchen als „Nichtsahnender“ aus der Affäre zu ziehen, sowie alle die „mächtig“ sind UND es wussten. Nicht der Bürger wird zur Rechenschaft gezogen, warum auch, aber alle die die es wussten und AKTIV mitmachten, deren Köpfe will ich rollen sehen, und bei GOTT, das werde ich noch. Ich hoffe (glaube) fest an die letztendlich Wahrheit und *gelöscht*, die werden irgendwann das Ruder rumreißen und das System zum Stürzen bringen. Dann bin ich mal auf die Ausreden derer gespannt die jetzt noch hoch zu Ross sind. Ob sie UNS immernoch als Verschwörungstheoretiker bezeichnen werden, ob sie immernoch den Untergang des deutschen Volkes fördern wollen und ob sie immernoch daran festhalten werden das irgendein Familienvater im Stande ist täglich mehrere Hundert bis Tausend Menschen zu vergasen und Abends, nach Dienstschluss dann mit den eigenen Kindern Halma spielen????? Wer daran glaubt, der ist schon soweit der Natur „entronnen“ das eine Umkehr unmöglich erscheint, ganz zu schweigen von den Ausreden, die dann benutzten werden.
    Alles hat ein Ende, auch die Lügen!!!!
    Frank, der rheinische Rebell

  6. Dahoam schreibt:

    Dass es sich tatsächlich um einen Krieg der „Eliten“ gegen die Einheimischen (allgemeiner: gegen den Nationalstaatsgedanken) handelt, dürfte inzwischen jedem nachdenklichen Zeitgenossen klar sein. – Man muss nur die Augen aufmachen, und mal durch die Fußgängerzone gehen, mit der U-Bahn fahren oder sich mal in einem unserer Kindergärten oder einer Schule umsehen. Diese sind ja inzwischen bereits dermaßen „bunt“ durchgemischt, da ist nichts mehr so wie vor 30 Jahren; da erkennt ja sogar ein Blinder, wo die Reise hingeht.

  7. ki11erbee schreibt:

    @Dahoam

    Es ist den wenigsten klar.

    Die meisten sind der Meinung, es handele sich um eine „Invasion“ und die Politiker seien „naiv“, „dumm“, „machtlos“ oder „unfähig“.

    Gerade PI und andere Desinformationsportale tragen zu diesem Irrtum bei, weil sie bewusst falsche Bezeichnungen wie „Invasion“ wählen.

    Dadurch wird die Aufmerksamkeit der Leute auf die Besatzungstruppen gerichtet, aber derjenige, der sie hier stationiert, schützt und versorgt bleibt im Dunkeln.

    Das führt dazu, daß man auf „den Islam“ schimpft und brav die CDU wählt.

    Mir ist kein einziger blog bekannt, der die jetzt ablaufende Siedlungspolitik als Agenda der Elite benennt.

    Immer nur werden Strohfeuer abgebrannt, die den Eindruck erwecken, die deutsche Elite „könne nicht anders“ oder werde gezwungen; z.B. von „de Joodn“.

    Solange das deutsche Volk nicht gegen seine eigene Elite kämpft, wird dieser Krieg weitergehen. Und mit jedem Tag, der verstreicht, stocken die Bonzen ihr Heer um ein paar Tausend Mann mehr auf.

  8. Dahoam schreibt:

    *gelöscht*

    Die „Preussische Allgemeine“ ist konservative, liberale Drecksscheiße.

    Das erkennt man daran, was sie für Begriffe benutzt („Asylschwemme“), wo sie die Probleme verortet („Linke und Grüne“) und was sie als Lösungen propagiert (CDU/CSU und Leuten wie Seehofer den Rücken stärken).

    Mal im Ernst:
    Bist du wirklich so dumm, daß du noch nicht einmal dann deinen Feind erkennst, wenn er vor dir steht?

  9. Wolfgang Brommer schreibt:

    Killerbee: Verschwörungstheorie, Meinung , daß die Uwes beseitigt wurden.
    Von daher ist dein Kommentar logisch inkonsistent:
    _________________

    Nein, ist er nicht. Ich mag es einfach nicht wie du Mutti für alles verantwortlich machst.
    Natürtlich wurden zumindest die Uwes und Stefan liquidiert. Aber wie ich sagte, das war Polizei-/Geheimdienst-Arbeit um Lügen zu vertuschen. Da ist polizeilich was aus dem Ruder gelaufen.
    Gauck, Mutti und die Antideutschen nutzen die Vorfälle nur, um wieder „Kampf gegen Rechts“ zu betreiben. .. Sozusagen Trittbrettfahrer. Mutti hat das nie eingefädelt.
    Und Pfarrer Gauck auch nicht. Der hat sowas wie den „Pawlowscher Reflex“. Da ist wo was mit Neubürger ….. und dann kommt er halt gekrochen und tut Buße.
    Auf denen ihrem Misthaufen ist das nie gewachsen. Ich denke , man wollte seitens der Bullen einfach einige ungeklärte Morde.. ungewollt Aufklärung wg politischen Gründen… entsorgen und hat die NSU geschaffen. Als Müllplatz sozusagen. Dann hat man das unnutz gewordene Trio ausschalten wollen und diese als Täter präsentieren und plötzlich hat man eine Sache aus der man nicht mehr rauskommt.

  10. smnt schreibt:

    @KB
    Das mit den Polizeiwachen in den Lagern war ja abzusehen,
    rechnet sich halt nicht immer hin- und herzufahren.
    Dabei haben andere Kulturen natürlich auch der Polizei gegenüber,
    ihre spezielle Willkommenskultur.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nordrhein-westfalen-polizei-warnt-vor-rechtsfreien-raeumen-a-1045222.html
    -abgelegt unter „Panorama“

  11. ki11erbee schreibt:

    @Wolfgang Brommer

    Wie gesagt, du kannst denken was du willst.

    Du kannst auch glauben, daß der Mond aus grünem Käse ist.

    Aber wer in Deutschland den Charakter von Polizisten und Politikern kennt, der weiß, daß das Feiglinge sind.

    NIEMALS würde einer von denen etwas wie den „NSU“ kreieren, ohne daß das von ganz oben abgesegnet und angeordnet worden wäre.

    Merkel geht über Leichen.

    Wer das nicht sieht, hat keine Menschenkenntnis.

    Das ist eine Pfarrerstochter, der größte Abschaum, den Europa hervorgebracht hat. Nachkommen von Pfaffen.

  12. catchet schreibt:

    Ich sehe die Kanzlerin, wie sie ein weinendes Flüchtlingskind tröstet.(geschickt inszeniert)
    Ich sehe Horst Seehofer, wie er auf Flüchtlinge schimpft.
    Ich sehe einen anderen CSU Politiker, wie er auf die Grünen und SPD zur Flüchtlingspolitik schimpft.
    Ich sehe Bürgermeister aller Parteien, wie sie jammern an die Grenzen ihrer Möglichkeiten angelangt zu sein.

    ABER

    Wo ist eigentlich Thomas de Maiziere?
    Der scheint seit Monaten eine Tarnkappe zu tragen.

  13. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    De Maiziere wäre ja schön blöde, wenn er jetzt auftauchen würde.

    Menschen reagieren auf das, was sie sehen/hören. Darum wird immer Claudia Roth ins Fernsehen geholt, wenn es um Flüchtlinge geht, damit die Leute denken, sie sei dafür verantwortlich.

    Erste Regel in der Politik: man kann alles machen, solange man nicht dafür verantwortlich gemacht wird.

    Darum am besten immer auf Tauchstation sein.

    Und es funktioniert. Du kannst tausend PI-Kommentare zum Thema Siedlungspolitik durchscreenen, nirgendwo fällt der Name Thomas de Maiziere.

    Und falls er fällt, bin ich mir nicht sicher, ob der Kommentar freigeschaltet wird.

  14. Norman schreibt:

    Nationen, die man unterworfen hat, muss man entweder glücklich machen oder vernichten. -Niccolò Machiavelli

  15. smnt schreibt:

    @catchet
    Die Misere hat von den „Befreiern“ neueste Stealth-Technologie
    für Politiker bekommen. Der Prototyp wurde im Sachsensumpf
    erfolgreich getestet.
    Die Politikertarnkappentechnologie*
    Derweil Flintenuschi hoch zu Ross,
    und der dicke Siggy kauft Tuch im Iran.
    Vom Ferkel hört man auch wenig,
    wahrscheinlich das ominöse Sommerloch ?!

    *baugleich mit Päderastentarnkappentechnologie

  16. catchet schreibt:

    Der Polizei in Nordrhein-Westfalen entgleitet zunehmend die Kontrolle über Problemviertel. Die öffentliche Ordnung sei „langfristig nicht gesichert“, heißt es. Banden hätten ganze Straßenzüge unter sich aufgeteilt und tyrannisierten die Anwohner.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/vertrauliches-papier-enthuellt-banden-kontrollieren-ganze-strassenzuege-nrw-polizei-entgleiten-problemviertel_id_4838345.html

    Kann man leider nichts machen. Polizei ist unterbesetzt und schlecht ausgerüstet, wenn es um Deutsche geht. Außerdem muß die Polizei mit verstärkter Präsenz „Flüchtlinge“ vor den Anwohner schützen und nicht Anwohner vor Flüchtlingen.

  17. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Es folgt alles einem Plan. Denke an die Reihenfolge der Fragen, die mir emnid gestellt hat!

    1) Fühlen Sie sich sicher?
    2) Finden Sie, die Polizei ist unterbesetzt?
    3) Würden sie der Aussage zustimmen, daß manchmal eine Diktatur besser geeignet ist, um Probleme zu lösen?

    Damit ist der Plan der Elite klar.
    Die Elite kann sich eine Rückkehr zum demokratischen Rechtsstaat nicht mehr leisten.
    Also muss sie versuchen, einen (Bürger-)Kriegszustand zu erschaffen, der sie dann ermöglicht, über Notverordnungen zu regieren.

    Der Plan ist also ganz einfach: So viele kriminelle Ausländer wie möglich ansiedeln und die erzeugte Situation dann als Vorwand benutzen, um den Putsch vollends durchzuziehen.

    Nie war es leichter, die Zukunft vorherzusehen.

    Die deutsche Elite führt einen Vernichtungskrieg gegen ihr eigenes Volk und stockt gerade ihr Söldnerkontingent auf.
    Niemals gab es größeren Abschaum als das, was nach 1945 in Deutschland hochgespült wurde.

    Das ist wirklich das Letzte vom Letzten.
    Und je adeliger, desto schlimmer.

  18. Gerard Frederick schreibt:

    Es war Ernst Röhm der Hitler davor warnte, die Reichswehrführung zu übernehmen: Heute weiss man, dass diese `Gott mit uns´ preussischen Adeligen von aller Anfang an Verrat übten; nicht zu vergessen die religiöse Elite, immer & ewig die Pfaffen. Hitler ignorierte Röhm, liess ihn, seinen EINZIGEN Freund, liquidieren, liess die Adeligen gewähren und behandelte die Kirche besser als alle Demokratieen es jemals taten & und wir wissen was dann geschah. Ich höre Christdemokrat und mir kommt´s hoch. Gerard Fredericks

  19. Glasklar schreibt:

    @smnt

    „Spon“ hat mal wieder nicht den Arsch in der Hose und erlaubt keine Kommentare. Auch werden die Problemgruppen nicht beim Namen genannt. Wäre „Spon“ ein Arzt wäre er ein schlechter Arzt.

    „Dem stünden unter anderem die hohe Arbeitslosigkeit, die Perspektivlosigkeit von Zuwanderern ohne Qualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt und ethnische Spannungen unter den Migranten entgegen.“

    Zum Glück kommen jetzt massenhaft Qualifizierte. Da wird es einen Wachstumsboom geben in der … Die Arbeit von Polizei und Justiz wird dadurch nicht weniger.

  20. Stilkur schreibt:

    @ Norman
    „Nationen, die man unterworfen hat, muss man entweder glücklich machen oder vernichten.“
    Interessant, dass man den Deutschen erst das Glücklichsein („Wirtschaftswunder“, Vollbeschäftigung, gute Löhne und Gehälter bis rauf in die 80er Jahre) angedeihen ließ, bevor man sich ganz offensichtlich daran machte, sie zu vernichten.
    Klar fing das mit dem Vernichten schon viel früher an; es blieb aber verdeckt und kümmerte nur wenig Zeitgenossen.
    „[…] im hellen Licht – niemand muss sich im Dunklen rumdrücken.“
    Reinhard Mey, „das Narrenschiff“
    Genauso verhalten sich diese Politverbrecher heute.
    Und warum? Weil sie Morgenluft wittern und der Überzeugung sind, dass ihnen nirgends ernsthafter Widerstand erwachsen wird, den sie nicht abwürgen können.
    Diese Arroganz wird für uns arbeiten, denn sie macht unglaublich blind.

  21. Glasklar schreibt:

    @catchet Außerdem muß die Polizei mit verstärkter Präsenz “Flüchtlinge” vor den Anwohner schützen und nicht Anwohner vor Flüchtlingen.

    Im Radio wurde gerade gesagt, dass man in Sachsen unerbittlich gegen „gewalttätige“ Flüchtlingsgegner vorgehen wird.
    Unerbittlich gegen kriminelle Migranten besteht kein Interesse.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Glasklar

    Natürlich nicht. Die kriminellen Migranten werden gebraucht, um den vom Merkel-Regime gewünschten Ausnahmezustand herbeizuführen, der dann zur Diktatur führen soll.

    Was mich am meisten ankotzt, ist das Rumgeweine der Polizei, daß sie doch auf der Seite des Volkes steht und wie sehr sie doch unter den kriminellen Ausländern leiden würden.

    Die Polizei stand noch nie auf Seiten des Volkes.

    Das Militär ja.
    Aber die Polizei nie.

    Liegt schlicht und ergreifend daran, daß die Polizei nur dann ihr Gehalt bekommt, solange der Staat steht.
    Fällt der Staat, fällt ihr Gehalt.

    Warum also sollten Polizisten jemals auf die Idee kommen, den Staat zu bekämpfen?
    Nur weil er Krieg gegen das eigene Volk führt?

    Ist doch den Polizisten egal, solange sie selber nicht betroffen sind.

  23. Dahoam schreibt:

    @kb 13:22

    Nach nochmaliger genauerer Durchsicht des Blattes muss ich zugeben, dass du möglicherweise nicht ganz unrecht hast mit deiner Beurteilung.

    Erlaube mir aber anzumerken, dass man die Zurechtweisung eventuell auch anders – z.B. etwas höflicher oder gar freundlicher – formulieren hätte können.

    Heute vielleicht schlecht geschlafen?

  24. ki11erbee schreibt:

    @Dahoam

    Ich war von dir enttäuscht. Liest solange auf meinem blog und erkennst noch nicht einmal dann deinen Feind, wenn er vor dir steht.

    Wem ist damit geholfen, die CDU zu stärken und mehr auf die Forderungen der Wirtschaft zu hören?

    Dem Volk sicher nicht.

  25. Rheinwiesenlager schreibt:

    So geht es einen,der sich im System verfangen hat. Er hat Angst um seine
    Status und seine Jobs zu verlieren und beschimpft seine eigenen Fans.
    Bei soviel Gutmenschlichkeit sage ich nur,Kotztüten auf und uuuaaarg.
    Und jetzt eine Runde Mitleid Ooooooooohhhhhh !
    Aber im Ernst, hieran kann man prima erkennen was in diesen unserem Lande
    derzeit los ist und erahnen lässt was in Zukunft auf uns zukommt ,nämlich
    Unruhen.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-harth/schweigers-krieg-gegen-die-fans-mit-fluechtlingen-ins-medien-fiasko.html;jsessionid=C7B985760A0C3CD76DF797BDB9D6ECA8

  26. wvogt2014 schreibt:

    Hierzu ein Lied von Reinhard Mey auf Tube:

  27. catchet schreibt:

    @Smnt

    LOL. So wird es sein.

    Bei uns ist das Rote Kreuz und Caritas sehr aktiv,um Spenden einzutreiben.
    Nach Ki11erbees Bericht ist für mich klar, dass diese Organisationen nie wieder auch nur einen Cent aus meiner Tasche sehen werden.

  28. catchet schreibt:

    Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    Entweder das ist vollkommen gelogen, die Wähler spinnen oder ich spinne.

  29. Rheinwiesenlager schreibt:

    @ catchet Wozu dienen diese angeblichen Umfragen und Politbarometer ???
    Um den Leuten weiszumachen,das die CDU bei 41% läge und alle Leute Merkel
    lieben,damit sie bei Wahlen nicht mißtraurisch werden wenn bei Wahlen 1 Stunde vor Schließung der Wahllokale schon Wahlprognosen abgegeben werden,die sich nur im Promillebereich von den später verkündeten (Ergebniss)
    unterscheiden. Wo ist da der Unterschied zur DDR? Hier sitzen die gleichen Pappnasen an der Regierung und arbeiten mit den gleichen Tricks,nur ein bischen bunter. Die haben heute Kompjuter und Tatschskriens um die Leute Virtuel zu Verarschen. 🙂

  30. smnt schreibt:

    @catchet
    Ah, ne Du bist nicht up-to-date,
    heute macht man „Schulplatzpate“, genau, Du darfst Pate sein.
    „Wer eine Patenschaft für einen Schulplatz (300 Euro pro Jahr) oder einen Anteil daran übernehmen möchte, wendet sich per E-Mail an petra.winklmair@hvmzm.de. Der Verein stellt Spendenquittungen aus. Einzelspenden können unter dem Verwendungszweck „Schulprojekt Holzkirchen“ auf das Konto des Vereins Hilfe von Mensch zu Mensch (IBAN DE70 7002 0270 0000 0868 60) bei der HypoVereinsbank München (BIC: HYVEDEMMXXX) überwiesen werden.“
    Aber kuck`Dir vorher Bitte die Racker an,
    http://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/holzkirchen/neue-klasse-holzkirchen-asylbewerber-druecken-schulbank-4764522.html

  31. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Ich habe den Fehler gemacht, auf den Link zu klicken.

    Findest du es eigentlich übertrieben, wenn ich sage, daß Deutschland eine Mischung aus Arbeitslager und Irrenhaus ist?

    Ich meine: das gibt es doch auf keinem Schiff mehr, was hier abgeht!

    Kollektiv wahnsinnig geworden.
    Alle.

    Zeig das Bild einem Japaner, was in Deutschland abgeht, und der wird es nicht glauben wollen.

    „Nein, du machst Witze. So dumm KANN keiner sein. Unmöglich.“

  32. wvogt2014 schreibt:

    @KB
    Doch, so etwas gibt es noch – auf einem Narrenschiff!

  33. Anonymous schreibt:

    Nur weil es plausibel erscheint, muss es nicht zwingend die wahrheit sein.

    Was ihr euch wahrscheinlich nicht vorstellen könnt, ist das ausmaß der
    allgemeinen verkommenheit der funktionsträger der brd (abseits von Misere
    und Merkel).
    Bei licht betrachtet wird es aber noch komplexer, als Killerbee das hier
    darstellt.

    Es ist mitnichten immer eine klare urheberschaft auszumachen oder gar
    erwünscht. (Nein, das ist keine desinformation).
    Es wird bewusst delegiert. Die details möge doch bitte ein anderer ausarbeiten.
    Strategische initiativen kommen primär von aussen (Wirtschaftsverbände, parteien, arbeitskreise – kurz partikularinteressenvertreter).
    Namen?
    Nie gehört.
    Ging das denn nicht über ZYX ein?

    Tendenz: So genau wollen es viele „entscheidungsträger“ (neudeutsch für
    vorgesetzte) dann auch gar nicht wissen. Wer nach aktenlage nachweisbare, intime kenntnisse über „umstrittene“ personalentscheidungen hatte, kann später dafür an den pranger gestellt werden.
    Den schuh ziehen sich wenige an. Dafür beschäftigt man lieber externe. Sollte ein vielversprechender bewerber also später einmal auffällig werden, ist zumindest ein sündenbock schnell gefunden. Und keine beweise sind grundsätzlich immer besser als grossangelegte vertuschungsaktionen. Die generieren nämlich zahlreiche zusätzliche mitwisser. Und auch die muss man dann wieder ruhigstellen..

    Der mittlere dienst befasst sich periodisch und ganz offen mit notfallübungen,
    sogar worst case szenarien (auch wenn jene dann nur auf dem papier
    durchexerziert werden)

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf

    Damit lässt sich (unaufgefordert) zusätzlicher finanzbedarf für die eigene
    dienststelle begründen.

    Sofern der „funktionsträger“ (neudeutsch für staatsdiener) keine politische
    protektion geniesst oder gar selbst ambitionen hegt, wird er den teufel tun,
    sich aus dem fenster zu lehnen und namentlich für irgendetwas einzustehen!

    Konformität, feigheit und selbstgerechtigkeit sind dreh- und angelpunkt
    dieses systems.

    Falls es interessiert, kann ich gerne mal schildern, wie und womit solche leute rekrutiert werden. Das warum ergibt sich dann kausal daraus..

  34. ki11erbee schreibt:

    @anonym

    Nur heraus damit! Je besser wir das System verstehen, desto vorhersehbarer wird es.

    Ich behaupte ja auch gar nicht, daß meine Gedankengänge stimmen, ich erhebe nur den Anspruch, daß sie stimmig sind.

    Grundsätzlich ist davon auszugehen, daß etwas darum genau so passiert, weil es jemandem in einer Machtposition nützt.

    Die Annahme der meisten Leute, in der Politik würden „Dummheit“, „Unwissen“, „Naivität“ oder „Zufall“ die entscheidenden Faktoren sein, halte ich für ausgeschlossen.
    Darum bringt es auch nichts, Koransuren an den Innenminister zu schicken oder CDU-Politikern zu schreiben, daß die beiden toten Uwes mit den Dönermorden nichts zu tun hatten.

    Das wissen die Politiker nämlich schon länger als wir und besser.

    Klar gibt es Zufälle. Aber dann kann man darauf reagieren. Und die Reaktion darauf zeigt, in welche Richtung es geht, welche Interessengruppen dahinter stehen.

  35. smnt schreibt:

    @KB
    Was denn, was denn,
    die angehenden Gehirnchirurgen, Pianisten und Mechaniker,
    zeigen doch mit ihrem Beitrag von 5 Euro monatlich,
    selbst wie wichtig Ihnen diese Schulausbildung ist.
    Vergiss Bitte auch nicht das die meisten noch ausstehende Schlepperkosten
    von 20000 Dollar* ausstehend haben,
    und ihre großen Familien ohne sie verloren sind,
    weshalb sie wohl auch abgehauen sind,
    die aber wenn möglich auch gern nachgeholt werden.

    Aber auf Deine Frage zurückzukommen,
    „Findest du es eigentlich übertrieben, wenn ich sage, daß Deutschland eine Mischung aus Arbeitslager und Irrenhaus ist?“
    Nein, das trifft es.
    Das geniale ist halt auch die Aufteilung in Arbeitslager
    und Aufenthaltslager, für die entsprechen Volksgruppen,
    innerhalb des Irrenhauses Gagaland.

    *MSM-Daten, haha

  36. Anonymous schreibt:

    @KB: Das mit der berechenbarkeit ist genau der knackpunkt..

    Sorry, text ist länger als beabsichtigt. Musste aber etwas ausholen, um das auszumalen.

    Ich habe früher als externer am profiling für brd-neuanwerbungen im
    sicherheitsrelevanten bereich mitgearbeitet.
    (Heute würde das wohl als NGO firmieren. War zu jener zeit noch nicht usus).

    Als workshops, symposien oder fachseminare etikettiert, standen ausgefeilte
    rollenspiele, diskussionsrunden bis zum verfassen selbstgestalteter, fiktiver
    presseerklärungen auf dem programm.

    Subtil aufgezogen, aber leicht durchschaubar, wenn man nicht bewusst die augen verschliesst. Eine ähnliche methodik wird auch in Ulfkottes FAZ-abrechnung beschrieben. Nur die zielgruppe ist eine andere.

    Dabei ging es nicht um feststellung der intelligenzquotienten oder einer
    tatsächlich (nachprüfbar) vorhandenen fachlichen eignung, vielmehr war das
    ziel, den grad einer zukünftigen verwendbarkeit (nützlichkeitsanalyse) in
    erfahrung zu bringen. (Eingangsfilter: Alle teilnehmer besassen
    akademische abschlüsse in ihrem fachbereich, keiner war über 35.)

    Als „hauptgewinn“ gab es, neben der vermeintlichen karriere, von allerlei
    geschenken flankierte bonuspunkte. Incentives in form von stipendien, reisen, praktika und voluntariaten bei renommierten medienhäusern. Aber auch projekte in kunst und kultur, zum teil individuell auf die kandidaten zugeschnitten!

    Möchte vorab klar sagen, dass es sich dabei nicht um vorstellungsgespräche
    gehandelt hat. Allerhöchstens vorgespräche dazu. Es waren freiwillige
    informelle treffen, die die teilnehmer zu jeder zeit verlassen konnten, ohne
    negative konsequenzen für ihr bisheriges berufsleben befürchten zu müssen.
    Kosten wurden erstattet.
    Aussteiger waren aber mangelware.
    Karriereträume sind eben ein starkes lockmittel.

    Es fing zunächst ganz harmlos an (Diskussion um mineralölsteuern, tempolimit, neue technologien)
    Später wurden die themen gezielter und umstrittener. So sollten die teilnehmer aus der reserve gelockt werden.

    Moralisch-weltanschauliche dialoge rundeten das ganze ab.
    Manche ältere werden ähnliches vielleicht noch von den „gesinnungsprüfungen“ für den (west)zivildienst her kennen.

    „Stellen sie sich vor, ein kollege hat ihnen mitgeteilt, dass seine arabische
    freundin seit längerem auslandsüberweisungen für dritte durchführt. Keiner
    weiss jedoch, woher sie das geld dafür hat, da sie nur über ein geringes
    einkommen verfügt. Er bittet sie um mithilfe. Wie reagieren sie? Wie begründen sie ihre entscheidung?“

    „Sie sind verantwortlicher wahlkampfleiter (oder PR-chef) von XYZ und
    wirken an der kampagne für seine wiederwahl mit. Wie würden sie
    die errungenschaften seiner politischen arbeit skizzieren? Welche positiven
    Entwicklungen und nebeneffekte hatten sie für die bundesrepublik?“
    (Wir ersetzen XYZ durch G.W.Bush o.ä. und das ganze wird sofort griffiger.
    Ersetzen wir es durch einen lokalpolitiker, bekommt die fragestellung eine ganz unscheinbare, harmlose note).

    Klingt alles nach schlechtem scherz, alternativ junge union treffen, war es
    aber nicht. Das kostete alles richtig geld. Die teilnehmer waren handverlesen, mussten versorgt und untergebracht werden. Es hat also jemand dafür bezahlt.

    Zu klären war – grob vereinfacht

    – Hat der kandidat die FDR verinnerlicht? (nicht Roosevelt, sondern die
    freiheitlich demokratische ..geschenkt.. heute würde man wahrscheinlich
    „westliche werte“ einsetzen)
    – Ist sie teil seiner entscheidungsbasis?
    – Oder gibt er das nur vor?
    – Wird er/sie gegen seine überzeugungen handeln?

    Das übliche fragwürdige psycho-profiling schoss sich an

    – Ist er emotional-charakterlich gefestigt?
    – Wie positioniert er sich in einer gruppe?
    – Welche schwächen und hemmungen hat der proband?
    – Plagen ihn zweifel und gewissensbisse?
    Usw, usw.

    (Zu dieser zeit wurde auch das thema homosexualität als äusserst sicherheitsrelevant eingestuft.)

    Ziel war dabei, durch vordergründig provokative aussagen reaktionen
    (widerstand oder zustimmung) herauszufordern und mögliche bruchstellen
    aufzuzeigen. Auch mittels gezielt plazierter historischer falschaussagen.

    Auftritt seminarleiter: „Im jahr 1967 beteiligte sich die bundesmarine mit der
    fregatte YYY am Vietnamkrieg“.
    Es geht um verunsicherung und gruppendynamik.
    Nun wird abgewartet, ob sich offener widerspruch artikuliert. (Ganz selten)
    Später wird das thema, ohne bezug zum handelsstrang, nochmals aufgegriffen.

    In der gruppe befanden sich (inkognito) auch mitarbeiter von uns. Seminarleiter spricht unterschiedliche themenbereiche an und vertritt dabei, argumentativ unterstützt von eigenen, verdeckten mitarbeitern, extrem provokante thesen.
    Gerne aus dem themenkomplex „schuld – anklage – sühne“.
    Es folgt eine ausufernde diskussion um „gerechtfertigte notwehr“.
    Fallbeispiele: „Finaler rettungsschuss“- Bankräuber und geisel. Hutu & Tutsi in Ruanda, Osama bin laden, usw.

    Königsdisziplin: Ist der teilnehmer bereit, eine „notwendige gewaltanwendung“ durch staatliche stellen zu befürworten und diese auch überzeugend zu rechtfertigen? (also konkret, staatsterrorismus gutzuheissen!)

    Wo positionierten sich nun die einzelnen teilnehmer?

    Hier die erschütternde auflösung: Im „schlimmsten“ fall (also einer ablehnung der vorgebrachten, absurden thesen GEGEN die vorherrschende, konstruierte gruppenmeinung) waren „nur“ 7 von 10 zum verrat, zur
    denunziation und verkauf aller zur disposition stehenden grundwerte bereit.
    An „erfolgreichen“ tagen und bei leichtverdaulichen themen waren es 9 von 10!

    Im abschliessenden einzelgespräch wurden die teilnehmer dann nochmals
    gezielt auf ihre positionierung und einzelne antworten angesprochen. Das war dann der lackmustest. Im grossen und ganzen bestätigte sich auch hier
    mehrheitlich, was sich schon vorher angedeutet hatte. Verstärkt, wenn der
    interviewer empathie suggerierte.

    So sieht es wirklich aus.

    Keinesfalls wird hier eine intelligente elite rekrutiert. Es handelt sich vielmehr um eine koalition williger ausführer mit dem status einer privilegierten „funktionsgarde“.

    Ziel ist umfassende systemkonformität.
    Oder zumindest die etablierung vorauseilenden gehorsams:
    An der „richtigen“ stelle die hand zu heben – oder zu senken.
    An der anderen seine abscheu und widerwillen reflexartig zum ausdruck zu
    bringen.

    Diese leute werden bei jeder sich bietenden gelegenheit wieder in der ersten reihe stehen und einem herrscher, nein – besser: JEDEM herrscher treue und gehorsam schwören!
    Es sind prostituierte, die sich JEDEM zahlungskräftigen kunden andienen.
    Wer dabei den zuhälter mimt, ist für sie völlig zweitrangig.

    Das alles ist nun bereits über zehn, fünfzehn jahre her. Ich habe nach diesen
    erfahrungen die reissleine gezogen, meine damaligen politischen überzeugungen auf den prüfstand gestellt und mir geschworen, diesem menschenverachtenden system in keiner form mehr zur hand zu gehen.
    Ich befürchte jedoch, dass einige der damaligen „hauptgewinner“ heute
    tatsächlich sensitive stellen besetzen und so handeln, wie sie es einst in den rollenspielchen vorexerziert haben.

    Sie sind das – besser MEIN – hauptproblem.
    Eine skrupellose fünfte kolonne, eine immer lauernde, unmittelbare (und damit schwer kalkulierbare) bedrohung. Die gallionsfiguren, die man auf wahlplakate druckt und – nach abnutzung – gegen jüngere aus derselben klasse auswechselt sind das stück, das man auf der grossen bühne spielt, während gleichzeitig tausend kleine rädchen die schmutzige arbeit im schatten verrichten.

  37. ki11erbee schreibt:

    @anonym

    Danke für die Einblicke.

    Nicht wirklich überraschend, sondern lediglich im Detail die Bestätigung, daß in Deutschland bei den „Führungspositionen“ seit Generationen nur der größte Abschaum handverlesen installiert wird.

    Dagegen gibt es nur ein Gegenmittel: bindende Volksentscheide und eine unabhängige Justiz.

    Das andere Gegenmittel wäre die Guillotine oder regelmässige Säuberungen, wie Stalin sie durchgeführt hat.
    Bin ich aber kein Fan von.

    In einem neuen Deutschland kann man auf diese Methode zurückgreifen, aber umgekehrt.
    Hier müssen diejenigen ausgewählt werden, die bereit sind auch dann für ihr Volk einzutreten, wenn man sie kaufen, erpressen oder bedrohen will.

    Also eine Positiv-Auswahl.

  38. phyddy1980 schreibt:

    Ich denke auch das der großen Plan der hinter der Asylflut steht dafür genutzt werden soll die Gruppen Pegida, watscheinlicher ist die NDP zu Übergriffe auf die Asylis anzustacheln.

    Warum sonst hetzen die Mainstream Medien auf der einen Seite gegen die Flüchtlinge und auf der anderen Seite, sollten die Bürger noch toleranter werden.

    Sie wollen den Konflikt zwischen den europäischen und Moslems anstacheln, weil Israel so seine Yinon Plan durchführen und das Volk weiter zu destabilisieren.

  39. ki11erbee schreibt:

    @phy

    Israel hat damit gar nichts zu tun. Deutsche Bonzen in der Wirtschaft werden reicher, Banken verleihen mehr Kredite an den Staat und bekommen dadurch mehr Zinseinnahmen, die Staatsverschuldung steigt, die Politiker bekommen den Vorwand für Totalüberwachung und Notstandsgesetze.

    Du siehst, es gibt genug Einheimische, die profitieren. Kein Grund, hinter allem und jedem Juden zu vermuten.

    Es gibt auch nichtjüdische Arschlöcher, die macht- und geldgierig sind.

  40. edwige schreibt:

    Weil hier von Schiffen und Narrenschiffen die Rede war: Ein österr. Politker hat wg. Meinungsverschiedenheiten mit dem koalitionspartner verlautbaren lassen, er wünsche keinen Streit auf dem Deck der Titanic. Deutlicher geht es wohl kaum noch. Die andere Vairante wäre, daß Politiker selbst nicht mehr daran glauben, von jemandem ernst genommen zu werden bzw. geht es ihnen meilenweit am A…. vorbei.

    Des weiteren habe ich mir eben von einer Fernseh-Tussi erklären lassen müssen, daß der Ausdruck „autochton“ nicht mehr verwendet werden sollte, da er „sowas von rückwärtsgewandt wäre und in die finsteren Zeiten der Blut-und-Boden-Phantastereien gehörte“.

  41. Onkel Peter schreibt:

    @edwige:

    Des weiteren habe ich mir eben von einer Fernseh-Tussi erklären lassen müssen, daß der Ausdruck “autochton” nicht mehr verwendet werden sollte, da er “sowas von rückwärtsgewandt wäre und in die finsteren Zeiten der Blut-und-Boden-Phantastereien gehörte”.

    War das vielleicht diese: Bascha Mika im Lügenpresseclub: Autochthone Bevölkerung ist pfui

  42. catchet schreibt:

    @Smnt

    Der Wahnsinn kennt offenbar keine Grenzen.

  43. Friedrich (der richtige^^) schreibt:

    Ich muss dir zu später Stunde mal ein „Kompliment“ machen und die Hosen runter lassen: Deine Seite ist die Beste und ich hoffe du verzeihst, daß ich mittels C&P deine Artikel in anderen Medien „veröffentliche“.

  44. edwige schreibt:

    @Onkel Peter

    Kann ich leider nicht sagen, da ich diese „Dame“ nur gehört habe. Als ich zum Gerat kam, habe ich nur mehr gesehen, daß sie blond und kurzhaarig ist.
    Aber wahrscheinlich war sie es – was für ein seltsamer Name??.

    So „profiliert“ man sich heute: Je mehr auf die bereits eh schon Wehrlosen eingeschlagen wird, umso besser für die Karriere. Ganz nach dem Muster, das @anonym oben beschrieben hat.

  45. Anonymous schreibt:

    @KB ..war (ist?) aber nicht exklusiv auf D beschränkt! Ähnliche veranstaltungen liefen zeitgleich auch in GB, USA, S und (sogar) Österreich ab.

    Manchmal reizt es mich durchaus, zur stalin’schen lösung zu schielen. Und ZACK – erwischt du dich selbst dabei, in das hingestellte fettnäpfchen zu treten und dich auf ihre ebene, systemniveau, zu begeben.
    Auch wenn ich einigen der verantwortlichen ..nachwievor.. lieber einen langen urlaub in guantanamo bay (minus bay watch) spendieren möchte! 😉

    schnitt

    Du hast recht. Es kann nur über volksentscheide und eine vollkommen unabhängige justiz gehen!

    Eine systemjustiz zu reformieren kommt einer jahrhundertaufgabe gleich!
    (drum fangen die deutschen ja ständig neu damit an. naja, nicht wirklich.. mit der souveränität sieht’s leider ähnlich aus 😉

    Allerdings ist es auch zwingend notwendig, die nicht zu übersehende diskrepanz zwischen justiz/gesprochenem recht/gesetzestext einerseits und der definition von gerechtigkeit andererseits zu beseitigen und endlich *justiz, recht und gerechtigkeit* in einklang zu bringen.

    Eine rückkehr zur zivilisation sozusagen.
    Denn ohne gerechtigkeit kann es keine freiheit für alle geben!
    Sonst hält keine ordnung länger als geladene gewehre auf dem platz stehen.

    Freiheit ist eine geisteshaltung (die souveränität beinhaltet)
    Und souveränität ist eine bewusste entscheidung.
    Die entscheidung, nicht mehr um erlaubnis zu fragen.
    Nicht mehr um erlaubnis fragen zu müssen!

    In unserem fall: Das hinterfragen von normen und tabus, regeln und gesetzen.
    Das ganz bewusste nichtausführen von befehlen, anordnungen, vorschriften und bestimmungen, die unseren eigenen interessen widersprechen!

    Vorher muss man sich mental de-kolonialisieren.
    De-programmieren.
    De-konditionieren.

    Wieviel von dem, was sie mir als kind eingeimpft haben, ist tatsächlich wahr?
    Wieviel von dem, was sie mir heute als wünschens- und erstrebenswert verkaufen wollen, benötige ich wirklich?
    Wieviel von all dem, was ich heute gelesen, gesehen, gehört habe, hat mir neues wissen vermittelt?
    Und – noch spannender – Wofür lohnt es sich zu kämpfen?

    Kritisches denken.
    Ein schmerzhafter prozess.
    Denn konditionierung fängt mit sprache an.
    Unfreiwillig.
    Spätestens in der schule.

    Reflektion tut not.
    (kleinesgedankenspiel: wieviele anglizismen habe ich heute verwendet – und warum?)

    Beherrsche die sprache und du besitzt die lufthoheit im deutungsraum!

    Genau dazu ein sehenswerter beitrag, der die aktuelle dialektik / überwältigende sprachhoheit der brd ganz vortrefflich beschreibt:

  46. Anonymous schreibt:

    Die Sprache der BRD (Manfred Kleine-Hartlage)

    YOUTUBE Link

  47. Onkel Peter schreibt:

    Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

  48. Jörg schreibt:

    Kommentar KB
    „Liegt schlicht und ergreifend daran, daß die Polizei nur dann ihr Gehalt bekommt, solange der Staat steht.
    Fällt der Staat, fällt ihr Gehalt.

    Warum also sollten Polizisten jemals auf die Idee kommen, den Staat zu bekämpfen?
    Nur weil er Krieg gegen das eigene Volk führt?

    Ist doch den Polizisten egal, solange sie selber nicht betroffen sind.“

    Sorry, KB, aber da bin anderer Meinung.
    Ich lese immer wieder wie du auf Beamte, Höherverdienende etc herumhackst. Für dich scheint jeder der nicht Arbeiter, Arbeitsloser oder HartzIV-Bezieher ist, eine Art Feind zu sein. FALSCH.

    Warum sollte zB. ein nationalistisch eingestellter Polizist seinen Job riskieren?
    Wäre es nicht besser er tarnt sich als „Schläfer“ und wenn dann der Tag X kommt wird er richtig aktiv? Außerdem kann er klandestin doch täglich ein wenig für die gute Sache machen.

    Und mal im Ernst: wer ist den so bescheuert bei Aldi Tüten einzusortieren für 400,– wenn er als Polizist 2000,– bekommen kann?!
    Nichts gegen Niedriglöhner; aber wer die Intelligenz für höhere Tätigkeiten hat, soll sie doch ausüben.

    Unser Problem ist doch viel eher, dass wir ZU WENIGE Leute in Polizei, Verwaltung, Geheimdiensten etc haben die uns mit Internas versorgen könnten, wie es die Antifa-Szene mit Hilfe ihrer Seilschaften bei Grünen, SPD, Piraten etc. hat.

    Und Ja, ich weiß auch das die verdammte CDU (mit der SPD) derzeit die Regierung stellt und die „Misere“ per Ministererlass sofort die Einreise schon Scheinasylanten unterbinden könnte.

    Politik ist aber immer die Kunst des Machbaren.(Von daher : tausend Dank nach Dresden…! Liebe & Kraft an alle Aktivisten dort!)

    Sorry, lieber KB, ich mag dich und deine Artikel, aber manchmal habe ich einfach eine andere Meinung in wenigen einzelnen Punkten; das wird man doch wohl noch sagen dürfen, oder? 🙂

  49. Dahoam schreibt:

    @Anonym 00:07

    Das Buch von Kleine-Hartlage ist ein Genuss – die ideale Sonntagslektüre. Man wird es – auch wenn man es schon dreimal gelesen hat – immer wieder mal zur Hand nehmen, weil es so spannend, so treffend und so unterhaltsam geschrieben ist. Wer sich bisher mit der verschwurbelten orwellschen Desinformation unserer „Eliten“ und deren „Qualitätsmedien“ hat zuschwallen lassen, dem verschafft die Lektüre des Buches in Nullkommanichts wieder einen klaren Kopf.

  50. heinny schreibt:

    Jetzt sind sie endgültig verrückt geworden: Mehrheit der Deutschen gegen Kürzungen bei „Asylbewerbern“! Damit die noch mehr smartphones kaufen können – zum Wohle der Wirtschaftsbosse! Das ist eine ähnliche „Saugpumpe“ zur Absaugung des deutschen Steuerzahlers wie der Euro – funktioniert, weil der Steuerzahler zu dumm oder zu feige ist, sich zu wehren.

  51. Sehender schreibt:

    @smnt

    Auch ich habe den Fehler gemacht und auf den von Dir verlinkten Artikel geklickt…

    http://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/holzkirchen/neue-klasse-holzkirchen-asylbewerber-druecken-schulbank-4764522.html

    Daraufhin mußte ich an einen anderen Artikel aus der gleichen Zeitung und über die selbe Ortschaft denken:

    http://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/holzkirchen/maenner-wollen-19-jaehrige-vergewaltigen-5286995.html

    Normalerweise wird bei „Kavaliersdelikten“ dieser Art nichts über die Herkunft der Täter geschrieben. In unterem Artikel verhält es sich anders. Auszug:

    „Asylsozialberaterin Petra Winklmair will sich noch genau über den Fall informieren, nachdem dabei Asylbewerber unter Verdacht stehen.“

    Detail am Rande…benannte Dame ist auf dem Foto im oberen Artikel zu sehen. Das Foto sagt mehr, als ich hier beschreiben möchte…

  52. smnt schreibt:

    @Sehender
    Ach ich sehe zumindest den ersten Artikel schon wieder mit einem
    lachenden Auge, ich habe nämlich bei dem Wort
    “Asylsozialberaterin“ IMMER einen Freud`schen Verleser,
    Asozialberaterin liest sich/passt besser.
    Aber na klar das Thema Vergewaltigungen im Zusammenhang
    mit dem Siedlungsprogramm wird noch richtig spannend.
    Aber, hey Angie ist ja auch `ne Art Frau und die Uschi,
    und die Misere ja auch irgendwie, also wenn die nicht wissen
    was für deutsche junge Mädchen gut ist ?

  53. Sehender schreibt:

    @smnt

    Nachschlag gewünscht?
    Hier das Holzkirchner Gemeindeblatt als pdf. Ab Seite 13…auch mit Fotos.

    http://holzkirchen.de/p_hoki/aktuell/info/Hoki_2015-04_Web.pdf

    Und wie es einem ergehen kann, wenn man bedrängten Mädels zu Hilfe eilt erfährt man in nachfolgendem Verweis aus Wasserburg, welches nicht weit von Holzkirchen liegt.

    http://www.rosenheim24.de/rosenheim/polizei/wasserburg-mann-wird-brutal-zusammengeschlagen-5281859.html

    PS. Den freud’schen Verleser hatte ich auch… 🙂

  54. smnt schreibt:

    In diesem Land geht prinzipiell nichts schnell.
    Das Einzige was über Nacht geht, ist das aufstellen von Städten,
    neben Dörfern, für junge Männer.
    Die ganzen „Helfer“ von Polizei, DRK, THW, Asozialberater,etc.
    machen das Alles in freier Entscheidung.
    Es ist nicht nachvollziehbar.

  55. Sehender schreibt:

    Genau – DAS geht schnell.

    Ziemlich schnell sogar…seit geraumer Zeit.

  56. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s