Experiment: „Sag die Wahrheit!“

.

killerbee

.

Wie es um Deutschland steht, wissen wir alle.

Daß es soweit kommen konnte, liegt vor allem an der Vorherrschaft der Medien.

Diese belügen und betäuben uns täglich mit unwichtigen Informationen, so daß wir ein völlig verzerrtes Bild von der Wirklichkeit haben.

Alles liegt im Dreck und die Medien vermitteln uns das Gefühl, das größte Problem sei „fehlende Willkommenskultur“ oder der Transfer eines Fußballspielers.

.

Dem möchte ich entgegenwirken.

Die ganzen Schweinereien, die in Deutschland ablaufen, sind nur wegen der Geheimhaltung möglich.

Polizisten, Journalisten, Mitarbeiter im Jobcenter, etc. wissen genau, daß ihr Handeln größtenteils Unrecht ist.

Aber sie wissen ebenso, daß sie nichts erreichen, wenn sie an die Öffentlichkeit gehen.

Die Medien bringen es nicht, der Vorgesetzte schmeißt einen raus oder verklagt einen wegen „Geheimnisverrats“ und dann steht man da.

Wem ist damit gedient, wenn anständige Leute arbeitslos auf der Straße stehen?

Aber andererseits: wem ist gedient, wenn anständige Leute die ganze Zeit aus Angst Unrecht an ihren Mitmenschen verüben?

.

Eine Zwickmühle.

Diese Situation nagt sicherlich am Gewissen vieler ehrenhafter Menschen.

Sie handeln täglich gegen ihre Überzeugungen und zerbrechen innerlich daran.

All diesen Menschen möchte ich in diesem Kommentarbereich die Möglichkeit geben, die Sachen rauszulassen, die sie quälen.

Ihr macht es völlig anonym.

Schreibt einfach, was euch auf die Nerven geht.

All das, was ihr sonst niemals schreiben oder sagen dürft, weil ihr Angst davor habt, daß man euch anschwärzt, könnt ihr hier rauslassen.

Ganz besonders würde ich mich freuen, wenn Leute aus dem „Inneren des Systems“ uns mal einen Einblick in die ablaufenden Schweinereien liefern würden.

Zum Beispiel: „Wir müssen Ausländern mehr zahlen als Einheimischen“ oder „Wir haben Anordnung, bei den Einheimischen auf Verdacht zu kürzen.“ oder „Wir dürfen Intensivtäter nicht verurteilen“, etc.

Keine Ahnung, ob das stimmt.

Waren jetzt einfach nur Vermutungen meinerseits; vielleicht ist es ja genau umgekehrt!

.

Ich schaue jetzt einfach mal, wie sich die Sache entwickelt.

Dieser Blog hier wurde von mir mit der Intention eröffnet, die Wahrheit zu verbreiten, Leute zum eigenständigen Denken anzuregen und Ungerechtigkeiten zu bekämpfen.

Ungerechtigkeiten können aber nur dann bekämpft werden, wenn man sie öffentlich macht.

„Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.“

Joseph Pulitzer

.

Ihr werdet mit eigenen Augen erkennen, wie richtig die Aussage: „Nur die Wahrheit macht frei“ ist.

Also los: schreibt all das auf, was euch auf den Nägeln brennt.

Alles, was ihr als ungerecht empfindet und was sich in eurer Umgebung abspielt.

Natürlich so, daß ihr geschützt bleibt.

Ich will euch nicht in Schwierigkeiten bringen, ich will einfach wissen, was in diesem Land wirklich passiert!

Und zwar von den Leuten, die aus Angst mitmachen.

Die aus Überzeugung mitmachen, lesen hier sowieso nicht.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Experiment: „Sag die Wahrheit!“

  1. Ronald schreibt:

    Eigentlich will man es doch nicht wissen, es ist wie mit dem Zeitpunkt des eigenen Todes. Die Zukunft macht mir Angst, aber auch etwas Hoffnung.

  2. Frank schreibt:

    Alle machen mit! Keiner weiß es, bis auf die, die es bestimmen, das sind aber nur ganz wenige.
    Was mir auf dem Herzen liegt? Ja das will aber keiner hören, bzw. die Menschen denken das es unwichtig sei, oder sie denken das wir wichtigere Dinge zu erledigen haben. Aber das genau ist der Punkt.
    Ich sage unverblümt immer was ich denke, ich versuche dabei niemanden zu beleidigen, denn ich gehe mit meinen Gegenüber so um wie ich verlange wie die mit mir umgehen sollen.
    Aber was ist der Punkt?
    Ich meine das alles Unwichtige wichtig wird und das Wichtige eben unwichtig.
    So ist es wichtig seine Arbeit zu machen, aber es ist reichlich unwichtig sinnlose Arbeitsschutzmaßnahmen zu ergreifen, die die Arbeit nur erschweren.
    So ist es wichtig das man Autos baut und, vor allem auch gebraucht, so ist es unwichtig den „Brauchern“ vorzuschreiben wie man darin sitzt.
    Es ist wichtig zu leben und seine Kinder zu erziehen, so ist es unwichtig zu wissen, bzw sich anhören müssen wie man Kinder erzieht.
    Es ist wichtig sich und die Seinen richtig zu ernähren um gesund zu bleiben, es ist aber unwichtig zu einem Arzt zu gehen der sowieso NUR an deiner NICHT Gesundheit verdient, den gesunde Menschen bringen dem Doc kein Einkommen!
    Es ist wichtig zu wissen, zu erlernen wie man sich erfolgreich durch sein Leben bringt, dagegen ist es unwichtig zu wissen wo der 1.FC Köln in der Tabelle steht. usw…..
    Aber wenn ich sowas anprangere, dann bekomme ich meist zur Antwort das dies doch unwichtig sei, gerade von denen die Fußballergebnisse VOR das eigentliche Wohl seiner Selbst stellen.
    Willsagen: Daß das die kleinsten, anscheinend Unwichtigen Gesetze, gerade die sind die uns das Leben so schwer machen, die uns Blind machen den eigentlichen Übeltätern gegenüber. So muss ich immerwieder mich als Blödmann betiteln lassen weil ich mich gegen eben solche unverschämten, kleine „Gesetze“ stelle, weil ich sie als Eingriff in das Private bezeichne, ich müsse doch langsam mal einsehen das diese Gesetze doch NUR meiner Sicherheit dienen!!! Muss ich mir des Öfteren anhören. Diese kleinen „Minigesetze“ eben sind nur die „Einstiegsdroge“ die dann in Gesetze enden, die man DIREKT und ohne Vorwarnung nicht akzeptieren wollte. Aber durch die Einführung der kleinen Gesetze, wir langsam aber sicher an die Dinge gewöhnt werden die da noch folgen werden und Folgenreich sind.
    Man muss langsam verstehen das aller Anfang IMMER klein ist, der sich dann zu einem Flächenbrand ausweiten kann, bekämpft man ihn nicht solange er noch klein und bekämpfbar ist, wird man sich an diesem Brand gewöhnen müssen. Und das passiert gerade bzw. ist passiert und wird immer weiter geführt. Aber ich bin ja nur ein Spinner, der nicht einsehen will das es doch besser ist alles zu unterlassen und zu unternehmen was DIE mir vorschreiben bzw verbieten!
    Muss ich denn explizit einem verbieten das zutun was er möchte? Ich meine WER verbietet was und warum? Damit meine ich eben solche „Gesetze“ die einem NICHT hilfsreich sind und NUR denen dienen, die ohnehin schon die Macht haben für ihr Geld NICHT arbeiten zu müssen. Aber je mehr kleine Gesetze ich zulasse je mehr werde ich doch eingeschränkt?! Oder dient es meinem Wohl wirklich wenn ich meiner Arbeit Früchte beraubt werde, wenn ich 50% meines Geldes FREMDEN, mir unbekannten Menschen, zur Verfügung stellen MUSS, ja sogar unter Androhung von Strafen!? Sag mir mal einer Wofür man das machen muss und wem es dient!
    Ja es ist heute sogar schon so das viele Menschen glauben und es auch sagen das zb. die Berufsgenossenschaften GESETZE aussprechen könnten, das alles was die sagen eben ein Gesetz wäre, was ich natürlich und logischerweise als FALSCH darstelle und prompt als Verschwörungstheoretiker betitelt werde, nur weil ich mich dagegen stemme. Aber schauen wir doch mal in die demokratische Grundordnung rein, dort steht allerdings dass NUR das Parlament, oder besser die Regierung eben Gesetze bringen kann, aber nicht Aldi, Lidl und die Berufsgenossenschaften, die ja juristisch gesehen einen Topf bilden. Aber die Menschen denken sofort an Gesetze, die man NICHT umgehen kann und machen bereitwillig alles was diese Affen sagen. Für mich ist es klar, bestimmt auch für viele andere, das ist der Versuch uns weiter zu „ENTRECHTEN“ oder wie soll ich das verstehen??? Ich meine dann kann doch in Zukunft JEDEr Indutriezweig kommen und UNS zum Kauf seiner Produkte zwingen, was die Pharma ja durch eventuelle Zwangsimpfungen ja deutlich macht. Das gleiche gilt auch für TÜV Untersuchungen und ALLE Zwangsmaßnahmen, die angeblich der Sicherheit dienen, aber ALLES kostet Geld und darum geht es alleinig!!! Ich weiß das einige Leser dies hier als Blödsinn darstellen werden, aber diejenigen sollten mal bedenken was sie alles schon wegen solchen „UNFUGS“ bezahlt haben.
    Aber wie ich schon schrieb, das die kleinen unwichtigen Gesetze ja nicht bekämpft werden, sie bereitwillig als unwichtiges Wichtiges angenommen werden und das wissen die Mächtigen ganz genau. Deshalb führen sie etwas ein, sollte sich keine nennenswerte Gegenwehr abzeichnen, warten sie ab und nehmen es schließlich als Gesetz auf und schon wieder müssen wir von unseren Geld was abgeben! So läuft die Sache und nicht anders.
    Ich hoffe ich konnte, das was ich denke auch irgendwie zu Papier bringen, denn das ist garnicht so einfach wenn man, so wie Ich, auf breiter Flur ganz alleine da steht. Aber vielleicht habe ich ja den Einen oder Anderen zum Nachdenken gebracht—wünschen würde ich es mir auf jeden Fall.
    Frank, der Rheinische Rebell

  3. Karl schreibt:

    „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer dreißter zu lügen“.
    Ulrike Meinhof

  4. Arkturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  5. Leser schreibt:

    Euklidis Tsakalotos, der neue Finanz- bzw. Schuldenminister Griechenlands, macht hier mal den Anfang:

    Bei der Abstimmung über die weitere, verschärfte Versklavung des Griechischen Volkes heute Nacht wurde in fröhlich lockerer Atmosphäre genau GEGEN den im Referendum deutlich zum Ausdruck gebrachten Willen des Volkes abgestimmt.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/griechenland-der-tag-der-abstimmung-ueber-neue-hilfen-fotostrecke-128389-20.html

    Euklidis wird mit folgenden Worten Zitiert: „Der Montagmorgen war der schwierigste Moment meines Lebens. Das wird mich mein ganzes Leben lang belasten. Ich weiß nicht, ob ich das Richtige gemacht habe, aber wir haben das gemacht, weil wir keine andere Wahl hatten“, sagte Tsakalotos am Mittwoch.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/griechenland-der-tag-der-abstimmung-ueber-neue-hilfen-fotostrecke-128389-18.html

    Er hatte keine andere Wahl sagt er… Aufmerksame Leser finden den Fehler…

  6. 5nach12 schreibt:

    Wie du schreibst, viele wissen, wie es momentan um Deutschland und die europäischen Länder bestellt ist, und ich weiss, dass es mittlerweile ein Bewusstsein für diese Probleme gibt. Viele sitzen in den Startlöchern und warten darauf, dass endlich jemand den Mut hat und mit dem Widerstand nach GG 20.4, besonders „wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“, beginnt. Ich glaube jedoch, dass ein Aufruf zum flächendeckenden Streik, Konsumboykott, DIE Großdemo in Berlin etc. erstmal contra-produktiv sind. Wir leben in einer Ellenbogengesellschaft auf der einen und einer die Angst-vor-Kosequenzen-fürchtenden Gesellschaft auf der anderen Seite. Ein soziales, solidarisches. mitfühlendes und gemeinschaftliches Gefühl müssen wir erst wieder entwickeln. (Wer hätte bei der jahrelangen Indoktrination kein Defizit?) Wenn wir dieses Bewusstsein hätten, wäre es erst gar nicht soweit gekommen und dein Aufruf zur Wahrheit überflüssig. Irgendjemand, der ein schlechtes Gewissen hat, wäre schon längst an die Öffentlichkeit gegangen, wenn er wüsste, dass er bei Jobverlust und evtl. folgenden staatlichen Sanktionen von seiner Gemeinschaft, Familie und/oder Nachbarschaft ohne Wenn und Aber unterstützt werden würde – wenn öffentliche Diffamierung nichts bringen würde.
    Die Motive von einigen Pegida-Anhängern mögen zum Teil diskussionsbedürftig sein, aber der harte Kern, der Woche für Woche auf die Straße geht, hat dieses Gefühl und es verbindet sie. Für diese Hartnäckigkeit, bei dem Gegenwind, dem sie sich stellen müssen, um für mehr Mitspracherecht des Volkes einzustehen, haben sie meinen höchsten Respekt und für das Gemeinschaftsgefühl einen Anflug von Neid verdient.
    Die Geschichte mit dem weissen Armband, dass den Sklaven im alten Rom verpasst werden sollte, dürften die meisten kennen. Die Deutschen scheinen ein derartiges Symbol, das ihre Gemeinschaft wiederspiegelt, zu brauchen- und sie müssen und können es sich nur selbst geben.
    Aber es muss mit wenig Aufwand und wenig Risiko, sich zu outen, verbunden sein. Es muss überall funktionieren, also bei jedem vor der Haustüre bzw. im einfach zu erreichenden Orts- oder Stadtzentrum. Am Sonntag. Für eine halbe Stunde. Das wäre für jeden machbar, niemand ginge ein zu großes Risiko ein. Und bei der Streuung dürfte es Aufmerksamkeit auf sich ziehen, und eine einseitige Darstellung durch die Medien schwierig machen. Da wir ja mittlerweile wissen, wie unsere Gegner arbeiten (Finanzierung beider Seiten, „teile und herrsche“, etc), sollten wir uns erstmal auf unsere Schnittmenge konzentrieren. Also keine Politik, keine Religion, also schweigend, und nur um den Opfern von Kriegen, den Opfern in Amerika und Griechenland, die durch die Krisen nicht mehr weiter wussten, den Menschen in der Ukraine, den Opfern der Kriegslügen und Medienhetze zu gedenken und das Ende dieser Krisen zu fordern. Schweigen, bis sie uns hören. Die, die immer noch den Medien glauben, und die, die nicht hören wollen.
    Und wenn jeder noch ein Grablicht mitbringt, haben wir unser „weisses Armband“.
    Ich hoffe, du behältst Recht, und das Ende der Merkel-Ära naht.Und dann erst werden diese ganzen Geschichten aus Jugend-, Arbeits- und weiterer Ämter Stück für Stück an die Oberfläche gespült. Nur so langsam glaub ich nicht mehr dran und fürchte, dass ein anderes Ereignis diese Diskussion überflüssig macht….

  7. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  8. smnt schreibt:

    @KB
    Ich befürchte,
    das es selbst Drohungen in Form von Dienstanweisungen,
    für jede verschixxene Behörde gibt,
    irgendwelche Interna in welcher Form auch immer zu verfassen.
    Quasi die Sytemarchillesferse.
    Siehe auch den Gutmenschenbericht aus Giessen und die Aussagen
    der Wachtdienste etc. .

  9. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Darum ist es ja nur ein Experiment. Wenn sich eh keiner meldet, dann lasse ich es bleiben.

    Der Artikel ist auch nicht nur für Behördenmitarbeiter gedacht, sondern für alle. Ganz normale Leute, die über ihre Erfahrungen berichten, über Sachen, die gegen ihr Gerechtigkeitsempfinden verstoßen.

  10. kirstin schreibt:

    Vor zwei Tagen erst hat mir eine Jobcenter-Mitarbeiterin erzählt, dass ihre eigenen Kollegen die ALG II-Anträge einfach nicht bearbeiten, legen diese in eine Ablage…. Alles Willkür…. Sie ist fassungslos darüber…. Es brodelt sehr in ihr… Ihr Motto heißt, leben und leben lassen….

  11. ki11erbee schreibt:

    @kirstin

    Machen ihre Kolleginnen das aus eigenem Antrieb, aus Faulheit oder gibt es Anweisungen dazu?

  12. ki11erbee schreibt:

    @Kirstin

    Nachtrag: eine Jobcenter-Mitarbeiterin hat mir erzählt, daß man ein paar Tage nach Abgabe seines Antrages dort anrufen und nach dem Bearbeitungsstand fragen solle. Wenn man das macht, sind sie nämlich verpflichtet, ihn innerhalb einer gewissen Frist zu bearbeiten.

    Macht man das nicht, so lassen sie ihn meist einfach liegen.

    Von daher deckt sich deine Aussage sehr gut mit dem, was ich ebenfalls gehört habe.

  13. kirstin schreibt:

    Aus eigenem Antrieb heraus…. Kein Interesse an diesen Menschen, Faulheit, Verachtung gegenüber diesen Menschen….

  14. ki11erbee schreibt:

    @kirstin

    Faul sind wir alle. Aber in jedem Betrieb gibt es Strafen für Leute, die ihre Arbeit nicht machen. Daß Sachbearbeiter einfach ihren Job nicht tun, ist ein untrügliches Zeichen dafür, daß sie keine Angst davor haben müssen, deswegen bestraft zu werden.

    In Deutschland geht alles von oben aus. Entweder direkt durch Anweisung, oder indirekt durch fehlende Strafe bei gefälligem Verhalten.

  15. Karl schreibt:

    1.
    „Kritische Polizisten“

    Das ist ne Gruppe, von denen ich mal gehört habe. Eine Vereinigung von Polizisten, die kurz gesagt, als unliebsam gelten, da sie auf konsequente Einhaltung der rechtsstaatlichen Prinzipien und der Rechtmäßigkeit von behördlichen Maßnahmen pochen, denn die Gesetze die es gibt, sind eigentlich gut.

    Innerbehördliche Disziplinierung erfolgt durch Mobbing solcher Beamte im Sinne einer Art Berufs- und Rollengewissens („so hat ein Polizist zu sein und nicht so wie du“; als Vorbild gelten oft amerikanische „Film-Cops“, deren unrechtssaatliches Handeln, Foltern und Coolsein dank Hollywood als Rollenvorbilder in die Gehirne gepreßt werden) sowie offizielle Disziplinarmaßnahmen, zB. Versetzung gegen den eigenen Willen. Je höher der Beamte in der Hierarchie, desto empfindlicher die Disziplinierung. Polizeibeamte des höheren Dienstes zB. können (bundes-)landesweit versetzt werden, untere Dienstgrade zB. nur innerhalb einer Stadt. Wenige wollen Eigenheim, Kinder und ihre sozialen Verbindungen aufgeben, nur „um als einzelner Märtyrer“ in die Verbannung geschickt zu werden.
    Kritisch denken tun wohl sehr viele, allein das entsprechende Handeln fehlt.

    2.
    Filmempfehlung auf Youtube:
    “ Warum schweigen die Lämmer?“

    Ein Psychologie-Professor der Uni Kiel beleuchtet gegenwärtig angewandte Propagandamethoden. Geht ne Stunde, ist recht erhellend. Kann aber leider grad den Link nicht einfügen.

  16. Nachtfalter schreibt:

    Ich pflege Schwerstbehinderte in einer Einrichtung.
    In den letzten Jahren kommen immer mehr Moslems dazu, mit den schlimmsten Behinderungen, die ich jemals gesehen habe.
    Alle Kollegen wissen, daß dies an der jahrhundertelangen Inzucht liegt, und untereinander reden wir auch offen darüber. Aber nicht vor den Vorgesetzten, und natürlich schon mal gar nicht vor den Familien unserer Schutzbefohlenen.
    Ihr versteht, ein behindertes Kind zu bekommen, ist unglaublich tragisch und grausam für alle Beteiligten. Und wir können nichts Anderes tun, als so gut wie möglich für diese Menschen zu sorgen.
    Aber in diesem Fall ist es ja kein Schicksal, sondern hausgemacht.
    Und zudem ist es so, daß Leute, die körperlich fit, aber geistig schwer behindert sind, innerhalb der Familie tatsächlich verheiratet werden,
    und deren Kinder haben auch fast alle schwere Behinderungen.
    Es ist grausam, und es ist wahnsinnig.
    Und es wird immer schlimmer.
    Daß es für unsere Moslems Halal-Essen gibt, ist ganz selbstverständlich.
    Jedoch gibt und gab es noch nie z.B. extra Essen für Menschen, die sich vegetarisch ernähren möchten.
    Ich bin nicht mehr jung, habe eine Familie zu ernähren und werde nicht meinen Job riskieren. Zumal das Problem ja ganz offensichtlich ist, und jeder darum weiß.

  17. JensN. schreibt:

    Ich war am 01.05.2013 bei einer Demonstration in Erfurt. Es gab – wie so oft in der Vergangenheit – eine Strassenblockade gegnerischer Kräfte. Letztendlich kam ich im Verlauf des Wartens mit dem Beamten einer „Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit“ (BFE) ins Gespräch. Es stellte sich heraus, dass auch er mit vielen Vorgängen in Deutschland, speziell aber auch von der Demo nicht einverstanden war. So sagte er mir, dass es aus seiner Sicht überhaupt kein Problem gewesen wäre, die Blockade innerhalb von Minuten zu räumen, dies aber vom Einsatzleiter nicht vorgesehen sei. Klarer Rechtsbruch! Desweiteren bemängelte er, das die Absperrgitter hinter denen sich die Gegendemonstranten aufhielten, in unmittelbarer – also Steinwurfentfernung – Nähe zur Demo auf einer Anhöhe aufgebaut wurden. Warum, ist ja wohl klar, damit die Antifa Demonstrationsteilnehmer fotografieren und attackieren kann. Klarer Rechtsbruch!

    Ich wusste das im Prinzip schon vorher, habe es aber noch nie von einem Staatsdiener in der Deutlichkeit gehört.

  18. Dahoam schreibt:

    Eine ebenso wichtige Rolle wie die Medien spielen im Prozess der öffentlichen Meinungsbildung bzw. Desinformation und Verheimlichung die staatlichen Erziehungsanstalten.

    Eine guten Einblick, wieso sich sogar an unseren Hochschulen kaum einer aus den Löchern und dem Windschatten der staatlichen Propaganda heraus traut, und einmal öffentlich sagt, was Sache ist, gibt z.B. das KenFM-Interview mit Prof. Dr. Rainer Rothfuss.

    http://kenfm.de/blog/2015/02/05/rainer-rothfuss/

  19. ki11erbee schreibt:

    @Nachtfalter

    Naja, daran kann keiner was ändern. Wenn man in einer Pflegeeinrichtung Behinderte pflegt, dann ist das halt so.

    Sollte dir eigentlich egal sein, ob der Mensch, den du pflegst, Moslem, Hindu oder sonstwas ist.

  20. Onkel Peter schreibt:

    Zu Jobcenter: Mir hat ein ehemaliger Leiter eines Jobcenters das Gegenteil erzählt. Er sagte die Sachbearbeiter wurden geschult bei den Anträgen nicht gar so kleinlich zu sein. Eher sollen sie mal so handeln dass der Antragsteller so schnell wie möglich zu ihren Geld kommen, weil sie sich häufig in finanziellen Notlagen befinden, das Geld also so schnell wie es geht bekommen sollen. Das hört sich ja auch sehr vernünftig an. Problem seien einzelne auf ihren Sesseln klebende Beamte, die nicht selber denken und handeln wie Roboter. Das entspricht auch meinen eigenen Beobachtungen, weil ich bereits mehre Leute zu ihren Behördengängen begleitet habe. Es gibt ganz phantastische Leute dort, aber eben auch diese beschrieben Roboter. Ganz wie man es trifft.
    Weil es Beamte seien würde man sie aber nicht los. Darüber ist er fast verrückt geworden und hat sich versetzen lassen.

  21. derbienenmannsagt schreibt:

    Selbst bei Beamten gilt es als Strafe ins Jobcenter versetzt zu werden. Dort sind sehr hohe Kündigungsquoten vorzufinden. Ein guter Freund hat mal 2 Jahre dort gearbeitet. Wenn er ein bestimmtes Budget überschritten hat (also viel geholfen hat), wurde er direkt zum Chef zitiert und es war auch nicht gerne gesehen, dass Gesetze, die sofortiges Auszahlen bewirken, angewandt wurden. So schnell könnte sonst die Stadt gar nicht neue Schulden aufnehmen um die zügigen Auszahlungen zu tätigen, meinte sein Chef. (Der hat aber leider nicht das Geldsystem verstanden.)

    Interessant, weil es tief in den Charakter der Leute blicken lässt, war die Planung der Weihnachtsfeier. Scheinbar wollte keiner mehr als zehn Euro für diese Ausgeben, aber Buffet, DJ und sonstige Unterhaltung haben. Mit realistischen Einschätzungen haben die scheinbar abgeschlossen.

  22. Carlo schreibt:

    http://gerhardschneider.at/2014/11/25/oberstleutnant-der-bundeswehr-an-merkel-und-usa-dann-richtet-das-volk-dann-gnade-euch-gott/
    …schon ein bißchen älter der Artikel. Aber eine gute Zusammenfassung. Aber es gibt sie noch, die die Widerstand leisten.

  23. kirstin schreibt:

    Stichwort Rentenversicherung
    Ein besonders krasser Fall, den ich kennengelernt habe. Eine junge Frau (35 J.)stand zwischen den Stühlen…. RV und Jobcenter…. Sie war in einen beruflichen Reha-Vorbereitungslehrgang… Das Jobcenter stellte sofort Zahlung ein, inklusive Rückzahlungs- Vorderung… Der RV und das Jobcenter schoben sich gegenseitig die Verantwortung zu, wer in dieser Zeit die Zahlung für ihren Lebensunterhalt übernimmt…. Es gab über vier Monate keine Einigung… Sie war am Verzweifeln…. Mit Nervenzusammenbruch, zusätzlich zu ihren chronischen Krankheiten…. Sämtliche Aussprachen mit Jobcenter und RV verliefen für sie in dieser Zeit ins Leere…. Nach vier Monaten kam dann endlich die Zahlung vom RV…. Zwischenzeitlich nicht’s auf dem Konto…. Die neu bezogene Wohnung in Gefahr…. Kein Geld für Benzin zum Lehrgang… Sie hat sich Geld privat geborgt….

  24. Alpha&Omega schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Wer behauptet, es gäbe keine Wahrheit, ist böse.

    Natürlich gibt es die Wahrheit, aber das Problem besteht darin, daß sie oft aus verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet wird und dann mit subjektiven Attributen vermengt wird.

    Beispiel: Wolf frisst Schaf. Das ist die Wahrheit.

    Für den Wolf ist das eine gute Sache, weil er so seinen Hunger stillt.
    Für das Schaf ist es eine schlechte Sache, weil es stirbt.

    Man muss einfach präzise formulieren.

  25. Knurx schreibt:

    Wer sich ein Bild von den tagtäglichen Rechtsbrüchen durch Jobcenter-Mitarbeiter machen will, braucht nur in diesem Forum nachzulesen:

    http://hartz.info/index.php?board=4.0

    Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs, denn längst nicht jeder, der vom JC schikaniert wird, findet den Weg ins Forum… die Meisten leiden wohl eher still und verzweifelt vor sich hin.

    Besonders schlimm ist aber, dass PER GESETZ Leistungsempfänger, die jünger als 25 Jahre sind, bei Pflichtverletzungen sofort zu 100 % sanktioniert werden können – während im Strafrecht jungen Menschen mildere Strafen gewährt werden.

  26. GAST schreibt:

    KB,
    Wenn Du zu so einer Aktion aufrufst dann solltest Du aber -IN DIESEM BESONDEREN FALL!- auch auf die Unart:
    „*gelöscht, sachlich falsch*“
    VERZICHTEN, sonst wird’s nix mi’m guten Vorsatz, denk‘ mal scharf darüber nach!

  27. Alex (andra) Leicht schreibt:

    Vor einigen Jahren schon…

    … der Vater meiner Arbeitskollegin war Polizist und wurde zu einem zusammengeschlagenen und beraubten Rentner gerufen. Fakt war: dieser Rentner war ein Deutscher und die Täter ausländischer Herkunft.

    Was am nächsten Tag in der Presse stand, veranlasste den Vater meiner Kollegin dazu, alle jemals abonnierten Zeitungen für alle Zeiten abzubestellen, weil dort stand, dass der Rentner selber Schuld an diesem Verbrechen gehabt hätte. Die ausländischen Täter wurden geschützt. Der Vater meiner Freundin war wie gesagt bei diesem Einsatz persönlich dabei. Er sagt, diese Aussage, die in der Presse stand, stimmte einfach nicht. Sie war dreist gelogen und der Rentner das Opfer und nicht der Täter. Polizeiliche Beweise wurde hier einfach ignoriert oder nach freiem Ermessen einfach gedreht und gewendet, dass es passte wie es wohl sollte.

    Bestätigt für mich absolut, dass die Presse uns manipuliert.

    Ich möchte mich auf diesem Wege für deinen Blog bedanken, in dem du uns diese Möglichkeiten schaffst, uns auszutauschen. Ich selber lerne bei jedem Artikel von dir und gehe mit ganz anderen Sinnen durchs Land!

  28. Alpha&Omega schreibt:

    „gelöscht, sachlich falsch“ ???
    Und du willst hier was von Demokratie und Meinungsfreiheit predigen?
    Ich sag dir, was hier gelöscht wird: Dein Blog aus meinen Lesezeichen!

  29. ki11erbee schreibt:

    @GAST

    Nein.

    Welchen Sinn soll es denn haben, einen Artikel mit „Sag die Wahrheit“ zu betiteln und dann sachlich Falsches stehen zu lassen?
    Welchen Sinn hat es, über offensichtliche Lügen zu diskutieren?

    Das kostet nur Zeit, Zeit ist Geld, Geld ist Luxus und Luxus können wir uns nicht leisten.

  30. ki11erbee schreibt:

    @Alpha und Omega

    Das Verbreiten von Lügen und Desinformation wird bei mir nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.

    Sorry, wenn es da ein Mißverständnis gab.

    Es ist wirklich besser für uns beide, wenn du meinen blog aus deinen Lesezeichen löschst.

  31. catchet schreibt:

    „Was ist die Wahrheit?“, wurde Jesus von Pilatus gefragt.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass viele Menschen nicht einmal selbst wissen, was die Wahrheit ist.

    Sie sagen vielleicht im Freundeskreis, „Die Asylbewerber müssen raus.“, Wenn sie aber auf der Straße von Fernsehmitarbeitern angesprochen werden, sagen sie lächelnd in die Kamera, „Den Asylbewerbern muß geholfen werden.“

    Wenn du alleine mit einen Untergebenen im Raum bist, ziehst du die Stirn runter, die Mundwinkel fallen im rechten Winkel, wie bei Merkel nach unten und dein Gesicht ist versteinert.
    Kommt nächste Sekunde dein Vorgesetzter in den Raum, so fängt dein Gesicht im Bruchteil einer Sekunde an zu stahlen. Für dich geht die Sonne auf, wenn der Vorgesetzte den Raum betritt, du bist plötzlich unterwürfig wie ein Schoßhündchen..

    In Bruchteil von Sekunden kann man sich verstellen.

    Die Politiker lügen, mein Chef lügt, die Massenmedien lügen, die Lehrer lügen, deine Freunde lügen, lügen, lügen…wie kann man da noch von Wahrheit und Lüge unterscheiden?
    Denn die Wahrheit ist doch, was die Mehrheit glaubt. Dies wird jedenfalls von vielen Menschen so angenommen.

  32. Anonym schreibt:

    @Alpha&Omega

    Lösch lieber deinen Egoismus aus deinem Herz. KB hat Recht. Es braucht ein Umdenken in unseren Denken.
    Hört sich jetzt blöd an aber ich schick es mal so ins Internet.

  33. catchet schreibt:

    @Alpha&Omega

    Was meinst du…wird ein Mathematiklehrer ein falsches Rechenergebnis als Meinungsfreiheit an der Tafel stehen lassen?

  34. Anonym schreibt:

    sehr gute Antwort Raphael

  35. Loreli schreibt:

    Das Ganze, was ich jetzt erzähle, ist schon eine Weile her.
    Durch mein Einreichen zur Scheidung wurde u.a. bekannt, daß mein Ex-Mann Schulden hinterließ, die er mir während unserer fast 30 jährigen Ehe verschwieg.
    Ich hatte nur eine Halbtagsstelle und konnte somit nicht alle Rechnungen begleichen.
    Da ich u.a. auch eine Wohnung finden mußte usw. riet mir meine Anwältin, ich solle es doch mal beim Sozialamt versuchen, daß ich da eventl. einen Vorschuß bekäme, den diese dann bei meinem damaligen Mann geltend machen würden.
    Gesagt, getan.
    Ich wartete also geduldig vor der Türe, im Rathaus, mit meinem gezogenen Nummernschein, während zur gleichen Zeit ein ausländischer Zeitgenosse auf seinen „Aufruf“ wartete. Das Sozialamt mit seinem Büro ist nämlich gleich neben dem Ausländeramt untergebracht.
    Irgendwie war es mir auch etwas mulmig, da ich noch nie „Vater Staat“ um Unterstützung bat oder sonstiges. Im Gegenteil.
    Wir, der junge Kulturbereicherer und ich, wurden fast zeitgleich aufgerufen, uns in die jeweiligen Amtsstuben zu begeben.
    Während die Beamtin mich wegen meiner dreisten, frechen, niederträchtigen Frage hinsichtlich eines Vorschusses regelrecht verbal erniedrigte, sie war fast halb so alt wie ich, ich gesenkten Hauptes das Büro verließ, traf ich auf besagten jungen Kulturbereicherer, der ein kleines Bündel Geldscheine lächelnd durchzählte.
    Und damals wußte ich, daß diese Regierung nicht für mich da ist, daß dieser was auch immer Staat, nicht für seine Landsleute da ist. Dem jungen Kulturbereicherer war ich nicht gram, denn er konnte ja nichts dafür.

    Seitdem sind die ganzen Behörden für mich sowas von widerwärtig, daß ich es gar nicht beschreiben kann.

  36. peter schreibt:

    »Die Masse ist nicht in der Lage, nun zu unterscheiden, wo das fremde Unrecht endet und das eigene beginnt. Sie wird in einem solchen Falle unsicher und mißtrauisch, besonders dann, wenn der Gegner eben nicht den gleichen Unsinn macht, sondern seinerseits alle und jede Schuld dem Feinde aufbürdet. Was ist da erklärlicher, als daß endlich das eigene Volk der feindlichen Propaganda, die geschlossener, einheitlicher vorgeht, sogar mehr glaubt als der eigenen? Und noch dazu bei einem Volke, das ohnehin so sehr am Objektivitätsfimmel leidet wie das deutsche! Denn bei ihm wird nun jeder sich bemühen, nur ja dem Feind nicht Unrecht zu tun, selbst auf die Gefahr der schwersten Belastung, ja Vernichtung des eigenen Volkes und Staates.«

  37. Carlo schreibt:

    @Cachet: Tja…da wären wir wieder beim Thema „Mut“. Man muss den Mut aufbringen, in unangenehmen Zeiten und Momenten die Wahrheit ausuzusprechen, selbst wenn sie einem selber schaden könnte. Aber wie wir ja wissen, ist es hierzulande so dass derjenige verurteilt wird, der auf den Schmutz hinweist und nicht der, der ihn verursacht. Diese Tatsache hält viele davon ab! Das muss sich ändern!! Man muss selber bereit sein, Opfer zu bringen.

  38. catchet schreibt:

    Nächte……… …………schlaflos
    Steuern………………..zügellos
    Finanzamt………………erbarmungslos
    Harz IV Empfänger…..mittellos
    Ehen …………………….kinderlos
    Firmen…………………..zügellos
    Afghanistankrieg…….endlos
    Kündigungen…………zahllos
    Entlassungen……… ..fristlos
    Arbeitswillige………….arbeitslos
    Bänker………………….gewissenlos
    Beschwerden ………..sinnlos
    Regenbogenpresse…sittenlos
    Rundfunkgebühren……grundlos
    Fernsehen……………anspruchslos/niveaulos
    Politiker…………………..hemmungslos/skrupellos
    Wähler…………………..gehirnlos/charakterlos
    Zukunft…………………..trostlos

    und ich bin……………………sprachlos/hilflos

  39. catchet schreibt:

    @Carlo

    Was mich aber immer wieder erstaunt, ist wie schnell Menschen umschalten können.
    Gerade noch gelächelt und nächste Sekunde friert das Gesicht ein.
    Das zeigt mir wie unehrlich dieses Lächeln doch war.
    Es war nichts als eine Maske.

  40. Zeitzeuge schreibt:

    Was für mich die Beleidigung ausmacht und mir täglich Wut und Zorn bereitet,
    ist die Niveaulosigkeit des Betrugs an den Menschen.

    Wenn man mich schon betrügt, dann bitte mit Stil!
    Dann könnte ich sagen: Wow! Sehr Clever gemacht.

    Aber so ist das Erwachen grausam! Es ist die Beleidigung am Verstand.
    Das sollte ins BGB und unter Strafe verboten werden.

  41. Onkel Peter schreibt:

    @Alex (andra) Leicht:

    Diese auf den Kopf stellen der Fakten kommt mir bekannt vor. Werde zu gegebener Zeit darüber berichten.

  42. Inländerin schreibt:

    Seit einigen Tagen bin ich hier Mitleserin. Schreibe jetzt hier, nicht weil ich „Mitmacherin“ bin und etwas zu erzählen habe, sondern mich als Beobachterin sehe, die sich bereits seit Jahren vom normalen „Konsum“ und damit der allgemein üblichen „Denke“ entfernt bzw. befreit hat.
    Zunächst mal: KB, Du verdienst mehr als ein „hervorragend“ für Deine exakt recherchierten, klar analysierten und mit perfekter Logik wieder zur Synthese gebrachten „Denkanstöße“. Oder soll ich besser sagen: Du zeigst sonnenklar die politisch-gesellschaftlichen Gesetzmäßigkeiten, die typisch für diese Gesellschaftsordnung sind, auf.

    Und nun zu Catchet: Würde es Dich etwas „sprachvoller“ machen, zu wissen, daß Du mit Deiner Meinung nicht allein bist? Dein Beitrag um 16.44 Uhr bringt die momentane Situation perfekt auf den Punkt.

    Die Frage, die ich mir jeden Tag stelle, ist: Wie lange soll/kann das noch so weitergehen? Ich habe das Gefühl, daß es irgendwann so etwas wie einen Knall geben wird, wie der aber aussieht, weiß ich nicht.
    Ich meine damit nicht nur die Folgen der Siedlungspolitik, wie die aussehen, legt KB bestens dar. Aber es geht um noch viel mehr. Noch nie in der Geschichte der Menschheit ist global unser Planet so vergiftet worden, wie es jetzt gerade geschieht. Noch nie war die globale Ausbeutung so groß und die Gefahr eines alles vernichtenden Atomkrieges. Dazu kommen noch die vielen tickenden Zeitbomben der atomaren Kraftwerke bzw. Lager. Das kann nicht gut gehen.

    Wie zu sehen ist, bin ich eine ß-Schreiberin. Warum soll ich die sogenannte Rechtschreibreform, die m. M. nach einer der vielen Schritte war, um auszuloten, wie man das Volk verdummen und veraxxxxen kann, mitmachen?
    Damit wurde auch ein beträchtlicher Teil der deutschen Kultur verschandelt, oder, besser gesagt, ausgelöscht.

  43. Zeitzeuge schreibt:

    Es gilt für mich der DUDEN von 1961!
    Jeder auf irgend einem Amt , Kann mich mal!
    Goethe umschreiben? Schiller? Hegel, Kant oder Schopenhauer?

    Wer meine Sprache ändern will, ist in meinen Augen ein Terrorist!

    Wenn ich ganz böse bin, schreibe ich in Süterlin!

    Wer soll mir das verbieten?

  44. Zeitzeuge schreibt:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sütterlinschrift
    Damit auch die neuen wissen was ich meine.

  45. Inländerin schreibt:

    @ Zeitzeuge
    Du sprichst mir aus dem Herzen! Und die deutsche Kurrentschrift finde ich sogar noch schöner als Sütterlin, weil die Buchstaben gerundeter sind. Wird von mir nicht nur gern gelesen, sondern auch ab und zu verwendet.
    Habe mir als Kind das Lesen dieser Schrift selbst beigebracht und bin stolz darauf.

  46. Zeitzeuge schreibt:

    @Inländerin
    😘
    Es sind gerade die „Kleinigkeiten“ Ich habe einen wirklichen HASS auf Kulturverbrecher entwickelt.

    Ich möchte täglich schreien: Das geht doch so nicht!

    KB hat mich schon oft hier Rausgekegelt.

    Ich war schon viele.

    Ich halte mich daher zurück, um nicht weiteren Disziplinar-Methoden zum Opfer zu werden.

    KB hat hier Hausrecht.

  47. Rheinländer rein schreibt:

    Wie man sieht, sind die gewissensgebissenen Amtswalter hier nicht eingeschlagen. Es gibt nämlich keine. Bei näherem Betrachten fällt mir auf , daß sich -zumindest in den Vollstreckungsbehörden- nur noch menschlicher Müll für die Dienste hergibt , der letzte Dreck. Und es hört erst auf, wenn alle Deutschen das begriffen haben.
    Statt selbst zu arbeiten und Werte zu schaffen lieben sie es, andere zu schurigeln und ihnen die Früchte ihrer Arbeit wegzunehmen. Sie sind keine Bonzen , dafür sind sie zu faul und zu dumm ; aber um einen Judaslohn , um das freundliche Grinsen der Bonzen zu erhaschen verkaufen und verraten sie ein Volk mit großer Geschichte.
    Keiner , überhaupt keiner kann sich herausreden mit der billigen Ausrede, er habe von nichts gewußt. Was wir wissen kann der „Beamte“ auch wissen , muß es sogar. Wenn er so einfältig ist, sich von seinen Chefs an der Nase herumführen zu lassen , muß er es selbst ausbaden : wer Böses tut ist böse.

    Die „Beamten“ lassen sich gut bezahlen dafür , daß sie die Einhaltung der Besetze beaufsichtigen. Dafür haben sie die Remonstrationspflicht an die Hand bekommen. Was sie wirklich tun , sehen wir jeden Tag. Menschlicher Abraum , der letzte Dreck.

    Leider kann ich diesen Text aus technischen Gründen nicht unterschreiben.

  48. Dahoam schreibt:

    Wer einen Blick in den Pressecodex und z.B. in die Unternehmensgrundsätze des Axel Springer Verlags wirft, dem sollte eigentlich klar sein, dass er aus den Systemmedien keine Wahrheit, sondern nur Desinformation und nebulöses Zeug erwarten kann.

    ………………………………………………………………………………………………………

    http://www.presserat.de/pressekodex/pressekodex/#panel-ziffer_12____diskriminierungen

    Pressecodex

    „Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten
    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    ……………………………………………………………………………

    Unternehmensgrundsätze Axel Springer:

    http://www.axelspringer.de/artikel/Grundsaetze-und-Leitlinien_40218.html

    „Unternehmensgrundsätze:

    3.Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.“

    ……………………………………………………………………………….

    Dazu kommt noch der Maulkorbparagraph 291.

    http://de.metapedia.org/wiki/Offenkundigkeit

    ……………………………………………………………………………….

    In der BRD kann man zwar schreiben, was man will. Schreibt man aber nicht nur über das Wetter, dann steht man bereits mit einem Bein im Gefängnis.

  49. wayfaring stranger schreibt:

    Aus zwei unterschiedlichen Quellen habe ich die Information, dass die städtischen Wohnungsbaugesellschaften in Berlin die Anweisung haben, frei werdenden Wohnraum vorrangig mit sogenannten „Flüchtlingen“ zu belegen. Hinsichtlich einer der beiden Quellen kann ich mich ganz und gar für deren Verlässlichkeit verbürgen.

  50. Norman schreibt:

    Die wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.
    -Bankier Rothschild, 1863

  51. Castor schreibt:

    Ich kann nur aus kleinem Kreis berichten , bin halt selbst nur ein kleines Licht an meinem Arbeitsplatz . Ich arbeite in einem relativ großen Lebensmittelbetrieb , Getränkeherstellung , um genau zu sein . Was mir auffällt ist das vor kurzem eingeführte „Food Defense“ Programm . Wozu braucht mann große Mauern , zt. Stacheldraht , Kameras ; Sicherheitspersonal , Elektronische zutrittsregelungen für sämtliche Türen etc. ? Ich bin seit mehr als 10 Jahren dort beschäftigt , diese maßnahmen wurden aber erst kürzlich eingeführt . Erwartet mann etwa evtl. Aufstände , Kampf um Lebensmittelresourcen ? Es mutet mir fast so an …

  52. Onkel Peter schreibt:

    @Castor:

    Danke dir. Deine Beobachtung halte ich für sehr wichtig!

  53. Carlo schreibt:

    @catchet: Absolut! Das ist einfach nur traurig. Im Prinzip versteckt sich ein fast Jeder hinter einer Maske und setzt sich die Maske auf sobald er außer Haus geht. Es ist doch fast alles nur noch Fassade und Schein. Nicht mehr und nicht weniger…Doch wir befinden uns nun im Zeitalter der Aufklärung und ich habe auch schon selbst gemerkt, dass sich immer mehr Menschen enttarnen und ihr wahres Gesicht nicht mehr so gut verstecken können. Ich denke es wird noch einiges passieren die nächste Zeit…

  54. Dahoam schreibt:

    Eines der Haupthindernisse auf dem Weg zur Wahrheit – neben dem Versagen der „Eliten“ und der Presse – ist die inzwischen überwältigende, jedoch für den Normalbürger unsichtbare Macht der von internationalen Konzernen und nebulösen Stiftungen üppigst finanzierten PR-Industrie und Thinktanks.

    Tausende hochbezahlter PR-Fachleute – großenteils, aber nicht nur aus Übersee – arbeiten das ganze Jahr daran, die öffentliche Meinung zu entstellen, zu verfälschen, umzubiegen und im Interesse ihrer Auftraggeber zu beeinflussen – auf Regierungsebene genauso wie auf Länder- und Gemeindeebene.

    http://www.amazon.de/Die-Denkfabriken-unsichtbare-Mainstream-Medien-manipuliert/dp/3864452163/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1437130562&sr=1-1&keywords=denkfabriken

  55. neunationalerlinker schreibt:

    Wo bleibt hier der Schrei nach dem Staatsschutz? Aber aus dem Volksverhetzungsparagraph wurden die Deutsche ja ausgeklammert. Ich wäre so gerne mal bei einer dieser antideutschen Aktionen dabei, um den Aktivisten die Nase in den Hinterkopf zu drücken. …

    http://www.bild.de/regional/dresden/fluechtling/auslaenderbeauftragter-ermittelt-wer-zwaengte-fluechtlinge-in-diese-hass-shirts-41819808.bild.html

  56. Finn schreibt:

    Hallo zusammen,
    ich kenne einige die beim Gericht arbeiten. Und mir wurde folgendes berichtet: Desöfteren liegen „Flugblätter“ im Aufenthaltsraum rum. Wer diese verteilt ist unbekannt. Es handelt immer von unbequemen Wahrheiten, wie es um Deutschland bestellt ist usw. Ihr wisst wovon ich rede, dort steht was man in der Presse nicht lesen kann bzw. es geht um Aufklärung. Der Direktor bekommt regelmäßig einen Wutanfall wenn er diese Zettel vorfindet. Dann beschwert es sich bei allen über diesen „Schwachsinn“. Merkwürdigerweise sammelt er alle diese Papiere und heftet sie fein säuberlich in einem Ordner ab. Mal ganz ehrlich, wenn ich etwas für unwahr halte, vernichte ich alles und führe es den nächsten Aktenvernichter zu. Für mich steht fest: Der Direktor weiß mehr und dokumentiert alles aus eigenem Interesse.

    Danke liebe Killerbiene für deine sauber durchdachten Artikel!

  57. Zeitzeuge schreibt:

    Ich rege mich darüber auf, das mich alle meiden.
    Mein kleiner E-Mail Verteiler .
    Seid ich diese Themen anspreche, sehe ich nur noch Feiglinge in meinem Umfeld. Man telefoniert nicht mal mehr mit mir.
    OK, drauf geschissen! Sagt jedoch viel über die „Qualität“ der jeweiligen Beziehungen aus. Alles wie kurz vorm Fall derr DDR.

  58. Zeitzeuge schreibt:

    Ein weiterer Gedankengang: Ich, bin in meinem privaten Umfeld der einzige, der einen Sohn hat. Nun, das ist hier nicht der AS Blog, aber es sollte erwähnt werden.
    Ich habe kollegen mit drei und mehr Kindern. Das beruhigt.

    Aber in meinem ganz privaten Umfeld hat keiner ein Kind.
    Alle mene besten Freunde haben kein Kind!

    Ideen mögen konsequenzen haben, aber sie haben keine Kinder.
    Das bedeutet, daß nach meinem und deren Tot, keine Ideen mehr Bestand haben werden.

    Egal wie intelligent diese Freunde waren. Ihre Tage sind gezählt.

  59. Bumblebee schreibt:

    @ killerbee – 16. Juli 2015 um 10:19 (Antwort auf Nachtfalter)

    Ich stimme Dir zu, grundsätzlich sollte es einem wirklich egal sein, ob der Mensch, den man pflegt, Moslem, Katholik, Jude, Hindu oder sonstwas ist.

    Bei Moslems aus dem Nahen und Mittleren Osten ist es jedoch weitverbreitete Sitte, vorzugsweise die Tochter des Vaterbruders (father’s brother’s daughter = nächste Kusine väterlicherseits), mindestens aber innerhalb des väterlichen Clans, zu heiraten. Die Angehörigen eines Clans haben dadurch oft bis zu 50% gemeinsames Erbgut. Die Wahrscheinlichkeit von durch Inzucht verursachten erblichen Behinderungen ist dadurch erheblich größer ist als bei europäischen Völkern, wo eine Heirat unter Vettern und Kusinen eher ungewöhnlich ist, und man meistens jemanden von außerhalb der Sippe heiratet .

    Es fragt sich nun, ob der Anteil solcher Behinderter aus kulturell bedingter Inzucht nicht evtl. größer ist als der von von ihren Angehörigen geleistete Steueranteil, mit dem diese Pflegeleistungen ja finanziert werden müssen. Das heißt, ob nicht auch hier wieder die deutschen Steuerzahler blechen müssen für die uns eher fremden kulturellen Vorlieben von Zuwanderern. Um das behaupten zu können, müßte man aber verlässliche Zahlen haben.

  60. sinisterworldview schreibt:

    Hi killerbee,
    zunächst muss ich sagen, dass ich einerseits erstaunt war über die Postings in deinem Blog… wegen des Mutes hier so unverblümt die Wahheit zu sagen und der leder Wenigen die deinen Blog finden und zum „Selbstdenken“ animieren wurden… andererseits aber auch mehr als dankbar, dass es doch noch einige Gibt, die nicht vollständig der Gehirnwäsche zum Opfer gefallen sind.

    Deine Beiträge sind meiner Meinung nach wirklich gut. Mit Hand und Fuß recherchiert, mit Argumenten und eigener Meinung gefüllt aber auch voller unbequemer Wahrheiten über dieses Land und seinen Zustand. Sehr gut, weiter so… und lass dich nicht von irgendwelchen Trollen bzw. „Ich kenne die reine Wahrheit und ihr seit falsch!“ Idioten von deinem Ziel abbringen. Du bist auf dem richtigen Weg und dein Mut sollte für viele hier ein Vorbild sein.

    Ich bin schon seit einiger Zeit heimlicher Mitleser 😉 und musste schon so manches mal – durch deine Beiträge oder die vielen Kommentare – mein Weltbild ein kleinwenig korrigieren… zum Besseren wie ich glaube.

    Auf manchen anderen „Aufweck-Seiten“ stelle ich immer wieder fest, dass dort viele Reichsbürger, UFO-Gläubige, braune Kameraden oder eingeschworene Trolle herumlungern und ihre Standartparolen von sich geben. Tatsächlich informierte und in meinen Augen geistig Gesunde sind nicht nur in der Minderzahl, sie sind sogar sehr selten. Leider. Hier gibt es den Einen oder Anderen, der zumindest in meinem Verständnis ein wenig fragwürdige Ansichten hat, aber jeder hat das Recht auf eigene Meinung und eine eigene Sicht der Dinge. 🙂

    Was mich jetzt im Endeffekt dazu bewogen hat doch noch zu schreiben und so den ewigen Fingerabdruck der digitalen Welt zu hinterlassen war nicht der Lob, den ich oben geschrieben habe, sondern die Tatsache, dass ich inzwischen einige Teile des globalen Puzzles gesehen und wie ich meine, auch richtig zusammengesetzt habe. Dieses Bild, dass sich da abzeichnet ist alles, nur nicht gut für uns.

    Info vorab: Ich bin ein kleines Rädchen in der Finanzwelt mit Einblick in viele Dinge, für die ich ordnerweise Geheimhalteerklärungen etc. unterschreiben musste. Deswegen werde ich mich hüten Namen oder ähnliches zu schreiben, dafür bestätige/widerlege ich manche Gerüchte oder gebe aber Hinweise, die mit ein wenig Grips die Menschen zu den existierenden aber nicht bekannten Fakten kommen lassen.

    Die auf meinem Schreibtisch liegenden Dinge sind in vielen Fällen sehr… sagen wir mit einem „Ist das deren Ernst?-Effekt“ beladen. Und ja… es ist tatsächlich deren Ernst. Es werden gerade einige Dinge in der Finanzwelt vorbereitet, die wir „Normalbürger“ möglichst nicht sehen und wissen dürfen. Denn erst wenn die Fakten unverrückbar sind, werden sie als Notwendig und Gesetz präsentiert.

    Beispiel: Bargeldabschaffung innerhalb Europas und ggf. USA/CAN/MEX Region die auch als NAFTA bekannt ist.

    Ist kein Hoax, sondern blutige Realität. Nach dem Zusammenfall der Eurozone – der momentan von einigen Kreisen in der Finanzwelt für Mitte 2017 geplant und erwartet wird – soll ein vollständig bargeldloses System eingeführt werden.
    Viele werden jetzt bestimmt sagen: Alter Hut, wissen wir schon aus den „Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten“, „YouTube“ oder ähnlichen Datenpools… Mag sein, dass ihr das als Gerücht auf diversen Platformen gelesen habt… Ich kann das folgende jetzt bestätigen, da ich entsprechendes hierzu bearbeiten „musste/durfte“.

    Die Entscheidung zur Umstellung wird kurz vor der Krise gefällt und nach der Beendigung dieser langsam und schrittweise – 3-5 Jahre pro Schritt, um die obligatorischen Bugs auszubügeln und den Unmut in der Restbevölkerung relativ gering zu halten – eingeführt, mit dem finalen Ziel: Juristische und natürliche Personen sollen nur mit einer einheitlich eingeführten Nummer (Vergleichbar mit der SIN – SteuerIdentifikationsNummer) Geldgeschäfte tätigen können. Als Begründung dient die Abwendung zukünftiger Bankenkatastrophen wie in Griechenland, Italien, Portugal und Spanien. Desweiteren wird das Totschlagargument „Verhindert Schwarzgeschäfte, Kriminalität und Kapitalflucht“ immerwieder in den Medien breitgetreten, damit die dumme und schlafende Bevölkerung es verinnerlicht. Eine große Werbekampagne soll Mitte 2016 dazu anlaufen. Die Bezahlung wird mit Karten diverser Finanzinsititute realisiert, die sich immer auf die gleiche SIN beziehen. Sprich: Es ist egal wo du dein Konto hast, das Geld ist immer im gleichen Topf und nur der Löffel mit dem du es herausnimmst, trägt einen anderen Namen. Wer diese SIN nicht hat, existiert nach einiger Übergangszeit nicht mehr im Finanzsystem und ist somit von allem Ausgeschlossen… Da dieses System eng mit den europäischen Behörden vernetzt wird – Momentan werden die technologischen und rechtlichen Grundlagen dafür vorbereitet- wird der Albtraum der Menschen wahr. Hast du keine SIN, hast du keine Rechte. Kein Recht auf Wohnung, kein Recht auf Arbeit bzw. soziale Dienstleistungen, kein Recht einzukaufen oder sogar mit dem Bus zu fahren. Keine SIN – Keine Existenz und somit „Vogelfrei“.
    Personen die sich außerhalb des Systems bewegen wollen (oder weil sie durch die krisenbezogenen Zustände durch das Raster gefallen sind) werden sukzessiv gesucht und mithilfe von (z.Z. geplant) europäischen Sicherheitsbehörden „ausgemerzt“ werden. FEMA Camps nach US Vorbild werden ähnlich wie die momentan entstehenden Flüchlingscamps in Europa verteilt installiert. Man erwartet aber, dass durch die EU-Krise verhältnismäßig viele Bevölkerungsteile in Europa – inbesondere in Deutschland, Frankreich, Österreich und Ost-Europa allgemein – durch Auseinandersetzungen und Hunger ausgedünnt werden. Die nachrückenden Arbeitsströme aus dem Süden nach dem Ende der Krise werden allen Regelungen brav zustimmen, so dass sich eine völlig neue Ordnung einstellen wird. Deswegen sehe ich ziemlich schwarz für alle „Systemaussteiger“ und Einsiedler. Die „netten“ Herren in den schwarzen Kampfanzügen werden irgendwann auch zu euch kommen…

    Ich werde hier noch häufiger zu bestimmten Themen schreiben, die mir begegnen und Bezug auf die hier angeschnittenen Themen haben.

    Gruß sinisterworldview

  61. peter schreibt:

    @sinisterworldview

    danke für diese Einblicke

    eine düstere Zukunft steht uns bevor, so wir sie denn wollen

  62. Sehender schreibt:

    Zitate sinisterworldview:

    „Deswegen sehe ich ziemlich schwarz für alle “Systemaussteiger” und Einsiedler. Die “netten” Herren in den schwarzen Kampfanzügen werden irgendwann auch zu euch kommen…“

    Wem nützt diese Schwarzmalerei?

    „Ich werde hier noch häufiger zu bestimmten Themen schreiben, die mir begegnen und Bezug auf die hier angeschnittenen Themen haben.“

    Mein Bauchgefühl sagt mir was von „netter Versuch“…. 🙂

  63. Inländerin schreibt:

    @ Sehender

    Dasselbe Bauchgefühl habe ich auch sofort beim Lesen bekommen.

  64. Sehender schreibt:

    @Inländerin

    🙂

  65. Anonymous schreibt:

    @ sinisterworldview

    „Man erwartet aber, dass durch die EU-Krise verhältnismäßig viele Bevölkerungsteile in Europa – inbesondere in Deutschland, Frankreich, Österreich und Ost-Europa allgemein – durch Auseinandersetzungen und Hunger ausgedünnt werden. “

    Warum ausgerechnet dort und nicht in den PIIGS-Ländern, wo heute die Krise viel ernster zu sein scheint?

    Gruß Bumblebee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s